Ihre Meinung zu: Berlin stuft fast ganz Spanien als Corona-Risikogebiet ein

14. August 2020 - 18:48 Uhr

Die Bundesregierung stuft Spanien als Corona-Risikogebiet ein - eine Reisewarnung soll folgen. Das zuständige Robert Koch-Institut setzte das spanische Festland und die Balearen am Abend auf die Risikoliste. Ausgenommen sind die Kanaren.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vorhersehbar

Die Entwicklung der Corona-Zahlen war vorhersehbar ... wie das Amen in der Kirche.
Und warum das alles ... nur um dem Reisewahnsinn einiger zu befriedigen.

Bin froh ....

ich bin froh über diese Maßnahme.

Wie ich gesehen habe, haben sich schon bei den Reisen hin und zurück die Fluggäste in enge Sitzreihen sperren lassen, anstatt ein paar hundert Euro Aufpreis für mehr Platz zu bezahlen,

und dann haben (nicht Alle) viele Urlauber auf die einfachsten Regeln, wie Abstand und Masken, verzichtet.

Verursacher sind nicht die Hotels und Gaststätten, sondern die Urlauber. Die können aber auf keinem Falls unwissend sein und müssen jetzt halt in Quarantäne bis sie ihre Testergebnisse haben.

Und das ist richtig so (meine Meineung).

Reisewahnsinn?

„Und warum das alles ... nur um dem Reisewahnsinn einiger zu befriedigen.“

Das glaube ich nicht. Tatsache ist doch, dass die Treiber gerade junge Menschen sind, die ohne jedes Risikobewusstsein Partys feiern. Gerade in Spanien scheint mir viel Infektionsgeschehen auf das Verhalten weniger zurück zu gehen. Die meisten Touristen dagegen scheinen sich an die Regeln zu halten. Also pauschal „das Reisen“ zu verurteilen ist meiner Meinung nach zu platt.

19:03 von DerOstbayer

>>Vorhersehbar

Die Entwicklung der Corona-Zahlen war vorhersehbar ... wie das Amen in der Kirche.
Und warum das alles ... nur um dem Reisewahnsinn einiger zu befriedigen.<<

Ich stimme Ihnen zu, dass Reisen kein probates Mitte gegen die Verbreitung des Virus ist und wirklich beachtet sein will.

Wenn aber die Neuinfektionen in z.B. Spanien wieder stark ansteigen und Sie genau diese Entwicklung mit dem "Reisewahnsinn" begründen, dann müssen die Urlauber das Virus ins Reiseland eingeschleppt haben. Mit der Einstufung zum Risikogebiet soll aber genau die umgekehrte Virusverbreitung behindert werden.

Da hat Ihr Beitrag mein Bedürfnis nach logischer Schlüssigkeit nicht ganz befriedigt.

Gott sei Dank - Hoffentlich kommt noch die Reisewarnung

Als TUI Pauschal Tourist hoffe ich jetzt auf die Reisewarnung. Habe Anfang Januar für September meine Pauschalreise nach Mallorca gebucht. Alle Versuche die Reise zu stornieren sind gescheitert, da dies nie Kostenlos ging. Selbst Begrpndung das man Risikopatient ist (mit über 65) hat nicht geholfen.
Jetzt kommt die Hoffnung, das es endlich klappt.
Und die Versprechen von Tui, wir buchen die Restzahlungen erst 7 Tage vor Abreise ab, ist ja auch nur ne Lüge, da sie bei mir 28 Tage vorher schon abgebucht haben... Begründung. Sie haben ja vor Corona gebucht, da gelten die alten AGBs.....
Ich hoffe unsere Regierung beweist mal größe und Spricht die Reisewarnung auch... Damit ich aus der Nummer endlich raus komme......

Alles zurück - rette sich wer kann..?

Ich finde die Maßnahme moralisch verwerflich, weil auch gerade DE dazu beitrug, den Tourismus in Spanien durch deutsche Urlauber wieder massiv anzukurbeln. Griechenland ist im Verhältnis dazu - auch touristisch strukturell - kein Vergleich. Und ob nun eine spanische Bodega nachts um 1 Uhr schließt, aber die griechische Taverna bereits um Mitternacht, dürfte unerheblich sein.
_
Und es könnte auch nicht schaden, sich in DE an die eigene Nase zu fassen. Wer kann ausschließen, daß die teils überfüllten Strände und Orte an Nord- u. Ostsee ebenfalls etliche Neuinfektionen "produzierten", die sich aber nach der Heimfahrt quasi in ganz DE "verlaufen"...? Ein Hinweis könnten die derzeit stark ansteigenden Infektionszahlen in DE sein... Außerdem stehen auch in deutschen Küstenzentren überwiegend auswärtige Servicekräfte im direkten Touristenkontakt, weniger die ohnehin wenigen Einheimischen. Werden die auswärtigen Servicekräfte an deutschen Küsten regelmäßig auf Covid-19 getestet..?

Berlin stuft fast ganz Spanien als Corona-Risikogebiet ein

ich weiß nicht so recht
ob man da so richtig liegt
ebenso wie mit Kroatien
sind es nicht die Urlauber selbst, welche die "Sau rauslassen"
und so sich dadurch untereinander anstecken
egal in welchem Urlaubsgebiet sie sich gerade befinden

man fragt sich:

wenn 90 % der jetzt entdeckten Fälle asymptomisch verlaufen; sprich mit den Testvoraussetzungen, die bisher herrschten (Risikogebiet oder Symptome) niemals entdeckt worden wären; und auch noch die Krankenhäuser bei weitem nicht an irgendeiner Kapazitätsgrenze sind; warum macht man so einen Wind darum ? Warum wartet man nicht einfach ab, bis die Situation in den Krankenhäusern sich verschlechtert ? Evtl. neue Corona-Massnahmen könnten ja dann auf Grund der neuen Gesetzesregelungen von jetzt auf gleich angeordnet werden.

Aber nein, man gibt einer ganzen Branche zum zweiten Mal mit dem Holzhammer einen über den Schädel. Beim ersten Mal konnte man ja noch einen Sinn erkennen, da keiner wusste, was für ein Virus das ist. Aber nun ? Wie soll das weiter gehen ? Auch mit anderen Branchen ? Wer wird am Ende die Zeche bezahlen ? Die sozialen Sicherungssysteme werden am Schluss kein Geld mehr dafür haben.

Für meine Branche (Schaustellergewerbe) sehe ich seit eben tief schwarz.

Von 1000 Rückkehrern sind dann 10-20 (falsch!)positiv

Wenn 100.000 Personen getestet werden, erkennt der derzeitig eingesetzte Test beispielsweise 1500 mit Antikörpern richtig als positiv. Von den 98500 ohne Antikörper erhalten jedoch 1500 fälschlicherweise ebenfalls das Ergebnis ›positiv‹.

Das heißt, dass von den insgesamt 3000 Personen mit positivem Testergebnis nur 50 Prozent tatsächlich positiv sind.
Erst ein zweiter Test schafft dann Klarheit.

Wenn aber zwischen dem 1. und dem 2. Test Tage oder wie jetzt in Bayern Wochen vergehen, wird das Corona-Chaos noch größer und die wirtschaftliche Folgen werden noch dramatischer.

Nachtrag...

... eine Frage wäre da noch: Geht die Bundesregierung davon aus, daß die gestiegenen Infektionszahlen durch leichtfertige Spanier verursacht wurden, oder könnten die "Spreader" unter den Touristen selbst sein... die womöglich das Virus unwissentlich schon mit in den Spanienurlaub brachten...?

Am 14. August 2020 um 19:03 von DerOstbayer

Zitat:
"...Und warum das alles ... nur um dem Reisewahnsinn einiger zu befriedigen..."

Stimmt nicht ganz, denn olle Marx schrieb schon vor zig hundert Jahren; "...Im Kapitalismus, steht nicht der Mensch sondern der Profit im Mittelpunkt..."

Aber in einem haben Sie recht, "...Die Entwicklung der Corona-Zahlen war vorhersehbar..." und ich Frage mich, wann die ersten Anklagen wegen fahrlässiger Tötung durch Zurücknahme von Beschränkungen kommen.
Auf uns Bürger und dem Staat insgesamt kommen viele Probleme zu, welche wir noch nie hatten.
Ich will nicht alles schwarz malen, aber der Staat sollte auf das Gemeinwohl setzen und Maßnahmen gegen einer weiteren Ausbreitung dieser Pandemie einleiten.

Lumpiger Föderalismus

nicht mal im föderalen Deutschland waren gemeinsame Regeln möglich. Resultat: fahre nach Sachsen und der Unterschied zu BY könnte nicht größer sein. Veranstaltungen ohne Masken, kein Kontaktbogen, viele Bedienungen und Gäste im Lokal ohne Maske. Nur im ÖPNV und in den staatl. Einrichtungen waren die Regeln richtig. Wie sollen da erst europ. Regeln klappen? Ganz klar: Durchsetzen muss man den Schutz. Dann schreiben die Knöllchenjäger und Cabinieri eben keine Parksünder, sondern Maskenmuffel auf. 50€ mind, beim 2. Mal 150. Jetzt fangt mir bitte nicht wieder mit den Sonderfällen an, dass ein Hartzer sich das nicht leisten könne: Das SOLL er auch nicht! Und wenn Großfamilien nach Fam-Festen halt in Q. müssen, dann gilt Isolation auch für solche mit Migrationshintergrund - da ist niemand ein Nazi, sondern die Nichtbefolger sind schlicht asozial.

@ um 19:27 von chris 189

Wenn es erst mal soweit ist, dass die Situation in den Krankenhäusern schlechter wird , kann es ganz schnell zu schlecht werden.

Laut Infektionschutzgesetz können „neue Corona-Massnahmen“ jederzeit angeordnet werden. Auch „von jetzt auf gleich“.

Die Zeche bezahlt am Ende, aber auch schon zwischendurch, der Steuerzahler. Sie, ich und fast alle anderen Menschen in Deutschland. Mit der Mehrwertsteuer sogar die, die fast nichts haben. So wie immer und für alles.
Nur die Verbrecher, die Steuern hinterziehen, kommen etwas günstiger dabei weg.

Superspreader Klimaanlage?

Ich möchte bei den steigenden Neuinfektionen mal eine mögliche Ursache ansprechen, die seit Tönnies wieder ziemlich aus dem Fokus gekommen ist: Klimaanlagen (KA).
Es ist auffällig, dass gerade jetzt die Zahlen so steigen. Anders als im Mai, Juni ist es nun deutlich wärmer, und in Supermärkten, Hotels, Restaurants usw. laufen die KAs auf Hochtouren. Auch in Spanien, Frankr. und It. werden die hohen Temper.n seit Juli mit KAs bekämpft. Dass diese die Corona Vieren verteilen können, wissen wir von Tönnies.
Die USA hat viele KAs u. ist besonders stark betroffen- ein Zufall?
Natürlich kommen KAs nicht als einzige Ursache in Frage, aber vielleicht wird ihre Rolle stark unterschätzt. Es ist ja viel einfacher, die Unvernunft der Bevölkerung anzuprangern. Sollte Corona als Atemwegserkrankung im Sommer nicht abnehmen? Wir sitzen nun ja nicht mehr in stickigen Wohnungen!
England hat z. Zt. keinen starken Anstieg- und auch seltener KAs. Schweden dto.
Bitte diesen Aspekt einmal diskutieren.

@19:03 von DerOstbayer

>> Die Entwicklung der Corona-Zahlen war vorhersehbar ... wie das Amen in der Kirche. > Und warum das alles ... nur um dem Reisewahnsinn einiger zu befriedigen. <<
_
Falsch..! Die Reiselust war und ist zwar vorhanden, aber entscheidend für die Reisemöglichkeit für Urlauber war der politische Druck = Lobbyismus der Tourismusindustrie... von Hotelketten bis zu Fluglinien... und nicht zuletzt auch spanische und deutsche Wirtschaftsinteressen...

19:26 von Sisyphos3

>>ich weiß nicht so recht<<

geht mir auch so.

>>ob man da so richtig liegt
ebenso wie mit Kroatien
sind es nicht die Urlauber selbst, welche die "Sau rauslassen"
und so sich dadurch untereinander anstecken
egal in welchem Urlaubsgebiet sie sich gerade befinden<<

Wo Leute zusammenhocken findet das Virus Verbreitung - Urlaubsgebiete die nicht mehr besucht werden, hinterlassen ein wirtschaftliches und soziales Disaster - wo Menschen langfristig das Zusammenhocken verwehrt wird, brütet sich sozialer Sprengstoff aus.

... es gilt, den besten Weg zwischendurch auszutarieren.

@ Barthelmus

"Wenn aber zwischen dem 1. und dem 2. Test Tage oder wie jetzt in Bayern Wochen vergehen, wird das Corona-Chaos noch größer und die wirtschaftliche Folgen werden noch dramatischer."

Eigentlich nicht, denn jedem Reisenden muss klar sein, dass er sich nach Rückkehr umgehend in freiwillige Selbstquarantäne begeben sollte, die dann eben 1 oder 2 Tage dauert, bis das Ergebnis auch eines zweiten Tests vorliegt. Was ist da jetzt das Problem? 1 oder 2 Tage sind alles, was es dazu braucht.

Achso: vernünftige, rationelle Mitmenschen, denen auch das Wohl anderer eine Herzensangelegenheit sein sollte, und die dafür alles tun, um einen zweiten Lockdown zu verhindern, gibt es in Zeiten von Facebook & Instagram zunehmend seltener. Das eigene egomanische Selbst steht da dann doch der Vernunft im Wege...

So gesehen, haben Sie natürlich Recht: das kann nur Chaos geben!

@ 19:26 von Zwicke

Warum sollten ausgerechnet die "auswärtigen Servicekräfte an deutschen Küsten" auf Corona getestet werden? Wenn Menschen die Masken tragen in Restaurants u.a., dann die Servicekräfte - egal woher sie kommen. Es ist immer wieder frappierend, wie der gleiche dumpfe Reflex wachgerufen wird in unklaren angstbesetzten Situationen.

Nun tritt

das ein was viele gesagt haben, und was keiner wollte. Diesmal ist die Altersgruppe zum Anfang etwas anders, das wird sich aber im Herbst noch ändern, weil weitergetragen wird.
Laut einem Artikel, kommen auch viele über die Straße rein, also nur über die Luft per Flieger.
Das Reisen ins Ausland frei zu machen, zeigt sich als keine so gute Idee, mal sehen wie es weitergeht.

 19:31 @Barthelmus

Bei den Reiserückkehrern geht es
gar nicht um Antikörper-Tests.

Die Rechnung, wie Sie aufstellen, ist zweifelhaft.

@Gassi 19:36

"nicht mal im föderalen Deutschland waren gemeinsame Regeln möglich."

Es ist Ihnen aber schon bekannt, was Föderalismus bedeutet?

@Barthelmus um 19:31

>>Wenn 100.000 Personen getestet werden, erkennt der derzeitig eingesetzte Test beispielsweise 1500 mit Antikörpern richtig als positiv. Von den 98500 ohne Antikörper erhalten jedoch 1500 fälschlicherweise ebenfalls das Ergebnis ›positiv‹.<<

Das ist Unsinn und wird durch stetiges Wiederholen nicht richtig.
Der PCR-Test hat eine Spezifität >99,9%. Antikörpertests sind weniger spezifisch, die werden hier aber nicht gemacht. Wenn 1,5% der Tests falsch-positiv wären, kann die Rate von 0,6% positiv, die wir vor ein paar Wochen hatten, nicht erreicht werden, das müssten dann 1,5% +x sein.

@ nie wieder spd 19:38

-" die Zeche bezahlt am Ende... der Steuerzahler..."-

aber wenn der Steuerzahler nix mehr hat, und die Sozialkassen auch nicht mehr ?

Die Bundesanstalt für Arbeit hat gerade ihre ganzen Reserven für Kurzarbeitergeld ausgegeben. Die Krankenkassen denken auch gerade über Beitragserhöhungen nach; aber von mir zB bekommen sie statt dem Höchstsatz nur noch einen Minimumsatz seit Jahresanfang. Und ich bin ja nicht der einzige.

@ 19:27 von chris 189

"Warum wartet man nicht einfach ab, bis die Situation in den Krankenhäusern sich verschlechtert ? "

Weil es dumm wäre, jetzt (ein paar Monate noch bis es voraussichtlich einen Impfstoff gibt) eine weitere Infektionswelle zu provozieren.
Es gibt eben auch genügend schwere Fälle mit Todesfolge (bis jetzt über 9.000 Tote). Hier gebietet es die Rücksichtnahme, dass sich jeder an die Regeln hält u. versucht Infektionen zu vermeiden.
Aber Rücksichtnahme scheint wohl nur noch bei wenigen im Trend zu liegen, Hauptsache Party.

19:43 von proehi

da kann man ihnen ja wohl kaum widersprechen
mit Maß und Ziel

Erstmal an die eigene Nase fassen

Ich bin heilfroh derzeit auf Corfu zu sein und nicht im Doppelzüngigen Deutschland.
Zuhause um die Ecke hab ich nen Dinopark, den ich auch schon paar mal besucht habe. Da war der Parkplatz nur halb voll und es war grundsätzlich ein angenehmer Aufenthalt und nur knapp vor „zu voll“. Nun aber parken die Innerdeutschen Touris sogar noch die Felder voll und wie der Park mit nur 2 gastronomischen Einheiten und Toiletten dies mit Hygieneregeln bewältigen will, ist mir ein Rätsel.
Fährt hier noch jemand ÖPNV? Ich fuhr am letzten Arbeitstag nochmal UBahn, was erstmal ging. Wenn aber gerade zur Sommerzeit, mittendrin aus 70m UBahn 12 Meter Ersatzbus werden, wars Essig mit Abstand. Gepresst in der Büchse wie Ölsardinen. Natürlich läuft da auch ne Klimaanlage auf Hochtouren. Von der Art und Weise wie die meisten Deutschen ihre Masken tragen ganz zu schweigen. Scheint so, als ginge es um Mundgeruch und nicht um Aerosole.
Reiserückkehrer können ein Problem sein, aber lange nicht unser größtes.

@ um 19:45 von chris 189

Dann sollten endlich die 160 Milliarden Euro eingetrieben werden, die uns jedes(!) Jahr an Steuern gestohlen werden.
In der EU pro Jahr ca 1 Billionen Euro.
Als ist es jährlich fast ein EU - Corona - Rettungspaket, dass uns jedes Jahr aufs Neue von Steuerverbrechern, zB auch durch Cum-ex, gestohlen wird.
Und mit einer kleinen Finanztransaktionssteuer auf den Hochfrequenzhandel könnte ebenfalls und zusätzlich in ausreichendem Maße Abhilfe geschaffen werden.

Achtung Reisewarnungen Kroatien und Spanien!!

Also inzwischen laufen Reisewarnungen für

a) Spanien

https://tinyurl.com/y4pvyzxy
n-tv: Auswärtiges Amt spricht Reisewarnung für Spanien aus FREITAG, 14. AUGUST 2020

b) Kroatien

https://tinyurl.com/y3fc35oz
Merkur: Corona in Österreich: Nach erheblichem Anstieg der Zahlen - jetzt gibt es die Reisewarnung für Kroatien 14.08.202015:10

Aber auch für Frankreich und Deutschland sollte genauso Reisewarnung erlassen werden! Auch bei Frankreich steigt die Kurve stark an:

https://tinyurl.com/yxufgxlu
ft.com: Coronavirus tracked: see how your country compares

Damit bricht jetzt wieder der gesamte Reiseverkehr zusammen und Condor und Co leiden wieder massiv.

Nun ja

Dann ist Schicht im Schacht der Tourismusindustrie Spaniens. Wieder ein Opfer der Hysterie

Re Leipzigerin59

Nun der Antikörpertest taugt ja ihrer Ansicht nacb nix. Oder nach Ansicht ihres Hausarztes...

14. August 2020 um 19:39 von jubakolb1

Superspreader Klimaanlage?

Meiner Meinung nach sind Klimaanlagen eine der Verbreitungsursachen. Das haben Sie richtig beschrieben. Leider reichen 1000 Zeichen nicht aus um ausführliche Erklärungen zu schreiben. Deshalb bitte ich um eigene Recherchen im Internet.

Trotzdem ein paar Stichwörter:
Aufbau, Arbeits- Wirkungsweise
Steuerung der Zu- und Abluft =
Mischung von Zu- und Abluft
Filter (Je besser desto teurer)
Regelmäßige Wartungen und Desinfektionen

Noch ein guter Verbreiter sind Ventilatoren,
da kommt es auf den Standort an.

Kann mir jemand diesen Unsinn erklären?

Warum versucht man eigentlich, das Ausland als "riskant" darzustellen, wenn das Problem Menschen sind, die sich fahrlässig und rücksichtslos verhalten?

Wie lange soll das so gehen?

- Die Zahl 50 von 100.000 wird als Maßstab genommen. Dies kann auch überprüft und korrigiert werden.
- Reisewarnungen werden auch immer zu Lasten der Bürger der Reiseregion gehen, gerade Spanien inkl. Mallorca - Die Tourismusabhängigkeit ist extrem hoch
- Warum wird immer alles an den Neuinfektionen gemessen?
- Wie lange wollen wir vermeiden, Infektionen zuzulassen?
- Warum wird als Maßstab nicht die Krankenhauskapazität genommen?
- Gilt es nicht die Risikogruppen am meisten zu schützen?
- Ist es nicht okay für Nicht-Risikogruppen auch Infektionsketten zuzulassen?

Nur ein paar Fragen....

@dcrocket

es wird so lange gehen, bis die Menschen irgenwann aufwachen und sagen......Hey, ging es nicht mal um die Überlastung des Gesundheitssystem???????????

Darum geht es heute nicht mehr. Heute geht es darum, welche Meldung die meisten Klicks bekommt.

Wir befinden uns in einer Schleife nach unten......da wieder rauszukommen, ist eigentlich nicht mehr möglich.

@ proehi

"Wenn aber die Neuinfektionen in z.B. Spanien [...], dann müssen die Urlauber das Virus ins Reiseland eingeschleppt haben. Mit der Einstufung zum Risikogebiet soll aber genau die umgekehrte Virusverbreitung behindert werden."

Genau das ist u.a. passiert! Neben den eigenen Coronahotspots hat Spanien selbstredend auch mit importierten Coronafällen zu kämpfen, denn kein Tourist aus dem Ausland - auch nicht aus Dtld. - musste z.B. vor Einreise einen Coronatest ablegen, um nachzuweisen, dass er / sie kein Überträger sei. Die Rechnung wird jetzt eben präsentiert. Hier hat Europa massiv geschlampt & zwar ausnahmslos!

Reisen müssten seit Beginn der Krise verboten seien, sofern nicht unbedingt notwendig! Oder aber Zwangstests vor Reiseantritt! CN macht da z.B. auch wieder alles richtig! Aber wer will schon von CN lernen? Was soll's... Ich tippe mir schon seit Januar die Finger gegen diese gemeingefährliche Nachlässigkeit im Umgang mit Corona in Europa wund! Ich habe langsam keine Böcke mehr

21:00 @Sternenkind Re ... Leipzigerin59

DIe Antikörper-Tests sind nach Meinung meines Hausarztes (jedoch auch nach Einschätzung von Virologen) nicht so ausgereift wie die PCR-Tests mit sehr hoher Spezifität.

Ich wollte wissen, ob ich eventuell im Januar auch schon COVID hatte,
die Symptome hatte ich jedenfalls.

Inzwischen preist Roche einen sehr guten ELISA-Test an.

das Reisen der Zukunft

Was für ein hin und her. Da kommt demnächst noch viel Arbeit auf die Reiseveranstalter zu. Ich vermute mal die steigenden Zahlen (überall) hängt mit der Coronamüdigkeit der Leute zusammen. Auch ohne Urlaub würden die Zahlen steigen. Diese illegalen Parties sind ja keine deutsche Erfindung, die gibt es ja überall.

Ein schwieriger Herbst steht uns bevor...

Die Bundesregierung stuft Spanien als Corona-Risikogebiet ein - eine Reisewarnung soll folgen. 
###
Auch wenn das für die Balearen eine schlechte Nachricht ist, halte ich diese Entscheidung für Richtig ! Für den Tourismus und für die Urlauber auf Mallorca (und andere Reiseländer werden wohl auch noch dazukommen) ist es natürlich schlecht, aber auch in Deutschland werden die Infektionszahlen wieder weiter nach oben gehen. Und dann steht uns allen hier ein schwieriger Herbst bevor. Das heißt dann wohl wieder verschärfte Massnahmen. Was das für die Menschen, Schüler und auch für die heimische Wirtschaft bedeutet das weiss die Regierung nur zu gut. Deshalb kann ich auch die Reisewarnung nur zu gut verstehen.

@wenigfahrer - Die Gefahr lauert nicht im Ausland.

19:44 von wenigfahrer:
"Laut einem Artikel, kommen auch viele über die Straße rein, also nur über die Luft per Flieger. Das Reisen ins Ausland frei zu machen, zeigt sich als keine so gute Idee, mal sehen wie es weitergeht."

Das Virus hat die mehrwöchigen Reiseverbote problemlos überlebt. Es verbreitet sich auch jetzt innerhalb Deutschlands. Aber vielen scheinen sich an der Vorstellung festzubeißen, dass die große Gefahr im Ausland lauert.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Reisewarnung für Spanien“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/146725/bundesregierung-warnt-wegen-corona-...

Viele Grüße
Die Moderation

14. August 2020 um 19:44 von andererseits

>> Warum sollten ausgerechnet die "auswärtigen Servicekräfte an deutschen Küsten" auf Corona getestet werden? Wenn Menschen die Masken tragen in Restaurants u.a., dann die Servicekräfte - egal woher sie kommen. Es ist immer wieder frappierend, wie der gleiche dumpfe Reflex wachgerufen wird in unklaren angstbesetzten Situationen. <<

Ja da wird direkt Ihr dumpfer Rassismusreflex wach. Dass diese Menschen von früh bis spät mit möglicherweise deutschen infizierten Urlaubern in Kontakt kommen ist Ihnen wohl nicht bekannt.

Vielleicht sollten Sie sich auch mal um die skandalöse Unterbringung dieser Menschen kümmern und danach Ihren dumpfen Reflex behandeln lassen.

Darstellung: