Ihre Meinung zu: Nerze in Dänemark: Wie gefährlich ist das mutierte Coronavirus?

6. November 2020 - 18:56 Uhr

Dänemark geht drastisch gegen eine Corona-Variante vor, die zuerst bei Nerzen aufgetreten ist. Millionen Pelztiere werden getötet. Wie gefährlich ist der mutierte Erreger? Von Christina Sartori.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.666665
Durchschnitt: 3.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Immer noch nichts gelernt

Solange Menschen intensiv mit Tieren in Berührung kommen und hier besonders mit Wildtieren und diese wie in China und Afrika auch noch essen (Flughunde), brauchen wir uns über neue Viren in der Zukunft nicht zu sorgen. In China ist vor 4 Monaten auch wieder ein neuer mutierter Schweinegrippenvirus aufgetreten, der Menschen infiziert hat. Aber das ist kein Wunder bei der Massentierhaltung. Schon mal beobachtet, wieviel Pandemien seit dem Jahr 2000 aufgetreten sind? Woran das wohl liegt? Bei HIV damals gab es auch den Ansatz mit neutralisierenden Antikörpern, die als Impfstoff eingesetzt werden sollten. War völlig sinnlos, da der Virus ständig mutiert und somit seine Oberfläche ändert. Es sind eben alles RNA-Viren, die leicht zu Mutationen neigen und sich der Umgebung leicht anpassen.

wieder...

müssen die Tiere ,die garnicht krank sind,,,leiden...besser wäre es den infizierten Wirt zu töten...

einst nannte man es Evolutionstheorie

Natur ist eben nicht linear und starr... Natur ist kreativ und ständig auf Anpassung aus.
Früher wurde die Evolutionstheorie von Darwin positiv gefeiert, heute nennt man es "Mutation" und brandmarkt die Entwicklungspotentiale der Natur als Krebsgeschwür.

@ Superdemokrat

"wieder...müssen die Tiere ,die gar nicht krank sind, leiden... besser wäre es den infizierten Wirt zu töten..."

Schreddern von männlichen Küken...
Kastration von Ferkeln ohne Betäubung...
Massenhäuten von Nerzen...
und natürlich das alltägliche Massaker in den Schlachthöfen...

Die menschlichen Perversionen scheinen keine Grenzen zu kennen!

Manchmal denke ich mir bei aller Achtsamkeit: "Ach, lass doch das Coronavirus sein Werk einfach vollbringen und seine Bestimmung erfüllen! Warum sich dagegen wehren? Einfach über sich ergehen lassen! Und wen's dann trifft, den trifft's dann halt! Fauna und Flora sagen auf jeden Fall Danke!

Auswüchse der Massentierhaltung

Für mich zeigt das die Perversion der Massentierhaltung, die ja meist nicht in das öffentliche Bewusstsein rückt. Jedes Tier sollte auch die Möglichkeit eines würdigen Daseins haben.

An 99% der Menschen ...

Hört endlich auf Tierprodukte zu konsumieren! Dann verringern sich die Gefahren von ganz alleine.

Und es werden Milliarden von Tötungen nicht mehr nötig sein!

Ach ne was bin ich naiv....

Glückliche Nerze

Wenn ich mir die Käfige anschaue, in denen diese armen Viecher da in Massen gehalten werden - grad mal doppelt so lang und breit wie das bewohnende Tier und mit Gitterboden - dann kann man die Nerze eigentlich nur beglückwünschen, daß sie schon jetzt umgebracht wurden und nicht noch länger bis zur Schlachtung für die Pelz-"gewinnung" so ausharren mußten. Es ist einfach widerlich, aber wenn Frauchen einen schicken Mantel braucht, dann ist das wohl egal?

Wäre vielleicht schlau die

Wäre vielleicht schlau die Impfstoffe von Biontech und Curevac zu verwenden. Wir sind aus meiner Sicht bereits jetzt nicht mehr schnell und werden mit jedem Tag langsamer.

19:05 von RoyalTramp

"Schreddern von männlichen Küken...
Kastration von Ferkeln ohne Betäubung...
Massenhäuten von Nerzen...
und natürlich das alltägliche Massaker in den Schlachthöfen..."

Das findet alles innerhalb der EU statt. Deshalb können Sie davon ausgehen, dass da auch nichts unternommen wird. Morgen schon aus den Schlagzeilen!

Käme so etwas aber nur außerhalb Europas vor, wären Tierschützer längst auf den Barrikaden u. Sanktionen, Embargos etc. wären selbstverständlich auch eingeführt.

Erst die "Feinschmecker" aus China, die es nicht lassen können..

...unkontrollierte Wildtiere auf dem Speisezettel haben zu müssen und jetzt die Leute, die auf echten Pelz nicht bei ihrer Kleidung verzichten wollen und deshalb das Virus anscheinend leichtes Spiel zu haben scheint noch stärker zu werden.

---

Was kommt denn als Nächstes?
Reicht es nicht, daß wie multiresistente Bakterien "züchten"?
Müssen wir das auch noch bei Viren so halten?
-
Also langsam zweifle ich an den gesunden Menschenverstand, wenn es den denn je gegeben hat?!
-
Wenn wir so weiter machen, braucht die Menschheit nicht darauf zu warten, bis unsere Sonne zum Roten Riesen wird und damit die Erde quasi bruzelt.
-
Nein, wir werden viel früher aussterben!
Möge die nächste Lebensform, die die Erde erobert, klüger sein, als uns dumme Menschenaffen!
-
Einfach nur noch gruselig, was derzeit auf der Welt so abgeht!

Wir müssen uns grundlegend ändern als Menschheit

Auch wenn ich den hier von den Vorredner/-innen geäußerten Forderungen nur sehr bedingt zustimme, wird eines ja immer unmissverständlich deutlicher, nicht nur durch die aktuelle Corona-Krise:

Die Menschheit müsste sich weg vom Anspruchs-/Konsumdenken, von der Energiegewinnung, usw. usw. schleunigst grundlegend ändern hin zu einer neuen Nachhaltigkeit, wenn sie noch überleben wollte. Sie müsste zu einer neuen Bescheidenheit und Würde finden. Man beachte den Konjunktiv.

Aber jeder ist sich ja erstmal natürlich selbst der Nächste. Es werden ganze Branchen aufgegeben werden müssen, neue entstehen. Und da wird es Widerstände geben. Verzichten will niemand zuerst, - bis alle gemeinsam ganz verloren haben.

Es ist sehr einfach ausgesprochen, natürlich sehr schwer umzusetzen: Entweder wir ändern uns noch, oder homo sapiens wird den Katalog der ausgestorbenen, weil nicht bewährten Arten der Erdgeschichte um eine erhöhen. Eine unter hunderttausenden.

Wir befänden uns in bester Gesellschaft

Menschen werden auch versklavt

Der Covid 19 Virus hat gezeigt, dass am Anfang der Pandemie alle meinen, sie stehen das gemeinsam durch. Jetzt nach 8 Monaten stellt man fest, wir sind es leid auf soviel schöne Dinge zu verzichten. Ich will mein altes beschissenes Leben wieder.? Runter kommen, mal weiterhin erden lassen. Globalisierung in den Arsch treten! 365/24/7 ist für den Arsch.
Was war das für eine schöne Zeit als die Geschäfte nur bis 18 uhr geöffnet waren. Keine Sprinter unterwegs, die den billigen Fernost Salzstreuer von Amazon gebracht haben. Internet war noch die Straße oder/und Bolzplatz und mit 13Jahren warst du noch Kind und warst nicht in einer kriminellen Bande und zockst Leute ab. Und ihr liebe Eltern....ihr hattet noch Zeit eure Kinder zu erziehen. Die Kelly' s waren auf keiner Schule und sind alle bis heute bodenständig und mitten im Leben.

Wo bleiben die Virologen?

Das wäre doch mal ein Thema zu dem ein Virologe sich kompetent äußern könnte.

Fand die Mutation im Spike Protein statt ? Andernfalls stelle ich mir das dänische Argument der angeblichen Beeinträchtigung der Antikörperwirkung etwas schwer nachvollziehbar vor.

Bin ja gespannt, wie lange es jetzt dauert bis Berichte kommen von Infizierten Haustieren und/oder Nutztieren in Deutschland! Ich hoffe es wird schon fleißig getestet !

"Lass Corona sein Werk vollbringren" von Royal Trump

Was Sie hier von sich geben heisst in der steinzeitlichen Denke von "survival of the fittest", dass viele Ältere sterben, dass jüngere krebskranke sterben, herzkranke, auch welche mit noch nicht erkannten Vorerkrankungen oder zumindest schwer kranken. Das können auch ihre Eltern, ihre Geschwester oder ihr bester Freund sein. Haben Sie eigentlich eine Sekunde nachgedacht, bevor Sie diesen "Flöz" eingetippt haben?

Unfassbar

Das Virus, durch Tierquälerei in China entstanden, bekommt ein "Tuning" durch Tierquälerei in Europa.

Fieberhaft arbeitet die ganze Welt an einer Lösung der Pandemie und ausgerechnet soetwas überflüssiges wie Nerzfarmen brigen die Errungenschaften nun in Gefahr.

Die finden alles raus.

Die PCR-Tests.
Alles finden die raus...

Für mich sind diese Nerze mal wieder ein deutliches Zeichen, dass die verwendeten Tests nicht spezifisch genug sind. Besonders das E-Gen, auf das oft getestet wird, taucht in sehr vielen Coronaviren auf.
Diese Viren gab es immer schon bei Mensch und Tier. Ich nehme an, Rinder- und Schweinebauern werden schon mit Mistgabel und Schrotflinte vor ihren Ställen stehen, um ihre Tiere vor PCR-Tests zu verteidigen. Die haben nämlich auch Corona-Viren.

@ Nebellicht, um 19:00

Außer dem ersten Satz ist da ist Einiges nicht ganz so, wie Sie schreiben.

Darwin war nie unumstritten, damals wie heute. Denken Sie nur an die Evangelikalen in den USA, wo die Evolutionstheorie aus den Lehrbüchern verbannt wurde.

Mutationen sind die Quelle für Evolution, das hatte Darwin freilich genau erkannt, obwohl er Gene noch gar nicht kannte.

Und dass solche Mutationen in den allermeisten Fällen für deren Träger überhaupt nicht vorteilhaft waren, davon darf man getrost ausgehen.
Ob man die dann als “Krebsgeschwür“ oder als “unvorteilhaft“ oder als “positiv“ betrachtet, hängt sehr “vom Auge des Betrachters“ ab.

Im Falle des “entarteten“ Virus handelt es sich natürlich um ein Evolutionsgeschehen - zum Nachteil des Menschen, zum Vorteil des Virus.

19:37 von Advokat76@Royal Trump

//Was Sie hier von sich geben heisst in der steinzeitlichen Denke von "survival of the fittest", dass viele Ältere sterben, dass jüngere krebskranke sterben, herzkranke, auch welche mit noch nicht erkannten Vorerkrankungen oder zumindest schwer kranken.//

"survival of the fittest" würde in diesem Fall bedeuten, dass diejenigen überleben, denen es an sozialer und emotionaler Intelligenz mangelt. Das würde nur bedeuten, dass denen selbst das Wesentliche zum Überleben fehlt. Dagegen ist Corona vermutlich harmlos.

@Jochen Peter

"Solange Menschen intensiv mit Tieren in Berührung kommen und hier besonders mit Wildtieren und diese wie in China und Afrika auch noch essen (Flughunde), brauchen wir uns über neue Viren in der Zukunft nicht zu sorgen" Am 06. November 2020 um 18:55 von Jochen Peter

*

Der Kontakt zu Tieren ist bei Heimtieren intensiv, nicht bei Nutztieren oder gar bei Wildtieren.

Die meisten Viren werden von Mensch zu Mensch übertragen. Deswegen sollen wir laut Empfehlung Abstand zu anderen Menschen halten und nicht zu Tieren.

Je näher zwei Spezies verwandt sind die, desto wahrscheinlicher die Übertragung.

Das offensichtlich genügsame Corona-Virus ist reiner Zufall und nach der Wahrscheinlichkeitsrechnung muss es sowas in der Geschichte der Erde auch ab und zu geben.

Der Mensch wird niemals alles kontrollieren können.

@RoyalTramp 19:05

Das Virus hat keine Bestimmung - wir sprechen von einer Krankheit nicht von einem übernatürlichen Wesen.

Alle Beispiele die sie beschreiben sind richtig und es ist wert etwas dagegen zu tun, dazu müssen wir aktiv werden, genauso wie wir aktiv sein müssen Covid in den Griff zu bekommen.

@ Advokat76

Ja, habe ich!

In der Konsequenz haben Sie natürlich recht, aber eigentlich meinte ich meine Ausführungen eher als generellen Ekel vor der Spezies Mensch an sich, unerheblich ob alt oder jung. Was ich eigentlich sagen wollte: Es muss schlicht endlich ein Ende mit der unkontrollierten Massenverbreitung der Spezies "Mensch" (einem Virus oder Parasiten nicht unähnlich) und den damit einhergehenden gesteigerten Bedarf von Leid an Fauna und Flora haben!

Geburtenkontrolle jetzt und sofort global! Sozusagen: Eindämmung der globalen Pandemie "Mensch"!

@dcrocket

"An 99% der Menschen ... Hört endlich auf Tierprodukte zu konsumieren! Dann verringern sich die Gefahren von ganz alleine" Am 06. November 2020 um 19:11 von dcrocket

*

Ja, natürlich.
Und ganz sicher vor Corona wären die Menschen, wenn sie aufhören würden zu atmen.

*

Wenn in der Menschheitsgeschichte in allen Zeiten, auf allen Kontinenten, in allen Kulturen Fleisch konsumiert wurde und wird, dann ist das richtig so. Fleisch gehört zu Ernährung der Menschen dazu.

Arme Leute holen sich alles, was sie kriegen können. Austern, Kaviar, Hummer, Wildtiere sind ursprünglich Arme-Leute-Essen, das nun von gelangweilten Reichen konsumiert wird.

@ Anna-Elisabeth

Das sehe ich ähnlich. Ich würde nicht unbedingt "survival of the fittest" als Kampf des Einzelnen gegen den Anderen verstehen. Und selbst wenn: gerade Menschen mit sozialer und emotionaler Intelligenz haben die besten Chancen, in diesem Kampf zu bestehen, denn als Einzelkämpfer und allein auf weiter Flur kommt man nicht weit.

06. November 2020 um 20:03 von Anna-Elisabeth

Nein "Survival of the fittest" heißt dass körperlich Vorbelastete leider eher tötliche Verläufe haben. Was hat das mit sozialer Kompetenz oder emotionaler Intelligenz zu tun? Ich würde sagen gar nichts.

@marvin 19:47

"Für mich sind diese Nerze mal wieder ein deutliches Zeichen, dass die verwendeten Tests nicht spezifisch genug sind. Besonders das E-Gen, auf das oft getestet wird, taucht in sehr vielen Coronaviren auf."

Sie verbreiten Falschmeldungen, die man eigentlich gar nicht veröffentlichen dürfte.

Die PCR-Tests sind sehr spezifisch. Das wurde inzwischen oft genug bestätigt.

Inhuman

Unglaublich, dass man die Tiere einfach tötet. Barbarisch.

@ marvin, um 19:47

Was soll das jetzt?

Solange sich die von Ihnen in Schweinen und Rindern verorteten Coronaviren (woher haben Sie diese Erkenntnis überhaupt?) still verhalten und ihre Züchter nicht attackieren, ist doch noch alles gut.

Hätten sich die Coronaviren nicht die Nerze als Wirte auserkoren, wäre alles beim Alten geblieben.

Erwiesenermaßen enthält auch die menschliche DNA jede Menge Viren-RNA, einverleibt im Laufe von Jahrmillionen durch die Vorfahren des Menschen.

Seien Sie also vorsichtig, sollte sich jemand Ihre DNA per PCR-Test näher ansehen wollen:
Möglicherweise findet der dann zwar keine Corana- dafür aber andere, noch schlummernde, unangenehme Viren-RNA :-).

@ Gedanke_dazu

Im Prinzip stimme ich Ihnen zu. Aber allmählich - und angesichts der Bilder - die tagtäglich durch die Nachrichten gehen, fragt man sich wirklich allmählich, ob nicht so ein "Coronavirus" vielleicht die gerechte Strafe ist, die uns die Natur - oder nennen Sie es das Schicksal - oder unsere eigene arrogante Dummheit auferlegt hat.

Ich stelle dabei die Frage in den Raum, ob die Menschheit es überhaupt verdient hat, den Kampf - z.B. gegen das Virus - zu gewinnen? Und gerade angesichts des unendlichen Leids, dass wir anderen empfindsamen Spezies auf diesem Planeten antun, kann ich mich allmählich nicht des Eindrucks erwehren, dass wir es als Spezies eigentlich nicht verdient haben! Denn was würden wir tun, nachdem z.B. die aktuelle Bedrohung durch das Virus besiegt worden wäre? Eben! Wir würden genau so weiter machen wie bisher! Bei der Menschheit sehe ich da einfach kein Potenzial, sich im Ganzen ändern zu wollen.

@urheber, 20:00

„Fieberhaft arbeitet die ganze Welt an einer Lösung der Pandemie und ausgerechnet soetwas überflüssiges wie Nerzfarmen brigen die Errungenschaften nun in Gefahr“

Das ist wirklich unfassbar. Ob’s auch an den „entscheidenden“ Stellen begriffen wird, ist allerdings die Frage.

Evolution

Evolution wird in der Geschichte der Erde egal ob bei Mensch Tier oder Pflanze immer eine Rolle spielen.
Aber Medizin hat im wesentlichen dazu geführt, dass wir Menschen im Schnitt immer älte werden. Ob man das nun gut oder schlecht findet muss jeder selber wissen.
Medizin hat auch dazu geführt, dass Krankheiten heute besser behandelt werden können. Wenn die Pandemie nicht Covid 19 heißen würde sonder eine absolut tödliche Pest und wir hätten keine Medikamente und wüsste auch sonst nicht wie sich schützen, dann hätten wir schon Millionen tote.
Ob das dann die Eolutionstheoretiker noch prickelnd finden würden ? Glaube nicht !

@ Tada

"Arme Leute holen sich alles, was sie kriegen können. Austern, Kaviar, Hummer, Wildtiere sind ursprünglich Arme-Leute-Essen, das nun von gelangweilten Reichen konsumiert wird."

Wildtiere gleich Arme-Leute-Essen? Von welcher Ära reden Sie da gerade? Wann soll das gewesen sein? Wenn Sie den Hasenbraten meinen, dann war das zugegeben ein exklusiver Genuss, den sich vorallem Wald- und Wiesenbewohner selbst erlegten, den man aber auf den Märkten eher selten vorfand. Arme-Leute-Essen ist das deshalb nicht! Oder glauben Sie, dass sich arme Menschen auf den Märkten in den Dörfern, Weilern und Städten wirklich mit Wildschweinbraten und Hirschragout eingedeckt haben?

Okay... eine Punkt muss ich aber geben: Ratten standen bei armen Leuten tatsächlich hin und wieder auf dem Speisezettel, wenn die Not am größten wurde. Ratten sind bekanntlich auch Wildtiere...

@ marvin

Besonders das E-Gen, auf das oft getestet wird, taucht in sehr vielen Coronaviren auf.

Das ist nicht richtig. Die PCR ist praktisch ein genetischer Fingerabdruck und man sucht sich natürlich Abschnitte aus, die eindeutig sind und bei keinen anderen Viren vorkommen. So amateurhaft sind die Virologen natürlich nicht.


Diese Viren gab es immer schon bei Mensch und Tier. Ich nehme an, Rinder- und Schweinebauern werden schon mit Mistgabel und Schrotflinte vor ihren Ställen stehen, um ihre Tiere vor PCR-Tests zu verteidigen. Die haben nämlich auch Corona-Viren.

Es gibt keine weiteren Corona-Viren, bei denen die Sars-CoV-2 PCR-Tests positiv sind. Ein PCR-Test muss beim Paul-Ehrlich-Institut zertifiziert werden und dabei wird genau das geprüft. Erst dann kann der Test zugelassen werden.

Fall für Frauen-Bewegung?

Es sind Frauen*, die sich in Nerze kleiden wollen.

Es sind Frauen, für die die Nerze getötet werden.

Wie wäre es, wenn sich die MeToo-Bewegung dem Leid der unschuldigen Tiere annähme und der Tierquälerei und all dem Elend ein für alle Mal ein Ende machen würden?

______
* Nicht alle Frauen, doch zu viele.

@ RoyalTramp

Eine Strafe der Natur kann es natürlich nicht geben und ein Schicksal natürlich auch nicht. Das gibt es höchstens in Mythen, aber nicht in der Realität.

@harry_up 20:23

Solange sich die von Ihnen in Schweinen und Rindern verorteten Coronaviren (woher haben Sie diese Erkenntnis überhaupt?) still verhalten und ihre Züchter nicht attackieren, ist doch noch alles gut.

-
SARS-CoV-2 kann nach aktuellem Kenntnisstand auch Schweine und Rinder befallen. Das Virus wird von den Tieren aber nicht besonders gut vermehrt. Ob es in Nutztierbeständen vorhanden ist und ob es von Tier zu Tier oder von Tier zu Mensch übertragen werden kann, ist noch nicht ausreichend untersucht.

Quellen:

Experimental Infection of Cattle with SARS-CoV-2
https://wwwnc.cdc.gov/eid/article/26/12/20-3799_article

Susceptibility of domestic swine to experimental infection with SARS-CoV-2
https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.09.10.288548v1

SARS-CoV-2 in fruit bats, ferrets, pigs, and chickens: an experimental transmission study
https://www.thelancet.com/action/showPdf?pii=S2666-5247%2820%2930089-6

Die Tierwelt nimmt Rache

Ich habe es ja schon seit längerem gesagt: dieser Coronavirus ist die Rache der Tiere. Die Menschen behandeln die Tiere wie ihr Eigentum. Quälen sie, beuten sie aus, viele Tiere führen ein Leben mit Qual und Schmerz und werden durch ihren meist auch qualvollen Tod eigentlich erlöst. Das Virus ist auf einem Markt in China das erste Mal in Erscheinung getreten. In diesem Land und auf den dortigen Märkten gibt es viele grausam gequälte und gehaltene Tiere. Jetzt sind es die Nerze, die das Virus wahrscheinlich noch schlimmer machen. Diese Nerze fristen ein grausames Dasein bis sie zur Befriedigung von einigen luxusverwöhnten Damen und Herren abgeschlachtet werden. Jetzt müssen sie alle geschlachtet werden und sind, so schlimm es sich anhört, von ihren qualvollen Leben erlöst. Ich hoffe die Menschheit wird endlich mal wach und behandelt die Tiere so, wie sie auch behandelt werden will. Für mich ist dieses Virus ein deutliches Zeichen, dass die Tiere sich rächen.

@ Freier Westen

Zustimmung! Es herrscht das universelle Prinzip von Ursache und Wirkung.

Klima der Angst

Wieder werden Ängste geschürt. Man weiss nichts, aber schon mal Angst machen.
Lassen wir es doch mal ran kommen, auf gesicherte Erkenntnisse warten.
Aber einem verängstigtem Volk lassen sich eben besser Zugeständnisse abringen und Gesetze aufzwingen!

Das Prinzip der Corona Pandemie!

Und da schnell mal in Sachsen Diäten um 6% erhöht, den Eignern der wettbewerbsunfähigen Autoindustrie Milliarden schenken. ein Überwachungsgesetz für die Nachrichtendienste durchwinken usw. Corona machts möglich!

@ 20:37 von WL

Viele Frauen engagieren sich seit Jahren gegen die Tötung von Tieren für die Pelzindustrie: Kein Grund, hier indirekt die MeToo-Bewegung zu diskreditieren.

20:15 von Gedanke@20:03 von Anna-Elisabeth

//Nein "Survival of the fittest" heißt dass körperlich Vorbelastete leider eher tötliche Verläufe haben.//

Na sowas...

//Was hat das mit sozialer Kompetenz oder emotionaler Intelligenz zu tun? Ich würde sagen gar nichts.//

Kleiner Tipp: Vielleicht versuchen Sie einfach mal einen Zusammenhang mit dem Kommentar, auf den ich geantwortet habe, herzustellen. Falls das nicht klappt, kann ich leider auch nicht mehr helfen

Nerze sind jetzt gefährlich

Wie mein Vorredner es schon richtig sagte, wenn alle anderen Nutztiere getestet würden, würde ein PCR Test anschlagen. Welche Erlösung für die armen Tiere. Vielleicht würden die Leute dann aufwachen wenn sie kein Fleisch mehr zum essen hätten.
Immerhin wurden in Tansania sogar Mangos positiv getestet.

@ Freier Westen 20:32

Zitat:
"So amateurhaft sind die Virologen natürlich nicht."

Das hat man im Augsburger MVZ gesehen: Dieses Labor hatte den Test auf das "E-Gen" als einzigen Test. Es war kürzlich in den Medien, weil von 60 überprüften PCR-Tests 58 falsch-positiv waren.
Nicht nur das: Das Labor berief sich mit dieser Praxis auf eine WHO-Empfehlung.

Dieses sog. "E-Gen" ist ein Hüllprotein des Virus. Es ist als erster Test brauchbar, sofern es Coronaviren des Menschen betrifft. Aber bei Coronaviren von Tieren kommt es häufig vor - und das ist genau, worüber wir hier reden. Möglicherweise spielte das auch bei den weitgehend symptomlosen Corona-Ausbrüchen in Schlachthöfen eine zentrale Rolle.

toll gemacht ...

millionen von wildtieren auf engstem raum.

kann mir keiner erzählen, daß aus tierliebe jedes viech 30qm auslauf hatte.

nicht die dänen machen dicht.
wir machen zu den dänen dicht.

und brüssel möge nicht einen penny an die verursacher überweisen !

Laut WHO gibt es für diese Darstellung keinerlei Beweis

Zum Artikel habe ich im Netz gelesen, dass die WHO aber sagt, dass es genau dafür keinerlei Beweis bislang gibt.

https://tinyurl.com/y27brdws
n-tv: Coronavirus-Liveticker

+++ 14:25 WHO: Kein Hinweis auf erhöhtes Risiko bei Nerz-Coronavirus in Dänemark +++
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht derzeit noch keine Hinweise auf erhöhte Risiken bei der in Dänemark von Nerzen übertragenen Variante des Coronavirus. Es habe bereits zahlreiche Mutationen von Sars-CoV-2 gegeben, sagte WHO-Chef-Wissenschaftlerin Soumya Swaminathan. "Es ist zu früh dafür, voreilige Schlüsse zu ziehen, welche Folgen diese neue Mutation für die Übertragung, Schwere der Erkrankung, klinische Symptome, Immunantwort oder mögliche Impfstoff-Wirkung hat." Eine erste Risikobewertung der WHO zur Situation in Dänemark sei in Arbeit, im Laufe des Freitags wolle man mit den Mitgliedsstaaten kommunizieren, sagte WHO-Nothilfekoordinator Mike Ryan.

Laut WHO verhält sich dieses Nerz-Virus nicht anders

Nochdazu sagt die WHO, dass dieses Nerz-Virus sich nicht anders verhält als andere Coronaviren:

https://tinyurl.com/y27brdws

. "Die Belege, die wir haben, weisen nicht darauf hin, dass diese Variante sich in irgendeiner Form anders verhält", so Ryan.

Von daher wäre ich nach wie vor dafür, für Tiere ebenfalls Impfstoffe zu entwickeln anstatt alle Tiere weltweit zu töten. Denn nicht nur Nerze können Corona bekommen sondern auch andere Tiere.

@ marvin

Das hat man im Augsburger MVZ gesehen: Dieses Labor hatte den Test auf das "E-Gen" als einzigen Test. Es war kürzlich in den Medien, weil von 60 überprüften PCR-Tests 58 falsch-positiv waren.
Nicht nur das: Das Labor berief sich mit dieser Praxis auf eine WHO-Empfehlung.

Das ist so nicht richtig. Das war einfach ein Fehler, der leider passieren kann. Und das ist doppelt ärgerlich, weil die Corona-Verharmloser das natürlich sofort mit ihrem Halbwissen ausschlachten wollen.
Es würde mich aber freuen, wenn Sie da nicht mitmachen.

Klar kann es zwischen Tier und Mensch Ping-Pong- Effekt geben

Klar sehe ich es auch so, dass es zwischen Mensch und Nerz einen Ping-Pong-Effekt geben kann.

https://www.tagesschau.de/ausland/daenemark-coronavirus-mutiert-nerze-10...

Vom Mensch zum Nerz und zurück
Denn wenn ein Virus sich in einer großen Tierpopulation - wie auf den Nerzfarmen in Dänemark - ausbreitet, steigt das Risiko, dass irgendwann eine Virusveränderung auftritt, die tatsächlich das Virus gefährlicher macht: ein Virus, das sich leichter verbreiten kann, noch häufiger schwer krank macht oder sogar tödlich ist.

Aber bei anderen Tieren ist das auch so.

nerze-in-daenemark-wie-gefaehrlich-ist-das-mutierte-coronavirus

Hallo, lieber Acidman, Sie schreibenum 19:07 Uhr :"Auswüchse derMassentierhaltung ...Für mich zeigt das die Perversion der Massentierhaltung, die ja meist nicht in das öffentliche Bewusstsein rückt. Jedes Tier sollte auch die Möglichkeit eines würdigen Daseins haben."
Hm.....

Ja, auch ich bin erklärter Gegner jeglicher Massentierhaltung.

Allerdings verstehe ich ihren Ausdruck ->"würdigen Daseins" nicht recht....
Die "Würde" des Menschen (Art. 1GG) konnte bis heute nicht -->präzisiert zum Ausdruck gebracht werden.
Wie will "man" nun die Würde des Tieres darstellen ?

@ marvin

Dieses sog. "E-Gen" ist ein Hüllprotein des Virus. Es ist als erster Test brauchbar, sofern es Coronaviren des Menschen betrifft. Aber bei Coronaviren von Tieren kommt es häufig vor - und das ist genau, worüber wir hier reden.

Nein. Außer den sieben bekannten Corona-Viren wurden bisher keine Corona-Viren beim Menschen nachgewiesen. Und bei Haustieren definitiv auch nicht.

Es geht leider besser ...

... auf Tagesschau.de im Livebloog um
11.30h ist das Topping hierzu.

Die Meldung von 13.10Uhr bzgl. Mr.S.
Bannon traf mich schlimmer als
Trumps Idee mit der Desinfektionsmittel Spritze.

Aber am aller krassesten
ist dann doch für mich die Meldung von 16.12Uhr -
da bleibt mir über so viel Egoismus und mangelnder Hirntätigkeit von den gepaarten Individuen ein sehr großer Zweifel an der gültigen Rechtssprechung - auch diese müsste neu für „Pandemie“ erarbeitet werden!

21:11 von Demokratieschuetzerin

Von daher wäre ich nach wie vor dafür, für Tiere ebenfalls Impfstoffe zu entwickeln anstatt alle Tiere weltweit zu töten. Denn nicht nur Nerze können Corona bekommen sondern auch andere Tiere.

Also manchmal... XD
Ich schließe mich aber an. Besser noch ein paar Milliarden mehr Gewinn für Pharma als alle Tiere auf der Welt töten. Schon allein, wo sollten wir die Kadaver alle hinschmeißen ?
Müsste aber wer bezahlen... Und durchführen... Und die alle finden... Und fangen...

Widerstands-Kraft

(20:55 andererseits:)

"Viele Frauen engagieren sich seit Jahren gegen die Tötung von Tieren für die Pelzindustrie: Kein Grund, hier indirekt die MeToo-Bewegung zu diskreditieren."

(Die Diskussion schweift vom Thema ab, doch wenn es erlaubt ist, zu reagieren:)

Auch BLM war anfänglich hauptsächlich gegen Polizeigewalt gegen Schwarze und wuchs dann weit über alle Grenzen hinaus und bekam reicheren Inhalt.

Sobald eine mächtige Bewegung existert und frau einen Beitrag leisten kann, warum dann nicht me2?

Mutation = Veränderung

Mutation bedeutet zunächst mal Veränderung. Die bewirkt u. U. gar nichts. Sie kann das Virus gefährlicher machen. Sie kann es aber auch harmloser machen. Idealfall: Eine mutierte Variante bewirkt harmlose Verläufe, die gegen die gefährliche Variante immunisieren. Kostenlos, alle ein, zwei Winter. Wer weiß...

Es geht also jetzt nicht gleich die Welt unter. Andere Mutationen sind nachgewiesenermaßen ja auch schon unterwegs.

Diese ganzen Zuchtnerze zu töten ist Genozid

Aber diese ganzen Zuchtnerze zu töten anstatt Impfstoffe für Tiere zu entwickeln, ist - meiner Meinung nach - genauso Genozid:

Die dänische Regierung hat bekanntgegeben, dass alle Zuchtnerze getötet werden müssen. Mehrere Kommunen befinden sich in einem Lockdown, außerdem werden Bewohner dieser Kommunen aufgefordert, sich auf Sars-CoV-2 testen zu lassen.

Dänemark ist der größte Nerzfell-Exporteur der Welt. Die drastischen Maßnahmen sind nach Angaben der dänischen Regierung notwendig, weil die Gesundheitsbehörden bei 200 Menschen, die sich bei Nerzen angesteckt haben, eine mutierte Form des Coronavirus nachgewiesen haben.

kann man diese Tiere nicht in Quarantäne machen und einen Impfstoff entwickeln und sie nach erfolgreicher Impfung freilassen?? Es gibt so viele Zoos (z.B. Dortmund und Osnabrück), die mit solchen Auswilderungen von Nerzen Erfahrung haben.

Auch das noch

Das hat gerade noch gefehlt.
Hoffentlich wird nicht halbherzig gehandelt,
davon hatten wir und haben wir ohnehin
zuviel.

@ M.Höffling (21:26): stimmt - siehe Beispiel Norwegen

hi M.Höffling

stimmt was Sie schreiben. Unter Anderem wurden zwei neue Versionen in Norwegen entdeckt, die aber harmlosere Verläufe haben.

https://tinyurl.com/yxdtndzo
n-tv: Sind sie ansteckender? - Zwei neue Corona-Varianten in Norwegen DONNERSTAG, 22. OKTOBER 2020

Im europäischen Vergleich wird Norwegen bisher weniger heftig von der zweiten Corona-Welle erfasst. Doch Behörden stellen zuletzt zwei neue Varianten des Erregers fest, die zuvor noch nicht in dem Land aufgetaucht waren. Forscher wollen nun herausfinden, wie ansteckend sie sind.

In Norwegen sind zwei Varianten des Coronavirus Sars-CoV-2 aufgetreten, die in dem Land bisher nicht festgestellt worden waren. Die Gesundheitsbehörde FHI (Folkehelsemyndigheter) untersucht nun, ob diese Varianten schneller übertragbar sind. Abteilungsleiterin Line Vold sagte dem norwegischen Rundfunk NRK, Analysen des genetischen Materials zeigten, dass beide Typen sich sehr ähnlich seien.

21:27 von Demokratieschue...

Zitat:"Diese ganzen Zuchtnerze zu töten ist Genozid"

Sagen Sie mal, geht's noch? Wenn all diese süßen kleinen Nerze getötet werden, damit sich ein paar Damen einen feinen Pelz nähen lassen können, ist das in Ordnung? Genozid, wissen Sie überhaupt, was das bedeutet? Sie sollten sich schämen!

@ Freier Westen 21:17

Zitat:
"Außer den sieben bekannten Corona-Viren wurden bisher keine Corona-Viren beim Menschen nachgewiesen. Und bei Haustieren definitiv auch nicht."

Ich empfehle es nicht oft - aber Ihnen hülfe sogar Wikipedia.

Antwort auf den Kommentar

>Diese ganzen Zuchtnerze zu töten ist Genozid<
Wie bitte? Ich kann voll und ganz das Interesse für Haustiere und Tier- und Umweltschutz verstehen. Aber ich erwähne nur nebenbei, dass bei Wahlen wie jetzt in den USA, aber vor allem bei uns die Tierschutzpartei immer wieder bei den Anderen Parteien unter der 5%-Hürde landet. Wenn das Interesse an Tieren so gewaltig wäre, würde die Partei astronomische Wählerzahlen haben.
Der Begriff Genozid passt schon einmal gar nicht. Tierversuche bzw. Tiertötung für Luxusannehmlichkeiten sind trotzdem nicht dasselbe wie zum Beispiel das Massaker an den Armeniern durch die spätere Türkei im Jahre 1915. Auch ist es nicht vergleichbar mit Auschwitz bzw. Auschwitz-Birkenau 1942-45.
Man kann es auch nicht mit den Morden an der Bevölkerung unter Pol Pot zwischen 1976-79 vergleichen oder dem Völkermord in Ruanda 1994.
Es ist auch nicht dasselbe wie der Konflikt zwischen Serben und Kroaten mit dem Massaker von Srebrenica 1995 und was es alles sonst gibt.

@19:19 von Gedanke_dazu

//Wäre vielleicht schlau die Impfstoffe von Biontech und Curevac zu verwenden. Wir sind aus meiner Sicht bereits jetzt nicht mehr schnell und werden mit jedem Tag langsamer.//

Wen genau meinen Sie denn jetzt mit "wir"? Biontech und Curevac sind deutsche Unternehmen. Dass Elon Musk hochbeeindruckt von der bei Curevac entwickelten Technik ist und aufs Tempo drückt, steht auf einem anderen Blatt. Dafür haben aber die Tübinger Forscher bei der Entwicklung ihres Impfstoffs bereits die nächste Krise im Blick. Lieber etwas langsamer aber dafür richtig gut! Aber auch deutsche Unternehmen könnten schneller sein, wenn es bei der Finanzierung nicht so viele Hürden gäbe.

21:39 von Robert Wypchlo

Werter Robert Wypchlo,
diesmal möchte ich Ihnen aus vollem Herzen zustimmen! Hier den Begriff "Genozid" zu verwenden war eine Verhöhnung all der Opfer eines wirklichen Genozids, von denen Sie ja einige aufgezählt haben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: