Ihre Meinung zu: RKI-Studie: Kaum Corona-Infektionen ohne Symptome

25. August 2020 - 15:33 Uhr

Eine Studie des RKI hat das Infektionsgeschehen im bayerischen Bad Feilnbach untersucht. Demnach zeigten die meisten der dort Infizierten Erkältungssymptome. Die Dunkelziffer ist niedriger als angenommen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Die anfänglichen Modellrechnungen insbesondere der Wissenschaftler des Imperial College in London waren maßgeblich für die politischen Entscheidungen zum Lockdown verantwortlich. Sie ergaben, dass es weltweit 40 Millionen Covid-19-Tote geben würde; für Deutschland wurden 1,1 Millionen Intensivpatienten prognostiziert. Nun vorliegende aktuelle Studien zeigen aber, dass die Infection Fatality Rate (IFR), der Anteil der Todesfälle an allen Corona-Infektionen, in einem Bereich von 0,1 bis 0,3 Prozent liegt, also dem einer normalen Grippe.

Abgelaufene Infektionen im Winter

Da in den Wintermonaten die Corona-Infektionen mit mehr Symptomen einhergingen als in den Sommermonaten, wird die Dunkelziffer im Sommer ansteigen.
Wenn sie das 2,6-fache vor Monaten betragen hatte, so dürfte sie jetzt deutlich darüber liegen.

wenn man

einen Schnupfen nicht als symptomlose Corona-Infektion ansieht, dann sind natürlich die wenigsten Corona-Infektionen symptomlos.

Hier mal ein Bericht von Hr. Streeck (hatte ich in einem anderen thread gepostet, aber hier passt er besser hin). Es lohnt sich diesen Bericht mal komplett zu lesen.

"https://www.n-tv.de/wissen/Keine-Angst-vor-den-Infektionszahlen-article21993529.html"

Darüber könnten unsere Entscheidungsträger zumindest mal diskutieren.

Also deutlich geringere Todesrate

nämlich mindestens 2,6x niedriger als angenommen.

Damit ist die Angst vor diesem Virus in keinster Weise mehr gerechtfertigt.

Ebenso die Grundrechtseinschränkungen und die Vermummungspflicht. Eine leichte Grippe eben. Die Maskenpflicht und Angstmacherei muß endlich aufhören!

Die Dunkelzifferabschätzung

Die Dunkelzifferabschätzung passt auch gut zu den Zahlen aus dem Kreis Gütersloh. Während der umfangreichen und verdachtslosen Testungen des Toennies-Ausbruchs, war die Infektionsquote der nicht Toennies-Assoziierten Personen nur gering über dem zuvor anlassbezogen festgestellten Infektionsgeschehen.

Naja, und der geringe AK-Nachweis. Das wird seit ca. 1/2 Jahr so postuliert, überraschend ist das IMHO nicht. Dennoch schwadronieren hier immer wieder einige über das Erreichen von "Herdenimmunität". Und zum n-ten mal: nein, diese wird durch Infektionsgeschehen nicht erzielt werden.
Impfungen sind raffinierter, die bieten andere Ansatzpunkte, mit einer Impfung ist eine Herdenimmunität erreichbar.

@ Sternenkind

Sie schreiben wieder ihren üblichen Spam, der aber nicht wahrer oder glaubwürdiger wird.
Die Mortalitätsrate beträgt in D. insgesamt ca. 4% auf die diagnostitierten Fälle. Nimmt man eine Dunkelziffer des Faktors 2-4 hinzu, kommt man auf eine Mortalitätsrate von ca. 1,5%. Nix mit 0,1%-0,3%.
Und: Mortalität ist nicht alles. Spätfolgen und Akutsymptome sind ebenfalls kein Spaß!

Es ist geboten die Infektion so wenig wie möglich zirkulieren zu lassen.

gewagte Aussage

so so, seit Februar gab es bei den Antikörper-Positiven oft Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen etc. Woher wissen die Journalisten/Forscher, dass diese Symptome durch Corona verursacht wurden und nicht durch eine zusätzliche Infektion mit harmlosen Influenza-, Rhinoviren o. ä. wie sie ständig unterwegs sind? Ich selber hatte im o. a. Zeitfenster 1x Bronchitis und 2x Schnupfen auch ohne Corona... Einem Herrn Streeck hätte man so einen spekulativen Rückschluss um die Ohren gehauen, aber das RKI darf sowas ja mal ins Blaue behaupten.

85,5 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner, bei denen.....

"85,5 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner, bei denen Antikörper und somit eine vorangegangene Infektion nachgewiesen werden konnte, gaben an, dass sie seit Februar Symptome wie Fieber, Atemnot, Schnupfen oder Husten gehabt hätten."
Tolle Meldung, wenn hier dem bewehrten Schema gefolgt wird, Zahlen ohne Referenz zu präsentieren.
85,5 % hört sich schön spektakulär an. Liest man sich die Studie durch, wird schnell klar, dass das gar nicht so viel ist.
Getestet wurden 2.153 Erwachsene, "nur" bei 6,0 % wurden positive Antikörper-Nachweise gegen SARS-CoV-2 festgestellt und haben demnach die Infektion durchgemacht. Das bedeutet also nur bei 129 getesteten, davon sind dann 85,5%
also "nur" 110 Personen.
Sieht man alle Zahlen, wird schnell deutlich was passiert wenn Zahlen ohne Bezug präsentiert werden. dann sind 85,5% plötzlich nicht mehr so viele.
Also liebe Tagesschau hört auf damit, wenn ihr Zahlen liefert, dann bitte auch alle.

kann man nicht einfach mal ...

///
*
*
... kann man nicht einfach mal zur Kenntnis nehmen, dass unsere Regierung, der Krisenstab und sämtliche Beteiligten im medizinischen Bereich einfach nur hervorragende Arbeit leisten? ...
*
... muss man tagtäglich das Genöle derjenigen ertragen, die vom sicheren Wohnzimmer-Sessel aus alles besser wissen? ...
*
... oder das verantwortungslose Verhalten der knapp 8% Lernresistenten ertragen, die meinen, sie bräuchten sich nicht an die Spielregeln zu halten ...
*
... was sind das für Individuen, die meinen, nicht SIE wären die Geisterfahrer, sondern die anderen 92%, die verstanden haben, worum es geht, müssten umkehren? ...
*
Danke!

@15:50 von Köbes4711

Ich habe mir ihren Artikel durchgelesen und natürlich weiß Herr Prof. Streeck eher wovon er redet als ich und viele andere hier und anderswo im Internet.

Wir können natürlich derzeit etwas entspannter sein, wenn sich zwar mehr Menschen infizieren, diese aber nur selten schwer erkranken oder gar sterben. Auch Herr Streek weiß allerdings nicht, ob diese Entwicklung anhält. Die eventuelle Mutation des Virus zu einer harmloseren Variante ist auch für ihn nur eine Spekulation.

Die vorgeschlagene Ampel der Überlastung der Kliniken könnte man machen, allerdings ginge da wieder die Diskussion über die Grenze los.

Interessant finde ich Folgendes:

"Gleichzeitig würde durch die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln die Infektionsdosis herabgesenkt, sodass es eher zu Infektionen ohne Symptome komme."

Das heißt Masken, Abstand usw. bewirken etwas und sind nicht Ausdruck einer Coronadiktatur. Seiner Meinung nach, aber nichts genaues weiß auch er nicht. Es ist eine Balance.

das wäre auch ein Witz gewesen....

wenn herausgekommen wäre, dass eine Grippe ohne Symptome vorüber geht - insofern ist das Ergebnis trivial

Zunächst hat das RKI nur

Zunächst hat das RKI nur Zahlen aus einer Studie veröffentlicht. Diese können und müssen bewertet und gewichtet werden.

Gut, dass in so vieler Hinsicht geforscht wird.

Am 25. August 2020 um 15:52 von europa85

Also Angst oder Panik habe ich keine. MNS wird uns allerdings noch lange erhalten bleiben. Nur finde ich man sollte beobachten, wie sich das Verhältis Neuinfektionen zu den Erkrankten entwickelt. Das wäre sehr wichtig. Und nicht direkt nach einem Lockdown schreien, wenn die Zahlen der Neuinfektionen steigen, die Zahl der Erkrankten aber nicht. Ich hatte ja weiter oben etwas von Hr. Prof. Streeck gepostet, das geht in diese Richtung.

Fragen?

85% hatten Antikörper und konnten sich an Erkältungssymptome erinnern. Das kann aber auch eine Erkältung gewesen sein und die Coronainfektion selbst war symptomlos. Theoretisch. Keine Ahnung wie groß oder klein diese Gruppe wäre.

Bei 40% der nachweislich Erkrankten fanden sich keine Antikörper (mehr). Also muss man die Zahl der tatsächlich Infizierten entsprechend hochrechnen. Also die 6%, die Antikörper haben plus die, die zwar infiziert waren (evtl. symptomlos) aber eben keine Antikörper haben.

Alles nicht so einfach mit den vielen Zahlen, die zu Corona kursieren.

Mal über den Tellerrand schauen!

"Also deutlich geringere Todesrate
nämlich mindestens 2,6x niedriger als angenommen.
Damit ist die Angst vor diesem Virus in keinster Weise mehr gerechtfertigt.
Ebenso die Grundrechtseinschränkungen und die Vermummungspflicht. Eine leichte Grippe eben. Die Maskenpflicht und Angstmacherei muß endlich aufhören!" @europa85
.
Weltweit haben wir fast 24 Millionen Infizierte und über 800.000 Tote. Dass es bei uns so "harmlos" ablief, lag an den rechtzeitigen Maßnahmen, und sobald die gelockert sind, steigen die Zahlen wieder an, wie man sehen kann. Sollen nun (natürlich verzögert) die Totenzahlen enorm ansteigen, damit Sie an die Gefahr glauben können? Würden Sie mit einem Flugzeug fliegen, wenn der Kapitän sagt: "Es liegt ein gewisses Risiko dafür vor, dass der Sprit nicht reicht!"?

Kein Wort über T-Zellen?

Wie die ganze Welt mittlerweile weiß gibt es nicht nur die Antikörper, sondern auch die T-Zellen

Menschen mit Antikörper haben mehr Symptome als die, die eine aktive T-Zellen Reaktion haben.
Da gibt es gerade so viele Studien die dies nachweisen

Wie kann das RKI sowas übersehen?

kalte Dusche am Morgen....

und ich garantiere, dass jede Erkältung, Grippe oder welchen Namen man noch dafür erfindet in großem Bogen an einem vorbeizieht

15:48 von Margitt.

Wenn sie (die Dunkelziffer) das 2,6-fache vor Monaten betragen hatte, so dürfte sie jetzt deutlich darüber liegen.

Das kann man so nicht schließen. Die Dunkelziffer umfasst ja nicht nur die symptomlos Infizierten, sondern auch diejenigen, die trotz der Symptome nicht getestet wurden. Gerade in der Anfangszeit wurde erkältete Leute ohne wissentlichen Kontakt zu Corona-Positiven gar nicht getestet. Ich denke, dass das heute anders ist. Heute dürfte die Dunkelziffer zum großen Teil Menschen umfassen, die keinerlei Symptome haben.

Und symptomlos durch die Infektion kommen nur wenige. Es ist ja das erstaunliche Resultat dieser Studie, dass über 80 % der Infizierten auch Krankheitssymptome hatten. Das war ja auch bei der anderen Studie aus Kupferzell so.

„Weiterhin konnten 2,6-mal mehr Infektionen nachgewiesen werden als bislang in Bad Feilnbach bekannt (…)
Die nun festgestellte Dunkelziffer war jedoch geringer als zunächst vom RKI angenommen. Damals ging das Institut noch von einer fünfmal so hohen Dunkelziffer aus“
Auf der anderen Seite:
„Bei 39,9 Prozent der Erwachsenen mit einem positiven Corona-Test konnten zudem keine Antikörper nachgewiesen werden“ (RKI)

Das Virus ist offensichtlich extrem „schwer zu fassen“. Was natürlich kein Grund sein kann, bei seiner Bekämpfung nachzulassen.

„Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betrachten die Erkenntnis als einen entscheidenden Hinweis für weitere Forschungen. Weitere Ergebnisse sollen bald ausgewertet und präsentiert werden - so auch Ergebnisse der Untersuchung, ob unter anderem bestimmte Veranstaltungen zu den hohen Fallzahlen geführt hatten oder ob bestimmte Berufe besonders gefährdet sind“

Da das Virus von Mensch zu Mensch übertragen wird, wahrscheinlich die sozialen Berufe.

Am 25. August 2020 um 15:52

Am 25. August 2020 um 15:52 von europa85
Also deutlich geringere Todesrate

In dem Interview von Herrn Streek wird folgendes angegeben:

" Gleichzeitig würde durch die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln die Infektionsdosis herabgesenkt, sodass es eher zu Infektionen ohne Symptome komme. Denn für Sars-CoV-2 gebe es Hinweise, so der Virologe, dass die Höhe der aufgenommenen Viren über die Schwere des Verlaufes mit Entscheidend sei."

Also bitte nicht schon wieder den MNS und die Abstandsregeln verteufeln sondern einhalten !

wenn der Wohlstandsmensch...

zu dick ist, sich kaum bewegt, die Heizung auch im Sommer anläßt, dann noch raucht und trinkt und zusätzlich noch ein Warmduscher ist, ist er anfällig für alle möglichen corona-viruse und sonstige bazilluse

@europa85 um 15:52

Wie hoch muss denn die Todesrate sein, damit die Maßnahmen gerechtfertigt sind?

Am 25. August 2020 um 16:05 von dr.bashir

Das heißt Masken, Abstand usw. bewirken etwas und sind nicht Ausdruck einer Coronadiktatur...........

Das sehe ich auch so. Trotzdem ein interessanter Aspekt den Herr Streek da bringt. Und eine Grenze festzulegen dürfte ja nicht das Problem sein. Die Grenze mit den 50 von 100000 wurde ja mal so festgelegt.

Sollte auch nur mal eine andere Sichtweise darstellen, sicher müssen wir vorsichtig sein und die weitere Entwicklung abwarten. Vielleicht sind wir ja in 1-2 Monaten etwas schlauer.

Re DeHahn

Jeden Tag sterben in Deutschland rund 2600 Menschen an Herzinfarkten, Krebs, Verkehrsunfällen oder Altersschwäche. Das sind im Jahr 950 000 Tote. Das RKI zählt bisher 9200 Tote, die mit oder an Corona gestorben sind. Auf der ganzen Welt sind in diesem Jahr bis heute rund 8,2 Mio. Menschen an übertragbaren und heilbaren Krankheiten gestorben. Warum: Weil es an Zugang zu Medikamenten mangelt. Redet irgendjemand darüber?

15:52 von europa85

Ebenso die Grundrechtseinschränkungen und die Vermummungspflicht.
.
jetzt erzählen sie mal ....
durch was werden denn ihre Grundrechte aktuell eingeschränkt
Dass gewisse Etablissements geschlossen wurden,
Abstände im Gaststättengewerbe eingehalten und beim Einkaufen ne Maske getragen werden muß
und Vermummungspflicht ... , wenn ich mir Demos anschaue, im Fernsehen,
machen die Meisten das dort ohnehin - um nicht erkannt zu werden

Dunkelziffer

Danke, asimo, dass Sie sich immer wieder geduldig die Mühe machen!

Zu Beginn der Pandemie

Zu Beginn der Pandemie schient das Virus gefährlicher geweseen zu sein, da mehr Menschen Symptome hatten.

Ich bin gespannt, ob die Maßnahmen zu einer Selektion geführt haben und damit das Virus heute eher milde Verläufe auslöst. Hoffentlich kann man das in späteren Studien nachweisen.

@DeHahn

"Weltweit haben wir fast 24 Millionen Infizierte und über 800.000 Tote. "

Coronaviren haben die Influenzaviren wohl verdrängt. In Italien sind 2019 -- 579 244 Menschen gestorben. Ohne Coronavirus.
2020 nach den aktuellen Berechnungen werden 516 049 Menschen sterben. Bis jetzt sind 377 189 Menschen gestorben. Das bedeutet mit Coronavirus (Coronavirusjahr 2020) werden weniger Menschen sterben. Man müsste eher untersuchen, warum Coronavirus gut für die Gesundheit ist, dass weniger Menschen sterben. In Spanien sind ebenfalls weniger Menschen mit Coronavirus gestorben. Die 2 Länder in Europa, die von der Pandemie am schwersten betroffen waren.
Quelle countrymeters.

@Deutsche-Elite 16:04

"muss man tagtäglich das Genöle derjenigen ertragen, die vom sicheren Wohnzimmer-Sessel aus alles besser wissen? ..."
-
Den gleichen Gedanken hatte ich auch erst. Aber dann ist mir eingefallen, dass mich keiner dazu zwingt, die Kommentare zu lesen. ;-)

Corona Virus vorhanden jedoch nicht mehr so gefährlich?

In manchen von uns so gering geschätzten Länder Afrikas oder Asien ist die Erkrankungsrate sehr gering, das kann auch mit unsere übertrieben Hygiene zusammen hängen. Selbst habe ich festgestellt das Menschen vom Land mit Kontakt zu Kühen kaum eine starken Corona Verlauf mit Krankenhaus Aufenthalt haben. Kann evtl. damit zusammenhängen das in der Viehhaltung der Rota Corona Virus seit Jahrzehnten z. Teil mit Mutterschutzimpfung der Kühe vorhanden ist.

um 16:15 von DeHahn

>>
Sollen nun (natürlich verzögert) die Totenzahlen enorm ansteigen, damit Sie an die Gefahr glauben können?
<<

Wenn ich die letzten Tage richtig verfolgt habe, dann steigen die Totenzahlen bereits.

@ 15:55 von Artemisia annua: Milchmädchenrechnung

Zitat: "Und nicht vergessen die positiv getesteten ins Verhältnis zu der Anzahl der Tests setzen."

Und die dabei herauskommende Milchmädchenrechnung ist dann den Berechnungen der Experten vorzuziehen ?

Hier mal ein Zitat aus dem täglichen Lagebericht des RKI (Zitat):

"Es ist zu beachten, dass die Zahl der Tests nicht mit der Zahl der getesteten Personen gleichzusetzen ist, da in den Angaben Mehrfachtestungen von Patienten enthalten sein können"

Darauf wies das RKI schon am 22. April hin, das wird von manchen Menschen aber immer noch ignoriert.

Wenn 1000 Tests durchgeführt wurden, wurden eben nicht 1000 Personen getestet, sondern viel weniger, da jeder positiv getestete Mensch mehrfach getestet wurde.

Gruß, zopf.

qpqr27..

wenn es so einfach wäre, sich durch gesundheitlich richtiges Verhalten gesund zu halten frage ich mich, warum auf fitte Leute krank werden.
Habe mehrere Fälle von Bekannten, die trotz Fitness schwer krank wurden..in einem Fall gab es sogar einen plötzlichen Todesfall..

Ist das,was Sie schreiben nicht zu einfach gedacht?
Und garantieren würde ich dies in Ihrem Fall auch nicht..

@europa85, 15:52

Eine leichte Grippe eben.

Sie werden es wohl nie kapieren. Ich möchte nicht Ihr Vater sein, wenn Sie nach Hause kommen und sagen "Papa, dein Auto hat leider einen leichten Kratzer abbekommen".

um 16:32 von Sternenkind

>>
Auf der ganzen Welt sind in diesem Jahr bis heute rund 8,2 Mio. Menschen an übertragbaren und heilbaren Krankheiten gestorben. Warum: Weil es an Zugang zu Medikamenten mangelt. Redet irgendjemand darüber?
<<

Wenn es beispielsweise in Afrika an Medikamenten mangelt, dann müssen wir doch nicht aus Solidarität mit sterben. Vielmehr muss man diejenigen mit Medikamenten versorgen, die keine haben.

@Sternenkind 15:36 Uhr

Selbst wenn die Mortailtät nur auf dem Niveau einer Grippe liegen würde, wäre es trotzdem wichtig, etwas dagegen zu machen..eben AHA..

Merke:
Grippekranke sind meist so krank, dass sie freiwillig zuhause bleiben..
Coronainfizierte haben oft keine Symptome,laufen draussen rum bzw. gehen auf Feiern, wie letzthin in Nürnberg passiert und würden ohne AHA weitere Menschen infizieren

@ Artemisia annua

"Unser Immunsystem schafft solche Erkrankungen in der Regel locker und wird dadurch gestärkt"

Das ist ein gern so wiedergegebenes Missverständnis des Konzeptes, dass das Immunsystem Elicitoren benötigt um gut zu funktionieren. Die benötigt es, aber keinen hohen infektionsstress, der ist dem Immunsystem nämlich i. d. R. abträglich.
So sind z.B. Impfungen für das Immunsystem meist das wesentlich bessere Training als die entsprechende Infektion.

Steril leben ist Mist, ohne Hygienekonzepte aber ebenso. Gezielte Stimulationen des immunsystems ohne Überbeanspruchung sind am effektivsten. Eine CoVid-19 Erkrankung führt häufig zu einer Über- bzw. Fehlreaktion des Immunsystems - ganz und gar nicht schön! Dieses Virus ist in dieser Hinsicht wirklich biestig.
Von daher: Eine Exposition von SARS CoV2 sollte vermieden werden.

16:04 von Deutsche-Elite

Kein Kommentar ohne ihre 8%/92%

Gähn...wird ihnen das nicht zu langweilig?

>>.. muss man tagtäglich das Genöle derjenigen ertragen, die vom sicheren Wohnzimmer-Sessel aus alles besser wissen? ...<<

Na, da zeigen drei Finger auf sie selbst!

Lesen sie mal ihre eigenen Kommentare...

es geht nicht darum

ob die Maßnahmen gerechtfertig sind. Für den Stand "jetzt" sind sie sicherlich gerechtfertigt. Die Frage ist, was können wir in Zukunft machen. Falls das Virus wirklich harmloser werden sollte (das wäre natürlich super) und gleichzeitig Schnelltests eingeführt werden könnten, wäre vieles wieder möglich. Das hatte auch Herr Lauterbach zuletzt mal so geäußert. Wir brauchen eine Strategie, auf eine wirksame Impfung würde ich mich nicht verlassen.

Sicher kann mal mal auf Weihnachtsmärkte, Kino, Sportevents, Konzerte, Tanzschulen, Discos, Bars, Urlaube verzichten, aber ein Dauerzustand sollte das nicht werden.

15:54 von asimo

Die Dunkelzifferabschätzung passt auch gut zu den Zahlen aus dem Kreis Gütersloh. Während der umfangreichen und verdachtslosen Testungen des Toennies-Ausbruchs, war die Infektionsquote der nicht Toennies-Assoziierten Personen nur gering über dem zuvor anlassbezogen festgestellten Infektionsgeschehen.

Persönlich hatte ich schon gehofft, dass die Dunkelziffer in den schwerer betroffenen Gebieten höher liegt.

Impfungen sind raffinierter, die bieten andere Ansatzpunkte, mit einer Impfung ist eine Herdenimmunität erreichbar.

Lt. Liveblog der tagesschau gibt es zur Zeit verschiedene Impfreihen. Allerdings ist anscheinend nicht jeder nach einer überstandenen Covid19 Erkrankung immun - drei Menschen sind erneut erkrankt (China, Belgien, Niederlande).

Was soll uns diese Studie sagen, nachdem

bereits ein andere gezeigt hat, dass nicht alle Infizierten Antikörper entwickelten?

16:15 von qpqr27

>>kalte Dusche am Morgen....

und ich garantiere, dass jede Erkältung, Grippe oder welchen Namen man noch dafür erfindet in großem Bogen an einem vorbeizieht<<

Das glaube ich ihnen gerne!

Aber auch hier lässt sich das nicht verallgemeinern.

Leider.

Was machen Personen mit Vorerkrankungen, bspw. Krebs, Autoimunerkrankungen usw.?

So wie zum Teil berichtet wurde, sterben viele/sehr viele/die meisten Vorerkrankten an Covid.

Schade, so einfach ist es dann doch nicht.

16:36 von Nordbraut

<< @Deutsche-Elite 16:04
"muss man tagtäglich das Genöle derjenigen ertragen, die vom sicheren Wohnzimmer-Sessel aus alles besser wissen? ..."
-
Den gleichen Gedanken hatte ich auch erst. Aber dann ist mir eingefallen, dass mich keiner dazu zwingt, die Kommentare zu lesen. ;-) <<

.-.-.

Wer aber die vielen guten und informativen Kommentare hier schätzt, bekommt automatisch auch das "Genöle" mit, und man muss es ertragen.

Außerdem ist es - für mich - nicht unwichtig zu erfahren, wer warum nölt.

@Kaneel 16:40 - Verständnisprobleme

Zitat: „... aber so liegen mir die Regelungen und Konzepte völlig unverständlich weit auseinander“

///
... es ist Ihr gutes Recht, nicht alles zu verstehen ...
*
... ich kenne Sie nicht, daher weiß ich nicht, ob Sie sich vielleicht mit e-Funktionen, Statistik, Relativitätstheorie, Einkommensteuer, Rentenberechnung oder anderen Themen vielleicht besser auskennen und maße mir da auch kein Urteil an ...
*
... für mich (!) bedeutet jedoch nicht (!), dass ich alles in Frage stelle, was ich nicht verstehe ...
*
... ich zahle sogar zähneknirschend eine Knolle, obwohl ich nicht verstehe, warum dort „nur“ Tempo 80 war und ich dooferweise zu schnell war ...
*
... gleiches erwarte ich von Maskenmuffeln, die erwischt werden!
*
noch mal:
- Maske tragen
- Abstand halten
- Hände waschen
*
... ist das ernsthaft zu viel verlangt?
*
... ich glaubs langsam echt nicht mehr!

@ YVH

Solange die Todesrate weit hinter Verkehrstoten, Alkoholtoten oder Krebs-und Herzinfarkttoten zurückbleibt, brauchen wir wohl kaum in Panik verfallen.
Das sind nur 4 Beispiele, wo ich ähnlich restriktive Maßnahmen, bei deutlich größerer Sterberate vermisse.

@ 16:39 von MichlPaul

Zitat: "In manchen von uns so gering geschätzten Länder Afrikas oder Asien ist die Erkrankungsrate sehr gering, das kann auch mit unsere übertrieben Hygiene zusammen hängen."

Oder es liegt ganz einfach daran, daß die Bevölkerung in diesen Ländern im Schnitt deutlich jünger ist.

Durchschnittsalter Afrika: 18 Jahre.

Durchschnittsalter Deutschland: 44,5 Jahre.

Gruß, zopf.

Re Zopf

da jeder positiv getestete Mensch mehrfach getestet wurde...warum?
Weil der Test Schrott ist?

@Sternenkind, 15;36 Uhr

Sie verkennen, dass es bei der Corona-Pandemie nicht nur um Sterbefälle, somndern auch um z.T. erhebliche Folgeschäden geht. Und wenn Sie sich die schlimmen Krankheitsverläufe auf den Intensivstationen ansehen, dann sollte sie die Fälle der letztlich genesenen Patienten nicht einfach abhaken und unter den Tisch kehren. Gut, dass die Politik in Deutschland auf Corona bedarfsgerecht, kompetent und verantwortungsvoll reagiert.

Zeitraum

"dass sie seit Februar Symptome wie Fieber, Atemnot, Schnupfen oder Husten gehabt hätten."

*

Seit Februar? So lange her?
Angeblich halten die Antikörper aber nicht so lange an.

(Ende Februar / Anfang März haben wir alle hier geröchelt. Da ging einiges rum.)

Sie haben bisher keine Quelle

Sie haben bisher keine Quelle für Ihre Statistik angegeben

Ich halte mal dagegen:

Projekt Uni Erfurt
"https://kurzelinks.de/yfij"

"... Maßnahmen oder Lockerungen ablehnen

Bei der Einschätzung der Sinnhaftigkeit der Maßnahmen und Lockerungen
gibt es eine große Gruppe Zufriedener (57%), zu anderen zwei eher polarisierte „Lager“: 24% finden die Lockerungen (eher) übertrieben, während 18% die Maßnahmen für übertrieben halten (Rest: nicht kategorisierbar). ..."

"... muss man tagtäglich das Genöle derjenigen ertragen, die vom sicheren Wohnzimmer-Sessel aus alles besser wissen? ... "

Ihre ständigen Posts in diesem Stil sind auch nicht besser.

16:32 von Sternenkind

Auf der ganzen Welt ...
.
der Vorteil, "die Welt" ist weit - vor allem - weg
Corona vergleichsweis nah
dass es an Medikamenten mangelt - bedauerlich
aber für Corona, was aktuell wesentlich ist, gibt es keines

Sehr interessant, auch wenn noch nicht represant...

Liebe(r) Verfasser des Artikel, bitte aber noch berichtigen:
"Dabei wurden bei sechs Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner Antikörper gegen SARS-CoV-2 festgestellt - ein Nachweis dafür, dass sie bereits an Covid-19 erkrankt waren."

Jeder lernt in der Schule (Bio 6./ 7. Klasse) Infektion ist nicht Erkrankung. Man kann keine Antikörper bei einer Erkrankung feststellen, sondern bei einer Infektion. Covid-19 ist keine Infektion, sondern eine sehr häufige Begleiterkrankung, ausgelöst durch SARS-COV-2 Viren. Man kann Antikörper bilden wenn man infiziert ist, aber man muss nicht erkranken. Eine körperliche Krankheit kann man nur durch Symptome oder Veränderung anhand der messbaren Physiologie oder anderen Markern feststellen, z.B. durch Tomographie, oder Andere, leider zu spät bei Obduktion.

@DeutscheElite 16:04

"muss man tagtäglich das Genöle derjenigen ertragen, die vom sicheren Wohnzimmer-Sessel aus alles besser wissen? ..."

Mein Respekt gilt schon seit langem Ihnen und vielen anderen Foristen, welche seit Monaten mit vernünftigen und sachlichen Argumenten versuchen die stoischen Verweigerern und Sesselvirologen von den Fakten zu überzeugen. Ich. Habs schon lange aufgegeben.
Wenn Sie einem Kleinkind 100x zu erklären versuchen, dass es nicht auf die heiße Herdplatte langen soll und ihnen das Kind 100x entgegnet, dass da nix passieren kann, weil es keine heißen Herdplatten gibt und falls doch kann ja nichts passieren. Und überhaupt sagt man das ja nur um dem Kind das Grundrecht auf die heiße Herdplatte zu langen verweigern will, dann gibt man es irgendwann auf. Das kostet nur Energie und ich könnte die Warnungen auch meinem Föhn erzählen. Dennoch, geben Sie nicht auf...

@Sternenkind um 16:32

Viele würden gerne darüber reden/schreiben. Meistens wird man dann aber entweder als Corona-Leugner eingestuft oder aber des Whataboutism verdächtigt. Und wenn man deutlich macht, dass man gerne einfach sachlich über diese Fakten diskutieren will, in dann passt das schon mal gar nicht in Konzept...

@ asimo

"Und: Mortalität ist nicht alles. Spätfolgen und Akutsymptome sind ebenfalls kein Spaß!" Am 25. August 2020 um 16:00 von asimo

*

Dieselben Spätfolgen können auch bei jeder Grippe oder Kinderkrankheiten auftreten.
Es ist wichtig, wie häufig das passiert und welche andere Erkrankungen man hat.

(An der Impfung forscht man eh schon.)

@europa85, 15:52 Uhr - ansteigende Infetionszahlen

Wollte man Ihrem Credo folgen, hätten die Corona-Fälle in Deutschland wohl bereits dramatisch zugenommen und auch unsere Wirtschaft stärker als bisher betroffen. Sie folgen damit leider dem Beispiel von Donald Trump, dessen Uneinsichtigkeit zu fast 178.000 Corona-Toten geführt hat. Es geht also nicht um "Angstmacherei", sondern um verantwortungsvolles Handeln. Es war der Politik, vor allem aber den vielen Krankenschwestern, Ärzten, Pflegern, Kassiererinnen, Transportfahren, Polizisten u.a. zu verdanken, dass Deutschland bisher vergleichsweise glimpflich aus der Corona-Pandemie hervorgegangen ist. Die Welt beneidet uns um unser Krisenmanagement. Wir sollten das erreichte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen.

17:02 von Cryxshadow

Solange die Todesrate weit hinter Verkehrstoten, ..... zurückbleibt
-
also an Corona starben bis dato so 9.400 Menschen
im Straßenverkehr im ganzen letzten Jahr so um die 3.000 herum

@Sausevind 17:01

"Wer aber die vielen guten und informativen Kommentare hier schätzt, bekommt automatisch auch das "Genöle" mit, und man muss es ertragen.

Außerdem ist es - für mich - nicht unwichtig zu erfahren, wer warum nölt."
-
Ja. Ich habe auch nicht gesagt, dass ich die Kommentare nicht lese, sondern nur, dass ich es freiwillig mache. Das macht mir nämlich Spaß. Aber manchmal, wenn ich müde oder genervt bin, lese ich selektiv. Die meisten ForistInnen kennt man schon. Ich kann ganz gut abschätzen, welchen Kommentar zu lesen sich lohnt. Ihre zum Beispiel gehören dazu. :-)

wenn der Artikel stimmt

ist Corona ja wohl doch nicht so schlimm, wie man dachte
jedenfalls gibt es keine Anzeichen dafür, dass unser Gesundheitssystem jemals überlastet gewesen wäre oder sein wird.
fragt sich, warum manche Politiker wieder nach Verschärfungen rufen

Studie RKI

Was ich im Moment noch nicht verstanden habe :

Wie wurden die Symptomlosen
getestet?
Nur auf Antikörper?
Oder wurden per PCR-Test auch symptomlose Infizierte ermittelt?

"https://www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/cml-studie/Factsheet_Bad_Feilnbach.html"

Des weiteren, hier im Forum berichteten manche von Erkrankungen mit
Covid-19-Symptomen (Atemnot u.a.) vor den offiziellen Webasto- Fällen,
ich zähle mich dazu.

Es wäre doch interessant zu wissen, ob diejenigen eventuell auch an Covid erkrankt waren.
Also sollte man eine Umfrage starten und eine Auswahl von potentiellen Erkrankten auf Antikörper, T-Zellen u.a.

Gruß
Leipzigerin59

Wie aussagekräftig ist diese Studie?

"85,5 Prozent der Bewohnerinnen und Bewohner, bei denen Antikörper und somit eine vorangegangene Infektion nachgewiesen werden konnte, gaben an, dass sie seit Februar Symptome wie Fieber, Atemnot, Schnupfen oder Husten gehabt hätten."

In diesen 85,5 Prozent wurden auch erfasst, die eine symptomfreie Coronainfektion, aber später eine Erkältung oder Allergie hatten. Dasselbe gilt für Personen, bei denen keine Antikörper mehr nachweisbar sind.

Die Dunkelziffer dürfte also höher liegen, als es hier dargestellt wird.

16:15 @ qpqr27

Klar,
Ein Apfel am Morgen vertreibt
Kummer und Sorgen.

Wenn ich nur wüsste, wie man die
inhaltsschweren Kommentare verdauen kann,
ohne ständig ein Schütteltrauma zu bekommen.

17:01 von Deutsche-Elite @Kaneel 16:40 - Verständnisprobleme

Die Verständnisprobleme liegen auf Ihrer Seite. Hätten Sie mehr als diesen Post von mir gelesen, könnten Sie wissen, dass ich mit Abstandsregeln, Hände waschen und MNS kein Problem habe. Bei dem nicht sachgemäßen Tragen der Maske bekommen eher andere Probleme mit mir.

Habe ich zwar nicht explizit aufgeführt, aber mir erschließt es sich nicht, dass in HH Feiern auf 25 Menschen begrenzt sind, während sich in Berlin 500 Menschen treffen dürfen. Oder warum die Bußgelder für das Nichteinhalten so unterschiedlich sind. Oder warum Kinder möglicherweise zu eng in Klassenräumen sitzen. Aber bestimmt können Sie mir Dummy dafür eine logische Erklärung geben. Zur Elite rechne ich mich tatsächlich nicht...

17:04 von zopf

gelegentlich hilft ne Statistik aufrufen
danke für die Klarstellung
Uganda sind es übrigens nur 15 Jahre

@ 17:06 von Sternenkind

Zitat: "da jeder positiv getestete Mensch mehrfach getestet wurde...warum?"

Zum einen, um die geringe Rate an falsch-positiven Ergebnissen auszugleichen, zum anderen wüßte man natürlich auch gerne, ab welchem Zeitpunkt die Infektion abflaut.

Insbesondere die positiv Getesteten haben da ein gesteigertes Interesse, da sie irgendwann gerne wieder aus der Quarantäne entlassen würden.

Gruß, zopf.

Vielleicht sollte man ...

die Kommentarfunktion für Corona-Themen nicht mehr öffnen, es werden doch immer die gleichen Beschwerden/Beschimpfungen/Negierungen ... zerkaut. Entweder begreift man, was Wissenschaft/Forschung ist oder man will das nicht. Irgendwann wird es müßig.

@17:10 Opa Klaus

Ein sehr schöner Kommentar, der mich zum Schmunzeln bringt. Ich stimme Ihnen schon grundsätzlich zu, aber gerade @Deutsche-Elite, dessen Kommentare ich auch sehr schätze, neigt wie einige andere auch (will mich gar nicht davon ausnehmen) dazu, die eigene Meinung zu verabsolutieren.
Ihr Herdplattenbeispiel trifft es auch nicht ganz. Weil hier vollkommen klar ist, dass Sie recht haben. Bei den ganzen Maßnahmen zu Corona sieht es etwas anders aus. Und gerade bei solchen halbgaren Forschungen, von denen hier berichtet wird, bin ich auch grundsätzlich skeptisch. Schon allein die Tatsache, dass die Menschen gefragt werden, ob sie seit Februar Erkältungssymptome hatten. Mich wundert, dass es nur so wenige waren! Wem läuft im Februar nicht auch mal die Nase?

17:10 von Opa Klaus

ein gutes Beispiel in zweifacher Hinsicht

ein Kleinkind muß man zwingen weil es sonst nicht begreift
bei Erwachsenen weil sie andere gefährden - das offensichtlich auch nicht begreifen wollen

16:58 @Kaneel @15:54 asimo

Ich hatte zwar nicht auf eine höhere Dunkelziffer gehofft :) , aber erwartet.

Offenbar hatten die Tönnies-Arbeiter nur wenige Kontakte zu anderen (Einkaufen, Restaurant-, Café - Besuche)

Wer keine Symptome hat, wird sich von sich aus nicht testen lassen.
Doch wie viele von symptomlosen Infizierten angesteckt werden, bevor jemand eben erkrankt, das ist das Risiko und die Dunkelziffer.

Vielleicht sollte man auch regionale Studin in Nicht-Hotspots machen.

Gruß
Leipzigerin59

@16:05 von dr.bashir @15:50 von Köbes4711

//Das heißt Masken, Abstand usw. bewirken etwas und sind ...//

Davon bin ich schon lange überzeugt. Hält man nicht ohnehin instinktiv Abstand zu jemandem, der schnieft und hustet? Ich werde jedenfalls richtig grantig, wenn mich jemand rücksichtslos anhustet. Ebenso würde ich es begrüßen, wenn die saisonale Grippe wieder Einzug hält, dass erkältete Menschen in Wartezimmern und öffentlichen Verkehrsmittel Mundschutz tragen. Freiwillig. Und diejenigen, die das für Freiheitsberaubung halten, könnten wenigstens Abstand halten und auf blödes Anstarren verzichten.
In der letzten "Sendung mit der Maus" wurde übrigens gezeigt, wie die verschiedenen Masken hergestellt werden und kindgerecht erklärt, wie sie wirken.
(Was diese Sendung betrifft, werde ich wohl nie erwachsen.)

Differenzierung

Die geringere Dunkelziffer (Prognose) von Infizierten hat KEINE Auswirkung auf die reale Sterblichkeit (Tatsache).

Die Schutzmaßnahmen mit einer "alternativen Arithmetik" hier im Forum grundsätzlich zu relativieren, wäre grob fahrlässig.

Interessant finde ich auch die signifikante Abwesenheit von Antikörpern bei erkrankten oder symptomfreien Infizierten.

Liegt das an der Andersartigkeit des Keims im Vergleich zu seinen älteren Verwandten?

Oder verhält sich unsere Immunabwehr neuerdings etwas schwächer als bislang?

In beiden Fällen scheint mir die zivilisatorische Stresspathologie ein nicht zu vernachlässigender Faktor zu sein. Und ein exponierter Prüfstein für die entlastende Stärkung der immunologischen Resilienz.

@Tinkotis 17:11

"Viele würden gerne darüber reden/schreiben. Meistens wird man dann aber entweder als Corona-Leugner eingestuft oder aber des Whataboutism verdächtigt. Und wenn man deutlich macht, dass man gerne einfach sachlich über diese Fakten diskutieren will, in dann passt das schon mal gar nicht in Konzept... "
-
Dann möchte ich Sie ermutigen, das trotzdem zu tun, wenn Sie das gerne möchten! Sie müssen es hier doch keinen MitforistInnen recht machen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Redaktion hier fast alles freischaltet, wenn Sie sich anständig ausdrücken. Also warum schreiben Sie nicht das, was Sie möchten? Sie dürfen natürlich nicht auf Applaus hoffen. Aber für den können Sie sich ja nichts kaufen, wie all die Pflegekräfte bereits feststellen mussten.

8 Prozent Luftnummer

Also es gab vorgestern hier die gleiche Diskussion und ich bin aufgrund meiner Gelassenheit und des Tragens der Maske nur über den Mund heftig kritisiert worden. Anschließend bin ich ins Einkaufszentrum gefahren. Die Hälfte der Saturn-Verkäufer trug die Maske unter der Nase, bei den Besuchern das gleiche. Die Schuhverkäuferin war Filialleiterin und hatte den zweiten Tag in Folge die Maske gar nicht auf. Ich wußte daher, daß ich meine folgenlos unter dem Kinn tragen kann. Am Abend war ich auf einem Ausflugsturm zum Sonnenuntergang fotografieren. Am Tag zuvor war ich auch dort, mußte aber 20.30 Uhr gehen wegen einer Veranstaltung. Da mußte man Maske auf der Treppe/Weg tragen und saß in 1,5 Meter Abstand auf den Bänken. Das Ordnungsamt kam kontrollieren. Diesmal war keine Veranstaltung und so tummelten sich auf der kleinen Turmfläche unreguliert neun Personen - doppelt so viele wie bei der offiziellen (regulierten) Veranstaltung saßen. Es sehen weit mehr als 8 Prozent sehr locker!

@asimo um 16:00

Fälle in D: 237000. Tote: 9400. Macht 0,3% Mortalität. Über die Dunkelziffer kann ich nur spekulieren, aber sie ist sicher höher bei den nicht erkannten Infektionen, nicht bei den nicht erkannten Todesfällen. Dann sinkt die Mortalitätsrate aber noch weiter.
Ich habe keine Ahnung von Medizin, deswegen weiß ich nicht, ob das viel oder wenig ist. Aber ich kann ein wenig rechnen, und leider scheinen Ihre Berechnungen nicht zu stimmen.

@16:15 von qpqr27

//kalte Dusche am Morgen....
und ich garantiere, dass jede Erkältung, Grippe oder welchen Namen man noch dafür erfindet in großem Bogen an einem vorbeizieht//

An mir ganz sicher, denn mich erwischt der Sensemann garantiert schon unter der kalten Dusche.

Im Ernst: kaltes Duschen ist nicht für jeden geeignet, aber im Prinzip schon richtig, was Sie empfehlen.

@Cryxshadow um 17:02

Über die Zahl der Verkehrstoten sind wir ja schon hinaus und besonders in diesem Bereich gibt es eine Menge Vorschriften, die für mehr Sicherheit gesorgt haben.

Die 70 Tausend Alkoholtoten werden wir wohl dieses Jahr nicht erreichen. Allerdings bezweifele ich das viele Menschen Verhältnisse wie in Bergamo oder New York akzeptiert hätten.

Bei Corona kann man nicht auf steigende Todeszahlen warten, denn dann müssen die Maßnahmen am schärfsten sein, um die Zahlen herunter zu drücken.

17:11 von Tinkotis

Ja, würdest du jetzt gerne über was anderes diskutieren ....
Dann tu es doch da, wo das andere auch das Thema ist!
Aber hier geht es eben nicht um What about: Medikamentenversorgung/-Zugang

@ Cryshadow um 17.02 Uhr "Solange die Todesrate ..."

"Solange die Todesrate weit hinter Verkehrstoten, Alkoholtoten oder Krebs- und Herzinfarkttoten zurückbleibt, brauchen wir wohl kaum in Panik zu verfallen. Das sind nur 4 Beispiele, wo ich ähnlich restriktive Maßnahmen ... vermisse."
" Verkehrstote, Alkoholtote - ok, da könnten Restriktionen und Prävention etwas bewirken. Aber Herzinfakt, Krebs kann man durch restriktive Maßnahmen verhindern oder heilen? Wusste ich gar nicht ...

Wer verfällt in Panik? Ich nehme das nicht so wahr. Hygienemaßnahmen, Tests ... sind doch angesichts jeder Epidemie und Pandemie angezeigt, oder?

Ich fände es gut, wenn es sich bei uns ebenso wie in Asien einbürgern würde, auch während der Grippezeit sich und andere mit Masken zu schützen.

Re Leipzigerin59

Des weiteren, hier im Forum berichteten manche von Erkrankungen mit
Covid-19-Symptomen (Atemnot u.a.) vor den offiziellen Webasto- Fällen,
ich zähle mich dazu....was wollen sie mit solchen Spekulationen erreichen? Evtl hatte sie eine Erkältung soll schon vorgekommen sein in den letzen 100 Jahren

17:06 @Sternenkind @Re Zopf

"... Weil der Test Schrott ist?... "

Nein!
Weil man sicher gehen will dass der Erkrankte / Infizierte virenfrei ist.

Für die Entlassung aus der Klinik sind 3 negative Testergebnisse erforderlich.

@schneegans

das sehe ich genaus so.
dann sollten aber auch sofort alle Maßnahmen eingestellt werden

@Schabernack 17:22

"Es hängt nicht davon ab, ob Sie eine Maske tragen, ob Sie mit wem entspannt oder angespannt im Miteinander umgehen können. Im Bett mit Ihrem Partner (oder Ihrer Partnerin) können Sie das Ding aber ablegen. Hat Ihnen das noch niemand gesagt …?"

Es lohnt sich doch, sich hier auf TS in den Foren zu informieren. Jeden Tag bekommt man neue Infos :)) Muss das heute Abend mit meiner Herzallerliebsten thematisieren. Dann klappt es auch wieder mit der Partnerin...

17:05 von Artemisia annua

>>@Frosthorn

„Papa, dein Auto hat leider einen leichten Kratzer abbekommen“ Die einzig richtige Antwort darauf wäre: zum Glück nur ein Kratzer, hätte auch schlimmer sein können.
Trifft auf Grippe, die auch nicht zu unterschätzen ist, auch zu. Krebs, Herzinfarkt etc. Wäre vermutlich schlimmer.<<

Wenn ich frosthorn richtig verstanden habe, war genau das gemeint. Analog zu den sachfremden Untertreibungen von Europa85 wäre der angeblich leichte Kratzer die Beschreibung eines Totalschadens.

Macht nix, zum Glück nur ein leichter Kratzer ...

@Deutsche Elite

Zitat: "... ich zahle sogar zähneknirschend eine Knolle, obwohl ich nicht verstehe, warum dort „nur“ Tempo 80 war und ich dooferweise zu schnell war ...
*
... gleiches erwarte ich von Maskenmuffeln, die erwischt werden!"

Masken- und Abstandsmuffel sind oft (aber nicht immer) junge Menschen mit wenig Geld. Da können Sie die Begleichung des Bußgeldes nicht erwarten oder erzwingen. Es wird dann wohl auf Ersatzfreiheitsstrafe hinauslaufen. Also Absitzen im Gefängnis. Wenn ich sehe, wie viele "wilde" Parties junge Leute feiern, dürfte bei konsequenter Ahndung wohl sicher ein Drittel der jungen Leute eine "Knolle" bekommen. Eher mehr. Wenn die es alle absitzen sollen, dauert es Jahre bis die sitzen und es ist normal für ein paar Tage im Knast gewesen zu sein. Es ist für die auch normal mal Cannabis probiert zu haben. Aus der jugendlichen Generation "Corona" wird dann die jugendliche Generation "Knast". Da dürfen Herr Söder/Laschet dann glücklich und stolz verkünden, wieviele sitzen.

@Kanerl 17:23 - dann ist es ja gut!

Zitat: „Hätten Sie mehr als diesen Post von mir gelesen, könnten Sie wissen, dass ich mit Abstandsregeln, Hände waschen und MNS kein Problem habe.“

///
*
*
... super! dann ist ja alles gut! ...
*
... sorry, wenn ich Ihnen zu nahe getreten bin! ...
*
... wie gesagt: ich verstehe auch nicht alles immer 100% ...
*
... aber ich halte mich an die Regeln um andere (!) zu schützen!
*
... Ihr Beitrag ist in meinen Augen leider Wasser auf die Mühlen der 8% ...
*
... auch wenn Sie es so nicht meinten!
*
Danke, dass Sie sich an die Schutzmaßnahmen halten!

@16:15 von nn23

//Wie die ganze Welt mittlerweile weiß gibt es nicht nur die Antikörper, sondern auch die T-Zellen

Menschen mit Antikörper haben mehr Symptome als die, die eine aktive T-Zellen Reaktion haben.
Da gibt es gerade so viele Studien die dies nachweisen

Wie kann das RKI sowas übersehen?//

Schön, dass Sie schon einmal etwas über T-Zellen gelesen haben. Das Immunsystem mit seiner Unzahl an Reaktionsmöglichkeiten ist eine hochkomplexe Angelegenheit. Sie können sicher sein, dass die Experten im RKI davon mehr verstehen als Sie und ich und da nichts übersehen.

Am 25. August 2020 um 17:28 von schneegans

Also ich finde diese Diskussionen (bis auf wenige Beiträge) interessant. Man bekommt mal etwas aus einem anderem Blickwinkel aufgezeigt, schon mal interessante links und Meinungen. Es gibt ja nicht nur weiß oder schwarz, alleine schon die manchmal unterschiedlichen Meinungen der Experten geben doch Raum zu diskutieren.

@ Sisyphos3

Und nun? Sind die 3000 Toten weniger schlimm? Wage ich zu bezweifeln. Und dennoch werden keine ähnlich überzogenen Maßnahmen ergriffen, oder mir ist entgangen, dass nur noch in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf und dass immer ein Mindestabstand von 150 Metern eingehalten werden muss, wenn mehr als 2 Fahrzeuge auf der Straße unterwegs sind.
Nur so nebenbei Verkehrstote weltweit bis zum 24.07. -761300, bis zum selben Tag - Tote durch Corona 639900, durch Alkohol 1,4 Mio., Rauchen 2,8 Mio. verstorbene Kinder unter 5 Jahren 4,287 Mio. Quelle worldometer.info.
Ich bin mir nicht sicher aber vielleicht habe ich auch da ähnlich konsequente Maßnahmen verpasst. Und ebenso die überwältigende Mehrheit der Stimmen, die diese konsequenten Maßnahmen fordern.

@Tinkotis 17:37

Sie haben sich um eine Zehnerpotenz vertan. Weiß nicht, ob es eine Rolle spielt für Ihre Argumentation?

@Leipzigerin59 17:07 - offizielle Zahlen

///
*
*
... Ihre Zahlen beziehen sich auf völlig andere Fragen und sind auch nicht aus der relevanten Quelle! ...
*
92% befürworten die Maßnahmen
*
30% davon halten sie sogar für nicht strikt genug (dazu zähle ich)
*
nur magere 8% sind dagegen
*
... und die mageren 8% sind sich nicht einmal zu schade, Umfragen zu manipulieren, wie ein Mitforist belegen konnte!

@17:35 von Hajo-aus-luenen

//Es sehen weit mehr als 8 Prozent sehr locker!//

Ich gehe auch nicht davon aus, dass 92% der Bevölkerung mit Vernunft ausgestattet sind.

um 16:32 von Sternenkind Re DeHahn

"Auf der ganzen Welt sind in diesem Jahr bis heute rund 8,2 Mio. Menschen an übertragbaren und heilbaren Krankheiten gestorben. Warum: Weil es an Zugang zu Medikamenten mangelt. Redet irgendjemand darüber?"

Ja, Sie und die Betroffenen z. B.
Nur die Letzteren bewegt es wirklich, während Sie nur ein bißchen Worldometers kurbeln auf der Suche nach Zahlen, die Corona relativieren können. Aber inzwischen 8,25 Millionen Tote durch heilbare Krankheiten (darunter sicher Hunger, Mangel an Trinkwasser und andere primäre Auslöser) sind ein schockierendes Faktum. Warum reden Sie nicht darüber?

Wenn der durchschnittlich intelligente...

Realschulabsovent noch irgendwelche wissenschaftlich fundierte Corona-Informationen benötigt, ist das letzte wo er sie bekommt in anonymen Forenbeiträgen auf irgendwelchen Plattformen - Sie sollten sich also ihre Mühe sparen und lieber eine Runde an der frischen Luft drehen - das bläst den Corona-Bazillus aus Körper und Geist

Abstandsregel

Ich finde diese Abstandsregel "lustig". Im März sagten die Verkäuferinnen ständig "Halten Sie mehr Abstand". Dann irgendwie im Mai schlief das ein. Wenn man den obligatorischen Einkaufswagen schiebt und das vordere Ende die Kasse erreicht, steht man noch weit vom Förderband weg. Ich habe im Mai die Leute vor mir gefragt, wenn ich vor das vordere Ende des Wagens trat und der Abstand zum vorigen Kunden nur 50cm betrug, ob die Waren schon aufs Band legen darf. Jedesmal sagten alle verdutzt "Ja klar". Ich habe nicht aufgehört an vordere Ende des Wagens zu gehen und in teilweise 30cm Abstand zum vorigen Kunden die Waren aufs Band zu legen sondern aufgehört zu fragen. Es stört inzwischen fast niemanden mehr. Ich beobachte das interessiert. Nahezu jeder macht das so. Man trägt ja Maske (natürlich nur über den Mund). Wenn Herr Laschet/Söder da Bußgeld verteilen wollten, kämen sie locker auf die Hälfte der Bevölkerung. Insofern ist der Abstand zwar offiziell aber nur theoretisch.

15:52 von europa85

>>Grundrechtseinschränkungen und die Vermummungspflicht<<

Die von Ihnen verwendeten Begriffe zeigen Ihren Charakter sehr deutlich.

@17:32 Leipzigerin59 16:58 @Kaneel @15:54 asimo

Ich hatte zwar nicht auf eine höhere Dunkelziffer gehofft :) , aber erwartet.

Offenbar hatten die Tönnies-Arbeiter nur wenige Kontakte zu anderen (Einkaufen, Restaurant-, Café - Besuche)

Hier hatte ich jetzt an die Getesteten aus Bad Feilnbach gedacht. Diese werden sicherlich weniger "separiert" gelebt haben als die Tönnies-Mitarbeiter.

Vielleicht sollte man auch regionale Studien in Nicht-Hotspots machen.

Das war vor einiger Zeit mal vom RKI angedacht gewesen. Weiß aber nicht, ob das noch aktuell ist.

Haben Sie Informationen, ob die Antikörpertests mittlerweile eine geeignete Genauigkeit aufweisen? Bin da nicht fündig geworden.

Gruß, Kaneel

Re Sisyphos3

ein Kleinkind muß man zwingen weil es sonst nicht begreift
bei Erwachsenen weil sie andere gefährden - das offensichtlich auch nicht begreifen wollen...nur werden sich die Leute bald nicht mehr zwingen lassen. Dann wird es interessant.

17:37 von Tinkotis

>>Fälle in D: 237000. Tote: 9400. Macht 0,3% Mortalität. Über die Dunkelziffer kann ich nur spekulieren, aber sie ist sicher höher bei den nicht erkannten Infektionen, nicht bei den nicht erkannten Todesfällen. Dann sinkt die Mortalitätsrate aber noch weiter.
Ich habe keine Ahnung von Medizin, deswegen weiß ich nicht, ob das viel oder wenig ist. Aber ich kann ein wenig rechnen, und leider scheinen Ihre Berechnungen nicht zu stimmen.<<

Mit dem "Wenigrechnen" haben Sie durchaus recht. Die aktuellen Zahlen und wie man im Dreisatz rechnet:
234.853 Infizierte, 9.277Tote
927.700./.234.853 =3,95%
Überschlagsmäßige Gegenprobe:
9.277./.4=2319 x 100 sind etwa die Anzahl der infizierten.

Knapp 4% Martalitätsrate stimmt also.

Dann hoffe ich doch:

"Die Hälfte der Saturn-Verkäufer trug die Maske unter der Nase, bei den Besuchern das gleiche. Die Schuhverkäuferin war Filialleiterin und hatte den zweiten Tag in Folge die Maske gar nicht auf. Ich wußte daher, daß ich meine folgenlos unter dem Kinn tragen kann"

Dann hoffe ich doch:
a. du verzichtest im Falle einer Erkrankung auf medizinische Versorgung
b. das wir uns nie an Orten mit MNS-Pflicht begegnen

Im Gegensatz zu dir und den anderen "Nacktnasen" gefährden diejenigen, die sich an MNS-Regeln halten, durch ihr Verhalten niemand!
Wer sich so verhält weil er intelektuell zu beschränkt ist, den kann ich ja noch entschuldigen, aber euch andere Nacktnasen darf ich dann doch bestimmt asozial oder besser noch faschistoid nennen, denn ihr zwingt anderen euren Standpunkt auf!

Mal ganz persönlich:
Solange ich in diesem Land keinen Joint rauchen darf wo* ich mag, darf sich der Rest der Republik zur Abwechslung auch mal an eine Regel halten!

* (naja nicht in Bus oder Kneipe etc -Rauch)

@ Leipzigerin59

"Offenbar hatten die Tönnies-Arbeiter nur wenige Kontakte zu anderen (Einkaufen, Restaurant-, Café - Besuche)" Am 25. August 2020 um 17:32 von Leipzigerin59

*

Da kamen aber auch die feucht-kalte Luft, die Klimaanlage und die schwere körperliche Arbeit (bei der man tief atmet und der Körper erschöpft wird) als "Verdächtige" zur Sprache.
Vielleicht war es auch alles zusammen.

17:04 von zopf

«Oder es liegt ganz einfach daran, daß die Bevölkerung in diesen Ländern im Schnitt deutlich jünger ist.

Durchschnittsalter Afrika: 18 Jahre.
Durchschnittsalter Deutschland: 44,5 Jahre.»

Durchschnittsalter (Statistischer Median) / (statista.com)
Anzahl jünger als = Anzahl älter als (in Relation zu diesem Alter)

1 JAP 48,4
2 ITA 47,3
3 Martinique 47,0
4 POR 46,2
5 DEU 45,7

Alterspyramide (% Bevölkerung älter ≥ 65 J.) / (laenderdaten.de)

1 Monaco 33,2
2 JAP 28,4
3 DEU 22,4
4 ITA 21,7
5 FIN 21,5

Höchste statistische Lebenserwartung weltweit: Japan
Noch höher als in Gesamt-Japan: Inselgruppe: "Okinawa".
"Die Inseln der Hundertjährigen".

Corona-Tote / 1 Mio. Einwohner (bisher) / (worldometer.info)

Japan: 9
Okinawa: 15 (Zahl: Gesundheitsministerium Japan)
Deutschland: 111

Direkte Zusammenhänge sind welche zu erkennen / abzuleiten?
Viel komplexer, in viel mehr einzelnen Aspekten als Durchschnittsalter (überwiegend) belegen könnte.

Schon bei dieser sehr begrenzten Auswahl …

17:11 von Tinkotis

>>Viele würden gerne darüber reden/schreiben. Meistens wird man dann aber entweder als Corona-Leugner eingestuft oder aber des Whataboutism verdächtigt. Und wenn man deutlich macht, dass man gerne einfach sachlich über diese Fakten diskutieren will, in dann passt das schon mal gar nicht in Konzept...<<

Sie sind wirklich der Meinung der von Ihnen angesprochene Forist möchte "sachlich über diese Fakten diskutieren "?

17:17 von Sisyphos3 17:02 von Cryxshadow

>>also an Corona starben bis dato so 9.400 Menschen
im Straßenverkehr im ganzen letzten Jahr so um die 3.000 herum<<

Richtig! die Coronatoten sogar in lediglich 5 Monaten.
Vielleicht meint der angesprochene Forist wir leben noch in den 1970er Jahren.
Wenn ich mich recht erinnere gab es damals nur in den "alten" Bundesländern über10.000 Tote.

15:36 von Sternenkind

Wenn ich "normale Grippe" bezogen auf das Corona-Virus lese, schwillt mir der Hals. Das zeugt von "nichts dazu gelernt" oder "immer noch nichts verstanden".
Gegen Grippe kann man sich impfen lassen (wurde hier im Forum x mal debattiert), Covid19 kann furchtbare Nachfolgen mit sich ziehen (auch hier und im TV x mal erläutert).
Von alldem nichts mitbekommen oder noch immer nicht verstanden?

Am 25. August 2020 um 17:52 von Deutsche-Elite

Da können Sie sich glücklich schätzen. Nur 8%. Hier erlebe ich das sich so etwa 20% nicht an die MNS Vorschriften halten. Alte wie junge.....

17:45 @Sternenkind Re Leipzigerin59

"... .was wollen sie mit solchen Spekulationen erreichen? Evtl hatte sie eine Erkältung soll schon vorgekommen sein in den letzen 100 Jahren .."

Ach gottchen, für wie blöd halten Sie mich?

Ich hatte im vorigen Jahr eine schwere Influenza - ohne Atemnot, und Erkältungen gelegentlich auch ohne solche schweren Symptome.

Wer seinen Körper gut kennt, spürt, dass die Symptome eben anders sind.

Eine Untersuchung dieser Fälle, wenn auch nur im kleinen Rahmen, würde
1. ebenfalls zu Eekenntnissen über die Dunkelziffer
und
2. zu Erkenntnissen über die Historie des Virus beitragen.
Meine Meinung,
das muss Sie ja nicht interessieren,
da Sie eh alles leugnen.

Sch... Berechnungen immer

Man kann sich ja glücklich/sicher Rechnen aber man sollte Bedenken:

Das ganz persönliche Risiko:
Stecke ich mich an? 50% ja 50% nein
Erkranke ich schwer? 50% ja 50% nein
usw

Also, ich fänd´s nicht gut, in dieser Lotterie zu gewinnen!

@Hajo-aus-luenen

"Da können Sie die Begleichung des Bußgeldes nicht erwarten oder erzwingen. Es wird dann wohl auf Ersatzfreiheitsstrafe hinauslaufen. Also Absitzen im Gefängnis."

Bitte die Kirche im Dorf lassen. Wir leben in einem Rechtsstaat. Sollte jemand sein "Knöllchen" nicht bezahlen können, dann droht keineswegs Gefängnis.. Wie kommen Sie auf solche Aussagen. Die deutsche Strafgerichtsbarkeit sieht in diesem Fall ggf. Strafstunden in sozialen Einrichtungen vor.

Dunkelziffer

Das ist so eine Sache mit der Dunkelziffer. Je nachdem welche Studie man heranzieht, kann sie zwischen Faktor 3 und 30 liegen. Vermutlich hängt das auch von den Bedingungen der Studien ab. Es ist sehr schwer eine Dunkelziffer korrekt zu ermitteln, da man nicht genau weiß wieviele Menschen tatsächlich erkrankt sind. Die Studien versuchen dies anhand vorhanderer Antikörper zu ermitteln. Jedoch verschwinden die Antikörper wieder. Somit gibt es in jeder Studie einen systematischen Fehler: Man nimmt die Zahl der Personen mit Antikörpern und vergleicht diese mit der Anzahl an registrierten Infizierten. Personen, die erkrankt waren und keine Antikörper mehr besitzen, bleiben unberücksichtigt. Erwischt man alle tatsächlich Infizierten, solange sie noch Antikörper besitzen, ist die Dunkelziffer in der Studie höher, als wenn man nur einen Bruchteil erwischt, da bei vielen die Antikörper bereits nicht mehr nachweisbar sind. Somit kommen die Studien mit den höheren Dunkelziffern der Realität näher

17:47 von Opa Klaus @Schabernack 17:22

Es lohnt sich doch, sich hier auf TS in den Foren zu informieren. Jeden Tag bekommt man neue Infos :)) Muss das heute Abend mit meiner Herzallerliebsten thematisieren. Dann klappt es auch wieder mit der Partnerin...

Stimmt, @schabernack hat ausgezeichnete, kreative und konstruktive Ideen.

P.S. Möchte mich bei Ihnen noch für die sehr persönliche Antwort kürzlich bedanken. Kann Ihre Erfahrungen nicht annähernd ermessen. Vllt. würde ich an Ihrer Stelle ähnlich reagieren. Nichtsdestotrotz aus meiner Sicht, stört mich grundsätzlich, wenn jemand durch mehrfaches dagegen Schreiben das Thema eines Threads als irrelevant charakterisiert und stört...

Gruß, Kaneel

15:52 von europa85

>>Damit ist die Angst vor diesem Virus in keinster Weise mehr gerechtfertigt.

Ebenso die Grundrechtseinschränkungen und die Vermummungspflicht.<<

Welche Grundrechte werden denn hier in DE konkret eingeschränkt? Meine jedenfalls nicht. Und wohl lt. Statistik des Trends die der Mehrheit auch nicht. Im Gegenteil, die Mehrheit ist für härtere Strafmaßnahmen beim Verstoß von MNS in öffentlichen Verkehrsmitteln. (DeutschlandTrend oder politbarometer).

@17:23 von Kaneel@17:01 von Deutsche-Elite

//Zur Elite rechne ich mich tatsächlich nicht...//

Ein deutlicher Hinweis auf geistige und psychische Gesundheit.
Ich gehe mal davon aus, dass die echte Elite (wen immer man dafür hält) sich ihren 'Input' nicht ausgerechnet in diesem Forum holt.

17:51 von Hajo-aus-luenen

>>Masken- und Abstandsmuffel sind oft (aber nicht immer) junge Menschen mit wenig Geld. Da können Sie die Begleichung des Bußgeldes nicht erwarten oder erzwingen. Es wird dann wohl auf Ersatzfreiheitsstrafe hinauslaufen. Also Absitzen im Gefängnis. Wenn ich sehe, wie viele "wilde" Parties junge Leute feiern, dürfte bei konsequenter Ahndung wohl sicher ein Drittel der jungen Leute eine "Knolle" bekommen. Eher mehr. Wenn die es alle absitzen sollen, dauert es Jahre bis die sitzen und es ist normal für ein paar Tage im Knast gewesen zu sein. Es ist für die auch normal mal Cannabis probiert zu haben. Aus der jugendlichen Generation "Corona" wird dann die jugendliche Generation "Knast". Da dürfen Herr Söder/Laschet dann glücklich und stolz verkünden, wieviele sitzen.<<

In Ihrer Vision kommen harte Zeiten auf die Jugend zu.

... und wegen des hohen Infektionsrisikos dürfen die Eltern ihren Sprößlingen nicht einmal das gewohnte Cannabisdeputat persönlich vorbeibringen. Puh, nur eine Vision.

Krass

Also ich kann mich nur noch beömmeln. Da werden also jetzt viele Leute getestet und schon kommt wieder Panik auf, dabei weiß ja nun niemand, ob die Getesteten nicht schon seit Wochen infiziert sind.
.
Köstlich.
.
Also erst teste man kaum, die Testzentren liegen nahezu brach (dazu gab es viele wunderbare Berichte in den Tagesthemen) und nun meint man, dass alle Infizierten sich aus dem Urlaub kommen. Es ist zu schön.
.
Also jeder Wissenschaftler kann sich darüber ja nur kaputt lachen.
Und dann setzt man die Infiziertenzahlen nichtmal ins Verhältnis zu den Tests. Grandios.
.
Und dann sagt eine Gesundheitsministerin tatsächlich, dass trotz der vielen Tests die Zahl der Infizierten sehr sehr gering seien und so die vielen Tests der Rückkehrer nicht effizient sind.
.
Sehr schön.
.
Daher mal die Frage, wie hat sich denn die Infiziertenzahl je 1000 Test entwickelt?
.
Oder wie viele der negativ getesteten wurden nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub positiv getestet? Tja.....

15:52 von europa85

"Damit ist die Angst vor diesem Virus in keinster Weise mehr gerechtfertigt.

Ebenso die Grundrechtseinschränkungen und die Vermummungspflicht. Eine leichte Grippe eben. Die Maskenpflicht und Angstmacherei muß endlich aufhören!"

,-,-,

Solange die Wahrscheinlichkeit existiert, dass die Masken die Menschen vor gefählicher körperlicher Beschädigung schützen, werden sie verordnet werden.

Genauso wie verordnet wird, dass Diebstahl zu unterlassen sei.

Wer beides nicht einsieht, der wird mit Bußgeldern etc. belegt.

Es gibt immer kriminelle Menschen - die kann man nie überzeugen: man muss sie nur daran hindern, dass sie ihr schädliches Tun ausführen können.

Ein wichtiger Teil der Demokratie.

17:23 von Leipzigerin59

«Wenn ich nur wüsste, wie man die
inhaltsschweren Kommentare verdauen kann,
ohne ständig ein Schütteltrauma zu bekommen.»

Positive Lebenseinstellung, Humor, Gute Freunde.
Möglichst häufig Umgang mit Kindern im Alter von ± 6 bis ± 12 Jahren.

Die ersten 3 haben Sie sicherlich.
Punkt 4 vertreibt Grau … und Verwirrte Erwachsenenwelten.

Nicht selten verblüffend & sehr erfrischend.
Welche klugen Fragen gerade Kinder in diesem Alter zu Corona stellen.
Und wie sehr entspannt ohne Voreingenommenheit man mit ihnen darüber reden kann.

Immer wieder … zurück auf der Erde in Realen Welten !

16:01 von Truthforfuture

>>Einem Herrn Streeck hätte man so einen spekulativen Rückschluss um die Ohren gehauen, aber das RKI darf sowas ja mal ins Blaue behaupten.<<

Die RKI haut mit Sicherheit gar nichts "ins Blaue". Ihr Kommentar scheint mir eher ins Blaue gehauen zu sein... so viel "vielleicht, könnte"... Da malt man sich ein Bildchen zurecht, was man eigentlich gern sehen möchte.
Der von Ihnen angesprochene Virologe Herr Streek meldet sich übrigens auch regelmäßig zu Wort.

@Todesrate ....mit der Verwendung....

solcher Worthülsen aus der Welt der "Lanzer-Romane" unterstützt man nur die die uns gerade einreden wollen wir stünden am Rand einer solchen Welt

@Ist Wahr 17:53

"Was sich mancher Ministerpräsident herausnimmt, insbes. der bayerische, ist nicht konstruktiv. Ich empfinde auch die Arbeit und die Kommunikation des Bundesministerium für Gesundheit nicht sehr hilfreich."

Nun, es ist natürlich legitim, in diesem Kontext die Antipathie gegenüber Herrn Dr. Söder zu artikulieren. Was sie möglicherweise vergessen: Bayern hatte im Februar mit die höchste Infektionsrate (Ischgl lässt grüßen). Die Häme aus anderen BL ist bekannt. Bayern ist Transitbundesland.. Dennoch hat Bayern durch die konsequente Vorgehensweise die Infektionsrate schnell minimieren können. 89% der Bevölkerung in Bayern stehen hinter den Maßnahmen. Um Ihnen Ihre Ängste zu nehmen: Dr. Söder hat mehrmals betont in Bayern bleiben zu wollen. Ich als Franke kann dies nur befürworten. Wir würden einen hervorragenden Ministerpräsiden verlieren. Tja ja, viel Feind, viel Ehr oder wie sagte schon mein Opa: Neid muss man sich erarbeiten

17:52 @Deutsche-Elite @Kanerl 17:23 - 

Kaneel heißt die Foristin / der Forist

"... Ihr Beitrag ist in meinen Augen leider Wasser auf die Mühlen der 8% ... "

Wenn Sie jede fragende oder kritische Stimme / Meinung als Wasser auf die Mühlen der
8% (???) betrachten, dann können Sie gleich eine Zensur einführen.

In einigen Beiträgen haben Sie das ja schon gewünscht.
Nur dann können Sie es sich schenken, von Demokratie zu schreiben.

@17:55 von Köbes4711

//Es gibt ja nicht nur weiß oder schwarz,...//

So ist es. Und der Stein der Weisen wurde auch noch nicht gefunden.

//Es gibt ja nicht nur weiß oder schwarz, alleine schon die manchmal unterschiedlichen Meinungen der Experten geben doch Raum zu diskutieren.//

Ich würde mir mal eine Expertenrunde z.B. mit Drosten, Streeck und Kekulé wünschen. Ohne Moderation wird das vermutlich nicht gehen, weil auch bei diesen Herren ganz menschliche Eitelkeiten eine Rolle spielen.

17:58 @Deutsche-Elite

Was ist denn nun Ihre Quelle, die Sie Tagen verweigern anzugeben?

Deutsche-Elite @Kanerl 17:23 - dann ist es ja gut!

... sorry, wenn ich Ihnen zu nahe getreten bin! ...

Danke, angenommen. :-)

wie gesagt: ich verstehe auch nicht alles immer 100% ...
*
... aber ich halte mich an die Regeln um andere (!) zu schützen!
*
... Ihr Beitrag ist in meinen Augen leider Wasser auf die Mühlen der 8% ...
*
... auch wenn Sie es so nicht meinten!
*
Danke, dass Sie sich an die Schutzmaßnahmen halten!

Naja, ist für mich selbstverständlich. Tatsächlich bin ich in meinem Umfeld eine der vorsichtigeren Menschen.

M.M.n. muss ich aber die Politik kritisieren dürfen. Das werde ich nicht vermeiden, nur weil jemand das missverstehen könnte. Finde eigentlich auch nicht, dass mein Post dafür geeignet ist. Gut, war bei Ihnen anders ;-), aber Sie leugnen ja gar nicht. Aber darüber kann man sich ja austauschen.

18:02 von Hajo-aus-luenen

Abstandsregel ...

Wie Sie selbst in zwei Postings mitteilen, halten Sie weder die Maskenpflicht noch die Abstandsregeln ein. Vielmehr wundern Sie sich, dass es einige andere genauso machen bzw. sich evtl. nicht an Ihrem Verhalten stören (was Sie zumindest interpretieren).

Sie outen sich also mindestens als Regelverweigerer und rücksichtslos.

Und was genau finden Sie daran so toll?

@Köbes4711

Ich verstehe auch nicht, wo die 8% herkommen.
In meinem Bekannten, Freundes, Familienkreis und vor allem Kollegenkreis sind es naja, sagen wir mal grob 70 %, die das alles für völlig übertrieben halten.

16:54 von morgentau19

" 16:04 von Deutsche-Elite
Kein Kommentar ohne ihre 8%/92%

Gähn...wird ihnen das nicht zu langweilig?

>>.. muss man tagtäglich das Genöle derjenigen ertragen, die vom sicheren Wohnzimmer-Sessel aus alles besser wissen? ...<<

Na, da zeigen drei Finger auf sie selbst!

Lesen sie mal ihre eigenen Kommentare..."

,.,.,

Die Kommentare von Deutsche-Elite zeugen von Kenntnisreichtum und sind für alle lehrreich.

Ihre Diffamierung, morgentau19, zeugt nicht von Anstand, sondern ist reine Pöbelei.

Lernen Sie selber einmal, kenntnisreich zu schreiben, dann könnte man auch Ihre Beiträge ertragen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

18:06, Sternenkind

>Re Sisyphos3
ein Kleinkind muß man zwingen weil es sonst nicht begreift
bei Erwachsenen weil sie andere gefährden - das offensichtlich auch nicht begreifen wollen...nur werden sich die Leute bald nicht mehr zwingen lassen. Dann wird es interessant.<<

85-90% der Menschen sind einsichtig und brauchen nicht gezwungen zu werden.

Ich weiß nicht, was an 10 bis 15% Vollidioten interessant sein soll.

Ich fahre viel Bahn und erlebe natürlich dort die Maskenmuffel. Jeder von uns hat ja ein Raster, mit dem er Unbekannte in sympathisch und weniger sympathisch einteilt. Ich möchte es intuitive Menschenkenntnis nennen. Und die sagt mir bei einem Großteil dieser Maskenmuffel "Christian, halt dich fern,das wird kein Freund werden!".

@Nordbraut & Reg Schuh

Danke für die Bestätigung meines Kommentars. Es wird automatisch eine Meinung unterstellt, die Fakten, um die es ging, werden ignoriert.
Ich kann keine qualifizierte Meinung zur Gefährlichkeit von Corona abgeben. Fakt ist aber, dass dieses Jahr bisher etwa 38 Millionen Menschen gestorben sind. 800.000 an Corona. 37 Millionen an etwas anderem. Fast jede Analyse, jede Diskussion läuft aber in einem Tonfall ab, als würden die Menschen reihenweise auf der Strasse tot umfallen. Und um das (nicht zum ersten Mal) klarzustellen: Ich halte mich trotz eigener Meinung an die AHA-Regeln und finde es überhaupt nicht gut, wie diese teilweise ignoriert werden. Das mache ich, weil ich weiß, dass meine Meinung falsch sein kann. Aber gerade da bin ich wohl fast alleine...

um 18:02 von Hajo-aus Luenen

Was wollen Sie dem Leser eigentlich mitteilen in Ihrer Sketchparade? Daß es sowieso alles egal ist und man besser lebt, wenn man sich an das niedrigste Niveau jedweder Bemühungen um etwas Sinnvolles anpasst?

Bei der Titanic Bordkapelle ist jedenfalls schon das halbe Blech über Bord gegangen. Vielleicht brauchen die da noch jemanden mit Humor.

@Opa Klaus 18:21 Uhr

"Die deutsche Strafgerichtsbarkeit sieht in diesem Fall ggf. Strafstunden in sozialen Einrichtungen vor."

Das wäre in diesem Fall sinnvoller als Gefängnis

@kaneel 18:24

Alles gut. Habe wohl zu emotional reagiert... Sorry. Gelobe Besserung

18:21 von Opa Klaus

Bitte die Kirche im Dorf lassen. Wir leben in einem Rechtsstaat. Sollte jemand sein "Knöllchen" nicht bezahlen können, dann droht keineswegs Gefängnis.
.
da täuschen sie sich aber sehr

18:03 @Kaneel .. Antikörpertests

... Alle in D erhältlichen Tests kann man bei DIMDI finden:

"https://kurzelinks.de/aeoo"

Ich weiß nur, dass laut Marketing
Roche und EuroImmun ihren Produkten (Antikörper) sehr gute Qualität (Sensitivität, Spezifität) zuschreiben.

Ich bin da leider unsicher, ich habe auch bisher nicht weiter recherchiert. Man weiß ja nicht, welches Produkt ggf. der Hausarzt hat.

Gruß
Leipzigerin59

Ohne Wissenschaft geht es auch.

Ich muss sagen, ich bin enttäuscht von den Forschern und Wissenschaftlern.
"Positiv" oder "Negativ" scheint bei einigen Personen keinen Unterschied zu machen, "positiv" und "positiv" scheint sich aber bei einigen völlig unterschiedlich darzustellen, - der eine stirbt alsbald, der andere genest ohne Probleme.
Symptome hin oder her... ich hatte auch Ende Februar genau diese Corona-Syptome, kam aber mit Telefonaten (Hausärzte, Gesundheitsämter usw.) nicht weiter.
Mittlerweile bin ich nur noch froh, in einem Bundesland (S.-A.) zu leben, in dem quasi keine Infizierten neu hinzukommen, und auch fast alle keine (Auslands-)Urlaubsreisen unternehmen. Meine Mutter (seit 15 Jahren bettlägrig und total schwach) wäre ansonsten längst gestorben.
Auf die Aussagen der Politiker und der allermeisten Virologen jedoch kann man getrost pfeifen.

Am 25. August 2020 um 18:20 von Reg Schuh

Das ist aber auch eine komische Rechnung. Die Chance mit zu infizieren ist 50% ? Dann haben wir bald ca. 40 Mio Infizierte. Und dann wieder 50% ? Also ca. 20 Mio auf den Intensivstationen ?

Ich weiß was Sie damit sagen wollen, aber es ist etwas übertrieben.

@18:27 Anna-Elisabeth @17:23 Kaneel@17:01 Deutsche-El

//Zur Elite rechne ich mich tatsächlich nicht...//

Ein deutlicher Hinweis auf geistige und psychische Gesundheit.
Ich gehe mal davon aus, dass die echte Elite (wen immer man dafür hält) sich ihren 'Input' nicht ausgerechnet in diesem Forum holt.

Vielen Dank! Übrigens konnte ich Ihrem Gedankengang kürzlich problemlos folgen. Vernetztes Denken?

@ 18:11 von schabernack

Zitat: "Direkte Zusammenhänge sind welche zu erkennen / abzuleiten?
Viel komplexer, in viel mehr einzelnen Aspekten als Durchschnittsalter (überwiegend) belegen könnte."

Das solche an einem einzelnen Haar herbeigezogenen Zusammenhänge letztendlich unsinnig sind, ist mir schon klar.

Daß u.a. das Durchschnittsalter der Bevölkerung, eine Rolle bei der Letalität spielt, halte ich aber für einen Hauch wahrscheinlicher, als die von user @ MichlPaul angestellte Vermutung, daß mangelnde Hygiene und der Kontakt zu Kühen, für eine niedrigere Sterblichkeitsrate verantwortlich sind.

Gruß, zopf.

18:22 von Gaisenpeter

>>Erwischt man alle tatsächlich Infizierten, solange sie noch Antikörper besitzen, ist die Dunkelziffer in der Studie höher, als wenn man nur einen Bruchteil erwischt, da bei vielen die Antikörper bereits nicht mehr nachweisbar sind. Somit kommen die Studien mit den höheren Dunkelziffern der Realität näher<<

Ausser man berücksichtigt den geschätzten Anteil derer, bei denen die Antikörper nicht mehr nachweisbar sind wozu es ja auch eine Zahl gibt. Wobei wir nicht wissen, wie es gehandhabt wurde.

Die Bezeichnung Dunkelziffer kommt nicht von Ungefähr. Und all die Untersuchungen versuchen ein klein wenig mehr Licht ins Dunkel zu bringen, bis es irgendwann keine Dunkelziffer mehr ist, sondern eine belastbare statistische Größe. Derweil können wir Laien noch nach Herzenslust rumwurschteln, spekulieren, abschätzen ... einfach herrlich.

@ qpq27, um 18:35

Das waren “Landser“.

18:27 @Anna-Elisabeth @17:23 Kaneel

"... Ein deutlicher Hinweis auf geistige
und psychische Gesundheit. ..."

Danke, ich zähle mich auch nicht zu Elite - wer oder auch was das ist.
Da fühle ich mich gleich besser.
..

"... Ich gehe mal davon aus, dass die echte Elite (wen immer man dafür hält) sich ihren 'Input' nicht ausgerechnet in diesem Forum holt. ... "

Stimmt, doch es gibt auch viele gute und informative Kommentare, evtl. auch mit weiterführenden Infos.
(Wenn diese nich mit
"von daher ..." enden ;-) )

Gruß
Leipzigerin59

18:38, Anna-Elisabeth

>>Ich würde mir mal eine Expertenrunde z.B. mit Drosten, Streeck und Kekulé wünschen. Ohne Moderation wird das vermutlich nicht gehen, weil auch bei diesen Herren ganz menschliche Eitelkeiten eine Rolle spielen.<<

Ein Wissenschaftler, der sich im Gespräch mit anderen Wissenschaftlern von menschlichen Eitelkeiten leiten lässt, ist ein schlechter Wissenschaftler.

Eine Runde mit diesen drei Herren müsste aber aus ganz anderen Gründen moderiert werden. Denn das Fachchinesisch, in das sie verfallen würden, wäre für den Normalsterblichen unverständlich.

17:18 von Nordbraut

"Aber manchmal, wenn ich müde oder genervt bin, lese ich selektiv. Die meisten ForistInnen kennt man schon. Ich kann ganz gut abschätzen, welchen Kommentar zu lesen sich lohnt."

-.-.-.

Ja, aber das Stoßgebet des Users, auf den wir beide uns grad beziehen, kann ich schon sehr nachvollziehen.

Es geht komplett an die Substanz, dermaßen geballt die bewusste Verlogenheit vieler User zu begreifen.

Sie wollen ganz bewusst andere schädigen und ganz bewusst falsche Meldungen als wahre hinstellen: DAMIT Mitmenschen geschädigt werden.

Mir ist es derzeit durchaus noch lieber, dass ich erfahre, dass es diese Schädigungsfreude gibt, als dass ich es nicht erfahre.

Aber es gibt Zeiten, wo ich hier nicht mehr mitlesen kann.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir, beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Am 25. August 2020 um 18:21 von Opa Klaus

@Hajo-aus-luenen: "Da können Sie die Begleichung des Bußgeldes nicht erwarten oder erzwingen. Es wird dann wohl auf Ersatzfreiheitsstrafe hinauslaufen. Also Absitzen im Gefängnis."

Zitat: Bitte die Kirche im Dorf lassen. Wir leben in einem Rechtsstaat. Sollte jemand sein "Knöllchen" nicht bezahlen können, dann droht keineswegs Gefängnis.. Wie kommen Sie auf solche Aussagen. Die deutsche Strafgerichtsbarkeit sieht in diesem Fall ggf. Strafstunden in sozialen Einrichtungen vor.

Wer nicht zahlen >>kann<<, muss nicht einmal Sozialstunden leisten.

18:06 von Sternenkind

interessant wird es erst dann
wenn die "Bekloppten" sich um die Intensivbetten kloppen
oder etwas anders ausgedrückt
vielleicht geht dem einen oder anderen ein Licht auf,
wenn er in seinem Bekanntenkreis Tote zu beklagen hat
die Sache allgegenwärtig wird

Darstellung: