Ihre Meinung zu: Belarusische Opposition erhält Sacharow-Menschenrechtspreis

22. Oktober 2020 - 12:01 Uhr

Seit mehr als zwei Monaten protestieren die Menschen in Belarus - trotz Gewaltandrohung der Behörden. Das Europaparlament setzt nun ein deutliches Zeichen der Unterstützung und würdigt ihren Kampf.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gratuliere! Es freut mich,

Gratuliere! Es freut mich, dass dieser Kampf für eine freiheitliche demokratische Gesellschaft auch durch diesen Preis geehrt wird.

Wir haben keine genauen Kenntnisse

der Zusammenhänge und entscheiden nach Gutdünken. Dass diese "Denke" mindestens abstrus und gefährlich sein könnte, fällt den Verantwortlichen nicht im Geringsten auf.

Immerhin ....

... ein Zeichen.

"Seit mehr als zwei Monaten

"Seit mehr als zwei Monaten protestieren die Menschen in Belarus - trotz Gewaltandrohung der Behörden. Das Europaparlament setzt nun ein deutliches Zeichen der Unterstützung und würdigt ihren Kampf."

Diese Auszeichnung ist mehr als scheinheilig, da die Gelbwesten nicht nur trotz Gewltandrohungen, sondern trotz massiver, verstümmelnder Gewalt protestiert haben, aber ihr Kampf verdient wohl keine Würdigung.

Blödsinn ...

Tausende Menschen zu gefährden und nicht zu wissen was mit verschleppten Personen überhaupt passiert !?
EU ist wie immer unverantwortlich bei ihrer Meinungsmache .
Da sterben doch nach wie vor Menschen beim Versuch den afrikanischen Kontinent zu verlassen , ..Mittelmeer momentan kein Thema ?
Nein daran möchten die doch so beseelten Menschenfreunde nicht erinnert werden.
Scheinheilige , ..ohne Ende in dieser EU .
Katalonien gewähren diese EU-Meinungsmacher die Selbständigkeit , ..gemeingefährliche Organisation .

Gratuliere!!

Ich hoffe nur, dass es hilft und auch die EU tatkräftig unterstützt: Nicht nur, dass man ein paar Leuten via Sanktionen den Urlaub in Berlin oder Paris verbietet.

Berichtigung ...

Katalonien gewähren die EU-Meinungsmacher natürlich nicht die Selbständigkeit , muss es heißen , ..Entschuldigung -
Vortext .

13:29 von Shuusui

da die Gelbwesten
.
was würden sie dort besonders hervorheben
Geschäfte plündern oder Autos anzünden

Belarussische Opposition erhält Sacharow-Preis der EU...

Damit soll gesagt werden, so steht es im Artikel "wir stehen an ihrer Seite".
Da ist es klar, was die Mehrheit im EU-Parlament möchte, wen sie dort unterstützt, wen sie an der Macht sehen möchte.
Letztlich Ausdehnung des eigenen Bereichs (Osterweiterung). Ob das den Menschen dort nützen wird ? Historische Beispiele sprechen da eine andere Sprache.....

13:30 von Boxtrolls

Mittelmeer momentan kein Thema ?
.
eine Frage der Prioritätensetzung !
Es sterben auch Menschen in den dutzenden Kriegen die aktuell toben.
Auch soll es noch Hunger geben in der Welt, Medikamente fehlen.
Von Nawalny hört man wenig, Belarus, dem zerstückelten Saudi,
um die Greta ist es leiser geworden, sie erinnern sich an die Rohingya,
alles geklärt ?

um 13:20 von hakea

,,Wir haben keine genauen Kenntnisse
der Zusammenhänge und entscheiden nach Gutdünken. Dass diese "Denke" mindestens abstrus und gefährlich sein könnte, fällt den Verantwortlichen nicht im Geringsten auf."

1. Wer ist ,,wir"?

2. Was sind die Indizien für die von Ihnen unterstellte "abstruse Denke"?

In einem Meinungsforum ist es üblich, sich an solche Mindestanforderungen zu halten. Alles Andere wirkt sehr abstrus.

@ hakea (13:20)

"Wir haben keine genauen Kenntnisse
der Zusammenhänge und entscheiden nach Gutdünken. Dass diese "Denke" mindestens abstrus und gefährlich sein könnte, fällt den Verantwortlichen nicht im Geringsten auf."
------
Ihnen fällt nicht auf, dass Sie von sich auf Andere schließen. Meine Kenntnisse reichen völlig aus, um die Entscheidung des Europaparlaments nachvollziehen zu können. Ihr Kommentar ist eigentlich doch nur eine der vielen Versionen von 'in Belarus hat die Opposition kein Existenzrecht, in Westeuropa herrscht Willkür', ein. Ist es nicht so?
'Gutdünken', 'gefährliche Denke'? Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Tun oder seien Sie weiter naiv, wenn Sie möchten. Aber ziehen Sie 'uns' da nicht rein.

Am 22. Oktober 2020 um 13:29 von Shuusui

Zitat: Diese Auszeichnung ist mehr als scheinheilig, da die Gelbwesten nicht nur trotz Gewltandrohungen, sondern trotz massiver, verstümmelnder Gewalt protestiert haben, aber ihr Kampf verdient wohl keine Würdigung.

Sehen Sie wirklich keinen Unterschied zwischen einer Demokratiebewegung und einer "sozialen" Bewegung, bei der es um Kohle ging?

Sehen Sie keinen Unterschied, wenn die Plolizei eingreift, weil Demonstrationen grundsätzlich verboten sind oder weil sie eingreift, wenn an und für sich zulässige Demonstrationen (gewalttätig) aus dem Ruder laufen?

Da kommen einem ja die

Da kommen einem ja die Tränen.

Gut - mehr Information

Das hätten unsere Landsleute im Osten Deutschlands 1989 auch verdient. Ich kann mich nicht erinnern, dass die EU, das Europaparlament die Menschen im Osten großartig unterstützt hätten. Das waren doch eher die Ungarn, die die Grenzen nach dem Westen öffneten. Die damalige kommunistische Regierung Ungarns hatte überraschend viel Mut gezeigt.
Die Opposition in Belarus verdient es. Nur müsste die EU bei jeder Demokratiebewegung die gleiche Unterstützung gewähren. Wir erfahren aber viel zu wenig was in dem Land Belarus passiert. Wer geht dort auf die Straße? Was passiert auf dem Land und wird dort die Opposition unterstützt?

@ Boxtrolls (13:35)

"Katalonien gewähren die EU-Meinungsmacher natürlich nicht die Selbständigkeit"
------
Weil die Rechtsgrundlage hierfür wäre welche? Hat die EU/das Parlament nun mit dieser Preisverleihung die Souveränität von Belarus eingeschränkt? Oder der Oppositionsbewegung das Land übergeben? Argumente sollten was an sich haben - was wohl!

um 13:29 von Shuusui

,,Diese Auszeichnung ist mehr als scheinheilig, da die Gelbwesten nicht nur trotz Gewltandrohungen, sondern trotz massiver, verstümmelnder Gewalt protestiert haben, aber ihr Kampf verdient wohl keine Würdigung."

Wem wollen Sie denn bei den" Gelbwesten" Orden anhängen? Sie bestehen wie die Protestler gegen was auch immer in Bezug auf Corona in Deutschland aus hunderten Gruppen mit kunterbunten Motiven und wenigen bis keinen Programmen, an denen sie identifiziert und akzeptiert werden könnten. Und kein einigermaßen prominent bekanntes Gesicht lässt sich für dieses Chaos zur Verantwortung ziehen.

Worte, denen keine Taten folgen sind unglaubwürdig

Und in diesen Zeiten hätte jede andere Wahl als diese diesen Preis der Beliebigkeit anheimgegeben. Aber nur mit „Zeichen“ und Ehrungen statt tatkräftiger Unterstützung wird die belarussische Opposition diesen Kampf nicht gewinnen können (Europaparlamentspräsident David Sassoli:„Die demokratische Opposition habe die Wahrheit an ihrer Seite, und diese könne von roher Gewalt nicht besiegt werden "Geben Sie Ihren Kampf nicht auf. Wir stehen an Ihrer Seite."/„Das Europaparlament setzt nun ein deutliches Zeichen der Unterstützung und würdigt ihren Kampf“).

Daher ist die diesjährige Verleihung des Sacharow-Menschenrechtspreis an die belorussische Opposition natürlich gut, richtig und wichtig (und alternatives), aber bei Weitem nicht genug, um Demokratie und Menschenrechten im Kampf gegen brutale (und hochgerüstete), miteinander „verbündete“ kriminelle Machthaber zur Geltung zu verhelfen.

“EU-Parlament ehrt belarusische Opposition“

Schön und gut für die Opposition.
Nun warte ich noch darauf, dass der EU auffällt, dass Demonstranten im EU- Land Rumänien seit Monaten! gegen die (korrupte) Regierung auf die Straße gehen. Geht aber offensichtlich allen am A... vorbei. Warum eigentlich?

13:57 von Bernd Kevesligeti

Wurde schon der Grund für die Protestbewegung der Opposition in Belarus vergessen?
Wahlfälschung, Gewalt gegen friedliche Demonstranten.
Herr Kevesligeti, sie dürfen hier ihre Meinung ungestraft vertreten.
Gestehen sie das den Menschen in Belarus bitte auch zu.
Vor allen Dingen, ehrliche Wahlen bitte mit Anerkenntnis einer Niederlage und entsprechenden Konsequenzen.
Wie es der Standard in unserer Demokratie ist in der sie offensichtlich gerne leben.

Am 22. Oktober 2020 um 14:15 von Margareta K.

Zitat: Nun warte ich noch darauf, dass der EU auffällt, dass Demonstranten im EU- Land Rumänien seit Monaten! gegen die (korrupte) Regierung auf die Straße gehen. Geht aber offensichtlich allen am A... vorbei. Warum eigentlich?

Zu Ihrem Whataboutism: Immerhin wurde die die frühere Leiterin der rumänischen Anti-Korruptionsbehörde, die sich mit ihrem entschlossenen Kampf gegen Korruption in ihrer Heimat einen Namen gemacht hatte und deshalb entlassen worden war, gegen den Willen Rumäniens zur Chefin der Europäischen Staatsanwaltschaft gemacht.

Ist doch auch was.

Ich gebe aber zu, dass ich beim rumkugeln nichts über Demonstrationen in Rumänien in den letzten Monaten gefunden habe. Da werden Sie besser informiert sein.

@Boxtrolls

Sie werfen der EU Heuchelei vor, machen dann aber selbst genau das Gleiche. Warum nicht für beides?
Selbstbestimmung in Katalonien UND Belarus.

Herzlichen Glückwunsch!

Ich gratuliere der belarusischen Demokratiebewegung zu diesem Preis, wenn es auch besser gewesen wäre, er hätte an jemanden anderen verliehen werden können, weil der Diktator seine Niederlage eingestanden hätte und wirklich freie und faire Wahlen stattgefunden hätten. Aber, wie man wieder sieht, die Fans diktatorischer und autoritärer Systeme nutzen hier wieder das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung, indem sie die EU verleumden und alle möglichen whataboutism posten. Das gleiche Grundrecht, das in Belarus und anderswo weiter östlich täglich mit Füßen getreten wird und mit Gewalt unterdrückt wird.

von Erik L. 14:16

Stehen bei der Vergabe des Sacharow-Preis- und darum geht es hier in dem Tagesschau-Artikel, nun wirklich die Interessen der Menschen in Belarus im Vordergrund ?
Was hat die Mehrheit im EU-Parlament da im Auge ? Vielleicht doch geopolitische Interessen, nach Erweiterung ?

16:33 von Bernd Kevesligeti

Zitat:"Was hat die Mehrheit im EU-Parlament da im Auge ? Vielleicht doch geopolitische Interessen, nach Erweiterung ?"

Vielleicht schaffen Sie es ein einziges Mal, Ihre Kalte-Kriegs-Rhetorik einzustellen und zu akzeptieren, dass ohne die Wahlfälschungen des Herrn L. und die gewaltsame Niederschlagung friedlicher Proteste kein Hahn auf der Welt (von Putin vielleicht abgesehen) wegen Belarus krähen würde. Wie schon ein anderer Forist schrieb: warum gönnen Sie den Menschen in Belarus nicht die Meinungsfreiheit, die Sie hier täglich genießen und unter Beweis stellen?

@ NeNeNe, 22. Oktober 2020 um 14:11:

"Wir erfahren aber viel zu wenig was in dem Land Belarus passiert"

Kunststück!
Erzählen Sie das mal lieber Lukaschenko . . . der ist dafür verantwortlich, dass die freie Presse in Belarus so gut wie nicht mehr existent ist, das Internet zeitweise abgeschaltet wird und ausländische Journalisten des Landes verwiesen bzw. ihnen die Arbeitserlaubnis entzogen wird, wenn sie sich nicht zwecks einseitiger 'Hofberichterstattung' zugunsten des Präsidenten missbrauchen lassen wollen oder auch nur nicht wohlwollend genug zu seinen Gunsten berichten!

Ein wichtiges Zeichen der

Ein wichtiges Zeichen der Unterstützung für die Demokratiebewegung in Belarus. Ich würde mir aber deutlich mehr wünschen, damit L. schneller Geschichte wird.

13:57, Bernd Kevesligeti

>>Belarussische Opposition erhält Sacharow-Preis der EU...
Damit soll gesagt werden, so steht es im Artikel "wir stehen an ihrer Seite".
Da ist es klar, was die Mehrheit im EU-Parlament möchte, wen sie dort unterstützt, wen sie an der Macht sehen möchte.<<

Und wieder und wieder das binäre Weltbild des kalten Krieges.

Ich war an der Preisvergabe nicht beteiligt, kann Ihnen aber sagen, was ich unterstütze:

Die Umwandlung von Belarus in einen demokratischen Rechtsstaat, mit unabhängigen Gerichten, Achtung der Menschenrechte, Versammlungsfreiheit, aktivem und passivem Wahlrecht eines jeden Bürgers und freien, gleichen und geheimen Wahlen.

Das wünsche ich den Bürgern dieses Landes.

Glückwunsch, ...

... das finde ich wirklich gut,
auch als Mutmacher für die nächste Zeit.

Landbevölkerung in Weißrussland

Dort wird nicht demonstriert und in Weißrussland gibt es nur sehr wenig Stadtbevölkerung und der dortige Präsident ist auf dem Lande nach wie vor beliebt und im Nachbarland Ukraine hungert die Landbevölkerung (außer in der Karpatoukraine).

@ Freier Markt (16:26) Selbstbestimmung für Sachsen (z.B)?

"Selbstbestimmung in Katalonien UND Belarus."
-
Selbstbestimmung ist das Problem in Belarus? Wie meinen Sie das? Ich sehe in Belarus, dass die Menschen, die auf die Straße gehen, keine anderen Staatsgrenzen haben wollen, sondern Demokratie und Meinungsfreiheit. Gibts übrigens in Katalonien. In Spanien ist laut Verfassung, die 1978 von der Mehrheit der Katalanen und der restlichen Spanier nach einem langen politischen und freien gesellschaftlichen Diskurs, in einem freien Referendum angenommen wurde, das spanische Volk der Souverän; d. h. das ganze spanische Volk bestimmt über Staatsgrenzen und die Nation; wie in D auch. In einer freien Gesellschaft ist Politik und Demokratie ein Prozess, an dem sich jeder beteiligen kann. So wird in Spanien auch über eine Fortentwicklung der Verfassung ganz offen diskutiert. In Belarus lässt ein Diktator gegen die Meinungsfreiheit mit Gewalt vorgehen und zeigt sich mit eigener Waffe; die Sicherheitskräfte dürfen offiziell Demonstranten erschießen.

Am 22. Oktober 2020 um 14:15 von Margareta K.

Zitat:
"...Nun warte ich noch darauf, dass der EU auffällt, dass Demonstranten im EU- Land Rumänien seit Monaten! gegen die (korrupte) Regierung auf die Straße gehen. Geht aber offensichtlich allen am A... vorbei. Warum eigentlich?..." Die Frage kann man sich selbst beantworten, denn seit Cäsar gilt ,Völkerrecht nur wenn es mir nützt.

"Wir haben weder ewige Verbündete noch ewige Feinde. Wir haben nur dauerhafte Interessen"
J. Cäsar

Am 22. Oktober 2020 um 16:33 von Bernd Kevesligeti

Zitat: Stehen bei der Vergabe des Sacharow-Preis- und darum geht es hier in dem Tagesschau-Artikel, nun wirklich die Interessen der Menschen in Belarus im Vordergrund ?
Was hat die Mehrheit im EU-Parlament da im Auge ? Vielleicht doch geopolitische Interessen, nach Erweiterung ?

Es geht bestimmt um geopolitische Interessen. Es ist doch bekannt, dass sich alles Denken und Streben von Politikern nur darum dreht, Russland Angst zu machen.

Das sieht man ja schon deutlich an der Liste der bisherigen Sacharow-Preisträger - wenn ich es recht bedenke, eigentlich schon an dem Namen des Preises.

von fathaland slim 17:18

"Und wieder das binäre Weltbild des kalten Krieges".
Ja, aber daß haben Sie doch überwiegend hier.
Außerdem, wäre es doch naiv zu glauben hinter der Sacharow-Preisvergabe ständen altruistische Motive und Ziele.

von Peter Meffert 16:49

Hier geht es um die Gründe für die Preisverleihung.
Und die "Kalte-Kriegs-Rhetorik", die beherrschen hier doch viele, über die Sie sich nicht beschweren.

17:42, lufoerster

>>Landbevölkerung in Weißrussland
Dort wird nicht demonstriert und in Weißrussland gibt es nur sehr wenig Stadtbevölkerung und der dortige Präsident ist auf dem Lande nach wie vor beliebt und im Nachbarland Ukraine hungert die Landbevölkerung (außer in der Karpatoukraine).<<

Hier finden Sie eine Liste der Städte in Belarus mit ihrer Einwohnerzahl:

"https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_St%C3%A4dte_in_Wei%C3%9Frussland"

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Einwohner aller Städte, in denen über 100.000 Menschen leben, also das, was man Großstadt nennt, zusammengezählt.

Es sind 5.202.631.

Belarus hat etwa neun Millionen Einwohner.

Das mit dem Hungern in der Ukraine wird von ähnlichem Wahrheitsgehalt sein.

@ lufoerster - die Landbevölkerung mag Luka nicht

Dort wird nicht demonstriert und in Weißrussland gibt es nur sehr wenig Stadtbevölkerung und der dortige Präsident ist auf dem Lande nach wie vor beliebt und im Nachbarland Ukraine hungert die Landbevölkerung

Das glaube ich Ihnen nicht. Ich denke, dass es genau umgekehrt ist, in der Ukraine ist der Präsident bei der Landbevölkerung ungewöhnlich beliebt und in Weisrussland hungert die Landbevölkerung.

14:15, Margareta K.

>>“EU-Parlament ehrt belarusische Opposition“
Schön und gut für die Opposition.
Nun warte ich noch darauf, dass der EU auffällt, dass Demonstranten im EU- Land Rumänien seit Monaten! gegen die (korrupte) Regierung auf die Straße gehen. Geht aber offensichtlich allen am A... vorbei. Warum eigentlich?<<

Ich finde nichts aktuelles dazu im Netz. Die neueste Meldung zu Demonstrationen in Rumänien ist vom August letzten Jahres.

Kann es sein, daß Sie Bulgarien meinen?

https://www.tagesschau.de/ausland/bulgarien-179.html

@ hakea - gutes Zeichen für die Opposition

Wir haben keine genauen Kenntnisse der Zusammenhänge und entscheiden nach Gutdünken.

Nicht von sich auf andere schließen. Die Abgeordneten im EP haben sehr genaue Kenntnisse der Lage in Belarus. Viele waren schon dort, um die Demonstranten zu unterstützen. Das ist doch ein gutes Zeichen für die Demokratie.

@ Shuusui - Würde der Demonstanten

... aber ihr Kampf verdient wohl keine Würdigung.

Die Gelbwesten machen Stunk gegen einen freigewählten Präsidenten. Das verdient wirklich keine Würdigung. Die Opposition in Belarus aber demonstriert gegen Lukaschnka, einen Präsidentin, der nur durch Manipulation noch an der Macht ist. Das verdient Würdigung.

@ Bernd Kevesligeti

Mir ist es nicht so wichtig, dass Sie sich noch im Kalten Krieg fühlen. Die Opposition hat den Preis tausendmal verdient.

Am 22. Oktober 2020 um 18:04 von Bernd Kevesligeti

Zitat: Außerdem, wäre es doch naiv zu glauben hinter der Sacharow-Preisvergabe ständen altruistische Motive und Ziele.

Ich oute mich: Ich bin naiv.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: