Ihre Meinung zu: Corona-Krise in Deutschland: Spahn sieht Feiern als Gefahrenquellen

17. August 2020 - 8:27 Uhr

Gesundheitsminister Spahn warnt davor, das Gefahrenpotenzial von Feierlichkeiten in der Corona-Krise zu unterschätzen. Viele lokale Ausbrüche hingen mit Festen wie Hochzeiten zusammen, sagte er. Aus der Gaststättenbranche kam Widerspruch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4
Durchschnitt: 4 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nun ja

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dessen Lockdown-Maßnahmen viele Bürger in den wirtschaftlichen Ruin gestürzt haben, gönnt sich jetzt eine 4,2 Millionen-Luxusvilla. Platz zum Feiern sollte dort genügend sein.

Heute so, morgen so

Herr Spahn sieht jeden Tag eine andere Hauptgefahrenquelle. Vielleicht sollte er einfach mal nicht täglich Interviews geben sondern einfach seinen Job machen.

„Was erlauben Spahn?!“

Diese Anleihe bei Giovanni Trapattoni trifft den Kern berechtigter Wut über all die unverhältnismäßigen Maßnahmen, die seit Februar die Weltbevölkerung in Not und Elend treiben.
Jakob Augstein bezeichnete im April in „der Freitag“ Corona als ernste Erkrankung. „Aber wir haben sie zu einer Katastrophe gemacht. Politik und Medien spielen dabei eine große Rolle.“ (Ausg. 15/20). In Ausg. 18/20 warnte er vor „Pandemie-Absolutismus“
Ist es gerecht, z.B. Alte als Angehörige (vermeintlicher?) „Risikogruppen“ zu definieren und ihnen selber die Entscheidung zu nehmen, was für sie „gefährlich“ ist?
Wann werden die Opfer gezählt, die aktionistischer „Hygienismus“ in physischen, psychischen und wirtschaftlichen Ruin getrieben haben wird?
Christlich, human, sozial und ökonomisch wäre es, zu überdenken welchen (Stellen-)Wert „normaler“ Alltag, natürliches Miteinander, Krankheit und Tod haben.
„Präservatives“ Leben bietet eine öde Perspektive.
Eine Frage weitere bleibt: „Wann haben Spahn fertig?!“

einfach mal

die musik leiser stellen:
immer wenn ich in der disco war, oder auf anderen feierlichkeiten , ist man besonders dann auf die pelle gerückt, wenn es richtig laut war: ansonsten konnte man nicht verstehen, was der/die andere gesagt hat.

Soso....

„ Spahn sieht Feiern als Gefahrenquellen“

Seit wann tut er das denn ?

Warum wurden denn dann von der BR treffen größerer Gruppen wieder zugelassen ?

Der Mensch ist ein soziales Wesen.

Und wird immer die Nähe zu seinesgleichen suchen.
Es sei denn man hindert ihn mit Druck daran.

also ich finde.....

Spahn hat bisher durchgehend den richtigen Ton getroffen und keine größeren Fehler gemacht - so jemand könnte auch Bundeskanzler - mehr jedenfalls als andere die ganz groß quatschen und dann beim ersten Realitäts-check durchfallen

Gefahrenquellen?

Das haben doch alle Gesundheitsbewußten Menschen immer gesagt und viele haben sich auch dran gehalten und haben einfache sinnvolle Regeln zum Schutz eingehalten. .

Aber die Egositen unsere Spassgeselschaft war und ist das doch egal. Hauptsache das Bier ist billig und die Steuerzahler bezahlen den Test .

Seit ....

den Vorfällen in Ischgl im letzten Winter ist bekannt, dass Feiern kritisch sind.

Interessant wäre aktuell zu erfahren, wo die neuen Infektionen stattfinden und weshalb es kaum noch Todesfälle gibt.

Gefahrenquelle Politiker

Die einzige Gefahrenquelle sind unsere politischen GRößen und deren Festhalten an der Hysteriemethode.
Über Schweden wird nicht mehr berichtet - warum ?
Weil deren Weg der klar bessere ist - ohne Beschränkungen und mit Verstand. Schwedens Zahlen sind gesunken - ohne Maßnahmen ! Wir können nicht jeden retten !
Aber wir können unsere Zukunft retten statt:

Wirtschaft zerstört, verstörte Kinder, zerstörte Existenzen, Arbeitslose, einsame alte Menschen,...

Wahnsinn und die gefährdetsten Personen sind unsere Lehrer. Lehrer und Erzieher erhalten kostenfreie Tests.
Wo sind unsere Helden ?
Das gesamte medizinische Personal ?
Hier wird nicht kostenfrei getestet - sind ja auch nur wissentlich dem direkten Kontakt Infizierter ausgesetzt.
Und jetzt sind es die privaten Feiern. Liebe Politiker bitte in die reale Welt gehen. Wenn das ein Problem wäre, wären die Krankenhäuser voll - waren sie aber nie, nicht einmal in Schweden !
Ist das alles logisch ?

und keine größeren Fehler gemacht?

von qpqr27 @
Also wer nichts macht mach auch keine Fehler? Nur die Mp und hier besonders Herr Söder treiben in doch.

Händewaschen, Abstand, Maskenpfliche,
und jetzt besonders bei den Test für die Urlaubern.

...mit einem Blick in die Glaskugel

In einer Pandemie hat die Politik die Aufgabe die Bürgerinnen und Bürger zu beruhigen, anstelle alles in Frage zu stellen - Junge Menschen überleben COVID19. Ein Konzept für den Schutz von Risikogruppen fehlt gänzlich.

@ 08:37 H. Schröder

Volle Zustimmung
Wir haben die Katastrophe zu dieser gemacht.
Es gibt kein schlimmeres Leid als das was sich der Mensch selbst angedeiht !

WIR doch nicht...

Die Lobby-Dame weiß doch genau, was Sache ist, ansonstonten verstünde sie erschreckend wenig von ihrem Handwerk - solche Verharmloser sind Wasser auf die Mühlen der Aluhüte und der zweiten Welle. Aber Hauptsache erstmal abstreiten...WIR doch nicht...

Wie unterschiedlich Gaststätten die Auflagen handhaben, durfte ich selbst in den letzten Wochen mit Erstaunen feststellen: Die locker-lässigen, die Normalität vorgaukeln, werde ich übrigens auch nach Corona meiden.

@Sternenkind

Das ist echt der Brüder mit der Villa.... und vorher zu viele Masken gekauft, die dann doch nicht bei den Institutionen ankamen, dann die Lieferanten nicht bezahlen und jetzt 200 Millionen Masken ins Ausland spenden, obwohl es z.B. in deutschen Schulen sicherlich genug Bedarf geben würde. Für mich ist es ein denkbar schlechter Krisenmanager: Zunächst keine Gefahr durch Corona, denn Corona sei nicht gefährlicher als eine Grippe, dann waren Masken sogar gefährlich für medizinisches Personal gleichzeitig aber wichtig und dann gibt es mit einmal eine Maskenpflicht.... Dann wurden Leute aus sog. Risikogebieten getestet, nach Angaben des Flughafens in Frankfurt waren aber alle Infizierten nicht aus diesen Gebieten gekommen sondern aus anderen... Aber Hauptsache eine 4.2 Millionen Villa.... vielleicht mit Maskengeld finanziert, das wäre dann mit Sicherheit gefährlich....

Neueste Erkenntnisse

Es mag als Willkür wirken, geschuldet ist die stetig veränderte Kenntnis jedoch sich dem Letztstand der Untersuchungen zur Übertragung.

Anfangs ausgehend von Übertragung durch Schmierinfektion nun aber anscheinend Hauptübertragung durch Aerosole beim Sprechen und Singen.

Anfangs daher Mundschutz bringt nichts, nun doch überall in allen Ländern sogar Ausweitung -in Italien auf Outdoor.

In der Tat dürfte Party drinnen, eng ohne Frischluft und Singen, alkoholisiert kein Abstand mehr einhaltend das Virus erfreuen.

Würde Party nur draußen und mit Abstand empfehlen, lässt sich natürlich oftmals instinktiv schwer einhalten. Daher verständlich, es dürfte schwer sein hier konstant kontrolliert zu bleiben. Bei aller Vernunft, es dürfte einfacher sein klar zu regeln, vorerst nicht im großen Kreise, zum Selbstschutz.

Spahn als Kanzler wäre die deutsche Antwort auf Kurz in AT. Ich muss zugeben auch ihn hielt ich für zu unerfahren und naiv.

Was hat die Merkel uns da nur wieder ins Nest gelegt?

Hat denn der Spahn als Junge nicht mitbekommen, daß es gut ist mit Dreck zu spielen? Unsere Gesundheit hängt von einem guten Immunsystem ab, das man nicht durch Isolieren und Durchimpfen erreicht! Hüben wie drüben haben Mütter das gewußt, und wenn Kinder bis elf nicht alle Krankheiten hatten, wurde nachgeholfen. Dafür stehe ich mit 56 Jahren wie eine Eiche. Danke, liebe Eltern, Ärzte und Politiker, daß ihr den Pharmafirmen noch nicht so auf dem Leim gegangen ward! Daraus, daß wir immer älter werden, wird wohl nichts.

Naja,...

...immerhin hat er am 3.7.2020 den Datenschutz (zusammen mit Angela Merkel, E-Karte) im Gesundheitswesen komplett erodieren lassen...und der Bürger darf (in wesentlichen Punkten) noch nicht einmal widersprechen !!!
Man informiere sich bitte um diesen Saubermann Jens Spahn, der noch immer beste Kontakte zur Pharma-Lobby pflegt.

Heute morgen (MOMA) wurde vom ARD-Reporter belegt DAS fast ganz Mallorca nicht die geringsten Schwierigkeiten mit Cororna-Neuinfektionen hat und nur Palma ein Hotspot ist. Für Jens Spahn aber dennoch Grund genug die Insel an die Kette zu legen und tausende Existenzen zu bedrohen.

"Partys & Feiern" in deutschland als Brandbeschleuniger ?

In ganz Schleswig Holstein sind die Neuinfektionen, trotz wochenlangem Massentourismus und grenzfälligem Strandgeschehen so dermaßen marginal, die Landesregierung so tiefenentspannt, dass man sich über Jens Spahns dummerhaftigen Aktionismus und "Drohungen" nur noch kaputtlachen und fremdschämen kann.

Blasierter Wichtigtuer !

Auch die Nachlässigkeit der Behörden

wie in Hessen (Offenbach, Groß Gerau), die großzügig über Verstöße hinwegsehen und sich auf Videobotschaften beschränken.

Warum melden die in Bayern getesteten sich nicht ???

Ein Risiko bleibt m.E. unerwähnt:
Die mangelnde Bereitschaft vieler Menschen, an Lösungen mitzuarbeiten.
Alle kürzlich in Bayern getesteten Menschen wissen (!), dass sie getestet wurden und wissen, ob sie einen Bescheid bekommen haben.
Weshalb melden diejenigen sich nicht ( beim Gesundheitsamt oder bei der Polizei), die keinen Bescheid haben und fragen nach?

Dann könnte man die Folgen der "Panne" doch beheben.

Weshalb gibt es keinen entsprechenden Aufruf?

der Inhalt solcher Meldungen und Vorschläge...

ist doch schon lange völlig irrelevant - hier soll jeder selber entscheiden was er daraus macht oder nicht - das einzig interessante ist wie sich die Protagonisten präsentieren - und hier liegt Spahn ganz vorne

Feiern ist die größte Gefahr?

Alles klar, bei Tönnies, und auf dem Gurkenflieger wurde viel gefeiert.
Wahrscheinlich auch in allen Altenheimen .....

April 2020

Tja, da ist Herr Spahn in der Zeit zurück gereist und hat genau das festgestellt, was vor fast 5 Monaten auch schon klar war.
.
Glückwunsch!
.
Diese Bundesregierung ist wirklich sehr unterhaltsam. Sie suggeriert Sicherheit, die es nicht gibt, und erklärt aber gleichzeitig, dass dieses Virus die tödlichste Sache der Welt ist.
.
Witzig.
.
Da hilft jetzt auch die 50 Mio Euro Corona App wohl nicht. Sowas.
.
Ach ja, zur Erinnerung. Diese Corona Geschichte ist für eine ganz bestimmte Gruppe gefährlich. Tja, und wer wird als Rückkehrer von Malle an den Flughäfen interviewt? Könnte Spahn ja auch mal was zu sagen..

Endlich Gefahrenquellen erkannt

Es hat leider sehr lange gedauert, bis man gemerkt hat, dass insbesondere die Partys in Mallorca und hier sehr gefährlich sind. Ich bin empört über die Aussagen der Gastronomiebetreiber in Mallorca. Da wäre es anscheinend sehr unwahrscheinlich sich anzustecken. Nur, woher sind die Bilder von den Saufgelagen, die vor Wochen gesendet wurden. Die Türkei ist seit Anfang an Risikogebiet. Jetzt habe ich gehört, dass man von dort gar nicht in den Flieger nach Deutschland einsteigen darf, wenn man positiv ist. Warum kann man so etwas auch nicht in der EU machen? Da wird schön Urlaub gemacht, und die Seuche noch zusätzlich mitgebracht. Natürlich gibt es hier auch Ausbrüche, aber 1/3 weniger ist 1/3 weniger!

Spahn macht vorbildlich Wahlkampf

So geht das. Mit ausreichend Abstand und Masken. So könnte man auch wieder demonstrieren.
https://www.mv-online.de/lokales/rheine/staatstragendes-auf-dem-marktpla...

Ich empfinde es als

Ich empfinde es als unsäglich, dass Herr Spahn jetzt auf Dingen herumhackt, die, Stand jetzt, erlaubt (!!) sind.
Kein Wort von Massenansammlungen auf Plätzen, Partys im Freien, überfüllten Innenstädten in Sommernächten.
Wenn es so unverantwortlich ist, eine Hochzeit zu feiern, hätte es einfach nicht erlaubt werden dürfen. Ist es aber seit vier Wochen auch in größerem Umfang. Da fragt man sich dann doch, warum Vater Staat nicht erstmal bei den Dingen zugreift, die wirklich außerhalb der Verordnungen statt finden und dem Infektionsgeschehen wahrscheinlich eher nicht so gut tun.

Exponentielles Wachstum

Hallo,
ich möchte anmahnen, dass sich unbedingt mit mehr Sorgfalt und Verantwortung an dieHygieneregeln gehalten wird, denn wir sind schon seit einigen Wochen wieder in einem exponentiellen Wachtum. Jede Woche gibt es zwischen 25 und 30 Prozent mehr Neuinfektionen im Vergleich zu der Vorwoche. Heute beträgt der Wochendurchschnitt 1080 Fälle. Bei anhlteden Wachstum wird er nächste Woche bei ca. 1400 und übernächste Woche bei ca. 1800, danach bei ca. 2400 liegen und so weiter!!!
Besonders betrifft es die Bundesländer Nordrhein-Westfahlen und Bayern, wo zusammen mehr als 50 Prozent der Neuinfektionen stattfinden, obwohl in den beiden Bundesländern zusammen nur etwa ein Drittel der Bundesbevölkerung lebt.
Nach meiner Auffassung müssen wir noch vor dem Beginn der kalten Jahreszeit das exponentielle Wachstum wieder verlassen, sonst drohen uns schlimme Konsequenzen im Winter.
So meine ganz nüchterne Analyse der Zahlen vom RKI.
Bleibt wachsam!
SphinX

Sie lassen es eskalieren...

Ich selbst glaube nicht an eine Verschwörung..., möglich ist vieles bei uns Menschen aber es gibt eine viel größere Wahrscheinlichkeit...

Eine Panik erfüllte Alarmismus Gesellschaft und das wird noch verstärkt zelebriert in der Politik wo es um Sein oder Nicht sein geht...

Leben ruinieren um Leben zu schützen hat nix mit Ethik zu tun..., so etwas kann man kaum als Anleitung in den Menschlichen Manifesten finden...

Helfen..., ja und bitte hingebungsvoll aber die Selbstaufopferung wurde uns nicht vermittelt..., denn auch wir sind Menschen die wir opfern können!!!

Man hat sich derart verrannt..., das die Mediengesellschaft zurzeit die größte Mobbing Maschine Deutschlands ist...

Kommen sie runter indem sie darüber nachdenken wie das vom Ende her gedacht hier alles funktionieren soll..., wie will man vernünftige Wahlen begleiten usw...

Hören sie also bitte auf zu vermitteln, das die Einsickerung des Virus in die Gesellschaft uns Alle vernichten wird...

Nach den Sommerferien zwei Wochen Lockdown für alle anordnen

Herr Spahn sollte für alle einen zweiwöchigen strengen Lockdown nach den Sommerferien in den südlichen Bundesländern anordnen. Der sollte rechtzeitig angekündigt werden, so dass sich Betriebe und Schulen bestmöglich darauf vorbereiten können. Ich denke das würde schon gehen.
Damit würden wir unsere Infektionszahlen für den kommenden Herbst/Winter quasi auf null setzen und wären besser gewappnet. So könnte dann vielleicht auch ein panikartiger Lockdown im Herbst/Winter verhindert werden. Es glaubt doch niemand mehr, dass wir mit diesen Zahlen ohne Lockdown durch den Herbst/Winter kommen!

Und da wundert sich noch einer....

.....wenn die Stimmung gegen die staatlich verordneten Maßnahmen langsam kippt. Heute wird dies als Gefahr gesehen, morgen das, dann wird das eine erlaubt, das andere plötzlich wieder verboten. Dieses Hin und Her nervt einfach nur noch! Man kommt sich langsam vor wie in einem Labor mit 80 Millionen Versuchstieren!

Habt Ihr das Interview gesehen?

Es ist immer wieder interessant zu beobachten, wie ein Politiker in einem Interview zu einer ganz punktuellen Aussage hingedrängelt wird und gerade die dann am nächsten Tag hier als Überschrift erscheint - als habe er sich zu Wort gemeldet, um dies als seine Kernaussage loszuwerden.
Wenn man über einen längeren Zeitraum nur solche Überschriften liest (was viele wahrscheinlich tun), kann man schon den Eindruck erhalten, die Politik steuere Zickzack oder würde nur die Bevölkerung schikanieren.

@ Guitar33, um 08:33

Sie können sich nicht vorstellen, dass Gefahrenquellen eruieren und diese bei Interviews bekannt zu geben einige der wichtigen Bestandteile seines Jobs sind, nicht wahr?

Herumpolemisieren ist einfach bequemer, als sich ein paar simple Gedanken zu machen.

@werner, 08:52

"Hauptsache das Bier ist billig (...)."

Billige Polemik.

Hauptsache Grundrechte gelten.

Mit "Bier ist billig" hat das relativ wenig zu tun.

schwedische Zahlen

Richtig ist, dass die Zahl der Todesfälle in S zurückgeht.
Sie liegen zur Zeit ungefähr auf dem Niveau des dicht besiedelten NRW mit 1.74facher Einwohnerzahl.
Und das, nachdem der schwedische Weg schon 5 mal soviel Tote gefordert hat, wie in D, bezogen auf die Einwohnerzahl.

die einzigen die den "Bundeskanzlertest"...

in der Krise bestanden haben sind Spahn und Scholz - hier kann sich jeder nach persönlichem Geschmack einen aussuchen - alle anderen Baerbock, Haberbeck, Lasche oder der Märchenkönig aus Bayern sind doch "kalter Kaffee"

@ Horst Schröder

Da bin ich genau ihrer Meinung. Aber viel zu viele lassen sich von Medien und Politik in Panik und Angst versetzen. Die Folgen möchten sie einfach nicht sehen. Spätestens im Winter wenn die Arbeitslosenzahlen explodieren werden, wird das Geschrei groß sein: "Warum hat uns dass denn niemand gesagt vorher?" Wir werden den Lauf der Sache nicht aufhalten. Man kann nur leben nach dem Motto: "Glücklich ist wer vergißt was nicht mehr zu ändern ist."

Immer auf die Politik

ich verstehe nicht warum hier immer die Schuld und das Versäumnis bei der Politik gesucht wird.
Wenn wir als Bürger endlich mal unseren Denkkasten anschalten würden und den Empfehlungen der Politik nachkommen würden, wäre alles kein Problem.
Das Problem ist nicht die Politik
und auch nicht die Pandemie, das Problem sind wir als Mensch.
Wir sind wie kleine Kinder, immer gegen alles und jeden stänkern und dann blos nicht überlegen bevor ich handle.

doch wohl unabhängig davon, wo gefeiert wir !

aber doch wohl unabhängig davon
wo gefeiert wird
auf Ibiza oder in seiner Dorfkneipe

irgendwie ist es rührend.....

dass es immer noch welche gibt die solche Meldungen inhaltlich diskutieren wollen - es sind doch schon lange alle Argument 1000 x wiedergekäut - das einzig interessante ist nur noch die "Meta-Ebene" dieser Corona-Nachrichten

Der Herr Spahn

wird sich bald wieder revidieren, bei den Feiern hat wohl recht, bei anderen Dingen aber leider nicht.
In 4 Wochen sieht die Sache ganz anders aus, Problem ist nicht der Kleine Laden mit einer Person als Personal, sondern bestimmte Kneipen und Bars in den Städten.
Das Problem ist immer die Menge, auf dem flachen Land, sieht das nämlich meist ganz anders aus.

Naja ...

... große Gefahrenherde lassen sich nun mal schneller ermitteln, wenn nach Zusammentreffen von mehreren Personen auch mehrere Personen gezielte Symtome zeigen.

Kleine Gruppierungen sind doch oft schwerer auszumachen als große Gruppierungen.

Gerade in den Bereichen wo man die Infektionsketten nicht nachvollziehen kann, ist doch noch viel problematischer.

Vor allem weil nur spezielle Personenkreise einen Freifahrtsschein zum test haben.

Gefährdete Personenkreise sollten ebenfalls kostenlos getestet werden. Vor allem bekommen doch Krankenkassen für chronisch Kranke einen höheren Ausgleich, müssen aber oft nicht mehr leisten.

Das Geld geht jetzt zu Gunsten von Personen, die wissentlich ins (EU) Ausland gereist sind.

Frühbucher konnten ihre Buchung ja nicht abbrechen, da zeitweise keine Reisewarnung galt!

08:33 Sternenkind

>>Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dessen Lockdown -Maßnahmen viele Bürger in den wirtschaftlichen Ruin gestürzt haben, gönnt sich eine 4,2 Millionen Villa. <<

Sehen Sie das einmal richtig : Spahn, dessen Lockdown -Maßnahmen zur Sicherheit und zum Schutz vieler anderer Bürger getroffen wurde.
Das, was seinen neuen Wohnsitz betrifft, ist purer Neid Ihrerseits.

Man sollte die Demos als

Super Viren Schleuder nicht vergessen. Warum wird dort nicht mit Massentests auf Covid 19 getestet. Halte ich für sinnvoll. Aber, eine Heilige Kuh, das könnte die "Demokratieschützer" auf den Plan rufen.

Exponentielles Wachstum

"..denn wir sind schon seit einigen Wochen wieder in einem exponentiellen Wachstum."? Nö, sind wir nicht. Was da seit Wochen wächst, ist die Testmenge. In der 31. Kalenderwoche gab es 577.000 Tests, davon 1,0% positiv; in der 32. KW 672.000 Tests, davon immer noch 1,0% positiv (Quelle: RKI). Das ist nicht nur kein exponentielles Wachstum, das ist gar kein Wachstum.

Re TrautSich

Unbedingt. Gute Idee. Der nächste Lockdown wird ein wunderbares Gesellschaftsexperiment. Wie verhalten sich xx Millionen verarmte welche man für paar Infizierte in einem 83 Mio Volk um ihre Existenz gebracht hat

@Reservistin, 08:53 Uhr - Deutschland ist gut gerüstet

Deutschland hat in einem internationalen Ranking Bestnoten für sein Corona-Krisenmanagement erhalten. Kanzlerin Merkel und die Bundesregierung haben unser Land vergleichsweise sicher durch diese epochale Krise geführt. Schauen Sie sich doch einfach mal um in der Welt. Während andernorts die Arbeitslosenzahlen explodieren, die Wirtschaft zusammenbricht und die Gesundheitssysteme fast schon kollabieren, hat Deutschland vorgesorgt. Dank einer sparsamen Haushaltspolitik bestehen Rücklagen für Kurzarbeitergeld, die Auftragsbücher der Unternehmen füllen sich, der Geschäftsklimaindex steigt. Schweden können Sie schwerlich als Beispiel anführen, auch weil die nordischen Ländern aufgrund ihrer abgeschotteten Lage nicht zu allzu sehr von Infektionen betroffen sind. Wenn nun eine steigende Nachlässigkeit spürbar wird, liegt es in der ureigenen Verantwortung der Politik, auf diese Situation zu reagieren. Deutschland hat bislang vergleichsweise wenig Einschränkungen von den Bürgern gefordert.

@ pienad, um 09:20

“...hätte es einfach nicht erlaubt werden dürfen...“

Sie haben nicht mehr die lauten Beschwerden vieler Mitbürger in den Ohren, deren Drängen die Behörden schließlich nachgaben?

Was waren doch auch hier die Kommentarspalten voll mit derlei Forderungen.

Aber ganz gleich, was, wann, wie, warum von wem entschieden wird:

Es gibt immer Menschen wie auch Sie, die es besser gewusst und anders entschieden hätten.
Ich bin jedenfalls heilfroh, die Entscheidungen nicht treffen und vertreten zu müssen.

Lesen Sie die Kommentare in diesem Thread, dann haben Sie den Beweis.

Fast 40% CDU Wähler??

Beim Thema Corona kann ich nicht nachvollziehen, wie die CDU /CSU auf diese Werte kommt!

Jedenfalls bei den Kommentatoren auf dieser Plattform sind kaum welche dabei!!!

Skandal! (@mimimi)

Da werden doch tatsächlich bei einem vorher nicht bekannten Virus bei geänderten Erkenntnissen, geänderter Ausbreitung, und geändertem Verhalten der Bevölkerung auch entsprechend die Einschätzungen und Maßnahmen geändert! Skandal!

@ thm378, um 09:12

Ihr Einwand entkräftet die Aussage Spahns nicht.
Lesen Sie das nochmal, dann werden Sie das ebenfalls feststellen.

Da hat er ausnahmsweise recht ...

Ja, etliche stecken sich bei Reisen im Ausland an und bringen das V. zurück. Urlaub heißt halt nicht Urlaub vom Virus. Feiern in Großfamilien oder solche mit viel Alk im Park sind die neuen Hotspots. Je mehr Alk, desto unvorsichtiger, desto weniger Distanz - ob im Ausland oder hier. Keiner dieser Leute denkt über den Moment hinaus: sie werden sich ins eigene Fleisch schneiden: Israel hat das in den letzten 4 Wo deutlich gezeigt. Nach einem schnellen und heftigen Ausbruch (Inzidenz 130 und 4%tgl Wachstum=18d Verdopplungszeit) hat Israel das ges. Leben wieder drastisch zurückgefahren, nicht die Wirtschaft! Die Partygänger dürfen lange zu Hause bleiben. NUR: dort setzt es das Militär durch, bei uns schreiben die Bediensteten lieber Parkknöllchen. Und die Ges.-Ämter sind so mies ausgestattet, das es öfters nicht gelingt, die Leute noch innerhalb der Q. anzuschreiben. Selbst erlebt, dass im Bekanntenkreis die Anordnung zur Q. 17 Tage NACH pos Test eintrudelte. Was soll das? Eine Farce!

08:58 von Verve

>>In einer Pandemie hat die Politik die Aufgabe alle Bürger und Bürgerinnen zu beruhigen, anstelle alles in Frage zu stellen - Junge Menschen überleben Covid19. Ein Konzept für den Schutz von Risikogruppen fehlt gänzlich. <<

Sorry, aber u.a. der größte Unsinn, den ich heute gelesen habe. Von vielen. Selbstverständlich ist es die Aufgabe der Regierung, Schritte zu unternehmen um die Pandemie einzudämmen. Beruhigende Worte, wie "Ist doch alles nicht so schlimm" hören die Leute z.b in Brasilien und den USA täglich. Und Hauptsache, junge Menschen überleben, ist für Sie das Maß aller Dinge? Oh man.

Kann doch gar nicht sein

Schließlich haben wir doch diese tolle Corona App.
Zumindest wurde es uns das bei Einführung so erklärt.

Ebenso wie Dr. Drosten uns erklärt hat, dass im Freien das Risiko fast Null ist.

Ein neuer Tag und es ist wieder alles anders?

Unglaublich,

dass immer noch nur die absoluten Zahlen der entdeckten NeuInfektionen genannt werden ohne Bezug auf die Zahl der durchgeführten Tests. Mit einer Positivrate von gerade mal 1% ließe sich keine Panik begründen.

@Reservistin, 08:57 - Weltfremd

"Wir haben die Katastrophe zu dieser gemacht. Es gibt kein schlimmeres Leid als das was sich der Mensch selbst angedeiht".

Ich widerspreche Ihnen mit Nachdruck. Schlimmes Leid wäre durch Nichtstun verursacht worden. Unsere Politiker, aber auch die Experten und nicjht zuletzt die vielen Arbeitnehmer in den Pflegeberufen, an den Ladenkassen, im Transportgewerbe u.a. haben verantwortungsvoll gehandelt, nicht lamentiert, sondern in der Krise kraftvoll angepackt. Das ist es, was ein funktionierendes Staatswesen ausmacht. Es scheint mitunter, als wollten einige Zeitgenossen eine "Katastrophenstimmung" bewusst herbeireden, um daraus ihr eigenes politisches Süppchen kochen zu können. Ich und die meisten anderen Bürger sind dankbar, in einem sicheren Land wie Deutschland leben zu können. Aber diese Sicherheit ist nicht Gott gegeben, sie muss ein Stück weit erarbeitet werden. Jammern hilft nicht!

rer Truman Welt

Wäre es aufgrund der aktuellen Situation dann nicht sinnvoll alle Feierlichkeiten jeder Art inkl. Hochzeiten sowie Urlaubsreisen bis zum Zeitpunkt einer über 60%igen Impfquote in der Bevölkerung zu verbieten? Dann hätten wir die nächsten Jahre Klarheit über diese Situation und Sicherheit in dieser Situation! Why not?

@ schutsch, um 09:04

Möge die “eichen“artige Gesundheit weiterhin mit Ihnen sein und Ihre Weisheit um die Wirkungsweise von Viren wachsen.

@Schutsch, 09.04 Uhr - Ironie

"Was hat die Merkel uns da nur wieder ins Nest gelegt? Hat denn der Spahn als Junge nicht mitbekommen, daß es gut ist mit Dreck zu spielen?"

Nun, ich persönlich finde es ganz gut, dass Kinder nicht im Dreck spielen MÜSSEN und dass die Kanzlerin entsprechend Vorsorge getroffen hat. Wenn Sie IHRE Kinder im Dreck spielen lassen wollen, können Sie das doch -vielleicht in Abstimmung mit einem Kinderarzt - gerne tun. Aber dass Sie Kanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn eine Politik vorwerfen, die "nicht mit Dreck wirft", ist doch reichlich abenteuerlich. Ich nehme, an Ihr Beitrag ist ironisch gemeint.

Hin und Her

Bitte mal runterfahren und statt täglich neuer Gefahrenwarnungen Fakten sammeln und auswerten. Z.B. Interessantes aus Schweden:
https://www.heise.de/tp/features/Wie-schlimm-ist-Covid-wirklich-4868723....

Ich verstehe die Zahlen und die daraufbezogene Verquickung nicht

wenn ich anfangs nur 10000 Tests mache (n kann) und ich weiss, dass es eine Fehlerquote von ca. 1,5% gibt habe ich doch 150 falsche Ergebnisse... wenn jetzt aber bis zu 500.000 Tests gemacht werden - was sagt dass dann über die aktuelle Quote der Infizierten aus? hat sich die Fehlerquote aufgelöst? Haben wir 100% richtige Tests seit kurzem? Kann es denn nicht auch einfach daher kommen, dass die Zahlen hochgehen, weil wir mehr Tests machen??
Naja, vielleicht liegt es auch einfach daran, dass einige Menschen mit Mathematik nichts anfangen können... die hören dann mehr Infizierte und denken es wird alles schlechter...

@Sebastian15 - Eigenverantwortung leben

Spahn verordnet nicht zwanghaft Maßnahmen, sondern handelt bedarfsbezogen. Dies ist verhältnismäßig und zumutbar. Situationen können sich - gerade in Sachen Corona - rasch ändern. Ich selbst bin gegen zwanghafte Maßnahmen ohne sachlichen Hintergrund. Wenn aber Entwicklungen erkennbar werden, die zu Gefahrenpotentialen führen, dann besteht Handlungsbedarf. Die Politik kann letztlich nur den Rahmen abstecken, innerhalb dessen eine Ordnung entsteht. Letztlich liegt es an den Bürgern, Verantwortung und Eigenvorsorge zu leben. Das verstehe ich unter einem demokratischen Rechtsstaat.

Geschlossen

Solange manche Gastwirte, nur um ein paar Cent mehr zu verdienen, die Nicht-Einhaltung der Regeln befördern oder tolerieren bleibt nur die einzige Konsequenz: "Heute ist Geschlossen!"

Wenn sowas kommt dann Zeitplan ab wann das wieder geht

Wenn sowas kommt, dann möchte ich von Spahn einen konkreten Zeitplan, wann das wieder erlaubt ist und ab wann dieser ganze Corona-Wahnsinn endlich mal vorbei ist??Denn ab Oktober kommen eh die Impfstoffe.

Nochdazu sind viele Behauptungen von Spahn falsch. Denn

1. es hängt nicht nur mit Feiern und Urlaubern zu sammen sondern mit weiteren Fällen in

a) NRW

https://tinyurl.com/yyvuxezz
lokalkompass.de: DIE MEISTEN CORONA FÄLLE GIBT ES IN NRW - Weiter steigenden Corona Fälle 14. August 2020, 14:39 Uhr

b) wegen der Fälle in Mamming

https://tinyurl.com/yyo3njzo
deutschlandfunk.de: Konservenfabrik Mamming darf trotz Corona-Ausbruchs weiter produzieren 12. August 2020

c) weitere Fälle im Saarland

https://tinyurl.com/yy8os6pk
n-tv: Drei neue Corona-Infektionen am Sonntag im Saarland SONNTAG, 16. AUGUST 2020

Zusätzlich sinkt der R-Wert laut Berliner Morgenpost und steigt eben nicht.

guten Idee

Das mit den zweiwöchigen Lockdown ist eine garnicht so schlechte Idee. Ich würde zumindest nach den Sommerferien jeweils die ersten beiden Wochen keinen Präsenzunterricht durchführen und die Schulen dann erst schrittweise öffnen, wenn man sieht, wie sich die allgemeine Infektionslage darstellt. Befremdlich finde ich auch, dass Lehrer nicht vor Schulbeginn getestet werden müssen sondern dies freiwillig erfolgt. So etwas müsste eigentlich angeordnet werden.

@adeo60 @bullok

Ich habe auch den Eindruck, dass etliche Kommentatoren nur eine Überschrift lesen und dann geschwind in die Tasten hauen, um ihre vorgefassten Anschuldigungen loszuwerden, ehe die Funktion geschlossen wird. Mir kam jedenfalls die Schließung oft dazwischen (ehe die durchdachte Antwort fertig war). Drum hier mal Danke, dass Sie es schaffen, den pauschalen Beschimpfungen Sachlichkeit entgegen zu setzen.

Gesundheitsminister Spahn warnt und kritisiert

Jeden Tag wird bei der CDU eine neue Gefahrenquelle als Information entdeckt. Wie lange möchte die CDU noch auf dieser „Corona-Welle“ reiten!? Es wäre mal an der Zeit, dass die CDU ihre Personalie klärt, und damit dann eine Richtung für Zukunft vorgibt. Mit den alten "Ritualen" der letzten 15 Jahre, auf die neue Situation zu antworten und sich alle Türen offen halten ist einfach zu wenig. „Alternativlos“ wollen vor allem junge Menschen sowie nichts mehr hören. Das Deutschland eine Investitionsruine ist (Infrastruktur, Netzausbau, Energie, Bildung, Weltfinanzkriese, Euro- Flüchtlingskrise usw....), ist jetzt, spätestens seit Corona bekannt. In einem gebe ich Herrn Röttgen allerdings recht, denn er hat es treffend auf den Punkt gebracht:" Wir haben eine Mehrheit bei den über Sechzigjährigen, sonst nirgendwo". Damit lassen sich wohl die aktuell guten Umfragewerte bei der CDU erklären. Ob das am Ende reicht?! Ich hoffe nicht.

@M.Neumann, 10:17 Uhr

Die Bürger fühlen sich in Sachen Krisenmanagement bei der CDU/CSU gut aufgehoben. Es geht hier aber nicht um Parteipolitik, sondern um verantwortungsvolles und effizientes Handeln. Auch die SPD hat sich in der schwierigen Situation durchaus profiliert.

@ JonnyRico74 "Ich verstehe die Zahlen und ... nicht"

Sie haben Recht, das Zahlenmaterial ist sehr unübersichtlich. Entweder sind BehördenmitarbeiterInnen nicht willen oder in der Lage, ihre Untersuchungen vernünftig zu kommunizieren, oder sie wollen es nicht.
Ehrlich? Ich vermute, die zweite Variante trifft zu. Keiner lässt sich richtig in die Karten gucken. Angaben über die Anzahl der Testungen in den einzelnen Bundesländern muss man aufwendig googlen:

dossier "statistisches bundesamt" august "Testungen in Deutschland"

Dann findet man ein bisschen was, ganz aktuell ist das aber auch nicht.

Seit kurzem scheinen immer mehr Leute, welche offensichtlich anderen Quellen mehr vertrauen als der Tageschau, entdeckt zu haben, dass man im Forum der angeblich gleichgeschalteten Tagesschau die eigene Sicht der Dinge ganz gut verbreiten kann.

In Großbritannien sind bis Ende Juli nach Angaben des Nationale Statistikamtes ONS vom 30.07. rund 65.000 mehr Menschen als in den letzten Jahren gestorben.

In Nembro/Bergamo sind im März 11x so viele Menschen gestorben wie in den Vorjahren, auch weil zuvor wochenlang das Virus sich ohne Gegenmaßnahmen ausgebreitet hatte und bei exponentiellen Zuwachs der Infektionszahlen die Kliniken überlastet worden sind. https://kurzelinks.de/0zzt

Die Leugner der Gefahr begründen dies mit „schlechter Luft“, hohem Altersdurchschnitt und einem kaputtgesparten Gesundheitssystem.

Luft, Altersdurchschnitt und Gesundheitssystem waren aber in Norditalien in den letzten Jahren nicht anders und trotzdem sind nicht so viele Menschen gestorben.

Volle Busse sind seltsamerweise ungefährlich?

Seit Schulstart fahren an mir mittags volle Busse mit 50 bis 70 Leuten vorbei, teilweise nur mit simplen Stoffmasken "geschützt", wenn man das überhaupt so nennen darf.
Wie erklärt die Politik bzw. Herr Spahn das? Aus New York weiß man, dass die U-Bahn die Hauptvirenschleuder war. Für Kultur, für Gastronomie und selbst Gartenlokale gibt es hohe Abstands- und Erfassungsregeln. Aber wenn von der Politik Schule trotz Corona "auf Biegen und Brechen" durchgezogen werden soll, dann stopft man 70 und mehr wildfremde Menschen in einen engen unbelüfteten Bus.
Das steht gegen alles, was wir in den letzten Monaten gelernt und gelebt haben.

@Otterkönig um 09:58

>>"..denn wir sind schon seit einigen Wochen wieder in einem exponentiellen Wachstum."? Nö, sind wir nicht. Was da seit Wochen wächst, ist die Testmenge. In der 31. Kalenderwoche gab es 577.000 Tests, davon 1,0% positiv; in der 32. KW 672.000 Tests, davon immer noch 1,0% positiv (Quelle: RKI). Das ist nicht nur kein exponentielles Wachstum, das ist gar kein Wachstum.<<

Man sollte nicht nur die Zahlen raussuchen, die einem passen:

KW Tests positiv Positiv % Tests +/- Positiv +/-
26 467004 3674 0,8
27 505518 3080 0,6 8,2% -16,2%
28 510103 2990 0,6 0,9% -2,9%
29 538144 3483 0,6 5,5% 16,5%
30 570681 4464 0,8 6,0% 28,2%
31 577916 5634 1,0 1,3% 26,2%
32 672171 6909 1,0 16,3% 22,6%

Da nehm ich jetzt KW 26-27 raus, mehr Tests, aber weniger positiv.
Oder KW 30-31, Tests fast gleich, aber 1/4 mehr positiv.

Die aktuelle Kurve sieht so aus

Kurve sieht aktuell so aus:

https://tinyurl.com/ydz928fv
ft.com: Coronavirus tracked: see how your country compares

Deutschland liegt aktuell an der 1.000nder Linie. Aber hoffentlich stabilisiert sich das jetzt durch. Es wäre schön zu sehen, wenn die Kurve bis Anfang September absinken würde. Nochdazu kommt, dass die CSU es bei diesen Massentests völlig vergeigt hat, weil 46 positiv Getestete immernoch nicht ermittelt werden konnten.

https://tinyurl.com/yykqnfz9
mainpost.de: Panne in Bayern: 46 positiv Getestete noch nicht gefunden 17. August 2020 09:17 Uhr

Im Zuge der Probleme an bayerischen Corona-Teststationen sind immer noch nicht alle positiv Getesteten gefunden: Von 46 fehlte auch am Sonntag noch jede Spur.

Deswegen: es hängt nicht alles an Reisenden oder Feiern.

Aber Frankreich und Spanien sind höher als Deutschland und von daher ist die Reisewarnung für Spanien richtig. Aber auch für Frankreich und Deutschland sollte Reisewarnung erlassen werden.

@Sternenkind, 08:33 Uhr - Spahn macht einen guten Job

Die Maßnahmen, die von der Bundesregierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ergriffen wurden, haben dafür gesorgt, dass Deutschland eine Situation wie in den USA, in Italien, Brasilien, England und vielen anderen Ländern erspart geblieben ist. Sie kennen doch sicherlich die Fernsehbilder...? Die Auftragsbücher der Wirtschaft füllen sich wieder, die Arbeitslosigkeit hält sich dank einer sparsamen Haushaltspolitik der Bundesregierung und dem Kurzarbeitergeld im Rahmen und der Geschäftsklimaindex zeigt nach oben. Ihr Hinweis auf eine vermeintliche Luxusvilla ist Teil einer widerlichen Neid-Debatte.

Schuld sind nicht die Ferien !!!

Vielmehr aber die allseits zu beobachtende Sorglosigkeit, Ignoranz und zur Monstranz erhobene individuelle "Freiheit", mit der eine nicht für möglich gehaltene Disziplinlosigkeit und Aroganz zum Vorschein kommt, die vielerorts auch den Nährboden für die berüchtigten Verschwörungs-Theorien bietet.

@ Jonnyrico74, um 10:32

Sie glauben doch nicht ernsthaft, dass man bei den Behörden nicht längst “auf diesen Trichter“ gekommen ist?

Schauen Sie bei “RKI Testzahlen“ nach, da werden Sie geholfen.

@Jonnyrico74 um 10:32

>>wenn ich anfangs nur 10000 Tests mache (n kann) und ich weiss, dass es eine Fehlerquote von ca. 1,5% gibt habe ich doch 150 falsche Ergebnisse... wenn jetzt aber bis zu 500.000 Tests gemacht werden - was sagt dass dann über die aktuelle Quote der Infizierten aus? hat sich die Fehlerquote aufgelöst?<<

Ganz einfach, die Grundannahme von 1,5 % Fehlerquote ist falsch, die war/ist bei weitem nicht so hoch (zumindest nicht bei den PCR-Tests, die hier in D verwendet werden). Sonst hätten wir nie Werte von 0,6 % positiv haben können.
Immer wieder die gleiche "Frage", aber die immer wider gleichen Antworten nicht lesen...

@Guitar23 - "in Panik und Angst versetzen"

Ihrer Meinung nach will uns die Politik "in Panik und Angst versetzen".

Ich bin wahrlich kein Anhänger unserer Regierung, aber wären Ihnen Boris Johnson, Trump oder Bolsonaro lieber, die zunächst wie Sie die Gefahr durch Corona heruntergespielt haben?

In Ländern, deren Regierungen das Virus zu lange unterschätzt haben, sind die Folgen deutlich.

Sie vertrauen den Medien nicht?

Ich vertraue Ärzten, welche auf Grund ihrer Erfahrungen ihre ursprünglich Meinung, Corona sei wie Grippe, geändert haben.

Prof. Dr. Clemens Wendter.
Noch im Januar hat er laut „Passauer neue Presse“ vertreten: "Corona auf keinen Fall gefährlicher als Influenza".
Nachdem er viel Erfahrung mit Covid-19-Erkrankten gesammelt hat, hat Wendtner diese Einschätzung selbstkritisch revidiert:
"Gefahr unterschätzt!" (Frankenpost 21.3.)
Auf Zeit.de beschreibt er am 25.03. was neu und anders ist als bei Grippe.

Wendter hatte zunächst junge Skifahrer aus Ischgl als Patienten. https://kurzelinks.de/4uow

@Mut-zum-Leben: Unglaublich

Erst vor kurzem gab es hier einen Artikel, der sich nicht nur mit absoluten Zahlen befasst hat.

Was Sie außer acht lassen ist jedoch, das der Wert Mitte letzten Monats schon auf 0,6% runter war. Es gibt also eine Steigerung. Nur nicht von heute auf morgen.

@Jonnyrico74: Ich verstehe die Zahlen nicht...

Ihnen ist aber schon klar das positive Ergebnisse durch erneute Testung verifiziert werden können? Da machen mir die falsch negativen Kandidaten mehr "Sorgen". Für Menschen die wenig mit Zahlen anfangen können gibt es jede Menge grafische Auswertungen im Netz.

"In Panik und Angst versetzen"

Das versuchen diejenigen, die von einer "Corona-Diktatur" reden.

Als gäbe es nicht das Recht, z.B. hier seine Meinung kund zu tun, zu demonstrieren und gegen Maßnahmen zu klagen.

Kann es aber richtig sein, wenn jeder - wenn er sich im Besitz der absoluten Wahrheit glaubt - Regeln beiseite wischt und dazu aufruft. Da beginnt meines Erachtens individuelle Willkür, die die kollektive Freiheit auf's Spiel setzt.
Hier wird versucht, die Gesellschaft zu spalten.

Auch wenn derzeit in Deutschland die Lage einigermaßen unter Kontrolle ist, sollten wir aus der Geschichte lernen.

Pandemien flammten auch früher überraschend wieder auf. Welche Fehler wir bei Corona nicht wiederholen sollten, erklärt Medizinhistoriker Philipp Osten hier:
https://kurzelinks.de/2hd7

an alle agents provocateur...

die versuchen einen 2-wöchigen lockdown oder die 24/7 Maskenpflicht herbeizueskalieren: dann aber nicht enttäuscht sein wenn das ab Oktober wirklich kommt

@Adeo60

"Unsere Politiker, aber auch die Experten und nicjht zuletzt die vielen Arbeitnehmer in den Pflegeberufen, an den Ladenkassen, im Transportgewerbe u.a. haben verantwortungsvoll gehandelt, nicht lamentiert, sondern in der Krise kraftvoll angepackt. "

Ja, die vielen Arbeitnehmer in Logistik, Handel und Pflege, bei denen keiner fragt, ob sie sich anstecken können (ja, Anspielung auf Lehrer) oder die versprochene Pflegeprämie nicht bekommen, weil die wieder zusammengestrichen wurde (nur für direkt Beschäftige in der Altenpflege).
Es sind genau diese Arbeitnehmer, die - wie Sie sagen- den Laden am laufen hielten und nach wie vor in den Hintern getreten werden.

Meine Frau (OP/Intensivschwester) und meine Wenigkeit (Logistikfachkraft) hängen zum Ende des Jahres unser Jobs an den Nagel und "orientieren uns neu", wir haben schlichtweg keine Bock mehr uns veräppeln zu lassen. Wird Zeit für was Neues.

@schneegans, 17:06 Uhr

"Ich habe auch den Eindruck, dass etliche Kommentatoren nur eine Überschrift lesen und dann geschwind in die Tasten hauen, um ihre vorgefassten Anschuldigungen loszuwerden, ehe die Funktion geschlossen wird. Mir kam jedenfalls die Schließung oft dazwischen (ehe die durchdachte Antwort fertig war). Drum hier mal Danke, dass Sie es schaffen, den pauschalen Beschimpfungen Sachlichkeit entgegen zu setzen".

Danke für Ihr Statement. Manche Kommentatoren sind offenkundig an (oft rechtspopulistische) Ideologien gebunden und versuchen eine Meinungshoheit vorzutäuschen, die es natürlich nicht gibt. Deshalb ist es ganz gut, wenn sich auch die bürgerliche Mitte zu Wort meldet und versucht, argumentativ und mit einem respektvollen Umgangston zu überzeugen. Auch Sie gehören zu dieser Klientel. Danke dafür.

"Die Zustände in anderen Ländern haben primär etwas damit zu tun, dass dort andere Lebensverhältnisse herrschen. Beengte Wohnräume, schlechte Hygiene und dergleichen mehr."

In England und Norditalien herrschen solche lebensverältnisse? Das ist mir neu!

Zu England und Norditalien siehe meine Beitrag um 12:12 Uhr.

Ein wesentlicher Grund:
die Menschen halten sich viel im Freien auf und die Räume sind i.d.R. besser belüftet als im Winter.

Die ersten schweren Verläufe hierzulande hat es bei den relativ jungen und gesunden Skifahrern gegeben, die aus Ischgl zurückgekehrt sind. Sie hatten bei den Apres Ski-Partys in geschlossenen Räumen langanhaltenden engen Kontakt mit Infizierten. https://kurzelinks.de/3vaw

Enger, langanhaltender Kontakt zu Infizierten in geschlossenen Räumen, das sind die Bedingungen, die es dem Virus leicht machen, schnell in die Lunge vorzudringen.

Derzeit meiden die meisten solche Bedingungen und so kommt es weniger zu schweren Verläufen.

@Adeo60, 10.14h

Bei all Ihrer Verehrung für Frau Merkle sollten Sie die Realität nicht aus den Augen verlieren.
Frau Merkel hat zunächst gar nichts getan.
Erst nachdem Söder (Bayern) und Kretschmann (BW) den "Corona-Schutzzug" aufs Gleis gesetzt hatten, ging es vorwärts.

Auch da war von Frau Merkel immer noch nichts zu sehen oder hören.

Erst als sie sicher war, dass die Maßnahmen der beiden Ministerpräsidenten bei der Bevölkerung ankamen und sich auch als wirkungsvoll erwiesen haben, ist sie auf den Zug aufgesprungen und hat sich gleich in den Führerstand der Lok gedrängt.
So ist das abgelaufen.

Das Problem liegt IM Land

wenn sich die Leute im Ausland/Urlaub anstecken, dann verteilen sie es hier. Je nachdem, wie die H-Regrln hier eingehslten werden, wird daraus wieder eine Epidemie, die 2. Welle. Und da liegt das Problem nicht nur bei den Urlaubern und Partygängern, sondern bei allen, die diese AHA-Regeln nich beherzigen. Und mit Sicherheit auch bei der Politik: Dingolfing-Landau hat seit 3 Wochen über 50 Inf in 7d und 100.000Ew, jetzt sogar 110 - und was passiert? Sie testen und das Ergebnis wird nicht zugestellt? Dicke Lippe und dann pfuschen? In den Lokalen brauche ich kaum noch das Formular, wer in der Kneipe umhergeht, trägt keine Maske ... genauso ging es auf Malle auch zu: statt konsequent das Hausrecht einzufordern, spielen die Wirte mit ihrer Öffnung. Habe ich gerade in Dresden erkennen müssen - wohl war es mir nicht mehr: ich trage Maske, egal wie ich angeglotzt werde. Und wenn wieder ZU ist, dann jammern alle? War doch abzusehen! Volle Kraft voraus auf den Eisberg in Sichtweite ...

Nun ja

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Er hat die Lockdown-Maßnahmen ja nicht aus Jux an der Dollerei getroffen sondern um zu versuchen so wenig Leute wiemöglich ins Grab zu bringen.
Herdenimmunität wird es nicht geben.
Aber was sein Privat Haus damit zu tun? Das Geld haben er und sein Mann vielleicht angespart und gönnen sich halt ein schönes Anwesen. Da spricht aber purer Neid. Und ich bezweifle sehr das man dort viel Party machen wird bis nicht eine Impfung gefunden wird.

Begründungen bei Feiernden suchen ist zwar leicht...

...aber wenig zielführend. Bitte nicht wieder mit dem Rasenmäher vorgehen und die meisten abstrafen wegen weniger, die sich nicht beschränken können. Und warum eigentlich wird hier ständig die "2. Welle" bemüht? Steigende Fallzahlen haben wir. Absolut. Aber im August haben wir schon ca. 600000 Tests, im März waren es noch ca.125000 Tests. Ist es da nicht logisch, dass hier dann bei 4mal höherem Testpotenzial auch mehr Positive "ins Netz" gehen? Man muss den Quotienten bilden aus positiv gefundenen zu Getesteten! Und wenn man da die Kalenderwochen heranzieht seit März/April, kommt man auf anfänglich 7% Positiv-Rate, im Mai ca. 1,8. Und ab dem Zeitunkt (Juni/Juli/August) bis heute auf 0,8-1%. Steigende Fallzahlen relativ zum Pool aller getesteten sehe ich nicht. 9,3Mio Menschen in D wurden schon getestet. Also ist Panik nicht angebracht und es braucht keine neuerlichen Einschränkungen. Aber Vorsicht ist weiterhin angebracht - neben offenen und korrekt interpretierten Zahlen.

Re : Guitar 23 !

Ja, genau dieser Meinung bin ich auch.
Nur leider hat er von seiner Materie Null Ahnung, und plappert halt lieber in irgend welche Mikrofone.
Das Grundproblem liegt aber auch an den fehlenden Pandemie- Plänen der BR. Wenn ich nicht auf solch ein Geschehen vorbereitet bin, keinen Plan habe, nie einen Plan jemals ausprobiert habe, wo soll dann eine Strategie herkommen ???
Weiter ist auch zu beobachten, dass viele der Politiker/innen studiert haben, aber nun in einer Position sich befinden, von der sie im Grunde keine Ahnung haben.
Das trifft nicht nur auf Herr Spahn zu, sondern noch etliche andere.
Deshalb ist auch dieses Chaos mehr als verständlich !!!

12:23 @dino2 @Jonnyrico74 

Gegen diese Mathematikkünstler kann man sich die Finger wund schreiben.

Da wird die Positivquote als Prävalenz zum Weiterrechnen benutzt und die Spannweite des KI-Intervalls als Fehlerquote angesehen.

Man beruft sich auf einen bunten "Rechner" einer recht fragwürdigen Webseite, bei dem tolle, kompliziert aussehende Excel-Formeln stehen, die m.M.n. auffalsch sind.
Wenn ich Zeit habe, prüfe ich das mal

Meiner Meinung nach steht selbst bei Wiki unter SARS-COV-2 inzwischen Unsinn.

Gruß
Leipzigerin59

Ich bin völlig anderer Meinung als Sie: Es ist gut, dass Gefahrenquellen erkannt und die notwendigen Schritte zeitnah ergriffen werden. Die Politik "reitet" auch nicht, wie von Ihnen behauptet, auf der Corona-Welle, sondern diese schwappt über uns, wenn die Politik nicht handelt. Die "alten Rituale der letzten 15 Jahre" haben Deutschland nicht unerheblichen Wohlstand, soziale Stabilität und Sicherheit beschert. Deutschland ist, entgegen Ihrer Darstellung, auch innovativ. Die sog. "Hidden Champions" sind in vielen Marktsegmenten Weltmarktführer, in der Zahl der Patentanmeldungen gehört D zur Spitzengruppe. Probleme gibt es in der Tat noch bei der Digitalisierung. Aber wieso machen Sie D für eine "Weltfinanzkrise" verantwortlich. Der EURO ist gestärkt, die Flüchtlingskrise deutlich abgeschwächt. Schauen wir doch einfach nach vorne und legen die alten Ladenhüter beiseite...

Am 17. August 2020 um 08:37 von Horst Schröder „Was erlauben...

Was Sie schreiben teile ich nur in Hinblick auf Herrn Spahn. Würde er mal schweigen, täte das der ganzen Sache gut. Muss ja nicht gleich so wenig von sich geben wie Frau Merkel, irgendwo dazwischen liegt die gute Prise aus gesundem Halbwissen, ergänze mit EInschätzung von Fachleuten und weiser Voraussicht.
Doch was Sie schreiben zu den Risikogruppen ist widerlegbar: Ältere sind statistisch absolut öfters betroffen wie jüngere. Ab ca. 55 steigt die Fallzahl bei den Älteren rapide an. Die Krankenhäuser im März/April, da lagen kaum junge Leute am Beatmungsgerät - das waren durchweg Ältere. Mit BEvormundung hat es nicht zu tun, diese Leute zu schützen. Einem Dementen können Sie die Situation nicht klar machen. Da muss man handeln. Wenn DAS Bevormundung ist, ok, dann mache ich das gerne. Zum Schutz meiner hoch betagten Eltern wäre mir das Risiko, als Bevormunder zu gelten, in Ordnung.

Urlaub ja Hochzeit nein?

Es war der größte Fehler Urlaubsreisen in andere Länder wieder zu erlauben. Wohl das Unwichtigste was es gab. Und dafür sollen jetzt Hochzeiten und andere Feiern reduziert werden?Wenn schon wieder Einschränkungen, dann dort wo das Infektionsrisiko offensichtlich am größten ist. Und das scheinen derzeit im Umfeld der Reiserückkehrer zu sein.

Wo sind die Kranken?

Wenn soviele Menschen positiv getestet wurden (Infizierte) und dieser Erkältungsvirus Sats-Cov2 so virulent und tödlich ist, weshalb sind die Krankenhäuser und Arztpraxen nicht überlaufen? Im Gegenteil. Krankenhäuser und Beerdigungsinstitute haben Kurzarbeit angemeldet.
Auf den Balearen sind die Krankenhäuser auch nicht mit Sars-Cov2 / Covid-19 Patienten belegt. Überall wird irgendein PCR-Test verwendet und mit unterschiedlichen Ergebnissen.
Klärt doch die Leute über den PCR-Test auf, der eigentlich nur dafür gedacht war, Personen, die positiv getestet wurden, auf eine aktive Erkrankung zu untersuchen, da ein PCR-Test auch eine Fehlerquote hat. Aber das erfolgt ja nicht.
Weshalb also Feiern verbieten? Schaut die Zahlen an.

13:40 von Flinx000 – Wo sind die Kranken?

„Wenn soviele Menschen positiv getestet wurden und dieser Erkältungsvirus Sats-Cov2 so virulent und tödlich ist, weshalb sind die Krankenhäuser und Arztpraxen nicht überlaufen?“

Davon abgesehen, dass SARS-COV 2 kein Erkältungsvirus ist, niemand hat behauptet, dass das Virus extrem tödlich ist wie z.B. Ebola. Die Gefährlichkeit steckt in der potentiell schnellen Ausbreitung, wenn nicht rechtzeitig gegengesteuert wird, wie sich in anderen Ländern gezeigt hat.

In Deutschland hat man schon im Januar Verdachtsfälle getestet und mitsamt den Kontaktpersonen in Quarantäne geschickt.
Schon ab Ende Februar haben viele begonnen, Distanz zu anderen zu halten.
Laut einer Studie mit Auswertung von handy-Daten wurde schon am 8. März die Mobilität erheblich eingeschränkt (war in der Stuttgarter Zeitung zu lesen).
Ab Anfang März sind Großveranstaltungen abgesagt und am 8.3. verboten worden.
Mitte März wurden Restaurants und Schulen geschlossen
Am 23. 03. kam dann der sog. Lockdown noch hinzu.

@Autochon 08:41

Zitat: "Soso.... „ Spahn sieht Feiern als Gefahrenquellen“
Seit wann tut er das denn ?"

Seit Coronaausbrüche bei Familienfeiern und Unternehmen immerwieder zu Hotspots werden?

Zitat: "Warum wurden denn dann von der BR treffen größerer Gruppen wieder zugelassen ?"

Daß soll Söder erklären.

Zitat: "Der Mensch ist ein soziales Wesen.

Und wird immer die Nähe zu seinesgleichen suchen.
Es sei denn man hindert ihn mit Druck daran."

Und stirbt er an Corona, wird der Mensch eher zu Staub, als er dachte.

13:10 von DerVaihinger

wie übrigens immer bei der kanzlerin, wenn bewegung angesagt war in den letzten 15 jahren.

Lockdown für die Politik

2 Wochen Quarantäne für alle Politiker mit Sprachverbot, dann relativieren sich alle Meldungen. Dazu 2 Wochen lang keine Daten und Zahlen vom RKI.

Die Bevölkerung brauch etwas Ruhe!

Am 17. August 2020 um 08:33 von Sternenkind

Zitat: Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dessen Lockdown-Maßnahmen viele Bürger in den wirtschaftlichen Ruin gestürzt haben, gönnt sich jetzt eine 4,2 Millionen-Luxusvilla. Platz zum Feiern sollte dort genügend sein.

Neiddebatte: Wen geht es etwas an, was Herr Spahn und sein Mann mit ihrem Geld machen?

@qpqr27 08:41

Zitat: "also ich finde.....

Spahn hat bisher durchgehend den richtigen Ton getroffen und keine größeren Fehler gemacht - so jemand könnte auch Bundeskanzler - mehr jedenfalls als andere die ganz groß quatschen und dann beim ersten Realitäts-check durchfallen"

Das weiß hier mittlerweile jeder, wie Sie Spahn anhimmeln. Lesen Sie eigentlich hin und wieder Erwiederungen auf Ihre Posts, oder verstehen Sie diese nicht.

Fakt ist, daß Spahns Forderungen, Anordnungen und Gesetzesvorhaben überwiegend gegen geltendes Recht verstoßen haben. So jemand Kanzler, dann würde Deutschland nur noch aus Karlsruhe (BVG) regiert werden.

Am 17. August 2020 um 12:51 von qpqr27

24/7 Maskenpflicht

Steht dann jemand vom Ordnungsamt an meinem Bett ?

Am 17. August 2020 um 09:12 von qpqr27

Zitat: der Inhalt solcher Meldungen und Vorschläge... ist doch schon lange völlig irrelevant - hier soll jeder selber entscheiden was er daraus macht oder nicht - das einzig interessante ist wie sich die Protagonisten präsentieren - und hier liegt Spahn ganz vorne

Ich bitte um Verständnis, aber ich möchte mein Leben und meine Gesundheit nicht von Ihren Entscheidungen abhängig machen.

Ich muss mit Publikum arbeiten und muss meine Leistungen anbieten. Ich kann also nicht ausweichen. Da möchte ich keine Leute dabei haben, die sich für Laissez-faire entschieden haben.

Am 17. August 2020 um 15:18 von stupid at first

Zitat: Fakt ist, daß Spahns Forderungen, Anordnungen und Gesetzesvorhaben überwiegend gegen geltendes Recht verstoßen haben.

Diese Behauptung ist falsch und durch nichts zu belegen.

Am 17. August 2020 um 15:16 von Vakkoras

Es ist doch jedem freigestellt, sich von allem abzuschotten.

Am 17. August 2020 um 13:34 von passdscho

Zitat: Es war der größte Fehler Urlaubsreisen in andere Länder wieder zu erlauben.

Reisen in das Ausland waren nie verboten. Daher konnten sie auch nicht >wieder> erlaubt werden.

Der Mob is schuld..., auf ins Theater...

Charité befürwortet volle Säle bei Klassikkonzerten und Opern...
------------------------------------------------------------
Partys im Freien und Demos sind zu geißeln...
------------------------------------------------------------
Ok..., La Traviata gegen Dicke T....n Kartoffelsalat..., die Illustre Gesellschaft schafft Fakten...;-()

Mit der Angst vor Corona im

Mit der Angst vor Corona im Rücken läßt sich jede Einschränkung begründen. Wo führt das hin?
Man hat so eine Atmosphäre der Angst geschaffen, das über 80 % der Bevölkerung jedem Verbot zustimmen werden. Das gab es alles schon mal.

15:18 von stupid at first

Dann sagen sie doch einmal klipp und klar, wie dieses brisante Thema gehändelt werden soll. So eine Uneinigkeit zwischen den Bundesländern hätte ich bis dato nicht für möglich gehalten. Und der Bürger soll sich gefälligst an die Regeln halten, sonst wird zur Kasse gebeten. Ja an wessen Regeln denn???

Am 17. August 2020 um 13:10 von DerVaihinger

Zitat: Auch da war von Frau Merkel immer noch nichts zu sehen oder hören. .... Erst als sie sicher war, dass die Maßnahmen der beiden Ministerpräsidenten bei der Bevölkerung ankamen und sich auch als wirkungsvoll erwiesen haben, ist sie auf den Zug aufgesprungen und hat sich gleich in den Führerstand der Lok gedrängt.
So ist das abgelaufen.

Wie unterschiedlich man doch Vorgänge im Gedächtnis haben kann.

Ich glaube mich an Videokonferenzen zwischen der Bundeskanzlerin und den Minsterpräsidenten unter Führung Frau Merkels zu erinnern, die zu einem weitgehend konzertierten Vorgehen geführt haben.

Erst als sich abzeichnete, dass immer mehr Länder dem in den Videokonferenzen vereinbarten Vorgehen nicht folgen, hat sich meiner Erinnerung nach Frau Merkel zurückgezogen.

Unverständlich

Ich verstehe viele Kommentare nicht. Was ist daran so schwer eine Maske zu tragen, dort wo es nötig ist. Auch Abstand halten kann doch so schwer nicht sein. Hier wird debattiert wie viele kranke infizierte Menschen es in Deutschland gibt und das ja keiner gestorben ist.
Na um Himmels willen, was ist das für eine Diskussion. Froh müssen wir sein dass niemand stirbt. Was ist bloß los?
Und ja, Herr Spahn hat Recht. Feiern und Partys enthemmen. Es trägt doch keiner auf einer Party eine Maske.
Und was die Immobilie angeht, immer dieser Neid. Wer weiß denn was ist ein Partner verdient und mit eingebracht hat in die Immobilie. Immer wird nach oben geschaut was der andere hat. Traurig

09:32 @ harry_up

Ich wage es mal einzuhaken :)

Es sind keine neuen Informationen (Gefahrenquellen), die Herr Spahn kund tut. Im Gegenteil, es gab ja genau wegen solcher Ansteckungs"hotspots" diese Einschränkungen.

Immer wieder eindringlich warnen, mahnen, vorsichtig zu sein, ja.

Dass das vielfach auf taube Ohren stößt, ist mir auch klar.

Nur leider habe ich bei (fast) allen Äußerungen vom BMG nur mit dem Kopf geschüttelt.

Von allen, die zu einem relativ guten Durchkommen durch Corona mitgewirkt haben, ist er für mich der Schlechteste - einfach überfordert.
Immer wieder hagelt es Kritik von im Gesundheitswesen Beschäftigten.

Gruß
Leipzigerin59

15:21 @ Köbes4711

Im Bett bitte
Schlaf-/ Augenmaske,
damit Sie nicht vom Virus träumen
:)

Gruß
Leipzigerin59

Am 17. August 2020 um 15:31 von Barbarossa 2

Zitat: So eine Uneinigkeit zwischen den Bundesländern hätte ich bis dato nicht für möglich gehalten. Und der Bürger soll sich gefälligst an die Regeln halten, sonst wird zur Kasse gebeten. Ja an wessen Regeln denn???

An die Regeln des Bundeslandes, in dem er sich gerade befindet. Das ist nicht schwer.

Ich kenne die Regeln in meinem Bundesland und in dem angrenzenden Bundesland, das ich häufiger frequentiere. Sollte sich ergeben, dass ich in ein anderes angrenzendes Bundesland muss, würde ich mich kundig machen.

Mit den Regeln in Mecklenburg-Vorpommern befasse ich mich nicht, weil ich dort in absehbarer Zeit nicht hin komme. Mit den unterschiedlichen Regeln bzgl. Schulbesuch muss man sich auch nicht befassen. Was interessiert eine Süd-Hessin was in NRW oder S-H gilt?

@KarlderKühne 15:28 Uhr

"Das gab es alles schon mal."

Hab mich wohl verlesen. Heute geht's darum, dass die Bevölkerung - auch Sie! - nicht krank wird und nicht elendig krepiert.

Vergleiche zu ziehen mit einer Zeit, in dem es wirklich um Terror und Menschenverachtung ging, also dem genauen Gegenteil, ist einfach nur unerhört. Schämen Sie sich!

Was ist nur mit einigen Zeitgenossen los?

@15:27 von Fuzius Kon...de... - Charitee-Empfehlungen

"Charité befürwortet volle Säle bei Klassikkonzerten und Opern..."

Man sollte Zitate nicht aus dem Zusammenhang gerissen verbreiten.
;am sollte auch nicht nur die Schlagzeilen lesen, sondern über den Inhalt nachdenken.

Die Charitee bemüht sich, Konzepte zu entwickeln, mit denen mehr Normalität möglich ist und gibt hierfür Empfehlungen (Mehrzahl !!!).

EINE der Empfehlungen betrifft Klassikkonzerte und Opern.

Eine zentrale Rolle für diese Empfehlung spielt das Verhalten des Publikums. In klassischen Konzerten oder in Opern wird während der Veranstaltung weder geredet oder getanzt. Niemand brüllt, springt auf und ähnliches.

Stefan Willich (Dirigent): "Das Besondere bei klassischen Konzerten ist, dass das Publikum in der Regel aufgeklärt und sehr diszipliniert ist, dass nicht gesprochen wird während der Veranstaltung, dass man still da sitzt, alle in einer Reihe, man sitzt sich auch nicht gegenüber."

https://kurzelinks.de/oydq

Feste, als Risiko der Verbreitung der Coronainfektion?

Das ist richtig!
Jedes Zusammentreffen von Menschen ohne Einhaltung des Mindestabstands, birgt das Risiko der unentdeckten Verbreitung der Infektion!
Dass bei Festen der Alkoholkonsum enthemmt und die Disziplin den erforderlichen Abstand einzuhalten nachlässt, ist eine natürliche Folge einer Feierlaune.
Von daher ist die Idee von Herrn Spahn, die nächsten Maßnahmen in diesem Lebensbereich anzuordnen in Ordnung.
Ich empfehle aber dennoch die RKI Werte der nächsten Tage abzuwarten. Sollte die Tendenz Richtung 2000 Neuinfektionen pro Tag weisen, sollten diese Maßnahmen durchgezogen werden.
Das Risiko eines zweiten Lockdown muss unbedingt verhindert werden. Ein zweiter Lockdown ist nicht finanzierbar!

Am 17. August 2020 um 15:45 von Leipzigerin59

Im Bett bitte
Schlaf-/ Augenmaske,
damit Sie nicht vom Virus träumen.............

Augenmaske ist eine gute Idee ! Ich wache schnell auf bei Helligkeit. Aber träumen tue ich zum Glück nicht vom Virus :-)

15:46 von falsa demonstratio

Ja aber diesen Zustand können sie doch nicht gutheißen. Unsere Strassenverkehrsregeln gelten doch auch für ganz Deutschland.

Spahn hat auch eine Privatspähre

Wo kommt denn das mit der 4 Mio. Villa her? Das hat doch nichts mit der Arbeit der GM zu tun. Übrigens glaube ich auch, dass sich sein Mann an den Kosten beteiligen wird. Also lassen sie den Herrn Spahn seine Arbeit tun.

@15:34 von Zeit-los - dort wo es nötig ist

"Was ist daran so schwer eine Maske zu tragen, dort wo es nötig ist. Auch Abstand halten kann doch so schwer nicht sein."

Sehe ich auch so: Wenn Abstand nicht möglich ist, sollte man Maske tragen.

Für Japaner war schon vor Corona das Tragen einer Maske soziale Verantwortung des Einzelnen und ein Akt der Solidarität, um sich selbst, aber vor allem um die Gemeinschaft vor Krankheit und Ansteckung zu schützen.

Immer mehr Studien belegen inzwischen die Wirksamkeit.

Am 17. August 2020 um 09:30 von Sebastian15

>Und da wundert sich noch einer wenn die Stimmung gegen die staatlich verordneten Maßnahmen langsam kippt. Heute wird dies als Gefahr gesehen, morgen das, dann wird das eine erlaubt, das andere plötzlich wieder verboten. <

Genauso ist es. Und dann sind Politiker wieder mal "besorgt" über etwas, was sie in ihren eigenen Verordnungen explizit erlaubt haben. Der Bürger soll sich also an alle Verbote und Gebote halten, aber wenn er das Erlaubte tut, ist es irgendwie auch nicht in Ordnung. Dieser tägliche wirre Aktionismus aus Ermahnungen, Forderungen und Einschüchterungen ("2. Welle", "2. Lockdown") ist unerträglich und scheint nur dem Zweck zu dienen, das Thema unbedingt am Kochen zu halten. Über Todeszahlen redet plötzlich niemand mehr, seit diese auf Null bis 5 am Tag für ganz Deutschland gesunken sind. Eine rationale Abwägung und angemessene Einordnung der Lage sieht anders aus.

so etwas nennen wir Geschwätz

Ich sehe bei uns in der Region : Jeder Fall ist ursächlich auf Urlaubsrückkehrer (meist symtomlos )zurückzuführen.
Bei Großfeiern in engen Räumen mag das anders sein.
Bei uns aber bisher nur 1 Fall in Greiz dazu bekannt, der sich ausbreitete nach 2 Feiern --> Greiz wurde dadurch zum Hotspot. Der Mann war jedoch vorher in Ischgel.
Fazit wir waren auf einen guten Weg bis die neue Urlaubsphase ins Ausland kam.
Unklar ist mir wie man Söder schelten kann. Es wurden z.B. dadurch Leute gefunden die sonst niemals zum Test gegangen wären ( Kroatienurlauber). Reinland Pfalz hatte hier auch Probleme. Ursache: fehlende Digitalisierung der öffentl. Verwaltung.
Also jeder Urlauber sollte sich bei Aus - und auch bei Einreise testen lassen müssen und das auch selbst zahlen. Ansonsten die AHA Regeln bitte einhalten. Viele Urlaubsländer hätten dann wenig Covid.Das wäre vernüftiger als private Feiern zu verbieten.
Warum habe ich das Gefühl, das Herr Spahn mantraartig
banale Dinge von sich gibt.

und das interessante an Spahn ist...

dass er dazu gelernt hat. Kein Wort mehr von den arbeitsscheuen H4-Empfängern, Rentnern die die Sozialkassen belasten etc. - und das heißt: auch partyfeiernde Mallorcaturis haben nix von ihm zu befürchten - ist doch gut !

Sogar in Deutschland gab es im April Übersterblichkeit

Und das, obwohl wir bisher im internationalen Vergleich ganz gut durch die Krise gekommen sind.

"Im April 2020 sind nach vorläufigen Ergebnissen mindestens 82 246 Menschen in Deutschland gestorben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sind das 8 % (+5 942 Fälle) mehr als im Durchschnitt der vier Vorjahre. Mehr als 80 000 Sterbefälle in einem April gab es in Deutschland zuletzt im Jahr 1977." (Quelle: destatis)

Weil von den Corona-Verharmlosern immer die vielen Grippetoten in 2018 angeführt wird: Zu den vier Vorjahren zählt auch 2018.

Wir sollten froh sein, dass wir in Deutschland durch Tests und Quarantäne schon im Januar, durch frühzeitige Absagen non Massenveranstaltungen und durch das besonnene Verhalten vieler schon vor den offiziellen Kontaktbeschränkungen ("so etwas wie in Bergamo wollen wir hier nicht") relativ gut über die Runden gekommen sind .

@KarlderKühne

Ich verstehe Ihren Einwand und habe selbst schon erfahren, dass bei jeder Kritik an den Einschränkungen bzw. Maßnahmen sofort der erhobene Zeigefinger kommt: Bitte alles akzeptieren, es dient ja der Gesundheit der Bevölkerung! Dabei gibt es Maßnahmen, die tatsächlich unumgänglich sind wie z. b. das Abstandhalten beim Sprechen und Händewaschen. Bei den Masken fehlt mir eine Norm, die eingehalten werden muss. Wenn ein Stofflappen genügt, keinen Strafzettel zu bekommen, ist das schon ziemlich lächerlich. Bei geprüften Masken mit einer DIN-Aufschrift o. ä. wäre das schon leichter zu akzeptieren. Der Bevölkerung Kontakte zu verbieten war schon eine extreme Maßnahme, schließlich betrifft dies die Ureigenschaft des Menschen. Beim Feiern sehe ich den Einzelnen in der Verantwortung, ein Verbot würde zumindest im privaten Bereich wenig befolgt werden und wäre auch verfassungsrechtlich bedenklich. Der Mensch muss sein Hirn einschalten und nicht alles ohne Kritik hinnehmen! Das ist Demokratie!

@16;00 Reservistin

Covid-19 würde bei ungehinderter Ausbreitung mehrere 100.000 Todesopfer in Deutschland fordern. So viel kann man angesichts der Fallzahlen in anderen Ländern und der gegenwärtigen Studienlage auf jeden Fall sagen.

@16:00 von Reservistin

"GG §1 wird hier regelmäßig missachtet."

Warum haben Sie nicht schon im März Klage eingereicht?

Ach ich vergaß - geht ja nicht, weil wir in einer Corona-Diktatur leben.

16;00 Reservistin

Und dass das Recht auf Leben kein Grundrecht sein soll, wie sie andeuten, ist – mit Verlaub – ausschließlich ihrer Fantasie entsprungen.

Jeden tag was neues

Jeden Tag bei neu Info ..

Was interessiert das Geschwätz von gestern ..

Nur gibt es aber diese aussagten des Herrn Drosten und Spann .
Wir brauchen keine Maske.
Alles ist halb so schlimm ..
Und .. siehe www..
Siehe Pathologe Püschel

Es gab und gibt die Demos von Antifa , BLM
Omas gegen Rechst und diversen anderen ,
Eben auch die der Querdenker ..

Wo bitte bleibt die Welle , die von diesen ausgehen müßte ?Sagte nicht die Kanzlerin .

Erst mache wir unsere Kartenhäuser für die Pandemie fit , um für die Herdenimuntät gewappnet zu sein .

Als sie dem Lookdown ausrief.

Für was also noch Masken ?
Für was diese Einschränkungen ?

Fast alle gestatten haben keine Symthome .
Ziehe Zahlen des RKI

@Spahn hat auch eine Privatsphäre....

was soll denn jetzt diese altbackene Anspielung aus dem vorigen Jahrhundert - wir sind doch alle ein bißchen.....und.....besonders wenn wir nach Barcelona fahren

Am 17. August 2020 um 16:10 von Phoenix_66

Man lernt halt immer dazu, das Virus und die Folgen waren/sind teilweise nicht bekannt. Durch neue Erkenntnisse ändern sich auch schon mal die Regeln. Jetzt, wo Herr Lauterbach festgestellt hat, das Masken für Schüler ziemlich unnötig sind, und andere Lösungen angeboten hat, ändert wieder was. Warum das allerdings von der Politik bisher ignoriert wird, weiß ich auch nicht.

08:53 von Fern

Denken Sie mal nach, dann kommen Sie vielleicht drauf warum es kaum noch Fälle für die Intensivstationen gibt (224, bundesweit). Wenn Sie aber wie gebannt auf die täglichen Zahlen des RKI starren......

@ Siebzehn

"Erst mache wir unsere Kartenhäuser für die Pandemie fit , um für die Herdenimuntät gewappnet zu sein ."

Könne Sie diesen Satz von Ihnen mal erklären?

Feiern als Gefahrenquelle

ich finde das ist der falsche Ansatz ... dass Herr Spahn jetzt private Feier, Hochzeiten etc. .. mehr im Focus haben will!

warum dürfen dann Massenansammlungen auf Plätzen, Demos, Partys im Freien, überfüllte Innenstädten in Sommernächten stattfinden!! also da passt was nicht !!
Vielleicht sollte da mehr das Augenmerk drauf liegen.

Man sollte doch erstmal bei diesen Dingen durchgreifen, die wirklich außerhalb der Verordnungen statt finden! Hier ist das Infektitinsrisiko bestimmt größer wie bei einer kontrollierten privaten Feier, da man sich ja kennt.

@ dino2 um 12:16

Haben Sie ein Problem mit beruhigenden Nachrichten? Was ich klarstellen wollte, war, dass von einem exponentiellen Anstieg nichts zu sehen ist. Im Übrigen wäre es zur Interpretation der Zahlen auch schön, wenn jetzt, nach 6 Monaten, auch endlich einmal verlässliche Daten zur Sensitivität und Spezifität dieser PCR-Tests vorliegen würden..

????

Was wollen Sie sagen??????

09:09 von Glücklicher Leser

Aber ja doch, Stockholm hat fast eine Million Einwohner, aber sie meinen bestimmt den Norden Schwedens, da soll ja angeblich nur alle 20km einer wohnen. Dörfer oder so etwas ähnliches gibts gar nie nicht.

@16:24 Siebzehn

Die Aussagen der Herren Drosten und Spahn, Masken seien nicht notwendig, stammen aus einer Zeit als die entsprechenden Studiendaten noch nicht vorlagen. Es zeichnet einen verantwortungsvollen Wissenschaftler ebenso aus, wie einen verantwortungsvollen Politiker, auf neue Informationen mit angemessenen Entscheidungen zu reagieren. Manche verstehen das nicht.

Der Inhalt des Rests ihres Beitrages ist zu lückenhaft, als dass ich dem eine greifbare Information entnehmen könnte. Vielleicht Unternehmen Sie ja noch einen Versuch…

(Sorry, vorhin hatte nach Siri-Diktat nicht mehr korrekturgelesen. Passte aber irgendie zum Kommentar von Siebzehn ...)

@falsa demonstratio, 15.32h

Da sehe ich keinen Widerspruch.
Ich schrieb von den Anfängen.
Sie von der Zeit, als Frau Merkel nach langem Zögern aufgesprungen war.

Die Vorgänge haben wir beide gleich im Gedächtnis.
Wir schreiben nur von verschiedenen Phasen.

Vergleich Schweden - Deutschland

Da die Infrastruktur komplett anders, so kann man am besten die (etwa gleich große) Großstädte vergleichen.

Stockholm - 975000 Einwohner und 2380 Tote
Köln - 1060000 Einwohner und 110 Tote

DEHOGA: Gaststätten für wenige Infektionen verantwortlich

Gerade am Wochenende in Frankfurt a. M. viel neg. gesehen und erlebt, was sicher kurz- bis mittelfristig die Zahlen der Infektionen nach oben treiben wird: es ist eher eine Ausnahme, dass die Servicekräfte den Nasen-und Mund-Schutz korrekt tragen (eher Alibi), Abstände (>1,5m) werden durch Gäste und/oder Servicekräfte selten eingehalten. Gäste erhalten bei Verstoss keine direkte Absprache. Auch wird das Erfassen der Kontaktdaten nicht konsequent durchgeführt. Dies oben genannte sind keine Einzelfälle! Erschreckend!!! Kein Wunder, dass die neue Welle kommt. Viele Restaurants, Cafés und Bars werden einen weiteren -wenn auch reduzierten Lock down- nicht überleben. Recht so, dann können sie keinen neg. Beitrag für eine 3. Welle leisten! Gesundheitsämter/ Ordnungsämter/ Polizei sollten wesentlich mehr vor Ort Überprüfungen durchführen und konsequent durchgreifen (u. a. Bussgelder verhängen). Und im Schlepptau dann Frau Hartges, damit sie mal die Realität sieht.

16:43 Otternönig

Wenn Sie die Daten zu Sensitivität und Spezifität der PCR Tests haben wollen, dann wenden Sie sich doch einfach an die jeweiligen Testhersteller. Diese sind gehalten, beide Parameter zu bestimmen und in ihren Gebrauchsinformationen zu veröffentlichen.
Oder Sie suchen ganz einfach im Netz nach unabhängigen Vergleichsstudien, da sind mittlerweile etliche publiziert.

@ Köbes 17:06

Dieser immer wieder herunter geleierte Schwedenvergleich hinkt ohnehin an allen Ecken und Enden. Ein dünn besiedeltes Land (ein Achtel der BRD-Zahl) mit viel mehr Einpersonenhaushalten und Menschen, die für ihren Staat Stolz empfinden, muss trotzdem mit mehr Toten leben. Und auf Grund der internationalen Verflechtungen stehen sie wirtschaftlich auch nicht wesentlich besser da.

Schweden ...

...in Ergänzung zu den Beiträgen von @Köbes und @Schneegans: Schweden hat prozentual inzwischen fast so viele Coronatote wie Italien, jedendalls über viermal so viele wie Deutschland. Auch von daher ist unverständlich, wieso einige hier mantramäßig behaupten, Schweden hätte Covid-19 besser im Griff als wir.

Manche Kommentare kommen mir so vor:

Die Feuerwehr hat einen Brand einigermaßen unter Kontrolle. Unter den Zuschauern versuchen sich einige als Brandexperten:
So viel Wasser wäre gar nicht nötig gewesen! Das Haus steht doch noch! Sieht man doch! Von außen sieht man gar nichts!
Ob es da überhaupt gebrannt hat?

@Reservistin 8:53

Nach Ihren Ausführungen sind die schwedischen toten alten Menschen besser dran als einsame Lebende (wobei Kreativität zur Verhinderung von Einsamkeit natürlich dringend gefragt ist)?
Nach Ihren Ausführungen habe die Schweden keine wirtschaftlichen Einbußen? (Geht gar nicht, da eine Pandemie die globalen Wirtschaftsabläufe überall trifft).
Sie meinen, Schweden hätte keine Maßnahmen? Informieren bitte!

15:52 von VfG

Man sollte Zitate nicht aus dem Zusammenhang gerissen verbreiten.
;am sollte auch nicht nur die Schlagzeilen lesen, sondern über den Inhalt nachdenken.
Eine zentrale Rolle für diese Empfehlung spielt das Verhalten des Publikums. In klassischen Konzerten oder in Opern wird während der Veranstaltung weder geredet oder getanzt. Niemand brüllt, springt auf und ähnliches.
----------------------------------------------------------
Ich hatte das nicht entsprechend erklärt worauf ich hinaus wollte...

Ungerechtigkeits Empfindungen...

Junge Menschen denen so gut wie nichts geschieht dürfen/sollen nicht ihre Version einer Party erleben...
Ein älterer Personenkreis, der eventuell einer erkennbaren Gefahr unterliegt darf seine Version einer Unterhaltung am Abend erleben...

Superspread durch Mallorca Party...
Superspread durch Demo...
Superspread durch Konzert...

1x Nein und 2x Ja...???
3x Nein...???

Wir werden aufgeklärt werden, müsste ja bald veröffentlicht werden...

@16:40 von Kirchheim2020 - "kontrollierte privaten Feier"

Ich nehme an, Sie meinen mit "kontrollierte private Feier" eine kleine Feier, bei der alle aufeinander achten. Dagegen ist nichts zu einzuwenden - vor allem, wenn die Feier im Freien stattfindet.

Das Virus "freut sich" über größere Feiern in engen Räumen, wenn fehlendes Verantwortungsbewusstsein, der Alkoholpegel, lautes gemeinsames Gröhlen usw. die Übertragung leicht machen.

Leider hat die Party-Szene im Urlaub auf Mallorca und in Bulgarien Infektionen ins Land gebracht. Diese Art zu feiern ist wohl gemeint.

Schweden und Schule

Nur so ein Gedanke: Anhand des Kurvenverlaufes sind die Zahlen in Schweden bis zum 24.06. immer weiter gestiegen und dann schnell und stark gesunken. Die Sommerferien begannen in den ersten Regionen am 10.06., die Inkubationszeit des Virus liegt bei bis zu 14 Tagen. Meiner Meinung nach beweist Schweden gerade nachträglich, dass Schulen sehr wohl einen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben. Folgende Infektionswege werden womöglich in Schweden nicht erfasst, da fast nur Patienten mit schweren Symptomen getestet werden: Kind infiziert sich in Schule, hat keine Symptome, aber infiziert die Mutter, die im Altenheim arbeitet. Diese fühlt sich etwas krank und bleibt daher lediglich zu Hause (ungetestet), wie es in Schweden geraten wird. Sie hat im Altenheim einen Bewohner angesteckt, der dann schwer erkrankt und der erste in dieser Infektionskette ist, der auffällt. Beim Verfolgen der Kette ist das Kind dann nicht mehr positiv. So ensteht der Eindruck, dass Kinder keine Rolle spielen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

Die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen, die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: