Kommentare

rumgeeiere oder pipifax

Erst sind Masken unnötig und bringen angeblich nichts - dann sind Masken unbedingt Pflicht.

Dann gibt es Pflichttests für Reisende aus Risikogebieten, dann sollen die Pflichttests für Reisende aus Risikogebieten aufhören.

Was soll die Rumgeeierei????

Anweisungen je nach Vorhandensein von Masken oder nicht und je nach Verfügbarket von Tests?

Entweder ist etwas wichtig oder nicht.

was hat mit

den Kapazitäten zu tun ? Die meisten werden sich doch nun auch testen lassen, um die Quarantäne zu verkürzen. Der Unterschied ist halt nur das nun die Rückkehrer den Test bezahlen müssen.

Am 24. August 2020 um 20:40 von Marmolada

Wenn ich das richtig verstehe, ändert sich nicht viel. Entweder Test, dann ca. 1 Woche Quarantäne bis zum Ergebnis oder ohne Test 2 Wochen Quarantäne. Der Unterschied ist nur das die Rückkehrer zahlen müssen.

@ Marmolada

rumgeeiere oder pipifax. Erst sind Masken unnötig und bringen angeblich nichts - dann sind Masken unbedingt Pflicht.

Lernvorgänge sollte man nicht lächerlich machen. Haben Sie nie gelernt?

Anpassung der Strategie an

Anpassung der Strategie an neue Umstände ist immer richtig.

Falsche Massnahme

Ich (als Laie) halte die Abschaffung fuer falsch. Werden nicht gerade durch diese vielen Tests viele Infektionen aufgedeckt? Neulich hiess es noch, rund die Haelfte aller bestaetigten Neuinfektionen sei importiert.

Die Minister werden wahrscheinlich die Logik verfolgen, dass eine Quarantaene genauso effektiv ist. Das gilt aber nur, wenn sich auch alle konsequent daran halten. Diese Vorstellung halte ich fuer illusorisch.

Die koennten sicherlich weiter ausgebaut werden. In Deutschland gibt es auch genug Personal, das bei Bedarf noch hinzugezogen werden kann und auch Materialien koennen zusaetzlich produziert werden. Natuerlich wuerde das viel viel kosten. Dennoch bin ich mir sicher, dass ein zweiter Lockdown sehr viel kostenintensiver sein wuerde.

Reichen die Kapazitäten vielleicht nicht aus,

weil im Vorfeld vieles dem Rotstift zum Opfer gefallen ist?
Wäre vielleicht der Zeitpunkt um endlich einmal die Wahrheit zu sagen.
Traut sich aber wie immer keiner.
Die Wahrheit sagen passt nicht mehr in die heutige Zeit.
Traurig.

Alles schön und gut

nur wer kontrolliert das? Quarantäne eines großen Wohnblocks ist ja zu bewältigen, aber tausende Einzelhaushalte? Genau wie Busgeld. Heute in unserer Hausbank, eine junge Dame und ihr Freund am Münzwechselautomaten. Keiner der beiden trug eine Maske. Die Bankangestellten sagten nichts, mittlerweile aus Angst, dass sie bespuckt oder angegriffen werden. Mittlerweile wünschen sie sich den langen Tresen mit Panzerglas und Durchreicheschublade zurück. Soviel Security, wie wir im Moment zur Durchsetzung dieser Dinge bräuchten, haben wir in Deutschland gar nicht.

Schlüssel...

Der Schlüssel sind ohnehin die Tests - man wird schon Gründe finden, diese zurückzufahren, und auf wundersame Weise wird die Zahl der Infektionen dann sinken. Was werde sich unserer "Verantwortlichen" dann stolz auf die Schulter klopfen.

Am 24. August 2020 um 21:02 von KiofQu

Man darf bei dieser Rechnung aber eines nicht vergessen. 40% der Neuinfektionen kamen zwar von den Rückkehrern, aber es wurde ja auch alle getestet. Wenn man die gleiche Anzahl wahllos innerhalb der Bevölkerung getestet hätte, würde die Rechnung wieder ganz anders aussehen (Dunkelziffer). Desweiteren sind ja einige dabei, die schon infiziert ins Ausland gereist sind, und das erst bei Rückkehr erfahren haben. Wären diese zu Hause geblieben, wären sie auch infiziert, nur sie wüßten es nicht. Alles nicht so einfach das ganze.

Es ist wirklich nicht zu glauben,

wie unsere Politiker rumeiern.

Erst kostenlose Tests für alle an den Grenzen, dann müssen 1.000 positiv getestete an den bayrischen Grenzen 2 Wochen auf Ihr Testergebnis warten, dann kommt man an die Kapazitätsgrenzen, dann zu 100 % zurückrudern. Das nenne ich mal perfektes Krisenmanagement innerhalb gefühlt weniger Tage.

Warum darf sich nicht jeder auf eigene Kosten testen lassen, der will ? Und warum sagt man nicht, wer aus einem Risikogebiet zurück kommt, bringt einen negativen Test mit, und braucht dann nicht in Quarantäne ? Nun müssen alle, auch Geschäftsreisende, 14 Tage in Quarantäne. Es ist immer wieder schön, zu sehen, wie unsere Politiker die Bevölkerung am Nasenring spazieren führt.

Hätte man das nicht früher wissen können?

Ich bin ein bisschen fassungslos, dass die Behörden ihre eigenen Regelungen zum Teil wieder kassieren müssen weil man nicht einmal für einige Wochen in die Zukunft eine valide Kapazitätsplanung aufstellen kann, oder, was noch wahrscheinlicher ist, man schlichtweg entschieden hat OHNE vorher daran zu denken die tatsächlichen Kapazitäten der Labore zu erheben.

Seit Beginn der Corona Krise geht das nun schon so, frei nach Adenauer: „was geht mich mein dummes Geschwätz von gestern an“.

Hoffentlich funktioniert die Planung der Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft besser.

„Man sei sich aber gleichzeitig einig, dass mit Ende der Rückreisewelle die Kapazitäten wieder stärker im Bereich Pflege und Krankenhäuser genutzt werden sollten“

Wurde auch Zeit, dass sogar in der Politik die für jedermann offensichtlichen realen Gegebenheiten bzw. Fakten das Handeln bestimmen. Fragt sich nur, warum es da immer so lange dauert, bis man die (die Fakten) als solche zur Kenntnis nimmt. Was ja Voraussetzung dafür ist, sie zum Maßstab nehmen zu können.

Das hier sieht doch eher nach Abwälzen von Verantwortung auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger aus, die als Reiserückkehrer aus Risikogebieten nun entweder wochenlang in Quarantäne sitzen oder auf eigene Kosten testen lassen müssen - was mit den entsprechend annotierten Fristen faktisch fast auf dasselbe hinausläuft. Einmal ganz davon abgesehen, dass dann auch noch eine neue bürokratische Prozedur eingeführt werden müsste, um Reiserückkehrer aus Risikogebieten zukünftig nicht nur tatsächlich vollständig zu erfassen sondern dann auch dafür zu sorgen, dass sie tatsächlich die jeweils vorgeschriebene Zeit in Quarantäne bleiben. Und was heute noch problemfreies Reisegebiet war, kann buchstäblich morgen schon Risikogebiet sein, diese Erfahrung haben wir ja gerade gemacht.

Deshalb ist dies hier zwar schon eine Anpassung an die Umstände, aber eine, die Unzulänglichkeiten des Medizinbetriebes mit Quarantäne statt Tests zu ersetzen und das aber auch gleich wieder zu camouflieren versucht.

Hatte

Herr Spann nicht vor zuvielen Test gewarnt..

Google ..

Es ist eigentlich unverständlich

In China gab es zB keinen Mangel an Test Kits, weil diese Milliardenfach produziert wurden.

Warum werden diese aber nun in Deutschland, 6 Monate nach Beginn der Krise „plötzlich“ knapp ?

Am Beginn der Krise wurde viel über „automatisierte Tests“ gesprochen um Personal zu schonen. Was ist daraus geworden?

Man darf unseren Politikern nur das schnelle Ende der Krise wünschen, damit wieder - wie vorher - die Inkompetenzen nicht so rasch zu Tage treten.

Am 24. August 2020 um 21:26 von haruwa

Und was heute noch problemfreies Reisegebiet war, kann buchstäblich morgen schon Risikogebiet sein.

Da kommt man am 13.8. aus Spanien zurück, alles ok, der andere am 14.8. und dann in Quarantäne. Das geht ratzfatz. Wobei es ohnehin ein Restrisiko ist, bis derjenige vom Flughafen in seiner Wohnung ist ( Zug, S Bahn, U Bahn), hat er schon viele Leute unterwegs getroffen. Und einkaufen auf dem Weg nach Hause, Kühlschrank leer nach dem Urlaub. Was will ja nicht verhungern in der Quarantäne.

Schön das es im Ausgleich

dazu dann Schulschließungen gibt.
Mein Arbeitgeber flucht gerade über mich weil ich ihm keine Planungssicherheit geben kann.
Als Dank kann ich mir wahrscheinlich die nächste Lohnerhöhung in die Haare schmieren während die Kommune mir gleichzeitig die Grundsteuer massiv erhöht.
Dieser Staat ist es nicht mehr wert ihm anzugehören...

Pflichttest sollten bleiben, aber jeder zahlt selbst

Wer sich in dieser Zeit für eine Reise in ein Risikogebiet entscheidet, der sollte für den Test auch selbst aufkommen müssen.
14 Tage Quarantäne allein ist da keine Alternative, da die Kontrollen auch viele Kosten verursachen und Personal erfordern würden, welches noch gesucht und gefunden werden müsste.
Die Wenigsten isolieren sich konsequent, solange sie keine Symptome haben, und Einzelreisende kehren in ihre Familien zurück und stecken dann unbemerkt andere an.
Wir müssen weiter vernünftig und vorsichtig bleiben, damit wir nicht das mühsam Erreichte leichtfertig verspielen.

Dann aber auch genau bewerten

Wenn es danach geht darf aber auch nicht länger die ganze Welt als Risikogebiet angesehen werden.
In vielen Staaten gibt es gesamt weniger Infizierte als Neuinfektionen pro Tag in Frankreich.
Und nur weil Frankreich in Europa liegt und wir best buddies sind zählt dann nicht. Oder China und Südkorea ( ihr seid kein Risikogebiet mehr wenn wir auch bei Euch einreisen dürfen) ...

Das muss mir dann mal jemand

Das muss mir dann mal jemand erklären, inwiefern werden die Labore entlastet, wenn Rückkehrer den Test jetzt ein paar Tage später machen? Ist unterm Strich doch das gleiche.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Kapazitätsgrenze erreicht?

kommt mir so bekannt vor! Aber zunächst wird angeordnet und verfügt, dann werden unsere Politstrategen wieder von der harten Realität eingeholt und man rudert zurück. Vielleicht hat sogar mal Eine(r) gemerkt, dass sogar Geld endlich ist.
Wie anfangs mit den Masken. Die wurden erst wichtig, als genügend auf Lager waren. Vorher waren sie unnütz oder schädlich.
Erschreckend, von welchen Koryphäen wir regiert werden. Da brauchts richtig viel Glück.
Wurden denn wenigstens jetzt mal die Infektionsketten klar nachvollzogen? Müsste ja mit der Superapp kein Problem sein. Aber auch das klappt nicht- wird an den Öffnungszeiten der Gesundheitsämter scheitern.

Reiserückkehrer

Immer wieder war zu lesen, dass die meisten Infektionen der letzten Zeit bei Reiserückkehrern zu finden waren.
Liest man den Tagesbericht des RKI vom 18.08. so kann man das als L... / Stimmungsmache bezeichnen.

Von KW 30-33 mit 15.952 Fälle sind
9.519 Fälle aus D,
danach folgen Türkei und Kosovo noch
4 stellig, unter je 2.000.

Diese Anordnungen der Pflichttests wurden ohne Planung und Durchrechnen der Kapazitäten gemacht.

Es gibt seit Anfang Juni eine Teststrategie (RKI) sowie eine Verordnung vom BMG. Trotzdem läuft vieles chaotisch.

Das ist nicht mehr mit Lernprozess zu entschuldigen.

Gruß
Leipzigerin59

Entschuldigung aber ich bin anderer Meinung als Spahn

Entschuldigung aber ich bin anderer Meinung als Spahn:

https://www.tagesschau.de/inland/teststrategie-corona-spahn-101.html

Kostenlose Corona-Tests für Urlauber bei der Einreise nach Deutschland soll es nach dem Willen der Gesundheitsminister von Bund und Ländern nach Ende der Sommerreisesaison nicht mehr geben.

Was diese Überlastung herbeigeführt hat, war dieses völlig falsche Verhalten der bayerischen und der österreichischen Regierung mit den Tests direkt an der Grenze. Das hätte man ganz anders organisieren müssen. Und zwar nicht an der Grenze sondern beim Hausarzt. Und die Hausärzte müssen darauf vorbereitet werden. Weiterhin müssen die Laborkapazitäten in Deutschland aufgestockt werden. Deutschland hat viel zu wenig Laborkapatzitäten! Wir brauchen mehr Labors mit gutem qualifiziertem Personal.

Nochdazu wurden etliche Reiseländer erst dann Risko-Länder als viele schon im Urlaub waren. Und dann Geld für Tests zu verlangen, ist Abzockerei.

Wenn die Tests bezahlt werden. ..

müssen, wird sicher mancher darauf verzichten. An den Kapazitäten ändert
das nichts.

Und wie sollen die Gesundheitsämter mit zu wenig Personal die Quarantäne überprüfen?

Autourlauber kann man so gut wie gar nicht prüfen. Wer weiß denn, wo
diese im Urlaub waren.

Gruß
Leipzigerin59

Spahn hat dieses Grenzchaos mit Söder erst ausgelöst!

Weiterhin wurde durch diese ganzen Reisewarnungen für Kroatien und Bulgarien sowie Slowenien dieses Chaos an der Grenze zu Österreich ja überhaupt erst ausgelöst weil alle aus diesen Länern geflohen sind wegen Spahns Drohungen. Viele haben mehr als 12 Stunden in diesem Stau gestanden. Siehe:

https://tinyurl.com/yyupebbk
idowa.de: Corona-Kontrollen: Massiver Stau an slowenischer Grenze dpa, 23.08.2020 - 11:47 Uhr

Villach - Wegen verschärfter Corona-Grenzkontrollen in Österreich sind Reisende am Wochenende mehr als 12 Stunden in Slowenien festgesteckt.

Vor dem Karawanken-Tunnel kam es nach Angaben slowenischer Medien in der Nacht auf Sonntag zu einem Stau von bis zu zwölf Kilometern Länge. Betroffen waren auch viele deutsche Urlauber auf der Rückreise von Kroatien. Um die Situation zu entschärfen, lockerten die Behörden am Sonntagmorgen die Kontrollen.

Und dann noch Geld verlangen zu wollen... Geht's noch???

Warum fünf Tage warten bis zum Test??

Dann die nächste Frage zu dem hier:

Quarantäneregelung soll gelten
Konkret geplant ist demnach, dass für diejenigen, die aus Risikogebieten einreisen, wieder ausschließlich die 14-tägige Quarantäneregelung gelten soll. Das heißt: Die Betroffenen müssen sich wie bisher beim Gesundheitsamt melden und sich in Quarantäne begeben. Diese kann verlassen werden, wenn mit einem frühestens fünf Tage nach der Einreise gemachten Test ein negatives Ergebnis vorgewiesen wird.

Warum muss man nach der Einreise fünf Tage bis zum Test warten?? Wegen der Überlastung der Labors?? Oder warum?? OK, ich kann auch verstehen wenn die Hausärzte dann stärker belastet wären. Aber das wäre besser als dieses Chaos an der Grenze.

20:45 @ um von um von um von

Ich stimme @Marmolada zu

Hr. Spahn hat eben nichts dazugelernt, immer wieder planlos irgend etwas anordnen und dann zurückrudern.
Das ist unglaubwürdig und verspielt
das letzte bisschen Vertrauen.
Er sollte mehr auf die Experten hören.

Gruß
Leipzigerin59

Verstehe das, wer will

Test jetzt erst nach 5 Tagen Quarantäne? Bedeutet dies, daß die bisherigen Tests unmittelbar nach Rückkehr am Flughafen eigentlich wirkungslos sind?
Ergebnisse der Tagungen von Gesundheitsministern überraschen stets: bisherig "Unverzichtbares" spielt plötzlich keine Rolle mehr. Nur ist es wirklich medizinisch indiziert oder verweist es letztlich auf das Versagen des Bundesgesundheitsministers, dem es nicht gelungen ist, in einem halben Jahr die Testkapazitäten ausreichend zu erhöhen? Wenn es die Labore nicht schaffen, kann man noch so sehr von der Notwendigkeit der Tests schwafeln. Hoffentlich bekommen wenigstens die Lehrer die ihnen versprochenen Tests. Alles in allem ein Armutszeugnis deutscher Gesundheitspolitik.

Übers Ziel hinausgeschossen

Die Auslandreisen 2020 zuzulassen war ein großer Fehler, genau wie die kostenlose Testpflicht für Reisende aus Risikogebieten. Herr Spahn ist vollkommen überfordert.

@ Citizen zerop (21:37): Antwort ist: Rückstau muss aufgelöst we

hi Citizen zero

Antwort zu Ihrer Frage:

Das muss mir dann mal jemand erklären, inwiefern werden die Labore entlastet, wenn Rückkehrer den Test jetzt ein paar Tage später machen?

Der Grund ist, dass dann erstmal der aktuelle Rückstau bei den Proben aufgelöst werden kann. Derzeit besteht ein Rückstau von 17.000 Proben die noch abzuarbeiten sind:

https://tinyurl.com/yyvq8dgh
Merkur: Engpässe bei Corona-Tests: Deutsche Labore melden Rückstau - 17.000 Proben blieben liegen 21.08.2020 22:13

Berlin - Der Anstieg der Coronaneuninfektionszahlen hat zu Kapazitätsproblemen geführt. 64 von 157 Laboren in Deutschland gaben laut dem Epidemologischen Bulletin des Robert Koch-Instituts (RKI) an, dass sich in der Woche vom 10. bis zum 16. August ein Rückstau gebildet habe. Insgesamt betraf das 17.142 abzuarbeitende Proben. Zudem gaben 41 Labore an, Lieferschwierigkeiten für Reagenzien zu haben.

Deswegen sind aktuell die Kapazitätsgrenzen erreicht und überschritten.

So langsam...

...kann ich es nicht mehr lesen! Hin und her, Tests ja, Masken vielleicht, Fallzahlen hier hoch, da nicht! Private Feiern, Großveranstaltungen, Urlaubsrückkehrer...

Ganz ehrlich: das Thema nervt, so wichtig es auch sein mag! Es gibt keinen roten Faden und am schlimmsten ist das Chaos, welches auch durch das föderale System nur verschlimmert wird! EINIGT EUCH ENDLICH!!!

21:15 @Nettie

Die Fakten - eine national Teststrategie - siehe RKI - gibt es schon seit Anfang Juni. Diese scheint von den Verantwortlichen im Gesundheitswesen nur niemand zu kennen.
Warum wurde das bisher nicht strikt umgesetzt und seit diesem Zeitpunkt Laborkapazitäten,
Beschaffung schnellerer Tests,
Material, und vor allem Personal koordiniert?

Über schnellere Testverfahren wurde berichtet, auch über neue Erkenntnisse, nur im BMG reagiert man immer erst im Nachinein.

Kein Wunder, dass die Menschen, potentielle Patienten wie auch medizinisches Personal (i.w.S.) zunehmend verärgert sind.

Gruß
Leipzigerin59

Ha, ha, ha ...

„Wer Krise nicht kann, kann nicht Kanzler werden“, hieß es noch vor 2 Wochen.
Eigentlich stellt sich mit jedem Tag der Corona - Krise deutlicher, dass der, der Krise nicht kann, gar nicht erst Politiker werden darf. Wer braucht Schönwetterpolitiker, die angesichts der Krise kontinuierlich kläglich und vollständig versagen?
Kann man von Berufspolitikern eigentlich verlangen, dass sie ein Arbeitstagebuch als Nachweis für ihre Tätigkeit führen?
Man fragt sich doch ständig, was diese Personen in den letzten 6 Monaten getan haben?
Mit Politik hatte das sicher nichts zu tun.
Viel aber mit Selbstbeweihräucherung und Selbstdarstellung, die zu nichts taugen, außer zu dem Beweis der Vielfalt und der Diversität der Unfähigkeiten unserer Politiker.
Und aus diesem Bunten Strauß der Dilettanten sollen wir nächstes Jahr einen neuen Kanzler wählen?
Gott bewahre!

@ um 23:32 von DB_EMD

„ Es gibt keinen roten Faden und am schlimmsten ist das Chaos, welches auch durch das föderale System nur verschlimmert wird! EINIGT EUCH ENDLICH!!!“

Dem kann ich nur zustimmen.

Mal 'ne ganz dumme Frage:

Über wieviele Touristen schreiben wir hier eigentlich? Hat da jemand Zahlen?

Man kann sich auch über Kleinigkeiten aufregen

Für wen diese Entscheidung wirklich Grund zur Aufregung ist, der sei daran erinnert:
Wenn Boris Johnson unser Kanzler wäre, dann wären bis jetzt 50.000 Deutsche an Covid19 gestorben statt 10.000.
Einfach mal dankbar sein, dass wir in einem Land leben, das von Erwachsenen verwaltet wird.
_

Außerdem bauen die Gesundheitsminister den absoluten Widersinn

Außerdem ist es so, dass Spahn und die Gesundheitsminister gerade den absoluten Widersinn bauen:

einerseits wollen sie, dass die Tests angenommen werden, aber andererseits schrecken sie jetzt wieder ab mit der Kostenpflichtigkeit:

Ein negatives Ergebnis hebt die vorgeschriebene Quarantänepflicht auf. Seit Ende Juli können sich zudem Urlaubsrückkehrer auch aus Nicht-Risikogebieten in Deutschland kostenlos auf Corona testen lassen. Nach Angaben der Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci wollen die Gesundheitsminister dies aber beenden.

Was wollen die Gesundheitsminister denn nun?? Erst hü und jetzt hot oder wie?? Von daher bin ich dafür, diese widersinnige Regelung komplett zu stoppen und erstmal die Laborkapazitäten aufzustocken.

Quarantänepflicht ohne positiven Test oder Symptome?

Wie lässt sich das eigentlich rechtlich begründen, unschuldige Reiserückkehrer für mindestens 5 Tage einzusperren?
Selbst in sogenannten Risikogebieten ist doch eine Infektion nicht zwingend voraussetzbar. Außerdem ist auch eine Infektion noch lange keine Krankheit und eine Krankheit noch lange kein Todesurteil. Schon gar nicht bei einer Sterblichkeitsrate von nur noch 0,1% wie bei Covid-19.

23:47 @ saschamaus75

Mein Hinweis weiter oben auf den RKI Bericht vom 18. August.
Das sind sicher nicht alle Touristen, aber ein kleiner Einblick

@kiam 23.27

die einmaligen Tests waren vielleicht sinnfrei, aber sicher nicht kostenfrei. So wenig wie die mit viel Brimborium beworbene Corona-App. Man darf sich in dem aktuellen Überbietungswettbewerb der Verschärfungen und Verbote durch Politiker schon mal die Frage stellen: meinen die noch, zu wissen was sie tun? Oder tun sie nur?
Wie kann es sein, dass Masken vergessen in Rheinland-Pfalz mit 10 Euro bestraft wird, in der Welthauptstadt der prekär Beschäftigten und HartzIV-Bezieher Berlin aber mit 500 Euro? Meint Berlin etwa, so den Haushalt sanieren zu können? Da macht man sich doch Sorgen um die Gesundheit, also die geistige.

Am 24. August 2020 um 23:26 von Leipzigerin59

Wenn das weiter so geht, will ich gar nicht wissen, wie es in 1-2 Jahren mit der Tourismusbranche, Kulturszene, Konzerten, Schausteller usw. aussieht. Trostlos.

@um von

Ihr Kommentar an @Marmolda:
Von welchen Lernvorgängen reden Sie denn? Von der Konzeptlosigkeit der Politiker?
Die Wirksamkeit von Masken (oder auch nicht) hat sich nichts verändert. Auch die Wissenschaft dahinter nicht.
Was sich geändert hat ist die Verfügbarkeit.
Ihr >Haben Sie nie gelernt?< ist reichlich daneben und ungebührlich.

Darstellung: