Kommentare

Regierungserklärung !

Dass diese gestrigen Entscheidungen nicht all wirklich gut finden, kann ich gut verstehen, denn auch ich finde sie total überzogen und am Problem vorbei gegangen.
Frau Merkel und ihre Landesfürsten sollen ruhig mal merken, dass sie nicht die Alleinherrscher sind, sondern es noch Parlamente gibt, die selbstverständlich mit einbezogen werden müssen.
Aber seit geraumer Zeit glauben etliche dieser Fürsten, sie können tun und lassen, was sie gerade wollen, das MUSS ein Ende haben, und selbst Frau Merkle müsste einen auf den Deckel kriegen.
So viel Selbstherrlichkeit und Arroganz kann man auf Dauer nicht ertragen, denn durch all die idiotischen Maßnahmen werden Existenzen vernichtet, aber die eh schon reichen Kirchen dürfen weiter offen bleiben. Da fehlt jeglicher Sinn und Verstand bei solchen Entscheidungen.

Regierungserklärung mit Tumulten

Dazu habe ich zufällig einen Kommentar von einem FDP-Mitglied gehört ! Er ist auch Rechtsanwalt und glaubt alles richtig zu sagen! Er hat es leicht denn er kann von schwierigen Themen gut reden denn liefern kann und braucht er eh nicht ! Auch die besseren Menschen , wie sie sich so gern darstellen , sollten mal das Hirn einschalten und auch an einem Seil und auch noch am gleichen Ende ziehen ! Guter Wille gehört auch dazu.....

09:17 von Hennes Conrad

Sie können den "faktenfreien Populismus", der u.a. bis über die Schmerzgrenze von der afd vertreten wird - sowohl am Rednerpult durch Gau-land wie auch durch primitivste Zwischenrufe - nicht entkräften und werfen demjenigen, der darauf hinweist vor, er habe von "Deppen" geredet, obwohl er das nicht tat. Was sagt uns das? Vielleicht meldet sich da eine Stimme Ihres präzisen Unbewussten? Oder sie sind einfach von der Realität weit entfernt - wie schon gestern, als Sie allen Ernstes den Nationalsozialismus als Religion bezeichnet haben, für den Religionsfreiheit gelten müsste.
Fakt ist, dass eine turbulente Debatte wichtig ist, allerdings sollte man auch da im Rahmen der geltenden Vernunftregeln argumentieren - und wenn Gauland die Toten der Corona-Pandemie mit den Verkehrstoten vergleicht und "in Kauf nehmen will", ist diese Grenze genauso überschritten wie durch das Gefasel von "Kriegskabinett" und "Diktatur".
Andererseits ist das entlarvend und öffnet manchen vielleicht die Augen.

Da sieht man, ...

... wohin es führe, wenn man „Brandbekämpfung“ erst mal diskutieren würde.

Debatte

Ich habe mir einen Teil der Debatte angeschaut und mich dabei gefragt, was wohl passieren würde, wenn nicht nur geredet, sondern am Ende auch über die Maßnahmen abgestimmt würde. Das wäre dann die "Beteiligung des Parlaments", die so gerne gefordert wird.

Meiner Erwartung nach würden die Abgeordneten der Groko geschlossen für alles stimmen, was Merkel mit den MPs besprochen hat. Was wäre gewonnen?

Ich kenne mich nicht so aus, aber könnte die Opposition (egal ob Grüne, AfD oder FDP) nicht einen Gesetzentwurf einbringen, der die Regierung zwingt, Coromaßnahmen vom Parlament beschließen zu lassen?. Der würde natürlich auch abgelehnt von der Groko. Aber Forderungen in Interviews bringen noch weniger.

typisch

"Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus platzt da der Kragen: "Herr Gauland, Sie sagen Leben ist nicht so wichtig… erzählen Sie das mal jemandem, der einen nahen Angehörigen verloren hat.""

Typisch aus dem Kontext gerissen und die Aussage von Herrn Gauland ins unkenntliche verzerrt.
Natürlich ist Herrn Gauland jedes einzelne Leben wichtig. Deshalb spricht er ja von Regeln die davor bewahren sollen.

Schwaches Bild Herr Brinkhaus, wenn man nicht mehr auf der Sachebene diskutieren kann.

Maßnahmen

Die Regierung hat nur zwei Konzepte :
1. Verbote
2. Impfstoff

Das ist aber keine Strategie um aus der Krise zu kommen.
Es ist eine Strategie wenn der Impfstoff garantiert kommt - aber der war schon für September versprochen!

Wenn es noch ein Jahr dauern sollte, oder vielleicht sogar fünf Jahre ist es eine Strategie alles und jeden wirtschaftlich und psychisch zu zerstören und vielleicht sogar zu töten.

Mal abgesehen davon wird es vielleicht nie einen Impfstoff!
Und es gibt noch ein weiteres Szenario - Der nächste Virus kommt sicher....Die Frage ist nur wann!

Unausgegoren und ohne Begründung

Die Leute stecken sich bekanntlich niemals im öff. Verkehr, nicht am Arbeitsplatz und auch nicht in Schulen oder Unis an, sondern wesentlich mehr in Gaststätten, wenn sie essen oder trinken. Und eine Ansteckung bei Gottesdiensten gibt es auch nicht - da traut sich das Virus nicht hin, es wird weggebetet und mit Weihwasser weggespritzt!

Das Virus lauert zwar immer und überall, ist aber besonders erpicht drauf, nachts zu jagen, also je nach Region ab 22 oder 23 Uhr und bevorzugt Menschen, die Alkohol getrunken haben.

Corona ist ein denkendes Virus: Bevor es Dich anspringt, fragt es, ob Du dienstlich oder privat unterwegs bist und sagt dann wahrscheinlich: Sorry, Du bist jetzt am arbeiten, ich komme dann nach Feierabend wieder! Schöne neue Corona-Welt.

Gut, daß unsere Politiker einem solchen Verhalten entschlossen gegensteuern und Maßnahmen kreiren, die so wirken, als ob ich am Finger blute und mir das Pflaster auf den Kopf kebe.

sofortiger Rücktritt

Diese Kanzlerin sollte einschließlich der Bundesregierung sofort zurücktreten. Mir reicht es! Welche Bürgerrechte glauben sie noch alle einschränken zu können? Ich bin fassungslos. Besonders erschreckend ist das Versagen der GRÜNEN und der Linken als Opposition in dieser Frage.

Rambospike

Wie kommst da drauf ?
Wieso sind die Partypeople verantwortlich und nicht die Risikorentner?
Die sehe ich permanent in Supermärkten, zu Zeiten, da sie längst ungestört alleine hätten einkaufen können. Nein, die müssen mittags um 12 den Arbeitern im Weg stehen, die sich ihr Vesper holen. Oder abends um 5, wenn man am Heimweg noch einkauft.
Das ist mindestens ebenso egoistisch und asozial, wie saufparties im Park.
Hauptsache andere sind Schuld.
Merkt ihr nicht, dass diese Argumentation zu nicht führt?
Übrigens, ich gehöre angeblich sogar mehreren Risikogruppen an.
Alt, Arbeitnehmer, Pendler, vorerkrankt. Gut, eine Frau bin ich nicht, sonst hätte ich wohl 100%. Und mache ich mir Gedanken? Nein, wozu? Wenn's mich erwischt, ist es eben so.
Aber deshalb stelle ich nicht mein Leben ein.
Da halte ich mich an vernünftige und nachvollziehbare Regeln.
Kneipenschliessung gehört da nicht zu.
4 Wochen ALLES zu, das wäre eine Massnahme. Jetzt reagieren nur die Amateure hektisch, weil sie blöd sind.

Brinkhaus hat nichts verstanden

Da platzt also laut dieser Meldung dem Herrn Brinkhaus der Kragen (Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus platzt da der Kragen: "Herr Gauland, Sie sagen Leben ist nicht so wichtig… erzählen Sie das mal jemandem, der einen nahen Angehörigen verloren hat."), weil Herr Gauland sagt, dass auch im Autoverkehr Menschen sterben, ohne dass gleich der Autoverkehr lahmgelegt wird. Brinkhaus sagt, Gauland sei ein Leben nicht so wichtig.
Offenbar versteht Brinkhaus gar nicht, was Herr Gauland sagt. Ist aber auch kein Wunder. Die Altparteien hören ohnehin nie zu, wenn die AfD etwas sagt. Und wenn doch, verstehen sie es nicht.
So kommt es dann, dass Kehlkopf den Kopf ersetzt.
In diesem Falle sei Herrn Brinkhaus geraten, den Angehörigen eines Verkehrstoten zu erzählen, warum denn nun nicht der Straßenverkehr untersagt wird. Ist Herrn Brinkhaus etwa ein Leben nicht so wichtig?

Bravo, Frau Kanzlerin!

Bravo, Frau Kanzlerin! Die Mehrheit der Deutschen befürwortet Ihre Strategie und fühlt sich bei Ihnen und dem Corona-Management Ihrer Partei und des Koalitionspartners gut aufgehoben.

Leider hat Herr Gauland recht

Ich distanziere mich eindeutig von der AfD, allerdings hat die Aussage: Die tägliche Zahlenpräsentationen schon was von Angstmache! Ich freue mich für jeden dem es nicht so geht!

Ich habe Angst über all die Auswirkungen, die noch kommen könnten. Wie lange soll das noch so gehen? Lockdown 2,3,4... Der Virus wird nicht verschwinden. Wo ist die langfristige Strategie?

Wir werden eher mit dem Virus leben müssen, genau so wie mit jedem anderen Virus auch. Wie mit jeder Krankheit auch, auch da gibt es viele Patienten & Tote. Ich will es nicht gegeneinander aufrechnen, nur darauf hinweisen.

Es gibt eine Firma, die 50.000 Satelliten ins Weltall für weltweites Internet. Und wir können nur Lockdown? Sorry!

Great Reset

"Die Beschlüsse der Regierung verstören. Sie tun es auch deshalb, weil die Stilllegung des Kulturlebens durch keine medizinische Studie gedeckt ist. Es geht um Symbole. Es geht um eine Machtdemonstration. Es geht darum, die Überforderung der Regierung durch Striktheit und Strenge zu kaschieren. Eine vieldeutige Situation wird durch eindeutige Beschlüsse banalisiert, womöglich auch fiktionalisiert. Mehr als das Wort Corona fürchtet man im Kanzleramt das Wort Kontrollverlust." (Steingarts Morning Briefing 29.10.2020)
Ein Fazit, das die Zerstörung aller Bereiche unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens erfasst.

Merkel muss bitte weg. 16

Merkel muss bitte weg.
16 Jahre von Fehlentscheidung zu Fehlentscheidung.
Hauptsache ihre Lieblinge in der Wirtschaft bekommen, was sie wollen.
Nennt mir irgendetwas, was die Frau verbockt hat und ich erkläre euch warum.

Was will Brinkhaus ...

... denn jemandem erzählen, der einen Angehörigen im Straßenverkehr verloren hat?

Dass der Autoverkehr weiter läuft als wäre nichts geschehen?

Gauland hält die Information

Gauland hält die Information der Bürger*innen mit den konkreten Zahlen und Entwicklungen für "Kriegspropaganda"? Welch eine - wahrscheinlich ungewollte - Offenbarung: Das ist ein weiterer Beleg dafür, dass er und seine afd-Fraktion bzw. -Partei mit der Wahrheit auf Kriegsfuß stehen, und sollte allen zu denken geben, denen einerseits an einer wirksamen Pandemiebekämpfung und andererseits an einer offenen demokratischen Gesellschaft mit mündigen informierten Bürger*innen liegt.

So ein Blödsinn: Lockdown "light"

Dieser Lockdown ist nicht "light", sondern deutlich SCHÄRFER, DRAMATISCHER als im April! Alle, auch diejenigen, die sich akribisch an die Regeln gehalten haben, werden jetzt pauschal in Einzelhaft gesteckt. Konnten sich zuvor noch 5 Personen treffen, sind es jetzt noch 2 !!! Der Söder'sche Blödsinn wird von den Medien willfährig augegriffen: So ist das eine Fake-News: Rote Karte!
---
Die Maßnahmen werden in 2 Wochen deutlich sichtbar sein, s. die ähnliche Entwicklung in Israel: 3 Wochen und aus 550 wurde 80 Inzidenz, steil fallend. Aber um welchen Preis? Harte Repressalien - und das bei einer deutlich abnehmenden Bereitschaft der Bev.. Die Maßnahmen halten äußerst kurzfristig: So schnell wie sie fallen werden sie auch wieder steigen. Beim akt. tgl. Zuwachs (3.4%) ist die Verdopplungzeit bei rd. 20 Tagen. In der Schweiz ist das 6%, also 12 Tage. Also darf nach Weihnachten mit der 3. Welle gerechnet werden und im März mit der 4.? Zwischendrin je 1 Monat zu? Falsche Strategie !!

Was will Brinkhaus ...

... denn jemandem erzählen, dessen Angehöriger in Dresden von einem islamistischen Gefährder ermordet wurde?

Etwa "Wir schaffen das"?

viele unterstützen und verstehen

Gut, dass jeder alles diskutieren und sagen kann und laut denken kann.

Doch ich muss sagen, hier muss Psychologie ran. Angst ist ein schlechter Berater.

Merkel hat den Riesen Vorteil sachlich und strategisch und vernünftig zu denken und zu handeln und jeden anzuhören. Ich wünsche ihr Kraft und Nerven und ein breites Kreuz.

Man sollte nicht diskutieren, dass Lokale zumachen, sondern evtl. noch Kirchen schließen. Nur das Nötigste Existentielle muss weitergehen. Vorerst.

Fahrlässig wäre es laufen zu lassen.
Viele verstehen das und stehen voll dahinter!

Klientelpolitik

Die von durchsichtigen Interessen geprägten Störmanöver bestimmter Parteien zeigen deutlicher als jedes Wahlplakat, was der einfache Bürger von den verschiedenen Parteien zu erwarten hat.

Das Menetekel der Kanzlerin und die Verwirrung des Volkes

Die Kanzlerin warnt vor "vollen Intensivstationen". Vor 2 Tagen lauteten die Meldungen aus den Krankenhäusern: "Wir fühlen uns gut aufgestellt".
Was Bürger überrascht ist auch dies: Die Massnahmen und Restriktionen werden in einem ungewohnter Tempo beschlossen - schwindelerregende Summen werden über Nacht in Aussicht bereitgestellt - man weiss plötzlich was der Bürger braucht (z.B. auch Popup-Radwege und autofreie Städte). Dieses Tempo hätte man sich z.B. im Schulsystem gewünscht. Hier - und nicht nur dort - wurde über Jahre(!) am Bedarf und den Bedürfnissen vorbei agiert.
Und noch etwas: Wäre schön, wenn jetzt - nach 6 Monaten Pandemie - auch die Gesundheitsämter und das RKI mitmachen würden, und Vergleichbares mit dem leistet was man den Bürger aufbürdet.

Zeit vergeudet, um die Reichen reicher zu machen

Schon im Frühsommer war klar, dass es im Herbst wieder zu verstärkten Corona-Infektionen kommen würde. Aber es wurde nichts getan - weder in Schulen (lächerliche "Lüftungskonzepte") noch in den Krankenhäusern, wo schon jetzt die Ärzte kaputt sind viele Überstunden schieben. Und für viele Intensivbetten schon jetzt das Personal fehlt - kaputtgespartes Gesundheitssystem!

Natürlich kosten die Maßnahmen Geld, aber das wäre vorhanden: Das Vermögen der 5 % reichsten Deutschen ist rund dreimal so hoch wie die gesamte Staatsverschuldung! Hätten wir z.B. eine Vermögenssteuer und weniger Steuerschlupflöcher, so wären die Reichen immer noch sehr reich, aber unser Bildungssystem wäre sehr viel besser und wir hätten genügend ordentlich bezahlte Ärzte, Pflegekräfte, Lehrer ... wenn es der Wähler so wollte ...

Brinkhaus

Zitat TS: „ Auch im Autoverkehr sterben Menschen, ist Gaulands Vergleich - und es gibt Regeln, statt deswegen den gesamten Autoverkehr zu verbieten. Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus platzt da der Kragen: "Herr Gauland, Sie sagen Leben ist nicht so wichtig… erzählen Sie das mal jemandem, der einen nahen Angehörigen verloren hat."“

Das hat Herr Gauland weder direkt, noch indirekt gesagt.

Gottesdienste....

Gottesdienste sind ja Gott sei Dank noch erlaubt.
Also wird halt alles was man so veranstalten will mit einem Gottesdienst dekoriert. Willige Religionen gibt es ja genug. Für einen ordentlichen Obulus in die Kasse des Oberheiligen sind den Festen Tür und Tor geöffnet.
Eine interessnte Einnahmequelle, die sich clevere Institutionen sicher zu Nutze machen werden.

Wenn lockdown, dann richtig. Oder eben gar nicht.

Mut(t)ig

Ich bewundere den Mut der Deutschen Regierung harte Massnahmen zu beschliessen und Verantwortung zu übernehmen. Ich lebe in der Schweiz. Hier sind die Fallzahlen viel höher. Katastrophal nahezu. Und der Bundesrat ist ängstlich und viel zu zurückhaltend.

zu:Regierungserklärung mit Tumulten.

Das könnte man auch als gelebte Demokratie, gegenüber der sonstigen Merkelhörigkeit, bezeichnen.

Ist das die Lösung für ein komplexes Problem?

Ist der verordnete Lockdown light wirklich verhältnismäßig?
Wo haben wir denn die meisten sozialen Kontakte? In der Freizeit oder am Arbeitsplatz? Dort wird das Virus weiter verbreitet.
Ab welcher Letalitätsrate eines Virus muss die Bevölkerung / das Gesundheitssystem geschützt werden? Wären wir da konsequent müsste es jedes Jahr wegen der neuen Grippeviren einen Lockdown geben (man kann nur gegen die Viren des letzten Jahres impfen), weil jedes Leben gleich viel zählt.
Ist es gerecht für unser Leben heute diese Milliarden Euros zu verwenden, die von den nächsten Generationen gezahlt werden müssen? A. Sen schreibt in " Die Idee der Gerechtigkeit" : jede Generation darf nur so leben, dass nachfolgende Generationen wenigsten die gleiche Chance haben, mindestens auf dem gleichen Niveau wie die jetzige Generation zu leben. Wir bewerten aber unser jetziges Leben viel höher als das folgender Generationen! Was hätte man alles für den Klimaschutz mit diesen Milliarden bewirken können ?!

Antwort auf Lindners

Antwort auf Lindners (wahrscheinlich rhetorisch effekthascherische) Frage: Ja, wenn Sie und Ihre in dieser Frage anscheinend neuen Solidaritätspartner der afd weiter die Maßnahmen schlecht reden und in den Plädoyers geradezu dafür werben, dass die Akzeptanz (und damit verantwortungsvolles Verhalten) sinkt, dann könnten Sie in dieser interessanten afd-fdp-Koalition im Januar mit der dritten Welle auch den dritte Lockdown, und dann später die vierte Welle und vierten Lockdown verursachen.
Wie fahrlässig muss man eigentlich sein, für das bisschen Fischen am rechten Rand die Vernunft und Verantwortung über Bord zu werfen: Jeder Mensch, der 1 und 1 zusammenzählen kann, weiß, dass ohne die jetzigen Maßnahmen ein härtester Lockdown mit unabsehbaren Folgen für die Menschen, die ihren Lebensunterhalt verdienen wollen und müssen, unausweichlich ist: Was nützte der Wirtschaft und Gesellschaft jetzt eine fdp-afd-Phase von Untätigkeit, wenn danach Gesundheitswesen und Wirtschaft zusammenbrechen?

Die typische Pseudo-Moralisierung statt Sachargumente!

Zitat: "Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus platzt da der Kragen: "Herr Gauland, Sie sagen Leben ist nicht so wichtig… erzählen Sie das mal jemandem, der einen nahen Angehörigen verloren hat."

Also mir platzt auch - seit langem - der Kragen!
Diese pseudo-moralisierende Polemik, mit welch mancher Zeitgenosse in der Politik auch Sachargumente nicht eingeht!

Hr. Gauland hatte zu Recht darauf abgestellt, dass der Fokus darauf zu legen ist, nach Maßgabe der Verhältnismäßigkeit und der Zielgenauigkeit ein zielgenaues Maßnahmenpaket zu schnüren, das Risikogruppen schützt, einen totalen Stillstand der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens verhindert.

Umgekehrt kann man dann Hrn. Brinkhaus vorwerfen, dass ihm das Leben nicht wichtig ist, und zwar derjenigen, die infolge und an den Konsequenzen strikter Corona-Maßnahmen zu leiden und - ja - auch zu sterben haben. Nichts erhöht mehr die Suizidrate als Armut und Arbeitslosigkeit. Aber das ist Hrn. Brinkhaus wohl egal, wie?

Wer die Erklärung mitverfolgt hat ...

.. hat ja mitbekommen, woher die meisten unqualifizierten Einwürfe herkamen ... das war auch zu erwarten.
Und das der "Verantwortungsverweigerer" und Politjongleur Lindner ebenso dagegen plappert, überrascht wohl auch keinen wirklich.
Zu tief ist in unserem Gedächtnis sein Politpoker um die "Jamaikakoalition". Mit seinem Ausstieg hat er seinerzeit auf Neuwahlen spekuliert ... und ist prompt mit dem Hosenboden auf dem Berliner Parkett gelandet.
Wo er jetzt mit seinen Sprüchen hochpeinlich auf Stimmenfang geht, disqualifiziert er die FDP, aus meiner Sicht, schon heute für die nächsten Wahlen.
Politiker die ihr Mäntelchen bloß in den Wind hängen, haben wir genug. In unserer heutigen Situation brauchen wir Abgeordnete mit Rückgrad, auch wenn's unpopulär wird.

Demokratie nicht verächtlich machen

Der Oppositionsführer darf nicht verächtlich gemacht werden. Ohne Opposition keine Demokratie.

Hass, Hetze und Desinformation sind illegitim.

Ökonomen u Virologen haben einen harten u kurzen Lockdown gefordert. Warum kann Merkel nicht liefern? Fehlt das Verständnis oder Durchsetzungskraft.

Macron verhängt die Ausgangssperren.

Unerträglich

Wer sich die dauernden Zwischenrufe bei der Regierungserklärung anschaut oder anhört, bekommt einen erstklassigen Eindruck, dass diese Teile des Parlaments keine Lösungsvorschläge machen wollen, sondern vor allem Radau.
Das ist unwürdig und der Situation völlig unangemessen.

Regierungserklärung Herbstsorge!

Wie bei allem im Leben ist man selbst mal Pro- oder Kontra! Aber während sich viele in Zorn aufheizen, weil es jenen bloß um Einnahmen geht, geht es für die Bevölkerungsmasse um Staatspatriotismus! Dazu gehöre auch ich. Europa ist eine Großfamilie die gemeinsam durch dick und dünn gehen will. Alles kunterbunt tummelt sich auch hierzulande. Jeder von uns greift zum Taschentuch, wenn die" Nase" Laufsport treibt. Da hat keiner Zorn dagegen, und alle sind sich einig: Gut so! Also können wir alle auch Zofffrei zustimmen, wenn die Wirtschaft für absehbare Zeit in vorverlegte Inventuren übergeht und Pause macht. Es geht hier nicht darum: Gut Reden zu haben. Lassen Sie gefälligst Ihre Nachbarn am Leben, statt Volksmassen in die Gefahr von tödlicher Pandemie zu treiben, sage ich da zustimmend zur politischen Forderung! Die Zeit, dass es zu finanziellen Überdenkungen auf der Welt "zusammen" kommen muss: ist nun gekommen! Geldnöte brauchen Währungsreformen: = Überleben!
Pro dazu: Frau D. Brauer

Einspruch

Als Teil der Gesellschaft halte ich mich an die Entscheidungen, aber der Vertrauensbonus ist verspielt.
Nicht der Föderalismus zermürbt, sondern die vielen ungefragten mal als nützlich mal als unzumutbar vermittelten Einzelmeinungen. Auch dass man den Ministerpräsidenten und der Regierung ermöglicht sich ohne Rücksprache mit den Parlamenten zu profilieren.
Eine parlamentarische Auseinandersetzung ist nicht erwünscht. Was am Anfang noch mit Eile und Orientierungsphase hätte begründet werden können ist jetzt nicht mehr glaubwürdig.
Zwar kann man allen Meinungen folgen: Wellenbrechertheorien,etc. - Früher sagte man Holzhammermethode. Die wird sicherlich eher dem Virus zusetzen als Zögern und Selbstkontrolle.
Aber Dennoch bin ich für letzteres.
Aus zwei Gründen: Es muss rechtssicher werden. Außerdem, bei näherem Hinsehen waren die Förderanträge auf Coronasoforthilfe ob für Selbständige, Vereine oder Studenten immer gefährlich unverständlich

Lebendige Debatte

Nun kommen die verschiedenen Meinungen in den öffentlichen Raum. Das ist doch gut, und das muss die Regierung aushalten. Und mit dem gegenseitigen diffamieren und den Kampfbegriffen "Corona-Leugner" bzw. "Corona-Diktatur" sollte man aufhören, denn jede Seite hat redliche Argumente, die man vertreten kann und die nicht deswegen schlecht sind, weil sie von der jeweils anderen Seite kommen.

Eine Regierung muss entscheiden und verantworten. Das ist eine andere Nummer, als von der Oppositions-Bank Kritik zu äußern. Und auch in Corona-Zeiten gelten die Regeln der Demokratie. Mehrheiten setzen sich durch. Bei der nächsten Bundestagswahl kann man zeigen, was man von den Regierungsparteien und deren Gegnern hält.

Mal wieder die einzige Partei mit Sachverstand: die AfD!

... und mal wieder ist die AfD die einzige Partei, die in der Lage und willens ist, sich der Sachdebatte zu widmen, anstatt hysterisch Ängste zu schüren.

Richtig ist, dass die Anzahl der Neuinfektionen nach oben gehen, was zum Teil damit zusammenhängt, dass die Anzahl der Testungen sich stark erhöht hat.

Relevante Zahlen dazu,

1. wieviele der infizierten Personen tatsächlich auch Symptome - welchen Schweregrades - zeitigen

2. oder welche Vorerkrankungen, Alter, Gesundheitszustande etc. die offiziell als Corona-Toten geführten Personen haben

fehlen aber völlig.

Darauf müsste man aber seinen Fokus legen, um nach Maßgabe der Verhältnismäßigkeit und der Zielgenauigkeit ein zielgenaues Maßnahmenpaket zu schnüren, das Risikogruppen schützt, einen totalen Stillstand der Wirtschaft und des öffentlichen Lebens verhindert.

Gut, dass wenigstens eine Partei die Prinzipien der Vernunft im Deutschen Bundestag noch vertritt!

SPD und CDU ziehen an einem Strang - richtig klasse!

Was können die Krawallmacher schon gegen die Corona-Beschlüsse vorbringen? Sachargumente jedenfalls nicht.

Vielleicht möchte die AfD auf der Suche nach MitläuferInnen die Kioskbetreiber und Gastronomen einsacken ... gerne, aber unter ihnen sind viele MitbürgerInnen mit ausländischen Wurzeln - das ist ansonsten nicht gerade AfD-Klientel.

Die Grünen hatten bisher keinen Plan, haben nur gemeckert. Jetzt, wo sie sehen, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Maßnahmen mitträgt, wollen sie wieder mitmachen. Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt: "So ist aus der Infektionskrise auch eine Vertrauenskrise geworden. Und die gilt es jetzt zu beheben, mit großer Kraft und Entschlossenheit und Gemeinsamkeit." Purer Opportunismus!
Entschlossenheit und Gemeinsamkeit ging bis jetzt in der Krise auch ohne die Grünen - das geht in Zukunft auch.

SPD und CDU ziehen an einem Strang - das finde ich richtig gut!

da die wenigsten

Infektionen aus dem Gastronomiebereich wie z.B. Restaurants kommen, bringt das alles nicht allzuviel. Gottesdienste, Schulen, da wo mehr Infektionen herkamen, bleiben geöffnet.
In 2 Wochen heißt es dann, selber Schuld, man hat sich mal wieder nicht an die Vorschriften gehalten. Aber nur zu, der dritte Lockdown ist schon in Sichtweite.

Alles wie immer bei der AfD

Alles wie gehabt bei der AfD: Keine Ahnung, kein Plan und kein Benehmen. Außer Provokationen und Dummschwätzerei hat diese sogenannte Alternative absolut nichts zu bieten.

Gut, daß die Partei gerade kräftig dabei ist, sich selbst zu zerlegen.

Danke für eine weitsichtige Politik

Was für ein Segen, dass wir eine weitsichtige politische Vertretung haben. Was für ein Glück, dass Entschlusskraft und Empathie von Frau Dr. Merkel, Sachverstand und Konstruktivität von Dr. Lauterbach und vielen anderen mehr das Thema umsetzbar dort halten, wo es hingehört, in der solidrischen Bekämpfung einer pandemischen Gesundheitskrise.

Typisch Gauland

Selber keine Antwort darauf, wie mit der Krise umzugehen ist, jedoch alles als falsch abtun, als würde er es besser wissen! Nur das Besser seiner Partei wird wieder einmal nicht verraten! Typisch Gauland!

Frage?

Mal eine banale Frage? Hat Merkel eigentlich das Mandat solche Vorgaben zu machen? Weitere Frage; sind die gemachten Vorgaben nicht teilweise widersprüchlich oder ohne reproduzierbare Grundlage?

Es ist richtig....

aber es hätte schon viel früher kommen müssen.
Leider hat diese Verzögerung dafür gesorgt die AfD wieder erstarken zu lassen. Ich hoffe und bete, daß die jetzige Entscheidung eine positive Wirkung zeigt. Nur so kann auch die Akzeptanz zu den Maßnahmen wieder steigen! Vielleicht ist aber auch die jetzige Situation endlich Anlass genug Volksabstimmungen wieder hoffähig zu machen. Eine deutlichere Aussage vom Volk an die Regierung kann auch ein Parlament nicht hergeben! Möglicherweise wäre dies auch mal eine längst fällige Klatsche für die AfD.

Unlautere Argumentation der Regierung

Zitat aus Artikel: "Auch im Autoverkehr sterben Menschen, ist Gaulands Vergleich - und es gibt Regeln, statt deswegen den gesamten Autoverkehr zu verbieten. Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus platzt da der Kragen: "Herr Gauland, Sie sagen Leben ist nicht so wichtig… erzählen Sie das mal jemandem, der einen nahen Angehörigen verloren hat.""

Könnte man ketzerhaft erwidern, ob Herrn Brinkaus Verkehrstote denn weniger Wert wären, als Coronaopfer. Außerdem braucht sich die Bundesregierung sicher nicht mit Menschenfreundlichkeit brüsten. Stichwort Lieferkettengesetz, Dublinverordnung, Tote auf Mittelmeer, Kriege und Umweltzerstörung durch seltene Erden(E-Kfz), Wegbruch der dt. Mittelschicht, usw.

Und bei Frau Merkel kommt einem das Wort alternativlos wieder in den Sinn. Bei einer Regelanfrage der Linken, ob bekannt ist, wo die Infektionen entstehen, und ob es untersucht wird, wird das vom Kanzleramt verneint.
Daß ist nicht im mindesten dem Virus angemessen. Darüber regt sich niemand auf.

Keine Frust-Events an Halloween, bitte!

Die Aussprache im Bundestag machte unterschiedliche Bewertungen der Maßnahmen deutlich.
Sie spiegeln diverse Meinungen der Bürger wider. Parlamente sollten in etliche
Punkte der Entscheidung
einbezogen werden. Nur so wird die Akzeptanz durch Bürger erhöht.
Die Maßnahmen gelten ab dem 2.11.! Es sollte noch einmal deutlich gemacht werden, dass große Halloween Partys am 31.10. derzeit nicht erlaubt sind! Keine
Frust-Events, bitte!

Ausgrenzung

Die politische Auseinandersetzung ist das Grundelexier der Demokratie. Dazu gehört auch eine gewisse Härte und Leidenschaft. Das Verhalten, das die AFD-Fraktion jedoch heute Vormittag im Bundestag an den Tag legte, hatte mit beidem herzlich wenig zu tun. Störende, lautstarke Zwischenrufe während der Regierungserklärung von Kanzlerin Merkel wurden dem Ernst der Situation nicht gerecht. Welch ein Bild werfen diese AFD-Politiker auf das Parlament, wenn sie einen derart flegelhaften Stil pflegen. Auch inhaltlich hätte man sich gewünscht, dass ein gemeinsamer Schulterschluss mit den anderen Parteien zumindest in der Grundaussage, den Kampf gegen das Virus aufnehmen zu wollen, erfolgt wäre. Es scheint aber, dass die Rechtspopulisten sich in Art und Stil, aber auch inhaltlich von Staat und Gesellschaft ausgegrenzt hätten. Sie scheinen dem Beispiel von Trump zu folgen, der das Virus zunächst verleugnet und dann verharmlost hatte, um nun vor dem Scherbenhaufen seiner Politik zu stehen.

Gibt es alternative Lösungen?

Etliche namhafte Wissenschaftler empfehlen ein anderes Vorgehen (Great Barrington Declaration).
Den besseren Schutz der Risikogruppen zum Beispiel.
Interessanterweise werden diese Meinungen auch in unseren öffentlich-rechtlichen Medien nur am Rande erwähnt, eine umfassende Diskussion unterbleibt, hier, in der Gesellschaft wie auch in den Parlamenten.
Auf welchem Weg ist unsere Gesellschaft hier?
Jedenfalls hält sich unsere Regierung derzeit nicht an die verfassungsmäßig vorgeschriebenen Wege, sondern regiert per Verordnungen, weil dringlich notwendig? Dabei ist dieses Virus nun schon lange genug bekannt.

""Lüge und Desinformation, Verschwörung und Hass"

Zitat: "Das begreife sie als Zeichen einer offenen Gesellschaft, sagt Merkel, und: "Lüge und Desinformation, Verschwörung und Hass beschädigen nicht nur die demokratische Debatte, sondern auch den Kampf gegen das Virus."

Ich finde, dass es ein Teil der Desinformation bereits besteht, dass ständig pauschal, vage und ohne konkrete Belege ständig von "Lüge und Desinformation, Verschwörung und Hass" geredet wird.

Wie wäre es einmal konkret und sachlich, die angeblich "Hassundhetze" einmal klar zu benennen. Dann könnte man auch einmal konkret eine sachliche und ehrliche Diskussion führen. Aber offensichtlich will man das gar nicht und verwendet deswegen diese meist inhaltsfreien Framingvokabeln.

"Was bringt ein Lockdown light?"

Ganz einfach: NICHTS !
Kinder sollen in die Schule oder Kita gehen, Erwachsene in die Firma. Das alleine sind fast 90% der Bevölkerung ! Der Rest wird "gelockt". Corona nimmt keine Rücksicht auf diese "Notwendigkeiten". Bei den derzeitigen Zahlen müßten 90% für mindestens zwei/drei Wochen gelockt werden und nicht speisegaststätten und Nagelstudios.
traurig aber wahr (wie uns die Zukunft zeigen wird).

Meinungsverschiedenheit aushalten

....das ist das Wesen der parlamentarischen Arbeit, die suche nach einem Kompromiss und nicht in Hinterzimmern beschließen

Verhältnismässig?

Meine Meinung:
Kontaktbeschränkungen: JA
Pauschalisierung über diverse Bereiche: NEIN!

Ja, Herr Lindner!

Wenn die Infektionszahlen nach Weihnachten wieder exponentiell steigen, dann gibt es eben den nächsten Lockdown!
Und ich kann Ihnen noch etwas verraten:
SARS-CoV-2 ist das Grundgesetz schnurzegal, falls Sie das immer noch nicht verstanden haben!

Was bringt das ganze geschreie der Wichtigtuer im Parlament?

….ja so ist es halt im Parlament.....außer lautem BlaBla….bleibt alle so wie es war....

Seit wann warnen die Kliniken vor dem Kollaps...ich denke seit Beginn der Pandemie.
Hätte man nur 5% von dem Geld in die Intensivmedizin gesteckt, was nun zur Rettung des gesamten Systems notwendig ist und sein wird, hätte man keine Notwendig zur Freiheitsberaubung gehabt.

Aber vielleicht ist die alles so geplant um das Volk zu kontrollieren.....hoppla ein Verschwörungstheoretiker.... aber die Gedanken sind ja noch frei....oder doch nicht? Die KI wird es schon noch richten....

...

Dass sich die AFD zugunsten ihrer Wählerschaft gegen jegliche Corona-Maßnahmen stellt, hat man ja mittlerweile begriffen. Dass die FDP neuerdings in die selbe Kerbe schlägt, scheint offensichtlich mit einem nicht nachvollziehbaren Interesse an der AFD-Wählerschaft zu tun zu haben. Das nenne ich mal Fähnchen-in-den-Wind-Hänger. Ist aber lustig, dass es dabei ausgerechnet um 2 gekaperte Parteien handelt. Vielleicht wird die FDP ja nochmal gekapert und dann wie die AFD dem rechten Spektrum zugeführt. Wenn sie damit regieren könnte, wäre es ihr sicherlich egal.

Ausschließlich Lindner auf dem Punkt

Die Grundrechtseinschränkungen, welche überhaupt nicht vom Infektionsschutzgesetz gedeckt sind, werden mit keinem Wort benannt.
Einzig Christian Lindner macht klar und präzise das Ausmaß der Demokratiegefährdung deutlich.

Dass neue Maßnahmen notwendig sind, ist unstrittig, dass sie nicht VOR dem Beschluss im Bundestag debattiert werden, ist jedoch nicht mehr akzeptabel nach 8 Monaten Pandemie.

Die Gesellschaft driftet auseinander, und außer dem Aussetzen von Grundrechten und Appellen fällt der Regierung nichts ein.

Inhaltsfreie Allgemeinplätze mal wieder ...

Zitat: "Für die Grünen kommt die neue Geschlossenheit zwischen Bund und Ländern fast zu spät - nach zu viel Wirrwar bisher, kritisiert Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt: "So ist aus der Infektionskrise auch eine Vertrauenskrise geworden. Und die gilt es jetzt zu beheben, mit großer Kraft und Entschlossenheit und Gemeinsamkeit."

Ohje ... von Frau Göring-Eckardt kommen mal wieder inhaltsfreie Allgemeinplätze wie "mit großer Kraft und Entschlossenheit und Gemeinsamkeit".

Vielleicht sollte man Frau Göring-Eckardt und die Grünen_r_s_*_in allgemein einmal erklären, dass die Qualität und Wertigkeit einer Kritik und Arguments nicht darin besteht, möglichst viele Allgemeinplätze und Framingvokabelen aneinanderzureihen, sondern einmal ein fundiertes Argument zu formulieren, das
1. logisch tonsistent
2. faktengestützt
3. relevant
4. konkret und präzise ist!

"Lüge und Desinformation,

"Lüge und Desinformation, Verschwörung und Hass beschädigen nicht nur die demokratische Debatte, sondern auch den Kampf gegen das Virus."

Dann hören Sie, Frau Merkel, doch bitte endlich damit auf, die demokratische Debatte und den Kampf gegen das Virus zu beschädigen.

Bauernopfer...

...dabei sind die Hotels, Gaststätten, Soloselbständigen, Künstler, Veranstaltungsbranche usw. mit welchen man sich nicht in dem Maße solidarisch zeigt, wie diejenigen es per Beschluss zum Quasi-Berufsverbot zu sein haben.
Was dann über die Weihnachtsfeiertage inkl. Ferien wieder zunichte gemacht wird, dürfen dann hinterher erneut dieselben Bauernopfer ausbaden?

Eine Debatte bei der Elektriker

über Pro oder Contra der Verwendung von Vorschaltwiderständen oder Strombegrenzern bei Leuchtdioden (exponentielle Kennlinie) streiten fänd ich zumindest erheiternd. ... ...

Flegelhaftes Benehmen

Die AFD zeigte sich wieder einmal uneinsichtig. Ihre Abgeordneten störten während der Regierungserklärung durch wiederholte Zwischenrufe und Gauland versuchte, das Virus - wie üblich - zu verharmlosen. Zudem benutzte er eine hetzerische Rhetorik ("Kriegsberichterstattung"). Nicht die sachliche Auseinandersetzung bereicherte somit die Debatte, sondern polemische Rundumschläge der AFD. Es ist schade, dass diese Partei jedwede Zusammenarbeit verweigert und damit die Gesellschaft zu spalten versucht. Ihr Auftreten erinnert leider an die Aussage ihres früheren Sprechers Lüth, wonach es Deutschland schlecht gehen müsse, damit es der AFD gut geht. Mit Patriotismus, den man so gerne für sich reklamiert, hat dies herzlich wenig zu tun.

Alternativlos

Was wäre die Alternative zu einem Lockdown?
Jeden Tag steigende Infektionszahlen, die man nicht mehr unter Kontrolle hat?
Wir sind bereits an diese Grenze angekommen, wo die ganze Sache nicht mehr kontrollierbar ist.
Ein "weiter so" konnte es nach den läppischen Beschlüssen von vor zwei Wochen nicht geben. Die harten Maßnahmen sind das einzige Instrument, das noch bleibt, bis hin zum kompletten Lockdown, bei dem alles ohne Ausnahme geschlossen wird. Mehr geht nicht mehr.

Ich kann die Kritiker nicht nachvollziehen. Man sieht doch, dass es nichts bringt, wenn man alles so lässt, wie es ist. Heute haben wir 16.000 Infektionen. Wie hoch sollen die noch steigen?

Und dann noch Gauland mit seiner "Kriegspropaganda" und die AfD, die immer wieder die Rede unterbricht.
Jetzt, wo das Thema Flüchtlinge nicht mehr so relevant ist, meckert man eben mit der gleichen Rhetorik über Coronamaßnahmen.
Hoffentlich kommt diese Partei nächstes Jahr nicht mehr ins Parlament.
Man schämt sich.

Richtige Entscheidungen, und zu den Querulanten ...

zur AFD braucht es keinen Kommentar, die sind so was von daneben.

Aber zu Lindners (FDP): "Was passiert also, wenn nach den Weihnachtsferien die Fallzahlen erneut steigen? Droht dann im Januar mit der dritten Welle auch der dritte Lockdown, und dann später die vierte Welle und vierte Lockdown?"

Würde ich nur antworten: so lange es keinen Impfstoff gibt - ja, und nochmals ja und das so oft
bis alle Menschen so vernünftig sind und AHA- Regeln auch ohne Verbote einhalten. Dann braucht es auch keine weiteren Lockdowns bis der Impfstoff verteilt ist.

Noch ein Punkt zum reflektieren

Theater, Opernhäuser, Restaurants, Kinos etc. werden wieder geschlossen.
Warum darf ein Bundesbürger nicht selber entscheiden, ob er sich einem Infektions-Risiko aussetzen will oder nicht?
in wichtigen Industriezweigen soll ja gearbeitet werden...
Da wird von der Politik dann mit dem Argument der solidarischen Gesellschaft hantiert.
Aber sind wir denn auch solidarisch mit den nachfolgenden Generationen ? Oder doch nur extrem egoistisch?

Es ist schon absurd, dass

Es ist schon absurd, dass Restaurants, "Muckibuden" usw., die Hygienekonzepte erarbeitet und umgesetzt haben, jetzt schliessen müssen, während der "Normalbürger" in den Bussen und Bahnen des ÖPNV Schulter an Schulter, dicht gedrängt sich weiter durch Stadt und Land bewegen darf. Dass die Klimaanlagen in Bussen und Bahnen keinen Virenfilter haben, und viele Mitfahrer das nicht begreifen, sich drüber aufregen, wenn man mal die Fenster öffnet, sondern sich freuen, wenns im Bus schön warm ist, aber kein Luftaustausch wie z.B. in Schulen stattfindet, ist besonders beängstigend.

Wir ernten gerade, was längst gesät wurde

Die Gesundheitsversorgung in Deutschland wurde in den letzten Jahrzehnten erfolgreich nach Kriterien der Wirtschaftlichkeit optimiert. Im Regelbetrieb ist es fast vollständig ausgelastet und profitabel. In Krisensituationen ist es überlastet und wird teilweise abgeschaltet, um wirtschaftlich zu bleiben.

Für eine ausreichende Versorgung in Krisenzeiten fehlt das Personal. Es gibt keine Reservisten unter den Medizinern. Im Schnitt kommen etwa 4 Ärzte auf 1000 Einwohner. Augenärzte, Kinderärzte, Betriebsmediziner, Gynäkologen, Psychologen, Radiologen, Rechtsmediziner etc. mit eingerechnet.

Der Prozentsatz der Alten und chronisch Kranken in unserer Gesellschaft ist hoch. Dennoch wurden keine Konzepte präsentiert, diesen Risikogruppen in der aktuellen Krise zu helfen.

Kurz gesagt: Der Staat hat eine seiner Kernverantwortungen (Schutz der Bevölkerung) vernachlässigt. Damit steht Deutschland nicht allein da, andere Nationen zahlen gerade einen deutlich höheren Preis.

„Eine kritische Debatte über die beschlossenen Maßnahmen ist richtig und wichtig“

Eine kritische - und vor allem: SACHLICHE Debatte.

„Das begreife sie als Zeichen einer offenen Gesellschaft, sagt Merkel, und: "Lüge und Desinformation, Verschwörung und Hass beschädigen nicht nur die demokratische Debatte, sondern auch den Kampf gegen das Virus."

Da hat sie vollkommen Recht. Und wenn ein erwachsener, sich im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte befindender Mensch von ihr oder sonst irgendeiner vermeintlich bzw. angeblich für ihn und andere „verantwortlichen“ Einzelperson erwartet, dass sie diesen Kampf allein gewinnen kann, ist er bzw. sie nicht nur eigensüchtig, kindisch (oder vielmehr: naiv), pflichtvergessen und verantwortungslos, sondern vor allem schlicht unverschämt.

Nachdem Merkel

alles beschlossen hat, findet sie eine kritische Debatte richtig und wichtig? Lachhaft! Also auf deutsch, wir haben entschieden, nun dürft ihr Vorschläge bringen...
Die Maßnahmen werden nichts bringen! Bin gespannt wie sie sich in 4 Wochen wieder raus windet!
Die Einrichtungen zu schließen, die nachweislich die wenigstens Fälle hervorrufen, ist ein Witz!!

Regierungserklärung

Wer ist den Schuld daran , dass man 75 % der Infizierungen nicht mehr nachvollziehen kann?
Wer hat die Gesundheitsämter im Stich gelassen?
Wer hat zulange gehofft mann könne das Virus aussitzen?
Antwort : Frau Merkel, das ist die politische Wahrheit und die Folgen trägt der kleine Bürger /innen.
Gut das Sie nicht mehr antritt, Sie hätte eher gehen sollen.

Wer hätte das gedacht ...

dass Lindner und Gauland in einem Boot sitzen. Es scheint einigen Politikern völlig gleich zu sein, was ihre Einlassungen bewirken, Hauptsache es gibt Stimmen.

IIn der Sache kann ich Lindner und Kubicki nur recht geben

In der Sache kann ich Lindner und Kubicki nur recht geben:

FDP-Chef Christian Lindner warnt davor, dass die neuen Corona-Regeln nicht verfassungsfest seien - und die Akzeptanz bei den Bürgern schwinde: "Was passiert also, wenn nach den Weihnachtsferien die Fallzahlen erneut steigen? Droht dann im Januar mit der dritten Welle auch der dritte Lockdown, und dann später die vierte Welle und vierte Lockdown?"

weil

a) die Hotels, Gaststätten, Restaurants und Kneipen nicht die Infektionsteiber sind sondern wie gestern von mir gezeigt:

Schulen
Pflegeheime
Sclachthöfe

Die gehören geschlossen. Nochdazu treibt Merkel diese ganzen Wirtschaftszweige vorsätzlich in den Ruin und wohl auch aus politischer Motivation. Denn Merkel beantwortet überhaupt nicht die Frage:

1. wie die Beschäftigten dann Geld verdienen sollen
2. wann die Discos und Clubs jemals wieder öffnen können

Verfassungskrise

Wenn Kanzlerin und Ministerpräsidenten Maßnahmen wie der Einschränkung der Freizügkeit beschließen, die bereits endgültig von Oberverwaltungsgerichten verworfen wurden, beschwört dieses (informelle) Organ eine Verfassungskrise herbei.

Paradox dabei: Die Verwaltungsgerichte berufen sich auf die epidemiologische Nicht-Angemessenheit der Maßnahme.

Wer ist glaubwürdiger: Streek oder Lauterbach?

Gauland's Mathe-Schwaeche

Selbst als scharfer Gegner der AfD muss ich zugeben, dass Herr Gauland recht hat mit der Aussage: "Auch im Strassenverkehr gibt es Tote, und es gibt Regeln, statt deswegen den gesamten Autoverkehr zu verbieten."

Meine Antwort:
1. Auch bezueglich Corona gibt es nun Regeln, und die AfD taete gut daran, diese zu unterstuetzen und ihren Anhaengern zu empfehlen.
2. Herr Gauland scheint nicht besonders gut in Mathematik zu sein. Jedenfalls hat er offenbar noch nichts von einem exponentiellen Wachstum gehoert oder hat dasselbe zumindest nicht verstanden.
3. Wenn wir keine entschiedenen Massnahmen gegen das Virus ergreifen, dann gibt es aufgrund dieses exponentiellen Wachstums in Deutschland in wenigen Wochen tausende Tote am Tag --- nicht im Jahr, wie im Strassenverkehr.

Manchmal lohnt es sich, neben dem Populismus auch sein Gehirn zu benutzen.

wie zu erwarten

die FDP hardert mit der Verfassungs-konformität und fragt sich nach der akzeptanz der bürger anstatt ihr 'hirn' her zu nehmen und mit zu ziehen um eine pandemie zu bekämpfen -was nutzen einem eine hohe akzeptanz der bürger wenn immer mehr leute erkranken?!

die AFD nutzt das ganze um, wie immer, möglichst streit zu sähen und erzählt was von 'angstmachen' dabei wird die rele gefahr einfach ausgeblendet -naja, ist ja nichts besonderes wenn man schaut mit welchen leuten die sich umgeben, die haben scheints vor nichts angst -nichtmal vor ihrer eigenen dunklen vergangenheit, aber die verleugnet man ja eh lieber.

an sonsten hätte mir deutlichere klarere worte gewünscht wo einfach und klar genannt wird worum es geht, nicht in blumigen umschreibungen, sondern klar sagen:
wir haben eine pandemie und seht was 'Laissez faire' uns gebracht hat,
wir standen schon gut da.
schaut hin was die masken verweigern und party/urlaubs machen trotz corona uns brachten!

denken!
AHA!
zuhause bleiben!

Zitat Lindner: "Was passiert

Zitat Lindner:
"Was passiert also, wenn nach den Weihnachtsferien die Fallzahlen erneut steigen? Droht dann im Januar mit der dritten Welle auch der dritte Lockdown, und dann später die vierte Welle und vierte Lockdown?"

Was hat er denn für einen Plan??
Würde mich doch glatt mal interessieren!!

Alles laufen lassen bis die Intensiv-Stationen voll sind und die Ärzte entscheiden müssen werden weiter leben darf und wer sterben muss??
Hä??

Kann er ja mal die Entscheidung treffen und anschliessend diese bei den Angehörigen der Gestorbenen vertreten!!

----------
Hätte er sich nicht nach der letzten Wahl verweigert an der aktuellen Regierung mitzuwirken...
...könnte er es jetzt doch besser machen

jaja - ich weiss - der hat letztlich auch nur eine grosse Klappe und keinen Plan
*sarkasmus*

Hört sich alles ganz vernünftig an

Ich hätte wahrscheinlich auch die weiterführenden Schulen wieder zugemacht, aber gut, das sieht man dann in 2-3 Wochen.

Wer wissen will, wie es in drei Wochen aussieht, z.B. auf den Intensivstationen, wenn man den Karren einfach weiterlaufen ließe, der soll einfach drei Wochen zurückschauen. Das kann man alles ganz einfach ausrechnen.

Beispiel: gestern ca. 90 Covid-Tote, vor drei Wochen noch 16, also bisschen mehr als Faktor 5. 90 x 5 = 450 pro Tag. Bei Überbelastung des Gesundheitssystems kommen dann natürlich noch ein paar Tote dazu. Ist nur Überschlagsrechnung, aber viel genauer sind auch die elaborierteren Modelle nicht.

Falls jemand einwenden möchte, Tod-mit-Covid sei ja nicht Tod-an-Covid: Die Übersterblichkeitsstatistiken für Bergamo deuten daraufhin, dass die Todeszahlen-an-Covid eher noch höher liegen. Und, nein, hat nichts mit 5G-Handystrahlung zu tun.

Ich dachte eigentlich immer

seit Ende Mai (dem Ende des üblichen winterlichen Infektionsgeschehens) sei klar,
dass das Corona-Virus eben nicht das super-infektiöse, super-tödliche Killervirus ist, für das man es anfangs halten konnte. Die Modellierung von Neil Ferguson vom Imperial College, auf die man sich dabei bezog, um den Lockdown zu begründen, hat sich als weit überzogen herausgestellt. Ebola mit einer Todesrate von (größenordnungsmäßig) 30% ist ein gemeingefährliches Virus, Corona mit (größenordnungsmäßig) 0,3% eher nicht. Egal welche Maßnahmen ergriffen wurden, der Unterschied an schwerwiegenden Fällen
in verschiedenen Ländern war graduell. Wovor haben wir eigentlich Angst? Jetzt, zum Beginn des winterlichen Infektionsgeschehens, gehen die Zahlen wieder in die Höhe, allerdings eher moderat (und ich meine explizit die Intensivpflichtigen und die Todesfälle, nicht die Positiv Getesteten). Und, nein, es hat keinen Sinn, die Zahlen der letzten
Wochen einfach beliebig in die Zukunft zu extrapolieren.

Das kommt mir doch recht spanisch vor...

Auf welcher Basis beruht der zweite Lockdown? Erhöhte Infektionszahlen bei nahezu gleichbleibender Todesrate? Warum erfahren wir nicht die Relation zur Anzahl der täglichen Tests? Und wie wird der "Ct-Wert" (Cyclus Treshold-Wert) bestimmt? Bei einem positiven PCR-Test mit mehr als 24 Replikationszyklen bestehe keine Ansteckungsgefahr mehr – trotzdem verwendet man heute die Ergebnisse von Messungen mit 30 Zyklen und mehr. Und schließlich: Wie kommt ein Herr Gates an Ostersonntag in den Tagesthemen zu der Aussage: „Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff sieben Millarden Menschen verabreichen“ (O-Ton). Was bedeutet „verabreichen“ und in welchem Auftrag spricht er? Mir kommt das alles spanisch vor.

Nun ja

Nach der jetzigen Strategie wird es, wenn im Dezember/Januar die Fallzahlen wieder steigen – und das werden sie – auch einen dritten und einen vierten Lockdown geben. Das würde unsere Gesellschaft zerreißen und unsere Wirtschaft zerstören.

Dieser vorsätzliche Ruin ist strafbar - Kulturverbote sind illeg

Dieser vorsätzliche Ruin durch die Bundesregierung zu Lasten von Gaststätten, Hotels, Kneipen, Restaurants, Clubs, Discos, Bars, usw. ist nochdazu strafbar (StGB § 283).

Weiterhin verstoßen die Schließungen von Theaterhäusern, Opernhäusern, Museen und anderen Kultureinrichtungen gegen internationales Recht:

https://www.un.org/Depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

Artikel 27
1. Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben.
2. Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihm als Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen.

Ergo sind auch diese Verbote absolut illegal. Weiterhin werden auch damit die Kommunen ebenfalls bewusst in den Ruin getrieben. Wovon sollen die Kommunen dann leben??

Die neuen Corona-Beschränkungen sind notwendig

und somit die Tumulte überflüssig.Ich sehe allerdings noch Ergänzungsbedarf ohne weitere zusätzliche Maßnahmen und Einschränkungen der Bevölkerung.

Die Bundesregierung hat 1,2 Milliarden FFP2 Masken eingelagert.Dazu kommen noch erhebliche Lagerbestände der Krankenkassen.Jetzt ist der richtige Zeitpunkt einen Teil dieser Masken kontrolliert und preisgebunden für Personen ab 60 Jahren oder mit schweren Vorerkrankungen über die Apotheken abzugeben.

Das Problem von überfüllten Bussen und Bahnen muss dringend angegangen werden.Die Empfehlung an die Arbeitgeber Heimarbeit zu ermöglichen ist dafür unzureichend.Ein weiterer Schwachpunkt sind die Supermärkte.Bitte endlich mal kontrollieren.Das sind Hotspots.Dort kümmert sich seit Monaten niemand mehr um die Hygieneregeln.Im Gegensatz zu den kleinen Läden und Geschäften wo das Konzept sehr gut umgesetzt wird.

Autoverbote

Ich kann mir nicht helfen, Herr Gauland hat den Nagel auf den Kopf getroffen: Wir nehmen jeden Tag wissentlich Lebensgefahren für uns und andere in Kauf, zB wenn wir in ein Verkehrsmittel steigen, weil die Vorteile uns das Risiko wert sind. Ein "Null-Risiko" anzustreben ginge nicht, denn zB ein flächendeckendes Verbot für den Verkehr brächte Nachteile mit sich, die die Unfallgefahren des Verkehrsmittels weit übersteigen. Das Gleiche gilt auch für die Corona-Maßnahmen: Ein Null-Ansteckungsrisiko geht nicht, und der Versuch es herbeizuführen birgt viel höhere andere Risiken. Diese Feststellung wird nicht dadurch falsch, dass sie u.a. von einer "bösen" Partei getroffen wird.

jaja die afd

jaja die afd kann nur meckern,meckern und meckern.man bekommt den eindruck als ob die einzigste charakterstärker der bundesbürger währe.früher nannten wir sie meckerfritzen.risikogruppen dauerhaft wegsperren damit ihre wählerschaft feiern kann.die imstoff entwicklung einstellen weil es ja laut afd anhängern kein virus gibt.kosten für die behandlung auf die patiernten abwälzen,da es ja keinen virus gibt.hilfen jeglicher art einstellen da es ja keinen virus gibt.kurzarbeiter wegen faulheit entlassen.hauptsache aus der "merkel muss weg"kampagne soviel mediale aufmerksamkeit ziehen wie möglich.bei denen wird gelogen bis sich die kanthölzer biegen.

Unpopuläre Entscheidungen

Diese Kanzlerin konnte ich noch nie wählen, weil sie nicht die von mir präferenzierte Farbe hat. Ihre Partei ist nicht die, die ich wähle.
Jedoch nötigt mir diese Dame höchsten Respekt ab und ich vertraue ihrer Analyse-Fähigkeit und ich bin dankbar, daß wir sie und ihre wohltuende Art haben. Sie ist gerade mal drei Wochen älter als ich.
Und zum Thema Beteiligung: Als Soldat musste ich sehr unfreiwillig lernen, daß ab und zu einfache Kommandos hilfreicher sind als Höflichkeit. Ich neige schon eher zu Disziplinlosigkeit und Insubordination, aber wer führen will, gerade wenn es ums Retten geht, muss auch mal knapp und bestimmt sein können, das kennen auch die Mitbürger, die ehren- oder hauptamtlich in irgendeiner Weise im Katastrophenschutz tätig sind.
In der derzeitigen Situation sind parteipolitische Geplänkel wenig hilfreich.
Und für parlamentarische Beteiligung ist im Moment die Zeit zu knapp.

Diese Gastronomie-Schließungen sind eu-rechtswidrig

Nochdazu sind diese Schließungen der gesamten Gastronomie inklusive Clubs und Discos grundgesetzwidrig (GG Artikel 12 und eu-rechtswidrig: EU-Grundrechte-Charta Artikel 16).

Siehe GG Artikel 12:

www.gesetze-im-internet.de/gg/art_12.html

Art 12
(1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.
(2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

und EU-Recht:

https://tinyurl.com/y62tp5w2
europarl.europa.eu: EU-Grundrechte-Charta

Artikel 16
Unternehmerische Freiheit
Die unternehmerische Freiheit wird nach dem Unionsrecht und den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften und Gepflogenheiten anerkannt.

Siehe ergänzend Querverweis GG Artikel 23.

Lockdown-warum keinen globalen Lockdown oder zumindest europawei

Diese Pandemie grasiert global!
Eine globale Pandemie erfordert einen globalen Lockdown, aber richtig!!!!
Was bringt es wenn nur Restaurants, Hotels usw. geschlossen werden???
Da ja alle immer nur ans Geld denken, was soll aus den ganzen kleinen Existenzen werden wenn immer nur gekleckert wird?
Wir müssen klotzen, aber richtig.
JETZT und nicht erst nach einer 10-tägigen Diskussionsrunde.
Klar ist es schwer zu entscheiden, aber zu lange warten bringt auch nichts. Die Demos werden noch schlimmer werden.
Die Leute haben Existenzängste, sie halten keine ständigen Lockdowns durch, denn bei diesem jetzt wird es nicht bleiben. Es wird viel Geld ausgeschüttet und dann nimmt der Staat einen Kredit in China auf, sie werden uns aufkaufen.
Ganz zu schweigen von der Umwelt!!
Die ganze Welt produziert gleichzeitig den selben Müll. (Masken, Gummihandschuhe, Einwegkittel usw)
Mein Gott, was für eine Welt hinterlassen wir unseren Kindern.
Es kann nicht jeder sein eigenes Süppchen kochen!!

Größten Respekt für unsere Kanzlerin.

Die Umstände sind schon belastend genug und erfordern ein verantwortliches Krisenmanagement. Nicht zielführender Streit raubt dabei zusätliche Enerige, die eigentlich alle für die noteendige gemeinsame Kraftanstrengung benötigen.

Dieses Gremium ist nicht beschlussberechtigt!

Nochdazu ist dieses Gremium überhaupt nicht Beschlussberechtigt sondern NUR die Parlamente! Siehe GG Artikel 20.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

Die Verfassungsrichter wir Kirchhof hatten doch klar gesagt, das Merkel ihre Kompetenzen übertritt. Außerdem sind die Parlamente keine Abnickvereine.

Wahnsinn

Bereitet dem Wahnsinn endlich ein Ende!
Wollen wir jetzt bei jedem Virus ein Kampf gegen das Leben führen..? Wie lange - und wie oft - soll das eine Gesellschaft aushalten?
Es wäre langsam an der Zeit aufzuwachen. Dieses Gehampel ist inzwischn unerträglich!

Christian Lindner warnt ...

Der FDP-Chef sollte redlicherweise davor warnen, seine Partei zu wählen: "Verschenken Sie nicht ihre Stimme, wir wollen gar nicht regieren", das wäre mutig!

Vertrauenskrise

Es wäre für die Demokratie besser gewesen man hätte die Debatte im Parlament VOR den Beschlüssen gemacht.
Es wäre auch besser gewesen man hätte anstatt der zT widersinnigen Maßnahmen in der Vergangenheit, als man zB Fußballspiele vor tausenden Zuschauern samt überfüllten Bussen und Zügen erlaubte - aber kein Konzept für Schulen und Kita hatte, oder als das Reisen an sich verdammt wurde - aber man gegen große Hochzeitsgesellschaften, Feiern und Missstände in Fleischbetrieben nichts unternommen hatte - etwas logischer agiert hätte. Dazu passt ja jetzt auch die Schließung der Gastronomie obwohl diese als einzige ein funktionierendes Hygienekonzept praktizieren.
Diese Fragestellung konnte gestern Abend noch nicht einmal mehr Kanzleramtsminister Braun in ZDF-Heute beantworten.
So planlos wie unsere Politiker agieren wird sich unsere Gesellschaft immer weiter spalten.

Weiterhin verweise ich auf GG Artikel 74 und GG Artikel 25

Weiterhin verweise ich dazu auch auf GG Artikel 74 Absatz 1 Numemr 19:

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_74.html

(1) Die konkurrierende Gesetzgebung erstreckt sich auf folgende Gebiete:

19. Maßnahmen gegen gemeingefährliche oder übertragbare Krankheiten bei Menschen und Tieren, Zulassung zu ärztlichen und anderen Heilberufen und zum Heilgewerbe, sowie das Recht des Apothekenwesens, der Arzneien, der Medizinprodukte, der Heilmittel, der Betäubungsmittel und der Gifte;

klar brauchen die Länder einheitliche Regeln, aber die müssen grundgesetzkonform, eu-rechtskonform und konform mit internationalem Recht sein. Siehe dazu auch GG Artikel 25:

www.gesetze-im-internet.de/gg/art_25.html

Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes.

Das bindet auch die Bundesregierung!

Putzig

Wie Christian Lindner versucht, die Anschlussfähigkeit der FDP an die Covid-LeugnerInnen-Szene so halbwegs aufrechtzuerhalten.

Was mich an der aktuellen politischen Debatte freut: dass die Regierung ehrlich ist und sagt, wir wissen nicht wie die Zukunft aussieht.

Man weiß es halt tatsächlich nicht, man kann bei diesem "dynamischen Infektionsgeschehen" (= Durcheinander) auch nicht mehr sagen, Person X hat sich da und da angesteckt. Oder eben dort nicht angesteckt. Insofern ist es billig zu sagen, es sind die privaten Feiern. Das sind nur die, wo man noch halbwegs Daten herbekommt. Die Zettel in der Gastronomie führen ins Leere, weil nicht gescheit ausgefüllt, daraus folgt nicht, dass in den Gaststätten keine Infektionen erfolgen, daraus folgt nur, dass man nicht weiß, was dort passiert.

Aus dem Grund sind diese Beschlüsse ungültig

Aus dem Grund sind diese ganzen Beschlüsse absolut illegal und damit ungültig.

Siehe zu Kirchhof:

https://www.judid.de/ex-bverfg-richter-neuer-lockdown-unzulaessig/

Der ehemalige Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Professor Ferdinand Kirchhof, hält einen zweiten pauschalen Lockdown in Deutschland für verfassungswidrig. Das Argument einer möglichen Überlastung des Gesundheitssystems ist für ihn „rechtlich nicht ausreichend“.

„Eine bundesweite Vorschrift wäre kompetenziell und sachlich nicht möglich“, sagte er bei einem Gespräch mit der Welt. Laut Kirchhof wären die rechtlichen Hürden bei einem zweiten Lockdown wesentlich höher als beim ersten Mal, denn „die Gefährdung durch eine zweite Schließung ist für die Gastronomie, den Einzelhandel und die Tourismusbranche erheblich größer“. Der Staatsrechtler verweist in diesem Zusammenhang auf die in Artikel 12 des Grundgesetzes festgeschriebene Berufsfreiheit.

Wenn man bedenkt,

wie sorglos wir bislang mit den "normalen" Grippewellen umgegangen sind, ist das jetzige Verhalten schwer nachvollziehbar. Besonders Schweden und Weißrussland zeigen, dass es auch anders geht.

Danke

Ich halte die Maßnahmen für richtig und unumgänglich. Auch wenn ich selbst dadurch große finanzielle Verluste erleide.

Herr Gauland als Vertreter von freie Fahrt über freie Bürger ist der letzte, der über Verkehrstote zu verharmlosen hat. Eine ordentliche Tempolimitierung und es werden viel weniger. Und Herr Lindner sieht die Spendierlaune seiner FDP-Spender sinken?

Also Frau Merkel, hier haben Sie und die MPs einmal wieder meinen Respekt.

Regierungserklärung mit Tumulten

"Die Maßnahmen, die wir jetzt ergreifen, sind geeignet, erforderlich und verhältnismäßig. Wenn wir stattdessen warten würden, bis die Intensivstationen voll sind, dann wäre es zu spät!" so Bundeskanzlerin Merkel...
###
Sehe ich ganz genau so. Diese Maßnahmen sind jetzt nun einmal nötig, und in Vergleich zu anderen Ländern ja auch noch nicht einmal besonders hart. Auch wenn es nun wieder Einwände von vielen gibt's, der Lindner hat ja auch mal wieder sein Statement dazu abgegeben, dass ansteigen der Infektionen überall gibt der Regierung leider recht. Davon abgesehen... Von Abgeordneten im deutschen Bundestag sollte man eigendlich erwarten können, gerade in der derzeitigen Situation, dass man sich als Vorbild präsentiert. Querdenker und Corona-Leugner gibt es schon zu genüge, und die werden durch diese Art von Debatten in ihren Überzeugungen auch noch gestärkt...

Parlamentarismus nicht verächtlich machen

Demokratie ist Diskurs, Debatte und auch Streit. Der Parlamentarismus darf nicht verächtlich gemacht werden.

Blinder überzogener Aktionismus

"Zufällig" hat Merkel die Konferenz mit den Ministerpräsidenten von Freitag auf Mittwoch vorgezogen - angeblich wegen "Dringlichkeit". Aber sicher passt es ihr auch besser in den Kram, dass erst NACH den schon getroffenen Absprachen mit den Ländern im Bundestag debattiert wird, und nicht davor. Unerklärlich wie sie es geschafft hat, auch Kritiker an den Vorschlägen wie Günther und Ramelow zum Einknicken zu bringen. Führende Wissenschaftler und Ärzte warnen vor dem "Teil-Lockdown" als unnötig, nicht zielführend und gar kontraproduktiv, da durch das Schließen der Gastronomie trotz Hygienekonzepte die Menschen erst recht ins Private getrieben werden. Ob das alles verfassungsgemäß ist, bleibt auch fraglich. Auch Lindner hat recht: Was ist denn, wenn auch diese noch härteren Maßnahmen die "Zahlen" nicht senken, oder sie spätestens nach dem 01.12. wieder steigen? Machen wir dann immer so weiter, Lockdown alle 2 Monate? Darauf hat die Regierung keine Antwort und agiert hilf- und planlos.

Dankbarkeit

Gott sei Dank für diese Kanzlerin!

Auch der Virologe Schmidt-Chanasit hat Merkel gestern abgeschoss

Denn gestern hat schon der Virologe Schmidt-Chanasit Merkel komplett abgeschossen.

https://tinyurl.com/yxt7jlyr
n-tv: Schmidt-Chanasit zu Teil-Lockdown - "Weder zielgerichtet, noch verhältnismäßig" 28.10.2020 14:50 Uhr – 03:20 min

Auch er hat in diesem Video mit jedem seiner Worte sowas von recht und auch ihm stimme ich absolut zu.

Wie schafft ausgerechnet Merkel das?

Ausgerechnet Merkel spricht von Lüge und Desinformation und welchen Schaden das anrichtet?
Die Kanzlerin versprach es gäbe mit ihr keine Maut, und als die dann doch kam und den Steuerzahler hunderte von Millionen kostete, wurde das Handy gelöscht und der Verkehrsminister hat eine Erinnerungslücke nach der anderen.
Also wirklich, Merkel und ihre Regierung sind die Definition von Lüge und Desinformation und von Schaden an der demokratischen Debatte und ausgerechnet das wirft sie jetzt anderen vor. Alleine dass sie seit Beginn der Krise nahezu jede demokratische Debatte unterbunden hat zeigt, wes Geistes Kind sie ist.
Da muss ich noch nicht einmal damit anfangen dass ihr Gesundheitsminister sagte die Grippe sei schlimmer als Corona, oder dass es verhältnismäßig sein soll alle Hotels zu schließen, obwohl die am Infektionsgeschehen praktisch keine Rolle spielen.

Die Corona-Leugner

Die Mehrheit der Bevölkerung wird wieder einmal von 15 % „Querdenkern“ bestraft, weil der Staat und insbesondere seine Richter deren staatsfeindlichem Treiben tatenlos zuschaut.

rer Truman Welt

Eines sollte der Regierung sehr deutlich werden, sie setzt gerade das Vertrauen der Bevölkerung zum System auf' s Spiel, sowie sie die hunderte von Milliarden an Neuverschuldung gerade "verspielt", um anstatt damit die Zukunft der kommenden Generation(en) zu sichern (investieren), die zur Untätigkeit verurteilten Mäuler zu stopfen. Darüber hinaus muss besagte Generation diese Schulden in den nächsten 30 Jahren auch noch zurückzahlen. Das lassen sich grosse Teile diesee Bevölkerung nicht mehr lange gefallen, für die Unfähigkeit der Regierung ihre Zukunft in den Sand setzen zu lassen. Was hat die Regierung getan oder tun lassen, um intelligente Lösungen zu finden, vielleicht auch mit höheren Risiken? Aus meiner Sicht nichts! Ewiges Wiederholen derselben Phrasen, perspektivisch mit Blick auf einen Impfstoff für Anfang nächstes Jahres. Auch diese löst sich gerade auf. Klar wird, es wird keine Lösung der Situation nächstes Jahr geben! Was ist die Perspektive für die Menschen? Ein Pulverfass

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Gauland

""Angst ist ein schlechter Ratgeber. Das tägliche Infektionszahlen-Bombardement soll aber den Menschen offenbar Angst machen", befindet Gauland, und spricht von einer "Art Kriegspropaganda"."
.
Was hat die aFd denn stets mit den Flüchtlingszahen gemacht? Bombardement? Kriegspropaganda? Angstmache?

Trittbrettfahrer

Gar nicht so ungeschickt, wie die AFD derzeit auftritt. Sie springt einfach bei denen auf, die sich wirklich um Grundrechte und Demokratie Sorgen machen und bläst ins selbe Horn. Dass sie diese Dinge kein Stück interessieren, ist da nicht so wichtig. Macht die FDP ja auch nicht anders.
Und es funktioniert: Fast jeder, der auf die Aussetzung von Grundrechten hinweist, wird von den `Vernünftigen´ den Rechten, den VTlern und den `Querdenkern´ zugeordnet. Das wird einige frustrieren und dann wirklich nach rechts verschieben.
Die AFD hat ein wenig dazugelernt. Die anderen nicht. Auch bedenklich.

Wurde eigentlich über irgendwas abgestimmt ? Oder war da keine Zeit für, wegen `Dringlichkeit´ ?

@13:09 von dcrocket

//Es gibt eine Firma, die 50.000 Satelliten ins Weltall für weltweites Internet. Und wir können nur Lockdown? Sorry!//

Abgesehen von dem Wahnsinn der überflüssigen Satelliten im All: Die technische Entwicklung, die dies ermöglicht, hat Jahrzehnte in Anspruch genommen und geht bei weitem nicht allein auf diese Firma zurück. Und Sie meinen, man müsste in knapp einem Jahr die Fähigkeit haben, mit einem neuartigen Virus fertigzuwerden? Die Wissenschaftler verschiedener Disziplinen arbeiten mit Hochdruck und haben bereits viele Erkenntnisse in einem bisher ungekannten Tempo gewonnen, die teilweise dazu geführt haben, dass weniger Menschen an den Folgen der Infektion versterben. Ist das nichts?
Wie es weitergeht, hängt jetzt von der Vernunft jedes Einzelnen ab. Ungeduld ist zum jetzigen Zeitpunkt eine besonders fatale Eigenschaft.

@ Enrico Ropera (14:22): nein das stimmt überhaupt nicht

hi Enrio Ropera

Nein das stimmt überhaupt nicht. Und das was ich Ihnen jetzt schreibe, schreibe ich Ihnen als selbst betrofenne die zwei liebe Angehörige im April diesen Jahres verloren hat (meine Patentante und meinen Patenonkel).

Aber: auch wenn ich selbst zwei Angehörige verloren habe, so missachte ich dennoch nicht geltendes Recht wie viele rechte Schreihälse hier die den jungen Generationen wirklich alles verbieten wollen, die berufliche Existenzen und Millionen von Arbeitsplätzen vernichten. Ihnen muss klar sein, dass unser Grundgesetz, Eu-Recht und internationales Recht sowie Völkerrecht auch in der Pandemie gilt. Sie machen damit unser Grundgesetz, EU-Recht und internationales Recht sowie geltendes Völkerrecht verächtlich. Nochdazu zerstören Sie damit unsere Demokratie u. den Rechtsstaat.

Das geltende Recht gilt für und gegen alle Bürger dieses Landes und der EU gleichermaßen.

Nochdazu gibt es Luftfilteranlagen, die man überall einbauen kann. Deren Nutzen ist auch belegt.

"Lüge und Desinformation,

"Lüge und Desinformation, Verschwörung und Hass beschädigen nicht nur die demokratische Debatte, sondern auch den Kampf gegen das Virus."

Das ist sicher richtig. Der Kanzlerin sollte aber auch klar sein, dass Regierungen und RKI selbst oft haarscharf an der Grenze von Lüge und Desinformation entlangschrammen und so auch mit dazu beigetragen haben, dass die Akzeptanz für einiges nicht größer ist. Die von der Polizei gesammelten Kontaktdaten in der Gastronomie sind ein Beispiel für Lüge. Denn es hieß vorher, dass die ausschließlich zur Kontaktnachverfolgung genutzt werden würden. Vermasselt.
`Das Virus ist auch für jüngere gefährlich´ ist ein weiteres Beispiel. Das ist Propaganda und hat nahezu keinen nennenswerten Wahrheitsgehalt.
Der Ansatz ist nachvollziehbar (Schockwirkung und so), eine derartige Kommunikation zerstört aber Vertrauen und Bereitschaft zur Kooperation. Das müsste besser werden. Sehr viel ehrlicher.

Verehrte Katrin

Verehrte Katrin Göring-Eckardt und andere Kritiker,
für Sie hier ein Ausschnitt aus dem SPIEGEL:
***Die Wissenschaft liefert ständig neue Erkenntnisse, und auch die gelten vielleicht nur bis zur nächsten Studie, ….Das kann kaum anders sein, da bei einem neuen Virus alles neu erforscht werden muss, unter extremem Zeitdruck, der zulasten der Gründlichkeit gehen kann.
Merkel und die Ministerpräsidenten versuchen eine evidenzbasierte Politik zu machen, stützen sich auf die Erkenntnisse der Wissenschaft. Aber wenn die vage sind, kann auch die Politik keinen sicheren Eindruck machen, zumal sich fast jeder auf einen anderen Experten verlässt. Spaltung, Unsicherheit, das ist der Zustand des Landes in dieser kritischen Phase. Gleichwohl müssen die Politiker Entscheidungen treffen…***
Wenn Sie irgendetwas besser wissen als Ihre Kollegen in der Regierung, so lassen Sie uns doch bitte teilhaben, und zwar zeitnah. Hinterher wissen wir selbst alles besser.

um 13:21 von Blitzgescheit

"Zitat: "Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus platzt da der Kragen: "Herr Gauland, Sie sagen Leben ist nicht so wichtig… erzählen Sie das mal jemandem, der einen nahen Angehörigen verloren hat."
Also mir platzt auch - seit langem - der Kragen!
Diese pseudo-moralisierende Polemik, mit welch mancher Zeitgenosse in der Politik auch Sachargumente nicht eingeht!"
.
Ich bin sicher kein CDU-Anhänger, aber ich kann hier beim besten Willen keine "pseudo-moralisierende Polemik" erkennen.

Merkel ist ein Zahlenmensch und...

... eher empathielos.

Wenn man etwas nicht mit Zahlen erfassen kann, dann droht Kontrollverlust.

Und wenn die Zahlen Gefahr suggerieren, dann muss etwas getan werden.

So tickt Merkel offenbar.

Ob das nun gut oder schlecht für unser Land ist, dass muss jeder selber entscheiden.

Ich persönlich hätte es gut gefunden, wenn sie schon vor 7 Jahren nicht mehr kandidiert hätte...

Auch damals schon.

Warum müssen Maßnahmen noch verbrämt werden ?

Auch hier im Forum versuchen einige User allen Ernstes das Regierungshandeln mit irgendwelchen „Studien“ zu rechtfertigen. Genauso gibt es „Studien“ die das Gegenteil belegen.

Was ich sehe, ist:

Man möchte den Rubel weiter rollen lassen. Und man befürchtete wohl, dieses Ziel könnte durch eine ungezügelte Pandemie in Gefahr geraten. Leider wird das aber nicht zugegeben.

Wenn man ernsthaft den Gesundheitsschutz als oberste Priorität ansehen würde, hätte man Arbeitsstätten und Schulen geschlossen! So hat das in Israel schon funktioniert.

Was man gegenwärtig in weiten Teilen Europas macht (Irland ist ein positives Gegenbeispiel) läuft nach dem Motto „wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“.

@ Hintediefichte

"Das hat Herr Gauland weder direkt, noch indirekt gesagt."

Das ist eigentlich jedem logisch denkenden Menschen klar, aber wer ruft schon bei der AFD nach fairem Umgang? Leider hält es nun aber auch die AFD mit Fairness nicht immer so. Also, warum die Aufregung, wenn Brinkhaus ziemlichen Quatsch redet?

Im Prinzip hat Gauland mit seiner Analogie durchaus Recht. Dito auch mit Blick auf die Zahlen von nikotin- & alkoholbedingten Todeszahlen. Trotzdem werden diese Sachen nicht verboten, sondern zu "Alltagsrisiken" verharmlost.

Einverstanden: dann muss aber auch das Coronavirus zum Alltagsrisiko erklärt werden. Denn Fakt ist auch, dass wir das Virus nicht besiegen werden können. Wir müssen lernen, mit dem Virus zu leben, auch wenn das bedeutet, des Öfteren mal eine Maske zu tragen & auch sonst die AHA-Regeln einzuhalten, wie es z.B. in ostasiatischen Kulturen im Alltag von jeher gepflegt wird, weswegen diese in der Pandemie auch wesentlich besser dastehen, als die Europäer oder Amerikane

um 13:22 von Initiative Neue...

"Der Oppositionsführer darf nicht verächtlich gemacht werden. Ohne Opposition keine Demokratie. Hass, Hetze und Desinformation sind illegitim."
.
Sagen Sie das mit Hass und Hetze mal Ihrem "Oppositionsführer".

"Ökonomen u Virologen haben einen harten u kurzen Lockdown gefordert. Warum kann Merkel nicht liefern? Fehlt das Verständnis oder Durchsetzungskraft. Macron verhängt die Ausgangssperren."
.
Was würde Ihr "Oppositionsführer" wohl zu einer Ausgangssperre sagen? Ich kann es mir vorstellen...

@13:06- der Impfstoff kommt heute

Er wird sogar schon produziert.

Was fehlt ist die Zulassung. Und die ist beantragt.

Aber selbst mit Impfstoff ist das Problem nicht weg.

Es wird so bleiben wie bei der Grippe.

Und da sind wir ja aktuell auch.

Es geht um das Thema Immunität. Der Impfstoff wird sicher helfen dieses Ziel mit etwas weniger Opfern zu erreichen.

Das war es dann aber auch schon...

Das Handeln des Staates ist zynisch

Warum gibt es keine Kontaktlisten bei Arbeitgebern, im ÖPNV ? Weil man die „Wirtschaft“ nicht behelligen will und im ÖPNV selbst die Bringschuld hätte?

Warum gibt man das nicht zu? Warum wird weiterhin behauptet der Schutz des Lebens der Menschen hätte Vorrang?

Müsste dann nicht Alkohol, Nikotin, Risikosportarten und Individualverkehr zuerst verboten werden?

Warum wird der Breitensport verboten, der Profisport erlaubt?
Warum dürfen Friseure Haare schneiden aber der Kellner kein Essen mehr bringen?
Warum dürfen Geschäftsleute reisen, Touristen nicht ?

13:43 von HJCK

"Warum darf ein Bundesbürger nicht selber entscheiden, ob er sich einem Infektions-Risiko aussetzen will oder nicht?"

Weil dieser Bundesbürger danach ggf. die Straße entlanglatscht und die anderen ansteckt?

@Demo-Kartie, 13:06 Uhr -

Die Mehrheit der Bundesbürger ist mit dem Krisenmanagement der Regierung zufrieden, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Und Kanzlerin Merkel genießt in den Umfragen hohe Zustimmungswerte. Die GRÜNEN haben sich nicht als Fundamentalopposition geoutet, sondern gezeigt, dass sie bereit sind Verantwortung zu übernehmen. Das dürfte Ihnen bei der nächsten BT-Wahl zugute kommen. Die AFD hat sich leider jeder Zusammenarbeit verwehrt. Das Corona-Viurus scheint für die Partei nicht existent zu sein. Herr Brandner fuhr wurde im ICE gebeten, doch bitte eine Schutzmaske zu tragen, woraufhin er sich auf der Bordtoilette einschloss. Sorry, aber mit solchen Politikern ist kein Staat zu machen...

Die Politik sollte mit gutem Beispiel vorangehen

Alle Sonderregelungen und Ausnahmen für Beamte der Ministerien und für Politiker sollten sofort abgeschafft werden.

Die AfD hat die Querdenker als neue Wählergruppe

erkannt. Das muss sie dringend nutzen, denn das Thema Flüchtlinge zieht ja nicht mehr wirklich.

Jetzt nimmt man sich der Verschwörungsmythiker und Covidioten an. Mal sehen wie lange das trägt.

Das die AfD außer Polemik nichts Konstruktives beizutragen hat, ist nichts Neues. Das weiß jeder, der die AfD schon länger beobachtet.

Am 29. Oktober 2020 um 13:06 von Demo-Kratie

Zitat:
"...Welche Bürgerrechte glauben sie noch alle einschränken zu können? Ich bin fassungslos..."

Die Kanzlerin mit ihrer permanenten Alarmstimmung verpasst die Gelegenheit, die Krise als Chance für Reformen zu begreifen. Die große Steuerreform unterbleibt. Die Digitalisierungsoffensive wird wieder vertagt. Die Start-up-Szene, die neue Jobs zehntausendfach schaffen könnte, wird sonntags gefeiert und werktags vergessen. So steigt die schlechte Stimmung – und die Staatsquote.

Die Wahrheit tut manchmal sehr weh!

Kommandos

@Oftleser

Als Soldat musste ich sehr unfreiwillig lernen, daß ab und zu einfache Kommandos hilfreicher sind als Höflichkeit.

Nur sind wir nicht beim Militär, und Frau Merkel hat uns nichts zu befehlen. Sie ist nur eine Dienstleisterin.

@Köbes4711 um 13.27 Uhr Nicht Gastronomie, Gäste sind Spreader

"da die wenigsten Infektionen aus dem Gastronomiebereich kommen ...." Sie wissen mehr als wir alle - super.
Die Infektionen kamen nie aus dem Gastronomiebereich, sondern sie wurden von Menschen verbreitet, die die Gastronomie besuchen und sich dort aufhalten. Sitzen die Menschen brav mit Maske an ihrem Tisch? Nein, sie begrüßen sich herzlich, teils mit Küsschen, sitzen nah beieinander, sprechen gerne und viel, lachen ... manche singen bei gern gehörter Musik mit. Und man wechselt auch gerne zwei bis dreimal das Lokal an einem Abend. Das ist normalerweise wunderbar, aber momentan geht das nicht! Das ist nicht die Schuld der Gastronomie, aber es ist eben momentan gefährlich für alle.

Und nochmal: Gastronomen bekommen in diesem November (ich weiß nicht wie lange) 75 Prozent des Umsatzes, den sie im letzten November um diese Zeit dem Finanzamt gemeldet haben. Wer viel schwarz ausgeschenkt/eingenommen hat, hat jetzt leider Pech - irgendwo gibt es doch noch etwas Gerechtigkeit.

Lüge und Desinformation

Es ist so offenkundig, dass die AFD hier mit Lügen und Desinformation arbeitet. Und es ist gut, dass sie sich selbst hier mal für alle sichtbar die Maske vom Gesicht reißt.

Am 29. Oktober 2020 um 13:59 von Anton2

".........Ein weiterer Schwachpunkt sind die Supermärkte.Bitte endlich mal kontrollieren.Das sind Hotspots........"

Also davon habe ich bisher noch nichts gehört. Mal davon abgesehen das ich mich nicht infiziere, wenn ich mal für ein paar Sekunden an einem evtl. Infizierten mit dem Einkaufswagen vorbeifahre. Wenn dem so wäre, dann hätten wir täglich 1 Mio Neuinfizierte.

Stimmt

Und deshalb sehe ich das zwiegespalten, das Parlament bei diesen Entscheidungen in einer mitentscheidenen Form für jede Einzelmaßnahme einzubeziehen. Dann ist die Pandemie vorbei, die Bürger tot und im Bundestag debatieren Kubicki, Gauland, Kiping und die Grünen mit den Souies und die Christdemokraten mit den Barzies zusammen über geeignete Maßnahmen, jedoch gendergerecht und vor allem CO2-Neutral...

Am 29. Oktober 2020 um 13:03

Am 29. Oktober 2020 um 13:03 von andererseits

Zustimmung aus vollem Herzen !!
Danke, so gut hätte ich das nicht formulieren können. Mir fällt meist das richtige erst später ein.

@Conrad, 13:10 Uhr - Merkel zeigt Führungsstärke

Kanzlerin Merkel hat Deutschland in ihrer Amtszeit gut geführt. Auch jetzt in der Corona-Krise hat Sie Führungskraft bewiesen und die richtigen Entscheidungen getroffen. Sie ist zudem international hoch geachtet. Viele Bürger wünschten sich, sie würde eine weitere Amtszeit anhängen. Sie sollten nicht Polemik und Parolen verbreiten, sondern Sachaussagen liefern. Diese sucht man in ihrem Kommentar leider vergebens.

Zahlenmensch

Dass Merkel nach Zahlen entscheidet würde ich ihr nicht ankreiden, sondern dass sie die falschen Ziele verfolgt. Ihre Aufgabe ist nicht, irgendeine Virusausbreitung um jeden Preis zu reduzieren, sondern das Wohlergehen der gesamten Bevölkerung. Die Virenausbreitung ist dabei ein Indikator von tausenden. Sie handelt aber so als ob es der einzige wäre. So ähnlich handelt sie auch auf anderen Politikfeldern.

@13:20 von HJCK

>> Ist der verordnete Lockdown light
>> wirklich verhältnismäßig?

Ich überlege auch, ob ein LockDown hardcore nicht effektiver wäre? oO

@14:07 von Demokratieschue...

Sie posten wie immer per copy&paste jede Menge Texte aus allen möglichen Quellen. Dazu wie üblich Ein- oder Zweizeiler mit ihrer eigenen Meinung.

Wenn Ihnen die Entscheidungen der Bundes- und Landesregierungen zu weit gehen, dann reichen Sie doch Verfassungsbeschwerde ein. Danach wird man sehen ob die Maßnahmen der Regierung angemessen sind oder nicht.

@ Initiative ...

"Der Oppositionsführer darf nicht verächtlich gemacht werden.

Ich sehe keinen Oppositionsführer, ich sehe nur jamanden, der sich hier und heute durch Desinformation entgültig entlarvt hat.

Hilflose Politik und purer Aktionismus

Die Bundesregierung ist mit diesem kleinen Virus total überfordert. Woche für Woche steigen die Infektions-Zahlen und die Politik hat als Antwort nur blinden Aktionismus.

Das fatale dabei ist, dass die Opposition auch keine Ideen hat, im Gegenteil. Denn wenn ich mir die Vorschläge bspw. der LINKEN anschaue, kommt mir das Grauen! Für mich auch deshalb unwählbar!

Regierungserklärung mit Tumulten....

Bundeskanzlerin Merkel stellt die neuen Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie im Bundestag vor.
Sie werden allerdings vor allem die Gastronomie und die Kultur- und Veranstaltungsbranche treffen.
Dabei bleibt zu hoffen, daß es der nicht wie den Studierenden geht: Da wurde ja ein Nothilfefond mit 100 Millionen Euro für die Monate Juni bis September aufgelegt. Maximal konnten 500 Euro pro Monat gezahlt werden. Von den 244.000 Anträgen wurden aber 36 Prozent abgelehnt.

Gesundheitsnotstand verhindern? Glatt gelogen

In Belgien und Tschechien infizieren sich Faktor 10 mal so viele Menschen täglich mit sars cov 2 wie in Deutschland.

In Belgien jeden Tag ca. 0,2% der Bevölkerung. Nimmt man die Dunkelziffer mit geschätzt Faktor 10 dazu, dann sind das an die 2% täglich.

Dort hat man einen Notstand. Aber nicht wegen Corona. Sondern weil es 5x weniger Intensivbetten gibt als in Deutschland.

Selbst mit 10x mehr Neuinfektionen täglich hätten wir hier keinen Notstand.

Aber dafür in 4 Wochen ein starkes abflachen der Kurve. Dank weitgehender Immunität in der Bevölkerung.

15:15 von Silverfuxx

"Fast jeder, der auf die Aussetzung von Grundrechten hinweist"

Es gibt keine absoluten Grundrechte. Grundrechte kollidieren mit anderen Grundrechten. Da wird dann abgewogen und eines dem Vorrang gegeben. Das ist KEIN Aussetzen von Grundrechten. Es wurde entschieden, dass das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit schwerer wiegt als einige Freizeitaktivitäten.

Grundrechtsabwägungen sind nichts neues und kein Tabubruch, sondern demokratischer Alltag. Ohne Grundrechtsabwägungen ist ein funktionierender Staat schlicht unmöglich.

Merkels-Corona-Maßnahmen: Deutschland schafft sich selber ab

Auch die jetzt wieder verstätkten Corona-Zwangsmaßnahmen für d. Volk m. ggf. Strafanfrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohungen werden nix bringen. Es geht so weiter wie bisher. Corona bleibt. Was ist zu tun ?
Es bleibt nur die Verfassungsklage gg. die Bundesrepublik Deutschland wg. des Corona-Handelns der Bundesregierung, der MPs, u. d. sonstigen Verantwortlichen, mit dem Ziel der sofortigen Aussetzung der Corona-Zwangsmaßnahmen.
Hier ist der Führer u.a. der mittelständischen Unternehmen, Herr Lindner (FDP) u. die FDP gefragt, dazu die Vereinigungen der mittelständischen Unternehmern, so wie weitere Unternehmensverbände.
Wie bekannt, werden Restaurants, Hotels, Unternehmen des Veranstaltungsgewerbes, Free-Lancer, usw., auf breiter Front in die Pleite getrieben, - steigende Armut nicht ausgeschlossen - . Und das auf der Basis, dass das Volk Corona aufhalten möge.
Was macht eigendlich der Staat ? Investiert so gut wie nix gg. Corona.

Am 29. Oktober 2020 um 13:14

Am 29. Oktober 2020 um 13:14 von Einfach Unglaublich

Dieser Vergleich - genau wie Ihr vorheriger - ist einfach nur beschämend, traurig und vollkommen aus der Luft geholt.

Im Frühjahr schrieb eine Hamburger Ärztin auf facebook

Der Unterschied zwischen "Wir werden unserer Freiheit beraubt!" und "Die Regierung schützt uns nicht genug!" liegt oftmals nur im Tod eines geliebten Menschen.

Das gilt heute immer noch. Nur gibt es wohl heute wesentlich mehr Egoisten als im Frühjahr.

> Am 29. Oktober 2020 um 13:06 von Sven Hagel

> Die Regierung hat nur zwei Konzepte :
> 1. Verbote
> 2. Impfstoff

Sie haben es kurz und prägnant auf den Punkt gebracht. Man kann nur Angst davor haben was passiert, wenn der mit vielen Vorschusslorbeeren versehene Impfstoff nicht kommt oder sich nicht als wirksam erweist. Hangeln wir uns dann für alle Ewigkeit von Lockdown zu Lockdown? Werden wir auf ewig ein Land der verbotenen sozialen Kontakte und eingeschränkten Grundrechte? Ich kann dieses gebetsmühlenartige "es ist ja nur vorübergehend", was wir nun schon seit einem halben Jahr dauernd vorgehalten kriegen, nicht mehr hören!

Aber die Schulen sind ja nicht wichtig

Gerade über unsere Landkreisapp gekommen:
„ Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis nimmt weiter zu. Alleine am Mittwoch wurden 23 neue positiv getestete Personen ermittelt, darunter erneut Fälle unter Schülern. Zum Stand 29. Oktober, 15 Uhr, sind fünf Schulklassen im Landkreis in Quarantäne sowie zwei Kita-Gruppen. Ein größeres Ausbruchsgeschehen liegt nicht vor, die Ansteckungen sind in der Breite zu verorten.“

Am 11.11. ist Tag der Wahrheit (ausgerechnet!)

Dann werden sich Kanzlerin und MP‘s erneut zusammen setzen und über die Zahlen beugen.

Wie wird man dann das erwartbare Scheitern der Maßnahme beurteilen, die Deutschen unter „Hausarrest“ gestellt zu haben?

Wird man zugeben, geirrt zu haben, sich entschuldigen und die Schulen schließen ?

Ich fürchte man wird einfach die Strafen und die Kontrolldichte für „Regelverletzungen“ noch weiter anziehen.

Vielleicht wird Frau Merkel sogar öffentlich noch eine Danksagung aussprechen für die vielen „wachsamen“ Nachbarn, die Tag und Nacht unermüdlich dafür sorgen,
dass die Behörden unerlaubte Zusammenkünfte unterbinden können.

Naja da ist er wieder der

jammernde Deutsche. Ein Blick über die Grenzen sollte deutlich machen um was es geht. Ein paar Wochen ohne Teather, Kneipe, Hotel, Kino, Bar.... da scheint ja für den Einen oder Anderen schon die Welt unter zu gehen. Ich frage mich nur, wie meine Großeltern dieses Land nach dem Krieg wieder aufgebaut haben, mit Hunger, kaputten Städten usw.?

Ansonsten würden mich mal die tatsächlichen Konzepte von AfD, FDP und allen die hier schreiben es muss anders gemacht werden interessieren. Aber bitte nicht so oberflächlich wie "man muss Risikogruppen schützen". Wie sollen die den geschützt werden, ganz konkret? Und was machen wir wenn es keine Intensivbetten mehr gibt? Belgien steht kurz davor?

Und auch hier wieder Merkel muss weg oder Landesfrüsten... ähm, ich glaube die wurden alle gewählt. Sorry .

Ach und die Grippevergleich dürfen natürlich auch nicht fehlen.... hm aber dagegen haben wir eine Impfung und Medikament. Bei Corona einen Schlauch eine Beamtung und schauen was passiert....

harten Corona-Beschlüssen

und viel werden so weiter leben wie bisher.

Wer vor Corona schon Regelen und Gesetzte nicht oder wegen zu geringem Kontrolldruck und milden Strafen nicht beachtet hat wir das auch jetzt nicht tun.

@Augustus Cäsar, 13:19 Uhr

Wenn Sie das rüpelhafte Benehmen einiger AFD-Abgeordneter als "gelebte Demokratie" bezeichnen, dann möchte ich nicht wissen, wie in einer solchen Atmosphäre eine sachlich fundierte und verantwortungsvolle parlamentarische Aussprache über Corona-Maßnahmen erfolgen soll. Welchen Eindruck sollen die Bürger von Parlamentariern bekommen, die sich derart flegelhaft benehmen. Das Parlament ist nicht die Stätte von Tumulten, sondern von zukunftsweisenden Entscheidungen und sachlich geführter Debatten durch die Volksvertreter.

um 13:16 von Hinterdiefichte >Gauland /Brinkhaus

“Ja, wenn ich es mal auf den Straßenverkehr übertrage: Das was die Bundeskanzlerin macht, bedeutet den Straßenverkehr ab heute zu verbieten, weil es da Tote gibt!“

Das ist das, was Gauland gesagt hat.

Von den 300.143 Unfällen mit Personenschaden aus 2019 waren gut 91% durch menschliches Versagen, z. B. 11,6 zu schnell, bei 8,7% wars der Alkohol und vom Handy wird noch nicht viel geredet. Es heißt dann ,,in den Gegenverkehr geraten aus unbekannter Ursache" oder so.

Wo ist bei einem solchen Bild eine Übertragung auf die Regeln zur Begrenzung einer Pandemie möglich, wenn man nicht Äpfel mit Pferdeäpfeln vergleichen will? Außer man setzt die Maskenverweigerer mit Gurtmuffeln gleich oder Partypeople mit Rasern. Die Opfer sind fast immer schuldlos oder schuldig im Sinne von Fahrlässigkeit.

Da sieht dann die AfD aber doppelt doof aus. Wer die Opfer des Straßenverkehrs instrumentalisiert, um aus ihnen Munition gegen die vermeintliche Beraubung von Freiheitsrechten zu schaffen, ist infam.

Maskenpflicht im Bundestag

Hab mal ne Frage in die Runde: Wurde nicht kürzlich eine Maskenpflicht für den Bundestag angeordnet? Ich sehe jede Menge Abgeordnete ohne Mund-Nasen-Schutz.

Demonstrationsrecht nur auf dem Papier

Nicht alle Menschen sind mit den Maßnahmen der Bundesregierung einverstanden. Was sollte die also machen? Ja, demonstrieren natürlich - vorausgesetzt das wird erlaubt!

Denn unter dem Deckmantel der Virusbekämpfung werden Grundrechte wie das Demonstrationsrecht erheblich eingeschränkt bzw. verboten. Ständig werden Demonstrationen von der Polizei aufgelöst, Teilnehmer verhaftet. Einfach skandalös!

@13:05 von dr.bashir

"... aber könnte die Opposition (egal ob Grüne, AfD oder FDP) nicht einen Gesetzentwurf einbringen, der die Regierung zwingt, Coromaßnahmen vom Parlament beschließen zu lassen? ..."

Es ist Zeit der Verfassungsklage gg. die Bundesrepublik Deutschland !
Ziel: Sofortige Aussetzung der Corona-Zwangsmaßnahmen f. d. Volk m. ggf. Strafanfrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung.

Und dann kann der Gesetzesentwurf kommen.

Corona-Pandemie in Deutschland (29.10.2020)

Nachweisl. (RKI)seit Beginn Infizierte rd. 481.000 entspr. rd. 0,58 % der Bevölkerung. Davon genesen sind 329.200, akut Infizierte demgem. Unter Abzug der Verstorbenen derzeit ca. 141.530 das sind 0,17 % d. Bevölkerung. Gestorben mit dem Erreger sind bisher 10.272 das sind 0,012 % der Bevölkerung und rd. 2,1 % der Infizierten. Dies ent-spricht einem %-Satz von 1,37 % der 750.000 bisher in 2020 in Deutschland Verstorbenen. Das heißt: 1,37 % der Sterbefälle kann mit einer Corona-Infizierung in Zusammenhang gebracht werden und 98,63 % der Sterbefälle hat andere Ursachen.
Unsere Kanzlerin erklärte am Morgen vor dem Bundestag, die Maßnahme eines weiteren Lockdown (light) sei geeignet, erforderlich und verhältnismäßig. Irgendetwas stimmt da nicht. Entweder es wird der Bevölkerung etwas ganz Entsetzliches verschwiegen, was man den Menschen einfach nicht sagen kann, oder die Politik ist völlig übergeschnappt.

Sonderregelungen und Ausnahmen ?

von Möbius @
Gibts bei Corona nicht.

Auch Beamte und hier besonders unsere guten Sicherheitsbehörden haben Dienstpflicht.

Egal ob Sie persönlich wollen oder nicht.

Zwischenruf.

Interessant heute auch der Zwischenruf eines nicht identifizierten (vermutlich Koaltitions)politikers nach den Reden der AfD- und FDP-Vorsitzenden, die (verständlicherweise) ähnlich gegen die Corona-Politik der Bundesregierung argumentierten:

Dann macht doch gleich eine gemeinsame Fraktion!

Als wäre Politik nur Corona! Auf diesem Niveau wird hier in Deutschland inzwischen debattiert.

Und Herr Lauterbach will von seinem Angriff auf die Unverletzbarkeit der Wohnung (Zitat: "Die Unverletzbarkeit der Wohnung darf kein Argument mehr für ausbleibende Kontrollen sein"), unzweifelhaft dokumentiert in der Rheinischen Post, auf einmal auch nichts mehr wissen! Hat er nie gesagt!

Was geht hier ab?

@ Lindner, Die Akzeptanz schwindet nicht, sondern sie steigt

"FDP-Chef Christian Lindner warnt davor, dass die neuen Corona-Regeln nicht verfassungsfest seien - und die Akzeptanz bei den Bürgern schwinde: "Was passiert also, wenn nach den Weihnachtsferien die Fallzahlen erneut steigen? Droht dann im Januar mit der dritten Welle auch der dritte Lockdown, und dann später die vierte Welle und vierte Lockdown?"

Nein Herr Lindner, die Akzeptanz der BürgerInnen schwindet nicht, das zeigen alle Umfragen (obwohl ich bei den vielen Umfragen nicht weiß, inwieweit diese repräsentativ sind).

Herr Lindner, die Überprüfung der Verfassungsmäßigkeit sollte erfolgen, da haben Sie recht. Die Überprüfung sollte erfolgen, parallel oder im Nachhinein, aber gehandelt werden muss jetzt.

Die meisten BürgerInnen stehen zu den jetzigen Regeln, auch wenn es schwerfällt. Niemand möchte zu Weihnachten so viele Bilder von Särgen sehen, wie wir sie Februar/März täglich aus Italien übermittelt bekamen.

Wenn die Polizei zweimal klingelt

Kindergeburtstag, Berlin-Neukölln:

„guten Tag, Bundespolizei! Wir haben aus ihrer Nachbarschaft einen anonymen Hinweis auf eine nach Paragraph 28 Infektionsschutzgesetz unerlaubte Zusammenkunft erhalten. Wir müssen deshalb ihre Wohnung durchsuchen und die Personalien aller darin befindlichen Personen aufnehmen“.

Schöne Neue Welt ...

Lauterbach (SPD) findet‘s gut. Ich finde es zum kot...

Merkels Modellierer soll seine Annahmen offen legen

Meyer-Herman scheint einer der wenigen zu sein auf den die Kanzlerin hört.

Ich finde das fatal und einer Demokratie unwürdig.

Hat Meyer-Hermann seine Parameter in seinen Berechnungen offen gelegt..?

Mit den entsprechenden Annahmen kann ich aus allem einen Notfall konstruieren.

Es gibt einige Virologen, die das nicht für sinnvoll erachten was da gemacht wird.

Ich denke auch: zurecht

Am 29. Oktober 2020 um 15:15

Am 29. Oktober 2020 um 15:15 von Stefan T

Leider haben Sie vollkommen recht.
Aber die wollen doch nur von Ihrer eigenen Hilflosigkeit und Inkompetenz ablenken.

@vriegel 15:20

Eine Naturwissenschaftlerin kann normalerweise mit Zahlen umgehen. Auch ein Zahlenmensch kann sehr wohl mit Empathie ausgestattet sein. Die Empathiefähigkeit Frau Merkels (die mit eigenem Einfühlungsvermögen erkennbar ist) wird von einer Sachlichkeit begleitet, die für ein Staatsoberhaupt absolut wichtig und unabdingbar ist. Die angebliche Empathie einiger Foristen hier ist wahrscheinlich keine sondern eine vorgeschobene, um den eigenen Zielen einen Deckmantel zu verpassen.

@15:27 von Möbius: Warum?

"Warum wird der Breitensport verboten, der Profisport erlaubt?"

Weil sich 1000 Profisportler besser überwachen lassen als 20 Mio Breitensportler.

"Warum dürfen Friseure Haare schneiden aber der Kellner kein Essen mehr bringen?"

Vielleicht weil man denkt, dass alle paar Wochen einmal zum Haareschneiden zu gehen wichtiger ist, als jede Woche auswärts Essen zu gehen.

"Warum dürfen Geschäftsleute reisen, Touristen nicht ?"

Weil die Geschäftsleute damit den Lebenunterhalt für sich und ihr Unternehmen erwirtschaften, während Touristen nur zum privaten Vergnügen unötig in der Gegend herumreisen.

Wenn man kurz darüber nachdenkt, kommt man ganz schnell auf die Gründe.

Alternativlos

Das beweist allein schon die Tatsache, dass das Vorgehen von allen Ministerpräsidenten getragen wurde- sämtlicher Parteien. Nur wer nichts verantworten muss kann poltern.

Schaut Euch die Kurven (egal ob Tote, Infizierte, oder Intensivpatienten) an: Eigentlich ist es schon 5 NACH zwölf. Die Steigerungsraten liegen NICHT an erhöhten Testzahlen. Wir haben über 10.000 Infizierte täglich mehr- nicht nur als im Frühjahr, wo tatsächlich weniger getestet wurde, sondern auch im Vergleich zu letzter Woche- wo genauso viel getestet wurde! In 1-2 Wochen sind auch die Intensivbetten gefüllt und die Todeszahlen folgen. Das ist keine Spekulation, denn der Anstieg hat bereits begonnen und ist erkennbar. Und die Zahlen der Infizierten sind auch real- keine Prognose. Die Toten der nächsten drei Wochen SIND bereits infiziert. Herr Ramelow hat es erkannt- und gehandelt. Was in 4 Wochen passiert, das weiß jetzt keiner- aber was passieren würde wenn wir erst in 2 Wochen handeln sehen wir an UK, F, B,...

15:18 von Demokratieschue... @ Enrico Ropera (14:22)

//so missachte ich dennoch nicht geltendes Recht wie viele rechte Schreihälse hier die den jungen Generationen wirklich alles verbieten wollen,...//

Aha, also rechte(!) Schreihälse wollen Ihnen alles verbieten?
Bringen Sie da nicht wieder etwas durcheinander?

Der Egoismus, der in vielen Ihrer Kommentare deutlich wird, ist Gott sei Dank nicht unter der Mehrheit der jungen Menschen verbreitet. Das sollte auch Sie beruhigen, denn wenn diese Ihre Einstellung erst einmal die nachfolgenden Generationen infiziert hat, dann Gnade Gott den Alten, zu denen dann auch Sie gehören werden. Was in Schweden schon üblich ist, wird dann auch bei uns Standard sein - oder Schlimmeres. Mir kann's egal sein, ich bin dann längst Asche.

@Demokratieschülerin

Statt hier ständig das Forum mit Ihren unzähligen Kopien zu zumüllen sollten Sie besser vor das Verfassungsgericht ziehen und Ihr Menschenrecht auf Disco und Clubbesuche einklagen.
.
Ich denke alle User würden Sie dabei unterstützen. Die Moderation hätte dann auch mal Zeit zum atmen.

um 13:14 von andererseits

>>"Gauland hält die Information der Bürger*innen mit den konkreten Zahlen und Entwicklungen für "Kriegspropaganda"? Welch eine - wahrscheinlich ungewollte - Offenbarung: Das ist ein weiterer Beleg dafür, dass...."<<

Wenn Sie mal Ihre persönliche Aversionen gegen die AfD beiseite schieben und Gaulands Aussagen sich sachlich zu Gemüte führen werden auch Sie feststellen das der Mann recht hat.

@ HJCK

"Warum darf ein Bundesbürger nicht selber entscheiden, ob er sich einem Infektions-Risiko aussetzen will oder nicht?"

Das können Sie gerne tun! Das Problem ist jedoch, dass ihre Mitmenschen dann gegebenenfalls nicht die Gefahr einschätzen können, die viell. von Ihnen ausgeht, weil man es Ihnen ja nicht an der Nasenspitze ansieht, ob Sie sich bei einer solchen Gelegenheit nicht doch mit dem Virus infiziert haben & dann quasi als "Virenschleuder" durch die Stadt spazieren. Es sei denn, Sie würden sich nach dem Theaterbesuch als Vorsichtsmaßnahme in die freiwillige Selbstquarantäne begeben, was wirklich nett von Ihnen wäre... aber was wohl kaum einer tun wird. Also werden die Veranstaltungen untersagt...

Aber sei's drum: auch ich verstehe die harschen Einschnitte in den von Ihnen gesagten Bereichen nicht. Das sind ausgerechnet die Bereiche, die mitunter hervorragende Hygienekonzepte umgesetzt haben. Ausgerechnet die werden also mit dem 2. Lockdown "bestraft"...

13:06 von Sven Hagel

Das ist aber keine Strategie um aus der Krise zu kommen.
.
sie haben bestimmt ne bessere Strategie ....

Merkel

Alle bösartige Kritik an der Bundeskanzlerin entlarvt sich selbst als Geschwätz, bedenkt man, dass der Souverän sie über 16 Jahre mit der Leitung unserer Nation betraut hat und auch in seiner Mehrheit die aktuellen Beschlüsse verständnisvoll akzeptiert, trotz all´ der schmerzlichen Beeinträchtigungen !

um 14:22 von Enrico Ropera

>>"Die Mehrheit der Bevölkerung wird wieder einmal von 15 % „Querdenkern“ bestraft, weil der Staat und insbesondere seine Richter deren staatsfeindlichem Treiben tatenlos zuschaut."<<

Das ganze nennt man Demokratie und ich persönlich bin sehr froh das wir spätestens seit 2015 ein rechtes Korrekturglied haben, heilfroh sogar.

@15:33-anorak2- Merkel Zahlenmensch

Sehr gute Analyse Ihr Kommentar.

Es ist nicht die Aufgabe der Regierung eine Virenausbreitung um jeden Preis zu verhindern.

Darüber freuen sich höchstens ein paar Mathematiker wie der Meyer-Hermann, dass man die „Sandkastenspiele“ mal in der Praxis ausleben darf.

@13:22 von Initiative Neue... Der Oppositionsführer

"Der Oppositionsführer darf nicht verächtlich gemacht werden."

Der Oppositionsführer braucht niemandn der ihn lächerlich macht. Das schafft der ganz alleine.

"Hass, Hetze und Desinformation sind illegitim. "

Dann erklären Sie das doch mal dem Oppositionsführer und seiner Partei.

@ Köbes4711

"Also davon habe ich bisher noch nichts gehört. Mal davon abgesehen das ich mich nicht infiziere, wenn ich mal für ein paar Sekunden an einem evtl. Infizierten mit dem Einkaufswagen vorbeifahre. Wenn dem so wäre, dann hätten wir täglich 1 Mio Neuinfizierte."

Haben Sie denn mal Ihren Einkaufswagen vorher komplett abgewischt oder tragen Sie gar Handschuhe? Wenn ja, dann ist alles gut. Nur, so wie ich das beobachte, tun das nur die allerwenigsten Menschen, die zum Einkaufen in den Supermarkt gehen inklusive auch mir, wenn ich ehrlich bin.

Am 29. Oktober 2020 um 13:03 von andererseits

Andererseits ist das entlarvend und öffnet manchen vielleicht die Augen.
#
#
Ja und zwar den CDU Wählern das Frau Merkel mit gelebter Demokratie wenig anfangen kann.
Das Sie sich über die Beiträge der AfD empören ist nicht verwunderlich als größter Fan von Frau Merkel.

Nun ja

Bayern setzt bei der Kontrolle von Verstößen gegen die Kontaktbeschränkung in Privatwohnungen auf Hinweise und Anzeigen von Nachbarn. Es handle sich um ein ähnliches Vorgehen wie bei Ruhestörungen, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach der Kabinettssitzung in München.

Nun kommen die Denunzianten ! Wunderbar

@um 15:33 von Adeo60

"Sie sollten nicht Polemik und Parolen verbreiten, sondern Sachaussagen liefern. Diese sucht man in ihrem Kommentar leider vergebens."

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen ...

Etwas schwach finde ich?

>>"Für die Grünen kommt die neue Geschlossenheit zwischen Bund und Ländern fast zu spät - nach zu viel Wirrwar bisher, kritisiert Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt: "So ist aus der Infektionskrise auch eine Vertrauenskrise geworden. Und die gilt es jetzt zu beheben, mit großer Kraft und Entschlossenheit und Gemeinsamkeit.""<<

Im Nachhinein ist man bekanntlich immer schlauer und außer den Moralapostel zu spielen hat scheinbar die bildungsneutrale Frau KGE nicht viel sachbezogene Inhalte beizusteuern oder sehe ich das falsch? Ein sehr schwaches Bild der Grünen wie ich finde?

15:33 von Adeo60

sie würde eine weitere Amtszeit anhängen
.
so wie die aktuelle Situation aussieht ....
könnte man ihnen glatt zustimmen

Für Brinkhaus zählen Grippe-, Verkehrstote nicht oder weniger?

@13:08 von Calenberg
Das alte Problem der Union: Die Freiheit, das Leben des anderen (Radfahrer, Fußgänger) zu gewährleisten. Selbst die in anderen Ländern übliche Geschwindigkeitsbegrenzung ist nicht gewünscht.

Und für die durch Abgase, Feinstäube verursachten Toten - mehr als mit Corona zu erwarten sind - sind ebenfalls keine Bundestagsdebatte wert?

Sachaussagen liefern

von Adeo60 @
die sind:
Nur die Mp entscheiden. Merkel hat nur Moderater und Geldgebende Funktion.

Übermorgen werden die ersten Länder Änderungen und Aussetzungen verkünden und ab Montag werden die Gerichte massenhaft diese "verhältnissmäßigen " Entscheidungen kippen.

@anorak2

"Dass Merkel nach Zahlen entscheidet würde ich ihr nicht ankreiden, sondern dass sie die falschen Ziele verfolgt. Ihre Aufgabe ist nicht, irgendeine Virusausbreitung um jeden Preis zu reduzieren, sondern das Wohlergehen der gesamten Bevölkerung. Die Virenausbreitung ist dabei ein Indikator von tausenden. Sie handelt aber so als ob es der einzige wäre. So ähnlich handelt sie auch auf anderen Politikfeldern."

Merkel hat nicht entschieden, sondern die Ministerpräsidenten. Die haben die Entscheidungshoheit und diesmal sind alle gemeinsam zum selben Schluss gekommen.

Nennen Sie mir bitte einen anderen der mindestens 1999 ("tausende andere") weiteren Indikatoren für das Wohlergehen der Bevölkerung der momentan dieses auch nur annähernd so bedroht wie das Virus...

@spax-plywood 13:39 Uhr: exponentielle Kennlinie

Das ist das falsche Bild.

Aktuell wird der Widerstand parallel zur Diode geschaltet statt in Reihe.

Dafür wird aber statt 1 kOhm gleich 100kOhm genommen. Viel hilft viel !(alte Elektriker-Regel ...)

Oh nein, Gauland mal wieder....

"Angst ist kein guter Ratgeber"

(Monothematischer Merkel-)Hass aber doch sicher auch nicht!

Während die Kanzlerin eine enorme Lernkurve nach oben hingelegt hat in sieben Monaten Pandemie-Bekämpfung, zeigt die von Herr Gauland leider nur noch nach unten.

Nach der Regierung zweifelt er mittlerweile nun auch die Integrität des Partei-eigenen Schiedsgerichts an....

Nun ja, ob er immer noch glaubt, dass der Ausspruch von "wir (wer ist wir?) holen uns(?) unser Land zurück", irgendetwas mit dem Diesseits zu tun hat?

Können 7 oder 9 % von "wir" sprechen und müssen "wir" 91 oder 93 % "unser" Land hergeben?

Ich würde mal sagen, Herr Gauland soll bitte mal einfach Frau Merkel Pandemie-Bekämpfung und Politik für "unser Land" machen lassen und in der Zeit einfach ein bisschen Auto fahren, ohne jemand "zu entsorgen".

Vielen Dank!

gauland...

...hat es zwar scharf formuliert, hat inhaltlich aber recht.
leider wird man hier aber garnicht darüber informiert, was er eigentlich gesagt hat.
das "was" wäre wesentlich aufschlussreicher als das "wie".

@Möbius

"Alle Sonderregelungen und Ausnahmen für Beamte der Ministerien und für Politiker sollten sofort abgeschafft werden."

Es gibt keine Sonderregelungen.

@13:26 von Blitzgescheit

>> ... und mal wieder ist die AfD die einzige
>> Partei, die in der Lage und willens ist, sich
>> der Sachdebatte zu widmen, ...
Eine nette Umschreibung für 'Rumpöbeln'. oO

>> ...anstatt hysterisch Ängste zu schüren.
Wie, die AfD schürt keine hysterischen Ängste, vor z.B.:
* Europa-Beführwortern
* Flüchtlingshelfern
* Klimaaktivisten
* Kernkraftgegnern
* Anti-Covidioten

@Adeo60

Ich finde es auch immer super das welche andauernd nur kritisieren, aber wenns um Vorschläge geht Fehlanzeige.

Im politischen/gesellschaftlichen Abseits

Leider erleben wir bei der AFD tagtäglich Meldungen über Hass- und Hetzkommentare, Lügen sowie verbale Verrohung. Auch die Art, mit der sich die AFD-Abgeordneten heute präsentiert haben, war widerlich und dem Ernst der Debatte nicht angemessen. Man hat immer wieder den Eindruck, als müsse es Deutschland wirklich schlecht gehen, damit es der AFD gut gehen könnte. Dieser Satz ihres ehemaligen Sprechers Lüth wirft ein besonderes Licht auf den Zustand und die Denkweise der AFD. Fakt ist leider auch, dass sich die Partei jeder Maßnahme gegen die Pandemie versagt hat. Die einfachsten und plausibelsten AHAL-Regeln wurden bewusst ignoriert. Wenn die Politik nach dieser Vorgabe verfahren wäre, hätte unser Land heute Zustände wie in den USA zu beklagen. Es wäre schön gewesen, wenn die AFD, gemeinsam mit den anderen Parteien, den gemeinsamen Schulterschluss gegen Corona geübt hätte. So aber steht sie wieder einmal im gesellschaftlichen und politischen Abseits.

@Postquestioner.15:30

"Die Wahrheit tut manchmal sehr weh!"

Da gebe ich Ihnen absolut recht. Möglicherweise ist dies der Grund, warum ein zugegebenermaßen kleiner Teil der Bevölkerung die Wahrheit nicht anerkennen will und statt dessen eine ignorante und realitätsverweigernde Haltung aufzeigt. Beispiel: innerhalb einer Woche hat sich die Belegung von Intensivbetten für künstliche Beatmung verdoppelt. Das ist die Wahrheit und tut weh. Also schwadroniert man darüber, daß ja noch genügend Betten frei sind und außerdem autofahren ja auch tödlich enden kann. Tut schon gar nicht mehr weh, oder? Vielleicht wäre es zielführender, in solchen Situationen nicht feige vor dem Schmerz davon zu laufen.

@ vriegel

"Dort hat man einen Notstand. Aber nicht wegen Corona. Sondern weil es 5x weniger Intensivbetten gibt als in Deutschland." Am 29. Oktober 2020 um 15:37 von vriegel

*

Faktor Personal kommt noch dazu. Sie haben sicher die Streiks der letzten jähre mitbekommen.

Hinzu kommt: Die Intensivbetten können nicht krank werden, das Personal schon. Und für Beifall auf dem Balkon würde ich auch keine Überstunden bis zum Umfallen schieben.

um 13:03 von andererseits

>>"Sie können den "faktenfreien Populismus", der u.a. bis über die Schmerzgrenze von der afd vertreten wird - sowohl..."<<

Mit "faktenfreien Populismus" liegen Sie aber gerade bei der AfD sowas von daneben und empfehle Ihnen hierzu besonders die Debatten mit Dr. Curio zu verfolgen. Ihr persönlicher Hass auf die AfD verleitet Sie meiner Meinung nach sehr oft zu fehlgeleiteten Aussagen. Etwas mehr Neutralität würde uns allen guttun denke ich?

@ricosi64 - vom GG halten Sie offensichtlich wenig

Grundrechte dürfen nur per Gesetz eingeschränkt werden, und die müssen genau aufgelistet werden. Das ist im Infektionsschutzgesetz der Fall, das exakt bestimmt, welche Grundrechte eingeschränkt werden dürfen. Die Religionsfreiheit und das Recht auf freie Berufsausübung sind da nicht dabei.

13:06 von Sven Hagel

Zitat:"Die Regierung hat nur zwei Konzepte :
1. Verbote
2. Impfstoff"

Welche vergleichbare Regierung auf dieser Welt hat bessere Konzepte, d.h weniger Infektionen pro 100000 Einwohner bzw. weniger Tote pro 100000 Einwohner?

@anorak2

"Nur sind wir nicht beim Militär, und Frau Merkel hat uns nichts zu befehlen. Sie ist nur eine Dienstleisterin."

Stimmt so nicht ganz. Die Befugnisse sind klar geregelt. Aber dass es eben NICHT klappt wenn man auf den gesunden Menschenverstand der Mehrheit vertraut hat sich jetzt ja gezeigt. Darum hat Merkel nicht befohlen, sondern diejenigen überzeugt, die befehlen können.

15:30 von anorak2

Nur sind wir nicht beim Militär, und Frau Merkel hat uns nichts zu befehlen. Sie ist nur eine Dienstleisterin.
.
ich glaube sie liegen da ziemlich verkehrt
wir haben sie dafür gewählt, dass sie den Laden führt

Re Möbius

Bayern setzt bei der Kontrolle von Verstößen gegen die Kontaktbeschränkung in Privatwohnungen auf Hinweise und Anzeigen von Nachbarn. Es handle sich um ein ähnliches Vorgehen wie bei Ruhestörungen, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach der Kabinettssitzung in München.

Der Anfang ist gemacht

Sorry AfD, aber den Begriff konstruktive Debatte und Fairness...

...gehören eben nicht in ihr Vokabular.

---

Wundern tue ich mich darüber nicht, denn außer heiße Luft oder völlig überzogene Inhalte,
kommt nicht viel rüber.
-
So so Herr Gauland, die Maßnahmen sind also Maßnahmen wie im Krieg?
Dann haben Sie noch nie selber einen echten Krieg miterlebt.
-
Natürlich können und sollten wir über die derzeitigen Maßnahmen auch reden können,
aber es gibt nunmal nicht die Eine richtige Lösung, um das Virus einzudämmen.
-
Ich kann auch die Menschen der Gastronomie verstehen, wenn sie sagen,
wir haben doch in den letzten Monaten viele und auch gute Maßnahmen zum Schutze der Leute getroffen.
-
Aber irgendeiner wird sich immer über irgendwelche neue Regeln aufregen.
Das ist nunmal in einer Demokratie so.
Vor allem in Zeiten einer Pandemie.
-
Man könnte auch fragen, warum Schule, Kitas und sogar noch Friseure geöffnet haben können.
Aber wie gesagt, wir werden nie zu 100% richtig liegen.
-
Die Devise heißt, alle sollten Kontakte "zurückfahren"

um 15:38 von GeMe

>>"Das gilt heute immer noch. Nur gibt es wohl heute wesentlich mehr Egoisten als im Frühjahr"<<

Wenn alle Egoisten peinlich genau die persönlichen Schutzmaßnahmen einhalten werden wir es schaffen, ganz bestimmt. Denn nur darauf kommt es an.

@ GeMe um 15.30,Die AfD hat die Querdenker als neue Wählergruppe

"Die AfD hat die Querdenker als neue Wählergruppe erkannt." Ja, ich finde auch, Verhalten und Argumentation der Parteien heute im Bundestag ist entlarvend. Außer CDU und SPD bedient jede randständige Partei eine randständige Gruppe, in der Hoffnung, zukünftige WählerInnen zu "ernten".

"Mal sehen, wie lange das trägt." Das trägt hoffentlich nicht lange. Wenn die Pandemie abklingt, wird auch die AfD ihr Pulver verschossen haben. Und sie wird sich den Spiegel vorhalten lassen müssen. Dann kehrt bei denen, die jetzt auf absurde Angstmachererei und Verschwörungstheorien reingefallen sind, hoffentlich wieder Vernunft ein. Ich freu mich drauf.

@ GeMe

"Im Frühjahr schrieb eine Hamburger Ärztin auf facebook Der Unterschied zwischen "Wir werden unserer Freiheit beraubt!" und "Die Regierung schützt uns nicht genug!" liegt oftmals nur im Tod eines geliebten Menschen." Am 29. Oktober 2020 um 15:38 von GeMe

*

Nein, es ist viel einfacher.

Heutzutage will jeder alles haben, anderen diktieren, aber selbst nicht nachgeben und nichts beitragen.
(Das fing schon bei der Organspende an, ging über Flüchtlingskrise und nun ist es bei Corona nicht anders.)

29. Oktober 2020 um 15:27 von vriegel

>> @13:06- der Impfstoff kommt heute

Er wird sogar schon produziert.

Was fehlt ist die Zulassung. Und die ist beantragt.

Aber selbst mit Impfstoff ist das Problem nicht weg.

Es wird so bleiben wie bei der Grippe.

Und da sind wir ja aktuell auch.

Es geht um das Thema Immunität. Der Impfstoff wird sicher helfen dieses Ziel mit etwas weniger Opfern zu erreichen.

Das war es dann aber auch schon... <<
.
.
Stimmt mein Arzt hat den Impfstoff schon in der Spritze und wir warten auf den Eilboten der die beglaubigte Zulassung bringen soll.
.
Damit es nicht zu langweilig wird, lesen wir in der Zwischenzeit die Kommentare im Forum.

Prüfung

Herr Lindner hat mit seinen verfassungsrechtlichen Bedenken recht. Warum darf ein Gottesdienst stattfinden und ein Kino mit modernster Lüftungsanlage muss schließen? Ganz klar liegt hier der Fokus auf dem Klientel der C-Parteien. Sehr bedenklich bei dem Schaden, den der Lockdown anrichten wird.

13:10 von Hennes Conrad

Zitat:"Merkel muss bitte weg.
16 Jahre von Fehlentscheidung zu Fehlentscheidung."

Damit können Sie auf jedes Argument verzichten, denn Fr.Merkel machte ja schon immer alles falsch. Dabei ist es dann völlig egal, um was es geht, Hauptsache "Merkel muss weg"...

@schneegans: es brennt seit 8 Monaten

aber jetzt beileibe nicht mehr akut. Die Feuerwehr ist zu spät aufgewewacht, obwohl sie 8 Monate Zeit hatte, diese Situation in Ruhe vorzubereiten. Akuter Brand war im März/April. Dann war 6 Monate Schwelbrand, von dem die Regierung glaubte, er wird von alleine ausgehen.
MAn kann so zienlich alles zum Notstand erklären, wenn vorsätzlich die Demokratie ausgehebelt werden soll.
Derart weitreichende Entscheidungen gehören ins Parlament. Zeit dafür ist genug. Statt dass in 2 Wochen wieder die Bund-Länder-Konferenz tagt, kann es auch gleich der Bundestag sein.
Selbst im Kriegsfall muss das Parlament mitbestimmen.

Besoldungsgruppe B11

Offenbar habe ich zu hohe Qualitätsansprüche an Bundesminister, Ministerpräsidenten und Kanzler.

Das kann doch nicht sein, dass man behauptet 75% der Infektionen seien „nicht nachvollziehbar“ und dann „auf gut Glück“ mal für 4 Wochen irgendetwas zumacht .. oder doch ? Wo bleibt da die Logik ?

15:37 von vriegel

"Aber dafür in 4 Wochen ein starkes abflachen der Kurve. Dank weitgehender Immunität in der Bevölkerung."

Wir haben bisher seit Anfang des Jahres etwa 500000 nachgewiesene Infektionen. Mit Ihrem Faktor 10 sind das 5 Mio. Selbst wenn das in 4 Wochen doppelt so viele wären, wäre noch keine Immunität erreicht. Nehmen Sie eine beliebige Sterberrate an um zu erfahren, wie viele Tote Sie dafür in Kauf nehmen müssen.

Übrigens - wenn die Leute recht hätten, die dem PCR-Test immer eine riesige falsch-positiv Rate unterstellen sind wir von der Immunität noch viel weiter entfernt.

@GeMe

Ich glaube nicht, das es mehr Egoisten gibt, das Wetter macht es wohlmöglich, wie die Grippe breitet sich Corona anscheinend lieber in der Kälte aus.

13:14 von Gassi

Zitat:"Konnten sich zuvor noch 5 Personen treffen, sind es jetzt noch 2 !!! "

Wo steht das ??

Zitat:"So ist das eine Fake-News: Rote Karte!"

Stimmt!

13:43 von HJCK

Warum darf ein Bundesbürger nicht selber entscheiden,
ob er sich einem Infektions-Risiko aussetzen will oder nicht?
.
aus demselben Grund, weshalb er nicht mit 200 durch die -Stadt brettern darf
seinen eigenen Hals zu riskieren ist eine Sache
den eines anderen, unbeteiligten eine ganz andere !

Angst und Berechnung

Hallo an alle die der Meinung sind, dass das Virus ungefährlich, das die Folgen der Verläufe ohne schwerwiegenden Folgen verlaufen. Es ist verständlich, wenn jemand aus Angst Verleugnung und Verdrängung für sich als Mittel zum Überleben anwendet. Nicht zu akzeptieren ist es wenn bewusst Falschausssagen angewandt werden, um Unruhe, Angst und Hass zu schüren. Es wäre schön, wenn die Menschen anfangen selbstständig zu denken und die Gefährlichkeit der Lage zu erkennen.

@15:41 von pxslo

"Ja, demonstrieren natürlich - vorausgesetzt das wird erlaubt!"

Demonstrieren ist ebenso wie Gottesdienste ausdrücklich erlaubt unter Einhaltung der Hygieneregeln. Wenn die Regeln nicht eingehalten werden, dann wird die Demo aufgelöst, genau wie eine Kellerparty.

Schulen

es war klar, daß harte Massnahmen getroffen werden mussten.

Aber es wäre auch mal dringend die Maßnahme fällig, die Schulen mit (mobilen) Luftfilteranlagen auszustatten anstatt immer nur mit "Lüftungskonzepten" zu arbeiten.

Ist für unsere Schüler und deren Gesundheit etwa nicht genug Geld da?

@ 15:33 von Adeo60

"... Auch jetzt in der Corona-Krise hat Sie Führungskraft bewiesen und die richtigen Entscheidungen getroffen ..."

Leider ist vergessen worden, dass das ges. Gesundheitssystem zu reformieren war. Corona hat es bewiesen.

Wieso hat Fr. Bundeskanzlerin u. ihre ges. verantwortliche Crew es seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam nicht geschafft die Krankenhäuser mit jede Menge Pflegepersonal u. Ärztepersonal u. Hygienepersonal usw. auszustatten ? Wo ist die Dauer-Finanzierung des v.g. geblieben ?

Wieso können jetzt wieder nur eingeschränkt Corona-Pat. aufgenommen werden, sodass bei den zu erwartenden steigenden Infektionszahlen im Bereich von ca. 0,5% der Bevölkerung als Übelst-Corona-Betroffene gleich wieder das Gesundheitssystem völlig überlastet ist ?

Und so dann weitere u. weiterführende Corona-Zwangsmaßnehmen f. d. Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohung - offensichtlich auf unbestimmte Zeit - sein müssen.

Alles ohne Ende ?

@ melancholeriker

"um 13:16 von Hinterdiefichte >Gauland /Brinkhaus
“Ja, wenn ich es mal auf den Straßenverkehr übertrage: Das was die Bundeskanzlerin macht, bedeutet den Straßenverkehr ab heute zu verbieten, weil es da Tote gibt!“

Das ist das, was Gauland gesagt hat.

Von den 300.143 Unfällen mit Personenschaden aus 2019 waren gut 91% durch menschliches Versagen, z. B. 11,6 zu schnell, bei 8,7% wars der Alkohol und vom Handy wird noch nicht viel geredet." Am 29. Oktober 2020 um 15:41 von melancholeriker

*

Bei Corona ist es auch hauptsächlich menschliches Versagen, denn wenn alle Abstand halten würden, dann würde sich das Virus nicht ausbreiten können.

Aber so sind nun mal die Menschen, gesellig komme was wolle. Alles hat Vor- und Nachteile.

@vriegel

Gibt es überhaupt eine Immunität gegen Corona? Das ist eine ernst gemeinte Frage.

@um 13:06 von Giselbert

"Natürlich ist Herrn Gauland jedes einzelne Leben wichtig. Deshalb spricht er ja von Regeln die davor bewahren sollen".

Was heißt hier "davor"?
Herr Gauland sprach von Regeln im Straßenverkehr. Mit der Akzeptanz von Verhaltensregeln die Pandemie betreffend (die vom Parlament allerdings noch nicht in Gesetzesform verabschiedet worden sind!) sieht es ja bei der AfD, gelinde gesagt, ziemlich düster aus.

Darstellung: