Ihre Meinung zu: Nord Stream 2 - das umstrittene Druckmittel

6. September 2020 - 13:37 Uhr

Kann Nord Stream 2 Bewegung in den Fall Nawalny bringen? Außenminister Maas äußert sich in einem Zeitungsinterview deutlich, doch die Bundestagsfraktionen bewerten den Fall sehr unterschiedlich. Von Christian Feld.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.727275
Durchschnitt: 1.7 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wie kann Herr Maas deutlich werden,

wenn es keine einheitliche Positionen in der Regierung gibt.

Sanktionen mit Hilfe Nordstream2

Es wird Zeit Charakter zu zeigen, alleine nur zuschauen und vielleicht mal den Finger zu heben nützt auch nichts mehr. Russland und sein Präsident lachen nur über Deutschland und Europa, und machen sowieso einfach nur das was Sie wollen.
Ein wirkliches miteinander gibt es eh bei Putin nicht.

Allein bei der Krim Kriese oder dem Krieg in der Ost-Ukraine sowie mit MH17 ist nichts wirklich etwas passiert.
Auch jetzt wird nicht wirklich etwas passieren, wie immer.

Außer, wir zeigen mal wirklich Härte und stoppen das Nordstream2 Projekt, denn wir wollen Ja sowieso unsere Klimaziele erreichen, und benötigen in Zukunft eh weniger ÖL und Gas.

Sanktionen muss man spüren, oder lassen.

Teuer wird es jedenfalls

Nord Stream 2 beenden - das wird teuer - Regressforderungen und für den Verbraucher durch Frackinggas aus den USA.

Lieber andere Massnahmen

Das wuerde doch ins eigene Fleisch schneiden. Massnahmen in Bezug auf das gelagerte Vermoegen bestimmter Personen sehe ich als wesentlich sinnvoller. Und wuerde denjenigen wehtun die von dem Giftanschlag profitiert haben koennten.

@nie wieder spd:

"Warum hält er sich nicht aus der internationalen Politik heraus?"

Weil genau das eine seiner Aufgaben als Außenminister ist?

Lösung

Northstream 2 war schon immer ein Fehler der Bundesregierung. Kein normaler Mensch versteht, wie man sich so in Abhängigkeit begeben, die EU spalten und NATO Partner gefährden kann. Sei es drum. Den Fehler kann sie jetzt unter Gesichtswahrung als Sanktion fallen lassen.

Bitte N2 nur auf Eis legen

Nordstream 2 kann nicht einfach blind weiter gehen, das sind wir uns schuldig. Das Projekt muss auf Eis gelegt werden. Ich bin aber dagegen es endgültig zu beenden.

Voraussetzung dafür, dass Nordstream 2 weiter geht, ist, dass die russische Regierung Rechenschaft darüber ablegt, wie sie aufklärt,
- wer der/die Täter ist/sind,
- wer die Hinterleute sind,
- welche Rolle der Geheimdienst spielt,
- wie ein völkerrechtlich verbotener chem. Kampfstoff nach Omsk kommt.

Da muss Russland jetzt einfach mal mit offenen Karten spielen. Dass man Daten von Deutschland fordert, ist doch reine Ablenkung, die Daten sind doch längst da.

Selbst Trump fordert Beweise

und das will schon was heißen.
Dieses Gift können heute schon sehr viele Staaten, Organisationen und Privatpersonen herstellen. Feinde hat der Nawalny mehr als genug. Putin mag zwar mit allen Wassern gewaschen sein, aber dumm ist er nicht. Putin hat eine Zustimmung in der Bevölkerung, davon können andere nur träumen und Nawalny ist mit seiner 2% Partei nun wirklich kein ernst zu nehmender Gegner. Viele in Russland kennen ihn nicht einmal. Warum der Mensch in unseren Medien so hochgepuscht wird, entzieht sich meiner Vorstellungskraft.

Solange die

Nur Ahnungslos können so etwas von sich geben, die Untersuchungsergebnisse der Charité und des Bundeswehrlabors sind denjenigen zugänglich, die die Berechtigung haben, auch für Russland.

Die Russischen Ergebnisse ? es gibt keine… haben es doch selbst gemacht.

@ SchorschHh

Teuer wird es jedenfalls
Nord Stream 2 beenden - das wird teuer - Regressforderungen und für den Verbraucher durch Frackinggas aus den USA.

Wir brauchen kein Frackinggas aus USA und kommen gut ohne aus. Das Frackinggas aus USA und das beinahe-Frackinggas aus Russland (das ist nämlich eine fast ganauso schlimme Umweltsauerei) sollte besser in der Erde bleiben.
Wir müssen auf jeden Fall den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen beschleunigen.

Gebe Söder und Laschet absolut recht.

Warum soll ich als Steuerzahler und Endverbraucher in Deutschland die Milliarden Mehrkosten eines Stopps von Nordstream 2, dieser von Heiko Maas und Norbert Röttgen geforderten Sanktionen gegen Putin, tragen? Vor allem, weil dieser bisher sehr diffizile und undurchsichtige Fall Nawalny in der Aufklärung noch völlig offen ist?
Es ist immer leichtfüßig mit anderer Leute Geld Forderungen zu stellen um dann für die Auswirkungen dieser Forderungen Solidarität einzufordern. Die Verknüpfung dieser Geschehnisse halte ich für absolut falsch. Es wirkt sogar hilflos. M.M.n,

Druck

Es sollten doch erst einmal Beweise erbacht werden, bevor beschuldigt wird. Selbst Trump hat noch nichts gesehen. Eine der wenig vernünftigen Aussagen des Mannes. Warum können die Blutproben aus Sibieren mit denen aus Berlin nicht in
einem neutralen Labor verglichen werden. Die Nordstream zu schrotten kostet Milliarden die der Steuerzahler bezahlen muss. Es gibt viele Ungereimtheiten z. B. Warum überleben 3! Giftgasopfer?

@ 13:53 von nie wieder spd Achja, das liebe Denken...

Warum sich Herr Maas nicht aus internationaler Politik heraus hält?
Na, da wollen wir doch mal kurz innehalten und nachdenken, auch wenn diese Tätigkeit für manche Personen vielleicht ungewohnt sein sollte.
Heiko Maas ist Bundesminister des Auswärtigen und somit ist es seine Aufgabe sich mit internationaler Politik zu beschäftigen, das ist doch an sich nicht so schwer zu verstehen, oder?

Ich möchte kein Kumpan von Giftmischern werden

Es steht der Verdacht im Raum, dass der russische Staat einen Mordanschlag mit einem völkerrechtlich verbotenen Kampfstoff auf einen Oppositionellen verübt hat.
Ich verlange von Russland die unverzügliche und ehrliche Klärung des Sachverhaltes. Die Beweise müssen auf den Tisch.

Wenn die Verantwortlichen hier mauern und Desinformation betreiben, dann möchte ich kein russisches Gas oder Öl mehr kaufen. Basta.
Wenn das teuer wird, wird es teuer. Aber wir müssen hier eine klare Haltung zeigen. Mein Gewissen ist nicht käuflich. Ich werde nicht Kumpan von Giftmischern. Für keinen Preis.

Russen beenden Nordstream 2

Wir sollten mal etwas mehr überlegen was passieren kann wenn die Russen Nordstream 2 beenden und die alten Gasleitungen kappen. Russland war soviel ich weiß bisher immer Vertragstreu, was man mit unseren Erpress versuchen gegenüber Russland nicht unbedingt sagen kann.

@ um 13:59 von Sharky_ffm

Sollte man meinen.
Wenn es ernst wird, macht Merkel es sowieso selbst.
Wozu dann noch jemanden, der nur seinen Ministersessel warmhält oder auf unsere Kosten sinnlos in der Weltgeschichte umherreist, ohne irgendetwas Berichtenswertes zu tun?
Und als bloßer Repräsentant taugt Maas so wenig wie seine letzten 5 oder 6 Vorgänger.

Es gibt keinerlei Beweise,

Es gibt keinerlei Beweise, dass die russische Regierung oder der ruussische Staat irgendetwas mit der Vergiftung Nawalnys zu tun hat. Dass Nowitschok bei Nawalny gefunden wurde, ist nicht einmal ein schwaches Indiz, denn die Zusammensetzung von Nowitschok ist westlichen Geheimdiensten spätestens seit den 1990er Jahren bekannt.

Wirtschaftliche Sanktionen gegen ein Russland offen zu diskutieren ohne auch nur einen Hinweis auf dessen Täterschaft im Fall Nawalny zu haben, ist arrogant und peinlich.

@ KarlderKühne - Putin sollte jetzt ehrliche Fakten liefern

Feinde hat der Nawalny mehr als genug. Putin mag zwar mit allen Wassern gewaschen sein, aber dumm ist er nicht.

Das kann ich nicht beurteilen. Ich glaube aber nicht, dass Novichok ohne Wissen des russischen Geheimdienstes in Omsk auftaucht. Und da müssen jetzt die Karten auf den Tisch. Und wenn sie nicht auf den Tisch kommen, dass sucht Putin andere Abnehmer für sein Gas (wenn es die gibt).

@Heilpraktiker

mit offen Karten? Wenn sie es aber nicht gewesen sind? Was sollen sie da offenlegen? Würden Sie es glauben? Warum sind Sie sich so sicher?
Liefert Deutschland die Beweise? Wo waren die englischen Beweise? Wo die ukrainischen?
Dafür Milliarden in den Sand setzen? Wollen Sie sich selbst bestrafen?
Die Russen werden sichere andere Kunden für ihr Gas finden, zweifeln sie daran?

@ sosprach - die Fakten sind überfällig

Es sollten doch erst einmal Beweise erbacht werden, bevor beschuldigt wird.

Beschuldigt wird (noch) nicht. Aber, ich möchte von Russland Fakten sehen, so lange steht N2 still.

Nordstream 2-das umstrittene Druckmittel....

Nordstream,daß ist Erdgas,also ein fossiler Energieträger.Aber ihn zu ersetzen durch Flüssiggas oder auch Frackinggas,daß ist umweltpolitisch noch belastender.Und teurer für die Verbraucher.
Und die Hardcoretransatlantiker drehen auf.Einige realistischer denkende Politiker äußern sich zurückhaltend.Im Gegensatz zu Trittin(oliv-grün).Er will Oligarchen-Vermögen,daß durch Raub und Erpressung entstanden ist beschlagnahmen.Aber er weiß wohl nicht,daß davon auch bestimmte Oligarchen die jetzt in London und der Schweiz sind,
betroffen wären.

Unsinn

Das was Hrn. Nawalny passiert ist muss man mit aller Schärfe verurteilen. Es hat aber so gar nichts mit Nordstream2 zu tun.

Oder haben wir etwa unsere Geschäftsverbindungen mit S-Arabien abgebrochen nach dem Khashoggi-Mord? wobei es hier EINDEUTIGE Beweise und noch mehr Indizien gibt. Man kann zudem "mehrere" Dutzend Länder aufführen wo Dinge passieren die nach unserer Auffassung überhaupt nicht gehen.

Trotzdem hat all dies "fast" keinen Einfluss auf die Wirtschaftspolitik, ganz im Gegenteil. Nur wenn die Amis Druck machen dann wird die Bundesregierung noch schwammiger in ihren aussenpolitischen Aussagen. Und wenn man dann gar nicht mehr weiter weiss wird gesagt: Wir brauchen eine einheitliche EU Aussenpolitik.

Selbstverständlich muss Nordstream2 vollendet werden, als Steuerzahler will ich keine 12-15 Mrd EUR abschreiben. Und russisches Gas hat zudem eine einwand(störungs-)freie Lieferhistorie.

Seltsame Kopplung

Der Zusammenhang von Nordstream 2 und der Missachtung der Menschenrechte in Russland erschließt sich mir nicht.

Warum ausgerechnet dieses Projekt, das ökologisch und ökonomisch im eigenen Interesse sinnvoll ist? Wer schießt sich denn freiwillig ins eigene Knie?
Warum dann keine Sanktionen gegen andere Länder, die auch Menschenrechte mit Füßen treten? Wie wäre es dann mit China und Honkong?
Warum sich das Ganze von einem amerikanischen Präsidenten aufdrängen lassen, der sich sexistisch und rassistisch gebärdet?

Trittin hat recht. Zusätzlich

Trittin hat recht. Zusätzlich kann man dem Regime noch weh tun, in dem man Demokratiebewegungen in Russland initiiert/ fördert / unterstützt. So wie China mit Milliardenbeträgen versucht, seine Diktatur im Ausland schönzufärbende und zu exportieren.

@Heilpraktik.verbieten

Nein, es ist besser Northstream 2 nun endgültig zu stoppen. Ich sehe keine Perspektive für weitere Beziehungen.
Dagegen spricht nicht nur die Politik der letzten beiden Jahrzehnte, sondern auch die Beweislastumkehr und die kurze Fristsetzung. Da sehe ich wiederholt die Abkehr von grundlegenden Prinzipien und unangemessene Forderungen bezüglich des Zeitrahmens. Wer NSU im Gepäck hat, der sollte sich solche Forderungen gut überlegen.

Welche Daten sind denn schon längst da? Es geht - soweit ich weiß - um den Vergleich der Proben.

@WB0815

"Northstream 2 war schon immer ein Fehler der Bundesregierung. Kein normaler Mensch versteht, wie man sich so in Abhängigkeit begeben, die EU spalten und NATO Partner gefährden kann" Am 06. September 2020 um 14:01 von WB0815

*

Das Gas hat Deutschland bislang sowieso aus Russland bezogen.
Nur war Deutschland noch von den Transitländern abhängig gewesen, die erstens Transitgelder kassiert haben und zweitens (Ukraine) am Gashahn gedreht und geklaut haben.

Welcher NATO-Partner wird durch die Gaslieferungen aus Russland denn gefährdet und wie genau?

Wo ist das Problem die Nord Stream 2 zu beenden? (Zudrehen kann man es immer noch. Aber eben auch aufdrehen.)

@ um 14:04 von Hans Hannes

Eben, wir sind Ahnungslos. Dann kann man uns erzählen, was man will.
Das ganze ist eine Anbiederung an diejenigen, die man in den USA gerne an der Macht sehen möchte.
Frau Clinton beginnt auch gerade wegen Nawalny gegen Russland zu hetzen.
Wahrscheinlich merkt sie schon gar nicht mehr, wie sehr sie Trump damit einen Gefallen tut. Denn wenn Nordstream 2 gestoppt wird, wird das niemand so gut als seinen persönlichen Erfolg verkaufen, wie Trump.
Selbst dann, wenn herauskommen sollte, dass US - Geheimdienste dahinterstecken.
Und falls Biden gewinnt, wäre ein Nordstream 2 - Stop ein schönes Antrittsgeschenk.
Denn auch die Demokraten sind dagegen und die US - Politik wird sich kaum ändern.

"mit dem EU-Recht"

"Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin verweist darauf, dass das Pipeline-Projekt alle Genehmigungen habe und auch mit dem EU-Recht konform sei."

*

Das darauf noch aufmerksam gemacht werden muss...

Ich habe den Eindruck, dann man sich heutzutage um das geltende Recht und vergangene Verträge immer weniger schert.

Ich bin nur froh, dass wir keinen EU-Präsidenten haben, der Dekrete unterschrieben darf.

Unglaubwürdig. Lächerlich.

Das Geplänkel ist doch völlig unglaubwürdig. Ich glaube nicht eine Sekunde daran, dass Deutschland bereit ist, das Projekt auch nur kurz anzuhalten geschweige denn es ganz abzubrechen. Das ist einfach nur lächerlich und macht uns nochmehr zu dem zahnlosen Papiertiger, der wir bereits sind.

Selbstverständlich sollte der Einsatz von Gift durch die Staatengemeinschaft sanktioniert werden, aber halt nur, wenn man es auch kann. Außenpolitisch können wir gar nichts, wir sollten also die Klappe halten. Damit waren wir übrigens in der Vergangenheit auch gerne zufrieden - auch deshalb wurde die Bundeswehr kaputt gespart.

Ich würde von Europa vielmehr erwarten, dass wir eine eigenständige Position zu Russland erarbeiten, aktuell scheinen wir immer noch in der kalten Krieg Logik verhaftet. Von der Mentalität, den Werten, der Geschichte ist mir die russische Bevölkerung auf jeden Fall näher, als viele anderen. Ich wünsche mir daher ernsthafte Kooperationen in Sicherheit, Politik und Wirtschaft

Der Zweck heiligt nicht jedes Mittel

Vor allem dann nicht, wenn er (der Zweck) selbst zumindest diskussionswürdig ist.

„"Ich hoffe nicht, dass die Russen uns zwingen, unsere Haltung zu Nord Stream 2 zu ändern", sagte Außenminister Heiko Maas der "Bild am Sonntag". Es ist eine Aussage, die man durchaus als Drohung deuten kann“

Als Drohung würde ich das in diesem Fall nicht bezeichnen.

Ein Schritt nach dem anderen Schritt.

Zuerst die Aufklärung dieses zugegeben komplizierten Falles und dann über Sanktionen/Strafe nachdenken.
War bisher die Reihenfolge.
Und nach aktuellem Stand Nordstream 2 abbrechen um Putin schon vorher zu bestrafen, wäre ein „Eigentor“ der Regierung auf internationaler Ebene. M.M.n.

Wieviel Ideologie und wieviel Pragmatismus? hier und allgemein

Wenn etwas zwischen Russland und Deutschland stabil war, dann die Gaslieferungen. Und das unter weitaus schlimmeren Zeiten.
Die deutsche Regierung könnte genau so harsch auf die Misshandlungen von Assange, oder den völkerrechtswidrigen Angriffen über Ramstein regaieren. Oder auf die Internierungslager, in die die Uiguren gesteckt werden.
Tut sie aber nicht. Wenn man mal von den kurzen Monierung absieht, welche doch eher dem Alibi dienen als einer ernst gemeinten Äusserung.

Letztlich hat der "freie Markt" uns nur noch abhängiger von den drei Großmächten gemacht, die offenkundig alle blutrote Westen haben.

Daher würde ich die Nordstream 2 zuendebauen und auch schon jetzt, die von der Regierung so ewig hinausgezögerte grüne Energiewende mit vollen Segeln durchführen:
Einzelne Haushalte mit Solaranlagen auf dem Dach wieder fördern (Redundanz: Bsp. Internet) Dann muss auch nicht an jeder Ecke ein Windrad gebaut werden (sollte jedoch schon wenn nötig).

14:01 von WB0815

Kein normaler Mensch versteht, wie man sich so in Abhängigkeit begeben,
die EU spalten und NATO Partner gefährden kann.
.
welcher Nato Partner wird dadurch gefährdet ?
dass jetzt ein Tel der Gaslieferungen durch die Ostsee kommen
und wir kriegen doch jetzt schon Gas über die Ukraine
gab es da jemals Lieferprobleme
wir belegen doch die Russen mit Sanktionen
wann haben die das mit uns getan

re. Heilprakt.verbieten

"Beschuldigt wird (noch) nicht." Die Beschuldigungen gegenüber Russland werden doch sehr deutlich geäußert.
"Aber, ich möchte von Russland Fakten sehen, so lange steht N2 still." Sie irritieren mich. Was legitimiert Sie von Russland irgendetwas zu fordern? Und ist es nicht pure Hybris den Stillstand des Weiterbaus von North Stream 2 zu verkünden, wenn Russland nicht auf Ihre Forderungen eingeht?

Wer profitiert vom Fall "Nawalny"?

Zitat: "Umstritten ist die deutsch-russische Pipeline Nord Stream 2 seit Baubeginn. Bislang verteidigte Kanzlerin Merkel das Projekt immer. Doch durch den Fall Nawalny steht plötzlich ein Aus im Raum. Das würde mehrere Milliarden kosten."

Wer profitiert vom Fall "Nawalny"?

Am allerwenigsten Putin und Russland, die sich neuer EU-Sanktionen gegenübersehen könnte und wenn der Fall "Nawalny" tatsächlich zum Anlass genommen würde, das Nordstream 2-Projekt kurz vor Fertigstellung aufzukündigen, sich einem Milliardengrab gegenübersehen würde und zu einem sicheren Milliardeneinnahmen aus dem Gasgeschäft mit Deutschland Adieu sagen könnte.

Seien wir einmal ehrlich: wenn ex-KGB-Mann wie Putin einen Oppositionellen um die Ecke bringen wollte, würde er das bestimmt nicht auf eine derartig dilettantische Art und Weise machen und sicherstellen, dass dieser nicht ins Ausland fliegen kann.

Irgendetwas stinkt.

False flag

NS2 ändert nur eine einzige Sache - es wird nicht über Transitländer geliefert, sondern direkt nach Deutschland. Alles anders ist nichts anderes als primitive antirussische Propaganda.
Die Novichok--Vergiftung ist eine Lachnummer.
Also in Salsbury wurde eine halbe Stadt abgeriegelt, das Haus abgerissen, die Hausiere verbrannt. Hier weder Leute im Café noch im Flugzeug haben was mitbekommen. Die mit Novichok vergiftete Flasche ist erst in Deutschland aufgetaucht. theoretisch mussten noch mind. 20 andere Leute an der Vergiftung sterben.
Die ganze Sache wurde nur mit einem ziel gestartet - NS2 zu stoppen. Wer hat den die Interesse dran?

Hans Hannes, 14:04

Die Russischen Ergebnisse ? es gibt keine… haben es doch selbst gemacht.

Woher wissen Sie das so genau, waren Sie einer der Ausführenden?

Deutschland gehört in den Westen

Wir sollten Kontakte zu diktatorischen Regimes wie China und Russland auf ein absolutes Minimum reduzieren.

Deutschland hat seinen Platz in der NATO und der westlichen Wertegemeinschaft.

Die Schröder-Pipeline muss sofort gestoppt und die bereits versenkten Röhen wieder rückgebaut werden.

Mit Joe Biden muss dann ab nächstem Jahr ein großer transatlantischer Freihandelsraum geschaffen werden, um die Abhängigkeiten nach Russland und China weiter zu reduzieren.

Nur ein starker Westen kann gemeinsam die Diktatoren Putin und Xi zum einlenken bewegen.

Politik ist eine schmutzige Sache

Wenn man sich den Fall Nawalny genau anschaut. Es gibt so viele Unstimmigkeiten wie noch nie.. Die Sache stinkt zum Himmel.
Es ist einfach ein neuer Versuch der USA den Nordstream zu stoppen.

@ Heilprakt. verbieten, um 14:01

“Voraussetzung dafür, dass Nordstream 2 weiter geht, ist, dass die russische Regierung Rechenschaft darüber ablegt,...“

Vergessen Sie nicht den amerikanischen Präsidenten, dem das derzeitige Stillliegen des Weiterbaus ursprünglich zu verdanken ist, und der, selbst wenn Russland die von Ihnen formulierten Bedingungen erfüllte, wohl kaum zustimmend nickt, wenn der Weiterbau beschlossen würde.

Nord Stream 2 weiterbauen

Nord Stream 2 sollte auf jeden Fall weitergebaut werden, auch und erst recht um die USA nicht dafür zu belohnen, dass sie es so unverschämt bekämpfen (mit Einschüchterung von Firmen und völkerrechtswidrigen extraterritorialen Sanktionen), aber auch weil es sonst wieder ein Fall aus der langen Reihe ist, in der Deutschland sich selbst in Knie schießt zum Wohle anderer Länder oder gemeinsamer "Werte", an die sich sonst kaum einer hält.

D sollte nicht Milliarden in den Sand setzten und auf die Option auf billigere Gaspreise und mehr Versorgungsoptionen verzichten weil andere Länder lieber weiter Durchleitungsgebühren von uns kassieren und ihr schönes Durckmittel behalten wollen, oder der große Bruder uns lieber seinen Ladenhüter Frackinggas verkaufen will, oder irgendwo irgendwer vergiftet wurde.
(Und man kann auch mit neuer Pipeline jederzeit aufhören kann russisches Gas zu kaufen.)

Schuß ins eigene Knie

Ohne Frage ist hier ein Verbrechen geschehen, welches aufgeklärt gehört und die Verantwortlichen gehören bestraft.
Die Vorverurteilung in den Medien und auch von Politikern ist nicht akzeptabel.
Selbstverständlich kann auch die russische Regierung darin verwickelt oder Auftraggeber sein, was zu beweisen wäre.
Es liegt kein Beweis vor.
Alle Autokratien und auch sogenannte Demokratien führen Morde aus sowohl westliche als auch östliche oder arabische (Kashoggy).
Nichts davon ist zu rechtfertigen. Alles sind Morde.
Alle Staaten tätigen Geschäfte. Waffen nach Saudi Arabien ,…. (Amerika first)
Wenn wir (Deutschland) hier den Doppelmoralapostel spielen und das Nordstream Geschäft stoppen, geben wir unsere Souveränität auf, belasten den Steuerzahler mit > 10 Milliarden und werden endgültig zu einem Vasallen Staat einer Noch Quasi Demokratie.
Schlimmer noch wenn es zu einem Stopp kommt, werden viele Wähler der AFD zu getrieben.

@ MichlPaul, um 14:13

Ihre Sympathie für Putin und seine Vertragstreue in Ehren:

Das ist keine Erpressung, die von “uns“ ausgeübt wird, sondern der berechtigte und angemessene Druck auf Putin, an der Aufklärung des Attentats auf seine Landsmann(!) Nawalny mitzuwirken.

Der aber zieht die Kapuze übern Kopf und weiß angeblich von nichts.
Glauben Sie das auch?

Ich versehe die Kritiker von Nord Stream 2 nicht

Es steht jedem schon heute zu kein Gas mehr zu benutzen und nur noch Produkte zu kaufen und Leistungen zu nutzen, die ohne Gasnutzung zustande kamen.

Dann mal los!

Nord Stream 2

Es ist interessant, wie bei dieser Frage „Abbruch Bau Nord Stream 2 - ja oder nein“ ein Riss quer durch manche Parteien geht. Okay, AfD und die Linken sind sich in dieser Frage einig, dass weitergebaut werden soll. Das hat wohl m. E. damit zu tun, dass es ein Projekt mit Auswirkungen für Mecklenburg Vorpommern, also Ostdeutschland, hat.
Bei den Grünen sehe ich unterschiedliche Meinungen (Göring-Eckart vs. Tritten), wobei die v. a. wegen der Energieform „Gas“ sowieso ein Problem damit haben. Bei SPD und der Union gehen die Meinungen auch auseinander, wobei ich denke, dass bei diesen beiden Parteien eher die wirtschaftlichen Punkte im Vordergrund stehen dürften.
Meiner Meinung nach sollte der Bau fertiggestellt werden, nur noch die letzten 10% fehlen - wer weiß, ob wir nicht in ein paar Jahren einen eventuellen Abbruch des Baus bedauern. Der wirtschaftliche Aspekt überwiegt in meiner Meinung.
Außerdem wird man die EU nicht unter einen Hut bekommen (es sei denn wieder mit einem Kuhhandel)

Blitzgescheit, 14:54

Seien wir einmal ehrlich: wenn ex-KGB-Mann wie Putin einen Oppositionellen um die Ecke bringen wollte, würde er das bestimmt nicht auf eine derartig dilettantische Art und Weise machen und sicherstellen, dass dieser nicht ins Ausland fliegen kann.

Sie meinen, er würde das persönlich tun?
Ich denke, dass er dafür indirekt (so dass es ihm nicht nachgewiesen werden kann) entsprechende Killer beauftragen lassen würde - so wie andere Staatsmänner und -frauen es auch täten.
Und die wären dann möglicherweise nicht so "perfekt" wie Putin der Große. Kann vorkommen.
... Wenn man nicht alles selber macht ...

Regressforderungen und Fracking-Gas

Die eifrigen Befürworter eines Stopps oder sogar der Aufgabe von Nordstream-2 sollten sich vor Augen halten, dass es sich dabei um eine politische Entscheidung der Bundesregierung handeln würde. Die Konsequenz für den Totalausfall der Milliarden-Investitionen von deutschen und anderen europäischen Firmen wären (berechtigte) Regressforderungen an den deutschen Staat - und das vermutlich nicht nur für die in den Sand (oder Ostsee-Grundschlamm) gesetzten Milliarden-Investitionen sondern eventl. auch für die zukünftigen entgangenen Gewinne.
Eine zweite unabwendbare Konsequenz wäre die Einführung nordamerikanischen Fracking-Gases, das wegen der angewandten Fördermethoden ökologisch hochgradig umstritten ist und auch wegen der erforderlichen Gasverflüssigung und des Schiffstransports über den Atlantik eine katastrophale Ökobilanz hat.
Insofern hoffe ich für den deutschen Steuerzahler, dass es zu beidem nicht kommen wird.

15:05 von harry_up

Der aber zieht die Kapuze übern Kopf und weiß angeblich von nichts.
Glauben Sie das auch?
.
glauben ??
ich weiß nur eines, dass die Saudis unliebsame Mitbürger zerstückeln scheint keinen zu stören
und dass in den USA gerade verdächtig viele Farbige von der Polizei erschossen werden
auch das bringt keinen dazu Sanktionen sich zu überlegen
und was ich glaube .... man sucht nen Grund um den US Wünschen zu folgen

Die Forderung der US Politik,

Die Forderung der US Politik, uns von Russland und China wirtschaftlich zu distanzieren, ist eine unerhörte Bevormundung!

Fehlanzeige

Schuldspruch und Strafe erfolgen ohne Beweise. Die Gutmenschen sind wieder unterwegs und überbieten sich in Strafandrohungen gegenüber Russland. Allerdings sind sie nur dann Gutmenschen wenn es um Russland/Putin geht. Das sanktioniert wird im Fall Saudi-Arabien - Fehlanzeige, bei Israel - Fehlanzeige, bei den USA - Fehlanzeige. Aber wahrscheinlich handelt es sich bei den durch diese Staaten getötete Menschen um solche zweiter Klasse. Es geht also wieder nicht um Menschen, sondern um Politik der westlichen Wertegemeinschaft.

@ Blitzgescheit,, um 14:54

Auch wenn Sie das, was Sie hier geschrieben haben, noch so oft wiederholen - davon wird es nicht wahrer.

Könnten Sie sich vorstellen, dass Putin, was Sie bzgl. des Dilettantismus vermuten, nicht genau vorausgedacht und -geplant hat?
Gerade weil er ein gelernter KGB-Mann war?
Ich glaube, dass er den westlichen Politikern zumindest in dieser Beziehung mindestens eine Nasenlänge voraus ist.

Aber richtig ist das schon:
Es wäre ein schmerzhaftes Milliardengrab, dessen “Zuschaufeln“ das Führen jahrelanger Prozesse bedeuten wird.

Zählen Beweise und Recht noch?

Auffällig ist, wie in der deutschen Presse einheitlich und sprachlich ähnlich der "Kreml" einer Tat beschuldigt wird, die nicht im mindesten aufgeklärt und bewiesen ist und diese Annahmen (oder Vorurteile) unzulässigerweise mit NS-2 verknüpft werden. Da verhielt sich der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven kürzlich im Interview mit der FAZ weitaus klüger, als er forderte: Erst untersuchen, dann schlußfolgern! „Da es auf russischem Gebiet passiert ist, ist es die Verantwortung der russischen Führung, den Vorfall aufzuklären und die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen.“ Hier aber sind sich die allermeisten Meinungsverbreiter von vorneherein einig: Der Kreml war‘s! Unbequeme Fakten, die nicht passen, werden in der „Argumentation“ negiert, drängende Fragen nicht beantwortet, Rechte für die Einwirkung von außen auf russische Zuständigkeiten beansprucht. Sind wir wieder wer? Kann das gutgehen?

Untersuchungsergebnisse

@ nie wieder spd:
Solange die Untersuchungsergebnisse der Charité und des Bundeswehrlabors nicht veröffentlicht werden

Das wird nicht veröffentlicht, aber ich bin sicher, dass man die Ergebnisse an die russische Staatsanwaltschaft weitergegeben hat.

14:55 @ schmubu

Das Haus von Herrn Skripal wurde nicht abgerissen, nur das Dach neu gedeckt.

Dass der Fall Skripal viele Ungereimtheiten enthält, bestreite ich nicht.

" ... Die mit Novichok vergiftete Flasche
ist erst in Deutschland aufgetaucht. ..."

Davon weiß ich nichts, Quelle?

Wer soll wie wann in dem Café oder im Flugzeug etwas mitbekommen haben?

Fakt ist, dass Herr Navalny im Flugzeug laut geschrien hat und dann zusammengebrochen ist. Also ist er im Café oder beim Boarding mit einem einem Gift in Berührung gekommen.

Plötzlich Aufregung um Northstream-2!?

Schon vor Vertragsabschluß zur Pipeline waren andere Fälle von Vergiftungen mit verwandten Substanzen bekannt.
Schon darauf hätte man mit einem Nicht-Vertrags-Schluß antworten können.
Eine geschlossene EU-Antwort wird man vergebens erwarten, weil Frau Merkel im Fall Northstream etliche EU-Partner brüskiert hat.
Bei 95% Fertigstellung ist ein Ausstieg aus politischen Gründen wirtschaftlicher Unfug und spielt obendrein Trump in die Hände.
Trump würde das mit größtmöglicher Schamlosigkeit für seinen Wahlkampf ausschlachten und DE als Verlierer und Trottel darstellen.

14:54 von Sisyphos3

«… wir belegen doch die Russen mit Sanktionen
wann haben die das mit uns getan …»

Mit welcher Art von Wirtschaftlichen Sanktionen sollte Russland denn die EU belegen können? Kein Gas, oder Erdöl, oder andere Bodenschätze mehr in die EU liefern. Könnte Russland theoretisch verfügen. Dann gibt es aber auch keine Einnahmen aus diesen Lieferungen mehr, die ganz entscheidend zum Staatshaushalt in Russland beitragen.

Bei Kaviar sind die Summen sehr viel geringer.
Verböte man zusäztlich dessen Export in die EU.
Industriegüter zum Export in die EU hat Russland so gut wie gar nicht.
Außer den wenigen Autos von "Lada", die hier wer fahren will.

Ein sehr großer Fehler der Industriepolitik in RUS seit Ende der Ex-UdSSR. Keine Industrie aufgebaut zu haben, die Konkurrenzfähiges Irgendwas produziert, außer Bodenschätze zu fördern. Was ja wohl bei Landesgröße + Bevölkerungszahl sehr möglich wäre.

Bleibt also gegenseitige Abhängigkeit.
Mit dem Kürzeren Hebel nicht in der EU, aber in RUS !

Ist Putin der Mord an Nawalny zuzutrauen? Vielleicht. Damit seine politischen Gegner es als Warnung verstehen, OK, auch vielleicht. Dafür genügt doch ein "anonymer Mord", Schusswaffe, kleine "Standardbombe" - nichts was auffällt - alle wissen *Ich, Putin, könnte es gewesen sein - wer sich gegen mich stellt, der lebt gefährlich* Aber Nowitschok einsetzen, was in der Weltöffentlichkeit gerade zu "Russland" zugeordnet wird? Jetzt wo die Anspannungen zwischen Russland, der EU, USA etc. kaum größer sein könnten und Russland nicht das geringste Interesse daran hat diesen Konflikt zu verstärken. Also auch der Zeitpunkt für den Anschlag! - ungünstiger für Russland geht doch gar nicht! Wo besonders NordStream 2 seitens vieler Länder, USA, Osteuropa ... im Fokus der Kritik steht da eigene Interessen verfolgt werden?! Wo abzusehen ist, dass durch so einen vermeintlichen Anschlag dieses Projekt nur noch mehr in die Kritik gerät?! Russland verliert doch dadurch "nur"?! Wo bleibt da die Logik?!

will man überhaupt noch eine erfolreiche energiewende?

wie kommt man in einem rechtsstaat dazu,eine vorverurteilung zu fordern?den es ist nicht anderes als eine vorverurteilung,wenn man ohne zu wissen wie das gift in aleksander nawalny kamm,für russland schon konsequenzen fordert-aber es ist noch unsinniger,wenn man dadurch eine erfolgreiche energiewende verhindert-den das erdgas ist als zwischenlösung unabdingbar-Natürlich kann es der russische staat gewesen sein,aber genauso kann es ein oligarchen gewesen sein,deren stellung wegen der korruptionsermittlung gefährtet wurde-aber genauso kann es eine geheimdienstoperation gewesen sein,die von den nord stream2 gegnern geleitet wurde-wenn der preis stimmt,dann wird man sich auch ein militärisches gift besorgen können-auf jedenfall gefährdet man den rechtsstaat,wenn man zu vorverurteilungen bereit ist-

13:59 von Sharky_ffm: Warum ….

Weil genau das eine seiner Aufgaben als Außenminister ist?
Ist es nicht vielmehr seine Aufgabe, zur Völkerverständigung und Konfliktlösung beizutragen und nicht noch durch lächerliche Drohungen das Verhältnis zu Rußland bewußt zu verschärfen?

Herstellung von Novichok

"Fundiertes chemisches Wissen" reicht aus ... "
Laut Giftexperte Martin Göttlicher beim
zdf
"https://kurzelinks.de/g2l1"

Es bedarf, (und bedurfte) keines
Novichoks aus einem russischen Geheimdienstlabor, das sehe ich als Fakt.

So ähnlich, erinnere ich mich, äußerten sich Chemiker auch nach dem Fall Skripal.

Inzwischen, seit Ende vergangenen Jahres, ist diese Novichok-Gruppe bei der OPCW als verbotene chemische Waffe eingetragen.

Dass Herr Navalny im Flugzeug laut
schrie, stand definitiv der Diagnose in Omsk entgegen.

Nur dass, wie auch im Fall Skripal, niemand weiter von dem Gift etwas abbekommen hat, irritiert tatsächlich.

@um 14:57 von europa85 "Deutschland gehört in den Westen"

Darf ich Sie etwas korrigieren: Deutschland gehört zu Europa, und das schließt auch den bevölkerungsmäßig größten Teil Rußlands mit ein! Danach sollte sich unser außenpolitische Bestreben richten und nicht nach irgendwelchen transatlantischen "Brücken"!

Doppelmoral

Nawalny wird zum politischen Spektakel. Wie verhalten war die Reaktion Deutschlands, als Snowden um politisches Asyl bettelte. Kein EU-Land wollte den Whistleblower aufnehmen. Unsere politischen Eliten haben das einen Putin überlassen. Und dieser Putin wird jetzt in der Luft zerrissen.

@traurigerdemokrat 15:15

Warum distanziert man sich nicht einfach von den USA, Russland und China. Ein neutrales Deutschland ohne irgendwelche Einflüsse. Dieses Entweder oder muss mal aufhören. So ein Schwarz-Weiß denken ist ungesund!

@WB0815 - Es besteht ein ganz großer Erklärungsbedarf!

14:01 von WB0815:
"Northstream 2 war schon immer ein Fehler der Bundesregierung."
> Warum halten Sie es für falsch, die Erdgasversorgung Deutschlands mit einer zusätzlichen, autarken Leitung abzusichern? Und was soll falsch daran sein, das Gas zu günstigeren Konditionen einzukaufen?

"Kein normaler Mensch versteht, wie man sich so in Abhängigkeit begeben [...]"
> Es gibt keine Abhängigkeit, da man bei Problemen nach wie vor auf die Angebote der anderern Lieferanten zurückgreifen kann. Oder glauben Sie, dass alle anderen Gasleitungen gekappt werden?

"[...] die EU spalten [...]"
> Wer die Interessen von "Freunden" über die eigenen stellt, der spaltet sich selbst.

"[...] und NATO Partner gefährden kann."
> Es ist ein Rohr. Welche Gefahren erwarten Sie?

14:54 @ Blitzgescheit

" ... ex-KGB-Mann wie Putin einen Oppositionellen um die Ecke bringen wollte, würde er das bestimmt nicht auf eine derartig dilettantische Art und Weise machen und sicherstellen, dass dieser nicht ins Ausland fliegen kann. ..."

Der Plan ist möglicherweise schief gelaufen - Schrei Navalny im Flugzeug.
Es also hätte der Pilot vor Zeugen (Fluggästen) tun sollen?

Dass Navalny ausgeflogen werden
konnte, geht auf die Anfrage / Bitte um Unterstützung der Familie an den ECHR zurück. Sa blieb Putin keine andere Wahl, nachdem er oder seine Geheimdienstleute das ganze schon
ca. 20 Stunden verzögert hatten.

Möglicherweise hoffte man auch, dass nichts mehr zu finden ist.

Distanz zu autoritären Regimen

@ traurigerdemokrat:
... von Russland und China wirtschaftlich zu distanzieren, ist eine unerhörte Bevormundung!

Nein. Distanz zu undemokratischen Regimen ist grundsätzlich geboten. Das heißt nicht, dass wir mit Putin-Russland keinen Handel treiben sollten. Aber bis zur Aufklärung des Giftgas-Angriffs sollten wir N2 auf Eis legen.

"Blauäugig"

Wer hier blauäugig den Baustopp von North-Stream-2 fordert, ignoriert die Realität. Europa oder Deutschland können gar nicht auf das russische Gas verzichten. Der Bezug von amerikanischen Frackinggas ist für den Klimaschutz kontraproduktiv.
Es gibt zwar die irrige Meinung, dass alternative Energieträger das Gas ersetzen wird. Das ist aber ebenfalls realitätsfern. Wenn die e-Mobilität in dem Maße wie gewünscht ausgebaut wird, reicht der alternative Strom vielleicht gerade mal für die e-Autos und der enrergieintensiven Gewinnung von Wasserstoff aus. Zum Heizen wird man weiterhin Gas benötigen. Und wer Klimafreundlich agieren möchte, benötigt gasbetriebene Kleinkraftwerke die schnell auf Schwankungen der alternativen Energieträger reagieren können.

@der.andere 15:16

Es sagt verdammt viel über Sie aus, dass Sie Menschen die eine andere Meinung als Sie haben als "Gutmenschen" bezeichnen. Diese Schwarz Weiß Denken muss mal generell aufhören!

NordStream benötigen nur ein paar Firmen. Nicht Deutchland

und es gibt weltweit genügend Anbieter für normales Flüssiggas. Die USA sind da für uns irrelevant. Gazprom ist 1:1 in Kreml'scher Staatskonzern und spült diesem Regime Milliarden Euros in deren Kassen, mit der diese dann Kriege in Syrien finanzieren können, uns Flüchtlinge bescheren, oder die ostukrainische russische Soldateska im Bruderkrieg unterstützen können usw.
.
Echte Sanktionen sind überfällig. Nord Stream an erster Stelle!

re.Zampanor

"Die deutsche Regierung könnte genau so harsch auf die Misshandlungen von Assange, oder den völkerrechtswidrigen Angriffen über Ramstein regaieren." Ja, volle Zustimmung. Aber wie irritiert wären wir, würde Putin folgendes fordern: Sollte Assange nicht unverzüglich aus unrechtmäßiger britischer Haft entlassen werden, sähe er sich gezwungen, drastische Sanktionen gegenüber UK zu verhängen. Oder: Würde Deutschland nicht unverzüglich die Relaisstation in Ramstein abschalten, würde er nur noch 50% des Gases nach Deutschland im nächsten Winter liefern lassen.

Aus einem „Win Win“Geschäft ein

Verlustgeschäft für alle Beteiligten zu konstruieren, so wirkt die Forderung von Heiko Maas/Norbert Röttgen u.a.
Denn zu Anfang kontrovers diskutiert, hat sich Nordstream 2 im Laufe der Jahre doch als vorausschauend und Sicherheit generierende Maßnahme (m.M.n.) entwickelt. Trotz aller Widrigkeiten. Die zusätzlich zu Nordstream1 entstehende Versorgungsverbindung käme uns allen zugute. Die Aufgabe des NS2 Projektes wäre ein Milliarden Grab für den Steuerzahler und in der Zukunft verantwortlich für Dellen der Sicherheit in unserer Energieversorgung. Ein Wahlgeschenk an Trump?

ECHR Dokumente

Da es alles PDFs sind,
der Link nur als Suchanfrage

Die Familie bat um eine
"Interim measure", damit Herr Navalny ausgeflogen kann, dem wurde statt gegeben.

"https://www.echr.coe.int/sites/search_eng/pages/search.aspx#{"fulltext":["Navalnyy"]}"

@Heilprakt. verbieten - Die Vorausetzung glaube ich Ihnen nicht.

14:01 von Heilprakt. verbieten:
"Nordstream 2 kann nicht einfach blind weiter gehen, das sind wir uns schuldig."
> Begründen Sie diese Aussage.

"Voraussetzung dafür, dass Nordstream 2 weiter geht, ist, dass die russische Regierung Rechenschaft darüber ablegt, wie sie aufklärt,
- wer der/die Täter ist/sind,
- wer die Hinterleute sind,
- welche Rolle der Geheimdienst spielt,
- wie ein völkerrechtlich verbotener chem. Kampfstoff nach Omsk kommt."

> Das glaube ich Ihnen nicht.
Sie würden kein Ermittlungsergebnis akzeptieren, das der westlichen Sichtweise widerspricht. Wenn herauskommt, dass Oligarch XY Nawalny eigenmächtig hat vergiften lassen, dann würden Sie und andere das zu einer billigen Lüge Putins erklären.

Außerdem wurde der Kampfstoff in Berlin nachgewiesen und nicht in Omsk. Die Frage muss also lauten, wie er nach Berlin kam.

Nord Stream 2 ..... das Druckmittel

Wir werden allerdings feststellen müssen , dass Nord Stream 2 dazu nicht genutzt werden wird ! Hier werden dann alte "politische" Interessen geschützt um nicht unbedingt Namen zu nennen !

14:04, Hans Hannes

"Nur Ahnungslos können so etwas von sich geben, die Untersuchungsergebnisse der Charité und des Bundeswehrlabors sind denjenigen zugänglich, die die Berechtigung haben, auch für Russland."

So ein Unfug. Wenn die Ergebnisse Verschlusssache sein sollen, dann müsste man die ganze Angelegenheit im Kämmerchen behandeln.
Wer aber öffentlich posaunt, also fordert anprangert und so weiter der muss doch auch ebenso öffentlich untermauern.
Wenn seitens staatlicher Führungen mit Verweis auf geheime Ergebnisse und Quellen argumentiert werden darf, sind wir ganz schnell bei Geschichten wie der Begründung für den Irakkrieg.

15:34 von Goose - Ihre Nebelkerzen

übersehen dabei einen gravierenden Fakt: Navalny wurde auf russischem Boden mit einem hochkomplexen militärischen Kampfstoff, der sogar international geächtet wurde, vergiftet. Und der ex KGB Offizier Putin, der seit vielen Jahren an der Macht in Russland ist, weiß über solche Anschläge in deinem Land sehr genau bescheid. Ob er selbst Auftraggeber ist, ist dabei ziemlich irrelevant. Mindestens wohlwollend zugelassen hat Putin diesen Mordanschlag in Russland. Und das ist Fakt. Und Nawalny ist auch nicht das erste Opfer. Auch in England gab es einen russischen Anschlag. Es gab unzählige Morde in Russland, an der Kreml-Mauer, in Hinterhöfen, auf offener Straße. Und welche Interessen wollten Sie da "vom Westen" zurecht spinnen? Nein! Es ist das klare Zeichen an alle in Russland. "Wir kriegen euch, egal wann, egal wo". Das ist das Kreml'sche Signal an alle Journalisten und Oppositionellen. Das ist das Russland von heute. Das ist Wladimir Putin, der "lupenreine Demokrat", wie Schröder sagt.

Russen-Mafia-Geldwäsche vernichten, und zwar in D. u. der EU

Das Gas-Pipeline-Projekt zu kappen, ist eine Möglichkeit, die aber alleine nicht so viel bringt.

Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin: "Es kann nicht sein, dass die, die über Korruption, Erpressung reich geworden sind, mit ihrem Schwarzgeld in Europa einen sicheren Hafen haben. Diese Vermögen tatsächlich zu beschlagnahmen - das muss die Reaktion der Europäischen Union sein."

Der Russen-Geldwäsche ist mit aller Macht zu bekämpfen, und zwar in Deutschland und in der EU.

Hier fallen auch immer wieder dubiose Aktienkäufe an den Börsen in Europa und in D. auf.
Dem ist mit allen staatlichen Mitteln nachzugehen.

Die Russen-Geldwäschemafia ist in der Vergangenheit immer wieder im Immobilien-Markt auch in Deutschland aktiv gewesen. Auch das ist vernichtend zu unterbinden.

Hier muss die Bundesregierung einen Masterplan darlegen.
Wo ist der ?

Trittin, der Schröder-Kumpel mag von Sanktionen nichts wissen

das verwundert nicht, macht es aber überdeutlich, das die Grünen von heute eben nicht mehr die Grünen von damals waren. Putin weis alles über sein Land. Seit Jahrzehnten. Er kennt jeden Anschlag seiner Oligarchen und weis über alle Strippenzieher Bescheid, nimmt Einfluss auf Ermittlungsbehörden und auf die Justiz. Nachweisbar. Putin lässt sie gewähren oder nicht. Hier liess er den Mordanschlag gewähren, und war vielleicht nur verwundert, das Nawalny diesen Anschlag überlebte.

Der Fall Nawalny spielt Putin NICHT in die Karten!

Neulich in Moskau ...

... ich frage mich, was durch Putins Kopf gegangen ist: "Hmm. Nordstream 2 ist fast fertig und die Amis wollen es um jeden Preis verhindern. Ich glaube, es wäre jetzt höchste Zeit, den Skripal Erfolg zu wiederholen und einen Oppositionellen, der keine Gefahr für mich in Russland darstellt, durch meinen hochdilettantischen Geheimdienst mit einem exklusiven Gift im Flugzeug halb zu vergiften. Dieses lasse ich dann aber notlanden und in ein russisches Krankenhaus einliefern, damit dieser auf jeden Fall überlebt, sodass ich ihn dann nach Deutschland ausfliegen lassen kann, damit die EU endlich noch mehr Sanktionen gegen mich beschließt und aus Nordstream 2 ein riesiges Milliardengrap wird"

Ja, genau! Das ist ein Spitzenplan!

Genauso muss es der böse Putin geplant haben!

Seeeeeeeeeeeeeeehr wahrscheinlich!

@Goose 15:34

Russland hat kein Interesse den Konflikt zu verstärken? Wenn man keine Interesse hat den Konflikt zu verstärken mit der EU und Deutschland, warum finanziert man dann antieuropäische Parteien wie Lega Nord, Ressemblement National, die AfD, die FPÖ, Jobbik und UKIP? Warum hat man nachweislich die Leave Kampagne in Großbritannien mit unterstützt, auch finanziell? Dieses Verhalten spricht absolut gegen das Interesse Russlands mit Resteuropa gut auszukommen. Im Gegenteil wer sich so verhält ist ein Feind für die EU, für Deutschland und damit auch ein Feind Europas. Russland könnte verdammt viel machen um mit Europa gut klarzukommen, dazu gehört an alleroberster Stelle aufzuhören europafeindliche Parteien zu unterstützen.

Ich habe den Eindruck, dass

Ich habe den Eindruck, dass hier einiges durcheinander gerät.
Nach meinem Kenntnisstand wird allein durch den Bau der Nord-Stream-2-Pipeline weder mehr noch weniger Gas aus Russland bezogen als bisher schon per Liefervertrag geordert.
Diese neue Pipeline soll primär die politisch motivierten Lieferrisiken der bisherigen Transitländer beseitigen und dient damit der Versorgungssicherheit der Kunden. Natürlich bietet diese neue und dann zusätzliche Pipeline die technische Möglichkeit der Liefererhöhung, die Nutzung dieser Möglichkeit liegt aber immer noch flexibel in unserer Hand und unterliegt keinerlei Zwangsläufigkeit !
Vor diesem Hintergrund verstehe ich durchaus die Projektgegner aus USA,Ukraine etc,habe aber keinerlei Verständnis für jene aus Deutschland und anderen Kundenländern.

15:13 @ Sisyphos3

" ... dass die Saudis unliebsame Mitbürger zerstückeln scheint keinen zu stören ..."

Richtig > scheint <.
Hat aber doch.

" ... dass in den USA gerade verdächtig viele Farbige von der Polizei erschossen werden ... Sanktionen ... "

Dass es dabei um Verbrechen handelt,
ist klar.
Nur eben kein politischer Auftrag von "oben".

Es wäre also gut, wenn Sie vor dem Schreiben genauer nachdenken.

Ihr Glaube?
ich denke nicht so, wir in der EU oder
in D haben da nichts gewonnen - ob mit oder ohne Trump.
Es wäre wirklich ein
"Milliardengrab".

Der lachende Dritte und Vierte

China und die USA werden sich freuen wenn Nord Stream 2 abgesagt wird und dieses unselige Spannungsverhältnis EU/Russland weiter eskaliert.
Russland gerät in Abhängigkeit von China, und wir in Energieabhängigkeit der USA. Zumindest dürfte es sich unterm Strich positiv auf den Flüssiggasabsatz der USA auswirken.

@frohgemut hambsch 15:34

Niemand fordert eine Vorverurteilung. Klar ist aber, hier im Forum und von einem Teil der deutschen Politik der Deutschland massiv geschadet hat wird erwartet einfach Putin und Russland blind freizusprechen. Wer es war wird man genau sehen und dann im möglichen Fall Konsequenzen ziehen.

@harry_up - Worauf basiert Ihre Überzeugung?

15:17 von harry_up:
"Auch wenn Sie das, was Sie hier geschrieben haben, noch so oft wiederholen - davon wird es nicht wahrer."
> Aha. Und woher wissen Sie das?

"Könnten Sie sich vorstellen, dass Putin, was Sie bzgl. des Dilettantismus vermuten, nicht genau vorausgedacht und -geplant hat? Gerade weil er ein gelernter KGB-Mann war?"
> Das kann man sich nicht vorstellen, weil es sich widerspricht: Entweder plant Putin seine Schritte weit voraus oder er ist ein Idiot, der denselben Fehler ein zweites Mal begeht, um abermals von den negativen Folgen überrascht zu werden.

Welche dieser beiden Möglichkeiten halten Sie für die wahrscheinlichere?

Nord Stream war nie europäisch!

Von Anfang an gab es erheblichen Widerstand gegen Nordstream in unseren Partnerländern und in den europäischen Institutionen. Da hält man Nord Stream 2 für eine russisch-deutsche Sache, betrieben in erster Linie von deutschen Unternehmen. Das entkleidet Nord Stream 2 von seiner europäischen Girlande. Und europäische Energiesicherheit kann man nicht wirklich von Sicherheit generell trennen, bei der die Europäer nicht ohne Amerika auskommt. Putin selbst ist es, der sich eher als Feind, denn als Vertragstreuer Partner darstellt. (Krim-Anexion, Morde usw.)
.
Es sollte uns herzlich egal sein, ob die deutsche Wirtschaftslobby plärrt, Nord Stream 2 gehört mindestens für ein paar Jahre gestoppt, bis sich der Kreml überlegt, wie wichtig ihm unser Geld ist.

Am 06. September 2020 um 14:04 von Hans Hannes

Man muss eigentlich keine große Leuchte sein, um zu erkennen, dass ein Anschlag auf Alexej Nawalny dem Kreml schadet und westlichen Akteuren nutzt.

Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.

Aufklärung jetzt

Ich hoffe, dass dieser Giftanschlag wirklich aufgedeckt wird und die wahren Schuldigen gefunden werden. Hier geht es nicht um die Person Nawalny und dem Giftanschlag, es geht um die Verhinderung von Nord Stream 2!
Wer dies verhindert wollte, wissen wir in Deutschland alle. Von daher wünsche ich mir auch medial ein bisschen mehr Einsatz!

Ich frage mich mittlerweile,

Ich frage mich mittlerweile, was es uns überhaupt angeht, was in Russland mit einem russischen Staatsangehörigem passiert ist?
Warum schreien international nur wieder so laut darüber?
Handel und alle diplomatischen Beziehungen aussetzen! Am Besten auch gleich mit China, Saudi Arabien, USA, Israel - sowie mit dem Großteil des Nahen Ostens, Afrikas und Asiens; haben alle Dreck am Stecken. Ob es dabei um Gesellschaftsordnung oder Menschenrechte geht ist auch gleich - alles sanktionieren. Die sehen schon noch, was sie davon haben. Oder?

Vielleicht sollte man weniger poltern und weniger Erwartungen wecken. Wir werden nämlich noch sehr lange russisches Gas kaufen und auch Putin nicht abschaffen. Bei beidem bin ich mir sehr sicher.

Novichok ...

... heutzutage allein nur noch dem russischen Geheimdienst zuzuordnen, entspricht nicht mehr den Tatsachen.

Das Labor in Salisbury hatte auch
Proben, um nur eines zu nennen.

Warum diese Proben von Navalny
- meiner Meinung nach -
pflichtgemäß (!)
nicht an weitere Labore der OPCW gegeben worden sind, verstehe ich nicht.

Damit machen wie uns genauso (für Putin) angreifbar wie vor 2 Jahren die Briten.

@8geber 15:37

Die Drohungen sind nicht lächerlich. Er hat das Recht als Außenminister so zu agieren. Völkerverständigung und Konfliklösung funktioniert nur mit denen die eine Verständigung und keinen Konflikt wollen. Russland eskaliert seit Jahren am laufenden Band. Wie würde Russland bitte agieren wenn die EU oder Deutschland kommen und die Oppositionsparteien von Putin mit Milliardenhilfen sponsern würden? Genau dies tut Russland gegenüber der EU und Deutschland. Wie können Sie da erwarten, dass man noch Verständnis für Russland hat? Irgendwo hört eben das Verständnis auf.

Wird das ein außenpolitisches Eigentor für Maas?

Der deutsche Herr Außenminister Maas hat bereits eine erste Antwort aus Moskau seitens der Außenamtssprecherin Sacharowa erhalten, warum denn auf die Anfrage/Gesuche der russischen Generalstaatsanwaltschaft vom 27. August (!) – bei der von Deutschland vorgegebenen Eile – noch keine Antwort bzw. Untersuchungsergebnisse aus Berlin in Moskau vorliegen. Die russischen Analysen wurden schließlich beim Transport Nawalnys mitgegeben, sodass die bisherigen Reaktionen aus D an ein Doppelspiel erinnern und die Omsker Ärzte sowie Moskauer Spezialisten genau wie die russische Staatsanwaltschaft in dieser Richtung nicht weiter untersuchen können.

@harry_up - Glaube

15:05 von harry_up:
"Der [Putin] aber zieht die Kapuze übern Kopf und weiß angeblich von nichts. Glauben Sie das auch?"

Welchen Anlass gibt es, das nicht zu glauben?
1) Ist es die fast schon religiöse Glaube an den bösen Super-Putin, der jede Handlung in ganz Russland kontrolliert und steuert?
2) Ist es die völlige Ignoranz gegenüber Nawalnys Arbeit, der als Korruptionsbekämpfer in einem äußerst korrupten Land sehr, sehr, sehr viele Feinde haben dürfte?
3) Oder glauben sie das, weil Ihnen die Gegner von NS2 das so erzählt haben? (Falls ja: Warum glauben Sie denen, aber nicht Putin?)

um 15:28 von Heilprakt. verbieten

" Das wird nicht veröffentlicht, aber ich bin sicher, dass man die Ergebnisse an die russische Staatsanwaltschaft weitergegeben hat."
- Nein, man hat es nicht gemacht.
Heute sprach die russische Pressesprecherin, Maria Sacharowa, von einer Vermutung, dass Deutschland ein "Doppelspiel" führe. Denn Deutschland reagiert nicht auf die Anfrage der russischen Generalstaatsanwaltschaft, die bereits am 27. August erfolgte. Trotz der selbst angekündigten "Dringlichkeit".
Die Ärzte der Charité haben alle Omsker Untersuchungsergebnisse bekommen.

@Hans Hannes um 13:50

"denn wir wollen Ja sowieso unsere Klimaziele erreichen, und benötigen in Zukunft eh weniger ÖL und Gas."

Das ist m.E. ein gewaltiger Irrglaube. Das bisschen alternative Energie, dass wir mit Wind oder Sonstigem gewinnen, wird den Bedarf durch die geplante e-mobilität und Gewinnung von Wasserstoff kaum decken können. Zum Heizen und für kleine dezentrale Kraftwerke, die schnell auf Netzschwankungen reagieren können, wird man auf Gas nicht verzichten können.

15:34 Goose

Kann ihnen nur zustimmen.

"wo bleibt die Logik?"

Wenns um Russland geht oder Putin baucht' s keine Logik da genügt "wir glauben"? Und das ist natürlich ein Vorteil für "Russlandgegner" oder "Putinhasser". Denn aus Sicht der "Russlandgegner ist die Sache "Vergiftung Navalny" ein voller Erfolg.

Wer zahlt?

Nawalny wäre bei einem Ausstieg aus Nordstream2 der weltweit teuerste Verletzte! Man muss sich das vorstellen: wegen eines! VERLETZTEN (nicht Toten!) muss der deutsche Steuerzahler eine zweistellige Milliadensumme zahlen. Was haben wir eigentlich gemacht als Saudi-Arabien den Kritiker Kashogi ermordete oder die Amis mit ihren Drohnen unliebsame Iraner umbringen ließen ? Und es ist noch nicht bewiesen, dass bei Nawalny gar Putin dahinter steckt...

Was die geforderte Aufklärung betrifft, so sollte Deutschland endlich die von Russland angeforderten Unterlagen/Beweise vorlegen, damit von dort aus mit Nachforschungengen begonnen werden kann.

@madera8 15:02

Die Milliarden setzt Russland in den Sand. Man versucht Deutschland zu erpressen und Sie finden so ein verhalten auch noch in Ordnung. Die USA sollte man genauso links liegen lassen wie Russland. Nawalny ist nicht irgendwer und Berlin ist nicht irgendwo sondern die Hauptstadt unseres Landes und dort wurde er nun einmal behandelt. Russland und Putin hat sich diesen Mist selber eingebrockt. Es war klar, dass Deutschland alles untersuchen lassen wird. Dies ist auch korrekt so. Es passt vielleicht nicht in Ihre Sichtweise und in die von vielen anderen Foristen hier, es muss aber Recht und Ordnung herrschen und es ist die Pflicht Deutschlands diesem Fall Nawalny nachzugehen.

Stopp Nord Stream 2 : Wunsch von Trump an die Bundesregierung

Der Stopp von Nord Stream 2 ist sicherlich auch ein nachkommen an den Wunsch von USA-Präsident Donald Trump. Denn der kritisiert eh schon seit längerem dieses Projekt.

In der Annahme, Donald Trump wird wieder USA-Präsident, wäre es doch schön, wenn als Versöhnungsgeschenk an Donald Trump, das Projekt Nord Stream 2 gestoppt ist. Und ganz nebenbei kann Deutschland auch den Fingerzeig auf Russland und Putin machen ...

Dann kann Deutschland wieder besser mit der politischen Führung der USA reden und verhandeln. Ist doch auch gut.

Man kann sich fragen, warum

Man kann sich fragen, warum ausgerechnet Deutschland auf den Nawalny-Zwischenfall reagieren muss und nicht z. B. Paraguay oder Laos. Inwiefern ist speziell Deutschland betroffen?

Wer zwingt "uns" denn, Herr Maas?

"'Ich hoffe nicht, dass die Russen uns zwingen, unsere Haltung zu Nord Stream 2 zu ändern', sagte Außenminister Heiko Maas [...]."

Herr Maas weiß genau, wer von unserer Regierung einen Meinungswechsel zu NS2 einfordert. Die Russen sind es nicht.

@15:43 von atratos

"Darf ich Sie etwas korrigieren: Deutschland gehört zu Europa, und das schließt auch den bevölkerungsmäßig größten Teil Rußlands mit ein! Danach sollte sich unser außenpolitische Bestreben richten und nicht nach irgendwelchen transatlantischen "Brücken"!"

Zumal aus US-Thinktank-Sicht eine zu grosse Nähe zwischen EU und Russland prinzipiell nicht begrüssenswert ist bzw. unbedingt zu vermeiden ist. Das wirtschaftliche Interesse am Flüssiggasabsatz ist nur ein Teilaspekt.
Man sollte also als Europäer den Senf der aus den USA zum Thema kommt äusserst kritisch analysieren.

Rachegedanken gegen mutmaßliche Täter

"Sollte man sich für eine Reaktion gegenüber Russland entschließen, was würde Wladimir Putin und seiner Regierung weh tun?"

Dieser Gedanke veranschaulicht sehr gut, worum es in dem Fall wirklich geht: Es geht nicht um Aufklärung, sondern darum, Russland maximalen Schaden zuzufügen.

@15:43 von atratos

Mit Russland haben wir kulturell wenig am Hit, mit Russland haben wir, was Rechtsstaatlichkeit und Freiheit angeht wenig am Hut.

Ich sehe eine große kulturelle Gemeinsamkeit in den transatlantischen Beziehungen.

Samuel Huntington hat das in seinem Buch gut aufgeführt.

Weißrussland gehört geographisch auch zu Europa, wollen Sie diesen Diktator auch hofieren, nur, weil es geographisch in der Nähe liegt?

Der politische Westen umfasst auch Australien, aber ganz sicher nicht Russland oder China, mit diesen Ländern sollten wir so wenig wie möglich zu tun haben, diese treten unsere Werte und die Freiheit mit Füßen.

Laut Quellen in Österreich war die Dosis wohl sehr hoch

Also ich sage euch dazu mal was:

aus Österreich weiss ich, dass Navalny wohl mit einer ziemlich hohen Dosis vergiftet wurde. Denn Österreich sagt: wenn die Verlegung von Navalny zwei Stunden später passiert wäre, wäre Navalny tot!

https://tinyurl.com/y6gh5seq
kurier.at: Vergiftung: Zwei Stunden später wäre Nawalny tot gewesen 04.09.2020

Der Rettungsflug des Kremlkritikers nach Berlin war viel dramatischer als gedacht. Es ging angeblich um zwei Stunden.

Die BBC berichtet, dass Alexej Nawalny nur ganz knapp überlebt hat. Hätten die Russen den deutschen Rettungsflieger nur zwei Stunden länger aufgehalten, wäre der Kremlkritiker mit Sicherheit gestorben. In der Berliner Charité kämpfen die Ärzte weiterhin um das Leben des 44-jährigen Anwalts. Sein Zustand sei ernst, hieß es am Freitag. Ob er je wieder der Alte wird, steht derzeit in den Sternen.

Außerdem wurde im Blut von Navalny Novitchok nachgewiesen.

Am 06. September 2020 um 15:29 von Leipzigerin59

< Davon weiß ich nichts, Quelle?

as well as on the bottle he drank from
https://nation.com.pk/04-Sep-2020/traces-of-poison-were-found-on-navalny...

die Flasche ist selbständig nach DE gereist, angeblich in der Tasche von seien Frau, und wurde erst in Charité übergeben.

Generell, die deutsche Medien verschweigen sehr viel.
Z.B., dass viele Anfragen aus Russland - sowohl die inoffizielle von den Ärzten aus Omsk, als auch die offizielle Anfragen der russischen Auswärtigen Ministerium, wurden bis jetzt nicht beantwortet. Es werden nicht mal die Untersuchungsergebnisse mitgeteilt. Wie soll Russland die Ermittlungen voran treiben, wenn die nichts über die Vergiftung wissen?

@WB0815 um 14:01

"Kein normaler Mensch versteht, wie man sich so in Abhängigkeit begeben, die EU spalten und NATO Partner gefährden kann."

Die EU ist deshalb gespalten, weil es notorische und irrationale Regierungen gibt, die permanent propagieren, dass sie demnächst von Russland angegriffen werden. Desgleichen gilt auch für eine aggressiv handelnde NATO.
Gibt es irgendein Beispiel, dass Russland gegenüber Deutschland kein verlässlicher Partner war und die bisherige Abhängigkeit von Gaslieferungen ausgenutzt hat? Lediglich die Ukraine hatte Schwierigkeiten mit dem Durchleiten von Gas bereitet.

15:47, Heilprakt. verbieten

"Das heißt nicht, dass wir mit Putin-Russland keinen Handel treiben sollten. Aber bis zur Aufklärung des Giftgas-Angriffs sollten wir N2 auf Eis legen."

Danke, dass Sie mich zum Lachen gebracht haben. Darf ich Sie fragen, wieso und wie Sie da differenzieren?

@Nachfragerin 15:44

Der Forist WB0815 hat in meinen Augen recht. Es ist von Anfang an falsch gewesen dieses Projekt einzugehen. So entsteht wieder der Eindruck Deutschland bekommt eine Extrawurst, mit solchen Vorgängen muss man endlich aufhören in Deutschland.
Es gibt sehr wohl Abhängigkeit. Abhängigkeit gegenüber einem absolut korrupten Regime in Moskau. Russland würde nach einem Bau von Northstream2 sofort alle anderen Gasleitungen kappen. Dies ist der eigentliche Plan Moskaus. Seit Jahren.
Die Interessen von Freunden? Deutschland hat die verdammte Pflicht im Sinne Europas zu handeln, Sie und andere begreifen es einfach nicht. Wir können uns solche Spaltereien schlichtweg nicht leisten. Ein Auseinanderbrechen der EU würde Deutschland das 100 fache kosten von den Kosten die ein Abbruch von Northstream2 kostet. Das Projekt ist eine Gefährdung für Natopartner und ganz Europa. Es gibt Gründe warum sehr viele Menschen in Deutschland dieses Projekt nicht mehr wollen. Bei einer Volksbefragung wär es sichtbar

@NeNeNe 15:43

Sie und andere behandeln Putin wie einen Heiligen weil der Edward Snowden ein Dach über dem Kopf gibt. Unglaublich wie leicht sich Menschen von Putin manipulieren lassen. Putin wird zurecht in der Luft zerissen. Da ist er selbst für verantwortlich. Wer sich so verhält (Anti EU Parteien finanzieren mit dem klaren Ziel Europa zu spalten, Das Leave Lager finanziell unterstützen mit dem dem klaren Ziel eines Brexits) der wird zurecht in der Luft zerissen. Putin ist neben Trump der größte Feind Europas und auch Deutschlands. Einige sollten mal aufwachen. Wer die AfD finanziert ist kein Freund Deutschlands. Wer Lega Nord, FPÖ, Jobbik und UKIP finanziert ist kein Freund Europas. Sehr einfach und sehr klar und präzise formuliert.

15:53, Hajü

Volle Zustimmung.

Am 06. September 2020 um 15:50 von Thomas Mainthal

Weniger russophobe Rhetorik, mehr Fakten, bitte!

Fakt ist, dass USA schon mehrere Lieferungen Flüssiggas aus Russland bekommen hat.
Fakt ist, dass Deutschland genau das gleiche Gas über NS2 bekommen wird, wie jetzt bekommt, nur jetzt läuft es über 2-3 Transitländer.
Fakt ist, dass der krieg in Syrien, genauso wie im Libyen, Irak und der Ukraine, von USA entfacht und finanziert wurde.

ich habe keine Ahnung, wr da was gemacht hat

Wirklich nicht. Nawalny könnte im Auftrag von Putin vergiftet worden sein. Klar, schon möglich. Ich bin weit davon entfernt, zu behaupten, dass dem nicht so wäre.

Was ich aber - wieder einmal - befremdlich finde, ist die Art und Weise, wie man Vermutungen und Beweise, Beschuldigte und Täter vermischt. Wie das schon in ganz alten Geschichten so gemacht wurde.

Rom wurde von den Christen angezündet. Der unumstößliche Beweis: weil es Christen sind.
Der Reichstag wurde von den Kommunisten in Brand gesteckt. Der unumstößliche Beweis: weil es Kommunisten sind.
Und Nawalny wurde von den Russen vergiftet. Weil, naja, wie gesagt.

Nicht, dass ich es besser wüsste. Aber die Souveränität, mit der über die Notwendigkeit von Beweisen hinweggegangen wird, je nachdem, wen man für den Täter hält, die finde ich schon erstaunlich.

@ Heilprakt. verbieten

"Distanz zu undemokratischen Regimen ist grundsätzlich geboten. Das heißt nicht, dass wir mit Putin-Russland keinen Handel treiben sollten. Aber bis zur Aufklärung des Giftgas-Angriffs sollten wir N2 auf Eis legen."

Distanz zu undemokratischen Regimen ist in der Realität keineswegs geboten, Deutschland treibt regen Handel mit z.B. China oder Saudi-Arabien und dem Kriegstreiber und Menschen- und Völkerrechtsverletzer USA.

Mit dem Fall Nawalny kann man daher einen Stopp von Nordstream 2 nicht begründen, dafür müsste man schon ehrlich sein und sagen, dass die NATO Russland als neues Feindbild auserkoren hat und Deutschland als braver Vasall natürlich folgsam sein und keine Geschäfte mit dem neuen Feind machen möchte.

@15:53 von Hajü

"Aber wie irritiert wären wir, würde Putin folgendes fordern: Sollte Assange nicht unverzüglich aus unrechtmäßiger britischer Haft entlassen werden, sähe er sich gezwungen, drastische Sanktionen gegenüber UK zu verhängen. Oder: Würde Deutschland nicht unverzüglich die Relaisstation in Ramstein abschalten, würde er nur noch 50% des Gases nach Deutschland im nächsten Winter liefern lassen."

Nur die USA und Europa fühlen sich wirtschaftlich in der Lage diese ständige Sanktionspolitik ausüben zu können. Deshalb ja auch die grosse Sorge, dass Chinas wirtschaftlicher Einfluss dieses Monopol auf den Hebel des Weltmarktes und den Dollar als Leitwährung bedrohen könnte.
Moralaposteln muss man sich halt leisten können. bzw. dazu braucht man schlicht die Macht. Selbst wir kommen ja nicht gegen den Druck der USA bzgl. dem Iran an. Das nennt man wohl friendly fire.

Verzögerungen

...nachdem er oder seine Geheimdienstleute das ganze schon
ca. 20 Stunden verzögert hatten.

Sie wissen also nicht, dass das Flugzeug nach der Freigabe des Patienten durch die Ärzte in Omsk erst Stunden später startete, weil die Piloten die gesetzlich vorgeschriebene Ruhepause einhalten wollten? Was kann "Putin" dafür? Hätte die Linienmaschine zuvor nicht sofort einen Notabstieg durchgeführt, während erste Hilfe an Bord versucht wurde und hätten die Bodenkräfte nicht so professionell und rasch gehandelt, wäre er heute nicht Patient.

Leider kein Wille zur Schaffung von Transparenz

Solange aber von Seiten der Bundesregierung Transparenz bezüglich der behaupteten Vergiftung Navalnys verhindet wird, wäre ich mit Forderungen gegen Russland und Nordstream 2 vorsichtig! Es ist doch bezeichnend, dass im 24-Stunden-Takt unser Aussenministerium den Russen Vorwürfe macht und dreiste Forderungen stellt - gleichzeitig aber behauptete Untersuchungsergebnisse nicht offengelegt werden. Siehe z.B. Herrn Seiberts (Nicht-)Antworten auf sachliche Fragen der Journalisten der BPK!

15:31 @schabernack

Ich habe mal schnell recherchiert
"https://www.liportal.de/russland/wirtschaft-entwicklung/#c18182"

Wie es im Vergleich zu Anfang der 80er Jahre verbessert oder verschlechtert hat, kann ich jetzt nicht sagen.

Doch 2mal je 2 Wochen Moskau, 1 Woche Kiew als studentischer Selbstversorger hat mir einen Eindruck gegeben, der mich traurig gestimmt hat. Da reichen 1000 Zeichen nicht.
Nur eins, die Empfehlung der Reisebegleiter in Kiew, bitte besser englisch statt russisch zu sprechen.

PS: Zu gestern, war mit ausführlichem Kommentar zu spät.
NSW - Nicht Sozialistisches Wirtschaftsgebiet

Gruß
Leipzigerin59

15:54 Leipzigerin59

"Die Familie bat um eine "Interim measure", damit Herr Navalny aufgeflogegen werden kann, dem wurde stattgegeben........"

und meinen sie nicht, dass die russische Regierung es hätte auch ablehnen können? Denn grotesker und schlimmer hätten die Reaktionen egal wie auch nicht mehr werden können.

@ 15:58 von Thomas Mainthal ...ja und!

"Navalny wurde auf russischem Boden mit einem hochkomplexen militärischen Kampfstoff, der sogar international geächtet wurde, vergiftet"

>Die USA haben November 2004 (nachweislich) in Falluja, Irak Phosphor-Granaten und Uran-Munition gegen die Stadtbevölkerung eingesetzt - beides intr. geächtet.

Ich sehe kein Grund jetzt gegen Russland zu handeln!

@Thomas Mainthal - Sie widersprechen sich.

15:50 von Thomas Mainthal:
"NordStream benötigen nur ein paar Firmen."

"Gazprom ist 1:1 in Kreml'scher Staatskonzern und spült diesem Regime Milliarden Euros in deren Kassen."

Wenn von NS2 nur ein paar Firmen profitieren, kommen da keine Milliarden Euros zusammen.

Entscheiden Sie sich: Profitieren wir und Russland von NS2 oder ist es ein Prestigeprojekt, das aufgrund seiner wirtschaftlichen Belanglosigkeit kein geeignetes politisches Druckmittel sein kann?

Wer profitiert?

War da nicht mal was von Unabhaengigkeit von bestimmten Liefer-linien? War da nicht mal was mit dem Verlust politischem Druckmittels bestimmter Staaten genau deswegen, wenn Nordstream nicht gebaut wird? War da nicht mal was mit Fracking der USA? Ich habe keine Lust, das alles zu recherchieren, aber ich denke, das gehoert zum Thema - das waere Aufgabe der Tagesschau. Die Einstellung der Gruenen dazu ist mir hoechstsuspekt zudem.

15:58 von Thomas Mainthal

Und Nawalny ist auch nicht das erste Opfer. Auch in England gab es einen russischen Anschlag.
.
sicherlich
erstaunlich genug wie tollpatschig der KGB sich dabei verhält
in allen 3 Fällen überlebten die "Vergifteten" die Sache

15:55 @Nachfragerin

" ... Außerdem wurde der Kampfstoff in Berlin nachgewiesen und nicht in Omsk. Die Frage muss also lauten, wie er nach Berlin kam. ..."

Im Körper von Herrn Navalny.

Wo das Gift in dessen Körper gelangte, muss ermittelt werden, in Omsk war es wohl schon drin.

In Omsk konnte oder wollte man es nicht finden.

Das Krankenhaus dort ist in einem jämmerlichen Zustand, Fotos auf Twitter.
Das Labor war möglicherweise wirklich nicht in der Lage, dieses Gift zu finden.
Dass dort im Krankenhaus Geheimdienstleute waren, ist Fakt.

Fall Nawalny: Welche Info ist richtig ? A) oder B) ?

Im Fall Nawalny gibt es zwei Seiten, die ihre Interessen in das Spiel bringen wollen :

Deutschland / USA / Europa mit ihre Geheimdiensten mit der Meinung A) und ihren "Verbreitungsinformationen"

Russland / Putin etc. / mit deren Geheimdiensten mit der Meinung B) und ihren "Verbreitungsinformationen"

Was ist richtig ?

Ein Urteil hierzu lässt sich gar nicht herbei reden ...

Und dann Nord-Stream 2 stoppen ?

@Thomas Mainthal - USA sind für uns irrelevant??

Wir werden das Flüssiggas von den USA kaufen, weil Deutschland wirtschaftlich erpressbar ist. Schon wenn Politiker Bettelbriefe übers Wasser schicken und bitten, dass die USA-Truppen in Deutschland verbleiben sollen, um Arbeitsplätze zu sichern, ignoriert das Tun der USA-Streitkräfte in Ramstein. Heribert Prantl 22.03.2019 "Ramstein tötet".

15:43 von NeNeNe

und warum ?
keiner will Streit mit den USA riskieren
ob mit ner Gaspipeline oder einem "Verräter"
also konstruiert man was, egal wie phantastisch

Magfrad 15.50

Haben Sie meinen Beitrag überhaupt gelesen? Aus Ihrer Antwort schließend: Nein! Ein richtiger Gutmensch kennt keinen Unterschied, egal was für eine Nationallität ein Mensch hat - darauf habe ich hingewiesen!

Jeder sieht, was er sehen will.

Viele sehen den bösen Russen, der vor nichts zurückschreckt, seine Gegner (mund)tot zu machen.
Ich sehe, dass es zum einen keine Beweise gibt, dass diese Tat auf gar keinen Fall Putin nutzt und dass wie von Zauberhand plötzlich wieder Nordstream 2 zur Debatte steht, nachdem selbst bösartigste Briefe von US-Senatoren ins Leere gelaufen sind.

Cui bono ?

15:50 @Thomas Mainthal

"NordStream benötigen nur ein paar Firmen. Nicht Deutchland"

Das halte ich für eine sehr
gewagte These.

Warum hat man dann überhaupt Nordstream 2 initiiert / begonnen?

Bestimmt nicht aus Liebe zu Putin oder Schröder.

Am 06. September 2020 um 15:28 von Heilprakt. verbieten

< ich bin sicher, dass man die Ergebnisse an die russische Staatsanwaltschaft weitergegeben hat.

nein, eben nicht, trotz mehrmaligen Anfragen...

@Heilprakt. verbieten um 14:01

"dass die russische Regierung Rechenschaft darüber ablegt, wie sie aufklärt,
- wer der/die Täter ist/sind,
- wer die Hinterleute sind,
- welche Rolle der Geheimdienst spielt,
- wie ein völkerrechtlich verbotener chem. Kampfstoff nach Omsk kommt."

Wenn das alles derart einfach wäre. Die Täter oder die Hinterleute einfach mal aus dem Ärmel schütteln. Man erinnere sich an den Mordfall Olof Palme. Da ist ebenfalls noch alles nebulös.
Zur Entwicklung von Novitschok hat Mirsajanow nach seiner Flucht in die USA sehr zum Ärger des CIA ein Buch veröffentlich mit technischen Einzelheiten einschließlich der Strukturformeln der Nowitschok-Kampfstoffe. Das kann also der CIA und jeder Oligarch, der ein Chemielabor finanziert, produzieren.

Russland ist schon speziell

Russlands Regierung - ein komplexes Netz, wo jede Menge Maschen (oder Knoten) schon historisch bedingt ihr eigenes Sueppchen kochen. Selbst Putin, das unterstelle ich einfach mal, kann nicht die totale Kontrolle haben. Man stelle sich einen Ober-banditenfuehrer vor, der die anderen Bandenfuehrer tolerieren muss sonst wird er langfristig abgesaegt. D.h. in diesem systematischen aber keineswegs deswegen kontrollierbaren Interessengeflecht aus Gewohnheiten und Abhaengigkeiten inklusive Skrupelosigkeit ist ein Mord ein gaengiges Mittel. Wer weiss, ob Wodkarausch da nicht auch eine gewisse Rolle spielt (halb-Scherz). Es ist eine Fehleinschaetzung, unter Russland etwas wirklich homogenes zu verstehen. Putin schaetze ich als zu klug ein, um den Anschlag gewollt zu haben. Aber auch als zu machtlos im eigenen Reich, um da was verhindern zu koennen. Der Mord war meoglicherweise auch ein spontaner "Kurzschluss" einer der vielen Interessengruppen - aber sozusagen typisch fuer das Land.

Da ist ein russischer Bürger

auf russischem Territorium von irgendjemandem vergiftet worden. In Russland kann man gegen Geld fast alles bekommen wenn ich der westlichen Presse glauben darf. Herr Nawalny hat sich viele Feinde gemacht, nicht nur auf der Regierungsseite.
Es ist also NICHS bewiesen hinsichtlich der Täter!
Nordstream muss fertiggestellt und in Betrieb genommen werden!!
Auch um Trump zu ärgern ;)

@flegar 15:48

Es geht sehr wohl mit einer Pipeline von Katar nach Europa. Die war auch in Planung. Wer hatte was dagegen Russland und die haben so lange Druck auf Assad gemacht bis der einen Krieg angefangen hat. Jeder mit ein bisschen Grips weiß, dass es beim Syrienkrieg um Gas ging und geht und um die Pipeline die Russland nicht in den Kram passte.

um 15:58 von Thomas Mainthal

>Es ist das klare Zeichen an alle Russland. "Wir kriegen euch, egal wann, egal wo". Das ist das Kreml'sche Signal an alle Journalisten und Oppositionellen. Das ist das Russland von heute. Das ist Wladimir Putin, der "lupenreine Demokrat", wie Schröder sagt. <
Wow! Was für Parolen Sie schreiben. Für eine Rede von...?
Fragen Sie doch z.B. die Oppositionellen von der Jabloko - Partei - die äussern sich recht undiplomatisch über Putin - wie das Russland von heute funktioniert. Oder sonstige, die in der Opposition im russ. Parlament sitzen. Oder die abertausenden ausländischen Journalisten in Russland, wie man im heutigen Russland arbeitet. Dann kommen Ihnen diese Schreckensgeschichten nicht mehr in den Sinn.
Ich hoffe, die sachliche, neutrale Behandlung dieses unangenehmen Falls wird bald beginnen, mit der Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

@Werner40 um 14:23

"Trittin hat recht. Zusätzlich kann man dem Regime noch weh tun, in dem man Demokratiebewegungen in Russland initiiert"

Klingt igendwie nach Ukraine Version 2. Und dann wundert man sich, wenn durch solche Vorhaben und Intrigen eine Regierung rigoroser wird?

@Magfrad

>>Warum distanziert man sich nicht einfach von den USA, Russland und China. Ein neutrales Deutschland <<
Im Prinzip denkbar. Dann muss Deutschland auch raus aus NATO, EU, Währungsunion, Schengen, etc....
In Europa hat D noch Gewicht, in der Welt nicht.
Ein Umbruch der Jahre dauert, und die Wirtschaft geht auch durch ein tiefes Tal der Traenen. Ohne Allianzen wird Deutschland zur Nullnummer.

@MichlPaul 14:13

Bitte was? Wer erpresst hier wen? Russland erpresst Deutschland seit Jahren mit Nordstream 2 und den Milliarden diesbezüglich. Zu behaupten wir würden Russland erpressen ist ein Witz. Vertragstreu? Was ändert dies am erpresserischen Verhalten der russischen Regierung und Putins. Man muss schon sehr ignorant sein dieses Verhalten nicht zu sehen.

Deutschland ist am Zug

Wenn Deutschland weiterhin dir Aufklärung des Falls erschwert, indem es die Zusammenarbeit verweigert und die gefundenen Daten geheim hält, sollte Russland zur Strafe das Nordstream-2-Projekt stoppen. Der wirtschaftliche Schaden für Deutschland wäre enorm.

@Thomas Mainthal 15:50

Dito. Dienjenigen die hier so ausflippen sind wahrscheinlich bei den Firmen beschäftigt und flennen deswegen so rum. Sanktionen sind überfällig, das Projekt sollte man stillegen bis Putin und die russische Regierung mit dem derzeitigen menschenfeindlichen un europafeindlichen Verhalten aufhört.

NS2

Nun sicher kennt der KGB viele Möglichkeiten jemanden umzubringen. Aber warum benutzt man ausgerechnet Novishok? Damit man es besser zurückverfolgen kann, wer es war oder was? Damit man ein Verbot gegen das Chemiewaffengesetz begeht und Reaktionen des Westens erzwingt? Das ergibt einfach keinen Sinn. Hier war wohl eher ein Gegner Putin's am Werk.

Ist Fracking-Gas besser?

Ist es besser, die Umwelt noch massiver zu schädigen durch die Einfuhr von Frackinggas aus den USA? Gleichzeitig ist das eine Wahlunterstützung für Trump.
"Kein normaler Mensch" versteht.... - wenn man normal denken kann, versteht man das schon. Das nennt sich Wirtschaft, Globalisierung. Das nennt sich nicht Kalter Krieg oder Umsichschlagen ohne Sinn und Verstand. Das nennt sich nicht Freundschaft zur USA um jeden Preis, dem Land, das 2019 einen globalen Wirtschaftskrieg angezettelt hat.
Welche Nato-Partner werden wie gefährdet durch das Gas aus Russland? Polen hat weniger Einnahmen - das war auch schon alles. Also sollte man bei den Untersuchungen einmal bei Polen oder der Ukraine suchen, den Staaten, die von einem Ausstieg aus Nordstream 2 profitieren würden, genau wie die USA.

@16:06 von Leipzigerin59

"Sisyphos3: >>... dass in den USA gerade verdächtig viele Farbige von der Polizei erschossen werden ... Sanktionen ... <<

Dass es dabei um Verbrechen handelt,
ist klar. Nur eben kein politischer Auftrag von "oben".
Es wäre also gut, wenn Sie vor dem Schreiben genauer nachdenken."

Nunja, wenn man über strukturellen Rassismus spricht und 2 Millionen Bürger unter kritikwürdigen Verhältnissen in Gefängnissen hält, überproportional Schwarze und etwa 4mal so viele pro Kopf der Bevölkerung wie in China (Uiguren mitgerechnet), muss man schon eine politische Verantwortung sehen und die Vereinbarkeit mit demokratischen Prinzipien und Werten prüfen – zurückhaltend ausgedrückt.

Wer verlangt was - wer hat den Vorteil wovon?

Hier sollen offensichtlich Nägel mit Köpfen gemacht werden, sollen Sanktionen verhängt werden, die Russland schaden, zum Nutzen einiger anderer Länder. Die USA könnten ihr Fracking-Gas an Deutschland zu Horrorpreisen verkaufen - die Deutschen werden das Ergebnis an der Heizkostenabrechnung und beim Strompreis sehen. Polen und die Ukraine bekommen weiterhin billiges Gas, weil die alten Leitungen durch ihre Staaten laufen und sie Durchleitungsgebühren erhalten. Trump kann ausserdem Boden im Wahlkampf wettmachen.
Wer profitiert von der Causa Giftanschlag? Die Russen - eher nicht, Deutschland auch nicht, ausser einigen Hardlinern um Merz. Dafür gewinnen einige Staaten sehr viel. Das Gift wurde zwar in Russland entwickelt - aber wie bekannt ist, ist es auch in anderen Staaten zu bekommen. Vielleicht sollte man einmal mit genauen Untersuchungen beginnen und nicht mit einseitigen Schuldzuweisungen.

6:18 von Gogolo

"Was die geforderte Aufklärung betrifft, so sollte Deutschland endlich die von Russland angeforderten Unterlagen/Beweise vorlegen, damit von dort aus mit Nachforschungengen begonnen werden kann."

Warum tut Deutschland das nicht? Die Frage ist doch viel interessanter als die Tatsache an sich.

Jeden Tag ...

... schallt es mir von den Leitmedien entgegen:
"Fall Nawalny" oder "mit schweren Kampfstoff vergifteter Nawalny" usw. usf.
Mir steht aber als bezahlender Kunde z.B. bei den ÖR zu jetzt endlich mal Labor-Belege oder andere Beweise dafür zu sehen.
Fehlanzeige bei allen Leitmedien.
Und viel schlimmer:
Nicht ein Journalist von denen fragt nach Belegen, aber redet
von Vergiftung mit chemischen Kampfstoff als gäbe es Belege.

Wo sind die Beweise?

Hat Deutschland die Beweise vorgelegt, so wie Russland angefragt hat? Für mich entwickelt Hr. Nawalny zu Lenin 2.0
Damals hat Deutschland Lenin 1. 0 mit Gelder unterstützt um Russland zu destabilisieren. Und 100 Jahre später versuchen die mit Hr. Nawalny...

Einfluss der amerikanischen Regierung

Das ganz große Problem für die Firmen, die bei Nord Stream 2 arbeiten, sind die Sanktionen, die die amerikanische Regierung diesen Firmen auferlegen will, wenn sie weiter am Bau beteiligt bleiben. Das kann sich im Prinzip keine Firma leisten, die auch Geschäfte in den USA machen. Deshalb ist es m. E. unerlässlich, dass die deutsche Regierung ggü. den USA interveniert und auch mal Tacheles redet mit den „amerikanischen Freunden“. Von den anderen Staaten der EU kann man keine Unterstützung erwarten, zumal einige Staaten dem Projekt sowieso negativ eingestellt sind. Wird schwierig...

um 14:17 von Heilprakt. verbieten

"Ich glaube nicht, dass Novichok ohne Wissen des russischen Geheimdienstes in Omsk auftaucht. Und da müssen jetzt die Karten auf den Tisch..."
Die russische Seite macht auch ihre Erklärungen und besteht darauf, dass Deutschland alle Unersuchungsergebnisse offen legen soll, damit diese mit denen in Omsk verglichen werden können, u.a. von unabhängigen Institutionen. Ausserdem besteht die russische Seite darauf, dass im Blut von Nawalny, bei mehreren Untersuchungen in Omsk, keine Spuren von Gift nachgewiesenen wurden. Sollte ein Nervengift bei Nawalny in Deutschland tatsächlich nachgewiesen worden sein, wird es ihm in Deutschland zugeführt worden sein.
Ich glaube nicht, dass Novichok ohne Wissen des deutschen Geheimdienstes in Berlin auftaucht.
Ich hoffe, dass das Bundeswehrlabor und Charité alle Untersuchungsergebnisse offen legen, dass diesemit allen früheren verglichen werden. Das wäre schon der Anfang.

@Am 06. September 2020 um 15:17 von harry_up

Zitat: "Auch wenn Sie das, was Sie hier geschrieben haben, noch so oft wiederholen - davon wird es nicht wahrer."

Was wahr ist, muss ja auch nicht "wahrer" werden.

Außerdem habe ich keine Behauptungen aufgestellt, sondern die Empfehlung ausgesprochen eine für deutsche Interessen massiv schädigende Entscheidung, die EU-Sanktionen gegen Russland auszuweiten und/oder das milliardenschwere Nordstream 2-Projekt zu beenden, von Fake News und Verschwörungstheorien abhängig zu machen, sondern eine geopolitisch derartig tiefgreifende Entscheidung wohlüberlegt und auf Basis von Fakten zu treffen, etwas, was ich einem von Hrn. Maas geführten Außenministerium indes nicht zutraue.

Nicht mehr und nicht weniger.

Barbarisches Handeln des Staates gegen Oppositionelle

@ Sisyphos3:
" ... dass die Saudis unliebsame Mitbürger zerstückeln scheint keinen zu stören ..."

Das ist ja leider auch noch nicht bewiesen und die Saudis mauern ja auch nur und lenken ab. Ich sehe da zwischen diesen beiden autoritären Mächten keinen großen Unterschied und wir dürfen uns dieses barbarische Verhalten nicht gefallen lassen.

@ Gogol

Die USA haben November 2004 (nachweislich) in Falluja, Irak Phosphor-Granaten und Uran-Munition gegen die Stadtbevölkerung eingesetzt - beides intr. geächtet.

Gibt es dafür auch Belege?
Aber unabhängig davon, ob das stimmt oder nicht. Es rechtfertigt nicht die mutmaßliche Vergiftung eines Menschen durch den Staat.

13:51, SchorschHh

>>Teuer wird es jedenfalls
Nord Stream 2 beenden - das wird teuer - Regressforderungen und für den Verbraucher durch Frackinggas aus den USA.<<

Nein, das ist Quatsch. Denn die Gasversorgung Deutschlands ist durch die bestehenden Erdgasleitungen mehr als gesichert. Außerdem gibt es eine große Menge Flüssiggasanbieter. Auf die USA wäre da niemand angewiesen.

Ich gehe völlig mit der Position Jürgen Trittins, so wie sie im Artikel beschrieben wird, konform und habe mich gestern sehr über Gregor Gysi gewundert, der gängige Verschwörungsmythen vertreten hat. Das hätte ich ihm nie zugetraut.

Im übrigen meine ich, daß das Pipelineprojekt für die Ewigkeit ist und Putins Tage dann doch irgendwann gezählt sein werden. Auch, aber nicht nur deswegen bin ich für den Fertigbau.

Ganz aufschlussreich hierzu die Gedanken

von Gregor Gysi, veröffentlicht in der Welt! Er sagt, dass Putin nicht so blöde wäre, sich derart selbst zu schaden und vermutet die Urheber bei denen, die Northstream2 um jeden Preis verhindern wollen. Und Gysi gilt nicht als blöd oder als Verschwörungstheoretiker. Ich hab da ähnliche Gedanken

Nord Stream 2 - das umstrittene Druckmittel

Eins scheint doch wohl sicher. Die Bundesregierung wird hierdurch wohl noch viel mehr unter Druck gesetzt...

14:03, KarlderKühne

>>Selbst Trump fordert Beweise
und das will schon was heißen.<<

Wieso?

Die enge und durchaus undurchsichtige Beziehung zwischen Putin und Trump ist doch hinreichend bekannt.

Trump

Es sollten doch erst einmal Beweise erbacht werden, bevor beschuldigt wird. Selbst Trump hat noch nichts gesehen. Eine der wenig vernünftigen Aussagen des Mannes.

Es zeigt eher, dass er Putin nicht zu sehr ärgern will - vielleicht braucht ihn noch für seine Wiederwahl. Oder ein Despot hackt dem anderen kein Auge aus? Wer weiß ...

Ich würde Trumps Forderungen nach einem Baustopp bei NordStream2 - wenn auch aus völlig anderen Gründen. Nicht, damit die USA ihr schmutziges Fracking-Gas bei uns absetzen können, sondern damit wir uns selber etwas mehr Druck beim Umstieg auf erneuerbare Energiequellen machen. Und wenn das doch noch benötigte Gas weiter durch die Ukraine geleitet werden muss und Putin sich darüber schwarz ärgert, umso besser.

Ich glaube nicht, dass unsere

Ich glaube nicht, dass unsere Einknickerpolitiker die Nordstreamsache beenden werden, alleine schon, weil ich mir all zu gut vorstellen könnte, dass sich da sofort entsprechende Lobbyisten einschalten werden, die die Interessen ihrer Brötchengeber gefährdet sähen. Dass hier jegliches Gemeininteresse, sprich Staatssicherheit ja eh ganz weit hinter die Interessen hiesiger Oligarchen und Großkapitalisten, also der gesagten Brötchengeber anstellt werden, gehört bestimmt auch in die Kalkulation Putins, der genau weiß, wie weit er mit seinen Hintergrundmorden gehen kann, ohne ganz die Geschäfte mit uns westlichen Kundenstaaten aus der Papiertigergemeinschaft EU zu verlieren. Außerdem traut man sich gar nicht über eine Ausweichgaslieferung der Amis zu denken, wenn man sich die Katastropheenfigur Trump als Lieferchef vorstellt. Wer will sich als Staat den zu erwartenden Erpressungen die dann Gas gegen Akzeptieren aller noch so unmöglichen Wünsche und Befehle dieses Psychopathen lauten ergeben

Am 06. September 2020 um 14:21 von Barde

"...Der Zusammenhang von Nordstream 2 und der Missachtung der Menschenrechte in Russland erschließt sich mir nicht..."

Man muss eigentlich keine große Leuchte sein, um zu erkennen, dass ein Anschlag auf Alexej Nawalny dem Kreml schadet und westlichen Akteuren nutzt.

16:14 von Magfrad

Ihrer Meinung nach haben also nicht die EU und D Rußland sanktioniert, sondern Rußland die EU und D? Ihrer Meinung nach hat D oder die EU das Recht, exterritoriale Sanktionen gegen Rußland – aus welchen Gründen auch immer – zu verhängen? Dass diese an Rußlands politischer Zielsetzung nichts änderten und seine Wirtschaft trotzdem erstarkte, ist Ihnen nicht bewußt? Rußland ist derzeit schon zu großen Teilen und wird immer mehr von € und $ unabhängig und findet in Asien dankbare Abnehmer für seine Produkte auf der Zahlungsbasis der eigenen Währung oder der der Handelspartner. Wie mag das wohl in 5 oder 10 Jahren aussehen, wenn die Russen restlos davon überzeugt sind, dass sich die Orientierung in Richtung China oder Asien mehr lohnt als in Richtung Westeuropa? Sie sollten sich mal gründlich über Rußlands Recourcen, Möglichkeiten und Optionen informieren und das Problem weniger ideologisch sehen!

Keine Vorverurteilung

Es darf keine Vorverurteilung geben, wie sie z. B. der russische Abgeordnete Lugowoi betreibt, der erklärt hat, Herr Nawalny könne nur in Deutschland vergiftet worden sein. Ich frage mich nur, warum er dann schon in Russland das Bewusstsein verlor. Auch frage ich mich, wie der oder die Täter an Herrn Nawalny herankamen, obwohl er überwacht wurde. Oder haben die Überwacher und die Täter zusammengearbeitet?

Am 06. September 2020 um 15:39 von Leipzigerin59

< Novichoks aus einem russischen Geheimdienstlabor, das sehe ich als Fakt.

das entspricht nicht so ganz der Wahrheit.
nach dem zerfall der UdSSR sind mehrere Labore in die Hände der USA gefallen, darunter auch 1 oder 2 von denen, die an der Entwicklung und Herstellung "novichok" beteiligt waren.
Die Novichok-Proben gab*s auch im Bindewehr-Labor, übrigens...
Aber viel interessanter ist, dass in einem englischen Labor Port-Down, um die Ecke von Salisbery, ebenfalls am Novichok gearbeitet wurde. Was für ein Zufall, würde ich sagen...

14:07, sosprach

>>Es sollten doch erst einmal Beweise erbacht werden, bevor beschuldigt wird. Selbst Trump hat noch nichts gesehen. Eine der wenig vernünftigen Aussagen des Mannes. Warum können die Blutproben aus Sibieren mit denen aus Berlin nicht in
einem neutralen Labor verglichen werden.<<

Es wurden Nawalny ganz gewiss von deutschen Ärzten schon in Sibirien Blutproben abgenommen. Sie erinnern sich, daß die ganz rasch auch offiziell vor Ort waren?

Meinen Sie, diese deutschen Ärzte hätten das Ergebnis gefälscht oder aber Nawalny direkt selbst vergiftet, als er schon im Koma lag?

Am 06. September 2020 um 16:14 von Magfrad

"...Irgendwo hört eben das Verständnis auf..."

Dem kann ich beim Lesen ihres Beitrages uneingeschränkt zu stimmen.

Novitschok wurde von den USA in die offizielle NIST-Liste einge-

tragen und patentiert.
@14:03 von KarlderKühne
Zutreffender Kommentar!
Alle früheren Informationen sprechen gegen die Verwendung von Novitschok.
Außerdem kann das Bundeswehrlabor nur feststellen, dass das "gefundene" Novitschok mit einem aus ihrem Bestand übereinstimmt.
Früher erklärten Journalisten, dass sei wie mit dem Vaterschaftstest: Nur mit dem Vergleich mit den Genen des tatsächlichen Vaters kann ein Nachweis geführt werden.
Deutschland sollte mit Russland zusammenarbeiten, Proben liefern, wie es Russland haben will, und auch die von Russland angebotenen Proben Nawalnys aus dem russischen Krankenhaus untersuchen.

Auf so einem vagen Konstrukt die Wirtschaft Europas dermaßen zu schädigen, zeugt in meinen Augen nicht von Verantwortungsbewusstsein.

16:25 @schmubu

Ihre Quelle bezieht sich auf den SPIEGEL, also deutsches Medium.

Nun kann ich zwar wegen Schranke nicht alles lesen, nur es sieht eben nicht danach aus, als ob die Flasche oder deren Inhalt sie Ursache war.

Dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht alle Erkenntnisse mitgeteilt werden, ist generell bei Straftaten üblich.

Russland kann Ermittlungen voran treiben, indem es die Passagierliste prüft, für den Fall relevante Beobachtungen des Geheimdienstes zur Verfügung stellt bzw. prüft.
Navalny wurde in Sibirien intensiv bewacht.

Ohne Erdgas gibt es keine

Ohne Erdgas gibt es keine vernünftige Energiewende.
Grund: durch Abschaltung der Atom- dann Kohlekraftwerke, und weil Nachts keine Sonne scheint und wenig Thermik ist (ich weiß, das ist für viele neu), fehlen Nachts oder auch tagsüber etwa 50-60 Gigawatt an elektrischer Energie.
Aus diesem Grunde werden jetzt überall Gaskraftwerke gebaut bzw., dort wo’s geht, andere auf Gas umgebaut. Und neue Windkraftanlagen und Solarkraftwerke werden es nicht reißen.
Ergo, wir brauchen also noch Nordstream 3.

14:13, MichlPaul

>>Wir sollten mal etwas mehr überlegen was passieren kann wenn die Russen Nordstream 2 beenden und die alten Gasleitungen kappen.<<

Dann würde Russland auf seinem Erdgas sitzen bleiben und hätte immense Devisenausfälle.

@Magfrad um 16:58

Und Sie wollen als Alternative zu Nord Stream 2 eine Gaspipeline von Katar nach Europa?
Nein, nicht noch weitere Abhängigkeit von arabischen Staaten; das mit dem Öl langt schon. Außerdem gibt es mit diesen arabischen Staaten auch immer wieder v. a. Menschenrechtsprobleme.

@das Ding

Putin schaetze ich als zu klug ein, um den Anschlag gewollt zu haben. Aber auch als zu machtlos im eigenen Reich, um da was verhindern zu koennen.

Aber vermutlich nicht zu machtlos, das dann wirklich aufzuklären. Den Willen dazu kann ich nicht erkennen. Schon das hin und her im Krankenhaus in Russland, wo auch zuerst von Gift die Rede war und dann nicht mehr, klingt sehr nach einem Maulkorb von oben.

Und seine Besetzung der Krim, seine Machenschaften in der Ostukraine et cetera zeigen, dass er sich nimmt, was er will. Insofern träfen ihn Sanktionen so oder so nicht zu unrecht.

Wem nutzt ein Stop?

Definitiv demjenigen der Deutschland dann das Gas verkauft.

Bevor man schnell Vorverurteilungen ausspricht - erst nach wirklichen Schuldigen suchen. Und diese sollte schnell gefunden werden.

Da es sich um eine chemische Verbindung handelt: gibt es diese denn nur mit russischer Bezeichnung?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: