Kommentare

Ausgerechnet

Bayern hat nicht nur die meisten Coronainfizierten pro 100.000 Einwohner, sie haben darüber hinaus die dickste Panne mit den Benachrichtigungen und der erklärt dem Rest der Republik jetzt was zu tun ist.
Offensichtlich fehlt Söder Talent, was er durch Lautstärke auszugleichen sucht. Würde er endlich mal die Klappe halten würden alle in einer erheblich besseren Welt leben.

Söder, der "scharfe Hund"

Wenn Söder mit seiner Corona-Politik richtig gelegen hätte, würde sein Bayern ja nicht seit Monaten zu den Schlusslichtern in der Corona-Statistik zählen.

Test, Test, Test, ohne Blick auf Machbarkeit und Nutzen, zeigt viel Eifer bei wenig Verstand.

Dass er nun die höchsten Bußgelder fordert und ein Beherbergungsverbot verhängt, soll von seinem Versagen ablenken und die Schuld denen zuschieben, die keine Bayern sind.

Muss man den Mann noch ernst nehmen? Und kann man sich so einen Regionalpolitiker als Kanzler vorstellen, der die Interessen von Gesamt-Deutschland vertritt?

Ausweitung der Maskenpflicht

Ich komme da nicht mehr mit - am Anfang der Pandemie hieß es, eine Maske schütze nicht vor der Infektion. Nur der Träger der Maske schütze andere vor dem " Spray " aus seinem Rachen. Eine Ausweitung der Tragepflicht bedeutet doch im Grunde nur, dass JEDER als potentieller Infizierter anzusehen ist, ohne dass überhaupt ein Test bei ihm stattgefunden hat! Also ein Generalverdacht! Und ich wiederhole : das Tragen einer solchen Maske schützt den Träger NICHT vor einer Infektion! Wo ist da der Sinn einer Ausweitung der Tragepflicht?

Das Virus ausbremsen?

Das Corona-Virus lässt sich nicht ausbremsen. Dies ist auch nicht bedrohlich, weil es sich hiermit genauso verhält wie bei Grippeviren und ähnlichen. Seit über einem halben Jahr werden nur Ängste geschürt; passiert ist nicht viel.

Es sollten sich endlich alle Verantwortlichen (auch die Fachleute, die Gegner der Maßnahmen sind) an einen Tisch setzen und beraten, wie man schnell wieder den "normalen" Zustand wiederherstellt.

Hierzu müsste sich die Regierenden allerdings etwas mehr auf die andere Seite hinzu bewegen und die heutige Aussage des RKI, wonach uns so etwas wie die Maskenpflicht (unnütz, weil die Viren auch PPS 2-Masken durchdringen können) noch lange erhalten bleiben soll, kritisch in Frage stellen. Auch die bei uns heute in NRW verhängten Sperrstunden werden keinerlei Erfolg bringen.

Gesunder Menschenverstand anstelle von Panikmache oder willkürlichen Maßnahmen!

Ansonsten wird als einziges unsere Wirtschaft ausgebremst, verbunden mit dem Verlust sehr vieler Arbeitsplätze.

Maskenwechsel

Wenn Söder in seine Heimatstadt Nürnberg kommt, sollte er aber zumindest dort eine rot/ weiß gerautete Maske tragen (fränkisch nicht blau/weiß bayrisch), sonst fehlen im nächstes Jahr bei der Kanzlerwahl die Stimmen aus Franken ;-)

In NRW ...

... leben 17 Mio Einwohner.
0,00125 % werden intens.med. betreut.
(https://www.intensivregister.de/#/intensivregister)

Jetzt möchte man erklären, durch dass Unterbinden innerdeutscher Reisen würde
sich das Infektionsgeschehen einbremsen.

Ich kann's fast gar nicht glauben.
Da würden sich so manche Mediziner freuen,
wenn bei div. anderen, lebenbedrohlichen Krankheitsbildern sich eine solch geringe Fallzahl zeigen würde.

vielen Dank an die Corona Leugner!

///
*
*
... vielen Dank an die Corona Leugner! ...
*
... wegen 12% Erkenntnisresistenten dürfen nun 100% die Suppe auslöffeln! ...
*
... das habt ihr wirklich toll gemacht!
*
Spitzenleistung!

Grenzwerte anpassen und wachsam bleiben!

Man sollte nicht nur über Verschärfungen, Kontrollen und Bußgelder nachdenken, sondern auch die gesetzten Ziele und Grenzwerte auf den Prüfstand stellen. Der Inzidenzwert von Gesamtdeutschland ist auf fast 30 gestiegen. Die Anzahl der Toten ist im Bereich der durchschnittlichen Anzahl, die täglich im Verkehr stirbt. Intensivbetten sind noch gefühlt unendlich viele vorhanden. Ok, die Tendenz ist, dass die Anzahl der Toten + Intensivpatienten steigt und sie hinkt der täglichen Neuinfektionszahl hinterher, das muß man wachsam zur Kenntnis nehmen. Aber in Anbetracht der hohen Zahl von Tests und dem verbesserten Wissen über das Virus darf man auch diskutieren, ob ein Inzidenzwert von 50 in einer Region diese zum Hotspot macht, und drastische Maßnahmen nötig sind. Manche europäische Städte weisen Werte von über 500 auf. Klar ist, das ein solch hoher Wert vermieden werden sollte, weil es eine hohe Virenlast bedeutet, die die Anzahl der Todesfälle relativ gesehen steigen läßt.

Wenige Corona Kranke, aber

Wenige Corona Kranke, aber viele sachlich nicht begründete Maßnahmen!

Coronavirus !

Der Söder soll endlich mal seinen Schnabel halten und lieber dafür sorgen, dass genügend Personal in den Gesundheitsämtern vorhanden sind und auch ordentlich für ihre Arbeit entlohnt werden.
All diese CSU Politiker mit ihren großen Sprüchen haben schon genug Chaos angerichtet, gerade er, der Möchtegerne- Kanzler.
Auch sollten grundsätzlich einheitliche Regeln in allen Bundesländern herrschen, und nicht so ein chaotisches Durcheinander wie zur Zeit.
Der Föderalismus treibt seine unsäglichen Triebe, die die Menschen nur verwirren, statt diese einfach und umfassend auf zu klären.
Auch der Spruch, wenn eine Impfung da ist, sollte weiter Maske getragen werden, ist viel zu früh und nicht belegbar !

Ja, klar!

Härtere Maßnahmen, Maske auch draußen, keine Reisen, keine Feiern, auch nicht mit Familie,horrende Bußgelder... was denn noch? Ach ja Maske auch nach theoretisch möglicher Impfung. Und alle machen fleißig mit, erstaunlich...aber später bitte nicht sagen, wir hätten nichts gewusst. Und auf welcher Basis?
Weil wir jetzt genau so viel „ Infizierte“ haben wie Mitte April? Da sollten unsere Regierenden dann aber so ehrlich sein und dazu sagen, dass wir da aber nur ein Viertel der Tests gemacht haben und im Schnitt täglich 228 Menschen mit oder an Covid19 gestorben sind und jetzt 15. Auch auf den Intensivstationen lagen wesentlich mehr Kranke. Masken sind ja auch nicht das Heilmittel, wie auch Herr Drosten so schön bemerkte, gab es in asiatischen Ländern trotz frühen Masketragens „größere Ausbrüche“.
Wir sollten mit dem und anderen Viren leben und den jungen Menschen dankbar sein, dass sie für das Anwachsen einer Herdenimmunität sorgen, anstatt sie zu beschimpfen und drangsalieren.

Höchste Eisenbahn

Die Zahl der Neuinfektion steuert auf das Frühjahrsmaximum zu, insofern hängt die Politik mit den Maßnahmen hinterher. Bereits ab Anfang/Mitte September hätte man die Zügel etwas anziehen müssen, man hatte als Ursache des zunächst moderaten Anstiegs wohl fälschlich nur die Urlaubsrückkehrer vermutet u. damit auf eine sich selbst erledigende Entwicklung spekuliert.
Selbst wenn Regeln weiter bundeslandspezifisch gehandhabt werden, dann faßt als Behörden das doch bitte, bitte endlich in einer tabellarischen Übersicht zusammen. Will ich bspw. für BW Bescheid wissen, muß ich mir den Wortlaut der entsprechenden Rechtsverordnungen "reinziehen". Wer hat dafür die Zeit u. wie viele sind dadurch überfordert?

M. M. n. tragen die Ordnungsämter durch ihr nachlässiges Handeln viel zur Entwicklung bei. Noch vor Kurzem rappelvolle Kneipen, statt dessen nachts um 1 in abgelegener Nebenstraße ein Knöllchen wg. Parkens in der Verbotszone vor dem Ticketautomat (warum muß die nach 20 h frei bleiben ?).

Wir müssen Söder ausbremsen

Völlig überzogene Maßnahmen, komplett undurchsichtig und reine Panikmache. Die Risikogruppen sollen geschützt werden, wie auch bei jeder Grippewelle eigentlich notwendig wäre. Das hat Söder und die Politik im allgemein früher nicht gekümmert. Wenn man Kanzler werden will, muss man medial präsent sein und sich als Retter "profilieren". Im Übrigen gilt das auch für den anderen Kanzlerkandidaten der zZ. gehandelt wird. Haben beide die schärfsten Maßnahmen gegen Corona in ihren Ländern und trotzdem die höchsten Infektionszahlen. Ein Schelm wer dabei Fragen bekommt.

Corona-Bekämpfung -> ÖPNV in D. zumachen

Klar ist mal wieder nur eins:
Mehr Verbote sollen Corona ausbremsen.
Das ist völlig einfallslos, und zudem auch noch ggf. rechtlich umstritten.
Und dabei sind gerade mal nach RKI-Zahlen u. nach d. WHO-Zahlen ca. 0,5% mehr o. weniger übel von Corona betroffen. Schon hier zeigt sich eine gewisse Unverhältnismäßigkeit an.

Der wirkliche Super-Corona-Top-Hotspot u. d. wirkliche Super-Corona-Top-Hochinfektionsgebiet ist der ÖPNV in D.
Hier herrschen keinerlei hygienische Vorgaben. Anders im Hotel- oder Gaststättengewerbe, hier werden solche strikten Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk m. ggf. Strafandrohung u. ggf. Bußgeldandrohung abverlangt.
Im ÖPNV i. D. hingegen besteht gerade mal Atemschutzmaskenpflicht, die aber nicht nach den hygienischen Vorgaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. und nicht nach den hygienischen Vorgaben der WHO gehandhabt wurden und nicht gehandhabt werden. Folge:
Im ÖPNV (insb. Bus/Tram) in D. sind erst mal u.v.a. strikte technische Maßnahmen zu ergreifen.

>>Die SPD-Politikerin

>>Die SPD-Politikerin forderte stattdessen strengere Regeln, "insbesondere in Risikogebieten". Dabei setzte sie sich auch für das umstrittene Beherbergungsverbot ein:"Wir sind mit unseren strengen Regeln von Anfang an in der Corona-Zeit gut gefahren.Wir haben die niedrigsten Infektionszahlen, obwohl wir drei Mal so viele Touristen beherbergt haben, wie wir eigentlich Menschen im Land sind.">>

Damit beweist die Ministerin selbst genau das Gegenteil von dem, womit sie die von blinden Aktionismus gesteuerten Maßnahmen begründen will. Von Touristen kann demnach keine große 'Gefahr' ausgehen. Dieser Nonsens ist nicht mehr zu überbieten.

Wie wäre es zusätzlich mit einem Bewirtungsverbot, Einkaufsverbot und allg. Kontaktverbot mit Personen aus sog. Risikogebieten?

Das 'Risiko' andere auf gleiche Art übertragbare Krankheiten zu verbreiten, die auch tödlich sein können, das von Personen aus 'Risikogebieten' ausgeht ist nicht größer, als aus anderen Regionen - und zu allen Zeiten.

Das Erreichte nicht gefährden

Natürlich muss die Politik auf die steigenden Infektionszahlen reagieren, so wie aktuell auch die meisten anderen Regierungen in der Welt gegen die Corona-Pandemie ankämpfen. Deren Maßnahmen sind um ein vielfaches einschneidender als das, was die Bundesregierung den Bürgern abverlangt. Zwar stehe ich einem Beherbergungsverbot sehr kritisch, ja ablehnend gegenüber und halte dieses auch nicht für zielführend. Richtig ist aber, dass die Bürger noch konsequenter die AHA-Regeln einhalten müssen, wenn das bisher Erreichte nicht in Frage gestellt werden soll. Auch muss verhindert werden, dass die Hotspots in den Großstädten und die Partyszene zu einer Verbreitung des Virus beiträgt. All dies zeitlich befristet und situationsbezogen, so dass der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und Zumutbarkeit gewahrt bleibt.

Ach ja,......

nach den ersten Anti-Söder und Anti-Bayern-Kommentaren versteht man erst die Genialität von Laschet, gelle?

Panik ohne Ende - Kein Abwägen - Verbales Aufrüsten

Seit langer Zeit ist zu beobachten, dass wieder kriegerische Begriffe verwendet werden, wie z.B. die Welle rollt. Es wird nur von schärferen Maßnahmen, höheren Bußgeldern, strengeren Regeln gesprochen, Demonstranten abfällig als "Sammelsurium" bezeichnet. An alle Verantwortlichen: Rüsten Sie endlich verbal ab. Die Bürger sind keine widerborstigen Menschen, die man nur entsprechend maßregeln muss. Beschimpfungen als Covidioten helfen nicht weiter! Nun kein Reisen mehr? Immer mehr Panik - der Lockdown droht - mehr Drangsalierung - aber keine echte Diskussion, vor allem nicht mit kompetenten Kritikern wie Prof. Streeck, das allein scheint die Gangart für die Zukunft zu sein. Alles alternativlos. Nein, ich habe genug! Ich trage Maske, ok, ich halte Abstand, ok. Aber wir brauchen tragfähige Zukunftsperspektiven und keinen Aktionismus, mit Blick auf die nächste Bundestagswahl. Wer Menschen in die Verzweiflung treibt, muss das auch rechtfertigen können!

... Bayern vorzeigen?

Die Infektionszahlen sind dort genauso groß, wie in Bundesländern mit den lockersten Maßnahmen.

Wir haben dank Föderalismus nun wirklich Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Maßnahmen gemacht. Da dürfte es nicht so schwer sein, mal alles anzuschauen um zu sehen, was wo wirklich gewirkt hat und was Quatsch mit Soße gewesen ist.

Kessl, 15:30 Uhr

Aufgrund der Grenze zu Österreich und Tschechien war und ist Bayern natürlich besonderen Gefahren einer Corona-Infizierung ausgesetzt. "Ischgl" steht beispielhaft dafür. Auch sollte man nicht vergessen, dass Bayern in den Sommerferien die ausgedehnten Kontrollen an der Grenze zu Österreich auch für die anderen Bundesländer und deren Österreich-Urlauber durchgeführt hat. Natürlich sind dabei schwerwiegende Fehler unterlaufen, da gibt es nichts zu beschönigen. Aber mir ist es lieber, wenn - auch auf die Gefahr etwaiger Pannen - gehandelt wird, als dass man die Hände einfach in den Schoß legt. Die Theatralik mit der dies geschieht, ist freilich auch für mich oft befremdlich.

Am 13. Oktober 2020 um 15:32 von fuhs

Zitat: Eine Ausweitung der Tragepflichtals potentieller Infizierter anzusehen ist, ohne dass überhaupt ein Test bei ihm stattgefunden hat! Also ein Generalverdacht! Und ich wiederhole : das Tragen einer solchen Maske schützt den Träger NICHT vor einer Infektion! Wo ist da der Sinn einer Ausweitung der Tragepflicht?

Der Sinn der Ausweitung der Tragepflicht lieg darin, dass jeder als potentieller Infinzierter anzusehen ist.

Wenn jeder jeden anderen schützt, ist man unterm Strich selbst auch geschützt.

SH:2.9mio Einwohner Plus 5.8

SH:2.9mio Einwohner
Plus 5.8 mio Besucher
Macht 8.7 mio Leute.
Bw11 mio
By 13mio
Nrw 18 mio
Was will sie also sagen, die Frau Schwesig?

Söder muss das Ruder in Berlin übernehmen. Alle anderen sind nicht Manns genug, um zu agieren. Die reagieren nur. Und das geht in die Hose.

15:55 von ustdigital

siehst du; unser deutsches spitzenpersonal fürs kanzleramt ist keinen deut besser als trump/biden. auch die zweite reihe mit den charismatischen esken/borjans künert/roth ist so wie harris/sanders /ozorio nicht wählbar für normale bürgerliche

Am 13. Oktober 2020 um 15:51 von Poli kala

Zitat: Ach ja Maske auch nach theoretisch möglicher Impfung.

Was soll sich ändern, wenn eine Impfung "theoretisch möglich" ist. Es kommt darauf an, dass viele, viele real geimpft wurden.

@ustdigital, 15:55 Uhr - Grundsätzlich alles richtig gemacht

Corona ist eben nicht mit einer Grippe vergleichbar. Alle Regierungen, alle Experten haben das verstanden und gehen mit z.T. gravierenden Maßnahmen gegen die Pandemie vor. Sie alle handeln verantwortungsbewusst, wobei die Bundesregierung vergleichsweise moderarte Einschränkungen der Freiheitsrechte beschlossen hat. Die Bevölkerung hat dies erkannt und honoriert. In Sachen Beherbergungsverbot teile ich die Kritik, ansonsten aber kann ich nur sagen: Grundsätzlich alles richtig gemacht!

@15:45 von Deutsche-Elite

"... vielen Dank an die Corona Leugner! ...
*
... wegen 12% Erkenntnisresistenten dürfen nun 100% die Suppe auslöffeln! ...
*
... das habt ihr wirklich toll gemacht!
*
Spitzenleistung! ..."

Und was ist mit dem ÖPNV in D. als Super-Corona-Top-Hotspot u. als Super-Corona-Top-Hochrisikoinfektionsgebiet ?

Hier stecken sich die Leute in D. mit Corona besonders an.

Und was ist technisch wie personell als Hygienemaßnahmen etc. investiert worden. Antwort: NIX ! "... Spitzenleistung ! ..."

@ ustdigital (15:55): außerdem geht es mir immernoch gut

@ ustdigital

Außerdem ist es aktuell die zweite Woche seitdem ich das letzte Mal feiern war in Stuttgart und ich bin immernoch gesund. Keinerlei Corona-Symptome oder Grippe-Symptome oder sowas. Von daher... Mir geht's prima.

Söder plädiert für schärfere Maßnahmen ?

Gut so.

Einer der wenigen die Corona ernst nehmen und richtig handeln.

Danke. Der Gesellschaftlichen Feier Wut und dem nicht einhalten von einfachen, wirksamen Regeln muss Einhalt geboten werden. Wir können nicht wegen diesen unvernünftigen und Disziplinlosen alle gefährden.

Söder

Herr Söder soll erst auf sein Bundesland schauen . Mit seinen Forderungen was im Rest von Deutschland gemacht werden soll , will er von seinem Versagen ablenken.

Sinnvolle Aktionen - Zahlen eindämmen

Aus meiner Sicht sinnvoll und angemessen.

Mein Favorit ist eine flächendeckende Maskenpflicht im öffentlichen Raum bei maximaler Bewegungsfreiheit.

Am 13. Oktober 2020 um 15:49 von traurigerdemokrat

<>

Entscheidend ist auch nicht, dass sie sachlich begründet sind, sondern einem in Jahrzehnten ohne größere Katastrophen generierten Sicherheitsbedürfnis und irrationaler Angst der Bevölkerung vor allem und jedem Rechnung tragen.

Vor einigen Wochen wurden bei 44.000 Reiserückkehrern 950 positiv getestet. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung könnte es also sein, dass 1,8 Mio Personen das Virus in sich tragen. Neben vielen anderen übrigens, gegen die das Immunsystem meist erfolgreich ist. 81% davon haben keinerlei Symptome und der Rest leichte bis mittlere. Deshalb sind wenige Covid-19 bedingte Krankenhausaufenthalte zu verzeichnen und sehr wenige Todesfälle.

Bei der Lektüre der meisten Beiträge hier aber wundert man sich, dass überhaupt noch irgend etwas erlaubt ist. Über die wie auch jetzt m.E. meist planlosen Maßnahmen brauchen wir uns also bei den Politikern nicht zu beschweren.

Wahnsinnige ohne Bremsen

Lieber Gott, lass bitte nicht zu dass der Man Kanzler wird...

@Deutsche-Elite - Schuld sind immer die anderen.

15:45 von Deutsche-Elite:
"... vielen Dank an die Corona Leugner! ... wegen 12% Erkenntnisresistenten dürfen nun 100% die Suppe auslöffeln! ..."

Ihre Schuldzuweisung kann also nicht stimmen. Denn wenn sich 88% der Bevölkerung völlig richtig verhalten und die restlichen 12% Corona leugnen (und folglich auch nicht testen lassen), dann hätten wir keinen einzigen positiven Coronatests in Deutschland.

Suchen Sie die Schuld mal bei denen, die andere für die Schuldigen halten und selbst nachlässig sind.

@karlheinzfaltermeier um 16:04

Immer wieder erfrischend Kommentare zu lesen, die zum Thema nichts beitragen, aber personell zielführend sein sollen.

@poli kala

"Wir sollten mit dem und anderen Viren leben und den jungen Menschen dankbar sein, dass sie für das Anwachsen einer Herdenimmunität sorgen, anstatt sie zu beschimpfen und drangsalieren."

Und ich bitte darum, endlich dieses Gerede über "Herdenimmunität" sein zu lassen.
Es ist weder klar, ob es zu einer dauerhaften Immunität kommt, noch lässt sich z.B. in Schweden ein Hinweis darauf finden.
Dort steigen die Zahlen seit Wochen ebenfalls wieder an und es gibt verglichen mit D oder Norwegen und Finnland wesentlich mehr Neuinfektionen bezogen auf 1 Million Einwohner.
Wer sich nicht an die Regeln hält, sorgt nur dafür, dass die Zahl der Infizierten steigt und in Folge dessen für mehr Schwererkrankte

Nichts mit Lob, im Gegenteil.

@deutsche Elite

Was ist ein Coronaleugner? Ich habe hier noch von niemanden gelesen, dass er/sie die Existenz von Coronaviren leugnet. Mit den 12% könnten Sie mittlerweile eklatant falsch liegen, aber sei’s drum, gehen wir mal davon aus. Mit Ihren Worten: Dank an die 88% Mitläufer, wir dürfen euer Süppchen aus Einschränkungen und evtl. auch noch einer Impfung auslöffeln, das habt ihr super gemacht, Glanzleistung!

Erst wenn er Kanzler ist...

...wird Söder Ruhe geben. Vorher markiert er den starken Macher und kann vor lauter definitiv zur Schau gestellter Cojones kaum laufen.
Dabei ist bis heute nicht einmal geklärt, ob zB die Masken überhaupt etwas bringen. Ein wissenschaftlicher BEweis steht jedenfalls aus. Und das sage nicht ich, sondern Drosten und das Bundesinstitut für Arzneimittel un Medizinprodukte.
1. Drosten am 09.09.2020 im Gesundheitsausschuss: "Wir wissen nicht, ob die Verwendung von Alltagsmasken dazu führt, dass die erhaltene Virusdosis geringer ist und dass der Krankheitsverlauf deshalb weniger schädlich sein könnte. Das ist eine reine Spekulation. Dazu gibt es keine wissenschaftlichen Belege."
Link: https://youtu.be/AiYOt5TfNhk?t=491
2. Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte
https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/s...

@Adeo60 um 16:10

Das genau nennt am politischen Aktionismus.
Das ist keine Theatralik - das ist Strategie.

"Corona ausbremsen"

Hauptsache mal wieder einen raus gehauen! Södersche Manier. Jetzt fehlt nur noch, dass er das Virus umarmt, wie den armen Baum!
Ich verlasse mich da lieber selbst auf mich und versuche mich selbst so gut es geht zu schützen.
Söder hat die bay. Schulkinder noch in der letzten Schulwoche im März ins Skilager fahren lassen. Warum ist der da nicht schon auf die Bremse getreten? Warum hat man nicht wieder Präsenzunterricht mit halber Klassenstärke? Warum haben wir in Bayern keinen online-Unterricht für alle Schüler?
Fragen über Fragen....

Naja, wenn ich demnächst

an der frischen Luft in meiner Kleinstadt mit derzeit Null infizierten spazieren gehen will, soll ich dann allen Ernstes einen Mundschutz tragen ? Es ist schon sinnfrei, im Supermarkt einen solchen zu tragen bei Null Infizierten und 5.000 Einwohnern. Man macht es halt.

Bei der 50 Personen Regel pro 100.000 Einwohnern bedeutet das, 2,5 Neuinfizierte in einer Woche in unserer Stadt würden schon dafür sorgen, dass dieser Wert gerissen wird. Ist das wirklich sinnvoll ?

Bin mal gespannt, mit was uns die Herrschaften morgen wieder drangsalieren wollen.

Auf Kommentar antworten...

Am 13. Oktober 2020 um 15:55 von ustdigital
Wir müssen Söder ausbremsen
Völlig überzogene Maßnahmen, komplett undurchsichtig und reine Panikmache. 
###
Falsch ! Wir müssen das Virus ausbremsen. Das hat nichts mit Panikmache zu tun, ferner sind das notwendige Maßnahmen ! Wie man sieht entwickeln sich die Infektionszahlen täglich nach oben und das kann kein Ministerpräsident in Deutschland ignorieren...

@ Helmi2000 - Beschwichtiger

Dies ist auch nicht bedrohlich, weil es sich hiermit genauso verhält wie bei Grippeviren und ähnlichen. Seit über einem halben Jahr werden nur Ängste geschürt; passiert ist nicht viel.

Außer dass die Leute daran sterben. In den USA sind allein gestern an Corona mehr Leute gestorben als in der ganzen letzten Saison in Deutschland an Grippe. Das sei nur jetzt mal den Beschwichtigern ins Stammbuch geschrieben. Das Herunterspielen von Corona nervt nämlich so langsam.

Tatsache ist:

Herr Söder hat das etwas falsch formuliert. Richtig muss es heißen Corona wird uns ausbremsen.

Für mich ...

@um 16:01 von Adeo60

"All dies zeitlich befristet und situationsbezogen, so dass der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit und Zumutbarkeit gewahrt bleibt."

... verschleiern und relativieren Sie
mit diesem Satz, als wären alle
Maßnahmen folglich logisch und richtig.

Erreicht wurde auch ein gesellschaftlicher Kollateralschaden.

Den können oder wollen Sie scheinbar nicht sehen.

Andere können ihn sogar fühlen.

@16:22 von Dr. Cat

Könnten Sie Ihre Aussagen erläutern? Bayern hatte die größten Neuinfektionszahlen und ist jetzt eines mit den wenigsten in Westdeutschland. Wie definieren Sie das von Ihnen erwähnte Versagen?

@16:18 von werner1955

"... Söder plädiert für schärfere Maßnahmen ? ... Gut so ..."

Ja, sicher. Toll ! Total super !

Tja, wieso bleiben denn nicht alle Bundesbürger/innen einfach in der selbstauferlegten Dauer-Quarantäne zu Hause ? Dann ist Corona weg.

@16:18 von werner1955:
Wer so argumentiert, der verlangt auf Dauer vom Volk:
Arbeiten, Essen, Schlafen, und sonst nix.
Da muss es heissen : Es reicht !

Jack08

"Und Ihr Vorschlag lautet wie? Personen zu zwingen, diesen Beruf gefälligst auszuüben?
Ich denke Herr Spahn hat von seinen Möglichkeiten Gebrauch gemacht, um qualifiziertes Personal für Pflege in Altenheimen wie auch für Krankenstationen aus Drittländern usw. anzuwerben. Natürlich..."
Herr Spahn hat ka nicht einmal angefangen, etwas auszuschöpfen.
Anwerben, etc bringt nichts, da die einfach wo anders fehlen.
Aber den Geldhahn aufdrehen und 4-5000€ im Monat/Stelle zur Verfügung zu stellen, das ist ihm nicht eingefallen.
Es ist, wie überall, es gibt keinen Fachkräftemangel. Es gibt lediglich Bezahlunwilligkeit. Aber
Hauptsache der Altersheimchef hat einen dicken Benz ( wie hier im ort). Dekadent.

@ ustdigital - Uns fehlt nur die Disziplin

Völlig überzogene Maßnahmen, komplett undurchsichtig und reine Panikmache. Die Risikogruppen sollen geschützt werden, wie auch bei jeder Grippewelle eigentlich notwendig wäre.

Ist auch notwendig und wird u.a. durch die Grippe-Schutzimpfung auch gemacht. Aber und nur falls es noch nicht angekommen ist, bei Corona haben wir die Impfung noch nicht.

Die Maßnahman sind überhaupt nicht überzogen, sie erfordern nur ein bisschen Disziplin und Verzicht. Das ist doch das mindeste, das eine Gesllschaft verlangen kann. Masken, Abstand, Hygiene, Verzicht auf Feierlichkeiten und Parties. Kann das denn so schwer sein?

@ falsa demonstratio (16:17): das ist auch möglich

hi falsa demonstratio

und das ist auch möglich wenn man das hier anschaut:

1. BioNTech:

https://www.tagesschau.de/inland/biontech-impfstoff-corona-zulassungsver...

Weltweit wird mit Hochdruck an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs gearbeitet. Nun ist auch die Mainzer Firma Biontech ist einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Die europäische Pharmaaufsicht läutete den Genehmigungsprozess ein.

2. Curevac:

https://tinyurl.com/y36hw99s
echo24: Corona-Impfstoff von Curevac: Prognose zum Start-Termin steht 13.10.20 15:03

Coronavirus-Impfstoff von CureVac: Experte prognostiziert baldigen Impfstart
Kremsner: "Ich glaube, dass wir im Winter – also Januar oder Februar – einen Impfstoff haben werden." Die Nebenwirkungen des Coronavirus-Impfstoffs von CureVac seien sehr gering, berichtet Kremsner. Voraussetzung für einen Impfstoffstart in Deutschland ist die Genehmigung durch das Paul-Ehrlich-Institut in Hessen.

Söder, Söder, Söder...

immer wieder Söder! Man kann es nicht mehr hören. Läuft er sich für die Kanzlerkandidatur warm???

16:17 von Adeo60

ich bewundere dein behaarungsvermögen als merkeledelfan. aber die aussage von dem verantwortungsvollenm handeln unserer politiker/innen bezeichne ich doch eher als satire. jeder /e macht sein ding, ohne auch nur irgendwelche ahnung zu haben

@16:22 von Gedanke_dazu

"... Mein Favorit ist eine flächendeckende Maskenpflicht im öffentlichen Raum bei maximaler Bewegungsfreiheit ..."

Ja sicher !

Aber nur, wenn sich die Leute die Atemschutzmaskenpflicht freiwillig selbst auferlegen.

Und sonst wg. Sinnlosigkeit eben nicht.

@Adeo60 um 16:17

"... alle Experten haben das verstanden..." - Sorry aber da muss ich Ihnen mal grundlegend widersprechen. Es sei denn sie definieren Experten anders als ich.

@0_Panik Wer sind die angeblich "nur 0,5% der Bevölkerung"?

Sie wiederholen zum x-ten mal, nur 0,5% der Bevölkerung sei übel von Corona betroffen.

Nehmen wir mal an, das würde stimmen:
Woher wissen Sie, wer zu diesen übel betroffenen gehören wird?

Wenn Sie annehmen, das seien nur die Älteren, dem widerspricht Dr. Wendtner (Klinikum Schwabing), der hierzulande am längsten Erfahrung mit Covis19-Patienten hat.

Dr. Wendtner hatte die Ischgl-Rückkehrer als Patienten, viele davon jüngere vormals fitte Skifahrer. Er warnt, dass auch Jüngere hart getroffen werden können, auch wenn sie i.d.R. überleben. https://kurzelinks.de/3vaw

@ falsa demonstratio (16:17): siehe weiter bei Pfizer

@ falsa demonstratio

Dann weiter hier bei Pfizer:

https://tinyurl.com/y5nzl4v2
RND: Impfstoff-Studie: Pfizer testet potenzielles Mittel auch an Jugendlichen 13.10.2020, 7:40 Uhr

New York. Der US-Pharmakonzern Pfizer hat erneut Testabläufe für einen potenziellen Corona-Impfstoff abgeändert. Diesmal würden jüngere Probanden im Alter von zwölf bis 15 Jahren in die dritte und letzte Studienphase eingebunden, teilte das in New York ansässige Unternehmen am Montag mit.

Die US-Arzneizulassungsbehörde FDA habe schon eine entsprechende Erlaubnis erteilt. Pfizer hatte ursprünglich 30.000 Probanden für die Testphase vorgesehen, die Teilnehmerzahl im September dann jedoch auf 44.000 ausgeweitet.

Auf Kommentar antworten...

Am 13. Oktober 2020 um 16:28 von messire
Lieber Gott, lass bitte nicht zu dass der Man Kanzler wird...
###
Mangels geeigneter Kandidaten in der Union wäre das nicht die schlechteste Lösung...

Am 13. Oktober 2020 um 15:51

Am 13. Oktober 2020 um 15:51 von Poli kala
Ja, klar!

// Da sollten unsere Regierenden dann aber so ehrlich sein und dazu sagen, dass wir da aber nur ein Viertel der Tests gemacht haben und im Schnitt täglich 228 Menschen mit oder an Covid19 gestorben sind und jetzt 15. //
Dazu bitte mal auf " faktenfuchs "
lesen :
https://www.br.de/nachrichten/wissen/corona-mehr-infizierte-wegen-mehr-t...

Im übrigen kann ich persönlich auf höhere Fallzahlen und überbelegte Intensivbetten verzichten. Sie können ja mal jemanden fragen, der auf Intensivstation arbeitet oder sich selbst mal hin begeben und sich das
" Elend " ansehen.
Auch sollte man die möglichen Langzeitfolgen nicht außer Acht lassen ! Die können auch bei
" mildem " Verlauf und bei jungen Menschen auftreten.
Ebenso sollte man beachten, dass es immer noch keine vernünftigen Medikamente gegen Corona gibt.

@ Tada - Blick in die Glaskugel

Welche Erfolge kann Söder mit seinen scharfen Maßnahmen in ... Bayern vorzeigen?

Schwer zu sagen. Wie würde es denn ohne Söder aussehen? Söder ist auf jeden Fall keiner, der vor den Beschwichtigern und Kleinrednern kuscht.

@15:30 von Kessl

Eben Angesichts der hohen Anzahl der Infizierten ist die Anzahl der Neuinfektionen pro 100000 erstaunlich niedrig. Lange führte Bayern die Liste der Absolutfälle an um jetzt in den letzten Wochen auf Platz zwei zurück zu fallen. Und wenngleich die Informationspanne in Bayern groß in den Medien war: angesichts der großen Zahl an Tests in Bayern ist diese Panne wesentlich weniger relevant, als die wochenlangen Wartezeiten des viel weniger testenden Bremen.

@philli, 16:09 Uhr - Gutes Krisenmanagement

ich spüre keine Panik, sondern Verantwortung, ich spüre auch keine verbale Verrohung, außer bei Demonstrationen mit Reichskriegsflaggen und ich spüre schließlich auch keine Verzweiflung, sondern freue mich, dass die Bundesbürger mit sehr großer Mehrheit hinter den Corona-Schutzmaßnahmen stehen. In Sachen Beherbergungsverbot schließe ich mich den Kritikern an. Dies kann aber nichts daran ändern, dass das bisherige Krisenmanagement der Bundesregierung ausgewogen und erfolgreich war.

@harpdart

Namhafte Mediziner, Immunologen und Epidemiologen sprechen sich für diese Herangehensweise aus. Ich bleibe bei Lob und was ich sein zu lassen habe, bestimmen sicherlich nicht Sie.

Liebe Zahlenkünstler

Hier wird ja gerne rumgerechnet um zu beweisen, dass alle Maßnahmen unnötig, freiheitsberaubend und unverhältnismäßig sind.

Mag sein. Aber dann war das am Anfang auch so. Wuhan hat bei 11,8 Mio. Einwohnern nur 50000 Corona-Fälle. Das ist nicht mal ein halbes Prozent. Da hat die chinesische Regierung wohl total überreagiert und ein Einreiseverbot aus China wäre völlig unverhältnismäßig gewesen, denn hochgerechnet auf Gesamtchina wird die Zahl ja komplett lächerlich. Zum Glück hat unsere weitsichtige Regierung keines erlassen.

Ich lese auch viel darüber, was Merkel, Spahn, Söder u.a. alles falsch machen. Ich lese aber keine Gegenvorschläge.

16:15 von Bender Rodriguez

Söder muss das Ruder in Berlin übernehmen.
.
dann wird es besser in der Republik ?
Das bezweifle ich sehr !
Dass es in Bayern so gut läuft wird weniger an einer Partei,
oder eines Vorturners liegen,
als an der Mentalität der Bayern selbst.

@15:30 von Wolfgang E S

Welche Statistiken meinen Sie? Relativ liegt Bayern im Mittelfeld. Absolut daher mittlerweile auf Platz 2 nachdem lange führend. Die Absolutzahlen ergeben sich aus der Entwicklung der Relativzahlen. Ich lese aus diesen Statistiken dass die Politik Söder wirkt. Wenn Sie aus anderen Zahlen etwas anderes lesen dann können Sie das gerne darlegen.

@ deutsche Elite

Bei Schuldzuweisungen ist die deutsche Elite schnell. Nur zu Info : Die Foristen die hier schreiben leugnen nicht das Corona Virus

 16:12 !falsa demonstratio

So super von Ihnen erklärt,
warum gibt es (so) viele, die das nicht begreifen.

@0_Panik, 15:57 Uhr -Schutzmaßnahmen befolgen

Sie haben Recht, dass die Corona-Maßnahmen in den öffentlichen Zügen und Bussen nicht immer konsequent durchgeführt werden. Ein Beispiel ist der AFD-Bundestagsabgeordnete Brandner, der sich im ICE weigerte, einen Mund-Nasen-Schutz aufzusetzen. Nachdem der Schaffner die Polizei rief, schloss sich Herr Brandner erst einmal auf der Zugtoilette ein. Solange wir es mit einer solchen Verweigerungshaltung, noch dazu von einem Parlamentarier, zu tun haben, bleibt in der Tat noch eine Menge Überzeugungsarbeit zu leisten.

Am 13. Oktober 2020 um 16:17

Am 13. Oktober 2020 um 16:17 von 0_Panik

// Und was ist mit dem ÖPNV in D. als Super-Corona-Top-Hotspot u. als Super-Corona-Top-Hochrisikoinfektionsgebiet ?//
Können Sie das mal bitte belegen ? Ich finde da nicht soviel, was Ihre Aussage bestätigt.
Wenn sich alle an die Maßnahmen halten, sollte das kein Problem sein.

Auf die Frage,

ob Söder sich vorstellen kann, als Kanzler nach Berlin zu gehen, sagte er im Handelsblatt-Interview diese Tage nur: er wird weiterhin in Nürnberg wohnen bleiben.

Schaun wir mal, was wir morgen zu hören bekommen. Merkel hat ja schon gesagt, die Lage ist sehr ernst.

Kann sich eigentlich jemand vorstellen, angesichts jetzt ansteigender Infektionszahlen würde ein einziger Politiker sich hinstellen und sagen "wir sind absolut gut vorbereitet, wir brauchen erst mal Nichts machen, erst wenn die Zahlen auf dem Niveau... sind " ? Dann würde er von seinen politischen Gegnern aufgefressen, egal ob er recht hat oder nicht. Deshalb machen sie lieber irgendeinen sinnfreien Aktionismus. Wobei Frau Schwesig ihren Wahlsieg aufs Spiel setzt, M-V lebt von der Berliner Kurzurlaubern, wenn nicht gerade Hauptsaison ist.

Schade, dass die Vernunft nichts mehr zu sagen hat.

@ pasdscho (16:44): der größte Herd liegt in NRW

@ passdscho

Der größte Infektionsherd liegt aktuell in NRW laut RKI-Dashboard:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

Hier mal gucken.

Und in Bayern sind nur rot:

Fürstenfeldbruck Landkreis: Inzidenz 66,1
München Kreisfreie Stadt: Inzidenz 53,7
Regen Landkreis: Inzidenz 76,2
Salzburg Landkreis: Inzidenz 65,1

Und was auffällig ist: alle roten Hotspots sind CDU-regiert. So viel zur Wahrheit.

Corona einfach wegmachen

Geht so:
Deutschland braucht des wirtschaftlich orientierten Corona-DExit.

Niemand redet mehr drüber. Auch nicht über schärfere Corona-Strafen für das Volk.
Macht eh wenig Sinn. Sind eh nur ca. 0,5% der Bevölkerung von Conona mehr o. weniger übel betroffen.

Alle reden über die wirtschaftlichen Veränderungen, die in D. zu sein haben. Auch über die technischen / personellen Investitionen zur Verbesserung der AHA-Regeln im ÖPNV in D.
Auch über die Reformen, die Dank Corona alle als Bazooka-Rohrkrepierer liegen geblieben sind.

Ganz toll ! Super !

@15:30 von Wolfgang E S

Welche Statistiken meinen Sie? Relativ liegt Bayern im Mittelfeld. Absolut daher mittlerweile auf Platz 2 nachdem lange führend. Die Absolutzahlen ergeben sich aus der Entwicklung der Relativzahlen. Ich lese aus diesen Statistiken dass die Politik Söder wirkt. Wenn Sie aus anderen Zahlen etwas anderes lesen dann können Sie das gerne darlegen.

@Schwebe, 16:15 Uhr

Lieber Herr Schwebe, bei aller Distanz muss hier schon mal eine Lanze für die SPD-Politiker brechen. Einen Vergleich zu Trump würde wohl jeder Politiker - zumindest aus dem bürgerlichen Lager - als Beleidigung werten.

@16:49 von Inge N.

"... Sie wiederholen zum x-ten mal, nur 0,5% der Bevölkerung sei übel von Corona betroffen ... Nehmen wir mal an, das würde stimmen: Woher wissen Sie, wer zu diesen übel betroffenen gehören wird ..."

Die Frage ist schon überflüssig.

Es gibt nur den Zufall, der dies bestimmt. Und sonst nix.

Deswegen sind auch die Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk versandet.
Wir sind wieder da, wo wir am Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam schon mal gewesen sind.

Da sind sie wieder...

Da sind sie wieder: die wachsende Zahl der Kommentare, die die sinnvollen Schutzmaßnahmen madig machen.

Und warum? Weil man ja nicht so feiern oder reisen kann, wie man möchte. Weil man sich beschränken muss im maßlosen Tun, das man sonst praktizieren durfte. Sofern man es denn gemacht hat und nicht unterlaufen hat durch dämliche Feierei und Reiserei. Man lasse sich ja nichts sagen, Grundrechte würden genommen!

Das Ergebnis? Steigende Zahlen.

Nochmal zum Mitschreiben:

Eure Freiheit endet nach Gesetz dort, wo ihr andere gefährdet. Mit eurer Verweigerung für "eure Grundrechte" tut ihr das. Ihr gefährdet die Leute mit Vorerkrankungen, die Alten, die Mitbürger, die brav mitgemacht haben und mitmachen, denn die haben auch ein Recht auf körperliche Unversehrheit. (GG Art. 2)

Hört auf zu Jammern, macht mit und helft bei der Bekämpfung, wie man von einem demokratischen Bürger erwarten darf. Oder übernehmt Verantwortung für euer Tun...Die Kinder in der Schule verhalten sich solidarischer.

@ passdscho

Es geht nicht um Infektionszahlen jetzt, sondern darum , das zum Beispiel mit den Gesundheitsämter, das Fehlen von Schriftstücken usw.

@16:34 von Midwinter -Zitat aus dem Zusammenhang gerissen

Sie behaupten, dass der Virologe Christian Drosten gesagt habe, es gebe keine wissenschaftlichen Belege für die Wirksamkeit bei Alltagsmasken.

Dafür wird ein aus dem Zusammenhang gerissenes Zitat bemüht.

Hat der Virologe Christian Drosten im Bundestag gesagt, dass er keine Belege für die Wirksamkeit von Alltagsmasken sehe? Nein. Drosten sagte lediglich, es gebe keine Belege dafür, dass das Tragen einer Maske zu einem milderen Krankheitsverlauf bei einer Infektion führen könnte.

Hier aufgedeckt von correctiv:
https://kurzelinks.de/ei6o

Maßnahmen an sinnvollen Stellen!

Schärfere Maßnahmen
sind an einzelnen, wesentlichen Stellen sinnvoll.
Erwiesenermaßen gehen Infektionsketten von großen Familienfeiern,
Gruppentreffen mit zu vielen Personen, u.ä. aus. Sperrstunden und die Einschränkung der
Alkoholausgsbe im
öffentlichen Raum können angebracht sein Ggf. muss derzeit über ein Verbot von Gruppenreisen
mit entsprechendem Beherrbergungsverbot
nachgedacht werden.
Das sollte aber nicht zwingend für Paare oder Kleinfamilien, die auch ansonsten zusammen sind, gelten. Auch nicht für Einzelreisende. Ggf. wären kurzfristige ärztliche Bescheinigungen zur
Vorlage in Hotels sinnvoll. Schulferien könnten evtl. einige Tage vor Weihnachten beginnen. Wenn diese wenigen Tage von den Sommerferien abgezogen würden, wäre es vertretbar.

Und zum Argument: Mehr Tests = mehr Kranke

Noch einmal zu dem gerne vorgebrachten Argument, dass mehr Tests ja mehr Kranke erzeugen würden, weshalb der Grenzwert angehoben werden müsse:

Die Kranken und Infizierten, die potentiell Leute anstecken können, obwohl sie keine Symptome haben, waren auch schon existent, BEVOR mehr getestet wurde. Allerdings flogen sie damals unter dem Radar und konnten unerkannt Leute anstecken.

Das geht jetzt nicht mehr.

Nettes Beispiel dazu, das ich neulich zur Verdeutlichung gelesen habe:

Wenn ich mehr IQ teste und dann ein höheres Ergebnis an niedrigen IQs bekomme, wird die Gesellschaft dann dümmer? Oder haben diese Leute schon vorher ungetestet auch den IQ gehabt, den sie haben?

Ein bisschen mehr Rationalität, sinnvolle Hinterfragung und Mäßigung wäre von Nöten.
Aber man will nur hören, was einem wieder seine Freiheiten bringt, alles andere blendet man aus, wie es scheint...

@16:53 von Adeo60

"... sondern freue mich, dass die Bundesbürger mit sehr großer Mehrheit hinter den Corona-Schutzmaßnahmen stehen ..."

Ja, super ! Und wie lange soll das gehen ?
Unendlich ?

Wie wäre es mit dem wirtschaftlich orientierten Corona-DExit ?

Ist doch besser, als immer nur Corona.

Harmlose Grippe?

Nach CDC sterben in den USA jährlich zwischen 12000 und 60 000 Menschen... bei dem Corona Virus sind es bisher über 210 000...
Schon wieder wird hier im Forum mit „harmloser“ Grippe verglichen - wieder besseres Wissen! Auch eine Grippe ist nicht harmlos und Corona ist um ein Vielfache gefährlicher... Nur dank unserer Regierung geht es uns noch einigermaßen mit der Pandemie...
Natürlich gibt es Pannen, aber bisher ist die Situation in D deutlich besser als in den meisten vergleichbaren Industrie- Ländern - was Erkrankte, Tote und Arbeitslose betrifft...

um 16:30 von Poli kala

>>....Mit Ihren Worten: Dank an die 88% Mitläufer, wir dürfen euer Süppchen aus Einschränkungen und evtl. auch noch einer Impfung auslöffeln, das habt ihr super gemacht, Glanzleistung!....<<

Wenn Sie gerne Süppchen essen, dann sollten Sie jetzt nach Paris fahren und sich eine Bouillabaisse gönnen. Ich habe wirklich Mitleid mit Ihnen, dass Sie sich hier so einschränken müssen.

@Poli kala, 16:30 Uhr

Die 88% der Bevölkerung, welche die Corona-Maßnahmen unterstützen, handeln verantwortungsbewusst, im Sinne ihrer Familien, ihrer Schulkinder, ihrer Nachbarn und Freunde. Sie brocken Ihnen kein "Süppchen" ein, sondern tragen mit dazu bei, dass Sie nicht irgendwann einmal an einem Beatmungsgerät hängen werden. Vor allem sollten Sie nicht all diejenigen verhöhnen, die in den Krankenhäusern und Pflegestationen eine aufopferungsvolle, ja heldenhafte Arbeit leisten. Schauen Sie sich doch einmal das Video der Krankenschwester an, die sehr viele Patienten qualvoll sterben sah deutliche Worte der Betroffenheit an Trump richtet. Ja, diese Menschen leisten Großartiges. Sie jammern nicht, sondern handeln für die Gemeinschaft, riskieren dabei oft ihr Leben. Vielleicht sollten Sie mal darüber nachdenken.

16:34 @ Midwinter ... Masken

Natürlich bringen die Maken bei ordnungsgemäßer Handhabung etwas.

Das bestätigt Ihr BfArM-Link.

Prof. Drosten haben Sie nicht verstanden, es geht eindeutig um die Viruslast und den Verlauf der Krankheit.

Er plädiert für Masken, um
andere vor zu schützen.

Und ich bin eben für FFPx, weil in der nasskalten Jahreszeit diese von außen weniger feucht werden als normale Stoffe.

Ergänzung
"https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html"

.

16:53 von Adeo60

ein Dutzend Reichskriegsflaggen ... ich bitte sie
Mir macht das dessinteresse Vorschriften einzuhalten
erheblich mehr Kummer und Sorgen
Ob es die Partys die in den Städten ablaufen ohne Abstand ohne Schutz
oder die "Großveranstaltungen" 300 Leute bei ner Hochzeit mit den eben kulturell begründeten sozialen Kontakten
die Moscheen oder Kirchenbesuche tun ein übriges

@ 15:39 von Helmi2000

Sie glauben ernsthaft Mund-Nasenschutz bringt nichts? Warum war es dann in Asien - die aufgrund MERS, Sars-Cov-1, H5N1... Masken gewohnt sind, glimpflicher ...???
Kennen Sie die Studien zu Masken? Wenn die nichts bringen, warum trägt die jeder Arzt im OP? Seit zig Jahren???

Hallo Poli kaja

Ich habe eine Bitte ausgesprochen, kein Verbot.
Und begründet habe ich diese Bitte auch.
Sie können sich gerne weiterhin etwas zum Ziel setzen, von dem niemand derzeit weiß, ob es überhaupt erreichbar ist.

Zitat von Herrn Söder

"Die Maske ist ein Instrument der Freiheit"
Was ist das denn für eine Aussage ?

Verlängerte Ferien...

Was wir brauchen sind pragmatische Lösungen, in allen Bereichen! Solange es der gesellschaftliche und politische Wille ist, dass Corona immens gefährlich ist, kann das für Schule nicht heißen, dass an den Ferienterminen rum hantiert wird. 1. Sind Schulen keine Superspreader, zumindest nicht meine berufliche Schule in Frankfurt am Main, da wir per Hausordnung eine Maskenpflicht erlassen haben (tut auch gar nicht weh!) 2. Viel wichtiger: Sowohl bei der Digitalisierung wie auch dem selbstgesteuerten und selbstverantwortlichen Lernen sind wir ganz weit hinten in D. Die Folge: Ich bekomme nächstes Jahr nochmal solche Katastrophenschüler, wie die, die nun einfach mal so versetzt wurden! Das kann nicht der gesellschaftliche Anspruch sein...

Man kann sehr ...

... dichtbesiedelte Bundesländer eben nicht mit den weniger dicht besiedelten vergleichen.

Söder hat sicher Fehler gemacht, Laschet sicher auch.
Ersterer ist (vlt. zu rigoros) bei seiner Strategie geblieben, zweiter ist Opportunist, mal so, mal so und teils ziemlich nervös.

@Midwinter um 16:34 Uhr - erwiesnermaßen falsch

Mich wundert dass Ihr Link zu einem aus dem Zusammengang gerissenen Satz von Herrn Drosten freigeschaltet wurde.

Ihre Behauptung ist, wie hier nachwiesen wird, falsch:
https://kurzelinks.de/ei6o

CORRECTIV:
Insgesamt spricht Drosten etwa dreieinhalb Minuten (Minute 5:36 bis 9:02), in dem Facebook-Video werden nur 53 Sekunden seiner Antwort abgespielt.
https://kurzelinks.de/ei6o

@beinhart, 16:42 Uhr

Ich habe deutlich gemacht, dass ich ein Beherbergungsverbot für falsch halte, die übrigen Maßnahmen jedoch vollinhaltlich unterstütze. Kollaterailschäden sehe ich in vielen anderen Ländern, vor allem in den USA, wo die gesellschaftliche Spaltung großer ist denn je, wo Demokratie und Rechtsstaat in Gefahr sind. Die Wirtschaftsindikatoren zeigen in Deutschland bereits nach oben, die Bürger zeigen mehrheitlich in der Krisen Gemeinsinn und Solidarität. So funktioniert letztlich ein demokratischer und wehrhafter Staat. Er schützt die Freiheitsrechte, aber auch das Leben seiner Bürger und wägt Maßnahmen sorgsam ab. Genau dies geschieht. Der Schaden für Wirtschaft und Gesellschaft wäre ungleich größer, nicht gegen Corona anzukämpfen. Schauen Sie sich um in der Welt, abschreckende Beispiele gibt es genügend.

15:55 von ustdigital

>>Wenn man Kanzler werden will, muss man medial präsent sein und sich als Retter "profilieren". Im Übrigen gilt das auch für den anderen Kanzlerkandidaten der zZ. gehandelt wird. Haben beide die schärfsten Maßnahmen gegen Corona in ihren Ländern und trotzdem die höchsten Infektionszahlen. Ein Schelm wer dabei Fragen bekommt.<<

Sehr schlecht informiert: NRW hat mitnichten die schärfsten Regeln. Da reitet Fr. Schwesig in MV weit voraus. Trotz Negativ-Test gibts noch Quarantäne.

@ 0_Panik

im Liveblog der TS ist gerade zu lesen, dass die Bundespolizei letzten Monat 71.000 Reisende ermahnt hat, dass sie den Mundschutz nicht richtig auf hatten. Dies ist sicher aber nur ein Bruchteil der tatsächlichen Zahl. Also auch hier gibt es eine beträchtliche Dunkelziffer.

Dies widerspricht einerseits Ihrer mantraähnlichen Komentare, dass der ÖPNV ein Superspreader ist, andererseits natürlich auch der Auffassung, dass das Nicht-Anlegen des MNS im Zug für Superspreader-Verbreitung des Virus sorgt.

Also, nix wesentliches passiert im ÖPNV. Sonst hätten wir andere Zahlen.

@ fuhs

Ich komme da nicht mehr mit - am Anfang der Pandemie hieß es, eine Maske schütze nicht vor der Infektion.

Das stimmt nicht. Die Alltagsmaske schützt den Gegenüber vor einer Infektion. Auch am Anfang.

Fehlinformation!

In den USA sind allein gestern an Corona mehr Leute gestorben als in der ganzen letzten Saison in Deutschland an Grippe.

Falsch! In den USA sind gestern 314 Menschen an Corona gestorben. So viele Opfer fordert eine durchschnittliche Grippewelle täglich (bezogen auf die Einwohnerzahl).

Neue RKI-Strategie

Passend zu neue RKI-Strategie sind die Ziele neuerdings:
- gesundheitliche Langzeitschäden vermeiden
- möglichst alle Toten vermeiden

Ich frage mich, warum durften Menschen früher nach Influenza schwerste Folge haben und warum durften Menschen an Influenza sterben und warum dürfen sie heute an Corona nicht sterben? Aber an Influenza dürfen sie immer noch sterben, oder?

Und bitte fangt nicht wieder mit der Impfung an. Influenza-Impfung gerade für Ältere ist fast wirkungslos. Das ist Fakt. Also warum dürfen Risikogruppen an Influenza sterben und nicht an Corona? Kann das jemand erklären?

Am 13. Oktober 2020 um 16:15 von Bender Rodriguez

>>Söder muss das Ruder in Berlin übernehmen. Alle anderen sind nicht Manns genug, um zu agieren. Die reagieren nur. Und das geht in die Hose<<

In der Krise wünscht sich so manche(r) wieder einen"starken Mann"....

Corona-Politik

Ganz langsam aber sicher bekomme ich ernsthafte Schwierigkeiten den Entscheidungsprozess der Politiker nachzuvollziehen. Es wird immer diffuser welche Beschlüsse Wer, Wann, Warum, Weshalb beschlossen hat. Dabei handelt es sich hier nur um das "nachvollziehen" das "verstehen" ist schon lange weg. Wenn der Regierungschef die Richtlinienkompetenz hat sollte, trotz föderalem System, das Zusammenspiel klappen. Ist den schon Wahlkampf? Ist die persönliche Profilierung wichtiger als die Bekämpfung/weitere Ausbreitung der Krankheit? Reicht es nicht wenn bestimmte Teile der Bevölkerung Maßnahmen ablehnen, muss die Politik dieses Bestreben noch verstärken? Kann hier wirklich nur jeder gegen den anderen arbeiten? Nicht einmal in solchen Situationen für die Gesellschaft/Wirtschaft können Sie ihr Parteigeplänkel sein lassen. Was für eine Vorstellung von Kompetenz/Verantwortung und Eignung für die/den Posten. Das Peter-Prinzip lässt grüßen.

17:00 @Adeo60

Dr. Lauterbach hat von katastrophalen Bahnfahrten von bzw. nach Berlin berichtet.

Fernzüge ausgefallen, also nachfolgender um so voller.
Ob da noch Masken helfen? (schmunzel)

Masken werden falsch getragen. Nicht mal aus Verweigerung, sondern aus Unkenntnis.

Die Bahn kann zur Virenschleuder werden, wenn sie das nicht in Ordnung bekommt.
Wird im Winter mit der ersten Schneeflocke noch schlimmer.

@ fuhs

Und ich wiederhole : das Tragen einer solchen Maske schützt den Träger NICHT vor einer Infektion! Wo ist da der Sinn einer Ausweitung der Tragepflicht?

Ihr Fokus ist eingeschränkt auf: Alles was mich selbst nicht schützt, hat keinen Sinn. Schauen Sie doch mal ein wenig weiter: Wenn alle eine Maske tragen, sind alle deutlich besser geschützt.

@17:01 von ich1961

"//... / Und was ist mit dem ÖPNV in D. als Super-Corona-Top-Hotspot u. als Super-Corona-Top-Hochrisikoinfektionsgebiet ?//
"... Ich finde da nicht soviel, was Ihre Aussage bestätigt ..."

Kein Wunder.

Die Bundesregierung, die MPs, u. d. sonstigen Verantwortlichen haben dieses Problem noch nicht in ihrem Kampf gg. Corona mit einbezogen. Es wurde nix gemacht. Und damit auch keine Infos an das Volk ausgegeben. Ist auch kein Wunder.
Denn wenn sie getan hätten, wäre die Frage aufgekommen, was denn die ganzen Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk ggf. m. Strafandrohung u. ggf. m. Bußgeldandrohungen sollen.

Wer den ÖPNV in D. Corona-Gerecht hygienisch ausstatten will, muss einen Masterplan auflegen, und dem Volk vorlegen.
Einen Masterplan gibt es aber nicht, weil nix gemacht worden ist.
Die Bazookas gg. Corona sind leider im Waffenlager verblieben.

Was ist mit Ballweg?

Oft wird hier im Forum Politikern vorgeworfen, nur ihr eigenes Süppchen mithilfe der Corona-Schutzmaßnahmen zu kochen, um bei der nächsten Bundestagswahl die Chancen als eventueller Kanzlerkandidat zu verbessern.
Dazu hätte ich mal diese Frage: Trifft dies, freilich auf kommunaler Ebene, auf den Querdenker-Guru Ballweg, nicht zu, der sich jetzt auf die Kandidaten-Liste für die Wahl zum Oberbürgermeister Stuttgarts hat setzen lassen?

Warum nur

argumentieren eine Reihe der Teilnehmer hier nicht mit offenem Visier und sagen, was sie eigentlich wollen:

Wir wollen unsere Freiheit zu allem und jedem wieder haben wie vor der `angeblichen´ Sars-Cov-2 Pandemie!

Und daraus folgen Forderungen und Maßnahmen-Ablehnungen egal wie die Wirklichkeit aussieht.

Es müssen wohl erst ein paar Tausend aus der Altersgruppe 20 bis 50 Jahre auf den Intensiv-Stationen verstorben sein bevor die Einsicht kommt, daß das Virus tödlich ist und Gegenmittel nicht vorhanden sind.

Es wird Zeit

das etwas gemacht wird, und dem Treiben der Party ein Ende gesetzt wird, was jetzt so für Ideen kommen, wird nicht reichen.
Wie es geht, hat man doch im Frühjahr gesehen, anders wird ausgerechnet im Winter nicht gehen.
Einfach mal in die Länder um uns herum sehen, nicht nach Schweden.

16:46 von Bender Rodriguez

Dann haben Sie vermutlich meinen letzten Satz überlesen. Ich gab bereits an, dass bei der Bezahlung deutlich Luft nach oben ist.

@schneegans, 14:35 (Vorthread)

"Was Sie so für Grundrecht halten."

Gestern gab es auf dieser Seite unter

https://www.tagesschau.de/inland/corona-massnahmen-125.html

einen Artikel, der sich explizit mit den gegenwärtig bestehenden Grundrechteinschränkungen (und der Kritik daran) auseinandersetzt.

Zitat aus dem Artikel:

"Ja, das Infektionsschutzgesetz ist der Maßstab, also die rechtliche Grundlage für pandemiebedingte Grundrechtsbeschränkungen wie Beherbergungsverbote, Sperrstunden und Maskengebote."

Die Wahrnehmung, dass es Grundrechtseinschränkungen gibt, kommt also nicht von mir, sondern ist mittlerweile Allgemeingut.

Sehr verwunderlich von Ihnen, dies abzustreiten.

Bisherige Maßnahmen reichen bis jetzt aus!

Meiner Meinung nach braucht es keine Verschärfungen der Maßnahmen. Die bisher aufgetretenen Hotspots konnten alle innerhalb weniger Wochen "ausgetrocknet" werden. Momentan steigt in ganz Deutschland und in Europa die Anzahl der Neuinfektionen an. Gebiete mit einer Inzidenz von 50 kann man nicht mehr als Hotspot bezeichnen, eher bei 100 oder 150. Aber was sind 100 auf 100.000- das heißt von 1000 hat sich innerhalb einer Woche einer angesteckt. Uns muß allen klar sein, dass wir uns dem Virus auf Dauer nur entziehen können, wenn wir zum Einsiedler werden- nur wenige wollen das! Und wenn die wenigen Unvernünftigen angeprangert werden, so laßt sie doch! Bald haben sie alle Corona gehabt und können es nicht mehr zu den Vernünftigen bringen. Wenn wir wirklich was erreichen wollen, dann laßt uns kontrolliert Immunität aufbauen. Das ist nachhaltig!

16:47 von Wilhelm Schwebe

«… aber die aussage von dem verantwortungsvollenm handeln unserer politiker/innen bezeichne ich doch eher als satire. jeder /e macht sein ding, ohne auch nur irgendwelche ahnung zu haben.»

Einfach ist ja auch was ganz anderes als das, was Politiker zu Corona seit Monaten zu entscheiden haben.

Allerdings ist die Gefahr, dass Akzeptanz & Mitwirken in der Bevölkerung sinkt, wenn Maßnahmen zu verzettelt & verwirrend sind. "Beherbergungsverbot" fördert eher Chaos & Unverständnis bei der Bevölkerung, und erschwert Hoteliers & Gastronomen das Leben noch mehr, ohne viel Nutzen zu erzeugen.

Ich halte es für wichtig, die Situation zu Corona in DEU nicht nur isoliert auf das Land zu betrachten, sondern im Vergleich zu den Nachbarländern zu sehen. Erfahrungen, wie man mit Pandemie wie Corona umgeht, haben Politiker nirgendwo auf der Welt.

Verständige Mitwirkung der Bürger ist das A&O überall.
In (bspw.) Tschechien kommt wieder Lockdown + Schulen zu.
Noch weniger erfreulich & wünschenswert.

Am 13. Oktober 2020 um 17:09 von Joke-er

>>Eure Freiheit endet nach Gesetz dort, wo ihr andere gefährdet. Mit eurer Verweigerung für "eure Grundrechte" tut ihr das. Ihr gefährdet die Leute mit Vorerkrankungen, die Alten, die Mitbürger, die brav mitgemacht haben und mitmachen, denn die haben auch ein Recht auf körperliche Unversehrheit. (GG Art. 2)<<

Menschen, die unverschuldet eine Vorerkrankung bekommen haben sind ausgenommen . Aber jeder, der sich selbst durch Alkohol, Zigaretten, oder selbstverschuldetem Übergewicht zum Risikopatienten gemacht hat, der soll bitte nicht mit dem Finger auf andere zeigen.

Die Vernünftigen sind in der Mehrheit

@ Joke-er:
Da sind sie wieder: die wachsende Zahl der Kommentare, die die sinnvollen Schutzmaßnahmen madig machen.
Und warum?

Das ist normal in einem solchen Forum. Die, die es einsehen, haben viel weniger Grund zum Kommentieren. Daher sind wir hier in der Minderheit aber in der Gesamtbevölkerung in der Mehrheit (>90%).

Am 13. Oktober 2020 um 15:45 von Deutsche-Elite

>>.. vielen Dank an die Corona Leugner! <<

Vielen Dank an die Kroatien Reisenden, die unbedingt im Urlaub dorthin fahren mussten

@Schwebe, 16:47 Uhr

Lieber Herr Schwebe, irgendwie scheinen Sie mich zu verstehen. Ich habe übrigens in keinem meiner Beiträge den Namen von Frau Merkel benutzt, nicht einmal die Amtsbezeichnung. Aber ich bleibe dabei: Die Regierung handelt verantwortungsvoll, weil sie den Bürgern auch bittere Wahrheiten sagt, weil sie unpopuläre Entscheidungen trifft, die für viele schmerzhaft sind, weil sie sich mit Experten abstimmt, weil sie ihre Maßnahmen auch rechtlich sauber justiert und die Bürger informiert. Wir brauchen keine Jammerlappen, sondern eine gemeinsame Kraftanstrengung. Sie, als Patriot, sehen das in der Tiefe Ihres Herzens doch genauso. Gerade deshalb kann ich nicht verstehen, wie man die Leistungen seines Landes immer wieder schlecht reden muss. Freuen Sie sich denn gar nicht, dass D im internationalen Ranking so gut abschneidet und die Bevölkerung die Politik mitträgt? In einem Punkt gebe ich Ihnen Recht: Der Föderalismus blockiert in der Krise manchen sinnvollen Lösungsweg. Bleiben Sie gesund!

@15:30 von Kessl

„Offensichtlich fehlt Söder Talent, was er durch Lautstärke auszugleichen sucht. Würde er endlich mal die Klappe halten würden alle in einer erheblich besseren Welt leben.“

Wir haben jetzt, glaube ich, alle verstanden, dass Sie Herrn Söder nicht mögen.
Und Sie meinen ernsthaft, dass, wenn Söder - wie Sie es formulieren - ‚die Klappe‘ hielte, die Welt erheblich besser sei? Das Unglück der Welt ist also im Wesentlichen auf die verbalen Äußerungen des Herrn Söder zurückzuführen. So einfach ist das? Super!

Na ja

Bin dem Virus auch kritisch eingestellt ,glaube zum Teil ,dass er politisch ausgenützt wird aber das heißt nicht sorglos damit umgehen .Zur Zeit ist in den Krankenhäuser ziemlich wenig los und nur daran messe ich die Gefährlichkeit. Also keine Panik und falsche Entscheidungen ,Übernachtungen usw sind überzogen .Denke der Virus hat sich abgeschwächt könnte sich aber wieder Mutationen bilden ,sehr schnell sogar .Normaler Menschenverstand reicht zur Zeit und Panikmache ist in dieser Situation für Wählerstimmen ,politische Ziele durchzubringen falsche Politik .Wenn er Gefährlicher wird ist das Pulver verschossen .Das denken weiterso mit Panik für durchregieren ist falsch.

Wer so argumentiert?

von 0_Panik @
hat keine Angst das Sie selbst oder ander menschen schwer erkranken oder sterben.

@17:08 von 0_Panik Re 16:49 von Inge N.

Sie zitieren mich:
"... Sie wiederholen zum x-ten mal, nur 0,5% der Bevölkerung sei übel von Corona betroffen ... Nehmen wir mal an, das würde stimmen: Woher wissen Sie, wer zu diesen übel betroffenen gehören wird ..."

Sie Antworten:
>>Die Frage ist schon überflüssig. Es gibt nur den Zufall, der dies bestimmt. Und sonst nix.<<

Seltsam, am 12.10.2020 um 20:56 Uhr haben Sie geschrieben
"Diese 0,5% der Bevölkerung muss sich selber die Corona-Dauer-Quarantäne verordnen."

@ 0_Panik - falsche Fährte

Der wirkliche Super-Corona-Top-Hotspot u. d. wirkliche Super-Corona-Top-Hochinfektionsgebiet ist der ÖPNV in D.

Das stimmt gar nicht.
Denn da sehen die Erfahrungen der Gesundheitsämter in der Kontaktnachverfolgung ganz anders aus. Es sind nur ganz wenige Fälle von Übertragungen im ÖPNV bisher vorgekommen.

"Am 13. Oktober 2020 um 15:30

"Am 13. Oktober 2020 um 15:30 von Wolfgang E S
Söder, der "scharfe Hund""
Jetzt stellen Sie sich einmal vor er wird es. Dann heißt es die Richtungsbestimmung innerhalb der Unionsfraktion wird nicht in Berlin oder Bonn oder sonst wo festgelegt sondern in MÜNCHEN. Die meisten Bundesminister kommen aus dem schönen Bayern und der CSU. Das wird ein Fest geben welches mindestens 4 Jahre anhält. Nach diesen phantastischen 4 oder gar 8 Jahren ist dann endlich auch Norddeutschland schuldenfrei und erlebt einen wirtschaftlichen Aufbruch nie gekannten Ausmaßes. Ich kann es kaum erwarten bin jetzt schon richtig heiß darauf. Es krabbelt schon in den Fingerspitzen.

@von Joke-er um 17:09

"Eure Freiheit endet nach Gesetz dort, wo ihr andere gefährdet." Dann müsste der Staat sofort in Haft genommen werden, weil er längst bekannte Suchtmittel wie Zigaretten oder Alkohol, die bekanntlich mehr Menschen jedes Jahr töten, nicht verbietet. "Ihr gefährdet die Leute mit Vorerkrankungen" - dieses Risiko bestand schon immer in der Geschichte. Keiner kennt die Vorerkrankungen des Anderen - oder wollen sie mit Maske mit ihren Mitbürgern auf ewig kommunizieren.
Und für Sie nochmal zum mitschreibe. Ich vergleiche den politischen medialen Panikmodus mit den offiziellen Zahlen der RKI und meiner tgl. ge/erlebten Realität. Diese stimmen vollkommen überein sind aber im grandiosen Widerspruch zu den medial verbreiteten Horrormeldungen.

@ustdigital, 16:49 Uhr

Es gibt immer und überall unterschiedliche Meinungen. In Zeiten wie diesen, da Verschwörungstheoretiker Hochkonjunktur haben, werden Sie für alles und jeden gegensätzliche Standpunkte finden. Selbst der Berater des Präsidenten, Fauci, hat mehrfach und gegen die Auffassung seines "Chefs", die Corona-Gefahrenlage sehr treffend beschrieben. Ich würde - entsprechend der Position zum Klimawandel - behaupten wollen, dass die Zahl der Befürworter der Gefahr größer ist als deren Leugner.

um 17:03 von Demokratieschue...

Und in Bayern sind nur rot:

Fürstenfeldbruck Landkreis: Inzidenz 66,1
München Kreisfreie Stadt: Inzidenz 53,7
Regen Landkreis: Inzidenz 76,2
Salzburg Landkreis: Inzidenz 65,1

Bitte vollständig wiedergeben! Es fehlt
>Rottal-Inn: Inzidenz 59,7<

und Salzburg liegt in Österreich!

Dafür bitte einsetzen:

Berchtesgadener Land: Inzidenz 57,7

Wenn schon eine Auflistung, dann bitte richtig und vollständig.

Die beste und aktuellste Darstellung der Infektiosdaten ist hier zu finden:
"https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-landkreise/#ts10-corona-deaths"

@17:13 von Joke-er - zum Argument: Mehr Tests = mehr Kranke

Stimme Ihrem Beitrag zu.

Der Faktenchecker des BR hat erklärt, warum die pauschale Aussage: "Mehr Tests führen zu entsprechend mehr positiven Fällen" irreführend ist.

https://kurzelinks.de/a6c8

Dort ist für Deutschland z.B. zu lesen:
In den KalenderWochen 28-32 stiegen die Testzahlen um 13 Prozent und die Neuinfektionen um 98 Prozent.

Am 13. Oktober 2020 um 16:41 von Der freundliche...

>>alsch ! Wir müssen das Virus ausbremsen. Das hat nichts mit Panikmache zu tun, ferner sind das notwendige Maßnahmen ! Wie man sieht entwickeln sich die Infektionszahlen täglich nach oben und das kann kein Ministerpräsident in Deutschland ignorieren...<<

Keine Panik ? Gerade so um 16:07Uhr lief ein Interview auf NDR2. Eine Dame aus einer Telefon-Depressionsseelsorge berichtete. Die Anrufe dort haben stark zugenommen....

@ 0_Panik, um 17:14

“Wie wäre es mit dem wirtschaftlich orientierten Corona-DExit ?“

Ja, gute Idee.
Ich bin auch lieber reich und gesund als arm und krank. :-)

@ustdigital um 16:30Uhr

Besonders erfrischend sind die Kommentare, welche keine Meinung darstellen, sondern nur kritisieren

@17:18 von Glücklicher Leser

"... Sie glauben ernsthaft Mund-Nasenschutz bringt nichts ... Wenn die nichts bringen, warum trägt die jeder Arzt im OP? Seit zig Jahren ..."

Weil in diesen Bereichen die hygienischen Vorgaben der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. in Bezug auf Atemschutzmasken eingehalten werden.
Oder besser: fast immer.
Denn es gibt u.a. gem. der Zahlen der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. tausende Tote, die an einer Sepsis nach einer OP versterben. Hintergrund ist u.v.a. auch das Missachten der hygienischen Vorgaben zum Tragen von Atemschutzmasken.

@ 0_Panik - Super Lösung, einfach Augen zu

Corona einfach wegmachen [...] Niemand redet mehr drüber. Auch nicht über schärfere Corona-Strafen für das Volk. Macht eh wenig Sinn. Sind eh nur ca. 0,5% der Bevölkerung von Conona mehr o. weniger übel betroffen.

Super. Nach der genialen Philosophie müssten wir aber zuvor noch die Feuerwehr abschaffen. Es brennen ja sogar noch viel weniger als 0,5% der Wohnungen ab.

Am 13. Oktober 2020 um 17:18 von Glücklicher Leser

>>Kennen Sie die Studien zu Masken? Wenn die nichts bringen, warum trägt die jeder Arzt im OP? Seit zig Jahren???<<

Damit Speichel, Hautschuppen und Haare nicht in die OP Wunde fallen

16:53 @Adeo60

"... ich spüre auch keine verbale Verrohung, ..."

Bitte,
Machen Sie doch mal Augen und Ohren auf.

Ja dieses Forum ist vergleichsweise harmlos.

Söder wurde mehrfach mit Mord gedroht
(anderen auch).
Er hat es zum Parteitag der CSU vorgelesen.
Grausam.

Lauterbach und die, die ihm zustimmen,
werden gravierend und unverschämt angefeindet.

Und was alles an VT grassiert, ist einfach nur erschreckend.

Heute hab ich gelesen, dass u.a. DDT oder Aluminium zu Epidemien führen.

Das erschreckt mich so geballt, es mag eine kleine Minderheit sein, nur die Augen davor verschließen und Loblieder (ich weiß, wie Sie es meinen) helfen da nicht.
Solche Leute würden Sie genauso anfeinden.
Würden Sie denen dann aus dem Weg gehen oder argumentieren?

@Glücklicher Leser um 17:18

"Sie glauben ernsthaft Mund-Nasenschutz bringt nichts? Warum war es dann in Asien - die aufgrund MERS, Sars-Cov-1, H5N1... Masken gewohnt sind, glimpflicher ...???"

In Asien sind die Menschen das Tragen von Masken wegen der unerträglichen Luftverschmutzung gewohnt. Wie es man eben braucht zur Argumentation.

Beruhigt das ständige

Beruhigt das ständige Wiederholen, dass die Zahl der Infizierten lediglich aufgrund der gestiegenen Anzahl der durchgeführten Tests eigentlich nicht oder nur minimal gestiegen ist, eigentlich das Gewissen? Und, ebenso der Hinweis, dass doch noch genügend Intensivbetten verfügbar seien oder eh jeder einmal sterben muss?
Stellen Sie sich vor, Sie, Ihre Kinder oder Ihre Freunde wären von einem schweren Verlauf betroffen, weil das Virus auch andere Personengruppen beträfe! Alles egal? Hier geht es ja „nur“ um Ältere oder Vorerkrankte, da ist das ja dann auch nicht schlimm, oder?

@Demokratieschue... 16:18 Uhr

"Außerdem ist es aktuell die zweite Woche seitdem ich das letzte Mal feiern war in Stuttgart und ich bin immernoch gesund. Keinerlei Corona-Symptome oder Grippe-Symptome oder sowas. Von daher... Mir geht's prima."

Und weil Sie einfach nur mehr Glück als V....... hatten, ist für den Rest der Bevölkerung auch alles easy.

Ja, dann können wir ja feiern...

Ausweitung der Maskenpflicht

Ein Blick in die Nachbarländer ist lohnend: Frankreich und Spanien haben deutlich mehr Einschränkungen mit durchgehend Maskenpflicht im öffentlichem Raum. Und was bringts? Nichts. Die Zahlen dort sind deutlich höher als bei uns.
Schweden dagegen hat viel weniger Einschränkungen und hat jetzt auch keine schlechteren Zahlen als wir - wahrscheinlich fast schon besser.
Da sollte doch ein Blinder sehen dass eine Ausweitung der Maskenpflicht nichts bringt.
Wieder nur Aktionismus. Es sind nicht nur die Egoisten die rücksichtlos in großer Anzahl feiern die nichts dazulernen - auch etliche unserer Politiker lernen nichts dazu, allen voran Herr Söder der ständig wahlkampfgetöse macht.
Es wäre jetzt allerhöchste Zeit für eine klare, transparente und vernünftige Strategie für den Winter.

Am 13. Oktober 2020 um 16:47 von Demokratieschue...

Die Nebenwirkungen des Coronavirus-Impfstoffs von CureVac seien sehr gering, berichtet Kremsner.
#
#
Impfstoffe müssen über Jahre auf Nebenwirkungen geprüft werden.
Wie kommt Kremser zu der kühnen Behauptung CureVac hat nur geringe Nebenwirkungen?
Kann er in die Zukunft reisen?

@ Midwinter - Ansicht aktualisieren

Dabei ist bis heute nicht einmal geklärt, ob zB die Masken überhaupt etwas bringen. Ein wissenschaftlicher BEweis steht jedenfalls aus.

Den Spruch aus dem Februar hätten Sie längst anpassen müssen. Es gibt mittlerweile unzählige Studien und Simulationen, die den Beweis der Wirkung vielfach erbraucht haben.

@0_Panik, 17:14 Uhr

Worin sehen Sie die Alternative? Ich denke, wenn ein Impfstoff gefunden sein wird, sollte auch die Chance bestehen, das Corona-Virus zu besiegen. Klar ist auch, dass die Corona-Schutzmaßnahmen gelockert werden können, ja müssen, wenn sich die Situation entspannt, insbesondere die Infektionszahlen zurückgehen. Die Balance zwischen der Wahrung der Freiheitsrechte und dem Schutz der Bürger ist es doch, die Deutschland bisher Erfolge gebracht hat. Wenn wir alle gemeinsam an dieser Zielsetzung arbeiten, werden wir nicht nur das Virus besiegen, sondern auch unsere Lebensqualität wahren. Die Politik kann dies alleine nicht schaffen.

@Joke-er: unpassendes Beispiel

Mit Ihrem Beispiel haben Sie sich selbst ein Bein gestellt. Durch die vermehrte IQ-Testung Ihres Beispiels wird die Bevölkerung auch nicht schlauer - und mit einer vermehrten Testung auf nCoV wird die Bevölkerung nicht kränker.
Ich möchte mich mit den "Coronaleugnern" nicht gemein machen, aber der ursprüngliche Kommentar hat in diesem Punkt leider Recht. Es wird recht wahllos in deutlich größerer Zahl getestet als noch vor Monaten, wo in deutlich geringerer Zahl nur "Symptomatische" und Risikokontakte getestet wurden, und das auch noch sehr restriktiv. Die Fachleute äußern sich auch immer wieder dahingehend, nicht einfach nur auf irgendwelche statistische Einzelwerte zu schauen, sondern die Gesamtlage zu betrachten, heute eine andere als im März - und die Testung zu ändern.
Leider fahren viele Medien (nichts gelernt) aber wieder zur Hochform auf, was die Vermeldung von Zahlen anbelangt (und 'positive' Promis bekommen auch wieder ihre eigene Meldung), selbst bei der Tagesschau.

@ Linda Stern

Ich frage mich, warum durften Menschen früher nach Influenza schwerste Folge haben und warum durften Menschen an Influenza sterben und warum dürfen sie heute an Corona nicht sterben?

Das ist eine böse Unterstellung oder es ist Klamauk. In beiden Fällen ist eine Antwort überflüssig.

um 17:22 von Leipzigerin59

>>
Man kann sehr ...

... dichtbesiedelte Bundesländer eben nicht mit den weniger dicht besiedelten vergleichen.
<<

Erstens kann man es sowieso, schon um Unterschiede festzustellen. Zweitens werden Sie mit der Bundeslandbesiegelung schwer erklären, warum Rostock in MV mit über 200 T Einwohnern deutlich unter der 50er-Marke und deutlich kleinere Städte in NRW deutlich darüber liegen.
Unabhängig von konkreten Maßnahmen spielt nämlich auch die Sprache eine Rolle. Herr Laschet bestimmt sicher durch sein Larifari-Gerede die Bewusstseinlage in seinem Bundesland. Dazu kommt dann noch Virologe Streek, der sich nur noch zu epidemiologischen Fragen äußert, obwohl er überhaupt kein Epidemiologe ist. Der sollte sich um das Virus kümmern, aber damit kommt man dann wohl nicht oft genug ins TV.

@ Linda Stern

Und bitte fangt nicht wieder mit der Impfung an. Influenza-Impfung gerade für Ältere ist fast wirkungslos. Das ist Fakt.

Es ist nicht sinnvoll, absichtlich etwas Unwahres zu schreiben.

17:03 von Demokratieschue...

«Und was auffällig ist: alle roten Hotspots sind CDU-regiert.
So viel zur Wahrheit.»

Unfug statt Wahrheit.

Köln ist ein Roter Hotspot. Die Stadt ist weder CDU, noch SPD, noch Grün regiert. Aber von einer parteilosen OB-in, bzw. partei-übergreifend mit wechselnden Mehrheiten im Rat der Stadt. Nicht erst, seit der Corona nach Köln kam.

Weiter rum recherchieren, wo anders noch Ihre Phantasien in Seifenblasen zerplatzen. Habe ich keine Lust zu … können Sie auch selbst tun.

Außerdem ist es völlig logisch, dass in NRW & Bayern die meisten Roten Hotspots sind. Dort wohnen ja auch die meisten Menschen in Ballungsräumen.

Nirgendwo weltweit sind die Hotspots gerade dort, wo alle 20 km weit wer in kleinen Städten, Dörfern, oder Einzelgehöften wohnt. Ändert auch nix dran, wenn Sie in blinder CDU / CSU Aversion Schwarze Rosinen mit hohen Zahlen als Rote Hotspots selektiv rauspicken, um den so sehr Ungeliebten eins rein zu würgen.

@ Leipzigerin59, um 17:22

Laschet ist sicher nicht durchgehend Opportunist, da haben Sie recht.
Nervös isser, weil er er die mächtige Industrie im Nacken hat, viele Bürger sowieso.

Obwohl es eigentlich keine Rolle spielt:

Am meisten geht mir sein pastoraler, fast beschwörender Tonfall auf den Zeiger, wenn er irgendwelche neuen Coronaregeln verkündet.

Richtig, doch immer etwas spät

Jetzt wo die Zahlen nach oben schießen ist Handeln mehr als gefragt.
Und dass es nicht Lockerung sein kann, ist wohl 90% der Bevölkerung klar.

Ebenso die Kontrolle der bisherigen Maßnahmen sowie Eingrenzung da, wo es Superspreader und schlechte Kontrolle geben kann, also Feiern.

Dass generell auch nicht gerade Urlaubszeit und Tourismus im Vordergrund stehen sollten, dass „rote Ampeln“ auch Folgen haben zb. Beherbergungsauflagen oder Tests, ist nachvollziehbar.

Wünschenswert wäre eine einheitlich verständliche übersichtliche Einigung.

Nicht richtig halte ich Verlängerung von Schul-Winterferien, die dann doch eher zum Ischgl 2 herausfordern.

Es gab genug Pausen/Ausfälle und Homeschooling, nun sollte nur wenigstens das Arbeiten, Schule und Handel am Laufen gehalten werden.
Alles andere mit Maßnahmen, Maske, Abstand, Lüften moderat am Laufen.
Zeit für Events und Feiern kommt wieder, bestimmt, nur nicht jetzt.

@Sisyphos, 17:17 Uhr

Ich bin voll Ihrer Meinung. Die "Reichskriegsflaggen" habe ich nur erwähnt, weil in dem streitgegenständlichen Kommentar von friedlichen Demos u.a. die Rede war. Selbstverständlich sehe auch ich die größte Gefahr in der Nichtbefolgung der Corona-Schutzmaßnahmen, über deren Sinn und Zweck man sich im Einzelfall durchaus kritisch auseinandersetzen kann. Der Kern dieser Maßnahmen ist aber unverzichtbar und damit auch der Versuch einer gemeinsamen Kraftanstrengung durch alle Bevölkerungsschichten. Parteibuchdenken und ideologische Verbrämtheit sollten dabei weit zurückgestellt werden.

Am 13. Oktober 2020 um 17:25 von Linda Stern

Zitat: Ich frage mich, warum durften Menschen früher nach Influenza schwerste Folge haben und warum durften Menschen an Influenza sterben und warum dürfen sie heute an Corona nicht sterben? Aber an Influenza dürfen sie immer noch sterben, oder?

Liebe Frau Stern,

Seien Sie beruhigt: Sie dürfen nach wie vor sterben an was Sie wollen.

Ich für meinen Teil möchte möglichst weder an Influenza noch an Corona sterben.

Gegen Influenza lasse ich mich immer impfen um einen nicht absoluten, aber weitgehenden Schutz zu erhalten.

Gegen Corona versuche ich mich so gut es geht zu schützen und bitte meine Mitmenschen um Schutz durch Rücksichtnahme.

Für Notfälle habe ich eine Patientenverfügung um mein Recht auf Sterben woran auch immer in bestimmten Fällen durchzusetzen.

Ich habe versucht, auch die Coronaproblematik zu erfassen, damit ich niemandem unnötig das Intensivbett wegnehme und nicht nach der Beatmung dahin vegetiere.

@ 16:46 von Bender Rodriguez

"Es gibt keinen Fachkräftemangel (Pflege)"
Doch mittlerweile schon da auch schon der kommende Ausbildungsjahrgang nicht vollbesetzt ist. Es hat sich mittlerweile bei vielen jungen Leuten die eigentlich Interesse an einem Pflegeberuf haben, herumgesprochen wie schlecht nicht nur die Bezahlung, sondern auch die Arbeitsbedingungen sind (zB gestern Abend bei Hart aber Fair).
Des Weiteren ist die Frage ob der neue Ansatz der generalistischen Pflegeausbildung nicht letztendlich zu noch weniger Nachwuchs führt. Die Basisausbildung (wo man theo sowohl Kranken-Alten-Kinderpflege machen kann) bietet keine bessere Bezahlung. Die Vertiefungsmodule, die bessere Berufschancen eröffnen würden, werden fast von keiner Klinik in D angeboten.
Somit sieht es schlecht aus für Nachwuchs - abgesehen von der weiterhin schlechten Bezahlung.
Man hat es bisher halt beim Klatschen bewenden lassen weil es billiger war. Das kommt uns teuer zu stehen weil nicht mehr alle Intensivplätze besetzt werden können

17:21 @ LehrerFrankfurt

"Was wir brauchen sind pragmatische Lösungen, in allen Bereichen ..."

Richtig, aber eben mit 2 - 3 Alternativen.
Wenn Weg A nicht passt, sollte es einen Weg B geben. Zu allerletzt erst schließen, herunterfahren.

"... Sind Schulen keine Superspreader, ..."

M.E. Kann man das eben nicht mit Bestimmtheit sagen. Jetzt wird beim 1. Infizierten meist die gesamte Schule geschlossen, meist auch gleich für 14 Tage.

Sehr wahrscheinlich sind 14 völlig unnötig. Doch getestet wird eben nicht. Dann würden für die meisten 5 Tage reichen.

Die "Studie" (Auftraggeber Ministerium) für Sachsen ist in Mai, Juni ausgeführt worden.

Ergebnis:
1 A-4-Seite
das wird nun "empfohlen", ist Basis für Handlungsanleitungen.

"Es irrt der Mensch solang er strebt" Goethe

Alle bekommen die Konsequenzen der Corona-Massnahmen im Alltag zu spüren. Das kommt dabei heraus, wenn Medien ohne ausreichende med. Sachkenntnis die Menschen unnötig permanent verunsichern. Wenn dann noch Politiker mit Heldenkomplex und nicht in der Breite demokratisch aufgestellte Mediziner über Corona-Massnahmen entscheiden, dann darf man sich über das chaotische Ergebnis nicht wundern. Bundesverdienstkreuze wie an Drosten sind das Fest und Schulterklopfen des "Clans" der angstgetriebenen "Corona-Fanatiker". Auch wenn man Drosten dafür dankbar sein muss, dass er die Corona-Gefahr für Risikogruppen (=RG) rechtzeitig erkannt hat. Das entbindet aber nicht vom Irrtum überfürsorglicher Schutzmassnahmen, die über jedes Ziel hinausschiessen und das Leben der RG höher werten als die Existenzen/Leben der anderen. Erst in Relation zu anderen Erkrankungen wird das wahre Gefahrenpotential Coronas erkannt: Tote Malaria 2019 ca.450Tsd., Krebstote BRD 2019 >200Tsd., Suizide BRD 2018: 9500 usw.

@Leipzigerin59, 17:27 Uhr

Ich stimme Ihnen voll zu. Es gibt noch einige Schwachstellen, die dringend behoben werden müssen. Allein Ihr Kommentar leistet dazu einen wichtigen Beitrag.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: