Kommentare

Es kommt wie immer auf die Umstände des Einzelfalls an

„Familienfeste und private Feiern sind in Zeiten der Corona-Pandemie ein Risiko. Das zeigen Erkenntnisse über Infektionsorte und steigende Infektionszahlen. Doch muss es deshalb eine Teilnehmer-Obergrenze für alle geben?“

Überall da, wo sich am Infektionsgeschehen (also an der Zahl der Neuinfektionen) ablesen lässt, dass die Bürger begriffen haben, worauf es ankommt - und sich entsprechend verhalten (heißt: das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme beachten) - nicht.

rer Truman Welt

So lange keine kritische diesbezügliche Situation in den Krankenhäusern absehbar ist, sind alle die bereits bestehenden Beschränkungen bei der Anzahl der Personen an privaten Feiern verfassungswidrig, da diese Einschränkung der Grundrechte des Bürgers in keinem Verhältnis zur Gefährdunglage steht. Es wäre gut, wann das mit entsprechenden Klagen dagegen zeitnah einmal geklärt würde. Ansonsten lasst sich die Politik noch manch andere abstrusen Beschränkungen einfallen. Es gibt vermehrt Infizierte, weil vor allem bei Reisenden die "frühere" Dunkelziffer mit aufgedeckt wird. Ferner gibt es nicht im Verhältnis damit entsprechend zunehmende Krankenhausaufenthalte oder Sterbefälle. Die Politik denkt weiterhin ausschließlich eindimensional. Das ist der Situation nicht angemessen.

Der Mensch denkt und Gott lenkt!

Ein Politiker muss immer einen Mittelweg zwischen den Sachzwängen, den Lobby-Interessen und der Volksmeinung finden. Und so hat uns der Lockerungs-Wettbewerb der Bundesländer in steigende Infektionszahlen hineingeritten. Und nun streitet man Familienfeiern bezüglich um Kaisers Bart. Dabei leidet die Glaubwürdigkeit von Politik und Wissenschaft insgesamt.
.
Von meiner Mutter und den Großeltern habe ich viel über Kriegszeiten gehört. Da hat niemand auf "große Familienfeiern" spekuliert. Heute, mit 75 Jahren ohne Krise, meinen die Menschen, auf bestimmte Dinge einen Anspruch zu haben. Nein, der Mensch denkt und Gott lenkt!

... es geht doch nicht um die Zahl!

///
... die reine Zahl sagt überhaupt nichts! ...
*
... 92% der Bundesbürger wissen, wie sie sich zu verhalten haben und könnten eine Veranstaltung unabgängig der Größe intelligent und sicher überstehen! ...
*
... statistisch gesehen, sind aber nach wie vor 8% Corona-Leugner immer noch nicht erreichbar ...
*
... dies bedeutet, dass statistisch (100/8=12,5) schon bei Menschenasammlungen ab 13 Personen 1 Corona-Leugner anwesend ist und alle anderen rücksichtslos gefährdet! ...
*
... wie gesagt, rein statistisch! ...
*
... die anderen 12 müssen sich halt überlegen, wie lange man sich von solchen Unbelehrbaren noch im Alltag, auf der Arbeit, in der Schule, überall und generell, einschränken lassen will!
*
... es ist ja nicht die Regierung, die uns 92% einschränkt ...
*
... es sind die unbelehrbaren 8% links-rechts-Extremisten, Verschwörungstheoretiker und Erkenntnisresistente, unter denen der Rest der Republik zu leiden hat!
*
... auch bei Familienfeiern!

Kontrollproblem

Die Bundesländer mit den strengen Regeln können die Einhaltung bei Feiern auf dem privaten Grundstück bzw. in der eigenen Wohnung gar nicht effizient kontrollieren. Insofern kann man in den Bundesländern mit großzügigen Regeln zwar erheblich weiter runter gehen, aber die Bundesländer mit strengen Regeln können nicht weiter verschärfen. Das gilt auch wenn Covid 19 sich verschärft. Covid 19 haben wir jetzt seit einem halben Jahr und viele haben sich daran gewöhnt, daß es ein ganz normales Alltagsrisiko ist wie Herzinfakt, Schlaganfall, Krebs, Fahrradunfall. Mein Kreis Unna hat derzeit ca. 395.000 Einwohner und gerade mal 130 Covid 19 Infizierte und 6 Patienten im Krankenhaus. Aus fast 400.000 Einwohner sind 6 im Krankenhaus. Da gibt es mehr Schlaganfälle/Herzinfakte/Krebsfälle. Das verstehen viele Bürger und richten ihr Verhalten danach aus und machen - wenn kein Kontrolleur in der Nähe ist - alles wie immer. Und wenn ich mit Freunden/Verwandten in der Wohnung bin, kontrolliert keiner.

Schnelltests könnten helfen

Karl Lauterbach und Alexander Kekule haben im Fernsehen auf die Möglichkeit von Schnelltests hingewiesen. Diese sind zwar nicht zu 100 % sicher, würden aber so sicher sein, dass sie bei hohen Viruslasten und damit bei einer Ansteckungsgefahr einsetzbar wären.
Wieso sind diese Tests bei uns noch nicht Standard?
Im übrigen würde ich derzeit zu keiner Familienfeier gehen.
Bei 20 Personen ist bestimmt immer eine positive Person dabei ...
Man muss bedenken, dass es viele asymptomatische Fälle, also eine hohe Dunkelziffer gibt, wenn so wenig wie in D getestet wird.

12:52 von DeHahn

Ein wohltuender Kommentar.

BerlinBerlinBallermann

Ich empfehle den Senatoren und auch dem Regierenden mal u.a. die Torstrasse in Berlin Mitte abends/nachts entlangzufahren....
Klug reden über Beschränkungen für die die eh vorsichtig korrekt sind sogar bei kleinen Familienfeiern aber nicht mal die grundlegendsten Hausaufgaben machen, ist erneut typisch für so manchen Verantwortlichen.
Das fördert wiedermal was wohl?
Politikverdrossenheit hat Ursachen...

Schon vor der Abschiedsfeier der 4. Klassen meinte ich:

Wenn wir nicht irgendein Abschied machen können, dann melden wir einfach eine Demo an - dann dürfen alle teilnehmen. (Nur die großen Reden vor den Leuten hätten ein unübliches Thema ;-). )

Wir haben es aber geschafft - auf "Familiensitzbänken" mit Abstand - und mussten keine Demo anmelden. Nur das übliche Buffet, zu dem alle beisteuern, fiel aus.

Pandemie-Bekämpfung in der Ego-Gesellschaft

Nach meinen Beobachtungen interessiert sich ohnehin kaum jemand dafür was man darf, bzw. was verantwortungsvoll wäre, wie und mit wievielen. Im Einzelfall ist es eh immer was anderes. Es ist beschämend, während ich schon seit einem halben Jahr meine ohnehin schwer depressive Mutter nicht im Altenheim besuchen kann, beobachte ich wie in meiner Nachbarschaft, fast wie immer, Gartenparties gefeiert und Kaffeekränzchen abgehalten, sowie Besuche, teils sogar aus dem Ausland, in einem konkreten Fall aus der Schweiz, empfangen werden und in den Urlaub gefahren wird. Masken und Abstand? Sehr oft Fehlanzeige. Und dadurch hat das Virus beste Möglichkeiten sich auszubreiten und uns noch sehr lange zu beschäftigen, so dass viele ihre Angehörigen in den Pflegeeinrichtungen gar nicht mehr lebend wiedersehen werden und die Wirtschaft maximalen Schaden erleidet. Aber es ist natürlich wichtiger, dass sich Party People sorglos die Birne dichtschütten und ihren oberflächlichen Lifestyle pflegen können.

Föderalismus

Die Diskussion über Einheitlichkeit kann man sich sparen ... es kommt sowie so nichts raus ... außer faule Formelkompromisse ... lasst es so wie es ist.
Was interessiert mich, wie die Regelungen in Brandenburg sind ... ganz und gar nicht.

@Meinung zu..

Was ich nicht verstehe, warum in den verschiedenen Threads zu dieser Thematik von einigen Foristen immer wieder die freie Bettenkapazität in den Kliniken angeführt wird.
Wird das Virus erst dann ernst genommen wenn 10000 oder 20000 Intensivbetten belegt sind und tausende Menschen beatmet werden müssen ? Ich kann gerne darauf verzichten.

wieso uneins

Das ist eben der Föderalismus. Ich schließe mich den Worten von Frau Schwesig an.

Leider gibt es immer wieder

welche, die sich grundsätzlich nicht an die Vorgaben halten. Genau die sind es aber dann auch, weswegen sich das Virus unkontrolliert verbreiten kann. Hier steht dann wirklich die Frage im Raum, ob es nicht doch sinnvoller ist, einheitliche Regeln zu schaffen. Können die Länder garantieren, daß es solche Quertreiber, welche die BRD durchreisen (egal von wo aus) in ihrem Land nicht gibt?!?

Familienfeiern

Zitat: "Familienfeste und private Feiern sind in Zeiten der Corona-Pandemie ein Risiko."

Sie sind in der Tat ein Risiko, aber ist bei all den Beschränkungen nicht inzwischen der Verlust von Lebensqualität und wirtschaftlicher Niedergang ein viel größeres Risiko? Man kann wirklich überlegen, ob man den 90jährigen Opa zur Feier einlädt, aber wenn die Eltern den Geburtstag des 6jährigen Sohns mit dessen Freunden feiern, ist das Risiko wirklich nicht gravierend. Das sehen inzwischen viele genauso und verhalten sich entsprechend. Wer will, kann gerne mal im Netz suchen wie oft die Polizei in meinem Bundesland NRW "wilde Parties" an Uferpromenaden etc. auflösen mußte. Meine Stadt hat den Badesee "Horstmarer See" mit einem Bauzaun versperrt und Baden und hinsetzen verboten. Jetzt gehen die meisten 100 Meter weiter zum Datteln-Hamm-Kanal und baden dort wild. Das ist wegen der Schiffe weit gefährlicher. Man kann auch die Gefahren des Rheins und die Badetoten erwähnen. Problem vertagt.

@ DeHahn

Ein Virus mit einem Krieg zu vergleichen finde ich sehr gewagt.

Feste und Feiern sind in Corona-Zeiten ein Risiko?

Ach wirklich?
Bei einer aktuellen Sterblichkeitsrate von 0,1% (s. Situationsbericht des RKI vom 18.08.2020 bei den Ergebnissen der wöchentlichen Testungen) kann das ja wohl kaum höher als vor Corona sein. Da gab es auch schon Erkältungswellen, wo sich mal jemand mit einem Virus infiziert hat.

@ DeHahn 12:52 Uhr

"Nein, der Mensch denkt und Gott lenkt!"

Wenn es mal in Sachen Corona auch so wäre. Mit der aktuellen Sterblichkeitsrate von 0,1% ist die Infektion mit dem Virus nämlich längst mit einer harmlosen Erkältung vergleichbar. Aber irgendwie lenkt der Mensch - in Form unserer Regierung - doch gerade viel zu viel.

Murks.

Da wurde kürzlich über Bußgeldhöhen bei Verstößen gegen die AHA-Regeln (vor allem Maskenverweigerung) debattiert (Berlin / Hamburg) und bundesweit einheitliche Maßnahmen gefordert, wiederholt sich das Theater jetzt bei den Familienfeiern.

Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mögen niedrigere positive Coronafälle haben, doch bei deren Forderung sieht es aus, als seien sie auf höhere Zahlen geradezu erpicht.

Auch hierbei würde eine bundesweit einheitliche Regelung zu einer generell höheren Akzeptanz führen.

Für Schleswig Holstein...

..gibt es nicht die geringste Rechtfertigung, denn die Fallzahlen sind angesichts wochenlanger Massenbelagerung geradezu ein Witz, mit 4/100.000 insgesat. Selbst in Kiel sind es 13 der 124 erlaubten Fälle und in meinem Kreis gerade 1 (!!!) bei erlaubten 99 Fällen.

Man sollte bei all der Hysterie nicht vergessen, dass die Regierung bzw. Landesregierungen dazu verpflichtet sind etwaige Eingriffe in die Freiheitsrechte der Bürger DEZIDIERT zu begründen. Vermutungen und Befürchtungen (man "kennt zahlen und Ursachen noch nicht genau") reichen hier selbstverständlich nicht. Gerade weil Erkrankungen und Todesfälle stark gesunken sind.

Und warum, da hat Frau Schwesig natürlich vollkommen Recht, sollten sich die Bürger SH oder MV dem Schicksal etwa der Bürger NRWs fügen und quasi in Sippenhaft genommen werden können ?

In Berlin werden seit März/April jedes Wochenende Massenpartys gefeiert, aber niemand, nicht Merkel, Spahn oder sonst wer, forderte "drakonische Strafen". Niemand !!!

@ Nettie 12:45 Uhr

"Überall da, wo sich am Infektionsgeschehen (also an der Zahl der Neuinfektionen) ablesen lässt, dass die Bürger begriffen haben, worauf es ankommt - und sich entsprechend verhalten (heißt: das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme beachten) - nicht."

Falsch, das Infektionsgeschehen ist eben nicht relevant. Der Mensch ist ständig mit ziemlich vielen Viren und Bakterien infiziert und bekommt davon überhaupt nichts mit, weil sein Immunsystem nämlich genau dafür gewappnet ist.
Relevant sind die wirklichen Erkrankungen und die daraus resultierenden Todesfälle. Die liegen aktuell gerade noch bei einer Sterblichkeitsrate von 0,1% (s. Situationsbericht des RKI vom 18.08.2020 bei den Ergebnissen der wöchentlichen Testungen), was wohl kaum noch als Bedrohung gelten kann.

Es sollte einheitliche Grundsätze geben

Es macht Sinn, die Massnahmen lokal an das Infektionsgeschehen anzupassen, aber anhand bundesweiter Regeln, dann steigt die Akzeptanz in der Bevölkerung auch eher an. Im Augenblick macht jedes Bundesland was es will, hier gehören klare Vorgaben vom Bund her, nach denen dann lokal reagiert werden kann. Es macht ja wenig Sinn wenn in Berlin 500 Leute feiern können, obwohl es dichter besiedelt ist und mehr Infektionen als manches Bundesland mit geringer Bevölkerungsdichte hat, da aber nur 50 Leute feiern können.

@meinung zu...12:48

Sehr richtig!
Hierzu liefern die NachDenkSeiten völlig unaufgeregt und sachlich Zahlen und Daten. Eigentlich sollten wir uns freuen!

@ Meinung zu unse..., um 12:48

“So lange keine kritische diesbezügliche Situation in den Krankenhäusern absehbar ist...“

Das ist es ja gerade.
Sie meinen im Grunde, wenn man Ihren Gedanken zu Ende denkt::

“Solange nicht ich oder eine/meiner Liebsten unter einer Sauerstoffmaske im Krankenhaus nach Luft schnorchelt...“

Und wann bitte hört das mit der “Einschränkung der Grundrechte“ endlich mal auf?

“Grundrecht auf Familienfeiern...“

Es entsteht

der Eindruck das es in Deutschland nur noch um Feiern, Karneval oder Events neben Fußball geht.
Wenn das unsere ganzen Sorgen sind, neben Kneipen und Bars, dann stimmt was nicht, wäre meine Sicht.
Ich würde auch eine Weile bis zum Ende einer Pandemie ohne all das auskommen, mach ich auch.
Irgendwie bekommt man den Eindruck, die Menschen können weder kochen, noch haben sie andere Hobbys.
Verstehen muss man das alles nicht.

Es gibt m.E. 2 Möglichkeiten ...

1.) Feiern grundsätzlich untersagen

... oder ...

2.) Feiern grundsätzlich zulassen, unabhängig von der Personenzahl (vorausgesetzt die Coronaregeln mit Abstand und Maskenpflicht lassen sich einhalten), aber OHNE(!) Alkohol (und mögliche andere Drogen).

Bekanntlich halten sich deutlich mehr als 90% aller Bürger an die Corona-Regeln. Diese Prozentzahl sinkt aber mit steigendem Alkoholpegel und der damit verbundenen sinkenden Hemmschwelle. Wer sich allerdings schon nüchtern nicht an die Regeln halten kann/will, darf auch nicht feiern und muss ggf. von der Feier ausgeschlossen werden.

Also ... entweder oder!

@Meinung zu unse.. 12:48 - es reicht!

Zitat: „ So lange keine kritische diesbezügliche Situation in den Krankenhäusern absehbar ist, sind alle die bereits bestehenden Beschränkungen bei der Anzahl der Personen an privaten Feiern verfassungswidrig, da diese Einschränkung der Grundrechte des Bürgers in keinem Verhältnis zur Gefährdunglage steht.“

///
*
*
... das muss man sich mal bildlich vor Augen führen! ...
*
... da beschweren sich offensichtlich die 8% auch noch über die Situation, die sie selbst angerichtet haben! ...
*
... 8% Corona-Leugner halten eine komplette Republik in Schach! ...
*
... wie lange wollen wir uns das noch bieten lassen? ...
*
... ohne die Unverbesserlichen und Unbelehrbaren hätten wir überhaupt kein Problem und viel weniger Infektionen! ...
*
... Maske auf, Abstand, Hände waschen! ...
*
... die 8% sind unzumutbar, nicht die Maßnahmen! ...
*
... die Reiserückkehrer werden getestet ...
*
... was ist mit den Corona-Anarchos aus Berlin und Stuttgart, die das Virus verbreiten?

@DeHahn

Nein kein Gott lenkt, wir brauchen gerade in einer Kriese wie der jetztigen Vernunft und Wissenschaft nicht den Glauben an ein übermächtiges Wesen das schon alles richten wird.

Wozu das führt haben wir oft genug in der Geschichte und selbst kürzlich gesehen wo Geistiliche willentlich Corvid19 verbreitet haben weil sie in dem festen Glauben waren das ihr ach so heiliges Wasser ja kein Keimüberträger wäre was zu duzenden Toten unter den Gläubigen geführt hat.

Gerade in Zeiten wie diesen ist Glaube das letzte was wir brauchen, wir brauchen Vernunft und Wissenschaftliches Denken und Handeln.

@Meinung zu unserer..., 12:48 Uhr

Die Bundesregierung hat während der Corona-Krise verantwortlich im Sinne des Staates und seiner Bürger gehandelt und dafür auch international Lob und Anerkennung erfahren. Die Restriktionen in anderen Ländern waren und sind weitaus gravierender als bei uns in Deutschland. Und die Maßnahmen waren von der Bundesregierung eng mit Experten abgestimmt, situationsbezogen, verhältnismäßig und zumutbar. Die Gefährdungslage, die Sie auszublenden versuchen, ist eindeutig. Die Infektionszahlen nehmen deutlich zu. Auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit ist in der Verfassung verankert, kein GrundR wird schrankenlos gewährt. Hoffen wir, dass das bisher Erreichte nicht durch den Egoismus einiger weniger aufs Spiel gesetzt wird. "Gemeinsamkeit macht stark!". Packen Sie doch einfach mit an, damit Deutschland auch die zweite Welle möglichst unbeschadet meistert.

Die nächste Runde der Beschränkungen

steht offenbar an und die Politik hat wieder keinerlei Skrupel, in die privatesten Bereiche hineinzuregieren. Fragt da noch Jemand nach Verhältnismäßigkeit? Es wird Zeit, dass sich Gerichte damit beschäftigen, wenn schon die ehemals 4.Gewalt völlig unkritisch die Maßnahmen unterstützt, ohne die Sinnhaftigkeit und Angemessenheit zu hinterfragen.

Familienfeiern?

Woher stammt die Erkenntnis, dass Feiern von Menschen, die sich sowieso ständig begegnen das Infektionsgeschehen negativ beeinflussen sollen? Konzerte mit sich wildfremden Menschen werden erlaubt, Reisen in Risikogebiete nicht verboten. Am Anfang hieß es noch die Gesundheit geht vor wirtschaftliche Interessen. Jetzt wird denen mit der geringsten Lobby der schwarze Peter zugeschoben. Familienfeiern können nicht als Lückenbüser verwendet werden nur dafür, dass die Politk nicht willens ist Partyszenen in Parks zu verhindern, durchzusetzen, dass bei Demos die Hygieneregeln eingehalten werden und Menschen dieses Jahr auf einen Auslandsurlaub verzichten müssen.

Bundesländer uneins...

Die Forderung nach einer bundesweit einheitlichen Teilnehmergrenze für private Feiern stößt in mehreren Bundesländern auf Widerstand. 
###

Ich wäre für eine klare einheitliche Regelung in Deutschland gerade jetzt in der Corona Krise. Die letzten Monaten waren doch geprägt aus einen Flickenteppich an Verboten und Lockerungen. Jedes Bundesland und jeder Landesvater hat doch seine eigenen Regeln und Verordnungen gemacht. Die Corona Krise hat uns aber gezeigt das in einer Pandemie klare und einheitliche Regeln nicht die schlechtesten sind statt ein aus Föderalismus geprägter Fleckenteppich.

Wie viele sollen feiern dürfen?

je weniger desto besser !

12:48 von Meinung zu unse...

>> Es wäre gut, wann das mit entsprechenden Klagen dagegen zeitnah einmal geklärt würde.<<

Erheben Sie denn diese entsprechende Klage selbst? Oder ist Ihnen das Risiko damit zu scheitern, verbunden mit einigen Kosten, doch zu groß.

gut gebrüllt, Löwe @truman welt, 12:48

So lange keine kritische diesbezügliche Situation in den Krankenhäusern absehbar ist, sind alle die bereits bestehenden Beschränkungen bei der Anzahl der Personen an privaten Feiern verfassungswidrig, da diese Einschränkung der Grundrechte des Bürgers in keinem Verhältnis zur Gefährdunglage steht.

Berechnen Sie bitte das Verhältnis, ab dem die Einschränkungen legitim wären, und teilen Sie es uns mit. Aber ich kann mir das Ergebnis schon denken.

Es gibt vermehrt Infizierte, weil vor allem bei Reisenden die "frühere" Dunkelziffer mit aufgedeckt wird.

Genau, und das schlimmste ist, dass man die Infektionen überhaupt zählt. Täte man das nicht, läge deren Zahl immer noch bei Null.

die ganze Diskussion ist Unsinn

Steigende Zahlen werden uns jeden Tag präsentiert, wer über ein wenig mathematische Grundkenntnisse verfügt und sich die Mühe macht kurz den wöchentlichen RKI Bericht zu lesen, der stellt fest, dass natürlich mit steigenden Tests auch die Zahlen steigen. Betrachtet man sich aber die angeblich "steigenden" Zahlen, stellt man fest, dass Im Verhältnis zu den durchgeführten Tests die Zahlen nicht steigen sondern sinken. Bezieht man noch die Tatsache mit ein, dass bei den täglich berichteten Zahlen, die falsch positiven Ergebnisse nicht berücksichtigt wurden, so kommt man zu den Schluss, dass es überhaupt keine oder nur sehr wenige positiv getestete Personen gibt. Und nur das positive Testergebnis sagt nichts über, Infizierung, Erkrankung oder Ansteckungsfähigkeit aus.
Und das ist keine krude Verschwörungstheorie, dass lässt sich alles im Bericht des RKI finden.
Ergo, es besteht überhaupt kein Grund für irgendwelche Beschränkungen.

wir leben heute und da gibts Familienfeiern

und Gott lenkt.Denn wir haben 20 000 Infektionen im Land, Und Gott denkt sich, warum sind alle so panisch.

Die Ministerpräsidenten

Die Ministerpräsidenten sollten sich diesbezüglich
einig sein ob und wie oder wann Auflagen gelockert oder angespannt werden.
Anscheinend stellen sich die MP in den Wettbewerb, wer es am besten kann, lassen dabei den Bürger ins offene Messer laufen.
Corona betrifft uns alle, da sollten die Regierenden ihr Egoismen beiseite stellen, das richtet sich nicht nur gegen die MP Bayerns oder NRW.

12:52 von DeHahn

..... habe ich viel über Kriegszeiten gehört.
.
ja die Kriegszeiten
Corona das Grundgesetz und unsere Menschenrechte.
Zur hier angesprochen "Ausgangssperre" und wie das Einige hier so interpretieren
meinte mein Opa,
früher wurde man, wenn man dagegen verstieß, erschossen

Derzeitige Corona Regeln keine Strategie

Die derzeitige Corona Strategie ist ein Zeugnis von Hilf- und Ideenenlosigkeit. Das Konzept Beschränkung und Bestrafung ist weder zielführend noch GG konform.
Strategiewechsel hin zum Schutz von Risikogruppen z.B.:
- Test von Pflege- und med. Personal sofort
- Kostenlose Abgabe von FFP2 Masken an Risikogruppen über Rezept
- Freistellung von Personen aus Risikogruppen soweit nicht anders möglich unter vollen Bezügen
- Für Risikogruppen Freiräume schaffen (Bars, Frisör, Schwimmbad etc.) analog „(Nicht)Raucherkneipen“; diese Institutionen staatl. Fördern
- Rest bleibt voll geöffnet
- Gesundheitsämter stärken
Jeder Bürger kann so sein Risiko selbstbestimmt wählen. Übergang von nicht realisierbarem Schutz für andere durch Eigenschutz und -verantwortung. Nur so erhalten wir eine Herdenimmunität und haben ein Ende in Sicht ! Die derzeitigen Beschränkungen sind weder alternativlos noch in die Zukunft gegerichtet sondern zerstörerisch !
Im Sinne der GG ist dies der mildere und geeignete Weg !

auch die Älteren unter uns....

die verständlicherweise große Verlust- und vielfache andere Ängste haben sollten sich jetzt nicht aus der Fassung bringen lassen, Ruhe bewahren und ihre goldenen Hochzeiten mit wieviel Gästen auch immer feiern wie sie fallen - man lebt schließlich nur einmal

Tja ...

.... auch wenn die Welt untergehen würde.
Auf Urlaub ins Ausland. Dicke Autos. Partys und viel Verpackung wollen wir nicht verzichten.
Überfluss bis zum bitteren Ende.

Zu 12.52 de Hahn

Entschuldigen Sie bittte, dass ich da ein wenig laecheln muss, was die in Ihrem ersten Satz verlautbarte Aufteilung fuer Politiker anbelangt: Sachzwaenge, Lobbyinteressen und Volksmeinung. Sie suggerieren damit, dass es eine einhellige und homogene Volksmeinung gibt, dann Interessen von Personen ausserhalb des "Volkes" - die Lobbyiisten - und schliesslich exogen und objekktiv vorhandene, vernunftsbezogene Sachzwaenge (von wem festgestellt ?).
Gott sei Dank ist es in unserer pluralistischen Gesellschaft etwas anders: eine Vielzahl von Personengruppen mit mindestens ebenso vielen unterschiedlichen Interessen je nach Blickwinkel schuetzens- oder nicht schuetzenswerter Art. Und das ist fuer Politiker, die selbst ein heterogener Haufen sind und sein sollen, zuweilen gar nicht so einfach, eine Kompromissloesung zu finden. Und ich wiederum finde, die machen das in Sachen Corona unter dem Strich hier in D ganz ordentlich.

Schutzmaßnahmen selbstverständlich

Ich hoffe, dass die Bundesregierung auf die steigenden Infektionszahlen entschlossen und konsequent reagiert. Die zu treffenden Maßnahmen müssen notwendig, bedarfsgerecht und verhältnismäßig sein. Wenn private Familienfeiern und Reiserückkehrer die Corona-Krise befeuern, dass müssen diese Risikogruppen und deren Umfeld entsprechend beurteilt und geschützt werden. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

@Meinung zu uns...

Dem würde ich zustimmen, wenn es da nicht das Problem mit den Langzeitschäden gäbe. So lange die Langzeitschäden nicht hinreichend erforscht sind, gibt dies der Politik einen relativ großen Ermessensspielraum bei der Frage, ob Maßnahmen verhältnismäßig sind. Denn wenn wir von schwerwiegenden Langzeitschäden selbst bei harmlosen Infektionen ausgehen ist die Gefährdungslage plötzlich weit größer, so dass auch stärkere Beschränkungen angemessen sind.

Wichtig finde ich nur, dass sich die Politik an die Fakten hält. Und die zeigen aktuell nun einmal leider, dass vor allem Familienfeiern ein erhebliches Risiko darstellen. Ein weiterer Voll-Lockdown, bei dem z.B. Unternehmen wie Fitnessstudios geschlossen werden, obwohl es keinerlei Belege dafür gibt, dass dort eine größere Gefahr liegt, wäre in der Tat verfassungswidrig. Eine stärkere Einschränkung von Familienfeiern hingegen erscheint mir auf Basis der bekannten Fakten nachvollziehbar und damit angemessen.

Auf

Den Punkt .

alle die eh nicht feiern....

weil sie keine Freunde haben, nicht eingeladen werden etc fühlen sich jetzt in ihrem Element oder glaubt im Ernst jemand, dass sich der notorische Partygänger, die Betriebsnudel oder die fidele Oma von irgendwelchen "Leopoldinas" beeinflussen läßt

Mittelmaß auf Dauer?

Mir wäre es lieber, wenn man im privaten Bereich, wo es nicht um das wirtschaftliche Überleben geht, konservativer vorgehen könnte, und z.B. Großfeiern mit mehr als 50 Leuten schlichtweg verbietet bzw. verschiebt, damit dieses blöde Virus nicht immer wieder so leichtes Spiel bekommt, sich zu vermehren.
Bis das Virus nicht wieder unter Kontrolle ist, sind Großveranstaltungen mit Duzenden von Unbekannten oder Verwandten dritten Grades schlicht unverantwortlich. Egal wo und wann die nächsten Wahlen sind.
Das Virus muß eingedämmt werden, sonst geht dass doch noch Monate oder gar Jahre auf mittlerer Sparflamme weiter...

@12:48 Meinung zu unse...

"So lange keine kritische diesbezügliche Situation in den Krankenhäusern absehbar ist, sind alle die bereits bestehenden Beschränkungen bei der Anzahl der Personen an privaten Feiern verfassungswidrig, da diese Einschränkung der Grundrechte des Bürgers in keinem Verhältnis zur Gefährdunglage steht."

Vielen Dank!
Logik im Vorgehen scheint der überwiegenden Mehrheit framd zu sein ! Stattdessen wird der "alternativlosen" Strategie in den Untergang gefolgt.

Einziger Ausweg der Politik das Wunder eines Impfstoffes.
Gruselig auf das Prinzip Hoffnung zu setzen statt alternative Konzepte auszuarbeiten.

GG Eingriffe unterliegen strengen Kriterien. Diese sind in der jetzigen Lage nicht gegeben.

Danke nochmals !

Familienfeiern !

Also irgendwie ist die ganze Diskussion ein völliger Irrwitz, weil in meinen Augen total unnötig. Da das Infektionsgeschehen der letzten Tage deutlich nach oben ging, und dabei auch festgestellt wurde, dass so manche Fete, Party und Großkundgebungen bei Beerdigungen, sowie Saufgelagen im Urlaub mit verantwortlich sind, sollte es hier eine klare und einheitliche Regel geben. Im Grunde sollte jeder Person klar sein, dass solche Feiern momentan einfach zur falschen Zeit niemandem hilft, sondern allen mehr schadet.
Ich frage mich ernsthaft zum einen, warum kriegt die Politik keine einheitliche Linie auf die Reihe, zum anderen, warum können so viele nicht auf Feiern und Partys verzichten, um die Zahl der Infektionen so weit wie möglich nach unten drücken ????
Wo bleibt bei all diesen Menschen das Gefühl für verantwortliches Handeln, für ein Miteinander und Füreinander, oder verkommen all diese nun komplett zu radikalen Egoisten ????

Es kommt wie immer auf die Umstände 12:45 von Nettie

"des Einzelfalls an"

Wie wahr. Und fast alles deutet auf ein lokales Problem in D hin.
Zusätzlich dann noch ein paar Rückreisende.

Weltweit jedenfalls ist kein signifikanter Anstieg seit 4 Wochen erkennbar.
Weiterhin kommt jede neue Million Infizierter nach etwa 3,9 Tagen.
Es gibt lediglich sich selbst ausgleichende Umschichtungen:
Was an Indien zunimmt, gleicht ein leichter Rückgang in den USA/Brasilien aus.

Einfach mehr an die Regeln halten,
und schon können wir dem Herbst gelassener entgegensehen.

Naja ...

... man könnte auch (für sich persönlich) hinterfragen, ob es nicht von Vorteil wäre, wenn eine Hochzeitsfeier nicht Tausende von Euro verschlänge. (Könnte man schon mal für die Scheidung sparen). -Spaß Ende-
Aber wenn man wirklich eine Erholung der Wirtschaft wünscht und nicht schuld sein will, dass noch mehr Menschen ihre Existenz verlieren, dann fragt man nicht nach offiziellen Zahlenspielen sondern beschließt für sich selbst vernünftiges Handeln. Wer Urlaub, Riesenfeste, Besäufnisse ect. plant, hat selbst keine Existenzprobleme.

@12:52 DeHahn

"Der Mensch denkt und Gott lenkt!"

Wenn wir unser Schicksal in Gottes Hände legen sind wir schon verloren.

Wie wäre es einmal mit Logik und Einsatz von Verstand - den wir von Gott bzw. der Natur - je nach Gusto erhalten haben ?
Und dem Geschrei der Mehrheit "Volksmeinung" nach zu jagen ist auch nicht die Lösung ! Wieso wohl haben wir keine direkte Demokratie ?

@Schneckenmaus, 13:14

Mit der aktuellen Sterblichkeitsrate von 0,1% ist die Infektion mit dem Virus nämlich längst mit einer harmlosen Erkältung vergleichbar.

Ceterum censeo … oder so ähnlich. Zieht man, wie es in gewissen Kreisen sehr beliebt ist, noch all die Opfer ab, die auch so irgendwann gestorben wären, dann liegt die Sterblichkeit sogar bei Null Prozent. Bestimmt lese ich bald eine Statistik, in der nachgewiesen wird, dass sie negativ ist.

Laut Inzidenz-Karten sind die Bundesländer unterschiedlich

Also ich sehe es - wenn ich mir die Inzidenz-Karte anschaue, ebenfalls so dass die Bundesländer unterschiedliche Situationen haben und es in Bayern derzeit mehrere Kreise gibt - davon etliche betreffend Söder - die hohe Inzidenzen haben:

kreisfreie Stadt Rosenheim: 45,8
Landkreis Ebersberg: 33,1
Landkreis Kehlheim: 31,9
kreisfreie Stadt Ingolstadt: 31,4
Kreisfreie Stadt München: 27,3
Landkreis Neu-Ulm: 25,8

andere bayerische Landkreise und Städte sind viel niedriger. In Baden-Württemberg ist derzeit nur ein einziger Landkreis höher:

Stadtkreis Heilbronn: 28,6

Dann sind es in Hessen mehrere:

kreisfreie Stadt Wiesbaden: 35,2
kreisfreie Stadt Frankfurt am Main: 30,5
Landkreis Groß-Gerau: 29,5

In NRW ist es derzeit nur ein Landkreis:

kreisfreie Stadt Duisburg: 26,3

Dann ist auch ein einziger Bereich im Bundesland Berlin betroffen:

kreisfreie Stadt Frankfurt (Oder): 27,6

Quelle hier:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d...

13:19 von Hille-SH

In Berlin werden seit März/April jedes Wochenende Massenpartys gefeiert, aber niemand, nicht Merkel, Spahn oder sonst wer, forderte "drakonische Strafen". Niemand !!!
.
das ist auch ein Sonderfall
da haben die bezüglich "Rechtsstaatlichkeit" so ihre eigenen Regeln und Vorstellungen

 12:57 @Deutsche-Elite

Stellen Sie sich vor,
bei 8% ist schon unter 9 Leuten
ein Leugner,
rein statistisch gesehen.

So beherrscht die Deutsche-Elite die Prozentrechnung.
Prost Mahlzeit.

Aber keine Angst,
die Leugner bleiben gern unter sich.

Woher haben Sie eigentlich die
Zahl 8 %?

Ist diese auch einer solch ominösen Rechnung geschuldet?

Gruß
Leipzigerin59

13:28 von Der freundliche...

Ich wäre für eine klare einheitliche Regelung in Deutschland gerade jetzt in der Corona Krise.
.
warum
wenn in einem Bundesland wegen mir auf ner abgeschiedenen Nordseeinsel kein einiger Corona Fall ist,

warum soll man dann alle Menschen nötigen auf´s Feiern zu verzichten
Sie zwingen doch auch nicht einen zum Abschluss einer Autoversicherung wenn er kein Auto hat

Am 23. August 2020 um 12:57 von Deutsche-Elite

92% der Bundesbürger wissen, wie sie sich zu verhalten haben.......... 8% Corona-Leugner.......

.......macht 100%

Wo sind denn diejenigen, die Corona nicht leugnen, aber manche Maßnahmen für übertrieben/falsch halten und sich deshalb nicht an sie halten ?

Von daher machen bundesweite Obergrenzen keinen Sinn

Von daher machen bundesweite Obergrenzen für private Feiern Zuhause keinen Sinn. Und ab Oktober kommen sowieso die Impfstoffe weil BioNTech erneut Putz gemacht hat und nochmal unterstrichen hat, das seine Anmeldung für den Impfstoff im Oktober kommt:

https://tinyurl.com/y5p7xvqz
n-tv: Biontech: 1,3 Milliarden Impfdosen möglich FREITAG, 21. AUGUST 2020

Biontech macht bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs weiter Fortschritte. Eine erste Studie weist auf das Potenzial des Impfstoffs BNT162b2 hin. Die nächste Phase mit bis zu 30.000 Testpersonen läuft bereits. Wenn alles gut geht, könnte schon bald die Großproduktion starten.

Das Mainzer Biotechunternehmen Biontech plant bei positiven Studienergebnissen weiterhin schon im Oktober einen Zulassungsantrag für seinen Corona-Impfstoff.

@12:48 Adeo60

" kein GrundR wird schrankenlos gewährt"
Bei völliger Ahnungslosigkeit bitte erst informieren:
§1 GG ist ein nicht einschränkbares und nicht veränderbares Grundrecht ! (Ewigkeitsklausel)
Gegen die Menschenwürde ist aber unter den Beschränkungen bereits mehrfach verstoßen worden !
Z.B. Menschn in Pflegeheimen den Besuch verwehren und einsam sterben zu lassen.

@Opa Klaus

Moment, das stimmt so doch nicht.

Als Begründung zur Einschränkung der Freiheitsrechte (unser höchstes Gut) wurde, wiederholt von Angela Merkel und Jens Spahn, die Befürchtung der "Überforderung des Gesundheitswesens" genannt, wir alle erinnern uns noch lebhaft.

Aber diese Überforderung bleibt, auch nach nunmehr wochenlangen Ferien, Massenbewegungen und Traumwetter komplett aus. Das ist unbestreitbar !
Schauen Sie sich bitte einmal die Zahlen Schleswig Holsteins (4/100.000 !!!) an, geradezu ein Witz.

Diese Foristen die Sie meinen, erinnern nur noch einmal an die Begründung der Politik für ihr Handeln. Aber diese Begründung zerfällt zusehends, auch das ist unbestreitbar.

Härteres Vorgehen ist vor diesem Hintergrund geradezu aberwitzig und entbehrt jeder Rechtfertigung, zumindest in SH und MV.

Es ist eben keine "Verschwörungstheorie", wenn die Bürger die Politik nun ihren eigenen Fakten-Spiegel vorhalten und sich ihr verbrieftes Recht, wie selbstverständlich nehmen.

@ opa klaus 13.07

100 % Zustimmung! Herzlichen Dank!

@deutlich 13:27 - wer mischt sich hier ein?

Zitat: “Die nächste Runde der Beschränkungen
steht offenbar an und die Politik hat wieder keinerlei Skrupel, in die privatesten Bereiche hineinzuregieren”

///
*
*
... es sind die 8% der Unbelehrbaren, die meinen, sie könnten in unser Privatleben eindringen! ...
*
... die Politiker legen demokratisch legitimiert fest, wie anschließend die demokratisch legitimierte Exekutive die 92% schützen darf! ...
*
... das ist doch nicht mehr feierlich, wie sich hier die absolut überwältigende 92% Mehrheit von ein paar Querulanten in der Freiheit beschneiden lässt! ...
*
... die Maßnahmen sind leider (!) erforderlich, weil 8% Corona-Querulanten sich nicht im Sinne der Gesellschaft benehmen, sondern egoistisch andere gefährden!

Meinung zu unse... rer Truman Welt

"So lange keine kritische diesbezügliche Situation in den Krankenhäusern absehbar ist ..."

Das muss ein Scherz sein:
1. kann es sehr schnell gehen, dass die KHS in eine kritische Situation geraten
2. gelten die Corona-Patienten nichts, die intensivversorgt werden, ohne dass eine kritische Situation in KHS bereits entstanden ist?
3. Ist es eine Frechheit, sich bewusst in ein hohes Infektionsrisiko zu begeben, und damit sich selbst und weitere andere zu gefährden - und dann zu erwarten, dass die Allgemeinheit dafür aufzukommen hat.

Noch mal: Solidarität ist keine Einbahnstraße, und wenn Sie selbst Solidarität bei der Bezahlung extrem hoher Intensivkosten und/oder langfristigter Behandlung von Spätfolgen wünschen, dann halten Sie sich vorher an Masken- und Abstandsgebot.

Es gibt kein Grundrecht auf Großfeiern in Krisenzeiten, aber ein Grundrecht, sich anständig zu verhalten und seinen Verstand einzuschalten. Darin scheinen aber etliche eine Bedrohung für ihren Lebensstil zu sehen.

der nasse Pelz

Schon das Plakat im Hintergrund zeigt , wie irreal diese Leute sind - um es milde zu sagen.
Sicherheit zuerst - daher keine Feiern. Sodann : wir haben alle einen digitalen, maschinell lesbaren Personalausweis. Daher wäre eine Kontrolle von Personen, insbesondere an Grenzübergängen, gar kein Problem. Folglich auch ein Algorithmus nicht, der eine Wahrscheinlichkeitsfilterung vornehmen könnte und so jedenfalls den größten Teil der Personegruppe erfassen könnte, die eine höhere Infektionswahrscheinlichkeit haben.
Natürlich : der Datenschutz ! Wir müssen uns entscheiden, aber "wasch mich aber mach mir den Pelz nicht naß" - das ist das Merkmal von Dummheit und Verantwortungslosigkeit. Bei Fielmann muß man handschriftlich einen Zettel ausfüllen - da mag das noch angehen. Und im übrigen :
Die Leute sollen mal etwas Verzicht lernen. Und : der Massentourismus ist ohnehin ein Erzübel.

13:40 von Reservistin

das wäre ne diskussionswürdige Option
ebenso wie der aktuelle Weg

Re : harry_ up !

Leider verlagert sich die Geschichte seit Monaten von einem Punkt zum Nächsten. Es wurden immer neue Hotspots entdeckt, es folgten endlose Diskussionen in der Politik, verschiedene MP`s preschten vor, viele andere machten einfach ihre eigenen Dinge und die BR kriegte die Walzen der verschiedenen Maßnahmen nicht unter Kontrolle.
Nun ist wieder eine solche Diskussion entbrand, und wieder wollen zwei nicht mit spielen.
Jetzt mal eine ziemlich hässliche Frage: Merken all die doch angeblich studierten Politiker es immer noch nicht, was sie da anrichten mit ihrem politischem Chaos, wo nie alle BL`s an einem Strang ziehen, sich so mancher MP profilieren will, und dann auf die Schnauze fällt ?????
Leider versäumen viele der Protagonisten, die wirklich gefährlichen endlich zu zähmen und von der Gefährlichkeit des Scheitern bei der Bekämpfung des Virus für alle zu überzeugen. Die Folgen haben schon viele zu spüren bekommen, aber leider werden manche erst durch Schaden klüger !!!

Wenn mich die Erinnerung nicht trügt...

...hat Corona in Deutschland seinen Anfang damit genommen, dass Leute infiziert eingereist/zurückgekommen sind und erst dann die Krankheit weitergegeben haben, z.B. bei einer Karnevalsfeier.

Warum dann jetzt Feiern, aber nicht Reisen reguliert werden sollen, ist mir ein Rätsel.

Kreative Lösungen möglich und gefragt

Statt die Zahl der Teilnehmer zu beschränken könnte man ja auch die Teilnahmehäufigkeit beschränken - ein weit weniger gravierender Eingriff mit gleicher oder wahrscheinlich sogar höherer Effizienz.

Ist wirklich jemand infiziert und tingelt von Feier zu Feier, kann der heute jeden Tag X Personen anstecken - darf man aber nur noch alle drei Wochen (bis dahin sollte die Infektion erkannt oder überstanden sein) an einer großen Veranstaltung teilnehmen, könnte man nur einmal eine größere Gruppe anstecken …

Klar, das ist schwer zu kontrollieren, andererseits ist die Gruppengröße ohnehin nicht einfach zu kontrollieren; da es aber ohnehin Teilnehmerlisten gibt, wäre das durchaus machbar - und große ganz private Feiern bleiben ohnehin unter dem Radar, wobei nur sehr wenige Menschen die räumlichen Möglichkeiten dafür haben.

@Reservistin 13:45 - Danke!

Zitat: “GG Eingriffe unterliegen strengen Kriterien. Diese sind in der jetzigen Lage nicht gegeben.”

///
*
*
... schön, dass auch Sie (!) noch einmal bestätigen, dass überhaupt keine Eingriffe in das GG gegeben sind! ...
*
... das sind krude Behauptungen von einigen wenigen aus dem Lager der 8% Corona Leugner! ...
*
... semantisch im gleichen Duktus, wie zu behaupten, die Bundesrepublik existiere überhaupt nicht! ...
*
... grotesker Stuss um Stunk zu verbreiten!

@Am 23. August 2020 um 12:57 von Margitt.

"Karl Lauterbach und Alexander Kekule haben im Fernsehen auf die Möglichkeit von Schnelltests hingewiesen. Diese sind zwar nicht zu 100 % sicher, würden aber so sicher sein, dass sie bei hohen Viruslasten und damit bei einer Ansteckungsgefahr einsetzbar wären.
Wieso sind diese Tests bei uns noch nicht Standard?"
Was genau wollen sie denn testen? Jeden Menschen der auf eine Feier geht? Jeden der die Straßenbahn betritt? Schlicht jeden Menschen?
Und wie oft? Wenn sie sich vor 2 Tagen infiziert haben wird der Test Heute noch negativ sein und morgen schon positiv. Wollen sie also jeden Deutschen an jedem Tag testen? Und dann ist die diagnostische Lücke noch immer 23 Stunden groß.
Wir testen Menschen mit Symptomen, alles andere macht keinen Sinn.
Das einzig sinnvolle mit dem man garantiert Kranke Menschen findet wäre Fieber messen, aber das ist zu schnell und zu billig. Deutschland braucht teure Lösungen!

Bundesländer uneins...

Am 23. August 2020 um 13:42 von Adeo60
Ich hoffe, dass die Bundesregierung auf die steigenden Infektionszahlen entschlossen und konsequent reagiert. Wenn private Familienfeiern und Reiserückkehrer die Corona-Krise befeuern, dass müssen diese Risikogruppen und deren Umfeld entsprechend beurteilt und geschützt werden. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.
###
100%ige Zustimmung !

Am 23. August 2020 um 13:49 von Reservistin

" Wie wäre es einmal mit Logik und Einsatz von Verstand - den wir von Gott bzw. der Natur - je nach Gusto erhalten haben ? "

Nun ist das im Leben so, der Verstand ist unterschiedlich verteilt, " "Saelig, wer vollet auf n Herrgot traut, denn ienen ghoert aft s Himmlreich. " steht im Matthaeus 5:3.

Und beim Feiern und Alkohol verschwindet mit steigendem Pegel, der Rest davon ;-).

Zur Demokratie, ja, da könnte es manchmal etwas mehr geben, und auch etwas direkter.

um 13:56 @ Demokratieschue...

Sie bekommen dieses Jahr
definitiv keine Impfung
von den
"... Ende 2020 weltweit bis zu 100 Millionen Impfstoffdosen ..." (*)
gegen Covid-19.

(*) aus Ihrem Link

Gruß
Leipzigerin59

Mal wieder ein paar Fakten

Nur damit es nicht vergessen/ignoriert wird: Es gibt die ganze Zeit keine evidenzbasierten Studien zur Wirksamkeit der Masken. Die Tröpfchen könnten gebremst/verlangsamt werden. Aerosole sind Mycro- bis Nanometer groß. Durch welche Poren irgendeines Baumwollstoffs sollen die bitte zurück gehalten werden? Noch immer gibt es lediglich Vermutungen, dass lautes Sprechen/Singen ggf. Superspreadingevents waren. Um die (Alltags-)Masken zu testen, müssten wir jetzt eine Chorprobe/Party mit mindestens einem Infizierten und Masken machen unter Laborbedingungen, um es herauszufinden. Das verbietet sich von selbst. Das RKI sagt, bei der Arbeit im Büro finden kaum Infektionen statt, trotzdem ist die neueste Idee von AKK, z.B. Masken im Büro vorzuschreiben?? Bei den Laboren haben wir aktuell einen Rückstau von über 17.000 Proben, fehlende Reagenzien. Wie will die BR bzw. Herr Söder weiter vorgehen? Wo bleiben die Schnelltests? Da müssen Hausaufgaben gemacht werden, anstatt blinder Aktionismus

@ qpqr27 am 23. August 2020 um 13:44 Uhr

"alle die eh nicht feiern....
weil sie keine Freunde haben, nicht eingeladen werden etc fühlen sich jetzt in ihrem Element oder glaubt im Ernst jemand, dass sich der notorische Partygänger, die Betriebsnudel oder die fidele Oma von irgendwelchen "Leopoldinas" beeinflussen lässt"

Wer sich jetzt (noch) nicht beeinflussen lässt, wird spätestens beim "Angriff auf den eigenen Geldbeutel" (durch die Bußgelder aufgrund der Verstöße gegen Corona-Regeln) zur Einsicht kommen.

O.k., ein paar "Super-Reiche" wird das auch wieder nicht kratzen, aber auch da gibt es sicher Mittel und Wege, dass auch die sich am Schutz aller beteiligen.

Aber Sie haben schon recht, ich möchte ehrlich gesagt gar nicht wissen, was auch heute schon hinter verschlossenen Türen so abgeht. Bei mir im Ort tönte gestern Nacht auch sehr lange laute Party-Musik. Vermutlich würden die (eigentlich) notwendigen Bußgelder für Verstöße schon jetzt alle Ausfälle einzelner Branchen wieder ausgleichen ;o)

Was sagt die Wissenschaft?

"Nach Ansicht der Bundesregierung tragen vor allem private Feiern, bei denen die Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden, sowie Rückkehrer aus Risikogebieten zu den steigenden Infektionszahlen in Deutschland bei."

Interessanter als die Ansichten der Bundesregierung wären ja mal die Ansichten der Wissenschaft. Nicht dass unsere Politik nach den Urlaubern nun die nächsten "Schuldigen" durch die Medien jagt.

Es kann nur auf Widerstand stoßen, wenn jedes Bundesland nach eigenem Ermessen irgendwelche Teilnehmerzahlen festlegt, während die wesentlich wichtigeren Einflussfaktoren einer Übertragung (z.B. die Belüftung) vernachlässigt werden.

Re : wenigfahrer !

Eines der größten Probleme sind nicht nur die Menschen, die anscheinend noch immer nicht begriffen haben, was für alle auf dem Spiel steht, sondern auch die Politik, die immer wieder so manch unnötige Diskussion selbst angestoßen hat.
Natürlich will man so manche Branche irgend wie wieder zum Laufen bringen oder retten, aber leider ist diesbezüglich manches zu früh los getreten worden......... von der Politik.
Dann wäre ja noch die Uneinigkeit der BR mit den BL`s, wo auch so mancher zu früh los gerannt ist, oder aus dem Kreis ausschert, weil er/sie sich profilieren will. Aber selbst in der BR herrscht keine Einigkeit, und kaum einer sieht die Chance, die sich durch Corona auftut, endlich der Globalisierung und dem Gewinn- Wahnsinn ein Ende zu setzen.
Und sehr viele Menschen kriegen dieses Gezerre der Politik mit, und machen genauso weiter. Es fehlt an allen Ecken und Enden ein wirkliches Miteinander und Füreinander. Ein Abbild der Politik und Gesellschaft !!

Alle, die meinen es gäbe ein grundgesetzliches

Recht auf Feiern, sollten sich die erkennbaren Folgen der großen Feiern ansehen. Mit bis zu ca. 30 Neuinfektionen und weit über 150 in Quarantäne Geschickten sind die Folgen leicht erkennbar.

Das Risiko, andere, auch Unbeteiligte, direkt oder über "Zwischenträger" anzustecken und damit ggf. gesundheitlich stark zu schädigen, ist beträchtlich.

Darüber sollten die Verteidiger der "Feierfreiheit" bitte nachdenken.

13:42 von Adeo60

Schutzmaßnahmen selbstverständlich
Ich hoffe, dass die Bundesregierung auf die steigenden Infektionszahlen entschlossen und konsequent reagiert. Die zu treffenden Maßnahmen müssen notwendig, bedarfsgerecht und verhältnismäßig sein. Wenn private Familienfeiern und Reiserückkehrer die Corona-Krise befeuern, dass müssen diese Risikogruppen und deren Umfeld entsprechend beurteilt und geschützt werden. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.///
Ihre so geliebte Bundesregierung kann nicht entschlossen und konsequent handeln! Das ist Ländersache! Zum Glück. Ich bin sehr zufrieden wie hier in Sachsen gehandelt wird. Da braucht es keine Einmischung aus Berlin!

@13:59 Sisyphos

"das wäre ne diskussionswürdige Option"

Vielen Dank !

Ich leugne nicht Corona.
Ich will eine Diskussion über die Maßnahmen und einen GG konformen Weg aus der Krise !
Es ist keine Dauerlösung Bildung, Wirtschaft und des Volkes psychische Gesundheit zu zerstören.

Es fehlt eine gesellschaftliche Diskussion über die Verhältmismäßigkeit und Alternativen.

Die einseitieg Betrachtung von Infektionszahlen ist hierbei deplatziert ebenso wie die Hysterie über Spätfolgen im unteren einstelligen Bereich. Das Gesamtpaket ist zu bewerten. Diese Diskussion ist nicht existent !
Ich liebe unser Land und unserer Grundgesetz. Lasst uns alle zusammen die und das darin / darunter lebende Staatsvolk schützen, statt uns gegenseitig zu zerfleischen !

Ich für meinen Teil kann

Ich für meinen Teil kann schlicht nicht nachvollziehen wie man auch nur potentiell seine Familie gefährden mag während dieser Pandemie. Es ist möglich digital über verschiendenste Plattformen Kontakt zu halten, per Text, Audio und Video.

Wer nicht zusammen wohnt sollte auch keinen engeren Kontakt haben, den ich schon im gemeinsammen Essen sehe.

Selbst dies hat es mithin in meiner Familie dieses Jahr noch nicht gegeben.

Aber Hauptsache die Regierungen von Bund und Ländern haben dieses Opfer schon wieder zunichte gemacht mit zu schnellen Lockerungen und einem Sommerurlaub als ob nichts wäre.

Man gucke sich btw. nur einmal die travel finland Seite an, da darf man aktuell aus z.B. Ungarn und China einreisen ohne Beschränkungen, aus Deutschland ist mit Ablauf des heutiges Tages Schluss.

14:07 von wenigfahrer

«Zur Demokratie, ja, da könnte es manchmal etwas mehr geben,
und auch etwas direkter.»

Ganz prima. Mehr Direkte Demokratie zu Corona.
Am besten einmal pro Monat beim Bürger nachgefragt.
Weil sich ja immer was verändert …

@ 13.40 h von Reservistin

U.a. für die kostenlose Abgabe von FFP2 Masken an Risikogruppen über Rezept plädiere ich seit Monaten mit Schreiben an
die "schlafende" Bundesregierung. Nun ja,
Frau Dr. Merkel sieht man in den Medien mit
FFP2 Maske - wie alles andere (schon vor Corona) eine Frage des Geldes! Arme und besonders benachteiligte Menschen sterben nun mal früher.

@ qpqr27

... oder glaubt im Ernst jemand, dass sich der notorische Partygänger, die Betriebsnudel oder die fidele Oma von irgendwelchen "Leopoldinas" beeinflussen lässt?

Nein, von denen nicht. Aber wenn der Bußgeldbescheid kommt, hört der Spaß auf. Den zahlen Sie.

Die Demos haben eher gezeigt, dass es keine zusätzliche Verbrei-

@13:26 von Deutsche-Elite
-tung gab.
Weder nach den Antirassismus-Demos, wobei die Regeln oft nicht eingehalten wurden, noch bei den "Anti-Corona"-Demos in Stuttgart und Berlin.
Zumindest habe ich davon nie etwas gehört.
Auch Söders und Merkels ohne-Maske-Ausflug (nach den Anfangsfotos) auf dem Chiemsee hatte irgendwelche Folgen.

Na da haben wir doch endlich

Na da haben wir doch endlich den schuldigen, private Familienfeiern. Natürlich sind die Zahlen durch Familienfeiern höher als wo anders, weil einfach die Infektionskette besser nachzuvolziehen ist. Habe ich mich in der Bahn oder im Supermarkt infiziert ist das nicht der Fall. Wenn dann noch wie hier in Bremen nur Menschen getestet werden die nachweisen können das sie Kontakt mit infizierten hatten, obwohl sie Symptome haben, dann werden wir das Virus nicht in den Griff bekommen. Ich denke jeder der weis das er Corona hat wird nicht an Familienfeiern teilnehmen.

@Leipzigerin59 um 13:51

>>Stellen Sie sich vor,
bei 8% ist schon unter 9 Leuten
ein Leugner,
rein statistisch gesehen.

So beherrscht die Deutsche-Elite die Prozentrechnung.<<

Sttimmt, Deutsche-Elite beherrscht die Prozentrechnung:
8% ist 1/12,5 oder 1/13 hochgerundet, also einer von dreizehn.

Aber auch in Leipzig ergibt 1 von 9 aber 11% und nicht 8% .

>>Aber keine Angst,
die Leugner bleiben gern unter sich. <<

Das stimmt und ist meine große Hoffung für den Herbst/Winter.

Restriktive Demokratie

@ wenigfahrer:
Zur Demokratie, ja, da könnte es manchmal etwas mehr geben, und auch etwas direkter.

Corona und Volksentscheid? Da wären die Einschränkungen aber deutlich restriktiver als bei unseren liberalen Politikern. Hundert pro.

Re : deutlich !

Es mag für sie so aussehen, aber daran sind all diejenigen mit Schuldig, die es mit dem Feiern irgend wie übertrieben haben, und mit dafür sorgten, dass die Zahlen nach oben gehen.
Würden sich alle, wirklich alle, an die bestehenden Regeln halten, würden die Zahlen nicht so nach oben schnellen. IM Urlaub feiern bis zum Abwinken, ohne Abstand, mit viel Busseln und wer weiß was sonst noch, ohne Maske. Das Gleiche Spiel zu Hause, am große See, zu viele, dass kein Abstand mehr ein gehalten werden kann, große Beerdigungen und und und !!
Da ist es die Pflicht der Politik, sich Gedanken zu machen, wenn die Bürger einfach vergessen, ihr Gehirn ein zu schalten, und nur noch das Gefühl von Freiheit ohne jegliche Verantwortung auskosten wollen.
Würden sich alle verantwortlich zeigen für andere, dann bräuchte es diese Diskussionen nicht, aber es herrscht nur noch der reine Egoismus bei Vielen !!!

 12:57 von Margitt. .. Schnelltests ..  

... werden schon länger gefordert, auch heute wieder.

"https://www.tagesschau.de/inland/schnelltest-corona-107.html"

Es wurden sogar schnellere Tests schon entwickelt und vorgestellt,
die sehr sicher / zuverlässig sind.

Ich verstehe auch nicht, warum man die Hinweise der Wissenschaftler nicht umsetzt

Gruß
Leipzigerin59

@14:06 Deutsche-Elite

"... das sind krude Behauptungen von einigen wenigen aus dem Lager der 8% Corona Leugner! ...
*"

Ich habe nie behauptet, dass es Corona nicht gibt !

"... semantisch im gleichen Duktus, wie zu behaupten, die Bundesrepublik existiere überhaupt nicht! ..."

Das ist für mich eine persönliche Beleidigung ! Ich liebe unser Land und die auf dem GG aufgebaute Bundesrepublik Deutschland. Wenn Sie ein persönliche Problem mit meinem Nik haben gehört dies nicht in diese Diskussion !

Ich zeige Alternativen auf und nutze mein Recht auf freie Meinungsäußerung.

Und wir haben massive Grundrechtseinschränkungen
- Freizügigkeit (MV, keine Tagestouristen
- Allg. Persönlichkeitsrecht (Kontaktbeschränkungen, private Feiern)
-,,,
Sie gehören zu den GG Leugnern ?

@pqpr27, 13:40 Uhr - Bewährten Weg der Politik weitergehen

In der Tat leben wir alle nur einmal, der eine aber kürzer mit vielleicht qualvollen Schmerzen, der andere länger und gesünder. Corona ist ja nicht nur eine Frage der Lebenserwartung, sondern auch möglicherweise erheblicher Folgeschäden. Wer, wie Sie, das Leben einfach und ohne Rücksicht auf Verluste leben möchte, der kann dies grds. tun, so wie der Kettenraucher. Wenn dadurch aber ihre Mitbürger gefährdet werden, dann geht uns das alle an. Und dann bedarf es klarer Vorgaben, damit das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit vor der Verantwortungslosigkeit und Ignoranz einiger weniger geschützt wird. Natürlich müssen alle Maßnahmen, die zuf´gleich Eingriffe in die Freiheitsrechte begründen, wohl dosiert, verhältnismäßig und zumutbar sein. Diese Kriterien wurden bisher aber zweifellos erfüllt. Man kann die Bundesregierung nur ermutigen, diesen bewährten Weg weiterzugehen.

Was ist denn daran so schwer?

Keine Feiern, keine Reisen.
Denn daher kommen die Steigerungen der Infektionszahlen.
Nicht nur in Deutschland.

@ Leipzigerin59, um 14:10nach Karlsruhe

re um 13:56 von Demokratieschue...

"Sie bekommen dieses Jahr definitiv keine Impfung..."

Oh, dann wird sie nach Karlsruhe gehen und Verfassungsklage einreichen, ganz einfach...

Wie viele sollen feiern dürfen?

Wenn es nach der großen Mehrheit der Experten und gesundheitsbewußten Bürger die auch verantwortung für Alte und Kranke übernehmen keine.

@ Reservistin

Ich will eine Diskussion über die Maßnahmen und einen GG konformen Weg aus der Krise !

Mit wem wollen Sie das Problem diskutieren? Ich hoffe, nicht mit dem Virus.


Es ist keine Dauerlösung Bildung, Wirtschaft und des Volkes psychische Gesundheit zu zerstören.

Dumm gelaufen. Das Virus hat nie zugesagt, grundgesetzkonform zu sein. Und es hat auch niemals versprochen, sich nach unserem Lamentieren zu richten.

@rainer4528

Das InfektionsschutzG und seine Umsetzung ist in der Tat Ländersache. Allerdings sollten in Deutschland einheitliche Lebensverhältnisse gelten. Deshalb koordiniert die Bundesregierung durchaus die Maßnahmen auf Länderebene. Ich freue mich, dass die Maßnahmen in Sachsen so gut greifen. Es geht nicht um Parteipolitik, sondern um die Menschen im Land. Das sollten Sie bitte nicht vergessen.

@ Deutsche-Elite, umgekehrte Logic

Unfassbar, wie verblendet muss man eigentlich sein, damit man sowas selber glaubt.
Natürlich sind an allen Maßnahmen diejenigen Schuld, die sich trauen kritisch zu hinterfragen, ob das alles gerechtfertigt ist und nicht der Masse hinterherlaufen, die unreflektiert alles mit sich machen lässt, verängstigt und verunsichert durch mediale Unaufrichtigkeit. Die Maßnahmen gibt es also, Ihrer Logik folgend nicht, weil wir eine "Pandemie" haben, sondern weil es "Corona-Leugner" gibt.
Für wie unzumutbar halten sie diese angeblichen "Corona-Leugner" denn? Vielleicht sollten die alle weggesperrt werden? Oder was schwebt Ihnen da vor?

Am 23. August 2020 um 13:45 von Torborg

...........Bis das Virus nicht wieder unter Kontrolle ist........

Das ist Auslegungssache, war es denn schon mal unter Kontrolle ? Ab welchen Zahlen gilt es denn als unter Kontrolle ?

.............sonst geht dass doch noch Monate oder gar Jahre........

Wenn die Vermutung, dass das Virus schwächer geworden ist (Vergleich der Infektionen mit der Anzahl der Erkrankungen), sich als Trugschluß herausstellt, wird es so oder so noch Jahre dauern

@Nachfragerin 14:11 was sagt die Wissenschaft ?.....

dann sollten Sie besser gleich fragen was sagt die Kirche ? dann bekommen sie wenigstens eine Antwort von "ganz oben"

@Deutsche-Elite - Manchmal gibt es keine Schuldigen.

12:57 von Deutsche-Elite:
"... es sind die unbelehrbaren 8% links-rechts-Extremisten, Verschwörungstheoretiker und Erkenntnisresistente, unter denen der Rest der Republik zu leiden hat!"

Ich leide unter teilweise ziemlich blödsinnigen Vorschriften, die nicht aus der Feder des von Ihnen benannten Personenkreis entstammen (Stichwort Präsenzunterricht).

Und wenn ich mir ansehe, wie viele Menschen ihre Maske nur über den Mund ziehen, erscheinen mir Ihre 8% viel zu niedrig angesetzt.

Letztendlich leiden wir alle unter einer Pandemie und den berechtigten Versuchen der Politik, diese zu stoppen. Mit Schuldzuweisungen halte ich mich aber zurück.

@ frosthorn um 13.39 h und vorige

Ihre Beiträge sind so wohltuend. Nicht nur heute, sondern auch die zu anderen Themen, z.B. pro Geflüchtete. Ihre Beiträge helfen mir, die für mich kaum erträglichen menschenverachtenden und -feindlichen zu verkraften. Ich danke Ihnen von ganzem Herzen!

Anerkennen, wenn man in der Minderheit ist

@ Reservistin:
Die Diskussion ist beendet und die Mehrheit entscheidet.

in den Krankenhäusern

von Meinung zu unse... @

Also andere zu infizieren die dann im Altenheim oder nicht überlasteten Krankenhäuser sterben ist Verfassungsgemäß?

Ihre Feier Einstellung ist meiner persönlichen Meinung nach nur „menschenverachtend“
und für Kranke und alte Bürger seher gefährlich.

@Kessl: Schnelltests sollen aktuelle Ansteckungsgefahr testen

Diese Tests werden vorgeschlagen, wenn z . B. die Großmutter Geburtstag hat und zum Feiern eingeladen hat und man wissen will, ob man ansteckend ist.
D. h. man muss in diesem Fall also vor der Feier testen.
Diese Schnelltests dauern, wie der Name schon sagt, nicht lange, ca. 10 bis 15 Minuten und könnten von jedem Laien durchgeführt werden (teils sogar mit Spucke).
Sie sollen auch nicht teuer sein, d. h. für jeden erschwinglich sein.
Sie wären daher vielseitig einsetzbar.

Also....

Erst warten zu wollen bis die Krankenhäuser überlastet sind, ist völlig unverantwortlich, denn dann ist es zu spät. Da die Schwerkranken der Infektion um Wochen hinterherhinken, würden es dann noch Wochen lang mehr, selbst wenn man Neuinfektionen schlagartig völlig stoppen könnte.

Wenn das hier so weiter geht, sind wir im Oktober wieder da, wo wir im März waren und dann geht es auf dieser Basis in den Herbst und Winter, wo alle sich innen drängeln. Und Weihnachten feiern wollen. Und Silvester. Das ist praktisch der Worst Case.

Ich kaufe dann schonmal Klopapier für 6 Monate.

Harmlose Erkältung?

Liebe Schneckenmaus,
meine Mutter hat ihre Covid19 Infektion mit Hilfe der Intensivmedizin gerade so überlebt. Aber wenn Sie sehen könnten was dieser Virus von meiner zuvor sehr vitalen Mutter übrig gelassen hat, würden Sie den Virus bestimmt nicht mit einer harmlosen Erkältung vergleichen.

@qpqr27 13:44 - was wollen Sie uns sagen?

Zitat: “alle die eh nicht feiern.... weil sie keine Freunde haben, nicht eingeladen werden etc fühlen sich jetzt in ihrem Element oder glaubt im Ernst jemand, dass sich der notorische Partygänger, die Betriebsnudel oder die fidele Oma von irgendwelchen "Leopoldinas" beeinflussen läßt”

///
*
*
... die 8% Unbelehrbaren feiern weiter! ...
*
... wir haben es selbst mit eigenen Augen gesehen am Zrce Beach auf Pag! ...
*
... selbst aus sicherer Entfernung hatte man ein unangenehmes Gefühl, wenn man die Ignoranten Arm-inArm mit Literkrügen billiger Cocktails gröhlend und grunzend ihre “Freundschaften” zelebrieren sah ...
*
... der Rest war ja dann auch prompt in der Presse, nachdem die infizierten Ignoranten postwendend ihre unschuldigen Mitschüler infizierten! ...
*
... unsere (!) echten (!) Freundschaften überdauern auch eine Pandemie! ...
*
... ohne (!) verantwortungslose Sauf-Gelage! ...
*
... was meinen Sie? ...
*
... machen wir was falsch?

14:06 von Deutsche-Elite

... grotesker Stuss um Stunk zu verbreiten!///

Sie schreiben über sich?

Zitat: "Die Gefährdungslage,

Zitat: "Die Gefährdungslage, die Sie auszublenden versuchen, ist eindeutig. Die Infektionszahlen nehmen deutlich zu."

Die Infektionsszahlen nehmen von extremst niedrigem Niveau auf sehr niedriges Niveau zu. Mein Heimatkreis Unna hat 395.000 Einwohner und 130 Corona Fälle. Es liegen gerade 6 Personen im Krankenhaus (nicht mal intensiv). Die Gefährdungslage ist eindeutig fast völlig harmlos. Hier blenden andere die Harmlosigkeit aus.

Wer eine Angststörung hat, kann zuhause bleiben. Glauben Sie, daß ein 395.000 Einwohnerkreis auf 14 Tage umgerechnet nicht genauso viele Herzinfakt/Schlaganfälle/Krebsfälle hat? Sicherlich gibt es mehr als 6 ungewollte Schwangerschaften innerhalb von 14 Tagen und niemand schaut durchs Schlüsselloch und kontrolliert eine Kondompflicht. Komisch wie Covid 19 manche die Vernunft vergessen lässt. Leider berichten unsere Medien tendentiös und decken diese klaren Verhältnisse nicht mal kritisch auf.

PS: Ich leuge nicht Corona, ich setze es in Relation.

@Cryxshadow

Aussagefähig ist das Verhältnis aus der wöchentlichen Änderung der "positiv getesteten" zur wöchentlichen Änderung der durchgeführten Tests. Jeder Test mehr liefert derzeit etwa 0,01 Infizierte mehr. Das ist ein positiver Anstieg obwohl viele der "Mehrtests" rel. anlasslos in die Breite gehen aufgrund des "Generalverdachts" gegen Urlaubsrückkehrer. Davor lag die Quote bei 1:0,03 und ist 29. KW durchgängig positiv.

@13:57 von Hille-SH

>>Als Begründung zur Einschränkung der Freiheitsrechte (...) wurde, wiederholt (...), die Befürchtung der "Überforderung des Gesundheitswesens" genannt

Aber diese Überforderung bleibt (...) komplett aus. Das ist unbestreitbar !
Schauen Sie sich bitte einmal die Zahlen Schleswig Holsteins (4/100.000 !!!) an, geradezu ein Witz.<<

Es ist durchaus begrüßenswert, dass die Maßnahmen ausreichend erfolgreich waren um den Kollaps unseres Gesundheitssystems zu verhindern.

>>Härteres Vorgehen ist vor diesem Hintergrund geradezu aberwitzig und entbehrt jeder Rechtfertigung, zumindest in SH und MV.<<

Die Frage ist ob man im Flickenteppich agieren oder deutschlandweit Maßnahmen durchsetzen will.
Fakt ist, dass die Infektionszahlen aktuell steigen, unsere Maßnahmen also nicht ausreichend sind um die Infektionszahlen sinken zu lassen.
Vor dem Hintergrund sehe ich nicht, wie wir um zusätzliche effektive Maßnahmen herumkommen sollen.

Ein Politiker muss

DeHahn @
doch in erster Linie nur für die Gesundheit und unversehrtheit der Menschen in unserem Land arbeiten?

Dürfen Lobbyisten und "Sachzwänge" bei einem der reichsten Ländern der Erde dann eine Rolle spielen.

Bundesländer uneins...

Am 23. August 2020 um 13:56 von Demokratieschue...
Von daher machen bundesweite Obergrenzen für private Feiern Zuhause keinen Sinn.
###
Eine einheitliche Obergrenze hat durchaus einen Sinn ! Die Corona u. Hygiene Regeln sind ja überall gleich. Nur ihre Auslegung in den Bundesländern gleicht einen Flickenteppich. Das hatte zu Folge das ein Herr Laschet und Söder sich einen Wettbewerb bei Beschränkungen u. Lockerungen lieferten. Der Bundesregierung ging es aber von Anfang darum zb.Kliniken und Krankenhäuser nicht zu überlasten. Denn man wußte in März ja noch nicht welche Folgen das Virus auslösen könnte. Von daher ist ene Bundeseinheitliche Lösung die einzig richtige Entscheidung. Besser allemal als ein Bundesweiter Flickenteppich von Verordnungen und Regeln. Diese Zeiten erfordern nunmal andere Wege. Andere Länder sind eben ganz andere Wege gegangen und haben dafür einen hohen Preis zahlen müssen.

Kriese bis

2022 .

Wenn man den Planungen diverser Bundesministerien vertraut.

Sich sachkundig zumache bedarf Zeit .eine Wille da zu ebenso.

Wer schmal intensiv mit den Zahl des RKI beschäftig muß feststellen , daß trotz zunehmender Zahlen die Intzesiv und Sterbenfälle diametral verlaufen .

Aus Sicht eines BMI , der von Seehofer , einkassiert wurde , war der Lockdown ein
Fehlarlam .

Für waren über diese 2 Sterbefälle vermeldet worden , vom RKI .

die kommunen müssen

sich aber auch fragen lassen, inwieweit sie sich noch selbst ernst nehmen. warum? ich habe eben gerade mit einem bekannten aus Deutschland geredet.

da war (allen ernstes) eine geburtstagsfeier mit 100 personen, die erst von der zuständigen kommune genehmigt werden müsste. die hat es nicht mal die bohne interessiert, dass 100 gäste in einem kleinen saal gefeiet haben, sondern es ging ihnen nur darum, dass die feier um 22uhr beendet werden musste.

da darf man schon mal den kopf schütteln, oder?

@cannonballtongue - Familientreffen & Finnland

14:15 von cannonballtongue:
"Ich für meinen Teil kann schlicht nicht nachvollziehen wie man auch nur potentiell seine Familie gefährden mag während dieser Pandemie."
> Haben Sie denn eine Familie, so mit Kindern und Großeltern? Falls nicht, ist Ihr Unverständnis völlig nachvollziehbar.

Man gucke sich btw. nur einmal die travel finland Seite an, da darf man aktuell aus z.B. Ungarn und China einreisen ohne Beschränkungen, aus Deutschland ist mit Ablauf des heutiges Tages Schluss."
> Sollten Sie in diesen Zeiten etwa an eine Auslandsreise gedacht haben?
Die Reisebeschränkungen sind in meinen Augen ohnehin nur politische Willkür: Finnland hat sich halt 8 Neuinfektionen pro 100.000 EW als Grenze gesetzt. Da sind wir drüber.

Wieviele Monate, Jahre...

kann Mensch auf persönliche Kontakte weitestgehend verzichten, ohne physisch und psychisch Schaden zu nehmen? Zur Entwicklung von Kindern (haben wir deren Wohl gerade ein wenig aus dem Auge verloren?) gibt es zahlreiche Studien, dass diese dahin vegetieren/verkümmern. Was soll aus unserer Gesellschaft werden, wenn‘s dann eben doch keinen Impfstoff geben wird oder sich viele, wegen Angst vor Nebenwirkungen nicht impfen lassen? Alle, die hier in den Foren immer so heroisch, bescheiden, über alle Maßen vernünftig, besserwisserisch und über den Dingen stehend daher kommen: Wenn Sie lieber dauerhaft allein bei sich zuhause bleiben wollen, dann tun Sie das gern. Sie setzen sich dann keiner Gefahr aus und können aufhören über alle Normalos den Stab zu brechen, die einfach Mensch sind! Ganz nebenbei hängen an diesem verwerflichen Geselligkeitsbedürfnis tausende von Existenzen in Gastronomie, Kunst, Kultur. Die tragen mit ihren Abgaben auch zurFinanzierung des Gesundheitssystems bei.

und die ganzen Bußgelder ?...

AuWeiah.....da wird in ein paar Monaten auf die Gerichte eine Prozessflut zurollen wie zu den besten Hartz4-Zeiten

Prozent

Zitat: "92% der Bundesbürger wissen, wie sie sich zu verhalten haben und könnten eine Veranstaltung unabgängig der Größe intelligent und sicher überstehen! ..."

Also hier war vor zwei Tagen eine ähnliche Diskussion und es gab viele wütende Stimmen gegen meine Äußerung. Dann bin ich mit dem Fahrrad ins Einkaufscentrum gefahren. Etwa die Hälfte der Bürger UND der Saturn Mitarbeiter hatten die Maske UNTERHALB der Nase. Die Verkäuferin (Filialleiterin) des Schuhgeschäftes hatte sie den zweiten Tag ganz abgelegt. Keiner hat mich ermahnt. Ich war in der Hitze eine halbe Stunde Fahrrad gefahren und innerlich aufgeheizt. Da kann ich nicht ohne größte Anstrengungen die Maske über Mund UND Nase aufsetzen. Und bei diesen Infektionsszahlen ist das einfach auch nicht angebracht. Ich bin zur Zeit nicht in NRW sondern Sachsen-Anhalt, das mit Mecklenburg-Vorp. die geringsten Zahlen hat. Da haben jüngere und mittelalte Menschen (wie ich) einfach kaum noch Angst und verhalten sich vernünftig.

@Deutsche_Elite 13.57

was Sie immer mit Ihren ominösen 8% haben… Glauben Sie, nur diese 8% haben Familienfeiern, nur die haben Pflegebedürftige, die sie nicht besuchen durften, nur die heiraten?
Mein guter Nachbar verstarb einsam im Krankenhaus, die Frau, die Söhne und Enkel konnten nicht mal Abschied nehmen! Und die Beerdigung war auch nur im kleinsten Kreis möglich. Ich hätte ihm auch gerne die Ehre erwiesen und ihn auf dem letzten Weg begleitet. Sind für Sie solche Beschränkungen tatsächlich noch angemessen, weil Sie selbst nicht betroffen sind??

einen GG konformen Weg aus der Krise ?

von Reservistin @
Oder anders ausgesprochen:

Wievielt tote wollen wir in kauf nehmen damit Wirtschaft und Spaß Industrie wieder brummen kann?

An Ihrer Stelle würde ich nach Schweden fahren, dort gibt’s für die überlebenden kein Einschränkungen.

@14:27 ene mene muh

Der Kommentar passt zu Ihrem Nik.

Ohne Inhalt und Wert in der Diskussion.

Was stört Sie so sehr daran in einer Demokratie Meinungsvielfalt zuzulassen und über einen Weg zu diskutieren ?

"Dumm gelaufen. Das Virus hat nie zugesagt, grundgesetzkonform zu sein. Und es hat auch niemals versprochen, sich nach unserem Lamentieren zu richten."

Also ergeben wir uns unserem Schicksal ? Bleiben dumm und ohne jegliche Perspektive ? Geben kampflos auf ?
Das Virus ist eine naturwissenschaftliche Erscheinung. Sie geben diesem eine Persönlichkeit :) ?

ene mene muh

Danke !

Hoffentlich

Möge es am kommenden Samstag die richtige Antwort darauf geben...

Der Tod kommt als Partygast

Wie viele feiern dürfen? Natürlich so viele wie Lust haben sich zu infizieren. Unsere Spaßgesellschaft möchte doch keine Einschränkungen! Party geht vor Gesundheit. Also feiern, bis der Sensemann kommt.

@Friedrichsfelde

alles gute für ihre mutter. hoffentlich wird sie irgendwann wieder so vital, wie sie vorher war.

aber glauben sie wirklich, ihre (warnenden) worte erreichen "Schneckenmaus", bzw. der*die user*in nimmt sie sich zu herzen. ich glaube nicht. nur ein*e weitere*r nutzer*in, der*die sich nur in einer kalten, gefühllosen welt wohlfühlt.

@Reservistin 13:56

Der Begriff der Menschenwürde wird aber auch oft missbraucht für die Rechtfertigung von egogesteuertem Verhalten. Menschenwürdig ist nicht „Wegsperren von Älteren“ zugunsten von Feierbiestern.
Man sollte eher die ganze „Heimkultur“ auf den Prüfstand stellen.

@Reservistin 14:15 - wozu dann das Theater?

Zitat: “Ich liebe unser Land und unserer Grundgesetz. Lasst uns alle zusammen die und das darin / darunter lebende Staatsvolk schützen, statt uns gegenseitig zu zerfleischen !”

///
*
*
... Maske auf! ...
*
... Abstand halten! ...
*
... Hände waschen! ...
*
... ist das eine Diskussion wert? ...
*
... ernsthaft? ...
*
... was Sie und einige andere hier “vortanzen” nennt man im Ausland “show boating” ...
*
... so tun, als sei man der Einzige, der wirklich den Durchblick hat und alle anderen sind die “Geisterfahrer”!
*
... in meinen Augen ziemlich peinlich ...
*
... und wenn das Ziel dahinter dann noch wäre, Leichtsinn und Zweifel zu fördern, dann halte ich das für äußerst fragwürdig - wenn nicht gar gesellschaftszersetzend!

 13:06 @Monty_Burns

"... während ich schon seit einem halben Jahr meine ohnehin schwer depressive Mutter nicht im Altenheim besuchen kann,  ..."

Ja,
das ist eine der schlimmsten "Nebenwirkungen" dieser Pandemie,
die auch mir immer wieder Ängste bereitet.

Alte, pflegebedürftige Personen vereinsamen weiter, sterben einsam.
Das wurde auch schon thematisiert.

Die Bundesländer, gar die Städte regeln das unterschiedlich.
Ich kann in Berlin mit vorheriger Terminvereinbarung meine Mutter für eine Stunde (max. 3 Besucher
gleichzeitig) besuchen.

Bleiben Sie dran,
viel Glück
Leipzigerin59

Richtig,

dem kann ich nur zustimmen. Schon alleine die Testwilligkeit der einzelnen Bundesländer kann unterschiedlicher nicht sein. Während Bayern großflächig testet, wird bei uns in Thüringen kaum bzw. garnicht getestet. Demzufolge hat Thüringen wenig Infektionen und will jetzt Maßnahmen lockern. Wo wenig getestet wird, bleibt natürlich die Statistik sauber. Schon auf Grund dessen, kann ich den veröffentlichten Infektionszahlen wenig Glauben schenken.

@Nachfragerin

wenn man keine ahnung von den regelungen in Finnland hat, dann sollte man sich den kommentar sparen!

viele grüsse aus eben diesem Finnland!

Risikobewertung

Zitat: "dies bedeutet, dass statistisch (100/8=12,5) schon bei Menschenasammlungen ab 13 Personen 1 Corona-Leugner anwesend ist und alle anderen rücksichtslos gefährdet"

Also man muß Covid 19 nicht leugnen nur richtig einordnen. Und wenn in einem Kreis Unna (meine Heimat) mit 395.000 Einwohnern gerade mal 130 infiziert sind und nur 6 im Krankenhaus liegen, ist die Einordnung ganz eindeutig: sehr wenig und sehr harmlos. Ich weiß gar nicht, warum alle soviel Panik schieben.

Wer gefährdet hier wen rücksichtslos? Die einen erdreisten rücksichtslos und egoistisch sich den anderen völlig normale Dinge verbieten zu wollen. Zum Beispiel Familienfeiern. Und da muß nicht nur Alkohol im Spiel sein, viele junge Leute sind auch ohne Alkohol völlig genervt vom Corona-Zirkus und wissen, daß meistens nichts passiert. Was machen die Schüler wenn nach der Schule keiner kontrolliert? Maske ab, Abstand weg, gemeinsam umarmen, drücken, unterhalten, zusammen stehen. Es passiert fast nie was.

Ich bin ja.....

.....immer wieder perplex, was die Krise mit manchen in diesem Land gemacht hat. Erinnern wir uns einmal daran, wie es in der guten alten Zeit, sprich: Bis Anfang 2020 war. Wurden damals neue Gesetze, Verordnungen etc. erlassen, wurden diese grundsätzlich erstmal in Frage gestellt, kritisiert und bei der Erhöhung von Bußen war reflexartig von Abzocke die Rede. Wer hingegen das gleiche jetzt mit den ganzen "neuen" Regeln tut, ist sofort der böse Verschwörungstheoretiker, Leugner, Reichsbürger oder was auch immer. Denn nun wird nicht nur jede neue Regel ausdrücklich begrüßt, es werden sogar noch schärfere Regeln und noch höhere Bußen gefordert. Verkehrte Welt hoch drei!

Tja,wie viele sollen feiern

Tja,wie viele sollen feiern dürfen.
Fällt unter Feiern auch die Globale Einreise nach Deutschland ?
Ist Deutschland immer noch offen wie ein Scheunentor und jeder kann Einreisen wie er mag ?

Das Virus zeigt uns auf,das mit der globalen Mobilität etwas nicht stimmt.

Müssen so viele Menschen so oft hin und her reisen ??

@rainer4528 14:35 - und inhaltlich?

Zitat: “Sie schreiben über sich?”

///
*
*
... stellenweise sicherlich - wie beim Post davor über die persönlichen Erlebnisse am Zrce Beach auf Pag ...
*
... aber anscheinend sind Sie unterbrochen worden ...
*
... Sie wollten doch bestimmt eigentlich noch inhaltlich etwas zum Thema beitragen ...
*
... oder nicht?

@ Reservistin

GG Eingriffe unterliegen strengen Kriterien. Diese sind in der jetzigen Lage nicht gegeben.

Sie meinen sicherlich nicht Eingriffe ins GG, sondern Eingriffe in die Grundrechte. Mögliche Eingriffe in Grundrechte sind im GG genau vorgegeben.
In Artikel 2 Abs. 2 heißt es z.B. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
Das Infektionsschutzgesetz füllt exakt den Rahmen aus, den das GG bildet. Juristisch ist das alles längst geklärt.

@Seebaer1

sie meinen doch nicht etwa die Convention der Aluhutträger?

@14:31 Friedrichsfelde

Ich bedauere sehr die Erkankung Ihrer Mutter und hoffe sehr auf eine Besserung !
Aber die Betachtung von Einzelschicksalen kann nicht zur Bewertung dieser Lage dienen !
z.B. Unfallopfer, Krebskranke, Diabetiker, Herz-Kreislauf Erkrankte, Lungenkranke (auch überwiegend durch unseren Lebensstil verursacht und an der Anzahl deutlich mehr !) sind außen vor. Das ist etwas zu einseitig !
Und Emotionen dieser Art haben in einer solchen sachlichen Diskussion nicht zu suchen !

Ich trauere um jeden Fall Corona wie auch sonst - aber trotz allem bleibt das Abwägen der Maßnahmen.

ob man im Flickenteppich agieren ?

WiPoEthik @

Wir haben ein GG das festlegt wer für was in unseren Ländern zuständig ist. Das hat sich in vielen Teilen seit 70 Jahren bewährt.

Alle großen Zentralregierung, GB,F;I,A oder Schwenden haben sehr viel mehr Tote als wir.

Allso loben wir unseren "Flickenteppich" weil wir deshalb überleben.

Wenn Spahn und Merkel alleine zu sagen hätten wo wären wir dann? Wären wir dann noch beim Händewaschen und Masken braucht man nur im Op?

Aussagen von Fachkräften...

Wissenschaftliche Aussagen/Einschätzungen...

Österreich...
Der Leiter der Abteilung Öffentliche Gesundheit, Herr Allersberger (ähnlich zu werten wie Herr Drosten oder das RKI) erklärt...

Maskenpflicht in Bahn oder Supermärkten erzielen keine erkennbaren Effekte...

Die Politik zeigt, das Sie Maßnahmen setzt.

Gesprochen im ORF Fernsehen...
----------------------------------------------------------
Das Robert Koch Institut...

Es registriert einen gut erkennbaren Anstieg von Rhino Viren (Schnupfen Viren) in Kombination mit dem tragen einer Maske...
----------------------------------------------------------
Meine Meinung...

Es kann demnach angenommen werden, das Masken in bestimmten Situationen keine Wirkung erzielen und sie können auch schädigende Nebenwirkungen verursachen...

Herr Allersberger sprach auch über engere Situationen wo wir Menschen uns "austauschen" und hier sind die Risiken vorhanden...

Das prüfen von vielen Meinungen ist Unsere Pflicht...

@Kessl - Soviele testen wie möglich.

14:06 von Kessl:
"Was genau wollen sie denn testen? Jeden Menschen der auf eine Feier geht? Jeden der die Straßenbahn betritt? Schlicht jeden Menschen?"
> Am besten wäre es, jeden Menschen zu testen.

"Und wie oft? Wenn sie sich vor 2 Tagen infiziert haben wird der Test Heute noch negativ sein und morgen schon positiv. Wollen sie also jeden Deutschen an jedem Tag testen?"
> Alle fünf Tage reichen auch. Denn der frisch Infizierte muss ja erstmal Viren bilden, bevor er andere anstecken kann.

"Wir testen Menschen mit Symptomen, alles andere macht keinen Sinn."
> Es würde einen sehr großen Sinn ergeben, auch die symptomfreien Virenschleudern aus dem Verkehr zu ziehen. Man braucht dafür aber auch die entsprechenden Testkapazitäten.

"Das einzig sinnvolle mit dem man garantiert Kranke Menschen findet wäre Fieber messen, aber das ist zu schnell und zu billig. Deutschland braucht teure Lösungen!"
> Da ist was dran.

Am 23. August 2020 um 14:30 von uhuznaa

.............ch kaufe dann schonmal Klopapier für 6 Monate.............

Solche Hamsterkäufe sind aber auch unverantwortlich

23. August 2020 um 12:48 von Meinung zu unse...rer Truman Welt

<>
Nur in diesem Punkt gebe ich Ihnen Recht.
Die Frage ist aber, wie sich die "Dunkelziffer", die als Reiserückkehrer positiv getestet wurde, infiziert hat?
Wenn man davon ausgehen muss, dass dies beim Feiern geschah, so ist das ein weiteres Argument dafür, dass man das Feiern einschränken muss. Und wenn das nicht freiwillig geschieht, darf ein Staat das anordnen bei einer Pandemie, die schnell explodieren kann (siehe USA, Brasilien, Italien und andere Länder).

Hört auf mit der Panik

Betrachten Sie einfach mal die Zahlen beim RKI etwas genauer. Es gibt keinen Grund weitere Beschränkungen einzuführen. Die Zahlen steigen einhergehend mit der Anzahl der Tests und der falsch positiven Rate.
Die meisten Bürger sind umsichtig und selbst bei leichten Vergehen während einer Feier ist das alles im Rahmen.
Die mediale und politische Ausschlachtung des Themas muss Aufhören.
Sehr gut passt dazu auch die Rede im Dom zu Münster von Prof. Dr. Streeck.
https://www.youtube.com/watch?v=REiOsVnicI4

14:28 von Adeo60

Deshalb koordiniert die Bundesregierung durchaus die Maßnahmen auf Länderebene. ///
Was hat die Bundesregierung in Sachsen koordiniert? Oder in den anderen Bundesländern?
Ich kann mich noch gut an die Telefonkonferenz, mit der Kanzlerin, erinnern. Danach machte, sofort, jeder seins. Der Machtverlust der Kanzlerin war spürbar.
Ich bin mir sicher, Sie sehen es anders.

@Charlys Vater

"Müssen so viele Menschen so oft hin und her reisen ??"

gegenfrage: müssen so viele Deutsche in der momentanen lage ihrem egoismus frönen und ins ausland reisen zum urlauben?

@14:39 werner1955

"Wievielt tote wollen wir in kauf nehmen damit Wirtschaft und Spaß Industrie wieder brummen kann?"

Oder ab wieviel Tote werden wir derartige Beschränkungen erheben ? Kann ich doch auch fragen !

Ca. 25.000 Grippe Tote habe dazu bislang nicht ausgereicht !

Corona scheint aber auch in allen Belangen in der Gesellschaft zu einer anderen Bewertung zu führen.

Verkehrstote, Umweltote, Tote durch unsere Lebensweise egal !

Aber Coronatote puh - inakzeptabel

Verstehe ich nicht !

Zu Reservistin "Staatsvolk"

Ihnen ist schon bewusst, dass das von Ihnen so genannte "Staatsvolk" ueber ein ganz weites Meinungsspektrum verfuegt und Ihre Auffassung in Sachen Corona derzeit eine Mindermeinung ist ?

Kein Vertun

@ qpqr27:
AuWeiah.....da wird in ein paar Monaten auf die Gerichte eine Prozessflut zurollen wie zu den besten Hartz4-Zeiten

Das geht mit den Bußgeldern zu Corona aber beträchtlich einfacher, eher wie beim Falschparken. Der Richter macht's Häkchen drunter fertig, basta und aus.

Am 23. August 2020 um 13:45 von Reservistin

Zitat: GG Eingriffe unterliegen strengen Kriterien. Diese sind in der jetzigen Lage nicht gegeben.

Wie weit ist Ihre Verfassungsklage vorangeschritten?

@deutlich 14:39 - ganz genau!

Zitat: “Mein guter Nachbar verstarb einsam im Krankenhaus, die Frau, die Söhne und Enkel konnten nicht mal Abschied nehmen! Und die Beerdigung war auch nur im kleinsten Kreis möglich. Ich hätte ihm auch gerne die Ehre erwiesen und ihn auf dem letzten Weg begleitet. Sind für Sie solche Beschränkungen tatsächlich noch angemessen, weil Sie selbst nicht betroffen sind??”

///
... ernsthaft und überhaupt nicht ironisch danke ich Ihnen für diesen Beitrag! ...
*
... genau darum (!) geht es! ...
*
... auch ich habe einen liebenswerten Arbeitskollegen auf die von Ihnen beschriebene Art verloren! ...
*
... genau das(!) haben wir in D bisher so gut vermieden, wie nur wenige andere Länder! ...
*
... genau diese dramatischen Situationen stehen uns im großen Stil bevor, wenn die CoronaLeugner mit ihrem Leichtsinn die überhand gewinnen! ...
*
... die Belege aus dem Ausland sind unwiderlegbar!
*
... daher kann ich vielfach nur Vorsatz vermuten ...
*
... denn die Informationen sind allen zugänglich!

14:21 @ dino2

Oh, sorry,
ich war etwas in Rage und hab nur bis 8 gezählt.

Gruß
Leipzigerin59

@ Charlys Vater

Tja,wie viele sollen feiern dürfen.
Fällt unter Feiern auch die Globale Einreise nach Deutschland ?

Wüsste nicht, was das mit dem Thema zu tun hat.
Aber klar. Die Urlaubsrückkehrer lassen wir jetzt im Niemandsland an der Grenze stehen. Grenze zu, aus die Maus.

@14:41 schneegans

"Menschenwürdig ist nicht „Wegsperren von Älteren“ zugunsten von Feierbiestern."

Habe ich nicht behauptet - im Gegenteil ! Das Wegsperren und Abschotten gehört in die Eigenverantwortung der "Beschützen" gelegt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das "Einsperren" auf die Mehrheit der älteren Mitbürger auf Gegenliebe trifft.

Der Mensch als soziales Wesen wird in der Diskussion vollkommen ignoriert !

Ich habe Alternativen vorgeschlagen, um allen ein auch unter diesen Bedingungen besseres, normaleres Leben zu ermöglichen.

Das ist bislang nur einmal in dieser Runde - positiv - kommentiert worden.

Am 23. August 2020 um 14:39 von werner1955

An Ihrer Stelle würde ich nach Schweden fahren, dort gibt’s für die überlebenden kein Einschränkungen............

Doch, die gibt es :
Seniorenheime dürfen bis mindestens Ende August 2020 keine Besucher empfangen. Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wurde begrenzt - seit Ende März 2020 liegt das Limit bei 50 Personen. In Restaurants und Pubs darf ausschließlich an Tischen serviert werden. Zudem wurde den Betreibern mit dem Gesetz zum 1. Juli die Verantwortung für die Vermeidung der Infektionsverbreitung in ihren Räumlichkeiten auferlegt. Dies soll vor allem Kontrollorganen eine Schließung bei Zuwiderhandlung erleichtern.

12:57 von Deutsche-Elite

>> statistisch gesehen, sind aber nach wie vor 8% Corona-Leugner immer noch nicht erreichbar ...<<

Corona-Leugner gibt es nicht oder nur die Allerwenigsten.

Ich habe mit einigen Teilnehmern gesprochen, die in Berlin und Stuttgart dabei waren- keiner von denen leugnet Corona.

Sie finden die staatlichen Maßnahmen überzogen!

Aber das werden sie wahrscheinlich nicht verstehen wollen.

Für sie sind das Erkenntnisresitente, Unbelehrbare, Verschwörungstheoretiker, und so weiter.

Haben sie nicht noch mehr solcher Begriffe, mit denen sie ihre 8% beleidigen/ diffamieren/ausgrenzen können?

Im Übrigen, ihre 92% und 8% langweilen mittlerweile...

Ob diese Zahlen stimmen, weiß wahrscheinlich nur die deutsche Elite.

-----
Normalerweise sollte in der nächsten Zeit nicht mehrere Personen aufeinander treffen- alles und jeder müsste isoliert sein.

Wie soll das gehen?

Gar nicht.

Es wäre der komplette Zusammenbruch.

Ich sehe immer mehr, die keine Maske tragen - mehr als 8% gefühlt.

@Erst denken, 14:37

Alle, die hier in den Foren immer so heroisch, bescheiden, über alle Maßen vernünftig, besserwisserisch und über den Dingen stehend daher kommen: Wenn Sie lieber dauerhaft allein bei sich zuhause bleiben wollen, dann tun Sie das gern.

Das ist genau das, was mich auf die Palme bringt. Damit einer seinen Spaß (der ihm ja grundgesetzlich "zusteht") haben kann, sollen neun zuhause bleiben. Geht's noch?

Ich nehme mir jetzt das Recht, auf der Autobahn in die verkehrte Richtung zu fahren. Und die Spaßbremsen, die Angst vor einem Unfall haben, die können ja zuhause bleiben, wenn sie wollen!

@Nachfragerin

nachtrag:

wenn sie sich informieren möchten, empfehle ich ihnen den folgenden link

https://yle.fi/uutiset/osasto/news/

in englisch.

die finnische version dürfte schwer zu verstehen sein, nehme ich an...

Am 23. August 2020 um 14:18 von ene mene muh

@ qpqr27: ... oder glaubt im Ernst jemand, dass sich der notorische Partygänger, die Betriebsnudel oder die fidele Oma von irgendwelchen "Leopoldinas" beeinflussen lässt?

Zitat: Nein, von denen nicht. Aber wenn der Bußgeldbescheid kommt, hört der Spaß auf. Den zahlen Sie.

Je höher, desto besser,

Feiern ja, aber mit Verantwortung!!

Meiner Kenntnis nach unterscheidet der Virus bei der Auswahl seiner " Opfer " nicht ob es sich dabei um " Covid Leugner ", Versammlung, private Partys oder eine Hochzeit handelt.
Auch nicht ob es sich bei denTeilnehmern oder Gäste um Freunde oder Familienagehörige handelt.

Zu Beginn des damaligen " Lockdowns " im März zeigten sich alle Beteiligten diesbezüglich sehr verantwortungsbewusst und aufmerksam.
Mal abgesehen, daß wir einen Solchen glücklicherweise nicht mehr haben,
wo habert es denn bei den Veranstalter
oder Feiernden an Besusstsein.
Das frag ich mich persönlich.

Virus Covid ist noch immer da und wird, so glaub ich, wie die Influenza zu unserem allgemeinen zukünftigen " Begleiter "werden. Einfach kleinere Feiern oder Hochzeiten mit nicht mehr als 50 Teilnehmern planen und zumindest Mindestabstand untereinander einhalten.
Es ist immer bedauerlich, wenn erst Gesetze her müssen, um das zu regeln

Händedesinfektion u. 1,5m Abstand u. Fester auf , muss reichen

Bei Feiern darf es gar keine Obergrenze per Gesetz geben. In dem einen Bundesland darf die Hochzeitsfeier 50 Leute umfassen u. im anderen Bundesland 250 Leute. Was soll das ?

Die Veranstalter haben Sorge dafür zu tragen, Händedesinfektion u. 1,5m Abstand eingehalten werden. Und Fester auf !

Und fertig.

Und was ist mit dem ÖPNV ?

Hier findet fast zu jedem Zeitpunkt am Tag " - eine Massenfeier " - statt .
Hier hat die Bundesregierung, die MPs, u. die sonstigen Verantwortlichen den ÖPNV als Corona-Risiko-Gebiet seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam immer noch nicht ausgemacht.
Richtig wäre gem. der Corona-Zwangsmassnahmen für das Volk, wenn alle Benutzer des ÖPNV nach dem Benutzen des ÖPNV sofort in Quarantäne gehen.

Wie bekannt, ist dem ja auch nicht so.

@WiPoEthik

Veränderte Maßnahmen mögen für mache Gebiete ja durchaus begrüßenswert und sinnvoll sein.

Sie können aber nicht einfach hergehen und die Freiheitsrechte für Bürger in SH oder MV herabsetzen oder versuchen dies durchzusetzen,...nur weil die Fallzahlen (Infektionen, keine Erkrankungen) in NRW, Hessen oder Bayern steigen, oder der Föderalismus so seine Probleme hat.

Die Einschränkung der Freiheitsrechte bedarf einer dezidierten und starken, sehr starken Begründung. Wenn diese, von der Politik SELBST gefassten Begründungen aber nicht oder nicht mehr greifen, entfällt jede Rechtfertigung seitens der Politik.

Die Landesregierung und die Bürger bei mir in SH haben vieles richtig gemacht und gerade deswegen gibt es auch nicht die geringste Veranlassung daran etwas zu ändern.

Man mag es nun glauben oder nicht, aber aktuell hat SH eben KEINE Probleme mit Corona oder COVID-19. Das sind nun einmal die klaren Fakten und für eine Änderung der Maßnahmen gibt es KEINEN Grund !

14:42 von Deutsche-Elite

>>... Maske auf! ...
*
... Abstand halten! ...
*
... Hände waschen! ...
*
... ist das eine Diskussion wert? ...
*
... ernsthaft? ...
*
... was Sie und einige andere hier “vortanzen” nennt man im Ausland “show boating” ...
*
... so tun, als sei man der Einzige, der wirklich den Durchblick hat und alle anderen sind die “Geisterfahrer”!
*
... in meinen Augen ziemlich peinlich ...<<

Wie wäre es, wenn sie ihren aggressiven Ton mal beiseite legen und eine im Tonfall angemessene Unterhaltung/Diskussion führen?

13:44 von qpqr27

"alle die eh nicht feiern....
weil sie keine Freunde haben, nicht eingeladen werden etc fühlen sich jetzt in ihrem Element"

,.,.,.

Miese Tour!

Genauso mies wie die Rücksichtslosigkeit, mit der Sie auch JUGENDLICHE bewusst gefährden wollen.

Aber es gibt ja auch andere Formen, womit Menschen andere Menschen schädigen wollen, und dafür hat die Gesellschaft bereits Mittel gefunden:
sie werden sichergestellt.

@ Fuzius Kon

Es registriert einen gut erkennbaren Anstieg von Rhino Viren (Schnupfen Viren) in Kombination mit dem tragen einer Maske...

Da verwechseln Sie was. Wenn alle Menschen beim Unterschreiten des Abstands Masken tragen, werden auch Schnupfenviren signifikant weniger übertragen. Das ist wissenschftlich längst nachgewiesen.

@14:47 ene mene muh

Wenn wir jetzt Haare spalten - nun gut:

Zur Einschränkung von Grundrechten bedarf es:

1 Gesetzesvorbehalt (haben Sie erklärt, gibt es für §1 nicht)

2 Maßnahme muss geeignet sein (sind sie zumeist, Maske ist strittig)

3 Verhältnismäßig (dies sehe ich nicht so, da hier keine ausreichende Lage vorliegt und Alternativen nicht geprüft / ergriffen werden, zudem sehe ich die zeitliche Beschränkung durch permanente Verlängerungen nicht mehr gegeben)

Nur 1 reicht also nicht (Ihr zitiertes Infektionsschutzgesetz !)

13:42 von Adeo60

ich finde es ja schön, daß du wieder mit dem weihrauchkännchen vor deiner kanzlerin herläufst. aber diese maßnahmen sind ländersache. noch nichtmals in berlin richten spahn und merkel irgendwas aus bei den massenparties und demos

@13:07 von Opa Klaus

"... Wird das Virus erst dann ernst genommen wenn 10000 oder 20000 Intensivbetten belegt sind und tausende Menschen beatmet werden müssen ? Ich kann gerne darauf verzichten ..."

Wie war das denn noch mal mit den Millionen von Viren-Arten in den letzten zig Millionen Jahren ?

Jetzt haben einen Virus davon, der eh mutiert, und der heißt Corona ...

13:14 von Schneckenmaus

##Sterblichkeitsrate von 0,1%##
Das ewige Gleichsetzen mit einer normalen Grippe nervt, auch wenn Prozentzahlen vielleicht den Anschein erwecken. Der Unterschied ist jedoch, das Virus ist weltweit anzutreffen, im Gegensatz zu „normalen Grippen“ und - es gibt kein Medikament.

14:15 von Reservistin

Lasst uns alle zusammen die und das darin / darunter lebende Staatsvolk schützen, statt uns gegenseitig zu zerfleischen !
.
wer kann da widersprechen !
der Teufel steckt im Detail
ich kann die ganze Corona Problematik nicht einschätzen
einerseits die ganzen Einschränkungen, sind die wirklich notwendig ?
anderseits die Bilder in Spanien vor Augen die Toten in Belgien !
also ich bin hin und her gerissen
dann kommt bei mir ein gewisses "Obrigkeitsdenken" dazu
ich verlasse mich drauf dass ein Mediziner, Virologe oder Biologe sich besser auskennt
vor allem ziehe ich an einem gemeinsamen Strang den mir meine auch von mir gewählten Vorturner vorgeben
Was eine Diskussion betrifft, reden ist gut gelegentlich aber sollte man zu nem Abschluss kommen
vor allem aber sich an Vorgaben halten und nicht wie aktuell jeder tun was er für richtig hält das
und sich nicht auf Dinge wie das GG berufen, das er nicht mal zu kennen scheint,
wenn man hier so einige Kommentare liest

Ohjeh!

Ich glaube es nicht! Denken einige tatsächlich, wenn sich jetzt alle verkriechen, die „Fallzahlen“ runtergehen, das Virus verschwindet?
Das ist als wenn sich ein Kind die Hände vor die Augen hält und meint man sieht es nicht. Wenn wir uns konsequent vor diesem und damit auch vor anderen Viren und Bakterien schützen und das für lange Zeit, dann Gnade uns Gott*in. Dann geht unser Immunsystem so dermaßen vor die Hunde. Dieses muss nämlich im Training bleiben, dann schützt es uns nämlich, wie auch jetzt. Mal überlegt, warum sehr Alte und Immungeschädigte die sind , die schwer erkranken? Die anderen sind geschützt durch Ihr Immunsystem. Wenn ich das alles so lese, hoffe ich inständig, dass auch die Zahl derjenigen, die den ganzen Kram nicht kritiklos glauben und schlucken, gefälscht ist und es weit mehr als 8 % sind.

@ morgentau19

>> statistisch gesehen, sind aber nach wie vor 8% Corona-Leugner
immer noch nicht erreichbar ...<<
Corona-Leugner gibt es nicht oder nur die Allerwenigsten.

Ja, sagen wir 8%

Ich habe mit einigen Teilnehmern gesprochen, die in Berlin und Stuttgart dabei waren- keiner von denen leugnet Corona.

Ja, sagen wir 92%

14:52 von suomalainen

>> müssen so viele Deutsche in der momentanen lage ihrem egoismus frönen und ins ausland reisen zum urlauben?<<

Erst nachdem das AA die Reisewarnungen aufgehoben hat, gingen die Reisen erst richtig los!

Ich habe mir bei der Aufhebung gedacht, warum das Ganze, obwohl es kein Gegenmittel gibt!

Natürlich fiel mir dabei die Neuankurbelung der Wirtschaft ein........

Nun wird es bald die Rolle rückwärts geben...

@Hajo-aus-Luenen 14:46 - fast nie etwas?

Zitat: “Es passiert fast nie was.“

///
*
*
... Dank der 92% Bundesbürger (offizielle Statistik!), die die Corona Schutzmaßnahmen befürworten und einhalten, “passiert wenig” ...
*
... da haben Sie Recht! ...
*
... wir “klatschen aber nicht die Hände gegen rosa Elefanten”, wie gestern jemand völlig geschmacklos postete ...
*
... sondern wir unternehmen unglaubliche gesellschaftliche und monetäre Leistungen, damit ein Infizierter möglichst nur 1,02 bis 1,04 weitere Menschen ansteckt! ...
*
... schon ab Ansteckungsraten von 1,3 weiteren Menschen sind unsere Intensivstationen nach 4 Wochen voll und die Leute verrecken auf den Fluren, wie in Italien und Spanien unwiderlegbar der Fall! ...
*
... was und mit wem muss hier noch diskutiert werden?
*
... 92% haben es begriffen!
*
... die 8% werden notfalls ein Fall für die GG-konforme Exekutive!

Unterbezugnahme auf mehrere

Unterbezugnahme auf mehrere Beiträge erlaube ich mir einmal den Hinweis, dass man Aussagen über die Möglichkeiten und Notwendigkeiten von Maßnahmen nicht von aktuellen Zahlen abhängig machen darf, die sich in Zeiten bestehender Maßnahmen entstehen. Man müsste sich vielmehr eine maßnahmefreie Situation vorstellen. Ich versuche das Paradoxon noch einmal zu verdeutlichen: Wenn sich jemand 5 Minuten durch Schwimmen über Wasser gehalten hat, dann wird man auch wohl nicht behaupten wollen, dass Schwimmen absolut sinnlos ist, weil die Person doch immer noch über Wasser ist.

@14:54 Grussfamilienberater

"Ihnen ist schon bewusst, dass das von Ihnen so genannte "Staatsvolk" ueber ein ganz weites Meinungsspektrum verfuegt und Ihre Auffassung in Sachen Corona derzeit eine Mindermeinung ist ?"

Und deshalb darf ich meine Meinungnicht äußern ? Meinungsfreiheit ?
Meinen Verweis auf den Nachteil der direkten Demokratie gelesen / verstanden ?

Und "Staatsvolk" ist ein offizieller, verfassungsrechtlich zu nutzender Begriff für alle unsere Bürgerinnen und Bürger !

Festkarawanen nach N/NO

Frau Schwesig sollte sich schon ein bißchen mehr in die Richtung bewegen, die das sichere Szenario einer Flut von Autokorsos voller Feierrebellen verhindern kann. Da gibt es bestimmt Möglichkeiten , Regeln mit organischeren Übergängen zwischen den Bundesländern zu schaffen. So funktioniert es jedenfalls nicht.

Am 23. August 2020 um 15:02 von 0_Panik

..........Richtig wäre gem. der Corona-Zwangsmassnahmen für das Volk, wenn alle Benutzer des ÖPNV nach dem Benutzen des ÖPNV sofort in Quarantäne gehen...........

Nicht schlecht. Hin zur Arbeit, dort 14 Tage Quarantäne, dann 1 Tag arbeiten, zurück nach Hause, wieder 14 Tage Quarantäne :-)

@ Reservistin

Verhältnismäßig (dies sehe ich nicht so, da hier keine ausreichende Lage vorliegt und Alternativen nicht geprüft / ergriffen werden, zudem sehe ich die zeitliche Beschränkung durch permanente Verlängerungen nicht mehr gegeben)

Die zeitliche Beschränkung ist ja lustig, wollen Sie jetzt schon einen Termin für das Ende der Pandemie in ein Gesetz rein schreiben? Da lächelt doch das Virus nur müde.

@13:27 von Adeo60

Hier wird sich wieder mal in Lobgesänge für die Bundesregierung geübt.

Wie war das noch mal mit der Pleite der Corona-App ?

Und wie war das mit dem Super-Corona-Bekämpfer Super-Söder ?

Und wie war das noch mal mit der Corona-Tests, wo die Leute tagelang auf die Ergebnisse warten mussten ?
Sollen die Leute, die getestet wurden, erst mal tagelang in Quarantäne, weil die Testkapazitäten / Laborkapazitäten hinten u. vorne nicht reichen ?

Toll !

13:49 von Reservistin

"Wenn wir unser Schicksal in Gottes Hände legen sind wir schon verloren."

.-.-.

Die evgl. Theologin Dorothee Sölle sagte einmal:
'Gott hat keine anderen Hände als unsere', und das ist ja auch in Ihrem Sinn, wenn ich das richtig verstehe.

.........

"Und dem Geschrei der Mehrheit "Volksmeinung" nach zu jagen ist auch nicht die Lösung ! Wieso wohl haben wir keine direkte Demokratie ?"

.-.-.

Weil dann die Todesstrafe eingeführt werden würde.
Die "Volksmeinung" hat leider noch zu viel Stammtisch-Mentalität und folgt noch zu oft dem primitiven Rache-Instinkt.

Insofern gebe ich Ihnen Recht:
manche Politiker geben zu rasch dieser "Volksmeinung" nach.

Ich hoffe sehr, dass bezüglich Feierei eine vernunftgegründete einheitliche Regelung gefunden wird.

15:02 von 0_Panik

«Richtig wäre gem. der Corona-Zwangsmassnahmen für das Volk, wenn alle Benutzer des ÖPNV nach dem Benutzen des ÖPNV sofort in Quarantäne gehen.»

Vor allem Busfahrerinnen, Straßenbahnfahrer, Lokführer, alle Schaffner.
1 Tag arbeiten … 14 Tage Quarantäne.
Wieder 1 Tag arbeiten … 28 Tage Quarantäne.

Bis der Corona lernt … dass er nicht ÖPNV fahren darf !

Cryxshadow

„Betrachtet man sich aber die angeblich "steigenden" Zahlen, stellt man fest, dass Im Verhältnis zu den durchgeführten Tests die Zahlen nicht steigen sondern sinken. Bezieht man noch die Tatsache mit ein, dass bei den täglich berichteten Zahlen, die falsch positiven Ergebnisse nicht berücksichtigt wurden, so kommt man zu den Schluss, dass es überhaupt keine oder nur sehr wenige positiv getestete Personen gibt„
.........
Ich bin immer wieder erstaunt, wie man in so wenige Sätze so viele falsche Informationen unterbringt. Zunächst ist es entgegen ihrer Behauptung genau umgekehrt. Wenn man die erhöhte Testrate zu den positiven Befunden in Relation setzt steigt die Infektionsrate. Dies wird übrigens genauso vom RKI kommuniziert. Als nächstes wäre ich mal froh, wenn dieses Ammenmärchen der falsch positiven Tests endlich mal vom Tisch wäre. Die bilden kein Problem weil im Prinzip nicht vorhanden. Wenn überhaupt sind falsch negative Tests etwas, dass man im Auge behalten muss.

Zu 13.56 Reservistin

Adeo ist nicht ahnungslos, sondern hat Recht. Lesen Sie das Urteil des BVerfG zu den immanenten Schranken und Wechselwirkungen von Grundrechten ( sog. Gustav Gruendgens Urteil) . Alle Grundrechte stehen nicht separat nebeneinander.

rainer4528, 14:51 Uhr

Ich sehe das überhaupt nicht anders. Allerdings hat sich die Skepsis der Kanzlerin ja mittlerweile bestätigt. Sie hatte immer vor einem sorglosen Umgang mit Corona und vor einem Rückfall in alte Gewohnheiten gewarnt. Wichtig war, dass die Bundesregierung zunächst auf die Pandemie, die Gefahren und den erforderlichen Maßnahmenkatalog hingewiesen hatte. Dieses Krisenmanagement war ja, wie Sie sicher bestätigen, auch erfolgreich. Danach verfolgten die Länder eigene Interessen, so wie es ja gesetzlich auch in ihrer Zuständigkeit liegt. Nun aber scheint man wieder vorsichtiger zu werden, angesichts wachsender Infektionszahlen. Wichtig und entscheidend wird aber sein, dass jeder Bürger in eigener Verantwortung Rücksicht auf den anderen nimmt. Die Politik kann nicht alles verordnen, sie muss überzeugen. Wenn das in Sachsen funktioniert, dann kann man Sie und Ihr Bundesland nur beglückwünschen, wobei Bay und BW natürlich durch die Grenzlage in einer schwierigeren Situation sind.

Die Zahlen steigen und steigen

Die Verbote werden kommen. Es ist auch höchste Zeit. Es gibt leider immer noch zu viele unverantwortliche Menschen.

um 15:07 von 0_Panik

>>
Wie war das denn noch mal mit den Millionen von Viren-Arten in den letzten zig Millionen Jahren ?

Jetzt haben einen Virus davon, der eh mutiert, und der heißt Corona ...
<<

Sie sollten erst einmal nachschlagen, seit wann es den Menschen überhaupt gibt.

Aber vielleicht haben in der Geschichte der Fauna Viren bei der Evolution vielleicht tatsächlich eine Rolle gespielt. Ich dachte aber, dass die Menschheit diese Form von Selektion überwunden und durch ein Mindestmaß an Empathie ersetzt hat.

@Cryxshadow 13:32 Uhr

mein Reden, stimme Ihnen voll und ganz zu

15:00 von frosthorn

Ich nehme mir jetzt das Recht, auf der Autobahn in die verkehrte Richtung zu fahren.
.
schönes Beispiel !
wir leben in einer "Demokratie"
warum werde ich "gezwungen" dass ich in diese Richtung fahren muß, warum nicht in die andere
so interpretiere ich jetzt meine Menschenrechte, einfach so wie ein anderer eben Partyfeiern unter seinen Menschenrechte versteht
ob das wirklich zielführend ist wenn jeder sich auf "Kindergartenniveau" begibt
diese ganze GG Diskussion, das wurde geschaffen um Menschen vor der Allmacht und Willkür des Staates zu schützen
aber doch nicht um gelangweilten Zeitgenossen ein Betätigungsfeld zu bieten
weil sie sonst keine Sorgen und Befindlichkeiten zu haben scheinen

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@frosthorn 13:49 Uhr

"Ceterum censeo … oder so ähnlich. Zieht man, wie es in gewissen Kreisen sehr beliebt ist, noch all die Opfer ab, die auch so irgendwann gestorben wären, dann liegt die Sterblichkeit sogar bei Null Prozent. Bestimmt lese ich bald eine Statistik, in der nachgewiesen wird, dass sie negativ ist."

Können Sie jetzt schon, das Statistische Bundesamt hat sie unter destatis veröffentlicht. Es ist ja nicht so, dass vor Corona die Menschen unsterblich gewesen wären.

14:40 von Icke 1

—Der Tod kommt als Partygast—

Das ist ja mal eine treffliche Beschreibung, für die vielen nicht nachvollziehbaren Feierlichkeiten.

Darstellung: