Ihre Meinung zu: Beherbergungsverbote: Hotels beklagen Stornierungswelle

12. Oktober 2020 - 17:34 Uhr

Verunsicherte Gäste, frustrierte Hoteliers - die umstrittenen Beherbergungsverbote belasten den Inlandstourismus. Werden die neuen Corona-Regeln der Länder zum Jobkiller im Gastgewerbe? Von Philipp Jaklin.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.75
Durchschnitt: 1.8 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

50 Neuinfektionen auf 100000

Damit werden 99950 nicht erkrankte Menschen in Geiselhaft genommen. Wo da die Verhältnismäßigkeit sein soll, erschließt sich mir wenigstens nicht.

Beherbergungsverbot

Zuerst hieß es die Deutschen sollten auf Auslandsreisen verzichten, nun wird das Inland auch noch dicht gemacht. De facto entspricht das Beherbergungsverbot eh einem Reiseverbot für immer weitere Teile der Bevölkerung. Logisch dass jetzt immer mehr Hotels schliessen müssen und die Arbeitslosigkeit in die Höhe schiesst. Nach dem Reiseverbot kommt dann die Schockstarre. Zu Recht werden diese überzogenen Regelungen kritisisiert (sogar von Ärzten wie Herr Lauterbach). Sie sind ja auch nicht mehr verhältnismässig - höchste Zeit dass die Gerichte hier einschreiten. Leider wird das so manchem Hotelbetrieb nicht mehr helfen.

dann sollten

bald alle Hotels schließen, es ist ja absehbar - bei der niedrigen Grenze von ca. 8 am Tag von 100000 - das bald ganz Deutschland ein Risikogebiet ist. Schöne neue Welt.

Ich weiss, wer dringend Wohnraum sucht

die Mieter.

Sinnlose Opferung der Wirtschaft

Was soll das? Wir opfern unsere Wirtschaft ohne Sinn und Verstand für willkürlich gesetzte Regeln mit wenig Wirkung.

Die tatsächlichen "HotSpots" sind doch große Familienfeiern, Gemeinschaftsunterkünfte wie Pflege- oder Flüchtlingsheime, Verstöße gegen die Auflagen von Bars und Clubs, Fleischverarbeitungsbetriebe etc.

Der Urlaub von Ehepaar Meier im Harz unter Einhaltung der Abstandsregelungen ist das geringste Problem.

Tourismus+Touristen werden von der Regierung falsch definiert

Es waren und sind nicht die "Normal"-Touristen, die das Virus ins Land gebracht haben, sondern es waren die Gast- und Zeit- und Saisonarbeiter aus der Parallelgesellschaft, die bei ihrem "Heimat"-Urlaub im Balkan oder Osteuropa das Virus bei der Rückkehr an ihre Arbeitsstätten (z.B. Industriegebiete) mitgebracht und konzentriert verbreitet haben.
Deutsche "Normal"-Urlauber sollen jetzt in Sippenhaft genommen werden, nur weil man nicht die auslösenden Gründe und Schleichwege offen legen möchte und weil man diese "Schlepper" nicht diskriminieren will, dafür aber das ganze Volk diskriminiert und in Sippenhaft nimmt?
Ist das nicht Sozialismus und Planwirtschaft pur in seiner schlimmsten Art?
Unglaublich, was unsere Regierung uns antut!

12. Oktober 2020 um 17:42 von stupid at first

Wo da die Verhältnismäßigkeit sein soll, erschließt sich mir wenigstens nicht.

RE zum Teil weil durch Panikmache Wählerstimmen generiert werden und fragwprtige Gesetze mit ihm durchgehen ,Hass ,Datenspeicherung und und .
Dazu bietet sich der Virus an ihm die Schuld für 20 Jahre politischem Versagen zu geben .
Alles gut so ,wir machen so weiter bis die Wahlen vorbei sind und das Erwachen kommt .Leiter ist es dann zu spät.

Reiselustige Senioren und Junge Leute

Das Beherbergungsverbot ist umstritten.
Dennoch zeigt es Wirkung.

Herbstferien und Schulfrei, Goldener Oktober, da zog es viele weg. In der Schweiz müssen Berliner und Frankfurter und vielleicht bald alle Deutschen erstmal in Quarantäne.

In D selbst ziehen die lustigen Touristen natürlich auch durch Lokale und Kneipen.
Da fallen AHAL Maßnahmen auch mal in Vergessenheit.

Nun dürfte ein Teil allerdings nachdenken und umplanen. Es ist für Hotel und Gastronomie natürlich schwierig, andere Branchen trifft es nochmals härter.

Die Zahlen spiegeln immer nur das Geschehen der letzten Wochen, inzwischen wieder mit Faktor 1,4 weit höher als erkennbar.

Wichtig ist nur, die nächsten Monate gut zu überstehen ohne Total Lock down. Schulen und Geschäfte sollten offen bleiben. Wichtig ist Maßnahmen einzuhalten und durchhalten.

Sie werden in Geiselhaft

Sie werden in Geiselhaft genommen? Wovon reden Sie da? Egal wie man zum Beherbergungsverbot für Menschen aus HoSpot-Gebieten steht (und ich halte sie auch nicht für ein überzeugendes Mittel): Die Einschränkungen derzeit haben mit "Geiselhaft" nicht das geringste zu tun; das verhöhnt eher Menschen, die die Folter und Qualen einer Geiselhaft aushalten mussten.
Einige verlieren scheinbar - bei aller berechtigten Kritik - doch arg das Gefühl für die Verhältnismäßigkeit der Begriffe.

17:50 von ABC999

Zitat:"Der Urlaub von Ehepaar Meier im Harz unter Einhaltung der Abstandsregelungen ist das geringste Problem."

Sehe ich genauso! Ich habe bisher (fast) alle Maßnahmen der Bundesregierung mitgetragen und stehe voll hinter den AHA-Regeln. Aber die kleinstaaterische "Politik" der Länder geht inzwischen zu weit. Auf dem Höhepunkt der ersten Welle wurde für Urlaub in Deutschland geworben, das Hotel- und Gaststättengewerbe wurde bereits durch den Lockdown schwer geschädigt und jetzt will man Reisen innerhalb Deutschlands unmöglich machen. Am Besten an jedem Ortsschild eine Schranke aufstellen und "fremde" Autos abweisen! Das hat schon im Mittelalter bei der Pest und anderen Seuchen wunderbar nicht geklappt! Warum werden nicht die bestehenden Regeln konsequent durchgesetzt, ob Hochzeit mit 500 Gästen, Maskenverweigerer im ÖPNV oder Ballermannsaufen im Schlossgarten - da hätte man genug zu tun und es wäre vielleicht sogar sinnvoll!

@Adeo bzw. Diskussion zu einem anderen Artikel

"Es ist schwer, Menschen zu überzeugen, die sich offenkundig der Realität verweigern, oft auch ideologisch verbrämt sind und tumben Verschwörungstheorien nachhängen. Aber man sollte dennoch versuchen, Überzeugungsarbeit zu leisten."

Das typische Oberlehrergeschwätz. Sie brauchen niemanden zu überzeugen, die meisten Menschen können selber denken. Wenn Sie schon bei der Realität sind, schauen Sie sich die vielen Existenzen an, die hier vor die Hunde gehen. Vielleicht nehmen Sie, als selbsternannter Regierungssprecher, der hier permanent postet wie toll unsere Regierung das macht, mal die Verhältnismäßigkeit zur Kenntnis.
Und nein, wer sich mit Familienangehörigen zu einer Feier trifft, ist kein Krimineller. Ich schließe mich unterdessen anderen Foristen an: Ich kann dieses völlige überzogene Corona-Geschwätz mit dem daraus folgenden Polit-Aktionismus ebenfalls nicht mehr hören.
So und jetzt dürfen Sie mir erzählen, was ich für ein Leugner und Verschwörungstheoretiker bin.

@ Advocatus Diabo (17:47): stimmt exakt

hi Advocatus Diabo..

stimmt exakt und dieses vorsätzliche Zerstören von Hotelarbeitsplätzen hat schon in der ersten Welle eingesetzt mit den ganzen innerdeutschen Grenzschließungen, den Reiseverboten, dann den Reiseverboten jetzt im In- und Ausland, die erneut drohenden Grenzschließungen wie ich das in anderen Quellen lese.

Die Bundespolitik ist total in purer Panik. Ich weiss nicht warum. Ich war am 03. und 04. Oktober in Stuttgart in der Schleierhalle (erneut ziemlich voll besetzt, auch wenn die Stuhlreihen etwas weiter auseinander standen) und hab mal wieder die Nacht zum Tag gemacht. Konsequenz: mir geht's gut! Ich bin seither nicht krank und auch das ganze restliche Jahr nicht, obwohl ich mehrmals feiern war.

Tja und was ergibt sich daraus??
Richtige Antwort: irgendwas an der Panikmache der Bundesregierung kann nicht stimmen. Irgendwie habe ich das dumpfe Gefühl, da hat wer nen Hass auf Hotels, Clubs und Discos und will die vorsätzlich in den Ruin treiben.

Sind Ausländische Arbeitskräfte schuld ??

Die Foristen, die jetzt die Ausländische Arbeitskräft aus dem Balkan als Sündenböcke definiert haben, sollten doch sich erinnern, wie die deutschen Ski-Urlauber im Ischgl zusammen geifert hatten. Dann nach Deutschland zurück kamen und schön durch die Gegend die Covid19 verbreitet hatten. Bzw wie die Karneval Besucher in NRW zu Super Spreader wurden.

Was die Lage angeht : die 50 pro 100k wurde durch die Politik und nicht durch die Wissenschaftler bestimmt.
Seit der Zeit haben wir viel mehr PCR Tests. D.h die Wahrscheinlichkeit steigt , dass die Grenze erreicht wird.
Statt die Ausländische Arbeitskräft bzw die Jugendlichen zu Sündenböcke machen, muss die Grenze statt 50 pro 100k zu 1000 pro 100k gesetzt werden.

Und natürlich keinen Verbot zur Übernachtung, damit schafft man nur mehr Probleme und Ressourcen Verschwendung.

schliessen wir alle Geschäfte, alle Hotels zu

und machen Deutschland zu Betonwohnsilo

für mich ist wichtig, normales Leben zu haben

viele verzichten auf alles aus lauter Angst und Panik.Arbeiten, schlafen, essen und gehorchen. Dass soviele es wollen, zeigt mir, die meisten hatten schon vorher kein Leben

für viele ändert sich nichts

für viele alles. Und für Menschen die ein Leben fern der Arbeit hatten,soziales Leben, ändert sich alles.Eingesperrt in einem Land, ohne Möglichkeit auszureisen

@ Advocatus Diabo (17:47): Zu den illegalen Grenzkontrollen

@ Advocatus Diabo

Zu den illegalen und eu-rechtswidrigen Grenzkontrollen hier:

https://tinyurl.com/yxjmtwgz
RND: Innenministerium: Neue Corona-Grenzkontrollen sind möglich 12.10.2020, 16:17 Uhr

oder hier:

https://tinyurl.com/yycr6wus
verkehrsrundschau.de: Innenministerium schließt neue Corona-Grenzkontrollen nicht aus (12.10.2020)

Sowas ist eu-rechtswidrig und damit will Seehofer uns erneut ein EU-Verfahren einbrocken nur um an unser Geld zu kommen. Außerdem scheint dieser blödsinnige Streit wegen den Lkw-Blockabfertigungen mit Österreich - die genauso eu-rechtswidrig sind wegen Schengen - immernoch nicht erledigt zu sein und Scheuer macht beim Nordportal vom Brenner-Basis-Tunnel einfach gar nichts.

Nochazu lese ich, dass ein Gastwirt bereits Klage gegen dieses Beherrbergungsverbot eingereicht hat, weil es dem reicht.

2-3 Wochen hätten gereicht...

2-3 Wochen hätten gereicht... wären alle Menschen 2-3 Wochen in Quarantäne gegangen und geblieben. Wäre die Sache schon lange vergessen. Aber nein, dank all der Egoisten die Party machen und weiter in den Urlaub fahren haben wir Covid-19 auch 2021 nicht von der Backe.

Wir bekommen das, was wir bestellt haben

Wenn also aktuell ein "Beherbungsverbot" beschlossen wird, so ist dies nicht in Corona begründet sondern in einer Statistikakrobatik die diese Regierung betreibt.

Es soll sich also niemand beschweren, denn gerade hat man in NRW gesehen, dass die Volkes Willen ist.

@ Advocatus Diabo (17:47): Hier zu der Klage

@ Advocatus Diabo

Dann hier zu der eingereichten Klage:

https://tinyurl.com/y4ptfvam
n-tv: "Wie erwartet in Chaos gemündet" - Hotelier klagt gegen Beherbergungsverbot MONTAG, 12. OKTOBER 2020

Die Beherbergungsverbote vieler Bundesländer für Urlauber aus deutschen Risikogebieten sorgen für heftige Diskussionen. Zahlreiche Politiker fordern eine Rücknahme der erst in der vergangenen Woche vereinbarten Regelung. Der Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) in Brandenburg prüft juristische Schritte. Ein Hotelier aus dem Harz hat diese nach Angaben des niedersächsischen Dehoga bereits eingeleitet: Im Laufe der Woche solle eine Normenkontrollklage gegen das Beherbergungsverbot beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eingereicht werden, erklärte Dehoga-Hauptgeschäftsführer Rainer Balke. "Wir hoffen, dass die so schnell wie möglich tätig werden."

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Hotels beklagen Stornierungswelle“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
https://meta.tagesschau.de/id/147271/corona-massnahmen-der-laender-duerf...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: