Kommentare

MHD erreicht?

Jeder Diktator ist irgendwann am Ende und wird ausgetauscht. Die Frage ist nur kommt was besseres? Das ist der Vorteil der Demokratie, das Machtwechsel regelmäßig und geordnet stattfinden.

Sankzionen

Wo bleiben die knallharten Sanktionen?

Auch bei Wahlen kann geschummelt werden.

Woher also die Aufregung? Wenn es überall gerecht zuging würde es uns allen besser gehen.

Das wäre der richtige

Das wäre der richtige Zeitpunkt, im mit Demonstrieren aufzuhören. Der Typ wird nicht gehen. Eher erschießt er alle Demonstranten. Lohnt sich absolut nicht, wie man zB in Syrien sehen kann.

..kein Maidan in Minsk...

..kein Maidan in Minsk...

Von 10-20 auf 80% hochgefälscht?

Das halte ich für unmöglich. Sanktionen nur aufgrund von Vermutungen oder Wunschdenken? Natürlich ist Lukaschenko kein Demokrat aber eine derartig gewaltige Fälschung hat es m.W. noch nie gegeben.

Belarus oder Weißrussland?

Dazu ergänzend vom ZDF, die es wenigstens sehr deutlich machen, dass es um politisches Framing geht...

"Und gerade Präsident Lukaschenko stehe noch immer für eine größere Nähe zu Russland - doch der Opposition gehe es um Unabhängigkeit.
Deshalb ist es gerade jetzt, wo das Land zum ersten Mal im Zentrum der Weltöffentlichkeit steht, für viele Belarusen schwer erträglich, wenn ihr Land 'Weißrussland' genannt wird. Belarusen sind ja keine Russen. Sie haben ihre eigene Identität."

Politisch korrekt ist also die Sicht der Opposition, egal wie viele Weissrussen tatsächlich hinter Lukaschenko stehen und mit "Weissrussland" gerade kein Problem haben.
Wie ich schon gestern sagte – das reale Votum der Bürger zwischen den gegensätzlichen Fantasiezahlen interessiert uns hier nicht. Wir hatten schon vor der Wahl eine klare Haltung.

um 15:51 von Klausewitz

warum leben Sie eigentlich in Deutschland wenn es in Belarus um soviel besser ist. Nur mit dem Kommentieren müssen sie dort vorsichtiger sein.

Dass hier von Lukaschenko nennt man eindeutig das hier

Das was die Polizei hier macht, nennt man

a) gefährliche Körperverletzung in mindestens 50 Fällen wenn nichts sogar

https://www.tagesschau.de/ausland/belarus-proteste-polizei-103.html

Den Behörden zufolge wurden 50 Menschen mit Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

Auf Videos ist zu sehen, wie Einsatzkräfte mit schwarzen Masken und Uniformen ohne Erkennungsmarken wahllos Menschen auf der Straße aufgreifen und mit Knüppeln auf sie einschlagen.

In Brest an der Grenze zum EU-Mitglied Polen habe ein Polizist nach einem Angriff Warnschüsse abgegeben und dann auch gezielt geschossen. Ein Mensch sei verletzt worden.

b) versuchten Mord
c) politisch motivierte Verhaftungen (UN-Zivilpakt Artikel 9, Artikel 10 und Artikel 14)

Etwa 6000 Festnahmen gab es insgesamt in den vergangenen Tagen.

d) Wahlfälschung (UN-Menschenrechts-Charta Artikel 29).
e) Unterlaufen der Demonstrationsfreiheit (UN-Zivilpakt Artikel 11)

Bei aller berechtigter Kritik...

...der zweite Teil des folgenden berüchtigten Zitates trifft auf Lukaschenko wohl nicht zu:
»Er ist zwar ein Schweinehund, aber er ist unser Schweinehund.«
nach US-Präsident Dwight D. Eisenhower über einen lateinamerikanischen Diktator
(z.B. https://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Dwight_D._Eisenhower)

Weiterhin nennt man das hier strafbare Erpressung

Weiterhin nennt man das hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/belarus-proteste-polizei-103.html

In einer Videobotschaft hatte sie die Demonstranten dazu aufgerufen, zu Hause zu bleiben. Das Video soll Berichten zufolge unter Druck der Behörden noch vor ihrer Ausreise aufgenommen worden sein.

f) strafbare Erpressung

Von daher gehört Lukaschenko sofort des Amtes enthoben, festgenommen und an den Internationalen Strafgerichtshof überstellt. Zweitens gehören diese ganzen Polizisten die diese Menschen verletzt haben, enttarnt sowie entwaffent, aus dem Dienst entfernt, danach festgenommen und an die Justiz überstellt.

Es ist kriminell auf friedliche Demonstranten zu schießen.

Es wäre ein Verbrechen, dies sogar mit scharfer Munition zu tun. Gibt es auch eine Quellenangabe für diese Behauptung in der Überschrift des Artikels?

@ Klausewitz (15:51): das wird wohl kommen

@ Klausewitz

Das wird wohl kommen wenn die EU so weiter wegschaut un diese Polizeigewalt billigt! Damit würde sich die EU und die UNO mitschuldig machen. Das wäre ein eindeutiger Menschenrechtsverstoß durch die EU und ein klarer Verstoß gegen die UN-Charta Artikel 33 bis einschließlich Artikel 47 durch die EU und die UNO.

Weiterhin ist Lukaschenko der Anstiftung zu dieser Polizeigewalt schuldig.

Deswegen gibt es gar keinen anderen Weg als allerhärteste UN-Sanktionen gegen Lukaschenko, gegen die Polizei in Belarus und auch gegen den gesamten Dunstkreis von Lukaschenko.

Am liebsten würde ich eine Spezialeinheit reinschicken um diesen Lukaschenko festzunehmen mitsamt den ganzen verantwortlichen Polizeikräften um die an den Internationalen Strafgerichtshof (VStGB §§ 7 und 8) zu überstellen.

Dann sind bei uns

a) Erpressung (StGB § 253)
b) gefährliche Körperverletzung in mindestens 50 Fällen (StGB § 224 u. 211)
c) diese willkürlichen Verhaftungen (UN-Zivilpakt Art. 9, 10 und 14)

Friedliche Demonstranten?

Wie kommt es dann zu 17 Polizisten im Krankenhaus?
Gewalt geht dort von beiden Seiten aus, so wie fast überall auf der Welt. Auch bei uns in D.

um 15:57 von Felina2

Wenn die Fälschung Ihrer Meinung nach unmöglich ist, dann erklären Sie uns bitte die Masse an Menschen, die gegen Lukaschenko und nicht für ihn demonstrieren! Wo sind denn die 80 %, die ihn gewählt haben? Friedlich zu Hause vor dem Fernseher?

Ich sehe eine Mehrheit auf der Straße, die nicht pro Lukaschenko demonstriert! Und alleine 6.000 Festnahmen sprechen eine nicht gerade demokratische Sprache. Der Mann ist am Ende. Fragt sich nur, ob er genug Grips hat, das zu kapieren! Jede Wette: HAT ER NICHT!

um 16:01 von Demokratieschue...

Auf Videos ist zu sehen, wie Einsatzkräfte mit schwarzen Masken und Uniformen ohne Erkennungsmarken wahllos Menschen auf der Straße aufgreifen und mit Knüppeln auf sie einschlagen.

In Brest an der Grenze zum EU-Mitglied Polen habe ein Polizist nach einem Angriff Warnschüsse abgegeben und dann auch gezielt geschossen. Ein Mensch sei verletzt worden.

b) versuchten Mord
c) politisch motivierte Verhaftungen (UN-Zivilpakt Artikel 9, Artikel 10 und Artikel 14)

Etwa 6000 Festnahmen gab es insgesamt in den vergangenen Tagen.

d) Wahlfälschung (UN-Menschenrechts-Charta Artikel 29).
e) Unterlaufen der Demonstrationsfreiheit (UN-Zivilpakt Artikel 11)
--------
Das ist von der UN alles schön auf Papier niedergeschrieben. Aber solange sich die Vetomächte im Sicherheitsrat nicht einig sind kann der Diktator machen was er will.
Sollte er stürzen wird im Putin Asyl gewähren.

Es wird

keinen Maidan 2.0 geben. Nicht in Weissrussland. Die Menschen sehen an Beispiel der Ukraine wohin das führen kann. Und warum wird es unseren Medien so dargestellt als ob Sicherheitskräfte einfach grundlos Demonstranten angreifen würde?! Warum wird nicht
gezeigt und berichtet wie die" Demonstranten" Polizei mit Steinen und
Molotowcoctails angreifen und Polizisten gezielt mit Autos überfahren werden?! Und wie soll ein Polizist reagieren wenn sein Leben bedroht ist? Natürlich wird er seine Dienstwaffe benutzen! Oder würden die deutschen Polizisten anders reagieren? Gleiche Berichterstattung hatten wir vor 7 Jahren als es über Maidan berichtet wurde. Da waren es auch nur friedliche Demonstranten die von der Polizei niedergeknüpellt wurden. Von wem die Demonstranten und Polizisten damals erschossen wurden wurde bis heute nicht ermittelt...

Den Ärger der Opposition

in Weißrussland, kann ich ja verstehen.
Einen Wahlbetrug von 80 Prozent, hat es aber auf der Welt noch nie gegeben, klingt alles sehr unwahrscheinlich.
Das der Machthaber kein Engel ist, und einiges im Argen liegt, wird ganz sicher so sein.
Interessant wäre, was im Hintergrund so abläuft, alles ein wenig undurchsichtig.

Fritz F

Warum wir uns aufregen?
Wir sind gewöhnt, dass Wahlen korrekt ablaufen. Oppositionskandidaten werden bei uns nicht eingesperrt. Jeder kann bei uns in ein beliebiges Wahllokal gehen und beobachten, was da gemacht wird. Und auf Demonstranten wird bei uns nicht geschossen.
Und Sie meinen wirklich, so wie in Weißrussland - das ist normal?

Auch BBC berichtete über

Auch BBC berichtete über Polizeigewalt.
https://tinyurl.com/y7owsmgv

Warum gibt es keine Sanktionen seitens der EU bei solchen Sachlagen?

Wahlfälschung

werte/r Felina2: Sie sagen bzw. behaupten so eine Wahlfälschung von 10-20% auf 80% hätte es nie gegeben, dann mochte ich Sie mal daran erinnern was in der DDR und auch andere Staaten bei den Wahlen für betrug ablief . da wurde sogar von über 90% gesprochen. jeder Diktator kann und wird Wahlbetrug durch führen um an der Macht zu bleiben. jeder Person die im Warschauer Pakt aufgewachsen ist weis so etwas genau.

das System Lukaschenko

Jetzt ist nicht der Zeitpunkt mit den Protesten aufzuhören. Jedes Abflauen der Proteste gibt den Sicherheitskräften Aufwind und Zuversicht auf dem richtigen Weg zu sein. Die Sicherheitsbehörden stehen aufgrund der vielen Festnahmen vor dem Problem, in den Gefängnissen keinen Platz mehr zu haben. Das Schaffen zusätzlicher Kapazitäten kostet die Behörden dabei viel Personal, welches zur Bewachung der festgenommenen Personen benötigt wird, welches dann wiederum auf der Strasse fehlt.

Je mehr Personen festgesetzt werden, desto schwerer wird es den Behörden fallen, diese Festgenommenen nach belarussischer Rechtsprechung ordentlich und zeitnah abzuurteilen. Das Justizsystem erfährt dann eine langwierige Überlastung.

Die Sicherheitskräfte übermüden sowieso, je länger der Konflikt anhält. Es muss jedem dieser Bediensteten klar werden, dass die nächste gefälschte Wahl zu noch schwereren Protesten führen wird und das System Lukaschenko am Ende und nicht mehr zu halten ist.

Majdan 2.0

Die Menschen in Belorus wollen friedliches Leben. Diese Gewalt auf der Strasse führt nur zu der Situation wie in der Ukraine.Geht es den Menschen in der Ukraine besser als vor dem Majdan? Sicher nicht -wesentlich schlechter.Damit möchte ich den Lukaschenko nicht im Schutz nehmen. Es gibt keine Demokratie in Belarus-nur was ist im Moment besser für die Menschen dort? Chaos? Gewalt? Nein keine Gewalt auch nicht von den Demonstranten. Der Aussland soll sich nicht so sehr einmischen- wie in der Ukraine der Fall war.

Was sind das hier für Kommentare

Das sind nunmal rückständige Länder.

Wie lange hat das denn bei uns gedauert, bis wir Adolf Hitler los waren?
Ewig, und auch nur mit Hilfe, sollte man vielleicht bedenken...
Einfach abwarten und Tee trinken, diese Typen verschwinden schon irgendwann.

@ Felina2 (1⁶:12): das kommt drauf an wer zuerst geschossen hat

@ Felina2

Es kommt drauf an, wer zuerst geschossen hat und das waren offensichtlich die Polizeikräfte. Und das war nicht das erste Mal. Im Jahr 2011 wurde schonmal eine Demo niedergeknüppelt.

https://tinyurl.com/yxcnzjgo
sueddeutsche.de: Mit Skype gegen den Alleinherrscher 23. Juni 2011, 11:59 Uhr

Monatelang hatte Juri Aleinik das Wahlkampfbüro des Oppositionskandidaten Wladimir Nekljajew in der weißrussischen Hauptstadt Minsk geleitet. Alles war auf den 19. Dezember 2010 ausgerichtet: An diesem Sonntag waren die Weißrussen aufgerufen, ihren Präsidenten zu wählen - und an diesem Sonntag musste Aleinik er mitansehen, wie sein Chef von vermummten Polizisten bewusstlos geprügelt wurde.

Foto der Tat aus diesem Artikel:

https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.1038378/1280x720?v=1527993524&for...

Sanktionen.... taugt nichts

Wann haben Sanktionen jemals was gebracht?

Das Mullah Regime wird seit Jahrzehnten sanktioniert und die stehen immer noch und töten Demonstranten.

@ derkleineBürger (16:23): weil dafür die UNO zuständig ist

hi derkleineBürger

Warum gibt es keine Sanktionen seitens der EU bei solchen Sachlagen?

das liegt daran, dass hier die UNO zuständig ist (UN-Charta Artikel 33 bis einschließlich Artikel 47). Nur die UNO darf solche Sanktionen verhängen. Von daher müsste die UNO hier nicht nur gegen die USA, sondern auch gegen Erdogan und dessen Dunstkreis, gegen Netanjahu und dessen rechtsextremen Likudblock und Beitenu (ebenfalls rechtsextrem), auch gegen diesen Lukaschenko, dessen Dunstkreis, diese verwickelten Polizeikräfte, gegen Russland, gegen China, gegen den Iran wegen Verstoß gegen die Atomauflagen allerschärfste Sanktionen verhängen.

Warum überhaupt Wahlen..?

Hä, warum veranstalten Diktatoren überhaupt noch Wahlen?

Auch Assad hat in Syrien sich wieder vom Volk "wählen" lassen. Das kostet dem Staat nur unnötig Geld, für was? Der Sieger steht doch eh fest und das weiß auch jeder...

16:23 von derkleineBürger

"""
Warum gibt es keine Sanktionen seitens der EU bei solchen Sachlagen?
"""

Es wird welche geben, aber dazu müssen sich 27 Staaten einigen einschließlich Orban. Das geht selten binnen Stunden schon gar nicht mit solchen Quertreibern. Es ist gut, dass die EU bestrebt ist mit einer Stimme zu sprechen, statt das die Staaten einzeln Sanktionen verhängen. Wenn das etwas länger dauert ist das halt so, schließlich ist es eher Symbolik als dass es tatsächlich in diesem Moment konkret etwas für die Menschen in Belarus etwas bewirken könnte.

16:18, DeRus

Sie haben bei Ihrer Suada gegen das Demonstrationsrecht eins vergessen:

Daß die Demonstranten natürlich vom Ausland gesteuert und bezahlt sind.

@16:18 von DeRus

"Molotowcoctails angreifen und Polizisten gezielt mit Autos überfahren werden?! Und wie soll ein Polizist reagieren wenn sein Leben bedroht ist? Natürlich wird er seine Dienstwaffe benutzen! Oder würden die deutschen Polizisten anders reagieren?"

Wissen Sie als geübte DDR Bürgerin hätte ich zwar nicht erwartet, dass es wieder so einseitige Berichterstattung geben wird, die keinerlei Zweifel an ihrer Positionierung lässt und einem auch schon freundlich über diverse Medien mitteilt, dass "Weissrussland" seit heute politisch unkorrekt ist aber zum Glück gibt es heutzutage das Netz, wo man sich genau ansehen kann wie die Gewalteskalation auf den Strassen in Hongkong oder nun in Weissrussland tatsächlich abläuft.

@Felina2

"Von 10-20 auf 80% hochgefälscht?
Das halte ich für unmöglich."

1927, König Charles D. B. von Liberia gewann mit 234000 Stimmen.
Das 15fache der maximal möglichen Wählerzahl.
Im Guiness Buch von 1982 als weltweit größter Wahlbetrug aufgeführt.

Englische Wiki, Election.

16:23, derkleineBürger

>>Auch BBC berichtete über Polizeigewalt.
https://tinyurl.com/y7owsmgv

Warum gibt es keine Sanktionen seitens der EU bei solchen Sachlagen?<<

Es ist mir noch gar nicht aufgefallen, daß Sie solch ein Freund von Sanktionen sind.

Im übrigen denkt man in Brüssel über Sanktionen nach. Das war zumindest heute morgen hier zu lesen. Der Artikel wird noch zu finden sein.

Wer auf das Volk schießen lässt

.... das kann böse enden.
Ich erinnere mich an Ceaucescu

Spezialeinheit?

Mit welchen UN Charta wollen sie es begründen? Gehören Sie zu denen die Demokratie sagen und Krieg meinen? Damit möchte ich Lukaschenko nicht im Schutz nehmen aber wir haben schon gesehen was manche " friedliche" Demonstationen verursacht haben-neulich BLM im Portland un Chicago und nicht vergessen- Majdan in Ukraine. Was für ein Wohlstand und freies Leben hat er den
Ukrainen gebracht? Ein Trauerspiel .
By the way. Sollte man die Demonstranten die Molotow Coctails auf die Polizei werfen auf vor Strafgericht stellen? Oder haben die Recht auf Tötung?

16:19, wenigfahrer

>>Einen Wahlbetrug von 80 Prozent, hat es aber auf der Welt noch nie gegeben, klingt alles sehr unwahrscheinlich.<<

Ich bitte Sie.

Das müssten Sie wirklich besser wissen.

Sind Sie nicht ehemaliger DDR-Bürger?

Falls nicht, dann sprechen Sie mal mit einem.

Es wird keinen 2. Maidan geben.

Ich kann nur Jedem raten, der nicht unter diesem Präsidenten leben will, das Land so schnell wie möglich zu verlassen.
Dieser Mensch ist so machtbesessen, dass er die Armee bedenkenlos einsetzen wird, wenn er es für nötig hält.
Diejenigen, die sich hier aufhetzen lassen, spielen mit ihrem Leben.

um 16:26 von Olga Skerencak

Nein der Ukraine geht es nicht besser als vor dem Majdan. Dafür ist der andere Despot im Osten Europas Herr Putin verantwortlich der völkerrechtwidrig die Krim annektiert hat und im Osten der Ukraine seit Jahren den Krieg der Russischen Separatisten unterstützt

16:38, Olivia59

>>Wissen Sie als geübte DDR Bürgerin hätte ich zwar nicht erwartet, dass es wieder so einseitige Berichterstattung geben wird, die keinerlei Zweifel an ihrer Positionierung lässt und einem auch schon freundlich über diverse Medien mitteilt, dass "Weissrussland" seit heute politisch unkorrekt ist aber zum Glück gibt es heutzutage das Netz, wo man sich genau ansehen kann wie die Gewalteskalation auf den Strassen in Hongkong oder nun in Weissrussland tatsächlich abläuft.<<

Kann es sein, daß Sie als geübte DDR-Bürgerin derselben hinterhertrauern?

Ihre ständige Parteinahme für Autokratie und Gewaltherrschaft lässt das vermuten.

Oder ist es umgekehrt, und Sie gönnen anderen Menschen nicht das, was Ihnen widerfahren ist?

Oder halten Sie Lukaschenko für einen Demokraten und die Proteste deshalb für ungerechtfertigt?

Weiß Russland

Natürlich bekommt man da Wut, über solche Machthaber überall das selbe Bild , ob in Weiß Russland oder der Türkei ,ob in Hongkong oder Peking . Diktatoren schlagen den Freiheitswillen des Volkes nieder . Auch die, die sich für soziale Gerechtigkeit und Demokratie einsetzen werden weggesperrt . Deutschland macht noch blendende Geschäfte ob mit China ,oder der Türkei . Dort liefert Deutschland sogar Waffen hin ,wohl wissend das die Menschenrechte dort mit Füßen getreten werden . Geschäfte gehen immer vor . Wir stützen so Diktaturen, und am Ende noch den Kapitalismus , ist ja klar ,der scheint sich von jeglicher Moral und Ethik befreit zu . Das wissen auch die von der CDU -CSU und die SPD . Und auch Söder weiß das . Schließlich ist das Steueraufkommen für den Waffenhandel in Bayern nicht unerheblich . Aber stützen wir weiter all die Unrechtsstaaten . Da macht dann Weiß Russland auch den Kohl nicht Fett . Wie erkläre ich das nur alles meiner Tochter ? Keine Ahnung .

16:43, Olga Skerencak

>>Spezialeinheit?
Mit welchen UN Charta wollen sie es begründen? Gehören Sie zu denen die Demokratie sagen und Krieg meinen? Damit möchte ich Lukaschenko nicht im Schutz nehmen aber wir haben schon gesehen was manche " friedliche" Demonstationen verursacht haben-neulich BLM im Portland un Chicago und nicht vergessen- Majdan in Ukraine. Was für ein Wohlstand und freies Leben hat er den
Ukrainen gebracht? Ein Trauerspiel .
By the way. Sollte man die Demonstranten die Molotow Coctails auf die Polizei werfen auf vor Strafgericht stellen? Oder haben die Recht auf Tötung?<<

Der Klassiker.

Sie sprechen den Menschen das Demonstrationsrecht ab, weil es an den Rändern vieler Demonstrationen zu Gewalttaten kommt.

Und natürlich verteidigen Sie Lukaschenko, auch wenn Sie das Gegenteil behaupten.

Auch das ein Klassiker.

Zu Ihrer Frage:

Selbstverständlich gehören Straftäter vor ein Gericht. Aber nicht standrechtlich erschossen.

Am 12. August 2020 um 16:33 von Demokratieschue...

hi derkleineBürger

Warum gibt es keine Sanktionen seitens der EU bei solchen Sachlagen?

das liegt daran, dass hier die UNO zuständig ist (UN-Charta Artikel 33 bis einschließlich Artikel 47). Nur die UNO darf solche Sanktionen verhängen.
-----------------------------------------------------
Ich glaube mal die EU darf auch ohne die UNO Sanktionen gegen Weißrussland verhängen-schließlich haben wir ja seit Jahren EU-Sanktionen gegen Russland -ohne UNO .
Warum gegen die anderen von ihnen genannten Länder "keine" Sanktionen von der EU verhängt werden, ist wohl kein Geheimnis.

Traurig, aber es besteht Hoffnung

Der Staatsgewalt Folge zu leisten ist eine Sache. Aber was wenn der Staat verbrecherisch ist? Und vor allem dann auch noch Gewalt gegen Demonstranten ausübt!

In meinen Augen ist dann die Gewalt der Demonstranten gegen Vertreter des Staates ("Polizisten") gerechtfertigt. Und natürlich gehören sie verurteilt. Warum tragen die wohl alle Masken? Hätte in Deutschland nach 45 übrigens auch passieren sollen.

Politik kann so schmutzig sein. Ich frage mich immer wieder, warum Menschen so an der Macht kleben, dass sie sogar lieber ihr ganzes Land untergehen sehen, als zurückzutreten?

Langsam aber sicher geht's allen Diktatoren dieser Welt an den Kragen, weil sich die Menschen immer weniger verarschen lassen, weil sie Dank Internet und der Möglichkeit zu Reisen sich immer näher kommen und sich austauschen. So werden die Lügen der Mächtigen mehr und mehr entlarvt.

Da können auch keine Fakekommentare helfen. Oder wie sehen Sie das, Felina2?

Am 12. August 2020 um 15:33 von c00nstar

Wo bleiben die knallharten Sanktionen?
------------------------------------------
Warum-haben wir auch gegen Spanien Sanktionen verhängt, als dort der katalonische Aufstand niedergeschlagen wurde und die politischen Führer zu langen Haftstrafen verurteilt wurden?
Oder gegen die Türkei, als sie Kurdische Städte in Klump geschossen hat?
Oder Israel, weil es einfach fremdes Land annektiert?

Der Diktator merkt, daß seine Felle,...sorry Macht wegschwimmt..

...und setzt massive Waffengewalt gegen sein eigenes Volk ein.

---

Alleine seine Äußerung zu allen Demonstranten,
daß diese alle Kiffer wären, zeigt was er von den Demonstranten eigentlich hält.
-
Alles Menschen die ihn eben nicht gewählt haben und
..."man ich komme immer wieder durcheinander",
ich meinte natürlich seinen Staat an sich zu reißen, sind Feinde Lukaschenkos.
-
Bleibt zu hoffen, daß die max. "10%" Nichtwähler von Lukaschenko
nicht bald alle entweder in Gefängnissen für immer verschwinden
oder gar bald 1,8m tief liegen werden.
-
Zuzutrauen ist Lukaschenko wirklich alles.
Er wird alles versuchen, um seinen Staat von den bekifften zu befreien.
-
Die Frage wird sein, wie lange halten Polizei und Militär noch zu ihm,
denn ohne die ist Lukaschenko so gut wie machtlos.
Außer so gewisse Herren wie Putin oder Xi eilen ihm zu Hilfe...

16:47, Juergen

>>Ich kann nur Jedem raten, der nicht unter diesem Präsidenten leben will, das Land so schnell wie möglich zu verlassen.
Dieser Mensch ist so machtbesessen, dass er die Armee bedenkenlos einsetzen wird, wenn er es für nötig hält.
Diejenigen, die sich hier aufhetzen lassen, spielen mit ihrem Leben.<<

Jemand, der demonstriert, tut das, weil er oder sie sich hat aufhetzen lassen?

Ist das nur in Weißrussland so, oder anderswo auch?

Maidan in Belarus

In Belarus sind es die Wahlen gewesen, in der Ukraine die Nichtunterzeichnung des Abkommens mit der EU. Man braucht immer einen Vorwand um die Menschen auf die Straße zu locken. Dann werden Technologien des Machtwechsels in Gang gesetzt.
Die westliche Rechnung ging aber nicht auf. Lukaschenko ist nicht Janukowitsch.

Die einzige Wahl die ich als

Die einzige Wahl die ich als Bürger in der DDR hatte war meine Stimme ungültig zu machen - etwas anderes als die "Einheitsliste" stand gar nicht zur Wahl

und da wären schon 5% "ungültige" Stimmen eine Katastrophe in den Augen der SED-Führung gewesen.

Davon mal abgesehen - viel mehr werden den Mut damals (Mai 89 - Kommunakwahl) gar nicht gehabt haben ihren Stimmzettel entsprechend zu "manipulieren"...

..aber alleine schon diese geringe Anzahl trieb die Staats- und Partei-Führung zu ihren massiv restriktiven Massnahmen

und

Menschen wie mich entgültig ins Lager der Opposition

Wenn man seinen "Laden" so unter Kontrolle wie Lukaschenkow hat - dann dreht man auch ein Wahlergebnis von 10 auf 80% für sich selbst auf...
..und keiner der dazu nötigen zig tausend Helfer/Mittäter wird aufbegehren!!

Ja - gerade mit meinen Erfahrungen als DDR-Bürger halte ich einen derartigen Wahlbetrug für möglich

Am 12. August 2020 um 16:45 von fathaland slim

So weit ich weiß, musste man nicht betrügen, weil nur nur wenige Parteien drauf standen, und die waren Bruderparteien, auch die CDU.
Es gab zwar keine Wahlpflicht, jeder der nicht erscheint von den Alten, bekam Besuch, und konnte dann sein Kreuzchen machen ( müssen).
Deshalb musste nicht betrogen werden in größeren Stil, die Vorstellungen, wie im anderen Deutschen Staat Wahlen abgingen, sind bei einigen Abenteuerlich.

Das war alles ein wenig anders, es musste nicht betrogen werden, der Druck reichte aus.
Weil ja jeder Bürger auf der Liste nicht abgehakt im Wahlbüro war, also die Namen und Adresse bekannt.

Auszug.

Besonderheiten

Wahl per Einheitsliste mit Möglichkeit, Kandidaten zu streichen.
Zustimmung durch Abgabe eines unmarkierten Stimmzettels.
Geheime Wahl nicht obligatorisch, aber möglich, offene Wahl erlaubt und propagiert.
Keine Wahlpflicht, aber starker gesellschaftlicher Druck.

Genauso ging das ab, es brauchte keinen Betrug in dem Sinne wie jetzt in Weißrussland.

@fathalnd slim, 16.45h

Ich verstehe schon, was Sie sagen wollen.
War es aber nicht so, dass die DDR-Wähler tatsächlich fast ausschließlich ihr Kreuz bei der SED gemacht haben?
Sie nannten das Wählen "Falten".
Die Gründe dafür, müssten beleuchtet werden.

Der Zorn der Bevölkerung

Der Zorn sollte das Mörderpack von Polizei und Militär treffen. Politiker können nur deshalb so diktatorisch herrschen, weil ihnen Teile der Bevölkerung mit Waffengewalt zur Seite stehen. Und diese Teile muss man angehen, denn diese ermöglichen eine Herrschaft durch Gewalt.

Weniger stark in westlichen Ländern und stärker in Ländern wie Weißrussland und China aber das Prinzip durch Waffengewalt zu herrschen, dass trifft fast überall zu.

Und da wundern sich die Menschen, dass nicht alle glücklich werden können.

Um in einer Gesellschaft eine friedliche Ordnung zu bewahren braucht es keine Gewalt. Denn Gewalt ist nur eine Reaktion. Als Aktion kommt sie natürlich nur selten vor, weil sie Gefahr bedeutet, Energie verschwendet und erst dann zum Einsatz kommt, wenn das eigene Leben oder der stärkster Trieb in Gefahr gerät.

Wenn man auf Grund dessen eine Staatsordnung aufbaut, dann hat man eine deutlich friedlichere und gerechtere Gesellschaft.

Zumindest wird dann sowas wie hier unmöglich.

re 16:18 DeRus: Lukaschenko-news

>>Es wird
keinen Maidan 2.0 geben. Nicht in Weissrussland. Die Menschen sehen an Beispiel der Ukraine wohin das führen kann<<

Hat dies nicht wörtlich dieser „Menschen“kenner Lukaschenko gesagt?

@Felina

Einen Wahlbetrug von 80% habe es noch nie gegeben...dazu müssen Sie nicht allzu weit in die Vergangenheit schauen: Kommunalwahlen in der DDR 1989 mit 98,85% Ja-Stimmen. Oder nach Nordkorea....kurzum Wahlbetrug mit 80% Zustimmung ist nichts neues oder außergewöhnliches. Und das er nicht zum ersten Mal seine Gegner alles erschwert ist in 26 Jahren auch keine neue Erkenntnis. Das ist so offensichtlich mit freier Presse wie es nur sein kann....

16:47 von Juergen

dass er die Armee bedenkenlos einsetzen wird,
-
das mag sicherlich sein
aber Soldaten sind auch Menschen
und keine programmierbaren Maschinen
wie weit lassen die sich "befehlen"
also wenn!! es wirklich so ist, wie hier in den Medien dargestellt,
dass eine breite Bevölkerung gegen den ist
dann sollte er selber an auswandern denken,
bevor ihn das Schicksal eines Ceausescu ereilt

@ Olga Skerencak (16:43): Siehe zu Ihren Fragen

@ Olga Skerencak

Zu Ihrer Frage:

Mit welchen UN Charta wollen sie es begründen? Gehören Sie zu denen die Demokratie sagen und Krieg meinen?

Siehe hier:

1. UN-Menschenrechts-Charta:

https://www.un.org/depts/german/menschenrechte/aemr.pdf

2. die UN-Statuten (die Regeln der UNO):

https://unric.org/de/wp-content/uploads/sites/4/2020/01/charta-1.pdf

3. UN-Zivilpakt:

https://www.zivilpakt.de/#1-iccpr---inhalte

4. VStGB:

https://www.gesetze-im-internet.de/vstgb/

Dann weiterhin zu Ihrem nächsten Punkt:

Damit möchte ich Lukaschenko nicht im Schutz nehmen aber wir haben schon gesehen was manche " friedliche" Demonstationen verursacht haben-neulich BLM im Portland un Chicago und nicht vergessen- Majdan in Ukraine.

Auch dort haben die Demonstranten zu recht Demonstriert wegen den Polizei-Morden, Rassismus bei der Polizei. Was allerdings nicht OK war, war dieser Branstiftung in diesem einen Gerichtsgebäude. Das hatte ich auch kritisiert, wurde aber gelöscht.

Es wird in "unseren Medien so

Es wird in "unseren Medien so dargestellt als ob Sicherheitskräfte einfach grundlos Demonstranten angreifen würde" (Rechtschreibung des Originals beibehalten), weil es SO IST. Schauen Sie sich doch ein paar von den Hunderten Videos, die mittlerweile existieren und das belegen. Grundlos und mit brutaler Härte. Mit Knüppeln und mit Füßen, wenn ein Einziger auf dem Boden liegt und bewusstlos wird. Die Proteste verlaufen von der Seite der Bevölkerung erstaunlich friedlich. "Polizisten mit Autos überfahren"? "Wenn sein Leben bedroht ist"? Ich hab langsam den Eindruck, dass Sie Polizisten mit Zivilisten verwechseln. Und nur so nebenbei: Laut den staatlichen Medien gab es nach dem ersten Tag der "Proteste" überhaupt nur unter den Einsatzkräften Verletzte. So viel zu den Zahlen, die von Belta und Co. präsentiert werden, und zu allen Behauptungen, die von ihnen gemacht werden...

16:50 von hesta15

der völkerrechtwidrig die Krim annektiert hat
.
stimmt !
mit der Einschränkung dass deren Bevölkerung gefragt und sehr zufrieden damit scheint
vielleicht sollte das Recht für die Menschen da sein
und nicht einem Selbstzweck dienen

Proteste in Belarus:Polizei schießt.....

Und sie schießt außerdem mit Blendgranaten made in der Czech Republic.
Inzwischen gibt es Aufrufe zum Generalstreik.Informationen in wie weit das befolgt wird gibt es nicht.Das hindert aber den vom US-Kongress finanzierten Sender Radio Liberty dem Aufruf ganze Sondersendungen zu widmen(?!).
Und der nicht als Kandidat registrierte Oppositionspolitiker Walerij Zepkalo gab dem staatlich finanzierten US-Sender Current Time TV ein Interview,in dem er für Belarus eine Situation der Doppelherrschaft voraussagte.Selbst werde er aus Moskau aber erst zurückkehren,wenn seine Sicherheit garantiert sei.

re 16:20 Bernardo87: Normal

>>Fritz F
Warum wir uns aufregen?
Wir sind gewöhnt, dass Wahlen korrekt ablaufen. Oppositionskandidaten werden bei uns nicht eingesperrt. Jeder kann bei uns in ein beliebiges Wahllokal gehen und beobachten, was da gemacht wird. Und auf Demonstranten wird bei uns nicht geschossen.
Und Sie meinen wirklich, so wie in Weißrussland - das ist normal?<<

Nein, das meint der Forist mit Sicherheit nicht, denn er kennt die Unterschiede aus eigener Anschauung 100% genau.

Er meint aber ganz offensichtlich, dass dies „normal“ sein sollte. Damit man sich „ganz wie zu Hause“ fühlen könnte.

Oder so ähnlich. Aber was soll man auch schon schreiben, wenn man etwas verteidigen will, was nicht zu verteidigen ist.

@ Olga Skerencak (16:43): das hier liegt nicht an der Ukraine

@ Olga Skerencak

Und das hier liegt nicht an der Ukraine selbst:

Was für ein Wohlstand und freies Leben hat er den Ukrainen gebracht? Ein Trauerspiel .

sondern an Putin und Lukaschenko sowie Erdogan und diesem Regime in Peking (Peking ist Schutzmacht von Russland). Und diese Annexion der Krim ist und bleibt völkerrechtswidrig. Russland hat die Krim an die Ukraine herauszugeben. Die Krim gehört Russland nicht. Gleiches bei den syrischen Golanhöhen und den Palästinensergebieten die Israel nicht gehören und ebenso herauszugeben sind, weiterhin ist es das Gleiche auch bei den Kurdengebieten durch die Türkei. Das können Sie gerne alle beim Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages nachlesen.

Und wo in Belarus haben Demonstranten Molotow-Cocktails geworfen??

By the way. Sollte man die Demonstranten die Molotow Coctails auf die Polizei werfen auf vor Strafgericht stellen?

Bitte mal Beweis. Danke.

um 16:40 von fathaland

um 16:40 von fathaland slim:
"
Im übrigen denkt man in Brüssel über Sanktionen nach. Das war zumindest heute morgen hier zu lesen. Der Artikel wird noch zu finden sein.
"

In Brüssel denkt man jetzt über Sanktionen wegen Polizeibrutalität nach? Haben die ihren "Wertekompass" verloren ?
Die haben doch nicht mal in Brüssel über Sanktionen nachgedacht,nachdem die über deren Folterpraktiken Bescheid wussten!

@ Demokratieschue...

"Das was die Polizei hier macht, nennt man a) gefährliche Körperverletzung in mindestens 50 Fällen wenn nichts sogar" Am 12. August 2020 um 16:01 von Demokratieschue...

*

Ich bezweifle, dass Sie die Gesetze in Weißrussland kennen, aber es ist gut, dass Sie auf die Ereignisse hingewiesen haben - da kann man froh sein, dass man in Deutschland lebt und die Polizei anders kennt.

@16:51 von fathaland slim

"Kann es sein, daß Sie als geübte DDR-Bürgerin derselben hinterhertrauern?
Ihre ständige Parteinahme für Autokratie und Gewaltherrschaft lässt das vermuten.
Oder ist es umgekehrt, und Sie gönnen anderen Menschen nicht das, was Ihnen widerfahren ist?
Oder halten Sie Lukaschenko für einen Demokraten und die Proteste deshalb für ungerechtfertigt?"

Mit dieser billigen Unterstellung liegen Sie falsch aber war ja kaum anders zu erwarten wenn man eine exponierte Meinung hat die wie folgt lautet:
Als Demokratie-Vertreter sollte man rausfinden was das echte Votum der Weissrussen war aber nöö - Die Opposition hat immer recht, wie auch in Russland. Diese Haltung macht einen Witz aus Bürger-Votum und Demokratie.
Protestieren können Russen und Weissrussen immer gern aber dass heisst noch lange nicht, das sie "das Volk" repräsentieren.

@Antworten Am 12. August 2020 um 15:57 von Olivia59

Das ist doch beides das Gleiche. Rus(sen) ist eine Bezeichnung für ostslawische Stämme aber seit der Nationalisierung nicht mehr als Eigenname verwendet.

Wollte man also von diesen Stämmen ausgehen, dann gibt es auch keine Belarussisches Nation. Da es diese nun einmal gibt, gibt es auch die Bezeichnung dafür.
Es gibt ja auch in Deutschland keine Deutschen, wenn man von der ursprünglichen Stammesgeschichte ausgeht.

Auf was sie hier tappen ist lediglich ein viel zu scharfer Abgrenzungsversuch gegenüber dem heutigen politischen Russland. Weil sie Putin nicht mögen soll nun die ganze Bevölkerung darunter leiden? Es gibt ja auch eigentlich nicht nur Russen sondern eine Vielzahl an (ursprünglichen) Ethnien im heutigen Russland. Manche davon können noch nicht einmal das gemeine Russisch sprechen.

Wenn man schon Feindbilder nutzen wollte, dann sollte man sie stets auf Personen beziehen und nicht auf Gruppen!

16:57 von fathaland slim

weil es an den Rändern vieler Demonstrationen zu Gewalttaten kommt.
.
ist es nicht etwas zu einfach ?
das Recht auf freie Rede ist eine Sache
der Schutz von Gesetzesbrechern ne ganz andere
und - ich gehe von mir aus - bei ner Demo ,
ist die Polizei nicht mein Feind
sollte einer mit Steinen, gar Brandsätzen werfen,
dann ist das ein Feind für mich, ein Verbrecher
entsprechend behandele ich den wie im "normalen" Leben auch

Belarus

Haben Menschen kein Recht auf Gewallt mit Gegengewallt zu antworten. Natürlich steht jedem das Recht zu sich gegen einen Staat zu erheben der ein Unrechtsstaat ist , das versteht sich ja wohl von selbst . Ihre Argumentation ist absurd . Oder Fahren sie auch gerne in die Türkei in Urlaub ? Oder nach Weiß Russland ?

Polizeibrutalität?

Was in Belrus Ungeheuerliches passiert, sollte die, die hier schon "Polizeibrutalität!" schreien, wenn sie mal laut und deutlich angesprochen werden, zum Verstummen bringen.

@16:36 von fathaland slim

"Sie haben bei Ihrer Suada gegen das Demonstrationsrecht eins vergessen:

Daß die Demonstranten natürlich vom Ausland gesteuert und bezahlt sind."
Und Sie haben auch eins vergessen zu erwähnen:
Daß ich in einer Trollfabrik arbeite, die sich in Sankt Petersburg befindet;). Wenn man sich nur bei ARD und ZDF informiert..

Am 12. August 2020 um 16:09 von Demokratieschue...

Zitat: Am liebsten würde ich eine Spezialeinheit reinschicken um diesen Lukaschenko festzunehmen mitsamt den ganzen verantwortlichen Polizeikräften um die an den Internationalen Strafgerichtshof (VStGB §§ 7 und 8) zu überstellen.

Dann sind bei uns

a) Erpressung (StGB § 253)
b) gefährliche Körperverletzung in mindestens 50 Fällen (StGB § 224 u. 211)
c) diese willkürlichen Verhaftungen (UN-Zivilpakt Art. 9, 10 und 14)

Die genannten Straftatbestände fallen nicht in die Zuständigkeit des IStGH.

Das VStGB ist nicht einschlägig.

@16:51 von fathaland slim

"Ihre ständige Parteinahme für Autokratie und Gewaltherrschaft lässt das vermuten."

Diese Satz ist übrigens schon extrem dreist. Lesen Sie mal fleissig weiter meine Texte und nennen Sie mir irgendwann mal ein einziges Beispiel wo ich "Autokratie" oder "Gewaltherrschaft" verteidige. Das einzige was ich verteidige ist das Recht auf Selbstbestimmung in solchen Ländern wenn ich der Meinung bin (z.B. in China) das authokratische System von der Mehrheit getragen wird und man dies bei uns ignoriert und die Bevölkerungen für unmündig erklärt und Einmischung betreibt. Salopp: Werteimperialismus

re 17:05 alex66: Vorwand?

>>In Belarus sind es die Wahlen gewesen, in der Ukraine die Nichtunterzeichnung des Abkommens mit der EU. Man braucht immer einen Vorwand um die Menschen auf die Straße zu locken. Dann werden Technologien des Machtwechsels in Gang gesetzt.
Die westliche Rechnung ging aber nicht auf. Lukaschenko ist nicht Janukowitsch.<<

Na, da haben Sie ja noch einmal Glück gehabt! Und das könnten Sie sogar wortwörtlich nehmen, denn die Schlinge um die letzten Sowjetdinosaurier zieht sich permanent weiter zu.

Was an Ihrem „Argument“ so entlarvend ist, dass Sie Demokratie schon deshalb ablehnen, weil sich „die Menschen“ nach Ihrer Interpretation überhaupt nicht „frei“ entscheiden „können“. Und dann sollte man sie natürlich nicht auch noch - unter irgendeinem Vorwand - wählen lassen.

Kann „man“ so sehen - „die Menschen“ tun es offensichtlich nicht!

16:28 von 043911

Wie lange hat das denn bei uns gedauert, bis wir Adolf Hitler los waren?
.
eine komplizierte Sache !
wie wäre nach der Olympiade in Berlin das Wahlergebnis ausgegangen ?
oder nach der "Heimholerei" der Gebiete im Osten des Landes
wer wollte denn diesen Hitler loshaben damals ?
selbst beim Beginn des WK2´s glaube ich nicht an ernsthafte Opposition man war ja bei den Siegern
erst als man selber die Schmerzen erlebte in den Bombennächten und den Verlusten an der Front kam man ins Nachdenken

@Olivia59 (12.08.20 16:38): Naiv...

zu "...als geübte DDR Bürgerin hätte ich zwar nicht erwartet...wieder so einseitige Berichterstattung geben wird...aber zum Glück gibt es heutzutage das Netz, wo man sich genau ansehen kann wie die Gewalteskalation auf den Strassen in Hongkong oder nun in Weissrussland tatsächlich abläuft"

Als 'geübter' BRD-Bürger muß ich - mit Verlaub - Ihre Aussage zum 'Netz' leider als hochgradig naiv klassifizieren.
Außerdem kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, daß Sie 'einseitige Berichterstattung' dadurch definieren, daß die hieisgen Berichte nicht Ihrem eigenen subjektiven Weltbild entsprechen.

mutmaßlichen Fälschungen?

Aber belaßtbare Beweiße gibts keine ?

Also vieleich auch nur das die Unterlegenen nicht eingestehn woll das Sie nicht die Mehrheit der in Weißrussland erreicht haben.

17:03 von Hanno Kuhrt

"Warum haben wir auch gegen Spanien Sanktionen verhängt, als dort der katalonische Aufstand niedergeschlagen wurde und die politischen Führer zu langen Haftstrafen verurteilt wurden?"

Gibt es in Belarus separatistische Bestrebungen?

Wurde in Katalonien ein Aufstand "niedergeschlagen," etwa gar mit scharfen Waffen?

Gab es in Katalonien Demonstrationsverbote?

Wurden in Katalonien Wahlen beeinflusst bzw. gefälscht, oder hat die spanische Regierung sich auf andere Weise gesetzwidrig verhalten?

Im Übrigen würde ich doch endlich gern mal erfahren, warum so viele Schreiber in diesem Forum eine Vorliebe für Diktatoren haben. Vielleicht ergreifen Sie die Gelegenheit, das Rätsel aufzulösen.

Mindestens sollten Sie sich bessere Argumente überlegen.

Am 12. August 2020 um 17:09 von Grandloser

Das stimmt doch so nicht, man kann oder muss eine Wahl nur manipulieren, wenn was anderes zur Wahl steht, wie soll das bei einer Einheitsliste gehen.

Auszug:
" Spätestens seit den 1950er Jahren vertraten die Blockparteien dieselben politischen Ziele wie die SED und vollzogen deren Politik mit.

Derartige Blocksysteme gab und gibt es auch in anderen Ländern, nicht nur in solchen, die sich als „sozialistisch“ bezeichnen.

Man musste nicht betrügen, alles ein Topf.

17:09 von Grandloser

dazu kommt noch dass wir Deutschen ein naives, verdammt "gutmütiges" Volk sind
(bis wir dann ins Gegenteil umschlagen)
bevor sich da Widerstand rührt muß viel passieren
nicht umsonst sagte Tucholsky bevor die Deutschen am Bahnhof ne Revolution starten
kauft sich jeder eine Bahnsteigkarte

17:05, alex66

>>Maidan in Belarus
In Belarus sind es die Wahlen gewesen, in der Ukraine die Nichtunterzeichnung des Abkommens mit der EU. Man braucht immer einen Vorwand um die Menschen auf die Straße zu locken. Dann werden Technologien des Machtwechsels in Gang gesetzt.
Die westliche Rechnung ging aber nicht auf. Lukaschenko ist nicht Janukowitsch<<

Ja, die Menschen werden auf die Straße gelockt.

Vom "Westen", von wem denn sonst?

Die sind nämlich total passiv.

Von selbst kämen die gar nicht auf solche Ideen.

Einen eigenen Willen haben die nicht.

Deswegen braucht man auch gar kein Demonstrationsrecht...

re 17:13 Sisyphos3: Einmischung?

>>16:50 von hesta15
der völkerrechtwidrig die Krim annektiert hat
.
stimmt !
mit der Einschränkung dass deren Bevölkerung gefragt und sehr zufrieden damit scheint
vielleicht sollte das Recht für die Menschen da sein
und nicht einem Selbstzweck dienen<<

Werter Sisyphos, Sie meinen, das Völkerrecht sollte den politischen Kräften dienen, die dieses Völkerrecht selber in die Hand nehmen?
Wie passt denn das zu Ihrem Mantra der „Nichteinmischung“?

@ 16:12 von Felina2

Auf den Aufnahmen, die ich gesehen habe, waren nur völlig abartige Gewaltexzesse der Polizeieinheiten zu erkennen. Nach christlicher Sitte soll man ja noch die andere Wange hinhalten. Aber vielleicht sieht das ja nicht jeder so. Würden Sie vielleicht auch nicht, wenn es um IHR Leben geht.

Ukraine war gestern.

Irgendwie fühle ich mich an den Maidan erinnert. Im NATO-Hauptquartier wird man sicherlich schon festgestellt haben, dass Weißrussland wie ein unbequemer Stachel in der Osterweiterung steckt.

Ich wünsche den Weißrussen, dass ihnen das Schicksal der Ukrainer erspart bleibt.

17:07 @DerVaihinger

"War es aber nicht so, dass die DDR-Wähler tatsächlich fast ausschließlich ihr Kreuz bei der SED gemacht haben?
Sie nannten das Wählen "Falten"."

Auf Wikipedia nachzulesen. "Falten", weil Zustimmung zur SED, wenn der Wahlzettel einfach gefaltet und eingeworfen wurde. Um dagegen zu stimmen mussten alle aufgeführten Personen auf dem Wahlzettel einzeln durchgestrichen werden.

um 16:06 von Doktor

um 16:06 von Doktor Alban
"
Es ist kriminell auf friedliche Demonstranten zu schießen.
Es wäre ein Verbrechen, dies sogar mit scharfer Munition zu tun. Gibt es auch eine Quellenangabe für diese Behauptung in der Überschrift des Artikels?
"

Der Name eines Opfers ist bekannt:
David McAtee

@ 16:19 von wenigfahrer

"Einen Wahlbetrug von 80 Prozent, hat es aber auf der Welt noch nie gegeben, klingt alles sehr unwahrscheinlich."

Haben Sie schon mal von der DDR gehört?

17:13 von Sisyphos3

"mit der Einschränkung dass deren Bevölkerung gefragt und sehr zufrieden damit scheint vielleicht sollte das Recht für die Menschen da sein und nicht einem Selbstzweck dienen"

Lassen Sie doch um Himmels willen diese alten Kamellen in der Versenkung, in die sie gehören. Krims Märchen bleiben Märchen, egal wie oft Sie sie wiederholen. Kommen Sie sich nicht selbst ein bisschen merkwürdig dabei vor?

re 17:09 Grandloser: 80%?

>>@Felina
Einen Wahlbetrug von 80% habe es noch nie gegeben...dazu müssen Sie nicht allzu weit in die Vergangenheit schauen: Kommunalwahlen in der DDR 1989 mit 98,85% Ja-Stimmen.<<

tja, da hat @Felina natürlich Recht, einen Wahlbetrug mit „80,2%“ hat es bestimmt noch nicht gegeben. Und deshalb glaubt sie eben oder eben nicht daran.

So einfach hat es manchmal die politische „Meinungsbildung“!

Patt.

"Die 37-Jährige wird von ihren Unterstützern als Siegerin der Abstimmung vom Sonntag gesehen."

... und aus Sicht ihrer Gegnern hat sie verloren.

Aber wer sagt die Wahrheit: Die Träumer oder die Wahlfälscher?

@ Olivia59

"Protestieren können Russen und Weissrussen immer gern "

Genau das ist der Punkt - das können Sie eben nicht, ohne Prügel, Verhaftung etc. zu riskieren.

re 17:07 DerVaihinger: Beleuchtung

>>@fathalnd slim, 16.45h
Ich verstehe schon, was Sie sagen wollen.
War es aber nicht so, dass die DDR-Wähler tatsächlich fast ausschließlich ihr Kreuz bei der SED gemacht haben?
Sie nannten das Wählen "Falten".
Die Gründe dafür, müssten beleuchtet werden.<<

Ich stimme Ihnen vollständig zu! Dies müsste wirklich wieder einmal „beleuchtet“ werden! 30 Jahre scheinen für viele - und damit meine ich gar nicht mal „die Jungen“ - eine wahnsinnig lange Zeit zu sein.

@Bender Rodriguez 15:50

Blödsinniger Vergleich mit Syrien. Bashar Al Assad wäre nicht mehr da wenn Putin und der Iran ihm nicht den Kopf gerettet hätten. Hätte sich jeder rausgehalten und es wäre nur Opposition vs Assad gewesen, dann hätte Bashar al Assad diesen Kampf nie im Leben gewonnen.
In der Ukraine hat man auch behauptet es hat keinen Sinn, was passierte? Man demonstrierte bis Janukowitsch abgehauen ist und genau dies wird mit Lukaschenko auch passieren. Die Mehrheit der Menschen hat die Nase voll und es ist sonnenklar, dass hier ein Regime um sein Überleben kämpft.

15:57 von Olivia59

«Belarus oder Weißrussland?
Dazu ergänzend vom ZDF, die es wenigstens sehr deutlich machen, dass es um politisches Framing geht …

"… Deshalb ist es gerade jetzt, wo das Land zum 1. Mal im Zentrum der Weltöffentlichkeit steht, für viele Belarusen schwer erträglich, wenn ihr Land 'Weißrussland' genannt wird. Belarusen sind ja keine Russen. Sie haben ihre eigene Identität."»

Was denn nun wieder für ein "Framing" ?

Und der Duden in der ganz neuen Ausgabe nimmt dieses Kasperle-Wort auch noch in den Deutschen "Sprachschatz" auf. Grotting.

"Bela" in Kyrillisch: "Бела" ist in beiden Sprachen Russisch & Belarus der Wortstamm, der "Die Farbe Weiß" bedeutet.

"Rus" in Kyrillisch: "Русь" ist eine Geografische Bezeichnung für eine Region, die einst der Verwaltungsbezirk: "Kiewer Rus" im 9. Jahrhundert war.
Ein Staat "Belarus" existierte zu der Zeit noch gar nicht.

Überträgt man "БелаРусь" ohne Hintergedanken von "Verrahmung".
Dann ist das: "Die Weiße Rus" als Region.

Wo Probleming ?

@Googol (12.08.20 16:35): Ausgaben

zu "Hä, warum veranstalten Diktatoren überhaupt noch Wahlen?" & "Das kostet dem Staat nur unnötig Geld, für was?"

Es verwundert nicht, daß Sie sozusagen in Fortführung Ihrer gestrigen Verlautbarung (Frau Tichanowskaja = etwas feige) sich Gedanken über die in Ihren Augen sinnlose Ausgaben von 'Diktatoren' machen.

Gewalt gegen das eigene Volk sind

die letzten Zuckungen eines Verlierers.
80%? Ein allzu offensichtlicher Betrug.
Weil die Leute diesen Betrug erkannt haben
werden sie nun nieder gemacht - typisches Zeichen von Schwäche.
Sanktionen? Ja, aber nicht gegen das Volk sondern gegen Lukaschenko und andere
Mitglieder dieser Bande. Allfällige Auslandvermögen umgehend blockieren.
Gegen Lukaschenko Klage wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit beim Internationalen Gerichtshof einreichen.

Lukaschenko !

Lukaschenko ist und bleibt ein Despot, der mit allen Mittel versucht an der Macht zu bleiben. Und leider gibt es ähnliche Despoten, die ihn dafür noch loben und ihm gratulieren.
Dass die EU wieder einmal ewig braucht, um zu reagieren und agieren, ist ein echtes Ärgernis, aber auch D könnte da kräftiger auf die Tube drücken, und den Demonstranten jegliche nur mögliche Unterstützung zusagen und geben. Leider aber sind die meisten unserer Politiker feige Weicheier, die nur darauf achten, ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen, ähnlich wie Putin, Xi und noch andere solche Strolche !!!

@ Olga Skerencak

"Der Aussland soll sich nicht so sehr einmischen- wie in der Ukraine der Fall war."

Sondern stattdessen tatenlos zuschauen, weil wir aus unserem sicheren Sofa heraus entscheiden, dass es für die Menschen dort besser wäre, wenn sie sich der Diktatur fügen???

Das sind doch keine Kinder, sondern erwachsene Menschen, die für ihre Rechte einstehen. Es ist ihre Entscheidung, ob sie weiterhin in einer Diktatur leben möchten oder nicht.

Und das "Ausland", dass sich in der Ukraine eingemischt hat, bestand im Wesentlichen aus russischen Einheiten, die ins Land geschleust wurden.

@DeRus 16:18

Warum geben Sie nicht zu dass dies Ihr persönlicher Wunsch ist? Ihre persönlichen Wünsche haben aber nichts mit der Realität zu tun. Die Realität ist die Diktatur in Belarus kämpft ums Überleben und ist dabei zu Ende zu gehen, egal ob es Ihnen oder den anderen Dikatorenfans passt oder nicht. Das Land heißt im Übrigen Belarus, diese ständige Benutzung Deutscher Wörter für andere Länder ist absurd.

17:20, Olivia59 @16:51 von fathaland slim

>>Mit dieser billigen Unterstellung liegen Sie falsch aber war ja kaum anders zu erwarten wenn man eine exponierte Meinung hat die wie folgt lautet:
Als Demokratie-Vertreter sollte man rausfinden was das echte Votum der Weissrussen war aber nöö - Die Opposition hat immer recht, wie auch in Russland. Diese Haltung macht einen Witz aus Bürger-Votum und Demokratie.<<

Was einen Witz aus Bürgervotum und Demokratie macht, das sind die angeblichen 80% für Lukaschenko.

>>Protestieren können Russen und Weissrussen immer gern aber dass heisst noch lange nicht, das sie "das Volk" repräsentieren.<<

Das behauptet ja auch niemand.

Bis auf gewisse Demonstranten in Deutschland.

Bei den Demonstranten 1989 sehe ich das ein wenig anders. Aber das wird Ihre Meinung über mich nur bestärken, ging es da ja auch irgendwie "gegen Russland".

@derkleineBürger - Werte und Sanktionen sind Willkür

17:18 von derkleineBürger:
"In Brüssel denkt man jetzt über Sanktionen wegen Polizeibrutalität nach? Haben die ihren 'Wertekompass' verloren ?"
> Die hatten nie einen. "Werte" werden immer dann bemüht, wenn es politisch opportun erscheint.

"Die haben doch nicht mal in Brüssel über Sanktionen nachgedacht,nachdem die über deren Folterpraktiken Bescheid wussten!"
> Vielleicht passte es zeitlich nicht, weil man noch mit der Demokratisierung der Ukraine beschäftigt war.

re 17:20 Olivia59: Freie Wahlen und das „Volk“

>>Protestieren können Russen und Weissrussen immer gern aber dass heisst noch lange nicht, das sie "das Volk" repräsentieren.<<

Nein, da haben sie Recht! Aber vor allem heisst es nicht, dass das jeweilige Regime „das Volk“ repräsentiert.

Und deshalb demonstriert und kämpft „das Volk“ darum, in freien Wahlen schlicht gehört zu werden.

So schwer ist das eigentlich gar nicht und mit westlich oder östlich oder südöstlich hat das auch nichts zu tun. Es ist schlicht überall dasselbe. Und nirgendwo gefällt es dem amtierenden „Besten des Volkes“!

Re : Felina2

Sollen sich die Demonstranten also ihrer Meinung einfach weiter verprügeln lassen, damit sie dann im Krankenhaus sagen können, wir haben friedlich demonstriert.
Das kann ja wohl nicht ihr Ernst sein !!!????
In diesem Fall würde ich sofort und genauso rücksichtslos zurück schlagen, denn kein Polizist hat das Recht, friedliche Menschen, die nur für ihr Recht einstehen, an zu greifen und zu verprügeln.
Hier käme dieser Polizist ins Gefängnis dafür !!!

@17:20 von Jayray

"Auf was sie hier tappen ist lediglich ein viel zu scharfer Abgrenzungsversuch gegenüber dem heutigen politischen Russland. Weil sie Putin nicht mögen soll nun die ganze Bevölkerung darunter leiden?"

Das kam ja nicht von mir. Mehrere Medien erklären uns gerade, das "Weissrussland" eigentlich ausgedient hat. Manche ziehen sich da an einer merkwürdigen etymologischen Analyse hoch um Politik zu vermeiden und andere sagen ganz direkt, dass es den "Belarusen" der Opposition einfach total lieb wäre wenn man sie mit der Vermeidung von "Weissrussland" unterstützt.
Ich kann wohl für die Mehrheit der DDR Bürger sprechen, dass es uns in den frühen Jahren als Bürger total auf den Zeiger ging, dass die BRD uns als Land nicht anerkannt hat und damit vorgeblich in unserem Namen aber eigentlich auf unserem Rücken Politik betrieben hat.

@ VictorJara (17:24): Weißrussland ist kein Rechtsstaat

@ VictorJara

Haben Menschen kein Recht auf Gewallt mit Gegengewallt zu antworten. Natürlich steht jedem das Recht zu sich gegen einen Staat zu erheben der ein Unrechtsstaat ist , das versteht sich ja wohl von selbst .

In diesem Fall gibt es keinen anderen Weg weil es in Weißrusslan keine unabhängige, objektive und unparteiische Justiz gibt.

https://tinyurl.com/y3fd2otq
welt.de: In Weißrussland darf sich die EU nicht schon wieder überrumpeln lassen Stand: 11.08.2020

Die geostrategische Situation des Landes ist jedoch vergleichbar. Wie die Ukraine 2013 steht Weißrussland zwischen Russland und dem Westen. Wie damals in der Ukraine besitzt Moskau erheblichen Einfluss in dem Land. Und wie in der Ukraine wünschen sich die Menschen eine engere Anbindung an den Westen und die Chance auf einen prowestlichen Entwicklungspfad hin zu mehr Freiheit, Demokratie, einer zukunftsfähigen Wirtschaft, weniger Korruption und einem funktionierenden Rechtsstaat.

@Olga Skerencak 16:26

Gehen Sie mal nach Kiew und fragen Sie mal ob die Menschen dort Viktor Janukowitsch wieder zurückwollen? Die Antwort kann ich Ihnen jetzt schon geben, niemand will den Mann zurück haben!
Der Ukraine geht es was Unabhängigkeit von Russland angeht viel besser als vorher und dies ist auch gut so. Es mischt sich niemand aus dem Ausland ein, die EU hat nichts gemacht, die USA auch nichts. Wissen Sie welches Ausland sich einmischt und die Opposition unterstützt hat? Russland. Passt übrigens auch zu den restlichen Konflikten die es so gibt auf der Welt. Kein Land mischt sich in den letzten Jahren mehr ein in die Belange von Ländern die es nichts angeht wie Russland. Russland hatte in Syrien nichts zu suchen und mischte sich dort ein. Man hatte in der Ukraine nichts zu suchen und mischte sich dort ein.

Oh, ja, überall sind die

Oh, ja, überall sind die bösen Kräfte dahinter, nicht wahr? Natürlich geht es nicht darum, dass Menschen in Belarus seit 26 Jahren endlich das Recht auf eine freie und demokratische Wahl haben wollen. Nein, bein, es geht natürlich um die böse, böse westliche Macht, die den guten tollen Onkel Lukaschenka stürzen will!

Olivia59

Respekt, Sie schaffen es tatsächlich innerhalb nur eines Kommentars, eine Diktatur zu verteidigen und sich gleichzeitig als Verfechterin demokratischer Werte darzustellen...nicht schlecht...;)

17:09 von Grandloser

"Wahlbetrug ist nichts Neues oder aussergewöhnliches".
Klingt bei ihnen als sei das völlig normal ist aber schlicht und einfach Betrug am Volk.
Fiktive Zahlen zum Erhalt der Macht.
Ist auch in der DDR schief gegangen -
November 1989.

17:27, DeRus

>>@16:36 von fathaland slim
"Sie haben bei Ihrer Suada gegen das Demonstrationsrecht eins vergessen:

Daß die Demonstranten natürlich vom Ausland gesteuert und bezahlt sind."
Und Sie haben auch eins vergessen zu erwähnen:
Daß ich in einer Trollfabrik arbeite, die sich in Sankt Petersburg befindet;). Wenn man sich nur bei ARD und ZDF informiert..<<

Ich informiere mich aus vielen Quellen.

Und das mit der Trollfabrik, das ist mir echt zu billig. Dieses Forum wimmelt vom antidemokratischen Überzeugungstätern.

Es gibt Probleme, bei denen

Es gibt Probleme, bei denen einfach nur aussitzen hilft. 1985 hat auch niemand geglaubt, dass Erich nicht ewig währt. Und nicht nur das. Kaum wurde er von der Geschichte weggespült, war er verhandlungsunfähig. Wohl eher, weil keiner den Mumm aufbrachte, ihn so richtig zu demontieren. Das war in Nürnberg damals anders.und auch in Weißrussland wird es so kommen. Nicht jetzt. Nicht morgen. Aber es wird kommen. Und dann kann lokaschenko nur hoffen, dass es ihm nicht geht, wie seinen Kollegen Chauchesko, Saddam, Gaddafi, etc. Obwohl er das bestimmt in kauf nimmt, um al Märtyrer abzutreten. Armselige Würstchen eben.

@ werner1955 (17:33): der Beweis lässt sich leicht erbringen

@ werner1955

Der Beweis ließe sich leicht erbringen. Warum lässt Lukaschenko keine Neuauszählung aller Stimmen unter Aufsicht von OSZE und UNO zu?? Warum diese Verhaftungswellen?? Außerdem gibt es Berichte von Wählern über massive Fälschungen.

,@DeRus 17:27

Warum erzählen Sie nicht die ganze Wahrheit hier? Lukaschenko und Putin sind verfeindet, die mögen sich überhaupt nicht. Sie behaupten die Demonstranten sind vom Ausland gesteuert und bezahlt? Sehr gut möglich und wissen Sie von welchem Ausland? Von Russland. Sind diese Artikel hier ein Zufall, wohl kaum:
https://www.handelsblatt.com/politik/international/praesidentschaftswahl...
oder hier: https://www.br.de/nachrichten/meldung/lukaschenko-warnt-putin-vor-annexi...
Es gibt ein Land welches massives Interesse hat in Belarus Unruhe zu verbreiten und Lukaschenko aus dem Amt zu jagen und dieses Land heißt eindeutig Russland. Lukaschenko weiß schon ganz genau warum er Putin und Russland warnt.

@17:33 von Detektor

"Als 'geübter' BRD-Bürger muß ich - mit Verlaub - Ihre Aussage zum 'Netz' leider als hochgradig naiv klassifizieren.
Außerdem kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, daß Sie 'einseitige Berichterstattung' dadurch definieren, daß die hieisgen Berichte nicht Ihrem eigenen subjektiven Weltbild entsprechen."

Ich sage nicht, dass das ganze Netz die Wahrheit ist aber mehrminütige Aufnahmen von Strassenschlachten geben ein Objektiveres Bild als Clickbaits wie "Polizei schiesst". Diese Verkürzung ist naiv.
Zur Einseitigkeit. Dass Medien aus Sicht der Opposition berichten (übrigens schon vor der Wahl) ist offensichtlich. Ich hingegen stelle mich nicht auf die Seite des Autokraten sondern will erst das realistische Votum kennen bevor ich mich positioniere.

Also wer hat hier einen Bias?

17:29 von Olivia59 @16:51 von fathaland slim

>>Das einzige was ich verteidige ist das Recht auf Selbstbestimmung in solchen Ländern wenn ich der Meinung bin (z.B. in China) das authokratische System von der Mehrheit getragen wird und man dies bei uns ignoriert und die Bevölkerungen für unmündig erklärt und Einmischung betreibt. Salopp: Werteimperialismus<<

Ich konsumiere verschiedene Medien und habe noch nie gelesen dass bei uns die Bevölkerung in Weißrussland oder China für unmündig erklärt wurde. Es ist in diesen Ländern schlicht so dass die Regierenden ihr Volk unterdrücken und nicht danach fagen was ihr Volk will.

17:29, Olivia59 @16:51 von fathaland slim

>>@16:51 von fathaland slim
"Ihre ständige Parteinahme für Autokratie und Gewaltherrschaft lässt das vermuten."

Diese Satz ist übrigens schon extrem dreist. Lesen Sie mal fleissig weiter meine Texte und nennen Sie mir irgendwann mal ein einziges Beispiel wo ich "Autokratie" oder "Gewaltherrschaft" verteidige. Das einzige was ich verteidige ist das Recht auf Selbstbestimmung in solchen Ländern wenn ich der Meinung bin (z.B. in China) das authokratische System von der Mehrheit getragen wird und man dies bei uns ignoriert und die Bevölkerungen für unmündig erklärt und Einmischung betreibt. Salopp: Werteimperialismus.<<

Recht auf Selbstbestimmung?

Gewiss.

Aber nicht der Menschen, sondern ihrer Regierungen.

Die Ihrer Meinung nach natürlich von der Mehrheit ihrer Bürger bzw. Untertanen getragen werden.

Mit dieser Meinung sind Sie bei undemokratischen Systemen rasch bei der Hand.

@Nachfragerin 17:39

Irgendwie habe ich schon gewusst, dass die ganze Armee der Putin Verteidiger kommt und uns allen erklären will da würde es in Belarus ein Maidan 2.0 geben. Absoluter Unsinn.
Es gibt Gründe warum Alexander Lukaschenko Russland und Wladimir Putin warnt und zwar durchgehend, während der Wahl und jetzt nach der Wahl. Russland bezw Putin plant hier eine Annexion von Belarus und Lukaschenko hat davor gewarnt. In diesem Fall glaube ich Alexander Lukaschenko uneingeschränkt, denn er hat kein Hehl daraus gemacht, dass er Belarus in den letzten Jahren unabhängiger von Moskau machen will und dem Kreml passt dies natürlich gar nicht.

eine Vorliebe für Diktatoren haben.

von Poliós @
Vieleicht weil Sie das kleinere Übel sind.

Sehen Sie sich die Geschichte vom Niedergang der Warscher Pakts oder des arabischen Frühlings an.

@17:46 von Demokrat49

">>Protestieren können Russen und Weissrussen immer gern<<

Genau das ist der Punkt - das können Sie eben nicht, ohne Prügel, Verhaftung etc. zu riskieren."

Sehen sie sich die Originalaufnahmen der Strassenschlachten an. Es gibt viele gewalttätige Übergriffe der Demonstranten, die natürlich nicht unbeantwortet bleiben können. Ob von Polizeiseite alles tippi toppi läuft mag ich auch bezweifeln aber es ist eben längst keine einseitige Polizeigewalt wie es in Artikeln zum Ausdruck kommt.

@Nachfragerin 17:45

Wo sind denn die Anhänger Lukaschenkos? Die sollen mal auf die Straße und zeigen wie sie ihren geliebten Diktator lieben. Wenn Lukaschenko wirklich so beliebt wäre in Belarus, dann würden die längst demonstrieren.

Belarus

Jegliche Form von unrechter Polizeigewallt, ist strickt abzulehnen . Da gibt es keine Toleranzschwelle. Gesetz ist Gesetz und die Würde des Menschen ist unantastbar. Das gilt Grundsätzlich für alle auch und gerade für die Polizei die leistet einen Eid auf die Verfassung . Sie ist dieser im besonderen Maße verpflichtet . Vorbildhaft hat sie sich allen Menschen egal welcher Herkunft gegenüber zu verhalten,das ist unabdingbar . Genau dies hat vor kurzem ein Kommissar zum besten gegeben ,und mich schwer beeindruckt . Hört man so selten

17:39, Nachfragerin

>>Ukraine war gestern.
Irgendwie fühle ich mich an den Maidan erinnert. Im NATO-Hauptquartier wird man sicherlich schon festgestellt haben, dass Weißrussland wie ein unbequemer Stachel in der Osterweiterung steckt.

Ich wünsche den Weißrussen, dass ihnen das Schicksal der Ukrainer erspart bleibt.<<

Meinen Sie, die Demonstranten würden vom NATO-Hauptquartier geführt?

Und jedes Regime ist prima, Hauptsache es mißfällt der NATO?

Wirklich eine sauber sortierte Welt. Hier die NATO, dort die Guten.

Dabei hab ich von der NATO zum Thema Weißrussland noch gar nichts gehört. Wahrscheinlich hochgeheim...

@17:48 von schabernack

"Was denn nun wieder für ein "Framing" ?
Und der Duden in der ganz neuen Ausgabe nimmt dieses Kasperle-Wort auch noch in den Deutschen "Sprachschatz" auf. Grotting." ... "Wo Probleming ?"

ist doch offensichtlich wo das Problem liegt. Es wird auf einmal, wie Sie es ja auch tun, eine etymologische Wortklauberei betrieben um eigentlich aus politischem Motiv heraus das Wort "Belarus" zu etablieren bzw. "Weissrussland" zu streichen.
Ob Sie den Begriff "Framing" nun in ihren Wortschatz aufnehmen wollen oder nicht, sie wissen genau wie perfekt er in diesem Fall trifft und wozu "Framing" dient.

Lukaschenko fälscht nicht zum ersten Mal

@ all

Lukaschenko hat nicht zum ersten Mal Wahlen fälschen lassen. Es ist bereits Wiederholungstat:

https://www.dw.com/de/wahlergebnis-in-weißrussland-stand-schon-fest/a-6358043

Wurden die Stimmzettel ausgetauscht?

Bereits einen Tag vor der Wahl in Weißrussland hatten Vertreter der Opposition Lukaschenko und seinen Gefolgsleuten schweren Wahlbetrug vorgeworfen. Die Präsidentschaftskandidaten Nekliajew und Sannikow beklagten vor Journalisten, Lukaschenko habe sich schon im Vorfeld der Abstimmung die erforderlichen Stimmen gesichert.

Das Wahlsystem sieht vor, dass die Wähler schon Tage vor der eigentlichen Abstimmung ihr Kreuz machen dürfen. Die Wahllokale werden nachts nicht bewacht. Die Opposition beschuldigte den Amtsinhaber, er habe abgegebene Stimmzettel bereits vor Beginn der Wahl und der offiziellen Auszählung austauschen lassen, um sich das entsprechende Ergebnis zu sichern.

@17:12 von reichenbach

Vielen Dank dass Sie mich auf meine Rechtschreibfehler hinweisen. Wenn Sie sich dadurch belästigt füllen hier können Sie alles in fehlerfreien Deutsch lesen:
https://www.anti-spiegel.ru/2020/maidan-2-0-bisher-erfolglos-die-lage-in...
Aber das ist für Sie alles Propaganda. Nicht war?

@Bernardo87 16:41

Wie sagte Michail Gorbatchov 1989: "Wer zu spät kommt den bestraft das Leben" Diesen Satz ignoriert Alexander Lukaschenko. Dies ist im Übrigen nur der Anfang. Putin wird es irgendwann gesundheitlich nicht mehr machen können und dann gibt es niemanden der ihn ersetzen kann. Wenn Putin gesundheitlich abtreten muss oder stirbt wird die Hölle los gehen in Russland, dies garantiere ich. Gut möglich, dass es dann einen Bürgerkrieg in diesem Land gibt bei so vielen verschiedenen Meinungen und autonomen Republiken wie Tatarstan, Inguschetien, Tschetschenien, Dagestan, Nordossetien, Kabardino Balkarien, Kalmükien, Karelien. Putin ist der einzige der dieses Gerüst zusammenhalten kann wie früher in Jugoslawien Tito, wenn Putin weg ist dann wird die Russische Föderation so wie sie heute existiert zerfallen.

re Nachfragerin: Wahrheit?

>>Patt.
"Die 37-Jährige wird von ihren Unterstützern als Siegerin der Abstimmung vom Sonntag gesehen."

... und aus Sicht ihrer Gegnern hat sie verloren.

Aber wer sagt die Wahrheit: Die Träumer oder die Wahlfälscher?<<

Na dann wähle ich doch direkt die „Träumer“. Und überhöre geflissentlich Ihren völlig unangebrachten Sarkasmus.

Warum?
Sehr einfach - warum sollte jemand eine Wahl fälschen, wenn er sie auch ohne Fälschung gewonnen hätte?

@17:53 von fathaland slim

"Was einen Witz aus Bürgervotum und Demokratie macht, das sind die angeblichen 80% für Lukaschenko."
Richtig, aber man muss ja nicht mit dem Gegenteil um die Ecke kommen und die Opposition gleich zum Sieger erklären.

"Bei den Demonstranten 1989 sehe ich das ein wenig anders. Aber das wird Ihre Meinung über mich nur bestärken, ging es da ja auch irgendwie "gegen Russland"."
Hören Sie mal bitte auf mit ihren Unterstellungen. In der DDR war natürlich die Mehrheit gegen das etablierte System doch man muss schon feststellen: wer hätte von aussen wirklich redlich beurteilen können, dass die Leute auf der Strasse die Mehrheit vertreten. Das wusste man nur als DDR Bürger durch soziale Kontakte. Gut... möglicherweise hatten Westdeutsche da mehr Einsicht als in Weissrussland aktuell.

12. August 2020 um 17:35 von Sisyphos3

17:09 von Grandloser

"dazu kommt noch dass wir Deutschen ein naives, verdammt "gutmütiges" Volk sind
(bis wir dann ins Gegenteil umschlagen)
bevor sich da Widerstand rührt muß viel passieren..."

Würden Sie Ihre wolkigen Weisheiten nicht auch in meinem Namen und dem meines überhaupt nicht naiven Vaters unter vielen anderen Deutschen unters Volk bringen, würde ich so einen Blödsinn überlesen.

" ...bis wir dann ins Gegenteil umschlagen (warum nicht gleich um uns schlagen?)..."

Ist das nicht die Präambel für die Generalamnes(t)ie der nächsten Generation, die einen autokratischen Führungsstil anstrebt und jetzt schon aus der Verantwortung genommen werden soll, wenn wieder alles zerstört sein wird. Ich finde Ihre Zündeleien mehr als nur geschmacklos und schon gar nicht harmlos, wie Sie sich hier geben.

17:58, Olivia59

>>Ich kann wohl für die Mehrheit der DDR Bürger sprechen, dass es uns in den frühen Jahren als Bürger total auf den Zeiger ging, dass die BRD uns als Land nicht anerkannt hat und damit vorgeblich in unserem Namen aber eigentlich auf unserem Rücken Politik betrieben hat.<<

Da habe ich die DDR aber ganz anders wahrgenommen. Ich war oft da. Und hatte durchaus Kontakt zu Parteifunktionären der mittleren Ebene. Ihre Einschätzung habe ich dort nicht vernommen. Die waren aber auch nicht so hundertfünfzigprozentig wie Sie sich hier darstellen.

Aber ich rede von den 70er und 80er Jahren. Vielleicht meinen Sie ja die Jahre vor dem Mauerbau, wenn Sie von frühen Jahren reden.

Auch 2015 hatte die EU die Wahlen beanstandet

Weiterhin hatte die EU auch 2015 die Wahl in Weißrussland wegen Wahlfälschung nicht anerkannt:

https://tinyurl.com/yyl9tfs9
Domradio: Orthodoxe Kirche begrüßt Wiederwahl Lukaschenkos - Trotz wiederholter Demokratieverstöße 12.10.2015

Menschenrechtler hatten in der Vergangenheit wiederholt den Umgang der Regierung in Minsk mit Oppositionellen und politischen Gefangenen kritisiert. Die EU wirft Lukaschenko Verstöße gegen demokratische Grundrechte und wiederholte Wahlfälschung vor. Brüssel verhängte 2011 ein Einreiseverbot gegen Lukaschenko, weil nach der Präsidentenwahl 2010 mehrere Gegenkandidaten inhaftiert wurden und Minsk den Urnengang massiv manipuliert haben soll.

Von daher:
Lukaschenko ist ein Wiederholungstäter.

@werner1955 18:12

Ernsthaft der Warschauer Pakt als Beispiel?
Fragen Sie mal die Mehrheit der Bevölkerung in Rumänien ob die Ceausescu wiederhaben wollen? Will eine Mehrheit nicht.
Fragen Sie mal die Mehrheit in Ungarn ob die den Kommunismus wiederhaben wollen?
Will die Mehrheit in Ungarn eindeutig nicht.
Fragen Sie mal die Mehrheit in Polen ob die Jaruzelski wieder haben wollen?
Will eine absolute Mehrheit in Polen auch nicht.
Gleiches können Sie in Tschechien, Slowakei fragen und auch in Ostdeutschland will eine Mehrheit sicher nicht Honnecker, Krenz, Ulbricht und diese ganze Sippe wieder zurückhaben

Am 12. August 2020 um 18:22 von fathaland slim

" Dabei hab ich von der NATO zum Thema Weißrussland noch gar nichts gehört. Wahrscheinlich hochgeheim... "

So lange der Alte an der Macht ist, wird man auch davon nichts hören, kommt wirklich ein Umsturz und etwas neues, wird das sicher zum Thema werden.
Sollte ich ich da irren ?, denke nicht.
Die NATO ist immer bestrebt neue Mitglieder aufzunehmen, besonders wenn die Regionen passen.

18:25, DeRus

>>@17:12 von reichenbach
Vielen Dank dass Sie mich auf meine Rechtschreibfehler hinweisen. Wenn Sie sich dadurch belästigt füllen hier können Sie alles in fehlerfreien Deutsch lesen:
https://www.anti-spiegel.ru/2020/maidan-2-0-bisher-erfolglos-die-lage-in...
Aber das ist für Sie alles Propaganda. Nicht war?<<

Ja, ein Portal, das sich "anti-spiegel.ru" nennt, klingt derart nach Propaganda, daß es von einem Satiriker nicht besser hätte erfunden werden können.

proteste-in-belarus-polizei-schiesst-scharf

Lieber c00nstar, Sie schreiben fragend :"Wo bleiben die knallharten Sanktionen?"

Bitte haben Sie schon mal überlegt, "wer" denn überhaupt -->"berechtigt" ist, Sanktionen ->auszusprechen ?

17:53 @fathaland slim

》... Bei den Demonstranten 1989 sehe
ich das ein wenig anders. Aber das wird Ihre Meinung über mich nur bestärken, ging es da ja auch irgendwie
"gegen Russland". 《

Ich denke, die große Mehrheit der DDR-Bürger war von Gorbatschows neuer Politik Glasnost und Perestroika ab ca. 1986 begeistert.
Das mag auch Impulse für die Demos gegeben haben.

Eher die sture Führung war zunehmend gegen Gorbatschow (UdSSR).

Gruß
Leipzigerin59

@18:00 von sebo5000

"Am 12. August 2020 um 18:00 von sebo5000
Olivia59
Respekt, Sie schaffen es tatsächlich innerhalb nur eines Kommentars, eine Diktatur zu verteidigen und sich gleichzeitig als Verfechterin demokratischer Werte darzustellen...nicht schlecht...;)"

So kompliziert ist es nun einmal wenn z.B. in Russland auch wahlfälschungsbereinigt die Mehrheit für die Autokratie bzw. den Autokraten stimmt - und man das Bürgervotum aus demokratischen Prinzipien achtet.
Ich bin schon bisl baff, dass unsere aufrechten Demokraten hier im Forum das einfach nicht nachvollziehen können.

Am 12. August 2020 um 18:10

Am 12. August 2020 um 18:10 von Magfrad
@Nachfragerin 17:39

Irgendwie habe ich schon gewusst, dass die ganze Armee der Putin Verteidiger kommt und uns allen erklären will da würde es in Belarus ein Maidan 2.0 geben. Absoluter Unsinn.
Es gibt Gründe warum Alexander Lukaschenko Russland und Wladimir Putin warnt und zwar durchgehend, während der Wahl und jetzt nach der Wahl. Russland bezw Putin plant hier eine Annexion von Belarus und Lukaschenko hat davor gewarnt. In diesem Fall glaube ich Alexander Lukaschenko uneingeschränkt, denn er hat kein Hehl daraus gemacht, dass er Belarus in den letzten Jahren unabhängiger von Moskau machen will und dem Kreml passt dies natürlich gar nicht.

Volle Zustimmung,Danke .

@Olivia59 18:23

"Es wird auf einmal, wie Sie es ja auch tun, eine etymologische Wortklauberei betrieben um eigentlich aus politischem Motiv heraus das Wort "Belarus" zu etablieren bzw. "Weissrussland" zu streichen.
Ob Sie den Begriff "Framing" nun in ihren Wortschatz aufnehmen wollen oder nicht, sie wissen genau wie perfekt er in diesem Fall trifft und wozu "Framing" dient."

Ich habe es auch noch nicht kapiert.
Also wo bitte ist das Framing, wenn man erkennt, dass man ein Land lange Zeit mit einem falschen Namen tituliert hat und das jetzt korrigiert?
Wie Herr schabernack ja sehr schön ausgeführt hat, hat Belarus eben NICHTS mit Russland zu tun, was aber der Name 'Weißrussland' suggeriert.

Aber wo, bitte, ist das Framing?

Er hatte angekündigt, nicht wie Janukowitsch sich vertreiben zu

lassen.
@15:51 von Klausewitz
Auf dem Maidan haben oppositionelle Sniper und bewaffnete Demonstranten scharf geschossen auf die Polizei.und die eigenen Leute.
Der auch nach OSZE-Angaben rechtmäßig gewählte Präsident Janukowitsch floh wegen der Gewaltandrohung ohne zurückzutreten. (Quellen: u.a. Monitor, Katchanovski von der Universität Ottawa).

Lukaschenkos Wahl war im Gegensatz dazu nicht so überprüft wie die Wahl Janukowitschs. Trotzdem war ihm dessen Sturz offensichtlich eine Lehre.

@DeRus um 17:27

Das Wissen, das die Troll-Fabrik in St. Petersburg ist und nicht in Moskau macht Sie aber schon ein bisschen verdächtig ;-)
Wobei ich auch ein wenig neidisch bin. Die Büros im Lakhta Center sind schon toll. Und dann der Blick über's Meer. Viel besser als früher auf dem Newski-Prospekt :-D

„Polizei schießt scharf“

Auf Befehl ihres „Anführers“ und „Schutzherrn“ Lukaschenko. Bei „Ungehorsam“ versteht der genauso wenig Spaß wie seine autokratischen „Kollegen“ iim Kreise der sogenannten „Weltpolitik“.

Wie es leider nicht nur in Weißrussland “übliche Praxis“ unter autokratischen Machthabern ist, wenn die sich genötigt sehen, ihre „Sicherheitskräfte“ einzusetzen, um ihre Macht über „ihre“ (oder „andere“) Bürger zu „sichern“. Gut genug „ausgerüstet“ für den „Kampf“ gegen die sind sie ja. Nicht zuletzt dank der für das „Wachstum“ unserer heutigen globalen Wirtschaft unentbehrlichen, da angesichts ihres Beitrags zum „Bruttosozialprodukt“ systemrelevanten Rüstungsindustrie nebst Infrastruktur (Zulieferer, Arbeitsplätze etc. pp).

18:23, Olivia59

>>@17:48 von schabernack
"Was denn nun wieder für ein "Framing" ?
Und der Duden in der ganz neuen Ausgabe nimmt dieses Kasperle-Wort auch noch in den Deutschen "Sprachschatz" auf. Grotting." ... "Wo Probleming ?"

ist doch offensichtlich wo das Problem liegt. Es wird auf einmal, wie Sie es ja auch tun, eine etymologische Wortklauberei betrieben um eigentlich aus politischem Motiv heraus das Wort "Belarus" zu etablieren bzw. "Weissrussland" zu streichen.
Ob Sie den Begriff "Framing" nun in ihren Wortschatz aufnehmen wollen oder nicht, sie wissen genau wie perfekt er in diesem Fall trifft und wozu "Framing" dient.<<

Belarus ist die Eigenbezeichnung des Landes.

Bela heißt weiß.

@18:07 von fathaland slim

"Recht auf Selbstbestimmung?
Gewiss. Aber nicht der Menschen, sondern ihrer Regierungen.
Die Ihrer Meinung nach natürlich von der Mehrheit ihrer Bürger bzw. Untertanen getragen werden."

Also wenn Sie mir irgendwie glaubhaft machen können, dass sich die Russische oder Chinesische Bevölkerung unter plötzlich Demokratischen Verhältnissen gegen ihre aktuellen Parteien und Systeme entscheiden würde revidiere ich meine Meinung. Nicht prinzipiell aber eben in Bezug auf diese Länder. Die Bevölkerung ist für mich der Ausgangspunkt und nicht unsere Werte.

proteste-in-belarus-polizei-schiesst-scharf

Liebe Viktorjara, ich stimme Ihnen überzeugt zu, wenn Sie fordern : "Gesetz ist Gesetz und die °°Würde des Menschen ist unantastbar."°°

Allerdings ist die Frage, -->ob dieser Satz auch in der Verfassung von Belarus...steht !
Wenn ->nicht, können Sie ihn auch nicht einklagen beim Verfassungsgerich von Belarus......fürchte ich !

Die brutale Phase des Regimes

Jetzt beginnt das weißrussische Regime unter Lukaschenko mit scharfer Munition zu schießen um die alte Ordnung noch zu retten, die nicht mehr zu retten ist. An diesem Punkt war das Assad-Regime im Jahr 2013.

18:10 @Magfrad

"... Russland bezw Putin plant hier eine Annexion von Belarus und Lukaschenko hat davor gewarnt.  ..."

Ich verstehe nicht ganz, warum
Lukaschenko die Wahlen fälscht
und die Opposition unterdrückt.

Meinen Sie, die Opposition wäre für eine Vereinnahmung durch Putin, um vom Regen in die Traufe zu kommen ?

Dass sich die beiden sturköpfigen Diktatoren nicht leiden können, will ich gerne glauben.

Gruß
Leipzigerin59

Wahlen in der DDR über 90% incl. CDU etc.

@16:25 von Michael Klaus Möller
Bei dem Urteil wegen Wahlfälschung ging es meiner Erinnerung nach um die Einerstelle hinter den 90%.
Eine Einheitsliste hieß ja, dass CDU u.a. Blockparteien mit vertreten waren.
In der Volkskammer hatte die SED keine Mehrheit. Sie brauchte für alle Abstimmungen die Blockparteien.

Ob Belarus oder Weißrussland?

Ob Belarus oder Weißrussland? Ist das nicht egal? Ausser in Österreich oder Schweiz, nennt uns niemand Deutschland. Da sind wir Tedesci, Alemagne, Germany, etc. Und Weißrussland wird Weißrussland bleiben. So, wie Myanmar Burma ist und Mumbay Bombay bleiben wird. Oder stört sich wer an munich oder kologne?

Wer soll nachgeben? Das Volk oder der Diktator?

@ Bender Rodriguez:
Das wäre der richtige Zeitpunkt, im mit Demonstrieren aufzuhören. Der Typ wird nicht gehen. Eher erschießt er alle Demonstranten. Lohnt sich absolut nicht, wie man zB in Syrien sehen kann.

Andersrum wird ein Schuh draus:
Das wäre der richtige Zeitpunkt, um zurückzutreten. Das Volk wird nicht gehen. Eher fegt es die Diktatur hinweg. Lohnt sich absolut nicht, wie man zB in Kuba sehen kann.

Was will man uns glauben machen?

@ DeRus:
... hier können Sie alles in fehlerfreien Deutsch lesen:
https://www.anti-spiegel.ru/2020/maidan-2-0-bisher-erfolglos...

Welches Interesse sollte eine russische Webseite haben, uns in fehlerfreiem Deutsch zu erklären, der Maidan sei erfolglos? Wer zahlt die denn?

@DeRus 18:25

Sehr vertrauenswürdige Medien und da wundern Sie sich, wenn man Sie nicht ernst nehmen kann. Einseitiger geht es nicht, ist ja auf einem Niveau wie Russia Today oder Sputniknews

18:12, werner1955

>>eine Vorliebe für Diktatoren haben.
von Poliós @
Vieleicht weil Sie das kleinere Übel sind.

Sehen Sie sich die Geschichte vom Niedergang der Warscher Pakts oder des arabischen Frühlings an.<<

Ich habe hier oft den Eindruck, daß einige Foristen meinen, die Welt wäre eine bessere, wenn ihre Ordnung in den 80er Jahren für alle Zeiten eingefroren worden wäre.

Louisville - sicher der bekannte Vorort von Minsk?

Am 12. August 2020 um 17:41 von derkleineBürger
um 16:06 von Doktor Alban
""
Es ist kriminell auf friedliche Demonstranten zu schießen.
Es wäre ein Verbrechen, dies sogar mit scharfer Munition zu tun. Gibt es auch eine Quellenangabe für diese Behauptung in der Überschrift des Artikels?
"
Der Name eines Opfers ist bekannt:
David McAtee"
-
Ich hab also nachgelesen:
Am 1. Juni 2020 wurde David McAtee, ein afroamerikanischer Mann, von der Kentucky National Guard in Louisville bei Protesten gegen den Tod von George Floyd und Breonna Taylor tödlich erschossen. Die Louisville Metro Police Department (LMPD) und die Nationalgarde waren vor Ort, um eine Ausgangssperre durchzusetzen.
- Danke für diesen sachdienlichen Hinweis!

Autokraten

kennen keine Gnade, das ist nicht nur in Belarus so, bedauerlich ist jedoch der Umstand das immer mehr Länder von Autokraten regiert werden. Wem die Freiheit nichts Wert ist, der wählt sich seinen Diktator
das war auch bei uns einmal so...

@18:07 von Tremiro

"Ich konsumiere verschiedene Medien und habe noch nie gelesen dass bei uns die Bevölkerung in Weißrussland oder China für unmündig erklärt wurde."

Wenn man schon vor der Wahl auf die Seite der Opposition in Weissrussland stellt und sich hinsichtlich China sowieso längst einig ist, dass dieses System keine Daseinsberechtigung, dann liegt es auf der Hand, dass man an der Meinung der dortigen Bevölkerungen maximal sekundär interessiert ist. (Unmündigkeit)
Vielleicht ist man sogar froh nicht genau wissen zu können was das Volk eigentlich will, denn gäbe es eine sauber Abstimmung in China, die das System legitimieren würde, ständen wir ganz schön doof da.

um 16:38 von Olivia59

...zum Glück gibt es heutzutage das Netz, wo man sich genau ansehen kann wie die Gewalteskalation auf den Strassen in Hongkong oder nun in Weissrussland tatsächlich abläuft."
So ist es. Und so kann man sich seine eigene Meinung bilden. Die aggressiven, vorbereiteten Provokateure (mit gefährlichen Gegenständen ausgerüstet ) in Minsk mit kriminellen Handlungen nicht nur gegen die Polizei, sondern gegen die friedlichen Demonstranten, haben nicht im Sinne, ihre Stellung zum Wahlergebnis zu präsentieren. Demonstrieren ist nicht gleich mit Randalieren. Tausende haben Menschenketten gebildet, um die Randalierer und das Chaos zu stoppen. Viel Glück und Frieden, Belorussen!

18:25 von DeRus

das ist hier normal. wenn die argumente fehlen, wird kleinschreibung, oder gar das duzen (bei kommunisten normal) bekrittelt. also kopf hoch und aussitzen, falls mir diese aussage heute überhaupt erlaubt ist

18:23 von Olivia59 / @schabernack, 17:48

«… ist doch offensichtlich wo das Problem liegt. Es wird auf einmal, wie Sie es ja auch tun, eine etymologische Wortklauberei betrieben um eigentlich aus politischem Motiv heraus das Wort "Belarus" zu etablieren bzw. "Weissrussland" zu streichen.»

Was für ein Mega-Unfug, aus meiner sehr rudimentären Herleitung der Begriffe "Bela" + "Rus" zu folgern, ich wolle den Landesnamen:
"Weißrussland" aus ideologischen Gründen von "Framing" exterminieren.
Und ihn dann durch "Belarus" ersetzt sehen.

Nicht einmal verstanden haben Sie, dass:

Bela・Бела・sowohl auf Russisch, als auch auf Belarus:

DIE FARBE WEISS (!) bedeutet.

Da weiß (oder rus) ich auch nix Weiters mehr zu schreiben …

@ Klausewitz

Klausewitz:
..kein Maidan in Minsk...


Kein Jakub-Kolas-Platz in Kiew.
Aber beiden Völkern gönne ich eine pluralistische Demokratie.

um 16:20 von Bernardo87

" Oppositionskandidaten werden bei uns nicht eingesperrt." Ich glaube auch, nicht. Aber diskreditiert, sogar welche aus eigener Partei, wenn sie den Posten strittig machen könnten. Doch, diejenigen, die uns lieb sind, die schützen wir und schicken nach Brüssel für ehrenwerte Positionen.
Was in Belarus z. Z. passiert, ist nicht normal. Es ist nicht normal, bewaffnet und aggressiv zu "demonstrieren".
Das Wahlergebnis überrascht mich, aber da gibt es vielleicht keine Alternative zu Lukaschenko. Lieber ein guter Frieden als ein schlechter Krieg?

@ DeRus

Es wird keinen Maidan 2.0 geben. Nicht in Weissrussland. Die Menschen sehen an Beispiel der Ukraine wohin das führen kann.

Noch besser sehen sie es am Beispiel des Prager Frühling.

@ Demokratieschue...

Lukaschenko fälscht nicht zum ersten Mal

Er hat vieles mit Putin gemeinsam.

@Magfrad um 18:06

Bin sonst meistens und gerne bei Ihnen (und werde auch Biden/Harris wählen), aber bei aller wie ich finde nachvollziehbaren Kritik an DeRus - das mit dem vom Ausland bezahlt kam als sarkastische Anmerkung von jemand anderem...

@Tremiro - Auf welchem Wissen basiert ihr Urteil?

18:07 von Tremiro:
"Es ist in diesen Ländern schlicht so dass die Regierenden ihr Volk unterdrücken und nicht danach fragen was ihr Volk will."

Wie wollen Sie als Außenstehender beurteilen, welche Staatsform der Großteil eines anderen Volkes bevorzugt?

Der Wunsch nach einer starken Führung ist alles andere als selten und die Grenzen sind fließend.

17:13 von Bernd Kevesligeti

«Proteste in Belarus:Polizei schießt …
Und sie schießt außerdem mit Blendgranaten made in der Czech Republic.»

Der Herr Lukaschenko konnte & kann seine 26 Jahre Blendwerk dann wohl doch nicht ganz aus eigenen Kräften bestreiten …

«Und der nicht als Kandidat registrierte Oppositionspolitiker Walerij Zepkalo gab dem staatlich finanzierten US-Sender Current Time TV ein Interview,in dem er für Belarus eine Situation der Doppelherrschaft voraussagte.»

Doppelherrschaft von wem 2 im Doppel sagt der mir unbekannte Herr voraus?

Viel besser wäre ja aber schon … der allen gut bekannte Große Mann Diktator aus Minsk könnte weiterhin für noch mal 26 Jahre alleine blenden.

@ Olivia59 17:46

Sie wollen ernsthaft bestreiten, dass der Diktator mittels Verhaftungen, Repressionen, Gewalt(Androhungen) etc. gegen sein Volk vorgeht ?

Ganz ehrlich - dann lohnt sich eigentlich keine Diskussion. Wenn man Fakten nicht akzeptiert und unter Leugnung der Tatsachen permanent versucht, zu verharmlosen und zu relativieren, ist man an einem Austausch von Argumenten offensichtlich nicht interessiert.

Selbstverständlich steht es Ihnen zu, Ihre Meinung zu äußern aber von meiner Seite macht es keinen Sinn, mit Ihnen zu diskutieren.

18:06 & 18:10 von Magfrad

Ich lese Ihre Beiträge zu vielen Themen stets mit Interesse, weiß sie zu schätzen.

Bin mir nicht ganz sicher wie sich das mit dem aktuellen Verhältnis von Belarus zu Russland (U. umgekehrt) verhält.

Viele Jahre war BLR ein Abziehbild der russischen Verhältnisse mit Korruption, einem auf eine Person zugeschnittenen politischem System, dass sich immer mehr in eine rechtsnationalistische Autokratie entwickelt hat.

In BLR nur noch krasser, eine knallharter Polizeistaat, für den wie gehabt auch hier natürlich unsere Rechtsaußen-Foristen Verständnis aufbringen.

Putin hatte stets die Hand drüber. BLR ein geostrategische Puffersatellit, hochgradig von Russland wirtschaftlich abhängig.

Lukaschenko hatte in der Tat vorsichtig die Fühler Richtung EU ausgestreckt.

Ich vermute, allein das ist Putin schon zuviel. Daher die Destabilisierung seiner Macht durch Russland.

Oder L.. suchte mit dem Verlautbaren der russischen Subversion (s. Presseberichte vor der Wahl) die EU-Unterstützung?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: