Ihre Meinung zu: Charité: Nawalny aus Koma erwacht und ansprechbar

7. September 2020 - 16:05 Uhr

Dem vergifteten Kreml-Kritiker Alexej Nawalny geht es besser: Die Ärzte im Berliner Krankenhaus Charité haben den 44-Jährigen aus dem künstlichen Koma geholt. Er soll bereits auf Ansprache reagieren.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.18182
Durchschnitt: 2.2 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nowitschok ein tödliches Gift

nur bei Skripal und jetzt bei Gospodin Nawalsky ,nichts. Das ist auf einer Seite gut, auf der anderen, glaub ich nicht, dass Russen so unfähig sind

Gute Besserung...

...und klar hat Putin mal wieder nichts damit zu tun- wer würde denn so etwas vermuten...haha

Absurd?

Kann der Kreml ausführen warum die Vorwürfe absurd sind? Fundiert ausräumen oder Liste herausgeben, an wen man Nowitschok in der Vergangenheit geliefert hat.
Übrigens könnte ich mit auch vorstellen dass sich anhand der Isotopenverteilung zumindest die Herkunft der Basischemikalien eingrenzen ließe.

Alles Gute

Wir wünschen Nawalny alles Gute. Mögen die Täter gefasst und bestraft werden.

Nawalny - die "goldene Brücke" für deutsche Politiker ?

was will ich damit zum Ausdruck bringen ? Das Thema Nordstream 2 hat sich ja quasi zum Politikum aufgeschauckelt. Jeh näher die Fertigstellung, um so hysterischer und bis Weilen auch unverfrorener die Attacken von Jenseits des Atlantik. Nun wollte man auf gar keinen Fall den Eindruck erwecken, das man davon beeindruckt ist oder gar einknickt und in letzter Minute umfällt. Da kommt der Fall Nawalny geradezu wie gerufen (der im übrigen zur "Beweissicherung" sogar ausfliegen durfte- und als Anti-Nebel-Kerze dient). Jetzt kann man nach gewohnter Formel: Gift=Moskau, reagieren und die Schuld allein den Russen zuschieben, um just selbst nun den Verdacht des, nur nach einem Grund suchenden, von sich zu schieben. Haben die Amis somit doch noch ihr Ziel erreicht ???

Koma

Irgendwie hab ich es wohl verpasst, das er im Koma lag? Wusste ja das er vergiftet werden sein soll, aber so schlimm?

Navalny

Ich hoffe er nennt die Menschen aus dem Kaukausus nicht mehr Kakalaken, das Leben ist zu kurz, damit man meint was besseres zu sein.

An Putins Stelle...

...würde ich den Geheimdienst wegen maßloser Inkompetenz auflösen.
Da bekommen die Mitarbeiter einen der giftigsten Stoffe an die Hand und diese schaffen es nicht mal, die Zielperson damit zu töten!

"zweifelsfrei" mit einem chemischen Nervenkampfstoff vergiftet

heißt ja auch Nowitschok
kann ja nicht weit her sein mit diesem Nervengift
merkwürdiges wenn man so Supergift überlebt bzw. wie dilettantisch ist der KGB

Gratulation an die Ärzte der

Gratulation an die Ärzte der Charite.

/// Am 07. September 2020 um

///
Am 07. September 2020 um 16:14 von lenamarie
Nowitschok ein tödliches Gift

nur bei Skripal und jetzt bei Gospodin Nawalsky ,nichts. Das ist auf einer Seite gut, auf der anderen, glaub ich nicht, dass Russen so unfähig sind///
.
Das hat nichts mit Unfähigkeit zu tun. Das Ziel , Einschüchterung der Opposition, ist ja erreicht.

Hackonya2, 16:30

Irgendwie hab ich es wohl verpasst, das er im Koma lag?

Das ist doch offensichtlich, weshalb also das Fagezeichen?

16:14, lenamarie

>>Nowitschok ein tödliches Gift
nur bei Skripal und jetzt bei Gospodin Nawalsky ,nichts. Das ist auf einer Seite gut, auf der anderen, glaub ich nicht, dass Russen so unfähig sind<<

Dann entwerfen Sie doch bitte einmal ein plausibles Szenario, wie die Vergiftung stattgefunden haben könnte. Mitten in Russland, unter 24stündiger Überwachung der russischen Geheimdienste.

Ich glaube nicht, daß die russischen Dienste derart unfähig sind, daß irgendein "feindlicher" Dienst oder ein inländischer Krimineller/Oligarch/wasauchimmer unbemerkt in Russland Leute mit einer Substanz vergiften könnte, die unter die Chemiewaffenkonvention fällt.

Aber wenn ich der Argumentation der Freunde Putins Glauben schenken möchte, dann ist er selbst nicht die hellste Kerze auf der Torte und von völlig unfähigem Personal umgeben, das absolut nichts mitkriegt.

Mich überrascht das immer wieder. Denn ich halte Putin für hochprofessionell und überaus gerissen.

Hackona2, 16:31

Kakalaken

Küchenschaben nennt man auch Kakerlaken, mit Kaka hat das Wort nichts zu tun.

ALLE aufrechten Bürger verdienen Respekt und wirksamen Beistand

Wie sich die Meldungen gleichen …
„Moskau weist bereits seit vergangener Woche jede Schuld am Gesundheitszustand des prominenten Kritikers von Staatschef Wladimir Putin zurück. Kremlsprecher Dmitri Peskow sprach heute erneut von "absurden Versuchen", die russische Staatsführung damit in Verbindung zu bringen“/„Die belarusische Polizei dementierte der russischen Nachrichtengentur Interfax zufolge, dass Kolesnikowa festgenommen wurde“

Die hält sich an die Vorgaben aus Russland: Die Verbrechen in aller Öffentlichkeit begehen („Das Internetportal tut.by berichtet unter Berufung auf Zeugen, Kolesnikowa sei am Morgen im Zentrum von Minsk von schwarz gekleideten Männern gepackt und in einen Kleinbus gestoßen worden“) und sie anschließend offiziell dementieren. Für alle, die noch nicht gemerkt haben, dass dieses Vorgehen die Standardstrategie krimineller Regimes ist, sollte der erneute Vorfall in Belarus das Signal sein, dass es allerhöchste Zeit ist, sich auf die Seite der Bürger zu stellen.

/// Am 07. September 2020 um

///
Am 07. September 2020 um 16:29 von SchwarzbierWaldi
Nawalny - die "goldene Brücke" für deutsche Politiker ?

was will ich damit zum Ausdruck bringen ? Das Thema Nordstream 2 hat sich ja quasi zum Politikum aufgeschauckelt. Jeh näher die Fertigstellung, um so hysterischer und bis Weilen auch unverfrorener die Attacken von Jenseits des Atlantik. Haben die Amis somit doch noch ihr Ziel erreicht ???///
.
Nein, nicht die Amis ", sondern der Kreml. Das Ziel des Kreml-Regimes war: Einschüchterung der Opposition und wurde erreicht.

Erst einmal bleibt Herrn

Erst einmal bleibt Herrn Nawalny eine gute und schnelle Genesung zu wünschen.
Vielleicht wird er ja bald auch so weit ansprechbar sein, um evtl. eine Version seinerseits abgeben zu können, wie und wo es Möglichkeiten gegeben haben könnte, ihm das Gift "unterzujubeln".
Und selbstverständlich streitet und leugnet Russland alles... es war immer schon so und wird sich auch nicht ändern. Bis jetzt sind sie immer gut mit der Nummer gefahren: "So lange ihr uns nichts beweisen könnt, waren wir es auch nicht. Wir waschen unsere Hände in Unschuld." Das hat bis jetzt immer gezogen, aber irgendwann muss mal eine klare Linie gesetzt werden.

Umkehrung der Beweislast!

Der Kreml muss gar nichts belegen!

Wenn es doch alles so klar sein soll, weshalb fordert man den Kreml dann auch auf, seine Unschuld zu beweisen?

16:29, SchwarzbierWaldi

Die Vergiftung Nawalnys ist also ein Werkzeug der Amis, um North Stream II zu Fall zu bringen.

Aber könnten Sie vielleicht bitte plausibel erklären, wie diese Aktion denn stattgefunden haben könnte, ohne daß der russische Geheimdienst irgendwas mitbekommen hat.

Der überwachte Nawalny ja schließlich 24 Stunden, 7 Tage die Woche.

Wollen Sie ihm wirklich eine derart krachende Unfähigkeit unterstellen?

Was mich schon sehr wundert

Warum demonstrieren in Russland nicht jeden Tag zehntausende wegen der Vergiftung des bekanntesten und wichtigsten Oppositionsführers im Land?
Oder ist er gar nicht so bekannt und wichtig, wie man uns glauben machen will?

/// Am 07. September 2020 um

///
Am 07. September 2020 um 16:34 von xerxes64
An Putins Stelle...

...würde ich den Geheimdienst wegen maßloser Inkompetenz auflösen.
Da bekommen die Mitarbeiter einen der giftigsten Stoffe an die Hand und diese schaffen es nicht mal, die Zielperson damit zu töten!///
.
Ob der Vergiftete stirbt oder nicht ist unwesentlich. Es geht nur um das Ziel der Einschüchterung von Systemkritikern.

@ 16:29 von

@ 16:29 von SchwarzbierWaldi
Nawalny - die "goldene Brücke" für deutsche Politiker ?
Ich bin 100% Ihrer Meinung. Sie haben einfach schneller geschrieben.
Ich bin sicher man nimmt Nawalny zum Anlass die Amerikaner nicht zu verärgern und schiebt jetzt diese Sache vor um vielleicht dich noch aus dem North Stream II deal herauskommen zu können.
Oh, ihr armen deutschen Politiker. Wie sehr lasst ihr euch von den Amis beeindrucken??
North Stream II ist eine vernünftige Sache. Ich hatte gehofft, daß dieses Projekt endlich durchgezogen wird. Viel einfacher ist es danach, nach der erfolgreichen Inbetriebnahme das Gas entweder zu kaufen oder es eben zu lassen. Ganz nach politischer Lage.
Aber ich glaube manche unserer Regierung kann oder will nicht so weit denken.

Verkehrte Welt

Schon seltsam - um es vorsichtig auszudrücken - daß sich der eine oder andere User mehr Sorgen darum macht, daß der russische Geheimdienst möglicherweise schlampig gearbeitet habe, weil Nawalny noch lebt, als um die Gesundheit von Nawalny.
Verkehrte Welt

Russland nervt

Es ist total unprofessionell und armselig, die Erkenntnisse so plump infrage zu stellen. Klar, auch andere haben sich so doof verhalten, ich denke an Saudi-Arabien mit dem Mord an dem Journalisten.
Ich erwarte nicht, dass sie Fahne schwenkend rufen: „Ja, ihr habt uns ertappt!“
Dann sollten sie einfach schweigen.Aber wahrscheinlich erwarte ich wirklich zu viel.

Empathie und Hackonya2 16:30 und f

Da kämpft ein Mensch, vergiftet, um sein Leben, möglicherweise mit lebenslangen Folgen und ihnen fallen nur aus dem Zusammenhang gerissene Kakerlaken und ein geheucheltes "so schlimm ein". Da kann man sich nur fremdschämen.

Alles nur Show...

Freut mich, dass er aufgewacht ist.
Aber wie wahrscheinlich gesagt wurde, ist dies mehr damit die Russische Regierung ein Exempel statuiert und den Regimekritikern angst macht, was geschieht, wenn sie sich zu sehr gegen das System aufbäumen.
Für die Russische Regierung wäre es doch ein leichtes gewesen, ihn kurzerhand zu erschießen. Warum so ein Drama, mit einem Nervengift, was zu 100% auf die Russische Regierung zurück zu führen ist?
Das ist doch alles nur Show von Putin um seine Kritiker ein zu schüchtern...

@Eu-Schreck

"Kann der Kreml ausführen, warum die Vorwürfe absurd sind?"

Sie wissen doch, in Demokratien wie der unseren muss man Angeklagten beweisen, dass sie schuldig sind; sie müssen nicht beweisen, dass sie unschuldig sind.

Weil sonst der Manipulation Tür und Tor geöffnet wäre.

Alles Gute

Ich hoffe Herr Navalny bleibt dann in Deutschland, wir können auch einen guten Journalisten gebrauchen, der Dinge aufdeckt.
Ich wünsche ganz viel Gesundheit und freue mich auf seine Arbeit.

16:35, Sisyphos3

>>"zweifelsfrei" mit einem chemischen Nervenkampfstoff vergiftet
heißt ja auch Nowitschok
kann ja nicht weit her sein mit diesem Nervengift
merkwürdiges wenn man so Supergift überlebt bzw. wie dilettantisch ist der KGB<<

Der KGB heißt nicht mehr KGB, sondern GRU.

Der hätte, wenn es ihm wirklich um die Beseitigung derjenigen gehen würde, die vergiftet wurden, ganz andere Möglichkeiten, dies zu tun. Menschen einfach verschwinden zu lassen ist eine der leichtesten Übungen eines jeden Geheimdienstes.

Die Tatsache, daß russische Regimegegner qualvollster "Behandlung" unterzogen wurden, die sie oft überlebten, gern mit bleibenden Schäden, und sich dann auch noch verspotten lassen mussten (wie etwa Juschtschenko, dessen Dioxinakne in russischen Staatsmedien als mißlungene Schönheitsoperation bezeichnet wurde), deutet auf etwas anderes hin.
Nämlich Angst und Schrecken zu verbreiten.
Ich nenne es Terrorismus.

16:39 von Werner40

Am 07. September 2020 um 16:14 von lenamarie
Nowitschok ein tödliches Gift

nur bei Skripal und jetzt bei Gospodin Nawalsky ,nichts. Das ist auf einer Seite gut, auf der anderen, glaub ich nicht, dass Russen so unfähig sind///
.
Das hat nichts mit Unfähigkeit zu tun. Das Ziel , Einschüchterung der Opposition, ist ja erreicht.
-------------------------------------------------
Ja is klar-da berechnet man akribisch genau, wie viel Nanogramm gerade noch überlebt werden können-wenn doch der Tod eines Oppositionellen die größte aller Einschüchterungen wäre- klar man kann sich alles schön reden, wenn man will.

Herrn Nawalny wünsche ich

Herrn Nawalny wünsche ich eine gute und baldige Besserung.
Schade daß er zum Spielball der politischen Seiten geworden ist.
Hoffentlich überlebt er ohne allzu schlimme Folgen.
Klar ist nur, die politische Opposition in Russland ist jetzt tiefgreifend geschockt. Wenn das das Ziel war, dann ist es gelungen.
Hoffentlich wird trotz alle dem North Stream II alsbald fertig gebaut werden.

16:14 von lenamarie

Nowitschok ein tödliches Gift nur bei Skripal und jetzt bei Gospodin Nawalsky ,nichts. Das ist auf einer Seite gut, auf der anderen, glaub ich nicht, dass Russen so unfähig sind

Sondern? Wer ist denn Ihrer Meinung nach so unfähig?

Wenn jemand mit diesem Zeug hantiert, dann weiß er, was er tut und vor allem kennt er die tödliche Dosis.

Wenn Sie einen Kuchen backen, dann wissen Sie ja auch, wie viel Backpulver sie hinzufügen müssen. Vor allem, wenn es sich um eine konspirative Anwendung handelt.

@ Hackonya2, um 16:30

“Irgendwie hab ich es wohl verpasst, das er im Koma lag?“

Moin, moin, ist ja auch nur 8 Tage von fast nix anderem die Rede :-).

Diese Nachricht.....

ist wirklich erfreulich und ich verbinde sie mit den besten Wünschen für eine baldige und vollständige Gehesung. Aber wie ich bereits beim ersten Versuch geschrieben habe, sollte das Schicksal eines einzelnen Menschen nicht zur Grundlage von Politik werden.

@16:27 von Eu-Schreck

>> ...oder Liste herausgeben, an wen man
>> Nowitschok in der Vergangenheit geliefert
>> hat.

Ähh, seit Anfang der 90er ist das Rezept allgemein bekannt! Jeder mit einem entsprechend ausgestatteten Labor und den notwendigen Grundkenntnissen in Chemie kann das Gift zusammenpanschen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Themenkomplex „Oppositionelle in Russland und Belarus“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren: meta-Link → https://meta.tagesschau.de/id/146947/belarus-oppositionsaktivistin-versc...

Viele Grüße
Die Moderation

Funktioniert doch

Funktioniert doch prima mit den Methoden, die das Putin-Regime hier anwendet. Alles lässt sich wunderbar abstreiten, Beweise gibt es nicht und der Betroffene hat jetzt wahrscheinlich so die Hosen voll, dass er von sich aus Ruhe gibt. Nebenbei unterstützt man noch seinen Kumpel-Diktator im Nachbarland, der ebenfalls die Opposition verschwinden lässt, auch hier keine Beweise. Drohungen aus dem westlichen Ausland verpuffen automatisch, da die wirtschaftlichen Interessen alles andere überlagern. Da kann man nur sagen, alles wurde richtig gemacht. Dem Erhalt der Macht steht nichts im Wege!

Darstellung: