Ihre Meinung zu: Risikogebiete: Was gilt bei Reisen in Deutschland?

5. Oktober 2020 - 20:38 Uhr

Einreiseverbote, Quarantäne oder keine Beherbergung? Auch bei Reisen innerhalb Deutschlands ist in einigen Regionen Vorsicht geboten. Sandra Stalinski gibt einen Überblick über innerdeutschen Risikogebiete.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Oha.

Bald wird man dann wohl den Grenzwert für "Risikogebiet" neu festlegen müssen.

Denn wenn demnächst alles Risikogebiet ist, ist die Aussagekraft des Begriffs eher gering.

Ist ja bekanntlich alles relativ. Mit 50 auf 100000 ist man womöglich bald Sehnsuchtsregion.

Tagesausflug.... haste nich gesehen.

Ich wäre ja wirklich gespannt, wer sich denn freiwillig nach einem Tagesausflug in einen Freizeitpark oder Verwandtenbesuch in Quarantäne begibt und das auch noch dem Amt meldet. Sorry, irgendwann reichts.
Zumal dieser Wert von 50 Neuinfektionen pro 100000 Einw. sehr willkürlich tief gesetzt ist - anfangs sollten es 200 sein, dann 100. Aber dann hätte jetzt kein Gebiet rot und der Alarmismus hätte versagt.....

Was

Eine verrückte Zeit eben ..

Das ist doch eben nichts anderes mehr als ein Lockdown light .

Weil sicherlich ein zweiter Lockdown ,
Diese Republik wirtschaftlich , als auch politisch nicht überstehen wird .

Also noch mehr Verwirrung .

Noch mehr Menschen die sich nicht mehr trauen raus zugehen und Wochen später tot auf gefunden werden und und ....

@20:46 von rossundreiter: Bezweifle ich ernsthaft

Der Landkreis hier hat gerade eine 2,7 (und war niemals über 10). Allerdings leben hier (sehr ländlich) auch nur wenige / gar keine Superspreader-Party-Deppen.....

Am 05. Oktober 2020 um 20:46 von rossundreiter

Das wird , wie vorhergesagt zum 2 Lockdown führen .

Es muß eben solange mehr getestet werden bis die Positiv zahlen passen .

Warnte nicht der BMG vor zu vielen Testes.

Jetzt wird über all wo Maße ist getestet was das an Test vorhanden ist ..

Dazu kommt das Teil einer Influenza
Auch der Coronavirus sein kann ..

Konsequenz

Einerseits Konsequenz, andererseits gibt es so viele Ausnahmen, zb Kurzbesuche, Arbeit, Familie, drittens kein Herbergsverbot, also wozu dann, nur als abschreckend Maßnahme, die nie einer überprüfen kann?

Informationen, wo welche Fallzahlen herrschen, sind gut, dennoch frage ich mich, ob das Reiseverbot überhaupt beachtet wird?

Pendler zb sind ausgenommen, obwohl gerade hier die höchste Gefahr besteht.
Jobbedingte Reisen oder Kurzbesuche, hier wird doch genauso das Virus übertragen.
Vielleicht kann jemand den Sinn erklären in Regionen ohne Grenzen, wo nur mit Pkw gereist wird oder Bus, Bahn etc.
Will man nur die ‚zusätzlichen’ Reisenden warnen, um so wenigstens ‚weniger‘ Reisende zu haben?

Risikogebiete

Bald wird es wohl einfacher sein, die „Nicht-Risikogebiete“ auszuweisen. In anderen Ländern werden in Teilen wieder Schulen geschlossen (z.B. Brooklyn NY). Was etwas missmutig stimmt, ist wenn man hört, dass China über Europa lacht (Bei Markus Lanz: „Umso interessanter waren die Einblicke, die der Künstler Ai Weiwei nun gab. Zu Gast im ZDF-Talk "Markus Lanz" berichtete er: "In China lacht man über europäische Staaten, in denen die Corona-Welle zurückkommt.").
Das hat schon einen sehr faden Beigeschmack.

Risikogebiet

"Für innerdeutsche Risikogebiete gibt es aber eine solche bundesweit gültige Liste nicht. Stattdessen entscheidet jedes Bundesland für sich, welche Region, welche Stadt oder gar welcher Bezirk als Risikogebiet gilt "

*

Warum entscheiden nicht auch im Ausland Regionen selbst, ob sie Risikogebiet sind oder nicht?

@21:12 von Minka04: Bitte nicht China als Referenz nehmen

Bitte nicht das totalitäre China als Referenz nehmen - dort sind natürlich Maßnahmen von einer Härte und Brutalität möglich, die hier in Europa vollkommen undenkbar sind.

Schluss mit Reisen, überall sind Risikogebiete

Ich arbeite auf Baustellen und da sind so viele fremde Menschen unterwegs, dass ist zuviel Risiko. Ich lass mich kündigen und bleibe Zuhause. Lebe erstmal vom Arbeitslosengeld und dann vom Gehalt meiner Frau, diese ist Beamtin. Und alle die weiter arbeiten gehen sind unverantwortlich den Mitmenschen gegenüber. So könnte man auch denken. Wo fängt es an.....

Mal wieder private Feiern und Reisen - unverantwortlich

Im Bremer Regionalfernsehen verwahrte sich heute die Gesundheitssenatorin Bernhard gegen die Rüge Spahns (gegen Berlin und Bremen). Er hatte bemängelt, dass in Berlin und Bremen nicht genug auf das Einhalten der Corona-Bestimmungen geachtet würden. Angeblich sei das nicht richtig, so Frau Bernhard, in Bremen werde zwar wenig kontrolliert, aber viel Wert auf Selbstverantwortung gelegt.

Merkwürdig: In der nächste Meldung unseres Regionalsenders hieß es, dass in der niedersächsischen Nachbargemeinde Lemwerder alle KiTas und Schulen geschlossen werden müssen, weil mehrere Menschen infiziert sind. Das Virus wurde dort durch Menschen einer eingetragen, die in Bremen an großen Familienfeiern teilgenommen hatten.

Minister Spahn, Sie brauchen nichts zurückzunehmen, Sie hatten Recht!

... in einigen Regionen Vorsicht geboten?!

"Auch bei Reisen innerhalb Deutschlands ist in einigen Regionen Vorsicht geboten."

Es ist überall Vorsicht geboten. Dem Virus ist es völlig egal, ob das RKI den Boden unter unseren Füßen zum Risikogebiet erklärt hat oder nicht.

Ist das denn so schwer zu verstehen?

50 / 100000

Die Infektionszahlen in Deutschland steigen – und damit auch die Angst vor neuen harten Einschnitten. Doch die Zahl der Neuinfizierten allein spiegele nicht das aktuelle Risiko der Pandemie, meinen Experten.
Wenn wir ausschließlich auf die Infektionszahlen starren, sehen wir nur einen Teil der Entwicklung, sagt der Bonner Virologe Hendrik Streeck kürzlich im Interview mit t-online. Schließlich gelte: "Je mehr getestet wird, desto mehr mild verlaufende Fälle werden registriert – und die brauchen uns nicht zu erschrecken.

Aber macht mal alles weiter so.

Was passiert,wenn ich

Was passiert,wenn ich beruflich ins risikogebiet,zb nrw, by, muss? Ist covid dann Berufskrankheit? Bekomme ich dann weiter 100% Lohn, ? Vom Arbeitgeber oder Krankenkasse? Darf ich mich weigern, ins risikogebiet zu müssen?
Wer zahlt die Quarantäne? Wird die vom Urlaub abgezogen?

Altenpfleger Innen aus Zeitarbeitsfirmen

Die hohen Zahlen in niedersächsischen Alten- und Pflegeheimen, z.B. im Landkreis Vechta, sind ein Skandal.
Ich verstehe, dass junge Menschen feiern wollen, aber es gibt Berufe, in denen man das zur Zeit nicht machen kann. Da müsste Fehlverhalten notfalls auch sanktioniert werden.
Alten- und Pflegeheime beschäftigen neben ihrem Stammpersonal oftmals aus Personalnot "reisende" Kräfte von Zeitarbeitsfirmen. Diese sind heute hier, morgen da, und kommen den Menschen sehr nah. Da braucht es nur eineN InfizierteN, um eine Spur der Infektion zu ziehen.

Panik hoch drei!

Das Corona Spezial im Ersten hat es doch deutlich gemacht: Es ist Unsinn nur auf die reinen Infektionszahlen zu gucken. Wir müssen jetzt in die Phase kommen, Risikogruppen zu schützen, ohne weitere Freiheiten einzuschränken. Wir werden mit dem Virus leben müssen!

Wie nahe kommt man sich auf Baustellen ?

Die aktuellen Regelungen sind mehr als ausreichend.
Also Abstand. Wo Abstand "technisch" nicht geht - Maske.
So hat Deutschland die erste Welle überstanden - so übersteht es auch das zweite Wellchen.
Da Deutsche traditionell schon immer freiwillig sehr auf Anstand waren, kommt dieses Verhalten natürlich jetzt zugute. In anderen Ländern, wo kein Treffen Bekannter / Verwandter ohne Umarmungen und 100 Küsschen abgehen kann..... die Zahlen sind nicht nur wegen deren schlechten Gesundheitssystem.

Klein klein

Dieses klein klein bei den regionalen Regeln fördert doch nur die Verbreitung des Virus.

Wenn regional, dann sollten es wenigstens nur Bundesländer sein, das würden die Menschen noch verstehen und das könnte grad noch kontrolliert werden!!!

@WirSindLegion - "brutale" Maßnahmen

21:22 von WirSindLegion:
"Bitte nicht das totalitäre China als Referenz nehmen - dort sind natürlich Maßnahmen von einer Härte und Brutalität möglich, die hier in Europa vollkommen undenkbar sind."

Was wären solche "brutalen" Maßnahmen gegen Corona?

merkwürdige Kommentare

Hier reden sich meiner Ansicht nach einige Foristen selbst in Panik und Rage, die völlig unnötig ist.
Wo ist denn das Problem?!
Ich schaue auf die Karte des RKI mit Risikogebieten und sehe, dass ich in fast ganz D reisen kann, mit Ausnahme von vielleicht einem halben Prozent der Landkreise. Das ist doch kein Lockdown, beileibe nicht.
Ich führe Gäste, die sich wg. Corona bei mir anmelden müssen und meine Eltern wollen mich nächste Woche hier in RLP besuchen - und kommen aus dem Kreis Vechta.
Also bin ich sowohl beruflich als auch privat betroffen - trotzdem sehe ich das Problem nicht.
Dürfen sie nächste Woche nicht kommen, werden sie mich eben in drei oder vier Wochen besuchen, wenn sich die Situation wieder entschärft hat.
Schon mehrere Gebiete haben sich dank der umsichtigen Regeln wieder aus den Risikozahlen entfernt.
Und meine Meinung darf ich weiterhin sagen. Es gibt weder eine Coronadiktatur noch einen Lockdown, nur eine klare Einschränkung: Bei 50/100k Spaßreisen unterlassen.

@21:22 von WirSindLegion

>> dort sind natürlich Maßnahmen von
>> einer Härte und Brutalität möglich

Welche Maßnahmen meinen Sie? baumgart67 hilf! Bitte?!?

@draufguckerin - Beschränkung bei Familienfeiern

21:55 von draufguckerin:
"Das Virus wurde dort durch Menschen einer eingetragen, die in Bremen an großen Familienfeiern teilgenommen hatten."

Hat unsere Bundespolitik nicht kürzlich über die Einführung von Beschränkungen bei Familienfeiern nachgedacht? Ich schlussfolgere daraus, dass es derzeit keine Einschränkungen gibt, die hätten kontrolliert werden können.

@21:02 von WirSindLegion

>> und der Alarmismus hätte versagt.....

Eine Pandemie ist kein WünschDirWas!

@ draufguckerin - Kaum Zeitarbeit

Alten- und Pflegeheime beschäftigen neben ihrem Stammpersonal oftmals aus Personalnot "reisende" Kräfte von Zeitarbeitsfirmen.

Das gibt es heute defacto gar nicht mehr, denn Pflegekräfte finden praktisch überall eine feste Anstellung und sind nicht bei Zeitarbeitsfirmen unter Vertrag, die ja auch nicht über Tarif zahlen können.

@draufguckerin - Sicherheitsmaßnahmen in Altenheimen

22:15 von draufguckerin:
"Diese sind heute hier, morgen da, und kommen den Menschen sehr nah. Da braucht es nur eineN InfizierteN, um eine Spur der Infektion zu ziehen."

... und eine völlig ignorante Einstellung gegenüber jeglichen Schutzmaßnahmen.

Gerade in Altenheimen wird nicht nur eine Maske getragen, sondern richtige Schutzausrüstung. (So ist es zumindest bei dem Altenheim in meiner Nachbarschaft.)

@ Nachfragerin

... dort sind natürlich Maßnahmen von einer Härte und Brutalität möglich, die hier in Europa vollkommen undenkbar sind."
Was wären solche "brutalen" Maßnahmen gegen Corona?

Menschen werden in Wohnblocks eingesperrt, Türen vernagelt, teilweise Prügelstrafen usw.

@ seneca007 - wir müssen die Infektion in den Griff kriegen

Es ist Unsinn nur auf die reinen Infektionszahlen zu gucken. Wir müssen jetzt in die Phase kommen, Risikogruppen zu schützen, ohne weitere Freiheiten einzuschränken. Wir werden mit dem Virus leben müssen!

Nein, wir müssen die Infektionszahlen runter kriegen, sonst macht das Auf- und Ab unsere Wirtschaft kaputt. Siehe Schweden, dort gab es keinen Lockdown, aber die hohen Zahlen an Infizierten und Toten haben zu einem Wirtschaftseinbruch geführt, von dem sich das Land (angesichts anhaltend hoher Zahlen) lange nicht erholen wird.

@ Nachfragerin

@draufguckerin - Beschränkung bei Familienfeiern

Familienfeiern müssen bundesweit strikt auf sagen wir 20 Personen begrenzt werden. Mit Abständen und Masken. Und mit harten Strafen bei Verstößen.

@22:36 von born in stasi-land @ draufguckerin

//Das gibt es heute defacto gar nicht mehr, denn Pflegekräfte finden praktisch überall eine feste Anstellung und sind nicht bei Zeitarbeitsfirmen unter Vertrag, die ja auch nicht über Tarif zahlen können.//

Das stimmt nicht! Andernfalls würde man wohl kaum über ein Verbot nachdenken.

****Geht es nach dem Willen der Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) brechen für die Zeitarbeit über kurz oder lang schlechte Zeiten an: In Krankenhäusern, so ihr Plan, soll Zeitarbeit (auch Leiharbeit genannt) bald nur noch bei kurzfristigen Personalausfällen erlaubt sein. Die Senatorin möchte in diesem Jahr eine Bundesratsinitiative zum Verbot von Leiharbeit in der Pflege starten. Dabei darf sie auf Rückenwind vom Bund hoffen: Auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat das Thema auf dem Schirm, wie er schon mehrfach hat durchblicken lassen....

In Berlin 400 bis 500 Zeitarbeitsfirmen in der Pflege
***

nachzulesen unter pflegen-online.de

Warum drücken wir uns davor, konsequent zu sein?

@ seneca007:
... ohne weitere Freiheiten einzuschränken. Wir werden mit dem Virus leben müssen!

Wenn die Feuerwehr zu bequem oder zu sorglos ist, die verbleibende Glut vollständig zu löschen, kann sich das schneller rächen, als man denkt. Und dann kann es zu spät sein.

Was gilt wo?

Über Deutschland berichtet das RKI auf Landkreise genau. So lässt sich vor Reise-Antritt dur Beobachtung schnell abschätzen, ob das Gebiet zum Risiko werden könnte. Nicht so das europ. Ausland: schon die Nachbargebiete sind unklar. OK, Vorarlberg schlecht. Aber Linz oder das Mühlviertel? Was gilt für das Toggenburg oder Aarau? Die Schweiz ist als Grsamzes KEIN Problem - Zürich wahrscheinlich schon. So einen EU-weiten Überblick/ Karte wäre ein Thema für die EU - aber die beschäftigt sich nur mit der Verteilung von Hilfsgeldern - die Menschen lassen sie hängen. Vorher kommt eher noch Brexit.

@ born in stasi-land um 22.36 Uhr, "Kaum zeitarbeit"

Das stimmt nicht. Es arbeiten weiterhin viele Pflegekräfte als Angestellte von Zeitarbeitsfirmen. Grund: Pflegekräfte, die von den großen Heimbetreibern eingestellt werden, haben kaum Einfluss auf die Konditionen ihres Arbeitsvertrages. Auch wenn etwas anderes behauptet wird: Die Betreiber erwarten weiterhin Wochenenddienste, Schichtdienst, auch Springerdienste in mehreren Abteilungen, obwohl dieser Wechsel wegen des Eintrags von Infektionen unterbleiben soll. Es wird normalerweise nach (schlechten) Haustarifen gearbeitet. Das Vereinbaren familienfreundlicher Arbeitszeiten /Teilzeit wird von den Heimen vermieden.
Als Angestellte bei einer Zeitarbeitsfirma kann man seine Konditionen frei vereinbaren, d.h. Teilzeit, feste Zeiten ... kein Problem.
Die Heime nehmen lieber teure Zeitarbeitsfirmen in Anspruch, als ihren eigenen Angestellten anständige Verträge zu geben und z.B. Wochenenden besser zu bezahlen - das könnte ja einreißen und Wünsche bei den KollegInnen wecken.

Am 05. Oktober 2020 um 22:44 von born in stasi-land

Das wird nicht funktionieren. Und wieso ist es ein auf und ab ? Regionale Ausbrüche wird es in Zukunft immer wieder geben. Wir können nicht jede Infektion verhindern. Das hat nichts mit Schweden zu tun. Außerdem hatten und haben wir keinen Lockdown, eher einen Lockdown light. Der wird uns über Jahre begleiten.

@born in stasi-land - Obergrenzen für Familienfeiern

22:46 von born in stasi-land:
"Familienfeiern müssen bundesweit strikt auf sagen wir 20 Personen begrenzt werden. Mit Abständen und Masken. Und mit harten Strafen bei Verstößen."

Abstandsregeln und Familienfeiern sind meiner Meinung nach nicht kompatibel - zumal das ja eh keiner kontrollieren könnte. Von einem generellen Verbot halte ich auch nichts, aber eine Beschränkung der Teilnehmerzahl erscheint auch mir nötig. Bei einer Massenansteckung gäbe es dann entsprechend weniger Infizierte.

"Menschen werden in Wohnblocks eingesperrt, Türen vernagelt, teilweise Prügelstrafen usw."
> Davon habe ich bisher in keiner seriösen Quelle gelesen. Ich denke auch, dass Chinesen grundsätzlich gehorsamer sind als beispielsweise Europäer und daher gar keine drastischen Strafen nötig sind.

Darstellung: