Ihre Meinung zu: Ärzte von Kreml-Kritiker Nawalny: "Keine Spuren von Gift gefunden"

21. August 2020 - 11:03 Uhr

Vergiftet oder nicht? Im Fall des Kreml-Kritikers Nawalny gibt es widersprüchliche Angaben. Klar ist, er kann nicht nach Deutschland ausgeflogen werden: Die Ärzte erklärten Nawalny für transportunfähig.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

WAS JETZT

ist er nun "vergiftet worden - oder nicht ??
Solche blöden Meldungen sollte / könnte man sich sparen

"Vergiftet oder nicht? Im Fall des Kreml-Kritikers Nawalny gibt es widersprüchliche Angaben. Klar ist, er kann nicht nach Deutschland ausgeflogen werden"

Klar ist vor allem zweierlei:
1. Nawalny ist todkrank.
2. Putin will ihn dringend loswerden.

Schnell erklärt

Das diese Erklärung so schnell kommt, hätte ich nicht gedacht. Bei Gift gibt es die Schwierigkeit das man wissen muss, nach was was gesucht werden soll. Es ist eigentlich die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Eigentlich kann man nur davon ausgehen das bis jetzt nichts gefunden wurde.

Und mal wieder lächerlich gemacht.

Kann mir mal jemand erklären, weshalb ein ultra nationalistischer Rassist ausgerechnet nach Deutschland zur Behandlung verbracht werden soll?

Täterwissen?

"Ich bin sicher, dass er absichtlich vergiftet wurde."
Wie kann die Sprecherin Nawalnys das wissen? -
Wenn Nawalny an Beatmungsgeräten angeschlossen auf dem Flug stirbt, will sie wahrscheinlich keine Verantwortung übernehmen.

Transportfähigkeit

Ich sagte es schon, ich arbeite u.a als Notfallsanitäter-auch oft auf einem ITW.
(Eine bodengebundene rollende ITS mit Arztbegleitung)
Ich habe oft erlebt,das Transporte bei Eintreffen in der Klinik nach Arztgespäch abgesagt wurden.
Wieso glaubt man den russischen Ärzten also nicht wenn sie das sagen.
Ist denn das deutsche Ärzteteam bereit die Verantwortung für den Transport zu übernehmen?Und gab es Konsultationen zwischen den Ärzteteams?
Und dann noch etwas...wieso darf Merkel eigentlich von Moskau immer fordern?

Künstliche Beatmung hört sich

Künstliche Beatmung hört sich nach Corona an. Das ist ja möglich, besonders im Krankenhaus kann man sich das holen.

10:45, Tada, Vorgängerthread

>>@ fathaland slim
"Weil Herr Snowden hier nicht sicher wäre. Oder wünschen Sie ihm das Schicksal von Julian Assange?" Am 21. August 2020 um 10:02 von fathaland slim

*

Ihre Fürsorge ist rührend.<<

Und Ihr Hohn ist billig.

>>Und Ihr Und nein, ich wünsche ihm nicht "das Schicksal von Julian Assange". Würde denn Deutschland Snowden in die USA ausliefern? Woher wissen Sie das? Und warum weißt er das nicht?<<

Natürlich weiß Snowden, daß er im NATO-Land Deutschland nicht sicher ist.

>>Und Nawalny ist hier sicher weil...?
Weil in Deutschland nie jemand vergiftet oder ermordet wurde?<<

Niemand ist nirgendwo sicher. Wenn Sie das so sehen wollen.

Navalny´s Diagnose

In russischen Medien wird bereits berichtet, daß die vorläufige Diagnose der Ehefrau von Herrn Navalny mitgeteilt wurde. Ob es stimmt oder nicht, wird sich herausstellen.

Grundsätzlich gilt aber Folgendes:

1) bei Verdacht auf Straftat wird Polizei oder Staatsanwaltschaft vor Ort informiert.
2) die Diagnose wird der Ehefrau (den Eltern, den Kindern, dem Bruder) mitgeteilt, und nicht den Vertretern der werten Medien, nicht Herrn Putin und auch nicht Frau Merkel, oder Herrn Macron. Es sei denn einer von den genannten ist mit Herrn Navalny verheiratet oder in direkter Linie verwandt.

Ansonsten gehört die ärztliche Schweigepflicht zu unseren unverhandelbaren Werten, alles andere sind Spekulationen und Theorien.

Und nein, keine "Verschwörungstheorien", dies ist ein künstlicher Begriff.

Es gibt einfach nur Theorien, die es zu beweisen, oder zu entkräften gilt. Ob über Navalny, und über alles andere auf dieser Welt.

sowas, wo doch hier beschlossen wurde, Putin

wars höchst persönlich.

Also das hier lese ich in anderen Quellen anders

Also das hier lese ich in anderen Quellen anders:

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-nawalny-transportfaehigkeit-1...

Vergiftet oder nicht? Im Fall des Kreml-Kritikers Nawalny gibt es widersprüchliche Angaben. Klar ist, er kann nicht nach Deutschland ausgeflogen werden: Die Ärzte erklärten Nawalny für transportunfähig.

Bei dem in Lebensgefahr schwebenden Kreml-Kritiker Alexej Nawalny haben die Ärzte in Russland nach eigenen Angaben bislang keine Anzeichen einer Vergiftung festgestellt. "Bisher wurde kein Gift im Blut und Urin gefunden", sagte der stellvertretende Chefarzt des Omsker Krankenhauses, Anatoli Kalinitschenko.

bei zeit.de heißt es, das alle nötigen Transportgenehmigungen erteilt sind. Weiterhin lese ich einen klaren Widerspruch zwischen den Ärzten und der Polizei. Laut Polizei soll ein tödliches Mittel gefunden worden sein, das nicht nur für Navalny gefährlich sein soll, sondern auch für seine Umgebung.

Siehe hier aus zeit.de

Siehe aus zeit.de:

https://tinyurl.com/y5xy2422
zeit.de: Alexej Nawalny soll in Berlin behandelt werden 20. August 2020, 18:44 UhrAktualisiert am 21. August 2020, 4:07 Uhr

Der russische Regierungskritiker Alexej Nawalny soll nach seiner möglichen Vergiftung in Berlin behandelt werden. Ein Spezialflugzeug, das den 44-Jährigen aus dem russischen Omsk nach Berlin holen soll, war am frühen Freitagmorgen aus Deutschland gestartet, wie der Filmproduzent Jaka Bizilj der Deutschen Presse-Agentur sagte. Demnach befand sich auch ein Team von Medizinern an Bord der Maschine. Zuvor seien alle nötigen Genehmigungen zu einer Verlegung aus Russland erteilt worden. Nawalny könne noch am Freitag in Berlin ankommen, wo er in der Charité behandelt werden soll. Kosten für Flug und Behandlung würden von Privatleuten bezahlt, sagte Filmproduzent Bizilj.

Von daher: je eher der rausgeflogen wird, desto besser!

Keine Spuren von Gift ?

Glaubt bestimmt von unseren Putin kritikern keiner. Ist aber auch egal. Wir haben hier viel schlimmere und andere Sorgen.

Laut -tonline dürfen die Ärzte keine Auskunft geben

Weiterhin berichtet t-online, dass es den Ärzten verboten wurde, Auskunft zu geben:

t-online: Augenzeugen halten dramatische Szenen um Nawalny fest 20.08.2020, 17:22 Uhr

Das Gesundheitsministerium der Region Omsk bestätigte, dass Nawalny nach der Landung ins Krankenhaus gebracht wurde. Sprecherin Jarmysch berichtete auf Twitter, dass zahlreiche Polizisten in die Klinik gekommen seien. Die Ärzte täten ihr Bestes, doch sei ihnen untersagt worden, Auskunft zu geben. Auch Nawalnys Vertrauensärztin in Moskau sei nicht über seinen Zustand informiert worden.

Da ist was oberfaul!!

Nun schon der vierte zu kommentierende Beitrag

Alles voller Vermutungen, keine wirklichen Neuigkeiten und darüber hinaus gibt es nun wirklich reichlich Themen die dringend intensiv zu diskutieren wären. Was treibt die Tagesschau zu einem solch überreichlichen Verharren bei diesem Thema?
Ich habe in den letzten Tagen bei Kommentaren zu Cumex, Wirtschaftspolitik, Coronahilfen recht häufig den roten Balken bei sachlichen, regierungskritischen Kommentaren erhalten und nun - auch wenn ich dem Herrn gute Besserung wünsche - ein solch nachrangiges Thema im Übermaß, muss mich das stutzig machen?

...das ist auch wieder so ein

...das ist auch wieder so ein Thema, das eigentlich keines ist...

Niemand weiß genaues

aber alle behaupten irgendetwas. Allerdings fast jeder etwas anderes. Hoch leben die Vermutungen und die Verschwörungstheorieen. Warum muss es immer D sein das solche Betroffenen aufnimmt? Es gibt auch in anderen Ländern gute Krankenhäuser.

Auf einmal ist man in Deutschland...

...um das Wohl eines fremdenfeindlichen Antisemiten besorgt.
Weit weniger rechts stehende Politiker werden in Deutschland ebenfalls nicht als Oppositionelle anerkannt.
Wenn es gegen Putin geht, scheint man sich für nichts zu schade zu sein.

Objektive Beurteilung möglich?

Gerade bei politisch hoch-sensiblen Themen können wir nie von einer neutralen Berichterstattung ausgehen, egal welche Quelle man nutzt. Deshalb sollten wir uns mit einem schnellen Urteil zurückhalten; es wäre nichts wert.

Im Übrigen: wenn Nawalny, wie bisher stets betont, ein sehr nationalistisch geprägter Politiker ist, können wir da mit Recht annehmen, dass er eine bessere Politik als Putin machen würde? Und was wäre ein bessere Politik mit Blick auf die Situation Russlands?

Ich maße mir nicht an, mit den Augen eines verwöhnten, am warmen Herd wohnenden Mitteleuropäers die Angemessenheit von Politik in einem Land zu urteilen, das völlig andere Voraussetzungen hat. "Wer nicht in meinen Schuhen durch mein Leben gegangen ist, kann mir keine guten Ratschläge geben".

Ist seine Sprecherin Medizinierin?

Oder wie kann sie sich so sicher sein, dass er Verlegung jetzt sofort richtig wäre?
Eine interessante Frage wäre doch mal, ob sie die volle Verantwortung übernähme, wenn ihr Chef auf dem langen Flug sterben würde, weil er zu instabil ist.

na immerhin

man hat ein Gerücht in die Welt gesetzt
und Sinn eines jeden Gerüchtes es wird was hängen bleiben
"da war doch mal was ..."
was weiß bald keiner mehr .... aber das ist ja auch gewollt - das Ziel erreicht

wer zahlt die Behandlung und den Flug?

Es ist immer interessant zu wissen, wer wem und aus welchem Grund helfen will, denn was in letzter Zeit oft vergessen wird: Herr Navalny war bis vor kurzem am rechten Rand der russischen Politik. Seine Aussagen waren noch deutlicher rechts, als die Reden von Herrn Kalbitz.

Und nun:

Zitat tagesschau: "Kosten für Flug und Behandlung würden von Privatleuten bezahlt, sagte Filmproduzent Jaka Bizilj"

Zitat Wikipedia:
"Nach einem internen Treffen der Parteispitze wurde er aus der (liberalen Jabloko Partei, Anmerkung Olympic Games) ausgeschlossen. Jawlinski begründete den Ausschluss mit nationalistischen und fremdenfeindlichen Äußerungen Nawalnys. Nach der Ausschlusserklärung verabschiedete sich Nawalny mit dem nationalistischen Gruß „Ehre sei Russland“ von der Partei"

Zu Werneranerin 10:14 Vorgaengermeldung

Sie hinterfragen, ob in Anbetracht von zahlreichen anderen Oppositionellen so ein Hype um Nawalny gemacht werden muss.

Stellen Sie sich vor, auf Guenter Wallraff wuerde im Zuge einer seiner investigativen Aktionen ein mutmasslicher Giftanschlag veruebt werden. Was meinen Sie, was dann hier in der nationalen und internationalen Presse - nicht ganz zu Unrecht- los waere.
Oder nehmen Sie das Attentat auf Rudi Dutschke in den 60/70igern, der nun wahrlich kein aussichtsreicher Kandidat auf das Bundeskanzleramt war. Ich will nicht sagen, dass damals die bundesdeutsche Demokratie ins Wanken geraten ist. Aber ein heftiger Schlag gegen sie war es schon.

Von daher kann ich mit Ihrem Verstaendnis dafuer, wer und was in einer Demokratie wichtig und unwichtig ist, nur wenig anfangen.

So allmählich bekommt das Ganze...

...das Zeug für einen waschechten Krimi.

Nawalny sei nicht transportfähig.
Daran darf man auch zweifeln, aber die müssen's ja wissen.

Solange er beatmet wird, er wahrscheinlich Infusionen bekommt, bis das Gift - so er tatsächlich vergiftet wurde - so weit abgebaut ist, dass es unter der Nachweisgrenze liegt und/oder bis man die Schutzanzüge (?!) wieder ablegen kann, bleibt er also in Omsk.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass dies ein Spiel auf Zeit ist.
Aber es kann nur ein Gefühl sein, denn es fehlen Beweise.

Ungereimtheiten

Nicht, daß es Regierungen und Geheimdiensten nicht zuzutrauen wäre, Leute zu vergiften oder anderweitig zu verfolgen, die Russische unterscheidet sich da sicher nicht von einer Amerikanischen, Israelischen oder Deutschen, wundert es mich doch sehr, wie es sein kann, daß Hr. Nawalny allen Anschlägen, die angeblich auf ihn erfolgten, entgehen konnte. Immerhin stehen den Attentätern ja die Möglichkeiten eines Staatsapparates zur Verfügung. Und solche Leute scheitern ein ums andere Mal?
Irgendwie passt das alles nicht so recht zusammen. Und das ist keineswegs zynisch gemeint.

@ zefix um 11:13

Wenn Meldungen Ihnen nicht gefallen, sind die nicht notwendigerweise “blöde“.

Rein spekulativ gesehen, kann

Rein spekulativ gesehen, kann ich mir auch gut vorstellen, dass und zu welchem Zweck N. durch den Kreml vergiftet wurde.
Nicht erklären kann ich mir, wie dem Kreml eine Verhinderung der Ausreise N.s nützen sollte.
Und zwar kann ich mir das in jedem Fall nicht erklären. Sollte es Gift gewesen sein und sollte der Kreml seine Finger im Spiel gehabt haben oder sollte es eine False Flag Operation mit antirussischem Ziel gewesen sein - ich komme immer zu dem Selben Schluss: Eigentlich kann der Kreml kein Interesse daran haben, sich in Ausreise- und oder/Behandlungsdingen eingemischt zu sehen, denn aus öffentlicher Sicht, kann er dabei nur verlieren.
Vielleicht hat hier jemand mehr Fantasie als ich?

lebenswertes Land

Russland ist ein Land, in dem man als Regierungskritiker auf einem Inlandsflug mal eben so mit Vergiftungssymptomen ins Koma fällt. Da ist jetzt eigentlich alles gesagt. Ein sehr lebenswertes Land.

Wenn man das hier zusammennimmt zwei bis drei Giftstoffe

Wenn man also die Fakten von salzburg24 zusammen nimmt:

1. Giftstoff = toxisch / tödlich
2. Giftstoff gefährlich für Navalny und Umgebung
3. Polizei kennt Giftstoff rückt aber nicht mit Informationen raus
4. Navalny muss künstlich beatmet werden
5. die Symptome im Flugzeug:

a) heftige Übelkeit
b) laut weiteren Berichten sogar Erbrechen
c) sehr schnell einsetzende Bewusstlosigkeit

dann grenzt sich das Ganze schon auf zwei bis drei Giftstoffe ein:

a) Pflanzenschutzmittel
b) Novitchok
c) Polonium

Von daher: bitte kommt mal mit Informationen zum Giftstoff um die Ecke.

11:23 von Edward XVII

>>Das diese Erklärung so schnell kommt, hätte ich nicht gedacht. Bei Gift gibt es die Schwierigkeit das man wissen muss, nach was was gesucht werden soll. Es ist eigentlich die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Eigentlich kann man nur davon ausgehen das bis jetzt nichts gefunden wurde.<<

... also genau mit der zeitlichen Eingrenzung der momentanen Erkenntnisse, wie die Ärzte sich lt. Artikel auch geäußert haben:

>>... haben die Ärzte in Russland nach eigenen Angaben bislang keine Anzeichen einer Vergiftung festgestellt. "Bisher wurde kein Gift im Blut und Urin gefunden", sagte der stellvertretende Chefarzt des Omsker Krankenhauses, Anatoli Kalinitschenko.<<

11:18 von Tada / aus: "Nawalny nicht transportfähig"

@schabernack, 10:44

«Schon ein wenig Alkohol potenziert die Wirkung von Medikamenten und Drogen bis hin zu Vergiftung und Tod. Da ist oft nicht einmal ein Gläschen Bier drin.

Ich bin entsetzt, dass das noch nicht alle wissen und gleich an eine Flasche Wodka auf Ex denken! So viel trinken die Russen auch wieder nicht.»

Ihr larmoyant zur Schau getragenes Entsetzen können Sie wieder im Garten verbuddeln. Nach dem Verduddeln können Sie dann versuchen zu verstehen, was "Ironie" ist.

Herr Nawalny trank Tee. Sei es so was wie "Jagertee" mit ‘nem Schuss Wodka drin gewesen, bei dem sich dann Wechselwirkungen mit evtl. eingenommenen Medikamenten gewesen sein. Hätte längst wer aus dem Umfeld von Nawalny den Ärzten in Omsk gesagt … welche Medikamente es sind, die er einnimmt !

Und Spekulation läge auch bei Ihnen wieder im Vorratskeller.
Im Regal direkt neben den Vorurteilen.

Nur Kreml kann das.

So einen zu vergiften, dass keine Spuren von dem Gift zu finden sind, und der Vergifteter überlebt, und zwar absolut ohne gesundheitlichen Schäden.
Der wurde doch schon 2 mal „vergiftet“?
So wie sein Kumpane Versilov, der damals nur ein Überdosis hatte, aber trotzdem eine große Welle in deutschen Medien erzeugt hat?

Das Problem ist, daß weder

Das Problem ist, daß weder der Kreml noch Navalny und dessen Umfeld wirklich glaubwürdig sind. Weder ist der russische Machtapperat rechtsstaatlich, noch ist Navalny so sauber wie er sich gerne gibt. Hier kämpfen 2 kriminelle Cliquen um die Deutungshoheit und die Macht im Staate.

rer Truman Welt

Natürlich finden die russischen Ärzte keine Spuren von Gift, selbst wenn es sie gäbe.
Das Nichtauffinden bedingt auch die Transportunfähigkeit des Patienten. Eine evtl. Obduktion eines verstorbenen Patienten würde auch in Russland stattfinden. Dabei würde bei diesem Patient auch nichts Ungewöhnliches gefunden, vermutlich ein einfaches Versagen eines Organs festgestellt. Was sonst? Regie des Vorfalls schreibt Herr Putin!

Im Zweifelsfall

würde ich mich klar auf faktische medizinische Ergebnisse verlassen, ehe ich Aktivisten, Sprechern und Verschwörungstheoretikern glaube. Letztere werden in diesem Fall hier eher gefördert, anstatt den Fachleuten das Primat zu geben und viel Raum für Behauptungen einzuräumen.

Hier mehr von der New York Times dazu

Hier mehr von der New York Times dazu:

https://tinyurl.com/yxbub2rv
nytimes.com: Don’t Drink the Tea: Poison Is a Favored Weapon in Russia Published Aug. 20, 2020 Updated Aug. 21, 2020, 12:23 a.m. ET

Lacing a meal or a cup of tea — the last substance Mr. Navalny is said to have consumed at an airport cafe before falling ill — with poison is simple and requires no special training, Gennadi V. Gudkov, a former opposition member of Parliament and onetime colonel in the K.G.B., said in a telephone interview on Thursday.

“It is easy, and easy to cover your tracks,” he said. “Any person can use poison.” Poisons can be intended either to kill or to incapacitate a person with a long and unpleasant illness, he said.

Gebt das an die Charité weiter!

11:25 von Bernd Kevesligeti / → "Nawalny nicht transportfähig"

@scabernack, 10:30

«Also nicht so schlimm, daß YouTube-Video mit der Pistole gegen Zuwanderer ?
Oder muß man da in diesem Fall Verständnis haben ?»

Niemand wird Sie daran hindern können, dafür Verständnis zu haben.
Ich finde das grässlich … ein solches Verhalten.

@ schabernack (12:01): „11:18 von Tada“

Sie haben mit der Flasche Vodka auf Ex in Verbindung zu Russland und Nawalny angefangen nicht ich.
Das habe ich richtig gestellt.

Am 21. August 2020 um 11:22

Am 21. August 2020 um 11:22 von Nettie:
Zumindest Ihr zweiter Punkt ist Unsinn.
Nawalny ist doch der perfekte chancenlose Oppositionspolitiker.
Wenn er nicht schon da wäre, müsste die russische Regierung ihn erfinden.

@ Nettie

Klar ist vor allem zweierlei: 1. Nawalny ist todkrank. 2. Putin will ihn dringend loswerden.“ Am 21. August 2020 um 11:22 von Nettie

*

Ich bin mir sicher, dass die Liste der Leute, die Nawalny loswerden wollen wesentlich länger ist und nimmer auf ein einziges DIN A4 – Blatt passt, nicht einmal in winziger Schrift.

Putin muss sicher für viel größere Tiere als Nawalny Dompteur spielen, damit er auf dieser Position - lebendig und am Stück - bleiben kann. (Ohne seine KGB-Vergangenheit und da erworbene Fähigkeiten und Erkenntnisse hätte er das sicher nicht gekonnt.)

Am 21. August 2020 um 11:42 von Demokratieschue...

Früher gab es einen Spruch " kleiner Hinweis aus der Bevölkerung " ;-), die meisten Kommentatoren sind des Lesens und Schreibens mächtig.
Und tun das auch bei lesen auf anderen Seiten, Sie haben aktuell ntv vergessen, das müssen Sie unbedingt noch nachholen.
Damit noch mehr Links werden.

@schabernack (12:07)

Aus dem Beitrag von Bernd Kevesligeti war deutlich herauszulesen, dass er/sie diese politische Einstellung von Nawalny verurteilt. Warum verdrehen Sie alles dermaßen?

13:22 von Tada

«Sie haben mit der Flasche Vodka auf Ex in Verbindung zu Russland und Nawalny angefangen nicht ich. Das habe ich richtig gestellt.»

Der Versuch, Ironie richtig zu stellen, ist ohne jeden Sinn.

Druck aufbauen für das Leben Nawalnys und für Gerechtigkeit in B

Nawalny (er ist 44 und sehr fit) fällt nicht ohne Außeneinwirkung spontan ins Koma.

Das dies passiert während sich in Weißrussland ein Umsturz bzw. Machtwechsel ankündigt ist geplant - es ist kein Zufall.

Nawalny muss da schnell raus (Russland) und der politische Druck auf die weißrussische Regierung muss erhöht werden - bzw. die dortige Opposition muss unterstützt werden.

11:27 von xerxes64

Jemals mit der Person Nawalny beschäftigt?

Die tägliche Experten-Runde

Es ist beruhigend zu sehen, daß in Deutschland – zumindest im TS-Forum – es so viele Experten gibt, die die kompliziertesten Szenarien im Ansatz erkennen, Hintermänner/-frauen kennen und schon immer wußten, was jene taten, tun und planen. Da können die Damen und Herren der Geheimdienste sicher nur mit den Ohren wackeln vor Staunen.
Herrn N. wünsche ich baldige Genesung und hoffe, daß er Gelegenheit haben wird, sich denen vorzustellen, die ihn noch nicht kennen, so daß auch der letzte Experte herausfindet, wofür er steht.

@harry_up

die Meldungen sind bisher ausschliesslich Spekultaionen. Man kann so etwas melden aber fuer Ueberschriften sind sie ungeeignet. Man koennte immerhin Ergebnisse abwarten es sei denn man will das er vergiftet wurde, denn dann kann man seine Vorurteile ueber Russland und Putin verbreiten.
Keine Angst die Blodproben die am Tag 1. abgenommen wurden koenne den Giftnachweis beinnhalten - es bedeutet also nichts wenn er noch einige Tage im Krankenhaus bleibt um transportstabil zu werden. Ein rascher Transport koennte sein Todeurteil bedeuten. - Genau das wollen sie doch verhindern, oder?

von schabernack 12:07

Ich habe mich nicht für das Video ausgesprochen.Sondern auf den Inhalt hingewiesen.Sie aber erwecken den falschen Anschein,daß ich "Verständnis dafür äußere".

13:28 von Tada

«Aus dem Beitrag von Bernd Kevesligeti war deutlich herauszulesen, dass er/sie diese politische Einstellung von Nawalny verurteilt. Warum verdrehen Sie alles dermaßen?»

Aus allen meinen Beiträgen, die ich jemals zu Herrn Nawalny schrieb.
Nicht nur in diesem Zusamenhang hier.

War niemals auch nur der Ansatz heraus zu lesen, dass ich für ihn auch nur die geringste Sympathie hege. Manchmal ausdrücklich so formuliert, manchmal ein wenig mehr zwischen den Zeilen. Das weiß auch @Bernd Kevesligeti.

Wenn ich denn überhaupt "verdrehe".
Dann drehe ich zurück auf Ausgangslage "Null".

Sie scheinen schlicht nicht in der Lage zu sein … dies auch zu verstehen.

11:54 von harry_up

>> ... Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass dies ein Spiel auf Zeit ist.
Aber es kann nur ein Gefühl sein, denn es fehlen Beweise.<<

Und ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, die intensive Behandlung des Themas mit kaum vorhandenen Fakten aber umso blühender sprießender Spekulationen in unseren Medien, kann genau solch ein Gefühl - den Schuldigen im Prinzip zu kennen - hervorrufen.

Ich versuche, mich vor solchen Gefühlen zu schützen. Ich weiß halt nix.

11:29 von krittkritt

"Ich bin sicher, dass er absichtlich vergiftet wurde."
Wie kann die Sprecherin Nawalnys das wissen? ...

Sie kennen aber schon den Unterschied zwischen

"Ich bin sicher, dass er absichtlich vergiftet wurde.“

und

"Ich weiß, dass er absichtlich vergiftet wurde."

Krankengeschichte

(3:31 von Gedanke_dazu:)

"Nawalny (er ist 44 und sehr fit) fällt nicht ohne Außeneinwirkung spontan ins Koma."

Wenn ich nicht irre, wurde berichtet, daß Herr N. von Medizinern (a.k.a. Ärzte) ins Koma versetzt wurde.

deutscher Hilfseinsatz

"Kosten für Flug und Behandlung würden von Privatleuten bezahlt, sagte Filmproduzent Jaka Bizilj."

Die schnelle Hilfe überrascht mich. Es wäre schön, wenn das bei anderen Menschen in Not genauso schnell und unkompliziert ablaufen würde.

Nun würde es mich aber brennend interessieren, wer die Unterstützer dieser Hilfsaktion sind. Sind das menschenfreundliche Privatleute oder doch eher Fürsprecher der antirussischen Politik?

Übliches Vorgehen weltweit

Politisch motivierter Mord? So etwas soll es geben. Als Beispiel gilt die amerikanische Air-Base Ramstein in Deutschland, über die von Obama und jetzt von Trump mit Wissen und Duldung der Bundesregierung weltweit Menschen per Drohne ohne faires Gerichtsverfahren getötet werden. Deswegen verstehe ich den Aufschrei der Politik, der Medien mit. Alle wissen es, dulden es und schweigen!

@ schabernack

"Der Versuch, Ironie richtig zu stellen, ist ohne jeden Sinn." Am 21. August 2020 um 13:30 von schabernack

*

Ja, ja. Im Zweifelsfall ist hinterher alles immer nur Satire.

11:44 von Klausewitz

...das ist auch wieder so ein Thema, das eigentlich keines ist...

Genau wie Ihr Kommentar, der ist eigentlich auch keiner.

Auch ZDF-Experten gehen von Vergiftung aus

Zusätzlich gehen auch ZDF-Experten bereits von Vergiftung aus:

https://tinyurl.com/y6o9kdpf
ZDF-Nachrichten: Möglicher Anschlag auf Nawalny - -Experte im ZDF: Anordnung Putins möglich 20.08.2020 23:49 Uhr

Rache, Abschreckung, Politik: Russland-Kenner von Fritsch sieht im ZDF drei Gründe für ein mögliches Attentat auf Kreml-Kritiker Nawalny. Eine Anordnung Putins hält er für möglich

Von daher..

Verschwörungstheoretiker, Spekulanten

Aluhutträger unter sich? Was brauchts da Beweise, wenn man so schöne Mutmaßungen und Spekulationen verbreiten kann? Was auffällt ist, wie einseitig die Mutmaßungen von Nawalny's Sprecherin und Umfeld unkritisch verbreitet werden. Auch die plötzliche Fürsorge von Frau Merkel für einen Ultranationalisten und Rassisten. Erinnert an Frau Timoschenko, die von Atombomben auf den Kreml schwadronierte und der man auch den roten Teppich ausrollte. Nach dem Motto"der Feind meines Feindes ist mein Freund"

@ WL (13:41): nein eben nicht

hi WL

Wenn ich nicht irre, wurde berichtet, daß Herr N. von Medizinern (a.k.a. Ärzte) ins Koma versetzt wurde

Nein leider nicht. Ein Footage und aktuelle Medienberichte und auch Berichte von gestern besagen, dass er schon an Bord des Flugzeuges ins Koma gerutscht ist.

https://tinyurl.com/yyaahb7o
t-online: Augenzeugen halten dramatische Szenen um Nawalny fest 20.08.2020, 17:22 Uhr

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist nach den Worten seiner Sprecherin vergiftet worden und liegt in einem Krankenhaus im Koma. Nawalny war mit dem Flugzeug auf dem Weg von Tomsk nach Moskau, als er plötzlich über Übelkeit geklagt haben soll. Noch an Bord verlor er demnach das Bewusstsein. In einer Klinik kämpft er derzeit um sein Leben.

Ergo:
es ist kein künstliches Koma, das ist ja das schlimme.

Prioritäten

"Nawalnys Unterstützer glaubten den Ärzten nicht, weil weitere Verzögerungen dafür sorgen könnten, dass ein Gift nicht mehr nachweisbar sei. Deswegen drängten sie auf einen möglichst schnellen Transport."

Wenn ein Gift nicht mehr nachweisbar ist wirkt es auch nicht mehr und der Patient überlebt in Russland.
Doch offensichtlich ist es den "Unterstützern" wichtiger das Gift zu finden als das Transportrisiko unter künstlicher Beatmung zu berücksichtigen. Schon blöde wenn einen die eigenen Leute in einer lebensbedrohlichen Situation zum politischen Spielball degradieren.

13:41 von Nachfragerin

Dieser Mann ist eine potentielle Führungspersönlichkeit - es geht hier in erster Linie nicht um Humanität an einem Einzelnen, sondern darum eine freiheitlich orientierte Bewegung stark zu erhalten.

Es wird keine Aufklärung geben, nur Überzeugungen.

"Was jetzt ganz, ganz wichtig ist, ist, dass dringend aufgeklärt wird: Wie konnte es zu dieser Situation kommen? Darauf werden wir bestehen."

Wen meint Frau Merkel mit "wir"? Ich bestehe nicht darauf, weil ich mir diesen erneuten Kampf um die "Wahrheit" gern ersparen würde. Der Fall ist schon jetzt mit politisch Ansprüchen derart überladen, dass eine sachliche Aufklärung unmöglich ist.

Am 21. August 2020 um 11:46 von Australitis

Zitat: Weit weniger rechts stehende Politiker werden in Deutschland ebenfalls nicht als Oppositionelle anerkannt.

Wie soll ich das verstehen?

Wurde den genannten Personen die Eintragung in das Oppositionsregistr verweigert?

13:43 von Tada

>> @ schabernack

"Der Versuch, Ironie richtig zu stellen, ist ohne jeden Sinn." Am 21. August 2020 um 13:30 von schabernack

*

Ja, ja. Im Zweifelsfall ist hinterher alles immer nur Satire. >>

,.,.,

Nicht "immer".
Es kommt einzig darauf an, wie seriös der User bislang aufgetreten ist.

Und das kann man im Prinzip bei jedem User, der hier schon lange schreibt, mühelos feststellen.

Dass Sie Ehrlichkeit bei "schabernack" anzweifeln, spricht nicht für Seriosität.

13:36 von Bernd Kevesligeti / @schabernack, 12:07

«Ich habe mich nicht für das Video ausgesprochen. Sondern auf den Inhalt hingewiesen. Sie aber erwecken den falschen Anschein, daß ich "Verständnis dafür äußere".»

Ich weiß, dass Sie das Verhalten von Herrn Nawalny "mit der Knarre" nicht gutheißen. Hindert Sie aber nicht im geringsten daran, mir an die Backe zu schreiben, ich täte befürworten, darüber doch hinweg zu sehen.
Weil … keine Ahnung.

Ist in Ihren Entgegnungen an mich zu jedemThema, zu jedem Thema, zu dem ich was schreibe, nur in ganz wenigen Ausnahmefällen mal anders.
Warum … auch keine Ahnung.

Ganz explizit für Sie:

So gut wie gar nichts halte ich von Herrn Nawalny. Mit meinem interessiert-begrenztem Wissen zu Russland. Ich war nie dort, kenne lediglich 2 Russen (2 Arbeitskollegen, die beide "Aussiedler-Deutsche" aus Sbirien sind).

Ich spreche kein Russisch. Kann mich also nicht aus dort einheimischen Medien informieren. Auch nicht über das Internet.

Dauer-Verweise auf die 1990-er J. in RUS sind mir Großer Graus !

Aufträge für den #faktenfinder

"Nawalny ist der führende Kopf der liberalen Opposition in Russland."
> Liegt hier eine Verwechslung vor? Der Vorsitzende der Liberal-Demokratische Partei Russlands heißt Schirinowski.
Herr Nawalny bezeichnet sich auch nicht als liberal, sondern als "national-demokratisch".

"Immer wieder Anschläge auf Nawalny"
> Diese Überschrift ist ein wenig rühmliches Beispiel, wie aus einer Behauptung Nawalnys ein Fakt geschaffen werden soll. Ich hoffe, dass der #faktenfinder diese Behauptung bald überprüfen wird.

Am 21. August 2020 um 11:22 von Nettie

< 2. Putin will ihn dringend loswerden.

ich bitte um Entschuldigung, aber die Rolle vom Navalny im politischen Leben Russlands, und seine Bedeutung sind in deutschen Medienraum stark übertrieben.
In der Wirklichkeit stellt er für Putin absolut keine Gefahr, er hat nicht die geringste Chance auf die Präsidentschaft.

@sosprach, um 13:35

"Keine Angst die Blodproben die am Tag 1. abgenommen wurden koenne den Giftnachweis beinnhalten - es bedeutet also nichts wenn er noch einige Tage im Krankenhaus bleibt um transportstabil zu werden. Ein rascher Transport koennte sein Todeurteil bedeuten. - Genau das wollen sie doch verhindern, oder?"

Angst habe ich lediglich um Nawalny, und meine Zweifel, ob er nun transportfähig ist oder nicht, habe ich dahingehend relativiert, dass man es dort wissen muss.
Auch die Frage, ob sich Gift in Blutproben nach einiger Zeit abbaut, könnte ich nicht beurteilen, hab dazu auch nichts auf die Schnelle finden können.

Was mich jedoch stutzig macht, ist die geäußerte Vermutung der Nawalny-Crew, dass das Gift auch die Menschen in seiner Umgebung gefährden würde und daher Schutzanzüge angelegt worden seien;
gleichwohl sehe ich auf Fotos nirgends Personen in seiner Nähe, die so etwas tragen, aber möglicherweise genügt auch ein Gummikittel oder dergl.

Leider werden hier ...

... weiterhin von vielen Foristen erstaunlich detailreiche Verschwörungsmythen entwickelt.

Leute, lasst doch bitte mal die Kirche im Dorf. Man kann sich nicht einerseits über QAnon und Attila Hildmann aufregen und andererseits hier den blühendsten Unfug verbreiten.

Und zu allem Überfluss jetzt auch noch die unsäglichen Linksammlungen und „von daher“ sogar Empfehlungen für das Ärzteteam der Charité ...

Bitte beachten Sie die wichtigste Kommunikationsregel überhaupt:

Vor dem Reden/Schreiben Gehirn einschalten.

um 13:50 von Olivia59

"Doch offensichtlich ist es den 'Unterstützern' wichtiger das Gift zu finden als das Transportrisiko unter künstlicher Beatmung zu berücksichtigen. Schon blöde wenn einen die eigenen Leute in einer lebensbedrohlichen Situation zum politischen Spielball degradieren."

Es ist Ihnen also nicht klar geworden, dass darüber diskutiert wird, ob die ärztlichen Verlautbarungen dem Sachverhalt entsprechen oder politisch beeinflusst sind? Das wird man nämlich erst später erfahren, oder auch nicht.

Verlieren Sie nicht das Gleichgewicht, wenn Sie sich so weit aus dem Fenster lehnen.

@ Nachfragerin (13:41)

"Nun würde es mich aber brennend interessieren, wer die Unterstützer dieser Hilfsaktion sind. Sind das menschenfreundliche Privatleute oder doch eher Fürsprecher der antirussischen Politik?"
------
Ich kann nicht ausschließen, dass beides zusammen geht. Deshalb finde ich diese Frage uninteressant. Mich überrascht nicht, dass Freunde sich kümmern und für den schwer erkrankten Nawalny schnelle Hilfe organisieren. Mir scheint, Sie wollen diese Menschen diskreditieren. Warum denn? Was haben die Ihnen angetan?

@ Demokratieschue... um 13:48

Darf ich in aller Bescheidenheit darauf hinweisen, dass Bewusstlosigkeit nicht gleich Koma ist?

Umgekehrt gilt das wohl eher.

Am 21. August 2020 um 13:33 von Gedanke_dazu

< Jemals mit der Person Nawalny beschäftigt?
Ja, ich.
Er ist ein Hochstapler, ein Schurke und ein Dieb. Mehr nicht.
Aber die westliche Demokratie braucht ein Sonnenlicht im dunklen Osten, dafür eignet er sich ganz gut.

@Gedanke_dazu

"Dieser Mann ist eine potentielle Führungspersönlichkeit" Am 21. August 2020 um 13:51 von Gedanke_dazu

*

Für wen?

Hat Nawalny möglicherweise ein Insulinom?

Wenn Nawalny einen so niedrigen Blutzucker hat sollte auch überprüft werden ob er möglicherweise einen insulinproduzierenden Tumor hat, ein sog. Insulinom.
Das führt ebenfalls zu Bewusstseinsverlust und im Extremfall Koma.

13:43 von Tada

«Ja, ja. Im Zweifelsfall ist hinterher alles immer nur Satire.»

Ich sprach von "Ironie".

Für wen, wem beides nicht sagt.
Und das eine gar kein Unterschied zum anderen ist.
Wird niemals irgendeines von beiden verständlich sein.

Am 21. August 2020 um 13:50 von Olivia59

Zitat: Wenn ein Gift nicht mehr nachweisbar ist wirkt es auch nicht mehr und der Patient überlebt in Russland.

Das erscheint mir nicht logisch.

Es gibt Gifte, bei denen die Symptome erst eintreten, wenn das Gift schon nicht mehr nachweisbar ist - u.U. Tage nach dem Verabreichen.

@Gedanke_dazu - Starke, freiheitliche Bewegung?

13:51 von Gedanke_dazu:
"[...] es geht hier in erster Linie nicht um Humanität an einem Einzelnen, sondern darum eine freiheitlich orientierte Bewegung stark zu erhalten."
> Die politische Grundeinstellung Nawalnys harmoniert kaum mit meinem Verständnis von Freiheit. Und seine Anhängerschaft ist ziemlich überschaubar. Die meisten seiner Anhänger scheinen außerhalb Russlands zu sein.

"Dieser Mann ist eine potentielle Führungspersönlichkeit"
> Das stimmt. Nur wird dieser Herr in Russland keine Führungsposition übernehmen. Ich bezweifle auch, dass man sich im Westen mit einem "Präsident Nawalny" anfreunden könnte. Die aktuelle Sympathie basiert wie so oft auf dem Prinzip des "Feind meines Feindes".

Woher WISSEN Sie, ...

... dass dieser Mann eine "potentielle Führungspersönlichkeit" ist? Und in wessen Auftrag würde er die russländische Bevölkerung wohin führen? Welche Führungsqualitäten kann er vorzeigen? Nawalny als Rechtsaußen-Nationalist, in Rußland zu unbedeutend für gesellschaftliche Veränderungen, nimmt sich viel zu wichtig. Er und seine Freunde halten sich für den Nabel der Welt. Nun ja, und hier ist er uns damit recht.

13:34wl

dieser aussage schliesse ich mich aus vollem herzen an. vielleicht sollte unsere expertengruppe ihre dienste auch den entsprechenden stellen anbieten, gegen aufwandsentschädigung natürlich

Lernen, Wissen, Handeln

(13:43 von Icke 1:)

"Übliches Vorgehen weltweit
Politisch motivierter Mord? So etwas soll es geben. Als Beispiel gilt die amerikanische Air-Base Ramstein in Deutschland, über die von Obama und jetzt von Trump mit Wissen und Duldung der Bundesregierung weltweit Menschen per Drohne ohne faires Gerichtsverfahren getötet werden. Deswegen verstehe ich den Aufschrei der Politik, der Medien mit. Alle wissen es, dulden es und schweigen!"

Nun, nicht alle dulden es und schweigen! Es gibt in DE zum Beispiel die Stopp Air Base Ramstein Bewegung – die tun sogar etwas dagegen.

Am 21. August 2020 um 13:57 von Nachfragerin

Zitat: Diese Überschrift ist ein wenig rühmliches Beispiel, wie aus einer Behauptung Nawalnys ein Fakt geschaffen werden soll.

Nur, wenn man sich auf das Lesen von Überschriften beschränkt.

@ Sausevind, um 13.:56

Ich verfolge seit geraumer Zeit (auch mit leichtem Schmunzeln, muss ich gestehen) den Disput zwischen den beiden geschätzten Kommentatoren Tada und schabernack.

Er ist abwechslungsreich, pfiffig, auch lehrreich, und: kurzweilig. :-)

Am 21. August 2020 um 13:54 von Nachfragerin

Zitat: Der Fall ist schon jetzt mit politisch Ansprüchen derart überladen, dass eine sachliche Aufklärung unmöglich ist.

Sie halten nicht viel von den russischen Behörden?

@ xerxes64

Das frage ich mich auch, er ist doch bereits in Behandlung und sollte auch weiterhin dort behandelt werden... verstehe ich auch nicht warum ein antisemit und rassist wie Nawalny unbedingt in Deutschland behandelt werden soll... aber solange es gegen putin geht ist man zu allem bereit .... was sagt denn der Zentralrat der juden in Deutschland dazu?

11:45 von Felina2

"Warum muss es immer D sein das solche Betroffenen aufnimmt? Es gibt auch in anderen Ländern gute Krankenhäuser."

,.,.,.

Die Logik begreife ich jetzt nicht.

Angenommen, 50 Länder haben das angeboten.
Hat Russland nicht das Recht, darunter frei zu wählen?
Was tadeln Sie da an Russland?

@Nettie - unklar

11:22 von Nettie:
"Klar ist vor allem zweierlei:
1. Nawalny ist todkrank.
2. Putin will ihn dringend loswerden."

Punkt 1 lässt sich nicht abstreiten, aber wie begründen Sie die "Klarheit" von Punkt 2?

12:06, Wegelagerer34

>>Im Zweifelsfall
würde ich mich klar auf faktische medizinische Ergebnisse verlassen, ehe ich Aktivisten, Sprechern und Verschwörungstheoretikern glaube. Letztere werden in diesem Fall hier eher gefördert, anstatt den Fachleuten das Primat zu geben und viel Raum für Behauptungen einzuräumen.<<

Niemand weiß bisher irgend etwas genaues, und genau das wird in der Meldung auch kommuniziert.

Die Gedanken, die sich Mitforisten dazu machen, sind davon unbeschadet.

@13:59 von Poliós

"Olivia: >>Doch offensichtlich ist es den 'Unterstützern' wichtiger das Gift zu finden als das Transportrisiko unter künstlicher Beatmung zu berücksichtigen. Schon blöde wenn einen die eigenen Leute in einer lebensbedrohlichen Situation zum politischen Spielball degradieren.<<
Es ist Ihnen also nicht klar geworden, dass darüber diskutiert wird, ob die ärztlichen Verlautbarungen dem Sachverhalt entsprechen oder politisch beeinflusst sind? Das wird man nämlich erst später erfahren, oder auch nicht.
Verlieren Sie nicht das Gleichgewicht, wenn Sie sich so weit aus dem Fenster lehnen."

Ich habe mich lediglich auf die konkrete Aussage der "Unterstützer" bezogen, die explizit die Sorge haben, dass das Gift seine Wirkung verlieren könnte bevor man es nachweisen kann und deswegen so schnell wie möglich ein risikosteigernder Transport stattfinden sollte.
Keine Ahnung woher Sie ihre Unterstellungen wieder nehmen, bleiben Sie bitte streng beim Text.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: