Ihre Meinung zu: Krise in Belarus: Lukaschenko sucht Hilfe beim "großen Bruder"

14. September 2020 - 10:36 Uhr

Der belarusische Präsident Lukaschenko ist zu einem Krisengespräch mit Russlands Staatschef Putin nach Sotschi gereist. Das Verhältnis zwischen den "Bruderstaaten" ist zurzeit eher unterkühlt. Von Martha Wilczynski.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.833335
Durchschnitt: 2.8 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Belarus !

Hoffentlich sägt Putin den Lukaschenko ab, alleine schon wegen seiner Brutalität gegen das eigene Volk. Denn dies wird Putin so bestimmt nicht gefallen, auch wenn er selbst nicht zimperlich ist. Nur so offensichtlich treibt es Putin nicht.
Da ja die Opposition in Belarus nichts von einer Abkehr von Russland bisher geschrieben hat, wird es für Luki schwer, diese Brutalität der Polizei den OMON- Leuten zu vermitteln.
Bin gespannt was aus dem Treffen bekannt wird und in welche Richtung es geht. Hoffentlich nur zu einer friedlichen Einigung !!

Ich kann mir nicht vorstellen, ...

... dass Lukaschenko nennenswert und langfristig von Putin unterstützt wird.

Nun habe ich keine Ahnung, was oder wie Putin denkt, ich maße mir auch nicht an, alles wirklich zu verstehen, was dort geschieht ... aber dass Lukaschenkos Tage gezählt sind, ist praktisch unumkehrbar. Früher oder später stürzt er, die Frage ist vor allem, ob und wie blutig das wird.

Putin hätte jetzt also die Gelegenheit, mit Lukaschenko zu „reden“, dass dieser in absehbarer Zeit in allen Ehren zurücktritt, um dem Land einen Neuanfang blablabla.

Lukaschenko zieht sich auf sein Anwesen in den Ruhestand zurück, Putin ist Beruhiger der Krise und kann einen Präsidenten installieren, mit dem er besser zurechtkommt.

Pack schlägt sich Pack verträgt sich

Putins Unterdrückungsapparat läuft auf Hochtouren, einen weiteren Einsatz seiner grünen Männchen ist bestimmt schon in die Wege geleitet. Es würde Putins Ehre verletzen, wenn Lukaschenko von den Demokraten auf den Strassen in Minsk, gefeuert würde. Denn das würde Russen auf neue Ideen bringen .......

Es wäre besser wenn Belarus die russische Föderation verlässt

Von daher wäre es besser, wenn Belarus raus könnte aus dieser russischen Föderation und mit Putin sowie mit Lukaschenko brechen könnte und endlich Frieden einziehen würde in Belarus.

Es wäre besser, wenn Belarus Richtung EU orientiert würde und irgendwann später mal der EU beitreten würde. Aber bis dahin wird es noch lange dauern. Aber einen NATO-Beitritt würde ich Belarus nicht anraten. Besser wäre ein späterer Beitritt in eine zukünftige EU-Armee.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Lukaschenko in Sotschi“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/147019/lukaschenko-in-sotschi-putin-hilft-...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: