Ihre Meinung zu: Kandidaten für den CDU-Vorsitz: Pitch bei der Parteijugend

17. Oktober 2020 - 9:23 Uhr

Zum ersten Mal stehen die drei Bewerber für den CDU-Vorsitz heute gemeinsam auf der Bühne. Merz, Laschet und Röttgen buhlen um die Junge Union - die Gruppe der Unentschlossenen ist dort groß. Von Kristin Schwietzer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich denke

Spahn hätte alleine ohne Bindung an Laschet bei den jungen Leuten eine bessere Ausgangslage.

Merz

... wird am Ende das Rennen machen.

Er hat das klarste konservative Profil und die besten Kompetenzen in der Wirtschaftspolitik. Und das ist in der Union (und in der Bevölkerung) entscheidend.

Keine Frage: Nur Norbert Röttgen, weil ...

Der Mann ist intelligent, ehrlich, hat viel politische Erfahrung, ist nicht egoistisch, tritt gut auf.
Also für mich wäre es keine Frage, ihn zum Vorsitzenden zu wählen.
Laschet: Unsicher, unentschlossen und neigt dazu, die Schuld bei anderen zu suchen
Merz: Zu lange aus der Politik, zu konservativ, zu unternehmenfreundlich
Es bleibt also nur Röttgen.

Spahn

... steht als Minister seit Monaten im Feuer ...

... und hat seine Bewährungsprobe längst bestanden. In meinen Augen hätte Spahn wesentlich bessere Chancen als der viel zu softe Laschet.

Röttgen

... würde den Job nicht schlecht machen.

Er punktet bei den Frauen, aber ich denke, dass er insgesamt keine Chance hat.

Drei qualifizierte Kandidaten

Drei qualifizierte Kandidaten, wobei ich persönlich Röttgen präferiere - ein kluger Kopf, bürgernah, politisch erfahren, hohe außenpolitische Kompetenz. Auch wenn die Fußstapfen von Kanzlerin Merkel groß sind, traue ich allen drei Bewerbern zu, hineinzuwachsen.

Röttgen

Wenn zwei sich streiten, freut ich der dritte.

10:41, kleiner Bankert

>>Merz
... wird am Ende das Rennen machen.

Er hat das klarste konservative Profil und die besten Kompetenzen in der Wirtschaftspolitik. Und das ist in der Union (und in der Bevölkerung) entscheidend.<<

Ich bin auch für Friedrich Merz.

Denn dann werden die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl zur stärksten Partei.

Die drei sind im doppelten

Die drei sind im doppelten Sinn des Wortes das letzte Aufgebot der CDU. Egal wer es wird, es wird ein Übergangskandidat sein. Und es fällt leichter, die Defizite aufzuzeigen als etwas, was jeweils für einen der 3 sprechen könnte. Mir soll's recht sein, es wird zu einem deutlichen Absturz der CDU bei der nächsten Bundestagswahl führen. Das weiß übrigens auch der innerlich - sagen wir mal: haltungsfreie - und taktierende Söder, der deshalb eher den bayrischen Spatz in seiner Hand pflegt als die Taube auf dem Berliner Dach anzustreben.
Die Koalitionsmöglichkeiten links von der GroKo werden größer sein als es manchen Unionisten derzeit vorstellbar erscheint.

jetzt habe ich ein klares Bild

schiebaer45 => Spahn
kleiner Bankert => Merz (Version 10:41 )
kleiner Bankert => Röttgen (Version 10:47 )
von Margitt. => Norbert Röttgen,

Eigentlich keiner

Wenn, dann Röttgen, wirkt am ehesten seriös.

Leider ist keiner der 3 geeignet.

In einem Bewerberverfahren bei privaten Unternehmen würde man weitersuchen bis einer passt, hier wäre ja Kramp-Karrenbauer noch besser geeignet.

Ideale Vorbildfunktion haben Scholz, Söder, beide leider falsche Partei.

Warum mit Kompromissen zufriedengeben?

Oh Schreck

Bei den drei Graupen muss man nicht CDU-Mitglied werden oder sie gar wählen!

Merz: 5.000€/Tag und doch in der Praxis gescheitert.

@10:41 von kleiner Bankert
So viel hat er für die Rettung oder Verkauf einer NRW-Bank verlangt und bekommen.
Am Schluss musste der Steuerzahler mit Milliarden ran.

Um seine wirtschaftliche Tätigkeit zu beurteilen, muss man sich mit dem Geschäftsmodell von Blackrock auseinandersetzen.
Dann kann man besser beurteilen, ob man dessen Vertreter in einer entscheidenden Position in Deutschland sehen will.

Wie man dem Juristen Merz,

Wie man dem Juristen Merz, der als Lobbyanwalt bestens für sich sorgen konnte, Wirtschaftskompetenz zuschreiben kann, ist mir bis heute schleierhaft. Und wie man jemandem, der in einem Interview Homosexualität und Pädophilie nicht recht zu differenzieren weiß, für geeignet hält, Kanzler zu werden, noch weniger. Vielleicht hat das mit einem weltweiten Trend zu tun, wonach nicht politische Kompetenz und Glaubwürdigkeit sondern die eigene Vermarktung entscheidender zu sein scheint.

Röttgen steht für Verteuerung der Energiepreise

@10:50 von Adeo60
Das sollte man mitbedenken. Röttgen ist einer der vehementesten Befürworter des teuren und umweltschädlichen Frackinggases aus den USA.

10:51 von fathaland slim

denn dann werden die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl zur stärksten Partei.
.
find ich gut
meine Tochter will ohnehin in Korea studieren
wandere ich halt aus
Multi Kulti ist zwischenzeitlich weltweit

die CDU und die Riege der "alten" Männer

man mag beklagen, daß es in den USA letztlich zum Zweikampf zweier alter und sehr alter Männer um das höchste Amt im Land kommt. Jüngere Kandidaten blieben allesamt auf der Strecke, vermochten es nicht, gegen in Stein gegossene Strukturen anzukommen. Hirarchien, Seilschaften, Klüngeleien, kurz ein Wust und Filz, der wahrhaft demokratisches Aufbegehren schier unmöglich macht. Und genau so erscheint es mir in der bundesdeutschen Parteienstruktur zu sein. Ewig lange Parteizugehörigkeit zählt mehr, als jugendliche Frische und Unverbrauchtheit, gepaart mit neuen Ideen, fern ab von Seilschaften und Klüngel. Wer Niemanden kennt, der Jemanden kennt usw..., hat letztendlich keine Chance. Das ist das allgemeine Dilemma der deutschen Parteien-Landschaft, geprägt von Hegemonen und Platzhirschen, an denen schier kein vorbeikommen ist.

Kandidaten

Aus meiner Sicht ist nicht ausreichend geklärt, inwieweit Merz über Cum-Ex-Geschäfte informiert bzw. darin einbezogen war. Laschet und Spahn könnten ggf. ein starkes Team bilden. Spahn ist jung genug, um sich in den kom- menden Jahren stärker zu profilieren. Als Gesundheitsminister
sollte er auf jeden Fall
schnellstmöglich bessere Bedingungen für das Pflegepersonal erreichen! Herr Söder muss im Interesse der Union endlich sehr deutlich machen, was er für 2021 oder für 2025 anstrebt!

@fathaland slim 10:51

Na mal sehen wie es kommt. Ich glaube ja, die Grünen haben ihr Potential schon ganz gut ausgeschöpft, ob da noch Steigerungen über die 30% möglich sind, kann ich mir irgendwie schwer vorstellen. Aber wer weiß das schon. Merz wäre in der Tat für mich erste Wahl, da kann ich mir aber auch nicht vorstellen, dass er Ruhe in die CDU bringt, Politik ist letztendlich auch immer ein Austarieren von Macht. In der Theorie könnten CDU und die Grünen schon viel zusammen bewegen, die einen haben eher das Wirtschaftswissen, die anderen die sozial- und umweltpolitischen Visionen. Aber alle Theorie ist grau wenn die Praxis den Beweis einfordert.

re fathaland slim

"Denn dann werden die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl zur stärksten Partei."

Nun denn, da bin ich anderer Meinung. Das Wählerpotential der Union sehe ich bei 30 +x Prozent, je nachdem, wer Kandidat wird.
Weniger wirds meiner Ansicht nach nicht werden, da es an Alternativen mangelt. Der Hype um die Grünen hatte seinen Höhepunkt, sie werden zwar vermutlich um die 20% erhalten (eher etwas weniger), für mehr wirds nicht reichen. Der Klimawandel alleine wird nicht entscheidend sein und die (teilweise sehr radikalen) Konzepte der Grünen sind nicht wirklich dafür geschaffen über 20 Prozent zu erhalten.
Andere Parteien können nicht überzeugen. Die FDP dümpelt bei 5% herum, obwohl es meiner Ansicht nach durchaus ein größeres Potential für eine liberale Partei gebe.
Und die Linken kommen (zum Glück, meiner persönlichen Sicht nach) nicht über 7-8 % hinaus.

Schaulaufen, statt Inhalte?

///
*
*
... ich sehe hier die Gefahr, dass der bessere Selbstdarsteller nicht unbedingt der bessere Kandidat ist ...

Bankert

Black Rock und Merz .
Das will die Bevölkerung ?
Na wenn sie das will dann gute Nacht .
Das ewige Gestern ?
Ich will das nicht !
Ich mag solche Politiker gar nicht .
Der dient den Bossen und nicht dem Volk so meine Überzeugung . Ich bin es leid ,von diesen Leuten wie Merz vorgeschrieben zu kommen wo es lang geht . Kapitalismus bis zum E. B.
Ich habe davon die Schnauze voll ,wenn man das hier so sagen darf . Wir brauchen eine radikale Wende ,hin zu einer humanistischen ,Sozialpolitik . Die die Welt rettet und nicht weiter zerstört.

Im Ernst?

Sollen drei alte weiße Männer eine Frau beerben?
Irgendwie nicht zeitgemäß, aber passt zur CDU die sich im konservativen Gewand kleidet und für die Zukunft keine Antworten hat, außer ein weiter so und wir schaffen das
das ist zu wenig.

10:44 von Margitt

Bin da ganz ihrer Meinung!!!!!
Laschet: profillos und ein Wendehals.
Merz: Keine soziale Kompetenz und in seinen
Aussagen widersprüchlich.

Die drei werden alle gegen

Die drei werden alle gegen Habeck versagen. Sogar zu dritt würden sie versagen.und sogar zu viert mit spahn hätten sie keine Chance.
Also hilft nur, diese 4 Kadeten zu streichen und sich was neues zu suchen.
Dr. Michael Meister könnte antreten.

Merz wird dafür sorgen , dass ...

F. Merz wird für sein Portemonaie sorgen , .
lieb Kind der Bosse , ..also Verarmung wird dann noch schneller voranschreiten .
WDR- aktuelle Studie zur Armut in der EU :
Sind jetzt schon bis zu 700.000
Obdachlose in diesem großartigen System

11:20 von unbutu77

für die Zukunft keine Antworten hat
.
wer hätte denn Antworten für die Zukunft ?

Der Blick auf die 3

Der Blick auf die 3 Kandidaten zeigt: Die CDU hat keinen Kandidaten, mit dem sie in die Zukunft gehen kann: Röttgen hat schon vor Jahren bei seinem strategischen Zaudern zwischen Düsseldorf und Berlin gezeigt, dass er letzlich für keine Klarheit stehen kann, wenn's drauf ankommt. Laschet konnte nicht einmal mit einem Stapel studentischer Klausuren sorgsam umgehen, und Merz lebt aus der und für die alte Rechnung, die er mit Merkel hat, weil sie ihn abservierte.
Zukunft geht anders.

Ein solches Format ist neu

Und wahrscheinlich ist es auch gut.

Aber solche Formate können immer nur an Oberflächen kratzen. Ob Sie das wahre Wesen von Kandidaten/innen zeigen können, bezweifle ich.

In diesem Fall werden sich alle drei mit ihren jeweiligen Stäben auf diesen Termin vorbereitet haben... Coaches und einstudierte Phrasen und Reaktionen sind ein wichtiger Bestandteil.

Stand jetzt: wen würde ich wählen?
Ich weiß es nicht.

Warum?
Keiner der drei erreicht mich mit seiner Agenda wirklich.

Die hier angegebenen Nebenthemen sind sicher wichtig und richtig aus der Sicht der Partei, ihrer Struktur und ihrem Verständnis.

Aber der Kandidat ist auch immer Kanzleramtskandidat.

Auch das sollte bei diesem Format ein wichtiger Punkt sein.

Hier fehlen mir bei dem einen die Visionen. Der andere scheint zu viele zu haben und der dritte hat anscheinend immer die gleiche Vision wie seine jeweiligen Gegenüber (natürlich nur für die Gesprächsdauer)

Bringen uns solche Menschen durch die jetzige Situation?

10:59, andererseits

>>Egal wer es wird, es wird ein Übergangskandidat sein. Und es fällt leichter, die Defizite aufzuzeigen als etwas, was jeweils für einen der 3 sprechen könnte. Mir soll's recht sein, es wird zu einem deutlichen Absturz der CDU bei der nächsten Bundestagswahl führen.<<

Auf den Absturz möchte ich keine Wette abschließen (außer Merz wird es), aber ansonsten gebe ich Ihnen völlig Recht.

Von den dreien ,tut mir leid

Von den dreien ,tut mir leid , kann ich keinen wählen . Wenn die CDU keine besseren Leute hat dann eben nicht aber keinen von den Dreien.

Egal wer es wird - denn keiner hat einen Plan

außer natürlich, an die Macht zu kommen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.
Merz -> trifft alte männliche Wähler und ein paar männliche JUler,
Laschet -> will nichts ändern, ein Weiterso ist sein Plan
Röttgen -> hat noch am ehesten was zu sagen, aber auch nicht genug.
Keiner der Drei wird für die CDU eine absolute Mehrheit holen, und nur die kann eine Kanzlerschaft verhindern.
Niemand von denen hat einen Plan zur Abschaffung des Umlageverfahrens, niemand von denen hat einen Plan zu Arbeitsplatzverlusten durch die KI und Digitalisierung, niemand von denen hat einen Plan, zur Chancengleichheit für Kinder und arme Familien.

Keine Antworten ..

Also uns kann man dermaßen hinters Licht führen , ..veraltete Ansichten gleich im Dreierpack , ..und die Zukunft gehört denen , ..aber nicht uns .

Berichtigung , Vortext :
Portemonnaie ...

Merz, Homo, Pädo...

Oder:
Merz, Vergewaltigung, Ehe...
Oder:
Merz, Faulheit, Volk...
Oder:
Merz CumEx GELD...
usw...

UNWÄHLBAR für ein Land wie unseres!

Letzlich passt mir gar keiner der Kandidaten, eventuell Röttgen...

Da ich zwei Antworten

auf meinen Post bezüglich Merz und die Grünen erhalten habe, hier die Begründung für meine Annahme:

Die CDU war nie eine rechtskonservative Partei, auch wenn sie einen solchen Flügel hat. Sie hat aber auch einen starken bürgerlich- weltoffen-liberalen Flügel, und der wird sich von Merz nicht vertreten sehen. Die Lindner-FDP ist für diese Wähler keine Alternative, deswegen werden sie zu den Grünen gehen, die mittlerweile längst als strunzbürgerliche Kraft wahrgenommen werden. Ich wähle sie deswegen nicht mehr, würde mich aber trotzdem über einen grünen Kanzler freuen.

11:01 von Mika D Eigentlich keiner

Es gibt eine Bewerberin, aber die bekommt keine Nominierung zur Kandidatin von ihrem Kreisverband - weil zu innovativ und neu. Würde den Prozess nur stören.

@andererseits 11:07

Vielleicht sollten Sie sich mehr mit Wirtschaftswissenschaften beschäftigen, dann fällt es Ihnen eventuell leichter...:-) Und beim Interview finde ich, dass da einfach nur ein schöner Strick draus gedreht wurde, ich habe es jedenfalls nicht so verstanden, dass da Homosexualität und Pädophilie gleichgesetzt werden.
Zum Thema Vermarktung in der Politik bin ich mir gar nicht sicher, ob das ein "neuer" Trend ist, 1990 hat auch schon der bessere Vermarkter die Bundestagswahl gewonnen, der, der die Wahrheit gesagt hat, hat damit keinen Blumentopf gewonnen.

Einen Vorteil haben die drei Kandidaten

Keiner steht bei der russischen Mafia mit 400 Millionen in der Kreide und muss nicht nur ums Amt, sondern ums nackte Überleben kämpfen.

11:30 von iforkanzlerin

niemand von denen kann eine grüne Kanzlerschaft verhindern, war gemeint. Wenn die CDU nur 35 % holt, werden die Grünen mit rot und rot und links Kanzler.

@ 11:26 von fathaland slim

Natürlich ist bei Kommentaren immer auch ein wenig der Wunsch "die Mutter des Gedankens"; aber auch bei einem einigermaßen distanziert differenziert-kritischem Blick wüsste ich nicht, für welche Zukunft Laschet, Merz oder Röttgen stehen sollten - am ehesten bei Merz, der seine Lobbyarbeit von Blackrock nach Berlin ins Konrad-Adenauer-Haus verlegt und dann aufs Kanzleramt hofft.

11:33 von Joe_Muc

Letzlich passt mir gar keiner der Kandidaten, eventuell Röttgen...
.
wäre die CDU zu wählen für sie überhaupt ne Option ?

@fathaland slim, 10:51 (re 10:41, kleiner Bankert)

„Ich bin auch für Friedrich Merz.
Denn dann werden die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl zur stärksten Partei“

Hoffentlich. Zum Glück haben wir hier immer noch ein kleines bisschen mehr „Auswahl“ als in den USA. Die Frage ist allerdings, ob das reicht, um nach den „altbewährten“ Regeln der Politik einen wirklichen Unterschied zu machen.

"Pitch" ist auch …

sich das Glas Bier in der Kneipe in einem Zug so schnell wie möglich hinter die Binde zu kippen. In anderer Art einlochen als beim Golf.

Oder die Trimmung bei einem Flugzeug oder einem Schiff. Oder, oder …

Wer die vielen verschiedenen Bedeutungen von "Pitch" am besten unter einen Hut bekommt, ohne vorher vom Barhocker zu fallen, wird der neue Chef der CDU.

Meine Vermutung ist, dass es F. Merz nicht wird. Immer, wenn er reden musste vor den Gremien der Partei, hat er nix gepitcht bekommen. Trotz prunkvoller Ausrüstung im Golfbag. Pitchen kann er scheinbar nur heimlich, wenn keiner guckt.

N. Röttgen ist ruhig und überlegt.
Aber wohl mit wenig "Hausmacht" in der CDU.
Hmm, hmm … ob das pitcht ?

A. Laschet nennen wir in NRW liebevoll, leicht spöttisch: "Hobbit".
Zappelig isser ja manchmal schon. Oder öfters.
Aber mit gutem Händchen bei der Personalauswahl in seiner Regierung / Administration. Ist ja auch nicht unwichtig. Evtl. pitcht er mit dem J. Spahn im Hintergrund seines Teams.

11:12 von Mister_X

>>re fathaland slim
"Denn dann werden die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl zur stärksten Partei."

Nun denn, da bin ich anderer Meinung. Das Wählerpotential der Union sehe ich bei 30 +x Prozent, je nachdem, wer Kandidat wird.
Weniger wirds meiner Ansicht nach nicht werden, da es an Alternativen mangelt. Der Hype um die Grünen hatte seinen Höhepunkt, sie werden zwar vermutlich um die 20% erhalten (eher etwas weniger), für mehr wirds nicht reichen. Der Klimawandel alleine wird nicht entscheidend sein und die (teilweise sehr radikalen) Konzepte der Grünen sind nicht wirklich dafür geschaffen über 20 Prozent zu erhalten.<<

Das kann ich genau so unterschreiben. Es fehlt an Alternativen... die Grünen kommen nicht mehr weiter.

@Sisyphos3 - Antworten für die Zukunft

Zitat: "Wer hätte denn Antworten für die Zukunft"

Ja. Gute Frage.

Thema: Zukunftsplanung. Unsere Regierung hat in der Pandemiebekämpfung nicht gerade Weitsicht bewiesen. Man humpelte stets den Entwicklungen hinterher. Bis auf eine Ausnahme. Die Grosskonzerne bekamen ihre Überbrückungshilfen pünktlich am 01. März. Von den Billionen die ausgerollt wurden sah die Risikogruppe keinen Cent. Es geht nur und ausschliesslich um die Wirtschaft.

Seit Februar sind 8 Monate ins Land gegangen. Genügend Zeit, um Vorkehrungen zum Schutz der Bürger, zu treffen. Die zweite Welle kam und siehe da: Keine Vorkehrungen!

Merz, Laschet, Röttgen, Spahn kreisen um sich selbst. Das sind keine Politiker, die auf Jahre vorausdenken. Im Gegenteil: Merz Atomlobbyist, Laschet: Industrie über Alles, Spahn??? Ich erinnere seine medienwirksame "Heimholung Chinareisender"- während Reisende aus der ganzen Welt das Virus nach D brachten. Das war eine Propagandashow vom Feinsten.

Sisyphos3 11:46

Ich bin nicht parteigebunden, hab auch schon CDU gewählt, auch Grün und Freie Wähler...
Sowohl die Ansichten der Parteien als auch die meinigen ändern sich im Laufe des Lebens und man geht andere Wege.
Wen ich ganz klar ablehne ist Herr Merz, ansonsten stelle ich und füge ich mich der Demokratie. Wobei ich wegen so einem auch nicht unser tolles Land verlassen werde, falls er was reißt...
Man wirds nicht gern hören... Mutti sollte mangels Alternativen noch ne Runde drann hängen!!!

@fathaland slim

Ihre Hoffnungen und Wünsche in allen Ehren, aber sie sind vergebens. Denn nach wie vor gilt:
„Nicht wir Politiker machen die Politik, wir sind nur die Ausführenden. Was in der Politik geschieht, diktieren die internationalen Großkonzerne und Banken.“

Johannes Rau

12:00 von Joe_Muc

Man wirds nicht gern hören... Mutti sollte mangels Alternativen noch ne Runde drann hängen!!!
.
sie glauben´s nicht !!
den Vorschlag machte ich auch schon
bei den Trauergestalten wäre das noch die beste Alternative ...

Wohin es mit der CDU geht,

Wohin es mit der CDU geht, kann man übrigens auch am JU-Vorsitzenden T.Kuban ablesen: sprachlich nimmt er oft Anleihen beim trumpschen aggressiv abwertenden und verhöhnenden Sprachstil (Bsp.: über die damalige Verteidigungsministerin von der Leyen: Es gehe nicht, dass sie „am Ende mehr Kinder als fliegende Flugzeuge hat"; oder die hämische Entgleisung bei seiner Attacke „vom dritten bis zum 312. Geschlecht“), inhaltlich steht er stramm rechts und ist vom Politstil eher der Aschermittwoch-Bierzelt-Schreihals als der seriöse Konzept-Erarbeiterer. Wenn das die Zukunft der altehrwürdigen CDU ist, dann...
... ist das einerseits der Wink, dass es nach Rechtsaußen geht,
... andererseits: gut Nacht.

11:38 von fathaland slim

«Die Lindner-FDP ist für diese Wähler keine Alternative, deswegen werden sie zu den Grünen gehen, die mittlerweile längst als strunzbürgerliche Kraft wahrgenommen werden.»

"Strunzbürgerlich" habe ich ja noch nie gehört.
Kenne die Vorsilbe: "strunz" sonst nur im Zusammenhang mit:
"strunz-dumm" oder: "strunz-besoffen".

Oder als Kölsches unabhängiges Verb: "strunzen" für:
"prahlen, aufschneiden, den Dicken Max machen".

Ich sehe es aber wie Sie, dass F. Merz als Pitch-Winner der CDU mehr Stimmen als Verlust an die Grünen eintragen würde, als es neue Stimmen von bisher nicht CDU-Wählern einbrächte. Auch liegt das grundsätzliche Politikverständnis von F. Merz doch weit entfernt von dem der Grünen.
Sehr schwierig denkbar für eine mögliche Koalition CDU / Grüne.

Nicht dass es dann wegen Mangels an Alternativen nach der BT-Wahl in 2021 schon wieder zur GroKo CDU / CSU / SPD kommt.
Weil niemand mit dem F. Merz in einer Regierung pitchen will.

Aber da ist ja noch ein ganzes Jahr Zeit …

@fathaland slim um 10:51Uhr

Ich weiß nicht, ob ich Ihnen widersprechen darf (das bezieht sich NICHT auf Sie), aber was ist, wenn sich Ihre Vorhersage nicht bewahrheitet?)

12:05, Wolfes74

>>@fathaland slim
Ihre Hoffnungen und Wünsche in allen Ehren, aber sie sind vergebens. Denn nach wie vor gilt:
„Nicht wir Politiker machen die Politik, wir sind nur die Ausführenden. Was in der Politik geschieht, diktieren die internationalen Großkonzerne und Banken.“

Johannes Rau<<

Also können wir Wahlen gleich ganz abschaffen und die Politik in die Hände der Vorstände von Banken und Großkonzernen legen, denn Demokratie ist sowieso nur eine Illusion.

An jedem Stammtisch bekommt man mit diesem Zitat frenetischen Beifall. Es müssen allerdings vorher schon vier oder fünf Runden ausgetrunken worden sein.

Wann, wo und in welchem Zusammenhang hat Johannes Rau das eigentlich gesagt? Warum hat er überhaupt noch Politik gemacht, wenn dies seine Meinung über die Gestaltungsmöglichkeiten eines Politikers war?

11:20 von unbutu77

Sie tun so, als wäre Frau AKK gezwungen worden, ihr Amt abzugeben oder hätte nie eine Chance gehabt. Hatte sie aber. Hat nur nicht gereicht. Auch Frauen hätten ihren Hut in den Ring werfen können. Oder ist es jetzt der Mainstream, dass es eine junge Frau Ende 30 sein MUSS? Egal, welches Talent dahinter steht, egal welche Linie sie fährt? Oh je...

@ 11:40 von Mathias Beyer

In zwei Studien hab ich mich auch mit Wirtschaftswissenschaften befasst - an keiner Stelle gab es da die Gleichsetzung mit wirtschaftsjuristischer Lobbyarbeit, für die Merz steht und auf die er sich in der Tat versteht.
Und wer in der Position eines Kandidaten für CSU-Vorsitz und evtl Kanzleramt ohne Not bei der Frage zu seiner Einstellung zu schwulen und lesbischen Ehen und Familien ohne Not auf die Warnung vor pädophilen Übergriffen zu sprechen kommt, der hat ganz deutlich etwas nicht verstanden - um es höflich zu formulieren.

Re : fathaland slim !

Der Merz ein ehemaliger Lobbyist kann eben zu gut mit der Wirtschaft, wo leider immer noch zu viele nur den großen Geldregen lieben, anstatt sich um viel wichtigere Dinge wie Klimaschutz, Digitalisierung und mehr Sozialkompetenz scheren.
Röttgen mag sicher der bessere Kandidat sein, aber insgesamt sind all die doch so angeblich christlichen Herren einfach nur Mist, weil sie sich nur um ihre eigenen Bilanzen kümmern, und nicht um die aller.
Statt miteinander streiten alle nur gegeneinander, und raus kommt bei allem immer nur der kleinste Konsens. Das haben viele Menschen satt, deshalb werden dann andere Parteien das Rennen machen !!
Wenn man dann noch sieht und hört, wie so mancher eine Amnesie erleidet, um ja keinerlei Verantwortung für ein nicht so gut gelungenes Projekt zu übernehmen, dann kann man die Unfähigkeit dieser Pfeifen erkennen !!!

11:12 von Mister_X re fathaland slim

"Denn dann werden die Grünen bei der nächsten Bundestagswahl zur stärksten Partei."
#
Die Grünen sehe ich weiterhin bei 20 + - 2 Prozent. Ansonsten stimme ich der Einschätzung von Mister X zu.

12:17, karlheinzfaltermeier

>>@fathaland slim um 10:51Uhr
Ich weiß nicht, ob ich Ihnen widersprechen darf (das bezieht sich NICHT auf Sie), aber was ist, wenn sich Ihre Vorhersage nicht bewahrheitet?)<<

Sie wird sich schon allein deswegen nicht bewahrheiten, weil es höchst unwahrscheinlich ist, daß Friedrich Merz CDU-Bundesvorsitzender wird.

11:07 von andererseits

Und wie man jemandem, der in einem Interview Homosexualität und Pädophilie nicht recht zu differenzieren weiß,
.
meinen sie nicht auch, wenn sie das Interview lesen es aufgebauscht ist
die Aussage verdreht

@ 12:05 von Wolfes74

Das Zitat wird seit längerem Johannes Rau zugeschrieben (um nicht "untergejubelt" zu schreiben), eine seriöse Quellenangabe für das Original gibt es nicht - oder haben Sie eine, dann posten Sie das gerne.

Am 17. Oktober 2020 um 10:59 von andererseits

" Die drei sind im doppelten Sinn des Wortes das letzte Aufgebot der CDU. Egal wer es wird, es wird ein Übergangskandidat sein. "

Das die Drei nicht gut sind, da gehe ich gerne mit, nicht gut für CDU und noch schlechter für Land und Bürger.

" Die Koalitionsmöglichkeiten links von der GroKo werden größer sein als es manchen Unionisten derzeit vorstellbar erscheint. "

Das Links größer wird ;-), ist eher ihr Wunschgedanke, welche Partei von Links wird denn zunehmen, die SPD nicht und Linke auch nicht.
Sie denken an Grün, Grün ist aber nicht Links, und mal abwarten was die Bürger nach dem 1. Januar sagen, wenn der Griff in die Geldbörse sichtbar wird.

12:13, schabernack

>>"Strunzbürgerlich" habe ich ja noch nie gehört.
Kenne die Vorsilbe: "strunz" sonst nur im Zusammenhang mit:
"strunz-dumm" oder: "strunz-besoffen".<<

Können Sie auch gar nicht. Denn es ist eine Wortschöpfung von mir, analog zu den von Ihnen angeführten Begriffen gebildet:=}

Kandidaten für den CDU-Vorsitz

Zum ersten Mal stehen die drei Bewerber für den CDU-Vorsitz heute gemeinsam auf der Bühne. 
###
Und zum ersten mal ist nicht einer dabei der dieser Aufgabe auch nur Ansatzweise geeignet ist. Mit diesen Kandidaten schreit die Union ja regelrecht danach, das Söder in nächsten Jahr als Kanzlerkandidat ins Rennen geschickt werden muß...

Wie gerät man als junger Mensch in die CDU?

Wie man als junger Mensch zur CDU kommt, wird mir ewig ein Rätsel bleiben. Da müssen schon Gehirnwäsche durch ein konservatives Elternhaus und den örtlichen katholische Pastor Wirkung zeigen.

Die Fragen der jungen Leute zur Zukunft unserer Gesellschaft in mehreren wichtigen Bereichen sind natürlich richtig und wichtig und man darf gespannt sein, wie sich die Kandidaten um eine konkrete Antwort herumwinden werden.

Wahrscheinlich wird man das Vertrauen in die "unsichtbare Hand des Marktes" beschwören, denn diese unsichtbare Hand irrt sich ja bekanntlich nicht und kann sich auch nicht irren, weil es sie garnicht gibt.

Schön wäre, wenn die jungen Leute die Kandidaten auch danach fragen würden, wer von ihnen denn die derzeitigen Minister(in) mit Spitzen-Peformance - Namen muss ich nicht nennen - in die Früh-Pension schickt, denn davon hängt auch sehr viel für uns alle ab.

Re : VictorJara !

Vollkommen richtig ! Nur leider sind dies alles Selbstdarsteller und kommen alle aus dem gleichen Filz der doch so christlichen Parteien.
Jungen, frisch und unverbrauchten Menschen mit neuen, kreativen und innovativen Ideen geben die alten Herren, die in ihren dicken Sesseln sitzen, eh nie eine Chance, weil die noch nicht in dem ganzen Sumpf aus Klüngel und Korruption stecken.
Gerade dies bräuchte es aber, eine neue humanistische, ökologische und ökonomische Politik, die den Menschen und der Natur hilft, und nicht immer weiter, höher und schneller in den Abgrund führt !!

Schaun wir mal, heute ab 18 Uhr

Nur zwecks Info: Die drei Kandidaten stellen sich heute um 18 Uhr live auf Phoenix vor. Danach sind wir schlauer - oder auch nicht.

Für mich ist keiner von den 3

Für mich ist keiner von den 3 wählbar. Merz und Röttgen sind beide strenge Atlantiker die Nordstream 2 sofort beenden würden und uns das teure und umweltschädliche Frackinggas servieren würden. Merz hab ich leztens bei Markus Lanz gesehen, für mich ein sehr unangenehmer Mensch. Laschet dreht mir zu viel die Nase nach dem Wind das würde ein weiter so bedeuten. Was alle 3 verbindet ist das sie für noch mehr Einsätze der Bundeswehr im Ausland stimmen würden anstatt endlich für Frieden und Entspannung einzustehen.

@ 12:18 von Jacko08

Frauen werfen in der Regel keinen Hut in den Ring - das geflügelte Wort kommt aus der amerikanischen Tradition der Schauboxwettkämpfe, bei der Männer ihre Bereitschaft zum "Kampf" signalisiert haben, indem sie ihren Hut in den Ring warfen...
Und die junge Garde der Union fällt derzeit ja auch aus, P.Amtor, der älteste Jugendliche Deutschlands, hat sich lobbymäßig schon heftig verstrickt, bevor er politische Loorbeeren verdient hatte - auch nicht gerade der Typ Politiker, der seinen Hut in den Ring werfen sollte, nachdem er ihn gerade erst nehmen musste als Bewerber für einen Landesvorsitz.

Merkel wird wieder Kanzlerin ..

Merz ist zu alt. Röttgen unbeliebt in der eigenen Partei. Laschet hat keine Fortune und Söder ist in Deutschland nicht beliebt genug.

Oder worum geht es sonst beim CDU Vorsitz, wenn nicht um die Kanzlerkandidatur ?

12:20 von andererseits

«Und wer in der Position eines Kandidaten für CSU-Vorsitz und evtl Kanzleramt ohne Not bei der Frage zu seiner Einstellung zu schwulen und lesbischen Ehen und Familien ohne Not auf die Warnung vor pädophilen Übergriffen zu sprechen kommt, der hat ganz deutlich etwas nicht verstanden - um es höflich zu formulieren.»

F. Merz kriegt es nie auf die Reihe, zu etwas ungewöhnlichen Fragen mit anderen als den stereotypen Zusammenhängen irgendwas Vernünftiges zu sagen, was man nicht mit: "Stammeln" benennen muss.

Er hat für alle Fälle des Lebens eben stets ein Fettnäpfchen dabei, in das er schnell mal reintreten kann, auch wenn nicht die geringste Notwendigkeit dafür besteht. Pitchen à la carte …

@aber was ist, wenn sich Ihre Vorhersage 12:17 karlheinz...

"nicht bewahrheitet?"
Was ist dann schon?
Die Zeiten sind inzwischen so schlimm geworden, dass es weitgehend egal ist,
ob a) die CDU einen 'fremden' Kanzlerkandidaten wählt
b) die Grünen über der SPD bleiben
oder c)
Janine Wissler linke Parteivorsitzende wird.

Auch ist es egal, WER das Johannes Rau angedichtete Zitat letztlich getätigt hat.

Der Fakt dahinter ist viel schlimmer.
Ich wollte nun fast sagen: umso schlimmer für die Fakten ;-)

Re : iforkanzlerin !

Das ist eben das Lied der veralteten Strukturen und dem ganzen Sumpf aus Seilschaften und Klüngel. Viele dieser Möchte- gerne sitzen zu gerne in ihren Sesseln und wollen sich nicht auf neue unbekannte Dinge einlassen, denn dann müssten sie sich ja bewegen.
Ach der Sport ist doch Mord mit Ansage !!

12:24 von Sisyphos3 11:07 von andererseits

Gebe ihnen recht. Er sollte mal die Messlatte bei den RRG Kandidaten so hoch legen, da könnte er vieles finden. Da liegt sie aber ganz unten.

Merkel hat bewiesen

Das Kanzlerschaft und CDU Vorsitz voneinander getrennt werden können.

Deshalb dürfte Merkel es noch einmal machen

.. wer dann CDU Vorsitzender ist eigentlich egal..

@ 12:24 von Sisyphos3

Das besagte Merz-Interview lässt sich online anhören/anschauen: Das einzig verdrehte ist die Ausführung von Merz.

rer Truman Welt

Nach der Wahl einer dieser 3 zum Parteivorsitzenden und dann auch Kanzlerkandidaten wird der grosse Abstieg auch bei der CDU beginnen. Das wäre auch nicht anders, wenn ein solcher Söder hieße. Vielleicht verliefe besagter Abstieg gar dann noch schneller. Aufzuhalten ist ein solcher nicht. Die Schuhe von "MUTTI" passen keinem. Ihre Spuren, die sie hinterlässt zu tief. Da bleibt jeder Nachfolger drin hängen oder würde darin gar versinken.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: