Ihre Meinung zu: Dänemark schließt Grenze für Urlauber aus Deutschland

22. Oktober 2020 - 18:59 Uhr

In Deutschland wie Dänemark wurden heute Rekordwerte an Neuinfektionen gemeldet. Nun zieht die dänische Regierung Konsequenzen: Menschen aus Deutschland dürfen nur noch einreisen, wenn sie einen triftigen Grund haben.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.333335
Durchschnitt: 4.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dänemark schließt Grenze

Ich kann mir beim besten Willen nicht erklären, was uns dieser Beitrag bringen soll. Viel mehr verärgert mich, daß Abend für Abend bei den Sondersendungen ein neuer Experte aus dem Hut gezaubert wird. Und natürlich sind die Meinungen so vielfältig wie die Anzahl der Experten. Was soll das? Jeder saugt sich aus den Expertisen das heraus, was er hören will. Genau so bekommen wir keine einheitliche Vorgehensweise hin.

ausgenommen Deutsche, die ein Ferienhaus in Dänemark besitzen

bei den restriktiven Vorgaben
werden das nicht viele sein !

Richtig so.

Im Frühjahr hieß es immer, reisen wäre unproblematisch, weil man sich such zu Hause anstecken könne.
Was für ein Unsinn.
Wenn ich mich zu Hause anstecke, verbreite ich das Virus nicht über den Kontinent.
Wollte damals aber keiner hören.
Da wurde lieber von offenen Grenzen und Reisefreiheit gefaselt.
Normalerweise sollte das ja auch so sein. JETZT ist es aber gerade mal nicht normal.
Kloppt euch doch ein Ei drauf. Keiner will zurückstecken. Aber später jammern Alle
Unfassbar.

Reisewahn

Auch der Reisewahn ist für die Misere mitverantwortlich. Offene Grenzen sind kein Selbstzweck.

Das ist konsequent....

...da man sich von der rasanten Entwicklung in des Corona - Musterschülers Deutschland abkoppeln will.

Norwegen und Schweden werden bald ähnliches versuchen - ist die Entwicklung dort aktuell doch noch recht moderat.

Genau

So geht guter verantwortungsvoller Gesundheitschutz.

Gut so, mehr davon.

@Bender Rodriguez

Der Virus ist schon längst überall in den Kontinenten, ob Sie jetzt reisen oder nicht, man kann sich trotzdem anstecken. Wichtiger wäre es die Abstandsregel, Hygieneregeln etc. einzuhalten?

@Der_Mahner

Ich sehe das anders, egal ob Reisende oder nicht, an der Miesere sind die Schilder, die sich nicht an die Regeln halten. Meinen Sie der Anstieg in Deutschland ist nun auf die Reisenden zurück zu führen?

Und gleichzeitig

liest man, dass die Kanaren endlich wieder kein Risikogebiet mehr sind und sich wieder auf Urlauber freuen und die erhoffte „Rettung“ für den Herbsturlaub sind. Ich kann nur noch den Kopf schütteln. Was soll denn das? Auf der einen Seite heißt es: „ Bleiben sie zuhause und gehen sie nur zum Arbeiten oder Einkaufen vor die Tür und treffen sie ihre Liebsten nicht mehr. Dafür ist jetzt nicht die Zeit.“
Und dann jetzt sowas. Da kommt man such langsam richtig versch... vor

20:37 von Autochon

Norwegen und Schweden werden bald ähnliches versuchen - ist die Entwicklung dort aktuell doch noch recht moderat.
.
also Schweden mit Norwegen zu vergleichen
finden sie das nicht merkwürdig

@ werner1955 (20:39): Nein so nicht - eu-rechtswidrig

@ werner1955

So geht Gesundheitsschutz eben nicht. Denn dieses Virus kennt keine Grenzen. Es kommt so oder so. Weg damit! Nochdazu ist es eu-rechtswidrig wegen Schengen-Vertrag.

Da wird die EU bald ein Verfahren einleiten und dann wird es teuer für Dänemark. Das hatten wir in der ersten Welle schonmal und es hat nichts gebracht.

Dänemark macht’s richtig

Die Kanaren werden auch wieder kippen.
Es gibt immer noch unendlich viele, die unbedingt weg müssen.

Da fast überall Risikogebiet ist, bleibt nicht mehr viel. Da kann Frau Merkel predigen, bleibt zuhause, es verhallt.

Dänemark ist nur konsequent. Ehrlich. Da gehts nicht um Tourismus auf Teufel komm raus.

@ Autochon (20:37): Schweden hat steil steigende Kurve

@ Autochon

Das hier ist sachlich falsch:

Norwegen und Schweden werden bald ähnliches versuchen - ist die Entwicklung dort aktuell doch noch recht moderat.

siehe aktuelle Kurve hier:

https://tinyurl.com/yyr9873h
ft.com: Coronavirus tracked: see how your country compares

Schweden hat ebenfalls bereits wieder steil ansteigenden Kurs und liegt laut Grafik bei der 1.000nder Linie aber mit steil steigender Tendenz, Norwegen unterhalb der 200nderter Linie mit Seitwärtsbewegung. Norwegen macht es besser als Schweden.

Die EU dagegen hat die 100.000nder Marke gerissen mit immer noch steil ansteigenem Kurs. Aber auch England und die USA nicht besser. Die USA liegen derzeit bei 50.000 mit steigender Tendenz und England liegt derzeit bei 20.000 und ebenfalls mit steil steigender Tendenz.

@ Autochon (20:37): Auch Dänemark steigt an und andere

@ Autochon

Und wenn ich mir die Grafik von Dänemark und Frankreich anschaue, dann sind auch die nicht viel besser. Dänemark derzeit bei 500 mit steigender Kurve und Frankreich liegt bei über 20.000 mit steil ansteigender Kurve. Siehe:

https://tinyurl.com/y4arjlxn
ft.com: Coronavirus tracked: see how your country compares

Das heißt:
alle müssen ihren Kurs korrigieren, sowohl die USA, als auch England sowie Dänemark, Schweden, Deutschland, die EU...

Es ist der richtige Weg,

Es ist der richtige Weg, diverse Länder die schon im März diesen Weg gegangen sind sind inzwischen Covid-19 "frei". Die einzigen die das Virus wieder anschleppen sind die Touristen und Ausländer. Spätestens im Juni, als erste Erfolge gemeldet worden sind, hätten wir ebenfalls den Weg gehen sollen, aber warum auf die Erfahrung anderer Länder zurückgreifen... Wir wissen es besser und erfinden das Rad neu. Und nein das waren nicht nur Inselstaaten.
Ist natürlich kein Allheilmittel, wie sich die Bevölkerung verhält spielt da auch eine große Rolle, aber wenn wir über eine Pandemie reden dann sollten Reisen tabu sein. Das wusste man schon zur letzten großen Pandemie vor 100 Jahren...

Ich hoffe

das ich im Frühjahr wieder auf meinen Camping Platz in DK kann.

@ Minka04 (20:50): Die Canaren machen es besser

@ Minka04

Und gleichzeitig
liest man, dass die Kanaren endlich wieder kein Risikogebiet mehr sind und sich wieder auf Urlauber freuen und die erhoffte „Rettung“ für den Herbsturlaub sind. Ich kann nur noch den Kopf schütteln. Was soll denn das?

Was die Canaren angeht, machen die es nämlich besser. Schade dass die bei der Financial Times nicht extra sind sondern bei Spanien mitgerechnet werden. Denn Spanien insgesamt ist genauso am ansteigen wie Italien und andere. Italien hat die 10.000nder Linie ebenfalls gerissen und deren Kurve steigt ebenfalls sehr steil an. Dann ist auch Spanien schon wieder fast bei 20.000.

https://tinyurl.com/y6crt4ec
ft.com: Coronavirus tracked: see how your country compares

Von daher würde ich derzeit überhaupt vom Reisen abraten bis einschließlich Februar 2021.

@ 20:27 von Der_Mahner

Geschlossene Grenzen sind genausowenig ein Selbstzweck; und für die exponentiell steigenden SARS-COV-2-Fallzahlen sind zwar hier und da initial Reisen mitverantwortlich, wesentlich allerdings die sorg- bzw. arglosen Umgangsweisen wie große Feiern vor Ort.

Populistisches Armutszeugnis

Diese Grenzschließungen bringen nichts, scheinen aber voll im wissenschaftsfernen, politischen Trend zu liegen. (Jetzt bräuchte man nur noch ein Virus, das bei Grenzübertritten aktiviert wird oder bevorzugt auf Menschen mit anderer Nationalität überspringt...)

20:19 von Bender

20:19 von Bender Rodriguez:
Im Frühjahr hieß es immer, reisen wäre unproblematisch, weil man sich such zu Hause anstecken könne. Was für ein Unsinn.

Das ist kein Unsinn, denn eine Pandemie heißt so, weil das Virus bereits verbreitet wurde. Keine Verbreitung lässt sich umkehren - auch dann nicht, wenn man die Ursache beseitigt. Das ist einfach so. Aber wer das nach über einem halben Jahr nicht verstanden hat, wird es wohl nie verstehen...

Riskante Risikogebiete

Irgendwie lustig, wie ein sogenanntes Risikogebiet ein anderes Risikogebiet zum Risikogebiet erklärt.
Ob da bald ein Zertifikatehandel möglich ist?

Derzeit herrscht vor allem eines: Aktionismus.

Am 22. Oktober 2020 um 20:48 von Hackonya2

"......Meinen Sie der Anstieg in Deutschland ist nun auf die Reisenden zurück zu führen?......"

Ich dachte auch, dass sich mittlerweile die Community auf die Feierbiester eingeschossen hat. Jetzt wird man wieder eines besseren belehrt. Aber vielleicht neigt der Mensch in so einer Ausnahmesituation wie eine Pandemie, mit Vehemenz Schuldige zu suchen.

Oder es ist "ich verreise nie", dann sollen es andere auch nicht. Ich "mache nie Party", also sollen es andere auch nicht. Keine Ahnung. Nur das hilft uns auch nicht weiter. Tatsache ist, fast alle geben Acht und helfen mit, trotzdem läßt sich ein Anstieg der Fälle wohl nicht verhindern.

@Demokratieschützerin

Was machen "die" denn besser?
Können Sie das überhaupt erklären, was die besser machen?

Vielleicht sind die Leute dort einfach intelligenter?

@20:48 von Hackonya2

Ich sehe das anders, egal ob Reisende oder nicht, an der Miesere sind die Schilder, die sich nicht an die Regeln halten.

Und jetzt das Ganze bitte noch mal in einem für den durchschnittlich intelligenten Deutschen verständlichen Satz. Welche Schilder, für was?!

Die Kanarischen Inseln ,

sollen ja wieder von Kreuzfahrtschiffen angelaufen werden , also müssen die auch als Coronafrei gemeldet werden.
Diese Schiffe haben einen Freibrief bekommen.
Ich verstehe die Politiker nicht , die das erlauben.

Dänemark schließt Grenze...

Am 22. Oktober 2020 um 20:59 von Demokratieschue...
Da wird die EU bald ein Verfahren einleiten und dann wird es teuer für Dänemark.
###
Denke ich nicht. Denn Dänemark hat bereits 2016 schon wieder damit begonnen Grenzkontrollen einzuführen. Es gibt sie also schon seit 4 Jahren. Und seit 4 Jahren lassen Sie auch nur diejenigen Einreisen, wenn sie wollen. Mit anderen Worten. Schengen hört an der Dänischen Grenze auf.
Warum Dänemark nun die Grenze zu Deutschland geschlossen hat liegt einzig und allein an den hohen Infektionszahlen im Transitland Deutschland.

Stadt oder Land

Über mehr als 100 Jahre sind die Menschen vom Land in die Stadt gegangen.
Ein Virus schafft es, dass die Bewegung sich ändert.

Wir werden bald wieder ein Agrarland sein. Nur wer kümmert sich um die, die in Städten verbleiben??????

Ich bin ja eigentlich nicht

Ich bin ja eigentlich nicht für die Einschränkungen von Freiheit. Aber die Reiselust muß tatsächlich eingeschränkt werden wenn wir nicht alle mit allen und jeden mit jedem zusammen kommen lassen wollen um eben dem Virus wenig Möglichkeiten zu bieten.
Die Konzerte sind alle verschoben, teilweise bis nach 22. Schlimm aber leider nötig. Ich hoffe, Ozzy lebt dann noch und kann sein 19er Konzert geben.

Welche Grenze sonst...

sollte Dänemark auch schließen als die nach deutschland?

um 21:43 von Nachfragerin

>>
Das ist kein Unsinn, denn eine Pandemie heißt so, weil das Virus bereits verbreitet wurde. Keine Verbreitung lässt sich umkehren - auch dann nicht, wenn man die Ursache beseitigt. Das ist einfach so. Aber wer das nach über einem halben Jahr nicht verstanden hat, wird es wohl nie verstehen...
<<

So einfach ist es ja nun doch nicht. Wenn Reisen, also Mobilität, nicht auch eine potenzielle Gefahr sein würde, dann wären auch lokale Mobilitätseinschränkungen, Lockdown genannt, sinnlos. Sind sie natürlich nicht. Es gibt nun mal Maßnahmen unterschiedlicher Treffsicherheit. Sicher gäbe es wirksameres an das man sich nicht traut und was rechtlich sicher auch nicht unproblematisch wäre, etwa Personen, wenn sie ein zweites mal gegen die MNS-Pflicht verstoßen haben, aus dem Verkehr zu ziehen.

Auf Kommentar antworten...

Am 22. Oktober 2020 um 21:17 von Demokratieschue...
Von daher würde ich derzeit überhaupt vom Reisen abraten bis einschließlich Februar 2021.
###

Ich glaube da sind sie ein wenig zu optimistisch...
So wie es aussieht braucht man sich über Reisen wie man es von früher kannte, auch 2021 noch keine Gedanken machen.

@Seeigel

Warum sollte Dänemark seine Grenzen länger schließen als nötig ? Und ja, sie liegen richtig, wenn ich morgen nach Dänemark reisen dürfte und ich hätte Verlangen danach (ich bin sehr gern in Hvide Sande), würde ich natürlich dort hin fahren. Warum auch nicht, schließlich kann ich Abstand halten oder ausweichen,...so wie jeder andere Mensch ebenso.

Es tut mit leid, aber ich gehöre leider nicht zu den zittrigen Menschen, die sich nun nur noch zu Hause einschließen, auf fast alles verzichten und ihr Leben dem Virus und der medialen Dauerbeschallung unterordnen.

Ich lebe mein Leben so wie es mir gefällt und ich es bestreiten möchte. Ich frage da nicht um Erlaubnis, muss ich auch nicht.

Die Möglichkeit Abstand zu halten und Rücksicht zu nehmen, bleiben hiervon völlig unberührt.

Wenn Sie nun nicht mehr reisen wollen, dann unteressen Sie dies eben. Ich reise weiter und wenn ich kann, im Dezember auch gerne wieder nach Hvide Sande in Dänemark.

um 21:48 von Köbes4711

>>
Tatsache ist, fast alle geben Acht und helfen mit, trotzdem läßt sich ein Anstieg der Fälle wohl nicht verhindern.
<<

"Fast" ist in dem Fall eben zu wenig. Es gab vor Kurzem den Bericht aus Hamburg, wo eine "Feier" im Keller profimäßig organisiert war und nur durch Zufall aufgeflogen ist. Keine Masken, keine Abstände, Alkohol. Das ist vorsätzliche Gefährdung von Mitmenschen. Zeigefinger, Verwarnungen oder lächerliche Bußgelder helfen da nicht weiter.

Was ich nicht verstehe: Die

Was ich nicht verstehe: Die allermeisten Ausbrüche gehen nicht auf Reisetätigkeit sondern auf lokale Ansteckungen durch Missachtung grundlegender Regeln und Vorsichtsmassnahmen zurück.
Daher meine Frage: Warum setzt man da so betont auf Grenzschließungen?

rechtswidrig

Demokratieschue@
Rechtswidrig wäre nichts zu tun. Und kein Land darf wegem guten,einfachen und sinnvollem Gesundheitsschutz strafen zahlen müssen.

Wenn uns nichts neues Dummes

Wenn uns nichts neues Dummes mehr einfällt, machen wir einfach das alte Dumme nochmal.
Cooler Ansatz. Auch wenn Europa eigentlich im Mai oder Juni schonmal einen Schritt weiter war und das primitive `Grenzen dicht´ dann verpönt gewesen ist.
Immerhin leicht modifiziert, so dass es eigentlich fast nur noch eine populistische `Sehr ihr, wir tun was ´-Aktion ist.

@ Der freundliche (22:02): Nein es hört nicht auf

@ Der freundliche

Denke ich nicht. Denn Dänemark hat bereits 2016 schon wieder damit begonnen Grenzkontrollen einzuführen. Es gibt sie also schon seit 4 Jahren. Und seit 4 Jahren lassen Sie auch nur diejenigen Einreisen, wenn sie wollen. Mit anderen Worten. Schengen hört an der Dänischen Grenze auf.

Nein hört es nicht auf weil Dänemark Mitglied im Schengenraum ist.

https://www.schengenvisainfo.com/de/staaten-des-schengen-raums/

Die dänische Regierung unterzeichnete das Schengener Abkommen am 19. Dezember 1996 und begann mit seiner Umsetzung am 25. März 2001.

Das wäre verbotener Separatismus. Dänemark wird nicht so dumm sein wollen, aus der EU auszutreten wie England. Da würden die den Kürzeren ziehen weil die nicht überlebensfähig wären. Das sollte Dänemark kapieren.

".......So wie es aussieht

".......So wie es aussieht braucht man sich über Reisen wie man es von früher kannte, auch 2021 noch keine Gedanken machen........"

Richtig, das wird - wenn überhaupt - erst wieder was in ein paar Jahren. Hoffentlich erlebe ich es noch :-).

@ Der freundliche (22:09): 2021 muss Reisen wieder normal werden

@ Der freundliche

Und genau dass muss passieren:

So wie es aussieht braucht man sich über Reisen wie man es von früher kannte, auch 2021 noch keine Gedanken machen.

2021 muss Reisen wieder normal werden ohne Corona. Das sollte Dänemark einsehen. Denn damit brock sich Dänemark völlig unnötig ein EU-Verfahren ein. Und das wird teuer für Dänemark.

@ werner1955 (22:19): Recht und Gesetz gelten für alle

@ werner1955

Recht und Gesetz gelten für alle und da Dänemark zur EU gehört, gilt für Dänemark der Schengenvertrag. Den haben die unteschrieben!!

https://www.schengenvisainfo.com/de/staaten-des-schengen-raums/

Die dänische Regierung unterzeichnete das Schengener Abkommen am 19. Dezember 1996 und begann mit seiner Umsetzung am 25. März 2001. Dänemark ist jedoch derzeit eines der sechs Schengen-Länder, in denen aufgrund der Sicherheitslage in Europa und erneut Grenzkontrollen durchgeführt wurden.

Von daher darf Dänemark überhaupt keine Grenzkontrollen durchführen und von daher ist ein Vertragsverletzungsverfahren das Mindeste.

Und ich würde mich freuen wenn Norwegen - das ebenfalls Mitglied im Schengenraum ist - endlich in die EU und in den Euro kommen würde genauso wie die Schweiz.

20:50 von Minka04

«Und gleichzeitig … liest man, dass die Kanaren endlich wieder kein Risikogebiet mehr sind und sich wieder auf Urlauber freuen und die erhoffte „Rettung“ für den Herbsturlaub sind. Ich kann nur noch den Kopf schütteln. Was soll denn das?»

Niemand muss es tun. Ist Sorge vor Corona-Infektion beim Fliegen im Flieger, lässt man es sowieso bleiben, auf die Kanaren zu fliegen. Ansonsten sind dort 7 sehr verschieden Inseln. Kann man auf einer schönen Finca wohnen, und in den Bergen wandern. Im kleinen Dorfladen was einkaufen, abends mit Einheimischen vor der Bar im Freien sitzen, und was trinken.

Wäre ich als Kölner aktuell dort, an so‘nem Ort. Sänke mein Infektionsrisiko gegenüber aktuell in Köln im Supermarkt drastisch. Gefahr ist nicht prinzipiell der Ort. Risiko ist überall das Verhalten aller Einzelnen. Fette Bettenburg mit abends Halligalli in der Kneipe / Disco ist mometan an jedem Ort … doof.

Nervig ist das Ganze. Zermürbend kann es geraten.
Aber das Prinzip ist doch simpel !

21:55 von 043911

dieser aussage folge ich vollumfänglich, zumal ich hier die hiesigen führungskräfte einschätzen kann

Denken wir auch weiter?

Denken wir auch weiter? Wollen wir dieses Szenario?
Nach dem Grenzschließungsnationalismus kommt der Impfstoffnationalismus: 43% der Impfstoff-Dosen sind bereits heute für 13% der Weltbevölkerung gekauft/reseeviert: Die globalen kapitalistischen Ungerechtigkeiten gehen anscheinend in der Pandemie-Bekämpfung 1:1 weiter.
Länderübergreifende Solidarität? Weiterhin Fehlanzeige. Da braucht es den Systemwechsel.

22:23 von Demokratieschue...

«2021 muss Reisen wieder normal werden ohne Corona.
Das sollte Dänemark einsehen.»

Dänemark sieht das auch ein.
Der Dänische Corona aber nicht.

«Denn damit brock sich Dänemark völlig unnötig ein EU-Verfahren ein. Und das wird teuer für Dänemark.»

Kann die EU überhaupt ein Verfahren gegen den Dänischen Corona einleiten? Kann dieser miese Däne überhaupt eine Strafe zahlen? Viele ungelöste Fragen sind zu beantworten …

21:31 von Nachfragerin

warum soll das nichts bringen ?
wenn man dafür sorgt, dass
1. Menschen nicht unnötig rumreisen
2. dazu von Gebieten mit hohen Infektionszahlen in Gegenden fahren
mit keinen oder kleinen Infektionsraten

Am 22. Oktober 2020 um 22:34 von schabernack

".........Gefahr ist nicht prinzipiell der Ort. Risiko ist überall das Verhalten aller Einzelnen......."

100% Zustimmung an den Kölner, vom Kölner.

Stop-and-go haben wir in den

Stop-and-go haben wir in den letzten Jahrzehnten gelernt. Und wenn die nächste Ampel Rot zeigt, von der Seite aber minutenlang kein anderer Verkehrsteilnehmer kommt, bleiben wir trotzdem artig stehen. Und bei Grün fahren wir wieder und finden das Ganze an Regelungen verständlich und sinnvoll (am Anfang nicht so sehr wie jetzt). Nun haben wir mit den Coronamaßnahmen die üblichen Anfangsprobleme. Die Coronaregeln scheinen nur am Anfang unverständlich, schwer zu merken und die Freiheit einzuschränken. Wir werden lernen und sogar die Sicherheitsgurte anlegen (Mund/Nase), falls nötig oder vorgeschrieben.
Aller Anfang ist schwer. Könnte unser Alltag auf Jahre oder Jahrzehnte werden. Lernwillig, rücksichtsvoll und regelkundig sind wir schon an der Ampel und am Zebrastreifen. Nun gibt es Zusätzliches aber Ähnliches. Bis bessere Alternativen vom Himmel fallen, oder das Virus sich freiwillig verabschiedet.
Für die Kanaren gibts wieder Grün, für Dänemark nun Rot. Wichtig sind kurze Gelbphasen!

Mit Grenzschließungen habe ich kein Problem

Wenn die Grenzen alle dicht sind. ok ?
Wir müssen uns nur alle über die Folgen klar werden.

Kontaktverfolgung

Nach meiner Einschätzung zielen Grenzschliessungen im Wesentlichen darauf, die Kontaktverfolgung flüssig zu halten. Nachdem jetzt schon Soldaten in Tarnung in den Behörden arbeiten, kann ich mir denken, wie das entlang der Grenzen laufen muß, wenn einige Hotspots entwirrt werden müssen nachdem man im kleinen Grenzverkehr sich zu nah gekommen ist. So einfach ist der Austausch von Daten auch in der EU nicht auf dieser Ebene.

Sonne satt im Süden ...

... Würde mir bestimmt gut tun.
Keine Partys.

@Demokratieschue...
Lassen Sie doch einfach malndiewen Quatsch mit irgendwelchen Verfahren.

In Europa herrscht gerade das
SARS-COV-2 ., bewegt sich frei im Schengenraum ud darüber hinaus.
Die Sorge um aller Gesundheit und
Leben ist wichtiger als die Verfahren.
Auch wenn die Grenzschließungen nicht viel bringen werden.

Dummheiten

Hauptsache Reisen....ja das ist ganz wichtig und am besten über jeden freien Tag.
Mit einjährigen Kindern nach Kambodscha usw .usf.
Und wenn ich jetzt höre, das Klassenkameraden meiner Kinder mit ihren Eltern über die Ferien in Risikogebieten gereist sind....da fällt mich echt nichts mehr ein.
Von daher kann ich DK ganz gut verstehen

22:34 von schabernack

Gefahr ist nicht prinzipiell der Ort.
Risiko ist überall das Verhalten aller Einzelnen
.
so kurz und bündig auf den Punkt gebracht !
Ebenso dass eben ein Urlaub (Fette Bettenburg mit abends Halligalli )
so ein Verhalten eben begünstigt

Zitat : "Aber das Prinzip ist doch simpel "
Wahrscheinlich zu simpel zu offensichtlich, weil es ja geradezu ins Auge springen muß
Aber es heißt ja auch die Bäume vor lauter Wald nicht sehen ....

populistische Reflexe

gibt es eben auch in Dänemark. Macht die Grenze zu, dann verseucht uns keiner mehr. Oder so ähnlich.
My home is my prison!

So ein Unsinn. Abstand halten und Masken auf. Diziplin ist in

allen Ländern erforderlich.

Grenzen dicht machen so ein Unsinn als wenn das Virus an Grenzen halt macht.
Die Menschen müssen begreifen dass sie auch eine Maskenpflicht und dementsprechenden Abstand bei Bekannten und Freunden einhalten müssen.
Keiner weiß wo wer vorher gewesen ist. Wen derjenige getroffen hat. Ob die Menschen welche sie getroffen haben Corona haben da diese Menschen es selbst nicht wissen das sie den Virus haben.

** Wichtig wäre es das gerade die Sozialen Netze sowie Youtuber usw. eingebunden werden dementsprechende Videos zu zeigen **

Leider haben unsere Politiker keine Ahnung, dass sie so die Lage entschärfen könnten.

Statt dessen immer weitere Verbote und die Menschen noch mehr in Depressionen bringen.

Die Wirtschaft lahmlegen bringt gar nichts.
Kostet nur Geld und macht die Menschen unlustig.

Diese Menschen werden dadurch so sauer das sie gar keine Regeln mehr befolgen wollen.

22:41 von andererseits

«Denken wir auch weiter? Wollen wir dieses Szenario?
Nach dem Grenzschließungsnationalismus kommt der Impfstoffnationalismus: …»

Ein gewisser "Mobiliätsbeschränkungsnationalismus" ist gegenwärtig gar nicht so verkehrt. Man muss es als präventive Maßahme sehen, bevor wieder der "Im-Haus-Hucken-Müssen-Nationalismus" großflächig an der Tür klingelt. Das will und braucht erst recht niemand. Sind dann auch die wieder von betroffen, denen es im Leben nicht in den Sinn käme, jemals nach Dänemark zu reisen.

Es scheint in quasi ganz Europa leider so zu sein, dass sich zu viele viel zu Unverständige rumtreiben. Unverständige, die das grundlegende Prinzip nicht verstehen wollen. Es sind prozentual wenige, die man bei anderen Fragestellungen als: "Unbelehrbare Bekloppte" vernachlässigen könnte. Nervig zwar … aber nicht grundsätzlich gefährlich für die Gesellschaft als Ganzes.

Bei Corona ist das aber anders. Mehr gefährlich.
Manchmal muss man bei Ungewöhnlich auch ungewöhnlich reagieren …

22:21 von Demokratieschue...

warum alles versuchen zu dramatisieren
sicherlich ist die EU ne tolle Sache
aber gäbe es sie nicht, das Leben ginge weiter ...

22:29 von Demokratieschue...

Kurz: nein, das stimmt so nicht. Klar kann ein Land aus triftigem Grund Grenzkontrollen einführen, wie in der Vergangenheit sowohl bei Terrorismus als auch 2015 geschehen.
Im übrigen, eine interessante Meldung zu Nerzen und Corona („https://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/beendet-corona-die-pelztierzucht-in-daenemark-17011380.html“) macht beschränkten Grenzverkehr auch aus unserer Sicht garnicht so unwünschenswert.

20:09 von Barbarossa 2

Das ist eine ganz normale Diskussion. Wenn es stört, nicht anschauen und einfach die Beschlüsse abwarten.

TS-Meldung

In Deutschland wie Dänemark wurden heute Rekordwerte an Neuinfektionen gemeldet. Nun zieht die dänische Regierung Konsequenzen: Menschen aus Deutschland dürfen nur noch einreisen, wenn sie einen triftigen Grund haben.

Und da können auch auf Eilantrag keine deutschen Verwaltungsgerichte etwas dran ändern.

Dänamark hat recht diese sinnentleerte Reiserei ins Land zu unterbinden.

In Dubio Pro Infectato

@Sisyphos3:
ich stimme Ihnen zu: wer - wie wir - im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen.
Die alle Geduld und Kräfte kostende Nachverfolgung von Infekten hat offensichtlich keine Früchte getragen. Immer wieder Hinweis auf "bloße private Infektionen": gemeint ist damit alles, was nicht verfolgt wurde, unerkannt war oder bloß ausgesessen wurde.
Wenn die Zeit zwischen einer entdeckten Corona-Infektion in einer Familie und der förmlichen Zustellung der Qurantäne-Bestimmung für die weiteren Angehörigen erfahrungsgemäß 7 Tage und mehr beträgt. und in der Zwischenzeit die Angehörigen als "gesund" und "kontaktabel" angesehen werden und in dieser Zeit kraft Gesetz ganze Klassen und sonstige Gemeinschaften infizieren können, sollten wir Deutsche keine Kritik an unseren Nachbarn üben.

22:43 @ schabernack @Demokratieschue...

Danke für etwas Erheiterung in diesen coronischen Zeiten.

Dieser miese Corona-Olsenbanden-Typ hat ja auch nur eine K(o)ron(a)en-Währung.
Da kann er niemals bezahlen.

Pragmatische Entscheidung

Dänemark schließt die Grenzen und das ist nur pragmatisch, denn man muss die heimischen Populisten bedienen. Da ist es zweitrangig, was die Deutschen empfinden oder die EU sagt.

Wenn Dänemark eine Grenze schließen will ...

... dann bleibt ja nur die Grenze nach Deutschland.

@ Ingo hamann

Die Kanarischen Inseln , sollen ja wieder von Kreuzfahrtschiffen angelaufen werden

Kreuzfahrtschiffe dürfen im Moment nicht fahren. Weltweit.

@ Hanns Guck In D...

Die alle Geduld und Kräfte kostende Nachverfolgung von Infekten hat offensichtlich keine Früchte getragen.

Das können Sie ja gar nicht wissen. Oder können Sie wissen, wie hoch die Infektionszahlen ohne Kontaktverfolgung wäre?

Diskurs ist nötig

Doch Barbarossa 2:
Ein vielseitiger Diskurs ist die Grundlage guter Entscheidungen. Ihr Namenspatron hätte das genauso gesehen.

@Klärungsbedarf - Reise- ist keine Kontaktbeschränkung

22:09 von Klärungsbedarf:
"So einfach ist es ja nun doch nicht. Wenn Reisen, also Mobilität, nicht auch eine potenzielle Gefahr sein würde, dann wären auch lokale Mobilitätseinschränkungen, Lockdown genannt, sinnlos.

Nein. Sinnvoll ist nur jede Form der Kontaktbeschränkung, weil das Virus bei zwischenmenschlichen Kontakt verbreitet wird. Das ist zu 100% unabhängig von der Meldeadresse der Beteiligten.

Infektionszahlen ohne Nachverfolgung

Hallo @Russenweib: Die Infektionszahlen werden nicht per Nachverfolgung, sondern per Untersuchung gemessen.
Daher sind die realen gewiß höher als die positiven Untersuchungsergebnisse.

abendliche Sondersendungen mit neuen Experten

20:09 Barbarossa 2
Ich gebe Ihnen Recht, jeder Virologe, Tierarzt oder sonstiger Facharzt mutiert zum TV-Star. Ich finde aber auch und das nicht nur allein das es eh zu viele Sondersendungen gibt. Jeder Anstieg der Werte wird zur Sensationsmeldung hochstilisiert, das erfährt man beiläufig in den Abendnachrichten in ein paar Sätzen genauso. Wirklich neues gibt es selten zu verkünden.

Urlauber sollen das Virus einschleppen?

Wie denn das, wenn man selbst Abstand hält, Masken trägt, sich Hände wäscht?

Es würde bereits im Frühjahr vorhergesagt, dass es im Herbst schlimmer wird, egal wie toll der Sommer wird. Im Herbst gibt es nun mal mehr Atemwegserkrankungen.
Grippe wird auch nicht jeden Herbst von Urlaubern eingeschleppt.

Dass man die Anzahl der Urlauber begrenzt, um Abstände möglich zu machen kann ich verstehen. An manchen Urlaubsorten hat man auch Angst vor Überlastung der örtlichen medizinischen Betreuung. Das muss auch geregelt werden.
Aber komplette Grenzschließung ist übertrieben. Das Virus ist da und es bleibt.
Bei schlechtem Wetter wird es mehr Fälle geben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Moderation

Darstellung: