Kommentare

Vielleicht stimmt es sogar ...

Denkbar ist immer auch eine unerwartete Stoffwechselstörung bei einem Menschen. Nicht jeder Mensch ist kerngesund und manche werden von der Existenz einer bisher unerkannten Krankheit auch mal plötzlich überrascht.
Natürlich liegt nahe, dass Putin den Ärzten vielleicht die Worte in den Mund gelegt hat und dass die Transportunfähigkeit auch von Putin "angeordnet" wurde.
Es wäre daher schon gut, wenn der Mann an einem neutralen Ort untersucht werden könnte.

Hatte ich vorhin

schon gelesen, das seine Mitarbeiter das anders sehen, ist mir eigentlich vorher schon klar gewesen.
Hoffentlich wird er bald transportfähig, damit die Berliner das auch feststellen können.
Oder eben etwas anderes, ich weiß natürlich nicht an was er leidet.
Aber manchmal sind Wunsch und Wirklichkeit doch unterschiedlich, damit steige ich aber aus dem 4-5 Artikel aus, der Herr und die RF sind für mich persönlich nicht entscheidend für mein Leben.
Und an weiteren Spekulationen will ich mich auch nicht beteiligen.

Das passt nicht zu den Symptomen an Bord

Sorry aber das passt überhaupt nicht zu den Symptomen von Navalny an Bord seiner Maschine. Siehe dieses Footage von an Bord:

https://tinyurl.com/yyaahb7o
t-online: Augenzeugen halten dramatische Szenen um Nawalny fest 20.08.2020, 17:22 Uhr

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist nach den Worten seiner Sprecherin vergiftet worden und liegt in einem Krankenhaus im Koma. Nawalny war mit dem Flugzeug auf dem Weg von Tomsk nach Moskau, als er plötzlich über Übelkeit geklagt haben soll. Noch an Bord verlor er demnach das Bewusstsein. In einer Klinik kämpft er derzeit um sein Leben.

Nun sind Aufnahmen in Sozialen Netzen aufgetaucht, die von Mitreisenden und anderen Augenzeugen gemacht worden sein sollen. Sie zeigen Nawalny vor dem Abflug in Tomsk, geben einen Eindruck von den dramatischen Vorgängen an Bord und halten den Abtransport des offenbar bewusstlosen Politikers nach der Notlandung in Omsk fest.

Ei gucke da

>>Nach Angaben von Nawalnys Stabschef Leonid Wolkow durften deutsche Ärzte Nawalny besuchen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Sie waren am Morgen mit einem Flieger in Omsk gelandet, um Nawalny zur Behandlung in der Berliner Charité auszufliegen<<

Eine wirklich neue Nachricht dürfte sein, wie diese Ärzte die Situation beurteilen. Bis dahin können wir natürlich weiterhin beliebig spekulieren.

@wenigfahrer (14:53)

"Und an weiteren Spekulationen will ich mich auch nicht beteiligen." Am 21. August 2020 um 14:53 von wenigfahrer

*

Oder wie das Satiremagazin Postillon schon vor 3,5 Jahren berichtete:
"Putin hat Hitler 1933 zum Wahlsieg verholfen".
Ein schönes WE noch!

Nochdazu ist es kein künstliches Koma

Weiterhin wird beim Standard auch gesagt, dass es KEIN künstliches Koma ist:

https://tinyurl.com/y4r3xg5p
derstandard(de): Nawalnys Ärztin widerspricht Kollegen in Omsk 21. August 2020, 14:50

Omsk/Berlin – Die Ärztin des russischen Oppositionsführers Alexej Nawalny, Anastassija Wassiljewa, hat ihren Kollegen in der Klinik in Omsk widersprochen, die bei dem Putin-Kritiker eine Stoffwechselstörung diagnostiziert hatten.

Nawalny befindet sich im einem natürlichen, nicht künstlich herbeigeführten Koma und muss beatmet werden. Die Mediziner auf der Intensivstation täten alles, "um sein Leben zu retten", sagte der Vizedirektor der Klinik, Anatoli Kalinitschenko. Nawalnys Sprecherin Jarmysch beschrieb den Zustand des Patienten als ernst, aber stabil.

Genau das macht die Sache so gefährlich.

Es gibt keinerlei Beweise

dass es eine Vergiftung war, durchgeführt vom Kreml oder dem Geheimdienst.
Aber das spielt in der Bundesrepublik keine Rolle. Da es um einen Putin-Kritiker geht, muss es automatisch ein Anschlag sein.
Wenn ein Kritiker über einen STein stolpert und sich das Handgelenk verstaucht, wird es ein STein gewesen sein, der vom Geheimdienst dorthin gelegt worden ist.
Wie sagte man früher so schön: "Was ich selber denk und tu, trau ich auch den andern zu."
Was ist Deutschland für ein Land geworden? Es wird sinnlos auf jeden eingeprügelt, der nicht ins Konzept von uns passt, sei es Russland (wobei wir gern das Gas nehmen), sei es Orban (wir lassen dort unsere Autos bauen und Aldi, Lidl, Penny, DM, MediaMarkt, Obi usw. verkaufen dort ihre Waren in tausenden von Supermärkten, usw. usw.). Irgendwas läuft völlig aus dem Ruder in Deutschland.

Und in solche Staaten baut ein ex-Kanzler Pipelines...

Mit totalitären Staaten wie Russland und China, die ihre Gegner rücksichtslos ausschalten, sollten wir keine Geschäfte machen.

Nord Stream 2 gehört spätestens jetzt gestoppt.

Der Westen muss geschlossen gegen Diktaturen wie China und Russland agieren und Putin, Xi und Lukaschenko nicht noch hofieren.

Fragen

"Nach Angaben von Nawalnys Stabschef Leonid Wolkow durften deutsche Ärzte Nawalny besuchen."
Was sagen die?
Wie weit geht Schweigepflicht der dt. u. russ. Ärzte? Persönlichkeitsrecht Nawalnys?
Übernimmt Team Nawalny volle Transportverantwortung?

Und wie wird das Ergebnis sein?

DEUTSCHE Ärzte werden das Ergebnis aufzeigen, wie es für DEUTSCHLAND gut und richtig ist. Neutralität - wo gibt es die heute noch? Es herrscht kalter Krieg - kälter und populistischer als in den 70er Jahren.

Wenn es gegen Rußland

bzw dessen Präsidenten geht werden immer sehr rasch Behauptungen aufgestellt. Sachliche und Evidenz-basierte Berichterstattung anstelle von Meinungs- und Verdachtsäußerungen wären mir lieber. Aber Stimmungsmache scheint einigen bei der ARD wichtiger zu sein als sachliche Informationen zu liefern.

so geht Staatsterror.

Meiner Meinung nach...

Sollten sich alle mit verwirrenden Kommentaren zurückhalten!
Das gilt auch für Politiker und selbsternannte
Giftmordrufer!

Kein Fisch?

Jetzt ist es also die Stoffwechselstörung. Ich hatte auf abgelaufenen Fisch als Ausrede spekuliert.

Mal sehen, ob dieses Mal ein Gift genutzt worden ist, in denen keine Rückstände nachweisbar sind.

Hier was dazu von der New York Times

Hier was dazu von der New York Times:

https://tinyurl.com/y4fatmyv
nytimes.com: Aleksei Navalny Hospitalized in Russia in Suspected Poisoning Published Aug. 20, 2020 Updated Aug. 21, 2020, 9:11 a.m. ET

MOSCOW — Booked on an early morning flight back to Moscow, Aleksei A. Navalny began his day with a rushed breakfast — just a cup of tea in a plastic cup — at the airport in the Siberian city of Tomsk. Soon after his flight took off Thursday, he rushed to the toilet feeling violently ill.

Just a few hundred miles into its nearly 2,000-mile flight, the plane made an emergency landing, and Mr. Navalny, Russia’s most prominent opposition leader, groaning in agony before losing consciousness, was taken on a gurney to an ambulance waiting on the tarmac.

Von daher: wenn es dem so schlecht ging, dann kann es nicht sein, dass sein Blutzucker normal war.

15:11 von Frank61

Aber Stimmungsmache scheint einigen bei der ARD wichtiger zu sein als sachliche Informationen zu liefern.

Und weil dies im Volk immer mehr wargenommen wird, geraten die Reporter der ARD/ ZDF bei Demonstrationen immer mehr ins Kreuzfeuer des Unmutes. Es gibt auch schon klar definierte Begriffe für unsere Ö./ R. Medien.

In dem Fall bleibt nur die Vergiftung

Wenn er also nur diesen Tee getrunken hat, wie berichtet und ihm kurz danach so schlecht geworden ist, dann kommen nur drei Sachen in Frage:

Vergiftung (die New York Times hat ja einiges zu den Giften öffentlich gemacht)
eine vorher bestehende Krankheit (kann aber ausgeschlossen werden weil es ihm davor noch total gut ging)
Corona (kann ebenfalls ausgeschlossen werden wegen der Symptome)

bleibt also nur die Vergiftung. Und die Gifststoffe die die New York Times öffentlich gemacht hat, hinterlassen kaum Spuren außer Multi-Organ-Versagen und Tod.

@ Demokratieschue, um 14:59

“Das passt nicht zu den Symptomen an Bord.“

Von Ihnen kann man immer wieder etwas lernen.

Nachdem Sie sich in der Vergangenheit ja überzeugend als Rechtsexpertin geoutet haben, durchleben Sie langsam die Metamorphose zur Medizin-Sachverständigen.

Und da nun mal eine Vergiftung nachgewiesen ist (oder doch noch nicht??), kommt für Sie eine wie auch immer geartete Stoffwechselstörung erst gar nicht in Betracht.

Und das sehen Sie auch auf der “Footage“, und seine Sprecherin hat das ja auch gleich gesagt...

(Zugegebenermaßen kannte ich diesen Begriff bis heute nicht - also doch was gelernt.) :-)

europa85

gott sei dank gibt es noch Leute mit klarem Kopf, die nicht wie Sie einiges durcheinander werfen.....
Aber irren ist menschlich.

@ harry_up (15:22): warum es das nicht sein kann

@ harry_up

Also eine Stoffwechselstörung:

Und da nun mal eine Vergiftung nachgewiesen ist (oder doch noch nicht??), kommt für Sie eine wie auch immer geartete Stoffwechselstörung erst gar nicht in Betracht.

wäre eigentlich chronisch und ist mit Medikamenten behandelbar und führt nicht zu solchen Symptomen. Das passt überhaupt nicht. Nochdazu müsste Navalny - wenn er sowas hätte - schon lange davon gewusst haben.

Ungarn ist ein ganz anderer

Ungarn ist ein ganz anderer Fall als Russland: Russland war und ist ein Riese, der nach dem Zusammenbruch der UdSSR sicher andere Wege gehen musste, um seine Existenz zu sichern, als ein kleiner Staat.

Ungarn ist in der EU, hat sich per Vertrag den von der EU definierten staatstragenden-Säulen und den EU-Werten verschrieben und kassiert Milliarden um Milliarden EU-Gelder (Ihre und meine Steuern), die auch gerne mal "versickern".
Wenn es auch mal einen Beitrag leisten soll - z. B. Flüchtlingskrise - dann schreit es "Eimischung", "EU-Diktat".
Deutschland hat aber beim ungarischen Volksaufstand '56 ca. 150'000 FLüchtlinge aus Ungarn aufgenommen.
(p.s. wenn D in Ungarn Autos bauen lässt, dann ist das wohl eher Ungarns Vorteil als der in D).

Die Hysterie ufert völlig aus!

Zitat: Nawalnys persönliche Ärztin Anastassija Wassiljewa erklärte, ein niedriger Blutzucker und eine Stoffwechselstörung seien keine Diagnose, sondern eine Zustandsbeschreibung. Nawalnys Blutzucker sei im normalen Bereich gewesen: "Sie verkaufen uns wieder einmal für Idioten: sagen kluge allgemeine Worte, aber können nicht den Grund für das Koma und eine Diagnose erstellen."
*
Nun, ich frage mich langsm, was diese Beiträge auf TS bezwecken sollen! Behandelnde Ärzte berichten über den Stand der Untersuchungen. Gleich anschließend behauptet die "persönliche Ärztin" Nawalnys (von wo überhaupt - sie war gerade noch in Moskau!), das genaue Gegenteil. Hat die geschätzte Kollegin den Patienten selbst untersucht, um behaupten zu können, dass der wohl gefundene niedrige Blutzucker "im normalen Bereich gewesen" sei? Oder spricht sie von ihrem letzten Check aus früheren Zeiten? Dazu finde ich den angeschlagenen Tonfall deutlich entlarvend und einer Ärztin unwürdig - ist aber nur meine Meinung

„Kritikunerwünscht“

Neutralität - wo gibt es die heute noch? Es herrscht kalter Krieg - kälter und populistischer als in den 70er Jahren.

Ich freue mich immer über eine lebhafte - nicht neutrale - Diskussion. Solange die Meinung des anderen geachtet wird und die aus der Meinung resultierenden Taten die Freiheit des anderen nicht beeinträchtigen. Unter diesem Gesichtspunkt gebe ich ihnen Recht, dass unsere Gesellschaft „kälter“ geworden ist. ...aber ich bleibe hoffnungsfroh.

Ihnen ein „warmes“ aber angenehmes Wochenende.

@ Margitt

Stoffwechselstörung bei einem 44 Jährigen mit so langem Koma, das stimmt nie und nimmer.
Die wollen Nawalny aus dem Weg räumen. Und wenn sie nichts zu verbergen hätten, wäre Nawalny bereits in der Luft Richtung Charite, denn diese Klinik ist neutral. Zudem würde er mit einem Klinikflugzeug transportiert mit einer Begleitung von mehreren Fachärzten.

@15:22 von harry_up, Demokratieschue

"Demokratieschue: >>Das passt nicht zu den Symptomen an Bord.<<

Von Ihnen kann man immer wieder etwas lernen.
Nachdem Sie sich in der Vergangenheit ja überzeugend als Rechtsexpertin geoutet haben, durchleben Sie langsam die Metamorphose zur Medizin-Sachverständigen."

Der user "Demokratieschue" hat sich auch schon in die Rolle von Staatenlenkern hineinversetzt, nach dem Motto... wenn ich in charge wäre würde ich...
Warum auch nicht. Schlimmer als Trump kann es nicht werden und lustig zu lesen allemal ;-)

Die Geschichte ist so löchrig wie ein Käse

"Nawalnys Team hatte zuvor mitgeteilt, in dessen Organismus sei ein vermutlich tödliches Mittel nachgewiesen worden. Das hätten Ermittler den Ärzten mitgeteilt."
Ich hätte da einige Anmerkungen:
"Nawalnys Team" diagnostiziert ein tödliche Mittel bei Nawalny !
Wie geht das eigentlich, dass Nichtärzte oder zumindest Nichtuntersuchende ein tödliches Mittel diagnostizieren können. Geht doch gar nicht !
Aja, vermutlich tödliches Mittel. Bei vermutlich werde ich immer hellhörig.
Aja, "Ermittler haben das Ärzten mitgeteilt."
In Omsk diagnostieren demnach Ermittler und teilen es danach Ärzten mit.
Das liest sich doch alles wie ein Märchen und ergibt keinerlei Sinn. Und so ein Unsinn wird ohne Hinterfragen als Nachricht in die Welt gesetzt ?

keine Angst

der Begriff "Vergiftet" bleibt in der Erinnerung der Menschen
auch wenn er sich als falsch herausstellen sollte
ohnehin ein riesen Vorteil bei einem Gerücht
man muß es nur in die Welt setzen ...

Keine vorschnellen Schlüsse!

Bis jetzt haben sich alle Anschuldigungen an Putin in Luft aufgelöst. Deutschland steht auf der falschen Seite. Friede und Zusammenarbeit mit Russland.

Ich bin immer wieder erstaunt...

"Am 21. August 2020 um 15:20 von Demokratieschue...
In dem Fall bleibt nur die Vergiftung"
*
Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Eleganz und Leichtigkeit Sie komplexe medizinische, toxikologische und nebenher kriminologische und politische Probleme lösen und Differenzialdiagnosen ausschließen! Und das nur unter Zuhilfenahme von Dr. Google!
Da braucht es wirklich keine Teams von Spezialisten, Laboratorien, Elektronenmikroskope und Kernspintomografen. Alles unnützer Ballast, wenn man das Ergebnis meint zu kennen!

Barbarossa

Aber Stimmungsmache scheint einigen bei der ARD wichtiger zu sein als sachliche Informationen zu liefern.

Und weil dies im Volk immer mehr wargenommen wird, geraten die Reporter der ARD/ ZDF bei Demonstrationen immer mehr ins Kreuzfeuer des Unmutes. Es gibt auch schon klar definierte Begriffe für unsere Ö./ R. Medien.

Entschuldige, ich kann keine Stimmungsmache erkennen. Es ist Berichterstattung über den aktuellen Stand.
Schauen sie doch einfach mal in anderen Medien nach. Dort wird viel reisserischer von versuchten Mord berichtet als in dieser von ihnen so genannten Lü...Pre...

15:37 von Heidemarie Bayer

sind sie Arzt ?
und überhaupt, unser Problem ?

@ Demokratieschue, um 15:20

Bestechend, “Miss Marple“!

Nun ist Nawalny zwar längst erwachsen, doch haben Sie einmal von “plötzlichem Kindstod“ in Ihrer Medizinerkarriere gehört?
Da kann man sogar tot sein, ohne jegliche Corona, Vergiftung oder Vorerkrankungen.

Gut, Corona und Vorerkrankungen haben Sie ausgeschlossen. Da könnte was dran sein.

Ihre Diagnose lautet demnach folgerichtig: “Multi-Organ-Versagen“.

*grübel-grübel..*

14:53 wenigfahrer

"Hatte ich vorhin schon gelesen, das seine Mitarbeiter das anders sehen, ist mir vorher schon klar gewesen......."

Seine Mitarbeiter haben auch 3 Minuten nach seinem "Zusammenbruch" gewusst, dass er vergiftet wurde. Bleibt die Frage warum wussten sie das zu dem Zeitpunkt so genau .

Eins wurde jedenfalls von den Mitarbeitern erreicht er ist wieder (als Opfer) in den Schlagzeilen.

Ich weis nicht ob er

Ich weis nicht ob er vergiftet worden ist oder nicht, deshalb möchte ich mich an den Spekulationen auch nicht beteiligen. Nur mal für alle die sagen sowas gibt es nicht, ich bin in meinem Leben schon 2x Morgens zur Arbeit gegangen und abends auf der Intensiv gelegen ohne das mich irgendwer Vergiftet hat.
Was mich aber andem Artikel wirklich stört ist das berühmte Wording der Tagesschau. Die russischen Ärzte behaupten und Navalnis Vertraute berichten. Etwas mehr Neutralität kann man schon erwarten denk ich.

Und schon..

.. kommen die Trolle und versuchen die Fakten zu drehen, Kritik(ist)unerwünscht.
Ist ja noch leicht durchschaubar, aber die Häufigkeit solcher Spin-Versuche nimmt gefühlt zu.

Die vielfältig altbekannte

Die vielfältig altbekannte vorgetragene Kritik an der Tagesschau bei dieser Thematik ist vollkommen unangebracht und nicht nachvollziehbar. Die Tagessschau berichtet absolut neutral und priorisiert das Thema eher zu niedrig als zu hoch. Wenn die Tagesschau zitiert was Menschen sagen, die mit dem Thema zu tun haben, dann macht sich die Tagesschau keine Meinung zu eigen, sondern macht schlicht ihren Job. Das scheinen einige nicht zu verstehen. Es kommen im übrigen alle Seiten zu Wort und das unkommentiert von der Tagesschau.

15:12 von Nettie

>>Angst machen, Gerüchte streuen, jede Transparenz verhindern - so geht Staatsterror.<<

Na, das ist ja mal ein Zirkelschluß. Stellt sich mir noch die Frage, wo Sie diesen Staatsterror mittels verhinderter Transparenz, gestreuter Gerüchte und Angstmacherei verorten.

Sollten Sie hier im Lande leben, können Sie ja diesem Terror offenbar nicht unterliegen, da Sie ja in der Lage sind, sich aufgrund verfügbarer Informationen Ihre eigenen Gedanken zu machen und auch noch öffentlich zu äußern. Und zwar zu einem Artikel dessen Inhalt Ihnen nicht passt. Besser gehts doch gar nicht.

... ansonsten wünsche ich dem russischen Patienten rasche und vollständige Genesung.

Alles medizinische Experten hier

Bei Unterzucker ist es nicht unüblich, dass man ins Koma fällt.

Diabetiker können uns davon ein Liedchen singen.

Es gibt auch Diabetiker, die an Unterzucker und erhöhten Zucker leiden.

Und leider gibt es auch Menschen, die ihren Blutzucker nicht regelmäßig kontrollieren, und dabei manchmal auch deshalb erblinden können, so wie es einem Mitglied meiner weiteren Familie geschehen ist.

@Demokratieschuelerin 15.29

Nein, harry _up hat völlig Recht! Wenn Sie nicht grade als "Expertin" für Internationales Recht irrlichtern, dann geben Sie auch die Medizinexpertin. Verschwörungstheorien und wilde Spekulationen ziehen Sie halt magisch an... Da sind Sie nicht allein hier, aber halt immer besonders verbissen und immer hochtourig;-)Attila Hildmann hat offenbar viele Jüngerinnen und Jünger....

15:40 Sisyphos3

"Keine Angst, der Begriff "Vergiftet" bleibt in der Erinnerung......"

So ist es.
Und das ist auch die Absicht der Mitarbeiter.

Putin

würde nie etwas Böses tun. Darum verschwinden ja praktischerweise Andersdenkende immer wieder und Minderheiten können sich in Russland pudelwohl fühlen.
https://www.tagesschau.de/ausland/russland-opposition-anschlaege-103.html

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht...

Es besteht das winzige Problemchen, ob man den Verlautbarungen aus Richtung Kremel & Co Glauben schenken darf, auch wenn's zufällig mal stimmen sollte, was sie sagen.
Da sind mir unsere mit "Lügen-" titulierte Presse & Co allemal glaubwürdiger! ;-)

Europa85 stoppt NS2

und ab sofort drehen wir NS1 zu.
Warum sollen die Russen NS2 nicht bauen? Für uns besteht keine abnahmeverpflichtung, wir müssen kein Gas aus Russland kaufen. Auch kein Öl. Nichts.

Aber zum eigentlichen Thema. Haben die deutschen Ärzte denn schon was verlauten lassen? Oder fallen die auch unter die ärztliche Schweigepflicht?
Vielleicht sollten wir weniger spekulieren

Sehr seriös

15:37 von Heidemarie Bayer
Wie seriös die Charite ist zeigte sich bei Julia Timoschenko. Da bescheinigten sie Ihr absolute Lebensgefahr, wenn sie nicht sofort nach D geholt werde. Dumm nur, dass die Dame dann einige Tage später völlig gesund durch die Gegend spazierte.

Im Prinzip...

...nicht anders als gestern: Die Informationen sind widersprüchlich und die Freunde eines gewissen Herrn P. sind laut.

Im Osten nichts Neues.

@ Widerstand Jetzt, um 15:47

“Die russischen Ärzte behaupten und Navalnis Vertraute berichten.
Etwas mehr Neutralität kann man schon erwarten denk ich.“

Was an der bloßen Wiedergabe von Äußerungen verschiedener Leute ist für Sie denn nicht neutral?

so geht Staatsterror.?

von Nettie @

Wen meinen Sie damit? Die deutsche Regierung oder Medien?

Von Putins Rechtsstaat hat es doch dazu keine Gründe gegeben, oder ?

Klarstellung

Ich verstehe die Irritation nicht. Wenn unsere Bundesregierung sagt, er wurde vergiftet dann wurde er vergiftet. Punkt. Die Meinung irgendwelcher russischen Experten ist dabei völlig unerheblich...

15:47 Dorfkind

"Und schon kommen die Trolle und versuchen die Fakten zu verdrehen...."

und wo sind ihre Fakten zu dem TS Beitrag?

15:20 von Demokratieschue

“...eine vorher bestehende Krankheit (kann aber ausgeschlossen werden weil es ihm davor noch total gut ging)“

Ist das so?
Ich hatte vor ziemlich genau einem Jahr einen Schlaganfall. Davor ging es mir total gut. Hatte sogar (ausnahmsweise) alle möglichen check ups machen lassen. Überall Begeisterung über meinen - für mein Alter - guten Gesundheitszustand. Einzig meine Lungenfunktion (COPD) war im schlechtern Bereich. Hat aber keinen Einfluss auf den Schlaganfall.
Keiner hat's kommen sehen und trotzdem war er plötzlich da, der Schlaganfall. Heute vermutet der Kardiologe (bei dem war ich vorher nicht), dass die Ursache das “Loch im Herzen“ ist.
Soviel zu “vorherbestehende Krankheit ist ausgeschlossen, weil es ihm total gut ging“.
Aber, was weiß ich schon als medizinischer Laie.

Die Polizei teilte den Ärzten mit das Gift

im Körper sei!?
Haben die das aufm Revier festgestellt? Üblich ist der Infoweg doch umgekehrt.
Oder hat sich der Artikelschreiber vertan??

15:29 von Demokratieschue...

“Nochdazu müsste Navalny - wenn er sowas hätte - schon lange davon gewusst haben.“

Wieso? Ich bin medizinischer Laie: sind Stiffwechselstörungen grundsätzlich angeboren oder können die sich im Laufe des Lebens auch entwickeln?

@von Deutlich 15:28

Volle Zustimmung!

Europas liebster Freund

Nawalnys persönliche Ärztin,
Nawalnys Stabschef,
wer ist eigentlich Nawalny wirklich
und wovon lebt er ?
Oppositioneller mit einem Stab wie ein hochrangiger Politiker.
Aus Jabloko achtkandig herausgeflogen und von Westeuropa umhegt und umpflegt.
Na, warten wir mal ab was es wirklich war.
Samagon ist manchmal nicht sehr sauber.

Was hat denn Deutschland damit schon wieder zu tun

Es gibt 190 Länder auf der Welt. Und wer ruft sofort hier bei Nawalny? Natürlich wir. Und der Steuerzahler darf brav zahlen. Und bei unseren Bürgern werden wegen Corona dringende Operation auf die lange Bank geschoben. Angeblich sind wegen Corona keine Betten frei. Wer versteht dieses Land Deutschland noch? Ich nicht mehr

@ Sachse64, um 16:03

“Wenn unsere Bundesregierung sagt, er wurde vergiftet dann wurde er vergiftet.“

Ist ironisch gemeint, ist klar.

Aber w e n n sie das irgendwann mal sagt, wird es stimmen, da darf man sicher sein.

Was glauben Sie wohl...

15:20 von Barbarossa 2

>>Aber Stimmungsmache scheint einigen bei der ARD wichtiger zu sein als sachliche Informationen zu liefern.

Und weil dies im Volk immer mehr wargenommen wird, geraten die Reporter der ARD/ ZDF bei Demonstrationen immer mehr ins Kreuzfeuer des Unmutes. Es gibt auch schon klar definierte Begriffe für unsere Ö./ R. Medien.<<

Stimmungsmache. Immerhin können Sie Ihre Ansicht zur Stimmungsmache genau da öffentlich äußern, wo Sie sie verorten. Und weil Sie diese Ihre Meinung "im Volk" immer mehr verbreitet wähnen, können Sie auch das hier mitteilen.

Einem bedachten Menschen könnte das zu Denken geben und über die eigene "Stimmungsmache" reflektieren lassen.

@werner1955, 16:01

"Wen meinen Sie damit?"

Das war keine Anklage, sondern eine (allgemeine) Feststellung.

15:00, proehi

>>Ei gucke da
>>Nach Angaben von Nawalnys Stabschef Leonid Wolkow durften deutsche Ärzte Nawalny besuchen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Sie waren am Morgen mit einem Flieger in Omsk gelandet, um Nawalny zur Behandlung in der Berliner Charité auszufliegen<<

Eine wirklich neue Nachricht dürfte sein, wie diese Ärzte die Situation beurteilen. Bis dahin können wir natürlich weiterhin beliebig spekulieren.<<

Weswegen es mich wundert, daß der Nawalny-Fall jetzt mittlerweile im dritten heutigen Thread kommentiert werden kann. Denn nichts genaues weiß man nicht, und die Kommentatoren drehen sich auf ihren Lieblingssteckenpferden rasend schnell im Kreis.

Ja

In Simbabwe wurde auch einer in Opposition vergiftet. Wie geht die EU damit um ? ?

man sollte nicht rumspekulieren...aber

ein Kreml-Kritiker ist sicher besonders
anfällig für Gift-Anschläge. Ist ja schon öfters
passiert, dass man Kritiker aus dem Weg geräumt hat. Ich möchte nicht wissen für wieviele Todesfälle der saubere Herr Putin
verantwortlich ist. Natürlich hat er sich nicht selbst die Hände schmutzig gemacht.

@ Frank61, 21. August 2020 um 15:11:

"Aber Stimmungsmache scheint einigen bei der ARD wichtiger zu sein als sachliche Informationen zu liefern."

Wo soll die ARD hier angeblich "Stimmungsmache" betrieben haben? Und wer sollen diese "einige" sein, Sie scheinen diese 'Gruppe' ja offensichtlich exklusiv zu kennen!?
Der Artikel gibt ganz nüchtern die bisher bekannte Faktenlage wider und referiert in diesem Zusammenhang die Sichtweise von Ärzten und gegenteiligen Meinungen. Sogar in der Überschrift wird die Deutung der russischen Ärzte zitathaft 1:1 übernommen.
Antirussische 'Stimmungsmache' durch die ARD sieht für mich definitiv anders aus! Sie scheint es offenbar nur zu stören, dass Russland und der Kreml überhaupt wieder derart in die Schlagzeilen geraten sind (und darüber berichtet wird), was Ihnen an sich schon zu denken geben sollte! Für dieses 'Geschmäckle', das dieser unschöne Vorfall hat, sind definitiv nicht die ARD bzw. 'die Medien' verantwortlich! Die Schuldigen dafür müssen Sie wohl in Russland selbst suchen!

um 15:10 von europa85

Haben sie einen Beweis das eine Straftat vorliegt.
Bisher habe ich nur von könnte , hätte, wäre gelesen.
Die einzige Straftat ist Ihre üble Nachrede übrigens bin ich kein Putin Freund.

@ Widerstand Jetzt

"Was mich aber andem Artikel wirklich stört ist das berühmte Wording der Tagesschau. Die russischen Ärzte behaupten und Navalnis Vertraute berichten" Am 21. August 2020 um 15:47 von Widerstand Jetzt

*

Da haben sie Recht.

Was wäre, wenn Nawalnys Ärzte berichten würden und russische Vertraute behaupten würden?

15:58 Tinkotis

"Die Informationen sind widersprüchlich und die Freund des Herrn P. sind laut......."

Die widersprüchlichen Informationen kommen eher von den Mitarbeitern und Freunden des Herrn N.

@ Margareta K., um 16:12

re 15:29 von Demokratieschue...

Die Userin denkt wohl, dass Nawalny - wie ein F1-Pilot - unter ständiger ärztlicher Beobachtung stehe und die Ärzte jederzeit ein vollständiges Bild seines Gesundheitszustandes haben.

(Nicht wie bei mir, der ich einmal jährlich zum gründlichen Check gehe, die Ergebnisse erhalte (gottlob bislang alles ok) und dann: Tschüss bis zum nächsten Jahr.)

um 16:09 von Felina2

>>Die Polizei teilte den Ärzten mit das Gift

im Körper sei!?
Haben die das aufm Revier festgestellt? Üblich ist der Infoweg doch umgekehrt.
Oder hat sich der Artikelschreiber vertan??<<

Auf welchen Artikel beziehen Sie sich?

Spät-Sowjetischer Zynismus - Menschenverachtung als Markenkern

Sämtliche Gifte greifen in die normalen Stoffwechselprozesse ein, das ist ja gerade ihr Wesen. Insofern haben die Ärzte gar nicht mal gelogen.

Für mich ganz persönlich sind keine weitere Daten mehr nötig, denn nicht nur bei diesem Fall ist die Diagnose selbst aus der Ferne natürlich völlig eindeutig:

Spät-Sowjetischer Zynismus mit Menschenverachtung als Markenkern. Wenn wir genau hinsehen hinter die Kulissen der entsprechenden Protagonisten, beeinhaltet diese Menschenverachtung auch die Selbstverachtung. Ich ganz persönlich finde, sie steht dem Präsidenten ins Gesicht geschrieben.

Allerdings wird auch über diese Sackgasse die Zeit hinweggehen,denn es gilt ja das allgegenwärtige Grundprinzip auch hier, "Anicca" - All things must change.

Nun dürfen die eingeflogenen

Nun dürfen die eingeflogenen deutschen Ärzte Nawalny besuchen. Es wäre so interessant zu wissen, was sie mit den örtlichen Ärzten besprochen haben, was sie anschauen konnten, ob sie sich an einigen Untersuchungen beteiligen konnten, was ihre Meinung zu der Ursache des Zustandes von Nawalny ist.
Ich wünsche Nawalny erneut baldige gute Besserung. Als dem Menschen und als Politiker. Nicht weil ich seine Ansichten teile, sondern weil unterschiedliche politische Vorstellungen, Ideologien, Ziele und Handlungen verschiedener Politiker uns, Bürger, dazu animieren nachzudenken, zu vergleichen, aktiv zu werden, zu entscheiden, statt einfach alternativlos einer einzigen Ideologie gehorsam zu folgen.

Ketoazidose

Wie lange dauert es,
um eine Ketoazidose zu diagnostizieren?

Jedenfalls ist bei
"https://zona.media/chronicle/navalny_omsk#34780"
davon die Rede.

Das Gebahren der Ärzte und Sicherheitskräfte ist schon merkwürdig.

Ds Charité -Team hat die Klinik verlassen.

Gruß
Leipzigerin59

Wegen einer

Wegen einer "Stoffwechselstörung" soll Nawalny nicht transportfähig sein? Wer's glaubt...

Am 21. August 2020 um 15:20 von Barbarossa 2

Zitat: Und weil dies im Volk immer mehr wargenommen wird, geraten die Reporter der ARD/ ZDF bei Demonstrationen immer mehr ins Kreuzfeuer des Unmutes.

Ich glaube, Ihr Satz ist nicht ganz korrekt. Meines Erachtens müsste er richtig heißen:

"Und weil dies von denen, die stets kreischen, sie seien das Volk, immer mehr wahrgenommen wird, geraten die Reporter der ARD/ ZDF bei rechten Demonstrationen immer mehr ins Kreuzfeuer des Unmutes."

Ich kann mich an keine nicht-rechten Demos erinnern, bei denen Journalisten niedergemacht worden wären.

15:52 von Flash Gordon

Sie sind mir ein "medizinischer Experte"! Natürlich kann eine Unterzuckerung im Koma enden. Schlagen sich doch bitte -diabetisches Koma- nach.

15:11 von Kritikunerwünscht

"DEUTSCHE Ärzte werden das Ergebnis aufzeigen, wie es für DEUTSCHLAND gut und richtig ist. Neutralität - wo gibt es die heute noch?"

,.,.,

In Deutschland. Zum Beispiel.

..........

"Es herrscht kalter Krieg - kälter und populistischer als in den 70er Jahren."

,.,.,.

Wenn Sie das so sagen - dann wird es schon nicht stimmen.

Vorbild Russland

Also weiterhin nichts Neues aus Russland. Das war auch nicht der letzte Vorfall dieser Art. Aber auch in Zukunft werden die Russischen Behörden selbst bei klarster Beweislage grundsätzlich immer jegliche Beteiligung leugnen. Peinlich wird ihnen das nie sein. Schamgefühl und Anstand sind völlig unbekannt und nicht vorhanden. Ich mache mir Sorgen.

@ margareta K. (16:12): solche Sachen werden erworben

hi Margareta K.

Wieso?

Wieso Nnavalny es gewusst haben müsste:
spätestens bei einer Blutuntersuchung im Rahmen einer Routine-Untersuchung wird sowas festgestellt. Und dann wird sowas medikamentös eingestellt.

Ja das kann man im Laufe des Lebens erwerben. Sowas ist nicht immer angeboren. Siehe zum Beispiel:

https://tinyurl.com/y663u32u
tagespiegel: Diabetes mellitus Typ 2 - Wie die Zuckerkrankheit entsteht

Auch eine Schilddrüsenüberfunktion wird im Laufe des Lebens erworben und ist nicht angeboren:

https://www.apotheken-umschau.de/Schilddruesenueberfunktion

Sowas ist nicht genetisch bedingt. Und das wäre bei Navalny im Rahmen einer Untersuchung beim Hausarzt festgestellt worden anhand der Blutwerte. Und dann hätte er eigentlich Medikamente nehmen müssen. Und auch das hätte man über die Zerfallsprodukte in seinem Blut festgestellt. Genauso wäre auch eine Überdosierung von Medikamenten im Blut nachweisbar und im Urin.

Beweist uns erst einmal das Gegenteil!

Wenn die russischen Ärzte in Omsk offiziell erklären, dass die Ursache für den Zusammenbruch von Nawalny eine Stoffwechselstörung gewesen sein soll, dann ist das für mich (ich muss es leider so völlig desillusionorisch und nüchtern sagen) in etwa so glaubwürdig, wie wenn Lukaschenko in Minsk behauptet, er habe bei der Wahl 80% der Stimmen erhalten!
Selbst, wenn Gift im Spiel gewesen sein sollte . . . wir würden die Wahrheit mangels unabhängiger, vertrauenswürdiger Quellen in RUS mutmaßlich sowieso nie erfahren!

Ungeahnte Aktivitäten

Irgendwie lustig, wenn es nicht so traurig wäre, wie Moskaus 5.Kolonne im Netz aktiv ist.

Vermutungen, aber keinerlei Beweise

Wenn man dem Beachtung schenkt, was alles schon über die Taten der US - Geheimdienste gerichtsfest bewiesen ist, dann könnte man auch auf die Idee kommen, dass US - Geheimdienste versucht haben Nawalny zu beseitigen, um dies dann Rußland in die Schuhe zu schieben. Das passt auch für andere Taten in Europa, die Russland angelastet werden.
Die Erkrankung von Assange kam sicher auch nicht von ungefähr.
Natürlich sind das unbewiesene Vermutungen.
Das gilt aber gleichfalls für die Vermutungen, Russland hätte mit der Erkrankung Nawalnys zu tun.

@ ablehnervonallem, 21. August 2020 um 16:14:

"Was hat denn Deutschland damit schon wieder zu tun
Es gibt 190 Länder auf der Welt. Und wer ruft sofort hier bei Nawalny? Natürlich wir."

Schon mal was von einer 'humanitären Geste' gehört!

"Wer versteht dieses Land Deutschland noch? Ich nicht mehr"

Wundert mich keineswegs! Bei Ihrem vielsagenden Nickname, den Sie sich selbst gegeben haben, hätte ich auch nichts anderes erwartet!

@ Sonnenmeer, um 16:27

Alle Achtung, Sie sind ja gut drauf!

“Niccem“ - Clairvoyants live longer. :-)

16:30, Kröterich

>>15:52 von Flash Gordon
Sie sind mir ein "medizinischer Experte"! Natürlich kann eine Unterzuckerung im Koma enden. Schlagen sich doch bitte -diabetisches Koma- nach.<<

Und dann reicht ein Stück Traubenzucker oder ein Schluck Cola, und weg ist das Koma.

Das weiß jeder, der Diabetiker kennt und mit ihnen umgeht.

@ Martin (16:34): das würden wir durchaus erfahren

hi Martin

Also das hier sehe ich anders:

Selbst, wenn Gift im Spiel gewesen sein sollte . . . wir würden die Wahrheit mangels unabhängiger, vertrauenswürdiger Quellen in RUS mutmaßlich sowieso nie erfahren!

Bei der Charité wäre es durchaus sicherer weil die Charité eine renommierte Klinik in Deutschland ist, die eine sehr erfahrene Toxikologie-Abteilung hat. Die wurde auch durch die Fälle Wersilow und andere bekannt. Und damit würden wir das durchaus erfahren.

Die sind wenigstens unabhängig und neutral. Bei denen wären die Angaben deutlich vertauenswürdiger. Und wenn er möglichst schnell ausgeflogen werden könnte - die Charité steht immernoch bereit - dann hätte er höhere Chancen zu überleben und die Chance, die möglichen Folgeschäden durch das Gift einzudämmen wären höher. Und eventuell wird er in Deutschland besser gesund als in Russland. Denn die Klinik in Russland hat ja selbst eingeräumt dass sie schlecht ausgestattet ist.

16:38, Marmolada

>>Ungeahnte Aktivitäten
Irgendwie lustig, wenn es nicht so traurig wäre, wie Moskaus 5.Kolonne im Netz aktiv ist.<<

Man sollte diese Spielwiese hier nicht allzu ernst nehmen.

Martin Vomberg - 16:21

Sorry - dass sehe ich anders! Es ist natürlich zu begrüßen, dass jetzt auch die Meinung der Ärzte genannt wird. Allerdings ergeht sich die ARD bereits seit gestern in Spekulationen, die zunächst nur auf Meinungsäußerungen aus dem Umfeld Nawalnys zurückgingen. Selbst darüber ob er Tee, Kaffee oder Bier zur Frühstück hatte gab es zunächst widersprüchliche Angaben.

Anyway, ich finde kritische Berichtserstattung generell immens wichtig; egal ob es über Rußland die USA oder sonstwenn geht. Außerdem habe ich nicht mit der AFD am Hut and verurteile Angriffe geben Reporter auf Schärfste!

Andererseits empfinde ich manche Artikel schon fast als Beleidigung der menschlichen Intelligenz. Scheint allerdings Wirkung zu eigen, da Sie finden, dass der Artikel "ganz nüchtern die bisher bekannte Faktenlage widergibt". Irgendwann merkt man(n) manches nicht mehr.

Navalny

Navalny, welche Diagnose stimmt? Was ist die Wahrheit? Warum gibt seine persönliche Ärztin ihn zur Behandlung an Ärzte ab, denen sie nicht traut, gar Vertuschung und Verschleppung seines Zustandes zutraut, vorwirft. Warum sollte sein Umfeld glaubwürdiger sein, als die ihn behandelnden Ärzte? Wer hat die dt. Ärzte ausgesucht? Vielleicht stellen sie eine Diagnose, eine ganz andersartige? Wer sagt mir aber, daß diese dann tatsächlich wahr ist. Agieren diese Ärzte dann nur nach bestem Wissen und Gewissen, losgelöst jeglicher politischer Coleur? Sind dt. Ärzte glaubwürdiger als russische, etwa dt. Wahrheitsapostel? Politk hat überall auch schmutzige Finger im Spiel, ob Ost, West, Nord oder Süd. Jetzt bauen Navalnys Unterstützer aber schonmal vor, daß bei längerer Verzögerung kein Gift mehr nachweisbar sein könnte. Man kann`s dann aber immer noch der Welt so verkaufen. All diese Zweifel muß man schon gestatten bei der bisherigen Berichterstattung u. den Vermutungen aus Navalnys Umfeld.

@proehi, 15:51

"Sollten Sie hier im Lande leben, können Sie ja diesem Terror offenbar nicht unterliegen, da Sie ja in der Lage sind, sich aufgrund verfügbarer Informationen Ihre eigenen Gedanken zu machen und auch noch öffentlich zu äußern. Und zwar zu einem Artikel dessen Inhalt Ihnen nicht passt"

Wie kommen Sie darauf, dass mir an diesem Artikel irgendwas nicht passt??!

"Besser gehts doch gar nicht"

Besser geht's immer. Auch hier. Gerade und insbesondere, was Transparenz bzw. den ungehinderten Zugang zu Informationen von öffentlichem Interesse betrifft.

16:14 von ablehnervonallem

Und bei unseren Bürgern werden wegen Corona dringende Operation auf die lange Bank geschoben.
.
auch so könnte man das sehen !

16:33 @Demokratieschue... @ margareta K.

Und Sie wissen natürlich ganz genau, wann sich Nawalny das letzte Mal hat untersuchen lassen,
ja?

Eine Unterzuckerung kann bei Stress, wenig Schlaf, wenig Nahrungsaufnahme, dafür viel schwarzer Tee (oder Kaffee) ganz plötzlich auftreten.

Das kann sogar bei nicht Diabetikern passieren.

Andererseits spürt man einen (ständigen) erhöhten Zuckerspiegel auch nicht sofort.

Gruß
Leipzigerin59

Charité

Warum soll der Man nach Deutschland kommen warum Charité und wer zahlt es???? İch würde sagen Deutschland steht hinter diesen Menschen und kümmert sich ohne Scheu um sein Schäfchen.So läuft Politik heute . Hatt Russland auch Schafe in Deutschland ?

Nawalny:Ärzte sprechen jetzt von Stoffwechselstörung....

Das ist aber eine Wende.Wo doch vorher stramm etwas anderes gesagt und behauptet wurde.
Aber Hauptsache.....

16:41 @fathaland slim

Ganz so schnell ist der Anfall nicht weg. Und wenn man nicht weiß, dass es Diabetes ist, weil man das vorher nicht hatte / kannte, hat man auch kein "Gegenmittel" bei sich.

Allerdings kündigt sich es mit Zittern und "weichen Knien" an.

Gruß
Leipzigerin59

16:41 von fathaland slim

Wenn jemand schon im Koma ist, kann er kein Zucker per os zu sich nehmen, der Mensch ist bewusstlos! V.a. Menschen, die noch keine Unterzuckerung hatten, nehmen oft die Hypoglykämiesymptome nicht wahr. Zudem gibt es z.B. auch ein ketoazidotisches Koma. Hier hilft dann kein Zucker, hier ist eine Insulingabe, meistens über Perfuser, notwendig.
P.S. Mir geht es jetzt nicht um die wilden Spekulationen über Nawalnys Gesundheitszustand. Hier reicht der Satz, Fakten sind nicht bekannt. Man sollte jedoch auch keinen medizinischen Unfug verbreiten.

16:36 von andererseits

“Wegen einer "Stoffwechselstörung" soll Nawalny nicht transportfähig sein? Wer's glaubt...“

Steht auch nirgends. Wohl eher scheint die künstliche Beatmung das Problem zu sein.

@ tunc70 (16:51): weil er hier besser behandelt werden kann

hi tunc70

Warum soll der Man nach Deutschland kommen warum Charité

weil er dort besser behandelt werden kann und die Gefahr eines erneuten Übergriffs durch Putins Schärgen hoffentlich geringer wäre obwohl unsere Bundesregierung diese Typen unkontrolliert ins Land lässt wie der Fall Tiergarten zeigt.

und wer zahlt es????

Der Flug und die Behandlung wird von Privatpersonen finanziert.

https://tinyurl.com/y555qrcw
BR: Rettungsflieger für Nawalny startet um Mitternacht in Berlin 20.08.2020, 21:21 Uhr

Charité Berlin habe sich für Behandlung bereit erklärt
Nawalny solle in der Charité behandelt werden, sagte Bizilj. Von der Klinik gebe es bereits eine Zusage. Kosten für Flug und Behandlung würden von Privatleuten bezahlt. Nawalny solle mit einer Spezialmaschine aus Omsk geholt werden, wo er sich derzeit im Krankenhaus befindet.

Deswegen: je schneller er jetzt ausgeflogen werden kann, desto besser.

BRAVO

auf den Punkt gebracht

@ Demokratieschue, um 16:33

@ Margareta K., (16:12)

Vielleicht bringt Sie folgendes Ereignis zum Nachdenken:

Vor 5 Jahren genau fuhr mein Freund mit seiner Frau nach Berg. Gladbach. Sie waren von ihrer Schwiegertochter angerufen worden, die auf dem Weg zu ihnen war, der es aber übel geworden war, so dass sie an einer Tankstelle angehalten hatte.
Unterwegs sank seine Frau auf dem Beifahrersitz mit den Worten zusammen, dass ihr schlecht würde.
Da sie bewusstlos wurde, setzte er die Fahrt mit größtmöglicher Geschwindigkeit fort und kam dann auf dem Weg zur Klinik an der besagten Tankstelle vorbei; Zufall:

Dort tankte gerade ein Krankenwagen, die Sanitäter übernahmen seine Frau und brachten sie in die Klinik.

Dort verstarb sie am Folgetag.

Diagnose:
Ein zuvor nicht bekanntes Aneurisma im Gehirn war geplatzt.

Eine zuvor bekannte Stoffwechselerkrankung braucht es nicht unbedingt.
Ein Organversagen muss sich übrigens auch nicht vorher ankündigen.

Aber diagnostizieren Sie ruhig weiter...

@Demokratieschue.. 16.44

soso- also russische Ärzte sind inkompetent und sowieso eigentlich keine Ärzte, sondern Geheimagenten;-)
während die Charité natürlich unabhängig und neutral ist- wie seinerzeit bei Frau Timoschenko? Wenn man neutrale und unabhängige Meinung sucht, warum sucht man dann nicht in Zürich oder Genf?? Nur mal als Beispiel...

Merkwürdig, merkwürdig....

Wenn Nawalnys Angehörige eine Untersuchung ausserhalb von Russland auf eigene Verantwortung wünschen, verstehe ich nicht, warum russische Ärzte dagegen sind? Es sei denn ,man führt arge Dinge im Schilde und will wieder etwas vertuschen ....

16:18 von fathaland slim

>>Weswegen es mich wundert, daß der Nawalny-Fall jetzt mittlerweile im dritten heutigen Thread kommentiert werden kann. Denn nichts genaues weiß man nicht, und die Kommentatoren drehen sich auf ihren Lieblingssteckenpferden rasend schnell im Kreis.<<

Heute ist`s heiß, das macht träge. Vielleicht steckt da so ein Gedanke hinter wie: Mach man, lass laufen, dann haben die was zu tun und langweilen sich nicht.

Kann man mal so machen ...

@ Bernd Kevesligeti, um 16:54

Wenn es Sie “beruhigt“:

Eine Vergiftung kann auch zu einer Stoffwechselstörung führen -Definitionssache.

So bleiben beide Optionen offen...

@falsa demonstratio - offizielle Meldungen

14:10 von falsa demonstratio:
"Sie halten nicht viel von den russischen Behörden?"

Wenn die Politik bestimmte Sichtweisen durchdrücken wollen, werden sich die Mitarbeiter der Behörden fügen müssen. Insofern fehlt mir das Vertrauen in deren Aussagen.

Allerdings hatte ich bei dem ähnlichen Fall von Herrn Wersilow den Eindruck, dass die Ärzte einen sehr guten Job machten. Diesen Eindruck habe ich auch hier.

Warum befürworten die deutschen Ärzte den Transport nicht?

@15:37 von Heidemarie Bayer
Sie haben doch Zugang zu Nawalny.

Stoffwechselstörung?

Davon kann man urplötzlich ins Koma fallen, muss (wie auf dem kolportierten Handy-Video eines Mitreisenden dokumentiert) vor Schmerzen schreien und ist dann auch nicht mehr transportfähig...?

Dann sind wir alle ja mal gespannt, welche Art von Stoffwechselerkrankung eine unabhängige medizinische Instanz da feststellen wird, wenn kein Gift mehr nachweisbar sein wird!

Ein Plot wie von John Le Carre...

Am 21. August 2020 um 15:50 von teenriot

".... Die Tagessschau berichtet absolut neutral und priorisiert das Thema eher zu niedrig als zu hoch..."

Der war gut, selten so gelacht, LOL

Spekulationen ... solche & solche

Was hier im Forum seit den offensichtlich manipulierten Wahlen in Belarus und nun nach dem mysteriösen Fall Nawalny abgeht, ist doch ziemlich leicht durchschaubar.

Es erinnert sehr an die Zeiten nach der Krim-Annektion durch Russlands "Grüne Männchen" und die damit verbundene Netzkampagne dienstbarer "Kommentatoren".

Dieselben Leute, die hier im Fall Nawalny lauthals "wilde Spekulation!" rufen, haben in den letzten Tagen im Falle Belarus die wildesten Spekulationen über eine angebliche Verschwörung des Westens gegen die "ehrliche Haut im Staatsamt" (Lukaschenko) fantasiert. Und sind natürlich jeglichen Beweises schuldig geblieben.

Der gemeinsamer Nenner bei beiden Themen: Eine Armee von Fans autoritärer, rechtsnationalistischer Regime o. Ideologien (BLR , RUS, HUN, BRA, Trumps MAGA & AfD) schlägt sich für Putin & Lukaschenko in die Bresche, fabuliert vom "NATO-Aufmarsch" und ist jedweder Verschwörungsmärchen zugewandt, welche den westl. liberalen Rechtsstaat untergraben sollen.

Haarstreubender Blödsinn!

Ein plötzlich schwerkranker, intensivpflichtiger Mensch, der wenige Stunden wohl vollkommen gesund war und dazu noch die Leitfigur der russische Opposition ist: als Erklärung "Stoffwechsel-Störung".... das ist einfach nur lächerlich! Die ärztlichen Verantwortlichen verheddern sich in widersprüchliche Aussagen und sind ganz offensichtlich manipuliert! Ein deutsches Intensiv-Flugzeug darf den Patienten nicht transportieren, obwohl dessen Ausrüstung um Längen besser sein dürfte, als die Intensivstation des russischen Krankenhauses!
All diejenigen, die in diesem Forum an einer von extern herbeigeführten, absichtlichen Intoxikation zweifeln, wollen sich nur der Wahrheit verschliessen! Das ist eine klassisch politische verbrecherisch motivierte Handlung der russischen Führung oder eine ihr unterstellten Behörde!
Alles andere ist absoluter Blödsinn!

Nachfrage

Werte TS.
Könnte man mal der Frage nachgehen, warum seine Ärztin mit in Sibirien war und warum sie vor dem Flug seinen Blutzucker gemessen hat?
Für mich klingt es, dass er medizinisch überwacht wird.
Und wenn ja, warum?

Danke

Diagnose

"Sie verkaufen uns wieder einmal für Idioten: sagen kluge allgemeine Worte, aber können nicht den Grund für das Koma und eine Diagnose erstellen." (Wassiljewa)

Sagt Frau Wassiljewa, die auch keine Diagnose erstellen kann. Schade.

Verschwörungstheorie

Sonst werden Verschwörungstheoretiker von der Tagesschau teilweise belächelt, teilweise als gefährlich dargestellt.

Aber die Story über Nawalny, die soll ja überhaupt kein Fake sein.

Wer's glaubt.

Es wird alles mögliche gemacht

Es wird alles mögliche gemacht, damit nawalny nach Deutschland gebracht wird. Es wird an jeder Ecke von Vergiftung erzählt ohne jegliche Beweise

@jukep um 16:24

...wie schon gesagt, laut...

@ krittkrit (17:09): deutsche Ärzte erst seit Kurzem bei ihm

hi krittkritt

Die deutschen Ärzte haben erst seit ein paar Stunden Zugang.

https://tinyurl.com/y5j86gwq
zeit.de: Bundesregierung fordert "jede medizinische Hilfe" für Alexej Nawalny 21. August 2020, 13:36 Uhr Aktualisiert am 21. August 2020, 14:08 Uhr

Deutsche Ärzte erstmals zu Nawalny vorgelassen worden
Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland, die Nawalny in die Bundesrepublik begleiten sollen, hätten inzwischen Zugang zu ihm erhalten, sagte Leonid Wolkow, ein Vertrauter des Putin-Kritikers. Dies sei ein positives Zeichen. Es bestehe wieder die Hoffnung, dass Nawalny aus Omsk in die Berliner Klinik Charité geflogen werden könne: "Wir sind jetzt ein wenig optimistisch", sagte Wolkow. "Wir sind aber noch weit von einer Lösung entfernt." Nawalny müsse nach Berlin gebracht werden, um unabhängig prüfen zu können, was ihm widerfahren sei.

Deswegen: es muss endlich Tempo gemacht werden, ihn nach Berlin zu bringen.

Sind seine....

Mitarbeiter Ärzte ?

Eher nicht.

Wie kommen jene dann zu der Behauptung ?

Und mir die Aussagen betrachtend frage ich mich :
Welche Gruende habe ich den Aussagen der Gefolgschaft eines Rechtsgerichteten , durchaus rassistischen Politikers mehr zu vertrauen als den Aussagen des ihn umgebenden autoritären Staates ?

Es tut sich alles nicht viel.

Von daher sollte man nicht zu schnell Partei ergreifen.

Das Russland den kranken Mann nicht hergeben mag, bedeutet nicht notwendigerweise, das alle Verdächtigungen wahr sind.

In Zeiten eines wieder aufflammenden Kalten Krieges zwischen den USA und ihrem Gefolge und einem nach neuer Grösse strebenden Russland hätte ich als Russischer Politiker Bedenken, diesen Rechtsradikalen herzugeben.

Da das Resultat der Untersuchungen in D eben so vorhersehbar wären, wie das Resultat in der russischen Klinik.

16:47 von Nettie

>>Wie kommen Sie darauf, dass mir an diesem Artikel irgendwas nicht passt??!

"Besser gehts doch gar nicht"

Besser geht's immer. Auch hier. Gerade und insbesondere, was Transparenz bzw. den ungehinderten Zugang zu Informationen von öffentlichem Interesse betrifft.<<

Ja wat denn nu? Passt, passt nicht oder basstscho? Welche Ihnen zugegangenen Informationen von öffentlichem Interesse werden uns hier "armselig Versammelten" vorenthalten? Raus damit!

... und meine Frage bleibt weiterhin unbeantwortet: Wo Sie diesen Staatsterror mittels verhinderter Transparenz, gestreuter Gerüchte und Angstmacherei verorten.

Trump???

"Wir wissen es nicht, ich weiß es nicht, aber es sieht stark danach aus. Und darum ist der Verdacht stark, dass es wieder ein solcher Fall ist."

Nein, Herr Röttgen. Hat er das wirklich so gesagt?

Schade, zu Frau Klöckner und “Gutachten zur Ernährungspolitik
Schlechtes Zeugnis für Klöckner“ oder kürzlich zur gesetzlich verordneten “Gassi-gehen-Pflicht für Hunde“
gäbe es auch allerhand zu schreiben. Aber lieber 4x Nawalny kommentieren können. Schade!

@harry_up

"plötzlicher Kindstod"?????
Wenn die Angelegenheit nicht so bitternst und politisch todtraurig wäre, würde ich herzhaft lachen!
Vielleicht möchten Sie die veröffentlichte "Stoffwechsel-Störung" als "hormonelle Wechseljahre" interpretieren?!
Bleiben Sie bitte sachlich!

Nur unmittelbar an der Tat Beteiligte wissen so etwas.

@15:46 von jukep. Gut beobachtet!
Ebenfalls mein alter Verdacht.

Der Oppositionsschriftsteller Glukhovky brachte in einem Focus-Interview (8.9.18, S. 93) den geäußerten Verdacht zum Ausdruck, dass Nawalny selbst etwas mit Geheimdiensten zu tun habe.

Dass der Westen einen bekennenden Rechtsradikalen so hofiert, während man bei uns die Distanzierung übt, hat mich auch schon immer stutzig gemacht.

@ Einfach Unglaublich (17:15): was soll Ihr Leugnen??

@ Einfach Unglaublich

Aber die Story über Nawalny, die soll ja überhaupt kein Fake sein.

Nein es ist kein Fake, weil es nicht der erste Anschlag war!

https://tinyurl.com/y4r3xg5p
derstandard(de): Nawalnys Ärztin widerspricht Kollegen in Omsk 21. August 2020, 15:52

Mehrfache Attacken gegen Nawalny

Nawalny war in der Vergangenheit zudem bereits mehrfach physisch attackiert worden. 2017 wurde er am Auge verletzt, als Angreifer ihn vor seinem Büro mit einer antiseptischen grünen Flüssigkeit besprühten. Im August 2019 erlitt Nawalny in Polizeigewahrsam Hautausschläge, und sein Gesicht schwoll an. Ärzte im Krankenhaus sagten anschließend, er habe eine allergische Reaktion erlitten, doch Nawalny forderte Ermittlungen wegen Vergiftung. (red, APA, Reuters, 21.8.2020)

Weiterhin: warum leugnen Sie die Fälle

a) Litwinenko (Polonium im Tee)
b) Wersilow (ebenfalls Gift im Tee)
c) der Fall Skripal (Novitchok wurde nachgewiesen)

von harry up 17:08

Sie kennen sich medizinisch aus.
Und wenn beide Optionen offen sind,ja dann können Sie ja zufrieden sein...

Was soll er in Berlin?

Ach ja, nach Deutschland kommen ja alle hin, die woanders so doll leiden müssen. Wer bezahlt eigentlich ihren Aufenthalt hier? Und sicher wird Herr Nawalny, der hierzulande wegen seiner Äußerungen und Gebaren, wäre er Deutscher, längst als radikaler Rechter mit dem Kadi Bekanntschaft geschlossen hätte, seine gesamte Entourage mitnehmen wollen. Und dürfen. Wenn die dummen Deutschen wie immer die Zeche zahlen, muss das niemanden aufregen. Das ist hier so Usus. Wenn die Nawalny-Truppe das selbst zahlt, sollte man aufhorchen - offenbar können so grausam politisch Verfolgte wie Herr Nawalny, in Russland ungestört ihre finanziellen Schäfchen ins Trockene bringen.

@Doktor Alban

Danke für Ihren Hinweis bezüglich der diagnostischen Möglichkeiten, um den unerklärlichen Gesundheitszustand Nawalnys zu untersuchen: Jetzt bin ich aber gepannt, was Sie unter dem Elektronenmikroskop erkennen wollen? Man braucht weder Dr. Google noch High-Tech, um zu erahnen, dass Herr Nawalnys mit Sicherheit nicht nur z.B. an einem banalen Harnwegsinfekt leidet....

um 17:11 von realitychecker

Was für Horrorgeschichten! Können Sie nach solchen Skripts noch schlafen?
Den Menschen in den aufgezählten Ländern geht es nun wesentlich besser als vor zig Jahren. Malen Sie nicht den Teufel an die Wand. Es ist ja alles gar nicht so schlimm.

Nawalny Putin

Es gibt gute Gründe das Putin ihn lieber Tod als lebendig sehen würde . Vielleicht fragen wir mal Schröder der hält Putin ja für einen lupenreinen Demokraten . Oder liebt Schröder mehr das Geld das er von seinem Freund Putin Kassiert . Nawalny ist das Gewissen Russlands,
Die moralische Instanz schlechthin . Die Made im Speck der Oligarchen . Für mich ist das Mord auf Raten .

17:12 von Super-Brain

Ein plötzlich schwerkranker, intensivpflichtiger Mensch, der wenige Stunden wohl vollkommen gesund war
.
niemand steht so gut mit den Göttern,
als dass er sich den nächsten Tag versprechen kann
so sagte man in der Antike
und ein kleiner Schlaganfall macht aus einem Athleten in Sekundenbruchteil einen Schwerstkranken
Zitat : "als die Intensivstation des russischen Krankenhauses!"
jetzt tun sie mal nicht so überheblich, auch in russischen Krankenhäusern sitzen keine Druiden

Seine Ärztin war mit in Sibirien?

@17:13 von Der Nachfrager
Gut auf den Punkt gebracht.

Offensichtlich werden alle möglichen Ferndiagnosen als Fakten wiedergegeben.

Diese ewigen Spekulationen

das er von einer Stoffwechelerkrankung gewusst haben müsste.
Wer sagt und, das er nicht von einer solchen gewusst hat?
Sein Team, das, kaum hatte er Probleme, von einer Vergiftung sprach, kann uns da sicher nicht weiterhelfen
Also, wir alle, oder die meisten von uns, sind medizinische Laien und sollten uns entsprechend aufführen.
Auch russische Ärzte haben ihr Fach gelernt.

äh, nö.

Am 21. August 2020 um 16:14 von ablehnervonallem
Was hat denn Deutschland damit schon wieder zu tun

Es gibt 190 Länder auf der Welt. Und wer ruft sofort hier bei Nawalny? Natürlich wir. Und der Steuerzahler darf brav zahlen. Und bei unseren Bürgern werden wegen Corona dringende Operation auf die lange Bank geschoben. Angeblich sind wegen Corona keine Betten frei. Wer versteht dieses Land Deutschland noch? Ich nicht mehr

Zitat Ende

Das ging vorher die Medien rauf und runter, daß die Finanzierung der Verlegung und der Behandlung durch Privatpersonen erfolgt.

Da hier alle eine Diagnose abgeben dürfen, probiere ich mich mal an Ihnen:
Sie verstehen dieses Land nicht mehr?
Liegt entweder am Standort (St. Petersburg?)
oder an einer Corona-bedingten Konzentrastionsstörung :-)

21. 08. / 15:42 von Doktor Alban

Das ist in der Tat außerordentlich erstaunlich, dass ein Politiker wie Röttgen sich traut, mit Aussagen wie "Ich weiß es nicht..." "Es könnte sein..." zu Forderungen, den Menschen die Freiheit zu bringen, gelangt - und ihm anscheinend viele folgen. Nun gut, in der Mannschaft von Navalny sind ja auch viele "Medizinexperten", die es besser wissen als die behandelnden Ärzte. Und wenn die von Transportunfähigkeit sprechen, dann können besuchende deutsche Ärzte noch so oft anderer Meinung sein, denn sie haben keinerlei Verantwortung in diesem politischen Spiel mit dem Leben des Patienten. Stürbe er auf dem Flug nach D, wäre natürlich wieder, wie könnte es anders sein, Putin daran schuld.

Vorgeschichte

Vielleicht moechten sich Einige, die so beflissentlich auf die Unschuldsvermutung gegenueber russischen Staatsorganen pochen,
ja einmal ueber die Schicksale anderer kritischer Menschen ueber die Jahre informieren.
Der britische Guardian hat heute einen Rueckblick veroeffentlicht.

https://www.theguardian.com/world/2020/aug/20/alexei-navalny-russia-long...

Sicher, Handfestes zu Nawalny mag es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geben, aber wer nach der Lektuere dieses Artikels einen begruendeten Anfangsverdacht zurueckweist, der will mir ja wohl einen vom Pferd erzaehlen.
Oder wie der Englaender sagt:
"Pull the otherone".

Oops, link vergessen

https://www.theguardian.com/world/2020/aug/20/alexei-navalny-russia-long...

@realitychecker

Danke für Ihren vortrefflichen Kommentar. Er ragt aus dem Sumpf wilder, realitätsferner Beiträge in diese Forum, als leuchtendes Beispiel einer sachlichen Analyse heraus! Danke!

@ Doktor Alban

Mein Blutzucker ist -aufgrund der Medikamente, die das bewirken- in der Regel auch fast immer im grünen Bereich. Und plötzlich -ohne Vorankündigung- sackt er auch mal ab und wenn man nicht sofort reagiert, das weiß jeder Diabetiker, kann das böse Folgen haben. Wenn man halt was isst oder Cola trinkt, ist wieder alles ok. Das ist nun mal nicht nur bei mir so. Und Stoffwechselerkrankungen gibt es einige. Nicht jeder Mediziner erkennt jede Krankheit beim Menschen, vielleicht war auch Nawalny an irgendetwas erkrankt, was bisher keiner bemerkt hatte. Und ich denke, es gibt überall Leute, die erfinden schnell mal was, um eigenes Un- oder Fehlvermögen zu kaschieren. Vor allem, wenn es etliche Nachplapperer gibt, da fällt das noch weniger auf.

Mit welchen recht maßen

wir uns eigentlich ab, die Aussagen der russischen Ärzte anzuzweifeln und als Regimegesteuert zu werten.
Wer von uns würde die Verantwortung für den Transport nach Berlin übernehmen ?
Wer meldet sich?

Was für eine schwere Stoffwechselstörung tritt denn so...

...plötzlich und vor allem so schnell und gravierend auf, daß den BZ-Wert sinken läßt,
daß die russischen Ärzte ihn ins künstliche Koma versetzen mußten?

---

Also ich selber leide an einer Diabetes des Typs II.
-
Anscheinend leidet Herr N. an den erst vor kurzem entdeckten neuen Typ P.

um 17:31 von Sisyphos3

Wir haben alle schon von Bekannten gehört, dass sie jemanden kennen, der "topfit" und "kerngesund" war und dann von einem Tag auf den anderen eben z.B. einen Schlaganfall hatte und bumm, war's aus.

Aber wenn das dem einzigen Oppositionellen passiert, den Putin aus Gott weiß welchen Gründen am Leben lässt, dann sollte die Skepsis überwiegen. Weit überwiegen.
_

@Sisyphos3

....Antwort eines Medizin-Studenten bei der klinischen Prüfung: "der beatmete Mann da auf der Intensivstation hat sicherlich eine Stoffwechsel-Störung!" Prüfungsergebnis: Durchgefallen! Ja, die Antwort wäre vielleicht in der von Ihnen zitierten Antike möglich gewesen, aber nicht im 21. Jhrh! Und auch nicht in Russland!

17:22 von krittkritt

>>Dass der Westen einen bekennenden Rechtsradikalen so hofiert, während man bei uns die Distanzierung übt, hat mich auch schon immer stutzig gemacht.<<

Bei Ihnen ... Bei Ihnen also wird den Noncie Volki, den nationalistisch orthodoxen Nachtwölfen ja durchaus eine Nähe zu Putin nachgesagt.

Ich weiß nicht, ob das wirklich stimmt, wie ich auch nicht die Ursache für Nawalnys Zustand kenne.

@15:59 von harry_up

>> Was an der bloßen Wiedergabe von
>> Äußerungen verschiedener Leute ist für
>> Sie denn nicht neutral?

Vergleichen Sie bitte die folgenden 2 Sätze:

1. “Die russischen Ärzte behaupten und Navalnis Vertraute berichten."

2. “Die russischen Ärzte berichten und Navalnis Vertraute behaupten."

Erkennen Sie den kleinen, aber feinen Unterschied?

um 17:26 von Al Ternativ

>>
Auf Kommentar antworten
Am 21. August 2020 um 17:26 von Al Ternativ
Was soll er in Berlin?
Ach ja, nach Deutschland kommen ja alle hin, die woanders so doll leiden müssen. Wer bezahlt eigentlich ihren Aufenthalt hier? Und sicher wird Herr Nawalny, der hierzulande wegen seiner Äußerungen und Gebaren, wäre er Deutscher, längst als radikaler Rechter mit dem Kadi Bekanntschaft geschlossen hätte, seine gesamte Entourage mitnehmen wollen. Und dürfen. Wenn die dummen Deutschen wie immer die Zeche zahlen, muss das niemanden aufregen. Das ist hier so Usus. Wenn die Nawalny-Truppe das selbst zahlt, sollte man aufhorchen - offenbar können so grausam politisch Verfolgte wie Herr Nawalny, in Russland ungestört ihre finanziellen Schäfchen ins Trockene bringen.<<

Ihrem Nicknamen folgend, müsste er doch eigentlich in Ihr Umfeld passen. Und was die finanziellen Schäfchen anbelangt, sollte er in Russland die gleichen Rechte wie Herr Putin haben.

@proehi, 17:19

"Welche Ihnen zugegangenen Informationen von öffentlichem Interesse werden uns hier "armselig Versammelten" vorenthalten? Raus damit!"

Sie können (oder wollen) meinen Kommentar offenbar nicht verstehen. Und wollen mich in die Ecke der Verschwörungstheoretiker schieben.

"... und meine Frage bleibt weiterhin unbeantwortet: Wo Sie diesen Staatsterror mittels verhinderter Transparenz, gestreuter Gerüchte und Angstmacherei verorten"

Lesen Sie einfach meine Antwort von 16:16 an Werner1955. Der hatte das Gleiche gefragt.

um 17:37 von pwg51

>>
Mit welchen recht maßen wir uns eigentlich ab, die Aussagen der russischen Ärzte anzuzweifeln und als Regimegesteuert zu werten.
Wer von uns würde die Verantwortung für den Transport nach Berlin übernehmen ?
Wer meldet sich?
<<

Wenn Stoffwechselerkrankung die Diagnose ist, dann kann sich gerne jeder melden. Der Mann hat schließlich keine Wirbelsäulenverletzung, die beim Transport ein Problem sein könnte.

Wir maßen uns die Zweifel an den Aussagen der russischen Ärzte mit dem Recht des klaren Verstandes an. Besonders auch deshalb, weil es zwischenzeitlich hieß, alle in seiner Umgebung müssten Schutzkleidung tragen. Stoffwechselerkrankungen werden i.d.R. medikamentös behandelt. Macht das transportunfähig ?

@pwg51

"Mit welchen recht maßen wir uns eigentlich ab, die Aussagen der russischen Ärzte anzuzweifeln und als Regimegesteuert zu werten."
DIE SACHLICHE LOGIK!!!
"Wer von uns würde die Verantwortung für den Transport nach Berlin übernehmen ?
Wer meldet sich?"
SCHON PASSIERT: DAS FLUGZEUG MIT DEUTSCHEN ÄRZTEN IST VOR ORT!
.... aber man möchte sich ja wohl nicht helfen lassen?! Warum wohl? Gibt es möglicherweise etwas zu verbergen, Herr Putin?

Halbwertszeit des russischen Giftes beachten

@21. August 2020 um 17:18 von Demokratieschue...
@ krittkrit (17:09): deutsche Ärzte erst seit Kurzem bei ihm
"
Die deutschen Ärzte haben erst seit ein paar Stunden Zugang.

https://tinyurl.com/y5j86gwq
zeit.de: Bundesregierung fordert "jede medizinische Hilfe" für Alexej Nawalny 21. August 2020, 13:36 Uhr Aktualisiert am 21. August 2020, 14:08 Uhr

Deutsche Ärzte erstmals zu Nawalny vorgelassen worden
Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland, die Nawalny in die Bundesrepublik begleiten sollen, hätten inzwischen Zugang zu ihm erhalten... Es bestehe wieder die Hoffnung, dass Nawalny aus Omsk in die Berliner Klinik Charité geflogen werden könne..."Wir sind aber noch weit von einer Lösung entfernt."
...

Sollte Nawalny vergiftet worden sein, braucht es einige Stunden bis sich die Gifte im Körper rückstandsfrei zersetzen können. Dies könnte der Grund sein, warum die deutschen Ärzte erst jetzt zugelassen wurden. Also je länger sie warten müssen, desto mehr spricht für die Vergiftungsthese.

Besseres Polonium..... Skripal 2020

Offenbar haben die staatlichen Assasinen ihre Methoden technisch verbessert.
Oder wie ein bekannter Blogger sagen würde: Also SO einen klaren Fall von spontanem Kreislaufversagen hatten wir ja schon lange nicht mehr.....

Unbelegte Fälle.

@17:23 von Demokratieschue...
z.B. Polonium: Täter: Prof. Scaramella, Atomfachmann und Geheimdienstmitarbeiter
– Skripal: Salisbury Journal berichtete von Fentanyl (Polizeiangaben), Proben wurden nicht wie von der OPCW vorgeschrieben an die Beteiligten verschickt.
Erst wesentlich später. Dann die OPCW-Feststellung von der überraschenden Reinheit des "Novitschok" in einer Probe. Es wurde von uns nicht untersucht, die Zweifel wurden nicht ausgeräumt.

Was die medizinische Seite betrifft: Ich musste erst im April einen möglicherweise vergleichbaren Fall zur Kenntnis nehmen. Ein kerngesunder Mann, Nichtraucher, sportlich etc. muss von Notarzt in eine Klinik gebracht werden. Dort mehrere Wochen im Koma, jetzt wenigstens wieder wach etc.

Genau

Als,da muss ich Jan Sensibelius völlig zustimmen.
Hier ist Aufmerksamkeit angebracht.

Warum wir von DE immer und überall gezündelt?

Sind die Komplexe der deutschen Politik gegenüber Staaten wo noch einigermaßen Ordnung herrscht,so gross?

Oder,ist es der Neid?

17:13 @ Der Nachfrager Nachfrage.

"... warum seine Ärztin mit in
Sibirien war ..."

Woher wissen Sie,
dass sie mit in Sibirien war?

Darüber hab ich nichts gelesen.

@Doktor Alban

Ihren Doktor haben Sie anscheinend nicht in Medizin...

"Niedriger Blutzuckerspiegel" und "normaler Bereich" schließen sich nicht gegenseitig aus. So sind zum Beispiel 75mg/dl ein niedriger Blutzuckerspiegel, liegen aber dennoch im normalen Bereich von 70 bis 99mg/dl bei einem Menschen, der an dem Tag noch nichts gegessen hat. Der Wert, den die Ärzte vor Ort gemessen haben, lag anscheinend nahe der unteren Grenze dessen, was normal ist und damit ist das definitiv keine Ursache für den Zustand.

um 15:08 von Kritikunerwünscht

Es gibt keinerlei Beweise dass es eine Vergiftung war

Das stimmt, aber da üblicherweise Menschen nicht plötzlich schlecht wird, sie vor Schmerz schreien und dann in ein Koma fallen, muss es wohl einen Grund geben. Man kann natürlich darüber spekulieren, was der Grund ist, aber da es wohl kein Blinddarmdurchbruch mit folgender Sepsis war und auch kein anderes ähnlich gelagertes Problem, erscheint eine Vergiftung sehr wahrscheinlich.

@MartinBlank

Danke! Sie sprechen mir aus der Seele!
@Sisyphos3: Ein Motto der Medizin: "When you hear hoofs, think horse, not zebra".
Aber vielleicht wollen Sie ja aufgrund politischer Überzeugung an zebras denken!

Auch in Deutschland

Auch in Deutschland sterben unliebsame Menschen. Ich denk da nur mal an die Zeugen im NSU Prozess.

17:32 @ krittkritt

'Seine Ärztin war mit in Sibirien?"

Sie wissen das genau?

um 15:16 von Demokratieschue...

wenn es dem so schlecht ging, dann kann es nicht sein, dass sein Blutzucker normal war.

Warum kann das nicht sein?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

@ Frank61, am 21. August 2020 um 16:46

Mag schon so sein, dass es da vielleicht widersprüchliche Angaben aus dem Umfeld von Nawalny gegeben haben mag! Trotzdem sind das 'erste Hand'-Info, somit eine zitierfähige Quelle. Oder kennen sie eine glaubwürdigere Quelle aus dem direkten Nawalny-Umfeld? Es ist in einem Bericht nicht Aufgabe eines Nachrichtenmediums, hier eine inhaltliche Eigenbewertung bzgl. der Glaubwürdigkeit vorzunehmen, sie berichtet lediglich darüber, dass es diese (ggf. auch spekulativen u. sich widersprechenden) Aussagen gibt. Genau so, wie die ARD auch die Aussagen (eine demgegenüber glaubwürdigere Quelle?) der russischen Ärzte oder der offiziellen russischen Stellen (z.B. gestern die Erklärung des Kremls) zitiert. Damit ist der 'Würdigung' beider Sichtweisen in journalistischer Hinsicht hinreichend Genüge getan worden!

"Außerdem habe ich nicht mit der AFD am Hut...!"

Wie kommen Sie jetzt gedanklich zur AFD und zu Angriffen auf Medienvertreter!? Ein recht aufschlussreicher Gedankensprung!

Darstellung: