Kommentare

Nun...

bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen. Danke Kretschmann!

Beherbergungsverbot teil 2

Tja so werden Gerichtsentscheidungrn ignoriert, aber der Staat erwartet dass sich seine Bürger an die Gesetze halten. Warum müssen Urlauber die schon länger als 1 Woche auf einer Insel waren jetzt abreisen? Ich kann ja verstehen wenn man neue Urlauber nicht auf die Inseln lassen würde. Bereits im Frühjahr mussten auf den abgeschotteten Inseln die Schulen schließen obwohl es keinen einzigen corona Fall gab. Das soll noch einer verstehen.

In meinen Augen kommen die ...

.. beschlossenen, und von "Hänschen und Susi Sorglos" zu vertretenen, Massnahmen zur Unzeit.
Um es schlicht zu sagen: Lockdown light wird nichts mehr bringen ... es ist schlicht zu spät.
Bleibt nur noch, bereits an dieser Stelle einen "schönen Dezember" zu wünschen.

Urlaub war angesichts der Zahlen nicht angesagt!

Die Gesundheitsämter sind überlastet und können die Infektionsketten nicht mehr verfolgen. Daher "explodieren" die Infektionszahlen auch gerade, und deshalb ist das Ziehen der "Notbremse" auch ein notwendiger Schritt.

Und genau deshalb müssen alle Urlauber auch schnellstmöglich in ihre heimatliche Umgebung unter möglichst kontrollierten Bedingungen zurückkehren.

Leider gab - und gibt es zu viele Menschen die glauben sich über alle geltenden Regeln hinweg setzen zu müssen - mit der Folge das die Infektionszahlen außer Kontrolle geraten sind.

Natürlich ist es bitter für die Betroffenen aber spätestens seit Beginn der ersten Herbstferien war eine zweite drastische Maßnahme absehbar.

Trösten können sich die Betroffenen aber mit dem Schutz der Einheimischen in den Urlaubsorten.

Ich weiß - es ist ein schwacher Trost

Vorübergehende Schließung

Um eine Wirkung auf die Infektionslage zu erzielen ist es wohl notwendig einen Lockdown aller nicht essentiellen und sozialen Kontakte herbeizuführen.

Wenn ab Montag Lokale und Gaststätten sowie Hotels schließen, ist es verständlich, dass Urlauber sich darauf einstellen müssen.

Hotels und Gaststätten müssen neu und umplanen. Hilfreich sind feste Daten zwecks Personalplanungen.

Würde hier alles weiterlaufen wie vorher könnten wir nächste Woche 38.000 Infizierte vorweisen und müssten wie derzeit Belgien alle Läden schliessen und Kontaktverbot sowie Ausgangsregelungen treffen.

Besser jetzt die bittere Pille schlucken.

Wer noch Urlaub macht hat anscheinend noch nicht den notwendigen Respekt vor dem Virus und seiner exponentiellen rasanten Verbreitung.

Corona Auflagen

Wie unsinnig, ich kann im Ausland Urlaub machen, aber nicht im eigenen Land!
Meine Kinder können zur Schule gehen, jeweils 27 und 28 Schüler in einem Klassenzimmer, aber ein Restaurant, das in einem etwa gleichgroßen Raum eine ähnliche Personenzahl unterbringt, muss schließen. Und das Restaurant ist vom Bankrott bedroht.

Unsinn

Das macht doch absolut keinen Sinn, dass Leute, die ohnehin schon dort sind, nun fristgerecht abreisen müssen, das hat absolut keinen Einfluss auf neue Infektionen. Mich wundert auch immer, dass sehr viel diskutiert wird über die Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten, die meiner Meinung nach immer sehr schwer ist. Hier eine Beispielfamilie: Vater, Mutter, 2 Kinder
- Kind 1 Schulbus zur Schule
- Kind 2 Schulbus zur anderen Schule
- Vater Bus zur Arbeit
- Mutter Bus zur Arbeit
Abends das gleiche zurück, zwar mit Maske, aber ohne Abstand und medizinische Masken schützen zu 95 bis 99%, Stoffmasken eventuell garnicht vor Aerosolen. We soll das nachverfolgen und wenn man dann noch ein oder zweimal umsteigen muss? Ich denke, im Durchschnittsalltag lassen sich die Ketten ohne eine Tracking App nicht nachverfolgen, und zwar die grosse Mehrzahl der Infektionen. Und warum schreibt man nicht FFP2 Masken oder zumindest OP Masken vor? Stoffmasken bringen kaum Schutz!

die Sylt-Urlauber mal wieder

Donnerstag und Freitag waren die Autozüge nach Sylt voll mit PKW aus ganz Deutschland.

Da ursprünglich die Devise ausgegeben wurde, daß Urlauber ihren angefangenen Urlaub auch noch auf den Inseln beenden durften, waren mal wieder ganz viele Oberschlaue unterwegs.

Es geht hier doch nach meinem Verständnis nicht darum, möglichst viele Menschen auf einer Insel zu versammeln, die GLAUBEN, sie seien nicht infiziert. Eigentlich hatte ich den Lockdown light doch so verstanden, daß Kontakte reduziert werden sollten.

Aber was solls, wir Nordfriesen bleiben zuhause, ob jetzt draußen ein Sturm, ein Unwetter oder ein Virus tobt, das sitzt man aus.

Und ganz ganz böse:
Eine Infektionskette braucht genau das:
Noch nicht infizierte Menschen, die (im Vertrauen auf eine nicht-infizierte Gemeinschaft) sorglos werden.

Daß die dann in einem medizinisch schlecht versorgten Gebiet sitzen, wo die Pflegekräfte auch teilweise den LDL mitmachen, ist dann ja nicht unser Problem, sind ja Alle mündige Bürger.

Mika D

Ich gebe Ihnen absolut Recht, besser zwei bis drei Wochen einen wirklichen Shutdown als diese Regelungen jetzt, die nicht viele bringen werden und dann wird die Frustration der Bevölkerung noch größer. Der Shutdown kommt sowieso bei diesen nicht ausreichenden Massnahmen. Würde man jetzt für 2 oder 3 Wochen alles dichtmachen, wäre vielleicht das Weihnachtsfest zumindest etwas entspannter. Und ich denke, macht bitte mal creative Sachen: Gibt es keinen Wewihnachtsmarkt, dann bringt einfach h Glühwein und gebrannte Mandeln nach Hause. Lasst Euch einfach was cooles einfallen!!!

Wer zu viel will, bekommt nix

Diese Zettelausfüllerei für´n Frühstücksbrötchen am Hauptbahnhof: allein dort müssen es zig Leute gewesen sein, die einen Zettel ausgefüllt haben. Und dann glaubt man, dass die zu geringe Mitarbeiterzahl im Gesundheitsamt, zumal kaum digitalisiert, das auf die Reihe kriegt, a) alle Zigtausenden Zettel zu erfassen und b) alle Querverbindungen darin zu ermitteln.
.
Wir haben wieder den typisch deutschen Verwaltungsformalismus/-perfektionismus, bei dem die Politiker glauben, dass damit alles im Griff sei. Was sagt Radio Eriwan dazu: "Im Prinzip ja, aber ...!".
.
Das Ergebnis sehen wir doppelt: 1. kommt man mit dem Erfassen nicht hinterher und 2. großartige Schlüsse hat man daraus nicht ziehen können.

Komisch, wieso wird die Zahl

Komisch, wieso wird die Zahl der Ansteckungen GERINGER, wenn ein und derselbe Urlauber sich in die Bahn stürzen und heimfahren muss, als wenn er da, wo er ist, bis Urlaubsende bleibt und spazierengeht?
Eine Regelung, nach der der Hotelier dem Gast wegen Stillegung des Tagesgeschäfts vorzeitig die Unterkunft kündigen KANN, ohne Ersatzpflichten über die Erstattung vorausbezahlter Übernachtungen hinaus, wäre sachdienlicher gewesen.

Am 31. Oktober 2020 um 09:34

Am 31. Oktober 2020 um 09:34 von Mika D
sowie
Am 31. Oktober 2020 um 09:31 von Klauserich

aus vollem Herzen meine Zustimmung !

Am 31. Oktober 2020 um 09:24 von glogos

Nein, sie müssen sich n i c h t bei Herrn MP Kretschmann bedanken, sondern bei SARS Cov II/ Corona und den Menschen ihres Schlages, die alle Warnungen in den Wind schlagen/ geschlagen haben.
Also bitte an die eigene Nase fassen !
Wie kann man während dieser Pandemie nur an Urlaub denken ?
Die Warnungen waren seit Wochen nicht zu über hören - außer man wollte das. Und dann aufregen ??

wäre ich in Urlaub

würde ich Montag abreisen. Was macht das für einen Sinn, wenn die Restaurants schließen. Dann sitze ich in einem schönen Hotel und lasse mir Pizza liefern ? Nein danke. Man muss in Zukunft halt die Urlaube zwischen den Lockdowns machen.

@glogos

Bin absolut bei Ihnen, solche Massnahmen sind unsinnig. Wie einige Foristen wissen, lebe ich in China. Hier wurden Risikogebiete isoliert aber es macht überhaupt keinen Sinn, Sie zur Abreise zu bewegen, weil Sie ja sowieso schon da sind und sich vermutlich an die AHA Regeln halten.

@ 09:24 von glogos

Das Virus heisst SARS-CoV-2 oder auch Covid-19 oder Corona, aber nicht Kretschmann; und die Haltung, die wir gerade brauchen, heisst Solidarität und nicht "me first".

@ glogos

bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen. Danke Kretschmann!

Die Entscheidung ist trotzdem richtig. Und die Projektion des Ärgers über das Virus auf die Politiker können Sie sich sparen.

um 09:35 von Oliver Schreiber

Da muss man sich einfach vor Augen führen, wie die Ansteckung verläuft. Die ist in den allermeisten Fällen die Folge intensiver Gespräche - und das ist nunmal das, was man in Restaurants und Lokalen tut, es sei denn, man war allein da, um schnell was zu essen.

Die Schulen haben den Vorteil, dass die Nachverfolgung ausgesprochen einfach ist: da kommt kein Fremder rein. Es ist jederzeit klar, welches Kind in welchem Raum gesessen hat.

Unterschiede einfach zu ignorieren, bringt niemanden weiter.

Die Verluste der betroffenen Branchen müssen von der Gesellschaft getragen werden. Hier wäre die berühmte "Reichensteuer" angemessen.
_

@9:24 von Glogos

„ …bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen. Danke Kretschmann! …“

Sie „bedanken“ sich bei dem Falschen: Sie sollten sich lieber bei jenen Mitmenschen bedanken, die sich in dieser Pandemiesituation leider völlig verantwortungslos und im Grunde strohdumm verhalten.

@glogos - Danke ihr Masken-Verweigerer wäre richtige Adresse

Herr Kretschmann! kann nur noch reagieren
um den Rest der Bürger zu schützen.

@Oliver Schreiber

Schulen werden meiner Ansicht nach zu recht als existentiell erachtet, Restaurants erst in nachgelagerten Priorität für weniger existentiell momentan.

Irgendwas muss schließen, irgendwo müssen zusätzliche ( nicht zwingend lebenswichtige ) Kontakte minimiert werden.
Was würden Sie vorschlagen?

Ich möchte nicht essen gehen dürfen, dafür aber Schulunterricht / Homeschooling geben müssen, da wären die Prioritäten sicher auch verrutscht.

Dass man auf die Kanaren fliegen können darf wird sich über kurz oder lang noch revidieren.
Wer jetzt in Urlaub fährt hat, glaube ich, in der Tat nichts dazugetan, die Zahlen zu drücken.

Warum nicht mithelfen und einfach versuchen, den exponentiellen Wachstum zu minimieren? In Belgien wurden nun auch Läden geschlossen, möchte ich nicht unbedingt, dass es bei uns auch nötig wird.

Das war keine gute Idee

@ glogos:
bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen

Ich hab die Zahlen von vor drei Tagen noch in Erinnerung. Sie auch? Jetzt können Sie sich ja mal selbst überlegen, ob ein Urlaub zu der Zeit eine so kluge Entscheidung war.

um 09:41 von Jan Petersen

>>
Und ganz ganz böse:
Eine Infektionskette braucht genau das:
Noch nicht infizierte Menschen, die (im Vertrauen auf eine nicht-infizierte Gemeinschaft) sorglos werden.
<<

Machen Sie sich keine Sorgen: Solange wir Verwaltungsgerichte haben, wie das in Karlsruhe, dass die Maskenpflicht für eine Querdenker-Demo kippt, weil es meint, dass 1, m Abstand eine gleichwertige, aber mildere Auflage ist, besteht keine Gefahr, dass wir im Kampf gegen das Virus erfolgreich sind.

Am 31. Oktober 2020 um 09:35 von Oliver Schreiber

.......... ich kann im Ausland Urlaub machen.......

Kann man schon, nur muss man danach in Quaratäne. Bei 1-2 Wochen Urlaub lohnt das nicht.

Die Zahlen steigen trotzdem weiter

Warum sind sie denn Anfang des Jahres zurückgegangen? Weil der Sommer kam! Nicht die Masken ... und jetzt wo noch nichtmal Winter ist, glaubt man mit diesen Maßnahmen, die absoluter Schwachsinn sind, etwas bewirken zu können? Na dann freuen wir uns schon mal auf Januar oder Februar! Da kommt dann der nächste „Wellenbrecher“ das geht bis ins Frühjahr! Da einfach bis dort die Grippesaison ist.

Es geht längst nicht mehr um

Es geht längst nicht mehr um die Frage, ob und wie lange jemand im Schwarzwald oder auf Sylt Urlaub machen kann; es geht um die Frage, woher wir in den kommenden Wochen die Intensiv-Plätze und das Ärzte- und Pflegepersonal bekommen. In Belgien ist man schon (wieder) soweit, dass Triage-Situationen entstehen, und nicht mehr mit der Frage, ob der 80jährige oder die 50jährige, sondern ob die 50jährige oder der 30jährige den lebensrettenden Platz bekommen kann.

Wir brauchen jetzt klare Regeln und kein Gejammere

@ Advocatus Diabo...
Warum müssen Urlauber die schon länger als 1 Woche auf einer Insel waren jetzt abreisen?

Weil Regeln möglichst klar sein müssen und nicht auf jede Kleinigkeit eingehen können. Schön find ich's auch nicht. Es ist halt jetzt gerade nicht die Zeit der Rosinenpickerei.

Wieso richtig?

Wieso ist die Entscheidung richtig? Logos ist schon dort! Welchen Nutzen bringt es jetzt wen er oder sie jetzt abreist? Und auch für den Fall er oder sie wäre infiziert, er oder sie würde mit jedem Tag weniger ansteckend. Das sind absolute Placebo Massnahmen und wir werden in 2 bis 3 Wochen sehen, dass sie leider NICHTS bringen.

Na Toll

Dieser "Mini Lockdown" ist Politisch Krank. Entweder wir machen einen richtigen Lockdown oder gar keinen. Es kann doch nicht sein das jetzt zum schoppen in die Innenstädte aufgerufen wird und diejenigen bestraft werden die sich an alles gehalten haben, wie Gastronomie und Theater usw. Am besten man trifft sich heute noch zur Kuschelveranstaltung - Eröffnung BER und klopft sich dafür auch noch auf die Schulter.. Ich bin mal gespannt wie die Infektionszahlen im Dezember ausfallen..

@Zuschauer49 - Urlaub auf eigene Gefahr !

Selbstbucher wissen das.

Außerdem war der mögliche Lockdown
schon lange in Deutschland bekannt.

Am besten noch wie die Wochenendausflügler
welche aus Risikogebieten kommend noch weiter den Virus verteilen .

um 09:47 von MartinBlank

>>
Die Schulen haben den Vorteil, dass die Nachverfolgung ausgesprochen einfach ist: da kommt kein Fremder rein. Es ist jederzeit klar, welches Kind in welchem Raum gesessen hat.

Unterschiede einfach zu ignorieren, bringt niemanden weiter.
<<

Darf ich ergänzen: Richtig, Donald Duck und Superman gehen nicht mehr zur Schule, aber sehr wohl essen.

Die Epidemiologen (die sind die Fachleute, nicht die Virologen) halten eine Reduzierung der Kontakte um 75 % für erforderlich für eine Eindämmung. Wer das akzeptiert, kann gerne Alternativvorschläge machen, etwa Schulen zu, damit in Bars gesoffen werden kann. Und noch etwas: Man muss sich vom Gedanken verabschieden, dass die notwendigen Maßnahmen gerecht sein können. Das Virus kennt auch keine Gerechtigkeit.

um 09:24 von glogos

>>Nun...bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen. Danke Kretschmann!<<

Sorry, aber während einer Pandemie gehört die Einbeziehung der Tatsache, dass so was passieren könnte, zu Urlaubsplanung. Also sollten Sie auch den Dank an sich selbst nicht vergessen.

Warum übereilt abreisen lassen?

Es ist Okay, wenn man sagt neue Urlauber dürfen nicht einreisen. Wer aber nachweislich vor dem Donnerstag da war sollte auch bis zum Ende bleiben dürfen. Das ist aus meiner Sicht fair und weniger Aktionismus.

Die neuen Corona-Auflagen

sind sicherlich zu vertreten.
Dass Kitas und Schulen offen bleiben, ist ebenfalls wichtig.
Was aber ist, wenn die Jungen, die zwar keinerlei Symptome zeigen, die eigentlichen Spreader sind, ohne dass wir es bemerken ???
Wie oft werden eigentlich die Jungen getestet ???
Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen, dass die Zahl der Leichtsinnigen und Unverantwortlichen so stark zugenommen hat und damit das extreme Ansteigen der Infektionszahlen verursachen.

Natürlich ist Schule nicht ungefährlich

@ Oliver Schreiber:
Meine Kinder können zur Schule gehen, jeweils 27 und 28 Schüler in einem Klassenzimmer, aber ein Restaurant, das in einem etwa gleichgroßen Raum eine ähnliche Personenzahl unterbringt, muss schließen.

Muss ich Ihnen erklären, dass Bildung in dieser Situation wichtiger ist, als gepflegte Gastlichkeit? Ich bitte Sie.

bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen

Ein Tourist, der gemütlich in seiner Ferienwohnung sitzt und im Wald spaziert, stört niemanden und steckt niemanden an. Daher könnte sich die allgemeine Aufgeregtheit hier im Forum legen.

Sie sind eben leider ein Kollateralschaden wie all die Künstler und Wirte. Insofern in guter Gesellschaft.

Wer Angst hat, sollte sich wegschließen. Das hilft am besten. Und, die Jugendlichen sind es nicht, zumindest nicht allein, die die Zahlen hochtreiben. Bitte erst recherchieren und dann bashen.

um 09:51 von tagesschlau1

>>
Warum sind sie denn Anfang des Jahres zurückgegangen? Weil der Sommer kam!
<<

Am Sommer allein liegt es sicher nicht. Sonst könnten Sie die Fallzahlen in Mexiko etc. nicht erklären.

Am 31. Oktober 2020 um 09:53

Am 31. Oktober 2020 um 09:53 von andererseits

Sie haben - leider - vollkommen recht.
Ich befürchte diese Situation hier auch bald. Und verschiedene Spezialisten - sprich Ärzte - ebenfalls.
Ich habe mal viel von Prof. Streeck gehalten, aber mir seiner Sicht der Dinge liegt er m. M. nach vollkommen daneben. Aber wenn ein Intensivarzt wie Dr. Kluge aus Hamburg davor warnt das es schnell eng werden könnte, ist das für mich einleuchtender als " wir sollten abwarten " von Prof. Streeck.

Albert Einstein

Am 31. Oktober 2020 um 09:50 von Klärungsbedarf

Machen Sie sich keine Sorgen: Solange wir Verwaltungsgerichte haben, wie das in Karlsruhe, dass die Maskenpflicht für eine Querdenker-Demo kippt, weil es meint, dass 1, m Abstand eine gleichwertige, aber mildere Auflage ist, besteht keine Gefahr, dass wir im Kampf gegen das Virus erfolgreich sind.

______
ich stimme voll zu. Aber warum müssen die Covidioten denn so hochkonzentriert ausgerechnet vor MEINER Tür herumtanzen?

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher (Albert Einstein)

Befeuert von Kubicki laufen sich Volljuristen schon wieder warm, gegen die ach so unerträglichen, menschenverachtenden, grausamen Maßnahmen zu ihrem eigenen Schutz und dem der Gemeinschaft zu klagen

:-)

@glogos, 09:24

„Nun...
bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen. Danke Kretschmann!“

Sie machen Herrn Kretschmann dafür verantwortlich, dass sich das Virus in atemberaubender Geschwindigkeit ausbreitet? Klingt irgendwie unlogisch. Alles andere außer den „Unannehmlichkeiten, die sich daraus für Sie persönlich ergeben scheint Ihnen ja ohnehin egal zu sein.

Richtig so . Glogos hätte ja

Richtig so . Glogos hätte ja nicht fahren müssen. Aber die covidleugner müssen ja immer alles dürfen.
Und so nehmen sie sich das recht raus, überall alles verseuchen zu können. Abreise und KEINE KOSTENERSTATTUNG.
Nur so kann man den Leugnern Vernunft einbläuen. Diese Menschen lernen ausschließlich mit Schmerzen.

@ Zuschauer49 - was vergessen?

Komisch, wieso wird die Zahl der Ansteckungen GERINGER, wenn ein und derselbe Urlauber sich in die Bahn stürzen und heimfahren muss, als wenn er da, wo er ist, bis Urlaubsende bleibt und spazierengeht?

Und dann? Kann er sich dann nach Hause beamen?

Logisch ist vieles nicht mehr ...

... Statt langfristiger Konzepte, Maßnahmenkataloge mit Vorankündigung für die Bevölkerung - wieder nur Hauruck, ohne wiss. Evidenz,
dafür zu spät.

Solange Schulen Regelbetrieb haben, werden die Zahlen nicht heruntergehen.

@baumgart67

Ich vermute, es ist notwendig für die Hotels und Gaststätten, einen fixen Stichtag zu haben zwecks Umstellung, Planung, Beantragung der Zuschüsse, Kurzarbeitergelder usw.

Die Regelung kam bereits zu spät, wenn nun unnötige Tage verstreichen, in den kräftig weiter in Restaurants bei Reden und Sprechen, Trinken Aerosole verbreitet werden ( egal ob im Schwarzwald oder wo auch immer) hat sich die Zahl weiter vervielfacht.

Das aufzuhalten verlangt einen mehr als klaren Stopp der Kontakte.

Ein „Weiter wie immer“ hat uns an diesen Punkt gebracht.

Einige haben wohl ein Verständnisproblem...

Wer jetzt "in Urlaub" ist der könnte theoretisch schon dort bleiben.

Selbst wenn ER nicht infiziert ist.

Aber wenn ANDERE ( evtl. auch Einheimische ) infiziert sind und ER weswegen auch immer ins Krankenhaus muß ( Unfall, medizinischer Notfall wie Herzinfarkt etc ) der wird dann dort KEINEN PLATZ mehr bekommen.

Oder, falls dort doch noch Platz für ihn ist, wird ein Corona-Patient, der einen Tag später einen Platz bräuchte, keinen bekommen.

Jetzt klar ?

P.S.: Wenn ich hier schreiben würde, was ich von Menschen halte, die vor 3 Tagen ! noch in den Urlaub gefahren sind, dann würde ich zu 100% einen roten Balken bekommen...

P.P.S: Weder dieser "Lockdown-light" noch ein "richtiger" wird die Zahlen signifikant nach unten drücken. Man gucke nach Tschechien, Belgien etc...
Ich finde ihn aber trotzdem richtig.
Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben ( und auch teilweise durch ihn zu sterben )

09:35 von Oliver Schreiber

>>Wie unsinnig, ich kann im Ausland Urlaub machen, aber nicht im eigenen Land!
Meine Kinder können zur Schule gehen, jeweils 27 und 28 Schüler in einem Klassenzimmer, aber ein Restaurant, das in einem etwa gleichgroßen Raum eine ähnliche Personenzahl unterbringt, muss schließen. Und das Restaurant ist vom Bankrott bedroht.<<

Ganz so unsinnig, wie Sie es darstellen, ist es denn doch nicht. In einer Schulklasse können Sie Infektionswege nachvollziehen. In Restaurants, wo sich dann schon mal Menschen mit falschem Namen oder mit Namen wie Quasimodo oder Luke Skywalker oder ähnliches registrieren, ist das dann allerdings um einiges schwerer.

@Klärungsbedarf

Was ich mich frage ist wirklich, ob wir mit den Massnahmen die Kontakte wirklich um 75% reduzieren. Dazu gibt es auch überhaupt keine Zahlen. Man kann nur checken, dass z.B. 30 Millionen Menschen täglich mit dem öffentlichen Nahverkehr pendeln, die Zahl der Schüler kann man auch googeln. Und ich würde mal locker behaupten, dass es täglich im ÖPNV und in Schulen deutlich mehr Kontakte ergeben als im Freizeitbereich, vor allem mehr Kontakte aus unterschiedlichen Haushalten, daher gehe ich auch davon aus, dass die Massnahmen nicht sehr viel bringen würden. Hier in China hat man als erstes den öffentlichen Verkehr eingeschränkt, sowohl lokal als auch zwischen den einzelnen Regionen. Im Privatbereich gab es aber keine Einschränkungen, man hätte hier zu Hause locker mit vielen Familien feiern können, zumindest aus der gleichen Stadt.

warum nicht in Ruhe

Die Anzahl der Leute, die im November Urlaub machen ist überschaubar und zurückreisen müssen sie sowieso. Ob ein paar Tage früher oder später spielt für das Infektionsgeschehen keine Rolle.
Lasst sie Ihren Urlaub zu Ende bringen und bietet Ihnen vor der Rückreise einen Coronatest an. Das bringt Sicherheit für alle Beteiligten.
Die Akzeptanz der Menschen für die Maßnahmen wird sicher nicht größer, wenn man sie dazu zwingt Ihren Urlaub abzubrechen. Und von dieser Akzeptanz hängt viel ab.

Die "Maßnahmen" sind offensichtlich wenig zielführend.

Im bayerischen Hotspot Berchtesgadener Land ist der zur Begründung des Lockdowns herangezogene Inzidenzwert jetzt 40 Punkte über dem Wert beim Lockdownbeschluss.

Trotzdem ist die gesundheitliche Versorgung in keiner Weise gefährdet. Viel anderen Kreise, Städte haben ein ungünstigeres Verhältnis von Patienten zur Bevölkerungszahl.

@ tagesschlau1

Ihr Beitrag ist völlig konfus. Sie beschweren sich über die Infektionswelle und wollen gleichzeitig trotzdem nichts dagegen tun? Das passt doch nicht.

@Mika D

Ich bin da absolut bei Ihnen, aber eine vorzeitige Rückreise hat wirklich keinen positiven Einfluss auf das Infektionsgeschehen und ganz eigenartig finde ich hier, wie Glogos gebäht wird, obwohl er oder sie sich ja völlig im Rahmen der Regelungen verhalten hat. Und ich bin wirklich durch meine Erfahrungen hier in China mit der Pandemie jemand, der für Vorsicht ist.

09:47 @MartinBlank

"... Folge intensiver Gespräche - und
das ist nunmal das, was man in Restaurants und Lokalen tut,  ..."

Das gleiche passiert mit Partner, Freund*in, Angehörigen u.a. an anderen Orten.
.

Blick über die Grenzen

Warum nicht mal die Augen auf die Länder werfen, wo es coronamäßig gerade gut läuft.

@ Leipzigerin59 - Sie machen es sich ja so einfach

... Statt langfristiger Konzepte, Maßnahmenkataloge mit Vorankündigung

So simpel linear ist das Virus leider nicht, es macht Ihren quadratisch-praktisch-guten Konzepten leider einen Strich durch die Rechnung.
Wer Anfang September für Anfang November 19.000 Neuinfektionen vorausgesagt hätte, hätte doch niemals eine Mehrheit für nichts bekommen. Keine Chance.

Abreisefrist

Gut so. wir müssen endlich lernen mit diesem Virus zu leben.
Das bedeutet ein zurück zur Event, Spass und Freizeitgesellschaft darf und wird es nicht mehr geben.

Lockdown light

Es wird hier z.t. verzweifelt nach unsinnigen Vergleichen gesucht, und nach dem "warum" gefragt. Jeder, der sich regelmäßig die Pressemitteilung des RKI anhört oder der Kanzlerin aufmerksam zugehört hat, zwischendurch vlt auch mal die "Warnschüsse" von zig Virologen in unzähligen TV -Shows wahrgenommen hat, muss für diese Reaktion Verständnis haben. Diejenigen, die das alles immer als "Humbug" abgetan, ja gar als Verhältnisse einer Diktatur angesehen haben, haben nun die Konsequenzen ihres Verhaltens, dass alle mitzutragen haben. .. genau diese Personen sind schuld an den jetzigen Maßnahmen.

@09:47 von Egleichhmalf

>> lieber bei jenen Mitmenschen bedanken,
>> die sich in dieser Pandemiesituation leider
>> völlig verantwortungslos und im Grunde
>> strohdumm verhalten.

Sie meinen Menschen, die vor 3 Tagen in den Urlaub gefahren sind? -.-

@ 10:08 von krittkritt

Es hilft, sich etwas zu informieren: Die veröffentlichten Zahlen eines Tages bilden in der Regel das Infektionsgeschehen vor 14 Tagen ab; das sollte man wissen und einbeziehen, wenn man vollmundig von "wenig zielführend" schreibt.

kontraproduktive Panikmaßnahmen

In Schulen soll man dauerlüften, aber die bestens belüfteten Strände werden wieder zum Sperrgebiet erklärt. Die weitläufigen Urlaubsregionen sind Tabu, es geht zurück in die Hotspots der Großstädte.

Das Virus wird sich bedanken.

Egleichhmalf

Ich weiß nicht, was Sie mit ihrem Kommentar ausdrücken wollen. Sie wollen uns doch hier nicht weismachen, das diese 10% Mitmenschen, die sich wirklich verantwortungslos verhalten, unsere Republik lahmlegen? Ich bin ganz gewiss kein Corona Leugner und halte mich an die Vorgaben. Aber wenn ich heute wieder lese, das im November voraussichtlich 500 bis 800 Tote pro Tag prognostiziert werden, sträuben sich meine Nackenhaare. Warum immer diese Angstmacherei, warum

Beste Grüße

Eine nur teilweise richtige Strategie

Diese ganze Strategie ist nur teilweise richtig. Andererseits ist es gut, so der Bevölkerung den Ernst der Lage zu verdeutlichen. Folgendes sollte gelten:

a)Anstatt bei der Kontaktnachverfolgung einfach nur auf die Gesundheitsämter zu setzen, sollte die Nutzung der Corona-Warn-App in bestimmten Bereichen, zum Beispiel in der Gastronomie, zur Pflicht gemacht werden. Vom Datenschutz her wäre das weniger einschneidend als die jetzt durchgeführte Datenerhebung.

b)Wir werden mit dieser Pandemie auf Dauer leben müssen. Deshalb sollte man eher auf Gebote als auf Verbote setzen. Wieso müssen zum Beispiel auch die Außenbereiche von Gaststätten geschlossen werden?

c)Für die Zukunft sollte auch gelten, daß für die Krankenhäuser und andere Bereiche des Gesundheitswesens eine Personalreserve aufgebaut werden muß. Hier müsste gelten: Sobald der Bundestag den Pandemiefall festgestellt hat, sollte ähnlich wie im Verteidigungsfall jeder entsprechend Ausgebildete einberufen werden können.

@Gerd Hansen 10.05

>Weder dieser "Lockdown-light" noch ein "richtiger" wird die Zahlen signifikant nach unten drücken. Man gucke nach Tschechien, Belgien etc...
Ich finde ihn aber trotzdem richtig.<

Sie finden eine Maßnahme richtig, obwohl sie sie anzweifeln? Können sie das bitte näher erläutern. Vielen Dank.

>Wir werden lernen müssen, mit dem Virus zu leben ( und auch teilweise durch ihn zu sterben )<

Das sehe ich ebenso. Jeder muss versuchen sich selbst bestmöglich zu schützen, dadurch schützt man auch andere. Mehr geht nicht. Da sehe ich durchaus Parallelen zur Grippe oder anderen übertragbaren Krankheiten. Sie sind da. Wir leben und sterben seit Menschengedenken damit.

@ glogos, um 09:24

“...bin vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen.“

Dann fragen Sie mal Ihr Spiegelbild, warum es nach den Meldungen der letzten Woche nicht daheim geblieben ist.

@ krittkritt - unglaubliche Weitsicht

Trotzdem ist die gesundheitliche Versorgung in keiner Weise gefährdet.

Ich bewundere Ihren Weitblick. Eine Handbreit vor der Fußspitze. Schön, dass Sie dann schon wissen, dass die nächsten Kilometer auch ganz unproblematisch werden.

Leider glauben Sie ja keiner wissenschaftlichen Aussage. Denn es gibt längst mathematische Modelle für die Auslastung der Intensivmedizin hier bei uns. Und die sehen nicht gut aus. Und leider schauen Sie nicht nach Belgien oder Frankreich.

Manches macht mich traurig

Ich lebe in China und habe hier das Pandemiemanagement live erlebt und es war bei weitem nicht so grausam, wie das manchen erscheinen mag; man hat Risikoregionen isoliert, die Ausbreitung im Land nahezu gestoppt. Und ich finde viele Sachen in der Diskussion in Deutschland gehen völlig an der Realität vorbei und es sind vermutlich 2 bis 3 wöchige strikte Lockdown Massnahmen erforderlich, um eine wirklich deutliche Entspannung der Situation zu erreichen. Folgende Punkte sehe ich kritisch:
- Es gibt erheblich mehr Kontakte im ÖPNV und Schulen als in der Gastronomie, und es ist zumindest im ÖPNV keine Nachverfolgung möglich
- die AVA Regeln bieten keinen 100%igen Schutz, insbesondere Stoffmasken sind kritisch zu sehen
- Es ist unmöglich, 25 Millionen Rentner dauerhaft zu schützen, es sei denn, man sagt, sie müssten zu Hause bleiben
- es ist unsinnig und unlogisch zumindest bei Restaurants, die Filteranlagen installiert haben, eine Schliessung zu fordern, da ist jeder Bus unsicherer

um 10:08 von krittkritt

>>
Die "Maßnahmen" sind offensichtlich wenig zielführend.

Im bayerischen Hotspot Berchtesgadener Land ist der zur Begründung des Lockdowns herangezogene Inzidenzwert jetzt 40 Punkte über dem Wert beim Lockdownbeschluss.

Trotzdem ist die gesundheitliche Versorgung in keiner Weise gefährdet. Viel anderen Kreise, Städte haben ein ungünstigeres Verhältnis von Patienten zur Bevölkerungszahl.
<<

Sie haben noch nicht verstanden, dass Klinikeinweisungen, Intensivstationen, Beatmungen und Versterben in dieser Reihenfolge mit zeitlicher Verzögerung eintritt. Und Sie müssen sich von dem Gedanken lösen, dass Sie eine Betrachtung am Einzelfall vornehmen können. Sehen Sie es mal von dieser Seite. In den letzten 24 Stunden sind über 100 Menschen an/mit dem Virus gestorben. Hochrechnung aufs Jahr ohne Dynamik: 36.500.

@um 09:35 von baumgart67

"Und warum schreibt man nicht FFP2 Masken oder zumindest OP Masken vor?"

Preise und Vefügbarkeit? Also ich könnte mir keine leisten bei den aktuellen Preisen. Wozu auch, ich will ja niemanden operieren.

Und warum haben Sie Arbeit und Schule bei ihren Beispielen ausgespart? Da hat man doch den intensivsten Kontakt mit anderen. Da kommen auch noch die zahlreichen Mitmenschen dazu, die weder Bus und Bahn benutzen.

@ krittkritt - absolut verharmlosend

Die Verharmlosung kann jemandem doch nicht so wichtig sein, dass er die Realität komplett ignoriert.

@ 10:10 von Forengeschwätz

Sagen wir mal so: man bringt die beiden aufs erste widersprüchlichen Aussagen dann zusammen, wenn man eine Haltung an den Tag legt, die heisst: "Ich lass mir nichts vorschreiben; aber warum kriegen die blöden Politiker das Virus nicht in den Griff?" Und diese Haltung trifft man leider nicht selten an z.B. bei Verquertdenkenden, sog. Wutbürger*innen und den blau-braunen trojanischen Pferden.

für die nächste Reiseplanung

Ich bin im Schwarzwald aufgewachsen und später nach Nordfriesland umgezogen.

Gerade im Schwarzwald gibt es Gegenden, wo man einfach mal (am Tag) eine halbe Stunde auf den Heli warten muß, weil es in der Gegend keinen RTW gibt, der von der Straße runterkann.
Der kommt dann auch, wenn man sich nur ein Bein gebrochen hat.
Ist in normalen Zeiten nicht schlimm. Aber wenn der Heli mal wieder einen Wanderer in Turnschuhen retten muß, kann der nicht gleichzeitig einen Covid-Patienten verlegen.

Und im nördlichen Teil von Schleswig-Holstein sieht es noch viel dünner aus:

https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/K/krankenhaeuser/Kranke...

Sylt hat 4 Beatmungsplätze, Föhr 1. Es gibt einen enzigen nachtflugtauglichen Heli und die Fähren und Züge fahren nachts nicht.

Wenn sich zwei Rechthaber auf der Straße zu einem Unfall treffen und ich sage mal 5 Verletzte "produzieren", ist die medizinische Infrastruktur für eine Weile blockiert

Wer dann röchelnd in einer Klinik liegt...

@Forengeschwätz

Was Tagesschlau angeht muss ich Ihnen Recht geben, das ist schon voll daneben. Man muss die Situation jetzt klar als ernst einstufen und entsprechend handeln.

um 10:08 von Doris P.

>>
Die Anzahl der Leute, die im November Urlaub machen ist überschaubar und zurückreisen müssen sie sowieso. Ob ein paar Tage früher oder später spielt für das Infektionsgeschehen keine Rolle.
<<

Ich schrieb es gestern schon: Wenn Sie keinen klaren Strich ziehen, fahren immer wieder neue Leute hin und behaupten dann, schon lange da zu sein. Die meisten Länden haben außerdem Übergangsfristen: SH die Inseln, MV überall.

Sollte man tatsächlich

Sollte man tatsächlich Reisende pauschal für den Anstieg der Infektionen verantwortlich machen? Schuldzuweisung erscheint so einfach. Liegt es daran, dass im Sommer zu viel „erlaubt“ war? Oder hat die Zunahme der Infektionen eher etwas mit der Jahreszeit = Virensaison zu tun?

Vielleicht hätten wir über den Sommer einen Komplettlockdown im Herbst vorbereiten sollen. Die Frage wäre allerdings, auf welche Arbeit und Dienstleistungen unsere Gesellschaft für 3 - 4 Wochen verzichten könnte.

Gefahr durch falsche Registrierungen

Ich stimme Ihnen, Herr Jan Sensibelius, zu (Kommentar von 10:07).

Ein Problem ist, dass sich viele in Restaurants unter falschen Namen registrieren lassen.

Ihre Vorwürfe gegen Quasimodo und Luke Skywalker muss ich allerdings zurückweisen ;).

09:53 von baumgart67

«Wieso ist die Entscheidung richtig? @Glogos ist schon dort! Welchen Nutzen bringt es jetzt wen er oder sie jetzt abreist? Und auch für den Fall er oder sie wäre infiziert, er oder sie würde mit jedem Tag weniger ansteckend. Das sind absolute Placebo Massnahmen und wir werden in 2 bis 3 Wochen sehen, dass sie leider NICHTS bringen.»

Auf der einen Seite von selbst aus in China lebend stets den chinesischen Dampfhammer der Corona-Bekämpfung als seligmachend lobpreisen. Gemacht wird … was gesagt ist … diskutieren, gar kritisieren verboten.
Sonst kommt die Social Credit App … man darf das ganze nächste Jahr gar nicht mehr mit dem ÖPNV fahren, oder nicht in den Freizeitpark.

So müsst ihr es in DEU auch machen, euch auch so'ne tolle App zulegen.
Die euch alle wie Hänschen Klein überwacht.

Andererseits aber zu jedem Detail der Maßnahmen in DEU rumdiskutieren, kritisieren, besserwissen, Akzeptanz verweigern. Sinnfrei zum Quadrat … aber toll, wenn der China Social Credit nicht leidet !

@glogos, 09:24 Uhr

In der Tat können wir alle dankbar sein, dass unsere Politiker verantwortungsvoll den Kampf gegen das Virus führen. Natürlich hat jeder Verständnis für Ihre Situation. Aber es gibt aktuell weitaus wichtigere Dinge als den Urlaub.

Urlaub und Corona !

Ja, man mag jetzt darüber streiten können, ob in dieser Situation ein Urlaub sinnvoll ist.
Wer aber ohne Virus jetzt in einer Gegend mit wenig Infektionen Urlaub macht und dort nur viel spazieren geht, sich an alle Regeln hält, ist sicher nicht das Problem.
Nun aber alle diese Urlauber im Hauruck- Verfahren ohne Test nach hause zu schicken, also den Urlaub auf Geheiß ab zu brechen, der handelt in meinen Augen sinnfrei und ohne jedes Augenmaß.
Natürlich sollte alles dazu getan werden, die zahlen der Infektionen wieder nach unten zu kriegen, aber nicht mit so überstürzten und teils sinnlosen und bescheuerten Vorschriften.
Warum sollen Gaststätten, Kneipen, Museen , Theater und Zoos mit guten Konzepten schließen ??? Das ist Vernichtung von Arbeitsplätzen und Insolvenzen mit Ansage, aber den Großen wirft man das Geld nach. Genauso ist es nun mit den Urlaubern, den Pensionen und Hotels, echt idiotisch von der Politik, reiner blanker Aktionismus ohne Sinn und Verstand !!

@ um 09:46 von andererseits

"und die Haltung, die wir gerade brauchen, heisst Solidarität und nicht "me first"."
Was ist daran solidarisch, seinen Urlaub abzubrechen? Und stattdessen auf Arbeit geht, wo das Infektionsrisiko unzählige Male höher ausfallen dürfte.
Das ergibt keinerlei Sinn und hat mit "Solidarität" nicht das geringste zutun.

@ baumgart67

Sie haben ja im Prinzip recht. Trotzdem halte ich den ÖPNV nicht für einen Infektionstreiber, wenn die Leute das mit der Maske konsequent machen und wenn man die Zahl der Busse noch etwas steigern könnte. Die Begegnungen im ÖPNV sind flüchtig und es wird kaum geredet.

In den Schulen sollte es meiner Meinung nach halb Präsenz- und halb Distanzunterricht geben. Dann wären da auch die Busse entlastet.

@ Forengeschwätz

„Und dann? Kann er sich dann nach Hause Beamen?“

Vermutlich nicht, aber auf Sylt hat man zum Beispiel ein Problem erkannt...
Wenn alle an einem einzigen Tag abreisen, wird der Run auf die Verkehrsmittel (Fähre / Zug etc) so immens groß, dass dort genau das Gegenteil von dem passiert, was man erreichen möchte.
Daher hat man das ganze Problem entzerrt.
Nur Deppen lassen Urlaubsgebiete / Inseln an einem einzigen festen Termin räumen

@Jan Sensibelius - begleitetes Chaos

10:07 von Jan Sensibelius:
"In einer Schulklasse können Sie Infektionswege nachvollziehen."
> In der Klasse mag das stimmen. Bei wechselnden Kursen wird es schwierig, in den Pausen unübersichtlich und auf der Heimfahrt mit dem Schulbus praktisch unmöglich. Mit viel Mühe lässt sich das absehbare Chaos begleiten. Den vollständigen Überblick wird man aber nicht behalten können.

"In Restaurants, wo sich dann schon mal Menschen mit falschem Namen oder mit Namen wie Quasimodo oder Luke Skywalker oder ähnliches registrieren, ist das dann allerdings um einiges schwerer."
> Wie viele Ansteckungen fanden denn in Restaurants statt? Von den gesammelten Namen werden ja genug richtige dabei gewesen sein, um das nachvollziehen zu können. (Ich tippe dank der Hygienekonzepte auf vernachlässigbar wenige Fälle.)

Außerdem wäre es überhaupt kein Problem, Tische nur noch auf Reservierung oder nach Kontrolle der Ausweise zu vergeben. Aber das ist politisch wohl nicht gewollt.

@Schreiber, 09:35 Uhr

Den Restaurant-Betreibern wird aber ein recht großzügiger Ausgleich gewährt. Ich war gestern mit meiner Familie Essen und habe mit einem Betreiber gesprochen. Er weiß die Unterstützung durch den Staat sehr zu schätzen und zeigt Verständnis für die Maßnahme.

Am 31. Oktober 2020 um 10:13

Am 31. Oktober 2020 um 10:13 von Leipzigerin59

Was meinen Sie denn, warum die Kontakte beschränkt werden sollen ?
Aus lauter Jux und Dollerei ?
Nein, sondern weil dann die Infektionsgefahr nicht so hoch ist !
Je weniger man mit anderen zu tun hat desto besser.
Sollte eigentlich jedem einleuchten !

@ um 09:47 von Egleichhmalf

" Sie sollten sich lieber bei jenen Mitmenschen bedanken, die sich in dieser Pandemiesituation leider völlig verantwortungslos und im Grunde strohdumm verhalten."

Wer soll das sein? Haben Sie dazu irgendwelche Belege,Nachweise usw.? Zum Beispiel Herr Spahn war (oder ist?) infiziert. Handelte er verantwortungslos und strohdumm?
Ich finde, Sie machen es sich zu einfach mit ihren Anschuldigungen. Aber da sind Sie ja nur einer von vielen hier. Immer sind die anderen schuld ....

nach Bearbeiten wurden meine Kommentare nicht freigeschaltet

hier nochmal mit funktionierendem Link:

Ich bin im Schwarzwald aufgewachsen und später nach Nordfriesland umgezogen.

Gerade im Schwarzwald gibt es Gegenden, wo man einfach mal (am Tag) eine halbe Stunde auf den Heli warten muß, weil es in der Gegend keinen RTW gibt, der von der Straße runterkann.
Der kommt dann auch, wenn man sich nur ein Bein gebrochen hat.
Ist in normalen Zeiten nicht schlimm. Aber wenn der Heli mal wieder einen Wanderer in Turnschuhen retten muß, kann der nicht gleichzeitig einen Covid-Patienten verlegen.

Und im nördlichen Teil von Schleswig-Holstein sieht es noch viel dünner aus:

https://kurzelinks.de/diwx

Sylt hat 4 Beatmungsplätze, Föhr 1. Es gibt einen enzigen nachtflugtauglichen Heli und die Fähren und Züge fahren nachts nicht.

Wenn sich zwei Rechthaber auf der Straße zu einem Unfall treffen und ich sage mal 5 Verletzte "produzieren", ist die medizinische Infrastruktur für eine Weile blockiert

Wer dann röchelnd in einer Klinik liegt...

@ Kaneel - niemand macht Sie verantwortlich

Sollte man tatsächlich Reisende pauschal für den Anstieg der Infektionen verantwortlich machen?

Nein. In der Beschränkung sollten Sie kein Verantwortlichmachen und keine Anklage sehen. Es muss halt nur klare Regeln geben. Keep calm and carry on.

@10:08 von baumgart67

>> dass es täglich im ÖPNV und in Schulen
>> deutlich mehr Kontakte ergeben

Sie haben Recht, eigentlich müßten auch die für einen gewissen Zeitraum komplett geschlossen werden. Nur das ABSOLUT lebensnotwendige öffnen. -.-

Aber können Sie Sich vorstellen, wie laut das Gejammer und 'Mimimi' dann erst wäre? oO

Am 31. Oktober 2020 um 10:01 von ich1961

Das geht mir mit anderen Virologen auch so Vielleicht liegt es daran, das sie nicht das sagen, was wir hören wollen. Jeder hat seine Meinung und fühlt sich bestätigt, wenn ein Virologe das gleiche sagt. Viele Virologen - viele Meinungen.

Nur wie kommen wir generell aus dem Dilemma raus ? Ich gaube auch nicht, das die paar Leute die die Masken falsch tragen, für die hohen Zahlen verantwortlich sind. Die Leute die heute die Maske falsch tragen, haben sie vermutlich auch schon im Sommer falsch getragen. Überall gehen die Zahlen hoch. Vielleicht haben wir (und die Maßnahmen) gar keinen so riesigen Einfluß auf das Pandemiegeschehen. Ich will damit nicht sagen, das wir die Pandemie einfach ohne etwas zu tun weiterlaufen lassen sollen. Ich meine damit, wir können machen was wir wollen, die Zahlen werden steigen. Evtl. können wir die Höhe der Steigung beeinflußen.

@Wolfes74

Bin da absolut bei Ihnen, ich verstehe nicht, warum FFP2 Masken in Deutschland teuer sind, Spahn hat doch Zuviel eingekauft und teilweise verschenkt. Hier in China kosten sie fast nichts mehr. Und natürlich sind Arbeit und Schule eher Kontakttreiber als die Sitz-Gastronomie

09:48 von Mika D

Ich gebe Ihnen mit jedem Satz recht. Sie haben es auf den Punkt gebracht.

@Adeo60 - politischer Aktionismus ist verantwortungslos

10:27 von Adeo60:
"In der Tat können wir alle dankbar sein, dass unsere Politiker verantwortungsvoll den Kampf gegen das Virus führen."

Verantwortungsvoll wäre es, die politischen Entscheidungen mit wissenschaftlichen Tatsachen zu begründen.

Vor einem halben Jahr war der Lockdown gerechtfertigt. Wir wussten nicht, womit wir es zu tun haben und die Politik hat nach langem Zögern die Notbremse gezogen. Nach vielen Monaten Forschung sollten wir schlauer sein. Was wir gerade erleben, ist aber derselbe politischer Aktionismus, den wir schon einmal hatten.

RKI trägt durch nicht angepasste Empfehlungen Mitschuld

Wenn der Reiseweg gefährlicher ist als die Übernachtungen.
Und so ist es.Die Empfehlung zum Tragen einer "Alltagsmaske" in Bussen und Bahnen ist nicht an die steigenden Infektionszahlen angepasst.Solche Masken bieten kaum Eigenschutz und sie helfen jetzt auch nicht mehr sehr effektiv die Ausbreitung des Virus noch zu hemmen.

Busse und Bahnen sind geschlossene Räume und die Aerosolkonzentration steigt bei entsprechendem Fahrgastaufkommen sehr schnell nach oben.Und damit natürlich auch die Viruslast.Optimal zum Ausweichen wäre das Fahrrad.Wenn das nicht geht dann nehmt eben das Auto.Sollte das auch nicht möglich sein dann setzt wenigstens eine FFP2-Maske auf.

@krittkritt "Maßnahmen" sind offensichtlich wenig zielführend

Oh doch , die Maßnahmen absolut zielführend

besonders für die Corona & Maskenverweigerende blaue Partei in Deutschland.

Frage wie hoch wäre der Wert, wenn man
im Berchtesgadener Land nicht die Notbremse gezogen hätte und noch mehr Wochenendreisende & Urlauber aus Risikogebieten eingeströmt wären ?

"Am 31. Oktober 2020 um 09:51 von Köbes4711

"Am 31. Oktober 2020 um 09:35 von Oliver Schreiber
.......... ich kann im Ausland Urlaub machen.......

Kann man schon, nur muss man danach in Quaratäne. Bei 1-2 Wochen Urlaub lohnt das nicht."

Naja, was ist falls Sie Ihren Partner auf einer Geschäftsreise begleitet haben, geht der Geschäftsmann dann am nächsten tag wieder zur Arbeit, und die Partnerin bleibt 14 Tage zu Hause; isoliert? (z.B: unser Bundespräsident?)

Also, glauben Sie wirklich das alle Personen sich an die Quarantäne halten... z.B in Bremen wurden 800 Schüler als Erstkontakt in Quarantäne geschickt.
Quarantäne heisst aber, bleibt zu Hause, niemand rein oder raus.
So, eine allein erziehende(r) Mutter (Vater) mit einem 7 Jährigen, Sie (Er) aber darf raus... aber kann das Kind isoliert zu Hause bleiben?

Viele Regeln sind unpraktisch und unsinnig und drängeln die Leute in illegales handeln.

Jetzt rächt sich das die Politik gut 5 Monate geschlafen hat.

Am 31. Oktober 2020 um 10:19

Am 31. Oktober 2020 um 10:19 von Marcelino

Warum ist das " Angstmacherei " ?
Viele Intensivmediziner warnen j e t z t
vor einer Überbelastung. Möchten Sie - im Falle einer Infektion, eines Herzinfarktes oder eines Autounfalles auf dem Flur landen und eventuelle erforderliche Behandlungen nicht bekommen können ? Oder möchten Sie das einem anderen Menschen zu muten ?

@10:08 von Doris P.

>> Und von dieser Akzeptanz hängt viel ab.

Und was ist mit der Akzeptanz für Menschen, die über so viel Arroganz, Verantwortungslosigkeit und Dummheit nur den Kopf schütteln können? Haben die auch Rechte?

@Forengeschwätz - Regeln

10:37 von Forengeschwätz:
"In der Beschränkung sollten Sie kein Verantwortlichmachen und keine Anklage sehen. Es muss halt nur klare Regeln geben."

Sinnvolle Regeln wären mir lieber...

Re : Nachfragerin !

Ja, so sehe ich es auch, die Politik und da vor allem ein paar durch geknallte Protagonisten, die sich super gerne profilieren wollen, verbreiten eine Panik ohne Ende, lügen und betrügen die Menschen, haben keine wirklichen Informationen, aber krähen am Wildesten.
Jetzt Urlauber vorzeitig nach Hause zu schicken ist auch so eine total bescheuerte Maßnahme, wie auch Lokale, Museen, Tiergärten und Ähnliches mit guten Konzepten zu schließen.
Aber arbeiten gehen, in vollen Bussen und Trams fahren, ist anscheinend kein Problem.
Dieses Corona- Kabinett ist neben den Leugnern und Querdenkern die größte Gefahr, sowie auch all die rechten Ideologen, die eh nichts Gutes im Sinn haben !!
Wichtig sind nur die hohen Gewinne der Dax- Konzerne und die Dividenden !!

@tagesschlau1 - Gemeinsames Handeln erforderlich

Mit der Einschätzung, dass die Corona-Schutzmaßnahmen "absoluter Schwachsinn" seien, dürften Sie ziemlich allein stehen. Ich vertraue da lieber den experten und auch der Politik, die für ihr Krisenmanagement auch inzternational gelobt wird. Nicht zu vergessen die Mehrheit von 83% der Bundesbürger, die die vorhandenen oder verschärfte Maßnahmen wünschen. Niemand möchte Zustände wie in unseren Nachbarstaaten oder gar in den USA. Gesundbeten hilft aber nicht, konsequentes Handeln ist angesagt. Ich habe großen Respekt vor Ärzten, Pflegern, Krankenschwestern, den Mitarbeitern in Kindergrippen und vielen anderen, die aufopferungsvolle Arbeit leisten. Für diese Klientel muss es eine schallende Ohrfeige sein, wenn deren und unser aller gemeinsamer Kampf ignoriert und als sinnlos herabgewürdigt wird.

Ärger macht krank

Heute wollte ich mit meiner Frau in eine Ferienwohnung in den Bergen fahren. Geht jetzt nicht. Ist doof, aber andererseits muss irgendwie versucht werden, die Infektionszahlen nach unten zu drücken. Damit zu warten, bis die Kliniken voll sind und die Anzahl der Toten die Duldsamkeit auch der Querdenker überschritten hat, halte ich für keine Option. Soll ich mich jetzt aufregen? Wird es davon besser?

Ob die Beschlüsse sinnvoll sind kann ich nicht sagen. Egal was man macht, immer kommt jemand und sagt, dass das laut irgendeiner Statistik nicht die Ursache ist. Es sind nicht Hotels und Restaurants, nicht Flugzeuge und S-Bahnen, nicht Schulen und Großraumbüros...

Mag alles sein, aber nur Clanhochzeiten und osteuropäische Fleischarbeiter können es auch nicht sein.

Ich glaube, der Lockdown ist noch nicht streng genug um effektiv zu sein. Aber das glaube ich nur. Schauen wir mal in 2 Wochen. Aber ich vergleiche bos dahin die Zahlen in Irland und Spanien, Israel und Frankreich.

@saschamaus75

Danke für Ihre immer sehr guten und differenzierten Kommentare, das fällt schon positiv auf. Wenn man hier in China, zugegebenermassen 1000 km von Wuhan entfernt, den "Lockdown" erlebt hat und nach Deutschland schaut, versetzt einen das schon in Staunen. Deutsche Bürger müssen ja ein absolut grosses Misstrauen in den Staat haben, wenn es eine App gibt, die weder Zeit noch Ort eines potentiellen Infektionskontakts anzeigt. Sobald man mehr fordert, was ja technisch easy wäre, wird auf den Datenschutz hingewiesen. Dann sagt man immer, Taiwan oder Südkorea wäre für eine Demokratie beispielhaft mit der Krise umgegangen, die haben aber eben eine solche App verwendet. Wir als Hightechland setzten auf Papier und Bleistift fordern aber gleichzeitig mit Amazon und Alibaba mithalten zu wollen.

um 10:39 von Nachfragerin

>>
Verantwortungsvoll wäre es, die politischen Entscheidungen mit wissenschaftlichen Tatsachen zu begründen.
<<

Die Entscheidungen sind wissenschaftlich sehr gut begründet. Es reicht allerdings schon aus, wenn man in Mathematik in der Schule aufgepasst hat. Es ist ganz offenkundig: Bei politischen Entscheidungen wird es immer Menschen geben, die grundsätzlich dagegen sind, aber auch solche, die die Zusammenhänge schlichtweg nicht verstehen.

10:23 von andererseits

Ja genau, vielen Dank.
Was ich in dem Zusammenhang sehr interessant finde ist die Doku "Grüne Esoterik und braune Philosophie?" vom BR.

Masken

FFP2 Masken sind reichlich erhältlich. Alles, was under dreifuffzich ist, hat nach meinen Beobachtungen keine CE-Nummer (die vierstellige, die für die Prüfstelle steht) und ist nicht gültig zertifiziert. Man soll sich auch nicht einreden lassen, alles, was die Werbebehauptung "KN95" trägt und sonst nichts, sei irgend etwas, was nach den strengen EU-Regeln geprüft wird.
Nun können FFP2 Masken laut Arbeitsschutzregelungen sechs Stunden getragen werden (nicht länger als 2 Stunden am Stück), bevor sie weggeworfen werden müssen ... und es gibt eine Äußerung von Karl Lauterbach, daß sie nach 4 Tagen wiederverwendet werden können.
OP-Masken sind etwas anderes und dienen nur dem Schutz des Gegenübers, beispielsweise des Patienten. Mein Zahnarzt hat für die Eingliederung von Zahnersatz am 6. März bei mir als letztem Patienten vor Praxisschließung halberstickt eine FFP2 Maske zu seinem Schutz und eine OP-Maske zu meinem Schutz übereinander getragen, was ich ihm nie vergessen werde.

@Forengeschwätz

Danke für Ihre Antwort, Masken schützen nicht zu 100% und vor allem Stoffmasken nicht, es wäre halt gut, wenn es Daten gäbe.

@10:14 von Letzeburger

>> Blick über die Grenzen
>> Warum nicht mal die Augen auf die Länder
>> werfen, wo es coronamäßig gerade gut
>> läuft.

Können Sie da Beispiele nennen, in welchen Ländern es gerade gut läuft? Ich sehe im Moment nichts in dieser Hinsicht. oO

09:24 von glogos

bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen. Danke Kretschmann!

Sagen wir mal so: Zu dieser Zeit in Urlaub zu fahren, ist hochriskant was mögliche Einschränkungen angeht. Natürlich kann man dieses Risiko eingehen. Muss man aber nicht.

Sich anschließend aber darüber zu beschweren, dass genau das geschehen ist, was jedermann klar war und jemand anderen verantwortlich zu machen und nicht sich selbst, ist schon ein wenig kindisch und zeigt klar, wo - zumindest während der Krise - Ihre persönlichen Prioritäten liegen.

@Forengeschwätz - 1x begründen, bitte!

09:46 von Forengeschwätz:
"Die Entscheidung ist trotzdem richtig. Und die Projektion des Ärgers über das Virus auf die Politiker können Sie sich sparen."

Na dann erklären Sie mal, inwiefern es auch nur eine einzige Ansteckung verhindert, wenn man tausende Urlauber zeitgleich nach Hause schickt.

(Bedenken Sie dabei, dass diese Menschen den Rest ihres Urlaubes nicht auf dem heimischen Sofa verbringen werden.)

@ um 09:50 von Klärungsbedarf

Da Masken im Freien unnötig sind, wie uns die letzten 6 Monate eindrucksvoll bestätigt haben, ist ihre herbeigeredete Gefahr keine.

@ 10:30 von Wolfes74

Sagen wir mal so: Sie haben das solidarische darin noch nicht erkannt. Sie können sich u.a. das Interview mit einer Inselbewohnerin anhören (nein, keine Urlauberin, sondern eine Frau, die dort ständig lebt), die die Abreise deshalb für sinnvoll hält, weil die medizinischen und stationären Kapazitäten auf der Insel nicht für große Zahlen an Urlauber*innen ausreichen.

Am 31. Oktober 2020 um 10:39 von Anton2

"Optimal zum Ausweichen wäre das Fahrrad.Wenn das nicht geht dann nehmt eben das Auto."

Würde ja Sinn machen, aber trotz Pandemie traut sich kein Politiker mehr Parkflächen in der Innenstadt kostenfrei anzubieten. damit der ÖPNV entlastet wird.

09:51 von tagesschlau1

>> und jetzt wo noch nichtmal Winter ist, glaubt man mit diesen Maßnahmen, die absoluter Schwachsinn sind, etwas bewirken zu können?<<

Was haben Sie vorzuschlagen (außer Rumgezetere) ? Alles weiterlaufen lassen, bis wir Zustände wie in den USA, Brasilien, Indien haben? Genau dort ist auch alles weitergelaufen. Fänden Sie das vorteilhafter?
Wachen Sie bitte auf...

@ baumgart67

Deutsche Bürger müssen ja ein absolut grosses Misstrauen in den Staat haben, wenn es eine App gibt, die weder Zeit noch Ort eines potentiellen Infektionskontakts anzeigt.

Nicht unbedingt Misstrauen in den Staat. Aber eine solche App wird nicht benutzt, wenn es nicht einen ganz klaren und transparenten Datenschutz gibt. Und den gibt es eben bei der deutschen App.
Wenn Sie jatzt sagen, dass Sie in China leben, dann wissen Sie ja vermutlich auch, dass man das nicht vergleichen kann. In China gibt es ja keinen Datenschutz, keine privaten Menschenrechte.

@10:19 von Marcelino

„Sie wollen uns doch hier nicht weismachen, das diese 10% Mitmenschen, die sich wirklich verantwortungslos verhalten, unsere Republik lahmlegen?“

Doch, das will ich! Nicht aus einem diffusen Gefühl oder einer besonders angstvollen Vermutung heraus, sondern weil man das piekfein nachrechnen kann (hat mein Bruder - Theoretischer Physiker und Hochschullehrer wie ich - kürzlich berechnet und in eine Fachzeitschrift veröffentlicht, und ich habe selbst die Korrekturen dazu gelesen).
Das Problem liegt im exponentiellen Wachstum, was aber a) erstaunlich viele Menschen rein mathematisch nicht verstehen (obgleich es nicht wirklich schwer ist) und b) wofür wir Menschen - im Gegensatz zu vielen anderen Dingen - kein Gefühl haben, weil das wohl (da kenne ich mich gar nicht aus) evolutionstechnisch nicht wichtig war.

Re : Martin Blank !

Ich bin nicht ganz ihrer Meinung, denn viele Betriebe im Gastro- Bereich, Museen, die Kultur und Zoos haben sehr gute Konzepte entwickelt, und werden nun bestraft. Dies kann nicht Sinn der ganzen Hysterie sein. Da werden sehr wahrscheinlich viele Arbeitsplätze unnötig vernichtet und zig Menschen in Existenznöte gebracht.
Aber jeden Tag mit Bus, Tram und Bahn fahren ist in meinen Augen ein viel größeres Risiko.
Dass nicht alles nachverfolgt werden kann, liegt auch am fehlenden Personal, wie auch sehr viel Personal in Kliniken und Pflegeeinrichtungen fehlt, weil zu sehr immer auf die Gewinne geschaut wird, dem Personal zu wenig bezahlt wird, und viel zu wenig ausgebildet wird.
Betreffs der Reichensteuer bin ich bei ihnen, nur wird die nie kommen, bei all den unsäglichen Seilschaften zwischen Politik, den Großen der Wirtschaft und vielen Reichen, die eine zu gute Lobby haben !!!

@um 09:57 von Forengeschwätz

"Muss ich Ihnen erklären, dass Bildung in dieser Situation wichtiger ist, als gepflegte Gastlichkeit? Ich bitte Sie."

Ist Bildung wichtiger als ein Menschenleben? Ich bitte Sie.

um 10:49 von Nachfragerin

>>
Na dann erklären Sie mal, inwiefern es auch nur eine einzige Ansteckung verhindert, wenn man tausende Urlauber zeitgleich nach Hause schickt.
<<

Ich hatte oben schon geschrieben, dass ohne genaue Termine es immer wieder Menschen gibt, die anreisen und dann behaupten, dass sie schon lange da sind. Das ist keine Theorie, sondern Lebenserfahrung.

Lesen Sie doch auch mal andere Kommentare !

@Klärungsbedarf - wissenschaftliche Begründung

10:46 von Klärungsbedarf:
"Die Entscheidungen sind wissenschaftlich sehr gut begründet. Es reicht allerdings schon aus, wenn man in Mathematik in der Schule aufgepasst hat."

Na dann zeigen Sie mal, wie gut Sie in Mathe aufgepasst haben! Ihre wissenschaftliche Begründung interessiert mich sehr.

Meine Beobachtung ist leider die, dass den meisten Menschen die mathematisch-logische Fähigkeiten fehlen, um populistische Behauptungen als solche zu entlarven. (Der wohl größte Fehlglaube besteht darin, dass Menschen urplötzlich für ansteckender gehalten werden, wenn sie zum eigenen Vergnügen eine Landesgrenze überqueren.)

Am 31. Oktober 2020 um 10:39

Am 31. Oktober 2020 um 10:39 von Nachfragerin

Warum ist es so schwer zu kapieren, das es darum geht die Intenivstationen nicht mit Kranken ( jeglicher Art !! ) zu überlasten ?
Und so richtig viel mehr weiß man auch heute noch nicht.
Ärzte und Pflegekräfte agieren " am Anschlag " und das kann böse Enden.

Das hat alles mit " der Politik/ den Politikern " im Moment nur am Rande zu tun.

@Forengeschwätz

Auch in China gibt es grundsätzlich Datenschutz, bei der Gesundheitsamt werden rückwirkend die Aufenthaltsorte der letzen 14 Tage abgegriffen und rollierend gelöscht.

Dann halt nach Österreich

In Österreich hat das Verwaltungsgericht den Lockdown gekippt. - Warum liest man das nicht in Bayern - bzw BRD

@Wolfes74, 10:30 Uhr

Wer seinen Urlaub abbricht ist ja gleichwohl (noch) im Urlaub, nur eben zuhause, so wie viele andere dies auch praktizieren. Ich nehme an, dass Ihr Arbeitgeber einen Urlaubsplan erstellt hat, sie also den "Urlaub als solchen" nicht abbrechen müssen, wohl auch nicht abbrechen sollen. Solidarität bedeutet, dass man für ein gemeinsames, übergeordnetes Ziel die eigenen Interessen zurückstellt. Sie wußten doch oder mussten zumindest damit rechnen, dass es Beschränkungen geben könnte.

@ 10:49 von Nachfragerin

Auch für Sie nochmal zum mitschreiben: es geht um die Versorgungskapazitäten vor Ort.
Und wenn "diese Menschen den Rest ihres Urlaubs nicht auf dem heimischen Sofa verbringen" und Sie damit andeuten, dass das alles potenzielle uneinsichtige Risikokontaktler*innen sind, wäre das einerseits ein Grund mehr, sie heimzuschicken, ist aber andererseits eine pauschale Verunglimpfung, die vielleicht mehr über Sie als über heimreisende Urlauber*innen sagen könnte.

Auch hier wird das Kind

Auch hier wird das Kind wieder mit dem Bade ausgeschüttet, es ist nicht nachvollziehbar, wieso Leute, die ihren Urlaub vor dem letzten Donnerstag angetreten haben, nun so mir nichts dir nichts rausgekegelt werden. Niedersachsen zeigt Augenmaß, es geht also auch anders. Und dieses Gehetze gegen Leute, die Urlaub machen wollen geht gar nicht, mit welchem Recht wird darüber geurteilt? Vllt sind es zwei sauer verdiente Wochen, die man mal bei frischer Seeluft verbringen wollte. Wer da Ende Oktober hinfährt, dürfte ja eher der Allwetterspaziergänger am Strand sein, als der Partytyp. All diese Massnahmen, die wirklich alles Schöne im November obsolet machen, haben meine Akzeptanz nicht (die ich vorher hatte) . Wieso sind Museen gefährlicher als EKZ? Wieso Opernhäuser, Theater etc. Dort ist die Klientel sowieso eher diszipliniert, weil sie ja tendenziell älter sind. Stirbt die Kultur, verkommt das Land und der gesellsch. Schaden ist immens, auf lange Sicht.

@ Nachfragerin - bitte jetzt einfach mal die Linie akzeptieren

Na dann erklären Sie mal, inwiefern es auch nur eine einzige Ansteckung verhindert, wenn man tausende Urlauber zeitgleich nach Hause schickt.

Das kann ich nicht erklären und darum geht es auch im Grunde nicht. Ich finde nicht jede Nuance der jüngsten Maßnahmen hundertprozent richtig, aber ich unterstütze den eingeschlagenen Weg der Regierung prinzipiell. Denn er ist richtig.

Dass es dabei auch zu Ungerechtigkeiten kommen kann ist schade, aber man muss doch das große Ganze sehen. Es hat schlicht jetzt keinen Sinn, Rosnen zu picken. Die Urlauber müssen jetzt nach Hause, fertig. Sie müssen nicht alle an einem Tag fahren, nicht alle mit der gleichen Fähre oder im gleichen Zugabteil. Aber der Urlaub ist für Nvember jetzt einfach abgehakt. Bitte akzeptieren.

Re- Karl Klammer

aber von Ihnen

2020 um 10:59 von ibins

In Österreich hat das Verwaltungsgericht den Lockdown gekippt.
.
Gerichte urteilen aufgrund von Gesetzen
kennen sie die österreichischen Gesetze ?

Mit immer nur auf die Zahlen blicken

und hinterher nicht wissen woran es gelegen hat, warum sie bestenfalls zurückgegangen sind und schlechtestenfalls stagnieren ist uns auch nicht geholfen. Ist wie mit einer Si-Diode (exponentielle Kennlinie), man braucht einen Widerstand oder einen Stromsteller. Die derzeitige Bastelei -auf dieses simple Beispiel übertragen-zeigt mir dass man gerne auch versucht den Widerstand parallel zur Diode zu setzen-als gleichwertige Möglichkeit-, irgendwas wird schon rauskommen. Allerdings.....

um 10:50 von Wolfes74

>>
Da Masken im Freien unnötig sind, wie uns die letzten 6 Monate eindrucksvoll bestätigt haben, ist ihre herbeigeredete Gefahr keine.
<<

Es gibt darüber keine wissenschaftlichen Untersuchungen. Die, die Ihre Meinung teilen, sagen das im Zusammenhang mit Mindestabstandeinhaltung, die ja oft nicht gegeben ist. Schon das macht Masken nötig.

Ich gehe mal davon aus, dass die ausgeatmete Aerosolwolke dem Volumen entspricht, das man im Winter feststellt, wenn die ausgeatmete Luft kondensiert.

Danke Kretschmann ..

Kaum da ..wieder Koffer packen , ..weil wir optimistisch dachten es würde sich schon wieder einspielen ,
..buch einfach mal ...
Das kann jetzt alles noch schlimmer kommen , ..wer ist wirklich vorbereitet , ..
schließlich wollen wir leben im Rahmen wie bisher .
Wir schaffen es nur bedingt mit der Anordnung zum Verzicht ; ..menschlich .

@um 10:32 von Adeo60

"Ich war gestern mit meiner Familie Essen und habe mit einem Betreiber gesprochen. "

Und das sollen wir Ihnen glauben, na klar ...

Was aber relevanter ist, das Sie tatsächlich gestern ein Restaurant besucht haben, währende Sie hier die ganze Zeit fordern, auf solches unverantwortliches, rücksichtslose sund unsolidarisches Verhalten zu verzichten.

@ ibins - Die fröhlichen Österreicher

In Österreich hat das Verwaltungsgericht den Lockdown gekippt. - Warum liest man das nicht in Bayern - bzw BRD

Ist doch schön, dass Sie es in Österreich gelesen haben. Urlaub von Deutschen in Ö wird es im November trotzdem nicht geben. Sorry, Ischgl.

Der Lockdown in Österreich ist übrigens nicht gekippt, er ist nur verschoben. Angesichts der Zahlen gebe ich euch noch eine Woche. Genießt sie und genießt die Illusion. Denn dann kommt es hart.

Corona Auflagen...

Am 31. Oktober 2020 um 09:53 von Forengeschwätz
Wir brauchen jetzt klare Regeln und kein Gejammere...
###
Sehe ich ganz genau so ! Sehr klare Regeln für alle !
Es geht nun einmal darum nicht die Kontrolle in der Krise zu verlieren. Darüber waren sich die Länderchefs und die Kanzlerin an Mittwoch einig. Und diese Regeln müssen wir nun auch alle gemeinsam durchsetzen. Denn so wie sich die Infektionszahlen zZ. entwickeln, hätten wir in Dezember noch weitaus größere Probleme. Und dann wäre das Gejammere noch lauter und wir würden komplett die Kontrolle in der Krise verlieren...

Wie hier zu sehen ist

kommen viele User einfach nicht mit der Uneindeutigkeit der Situation zurecht.

Belgien hat noch im August die letzten Einschränkungen nahezu vollständig aufgehoben. Die Folgen dieser Maßnahme kamen ca. 6 Wochen später bei den Infektions-Zahlen und Krankenhaus-Einweisungen (und Toten) an.

Israel hat vor ca. 6 Wochen einen nahezu totalen Lockdown (Schulen zu, alle Läden bis auf Lebensmittel zu, u.v.a zu) verhängt und seit etwa 3 Tagen sind die Neuinfektionen stabil im dreistelligen Bereich.

Bei diesem Virus kann leider die Wirksamkeit einer Maßnahme (egal welcher) nicht kurzfristig erkannt werden.

Ob die jetzt beschlossenen und noch zu beschließenden Maßnahmen etwas erreichen wird leider erst Mitte Dezember erkennbar sein. Die Maßnahmen sind aber auf ca. 4 Wochen begrenzt und enden damit, bevor mMn Wirkungen festgestellt werden können.

Pendler Stopp jetzt

Schulen haben noch oder hatten gerade wegen Herbstferien bis zu 2 Wochen geschlossen, und gleichzeitig steigen die Infektionszahlen massiv an.
Wann endlich werden die Berufspendler gestoppt, die Infektionen über die Kreisgrenzen zu verbreiten? Wer sich die fortschreitende Dunkelrotverfärbung der Kreise anschaut, erkennt sofort, dass die industriellen Zentren Treiber der Pandemie sind. Nur in strukturschwachen 'blühenden Landschaften' sind die Inzidenzzahlen noch niedriger. Wenn jetzt nichts geschieht, trifft es später alle nur härter. Das muss doch auch der rücksichtsloseste Wirtschaftslobbyist endlich begreifen.

@Forengeschwätz

Aber darum geht es doch genau, wenn einzelne Massnahmen sinnlos sind, wie die vorzeitige Abreise von Touristen dann ist das einfach so, dazu muss man nun wirklich kein Virologe sein. Und sinnlose Massnahmen reduzieren das Vertrauen der Bevölkerung in die Politik.

Urlaub

Wer jetzt noch in einer Urlaubsregion weilt, der muss sich leider der Situation anpassen und Koffer packen. Selbstverständlich ist auch, dass der(die) Urlauber bei Krankheitssyntomen zu Hause zum testen geht. So etwas nennt man Eigenverantwortung, sich und seinen Mitmenschen gegenüber.
Gestern Abend waren wir noch einmal zum Essen, der Wirt sagte uns er glaube nicht das Gaststätten dieses Jahr noch einmal öffnen. Man hat viel Geld in das Hygienekonzept gesteckt, jetzt muss man trotzdem schließen. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller man hätte nur Bars, Lounges und Shisha Bars geschlossen.

Verharmlosung der Folgeschäden, der Grippe, der Autoopfer etc.

@10:22 von Forengeschwätz
Ich sehe eine große Verhamlosung der bisherigen Krankheiten. Wohl, weil darüber nicht so ausführlich berichtet wurde.
Das gilt für die Grippe, für Unfallopfer, aber vor allem für Umweltschäden, Feinstäube etc.
Atemwegserkrankungen sind in Deutschland für mehr als 90.000 Todesfälle verantwortlich.
Die University of Texas stellte schon vor einigen Jahren fest, dass durch Influenzainfektionen bleibende Schäden am Herz-Kreislauf-System mitverursachen. –

Beasly vom Welternährungsprogramm der UNO: Hunger-Pandemie als Nebenwirkung der "Maßnahmen".
OSFAM schätzt für 2020 mehr zusätzliche Hungertote als Coronaopfer. U.a. 12.000 zusätzliche Todesfälle/Tag! wegen Unterernährung. usw.

Auf Kommentar antworten...

Am 31. Oktober 2020 um 09:47 von Egleichhmalf

@9:24 von Glogos
„ …bin gerade vor 3 Tagen im Schwarzwald angekommen und darf morgen die Koffer packen. Danke Kretschmann! …“

Sie „bedanken“ sich bei dem Falschen: Sie sollten sich lieber bei jenen Mitmenschen bedanken, die sich in dieser Pandemiesituation leider völlig verantwortungslos und im Grunde strohdumm verhalten.
###
Da haben Sie wohl Recht !

10:45 von baumgart67

«Dann sagt man immer, Taiwan oder Südkorea wäre für eine Demokratie beispielhaft mit der Krise umgegangen, die haben aber eben eine solche App verwendet. Wir als Hightechland setzten auf Papier und Bleistift …»

Sie leben in China … und das Land hat auch Nachbarländer.
Südkorea und Taiwan sehr in der Nähe gehören dazu.

In Europa sind bei Vergleichen zu Corona zum Erkennen und Lernen auch erst einmal die Nachbarstaaten von Interesse.
So auch in China … verständlicherweise.

Vom Land Japan werden auch Sie in China schon mal was gehört haben. Ist ja "State No. 2" in Südostasien als Wirtschaftsnation. Und in China viel präsenter in den Medien, und im Bewusstsein der Menschen, als dies in Europa der Fall ist.

Japan ist auch Demokratie. Demokratie ohne App, ohne Maskenzwang, ohne Ausgangsverbot, aktuell ohne Reisebeschränkung. Die gab es im April / Mai zur Zeit, als Corona ganz wild war. Will man einen Positiv-Standard der demokratischen Länder zu Corona setzen.

Dann ist dies Japan !

um 10:56 von Nachfragerin

>>
Na dann zeigen Sie mal, wie gut Sie in Mathe aufgepasst haben! Ihre wissenschaftliche Begründung interessiert mich sehr.

Meine Beobachtung ist leider die, dass den meisten Menschen die mathematisch-logische Fähigkeiten fehlen, um populistische Behauptungen als solche zu entlarven. (Der wohl größte Fehlglaube besteht darin, dass Menschen urplötzlich für ansteckender gehalten werden, wenn sie zum eigenen Vergnügen eine Landesgrenze überqueren.)
<<

Lesen Sie bitte, was in diesem Thread, auch von mir, dazu schon geschrieben wurde. Ihr letzter Satz zeugt allerdings von einem tiefen Unverständnis, zumal niemand sowas jemals behauptet hat. Oder haben Sie einen Beleg ?

09:47 von MartinBlank

Die Schulen haben den Vorteil, dass die Nachverfolgung ausgesprochen einfach ist: da kommt kein Fremder rein. Es ist jederzeit klar, welches Kind in welchem Raum gesessen Shat.///

Aha. Wie kommen die Schüler in die Schule? Meine Enkel fahren mit der Straßenbahn. Wie verfolgen Sie, dort, den Kontakt?
Nur mal so. Unsere ganze Familie ist für ein offen halten der Schulen.

@ Klärungsbedarf - Maske und Aerosole

Ich gehe mal davon aus, dass die ausgeatmete Aerosolwolke dem Volumen entspricht, das man im Winter feststellt, wenn die ausgeatmete Luft kondensiert.

Ui, das ist leider bissl komplizierter. Wenn Sie im Winter durch eine FFP2 Maske ausatmen, werden die Aerosole sehr weitgehend zurück gehalten. Der Wasserdampf dringt aber durch die (warme) Maske und kondensiert direkt dahinter.

Das täuscht also sehr. Das was Sie sehen, sind Aerosole, aber andere. Ich hoffe, es is klar geworden.

Dass jetzt alles auf

Dass jetzt alles auf Kontaktreduzierung und damit auf die Unterbrechung von Infektionsketten ankommt, kann nun niemand wirklich abstreiten, es sei denn, er/sie verfolgt damit ganz andere Ziele, wie man bei Verquertdenkenden und ihren verlängerten parlamentarischen Armen leider beobachten kann.
Dass darüber parlamentarisch und öffentlich diskutiert wird, ist ein absolutes Muss und geschieht ja auch. Und auch wenn ich mit dem Gros der Maßnahmen und der Prozessgestaltung weitgehend d'accord gehe, kritisiere ich Einzelheiten: Die Schließung aller kulturellen Orte und Absage aller Veranstaltungen ist schwer nachzuvollziehen, weil es überall funktionierende Konzepte gab; ich hab mich in jeder Aufführung der letzten Wochen absolut sicher gefühlt und verstehe z.B. die Leitung des Münchner Gärtnerplatztheaters mit der Kritik, dass das Theater mit einem klaren Konzept für 200 Besucher*innen schließen muss, während draußen am Gärtnerplatz hunderte Menschen auf engstem Raum Party machen.

Das Foto trifft es gut

Ich glaube das gewählte Foto zeigt ziemlich eindrücklich wie schlimm Tourismus wirklich ist. Auf geschätzte 2 km Strand drängen sich mehrere Dutzend Pärchen, mit gut 5m Abstand zwischen ihnen. Das hat mit einer Verbreitung einer Krankheit nichts zu tun, so etwas zu verbieten ist einfach nur blinder Aktionismus.
Zumal man ja nicht vergessen darf: Wer sich im Urlaub nicht ansteckt, ist vor der Krankheit keineswegs sicher, sondern erhöht lediglich das Risiko sich Daheim zu infizieren.
Gewonnen ist damit absolut nichts, außer dass man ganze Branchen de facto vernichtet, weniger Infizierte wird es durch diese Maßnahme nicht geben.
Die Kontaktbeschränkung war sinnvoll und solange die auch im Urlaub gilt, spricht absolut nichts dagegen wenn ein Bayer am Nordseestrand spazieren geht!

Corona-Auflagen: Länder setzen Touristen Abreisefrist

Habe ich das richtig gelesen? Jetzt gibt es wegen des Lockdowns ab dem 2. November ausgehend von den 16 Landesfürsten und Fürstinnen für die Touristen eine Verschwindefrist. So nach dem System "Ihr habt ja bei uns im Hotel Euer Geld mitgebracht, aber nun dürft ihr wegen Corona auch wieder so schnell wie möglich gehen. Die Schwimmbäder machen es mittlerweile sogar ähnlich mit zwei Infozetteln an der Tür. Auf dem ersten steht geschrieben "Allerheiligen geöffnet" und auf dem zweiten steht drauf "2. - bis 30. November geschlossen. Und weil nicht jedes Schwimmbad am 1. Dezember für nur zwei Wochen aufmacht, ist es jetzt schon mehr oder weniger klar, dass dieser Lockdown bis in den Januar 2021 gehen wird.
Dann verzichtet aber bitte auf alles. Auch auf die Weihnachtsmärkte und vor allem auf das Silvestergeballer!

Am 31. Oktober 2020 um 10:32 von Adeo60

"@Schreiber, 09:35 Uhr
Den Restaurant-Betreibern wird aber ein recht großzügiger Ausgleich gewährt. Ich war gestern mit meiner Familie Essen und habe mit einem Betreiber gesprochen. Er weiß die Unterstützung durch den Staat sehr zu schätzen und zeigt Verständnis für die Maßnahme."

Entweder haben Sie geschrieen, oder Sie haben keine Abstand und unnötige Kontakte zu den Restaurant-Betreibern (plural) gepflegt.
Aber war bestimmt ein Geschäftsessen, also im Beruf geht das ja bei einem Gläschen Grappa... also, alles gut bei Ihnen.

Auf nach Uruguay!

Die Liste der Risikogebiete ist fast gleich der Liste aller Staaten der Erde, doch noch ist Urlaub möglich. Auf nach Uruguay oder Ruanda! Dies kann, Scherz beiseite, tatsächlich ein Problem darstellen. Wenn sich eines Tages alle Menschen auf den Kanaren versammeln, weil dies das einzige zulässige Urlaubsgebiet ist, so werden sich in dem dortigen Gedrängel die Viren wohlfühlen. Nein, Tests bei der Einreise bieten keine 100%ige Sicherheit.

@ krittkritt

Ich verharmlose keine Verkehrstoten. Ich habe dazu gar nix gesagt und das hat bei dem Thema ja auch überhaupt nix zu suchen. Sie verharmlosen die realen Gefahren der Corona-Infektion mit tendenziell verschwörerischen Anklängen. Und das werfe ich Ihnen zu recht vor.

Das geht nicht gegen Sie. Wir würden uns beim Tischtennis vielleicht sogar gut verstehen. Aber das was Sie hier posten, das finde ich unmöglich.

11:07 von krittkritt

aber vor allem für Umweltschäden, Feinstäube etc.
Atemwegserkrankungen sind in Deutschland für mehr als 90.000 Todesfälle verantwortlich
.
sind da die Feinstäube aus Zigaretten auch beinhaltet ?

Am 31. Oktober 2020 um 10:32 von Adeo60

............Er weiß die Unterstützung durch den Staat sehr zu schätzen und zeigt Verständnis für die Maßnahme........

Das bezweifel ich nicht. Allerdings wird das finanzierbar sein, das in jedem lockdown, der in den nächsten Monaten oder Jahren kommt, so zu machen ? Es muß klare Konzepte geben, damit Restaurants dauerhaft geöffnet sein können.

Am 31. Oktober 2020 um 10:38

Am 31. Oktober 2020 um 10:38 von Köbes4711

Danke für Ihre Antwort.
Ich glaube nicht uneingeschränkt, was gesagt wird. Aber ich habe " meine kleinen grauen Zellen" und die tun ihre Arbeit.
Die Virologen ( Herr Streeck u.a. ) sind die eine Seite, die Epidemiologen und -für mich - die weit wichtigeren Ärzte und Pfleger auf der Intensivstation die andere Seite.
Ich empfehle da mal " Markus Lanz ", ich glaube, von Mittwoch !

Möglicherweise haben Sie recht und wir Menschen können nichts gegen das Virus tun, das wäre aber nicht gut für uns.

@10:36 von Wolfes 74

„Wer soll das sein? Haben Sie dazu irgendwelche Belege,Nachweise usw.? Zum Beispiel Herr Spahn war (oder ist?) infiziert. Handelte er verantwortungslos und strohdumm?“

Die Belege dazu habe ich für Marcello weiter oben dargelegt.
Aber Sie haben mich vermutlich falsch verstanden (oder es liegt an mir): Man ist nicht strohdumm - wie ich es provokant formuliert habe - wenn man sich, wie zB Herr Spahn oder Sie und ich, mit Corona ansteckt, sondern man ist dann eines der vielen Opfer verantwortungslosen und in der Tat nicht sehr intelligenten Verhaltens einiger weniger.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: