Kommentare

Keine Panik

Unser Politiker sind intelligent und wissen was sie tun, also keine Panik.
Ja, es sieht so aus als würden sie das exakt falsche machen, aber das täuscht. Jeder Stratege weiß, Ablenkung ist der halbe Weg zum Sieg. In Baden Württemberg hat Kretschmann einen genauen Plan ausgearbeitet, deshalb hat er auch im Sommer, als wir keine Coronafälle hatten, die Bordelle geschlossen gelassen um sie jetzt am 12.10, nach etlichen Rekordtagen, wieder geöffnet. Jeder der angesichts solcher Aktionen in Panik verfällt hat keine Ahnung von der Realität, unsere Politiker haben alles im Griff und wissen was sie tun. Immerhin sind mancherorts Privatpartys auf 50 Personen beschränkt, solch drastische Aktionen sind absolut ausreichend jeder Krankheit Einhalt zu gebieten. Positive Effekte sind ja bereits zu erkennen, CDU und Grüne steigen in der Wählergunst!

Nun ja

In Hamburg gilt ab Montag auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen Maskenpflicht nach Hausnummern, dies teilte die Stadt Hamburg am Samstag mit. So gilt zum Beispiel in der Zeit zwischen 12 Uhr und 22 Uhr ab dem Steindamm 33 bis zum Steintorplatz die Pflicht zum Tragen einer Maske. Ebenfalls betroffen ist die Straße der Großen Freiheit von der Hausnummer 1 bis zur 47. Insgesamt sind 14 Adressen mit einer Maskenpflicht von der Hansestadt belegt worden. Wer sich nicht an die Regelung hält, dem drohen vor Ort ein Bußgeld. Hoffentlich kann das kleine Virus lesen

Die Zahl ist doch ein gutes Zeichen

Das bedeutet doch das Meldesystem des RKI hat sich schon verbessert.
Trotz des nebligen Wetters kommen die Rauchzeichen der Meldebehörden schon verstärkt durch.
Wenn man dann die modernen Übertragungsmöglichkeiten wie Trommeln und Leuchtsignale Einsetzt und dir Melde Mannschaft verstärkt wird das noch besser.
Vielleicht erfindet man auch noch bessere Übertragungsmöglichkeiten, die dann auch eingesetzt werden können.

Es ist der größte Witz

Am Wochenende nicht melden, macht das Virus da Pause?
Jeden Tag steht in den Medien die Zahl an Neuinfektionen. Wenn Sie hoch ist, dann kommen neue Maßnahmen, und dann kommen direkt Politiker um die Ecke, die sagen, wir müssen jetzt sofort handeln! Nur am Wochenende, da ist es egal. Völlig Daneben!

2467. Diese Zahl verleitet

2467. Diese Zahl verleitet schon fast zum Schmunzeln. Wenn die nicht gemeldeten Zahlen vom Wochenende heute dazugerechnet werden, dann müssten wir am heutigen Montag in Deutschland einen ausserordentlich höheren Wert an Neuinfektionen haben als letzten Freitag. Wird aber wahrscheinlich wie all die Wochen vorher nicht passieren. Eine persönliche Einschätzung der Lage und des eigenen Risikos ist mit dieser Informationspolitik jedenfalls unmöglich.

Bayern ist toll

Jaja. Söder weiß, wie es richtig geht. Jetzt am besten 10.000 Euro Strafe für alle. Weil man seinen Bürgern eben nicht vertrauen kann. Überraschung.
.
Söder hat begriffen, dass es mit der Vernunft in Dino-Deutschland eben nicht weit her ist.
.
Daher wird pauschal auch mal den Jungen die Schuld an allem gegeben. Merkel heult ins Mikro, dass wir uns doch jetzt bloß alle um die Gesundheit der Großeltern sorgen sollten.
.
Die Großeltern hingegen, sehen das Problem ja erst gar nicht. Wer fährt denn mit Rolator und Sauerstoffflasche in den Urlaub? Ganz wunderbar in diesem Jahr zu sehen, auf den Inseln, an der Osteee im Harz. Alles voll. Abstand....Neeeee.
.
Aber Söder macht das jetzt mit der Maske.
Damit die Alten sich bloß weiter an keiner Stelle wirklich einschränken müssen, jene Gruppe, die das am ehesten könnte. Aber wir können auch Schulen schließen, kein Problem.
.
Und so nebenbei, warum haben wir bloß alle unsere Daten in den Restaurants angegeben, damit die jetzt schließen?

Nun ja

Am Freitag haben sich die Bundeskanzlerin und die Chefs der elf größten Städte Deutschlands geeinigt: Die Ordnungsämter der Kommunen sollen endlich die Corona-Regeln flächendeckend kontrollieren und durchsetzen. Nun wird klar, wer kontrollieren soll: private Sicherheitsdienste – in den Uniformen der Ordnungsämter!

Die Maßnahmen

Im Moment versucht man, den Anstieg zu bremsen mit weniger krassen Maßnahmen als im Frühjahr. Keine pauschalen Schließungen mehr usw. Was wir aber gelernt haben, ist das Apelle an Vernunft und Eigenverantwortung nur begrenzt funktionieren. Wenn jetzt also wieder Schließungen drohen, dann trifft das z.B. auch Wirte, die sich bisher vorbildlich verhalten haben. Die sollten dann aber nicht auf die Regierung schimpfen, sondern sich bei denen bedanken, die das nicht getan haben.

Wenn die Zahlen erst mal wieder durch die Decke gehen und die Kliniken sich füllen, wie z.B. in Frankreich, dann bleiben nur noch strenge Maßnahmen.

Also lieber jetzt ein wenig "leiden", als später richtig.

09:06 von Sternenkind

Zitat:"Nun wird klar, wer kontrollieren soll: private Sicherheitsdienste – in den Uniformen der Ordnungsämter!"

Woher wissen Sie das?

08:50 von Sternenkind

Zitat:"So gilt zum Beispiel in der Zeit zwischen 12 Uhr und 22 Uhr ab dem Steindamm 33 bis zum Steintorplatz die Pflicht zum Tragen einer Maske. Ebenfalls betroffen ist die Straße der Großen Freiheit von der Hausnummer 1 bis zur 47."
Kennen Sie Hamburg? Dann müsten Sie eigentlich wissen, dass die genannten Straßen eine hohe Fußgängerdichte aufweisen. Ich halte diese Regelung für sinnvoller als in der gesamten Innenstadt eine Maskenpflicht zu verfügen.

Zitat:"Hoffentlich kann das kleine Virus lesen"
Hoffentlich lesen das die Hamburger.

Motivation

Wie @iforkanzlerin schon mehrmals, auch gestern schrieb,
brauchen wir mehr MOTIVATION, um zu tun, was getan werden muß, und wozu wir alle keine Lust haben.

Sie hat vorgeschlagen, zielgruppenorientierte Claims zu entwicklen.
@AdvocatusDiabo...@fathaland slim, @Timo255@Minka4@Hador... und alle anderen, die sich hier dafür einsetzen, daß die Karre nicht ungebremst an die Wand donnert:

Wie könnten wir das zusammen entwickeln?

private Sicherheitsdienste – in den Uniformen der Ordnungsämter!

Sternenkind @
Was soll daran falsch sein?

Am Flughafen oder Event Eingang machen Sie es doch auch sehr gut.

Nun ja

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund will die Kontrollen zu den Corona-Auflagen auf private Sicherheitsfirmen übertragen. Die Ordnungsämter hätten nicht genügend Kapazitäten für die "dringend nötigen massenhaften Corona-Kontrollen", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg

Re Werner1955

Die stehen am Event Eingang in der Uniform der Ordnungsämter? Echt?

Verantwortung

Verantwortung übernehmen für sich und andere wäre dringend angesagt. Warum sind so viele Klugscheißer nicht in der Lage sich situationsgerecht , zivilisiert und sozial zu verhalten? Es wird weltweit doch vieles gleich angeordnet. Warum müssen die Politiker so viele an die Hand nehmen und wie den kleinsten Kindern erklären, wie sie sich jetzt verhalten müssen um Gefahr von sich selbst und anderen abzuwenden. Ein Neffe von mir, 17 Jahre jung, kämpft seit einigen Monaten gegen Blutkrebs (Leukämie). Wer möchte durch sein dummes Verhalten Schuld sein, wenn er (und viele andere, die dringend Intensivbetten benötigen) es nicht schaffen würde(n)?

@MrEnigma, 09.04h

Schuldzuweisungen bringen nichts.
Einseitige schon gar nicht.
Sehen Sie sich auf den Straßen, Nachrichtensendungen, Zeitungen um.
Überall vor Bars, Lokalen und darin junge Leute ohne Masken und dicht an dicht.
Alte mit Rollator sehe ich da nicht.
Natürlich sind auch die unterwegs und auch die wollen raus aus ihren vier Wänden.
Aber in Gruppen treten die bestenfalls in und vor Altersheimen auf.
Im Übrigen sollten Sie froh sein, wenn Ihnen Rollator und Sauerstoffflasche erspart bleiben.

Hilfloser, stereotyper Aktionismus

Das Gesehen entspricht nicht mehr dem vom März, wo es galt, das Ges-System nicht zu überlasten. Lt WHO https://worldhealthorg.shinyapps.io/covid ist aber die Todesrate im Verhältnis zu damals ca eine 10er Potenz kleiner. ME. müsste sie im Bereich einer durchschnittlichen Grippe liegen.
---
Die beliebten Maßnahmen schießen am Ziel vorbei: Ausgangssperren verhindern nicht das Treffen im Privatraum: z.B. Ultraorthodoxe in Israel werden sich weiterhin auf engstem Raum treffen, genau wie div. Klientel hier. Nach wie vor richtig: AHA, denn das hilft auch gegen die normale Grippe und gegen Magen-Darm-Inf.. Aber die Maßnahmen müssen an das neue Geschehen skaliert werden. Die jetzigen Aktionen wirken hilflos, eben blinder Aktionismus. Es ist erkennbar, dass die Gefährlichkeit der Pandemie u.a. durch bessere Behandlungsmethoden deutlich abgenommen hat! Aber das muss umgesetzt werden, denn die Bürger ahnen/wissen das zwischenzeitlich. Irgendwann ist den Bürgern der HickHack dann egal.

09:16 @Peter Meffert

Ganz unten im neuen Live-Blog

》 ... Städte- und Gemeindebund will Corona-Kontrollen an Privatfirmen übertragen ...《

Ich weiß nicht so recht, was ich dvon halten soll. Offenbarungseid für die Kontrollmöglichkeiten, -ressourcen.
Kostet vermutlich zusätzlich Geld.

Man soll lieber zurückfahren.

Im gleichem Live-Blog steht ein Hinweis, dass sich das Virus auf bestimmten Oberflächen und Temperaturen bis 28 Tage halten kann.

Damit wären doch neue, nicht zu unterschätzende Ansteckungsgefahren gegeben.

09:33 von HalloErstmal2 ... Motivation

Motivation ist sehr wichtig und richtig.
Diese kann jedoch nur von innen kommen, von jedem selbst.

Besser Demotivierendes eindämmen, verringern, ...

Das steht leider nicht in der Macht der Vernünftigen,
es sei man könnte die BR, BMG und die Medien bzw. mit den Medien von Verbesserungen überzeugen.

@Kölner1 9:03 Uhr

"2467. Diese Zahl verleitet schon fast zum Schmunzeln. Wenn die nicht gemeldeten Zahlen vom Wochenende heute dazugerechnet werden, dann müssten wir am heutigen Montag in Deutschland einen ausserordentlich höheren Wert an Neuinfektionen haben als letzten Freitag. Wird aber wahrscheinlich wie all die Wochen vorher nicht passieren. Eine persönliche Einschätzung der Lage und des eigenen Risikos ist mit dieser Informationspolitik jedenfalls unmöglich."

Aber Sie sagen doch selbst, dass die tatsächliche Zahl heute nach dem Wochenende, an dem wie in den vielen Wochen zuvor nicht gemeldet wurde, wesentlich höher sein muss.

Und mit diesem Kenntnisstand ist Ihnen die Einschätzung der Lage echt nicht möglich?

09:52, Sternenkind

Wo lesen Sie eigentlich irgendwas von Uniformen?

Warum sollten Sicherheitsdienste Uniformen des Ordnungsamtes tragen?

Sicherheitsdienste haben ihre eigenen Uniformen, wie jeder weiß, der mal einen Mitarbeiter derselben gesehen hat. Beispielsweise in der Berliner U-Bahn.

Am 12. Oktober 2020 um 09:53

Am 12. Oktober 2020 um 09:53 von altbuergerin
Verantwortung

Volle Zustimmung.
Und Ihrem Neffen sowie allen anderen Erkrankten alles Gute !

@Sternenkind 9:06 Uhr

"Nun wird klar, wer kontrollieren soll: private Sicherheitsdienste – in den Uniformen der Ordnungsämter!"

Und was soll daran so verkehrt sein? Wenn private Sicherheitsdienste in Uniformen der Ordnungsämter mithelfen, die katastrophale Lage ein wenig mehr in den Griff zu bekommen: Gerne!

Wer soll es kontrollieren?

Am 12. Oktober 2020 um 09:06 von Nun ja

"Am Freitag haben sich die Bundeskanzlerin und die Chefs der elf größten Städte Deutschlands geeinigt: Die Ordnungsämter der Kommunen sollen endlich die Corona-Regeln flächendeckend kontrollieren und durchsetzen. Nun wird klar, wer kontrollieren soll: private Sicherheitsdienste – in den Uniformen der Ordnungsämter!"

Sicher nicht die erste Wahl und wenn man bedenkt, wie oft da Mitarbeiter mit ausländerfeindlicher oder rechtslastiger Gesinnung auffällig werden. Aber wer soll das tun, wer soll dem Übermut, der Aufsäßigkeit und der Unvernunft und all den Leuten, die nix und niemanden ernstnehmen, Grenzen setzten? An den Wochenenden wünsche ich mir jedes Mal, Polizei in Zivil im Zug zu haben, die die Hampelmännchen, die sich über verbindliche Regeln lustig machen, egal wie unausgegoren die sein mögen, lustig machen, da sofort aus dem Ö-Verkehr ziehen. Wenn das Forum ein Zug wäre, wären jene, die MNS verweigern, ganz schnell weg vom Fenster.

Junge Leute

Wir sollten junge Menschen nicht pauschal die Schuld geben. Es gibt auch junge Menschen, die verstanden haben.

Aber:
Junge Menschen haben eigene Schwierigkeiten. Das Kontaktbedürfnis ist größer, gegen die Regeln der Alten wird gerne aufbegehrt, die Selbstgefährdung ist geringer, das Erkenntnisvermögen aufgrund der kürzeren Lebenserfahrung facettenärmer.
Auch viele Ältere sind nicht in der Lage zwischen "Normal" und "Notlage" zu unterscheiden.
Zusammengefaßt:
Wir erkennen ein Problem.
Wie bekommen wir die jungen Menschen mit ins Boot, sich an die Regeln zu halten?
Wir müssen sie und uns motivieren.

Am 12. Oktober 2020 um 09:58

Am 12. Oktober 2020 um 09:58 von Gassi
Hilfloser, stereotyper Aktionismus

// Es ist erkennbar, dass die Gefährlichkeit der Pandemie u.a. durch bessere Behandlungsmethoden deutlich abgenommen hat! //

Meinen Sie den Medikamentencocktail den Mr. President bekommen hat ?
Machen Sie sich bitte mal Gedanken über die möglichen Nebenwirkungen. Ich kann die nicht einschätzen, daher würde ich sehr gerne darauf verzichten.
Ich kann da immer wieder nur auf die vielen " Faktenchecks " verweisen, da bekommt man Informationen z.B. warum es kein Grund zur Entwarnung ist, das wir jetzt weniger Tote haben usw.
Natürlich kann man über die
" Beherbungsregel " streiten, aber grundsätzlich sind die Maßnahmen nicht überzogen sondern genau richtig - zumindest in meinen Augen.
Im Übrigen sollte sich jeder mal daran erinnern, wie schnell es gehen kann ( z. B: durch Unfälle, andere Vorkommnisse oder plötzlich auftretende schwere Krankheiten ) das man selbst Intensivbehandlung braucht - und dann ?

09:33 HalloErstmal2 Motivation

Unterstütze ausdrücklich, dass wieder mehr auf Abstand geachtet werden sollte (das klappt z.Zt. ganz schlecht), keine größeren Feiern stattfinden, MNS an belebten Stellen auch im Freien etc.

Was ich aber ablehne, ist, Menschen, die allein leben, eine Kontaktsperre anzuraten. Wer das freiwillig möchte, okay. Für mich ist digitaler Kontakt einfach kein Ersatz für realen Kontakt.

Empfehle dazu DLF vom 8.10. um 7:50. Hier kommen Seniorinnen um die 80 zu Wort, die aufgrund von Corona sehr isoliert und verunsichert leben. In der Sendung wird auch eine vorläufige Studie der privaten HS Göttingen vorgestellt, die darauf hinweist, dass 5x so viele Menschen an schweren Depressionen leiden wie vor Corona. Das sollte m.E. nicht heruntergespielt werden.

Wir sollten uns und andere, wie Sie sagen, motivieren, uns vorsichtig und vernünftig zu verhalten. Kontakte im kleinen Kreis helfen aber vielen v.a. alleinstehenden Menschen, diese Zeit einigermaßen gut durchzustehen.

@Leipzigerin59 Danke, auch

@Leipzigerin59

Danke, auch für die vielen Kommentare in den letzten Tagen.
Natürlich muß irgendwer "von innen heraus" mit dem Motivieren beginnen.
Das hat @iforkanzlerin getan.
Mit jedem, der auf den Zug aufspringt, gewinnt das Ganze an Fahrt.

Genaugenommen wissen wir, wie wir dem Virus beikommen, seit dem Frühling.

Wir müssen versuchen, uns und möglichst viele weitere zu motivieren.

SARS-CoV2 Lebensdauer auf Oberflächen

Diese Meldung ist irreführend, da sie die Forschungsarbeit nur verkürzt darstellt. In dieser Arbeit wurde ausschliesslich die Temperatur-Stabilität untersucht. Andere Einflüsse, die die Lebensdauer des Virus verkürzen wurden bewusst von den Forschenden ausgeschaltet. Solche Faktoren sind zum Beispiel der UV-Anteil des Sonnenlichtes und der normalerweise vorhandene "Schmutz" in Form von Bakterien, Enzymen, Detergentien und vom Neutralwert abweichende pH-Werte.
Diese Arbeit zeigt lediglich, dass bei einer Temperatur von 20°C nach etwa 2 Tagen, die Hälfte der Viren nicht mehr infektiös sind. Die Ausgangsmenge an Viren muss auch mit einbezogen werden und der Schmutz, sowie Licht, ebenso. Die Lebensdauer des Virus ist demnach unter normalen Umweltbedingungen auch kürzer, wie die in dieser Arbeit unter künstlichen Bedingungen ermittelten 2 Tage bei 20°C.

10:00 von Leipzigerin59

Zitat:"09:16 @Peter Meffert
Ganz unten im neuen Live-Blog
》 ... Städte- und Gemeindebund will Corona-Kontrollen an Privatfirmen übertragen ...《"

Danke für den Hinweis. Den Live-Blog lese ich nur ganz selten, ich muss mein Leben nicht mit Corona füllen. :-)
Aber zur Sache: Die Übertragung hoheitlicher Aufgaben an Privatfirmen sehe ich grundsätzlich skeptisch. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das rechtlich abgesichert sein soll. Dagegen ist der Einsatz von Bundeswehrsoldaten als Amtshilfe für die Gesundheitsämter ja völlig unproblematisch.

Am 12. Oktober 2020 um 09:33

Am 12. Oktober 2020 um 09:33 von HalloErstmal2
Motivation

Was kann eine grössere Motivation sein, als sich selbst, Eltern, Großeltern und andere einem nahe stehenden Personen sowie die älteren und kranken Menschen zu schützen ?
Es geht u.a. auch um das Personal in den Klinken, die sind auch nur Menschen und keine Roboter. Irgendwann geht auch da gar nichts mehr.

um 09:53 von altbuergerin * Verantwortung

"Verantwortung übernehmen für sich und andere wäre dringend angesagt. Warum sind so viele Klugscheißer nicht in der Lage sich situationsgerecht , zivilisiert und sozial zu verhalten?..."

Danke für dieses trockene, leidenschaftliche Plädoyer für die völlig aus der Mode gekommene Tugend, auf die sich besonders gerne diejenigen berufen, die auf die Jugend schimpfen und in Foren Disziplinlosigkeit als" zivilen Ungehorsam" gegen die "Gängelung von oben" und als Privileg der Steuerzahler propagieren.

Freilich sind es in Mehrheit Jugendliche, welche in der Öffentlichkeit und gerade dort die Freiheit ausleben wollen, die das Privileg der Jugend eben ist. Und doch werden auch diese sowas wie eine Erziehung oder Vorbildorientierung haben um sich herum und wenn ich sehe, wieviele von den Schreibern hier unterstellt oder bekannt Eltern sind oder Großeltern und nicht müde werden, die Regeln, die Deutschland bislang gut im Rennen halten, ins Lächerliche zu ziehen oder Corona zu verharmlosen...

Intensivfälle steigen stark an

Die Zahl der Intensivpatienten steigt stark an, waren es vor kurzem noch unter 200 so sind es jetzt 2 Wochen später schon über 500. Es sind noch ca 8500 Intensivbetten frei, wobei man eigentlich jeden Fall vermeiden sollte, da es sich um einen teilweise 5 bis 6 Wochen langen Todeskampf handelt, den man keinem wünschen möchte. Ich denke es steuert fast automatisch auf einen Lockdown zu, da langsam die Gesundheitsbehörden kaum noch Chance zu einer Nachverfolgung haben und die App mit nur ca. 6% Abdeckung aller möglichen Infektionen eigentlich keine Rolle spielt und den Ämtern auch nicht hilft. Eine Grossstadt nach der anderen wird zum Risikogebiet und ich vermute mal, dass nächtliche Sperrstunden nun nicht der ganz große Hebel sind, die Massnahme wirkt zwar für viele populär, da sie dann angeblich schuldige Partymenschen trifft, aber ob dann das Betrinken vor 23 oder nach 23 Uhr bei der Ausbreitung des Virus so einen entscheidenden Einfluss hat darf bezweifelt werden.

10:28 von melancholeriker

wie oft da Mitarbeiter mit ausländerfeindlicher oder rechtslastiger Gesinnung auffällig werden
.
Also wenn ich mir die Mitarbeiter so anschaue,
die haben doch in aller Regel ausländische Wurzeln
oder wer steht denn vor Discos, aktuell in Krankenhäusern bei Aldi mit der Jacke "Security" ?

Dann akzeptieren sie die Regeln ... immer ?
oder nur dann wenn es um Sachen geht hinter denen sie stehen ?

Die einen treffen sich, um sich infizieren.

Bundeswehrangehörige treffen sich beim Gesundheitsamt, um die Kontakte der Infizierten nach zu verfolgen. Eine schöne Arbeitsteilung beim Katz und Maus Spiel.

Junge Leute !

Natürlich kann ich es verstehen, dass sich junge Menschen treffen und feiern wollen, aber dies sollte doch bitte mit Abstand, Anstand und mit Maske geschehen. Und nicht bis zum Abwinken sich die Hucke voll saufen.
Das ganze kann auch sehr gesittet gemacht werden, ohne andere zu gefährden.
Dazu kommen aber leider noch all die Leugner, die an eine Verschwörung glauben, sowie die Total- Egoisten, die nur sich und ihre Welt kennen.
All diese unter einen Hut kriegen, wird nicht klappen, denn dazu sind die Menschen einfach zu unterschiedlich, in allem !!

@ Sternenkind, um 08:50

“Hoffentlich kann das kleine Virus lesen.“

Sie werden doch von einem kleinen - wenn auch tückischen - Virus nicht mehr Intelligenz erwarten als von manch einem seiner großen Menschenbrüder?

10:25 von Der kleine Olli

>>@Sternenkind 9:06 Uhr
"Nun wird klar, wer kontrollieren soll: private Sicherheitsdienste – in den Uniformen der Ordnungsämter!"

Und was soll daran so verkehrt sein? Wenn private Sicherheitsdienste in Uniformen der Ordnungsämter mithelfen, die katastrophale Lage ein wenig mehr in den Griff zu bekommen: Gerne!<<

Die Leute, die das nicht verstehen, sind generell gegen Kontrollen. Ob das Sinn macht oder nicht, verstehen eben einige nicht.
Ich hingegen stimme dem auch gerne zu. Wenn damit endlich mal Abhilfe bei überlaufenen Bars und Clubs und dem Sammelsurium von überlaufenen Plätzen geschaffen werden kann, wäre das sinnvoll. Dann spielt es auch keine Rollen ob und welche Uniformen dabei getragen werden.

@ 08:50 von Sternenkind

Das kleine Virus kann - im Unterschied zu Ihnen und der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung - nicht lesen.

Am 12. Oktober 2020 um 08:46 von Kessl

Zitat: In Baden Württemberg hat Kretschmann einen genauen Plan ausgearbeitet, deshalb hat er auch im Sommer, als wir keine Coronafälle hatten, die Bordelle geschlossen gelassen um sie jetzt am 12.10, nach etlichen Rekordtagen, wieder geöffnet.

Das Land Baden-Württemberg folgt damit einer Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs in Mannheim, die dieser Tage erging.

um 09:00 von PatricioKanio

Die LEUTE melden sich nicht. Wenn ich am Dienstag denke: "Verdammt, ich glaube, ich könnte Covid19 haben!", dann gehe ich am Mittwoch zum Arzt statt zur Arbeit. Wenn ich aber am Freitag Abend erste Symptome bemerke, dann bleibe ich vielleicht Samstag und Sonntag im Bett und beobachte das Ganze erstmal ... und am Montag gehe ich dann zum Arzt.

Daher die niedrigen Zahlen am Wochenende.
_

@ 09:04 von MrEnigma

Die Kontaktdaten haben Sie wie ich und alle anderen in Restaurants angegeben, damit im Infektionsfall Ansteckungsketten unterbrochen werden können. Das hat mit der Restaurantschließung nichts zu tun: Die wäre eine - hoffentlich nicht wieder flächendeckend notwendige Maßnahme bei stark angestiegenen Infektionszahlen - die im übrigen auch damit zu tun haben, das zu viele Leute sich nicht an die einfachsten AHA-Regeln halten wollen.

Nun ja

Übertragung hoheitlicher Aufgaben an Privatfirmen wird nun kommen. Wunderbar. Schwören sie...etc. Schon ist die Hilfskraft mit 7€ Stundenlohn Polizist

Einigkeit und Recht und Freiheit

... die Einigkeit der Regelungen in den Bundesländern vermisse ich. Um das Recht und die Freiheit habe ich keine Sorge.

Und warum müssen alle Gastronomie-Betriebe schließen, wenn die Infektionsherde auf einzelne Betriebe zurückzuführen sind? Dann macht es doch mehr Sinn, diesen uneinsichtigen Betreibern den Laden zu schließen.

Wurde ausserdem mal ermittelt, wie viele Infektionen auf die Nutzung von Öffies und Supermärkten / Einzelhandel oder Handwerksbetrieben zurückzuführen sind? Sind diese Infektionsketten nicht auch irgendwie nachvollziehbar, zumindest schätzungsweise?

Wie wäre es, wenn man für Landkreise und Stadtteile einen Wert, einen Faktor einführt, der die Vollständigkeit der Infektionskette angibt. Ist im Landkreis die Infektionskette zu 100% ermittelt und alle in Quarantäne, braucht es keine weiteren Einschränkungen. Ist die Infektionskette nicht zu z.B. mind. 85% nachvollziehbar, werden weitere Einschränkungen (Gewerbe, Schulen) notwendig, ein Lockdown verhindert!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@Gassi

Ich wünschte Sie hätten Recht. Ich denke aber Sie liegen leider mit Ihrer Einschätzung falsch. Zunächst ist inzwischen wissenschaftlich erwiesen, dass COVID 19 17 bis 20 mal tödlicher ist als eine Grippe, dass sollte man nun einfach mal als Faktum hinnehmen. Im Übrigen löst eine starke Grippe auch keine vergleichbaren Folgeschäden aus. Dann ist die Situation dadurch heute viel gefährlicher als im März, da sich das Virus grossflächig verbreitet hat; es gibt keine einzelnen Hotspots mehr sondern zunehmend werden weite Teile des Landes und besorgniserregenderweise vor allem die Metropolen zu Hotspots. Vermutlich wird es bei weiter steigenden Zahlen wieder ein Lockdown umumgänglich sein, da sich leider nicht alle an die Regeln halten und es sicherlich auch z.B. in überfüllten öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Schule dann trotz Schutzregeln zu einer raschen Ausbreitung des Virus führt. Und dann bleibt irgendwann nur der Not-aus-Knopf.

baumgart67

.....da es sich um einen teilweise 5 bis 6 Wochen langen Todeskampf handelt...
....COVID 19 17 bis 20 mal tödlicher ist als eine Grippe....
#
#
Da ist ja jemand im Panikmodus.
Gestern sind laut RKI sechs Menschen mit dem Corona Virus gestorben, sechs zu viel.
Auch Sie müssen lernen den Rest Ihres Lebens mit dem C Virus zu leben. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, es bleibt da.

Am 12. Oktober 2020 um 11:17 von MartinBlank

Tut mir leid, aber das stimmt leider nicht.
Am Wochenende sind die Ärzte zu, so dass eine kleine Zahl von Fällen, welche ohne Symptome ablaufen, wie Sie sagen nicht zum Arzt geht und nicht gemeldet werden kann. Allerdings gibt es noch Krankenhäuser, ich wohne in der Nähe von einem Krankenhaus, da ist jedes Wochenende eine lange Schlange aufgrund der Testungen. Und, selbst wenn es so wäre, wie Sie sagen: Dann würde der Wert Montags explodieren, tut er aber nicht, nachgemeldet wird auch nicht.
Verstehen Sie mich nicht falsch, ich halte mich an Regeln und ich bin keine Alu-Hut Träger. Das Virus ist da, es gibt Maßnahmen, ich halte mich daran, alles gut.

Aber entweder oder, Wenn es wichtig ist, dann ist es immer wichtig auch am Wochenende

Das Chaos hat schon Methode

Jeder will selbst entscheiden, sich nicht „reinreden“ lassen, „Entschlossenheit“ demonstrieren.

Das das Virus auf Geldscheinen (in der deutschen Gastronomie das übliche Zahlungsmittel) überlebt, weiß man aus China seit einem halben Jahr. Das RKI will es immer noch nicht wahrhaben ..(kommt aber wohl noch, die Erkenntnis).

Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung sagen, dass die Maskenpflicht deshalb unnütz ist, weil die Masken (kein FFP-Standard!) es sind! Da hätte auch das Niessen oder Husten in die Armbeuge gereicht (das kann man aber schlecht mit Bußgeldern sanktionieren ..). Was macht die Polizei wenn man eine Maske aus Brüsseler Spitzen oder Organza bzw Gardinenstoff trägt ?

Die ganze Sache mit den Beherbergungsverboten aber auch mit Alkoholverboten und Sperrstunden ist schon fast albern. Man hat den Eindruck, die Behörden seien im Frühjahr frustriert wegen ihrer Hilflosigkeit und suchen nun nach Kompensation. Demnächst gibts Haftstrafen bei nicht korrekt sitzendem MNS ?!

Statistik am Wochenende

@PatricioKanio "Am Wochenende nicht melden, macht das Virus da Pause?"
Seit Februar/März ist das Virus in Deutschland sehr aktiv. Seit 7-8 Monaten arbeiten Gesundheitsämter, Testlabore, Krankenhäuser usw. auf Hochtouren.

Was glauben Sie, woher sich Schulen, Behörden, Firmen, Ärzte usw. sich Informationen und Ratschläge zum Umgang mit dem Virus holen? Letztendlich landen die meisten Fragen bei den Gesundheitsämtern.

Und da missgönnen Sie den MitarbeiterInnen in den Gesundheitsämtern und Laboren das freie Wochenende, das sie vermutlich nicht jedesmal haben?

Nur weil eine bundesweite Statistik an bestimmten Tagen nicht ganz zuverlässig ist? Das weiß man nun doch seit Monaten und kann sich darauf einstellen.

Das wichtigste ist doch, dass man vor Ort Bescheid weiß, ob die jeweilige Grenze überschritten wird und dann vor Ort reagiert. Die Weitermeldung irgend einer Zahl ist dann eher nachrangig und wird dann eben nachgeholt, wenn wieder alle an Bord sind, also am Wochenanfang.

Warum wird nur die persönliche Freiheit beschnitten?

Warum bleibt der ÖPNV und Fernverkehr (Pendler), warum die Arbeitswelt, die Schule außen vor ?

Die Antwort ist natürlich naheliegend. Man darf nicht mehr reisen, ausgehen, feiern. Am besten niemanden mehr besuchen. Nach dem Malochen im Betrieb und nachdem man sich in dicht besetzte Busse, U-Bahnen gequetscht hat, soll man doch bitte in den eigenen vier Wänden bleiben und das so lange bis ein Impfstoff gefunden ist (also evtl nie)?

Und wenn man mal ins Freie geht zum „konsumieren“, dann nur mit Maske ..

Ist das wirklich der Ernst der Politik und Behörden ?

10:38 @Kaneel

Dankeschön für den Hinweis.

"... Was ich aber ablehne, ist, Menschen, die allein leben, eine Kontaktsperre anzuraten. 
...
Für mich ist digitaler Kontakt einfach
kein Ersatz für realen Kontakt.
...
... Depressionen ..."
.

Danke,
Sie sprechen mir aus dem Herzen.

Mit psychischen Problemen sie auch die Widerstandskräfte, die Kräfte des Immunsystems.

Ich glaube, ich habe schon einen
"Digital-Koller"

Zahlen vom Wochenende

Die Zahlen vom Wochenende sind nicht aussagekräftig, da ja nicht alle Gesundheitsämter für diese Tage die Anzahl der positiv Getesteten erfassen bzw. melden. Insofern kann auf die Veröffentlichung ziemlich verzichtet werden und die ts müsste nicht an jedem Montag gebetsmühlenartig darauf verweisen, dass dieser Wert unvollständig sei.

13:00 @tagesschlau2012 .. @ baumgart67

"... Da ist ja jemand im Panikmodus. ..."

Nix Panikmodus,
auch wenn es in DEU nicht so schlimm ist -
Siehe
Sterberateuntersuchungen USA im COVID-19 im Vergleich zu Influenza - erschreckend.

"https://github.com/mbevand/covid19-age-stratified-ifr#comparing-covid-19-to-seasonal-influenza"

13:01 @ PatricioKanio

"... Dann würde der Wert Montags explodieren, tut er aber nicht, nachgemeldet wird auch nicht. ..."

Klar wird nachgemeldet, meist werden dienstags die Zahlen ziemlich hoch.
Außerdem haben leider einige Labore auch schon ziemliche Rückstände.

Das Geschehen ist anders als im März

Das Gesehen entspricht nicht mehr dem vom März, wo es galt, das Ges-System nicht zu überlasten. Lt WHO https://worldhealthorg.shinyapps.io/covid ist aber die Todesrate im Verhältnis zu damals ca eine 10er Potenz kleiner. ME. müsste sie im Bereich einer durchschnittlichen Grippe liegen?
---
Die beliebten Maßnahmen helfen nix: Ausgangssperren verhindern nicht das Treffen im Privatraum, wo die Hauptquelle liegt. Die Hotellerie arbeitet sehr präzise, ein Beherbergungsverbot schießt am Ziel vorbei. Nach wie vor richtig: AHA, denn das hilft auch gegen die normale Grippe und gegen Magen-Darm-Inf.. Aber die Maßnahmen müssen an das neue Geschehen angepasst werden. Die jetzigen Aktionen wirken hilflos, eben blinder Aktionismus. Es ist erkennbar, dass die Gefährlichkeit der Pandemie u.a. durch bessere Behandlungsmethoden deutlich abgenommen hat! Aber das muss reflektiert werden, denn die Bürger ahnen/wissen um das geringere Risiko. Irgendwann ist den Bürgern der HickHack dann egal.

11:16 von falsa demonstratio

was erkennt man daran? Richtich! dass auch im justizwesen hierzulande was gewaltig schiefläuft

Sylter Party in einer Bar

Wenn in einer Nacht (einem Abend) etwa gleichzeitig so viele Menschen in einer Bar sein dürfen, dann läuft gewaltig was schief.

Live-Blog:

》... "American Bistro" in Westerland besucht. Nach seiner [Infizierter]
Erinnerung seien dort in der Nacht
zum 4. Oktober 70 bis 100 Menschen anwesend gewesen. ...《

Dann habe ich für solche Gastronomie kein Verständnis mehr.

Dann müssen sich solche Gastronomen such nicht wundern, wenn sie schließen und die anderen darunter leiden müssen.

So macht sich das Gewerbe
selbst kaputt.

@ Möbius 13:01

"Dass das Virus auf Geldscheinen... überlebt..."

In orf.at war die gleiche Meldung zur sehr langen Überlebensfähigkeit der Viren auf Flächen auch. Allerdings mit der Kommentierung, dass die Studie insofern nur theroretisch ist, da sie in Dunkelheit durchgeführt wurde, und erwiesenermaßen das Virus durch UV Strahlung, also Licht, abgetötet wird. Inzwischen ist die Meldung dort weg, ich kann sie deshalb nicht im Wortlaut zitieren. Also bitte Geldscheine täglich einmal in die Sonne legen und ansonsten nicht wieder in Panik ausbrechen.

 09:38 @ werner1955 .. private Sicherheitsdienste

"... Am Flughafen oder
Event Eingang ..."

Dort werden sie vom Betreiber bezahlt und nicht aus Steuergeldern.
Und ob diese dort Bußgelder erheben dürfen?
Ich denke, nicht.

@Kessl 08:46 Uhr: so ist es !

You Made my day!

Es wird wirklich immer absurder.

Aber woran liegt das, sind die demokratischen Institutionen intellektuell überfordert?

Ich denke der Grund liegt darin, dass niemand weiß, welche Maßnahmen wie wirken (weil das auch niemand untersucht hat). Deshalb sind der Kreativität der Behörden auch fast keine Grenzen gesetzt (außer wenn jemand klagt).

Ich kritisiere auch die sehr eindimensionale Politikberatung. Herr Drosten ist ein anerkannter Wissenschaftler. Aber er ist kein „allwissender Guru“.

an Privatfirmen wird nun kommen?

von Sternenkind @

Was soll daran nicht gut sein. die Kontrollen beim Flughafen sind doch auch an Privatfirmen vergeben. Fliegen Sie deshalb nicht mehr?

@13:09 von Möbius

„Am besten niemanden mehr besuchen. Nach dem Malochen im Betrieb und nachdem man sich in dicht besetzte Busse, U-Bahnen gequetscht hat, soll man doch bitte in den eigenen vier Wänden bleiben und das so lange bis ein Impfstoff gefunden ist (also evtl nie)? Und wenn man mal ins Freie geht zum „konsumieren“, dann nur mit Maske ..“

Da tun Sie mir aber nun wirklich leid! Als höriges Kind unserer Kunsumier- und Spaßgesellschaft. Wie können Ihre Mitmenschen nur so Unmenschliches von Ihnen verlangen?

Na ja, war vielleicht auch nicht so ernst gemeint, Ihr Beitrag. Wie meiner jetzt.

@ Möbius

Ihren Eindruck, die Behörden seien "frustriert", hilflos und "suchen nach Kompensation" teile ich nicht.

Das Virus ist gefährlich, das weiß inzwischen auch der Letzte. Und die Regierungen und Behörden versuchen ein Stück weit Versorgungssicherheit (Handel/Infrastruktur/Arbeit) beizubehalten und gleichzeitig die Quellen aus denen die Gefahr der Ansteckung ausgeht, zu minimieren.

Natürlich hilft eine MN-Maske nicht zu 100%. Aber garantiert mehr als Niesen oder Husten in die Armbeuge! Deswegen sind und bleiben die Masken im Alltag wichtig und nicht, weil man das Nichttragen mit Bußgeldern sanktionieren kann. Ihre Frage, was Träger von Spitzen oder Organzastoffen erwarten würde, ist für eine Diskussion hier völlig entbehrlich.

Ich finde es sehr schade, dass Sie die Notwendigkeiten (Maske) ablehnen, aber gleichzeitig versuchen, dem RKI Versäumnisse vorwerfen. Bisher gab es es keine Hinweise auf Infektionen über Geldscheine, ausgeschlossen wurde es nie. Man forscht aber weiter.

13:16 von Leipzigerin59

@Kaneel
«Für mich ist digitaler Kontakt einfach kein Ersatz für realen Kontakt.»

«Danke,
Sie sprechen mir aus dem Herzen.
Ich glaube, ich habe schon einen
"Digital-Koller".»

Ich habe festgestellt, dass es gut gegen "Koller" hilft, ganz gezielt anzugehen, etwas zu lernen. Wozu man sonst keine Zeit fand, weil oft so vieles anderes war.

Wird dann zwar auch (im Selbst-Studium) fast immer digital sein. Aber ein anderes Digital, das nicht so sehr den Eindruck hinterlässt, man habe nur digital Zeit tot geschlagen. Weil man sonst nicht wusste, wie man sich anders beschäftigen sollte.

Dies will ich bei Ihnen (beiden) gar nicht annehmen. Ich denke auch, es hilft bei Schwierigkeiten, evtl. die Tage mit viel Zeit zuhause besser zu strukturieren.

Halte es immer für sinnvoll, Fremdsprachen zu lernen (aufzufrischen / Kenntnisse zu verbessern). Kann man auch im Leben (auf Reisen nach Corona) was mit anfangen.

Seit Corona lerne ich wieder sehr regelmäßig Japanisch.
Lernen hält frisch !

@Möbius 13:01

Masken verhindern die Verbreitung von Aerosolen und Tröpfchen.
Aerosole entstehen beim Ausatmen und Sprechen, beim Husten u. Niesen entstehen eher Tröpfchen, die Sie tatsächlich weitgehend durch Niesen in die Armbeuge abfangen können.
Masken, gleich welcher Art, hemmen die Verbreitung von Aerosolen und Tröpfchen nachgewiesenermaßen. Das ist besonders wichtig in geschlossenen Räumen, zumal dann, wenn sich dort mehrere bis viele Menschen aufhalten. Deswegen die Maskenpflicht u.a. im ÖPNV.
Wenn Sie dann nach Feierabend zur Party gehen, wollen sie wahrscheinlich keine Maske tragen, daher sollen Parties vermieden werden. Die von Ihnen konstatierten totalen Widersprüche kann ich nicht erkennen, auch wenn ich nicht jede der vielen Maßnahmen für zielführend halte.

Ansteckung durch Tröpfchen

(10:40 von Schlappe:)

"Diese Meldung ist irreführend, da sie die Forschungsarbeit nur verkürzt darstellt. In dieser Arbeit wurde ausschliesslich die Temperatur-Stabilität untersucht. Andere Einflüsse, die die Lebensdauer des Virus verkürzen wurden bewusst von den Forschenden ausgeschaltet. Solche Faktoren sind zum Beispiel der UV-Anteil des Sonnenlichtes und der normalerweise vorhandene "Schmutz" in Form von Bakterien, Enzymen, Detergentien und vom Neutralwert abweichende pH-Werte. ..."

Irrführend ist sie außerdem, da sie die Erkenntnis verwässert, dass Ansteckungen >hauptsächlich< durch Tröpfchen (Sprechen, Husten, Schweizerdeutsch*) hervorgerufen werden. Händewaschen und die Finger aus dem Gesicht zu halten, gilt natürlich weiterhin.

______
*https://www.zeit.de/2020/13/
schweizerdeutsch-sprache-
troepfcheninfektion-coronavirus

Ich gehöre zu denjenigen, die

Ich gehöre zu denjenigen, die wissen wollen und nicht glauben.

13:01 @ Möbius .. Geldscheine

"... Das das Virus auf Geldscheinen (in der deutschen Gastronomie das übliche Zahlungsmittel) überlebt ..."

Haben Sie dafür eine Quelle?

Das Geld wurde desinfiziert und
14 Tage eingelagert.
Doch ich denke, einfach aus Vorsicht,
ohne genauere Untersuchung.
Ich habe jedenfalls keine gefunden.

Erst diese neuen Ergebnisse aus Australien geben Signale für mehr Aufwand zum Desinfizieren.

"https://www.csiro.au/en/News/News-releases/2020/CSIRO-scientists-publish-new-research-on-SARS-COV-2-virus-survivability"

Zahlen vom Wochenende

@ M_eine Meinung: "Die Zahlen vom Wochenende sind nicht aussagekräftig, da ... . Insofern kann auf die Veröffentlichung ziemlich verzichtet werden und die ts müsste nicht an jedem Montag gebetsmühlenartig darauf verweisen, dass dieser Wert unvollständig sei."

Das sehe ich anders. Denn der Verzicht auf die Wochenend-Zahlen würde von den Corona-VerschwörungstheoretikerInnen sicher so ausgelegt werden, dass diese Zahlen "unterdrückt" werden. Wo diese Zahlen doch besonders niedrig sind ...

Wer weiß, welche bösen Absichten da unterstellt würden. So kennt jedeR die Zahlen und den Grund dafür. Das immunisiert hoffentlich gegen die Weiterverbreitung von Verschwörungstheorien.

Mit Decke ins Klassenzimmer ?

Von wegen Lüften im Winter. Finde ich nicht ok. (Das Lüften schon ...).

Am 12. Oktober 2020 um 10:45 von Peter Meffert

Zitat: Die Übertragung hoheitlicher Aufgaben an Privatfirmen sehe ich grundsätzlich skeptisch.

Sehen Sie das auch bei TÜV/DEKRA für die Hauptuntersuchung Ihres Kfz., für Ihren Bezirksschonsteinfeger, für Notare, für Vermessungsingenieure u.v. a. ?

@Möbius 13:47

Wie kommen Sie darauf, dass ich die Politik ausnahmslos von Herrn Drosten beraten ließe?
Wenn dem so wäre, dann würden doch alle Länder weitgehend einheitliche Regelungen treffen. Tun sie aber nicht. Weil jede Landes-Regierung und jede Großstadt ihren anderen Beraterstab hat.

@GDN 13:51 Uhr: kein Spaß, nirgends !

Sie haben meinen - zugegebenermaßen polemisch überspitzten -Kommentar eventuell bewusst falsch verstanden.

Im Klartext: man geht (behördlich erlaubt) enorme Ansteckungsrisiken in Deutschland zur Aufrechterhaltung der wirtschaftlichen Aktivität ein, während gleichzeitig die „nicht produktiven“ Aktivitäten des Privatlebens und Freizeitverhaltens massiv eingeschränkt werden.

Jetzt wird es klarer ?

@Möbius 13:01

Ihre Aussage zur Sinnhaftigkeit von Masken ist wissenschaftlich nicht haltbar. In Jena, der ersten deutschen Großstadt mit Maskenpflicht in Geschäften, gab es in der Folge signifikant niedrigere Neuinfektionszahlen als in vergleichbaren Städten.

Und auch eine Studie, die die WHO beauftragt hat, kommt zu dem Ergebnis, dass auch Alltagsmasken die Träger in gewissem Umfang schützen − vor allem aber die Menschen in der Umgebung der Träger.

Was macht die Polizei wenn man eine Maske aus Brüsseler Spitzen oder Organza bzw Gardinenstoff trägt ?

Bewusst die Maskenpflicht zu umgehen, anderen aber auch noch vorzugaukeln, sie einzuhalten, halte ich für absolut unverantwortlich! Ich hoffe inständig, dass die Polizei hier die gleichen Strafen verhängen kann, ohne dass diese juristisch nicht haltbar sind.

@möbius 13:47

"...Ich denke der Grund liegt darin, dass niemand weiß, welche Maßnahmen wie wirken (weil das auch niemand untersucht hat)..."

Das ist der eine Grund, und der zweite ist, Nichts machen erscheint den Politikern und Amtschefs immer gefährlich. Weil Nichts machen wird ihnen am Schluß vorgeworfen.

Kann sich jemand vorstellen, angesichts jetzt ansteigender Infektionszahlen würde ein einziger Politiker sich hinstellen und sagen "wir sind absolut gut vorbereitet, wir brauchen erst mal Nichts machen, erst wenn die Zahlen auf dem Niveau... sind " ? Dann würde er von seinen politischen Gegnern aufgefressen, egal ob er recht hat oder nicht. Deshalb machen sie lieber irgendeinen sinnfreien Aktionismus.

Das sieht man schon daran, dass es in keiner einzigen Partei nicht eine kleine Widerrede zu den Maßnahmen gibt. Nur manche Landesfürsten trauen sich, aber sie sprechen auch nur für ihr eigenes Land, und machen auch immer wieder einen Rückzieher, siehe Ramelow.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@tagesschlau

Leider ist das keine Panik, die Leute, die gestern gestorben sind haben sich vor 4 bis 6 Wochen infiziert; leider werden die Zahlen sehr deutlich steigen. Und leider werden auch die Intensivstationen immer voller werden, wenn die Zahlen weiter so ansteigen wird es dort Ende November Engpässe geben. Das Schlimme an der Entwicklung der Zahlen ist ja, dass wir die Effekte der jetzt deutlich ansteigenden Fallzahlen erst in einem Monat sehen und wenn die Infektionszahlen weiter so steigen, wie jetzt steuert Deutschland und nahezu ganz Europa auf sehr ernste Zeiten zu, da jetzt ja auch noch der Herbst und Winter kommt und selbst die Grippeimpfungen schon knapp sind. Und von Australien weiss man, dass Doppelinfektionen fast alle zu schweren Verläufen führen. Und da ich in China lebe habe ich auch vergleichsweise wenig Panik.

Darstellung: