Kommentare

Herzlichen Glückwunsch!

Hoffentlich ist sie nicht in ihrem Glauben an die Leistungsgesellschaft festgefahren, so wie die Labour-Parteien in Europa, vorzugsweise in England.
Gehalt, Einkommen, Rente und Wohlstand dürfen nicht von der Leistungserbringung des Individuums abhängen, es sollte völlig egal sein, wieviele Jahre (gar nicht oder bis zu 50) und wie hart (Bergwerk oder Büro z.B.) ein Mensch gearbeitet hat. Jeder ist gleich viel wert und hat deswegen auch gleich viel Ehrerbietung, Hingabe und Respekt verdient!

Arderns magere Bilanz

Die neuseeländische Wirtschaft ist im 2 Quartal 2020 um 12,2% eingebrochen. Australiens nur um 7,0%. Arderns Labour geführte Regierung reagierte überstürzt auf die Corona-Situation. Im Gegensatz zu der klug-abwägenden Politik der mitte-rechts liberal/nationalen Bundesregierung Australiens, war der Fokus in Neuseeland nur auf das Virus. Der Wirtschaft hat man mit einem fast totalen Lockdown unnötig schweren Schaden zugefügt.
Jetzt stehen 7 von 8 australischen Bundesstaaten/Territorien viel besser da als Neuseeland. Anteilig wenige Corona-Tote, stärkere Wirtschaft. Nur Victoria (Labor regiert, d.h Lockdown+Inkompetenz) hat noch Probleme.

Zudem steigt in NZ wegen gesetzlicher Baubeschränkungen die Hauspreisinflation weiter an. Es würde vielen überraschen wie teuer Häuser in Neuseeland sind, bei der niedrigen Bevölkerungsdichte.
Größtenteils gibt sich aber in Neuseeland die Wählerschaft mit Mittelmäßigkeit zufrieden. Erklärt auch warum die Einkommen in dem Land so viel niedriger sind.

Glückwunsch kann ich nur sagen

Für diesen großartigen Wahlsieg.Aber es liegen viele schwere Aufgaben vor ihr,doch ich denke Frau Ardern wird es schaffen.

Getragen von einer Welle der Zustimmung zu Stil und Politik ...

... hat Jacinda Ardern von der Mehrheit der Bürger Neuseelands ein weiteres Mandat erhalten. Eine reife Leistung in einer für Regierende wahrhaft nicht einfachen Zeit.

Sie gilt in ihrem Heimatland als authentisch, empathisch und kompetent. Insbesonder Letzteres muss sie nun in den kommenden 3 Jahren zum Einsatz bringen, um das Land nach den Covid-19 bedingten Einbrüchen ökonomisch und sozial wieder auf Kurs zu bringen. Im Dialog mit ihren Bürgern, der ihre große Stärke ist.

Very warm congratulations from Germany!

Dear Kiwis,

you have an amazing country, amazing people and an amazing government!

Stay open and stay united!

Dieses Land ist wirklich ein Vorbild, wie man ein Volk vereinen kann und gegen Feinde und Pandemien von außen zusammensteht!

Bravo!

Kriegen wir in Deutschland auch wieder hin!

Konsequente Corona-Politik

Diese Frau gewinnt die Wahl, weil sie nicht trickst oder zaudert, sondern eine glasklare Politik in der Corona-Krise macht. Meinen herzlichen Glückwunsch.

In Amerika wird in zwei Wochen einer abgewählt, der zu lange verharmlost und getäuscht hat.

Irgendwie fast schon erfrischend ...

... mal von einem Land zu lesen, bei dem im Umgang mit dem Corona-Virus nicht Geld, Macht, Egoismus und sonstiger Unfug im Vordergrund stehen ... sondern die Gesundheit und der Mensch.

Während hier ein einsamer Richter die mit viel Mühe und Zeit erarbeiteten Lösungsansätze in wenigen Sekunden in der Luft zerreißt, führt dort eine weitreichende Akzeptanz der Einschränkungen zum auch hier gewünschten Ziel.

Viel wird allerdings auch in Neuseeland davon abhängen, wie lange diese Krise noch andauern wird.

Offenbar gibt man dort aber auch den "Verweigerern" nicht die Bühne, die sie hier bekommen. Wobei ... eigentlich ist ja auch hier für alle gesorgt. Die Armen werden vom Staat versorgt, die Reichen haben eh genug ... und die, die jammern, sind die, die in guten Zeiten gelebt haben wie die "Könige", dabei aber eines immer vergessen haben ... nämlich die Rücklagenbildung für schlechte Zeiten.

Nun ja ... immerhin gibt es mit Neuseeland auch gute Beispiele ... von daher: Daumen hoch!

Glückwunsch auch ...

... von mir.
Diese Frau hat hervorragende Arbeit geleistet.

Der Grund für die besondere Aufmerksamkeit, den die Welt ...

... Neuseeland zukommen lässt, liegt nicht alleine an "Jacinderella" und den Traumlandschaften des Landes sondern auch dem "Labor-Charakter", den dieses kleine Land über die Jahre hinweg in vielen Bereichen gepflegt hat.

  • Wirtschaftlicher Aufbruch mit "Rogernomics" hat New Zealand einen anhaltenden Boom beschert. Die Liberalisierung und Öffnung zum Weltmarkt, Begrenzung der Staatsausgaben und eine auf Jobs ausgerichtete Sozialpolitik hatte ausgerechnet Labour auf den Weg gebracht. Von NZ aus gingen in den 80/90rn die Impulse für die Liberalisierung der Sozialdemokratie auch in Europa einher.
     
  • Soziale Härten
    waren für die sozialdemokratische Wählerschaft auch in NZ auf Dauer nur solange akzeptabel, wie ein Job-Boom sie abfederte. Aber die soziale Korrektur dieser Politik erwies sich als unabdingbar und im Nachgang justierte sich Labour neu zwischen Anwaltschaft sozialer Belange und wirtschaftlicher Entwicklung.
  • Verdient

    „Arderns Regierung steht vor großen Herausforderungen. Das Land rutschte durch den Lockdown in eine schwere Wirtschaftskrise, noch immer sind die Grenzen geschlossen, die wichtige Tourismusbranche liegt am Boden. Doch Ardern ist sicher: "Das Team Neuseeland wird auch das schaffen."

    Weil es sich als Team begreift. Und genau das ist das Verdienst Arderns. Denn allein kann niemand politische Herausforderungen bewältigen.

    Gratulation !

    Diese Frau ist ein wirkl. Lichtblick im Kreis d. internat. Mächtigen. Auftreten u. Politikstil sind einzigartig u. beispielhaft u. werden dementsprechend v. Bürger/Wähler zu Recht honoriert.
    BLESSED NZ. ! Danke an Fr. J.A. und weiter so !
    MfG. B.W.

    Freier Weltmarkt

    Arderns magere Bilanz

    Komisch, Sie wiederholen ja genau die Wahlkampfargumente der Konservativen. Wissen Sie wie die bei der Wahl abgeschnitten haben? Sie haben deutlich verloren.

    Corona Politik wie in Deutschland

    @ LifeGoesOn:
    Irgendwie fast schon erfrischend mal von einem Land zu lesen, bei dem im Umgang mit dem Corona-Virus nicht Geld, Macht, Egoismus und sonstiger Unfug im Vordergrund stehen ... sondern die Gesundheit und der Mensch.

    Das gefällt mir auch so an Deutschland.

    Diese Frau hat hervorragende Arbeit geleistet.

    wundert mich wie toll Menschen hierzulande über die komplette Welt informiert sind
    Da wird von vorbildlichem Umweltschutz gesprochen ...
    jeder stellt seinen alten Karren in den Wald und den Müll gleich dazu
    klar da wohnt ja kaum einer, es fällt nicht auf
    ne geringe Bevölkerungsdichte hat eben so seine gewissen Vorteile
    (auch wenn im Artikel gejammert wird)

    Allergrößter Respekt

    Es ist beachtlich, wie authentisch Frau Ardern wirkt und wie mitreißend sie die Neuseeländer überzeugen konnte, den Kurs der Regierung mitzutragen.

    Das Team Kiwi hat es geschafft, durch sehr harte, aber dafür auch vergleichsweise kurze Einschränkungen die Pandemie aus dem Land zu verweisen und konnte inzwischen − zumindest innerhalb des Landes − wieder zur Normalität zurückkehren.

    Es ist schön zu sehen, dass auch die Bevölkerung sieht, welche Leistung dahinter steht und diesen Kurs mit dem Wahlergebnis bestärkt.

    Herzlichen Glückwunsch zur Wiederwahl!

    Die Reform des Wahlsystems hat weiteren Beispiel-Charakter...

    ... insbesondere für den anglo-amerikanischen Raum.

  • Während im Mutterland UK ein Großteil der Wählerstimmen durch das "first-past-the-post" Wahlrecht unter den Tisch fallen und der Gesamtwählerwillen des Landes verzerrt wird, entschied sich sich NZ 1996 für ein ‘Mixed Member Proportional’ System. In Anlehnung an das deutsche System gilt damit in den Wahlkreisen ein Persönlichkeitswahlrecht und zur Sicherstellung der Rpräsentativität zusätzlich ein Listenstimmrecht auf Landesebene. Damit haben auch die keineren Parteien die Chance auf eine parlamentarische Vertretung.
  •  

  • Australien hatte sein Präferenzwahlsystem schon in den frühen 1900ern umgestellt. Zusammen mit dem MMP sendet es auch Impulse an UK und die USA zurück, in welchen beide System auf lokaler Ebene bereits vorrücken.

  • @ Freier Markt (17:43) kann man auch ganz anders sehen

    "Größtenteils gibt sich aber in Neuseeland die Wählerschaft mit Mittelmäßigkeit zufrieden. Erklärt auch warum die Einkommen in dem Land so viel niedriger sind."
    --
    Bruttoinlandsprodukt ist - auf die untersch. Bevölkerung gerechnet - mit dem BP in Deutschland vergleichbar, ebenso das Einkommen pro Kopf. In Europa hatte die Corona-Krise ähnliche Auswirkungen auf die Wirtschaft. Dafür ist dieses Land diese Virus-Sorgen erstmal los.
    Und weitere Angaben aus Wikipedia: Rang 7 in Sachen Pressefreiheit 2019 (Liste von Reporter ohne Grenzen), per Gesetz 'Nuklearfreie Zone' (1987 erklärt), niedrige Staatsverschuldung, Ausstieg aus Kohleverstromung (seit 2018?), das am wenigsten korrupte Land der Welt (Transparency International, 2017), Platz 3 im Index für wirtschaftliche Freiheit, im Ease of Doing Business Index der Weltbank auf Platz 1, Arbeitslosigkeit 2017 bei 4, 7%; das sind einige Angaben, die im Vergleich nicht so schlecht sind; dann auch sozialdemokr. regiert. NZ kann man positiv sehen.

    um 17:34 von Freier Markt Arderns magere Bil

    "Zudem steigt in NZ wegen gesetzlicher Baubeschränkungen die Hauspreisinflation weiter an. Es würde vielen überraschen wie teuer Häuser in Neuseeland sind, bei der niedrigen Bevölkerungsdichte.
    Größtenteils gibt sich aber in Neuseeland die Wählerschaft mit Mittelmäßigkeit zufrieden. Erklärt auch warum die Einkommen in dem Land so viel niedriger sind."

    Tut mir leid, daß Ihnen die Häuser in Neuseeland zu teuer geworden sind. Ich wäre jedenfalls sehr froh, zwischen mittelmäßigen, zufriedenen Menschen zu leben, die ihren Selbstwert nicht allein aus der Höhe ihres Einkommens ziehen.

    Nun heißt es, die Gelegenheit zu nutzen.

    Mit einer massiven Abschottungspolitik hat Frau Ardern erfolgreich in fremden Gewässern gefischt und ihrer Partei die absolute Mehrheit verschafft. Ich hoffe, dass sie diese einmalige Gelegenheit nutzt und das Land voranbringt. Mit der Beschwörung von Bedrohungsszenarien wird es bei der nächsten Wahl jedenfalls nicht getan sein.

    PS: Es ist der geringen Bevölkerungsdichte und nicht der restriktiven Abschottungspolitik zu verdanken, dass Neuseeland problemlos durch die Coronakrise kam. Aber Menschen neigen bekanntlich dazu, auch dort Zusammehänge zu sehen, wo keine sind.

    Jacinderella

    Transparent, offen, ehrlich, sympathisch, menschlich, klar, präzise, ein Vorbild für zukünftige Kandidaten auch in D.

    Akzeptanz und Dahinterstehen leicht gemacht. Kompliment!

    @18:28 von Cosmopolitan_Citizen

    "Getragen von einer Welle der Zustimmung zu Stil und Politik ...
    ... hat Jacinda Ardern von der Mehrheit der Bürger Neuseelands ein weiteres Mandat erhalten. Eine reife Leistung in einer für Regierende wahrhaft nicht einfachen Zeit."

    Die Krise war doch gerade ihre Rettung. Klingt ganz nach Söder. Die Leute lechzen offensichtlich, gerade wenn´s schwierig wird, nach dem starken Mann/der starken Frau die Führung zeigt.

    @17:34 von Freier Markt

    >> Arderns magere Bilanz

    Wieso, weil in Neuseeland Menschenleben mehr zählen als Renditen und Dividenden?

    @LifeGoesOn - Auch Armut macht krank.

    18:42 von LifeGoesOn:
    "Irgendwie fast schon erfrischend mal von einem Land zu lesen, bei dem im Umgang mit dem Corona-Virus nicht Geld, Macht, Egoismus und sonstiger Unfug im Vordergrund stehen ... sondern die Gesundheit und der Mensch."

    Die Gesundheit eines Menschen hängt nicht nur von der (Nicht)Infektion mit einem Virus ab, sondern auch von seinen finanziellen Möglichkeiten. Ich weiß nicht, welche Hilfen der neuseeländische Staat jenen Menschen bietet, die bisher vom Tourismus lebten.

    Der kurzfristige Erfolg könnte durch weitaus schlimmere Spätfolgen erkauft worden sein.

    19:02 von ukrainische Krim

    """Komisch, Sie wiederholen ja genau die Wahlkampfargumente der Konservativen"""

    Nein, gar nicht komisch.
    Ich habe reale Wirtschaftsdaten verglichen. Und dass die Mehrheit der Wählerschaft in
    Neuseeland sich mit Mittelmäßigkeit zufrieden gibt. Bestätigen die auch Wirtschaftszahlen.

    wie diese Frau so in den Himmel gelobt wird ...

    frage mich nur wer die gestern überhaupt gekannt hat ! (und deren Politik)
    Wahrscheinlich weiß nicht mal jeder, der so Lobeshymnen singt, wo Neuseeland liegt.
    Aber egal sie scheint ja beliebt zu sein, sonst hätte sie das Wahlergebnis nicht eingefahren

    Herzlichen Glückwunsch für

    Herzlichen Glückwunsch für diesen überaus deutlichen, grandiosen Wahlsieg, Jacinda Ardern!

    >>Sie will eine Premierministerin für alle Neuseeländer sein.<<

    Das ist der Unterschied zu anderen Ländern....

    Gratulation

    Gratulation !
    Für eure vernünftige Politik in den meisten Bereiche ,Politiker ,muss leider zugeben ,klein wenig Neid ist schon dabei ,wenn ich es hier vergleiche .
    Macht so weiter dort nicht hier.

    und wo da alles so gut dort läuft ...

    wie war das mit dem Terroranschlag 50 Tote im letzten Jahr
    was die Kinderarmut anbelangt
    da hat man Schwierigkeiten gescheite Daten zu kriegen
    die variieren zwischen 11 und 30 %
    und die Wohnungspreise in den Metropolen .. gute Nacht
    der angelsächsische Raubtierkapitalismus lässt Grüssen
    im gesamten Sozialbereich

    @19:05 von ukrainische Krim

    "@LifeGoesOn:
    >>Irgendwie fast schon erfrischend mal von einem Land zu lesen, bei dem im Umgang mit dem Corona-Virus nicht Geld, Macht, Egoismus und sonstiger Unfug im Vordergrund stehen ... sondern die Gesundheit und der Mensch.<<

    Das gefällt mir auch so an Deutschland."

    Zwischen DE und Neuseeland gibt es einen Unterschied. Ich bevorzuge Augenmass und nicht "den strengsten Lockdown der Welt mit Hausarrest und dichten Grenzen". Haben die damit sogar die Chinesen übermassregelt?
    Wir haben trotz harmloserer Massnahmen keine Übersterblichkeit und es gibt einen Haufen andere Baustellen wie Krankenhauskeime wo man mit Willen und Geld Leben retten könnte wenn das einzelne Leben wirklich über alles geht.

    @Nettie - Wahlkampfhelfer "Corona"

    >Das Team Neuseeland wird auch das schaffen.< (Ardern)

    18:54 von Nettie:
    "Weil es sich als Team begreift. Und genau das ist das Verdienst Arderns."

    Frau Ardern hatte das Glück, den Neuseeländern einen äußeren Feind bieten zu können und sich für dessen erfolgreiche Bekämpfung feiern lassen zu können. Dieses Bedrohungsszenario war kein eigener Verdienst, sondern ein zufälliger Glücksfall

    Ob der Zusammenhalt tatsächlich so groß ist, wie Sie behaupten, wird sich zeigen. Wenn ich an Frau Merkels "Wir schaffen das!" denke, war die Beschwörung des "Team Deutschland" kaum mehr als ein frommer Wunsch.

    Hoffen wir, dass es in Neuseeland anders läuft!

    Wishful thinking

    Ich gebe zu, ich bin neidisch.
    Was fuer eine starke Frau
    How I wish Jacinda were our president
    Trotzdem, Ich freue mich fuer alle kiwis

    Maßstäbe

    Wieder sehr typisch, dass es für "den strengsten Lockdown der Welt" in der westlichen Himmelssphäre Beifall und Cinderella-Vergleiche (Jacinderella) gibt, unter dem Narrativ, dass es aus menschlichster Fürsorge für die Bevölkerung passiert, während man bzgl. China ein Bild kritzelte, in dem Corona mal wieder eine gute Gelegenheit für die Partei war ihre sadistischen Ambitionen auszuleben um das Volk zu quälen.

    Labour-bzw.

    Labour-bzw. sozialdemokratische Politik mit überzeugenden Repräsentant*innen kann also eine Zukunft haben. Glückwunsch an die in einigen Krisen überzeugende empathische wie sympathische alte wie neue Premierministerin Ardern.

    Am 17. Oktober 2020 um 18:48 von Leipzigerin59

    Glückwunsch auch ...

    ... von mir.
    Diese Frau hat hervorragende Arbeit geleistet.

    Re
    von mir auch ,
    bin sogar ein wenig traurig wenn ich hier umschaue.

    Momentan die

    weltweite beste Regierungschefin ... mit Abstand!!!

    Na dann

    Toller Sieg, jetzt kann sie dann weiterhin politische und soziale Versprechungen machen, die sie nicht einhalten wird. So geht Politik. In ihrer letzten Amtszeit hatte sie 100000 Häuser für Bedürftige versprochen - gebaut wurde keins. Sie hat sich die Bekämpfung der Kinderarmut auf die Fahne geschrieben. Unternommen hat sie nichts. Also ein faules Ei im Nest, oder?

    um 17:34 von Freier Markt

    Zitat:"Arderns magere Bilanz ... Größtenteils gibt sich aber in Neuseeland die Wählerschaft mit Mittelmäßigkeit zufrieden."

    Tja, im Gegensatz zu Ihnen scheinen die aber zufrieden zu sein. Vielleicht haben die einfach andere Vorstellungen wie sie regiert werden wollen als Sie es Ihnen wünschen. Schon mal daran gedacht?

    Wunderbare, kurze Dankesrede

    Herzlichen Glückwunsch!

    Sieh an: ein Links-Ruck für Neuseeland.

    Frau Arderns Rede war herzig, klar und deutlich.

    Was für ein Glück für die Englisch-sprachigen Länder und ihre Einwohner, dass sie sich nicht mit den unsäglichen verschriebenen Floskeln, wie seit einiger Zeit im Deutschsprachigen, herumärgern müssen.

    @19:05 von Sisyphos3

    >> jeder stellt seinen alten Karren in den
    >> Wald und den Müll gleich dazu

    Haben Sie da Quellenangaben oder ist das einfach nur so eine Behauptung?

    @Freier Markt 17:34 - Verärgerung statt nüchterne Analyse ?

    „Arderns Labour geführte Regierung reagierte überstürzt auf die Corona-Situation“
    Nicht nach den Maßstäben der Mehrheit der Neuseeländer. Die haben die Reaktion an der Urne als richtig bewertet.

    Im Vergleich hat die Koalition aus Liberal/National Party (rechts=One Nation ist in AUS außen vor) nicht besser reagiert, sondern regionalen Schwerpunkten entsprechend. Victoria, der im Trend wirtschaftlich erfolgreichste Bundesstaat Australiens, hat mit den Ballungsräumen um Melbourne andere Covid-Herausforderungen als der dünnbesiedelte Outback.

    „Größtenteils gibt sich aber in Neuseeland die Wählerschaft mit Mittelmäßigkeit zufrieden“

    Diese pauschale Wählerschelte aus Verärgerung hat nichts mit der Realität von NZ zu tun.

    „Erklärt auch warum die Einkommen in dem Land so viel niedriger sind“.

    Nein. Die Einkommensunterschiede erklären sich historisch daraus, dass NZ nicht Ressourcen wie AUS hat sondern lange ein Agrarland war.

    @Ist wahr 19:08 - Ökonomen bewerten ohnehin nicht punktuelle ...

    ... Ergebnisse und Zeitpunkte sondern ökonomische Trends über einen Zeitraum hinweg und Zusammenhänge ökonomischer Parameter.

    Neuseeland steht im internationalen Vergleich gut da. Der Gegensatz zur Covid-19-Politik in Australien ist der berühmte Äpfel-Birnen-Vergleich, künstlich und wenig aussagekräftig. Der Vergleich des BIP-Wachstums besagt schon mehr.

         Jahr       AUS          NZ

      • 2017:     2,46 %         3,77 %
      • 2018:    2,73 %         3,17 %
      • 2019:    1,85 %         2,81 %

    https://www.statista.com/statistics/375262/gross-domestic-product-gdp-
    growth-rate-in-new-zealand/

    https://www.statista.com/statistics/263602/gross-domestic-product-gdp-
    growth-rate-in-australia/

    @WM-Kasparov-Fan

    Tut mir leid, aber ich teile Ihre Meinung nicht. Dann würde ich aber nicht arbeiten und andere auch nicht, warum sollte man der Dumme sein, wenn am Ende jeder das Gleiche hat?

    @19:17 von Nachfragerin

    >> Die Gesundheit eines Menschen hängt
    >> nicht nur [...], sondern auch von seinen
    >> finanziellen Möglichkeiten.

    Ähh, versuchen Sie gerade, Ihr neoliberales Gedankengut auf eine solidarische Gemeinschaft anzuwenden? oO

    @Olivia59 19:49 - Der Grund ist einfach, die Maßstäbe richtig

    "Wieder sehr typisch, dass es für "den strengsten Lockdown der Welt" in der westlichen Himmelssphäre Beifall und Cinderella-Vergleiche (Jacinderella) gibt, unter dem Narrativ, dass es aus menschlichster Fürsorge für die Bevölkerung passiert"

    Der Grund ist relativ einfach: Neuseeland ist eine Demokratie mit einem funktionierenden Rechtssstaat, Freiheits- und Bürgerrechten und Gerichten, bei denen Bürger ihre Rechte einklagen können. Zudem können sie - wie jetzt geschehen - ihrer Regierung bei freien Wahlen Zensuren geben, Zustimmung oder Ablehnung bescheinigen, während es das alles in China nicht gibt.

    Deswegen verdient sich Jacinda Ardern den "Beifall der westlichen Welt" und die Ein-Partein-Diktatur in der VR China nicht.

    @19:32 von Sisyphos3

    >> wie war das mit dem Terroranschlag
    >> 50 Tote im letzten Jahr

    Ähh, echt jetzt? Also, verbal gehen Sie tatsächlich über Leichen? ;(

    Traurig!

    Vereinende Staats-Oberhäupter

    (18:35 von ukrainische Krim:)

    "Diese Frau gewinnt die Wahl, weil sie nicht trickst oder zaudert, sondern eine glasklare Politik in der Corona-Krise macht. Meinen herzlichen Glückwunsch.

    In Amerika wird in zwei Wochen einer abgewählt, der zu lange verharmlost und getäuscht hat."

    Sie glauben gar nicht, wie wohl das tut, Ihren zweiten Satz zu lesen. Ich hoffe, Sie behalten recht.

    Ein weiterer Lichtblick bei der Wahl in NZL ist der Fakt, dass die konservative Opposition umgehend ihren Verlust eingestanden hat, obwohl noch jede Menge Stimmen zu zählen waren.

    Hoffen wir, dass es demnächst in den Staaten auch so [ähnlich] läuft.

    Glückwünsche,

    großartige Frau mit Emphatie und Führungsstärke.

    19:17 von saschamaus75

    ""Wieso, weil in Neuseeland Menschenleben mehr zählen als Renditen und Dividenden?""

    Ja ja die bösen Renditen. Bis man merkt welche Medikamente, zb teure Krebsmittel, im industrieland Australien vom staatlichen Gesundheitssystem bezahlt werden, aber nicht im menschlichen Neuseeland.

    @19:40 von Nachfragerin

    >> Wenn ich an Frau Merkels "Wir schaffen
    >> das!" denke, war die Beschwörung des
    >> "Team Deutschland" kaum mehr als ein
    >> frommer Wunsch.

    Auch wenn es Ihnen nicht gefällt, ich wiederhole nochmals: 'Wir haben es geschafft!!!'

    Die Partei hat immer recht?

    @ Olivia59:
    ... während man bzgl. China ein Bild kritzelte, in dem Corona mal wieder eine gute Gelegenheit für die Partei war ihre sadistischen Ambitionen auszuleben um das Volk zu quälen.

    In China herrscht eine autoritäre Partei. Die kann auch gute Entscheidungen treffen. Sie kann mit Gewalt aber auch schlechte Entscheidungen gegen das Volk durchsetzen. Es gibt keine Gewaltenteilung, kein Korrektiv, keine politisch mündige Öffentlichkeit.

    All das gibt es aber in Neuseeland. Wie wir hier sehen können. Und letztlich ist Neuseeland erfolgreicher und freier als China. Kein kritischer und selbstbewusster Mensch wird sich dem chinesischen System freiwillig unterordnen.

    @Nachfragerin 19:12

    PS: Es ist der geringen Bevölkerungsdichte und nicht der restriktiven Abschottungspolitik zu verdanken, dass Neuseeland problemlos durch die Coronakrise kam.

    Das ist schlicht und ergreifend falsch. Ja, eine geringe Bevölkerungsdichte begünstigt die Pandemiebekämpfung und ja, eine Insellage tut dies ebenfalls. Aber auch Neuseeland hat Großstädte und es gibt eine Menge Länder mit geringerer Bevölkerungsdichte, die weit weniger gut durch die Krise gekommen sind.

    Team Deutschland

    @ Nachfragerin:
    Wenn ich an Frau Merkels "Wir schaffen das!" denke, war die Beschwörung des "Team Deutschland" kaum mehr als ein frommer Wunsch.

    Es gibt in Deutschland einen enormen demokratischen Zusammenhalt, der auf Vernunft basiert und der das Land bisher sehr gut durch die Krise gebracht hat. Angela Merkels Aufforderung ist das Credo eines selbstbewussten deutschen Staates.

    In Neuseeland ist es ähnlich. Eine Regierung trifft mit klugen Entscheidungen auf ein Volk, das vernünftig und einig dasteht.

    Viele Baustellen

    Na klar gibt's in NZL auch viele Probleme. Insbesondere die Housing-Situation und die der 'Nicht-Weißen' Bevölkerung.

    Wie es aussieht, wird Labour nun allein regieren dürfen. Das wird es einfacher machen zu sehen, ob eine solche Regierung ihre Versprechen einlösen und angefangene Projekte erfolgreich zuende bringen kann oder nicht.

    Labour Party Neuseeland

    Die Labour Party Neuseelands stellt seit 1935 mit wenigen Ausnahmen (1963/1964 und 2008 bis Oktober 2017) stets den Premierminister. Insoweit ist diese Partei vermutlich nicht so ideologisch fixiert wie ihre europäischen Schwesterparteien, regierungserfahren und deshalb pragmatisch.

    Wegweisend...

    "Als neulich die Premierministerin von Neuseeland, Jacinda Ardern, ankündigte, sie wolle als Zeichen der Solidarität mit den Leidtragenden der Corona-Krise während sechs Monaten auf 20 Prozent ihrer Bezüge verzichten, glaubte man, der Bann sei gebrochen und die Regierungschefin vom anderen Ende der Welt werde auch bei uns prominente Nachahmer finden."

    Einige sind eben ein wenig langsamer...

    20:11 von Icke 1

    100000 Häuser für Bedürftige versprochen - gebaut wurde keins.
    Bekämpfung der Kinderarmut auf die Fahne geschrieben.. nix geschah
    .
    dazu ein brutaler Terroranschlag
    aber das Volk scheint zufrieden
    was will ein Regierender mehr

    das soll keine Kritik sein !!
    irgendwas muß sie ja zur Volkes Zufriedenheit geschafft haben
    durch Corona kamen sie jedenfalls bestens durch

    19:21 von Sisyphos3

    «frage mich nur wer die gestern überhaupt gekannt hat ! (und deren Politik)
    Wahrscheinlich weiß nicht mal jeder, der so Lobeshymnen singt, wo Neuseeland liegt.»

    Allen, die nicht die letzten Jahre durchgeschlafen haben, wird Neuseeland nun ja spätestens beim Amoklauf mit Massenmord ein Begriff geworden sein.

    Außerdem ist Neuseeland das kleine Land mit den 2 Inseln gleich neben Australien. Weiß auch so gut wie jeder, wer auch weiß, was ein Atlas ist.
    Ob wer nun jahrelang schlief … oder nicht.

    Schon besonders mit ihrem Umgang nach dem Attentat hat Frau Ardern sich nicht nur in Neuseeland, aber weltweit einen Namen gemacht. Ist auch nur denen entgangen, die schon seit Jahren kein TV mehr schauten, kein Radio hörten, allergisch gegen Printmedien sind, und ihren Schlüssel zum Internet verbummelt haben.

    Was soll also ein: "Neuseeland kennt eh niemand … und Frau Ardern schon mal gar nicht" sinnleeres Geschreibe. Fällt nur auf einen selbst zurück in Unkenntnis von Kiwis in 2 Varianten !

    18:48 von Leipzigerin59

    Diese Frau hat hervorragende Arbeit geleistet.
    .
    also wenn man den Artikel so liest
    da frage ich mich wo ??
    Kinderarmut noch größer, nix mit den versprochenen 100.000 Wohnungen
    könnten sie mir das also erklären ?
    worin die "hervorragende" Arbeit bestand

    übrigens das soll kein Kritik an der Regierungschefin sein
    nur wie das mit der Aussage im Artikel harmonieren soll

    @ Freier Markt, um 17:34

    Dieser Rundumschlag ist Ihnen prächtig gelungen.

    Seltsam ist allerdings, dass das den Kiwis weniger wichtig zu sein scheint als Ihnen.

    Aber die werden Ihre kritische Zusammenfassung sehr zu schätzen wissen und neidisch nach Australien rüber schielen.

    @ saschamaus75, um 20:55

    re @19:05 von Sisyphos3

    Er war sicher dort, Augenzeuge...?

    @20:40 von morgenstuhl

    "Zitat: "Arderns magere Bilanz ... Größtenteils gibt sich aber in Neuseeland die Wählerschaft mit Mittelmäßigkeit zufrieden."

    Tja, im Gegensatz zu Ihnen scheinen die aber zufrieden zu sein. Vielleicht haben die einfach andere Vorstellungen wie sie regiert werden wollen als Sie es Ihnen wünschen. Schon mal daran gedacht?"

    Mittelmässigkeit ist eine absolut objektive und zurückhaltende Umschreibung für einen Politiker, der politisch offensichtlich nichts erreicht hat – trotz vollmundiger Wahlversprechen. Man gibt sich leider nur damit zufrieden weil die Wahlalternativen wohl auch nicht besser sind oder ihre Cinderella-Aura alles überblendet.
    In vielen westlichen Demokratien werden die Populisten durch diese Nichtleistungen stark. Wird man auch in den USA unter Biden sehen, dass die Spaltung bestehen bleibt wenn einfach so weitergemacht wird wie zuvor.

    Klasse !

    Diese Frau hat mehr Rückgrat als unsere gesamte Koalition !
    Und sie setzt auch ein Zeichen, dass Sozialdemokraten doch noch gute Politik machen können.
    Wenn man nicht unter den Rock der Konservativen kriecht...

    @21:41 von freier Welthandel

    //Angela Merkels Aufforderung ist das Credo eines selbstbewussten deutschen Staates.//

    Selbstbewusster Staat? Ich wüsste nicht, was das mit Corona zutun.
    Selbstbewusst und souverän im Umgang mit den USA, China und der Türkei? Schön wäre es ja.

    Keeping up with the Johnsons

    (21:10 von Hackonya2:)

    "@WM-Kasparov-Fan
    Tut mir leid, aber ich teile Ihre Meinung nicht. Dann würde ich aber nicht arbeiten und andere auch nicht, warum sollte man der Dumme sein, wenn am Ende jeder das Gleiche hat?"

    Nun, ich könnte mir vorstellen, dass der Nutzer der Meinung ist, dass der der Dumme ist, der glaubt, er müsse >mehr< haben als sein Nachbar, um sich gut zu fühlen.

    Er ist sicherlich der Meinung, dass das Sein das Bewusstsein bestimmt.

    20:56 von Cosmopolitan_Citizen

    Verärgerung statt nüchterne Analyse ?

    Nüchterne Analyse.

    Im Vergleich hat die Koalition aus Liberal/National Party (rechts=One Nation ist in AUS außen vor) nicht besser reagiert, sondern regionalen Schwerpunkten entsprechend. Victoria, der im Trend wirtschaftlich erfolgreichste Bundesstaat Australiens, hat mit den Ballungsräumen um Melbourne andere Covid-Herausforderungen als der dünnbesiedelte Outback.

    Ihre Kritikpunkte habe ich in meinem ersten Kommentar bereits wiederlegt. Zudem regiert die Liberal/National Coalition in Victoria nicht. Habe ich auch schon erwähnt.

    Diese pauschale Wählerschelte aus Verärgerung hat nichts mit der Realität von NZ zu tun.

    Doch. Die Mentalität spielt bei Politik immer eine Rolle.
    War auch meinerseits keine Wählerschelte, wer Neuseeland, kennt würde das wissen.

    @ wolf2

    Die deutschen Sozialdemokraten können eine mindestens ebenso gute Politik machen wie die neuseeländischen. Aber sie bekommen leider nicht so viele Stimmen.

    @22:25 von harry_up

    Dieser Rundumschlag ist Ihnen prächtig gelungen.

    Es war kein Rundumschlag .

    Seltsam ist allerdings, dass das den Kiwis weniger wichtig zu sein scheint als Ihnen.

    Ja, genau das meine ich. Der wirtschaftlicher Erfolg ist den Kiwis, verglichen mit AU, weniger wichtig.

    Aber die werden Ihre kritische Zusammenfassung sehr zu schätzen wissen und neidisch nach Australien rüber schielen.

    Darauf können Sie sich verlassen, Wissen wieviele Neuseeländer, denen der wirtschaftlicher Erfolg wichtig ist, nach Australien ausgewandert sind?

    Darstellung: