Kommentare

Unglaublich

Mehr als 23.000 neue Corona-Fälle!!! Was sollen die Verfassungsbeschwerden bewirken? Noch mehr Fallzahlen und noch mehr Tote? Euch Deutschen geht es anscheinend zu gut. Wie weare es mit einem kleinen Abstecher in ein Risikogebiet? Mann, es doch nur ein Teil-Lock Down, reisst Euch zusammen, sonst gibt es jedes Jahr mehrere lock downs.

Rekord

Es wird nicht der letzte Rekord in Egoland sein. Wir haben es verlernt, vernünftig und diszipliniert zu sein. Wir klagen lieber vor Gericht, nur um keine Konsequenzen ziehen zu müssen.
Wir haben die Solidarität verlernt.

Hotel ja - aber nicht mit Klimaanlage / Belüftungssystem

Mehr als 23Tsd Infizierte - erschütternd.
Den Vorschlag des Marburger-Bundes "Ärzte wollen Infizierte in Hotels unterbringen" finde ich grundsätzlich richtig, solange die Hotels da mitsprechen können und nicht zwangsverpflichtet werden.
Ich möchte zu bedenken geben: Klimaanlagen und energiesparende Belüftungssysteme reduzieren Staub, regeln evtl. die Luftfeuchtigkeit, aber sie verfügen zumeist nicht über wirksame virenreduzierende Filter. Deshalb sollte erst einmal die Haustechnik inspiziert werden, bevor man die erkrankten Menschen dort einquartiert.

Corona

Ich denke wir können nur unser bestes tun und hoffe das der Corona dann weckzieht an uns vorbei.

Solange ...

Solange es so an den Schulen weiter geht wie bisher
- kaum Schutzmaßnahmen, keine ausreichenden Abstände, nur Lüften ... -
solange werden wir die Zahlen der Neuinfektionen nicht wirklich absenken.

Bin gespannt, wann das begriffen wird.

Ebenso frage ich mich nach all den abgebrochenen / aufgelösten Demos ohne Abstand, ..., warum eine Demo inmitten Leipzigs zugelassen wird.
Die Neue Messe wäre die beste Alternative gewesen, das OVG Bautzen hat das gekippt.
.

Einfach nur zum Ko...
!

mal sehen

Frankreich seit 8 Tagen im Lockdown, Start bei 49000 nun über 60000. Man wird also auch in Deutschland Geduld haben müssen. Es kann aber auch sein, das wir gar nicht viel ausrichten können. Überall steigen die Zahlen, ist die ganze Welt von heute auf morgen undiszipliniert geworden ? Mir fehlt ein bißchen der Glaube daran. Es werden wohl in Zukunft mehrere Lockdowns im Jahr geben.

Trotzallem, gar nichts machen ist auch keine Option. Hoffen wir das beste.

@ social-fariness um 12.29 Uhr, Euch Deutschen geht's zu gut

"Was soll die Verfassungsbeschwerde bewirken? ... Euch Deutschen geht es anscheinend zu gut." Tja, ich kann Ihnen nur zustimmen.
Anwaltsbüros, wie z.B. Fuellmich in Gö, B-Prominenz und Gastronomen, verwirrte Maskenverweigerer ... alle gegen die Corona-Regeln und Lockdown-Maßnahmen. Man findet sie leicht, wenn man "Lock-Down, Klage, Anwalt" googlet.
Zuhause bleiben, Maske tragen ... geht nicht, wird als übergriffig empfunden.
Per Patientenverfügung könnten alle, die gegen die Corona-Maßnahmen sind, vorbeugend notärztliche und intensivmedizinische Behandlung verweigern - gerne schriftlich per Patientenverfügung. Das wäre mal eine solidarische Maßnahme.
Oder geht es nur um Schadenersatz? Um anwaltliche Gebühren? Um Egomanie?

@ 12:34 von leider geil

"Wir haben die Solidarität verlernt."
Solidarität hat ihre Grenzen. Unseren Haushalt haben die Maßnahmen bisher ca. 20.000 Euro an Einkommen gekostet.
Soll die Regierung doch mal sagen,sorry die nächsten 6 Monate gibts keine Rente (mittlerweile vorraussichtlich 1-2 Jahre), kein Kurzarbeitergeld usw. - dann ist es ziemlich schnell vorbei mit solchen Kommentaren.
Solidarität,ich kann´s nicht mehr hören. Wieviel denn noch?

Mehr Fragen als Antworten

Eine weißrussische Weisheit übersetzte mein Kollege so: Glück ist unglaublich weit weg, vielleicht über vierzigtausend Kilometer – oder Glück ist vielleicht ganz nah: dreh dich einfach mal um.
Seit wann werden eigentlich Krankheits- und Todesfälle saisonübergreifend gezählt? Seit wann ist es statthaft, (auf was auch immer) „positiv Getestete“ als „krank“ oder „ansteckend“ zu bezeichnen? Seit wann werden Genesene dauerhaft als „erkrankt“ in der Statistik geführt?
Wie logisch ist es, Corona-Viren prinzipiell getrennt von Grippe zu betrachten? So logisch wie die Verpflichtung zum Tragen von „Alltagsmasken“? Dazu klärt die Internetseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte auf: durch Aufsetzen von MNB aus Stoff ist weder ein Schutz für sich selbst noch für Mitmenschen wissenschaftlich bewiesen. TrägerInnen schützen andere nur durch (häufig erneuerte) OP-Masken und sich selber durch (ebenso viele) FFP2-Masken.
Ist es nicht allerhöchste Zeit, endlich umzudenken?!

Lockdown

Ich bin kein Experte und weiß nicht, ob der Lockdown zwingend erforderlich ist bzw. was bringen wird. Ich verstehe aber die vielen Selbständige, was sollen diese nun nach so vielen Investieren tun, wenn die nun kurz vor den Bankrott stehen, vor allem dann, wenn die auch ein gutes Hygienekonzept hatten? Ob alle schließen sollten wirklich? Wieviel Unterstützung bekommen die dann vom Staat?

Deutschland bricht jeden Tag

Deutschland bricht jeden Tag seine eigenen Rekorde. Da muss man Dank sagen, zunächst an unsere vielen Mitbesiedler, die im Sommer meinten, ihr Leben habe keinen Sinn mehr, wenn sie nicht sofort, statt noch einmal zu Hause zu bleiben als Urlaubsgänger durch und zu sämtlichen Krisengebiete reisen dürften oder trotz aller Warnungen ihre Herkunftdörfer im hintersten Eck nicht besuchen dürften. Ihre entsprechenden Mitbringsel haben sie nach ihrer Rückkehr großzügigst hier verteilt, in der Partyszene der Großstädte und auf den Anticoronademos. Vielen Dank für Euer erfolgreiches Bemühen. Die Friedhöfe werden es Euch danken.

Weitere Geduld ist d. falsche Beratung, praktische Lösungen her

Immer deutlicher wird, dass es anderen Maßnahmen bedarf, als das was die Theoretiker der Corona-Zentralregierung, bestehend aus Bundesministerinnen/er, MPs, u. sonst. Verantwortlichen, so dem Volk verordnen.

Was fehlt sind praktische Anwendungen gg. Corona.

Im hiesigen Artikel wird z.B. die Unterbringung der Corona-Infizierten in Hotels etc. vorgeschlagen.
Völlig richtig, da zu Hause eine Isolierung eines Corona-Infizierten so gut wie gar nicht funktioniert, insb. dann nicht, wenn viele Menschen in kleinen Wohungen leben müssen.

Desweiteren hat ein Hygienekonzept im ÖPNV in D. zu greifen, so wie z.B. im Hotel- u. Gaststättengewerbe.
Lüftungsanlagen sind zu installieren, die Corona aus der Raumluft filtern. Bestehende Anlagen sind top zu warten. Überhaupt ist das Lüften zu garantieren, wie z.B. in Schulen wo def. Fenster zu rep. sind.
Die Liste läßt sich verlängern.

Söders Geduldsaufruf bringt da gar nix.

Da ist mehr Hoffnung, wenn das BVerG den anhängigen Klagen statt gibt.

Ich frage mich ob Sie beide den Inhalt der Klagen / Beschwerden kennen, dass Sie hier so gegen den Rechtsstaat wettern. Und da natürlich nur "zum Wohle der Menschheit".

Natürlich kann jeder das Recht zu klagen und das ist auch gut so.
Aber wenn in den Anträgen Unsinn steht, dann werden solche Klagen gar nicht erst zugelassen.

@ Leipzigerin59

"Solange es so an den Schulen weiter geht wie bisher - kaum Schutzmaßnahmen, keine ausreichenden Abstände, nur Lüften ... -" Am 07. November 2020 um 12:55 von Leipzigerin59

*

Wo gab es Corona-Ausbrüche an Schulen?

Ich denke, dass gerade an Schulen sich die Kinder und Jugendlichen besser an die Maßnahmen halten, als woanders die Erwachsenen.

Ich hoffe inständig....

....das die Gerichte die unsäglichen Demonstrationen, die schon wieder organisiert werden, verbieten. Hier wird ein Recht missbraucht um wissentlich eine ganze Bevölkerung zu infizieren und die Totenzahlen in die Höhe zu treiben.

leider geil, 12:34

Es wird nicht der letzte Rekord in Egoland sein. Wir haben es verlernt, vernünftig und diszipliniert zu sein. Wir klagen lieber vor Gericht, nur um keine Konsequenzen ziehen zu müssen.
Wir haben die Solidarität verlernt.

Wenn die Pandemie eines gezeigt hat, dann genau das. Das Verhalten vieler von uns ist das von verwöhnten Bälgern. Man bekommt alles und man muss nichts, wenn man nur laut genug schreit und sich möglichst zickig und unvernünftig benimmt.
Die Entsolidarisierung hat längst stattgefunden, sie hat sich nur noch nie so unverhüllt gezeigt wie zur Zeit. "Ich, mich, meins, mir steht zu, ich habe Anspruch auf, die Verfassung garantiert mir, dass …"
Jeder weiß, dass Grundrechte manchmal gegeneinander abgewogen werden müssen. Aber viele sind der Überzeugung, dass ihre eigenen grundsätzlich schwerer wiegen als die von anderen.
Die Gesellschaft wird früher oder später daran zerbrechen. Eine Epidemie ist nur einer von vielen denkbaren Katalysatoren.

Es sollte mittlerweile jedem bewusst sein, ...

... dass es nie darum ging Corona zu besiegen. Die große Aufgabe lautet, zu lernen mit diesem Virus zu leben & einen plötzlichen Zusammenbruch des Gesundheitssystems, welcher ebenfalls verheerende Auswirkungen auf die Wirtschaft hätte, zu verhindern. Diese Aufgabe lässt sich nur bewältigen, wenn die Gesamtbevölkerung sich vernünftig zeigt & aktiv mithilft, eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus mit all ihren drohenden Folgen zu verhindern. Auch dürfte jedem inzw. klar sein, dass die Strategie der Eigenverantwortung in bisheriger Anwendung nicht funktioniert hat & nicht funktionieren wird, ebenso die hieraus automatisch provozierte & sich damit stets wiederholende Lockdownstrategie. M. E. werden daher langfristig klare & allgemeingültige Regeln und Vorgaben zu Hygienekonzepten für Unternehmen aller Branchen (in sich differenziert) benötigt sowie deren, bisher nicht vorhandene, konsequente Kontrolle mit Sanktionen für die „schwarzen Schafe“ statt für die jeweilige Gesamtbranche.

Am 07. November 2020 um 12:29

Am 07. November 2020 um 12:29 von social_fariness

Leider muss ich Ihnen zu stimmen.
Außerdem handelt es sich um eine zeitliche Begrenzung - für mich recht kurz.
Aber es scheinen zu viele zu sein, die den Grund des " Lock - Down " nicht verstehen oder aber die Fallzahlen klein rechnen oder, oder, oder.

@ all: ich habe die neuesten Zahlen für euch

Leutz, ich hab mal die neuesten Zahlen für euch. Hab die mal über verschiedene Quellen zusammengefuchst. Denn offenbar halten einige Quellen einige Angaben zurück.

Die Zahlen sehen wie folgt aus:

https://tinyurl.com/y3cdzl5g
morgenpost.de: Mehr als23.000 Corona-Neuinfektionen in Deutschland 07.11.2020, 12:42

Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden 23.399 neue Ansteckungsfälle innerhalb eines Tages erfasst. Damit wurde der erst am Vortag bekanntgegebene Rekordwert von 21.506 Fällen übertroffen.

Hoffnung macht derzeit der R-Wert. Der Wert, auch Reproduktionszahl genannt, liegt seit mehreren Tagen in Folge unter 1; am Freitagabend lag er bei 0,90. Noch lässt sich aber nicht sagen, ob es sich dabei um einen stabilen Trend oder nur eine kurzfristige Schwankung handelt, ordnete RKI-Vizepräsident Lars Schaade die Zahl ein.

sondern darum, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Aber auch das Gesundheitssystem lebt nicht von der Nächstenliebe, sondern vom echten Geld.
Jedes Krankenhaus muss seine Wasser- und Stromrechnung genauso bezahlen wie die User hier.
Vom Klatschen auf dem Balkon hat auch noch kein Pfleger seine Miete bezahlt oder das Auto getankt.

Alles muss in Balance bleiben.
Deshalb gilt es den besagten "goldenen Mittelweg" zu finden, damit möglichst vielen geholfen werden kann aber möglichst wenige ruiniert werden.

Dann zum 7-Tages-R-Wert

Dann zum 7-Tages-R-Wert:

https://tinyurl.com/yxdz2cya
SWP: Rekord an Neuinfektionen in Deutschland: So hoch sind die Fallzahlen heute 07. November 2020, 10:38 Uhr

Infizierte: Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 642.488 Menschen in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert.

Sieben-Tage-R-Wert: Der Wert bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert bei 0,99 (Vortag: 0,93). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. An den drei Vortagen hatte das Sieben-Tage-R etwas mehr unter 1 gelegen, in den Tagen zuvor jeweils leicht darüber.

R-Wert ist bei SWP nicht angegeben, sondern nur der 7-Tages-R-Wert.

Am 07. November 2020 um 12:55

Am 07. November 2020 um 12:55 von Leipzigerin59

Würden Sie bitte mal Belege für Ihre Behauptungen bringen ?!!
Ich habe bisher keine Infos das es in Schulen zu größeren Ausbrüchen gekommen ist- im Gegenteil.
Von anderen Usern ist hier zu lesen, das das Rechtssystem nicht oder nur unzureichend funktioniert - das OVG Bautzen beweist ja wohl, das dem nicht so ist.

Alle zur Kasse bitten, die

Alle zur Kasse bitten, die vom Lockdown profitieren: Onlinekaufhäuser, Pharma- und IT-Konzerne. Alle zusätzlichen Gewinne sofort einziehen und den in Not geratenen geben. Dann ist der Lockdown kein Problem und stößt auf mehr Verständnis. Solange aber sehr mächtige Konzerne davon profitieren, werden sie alles tun um das Bedrohunhsszenario so lange es geht aufrecht zu halten.

@12:58 von Horst Schröder

"... Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte auf: durch Aufsetzen von MNB aus Stoff ist weder ein Schutz für sich selbst noch für Mitmenschen wissenschaftlich bewiesen. TrägerInnen schützen andere nur durch (häufig erneuerte) OP-Masken und sich selber durch (ebenso viele) FFP2-Masken ..."

Völlig richtig ! Eine von vielen praktischen Möglichkeiten gg. Corona - wirklich - was zu bewirken.

Leider im ÖPNV in D. völlige Fehlanzeige.

Hier fehlt es u.v.a. an Automaten, wo die benannten Atemschutzmasken als Einmalgebrauchsartikel kostenlos f. d. Fahrgäste zu erwerben sind.

Zudem gibt es im ÖPNV in D. kein (wirkliches) Hygienekonzept, wie es behördlich z.B. dem Gaststätten- u. Hotelgewerbe auferlegt wurde.

Söder meint: Bitte noch etwas Geduld, der LockDown-Light wird wirken ... bestimmt ...
Wers glaubt wird seelig ...

@ Wolfes74

@ 12:34 von leider geil "Wir haben die Solidarität verlernt."
Solidarität hat ihre Grenzen" Am 07. November 2020 um 12:57 von Wolfes74

*

Nein, Solidarität geht in beide Richtungen.

Ich habe kein Problem mit Meinungen wie vom User leider geil solange die Personen die von ihnen favorisierten äußerst strenge Maßnahmen selbst aus eigener Tasche finanzieren. Mal die Bürgschaft für vor Pleite stehenden Unternehmer übernehmen - das wäre doch was.

Ich sehe momentan dass unter solchen Solidaritätsforderungen nur das Verlangen steht andere über die Klinge springen zu lassen, damit man selbst in kompletter Sicherheit ist.

Meine Meinung: Es muss ein Mittelweg gefunden werden.

Das bedeutet: alle Zahlen steigen wieder an

Das bedeutet:

alle Zahlen sind derzeut deutlich am Ansteigen und nicht am Fallen. Auch die R-Werte steigen die letzten 2 Tage wieder.

Die Neuinfektionen steigen seit 03. November wieder an:

03. November 2020: 15.352
04. November 2020: 16.498 (18.630; Quelle: Focus)
05. November 2020: 19.990
06. November 2020: 20.594 (21.506; Quelle: Frankfurter Rundschau)
07. November 2020: 23.399

Auch die Zahl der bisher seit Pandemiebeginn Infizierten steigt seit 01. November wieder kontinuierlich an.

Am 07. November 2020 um 12:56

Am 07. November 2020 um 12:56 von draufguckerin

Die Fragen habe ich mir von Anfang an gestellt, als ich von Grundrechtseinschränkungen und sowas gelesen habe.
Es ist einfach nur unsolidarisch, wenn dann jemand verlangt, die Risikogruppe ( ich eingeschlossen ) soll weggesperrt werden oder solch einen Nonsens.
Ich halte mich seit Beginn der Pandemie an alle Maßnahmen, bin bisher nicht ( soweit ich weiß ) infiziert und gehe höchstens einmal in der Woche einkaufen. Sonst macht das unser Sohn.
Ich verfalle auch nicht in Panik, mache mir aber Gedanken um unsere Krankenhäuser und das Pflegepersonal. Wenn die überlastet werden, dann " gute Nacht ".

Top Idee!

(...) dass positiv auf das Coronavirus Getestete ihre Quarantäne auch in einem Hotelzimmer verbringen können. Das Angebot solle freiwillig sein (...). Die Kosten für die Unterbringung solle der Staat übernehmen.

Au ja.

Kostenloser Corona-Urlaub auf Staatskosten. Eine hervorragende Idee!

Muss der vor Ort erfolgen, oder kann man den auch, sagen wir, in der gesunden Bergluft rund um den Tegernsee oder mit Meerblick auf Sylt antreten?

Ich bin Fan!

Der Soft Lock down

Bis er Wirkung zeigt vergehen noch Minimum 1-2 Wochen, auch dann werden die Zahlen nicht gleich fallen. Das Niveau der Ansteckungen ist auf so hohem Level, dass es gut ist, das exponentielle Wachstum generell zu verlangsamen. Aber eben erst in Wochen.

Der Lockdown kommt überall zu spät. Erst wenn es unaufhaltsam ist, akzeptieren überhaupt große Teile den Einschnitt. Selbst jetzt ist einigen nicht klar, dass die Auswirkung erst später zu sehen ist. Doch gewiss, wenn wir bei 40.000 stehen werden wir froh sein, es in Gang gesetzt zu haben.

Desweiteren, dass man nicht mehr essen gehen kann oder ins Kino, Theater, zum Gruppensport ist für viele vielleicht hart, aber nach wie vor ist alles andere ja offen, es wird studiert, gearbeitet, Bus gefahren, Schule, Einkaufen usw.. so extrem kann sich das nicht auswirken. Private Treffen werden vermutlich ungehindert stattfinden.

Am 07. November 2020 um 12:58

Am 07. November 2020 um 12:58 von Horst Schröder

Ich werde mir jeglichen Kommentar auf Ihren Post verkneifen, bitte aber mal das Video an zu sehen :

"https://projekte.sueddeutsche.de/artikel/wissen/3-d-animation-warum-abstand-halten-so-wichtig-ist-e546790/"

Vielleicht erhellt das ja ein wenig.

jetzt sind es wieder

die Urlauber Schuld ? Das Mitbringsel aus dem Urlaub war wohl nicht Corona. Weshalb sind denn im Ausland z.B. Griechenland, Spanien die Zahlen gestiegen, nachdem die Urlauber dort waren ? Das Virus existiert auch in Deutschland, nicht nur im Ausland. Deshalb heisst es Pandemie.

Am 07. November 2020 um 13:02

Am 07. November 2020 um 13:02 von 0_Panik

Auch an Sie die Bitte : Belege bringen
( ÖPNV ).
Ich hoffe, das die Richter an den beteiligten Gerichten eine größere Weitsicht als Sie haben und die Klagen abschmettern.

@draufguckerin 12:56 Uhr

"Per Patientenverfügung könnten alle, die gegen die Corona-Maßnahmen sind, vorbeugend notärztliche und intensivmedizinische Behandlung verweigern - gerne schriftlich per Patientenverfügung. Das wäre mal eine solidarische Maßnahme."

Das ist ein sehr guter Vorschlag von Ihnen! Ich gehe aber noch einen Schritt weiter. Diese Typen MÜSSTEN zwingend eine entsprechende Patientenverfügung unterschreiben.

Aber, glauben Sie mir, wenn's hart auf hart kommt mit einem ernsten Verlauf, fangen die an zu flennen und schreien nach bestmöglicher Behandlung.

13:06 von frosthorn

Werter @frosthorn,

Ihre Schlussfolgerung ist mir ein wenig zu pessimistisch. Ich hoffe immer noch auf die Lernfähigkeit der Menschen. Aber Ihrer Analyse stimme ich vorbehaltlos zu.

Die Zahlen werden auch ...

... in der kommenden Woche noch erheblich ansteigen. Erst dann können die Auswirkungen der richtiger Weise beschlossenen Maßnahmen ihre Wirkung zeigen.

Aus meiner Sicht macht es allerdings Sinn, dass sich so manche Berufsgruppe durchaus Gedanken machen sollte, sich evtl. umzuorientieren, denn die Abläufe werden aus einer Sicht lange nicht mehr so sein, wie vor Corona. Wer also jetzt schon mit zum Teil erheblichen Einbußen leben muss, der sollte rechtzeitig handeln.

Momentan über die noch zurückhaltenden Maßnahmen zu meckern oder diese gar abzulehnen und/oder zu ignorieren ist jedenfalls der falsche Weg und auch nicht zielführend. Zum Glück haben das auch die (meisten) Gerichte erkannt ... o.k. in Leipzig gerade noch nicht, aber das wird schon noch.

@ all: lest mal beim Focus quer - Karlsruhe rockt mal wieder

@ all

Der User frosthorn sollte sich lieber beim Focus querlesen. Denn: Karlsruhe ist am Schuften und macht mal wieder Schicht. Karlsruhe wurde multipel angerufen.

https://tinyurl.com/yye8ffgj
Focus: Corona in Deutschland: 23.069 neue Fälle - Hunderte Verfassungsbeschwerden

Mehr als 500 Verfassungsbeschwerden wegen Corona in Karlsruhe
01.02 Uhr: Gegen den wegen Corona geltenden Teil-Lockdown liegen beim Bundesverfassungsgericht bislang vier Verfassungsbeschwerden und zwei Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung vor. Nach Angaben der Zeitungen der Funke Mediengruppe zählte das Gericht in Karlsruhe zum Thema Corona bisher insgesamt 518 Verfassungsbeschwerden. 331 seien in Karlsruhe eingegangen, aber nicht weiter verfolgt worden. Das Gericht habe sich bislang mit 187 Verfassungsbeschwerden und 53 isolierten Anträgen auf Erlass einer einstweiligen Anordnung befasst.

Und die Gerichte winken erneut mal wieder mehrere Demos durch (OVG Sachsen).

sinnvollere Maßnahmen

Was auffällt ist, dass in Asien die Menschen alle medizinische Masken tragen, also OP Masken oder FFP2; in Deutschland zum sehr großen Teil weit weniger wirksame Stoffmasken. Fast schon erschreckend ist für mich, dass das RKI noch immer Masken empfiehlt, die lediglich Tröpfchen zurückhalten, dabei wissen wir seit mindestens März, dass sich COVID-19 hauptsächlich über Aerosole verbreitet. Dänemark stoppt den ÖPNV, da gibt es vermutlich täglich viel mehr Kontakte als in der Gastronomie.

um 13:13 von MPC1000

>>Alle zur Kasse bitten, die vom Lockdown profitieren: Onlinekaufhäuser, Pharma- und IT-Konzerne. Alle zusätzlichen Gewinne sofort einziehen und den in Not geratenen geben. Dann ist der Lockdown kein Problem und stößt auf mehr Verständnis. Solange aber sehr mächtige Konzerne davon profitieren, werden sie alles tun um das Bedrohunhsszenario so lange es geht aufrecht zu halten.<<

Eine Aneinanderreihung von Unsinn. Die könnten Sie aber noch mit der Behauptung krönen, die von Ihnen genannten Branchen hätten im Sinne der Gewinnmaximierung Corona in die Welt gebracht.

@Demokratieschue..., 13:50

Habe Ihren Beitrag mit großem Interesse gelesen, da ich ja persönlich angesprochen war. Aber widerlegt Ihre Auflistung von in Karlsruhe anstehenden Beschwerden in irgendeiner Weise meine Aussage?

Schulen

Klar doch, was man nicht sehen will, ...
dann schließt man die Augen.

TS :
"https://kurzelinks.de/5o30"
eine Quelle.

Eine weitere
RKI Berichte zu Fällen an Schulen
31.10.
Betreut/ untergebracht*
14.628
Hospitalisierung
194

Tätigkeit
7.123
Hospitalisierung
245
.

06.11.
Betreut/ untergebracht*
16.265
Hospitalisierung
201

Tätigkeit
7.919
Hospitalisierung
261

Differenzen in der einen Woche kann jeder selbst ausrechnen.

Und der Gipfel ...

... dieser Situation ist die Genehmigung des Aufmarsches der kruden Teilnehmermischung in Leipzig. Ich frage mich, was in den Köpfen der Richter vorgeht, die solche Veranstaltungen zulassen.
(Was in den Köpfen der Teilnehmer Platz genommen hat, fragt man sich ja schon nicht mehr)

Re : Leipzigerin59 !

Ja ich frage mich auch, wo und wie entstehen all diese Zahlen ????
Ob jetzt in den Schulen die Treiber sitzen, da kann man geteilter Meinung sein, eher in den überfüllten Bussen, Strabas und Bahnen, genauso wie in den Einkaufscentern, wo viele inzwischen keinen Abstand halten und keine Maske tragen.
Was mich beunruhigt sind all die Leugner, Verweigerer und Querdenker- Idioten, wo sich dann viele rechte Deppen drunter mischen, weil sie es ja bei den Politikern ihrer Partei sehen, wie dämlich und kindisch die sich aufführen.
Es liegt aber auch mit an dem Corona- Kabinett, dass all die Maßnahmen zu wenig begründet und nicht wirklich im Parlament in ein Gesetz verankert hat.
Es wird nun in Leipzig wieder zu einem Chaos führen, weil diese Idioten und Deppen zusammen einfach hirnlos und strohdumm nicht erkennen, dass sie damit allen schaden. Echt egoistisch, fahrlässig und verantwortungslos.

@grayhawk, 13:06

Ich hoffe inständig....
....das die Gerichte die unsäglichen Demonstrationen, die schon wieder organisiert werden, verbieten.

Ich werde heute in meiner Heimatstadt eine solche vollkommen legale, demokratische, verhältnismäßige und dringend notwendige Demonstration besuchen.

Ihnen auch einen schönen Tag.

@ frosthorn (13:59): Ja es widerlegt ihre Aussagen

@ frosthorn

Ja es widerlegt ihre Aussagen.

Zum Beispiel diese hier:

Die Entsolidarisierung hat längst stattgefunden, sie hat sich nur noch nie so unverhüllt gezeigt wie zur Zeit. "Ich, mich, meins, mir steht zu, ich habe Anspruch auf, die Verfassung garantiert mir, dass …"
Jeder weiß, dass Grundrechte manchmal gegeneinander abgewogen werden müssen. Aber viele sind der Überzeugung, dass ihre eigenen grundsätzlich schwerer wiegen als die von anderen.

Denn Karlsruhe wird das mit Sicherheit anders sehen. Nochdazu haben diese Fachgerichte wissenschaftliche Fakten durch die Betreiber in Form von Studien überhaupt nicht berücksichtigt und nochdazu wurde von den Gerichten nicht gesehen, das EU-Recht berührt ist. Und das hat nichts mit Entsolidarisierung zu tun. Sondern damit, dass sich hier einige Foristen hinstellen und die Verfassung zu ihren Gunsten zurechtbiegen und nochdazu haben Gerichte wie das VG Minden gesagt, dass diese Verordnungen keine Rechtsgrundlage sind.

Wirklich unglaublich

Das in der jetzigen Situation Richter entscheiden das die Querdenker demonstrieren dürfen, einfach unglaublich!

Aber Richter sind ja hinterher nicht schuldig, in der heutigen Situation hört bei mir die Freiheit auf mit 20.000 Leuten auf die Straße zu gehen und dann noch zu glauben das die MNS Regeln eingehalten werden!

Wenn diese Quer-Leute konsequent wären, würden sie unterschreiben das bei einer Corona Erkrankung sie auf jegliche ärztliche Unterstützung verzichten werden!!

Am 07. November 2020 um 12:57 von Wolfes74

" Solidarität hat ihre Grenzen. Unseren Haushalt haben die Maßnahmen bisher ca. 20.000 Euro an Einkommen gekostet. "

Ihnen ist aber schon klar, das mache Haushalte keine 20 000 im Jahr haben, das betrifft vor allem die von Ihnen erwähnte Gruppe Rentner.
Auf welchem Planten oder in welchem Land leben Sie eigentlich.
Ich würde das mal umdrehen, Ihnen jeden Monat 1000 geben wie es viele haben, mal sehen was dann bei ihnen für Kommentare kommen.
Vielleicht mal den Ball etwas flacher halten ?.

Wieder ein neuer Rekord!!!

Dachte immer, "Rekord" hätte eine positive Bedeutung...
Leider hat es den Anschein, dass im Verlaufe der Corona-Pandemie der Wortschatz so manchen Berichterstatters arg geschrumpft ist.
"Erkläre die Lage mit einem Beitrag, der sich auf Worte "Rekord" und "eingebrochen" und "wohl" stützt.

@ frosthorn (13:59): Generalermächtigungen sind keine Rechtsgrun

@ frosthorn

Siehe zu der angesprochenen Entscheidung vom VG Minden:

WDR: Corona: Verwaltungsgericht Minden hebt Isolierung einer Pflegeheimbewohnerin auf 15.10.2020, 14:56

Keine Grundlage für diese Isolierung

Für die umstrittene Isolierungsanordnung fehle es jedoch an einer tauglichen gesetzlichen Ermächtigungsgrundlage, erklärte das Verwaltungsgericht Minden. Die vom Ministerium herangezogene Generalermächtigung komme als Rechtsgrundlage nicht in Betracht.

Nach derzeitiger Ausgestaltung der Regelung soll die Pflegeeinrichtung selbst entscheiden, wer isoliert werde.

Ergo braucht es eine saubere Gesetzesgrundlage für diese ganzen Einschränkungen und Verbote, die zum Teil eu-rechtwidrig sind und auch gegen internationales Recht verstoßen (diese ganzen Kulturverbote; siehe UN-Menschenrechts-Charta Artikel 27 in Verbindung mit GG Artikel 25).

Die Therapie

wird wirken...Lockdown Light als Therapie? Lockdown heilt also?Was für ein Unsinn! Aber auch diese Aussage passt ins Bild. Man erkennt klar die Kompetenz der Entscheidungsträger. Wenn es nur nicht so traurig wäre.

12:56 von Köbes4711

>>Überall steigen die Zahlen, ist die ganze Welt von heute auf morgen undiszipliniert geworden ? Mir fehlt ein bißchen der Glaube daran<<

Ich habe schon das Gefühl, dass immer mehr Leute auf "ihre Freiheit und ihre Rechte" pochen (wollen), und dass die Rücksicht auf Mitmenschen eher nur noch lästig anstatt selbstverständlich geworden ist. Der Sommer hat ein Schlendrian angenommen, als seie nie etwas gewesen... mein Eindruck.

Es ist sehr ruhig auf den Straßen geworden

Ich denke sehr viele Bürger machen mit und strengen sich wirklich an um die Infektionszahlen zu senken.Man muss noch abwarten.

Nützen wir die Zeit und machen uns Gedanken wie die 75% nicht nachvollziehbaren Infektionen zu Zu­stan­de­kom­men.Dazu brauchen wir auch mehr Forschungen und Studien zum Übertragungsweg.

14:08 @schneegans ... Und der Gipfel ...

Was in den Köpfen der Richter vorgeht weiß ich auch nicht.

Neue Messe war von der Stadt gewollt.
Warum die Innenstadt,
mit teilweise sehr engen Gassen?

@ Traumfahrer (14:09): dann zu Baden-Württemberg

@ Traumfahrer:

dann Baden-Württemberg (Webseite Bildungsministerium):

https://km-bw.de/Coronavirus

Zum Stand 6. November 2020 liegen uns folgende Meldungen aus den Schulen vor, die uns die Regierungspräsidien übermittelt haben: In Baden-Württemberg waren an 240 Schulen insgesamt 307 Klassen bzw. Gruppen aufgrund von Fällen einer Infektion mit dem Corona-Virus bzw. des Verdachts auf den Fall einer Infektion mit dem Corona-Virus vorübergehend aus dem Präsenzbetrieb herausgenommen – an 58 dieser 240 Schulen sind lediglich einzelne Schülerinnen und Schüler in Quarantäne/Isolation. Eine Schule ist vollständig geschlossen, das entspricht einem Anteil von 0,02 Prozent der Schulen in Baden-Württemberg. Zur Relation: In Baden-Württemberg gibt es insgesamt ungefähr 67.500 Klassen und etwa 4.500 Schulen.

@Tada

>>Ich sehe momentan dass unter solchen Solidaritätsforderungen nur das Verlangen steht andere über die Klinge springen zu lassen, damit man selbst in kompletter Sicherheit ist.

Meine Meinung: Es muss ein Mittelweg gefunden werden.>>

Ich fürchte, den gibt es leider nicht, Ihren Mittelweg. In keinem Land Europas geht ein Staat einen "Mittelweg"....
Es ist eine Seuche, und leider keine mittlere Seuche. Nichts für ungut, aber Mittelweg, den sehe ich nicht.

Alles Gute für Sie!

Liebe

Liebe Demokratieschützerin,
also, wenn Sie uns morgen und übermorgen mit den Breaking News beglücken, dass die Zahlen wieder zurückgehen, dann beiße ich endgültig in die Tischplatte...

12:58 von Horst Schröder

>>Seit wann werden eigentlich Krankheits- und Todesfälle saisonübergreifend gezählt? Seit wann ist es statthaft, (auf was auch immer) „positiv Getestete“ als „krank“ oder „ansteckend“ zu bezeichnen? Seit wann werden Genesene dauerhaft als „erkrankt“ in der Statistik geführt?<<

Zur 1. Frage: was für eine Logik hätte es denn, Corona-Erkrankte nur saisonal zu zählen? Entbehrt sich mir jedem Verständnis.
Zur 2. Frage: "positiv Getestete" können das Virus an Mitmenschen weiter tragen.
Zur Frage 3: wenn man die Statistik googelt, bekommt man die Details (Erkrankte, Neu-Infizierte und Genesene) sofort serviert.

>>Wie logisch ist es, Corona-Viren prinzipiell getrennt von Grippe zu betrachten? So logisch wie die Verpflichtung zum Tragen von „Alltagsmasken“? <<

Ja, beides logisch. Gegen Grippe kann man geimpft werden und ist halb so ansteckend (mittlerweile erwiesen). Auch MNS mittlerweile erwiesen, dass es Sinn macht.

Am 07. November 2020 um 14:14 von Jacko08

Das wäre natürlich möglich.

Auch möglich wäre, das immer mehr drinnen statt draußen stattfindet. Dann hätten wir nun jedes Jahr von Oktober bis April ein großes Problem.

Wenn ich mir einerseits die

Wenn ich mir einerseits die Situation in Nachbarländern anschaue (von den USA ganz zu schweigen) stelle ich fest, dass mit deren Strategien die Zahlen nicht wirklich einzugrenzen waren und im Verhältnis um einiges höher sind als bei uns - mit dem zweifelhaften Erfolg, dass der Lockdown incl. Ausgangssperren um einiges härter ist als bei uns.
Wenn ich mir andererseits die Situation von Gastwirt*innen, Kulturschaffenden etc. anschaue, dann verstehe ich durchaus, dass einige in dieser dramatischen Lage auch den Klageweg bestreiten - der ist vorgesehen in unserem föderalen demokratischen Rechtsstaat; da ist die Judikative sogar die letzte Instanz. Daran ist im Grundsatz m.E. nichts zu kritisieren.
Wenn ich mir dann anschaue, in wievielen Einrichtungen der Alten-/Krankenpflege Menschen aufgrund der Beschränkungen ihre Verwandten und Freund*innen nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt treffen und berühren können, bekomme ich eine Art heiligen Zorn auf die, die die Lage verharmlosen.

14:10 @ Demokratieschue...

Merken Sie nicht , dass Sie sich mit all Ihren Beiträgen selbst widersprechen?

Zahlen steigen,
R-Wert sinkt, dann steigt er wieder.

Es wird generell ein
7- bzw. 4-Tage - R-Wert angegeben,
nichts verschwiegen.

Daher brauchen Sie auch nicht irgendwelche x-beliebigen Quellen zu zitieren und das Forum damit zumüllen.

Dafür, dass eine Entsolidarisierung stattfindet, stattgefunden hat,
sind Sie der beste Beweis.

@Schneegans

In den Köpfen der Demo Teilnehmer, kurz gesagt, "mir egal Wer stirbt, ich will meine "Freizeitgestaltung"!
Corona ist nur ne Grippe, und Wer dran stirbt, ist doch gut. Nur ein gesundes Volk ist ein produktives Volk!"

O Ton eines bekennenden Querdenkers! Beruf: alternative Lebensberatung.

Deutschland so schlimm wie die USA

Trump habe unverantwortlich gehandelt. Darum sei das Virus in den USA nicht eingedämmt worden.

Die USA haben 4 mal mehr Bevölkerung. Warum steigen die Deutschen Infektionszahlen immer stärker an und nähern sich der USA Quote immer stärker an?

Ist der Merkel Lock Down unwirksam weil er nicht die Covid Gefährder trifft?

Die Gruppe der Covid Gefährder muss klar benannt und eingedämmt werden. Gesundheit und Wohlstand der Mehrheitsgesellschaft, sie hält die Covid Regeln ein, muss geschützt werden.

Ergo braucht es eine saubere Gesetzesgrundlage?

von Demokratieschue... @

Gut das wir die Gesetzesgrundlage durch Gerichte bestätigt bekommen das gewissen Gruppen selbst Entscheiden dürfen eine Corona Infektion zu bekommen, schwer zu erkranken oder zu sterben.

Leider wissen die Pfleger und Ärtzet nicht zu welcher Gruppe die Opfer und totkranken patienten oder Sie gehöhren.

Rekord an Neuinfektionen

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder mahnt daher die Bevölkerung zur Geduld. "Wir brauchen mindestens zwei Wochen, um den Erfolg der Maßnahmen bewerten zu können"
###
Es wird wohl allerdings keinen Erfolg geben wenn es Menschen gibt's, die sich nicht daran halten wollen ! Das beste Beispiel dafür ist die gerade in Leipzig stattfindende Querdenker Demo mit 20.000 Teilnehmern aus ganz Deutschland ! So werden wir keinen Erfolg haben die Neuinfektionen zu senken... Am 16. Nov. Treffen sich die Ministerpräsidenten erneut mit der Kanzlerin. Dann soll die Lage neu bewertet werden. Und wenn dann die Neuinfektionen weiter in die Höhe schießen, werden wir wohl bald einen erweiterten und weitaus längeren und strengeren Lockdown erleben.

Rekord?

Den werden wir jetzt durch die vielen Demos und die Richter die das erlaubt haben noch toppen.

Und wundere mich immer wieder, ...

... dass hier einzelne Nutzer/innen immer wieder die Verordnungen und sogar die Verfassungsmäßigkeit der Maßnahmen in Frage stellen.

Streng genommen bräuchte man diese Verordnungen sicherlich auch gar nicht, es würden Empfehlungen reichen ... wenn ... ja WENN alle nach dem gesunden Menschenverstand handeln und nicht immer "mit dem Kopf durch die Wand" wollen würden.

Kommt ein Auto, renne ich ja auch nicht auf die Straße ... kommt das Virus, gehe ich dem mit den empfohlenen Maßnahmen eben auch aus dem Weg. Okay, ich gebe zu, das Virus ist nicht sichtbar und man hört es auch nicht, damit steigen die Anforderungen ... aber so schwer ist das doch auch nicht.

07. November 2020 um 14:28 von Leipzigerin59

>> 14:10 @ Demokratieschue...

Merken Sie nicht , dass Sie sich mit all Ihren Beiträgen selbst widersprechen?

Zahlen steigen,
R-Wert sinkt, dann steigt er wieder.

Es wird generell ein
7- bzw. 4-Tage - R-Wert angegeben,
nichts verschwiegen.

Daher brauchen Sie auch nicht irgendwelche x-beliebigen Quellen zu zitieren und das Forum damit zumüllen.

Dafür, dass eine Entsolidarisierung stattfindet, stattgefunden hat,
sind Sie der beste Beweis. <<
.
.
Danke, schließe mich Ihrem Beitrag an.
.
Gruß
K. E.

Und das von Söder ? Schon

Und das von Söder ? Schon wieder ein Imagewechsel, oder was ist mit ihm los ?
Jedenfalls hat er recht, die neuen Maßnahmen gelten seit Montag, heute ist Samstag. Eigentlich jedem Grundschulkind klar, dass da noch nichts passiert sein kann.
Aber `neuer Rekord´ ist eben eine tolle Schlagzeile. Naja, eigentlich für Blätter mit vier Buchstaben, aber da kann man drüber weg sehen, denn sie eignet sich gut, um die Leute vielleicht noch ein wenig zu erschrecken. Gibt ja sicher genug, die bei 23.000 große Augen machen.
Einfach mal abwarten.

13:19 von ich1961

>>Die Fragen habe ich mir von Anfang an gestellt, als ich von Grundrechtseinschränkungen und sowas gelesen habe.
Es ist einfach nur unsolidarisch, wenn dann jemand verlangt, die Risikogruppe ( ich eingeschlossen ) soll weggesperrt werden oder solch einen Nonsens.
Ich halte mich seit Beginn der Pandemie an alle Maßnahmen [...]<<

Da schließe ich mich gerne an. Ich gehöre auch zu den Risikopatienten, gehe regelmäßig arbeiten (wenn auch momentan Kurzarbeit), aber habe durchaus Verständnis was Rücksichtnahme betrifft. Manche sind schon mit ihrem Egotripp dermaßen voran geschritten, da wird mir speiübel.

@Demokratieschue... - 14:14

"Ergo braucht es eine saubere Gesetzesgrundlage für diese ganzen Einschränkungen und Verbote, die zum Teil eu-rechtwidrig sind und auch gegen internationales Recht verstoßen (diese ganzen Kulturverbote; siehe UN-Menschenrechts-Charta Artikel 27 in Verbindung mit GG Artikel 25)."

Was Sie bei Ihren juristischen Abhandlungen jedesmal unterstellen ist, dass Gesetze wie das GG oder die UN-Menschenrechts-Charta mit den dort formulierten Grundsätzen auch bei Naturkatastrophen, Pandemien oder sonstigen Ausnahmezuständen zwingend anzuwenden sind.

Beispiel:
An Ihrem Wohnort geht ein Chemiewerk hoch und die Polizei stoppt wegen Sicht- und Schadstoffaufkommen bis auf die Rettungsfahrzeuge den gesamten Straßenverkehr der Umgebung.
Sie haben aber ausgerechnet einen Frisör Termin und wollen unbedingt durch die Straßensperre, weil diese eine Freiheitsberaubung nach dem GG darstellt.

Weil die Polizei das ignoriert reichen Sie Klage beim zuständigen Verw.-Gericht ein.

Haben Sie dort Erfolg?

@Carina F

"In den Köpfen der Demo Teilnehmer, kurz gesagt, "mir egal Wer stirbt, ich will meine "Freizeitgestaltung"!" Am 07. November 2020 um 14:29 von Carina F

*

Unsinn!
Niemand ist gezwungen sich den Demo-Teilnehmern zu nähern.

Und wenn Sie schon moralisch werden, dann überlegen Sie selbst, was Sie selbst alles kaufen, machen und haben, was Sie ganz bestimmt nicht zum Überleben brauchen.

Immer nur auf andere zeigen zu müssen, um sich selbst moralisch aufzuwerten weil man sonst nichts anzubieten hat ist einfach traurig.

Wir haben nun mal ein Demonstrationsrecht und damit muss jeder Paranoiker leben, der am liebsten eine Rundum-Versorgung im vollbezahlten Urlaub hätte.

Ich sehe das weniger tragisch, da die Demonstrationen im freien stattfinden. Das Problem ist eher das Verhalten davor und danach.

Den einzigen Plan hatte China

Und denkbar einfach: Einen konsequenten Lockdown, in der Länge variiert je nach Infektionsgeschehen, in Wuhan 2 Monate in anderen Regionen 4 Wochen. Positiv getestete wurden zur Überwachung in Kliniken gebracht. Maskenpflicht in öffentlichen Räumen, hier verwenden die Menschen aber alle nur medizinische Masken. Quarantäne für alle Einreisenden in speziellen Hotels. Und es zeigt sich hier auch klar, dass das Bekämpfen der Pandemie und der Schutz der Wirtschaft keine Gegensätze sind.

Alltags-Stoffmasken ...

... sind möglicherweise in der feucht-kalten Jahreszeit nicht ausreichend.

Die Materialien sollten noch mal gründlich geprüft werden, z.B
wie schnell sie draußen bzw. bei hoher Luftfeuchtigkeit brauchbar bleiben.

Ich plädiere für FFP2, trage auch nur solche.

@jack, 14:42

Es ist einfach nur unsolidarisch, wenn dann jemand verlangt, die Risikogruppe ( ich eingeschlossen ) soll weggesperrt werden oder solch einen Nonsens.

Wer hat das verlangt? Quelle bitte.

Ich kenne nur Stimmen, die fordern, das Risikopatienten selbst entscheiden, welches Maß an Gefährdung sie eingehen möchten.

@ werner 1955 (14:37): Bei uns wird jeder/jede behandelt

@ werner1955

Gut das wir die Gesetzesgrundlage durch Gerichte bestätigt bekommen das gewissen Gruppen selbst Entscheiden dürfen eine Corona Infektion zu bekommen, schwer zu erkranken oder zu sterben.

Aber ich sage es mal so:

da ich regelmäßig - wie viele andere auch - meine Sozialbeiträge zahle und unser System der Sozialversicherungen (auch Krankenversicherung) auf Solidarität und auf Sozialität angelegt ist, wird bei uns jeder/jede behandelt OHNE Ansehen der Person.

Und das hier ist richtig so:

Leider wissen die Pfleger und Ärtzet nicht zu welcher Gruppe die Opfer und totkranken patienten oder Sie gehöhren.

Denn ich freu mich schon auf Januar. Mein Bruder musste seinen Umzug von November auf Januar wegen diesem Lockdown umschieben und er ist nicht begeistert, seinem Vermieter zwei Monate noch teurere Miete zahlen zu müssen bis zum Umzug. Er hat schon unseren Steuerberater angerufen wegen möglicher Auswege. Die Nummer von meinem hat er auch.

Trendwende ?

Süddeutsche und Berliner Zeitung wähnten eine Trendwende, weil der R-Wert des RKI unter 0.8 fiel. Das (unabhängige) Handelsblatt war vorsichtiger und argumentierte, das die R-Werte „Fragen aufwerfen“.

Was viele nicht bedenken: die Teststrategie wurde neulich geändert. Bis vor kurzem wurden sowohl asymptomatische als auch symptomatische Patienten gleich behandelt. Inzwischen konzentriert sich die Testung auf symptomatische Patienten.

Anders als zB bei den Pocken, gibt es bei Covid19 viele asymptomatische Ansteckungen und noch mehr asymptomatische Infektionen. Dies führt dann zu Artefakten, wenn R-Werte verschiedener Testanzahl und -Strategie verglichen werden.

R - Wert

Daß der R - Wert zuletzt unter 1 gesunken ist, halte ich für eine viel wichtigere Tatsache als das, was durch das Abrufen von vorhersehbaren "Rekorden" an Aufregung stimuliert wird. Es bedeutet nämlich nichts anderes als daß die Bemühungen fruchten. Und JEDE relevante Zahl muß durch den Filter der 10-14 tägigen Verzögerung gesehen werden. Das ist nichts Neues.

@Leipzigerin59

"Schulen Klar doch, was man nicht sehen will, ... dann schließt man die Augen." Am 07. November 2020 um 14:08 von Leipzigerin59

*

Wenn Sie schon einen Link als Beweis für die Ansteckungen in den Schulen anfügen, dann sollten Sie vorher lesen, was da drin steht:

Aus Ihrem Beweisartikel:
"Die Kultusminister haben immer wieder betont, Infektionen würden in die Schulen zwar hineingetragen - fänden aber im Wesentlichen nicht dort statt."

Im Grunde untermauert der Artikel meine Aussage und widerspricht Ihrer.

Das auch Lehrer und Schüler unter den Infizierten sind ist kein Wunder, schließlich sind sie nicht in den Schulen eingesperrt, sondern laufen frei herum.

@ Jacko08

und vergessen Sie auch neben den krankheitsbedingten Risikopatienten nicht die fast 25 Millionen Rentner, die nicht im Pflegeheim leben sondern glücklicherweise noch selbstbestimmt zu Hause. Die müssen dann laut Streek und Co zu Hause bleiben, seiner Aussage nach müssen wir uns an die Pandemie gewöhnen, also noch ein bis zwei Jahre zu Hause und andere machen Party und fahren in Urlaub.

13:11 @ ich1961

"... Rechtssystem nicht oder nur unzureichend funktioniert - das OVG Bautzen beweist ja wohl, das dem nicht so ist. ..."

Ich hab noch nicht die Begründung gelesen .
Trotzdem muss ich nicht gut finden, dass 16.000 angekündigte Demoteilnehmer die Innenstadt bevölkern.
In der Innenstadt herrscht generell Maskenpflicht.
Ich hoffe, dass bei Verstößen hart eingegriffen wird.

Merkel hatte nicht unrecht mit ihrer Prognose

Merkel sagte im September knapp 20.000 tägliche Neuinfektionen an Weihnachten voraus. Viele halten diese Vorhersage jetzt für falsch, weil diese Werte bereits jetzt überschritten seien.

Aber: als Merkel ihre Prognose machte, war das Wachstum der Infizierten- und Opferzahlen noch nicht exponentiell. Dies ist es erst seit etwa dem 30. September.

Querdenker dürfen mit 17.000 durch Innenstadt

Unglaublich ist, dass 17.000 Demonstranten Querdenker in Leipzig durch die Innenstadt dürfen. Aber Treffen nur eines Hausstandes erlaubt sind.
Verrückt ist der Vorschlag des Ärztepräsidenten Quarantäne in Hotels durchzuführen. Wer soll hier die Versorgung übernehmen?
Man möchte sagen, abwarten, die Maßnahmen einhalten, die Zahlen können nach 1 Woche noch nicht sinken, warten wir auf finale Zahlen, etwa hier in 1-2 Wochen frühestens. Geduld ist dieser Tage gefragt.

14:10 von Demokratieschue...

Und wenn man damit gleich direkt nach Karlsruhe springt, ist die "Entsolidarisierung" dann sofort widerlegt? Aber bemühen Sie sich bitte nicht, zu antworten. Ich glaube, da haben wir zwei gänzlich unterschiedliche Ansichten... und Sie können mich auch nicht mit Ihren Grundgesetzen rauf und runter und quer überzeugen.

Nächste Woche soll in unserer

Nächste Woche soll in unserer Stadt von sogenannten Querdenkern eine Aktion vor Schulen starten, um die Schüler aufzufordern, keinen Mund und Nasenschutz zu tragen.
Habe dazu einen Leserbeitrag in der örtlichen Zeitung gesehen, der dazu auffordert, dass die Schüler mehrmals kräftig husten sollten, falls sie von jenen Quertreibern angesprochen werden und sie dann einfach stehen lassen. Find ich gut, mal sehen, wie lange sie den Mut hätten, ihre Aktionen durchzuführen.

Die Idee - Quarantäne in Hotels - ist gut

Damit ist (wäre) vielen geholfen.

Und unser Staat hilft (würde) damit an Stellen, wo er es sonst nicht tut (helfen).

Wäre ein Pluspunkt für die aktuelle Regierung, die aber noch ein paar Pluspunkte braucht - korrigiere - ein paar Tausend Pluspunkte.

Okay, schon mal tausend Pluspunkte dafür, dass sich Frau Dr. Angela Merkel (war das jetzt die korrekte Anrede?) schon recht früh mit dem Herrn aus den USA überworfen hat, dessen Name nie wieder genannt werden sollte, denn nur darauf hat er es abgesehen.... nicht ungenannt im Müll der Geschichte zu verschwinden.

Merkt Ihr es? Ich will eigentlich über Hessen und über eine coole Idee schreiben, die ich befürworte, und schon lande ich beim größten Kasperletheater der US-Geschichte. Ehe ich mich um Kopf und Kragen rede - woher stammt diese Redewendung eigentlich - Wikipedia Fans werden es mir schon verraten - beende ich diesen Kommentar mit: Diskutiert fleißig, denn wer diskutiert, hat keine Zeit zum Schießen.

Das versteh ich nicht

Es geht um bereits Infizierte. Die ihre Familie anstecken können.
Und nun Zorres wegen Klimanlage?
Ist doch wohl weit hergeholt.

@ ich1961

"Es ist einfach nur unsolidarisch, wenn dann jemand verlangt, die Risikogruppe ( ich eingeschlossen ) soll weggesperrt werden oder solch einen Nonsens.
Ich halte mich seit Beginn der Pandemie an alle Maßnahmen" Am 07. November 2020 um 13:19 von ich1961

*

Inwiefern sind Sie direkt davon betroffen, wenn andere sich nicht an die Maßnahmen halten? Arbeiten Sie im medizinischen Bereich, in der Pflege oder bei der Polizei?

Ich verstehe Ihr Problem nicht.

Jetzt wirklich unabhängig davon, wie man die Maßnahmen finden mag:
Warum müssen sich alle einschränken und nicht Sie alleine? Was bring es Ihnen zu wissen, dass andere es nicht besser ergeht als Ihnen?

Ich immer wieder nur mit meiner Schwiegermutter kommen, die sich Jahre vor Corona schon selbst so gut es ging isoliert hatte. Wir dürfen sie nur nach Voranmeldung besuchten, nur wenn wir und sie gesund sind und müssen damit rechnen, dass sie in letzter Minute absagt.

Niemals würde sie verlangen, dass wir uns auch isolieren.

@ Wolfes74

"Wir haben die Solidarität verlernt."
Solidarität hat ihre Grenzen. Unseren Haushalt haben die Maßnahmen bisher ca. 20.000 Euro an Einkommen gekostet.

Sie haben's nicht verstanden. Das Problem sind nicht die Maßnahmen der Regierung. Das Problem ist das Virus. Auf die Regierung kann an aber bequemer schimpfen.

@Wolfes74,12.57 Schutzmaßnahmen konsequent einhalten

Die AHAL-Regeln konsequent anzuwenden kostet nun wirklich kein Geld und dafür zu werben und nicht alles gleich schlecht zu reden, wäre auch ein wichtiger Beitrag. Wir alle haben es in der Hand, das Blatt zu wenden. Die Politik kann nur den Rahmen festlegen, die Umsetzung muss durch uns, durch jeden Einzelnen erfolgen.

Ein besseres Kriterium für den Wachstumsfaktor?

Das RKI berechnet Werte für die Reproduktionszahl mithilfe eines statistischen Schätzverfahrens aus den Infiziertenzahlen für einen in der Vergangenheit liegenden Ansteckungszeitpunkt.

Da SARS-Cov-2 im Gegensatz zu vielen gängigen Viren ein hohes Maß an asymptomatischer Infektion und Übertragung zeigt (das gilt auch für andere Viren, zB HCMV), birgt dieses Verfahren ein hohes Risiko für systematische Fehler.

Einfacher wäre es, wenn man den Wachstumsfaktor aus der objektiv bekannten Zeitreihe der Opferzahlen (gleitender 7-Tage Durchschnitt) berechnet, und dann mittels R^t = exp (ln R * t) aus der Trendlinie R abliest.

Das liegt daran, dass die Skalen für Infektions- und Todesraten zwar unterschiedlich sind, die Wachstumsraten aber logischerweise gleich sein müssen - allerdings bezogen auf unterschiedliche Referenzzeitpunkte in der Vergangenheit:

Infiziertenzahlen: Inkubationszeit + Zeitdauer für Test und Meldung
Todesraten:
Inkubationszeit + mittl. Dauer von Symptom bis Exitus

Am 07. November 2020 um 14:42

Am 07. November 2020 um 14:42 von Jacko08

Danke für die Zustimmung, und ja mir gehts genau so. Verharmlosen, leugnen, ignorieren ist nun mal nicht hilfreich.

Leipzigerin59

„Solange es so an den Schulen weiter geht wie bisher
- kaum Schutzmaßnahmen, keine ausreichenden Abstände, nur Lüften ... -
solange werden wir die Zahlen der Neuinfektionen nicht wirklich absenken.“

Hinzu kommt, noch gravierender, dass bei einem positiven Fall nicht mehr die gesamte Klasse in Quarantäne muss!
Zwar nicht überall so, aber vielerorts, auch bei uns in Bonn. Jetzt gehen nur die paar Schüler in Quarantäne, die unmittelbar neben der angesteckten Person saßen.
Begründet wird es mit Maskenpflicht und Lüften.......
Die anderen werden nichtmal getestet, wenn keine Symptome gibt!

Ich selbst habe 3 Schulkinder auf 2 verschiedenen Schulen. Natürlich ist Präsenzunterricht das Beste für sie. Aber leider nicht für die Pandemieentwicklung/-Bekämpfung...

Bin für Gruppen Staffeln (mehr Abstand. Mix aus Präsenz/Distanz) und vor allem Quarantäne für gesamte Gruppe beim positiven Fall.
Am besten mit durchtesten, haben ja auch außerschulische Kontakte (auch wenn momentan nicht viele)

@ Horst Schröder

Seit wann werden eigentlich Krankheits- und Todesfälle saisonübergreifend gezählt?

Werden sie das?


Seit wann ist es statthaft, (auf was auch immer) „positiv Getestete“ als „krank“ oder „ansteckend“ zu bezeichnen?

Ich muss widersprechen: Es gibt keine Ansteckend-Statistik und keine krank-Statistik, nur eine positiv-Statistik.
Wer positiv getestet ist, kann ansteckend sein. Da man das aber nicht genau weiß, muss die Person trotzdem in Quarantäne.
Ob jemand sich selbst als krank bezeichnet, ist höchst subjektiv und kaum messbar.

Der PCR-Test testet nicht "was auch immer", er testet mit einem exakten genetischen Fingerabdruck genau auf dieses Corona-Virus und auf nichts anderes.


Seit wann werden Genesene dauerhaft als „erkrankt“ in der Statistik geführt?

Werden sie das?

@12:57 von Wolfes74

>> Solidarität hat ihre Grenzen.
Nope, daß ist gerade das schöne an Solidarität. Solidarität hat KEINE Grenzen! -.-

>> Solidarität,ich kann´s nicht mehr
>> hören. Wieviel denn noch?
Ähh, soviel wie nötig? oO

@baumgart67

"die fast 25 Millionen Rentner, die nicht im Pflegeheim leben sondern glücklicherweise noch selbstbestimmt zu Hause. Die müssen dann laut Streek und Co zu Hause bleiben," Am 07. November 2020 um 14:55 von baumgart67

*

Was ist nun der Unterschied zwischen diesem Szenario von " Streek und Co" und den aktuellen Maßnahmen? Schließlich sollen wir jetzt alle möglichst zu Hause bleiben auch wenn niemand eingesperrt wird. (Was auch Sinn macht, um die Gesundheitsversorgung nicht zu überlasten.)

Aber wenn nur Risikogruppen etwas machen sollen dann ist es schlecht, wenn es aber alle zusammen machen, dann ist es gut? Sollten alle jetzt auch dieselben Pillen schlucken, um dieselben Nebenwirkungen zu bekommen?

Diese Art zu denken hat was vom Kommunismus, wo alle absolut dasselbe haben müssen und niemand mehr darf, als andere.

Die Aussichten sind gut

Der Grund für den starken Anstieg der Neuinfektionen ist die kalte Jahreszeit. Die Menschen haben sich im August in Gruppen getroffen, aber nichts ist passiert, weil man sich viel draußen aufgehalten hat. Dann kam der September, man war wieder mehr drinnen, und das geht nunmal nicht.

Fakt ist aber: die Leute haben es bereits begriffen.
Von Mitte September bis Mitte Oktober hat sich die Zahl der täglichen Neuinfektionen jede Woche verdoppelt, von 1000 auf 2000 auf 4000 auf 8000 auf 16000. Aber es hat sich dann deutlich verlangsamt; drei Wochen später sind wir bei 23000. Höhere Zahl, aber deutlich langsamerer Anstieg.

Und die verschärften Maßnahmen seit 1. November konnten noch gar keine Wirkung zeigen; deren Erfolg wird erst in den kommenden Wochen sichtbar werden.

Ich bin davon überzeugt, dass wir am 1. Dezember wieder bei einer vierstelligen Zahl angekommen sein werden.
_

@baumgart, 14:55

(...) einer Aussage nach müssen wir uns an die Pandemie gewöhnen, also noch ein bis zwei Jahre zu Hause und andere machen Party und fahren in Urlaub.

Da können doch die, die gerne Party machen oder in den Urlaub fahren, nichts dafür, wenn Sie ein schlechtes Immunsystem haben und deshalb zuhause bleiben müssen (auch, wenn ich Sie bedaure).

Beschweren Sie sich bei Ihrem Immunsystem oder "dem Corona"...

Masken sind sinnvoll ?!

Mir hat schon ein Forist hier vorgeworfen ich würde mir selbst widersprechen, weil ich die Regierung im März kritisierte keine Masken bevorratet zu haben während ich „jetzt“ Masken für wenig nützlich erkläre. Wer aufmerksam liest, sieht dass ich auch damals nur FFP2/3 Masken als sinnvoll ansah, keineswegs Schals, Tücher oder Einweg Papiermasken oder solche aus einlagigem Stoff.

Das Virus ist nämlich nur 50 nm groß (etwas größer wenn sich Wassermoleküle angelagert haben) und aufgrund der Maschengrösse der Webstoffe ist das in etwa so als wollte man einen Bienenschwarm mit einem Maschendrahtzaun aufhalten.

Tatsächlich geht die 2. Welle (wie ich mehrfach sagte) einerseits auf die sinkenden Temperaturen zurück (keineswegs auf die Maskenmuffel!) andererseits auf die zu geringe Wirksamkeit behördlicher Maßnahmen.

Kontaktlisten zB sollten sinnvollerweise auf die gesamte Wirtschaft (!) Anwendung finden, in Form einer Auskunftspflicht für Arbeitgeber über Kundenkontakte ihrer Mitarbeiter.

Am 07. November 2020 um 14:46

Am 07. November 2020 um 14:46 von Tada

// Immer nur auf andere zeigen zu müssen, um sich selbst moralisch aufzuwerten weil man sonst nichts anzubieten hat ist einfach traurig.//

Darum geht es hier bestimmt nicht !!!
Was haben denn die Demonstranten " an zu bieten " ?
Krude Theorien und was weiß denn ich noch. Ich hätte da etwas Verstand im Angebot.

//Unsinn!
Niemand ist gezwungen sich den Demo-Teilnehmern zu nähern.//
Steht denn jedem Demo - Teilnehmer oder Infizierten auf der Stirn geschrieben : Ich bin infiziert ?

Wenn jetzt nicht gerade eine Pandemie grassieren würde, hätte ich gegen das Demonstrationsrecht absolut nichts ein zu wenden. Aber in dieser Zeit kann man darauf auch mal verzichten.
Wir " Paranoiker " verzichten auf so vieles und das seit März ! Wobei ich mich dagegen verwahre, weil ich vorsichtig bin, an andere Menschen denke ( besonders auch an das Pflegepersonal ) usw. als
" Paranoiker" bezeichnet zu werden.

R-Wert unter 1

Der R-Wert ist unter 1. Und das alles ohne "Wegsperren Leicht".

Aber es ist ja alles verhältnismässig.

RE : Demokratieschue..... !

Also eine ziemlich kleine Zahl, die klar zeigt, dass in den Schulen, bei guten Konzepten nicht wirklich viel geschehen kann. Es bleibt dann nur die Frage, wo haben sich die wenigen Schüler/innen und Lehrer/innen angesteckt, vielleicht im Bis, in der Straba oder Bahn ??
Es wäre sicher hilfreich, da genauer hin zu sehen, was leider aber aus Personalmangel nicht möglich ist.
Dass man draußen aber leider auf sehr viele Menschen trifft, die ihre Masken entweder falsch oder gar nicht anhaben, dass zu wenig Abstand gehalten wird, warum auch immer, ist erschreckend und unverständlich.
Und was ich noch bemängele, sind all die nicht wirklich taugenden Masken, die oft zu überhöhten Preisen auch noch verkauft werden. Da sollte das doch so über schlaue Corona- Kabinett mal darüber entscheiden, dass jede Person im Land zu günstigen Preisen vernünftige Masken erwerben kann. Aber es wir ja wieder nur ein billiger Schrott in Asien (China) eingekauft, statt in Europa gute Ware !!

#solidary World quarantine of 3 weeks

Es geht nicht um einen Mittelweg, es geht um einen intelligenten Weg, der alle Ebenen umfasst und dem Ziel eines win-win-win-outcomes entspricht.

Spätestens, wenn der erste Lockdown in den USA umgesetzt werden soll, gibt's einen Bürgerkrieg. Viel zu viel Angst, den ersten Platz in der Welt zu verlieren und dann zu verhungern. Ist ein genetisch prägendes Kulturtrauma, das schon mit den sozialen Hintergründen der ersten Siedler zu tun hat.

Mit einem solidarischen Lockdown der Welt zb im Viermonatstakt kann man das Problem des Wettbewerbs aushebeln und spätestens beim zweiten oder dritten wären alle dabei. Dann wäre das ganze Problem mit Corona gegessen. Dafür braucht es ein Growth mindset und die Fähigkeit, größere Kontexte zu begreifen. Think bigger.

Damals haben noch alle gelacht, als ich das vorm letzten Lockdown gesagt habe. Seitdem gehen alle Toten auf die Kosten derer, die nicht logisch denken wollen.

@harpdart

"Nächste Woche soll in unserer Stadt von sogenannten Querdenkern eine Aktion vor Schulen starten, um die Schüler aufzufordern, keinen Mund und Nasenschutz zu tragen." Am 07. November 2020 um 15:01 von harpdart

*

Das geht zu weit.
Schulen sind politisch neutral, zumindest haben sie das zu sein.

Bei uns hat der Schulleiter schon gesagt, wer keine Maske trägt, der darf am Unterricht nicht teilnehmen und wird nach Hause geschickt.

Ich bin auch kein Freund von Dauertragen von Masken, aber als Kompromiss gebe ich nun meinen Kindern täglich mehrere frische Masken zum wechseln mit, damit sich darin kein Biotop entwickelt.

um 14:59 von Mika D

Ich erinnere noch mal an die drei Risikofaktoren:
- enge Räume
- Gespräche von Angesicht zu Angesicht
- Gedränge

Bei einer Demo sind die ersten beiden Punkte nicht gegeben, und auch der dritte Punkt ist vernachlässigbar, weil die Demo draußen stattfindet.

Daher sind Demos aller Art vertretbar. Sich mit zehn Freunden zwei Stunden im Wohnzimmer aufzuhalten, führt fast mit Sicherheit zu Ansteckung, wenn einer der Freunde infiziert ist;
neben irgendwelchen Demonstranten durch die Straßen zu stapfen ist im Vergleich dazu ungefährlich.
_

@R - Wert 14:53 von melancholeriker

Vergebene Liebesmüh mit diesem Wert hier.

Es ist doch so:
12 von 8 Querdenker-Fan's haben Probleme mit der Mathematik.
Und merken's nicht einmal ;-)

Leipzig Demo

Habe gerade einen Bericht in nTV gesehen, das ist von Abstand und MNS null zu sehen, es greift auch keine Polizei ein.
Dies haben wir vor allem den Richtern zu verdanken die sowas zulassen, warum werden solche Richter nicht wegen fahrlässiger Tötung angeklagt?
Diese Quer-Leute kommen aus ganz Deutschland und werde evtl. das Virus im ganzen Land verstreuen.
Wenn man mit 220 sich ein Autorennen liefert und dann was passiert wird man ja auch angeklagt.

Einfach geil was in unserem Land so alles erlaubt ist!!

@Rossundreiter

"Es ist einfach nur unsolidarisch, wenn dann jemand verlangt, die Risikogruppe ( ich eingeschlossen ) soll weggesperrt werden oder solch einen Nonsens."

Und Sie darauf:

"Wer hat das verlangt? Quelle bitte.

Ich kenne nur Stimmen, die fordern, das Risikopatienten selbst entscheiden, welches Maß an Gefährdung sie eingehen möchten."

Geben Sie mir bitte ein paar Tage Zeit, dann kann ich Ihnen nach Sichtung aller Forumsbeiträge seit, sagen wir mal, 3 Monaten hunderte auflisten, in denen diese Forderung auftauchte.
"Wer Angst hat, soll zu hause bleiben, die Risikogruppe soll sich selbst schützen, Rentner sollen gefälligst nicht einkaufen" usw. Usw.
Nein, ich werde mir die Mühe nicht machen, sondern verlasse mich auf mein Gedächtnis, und das sagt mir, dass auch der user Rossundreiter sich derart geäußert hat...

@14:49 von Leipzigerin59

Bei den ffp2-Masken gibt es große Qualitätsunterschiede und auch leider einige Fake-Ware; ein einigermaßen verlässliches Zeichen ist das CE-Zeichen + Ziffer dahiner.
Auch die sog. OP-Masken haben nicht nur einen Schutz für die anderen sondern auch für die Träger*innen, wenngleich nicht so hoch wie die ffp2-Masken.
Die Schutzfunktion der sog. Alltagsmasken ist für die Träger*innen nicht so hoch; hier ist auch regelmäßiges Wechseln und Waschen wichtig.
Das wissen Sie sicher längst, aber vielleicht hieft es zur Orientierung hier oder da.

@ schwer gestört

"Sie haben's nicht verstanden. Das Problem sind nicht die Maßnahmen der Regierung. Das Problem ist das Virus" Am 07. November 2020 um 15:08 von schwer gestört

*

Sie haben wohl selbst nicht verstanden, dass unser Gesundheitssystem nicht vom Beifall klatschen auf dem Balkon überleben kann.

Schwache Wirtschaft bedeute auch schwache Gesundheitssystem.

Solidarität

Was natürlich nicht geht, ist, dass manche Bürger durch die Schutzmaßnahmen ruiniert werden und andere keinerlei Verluste haben.

Es muss eine Sondersteuer geben, bei denen die Leute, die nicht betroffen sind, ihren fairen Beitrag leisten. Und das sage ich als einer, der dann zahlen müsste. Aber da ich ein Interesse daran habe, ab und zu mal in ein Restaurant zu gehen und im Urlaub ins Hotel, wäre es schlicht abartig, wenn ich gleichzeitig nicht bereit wäre, die Anbieter jetzt mit zu unterstützen (nur ein Beispiel; viele Berufsgruppen sind betroffen).
_

Man kann noch mehr tun!

Man könnte das Arbeitsschutzgesetz dahingehend anpassen, dass Firmen verpflichtet werden dort wo Abstand nicht eingehalten werden kann, FFP2 Masken zur Verfügung zu stellen.

Fast alle Bürotätigkeiten könnten „mobil“ erledigt werden. Eine Meldepflicht über mobile Arbeitsplätze und den Erfüllungsgrad könnte Druck auf Arbeitgeber machen, zusätzliche Laptops anzuschaffen sowie ihren Workflow zu digitalisieren.

Für die Teilnahme am öffentlichen Nahverkehr sollte es für begrenzte Zeit elektronische Kontaktlisten geben. Wenn man ein Mautsystem IT technisch gestemmt bekommt, sollte auch das kein Problem sein. Mehr Busse und U-Bahnen in Stoßzeiten einzusetzen wäre auch nicht verkehrt.

Und natürlich wäre es viel klüger m.E. endlich die Schulen zu schließen, als sie offen zu lassen.

Am 07. November 2020 um 14:57

Am 07. November 2020 um 14:57 von Leipzigerin59

Gut finde ich das in keinster Weise ! Mir ging es um die Gerichte - die ja nach Meinung einiger hier - nicht funktionieren !

Am 07. November 2020 um 15:21 von rossundreiter

Wenn Sie meinen das es harmlos ist lassen sie sich bitte infizieren und haben eine Patientenverfügung das Sie wenn Corona keine ärztliche Hilfe wollen.

@ 15:01 von harpdart

Es ist wirklich unfassbar, wozu die "Ver-quer-tdenker"-Fraktion sich hinreißen lässt; in einigen Jahren wird man ein so realtiätsfernes borniertes Verhalten vielleicht im Duden als "trumpisch" oder "vertrumpt" definieren.
Man sollte bei den "Ver-quer-tdenker"-Aktionen allerdings noch im Blick behalten, dass sie die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen eigentlich nur als politisches trojanisches Pferd benutzen, um ganz andere Ziele zu verfolgen: Und diese Strategie kennt man u.a. von Pegida und deren parlamentarischen Arm.

@12:58 von Horst Schröder

>> Ist es nicht allerhöchste Zeit, endlich
>> umzudenken?!

Ähh, in welche Richtung? oO

Also, nach Vorne geht es nicht weiter und nach Hinten auch nicht. Links und Rechts geht auch nicht, bleiben Oben und Unten.

Irgendwelche Vorschläge? -.-

@MartinBlank

"Fakt ist aber: die Leute haben es bereits begriffen." Am 07. November 2020 um 15:20 von MartinBlank

*

Das denke ich auch.
Da Corona so gut wie nie alleine kommt macht es Sinn sich auch vor anderen Atemwegsinfekten zu schützen (dem Wetter entsprechen anziehen, Hygiene und Masken).

@13:25 von ich1961

wg. 13:02 von 0_Panik "...Auch an Sie die Bitte : Belege bringen ( ÖPNV ) ..."

Einfach mal selber m. d. ÖPNV in D. unterwegs sein. Besonders gute Empfehlung sind die Großstädte. Dann liegen jede Menge Beweise vor.

Und wo sind im ÖPNV in D. die Hygienekonzepte, so wie sie behördlich angeordnet z.B. im Gaststätten- u. Hotelgewerbe zu sein haben ?
Da ist während des Fahrbetriebes im Fahrgastraum (fast) niemand unterwegs, um als Hygienefachkraft m. geeignetem Hygienereinigungsmitteln und Material den Fahrgastraum zu deinfizieren.
Händesdesinfektionsgeräte gibt es auch nicht.
Und Automaten m. sterilen Atemschutzmasken zur Einmalbenutzung zur kostenlosen Aushändigung an die Fahrgäste schon gar nicht.

Und wenn das nicht genügend Beweise sind, dann mal bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.v. o. bei der WHO nachfragen, wie Hygienekonzepte gg. Corona umzusetzen sind.

Falls das Alles nicht genügt, einfach selber auf Dauer in Quarantäne zu Hause bleiben.

Die

Kanzlerin hatte vor 3 Wochen schon völlig recht mit ihren Mahnungen und ihrer Kritik an den zögerlichen und egoistischen Regierungen der Bundesländer.
Der Lockdown kam zu spät, 2 unwiederbringliche Wochen Zeit wurden verloren. Die Lernkurve in der Krise verläuft bei vielen Politikern einfach viel zu flach.

@ 14:57 Leipzigerin59 & 15:26 Michael O

Die Bilder der Demo in Leipzig sind nahezu unerträglich: Das eine ist, das keinerlei corona-Regeln eingehalten werden - darauf wird die grobe Mehrheit der Demonstrierenden wahrscheinlich stolz sein; noch unerträglicher sind die Plakate, die mitgeführt werden - sie zeigen, dass es den Demonstrierenden nicht um eine andere Corona-Politik geht, sondern um eine Verunglimpfung von Politiker*innen, eine Schwächung und bei manchen auch einen Angriff auf unsere Demokratie und ihren Rechtsstaat.
Dieser Rechtsstaat geht bis an seine Grenzen, das Demonstrationsrecht auch für solche Aufmärsche aufrecht zu erhalten. Das schmerzt, aber vielleicht ist das sogar das beste Mittel, manche abstrusen Behauptungen der demonstrierenden Querköpfe seinerseits als absurd zu entlarven.

15:12 von Möbius

Was verstehen Sie unter "Opferzahlen"?

Todesopfer?

Manche Todesopfer haben wochenlang ums Überleben gekämpft.

Ich weiß nicht, was Sie mit Ihrem Rechenweg bezwecken.

um 15:22 von Möbius

Aussage: "Masken sind nicht sinnvoll."

Frage: "Das würde ja bedeuten, dass alle Ärzte falsch liegen; ist das denkbar?"

Antwort: "Nein."

Schlussfolgerung: "Masken SIND sinnvoll."

Eigentlich ganz einfach. Und ja, das Virus ist winzig. Aber eben nicht die Speicheltröpfchen, an die es sich anbindet. Das sind nämlich keine einzelnen Moleküle, sondern - wie gesagt - winzige Tröpfchen.

Der korrekte Vergleich wäre: Sich gegen Bienen zu schützen mit einem Netz, das 1cm große Maschen hat. Wird das alle Bienen abhalten? Nein.
Aber die meisten.
_

@Tada

Hätte jetzt gerade von Dir einen qualifizierteren Kommentar erwartet. Ich erlebe hier in China jeden Tag ein sehr solidarisches Verhalten aller Mitbürger, was man eigentlich als selbstverständlich sein sollte. Das sollte über der Staatsform stehen, ich habe dieses Verhalten zumindest in Deutschland von meinen Eltern gelernt. Und Sie sagen es sei kommunistisch....

@harpdart, 15:26

Wer Angst hat, soll zu hause bleiben, die Risikogruppe soll sich selbst schützen, Rentner sollen gefälligst nicht einkaufen (...) sondern verlasse mich auf mein Gedächtnis, und das sagt mir, dass auch der user Rossundreiter sich derart geäußert hat...

Äh... ja, natürlich habe ich mich so geäußert. Das ist ja auch alles richtig.

Nicht geäußert habe ich dagegen die Forderung, Risikogruppen "zuhause einzusperren" (und darum ging es).

Sie sollten dringend an Ihrer Lesefertigkeit arbeiten.

@ich1961

"Darum geht es hier bestimmt nicht !!! Was haben denn die Demonstranten " an zu bieten " ?" Am 07. November 2020 um 15:22 von ich1961

*

Ihre Arbeitskraft und ihre wirtschaftliche Leistung.

Geld ist nur dann was Wert, wenn es den Besitzer wechselt, dann zieht der Staat Steuern ein und kann das Geld weiter verteilen.

Es geht bei Klagen um solide Tests, um wissenschaftlich begründe

@12:56 von draufguckerin
.. begründete Maßnahmen. Man muss nur die veröffentlichte Kurve des RKI anschauen, um zu sehen, dass sowohl die Maskenpflicht, als auch der 1. Lockdown am Kurvenverlauf nichts geändert haben.
Auch die nach offizieller Theorie Superspeaderevents (Black Lives Matter, und die 1. Anti-Corona-Demo, bei der 2. wurden ja Masken getragen) haben keinerlei Auswirkung auf die Zahlen des RKI.

Dann: Länder mit noch schärferen Lockdown-Maßnahmen haben eher höhere Erkrankungsraten.

Die Zusammenhänge mit Umweltfaktoren, zusammengestrichenem Gesundheitssystem dagegen sind signifikant. Warum sorgt man nicht dafür, dass die 1000e von Ex-Pflegern wieder die Arbeit aufnehmen? Sie würden es nach Umfragen tun, wenn sich die Bedingungen bessern, und auch die Bezahlung besser wäre.

Taten: Fehlanzeige!

@ Horst Schröder - Saisondenker

Seit wann werden eigentlich Krankheits- und Todesfälle saisonübergreifend gezählt?

Welche Saison könnte es denn für Corona geben? Oder für Masern oder Röteln?

um 15:30 von Möbius

"Man kann noch mehr tun!"

Man kann auch alle Leute auffordern, nur noch gelbe Kleidung zu tragen. Würde das was bringen? Nein. Genauswenig wie die Maßnahmen, die Sie gerade vorgeschlagen haben.

Es gilt weiterhin: weder ÖPNV noch Schulen sind sogenannte hotspots.
_

Reichsfahnenschwenker und

Reichsfahnenschwenker und Rechtsextreme als Verteidiger unserer Grundrechte? Liebe Leute, lasst euch doch kein X für ein U vormachen. Was sich da in Leipzig zusammenrottet, hat nicht Corona und nicht unserer Grundrechte vor Augen, da gehts um die Bekämpfung unserer offenen Gesellschaft, um die Diffamierung unserer Politiker und letztlich um eine Beschädigung des Grundgesetztes und unserer Demokratie - und das alles unter dem Deckmantel der Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit.
Das einzig positive: Ich bin davon überzeugt, dass unsere Gesellschaft und Demokratie das aushalten.

14:34 von Initiative Neue...

>>Ist der Merkel Lock Down unwirksam weil er nicht die Covid Gefährder trifft?

Die Gruppe der Covid Gefährder muss klar benannt und eingedämmt werden. Gesundheit und Wohlstand der Mehrheitsgesellschaft, sie hält die Covid Regeln ein, muss geschützt werden.<<

Woher wissen Sie, dass dieser Lockdown, der übrigens vom Gesundheitsminister, Experten vom RKI, zahlreichen Ministerpräsidenten der Länder und Frau Merkel angeordnet wurde (den "Merkel-Lockdown" gibt's nicht), nicht wirksam eindämmt? Das weiß man erst in einer Woche... Und wer sind für Sie die "Covid-Gefährder"? (Seltsames Wort)

@ Horst Schröder - Falschinformation

Dazu klärt die Internetseite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte auf: durch Aufsetzen von MNB aus Stoff ist weder ein Schutz für sich selbst noch für Mitmenschen wissenschaftlich bewiesen.

Das ist eine glatte Falschinformation und ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie das nicht wissen.

@ 13:10 von Tada

"... sondern darum, das Gesundheitssystem nicht zu überlasten ... "

Ja ... wer war das denn noch mal, welche das Gesundheitssystem in den letzten ca. 20 J. derart ausgedünnt haben, sodass es jetzt u.a. wg. Corona ständig kurz vor dem Zusammenbruch steht ?

Das waren die neoliberalen Theorie-Gesundheitswirschaftsdenkerinnen/er in der Theorie-Zusammenarbeit mit den jeweils amtierenden Bundesregierungen und den Landesregierungen.

Von diesen v.g. Verantwortlichen wird seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam nichts bekannt, wie gegen gesteuert werden soll.
Da ist noch viel Luft nach oben ...

Verfassungsbeschwerden? Weniger Lockdown ->mehr Tote?!

So ganz verstehe ich nicht, wieso man wegen des Lockdowns Verfassungsbeschwerden einreichen will.
Wenn man keinen Lockdown macht, infizieren sich noch mehr Menschen, die dann in den Betrieben ausfallen und es wird mehr Tote geben.
Haben die Beschwerdeführer das auch bedacht?

,@michael, 15:31

Wenn Sie meinen das es harmlos ist lassen sie sich bitte infizieren und haben eine Patientenverfügung (...).

Wo, bitteschön, hätte ich behauptet, "es" wäre harmlos? Es geht munter weiter mit den Unterstellungen...

Wer vorerkrankt ist oder aus anderen Gründen ein schlechtes Immunsystem hat, ist selbstverständlich höchst gefährdet!

Der einzige verfassungsrechtlich überhaupt denkbare (!) Grund für einen Lockdown kann dennoch nur eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems sein.

Und mit Sicherheit keine Einzelschicksale.

Rekord: Laut RKI mehr als 23.000 neue Corona-Fälle...

Eine bedrohliche Situation. Aber der Vorschlag des Marburger Bundes Infizierte in Hotels unterzubringen ist illusorisch. Da werden bald die Zimmer nicht ausreichen. Und was ist mit der Gefährdung des Hotelpersonals ?

Auch hört man nicht viel über Hygiene-Maßnahmen in der Arbeitswelt. Der Fleischwirtschaft (auch Wohnverhältnisse der Beschäftigten) und in den Fulfillment-Zentren von Amazon, wie Winsen, wo viele infiziert wurden. Oder auch Frankenthal, wo zumindest bei Schichtbeginn und im Shuttlebus, Mitarbeiter eng bei einander stehen oder sitzen.

Am 07. November 2020 um 15:06

Am 07. November 2020 um 15:06 von Tada

//Niemals würde sie verlangen, dass wir uns auch isolieren.//
Wenn Ihre Schwiegermutter nicht bei Ihnen im Haus wohnt ist das so auch okay ( sie wird wohl Ihre Gründe für die " Isolation " haben ).
Nein ich arbeite nicht - außer der Pflege meines schwer kranken Mannes habe ich " nichts zu tun ".
Aber dafür werde ich nun mal gebraucht.
//Warum müssen sich alle einschränken und nicht Sie alleine? Was bring es Ihnen zu wissen, dass andere es nicht besser ergeht als Ihnen?//

Weil die Verbreitung des Virus nicht verlangsamt werden kann, wenn nur ich mich an die Maßnahmen halte !!!
Und es bringt mir erst mal gar nichts, wenn andere sich auch an die Maßnahmen halten. Aber .... bitte mal selber nach denken.

Ein Geisterfahrer ...

... wundert sich auch, wieviele Wagen ihm „fälschlicherweise“ entgegen kommen.

Situation an der Grundschule

Ich vermisse in den Schulen zum Schutz der Schüler, ihrer Familien und Freunde sowie den Schulbeschäftigten eine Schülercoronawarnapp (nicht auf Smartphones, aber vielleicht, ein Minigerät zum Umhängen?). Das würde es doch ermöglichen die Abstände und Kontakte der Schüler untereinander zu messen und automatisch Quarantänemaßnahmen nach Kontaktgesichtspunkten zu empfehlen, oder? Aber bei Erkältungssymptomen wird nach meiner Erfahrung kaum getestet... Kinder und Schulbeschäftigte werden nicht so geschützt wie Erwachsene im Alltag bzw. Unternehmen. Warum??

14:46 @Tada @Carina F

"... Niemand ist gezwungen sich den Demo-Teilnehmern zu nähern. ..."

Wenn Sie die nächsten Tage ein Schild umgehängt hätten, ich war bei #le0711 , wäre das möglich.
.

"... moralisch werden, dann überlegen
Sie selbst, was Sie selbst alles kaufen,
machen und haben, was Sie ganz bestimmt nicht zum Überleben brauchen.

Immer nur auf andere zeigen zu müssen, um sich selbst moralisch aufzuwerten weil man sonst nichts anzubieten hat ist einfach traurig. ..."

Das ist Whatabout... gepaart mit Unterstellungen.
.

"... Demonstrationsrecht und damit muss jeder Paranoiker leben, der am liebsten eine Rundum-Versorgung im vollbezahlten Urlaub hätte. ... "

Wieder ziemlich bösartige Unterstellungen.
Ich bin weder paranoisch noch will ich das andere.

@ baumgart67

"@Tada Hätte jetzt gerade von Dir einen qualifizierteren Kommentar erwartet. Ich erlebe hier in China jeden Tag ein sehr solidarisches Verhalten aller Mitbürger, was man eigentlich als selbstverständlich sein sollte." Am 07. November 2020 um 15:38 von baumgart67

*

Danke, ebenso.
Ich kenne selbst genug Chinesen, die hier in Deutschland leben und ihre Meinung dazu haben.

Allerdings fehlt mir immer noch die Antwort darauf, inwiefern es den Risikogruppen geholfen ist, wenn sich Nicht-Risikogruppen auch isolieren. Wer soll da noch normal arbeiten gehen und Geld verdienen? (Außer natürlich Ärzten, Pflegern, Verkäufern, der Müll muss auch weg, Leuten die an der Geldpresse arbeiten - denn davon ist man wiederum direkt betroffen...)

@ Horst Schröder - Falschinformation

TrägerInnen schützen andere nur durch (häufig erneuerte) OP-Masken und sich selber durch (ebenso viele) FFP2-Masken.

Das wissen Sie doch gar nicht, das ist doch nur so dahin gesagt.
Ich trage in meinem Berufsalltag während mehr als 9 Stunden eine FFP2 Maske. Nur zum Essen (in einem abgetrennten Raum) nehme ich sie zwischendurch ab. Neuer Arbeitstag, neue Maske.

@Tada

Ich habe nur die O-Ton Antwort gepostet, die mir ein bekennender Querdenker persönlich gegeben hat!
Ja ich habe (mit Abstand ) ein Versuch eines Gespräches gemacht.
Seine Ansicht habe ich geschildert, mehr nicht.
Leider propagieren einige der QD Anhänger die "natürliche Auslese, ein Risikogruppen Zugehöriger, kann ruhig sterben (schlimmstnfalls)denn chronisch kranke Menschen, belasten das System ohnehin!"

Bitte entschuldigen Sie, dass unter vielen der QDs diese Einstellung herrscht!

@13:03 von Tada

>> Aber wenn in den Anträgen Unsinn steht,
>> dann werden solche Klagen gar nicht erst
>> zugelassen.

Und genau da ist das Problem: 'Steter Tropfen höhlt den Stein!'

* 50 Covidioten klagen vor 50 verschiedenen Gerichten
* 45 Klagen werden sofort abgewiesen wegen Unsinn
* ABER, 5 Klagen schaffen es vor den Kadi
* davon werden 4 negativ abgeurteilt
* Aber *JubelJubelFreuFreu*, eine Klage gewinnt!

Und jetzt raten Sie mal, was danach gültig ist:
* 45x abgewiesen -> ist eh raus
* 4x verloren -> nicht weiter beachtet
* 1x gewonnen -> UND DAS BUNDESWEIT! Selbst von einem kleinen Verwaltungsgericht in Klein Kleckerstadt. -.-

Hotels Ich finde den

Hotels

Ich finde den Vorschlag gut.
Quarantäne in Hotels würde gleichzeitig die Hoteliers vor wirtschaftlichem Schaden bewahren.
Aber noch bedeutender: zu Hause ist in den meisten Fällen keine tatsächlich wirksame Quarantäne möglich.
Bei mir war es so, dass es erst in der Brerufsschulklasse meines Sohnes einen positiven Fall gab: Quarantäne für ihn, nicht für mich.
Danach war ich Vetdachtsfall: Quarantäne für mich, nicht für ihn.
Fazit: 4 Wochen lang darf die Hälfte eines Quarantäne Haushalts draußen rumlaufen...
Und: zwei Wochen in einem Hotelzimmer eingesperrt zu sein, hat nichts, abermals aber auch gar nichts mit Urlaub auf Staatskosten zu tun.
Die zwei Wochen zu Hause waren schon hart genug. Da freut man sich schon auf den mini Lockdown!

15:40 von MartinBlank : Hotspots wirklich alle bekannt?

Sie gehen davon aus, dass weder ÖPNV noch die Schulen Hotspots sind.
Andererseits weiß man bei 75 % der Infizierten nicht, wo sich diese angesteckt haben, was darauf schließen lässt, dass es noch mehr Infektionsquellen gibt, als man bisher weiß.
Gerade Busse und Bahnen würde ich meiden.
Wenn man 15 Minuten oder mehr neben, vor oder hinter einem Infizierten sitzt, würde ich es für denkbar halten, dass man sich ansteckt.
Ob in Schulen nicht auch die eine oder andere Ansteckung stattfindet, kann man sicher auch nicht genau sagen.

@15:40 von MartinBlank

"... Es gilt weiterhin: weder ÖPNV ... sind sogenannte hotspots ..."

Soweit die Theoriekämpfer gg. Corona.

Soll im ÖPNV (Bus/Tram) in ges. D. erst eine Studie Monate lang laufen ? Gehts noch ?

Überall werden Hygienekonzepte gg. Corona behördlich angeordnet, nur im ÖPNV (Bus/Tram) in D. sei dies überflüssig.

Wie erklärt sich das denn ?

Und schon im ÖPNV (Bus/Tram) in D. kreuz u. quer unterwegs gewesen ?
Was ist das denn für ein unhygienisches Herumgefummel m. d. Atemschutzmasken, bis dahin, dass der aufgezogene Atemschutz völlig ungeeignet ist um überhaupt jemanden vor Corona damit zu schützen.

14:46 von Tada

>>Niemand ist gezwungen sich den Demo-Teilnehmern zu nähern.<<

Stimmt. Der Knackpunkt aber ist, dass sich unter dieser Menschenansammlung das Virus herrlich ausbreiten kann und dass es dann nicht nur in dieser Gruppe von Demonstranten bleibt. Schade eigentlich, aber dass ist Fakt. So wandert es vermehrt immer weiter und weiter...

@ 0_Panik - zum Thema ÖPNV

Es gibt sehr detaillierte Studien, z.B. aus Hongkong und aus Südkorea, wo Masken viel verbreiteter sind als im Westen, die klar belegen, dass der ÖPNV kein Treiber der Infektion ist. Eine besondere Flächenhygiene im ÖPNV ist schwer realisierbar und auch gar nicht nötig, wenn jeder darauf konditioniert ist, sich nach dem Ankommen auf der Arbeit, in der Schule oder zu Hause zuerst die Hände zu waschen.

Ich habe Zweifel

Ich habe meine Zweifel, dass die Regierung wissenschaftlich fundierte Corona-Regeln aufstellt. Natürlich lernen Wissenschaftler und Politiker immer wieder dazu. Kontraproduktiv sind aber die Ausnahmeregeln. Mir ist es unverständlich, dass die Bundesliga spielen darf, in das verseuchte Ausland reist, immer und immer wieder getestet wird. Es wird hier geherzt und umarmt und von Abstandsregeln sehen wir im Fernsehen keine Spur. Die Amateure, die keine Millionen verdienen, müssen zu Hause bleiben und das nennen unsere Politiker ausgewogene Maßnahmen. Was macht die Fußball-Bundesliga so ungreifbar? Man muss dem DFB hervorragende Lobbyarbeit bescheinigen. Die Fans und die Millionäre sind bestimmt zufrieden.

15:27 @ andererseits

Ja, natürlich meinte ich zertifizierte.
Bei der EU ist sogar eine Liste der
CE + zulässigen Nummern einzusehen.

Die OP-Masken bestehen ja auch nicht aus beliebigen Stoffen.

FFP2-Masken für ALLE !

Angesichts der steigenden Infektionszahlen würde ich vorschlagen, dass der Gesundheitsminister dafür sorgt, dass allen Bürgern FFP2-Masken möglichst kostenlos zur Verfügung gestellt werden, zumindest ca. 2 Stück pro Woche, bei Bedarf auch mehr.

Vielleicht würden sich damit die Infektionszahlen reduzieren lassen?

Am 07. November 2020 um 15:36

Am 07. November 2020 um 15:36 von 0_Panik

Das ist dann Ihre Meinung, dazu gibt es dann keine Studien ?
Mit ist kein Covid19 Hotspot im ÖPNV bekannt .

//Falls das Alles nicht genügt, einfach selber auf Dauer in Quarantäne zu Hause bleiben. //
Bin ich seit März bis auf 1x die Woche einkaufen ! Und mir gehts - erstaunlicher Weise , wenn ich das hier so lese - super.

@15:38 von MartinBlank

Es ist anzuraten bei der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. (oder Internetseite der WHO) mal vorbei zu schauen, und um Info bitten, wie Atemschutzmasken richtig zu Händeln sind.

Und dann mal mit dem ÖPNV (Tram/Bus) in D. unterwegs sein, wie es dort gehändelt wird.

Krasser Unterschied. Bestimmt !

Atemschutzmasken gg. Corona bringen nur dann wirklich was, wenn sie im Einmalgebrauch gehandhabt werden, und dies nach den Vorgaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. o. der WHO auch tatsächlich - dauerhaft - so geschieht.

@andererseits

>>Man sollte bei den "Ver-quer-tdenker"-Aktionen allerdings noch im Blick behalten, dass sie die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen eigentlich nur als politisches trojanisches Pferd benutzen, um ganz andere Ziele zu verfolgen: Und diese Strategie kennt man u.a. von Pegida und deren parlamentarischen Arm.>>

Da haben Sie eindeutig recht, auch wenn man bei QD offiziell von Distanzierung zur rechten Szene spricht, verlinkt man locker auf der QD Seite eindeutig rechts gerichtete YouTube Kanäle, die schon lange vor Corona, den rechten Verschwörungssumpf bedienten!

14:51 von rossundreiter

>>@jack, 14:42
Es ist einfach nur unsolidarisch, wenn dann jemand verlangt, die Risikogruppe ( ich eingeschlossen ) soll weggesperrt werden oder solch einen Nonsens.

Wer hat das verlangt? Quelle bitte.

Ich kenne nur Stimmen, die fordern, das Risikopatienten selbst entscheiden, welches Maß an Gefährdung sie eingehen möchten.<<

Das waren nicht meine Worte. Auf diese Worte, wofür Sie eine Quelle verlangen, habe ich nur einem User geantwortet. Bitte richtig lesen und auf Setzzeichen achten.

@ krittkritt

Man muss nur die veröffentlichte Kurve des RKI anschauen, um zu sehen, dass sowohl die Maskenpflicht, als auch der 1. Lockdown am Kurvenverlauf nichts geändert haben.

Darf ich raten, Sie sind kein Statistiker?
Wozu solch ein Kokolores?


Dann: Länder mit noch schärferen Lockdown-Maßnahmen haben eher höhere Erkrankungsraten.

Richtig wäre: Länder mit höheren Erkrankungsraten haben eher noch schärferen Lockdown-Maßnahmen.
Sehen Sie die Tatsachen nicht?


Die Zusammenhänge mit Umweltfaktoren, zusammengestrichenem Gesundheitssystem dagegen sind signifikant.

Genau. Daher ist auch die relative Anzahl der Fälle in Island höher als im Rhein-Main-Gebiet, weil in Island die Luftverschmutzung so hoch ist.
Was soll das?

um 15:38 von krittkritt

Was von solchen Verschwörungstheorien zu halten ist, muss jeder selbst beurteilen lernen.
Nur eins: Das Gesundheitssystem hat Einfluss darauf, welcher Prozentsatz der Infizierten stirbt. Es hat nullkommagarkeinen Einfluss darauf, wieviele Leute sich anstecken. Das sollte auch den verwirrtesten Foristen klar sein.

@ Leipzigerin59

"14:46 @Tada @Carina F
"... Niemand ist gezwungen sich den Demo-Teilnehmern zu nähern. ..."

Wenn Sie die nächsten Tage ein Schild umgehängt hätten, ich war bei #le0711 , wäre das möglich." Am 07. November 2020 um 15:47 von Leipzigerin59

*

Was ist an 1,5 meter Abstand und ergänzend Maske tragen (besonders, wenn der Abstand unterschritten wird) eigentlich nicht zu verstehen?

Und bei Ihren Familienmitgliedern werden Sie doch wohl wissen, wo sie sich herumtreiben.

Unlogik

Abstand halten im "echten" Leben...aber in Schulbussen und Klassenzimmern geht es munter weiter. Kein Amateursport mehr...aber in Baden-Württemberg weiterhin Sportunterricht in der Halle, und zwar OHNE Maske. Genau so zerstört man das Vertrauen in wichtige Maßnahmen, weil man so glaubt, die Wirtschaft zu schützen.

Bin mal gespannt, was die Wirtschaft so macht, wenn die Zahlen noch weiter hochschießen. Tote, Kranke und Verängstigte kaufen nichts.

Glückwunsch, liebe Ignoranten und Egomanen. Das geht auf EUCH!!!

Wie kann das angehen?

Und in Leipzig demonstrieren 20.000 Idioten und übelste Rechtsextreme. Wer hat so eine Demo eigentlich genehmigt? Und ich möchte nicht wissen, wieviele dieser Idioten sich jetzt anstecken. Und es ist ja wohl zu verlangen, daß hier Personalien aufgenommen werden und es deftige Geldstrafen geben wird. Die dumpen Rechtsextremen gleich rausholen und ab ins Gefängnis. Außerdem ist es wohl mehr recht als billig, daß derjenige der die Demo genehmigt hat am Montag seinen letzten Arbeitstag hat.

@ Ist Wahr

"@ Tada (15:27)
"Schwache Wirtschaft bedeute auch schwache Gesundheitssystem."
------
Dann müssten wir ähnlich wie China handeln:" Am 07. November 2020 um 15:49 von Ist Wahr

*

Nein, Danke!

Denn in China muss man zu medizinischer Versorgung viel zuzahlen sofern man überhaupt versichert ist (und die OP ist da vorher zu bezahlen).

@ baumgart67

Dänemark stoppt den ÖPNV, da gibt es vermutlich täglich viel mehr Kontakte als in der Gastronomie.

Hongkong und Shenzhen stoppen den ÖPNV nicht, weil nichts darauf hindeutet, dass er die Infektion anheizt.

Am 07. November 2020 um 15:43

Am 07. November 2020 um 15:43 von rossundreiter

//Der einzige verfassungsrechtlich überhaupt denkbare (!) Grund für einen Lockdown kann dennoch nur eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems sein.//

Genau das ist der Grund für den Lock Down ! Endlich !

Alles relativ

"Unseren Haushalt haben die Maßnahmen bisher ca. 20.000 Euro an Einkommen gekostet."

Manche Haushalte haben das in einem kompletten, coronafreien Jahr nicht. Hervorragende Gelegenheit, vielleicht mal etwas Demut zu lernen?

Ungewöhnliche Probleme erfordern ungewöhnliche Lösungen

„Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund plädiert derweil dafür, dass positiv auf das Coronavirus Getestete ihre Quarantäne auch in einem Hotelzimmer verbringen können.
Das Angebot solle freiwillig sein und nur für Menschen gelten, die keine oder nur schwache Symptome haben, sagte die Vorsitzende.
>> Eine solche Regelung könne die Infektion von Familienmitgliedern verhindern und nütze nebenbei auch Hotels und Pensionen, die in der Krise kaum Einnahmen haben“

Gute Idee.

"Die Zahl derjenigen, die sich zu Hause (...) anstecken, steigt rapide". Für viele Infizierte sei es schwer, sich zu Hause zu isolieren. "Wenn man zu viert auf 80m2 wohnt, ist es oft kaum möglich, sich wirklich abzusondern". "Beengte Wohnverhältnisse gefährden den Erfolg der Quarantäne"

Was schon daran zu erkennen ist, dass die Infektionszahlen überall in der EU gerade dort exponentiell ansteigen, wo man sich aufgrund strukturbedingt beengter Wohnverhältnisse (Arbeiterviertel, Banlieues etc) kaum aus dem Weg gehen kann.

15:42 @schwer gestört @Horst Schröder -

Falschinformation

Auch wenn ich sonst die Meinungen von Herrn Schröder in keinerlei Weise teile,
mit den Hinweisen des BfArM hat er recht.

- Leerzeichen entfernen -
"https://www.bfarm.de/ SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/ schutzmasken.html"

Sie sollten sich besser informieren, bevor Sie antworten.

Deswegen empfehle bzw. wünsche ich, dass die Stoffe gründlich analysiert werden.

Warum gibt es keine Trendumkehr bei den Corona-Infektionen ?

Weil es offensichtlich fast nur verwaltungstechnische u. theoretische Ansätze gibt, um Corona zu bekämpfen.

Die AH(A?)-Regeln (ggf. falls möglich mit Lüften) ist das einzige, was praktisch helfen kann.

Die Atemschutzmasken sind in aller Regel nicht das Mittel um Corona abzuhalten.
Die Handhabung seitens der Bevölkerung ist aller Regel dazu nicht geeignet.

Praktische technische Mittel fehlen im Kampf gg. Corona fast völlig.

15:22 von Möbius

«Das Virus ist nämlich nur 50 nm groß (etwas größer wenn sich Wassermoleküle angelagert haben) und aufgrund der Maschengrösse der Webstoffe ist das in etwa so als wollte man einen Bienenschwarm mit einem Maschendrahtzaun aufhalten.»

Es gibt nicht ein einziges CoVid19-Virus, das wer als "Einzelwesen" ausatmen könnte, ohne dass es sich an H2O-Moleküle angelagert hätte. Ein Vergleich der 50 nm Virengröße mit der "Maschenweite" von Masken ist komplett sinnbefreit.

Keine Art der 3 FFP-Klassen hält alle Partikel aus der Atemluft heraus. Bei den FFP1-Masken sind es Standard der CE-Zertifizierung mind. 80%.
Bei FFP2/3 sind es mind. 94% / 99%. Wenn die CE-Kennzeichnung echt ist, und Produktionsstandards eingehalten wurden.

Alle 3 Arten von Masken (nicht die aus Maschendrahtzaun) sind ein Mittel der Verminderung der Zahl von ausgeatmeten Aerosolen. Nur an Aerosole gebunden kommt CoVid19 in der Atemluft überhaupt vor.

Werden auch Sie noch verstehen bei näherem Hinsehen. Irgendwann mal …

OK ist: der Weg zur

OK ist:
der Weg zur Arbeit
Meetings auf der Arbeit
Kantinen auf der Arbeit
Nicht OK ist:
der Weg ins Theater
das treffen mit Freunden
das Essen im Restaurant

Wie soll man sowas noch verstehen, Fürs Geld auf Risiko dafür aber privat ein Immunes Leben allein?
Nehmt das Geld nicht so wichtig Leute, ein guter Rat, der erst in einigen Generationen verstanden werden wird. Bin ausem Pharmabereich raus und miste nun Pferdeboxen fürn Mindestlohn. Ich war noch nie so zufrieden! Dafür seh ich hier Millionärinnen fast wöchentlich in Depri Stimmung mit verheulten Gesichtern.
Ein Lockdown für dieses Jahr, dafür ist das Geld dann auch noch da bzw auf die paar mehr Schulden kommts auch nimmer an. Ums Geld zu retten ist ja auch immer genug Geld da!

Am 07. November 2020 um 15:41 von andererseits

Die Opposition treibt die Regierung schon seit >5 Jahren vor sich her....
Klimawandel... und Merkel schaltet die Atomkraftwerke ab.
Hier geht es um Grundrechtseinschränkungen, Datenschutz soll ausser Kraft gesetzt werden damit die app effizienter wird.. etc.... es ist schon erschreckend was diskutiert wird.
Also, stellen Sie sich mal vor falls die Regierung mit den Verordnungen den föderalen Staat einschränkt, und im Sinne vom Notstand irgendetwas angeordnet wird.
Irgendwann wird jedoch gewählt, und jetzt stellen Sie sich mal ein Linke oder AFD Regierung vor!!!
Und was könnte der nächste Notstand sein? Pandemische Grippe? Terroranschlag, Spionage? Einwanderer? Klimawandel?
Passen wir lieber auf.

@ Köbes4711 um 13.25 Uhr, Nein, von Schuld ist nicht die Rede

"jetzt sind es wieder die Urlauber in Schuld? ... Das Virus existiert auch in Deutschland, nicht nur im Ausland."
Das ist richtig. Und auch im Ausland bemüht man sich nach Kräften, die Pandemie in den Griff zu bekommen. " Nein, von Schuld ist nicht die Rede.
Das Virus will sich verbreiten und nutzt uns Menschen als Reisebus. Alle, die viel unterwegs sind und dabei Menschen treffen, transportieren das Virus - von Land zu Land, von Stadt zu Stadt, von Haus zu Haus.
Die Verbreitung muss unterbunden werden. Es ist abzuwägen, was gesellschaftlich momentan wirklich wichtig ist. Gastronomie ist wichtig für das Wohlbefinden der Menschen, reisen auch, aber es ist nicht essentiell. Auf Kneipe und reisen kann man eher verzichten als auf Schule, Krankenpflege und Lebensmittelversorgung, oder?
Also ...

um 15:50 von Margitt.

Dazu sind zwei Dinge zu sagen:

Zum einen haben Sie gerade selbst definiert, dass ÖPNV und Schulen keine hotspots sein können; denn diese hotspots kann man erkennen. Mal ein Vergleich: Ein Haus kann sicherlich ein paar Stunden lang innen brennen, ohne dass es einer merkt ... aber nicht monatelang.

Zum anderen - zum gefühlt 537. Mal - das Virus ist nicht magisch. Die Übertragung fällt dem Virus relativ schwer. Ein Infizierter kann Ihren Hinterkopf stundenlang anatmen; davon werden Sie sich nicht infizieren. Nur die Person, die neben Ihnen sitzt (oder gegenüber), hat eine realistische Chance, Sie anzustecken, aber auch nur dann, wenn Sie sich auf ein direktes Gespräch einlassen. Wer macht denn derzeit sowas mit Fremden? Kein Mensch.

Von allen diesen Regeln gibt es Ausnahmen. Mit sehr viel Pech kann immer was schiefgehen. Aber solche Ausnahmen bestätigen die Regel.
_

@ Tada am 07. November 2020 um 14:55 Uhr

"Die Kultusminister haben immer wieder betont, Infektionen würden in die Schulen zwar hinein getragen - fänden aber im Wesentlichen nicht dort statt."

Und genau das ist Unsinn! Vielleicht stützt man sich bei solchen Aussagen auf das Wort "wesentlichen", aber Infektionen gibt es auch dort ... und das nicht zu wenige.

Täglich wird auch in der lokalen Presse über Ausbrüche in Schulen berichten.

Sehr viele Schulen haben inzwischen auch das Problem erkannt und versuchen im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten, Klassen bzw. den Unterricht aufzuteilen.

Auf Sicht wird allerdings nur ein großflächiges Schließen der Schulen verhindert werden können, wenn weitere -in vielen Medien bereits genannte- Maßnahmen getroffen werden.

@Carina F

"Leider propagieren einige der QD Anhänger die "natürliche Auslese, ein Risikogruppen Zugehöriger, kann ruhig sterben" Am 07. November 2020 um 15:48 von Carina F

*

Nein, das unterstellen Sie.

Niemand aus Risikogruppe wird gezwungen keine Maske zu tragen oder im privaten Abstände zu unterschreiten.

Bei arbeitenden Menschen aus Risikogruppen ist das unterschiedlich, aber zumindest bei uns dürfen zum Beispiel Lehrer in diesem Fall auf Unterricht per Internet ausweichen. Es sind aber in der ganzen Schule nur 2.

Mein Vater arbeitet körperlich wird aber nun nach der OP immer wieder krankgeschrieben.

Niemand behauptet irgendjemand könne ruhig sterben. Da wird Drama gemacht, wo keins ist.

@tada 14:46

„Niemand ist gezwungen sich den Demo-Teilnehmern zu nähern.“

Eine dümmere Aussage geht kaum:
... in den Transportmitteln zum/vom Ort ...
... unerkannte Spreader danach am Arbeitsplatz ect. ...
... zum Dienst verpflichtete Polizeibeamte ...
.........
??????

14:55 von baumgart67

>>und vergessen Sie auch neben den krankheitsbedingten Risikopatienten nicht die fast 25 Millionen Rentner, die nicht im Pflegeheim leben sondern glücklicherweise noch selbstbestimmt zu Hause. <<

Selbstredend. Und viele, die ich sehe, halten sich auch aus Respekt an die AHA-Regeln. Allerdings erwarte ich nicht, dass noch zwei Jahre auf Urlaub und Party verzichtet werden muss. Ich bin Optimist, was das Impfen betrifft. Obwohl mir durchaus bewusst ist, dass der Virus dann nicht "simsalabim" sofort verschwunden ist. Zumal die Impfmaßnahme freiwillig ist.

Am 07. November 2020 um 15:49 von harpdart

"........Die zwei Wochen zu Hause waren schon hart genug........."

Das glaube ich. Zum Glück ist der Kelch bisher an mir vorbeigegangen. Würde meiner Gesundheit auch gar nicht gut tun.

@ Möbius - jetzt wird's mathematisch

Das liegt daran, dass die Skalen für Infektions- und Todesraten zwar unterschiedlich sind, die Wachstumsraten aber logischerweise gleich sein müssen - allerdings bezogen auf unterschiedliche Referenzzeitpunkte in der Vergangenheit ...

Endlich mal jemand, der in der Schule in Mathe aufgepasst hat. Ich muss Ihnen aber auch sagen, warum Ihre Idee nicht klappt. Die zeitliche Verschiebung kennen Sie nämlich nicht exakt, die müssen Sie raten, und daher bringt das nichts. Die Berechnung des RKI ist da halt besser.

@ 15:48 von Carina F

Sie haben völlig recht. Und wenn man das weiter denkt: Die Schwächsten und Schwächeren werden geopfert für die Stärkeren, die Auswahl der Lebenstüchtigen ist das oberste Prinzip usw., dann wird mir bei einem Blick in unsere Geschichte quasi braun vor Augen.

@ 0_Panik um 16.00Uhr, Masken im ÖPNV

"Und dann mal mit dem ÖPNV in D. unterwegs sein, wie es dort gehändelt wird. Krasser Unterschied. Bestimmt."

Das stimmt. Leider sind die Menschen bei uns nicht daran gewöhnt, (eigen-)verantwortlich zu handeln. Es wird für alles gesorgt, und wenn jemand sich falsch verhält, dann wurde es eben nicht richtig erklärt. Eigenverantwortung? Fehlanzeige!

Vorgestern sah ich an einer Bank-Filiale Informationen in 6 Sprachen - auch das scheint noch nicht zu reichen. 20 Eu Bußgeld sofort, notfalls mit Taschenpfändung, würden da schon weiterhelfen. Dann geht es schnell mit dem Verständnis und auch das Langzeitgedächtnis funktioniert besser.

Hand und Fuß

Fleißig Maßnahmen umsetzen = schneller sinkenden Fallzahlen

Schneller sinkende Fallzahlen = Spielraum für Lockerungen

oder umgekehrt

Protestieren, Trotzen, Jammern = weiter steigende Fallzahlen

steigende Fallzahlen = mehr Maßnahmen, längere Zeitdauer

Wir haben es in der Hand.

@16:07 von schwer gestört

"... Hongkong und Shenzhen stoppen den ÖPNV nicht, weil nichts darauf hindeutet, dass er die Infektion anheizt ..."

Da würde ich doch mal Hygienekonzepte z.B. wie im Gaststätten- u. Hotelgewerbe ausprobieren, und mal mind. so 4 Wochen laufen lassen, und dann mal das Ergebnis abwarten.
Die Deutsche Krankenhausgesellschaft e.V. Abt. Hygiene wird es sicherlich sehr begrüßen.

15:37 von andererseits

In allen Fußgängerzonen, vom Hauptbahnhof bis das Augustusplatz ist Maskenpflicht angeordnet - zumindest für Leipziger.

Dass es den Demonstranten nicht mehr darum geht, z.B. Gastronomie o.a. von Maßnahmen Betroffene zu unterstützen, ist mir schon länger klar.
Das sah man überall an den Plakaten.

Ja, ich empfinde das als widerlich.

@Rossundreiter

"Sie sollten dringend an Ihrer Lesefertigkeit arbeiten."

Oh nein, daran habe ich nichts, aber auch gar nichts zu arbeiten.
Ich verfüge allerdings über die gar nicht so seltene Gabe, weiterzudenken und so zu erkennen, dass Ihre anscheinend "harmlosen" Vorschläge nur umzusetzen wären durch knallharte Maßnahmen.
Aber ich habe wenigstens Verständnis dafür, dass Menschen, die nur an sich selbst denken so etwas nicht nachvollziehen können.

@ Da bin ich eher ...

... dafür, das die erfolgreichen Projekte „Obdachlose in Hotelzimmer“ wieder aufgenommen werden. Im Winter notwendiger denn je.

@15:23 von Hippopotamus

>> Der R-Wert ist unter 1. Und das alles
>> ohne "Wegsperren Leicht".

Sie haben Recht, es ist ja schon wieder Wochenende! oO

Hätte ich so gar nicht mitbekommen. -.-

die auch nichts bringen

kapiert endlich Jemand, dass der Virus auf Lockdown pfeifft.

ja, relativ ist es

"Unseren Haushalt haben die Maßnahmen bisher ca. 20.000 Euro an Einkommen gekostet."

Wenn der Forist vorher 30000 p.a. Einkommen hatte, wird es nun mit 10000 eng, z.B. was Miete angeht.

Trend: Richtung Triage

Vermutlich sind wir zu lasch.
Schule, Bus und U-Bahn, Demos der Coronamaßnahmen-Gegner laufen lassen, usw.
Die Zahlen rundum in Europa steigen, auch in Amerika, irgendetwas ist anders als im Sommer.
Wir sollten entschieden und kraftvoll handeln,
stattdessen Gelaber von Digitalunterricht ist zu mühselig für 10.Klässler, usw., ...

"Mutti Natur" fackelt da nicht lange.
Darwin grüßt aus dem Lehrbuch.
130.000 Fälle pro Tag sind auch hier schnell erreichbar.

@16:12 von draufguckerin

"... Die Verbreitung muss unterbunden werden. Es ist abzuwägen, was gesellschaftlich momentan wirklich wichtig ist. Gastronomie ist wichtig für das Wohlbefinden der Menschen, reisen auch, aber es ist nicht essentiell. Auf Kneipe und reisen kann man eher verzichten ..."

Ja ... super Idee. Funktioniert aber nur rein theoretisch. Grund:
Die Leute treffen sich anderswo, als in Kneipen, Restaurants und so.
Und zwar z.B zu Hause, da wird dann mal wieder ein Super-Kochabend zelebriert.
Ansteckung m. Corona möglich.

Und weil das so ist, gibt es auch keine - wirkliche - Trendumkehr bei den Corona-Infektionen.

Und wie die Zeit zeigt, hat das derzeitige Einschränken von Reisen auch nix gebracht.

@ich, 16:07

Genau das ist der Grund für den Lock Down ! Endlich !

Warum "endlich"? Diese Meinung habe ich schon immer vertreten.

Die Frage ist, ob eine derartige Überlastung des Gesundheitssektors droht (also in hinreichend kurzer Reichweite ist), um die zu einem bestimmten Zeitpunkt geltenden Maßnahmen verhältnismäßig (und damit überhaupt verfassungskonform) zu machen.

Da bin zu gleich mehreren Zeitpunkten im Laufe dieses Jahres sehr skeptisch, wird sicher (weiterhin) eine Frage der Justiz sein.

keine Trendumkehr bei den Corona-Infektionen ?

von 0_Panik @

Zwei Gründe:
Die Maßnahmen sind bei weitem nicht die ausseichend und werden nicht richtigen durchgesetzte und tausende halte sich nicht an Regeln. (Leibzig)

@15:25 von MartinBlank

>> neben irgendwelchen Demonstranten
>> durch die Straßen zu stapfen ist im
>> Vergleich dazu ungefährlich.

Danke für diesen Zwischenruf von Prof. Dr. med MartinBlank. oO

@16:28 von lenamarie

"... kapiert endlich Jemand, dass der Virus auf Lockdown pfeifft ..."

JAAAAAAAAAAAAAA !

@ Tada um 16.04 Uhr "bei Ihren Familienmitgliedern ..."

"Und bei Ihren Familienmitgliedern werden Sie doch wohl wissen, wo sie sich herumtreiben." Tja, das denkt man. Haben Sie die Corona-App? Ich hatte gestern eine "Begegnung mit geringem Risiko" heute wieder eine. Ich vermeide Kontakte, gestern war ich mit Kindern (auf Abstand) Laternelaufen - nur draußen, ohne singen. Heute Morgen war ich z.B. um 7 Uhr auf dem Markt, um Äpfel zu kaufen. Heute Mittag habe ich ein Päckchen bei meiner DHL-Filiale abgegeben. Seither habe zuhause gearbeitet, bin allein im Park spazierengegangen. Trotzdem "zwei Begegnungen mit niedrigem Risiko".
Ob man sich infiziert hat, weiß man erst bei den ersten Symptomen nach ein paar Tagen, dann geht aber die Infektiosität schon wieder zurück.
Niemand weiß, ob er selbst infiziert ist, niemand weiß, ob und wer aus der Familie sich angesteckt hat.
Zu wissen, wo und mit wem sich die Familienmitglieder aufgehalten haben, hilft nicht immer weiter.

"Der einzige

"Der einzige verfassungsrechtlich überhaupt denkbare (!) Grund für einen Lockdown kann dennoch nur eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems sein.

Und mit Sicherheit keine Einzelschicksale."

Um Himmels Willen!
Heißt übersetzt:
Wir akzeptieren eine bestimmte Anzahl an schwer Erkrankten und Toten und wir akzeptieren eine bestimmte Anzahl an Infizierten und toten Mitarbeitern im Gesundheitswesen, damit rossunddemoschü auf Disco gehen können.
Over and out!

Am 07. November 2020 um 16:12 von draufguckerin

Ich wollte damit einem anderen user antworten, habe aber vergessen, Bezug zu nehmen. Es ging um die pauschale Aussage...... das haben wir nun alles den Urlaubern zu verdanken........

15:55 von Leipzigerin59

«Ja, natürlich meinte ich zertifizierte.
Bei der EU ist sogar eine Liste der
CE + zulässigen Nummern einzusehen.»

Die 4-stellige Nummer hinter dem CE (CE-0000) kennzeichnet die in / von der EU zugelassenen Zertifizerungsstellen. Sollte wer versuchen, gefälschte Masken in der EU in Verkehr zu bringen, wird er sich eine der Ziffern-Kombinationen "0000" ausgucken, und so tun, als seien sie von dieser Zulassungsstelle zertifiziert.

Davon zu unterscheiden ist die Kennzeichnung der Zulassungsnorm à la EN-000. Ob es hier inzw. auch schon 4 Ziffern gibt, weiß ich nicht.
Die FFP-Masken werden zertifiziert nach:

FFP1 = EN-149/1
FFP2 = EN-149/2
FFP3 = EN-149/3

Es gibt 3 Arten der Zertifizierung:

Klasse 1: Selbstzertifizierung des Herstellers. Er bestätigt (sich selbst) Einhaltung der Vorschriften. Niedrigste Stufe.

Klasse 3: Kontrolle von Produktionsverfahren / -bedingungen.
Regelmäßige Stichproben (mind. 1x / Jahr) durch CE-Stelle.

Die FFP-Masken sind zu Klasse 3 (wie auch: Kondome).

15:21 von rossundreiter

>>@baumgart, 14:55
(...) einer Aussage nach müssen wir uns an die Pandemie gewöhnen, also noch ein bis zwei Jahre zu Hause und andere machen Party und fahren in Urlaub.

Da können doch die, die gerne Party machen oder in den Urlaub fahren, nichts dafür, wenn Sie ein schlechtes Immunsystem haben und deshalb zuhause bleiben müssen (auch, wenn ich Sie bedaure).

Beschweren Sie sich bei Ihrem Immunsystem oder "dem Corona"...<<

Doch, die gerne in den Urlaub fahren und Party machen können durchaus etwas dafür. Und falls Sie es mal trifft, dann hoffe ich für Sie, dass Sie das beste Immunsystem überhaupt haben. Und wenn nicht... dann hoffe ich, dass Sie einfach schweigen und einsehen, dass Sie allein daran schuld tragen, dass Sie es bekommen haben.

16:07 @schwer gestört @ baumgart67

Warum vergleichen Sie Europa mit Asien,
Dänemark mit Hongkong.

Man sollte so langsam wissen, dass bzgl. Corona in Asien, ob unter Druck oder freiwillig, disziplinierter agiert wird.

Sie dürfen gerne mal anschauen,
wie es in DB-Zügen aussieht oder
Berichte von den Fahrerlebnissen von Dr. Lauterbach lesen.

@16:19 von draufguckerin

"... Leider sind die Menschen bei uns nicht daran gewöhnt, (eigen-)verantwortlich zu handeln. Es wird für alles gesorgt, und wenn jemand sich falsch verhält, dann wurde es eben nicht richtig erklärt. Eigenverantwortung? Fehlanzeige ..."

Leider richtig.

Die verwaltungstechnischen Theoriemassnahmen funktionieren gg. Corona nicht.

Es fehlen fast völlig praktische technische Maßnahmen gg. Corona.

Ebenso der Einsatz von viel mehr Personal.
- NICHT NUR - die Gesundheitsämter klagen über diesen Dauermangel.

soso, Usa hat 4x soviel Einwohner wie wir und 100000

Infektionen. Soweit sind wir auch bald25000

nein. Denn überall steigen die Zahlen

die Massnahmen bringen kaum was. Und ganz ehrlich jedes Jahr monatelang nur noch arbeiten, schlafen, essen arbeiten.NEIN ES REICHT

@Tata um 13:05

Vieleicht mal die Suchmaschinen Ihrer Wahl einvernehmen. ZB.
https://ww w.praxisvita.de/nach-herbstferien-corona-auflagen-und-ausbrueche-schulen-19147.html

Laut RKI mehr als 23.000 neue Corona-Fälle

Und heute sind in Leipzig zig tausende querdenkende Zeugen Coronas ohne Sicherheitsabstand und Maske unterwegs.....

16:34 von 0_Panik & 16:28 von lenamarie

Was ist eigentlich so schwer daran zu verstehen, dass neben den konsequent zu beachtenden AHA-Regeln vor allem Kontaktreduzierung das ist, was das SARS-CoV-2-Virus eindämmt, und dass diese Erkenntnis hinter allen Lockdown-Maßnahmen steht. Und dass die Mischung aus Reichsfahnenschwenkenden, Rechtsextremen, Ver"quert"en und anderen wie heute in Leipzig mit ihren bornierten Weigerungen dazu beitragen, dass das Virus auf gar nichts pfeifen muss sondern freudestrahlend das Angebot so vieler potentieller Wirte annimmt. Diese Wirte mit ihren Viren sind diejenigen, die die Wirte mit ihren Gaststätten den Garaus zu machen drohen.

@harpdart

"Heißt übersetzt:
Wir akzeptieren eine bestimmte Anzahl an schwer Erkrankten und Toten und wir akzeptieren eine bestimmte Anzahl an Infizierten und toten Mitarbeitern im Gesundheitswesen, damit rossunddemoschü auf Disco gehen können." Am 07. November 2020 um 16:36 von harpdart

*

Schon wieder eine Drama-Queen würdige Aussage.

Meinen Sie, wenn das Virus nicht aus einer Disco kommt, dann infiziert es keine Mitarbeiter im Gesundheitswesen? Weil dann ist das Virus moralisch zu gut dafür?

Die Mitarbeiter muss man durch entsprechende Bekleidung schützen.

(Das mal abgesehen davon, dass das Gesundheitssystem nicht überlastet werden darf und dass kein Mitarbeiter im Gesundheitswesen sich vom Klatschen auf dem Balkon weniger Keime holt.)

15:37 @ Leipzigerin59 15:12 @Möbius

Mit R*t
erhalten Sie einen linearen Anstieg
bzgl. t (Tage) für die Anzahl der Opfer(?)

Erst recht nicht für die Anzahl der Neuinfizierten

Das trifft ja nun überhaupt nicht zu.

Blauäugigkeit

Die Blauäugigkeit mancher Mitmenschen ist doch bemerkenswert.
Unsere Nachbarn hatte Corona.
Ergebnis:
Die Eltern hatten keine Symptome,
das 25jährige Mädel hat einen kompletten Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn.
In diesem Sinne, liebe Verharmloser,
laßt Euch das Essen und Trinken schmecken.
Vielleicht ist es ja das letzte Mal.

Das Virus ist anders als alles,
was wir davor kannten.

15:42 von Jacko08

Wer sind die Covid Gefährder? Die Covid Treiber ignorieren die staatlichen Covid Regeln. Die Covid Gefährder infizieren überproportional und werden überproportional häufig infiziert. Sie leben in einer Parallelgesellschaft mit eigenen Normen u Werten. Merkel wird nicht als Autorität anerkannt.

Statistische Daten zu Merkmalen der Covid Treiber werden nicht veröffentlicht. In den Medien kann die Gruppe der Covid Treiber nicht benannt werden. Die Covid Treiber können aber im Alltag beobachtet werden. Masken werden verweigert oder unsachgemäß genutzt. Covid Treiber stehen dicht zusammen, umarmen sich und berühren sich gegenseitig.

Corona und Lockdown

Ich habe schon viele Kommentare gelesen und noch von keinem eine Lösung präsentiert bekommen. Der Virus ist da und er geht auch nicht weg und man kann sich auch nicht vor ihm verstecken.

Die Spanische Grippe, die einzige vergleichbare Pandemie, die mir gerade einfällt, hat sich nach 2 Jahren aufgelöst, durch Immunität und Sozialisation. Weg ist sie nicht. So wird es auch mit dem Coronavirus sein. Sent hier: https://www.quarks.de/gesundheit/medizin/so-enden-pandemien/

Noch ein Wort zu Schuld und Unschuld. Der größte Fehler im Nachhinein gesehen, war die umfangreiche Öffnung nach der ersten Welle. Erlaubte Urlaube, erlaubte größere Feiern, mangelnde Kontrolle etc. brachten uns die zweite Welle. Die Schuld auf eine Gruppe zu schieben, greift zu kurz und ist unverantwortlich.

Offensichtlich ist der Virus viel tiefer und breiter in unserem Land als angenommen (Dunkelziffer, sie ist wohl höher als vermutet). Nur so kann ich mir die exorbitanten Zahlen erklären.

@harpdart, 16:36

Wir akzeptieren eine bestimmte Anzahl an schwer Erkrankten und Toten und wir akzeptieren eine bestimmte Anzahl an Infizierten und toten Mitarbeitern im Gesundheitswesen, damit rossunddemoschü auf Disco gehen können.

Etwas überspitzt mit der "Disco" (mache ich selten), aber im Grunde:

Richtig, so ist es.

Die Begründung beider Lockdowns war nichts anderes als eine angebliche oder tatsächliche Überlastung der Kliniken.

Schön, dass Sie das langsam zu verstehen beginnen.

Und nein, der Himmel kann dafür auch nichts.

@draufguckerin

" Tja, das denkt man. Haben Sie die Corona-App? I" Am 07. November 2020 um 16:35 von draufguckerin

*

Nein, habe ich nicht und ich werde mir das Ding nicht holen.

Um sich anzustecken reicht es ganz bestimmt nicht aus an jemandem vorbeizugehen.

Ansonsten kann man Maske tragen, wenn es eng wird - eine saubere Baumwoll-Maske wohlgemerkt. Kein Polyester und kein Biotop, das bereits die Evolution durchläuft.

@ krittkritt um 15.38 Uhr, Abenteuerliche Thesen

"Dann: Länder mit schärferen Lockdown-Maßnahmen haben eher höhere Erkrankungsraten." Ja. Aber was wollen Sie damit sagen. Dass die Erkrankungsraten wegen des schärferen Lockdowns so hoch sind? Abenteuerliche These ...

Ich meine eher, dass einige Länder, weil sie die Schwachpunkte ihres Gesundheitssystems kennen, also aus gutem Grund, schärfere Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen ergreifen.

@ 16:04 von Tada

Richten Sie Ihre Botschaft "Was ist an 1,5 Meter Abstand und ergänzend Maske tragen (besonders, wenn der Abstand unterschritten wird) eigentlich nicht zu verstehen?" an die Demo-Teilnehmenden in Leipzig heute? Da ist sie höchst angebracht, wie man an den Berichten der verschiedenen Liveticker sieht.

@Ist Wahr

"Ich schrieb: mit ähnlichen Maßnahmen wie" Am 07. November 2020 um 16:31 von Ist Wahr

*

Und ich schreibe China hat es vergeigt.

Überhaupt steht Deutschland deshalb (zumindest noch) so gut da, weil hier Gesundheitsvorsorge betrieben wird, die zumindest großteils kostenlos ist.

Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, Medikament für chronisch kranke, Sozialleistungen, damit keiner im Winter in der Kälte sitzt - das zeigt Wirkung.

USA, Brasilien, China haben das Gegenteil.

15:30 von MartinBlank

>>Es muss eine Sondersteuer geben, bei denen die Leute, die nicht betroffen sind, ihren fairen Beitrag leisten. <<

Noch eine Extrasteuer, wenn man gesund ist, weil man sich an die Regeln gehalten hat?
Das wird jetzt albern.

@lenamarie 16:45 Uhr..

Was soll man denn sonst machen, solange es Ignoranten gibt, die nicht mal ein paar Wochen auf Reisen, Party, Trubel, etc. verzichten können?

Alles öffnen und die Infektionszahlen durch die Decke gehen lassen und uns Pflegekräfte und Ärzte mit dem folgenden Chaos alleine lassen?

Wer soll das verantworten?

um 16:42 von lenamarie

>>soso, Usa hat 4x soviel Einwohner wie wir und 100000 Infektionen. Soweit sind wir auch bald25000<<

und Usa hätte dann 400000 Infektionen.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

"Die Corona-Neuinfektionen

"Die Corona-Neuinfektionen steigen von Tag zu Tag.
Die Menschen werden von der Kanzlerin gebetsmühlenartig im Fernsehen und auf den Pressekonferenzen ermahnt bitte Abstand einzuhalten und auf „unnötige Besuche und Reisen“ zu verzichten.
Und dann genehmgt ein OVG die Demonstration in Leipzig mit einer Ansammlung von 16 000 Menschen, die sich offensichtlich größtenteils ohne Abstand und Maske zum Anstecken förmlich „anbieten“ dürfen.
Ich fasse es einfach nicht mehr."

Danke. U
Ich verstehe es so langsam auch nicht mehr.
Die Rechtsprechung in D sollte sich einmal ganz dringend Gedanken drüber machen, ob spezielle Ausnahmesituationen, wie eine Pandemie, nicht eine andere Auslegung der Grundrechte dringend erforderlich machen.

Darstellung: