Ihre Meinung zu: Massenproteste in Thailand: Regierungschef lehnt Rücktritt ab

16. Oktober 2020 - 15:15 Uhr

Trotz Versammlungsverbot sind wieder Tausende Menschen in Thailand auf die Straße gegangen. Sie fordern mehr Demokratie und eine Reform der Monarchie. Die Regierung stemmt sich mit Macht dagegen - und lehnt einen Rücktritt vehement ab.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Schade, aber derartiges war

Schade, aber derartiges war vorauszusehen, wenn der Sohn von Bhumibol, Maha Vajiralongkorn König wird. Erschwerend kommt halt noch die Militär(ich nenne es mal)regierung dazu. Ich hoffe, dass dieses schöne Land und seine meist liebenswürdige Bevölkerung diese Krise unbeschadet übersteht.

"Die Regierung versuchte, die Proteste zu unterbinden"

Soviel zu deren Auffassung von einem demokratischen Rechtsstaat.

"Der thailändische Premierminister Prayut Chan-O-Cha wies Rücktrittsforderungen der Demonstranten zurück. "Ich werde nicht gehen", sagte der 66-Jährige vor Journalisten. Er habe nichts falsch gemacht"

Womöglich glaubt er selbst das tatsächlich. Und offensichtlich hält er sich selbst für das Maß aller Dinge.

"Der Regierungschef hatte gestern den Ausnahmezustand ausgerufen und ein Versammlungsverbot erlassen, dem sich etwa 10.000 Menschen widersetzten"

"Widersetzten"? Es wird wirklich höchste Zeit, dass Begriffe wie "Befehlsgewalt", "Gehorsamspflicht" und "widersetzen" aus dem "aktiven" Vokabular egal welcher Sprache verschwinden und in die Geschichtsbücher. Und durch "Selbstbestimmung", "gesellschaftliche Verantwortung" und "Zusammenarbeit" ersetzt werden. Und "Wertschätzung".

Thailand

Die Menschen wollen endlich ihre Freiheit . Die haben die Nase voll von Militärs und Königen und das ganze unnütze Zeug . Man wir leben doch nicht mehr im Mittelalter . Repression nimmt überall auf der Welt zu . Für jeden Demokraten ist das doch unerträglich . Wird auch Zeit, das der Westen sich wieder verstärkt hinter solche Freiheitsbewegungen stellt , diese Diktaturen müssen doch endlich mal ein Ende haben .

Nach dem Tod des

Nach dem Tod des charismatischen und hoch verehrten Königs Bhumipol hat die Monarchie in Thailand Schaden genommen. Lebensstil und Umgangsformen des Nachfolgers entsprechend auch nicht annähernd den bisher gepflegten Grundsätzen seines Vaters. So wurde der Hund des neuen Königs von diesem zu einem Oberbefehlshaber der Streitkräfte ernannt. Ähnlich wie nach dem Tod des Königs von Tonga, Tupou IV, wurde eine neue Generation an die Macht gespült, die mit einer fast provozierenden Härte und Abgehobenheit das Vertrauen der einfachen Bevölkerung verspielte. Gerade in Zeiten der Not, war Bhumipol eine feste Säule für Frieden und Stabilität in Thailand. Er einte die Thais, weil er eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung fand. Heute wird Akzeptanz durch Gehorsam ersetzt. Keine gute Basis für die Monarchie.

Nettie

Vollkommen richtig .

Ein Thema...

... welches mit Umsicht zu diskutieren ist. Vorab, es wäre fatal, wenn die Foristen, welche die Mentalität der Thais nicht kennen, unsere Werte als Diskussionsgrundlage nehmen. Meine Frau ist Thai, wir haben vor 4Jahren ein Grundstück gekauft, werden nächstes Jahr bauen und in 1 1/2 Jahren für immer dort leben. Es gibt eine große Diskrepanz, welche seinerzeit zwischen den Rothemden (Anhänger von Thaksin), im Norden und den Gelbhemden (eher für die Vermögende) gebildet haben. Ich muss jetzt vorsichtig formulieren. Bei den "demokratischen" Wahlen 2019 hat Prajut Chan o Cha die konkurriere Partei (ffp) future forward Partie ausgebremst. Durch einen taktischen Schachzug, hat er damals noch als Armeegeneral das Oberhaus mit Militärs besetzt. Somit auch seine Wahl forciert. Die Jugend begehrt gegen korrupte Wahlen auf. Und vor allem, kann König Rama X niemals in die Fußstapfen seiner Vaters Bumiphol treten. Will er auch gar nicht. Es ist eine andere Welt. Bitte Vorsicht mit Meinungsbildung.

17:15 von Opa Klaus Ein Thema...

Ich Stimme ihn voll und ganz zu.
Es geht in erster Linie bei den Protesten nicht um den König, der nicht im geringsten in die Fuß Spuren seines Vater treten kann, es geht darum das Militär zu schwächen welches auf den König und Königsmacht fixiert ist.
So wie die Proteste laufen sieht es schon sehr danach aus als wenn die Gelbhemden da hinter stehen. Dafür spricht der Zeitpunkt und die Art und Weise der Proteste und von wem sie kommen.
Wenn sich auch beide Parteien nicht viel nehmen wäre eine Regierung der Gelbhemden sehr fatal für Thailand wollen sie doch mehr liberale Marktwirtschaft.u.a. Freigabe der Reispreise und mehr Export von Reis. Beides wird neben einigen anderen Dingen vom König bestimmt um eine Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten. Das geht auf Bumiphol zurück, nach einigen Missernten.
Auch mit der Armee muss man mehr Umsicht walten lassen, sie haben einen anderen Stellenwert als hier in Deutschland.

@17:08 von VictorJara

"Vollkommen richtig ."
Alles andere als richtig!
Wir Westeuropäer haben bisweilen heftige Schwierigkeiten, Menschen aus anderen Regionen dieser Welt und deren Befindlichkeiten zu verstehen, weil wir immer mit unserem "demokratischen Mass" messen, und dabei gerne(!) vergessen, dass Menschen in anderen
Weltregionen total anders sozialisiert sind und dementsprechend auch total anders denken als wir.
Informieren sie sich über den vorherigen thailändischen König Bhumibol, der, nicht ohne Grund, von den Thais sehr verehrt wurde!

17:15 von Opa Klaus

«Ein Thema … welches mit Umsicht zu diskutieren ist … Die Jugend begehrt gegen korrupte Wahlen auf. Und vor allem, kann König Rama X niemals in die Fußstapfen seiner Vaters Bumiphol treten. Will er auch gar nicht. Es ist eine andere Welt. Bitte Vorsicht mit Meinungsbildung.»

"Ein herber Rückschlag" für die Thais von König Vater zu seinem Sohn Rama X. als Nachfolger. Der scheint ja mehr so eine Art von Leben im "Internationalen Jetset" zu bevorzugen, als das in Thailand auf dem Königsthron.

Dass er sich sehr gerne in Bayern aufhält, ist ja kein Gerücht. Ob er (wie man lesen konnte) zwischenzeitlich tatsächlich seinen Lieblingshund zum General in der Armee ernannte … weiß ich nicht.

Von irgendeiner Art von Protest gegen König Bumiphol (Bhumibol ?) habe ich allerdings nie was gehört. Er war 69 (!) Jahre lang König. Zeitenwende nach sehr lange "Vaterfigur".

Asien ist immer "irgendwie anders". Und zusätzlich noch anders anders als es der Unterschied zwischen 2 Ländern in Europa ist.

@Magic.fire 17:42

Wie ich sehe, sind Sie mit der Thematik sehr vertraut. Freut mich. Es wird mir schon Angst und Bang, wenn der "Foristen Zug" sich dieses schwierigen Themas bemächtigt, um Meldungen zu kommentieren, ohne Hintergrundwissen zu haben.

dann bleibt zu hoffen

dass sich die Regierung von D und Brüssel auch in diesem Fall auf die Seite der Thailänder stellt und die Militärregierung mit Sanktionen belegt (auch wenn diese wie immer nichts bringen).....

@opa klaus & @magic.fire & @nepal82

Bitte um Aufklärung. Ich habe keinen blassen Schimmer von den Verhältnissen in Thailand (außer dem Wissen, dass ein äußerst beliebter König verschieden ist). Sie scheinen mehr zu wissen. Aber was sollen mir Ihre andeutungsschwangeren Ermahnungen sagen?
Dass die Thais ein Leben als Untertanen lieben und alles andere ihnen Angst macht? Sie gerne einem König gehorchen, oder gar dem Militär? Ich reagiere in der Regel äußerst skeptisch auf Behauptungen, dass ein Volk in dieser oder jener Monarchie, in dieser oder jener Diktatur bestens aufgehoben sei, da "kulturell bedingt", (steht da meistens noch dabei), diese Menschen mit der Freiheit sowieso überfordert wären.
Ich nehme an, das ist nicht das, was Sie gemeint haben. Werden Sie bitte etwas deutlicher.

@schabernack

König Bumiphol wurde von seinem Volk geliebt und verehrt. Er hatte sich für die Belange der Bauern eingesetzt. Landpacht für lau auf 10 Jahre um Ackerbau und Viehzucht zu betreiben. Königliche 100BHT Krankenversicherung, auch für die Ärmsten der Armen. Ich war in der VHS abends, Thai Kurs, und meine Lehrerin hat geweint und aufgrund seines Todes den Unterricht abgebrochen. Die Thais wollten die älteste Tochter als neue Königin, da sie sozial sehr engagiert ist und warmherzig. Liess jedoch die thailändische Gesetzgebung nicht zu. Dennoch ist beachtenswert, dass sich die Demonstrationen nicht per se gegen die Monarchie wenden, sondern vielmehr gegen antiquitierte Gesetze. Thais lieben und schätzen die Monarchie, aber sie wollen einen Regenten, welcher sich um sie kümmert. Keinen Lebemann, welcher in Bayern residiert (oops... Hoffentlich bekomme ich jetzt noch mein 12 Monat non immigrant Visum)

@zundelheimer 17:59

Es gibt keine Militärregierung in Thailand. Thailand ist ein wichtiger Handelspartner von DE. Die erste Eisenbahnlinie in TH vor ca. 100 Jahren wurde von DE gebaut.

Bitte informieren Sie sich über kulturelle, wirtschaftliche und soziologische Gegebenheiten in Asien. Dann können Sie auch konstruktiv kommentieren.

18:07 von frosthorn

Es ist nicht einfach zu erklären, da reichen 1000 Zeilen nicht aus. Da spielen viele Dinge eine Rolle leider auch Europa.
Es geht den Menschen gar nicht um das was wir heut zu Tage als alleiniges Merkmal von Demokratie verstehen, denn ihre Meinung konnten sie bisher auch in Thailand sagen..ausgenommen sehr negative Meinung zum Königshaus..
Ich hatte nie in den Jahren dort, egal mit welcher Bevölkerungsgruppe ich zu tun hatte das Gefühl das sie sich unfrei oder unterdrückt fühlten.
Wenn es zu Protesten kam stand immer eine der beiden großen Parteien dahinter, die nie nachgaben, was letzt endlich auch zu Todesopfern bei den Protesten führte.
Das Programm der Gelbhemden. Vielleicht ein wenig. vergleichbar mit der FdP. Liberalisierung der Wirtschaft.
Das würde vielen einfach die Existenzgrundlage rauben.
Aus unserer Sicht ein Hemmnis ist auch der extreme Buddhismus im Land. Was den Profit der Unternehmer schmälert. Übrigens Mönche stehen über den König.

18:13 von Opa Klaus @schabernack

Er residiert in Bayern weil ein Finanzkonsortium aus Thailand, deren größter Geldgeber der König ist das größte Aktienpaket der größten "deutschen Hotelkette" besitzt.
Es wäre in der Tat besser für Thailand wäre seine Schwester Königin geworden. Sie hat die entsprechende Akzeptanz im Volk. Sieht man an den Muttertag in Thailand

@18:07 von frosthorn

Zitat Opa Klaus:
"König Bumiphol wurde von seinem Volk geliebt und verehrt. Er hatte sich für die Belange der Bauern eingesetzt. Landpacht für lau auf 10 Jahre um Ackerbau und Viehzucht zu betreiben. Königliche 100BHT Krankenversicherung, auch für die Ärmsten der Armen. Ich war in der VHS abends, Thai Kurs, und meine Lehrerin hat geweint und aufgrund seines Todes den Unterricht abgebrochen. Die Thais wollten die älteste Tochter als neue Königin, da sie sozial sehr engagiert ist und warmherzig. Liess jedoch die thailändische Gesetzgebung nicht zu. Dennoch ist beachtenswert, dass sich die Demonstrationen nicht per se gegen die Monarchie wenden, sondern vielmehr gegen antiquitierte Gesetze. Thais lieben und schätzen die Monarchie, aber sie wollen einen Regenten, welcher sich um sie kümmert."
Eigentlich ist dazu nicht mehr zu sagen. Die Thais, und bestimmt nicht nur die, sind sozialisatorisch und im Denken anders als wir. Und sie sind bestimmt nicht obrigkeitshörig und unterwürfig.

Am 16. Oktober 2020 um 18:19 von Opa Klaus

Zitat: s gibt keine Militärregierung in Thailand.

Wie wollen Sie es nennen, wenn nach einem Militärputsch (fast) alle wichtigen Ämter in der Hand des Militärs sind.

@frosthorn

Ich lese seit geraumer Zeit Ihre Kommentare. Möglicherweise irre ich mich, dennoch würde ich behaupten, ihre menschliche und politische Einstellung zu kennen. Thai sind Menschen wie sie und ich. Dort ist nicht der SUV das Maß aller Dinge, vielmehr legt man Wert auf Ehrlichkeit, Menschlichkeit und Freundschaft. Man hilft sich gegenseitig, respektiert andere Meinungen, solange man nicht sein Gesicht verliert. Eigentlich ein Traum einer solidarischen Gesellschaft. Ich denke, wir beide würden uns dort sehr wohl fühlen. Stresslos und entspannt, den Mitmenschen respektierend. Problem ist die Korruption der Politik und der Behörden. Obwohl....naja da sag ich jetzt mal nix dazu..

@Opa Klaus

Ubol Ratana konnte schon deshalb nicht Königin werden,weil sie nach ihrer Ehe mit einem "normal sterblichen" nicht mehr zum engen Kreis der Königsfamilie gehört. Außerdem können nur männliche Personen auf den Thron.Ubol Ratana wollte aber bei den letzten Wahlen gegen den jetzt amtierenden General antreten,was der König aber zu verhindern wusste. Ihre Chancen waren nämlich gut.Und das war dem Militär und den Reichen in Thailand zu gefährlich.

18:07 von frosthorn

«Dass die Thais ein Leben als Untertanen lieben und alles andere ihnen Angst macht? Sie gerne einem König gehorchen, oder gar dem Militär?»

In jedem auch nur halbwegs vernünftigen Travel Guide für Individualurlaub in Thailand steht jedenfalls zu lesen, never ever (!) sei Reserve-Bargeld (mit dem Kontrefei des Königs drauf) in Schuhen, Strümpfen, oder gar in der Unterwäsche am Körper getragen, aufzubewahren. Never ever.

Auf Geldscheine draufteten scheint mir Frevel zu sein. Gefängnis ohne Bewährung ist möglich als Strafe. Dies ist aber nicht der Grund, dass wir nie nach Thailand in Urlaub reisten.

Wir waren in Vietnam, Kambodscha, Laos. In VIET als seltsame akzeptierte Einparteiendiktatur war die Mentalität schwer zu verstehen. In KAMB auch. In Laos war toll … aber 2 Wo. zu wenig.

In JAP ist freie Demokratie + der Tennō. In der Mythologie direkter leiblicher Nachfahre von Göttinmutter "Amaterasu". Ohne dies zu verstehen, kann man JAP nicht verstehen.

Und THAI "ist auch so was".

Am 16. Oktober 2020 um 18:13 von Opa Klaus

Zitat: Dennoch ist beachtenswert, dass sich die Demonstrationen nicht per se gegen die Monarchie wenden, sondern vielmehr gegen antiquitierte Gesetze.

Könnte das nicht auch daran liegen, dass Kritik am König strafbar ist und zu mehrjährigen Haftsrafen führen kann?

@magic.fire

"Aus unserer Sicht ein Hemmnis ist auch der extreme Buddhismus im Land. Was den Profit der Unternehmer schmälert. Übrigens Mönche stehen über den König."

Ja das stimmt. Aber die Thais - und das wissen Sie auch - würden den kapitalistischen Verlockungen entsagen wenn sie deswegen ihren Glauben an sie Nächstenliebe und die Wertschätzung anderer aufgeben müssten. Ehrenwert. Mmn

Wobei man natürlich auch den schnöden Mammon keineswegs verachtet :_)

@18:45 von Opa Klaus

"Ja das stimmt. Aber die Thais - und das wissen Sie auch - würden den kapitalistischen Verlockungen entsagen wenn sie deswegen ihren Glauben an sie Nächstenliebe und die Wertschätzung anderer aufgeben müssten."
Das stimmt im Prinzip, aber ich habe auch ein paar wesentlich mehr westlich orientierte Thais kennengelernt, die es mit dem Glauben nicht so ernst nehmen. Es sind halt auch Menschen, die bisweilen den Verlockungen des Kapitalismus nicht wiederstehen können

Warum?

von VictorJara @
Thailand hat über 63 Mill. Einwohner und wegen 10.000 soll die Regierung
zurücktreten? Demokratie geht anders.

@19:37 von werner1955

Wenn man Thailand nur ein bisschen kennt, kann man sagen, dass ihr Kommentar total unqualifiziert ist.

Zu nepal

Natürlich haben sie damit recht, es ist niemals alles zu hundert Prozent und selbst unter Mönchen gibt es leider schwarze Schafe. Allerdings geht es hier mehr um die Gesamtpolitik.
Wenn ich es richtig sehe, gibt es diese Proteste so gut wie nur in Bangkok. Im Moment fehlen mir ein paar direkte Informationen. Aber es last zu dem was ich vorher schrieb betreffs den politischen Parteien.
Ein Wort zu dem Militärputsch.
1.Militärputsch ist nicht gleich Militärputsch.
2.den zu beurteilen sollte man sich den exakten Zeitablauf der damaligen Zeit anschauen
3.wichtig zu sehen wie sich das Militär in höheren Dienstgraden zusammensetzt
4.sehen warum gerade die Armee in Thailand eine wichtige Rolle spielt.
Der ehemalige Thaikönig hat keine so verehrte Position in Thailand wegen Mythischer Abstammung oder der Gesetze, die existierten lange vor ihm, sondern für das was er aus Thailand gemacht hat, das er es wieder zum Land des Lächeln machte

18:13 von Opa Klaus

Thai Kurs, und meine Lehrerin hat geweint und aufgrund seines Todes den Unterricht abgebrochen
.
schon allein das sollte zeigen, dass die Uhren in Thailand wohl anders gehen
8 Monate nach seinem Tod war ich mit Freunden zufällig in der Gegend des Königspalastes
10.000de !! von Menschen zogen schwarz gekleidet in einer Prozession da rein
überall in Bangkok schwarzer Trauerflor und noch mehr Bilder des Monarchen
die schon zu Lebzeiten allgegenwärtig waren
ob sich so was hierzulande auch abspielt wenn der Steinmeier stirbt oder die Merkel ?
ob unsere Augen geeignet, unser Verstand die Welt und alle Menschen zu verstehen ?!

@19:44 von Magic.fire

Grundsätzlich stimme ich ihnen da in jeder Beziehung natürlich zu. Vor allem bei dem Satz:
"1.Militärputsch ist nicht gleich Militärputsch."
Da sind die Thais tatsächlich total anders als z.B. südamerikanische Länder.
Dass die Proteste vornehmlich in Bangkok stattfinden, hängt m. E. damit zusammen, dass Bangkok das politische Zentrum ist, und dass es ausserhalb Bagkoks keine relevanten Großstädte gibt (wenn ich mich nicht irre, gibt es dort keine weitere Millionenstadt), in denen sich erwähnenswertes "politisches Leben" abspielt.

@nepal82. 19:32

"Es sind halt auch Menschen, die bisweilen den Verlockungen des Kapitalismus nicht wiederstehen können"
Natürlich sind sie das. Unbenommen. Auch die Thai lieben Konsum, neue TV, schöne Autos. Sie sind ja nicht zurückgeblieben und wollen in Askese leben. Grundsätzlich nicht anders als wir. Allerdings ordnen sie Geld und Vermögen differenzierter ein als wir. Gebe den Armen, dann wirst Du ein gutes Leben im Himmel haben. In diesem Kontext ist auch die Wertschätzung der Eltern und allgemein älterer Menschen zu sehen. Thai people würden niemals die Eltern in ein Seniorenwohnheim abschieben. Wie auch in Japan und allgemein in Asien. Thai lieben Geldscheine genau wie wir, aber sie nehmen das nicht so wichtig...habe ich Geld ist gut, habe ich heute kein Geld, dann werde ich morgen arbeiten gehen..Zukunft planen? Niemals.. Ich könnte niemals in Thailand arbeiten, allerdings ist die Laissez Faire Einstellung traumhaft, wenn ich als Pensionär bald dort lebe en werde. Andere Welt, die mann versteh

unqualifiziert ist.

von nepal82 @
Am 24.03.2019 wurde in einer demokratischen Wahl die jetzige Regierung gewählt.

Wahlbeteiligung 38.268.366 74,7 %

Und dieses Ergbniss wollen dann die "paar" 10.000 Menschen kippen ?

Wie geht dann Ihre demokratie?

@19:44 von Sisyphos3

"ob sich so was hierzulande auch abspielt wenn der Steinmeier stirbt oder die Merkel ?"
Bestimmt nicht!

"ob unsere Augen geeignet, unser Verstand die Welt und alle Menschen zu verstehen ?!"

Leider nicht, dazu sind wir hier zu materialistisch und zum grossen Teil total emphatielos (siehe Krise der Flüchtenden!).

Unter König Bumiphol gewalttätiges Unterdrücken der Rothemden.

@18:13 von Opa Klaus
Die Bewegung der Rothemden, offiziell "Nationale Demokratische Allianz gegen Diktatur" (UDD) repräsentiert das, was man bei uns als "links" bezeichnet. Sie wird von den Armen und Kleinbauern unterstützt. Sie entstand nach dem Putsch gegen Thaksin auch mit Unterstützung des Militärs.

Die reicheren Gelbhemden fürchteten um ihre Privilegien.
Bumiphol war nicht in der Lage, einen Ausgleich herzustellen.

@Sysiphos3.19:44

Aus Ihrem Kommentar kann ich erkennen, dass sie durchaus mit Kulturen vertraut sind, welche sich außerhalb von BW oder BJ befinden. Um sich persönlich weiter entwickeln zu können, gilt es andere Länder zu bereisen und Kulturen zu verstehen. Wie ich sehe... Sie können das... Freut mich...

@19:58 von werner1955

Nur zu ihrer Information: Thailand ist in erster Linie eine konstitutionelle Monarchie. Nicht nur nominell sondern auch tatsächlich (zumindest bis zum Tod vonBhumibol). Die dortige Demokratie ist nicht zu vergleichen mit der unsrigen. Genausowenig wie die in Indien, den USA oder sonstwo.
Die Menschen dort denken anders. Lesen sie einfach mal die Kommentare von Opa Klaus, vielleicht hilft das.

Am 16. Oktober 2020 um 19:37 von werner1955

Zitat: Thailand hat über 63 Mill. Einwohner und wegen 10.000 soll die Regierung zurücktreten? Demokratie geht anders.

Genau so geht Demokratie: Minderheiten sollen demonstrieren dürfen und verlangen, was sie wollen.

Demonstrationen an denen sich die Mehrheit der Bevölkerung beteiligt sind mir noch nicht bekannt geworden.

19:44 von Sisyphos3

«10.000de !! von Menschen zogen schwarz gekleidet in einer Prozession da rein
überall in Bangkok schwarzer Trauerflor und noch mehr Bilder des Monarchen
die schon zu Lebzeiten allgegenwärtig waren
ob sich so was hierzulande auch abspielt wenn der Steinmeier stirbt oder die Merkel ?»

Nein … ganz sicher nicht.

War auch nicht so, als der von Weizsäcker und der Schmidt verstarben. Aber die waren ja auch keine Könige. Schon gar nicht mit 69 Jahren Amtszeit bis zum Lebensende.

Wenn Queen Elizabeth im UK verstirbt. Wird viel Trauer sein, und ganze Generationen werden gar keine anderen Monarchen in GB zu Lebzeiten kennen, als eben Queen Elizabeth. Und viel TV-Programm wird dazu sein.
Auch im TV in Deutschland.

Weil Könige und Königinnen irgendwie "mehr hermachen" als Bundeskanzler und Bundespräsidenten.

19:59 von nepal82

Leider nicht, dazu sind wir hier zu materialistisch und zum grossen Teil total emphatielos (siehe Krise der Flüchtenden!)
.
wo sonst in der Welt erhalten Flüchtlinge diese Hilfe wie hierzulande (Europa) ?

@ 20:01 von krittkritt

"Bumiphol war nicht in der Lage, einen Ausgleich herzustellen."
Er war ein konstitutioneller Monarch
, d.h. er hat im Prinzip "nichts zu sagen", ähnlich wie die Queen in GB, aber in mancher Beziehung hat man gerne auf ihn gehört.

@krittkritt. 20:01

Sie haben recht. Das ist das Manko von Bumiphol und das hat er auch selbst zugegeben. Thaksin hat im Norden - und vor allem im Isaan- viel für die armen initiiert. Dummerweise ist auch er der Versuchung der Korruption erlegen. Allerdings werden bereits Stimmen laut, dass er aus dem Exil zurückkehren sollte.

19:56 von Opa Klaus

Stimme ihnen vollkommen zu. Viel Glück.

@20:09 von Sisyphos3

"wo sonst in der Welt erhalten Flüchtlinge diese Hilfe wie hierzulande (Europa) ?"
Ich beziehe mich nicht auf die Hilfe, die die Menschen hier bekommen, sondern auf die vielen Kommentare von den "Mitmenschen" in den unterschiedlichsten Foren, die auf völlige Emphatielosigkeit schliessen lassen.

20:01 von krittkritt

Sehr richtig erkannt. Weil beim Militär, so wie früher auch in Europa, viele Söhne von Farmer sind, welche nicht erbten.
Der letzte Putsch fand statt als die Reissaison begann, die Farmer wieder in den Norden und Nordosten zur Reisaussaat fuhren. Damit hätten die Gelbhemden mit ihren Protesten gewonnen.So putschte die Armee um vorhergegangene Erlasse der Regierung zur Unterstützung der armen Landbevölkerung speziell im Nordosten zu sichern. Dafür bekamen dann sogar die Befürworter der abgesetzten Regierung Geld für die Heimreise und den Gelbhemden war die Grundlage für weitere Demonstrationen entzogen.
Es war übrigens in einer Zeit wo der alte König auf Grund von Krankheit und alter kaum noch regierte.

@18:23 von Magic.fire 18:07 von frosthorn

//Aus unserer Sicht ein Hemmnis ist auch der extreme Buddhismus im Land. Was den Profit der Unternehmer schmälert.//

Aus meiner Sicht ist letzteres aber positiv.

Ich habe wirklich wenig Ahnung, deshalb diese vermutlich naive Bemerkung. Ich verfolge aber mit Interesse, was Sie (und die anderen Kenner) hier schreiben.

Wenn man sachlich...

... Weiter diskutieren möchte bin ich gerne dabei. Es ist nicht uninteressant, die differenzierten Charaktere der Asiaten in Relation zur vermeintlich perfekten westlichen Welt in Relation zu stellen. Sei es politisch, sei es im Kontext vo Corona.. Ich denke Forist @Schabetnack kann hier auch über tiefgreifende Erfahrungen berichten.

Was die meisten..

.. Menschen nicht wissen. Zwischen Thailand und Deutschland existieren seit über 100 Jahren intensive wirtschaftliche Beziehungen. Wirtschaftliche Beziehungen, welche eher im Stillen vollzogen werden jedoch durchaus fruchtbar sind. Von anderen Kulturen zu lernen bedeutet auch Erweiterung des geistigen Horizonts.

die proteste der Thais

orientieren sich an der demokratie-bewegung in Hongkong. merkwürdigerweise sind sowohl die USA als auch die EU sehr still - im gegensatz zu Hongkong.

es wird nicht mehr lange dauern, bis das militär mit aller gewalt gegen die proteste vorgeht. auch um diesen operetten-könig zu schützen.

@20:20 von Opa Klaus

//Es ist nicht uninteressant, die differenzierten Charaktere der Asiaten in Relation zur vermeintlich perfekten westlichen Welt in Relation zu stellen.//

Ich glaube nicht, dass es eine große Mehrheit ist, die die westliche Welt für perfekt hält, ganz abgesehen davon, dass es keine perfekte Welt geben kann.
Ein Eindruck, den ich bei meiner Tätigkeit im Krankenhaus gewonnen habe, ist, dass Asiaten im Schnitt sehr viel liebevoller mit Patienten (auch mit extrem unangenehmen Patienten) umgehen, als wir Deutsche.
Als ich noch als Krankenschwester gearbeitet hatte, waren viele Kolleginnen aus Korea. Die waren aus meiner Sicht auch besonders fleißig und sehr kollegial. Ich habe mich immer gewundert, woher die diese (psychische) Kraft nehmen.

@20:30 von Opa Klaus

Hihi, z.B. gibts es deswegen in Thailand leckeres Bier nach deutschem Reinheitgebot, und das ist gut so :).

20:20 von Opa Klaus

«Wenn man sachlich … Weiter diskutieren möchte bin ich gerne dabei. Es ist nicht uninteressant, die differenzierten Charaktere der Asiaten in Relation zur vermeintlich perfekten westlichen Welt in Relation zu stellen.»

Von mehr als aus Urlaub kenne ich in Asien nur Japan.
Das allerdings gut, als Permanent Resident Worker, und mit gar nicht so schlechten Sprachkenntnissen.

Interessant ist JAP im Vergleich zu DEU vor allem wg. der gleichen Geschichte in tiefschwarz von 1933/45, und der Entwicklung zu den Industrienationen Nr. 3 + 4 der Welt heute. Sehr ähnlich, bei sehr verschiedener Mentalität.

Zur Ehrfurcht vor dem Alter sagten Sie bereits was. Gesellschaftlichen Zusammenhalt sehe ich in Richtung wie in THAI. Disziplin + Verständigkeit machen zu Corona ± 600 Neuinfektionen / Tag. Mit wenig Schwankung.

Worauf sich Tradition des Landes (Königs) in THAI gründet = ?. In JAP ist es Nationalbewusstsein mit Tennō seit ununterbrochen 2.680 J.
Das ist sehr mächtig, und gibt viel Kraft !

@19:56 von Opa Klaus

//Gebe den Armen, dann wirst Du ein gutes Leben im Himmel haben. In diesem Kontext ist auch die Wertschätzung der Eltern und allgemein älterer Menschen zu sehen.//

In diesem Sinne bin ich allerdings auch erzogen worden. In einem protestantischen Elternhaus. Auch wenn ich heute weder mit Kirche noch Gott viel im Sinn habe, hat die christliche Erziehung Spuren hinterlassen.

@20:34 von suomalainen

"es wird nicht mehr lange dauern, bis das militär mit aller gewalt gegen die proteste vorgeht. auch um diesen operetten-könig zu schützen."
Ich hoffe, sie haben nicht recht mit dieser Einschätzung. Ich war 1991 während des Putsches in Bangkok. Das war nicht lustig, vor allem für die erschossenen Studenten.

Opa Klaus

„Am 16. Oktober 2020 um 20:43 von nepal82
@20:30 von Opa Klaus
Hihi, z.B. gibts es deswegen in Thailand leckeres Bier nach deutschem Reinheitgebot, und das ist gut so :).“
...........
Sie scheinen ja ein echter Glückspilz zu sein. Ich wünsche Ihnen jedenfalls zu ihrem neuen Lebensabschnitt alles gute, auch wenn es noch ein bisschen dauert

20:42 von Anna-Elisabeth @20:20 von Opa Klaus

Eine einfache Antwort darauf.
Weil die Familie das miteinander, die gegenseitige Hilfe dort noch viel mehr Bedeutung hat als hier in Europa.
Hier wird viel geredet von Solidarität etc , aber was sind wir wirklich? 42 % Singlehaushalte , Hauptsache keine Verantwortung für andere.
Dort, und auch hier beiFamilien mit Migrationshintergrund, ist Familie und eche Herzlichkeit und Wärme noch real und in den Menschen verwurzelt

@Anna-Elisabeth 20:42

"Ein Eindruck, den ich bei meiner Tätigkeit im Krankenhaus gewonnen habe, ist, dass Asiaten im Schnitt sehr viel liebevoller mit Patienten (auch mit extrem unangenehmen Patienten) umgehen, als wir Deutsche."

Ich wollte jetzt eigentlich kommentieren, denke aber, Ihr Kommentar ist so gut und weise, dass ich ihn einfach genieße.,

@magic.fire

Danke...

20:54 von Opa Klaus @Anna-Elisabeth 20:42

So isses.

um 20:47 von schabernack 20:20 von Opa Klaus

Die Verehrung des alten König beruhen vor allem auf das was er für Thailand gemacht hat.
Wie schon erwähnt die Regulierung des Preises für Reis , dazu was hatte Thailand für ein schlechten Ruf nach dem Vietnamkrieg..Drogenhandel(goldenes Dreieck) Prostitution usw. Nebenbei Schuld daran waren die stationierten US Einheiten.
Durch eine Vielzahl von Gesetzen aber auch Hilfsmaßnahmen, sowie Gesetze die ein Ausverkauf thailändischer Ländereien verhindern. Verbesserte er mehr und mehr den Ruf. So das die so wieso stolzen Thai wieder das Land des Lächeln sind.
Beide aktuellen Parteien haben auf die Gegner schießen lassen, was beim letzten Putsch letztendlich einer der Gründe war von anderen Teilen der regulären Armee zu putschen.
Es war nicht thaksinn welcher die Regelungen für den Nordosten auf den Weg brachte, der war zu diesem Zeitpunkt im Asyl. Interessant ist eigentlich immer nur das die gerade Opposition der Regierung Korruption vorwirft.

Wenn ich die Kommentare.

.. zu den verschiedenen Themen hier lese, dann frage ich mich oft, wie hoch der Kirchturm hier ist. Ist es denn dem Homospiens Germania nicht möglich, über Grenzen zu sehen? Politisch neutral, religiös neutral? Immer nur über Politik lästern? Mensch sei Mensch. Rede und argumentiere im Sinne der Nächstenliebe. Afrika, Asien Südamerika. Vorurteile stecken lassen, andere Kulturen akzeptieren..... Persönlich daran wachsen. Ich denke mal, mein Post geht ins Leere. Ist ja auch nicht so wichtig.. Vie viel könnten wir lernen, wenn wir das Brett vorm Kopf entsorgen könnten..

@Anna-Elisabeth, Opa Klaus

//Gebe den Armen, dann wirst Du ein gutes Leben im Himmel haben. In diesem Kontext ist auch die Wertschätzung der Eltern und allgemein älterer Menschen zu sehen.//
In diesem Sinne bin ich allerdings auch erzogen worden. In einem protestantischen Elternhaus. Auch wenn ich heute weder mit Kirche noch Gott viel im Sinn habe, hat die christliche Erziehung Spuren hinterlassen.

Ich behaupte von mir, jedem - auch jüngeren - Menschen die gleiche Wertschätzung entgegen zu bringen und hatte nie ein Problem mit dem Geben. Das allerdings als 300%-iger Atheist.
Wenn die Menschen in Thailand von solchem Geist beseelt sind, sind sie zu beneiden. Das hätte aber auch etwas von der Unschuld Eingeborener, die noch vor der Missionierung stehen. Und die wird ja in der Regel irgendwann geraubt. Vielleicht ist das Land ja schon mitten in solch einem Prozess?

@Magic.fire

Naja, die Thematik ist undurchsichtig, wie sie wissen. Verstrickt und undurchsichtig. Das Königshaus profitiert von der staatlichen Lotterie. Thaksim hat westliche Finananzzuwendenungen umgeleitet. How ever.. It's Thai.. Dennoch liebe ich dieses Land und die Menschen..

21:13 von Opa Klaus

«Persönlich daran wachsen. Ich denke mal, mein Post geht ins Leere. Ist ja auch nicht so wichtig.. Vie viel könnten wir lernen, wenn wir das Brett vorm Kopf entsorgen könnten..»

Viel habe ich über die Zusammenhänge in Thailand hier in diesem Kommentarbereich gelernt. Mehr als in den letzen 10 Jahren durch Zeitung, Radio, und TV zusammen !

1:22 von Opa Klaus

Ich auch. Vielleicht sehen wir uns bald dort.

@frosthorn 21:18

"Wenn die Menschen in Thailand von solchem Geist beseelt sind, sind sie zu beneiden. Das hätte aber auch etwas von der Unschuld Eingeborener, die noch vor der Missionierung stehen. Und die wird ja in der Regel irgendwann geraubt. Vielleicht ist das Land ja schon mitten in solch einem Prozess?"

Ich bin enttäuscht. Solch einen Kommentar von Ihnen.. Vielleicht sollte ich mich Ihnen gegenüber neu positionieren. Den Buddhismus als Glauben von Eingeborenen zu diffamieren, geht mir dann doch zu weit. Thai sind mittlerweile in der Lage den aufrechten Gang zu beherrschen und auch verbal zu kommunizieren. Und sollten Sie mal Zeit haben, auch mit Sinn des Lebens zu beschäftigen, wäre ein Studium von Büchern - gerade in Ihrem Fall- durchaus sinnvoll.

21:22 von Opa Klaus

Korruption finden sie in allen asiatischen Länder. Das ist dort so etwas wie Tradition und kaum möglich zu stoppen. Neue Beamte neue Hände die offen sind.
Aber irgentwie funktioniert trotzdem alles.
Ich mag einfach die menschliche Atmosphäre und Wärme der Asiaten und auch ihre Art von Ruhe im Leben..Außerdem haben sie sehr interessanteGeschichte und Hochkulturen in frühesten Zeiten

21:37 von Opa Klaus @frosthorn 21:18

Bin da ganz bei ihnen. In der plastischen Chirurgie sind sie auch Top.

leider, @Opa Klaus, 21:37 re @frosthorn

haben Sie meinen Kommentar überhaupt nicht verstanden. Aber sowas von.

21:41 von Magic.fire 21:22 von Opa Klaus

Und ne leckere Küche.

Brüche und Sprünge

Trotz unterschiedlicher kultureller und religiöser Sozialisation ist die Bewältigung und Meisterung der westlichen Technologien und Wissenschaften für die Brüche und Sprünge im Denken und Verhalten der Thais - aber natürlich auch anderer Kulturen im asiatischen und arabischen Raum kausal nicht leistbar...der Spagat von u.a. kindlicher Königsverehrung und Gebrauch von modernen Technologien und Wissenschaften zerreisst die guten Menschen immer mehr. Europäische Aufklärung ist nur bedingt vereinbar mit dortigen Einstellungen, Ritualen und Hingaben und ohne tiefgreifende Änderungen im Denken kaum zu überbrücken.

@magic.fire

Gemeinsame Linie.. Schön mal nicht streiten zu müssen. Hirn findet Hirn... Lebenserfahrung findet Lebenserfahrung... Sozial Kompetenz findet Sozialkompezenz..

@ nepak82 um 20.15

Herzlichen Dank für die Klarstellung! Ich denke, es ist nicht "nur" Empathielosigkeit;
unergründlicher Hass - vermutlich aus Unkenntnis bzw. Verkennung der Tatsachen, Egoismus....ach, wahrscheinlich gut zu veranschaulichen mit "das ist meine kleine Welt". Wie viel Deutschland / Europa für Flüchtlinge tut, ist auch heute hier wieder zu lesen....ein Armutszeugnis, ein ganz widerliches und menschenverachtendes, das einem die Tränen in die Augen treibt.

Zu Opa klaus

Ich weiss nicht in welche Region sie ziehen wollen, ich wünsche Ihnen viel Gluck und vielleicht sieht man sich wenn ich mal wieder Thailand besuche. Jetzt aber nur noch als Tourist.

21:46 von landart

Was für eine Fehleinschätzung. Thailand gehört mittlerweile zu den 20Industrienationen.
Sie bauen z.B die Autos für Toyota.
Aber auch andere Industrieprodukte

@landart 21:46

"Trotz unterschiedlicher kultureller und religiöser Sozialisation ist die Bewältigung und Meisterung der westlichen Technologien und Wissenschaften für die Brüche und Sprünge im Denken und Verhalten der Thais - aber natürlich auch anderer Kulturen im asiatischen und arabischen Raum"

Wissen Sie eigentlich was Sie da schreiben? Sie sollten sich vielleicht mal über Fakten informieren bevor Sie Käse schreiben. Thailand ist Gründungsmitglied der ASIAN Wirtschaftsveteinigung. Seit 20 Jahren eines der führenden Industrieländer in Asien neben Japan, Südkorea und China. Warum informieren Sie sich nicht, bevor Sie Kommentare schreiben.

21:37 von Opa Klaus

«Den Buddhismus als Glauben von Eingeborenen zu diffamieren, geht mir dann doch zu weit.»

Älter als das Christentum. Mit weit weniger moralischen Dogmen. Wenn teilweise überhaupt welche vorhanden sind. Nicht immer nur an allen Stellen mit dem einen einzigen Gott, der alles besser kann.

Auch für mich als Agnostiker eine sehr interessante Sichtweise, wie Buddhismus Religion macht. Oder die japanische Variante des Shintō.

Im Grunde genommen (alles vom Buddhismus Ausgehende) Leitfaden für ein Leben im Streben nach Vervollkommnung des eigenen Wesens im Umgang mit anderen. Ohne Drohung mit Verdammnis im Fegefeuer bei den Großen Sündern …

Wie alle Religionen aber auch nicht gefeit gegen Verblendung und Rassismus. Denke ich an Myanmar, und die Buddhistischen Mönche in Verdammung der muslimischen Rohinya.

In THAI sind ja auch noch einige Indigene Völker im Norden (Region: "Goldenes Dreieck"). Wohl eher durch Vernichtung des Lebensraums bedroht, denn durch Buddhisten als Missionare …

konstitutionelle Monarchie.

nepal82@
Aber sie demonstrieren doch gegen die gewählte Regierung und nicht gegen die konstitutionelle Monarchie?

@frosthorn

Sollte ich Ihren Kommentar falsch interpretiert haben, dann bitte ich um Entschuldigung.

22:02 von schabernack

Es sind nicht die Mönche es sind die Politiker die unterm Deckmantel der Religion solche Greultaten begehen .leider gibt es auch unter Mönchen schwarze Schafe weil es einfach ist Mönch zu werden und so doch auch Mönche existieren die nicht wirklich Mönch vom Glauben her sind.
Vielleicht erinnern sie sich das die gestürzte Militärjunta in Myanmar auf Mönche hat schießen lassen.
Leider muss gesagt werden , mit deutschen Waffen.also eine Regierung in ein buddhistischen Land schießt auf eigene völlig friedfertige Mönche.
So kann man nicht die Verhaltensweise von Politikern der Religion anhängen

@werner1955 20:06

Das ist differenziert zu sehen. Sie demonstrieren einerseits gegen den undemokratisch gewählten Ministerpräsidenten Prajut Chan o Cha und möchten Neuwahlen. Was das Königshaus betrifft so wollen sie nicht das Königshaus abschaffen, vielmehr fordern sie das Recht auch den König kritisieren zu dürfen, was bis dato mit drakonischen Strafen belegt ist.

21:46 von landart

«Trotz unterschiedlicher kultureller und religiöser Sozialisation ist die Bewältigung und Meisterung der westlichen Technologien und Wissenschaften für die Brüche und Sprünge im Denken und Verhalten der Thais - aber natürlich auch anderer Kulturen im asiatischen und arabischen Raum kausal nicht leistbar...»

Nun ja … ein sehr westlich elitäres Ross, das nun zum Schinderhannes geritten wird. Nicht nur die Thais, aber auch > 100 Mio. Vietnamesen können mehr, als Steine spitz klopfen, mit Schnüren aus Lederstreifen an Hozstiele binden, um dann damit Affen im Wald jagen. Von den beiden Hochtechnologieländern Südkorea & Japan schon mal gar nicht zu reden. Und von China auch nicht.

Asien ist größer als jeder andere Kontient.
Also ist dort auch viel Vielfalt jenseits von Mittelalter.

«… der Spagat von u.a. kindlicher Königsverehrung und Gebrauch von modernen Technologien …»

Gar kein Spagat. Engländer können das auch seit Jahrhunderten.
Mit Kings & Queens + heute Auto fahren können.

22:15 von Magic.fire / @schabernack

«… leider gibt es auch unter Mönchen schwarze Schafe weil es einfach ist Mönch zu werden und so doch auch Mönche existieren die nicht wirklich Mönch vom Glauben her sind … So kann man nicht die Verhaltensweise von Politikern der Religion anhängen.»

Weder wollte / will ich den Mönchen das eine, noch den Politikern das andere anhängen. Wie so gut wie immer, sind Exzesse eine unsägliche Verquickung von politischer Verblendung mit religiöser Überheblichkeit, die gegen andere vorgehen. Die entweder als unliebsam, oder als bedrohlich, oder als minderwertig angesehen werden.

Eine Unsäglichkeit, die dem Buddhismus im Laufe der Weltgeschichte eher weniger als anderen Religionen anzulasten ist.

Nur so wollte ich es verstanden wissen.

Wie ich hier sehen kann...

.. Informieren sich viele Foristen zunehmend über die wirtschaftliche und auch kulturelle Situation auf der anderen Seite des Globus. Ein guter Anfang... Vorurteilsfrei und emphatisch. Ich gebe die Hoffnung nicht auf..

22:29 von schabernack 22:15 von Magic.fire / @schabernack

Kein Problem in einer guten Diskussion kommen kleine Missverständnisse vor.
Aber zurück zum Thema , warum jetzt auch die lauter werdenden Forderungen zur Kritik an den König.
Der einfache Grund er interessiert sich eben nicht für das Volk, so wie es die Thai vom alten König kennen.
Interessant auch in dieser Hinsicht ein Blickins Nachbarland. Auch dort ein König dem im Grunde das Volk egal ist.
Auch er lebte viele Jahre in Europa , in Belgien. Und dort sieht es betreffs Armut und Rückständigkeit verheerend aus. Gerade in kamdoscha hätte die Möglichkeit für ein sozial gerechten Aufbau bestanden..Gerade dort zeigte sich aber, wie Überfall auf der Welt. Neue Machthaber, neue Korruption..
Sehr traurig...

@21:18 von frosthorn

//Ich behaupte von mir, jedem - auch jüngeren - Menschen die gleiche Wertschätzung entgegen zu bringen und hatte nie ein Problem mit dem Geben. Das allerdings als 300%-iger Atheist.//

Ich weiß sehr wohl, dass moralische Vorstellungen und Nächstenliebe nicht von irgendeinem Gottesglauben abhängen. Aber ich denke schon, dass er hilfreich sein kann, wenn er zutiefst ehrlich vorgelebt wird. Das war bei meinen Eltern der Fall. Das heißt allerdings nicht, dass ich alles akzeptiert oder gar verstanden hätte. Aber das ist ein anderes Thema.

@22:07 von Opa Klaus @frosthorn

//Sollte ich Ihren Kommentar falsch interpretiert haben, dann bitte ich um Entschuldigung.//

Ich bin sogar ganz sicher, dass es sich da um ein tiefes Missverständnis handelt.

Wünsche Ihnen beiden einen schönen Abend.

Gruß A-E

22:43 von Magic.fire

«Aber zurück zum Thema , warum jetzt auch die lauter werdenden Forderungen zur Kritik an den König.
Der einfache Grund er interessiert sich eben nicht für das Volk, so wie es die Thai vom alten König kennen.»

Eine Konstitutionelle Monarchie mit König (oder dem inzw. einzigen Kaiser in Japan) kann eh nur sinnvoll sein, wenn der (teils die) auf dem Thron sinnstiftend + vereinigend für die Nation ist. Bhumibol war das ja zweifelsohne. Und er konnte gut Saxophon spielen, wie er auch mit bekannten Musikern zusammen musizierte (erfuhr ich in einer anderen Diskussion hier über THAI).

Was ich bisher über den Sohn auf dem Thron weiß. Ist eher so was in Richtung: "Selbstdarsteller-König-Persiflage". Nicht mal so sehr die vielen Tattoos, oder Fotos im Badeshort am Pool (oder sonstwo).

Dies muss ja ernsthaftem König-Sein gar nicht widersprechen. Verstehe ich die Thais gut, dass sie nicht mehr mit strengen Gesetzen gegen Widerspruch gegen den König-Darsteller gemaßregelt werden wollen !

@22:02 von Opa Klaus

Richtig...führende Industrienation mit in Asien...aber doch nur meist als Werkbank für internationale Unternehmen...Thailand ist keine Wissenschaftsnation...die Hochschulen sind im Ranking ganz weit hinten...und und...sie sollten sich erstmal umfassend über die Wirkungen der Aufklärung in asiatischen Staaten informieren.

@20:07 von falsa demonstratio

"Genau so geht Demokratie: Minderheiten sollen demonstrieren dürfen und verlangen, was sie wollen. " Das heißt aber nicht im Umkehrschluß, dass sie auch bekommen, was sie verlangen.

23:19 von landart

Universitäten haben in asiatischen Ländern weitestgehend einen anderen Aufbau als in Europa. Aus dieser Hinsicht ist ein jegliches Ranking irreführend.
Was Aufklärung betrifft hoffe ich doch sie meinen nicht jeder kann "meine Meinung" haben , wenn nicht ist er "Troll, populist etc". Halt das aktuelle Aufklärungs und Demokratieverständnis ala Deutschland

23:19 von landart

«Richtig...führende Industrienation mit in Asien...aber doch nur meist als Werkbank für internationale Unternehmen..»

China ist inzw. weit mehr als Werkbank für Internationale Unternehmen.
Sei es WKA- oder Solartechnik. Sei es E-Mobilität (Akkus, aber auch KfZ für in China + anderswo in Asien). Und wegen Vormachtstellung von Huawei … "zerreißt man sich den Mund".

Südkorea ist keine Werkbank, und Japan war es definitiv schon mal gar nie. In den 3 Ländern zus. ± 1,6 Mrd. Menschen. Über Indien als Atommacht mit eigener Wetraumfahrt + Satellitentechnik + Digitaler Kompetenz kann man dann noch unter ganz anderen, sehr eigenen Aspekten was überlegen.

Wenn Thailand heute da sein sollte, wo China vor 20 J. war. Ist Geringreden genau die gleiche Unterschätzung, mit der man China vor 20 J. missachtete.

Uhren in Asien ticken nicht langsamer als in Europa.
Aber anders, und leiser. Sie klopfen an die Hintertür … ohne lautes Tamtam in Überheblichkeit. Dann machen sie plötzlich: "Kuckuck" !

@23:38 von Magi.fire

Es geht mir ausschließlich um die Wirkung der wissenschaftlichen abendländischen Aufklärung und ihre Amalgamierung in Thailand etc...auf die zukünftige Entwicklung dort. Die Demonstrationen sind doch erst der Anfang auf die Abgesang der alten Machteliten...ob nun monarchisch oder militärischer Herkunft.

Darstellung: