Kommentare

Naturkatastrophe

Wie definiert sie Naturkatastrophe.
Die Verbreitung erfolgte durch durch die Menschen.

Warum?

"Um dieses Ziel zu erreichen, müsse sich aber jeder an die strengeren Auflagen halten, appellierte Merkel an die Bevölkerung."

Muss denn eine "live" Presse Konferenz stattfinden? Mit vielen Journalisten >90 Minuten in einem grossen Raum?

10x weniger NeuInfizierte wie Belgien

Wir haben über 10x weniger Infizierte und 4-5 mal soviel Intensivbetten.

Ich weiß nicht ob Frau Merkel das weiß.

Sonst würde sie Ev anders reden.?!

Alles um Triage zu vermeiden..?!

Die sehr wahrscheinlich auch ohne die heute startenden Maßnahmen nie zum Einsatz kommen müsste in Deutschland..?!

Exponentielles Wachstum schwächt sich von alleine ab. Mit jedem Immunen mehr und mit den bereits bestehenden Maßnahmen, dürfte wohl schon ab 20-25% Infizierten in der Bevölkerung ein erster bremsender Effekt eintreten.

https://www.quarks.de/gesellschaft/wissenschaft/warum-natuerliche-herden...

Und mal ehrlich: selbst wenn es zu Triage kommen müsste und ein paar Menschen deswegen sterben müssten - ist das noch verhältnismäßig..?!?

Sehr geehrte Frau Merkel. Denken Sie bitte mal darüber nach.

<<Es sei "zwingend Geboten",

Gottesdienste weiter zu ermöglichen, da Schulen und Kitas ja auch den Betrieb fortsetzen könnten.>>

Warum der Schulbetrieb den Gottesdienst bedingt, ist nicht erkenntlich.

Die Kinder, die am Vormittag in der Schulbank nebeneinander sitzen, dürfen am Nachmittag nicht Füßball spielen. Das ist nicht nachvollziehbar. Warum ist das nicht auch "zwingend geboten"?

Da sich in Museen alle um den Hals fallen, Zugangsbeschränkungen nicht möglich sind, muss man diese schließen.

Man könnte es endlos fortsetzen. (Friseur / Fusspflege ...) Es mangelt an Konsistenz.

Wenn bei über 70 % die Ansteckungsquelle unbekannt ist, Einrichtungen geschlossen werden, aus denen keine Infektionsquellen gemeldet wurden, ist die Erwartung auf Einsicht wenig verständlich.

Vielleicht haben die Gerichte, die sicher angerufen werden, mehr Rechtsverständnis.

Die Abbildung wieder zeigen

Es gab doch am Anfang der Pandemie so ein schönes Diagramm, der die Steigerung der Erkrankungen als Kurve zeigte und eine gerade waagerechte Linie der (sinngemäß) Kapazität der Krankenversorgung. Die Kurve musste unterhalb der Kapazität bleiben, damit alle die es brauchen (nicht nur die Corona-Erkrankten) medizinisch versorgt werden können.

Vielleicht sollte man das wieder zeigen, weil alles damit sehr leicht zu erklären ist.

Denn die Triage wird nicht unbedingt nur Corona-Erkrankte betreffen. Es gibt auch andere Erkrankungen und Unfälle, an denen man sterben kann, wenn kein Arzt Zeit für einen hat. Ältere Leute erkranken eher, jüngere Leute verunfallen eher - aber einen Arzt brauchen sie alle.

Ich frage mich, ob Leute das überhaupt verstehen

Das Virus soll ja nicht durch die geschlossenen Restaurants, Kinos etc. zurückgedrängt werden, sondern dadurch, dass Leute deswegen zuhause bleiben und damit weniger Kontakte haben.

Wer stattdessen jetzt jeden Abend irgendwelche Freunde besucht, der tut genau das Gegenteil von dem, was damit eigentlich erreicht werden soll.

Eigentlich selbstverständlich, aber ich befürchte, viele verstehen das von allein gar nicht.

Abwarten und schauen

Wir warten jetzt einfach mal ab, ob die Maßnahmen überhaupt gerichtsfest sind und wenn ja ob Diese einen Effekt haben. Alles andere ist eh Kaffeesatzleserei.

Widersprüchlich, der Logik entbehrend - wer zieht mit?

Der Aufruf dass nur Alle zusammen die Pandemie überwinden können ist sicher richtig. Doch es sollten schon in sich stimmige Maßnahmen sein die getroffen werden. Vieles kann ich und in meinem Umfeld (privat und im Kollegenkreis) keiner verstehen. Ähnliche Dienstleistungen werden unterschiedlich behandelt, wo es um hohe Summen geht (in der Wirtschaft) gibt es keine Einschnitte, die Kleinen müssen den Aktionismus ausbaden. Jeder Fürst (Bundesländer) bis zu jedem Stadtoberhaupt macht sein Ding und beruft sich auf den Wissenschaftler der gerade seine Meinung abdeckt. Wo soll hier der Einzelne denn da noch mitziehen.
Bei mir im Kollegenkreis kommt ein konsequenter harter Lockdown nur noch in Frage, auch wenn fast Alle kurzfristig Verlierer sind, aber nur dann kann die Krise nachhaltig überwunden werden.

Klare Aussage - wir alle sind gefordert

Man muss kein Wissenschaftler sein, um allein mit dem gesunden Menschenverstand zu erkennen, worauf es ankommt: Die Infektionsketten müssen unterbrochen werden. Dies kann nur durch eine Minimierung der zwischenmenschlichen Kontakte erfolgen. Nicht die Politik, sondern nur wir, die Bürger, können dies schaffen. Auch ich glaube, dass das Ziel erreichbar ist, wenn alle sich konsequent, engagiert und regelkonform dieser Herausforderung stellen.

Corona Hilfen für Unternehmen

Der Bundesfinanzminister kündigte an, dass es massive Überbrückungshilfen für die Betriebe geben werde, die von dem Lockdown im November betroffen seien, also schließen müssen. 
###
Bleibt dann noch zu hoffen, dass es nach den dritten ,vierten oder fünften Lockdown auch noch genug Hilfen für alle gibt's...

Frau Merkel ist einfach in ihrer einfachen und klaren

Ausdrucksweise einfach unschlagbar. Hoffentlich verzweifelt sie nicht an dem anhaltenden Unverständnis einiger Adressaten und bleibt geduldig.

Mit dem Begriff "Naturkatastrophe" schafft sie

eine bewusst herbeigeführte semantische Überhöhung, die sehr wirkmächtig ist.

Der Begriff "Grippe" ist ihr zu harmlos !

Naturkatastrophe

Damit hat sie zwar vollkommen Recht aber es ist auch die Frage wie man solch eine Katastrophe bekämpft. Da macht es zb wenig Sinn gegen den Rat der Experten Gaststätten zu schließen und nichts gegen große private Feiern zu unternehmen. Auch ist die Vernetzung von Laboren und Gesundheitsämter (auch mit der warn app) so angemessen wie eine eimerkette bei einem grossbrand. Das Gesundheitsamt so schlecht organisiert dass Bewerbungen von contract tracer erst 6 Wochen später bearbeitet werden und die Kommunikation zwischen Amt und infizierten (siehe swr3 Mitarbeiter) nicht möglich.
Es hätte viel getan werden müssen während des Sommers.

derzeit ist Pandemie außer Kontrolle

Wenn 75% der Infektionskontakte von den GesundheitsÄ nicht mehr nachverfolgt können, können 75% der Neuinfizierten im Anfangsstadium d Infekt. weitere Menschen anstecken. Das ist die Dramatik. Hierauf hat gestern b Anne Will die Physikerin Viola Priesemann immer wieder sehr eindrucksvoll hingewiesen. Erst wenn der Reproduktiobsfaktor von derzeit 1,4 auf 0,7 abgesenkt wird, wird die Pandemie wieder kontrollierbar.
Bei allen Arten von Gottesdiensten sollte Singen und lautes Beten untersagt werden, um den Aerosollausstoß als Hauptübertragungsweg deutlich zu verringern.
Ansonsten finde ich die Entscheidung der dt. Politik richtig, die Einschränkungen in der Wirtschaft dort anzusetzen, die nicht systemrelevant sind.
Und dazu gehören für mich alle wirtsch. Betätigungen in der Freizeit.
Wenn ich unser Leben in D mit dem Alltag der 3. Welt vergleiche, sind Freizeitveranstaltungen Luxus. Darauf kann jeder Mensch im wohlhabenden Westen zur Not verzichten.

exponentielles Wachstum

Es geht ein Begriff um, der der Bevölkerung von Frau Merkel ins Allgemeinwissen befördert werden möchte: Exponentialfunktion
Die Aussage, auf die sie auch heute immer wieder kommt, hat nur einen Nachteil: die Beschreibung des Infektionsverlauf als Exponentialfunktion ist einfach falsch.
Eine Exponentialfunktion liegt nur vor, wenn die Basis (hier: der R-Faktor) über den Verlauf gleich bleibt. Ändert sich der Wert jeden Tag, ist es nicht mehr exponentiell. Dann kann man mit gleichem Recht von einer linearen Funktion reden, bei der sich eben täglich die Steigung ändert, oder einer quadratischen Funktion oder jeder beliebigen anderen.
Beispiel: vor 3 Wochen hat uns Frau Merkel für Weihnachten 19200 Infizierte vorausgerechnet - die haben wir vermutlich morgen. Also jetzt noch exponentieller? - mathematischer Unfug.
Normal wäre das nicht schlimm, nicht jeder muss sich da auskennen. Aber dann soll man nicht auf seinem ausgeprägtem Halbwissen rumreiten.

Begrenzung auf November ohne Garantie

Diese Aussage hilft echt weiter. Wer nicht im Leben steht erlebt auch nicht wie sich die Menschen um Weihnachten sorgen und aktuell alles besorgen was Geschenke und und Speisen (sofern haltbar) besorgen. Das zeigt wie sehr der Politik und speziell der Kanzlerin vertraut wird.
Wenn man der Presse einiger Klatschzeitungen glauben schenken kann, verlebt Frau Merkel ein familiär eingeschränktes Weihnachtsfest. Wird von uns das gleiche verlangt? Nur zur Erinnerung der R-Wert liegt bei aktuell 1,19 und lag am 31.03.2020 bei 3,13 und zum ersten Lockdown bei 0,92. Damals wurde uns auch erzählt, dass der Wert unbedingt um 1 liegen muss, was zu Beginn des Lockdowns bereits erfüllt war. Masken JA, Kontakte einschränken JA aber nicht Bereiche schließen von denen keine Gefahr ausgegangen ist. Will sich unsere Kanzlerin mit einer Arbeitslosen- und Verschuldungsquote verabschieden und dann ist die CDU wieder mal allwissend?

iich denke....

Natur kann nie eine Katastrophe ein..allein diese Einstellung ist sehr bedenklich...

Den Quänglern ...

„Merkel betonte mehrfach, sie könne "den Unmut und Unwillen" in der Bevölkerung verstehen. Die Menschen seien enttäuscht, dass es so lange anhalte.“

Mir fallen dabei die langen Urlaubsfahrten mit Kindern im Auto ein: Mama, Mama, wann sind wir da? Sind wir jetzt gleich da? Wie weit ist es noch? ... Sowas kann richtig nerven.

Den „Unmut und Unwillen“ in der Bevölkerung, was das Durchstehen dieser (oder irgendeiner) Pandemiesituation anbelangt, sehe ich exakt auf diesem Niveau. Es fehlt das Verstehenwollen und -können. Von wegen Volk der Denker. Volk der Quängler und Nöler trifft's eher.

50 / 100000

Auf 50/100000 in einer Woche ? Selbst wenn die Maßnahmen helfen sollten, wird das wohl kaum möglich sein.

........Und sie sei sich bewusst, dass die Wintermonate lang seien - von November bis in den März hinein.......

Das schon eher, Verlängerung der Maßnahmen bis Ende März. Wieso Ausnahmen wegen Weihnachten ? Warum Restaurants zu und Gottesdienste erlaubt ?

........dass diese für die Gastronomie und Kulturbranche sehr hart seien......

Werden diese bis März unterstützt ?

Katastrophe natur

Braun stellte sich hinter die umstrittene Schließung von Gastronomiebetrieben*. „Wir müssen natürlich priorisieren“, sagte er.

Schulen, Bildung und den Großteil von Handwerk, Mittelstand und Wirtschaft wolle man voll aufrechterhalten.

„Aber irgendwo müssen wir die Kontakte reduzieren.“
Das sei am verhältnismäßigsten bei den Freizeitaktivitäten.

Ich fasse zusammen: Den ganzen Tag mit Kollegen zusammen arbeiten ist in Ordnung.

Aber Kollegen in der Freizeit treffen dürfen geht nicht, weil Corona-Gefahr.

Gibt es da eine Logik?

r bereitet :-)

> Doch dafür sei die Mithilfe jedes Einzelnen gefragt.

Da die 2te Welle schon seit Monaten angekündigt wurde, habe ich mir Ende August über 100 FFP2-Masken zugelegt. Damit sind wir und die der Risikogruppe angehörigen Familienmitglieder erstmal ausgestattet. Zumal diese Masken auch selbst desinfiziert werden können. Falls diese dann vielleicht nicht mehr 95%tigen Schutz bieten, sind diese immer noch besser als jeder Stofflappen. Also schützen wir aktiv uns und die Risikogruppe.

Es war (ist) somit jedem möglich, sich selbst und andere zu schützen. Vorlaufzeit war genügend vorhaden. Ich gehe davon aus, dass jeder der sich gleich wieder über andere Menschen empört, ebenfalls ähnlich vorgesorgt hat. Aber wer erst jetzt auf die Suche nach diesen Masken geht, findet entweder nix mehr oder zahlt viel zu viel und soll nicht jammern. Das nennt man Eigenverantwortung. Oder sind das dieselben Leute, die die Winterreifen aufziehen, wenn der erste Schnee gefallen ist?

Missverstehen wollen.

Schick ist sie heute, die Kanzlerin. Das war's dann aber auch, inhaltlich wieder nur Grauen:

Merkel betonte mehrfach, sie könne "den Unmut und Unwillen" in der Bevölkerung verstehen. Die Menschen seien enttäuscht, dass es so lange anhalte.

Frau Merkel hat da etwas missverstanden (oder ich vermute, will es absichtlich missverstehen):

Die Bevölkerung empfindet keinen "Unmut" bezüglich des Virus. Dieses ist, wie sie richtig erkannt hat, ein Naturereignis (meinetwegen eine "Naturkatastrophe", mit viel gutem Willen).

Der Unmut bezieht sich auf die Maßnahmen, die die Regierung zur angeblichen oder tatsächlichen Bekämpfung des Virus auferlegt!

Ob sie da auch Verständnis hat? Anscheinend nicht, sonst würde sie ja ihre Politik ändern...

Pressekonferenz

Ich werde aus dieser PK nicht schlau

Gottesdienste und ÖPNV...

Weshalb Gottesdienste und der ÖPNV vom Virus weniger betroffen sind als Gaststätten erschliesst sich mir nicht. Bei Bars und Kneipen kann ich mir noch belebtes Treiben und damit ein hohes Infektionsrisiko vorstellen, bei Speisegaststätten und Hotels nicht.

Weshalb Gottesdienste zugelassen sind (wir erinnern uns an einige damit zusammenhängende Hotspots) erschliesst sich mir nicht.

Diese Regierung hatte lange Zeit, sich auf die zweite Welle vorzubereiten und gemacht wurde - nix. Dass D noch relativ gut dasteht, liegt ganz entschieden an der überwiegend disziplinierten Bevölkerung, nicht an der Regierung.

@vriegel 17:10

"...Wir haben über 10x weniger Infizierte und 4-5 mal soviel Intensivbetten.

Ich weiß nicht ob Frau Merkel das weiß..."

Klar weiß sie das. In der Schweiz und in Österreich sieht es so ähnlich aus, nicht ganz so schlimm wie in Belgien.

Problem scheint mir zu sein, wenn die Zahlen in D im November so hoch gehen, dass sie sich dann wirklich nur mit einem Lockdown zu helfen weiß, dann kostet es den Staat so viel Geld, dass es wirklich weh tut. Nicht umsonst bekommen die schwer betroffenen Unternehmen den Novemberumsatz. Dezemberumsatz wäre ein vielfaches.

So hoffen unsere Entscheider einmal, dass eine Verlängerung des Lockdown nicht so schmerzt wie jetzt, und zum zweiten, dass die Unternehmen halbwegs zufrieden sind. Ein Öffnen im Dezember kann ich mir nicht vorstellen, sorry. Das wird von der Regierung auch verbal schon vorbereitet.

@vriegel

"Wir haben über 10x weniger Infizierte und 4-5 mal soviel Intensivbetten."

Die Anzahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen hat sich zuletzt alle zwei Wochen verdoppelt. Um auszurechnen, wann sie bei dieser Entwicklung voll sein werden, braucht man nicht mehr als Kenntnisse im Grundrechnen. Dafür muss man nicht erst abwarten, bis es soweit ist und dann überrascht tun.

Prophetie die neue Verunsachlichung

O ha, nun werden die Superlativen bemüht:

Herr Spahn spricht von einer Jahrhundert-Pandemie: Dabei ist das Jahrhundert gerade mal 20 Jahre alt.... Oder irre ich? Oder sind sogar die Gesetze der Mathematik aufgehoben?
1/5 von einem Ganzen?
Oder wird gar außer der Pandemie viel eitel Sonnenschein herrschen?

Ist Prophetie jetzt die neue Verunsachlichung?

Frau Merkel gar bemüht eine Naturkatastrophe!

Merkel zur Corona-Lage: "So etwas wie eine Naturkatastrophe"

Und sie sagte auch noch, daß Virus bestraft Halbherzigkeit.
Aber wie halbherzig ist man in Bezug auf die Hygiene-Regeln bei Westfleisch, Vion, Danish Crown und Anhalter Fleischwaren ? Und in den Amazon-Zentren ? Oder bei Politikern in Flughäfen und Flugzeugen, ohne Maske ?

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Corona-Lage"in Deutschland besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

http://meta.tagesschau.de/id/147456/merkel-zum-november-lockdown-verzich...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: