Ihre Meinung zu: Hitze-Wochenende: Hoch "Detlef" heizt Deutschland ein

8. August 2020 - 11:19 Uhr

Sonne satt und Temperaturen weit über 30 Grad: Am Wochenende dreht der Sommer in Deutschland richtig auf. An den Stränden wird es eng - aber auch die Waldbrandgefahr steigt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Bei der Hitze ins Freie? Ich bin doch nicht verrückt

Da bleibe ich doch lieber zu Hause, denn im Haus ist es deutlich kühler wie draußen.
Was hat man davon, wenn so viele Menschen sich auf einem Haufen tummeln?
Abstand halten geht da doch nicht und auf eine Infektion hätte ich nun wirklich keine Lust.

Prophylaktisches Handeln ist fast immer besser als Reaktives

„In Nordrhein-Westfalen gibt es am Wochenende erste Überwachungsflüge“

DIESE Art von Überwachung macht auf jeden Fall Sinn.

Am 08. August 2020 um 11:37 von Nettie

"Am 08. August 2020 um 11:37 von Nettie
Prophylaktisches Handeln ist fast immer besser als Reaktives
„In Nordrhein-Westfalen gibt es am Wochenende erste Überwachungsflüge“

DIESE Art von Überwachung macht auf jeden Fall Sinn."

"Durchgeführt werden sie von der Polizeifliegerstaffel. An Bord sind jeweils geschulte Feuerwehrleute."

Wichtig ist das Feuerwehrleute mit an Bord sind, und dann sogar geschult... und ja, es koennte sein, solch eine Überqualifikation wird nur in Deutschland verlangt.
Die Polizei könnte einen Brandherd auch nicht ausmachen ...

Gestern war es am wärmsten?

Das habe ich gar nicht sonderlich empfunden.

Habe gestern eine vierstündige e-Bike-Tour mit einem Freund gemacht, das Wärmste war die Pause an der Bigge- Talsperre unterm Sonnenschirm.

Und als ich daheim ankam und vom Rad stieg.
Drinnen alles abgedunkelt und mit 24 Grad recht gut erträglich, gottseidank keine Dachgeschosswohnung.
Die Menschen, die dort wohnen (müssen), sind wahrhaft zu bedauern bei diesen Temperaturen.

@ sonnenbogen, um 11:49

...und schnell schnell wieder reflexartig nach dem Haar in der Suppe suchen, das kennt man in diesem Forum bis zum Abwinken.

Es geht nicht bloß darum, eine Rauchsäule auszumachen und “Feuer!“ zu rufen.

Da gibt es eine Menge Dinge einzuschätzen und abzuwägen, wozu ein ausgebildeter Feuerwehrmann besser in der Lage sein dürfte als ein Hubschrauberpilot und sein Navigator, die andere Dinge besser könnte.

Trotzdem raus

Ich war gerade mit dem Hund 1,5 Stunden im Wald.
Bei 26,5 Grad im Schatten noch recht angenehm.
Raus gehe ich immer.
Bei über 30 Grad dann eben nicht so lange.
Als ich noch berufstätig war, hat niemand gefragt, ob es mir zu heiß oder zu kalt war.

11:37 von Nettie

"Prophylaktisches Handeln ist fast immer besser als Reaktives
„In Nordrhein-Westfalen gibt es am Wochenende erste Überwachungsflüge“
DIESE Art von Überwachung macht auf jeden Fall Sinn."

Sehe ich genauso. Vorbeugen ist besser als heilen. Vorbeugen ist billiger als heilen. Das gilt auch für unsere Forsten und Wälder.

Verschattung wichtig!

///
*
*
... kleiner Klugschiss am Rande: Verschattung wichtig!
*
... wir wohnen in einer Dachgeschosswohnung mit ringsum bodentiefen Fenstern! ...
*
... wenn wir mal einen Wärmeeintrag von willkürlichen 500 Watt/qm Fensterfläche annehmen, wären das allein im Wohnzimmer zig Heizlüfter, die auf voller Leistung Wärme zuführen! ...
*
... wir haben konsequent die Außenjalousien herunter um den Wärmeeintrag zu verhindern ...
*
... es lässt sich gut aushalten so!
*
... auch ohne energiefressendes Kühlgerät aus dem Baumarkt!

Hier bei mir im Kinzigtal

war es dieses Jahr schon einiges wärmer als aktuell mit 30°.
Dazu hat es ziemlich viel geregnet am Beginn der Woche.
Touristisch sind wir immer noch ziemlich tot nach dem Lockdown. Für Hotels und Restaurants kann man nur hoffen ,daß es besser wird.
Die Badeseen sind randvoll wie überall,wer will es den Menschen verdenken.
Die Cornafälle steigen wieder langsam hier in der Region,aber für Einschnitte im Leben ist die Bereitschafft relativ klein. Es reicht einfach. Der leere Schwarzwald war ein erschreckendes Bild im Lockdown, der viel zu spät kam.

@ Margitt um 11:34 Uhr

Sie schrieben:
"Da bleibe ich doch lieber zu Hause, denn im Haus ist es deutlich kühler wie draußen."
Wunderbar. Dann ist am Wasser ein Platz mehr frei. Danke!

Am 08. August 2020 um 12:00 von harry_up

@ sonnenbogen, um 11:49
...und schnell schnell wieder reflexartig nach dem Haar in der Suppe suchen, das kennt man in diesem Forum bis zum Abwinken.

Na, ich bin doch kein Friseurmeister, und dementsprechend Ihrer Meinung nach nicht qualifiziert ein Haar in der Suppe auszumachen......

Ich..

als Hochrisikopatient bewege mich so wenig wie möglich draußen, und wenn, dann nur bis zu den späten Vormittagsstunden, wenn die Temperaturen noch erträglich sind, der Blutdruck spielt dann sowieso verrückt.. also , besser kein Risiko eingehen.

Sommer

Anmerkung: Vormittags ist das Sammeln von Mineralen noch möglich....

11:34, Margitt

>>Da bleibe ich doch lieber zu Hause, denn im Haus ist es deutlich kühler wie draußen.<<

Da haben Sie aber Glück - bei mir verhält es sich genau umgekehrt. Von meinem Arbeitsplatz ganz zu schweigen. Da halte ich es am einfachsten draußen im Schatten aus.

Mir ist der Winter schon immer am Liebsten gewesen - gegen Kälte kann man sich wenigstens kleiden. Leider wird der Winter nicht mehr kalt, wie der Sommer heiss.

Keine Ansteckungsgefahr am Strand.

Entgegen mancher Befürchtungen ist die Ansteckungsgefahr am Strand praktisch null. Die Luft wird kontinuierlich ausgetauscht, so dass die für eine Infektion nötige Konzentration an Viren überhaupt nicht erreicht werden kann. Hinzu kommen die Hitze und das UV-Licht, die die Viren innerhalb weniger Minuten zerstören.

Man sollte allerdings nicht im überfüllten Bus oder Zug zum Strand fahren.

ein paar Tage Sommer

genießen. Wir hatten hier einen schönen April und Mai, der Juni und Juni war relativ kühl und regnerisch. Der Herbst kommt schneller als man denkt.

Herdentrieb

Wenn man da hinfährt, wo alle hinfahren, dann wird es dort voll. Muss man aber zum Glück nicht. Ich sitze gerade auf einem Campingplatz. Stellplatz vordere Reihe, direkt am Strand der Ostsee. Der Platz ist gefühlt halb voll und am Strand nur wenige Leute.

Ansonsten gibt es heute anscheinend nur noch Katastrophenwetter. Vor einer Woche sind Autobahnen abgesoffen und ein paar Tage später ist schon wieder Waldbrandgefahr.

Normales Wetter ohne Probleme findet zumindest in der Wahrnehmung gar nicht mehr statt.

Also - jetzt ist Sommer und da kann schon mal 30 Grad sein. Falls es nächstes Wochenende wieder regnet lesen wir wieder von enttäuschten Urlaubern, denen die „schönsten Wochen des Jahres“ vermiest wurden.

Am 08. August 2020 um 11:49 von sonnenbogen

Zitat:
"...Wichtig ist das Feuerwehrleute mit an Bord sind, und dann sogar geschult... und ja, es koennte sein, solch eine Überqualifikation wird nur in Deutschland verlangt.
Die Polizei könnte einen Brandherd auch nicht ausmachen ..."
Ich war bei der Bundespolizei Fliegerstaffel Nord und ich meine, Sie haben keine Ahnung was da bei uns alles abgelaufen ist, von Menschenrettung bis hin zur Brandbekämpfung. Unsere Fliegerstaffel war in u.a. Spanien zur Brandbekämpfung mit Erfolg eingesetzt. Und was die Qualifizierung betrifft, warum ruft man immer wieder nach deutschen Rettungskräften, weil diese eine ordentliche Arbeit auf Grund ihrer Qualifikation machen.
Vom Sofa aus ist es immer einfacher zu argumentieren!

Differenzierte Verhaltensweisen.

Wer sich jetzt als Kleinkind, gelenkt durch kluge Eltern, oder als ein Bürger im reiferen Alter nicht korrekt verhält, bekommt einen Klaps, aber im Hirn, nicht auf den Po! Bei diesen Temperaturen ruht in heißen Staaten
die gesamte Gesellschaft zwischen 10.00 und 16.00 Uhr! Die ganz Klugen, besonders Kinder und Alte schlafen und ruhen! Und wer dabei noch viel Wasser trinkt und wenig isst, der tut seinem Organismus und Geist etwas Sinnvolles an! So, wie es sich bereits abzeichnet und von Wissenschaftlern wie die Herren Gerd von Haßler und Fritjof Capra in Ihren Werken vor mehr als 45 Jahren voraussagten, kommt auf uns eine Klimawende zu, die auch als Kataklysmus bezeichnet wird und Ananas sowie Bananen dort wachsen lässt, wo gestern nur Äpfel wuchsen!

12:00 von harry_up: "Es geht

12:00 von harry_up:
"Es geht nicht bloß darum, eine Rauchsäule auszumachen und 'Feuer!' zu rufen."
> Doch. Genau darum geht es. Sonst wären es ja keine präventiven Aufklärungsflüge.

"Da gibt es eine Menge Dinge einzuschätzen und abzuwägen, wozu ein ausgebildeter Feuerwehrmann besser in der Lage sein dürfte [...]"
> Das könnte der ausgebildete Feuerwehrmann auch dann tun, wenn der Brand entdeckt und die Einsatzkräfte auf dem Weg sind.

Statt mehrere Personen im Hubschrauber spazieren zu fliegen (Verbrauch: ca. 250 Liter Kerosin pro Stunde), könnte man auch kostengünstige Drohnen einsetzen.

Sicher?

Und woher haben wir dieses besondere Wissen? Kann das ganze Belegt werden, irgendwelche repräsentative Studien? Ich glaube haben wir nicht, aber gerne lasse ich mich eines besseren belehren.

11:49 von sonnenbogen

<< 11:37 von Nettie

„In Nordrhein-Westfalen gibt es am Wochenende erste Überwachungsflüge“

DIESE Art von Überwachung macht auf jeden Fall Sinn."

"Durchgeführt werden sie von der Polizeifliegerstaffel. An Bord sind jeweils geschulte Feuerwehrleute."

Wichtig ist das Feuerwehrleute mit an Bord sind, und dann sogar geschult... und ja, es koennte sein, solch eine Überqualifikation wird nur in Deutschland verlangt.
Die Polizei könnte einen Brandherd auch nicht ausmachen ... <<

,.,.,

Es reicht nicht, einen Brand "auszumachen", sondern er muss sofort gelöscht werden.

Ich denke, diese "Überqualifizierung" von Leuten, die auch löschen können, ist nicht nur in Deutschland beheimatet. ;-)

@ Sausevind

„Es reicht nicht, einen Brand "auszumachen", sondern er muss sofort gelöscht werden.

Ich denke, diese "Überqualifizierung" von Leuten, die auch löschen können, ist nicht nur in Deutschland beheimatet. ;-)“

Wenn Sie uns jetzt noch mitteilen, wie ein Feuerwehrmann einen Brand löscht, der im Polizeihubschrauber sitzt... mit einem Handfeuerlöscher aus der Luft?
Ob der jetzt an Bord ist oder nicht, über den Sinn möchte ich mir kein Urteil erlauben, nur ganz sicher wird der Feierwehrmann im Polizeihubschrauber keinen Brand löschen.

Es geht wohl eher darum, dass im Falle eines Brandes, der Feuerwehrmann deutlich besser das Ausmaß abschätzen kann und die erforderlichen Fahrzeuge anfordern kann. Das wird ein Polizist nicht können, da der nicht mal weiß, was die Feuerwehr an technischen Gerät vorrätig hat

um 11:51 von harry_up

>>Drinnen alles abgedunkelt und mit 24 Grad recht gut erträglich, gottseidank keine Dachgeschosswohnung.
Die Menschen, die dort wohnen (müssen), sind wahrhaft zu bedauern bei diesen Temperaturen.<<

Danke für das Mitgefühl. :-)

Bei mir dreht das Thermometer gerade auf 29°C trotz Abdunkelung, und die besonders heißen Nachmittagsstunden kommen erst noch.

schlauer als alle

Schön, das mancher glaubt mehr zu wissen als die Allgemeinheit.
Auch schön, wenn man den Virus so gut kennt :)
Das Virus rechnet leider nicht in Minuten und ein Strand ist ihm auch völlig egal...

Im Ernst : Ich hoffe, das diese Meinung nicht der Mehrheit entspricht.

Alle Jahre wieder

kaum ist mal im Sommer ein paar Tage Hochsommer bricht sofort wieder Alarmismus aus! Sorge muss man sich vielleicht um die ganz Alten machen, die oft zu wenig trinken. Oder wegen der schlechten und immer schlechter werdenden Schwimmfähigkeit großer Teile der Bevölkerung, verbunden mit Selbstüberschätzung. Aber man könnte sich auch einfach über schönes Sommerwetter freuen und das Beste draus machen. Kühl und regnerisch kommt bald genug.

13:07 von Jan Sensibelius

"Danke für das Mitgefühl. :-)

Bei mir dreht das Thermometer gerade auf 29°C trotz Abdunkelung, und die besonders heißen Nachmittagsstunden kommen erst noch."

,-,-,

Füße in eine Schüssel mit kaltem Wasser stellen.

12:57 von berelsbub

"Es geht wohl eher darum, dass im Falle eines Brandes, der Feuerwehrmann deutlich besser das Ausmaß abschätzen kann und die erforderlichen Fahrzeuge anfordern kann. Das wird ein Polizist nicht können, da der nicht mal weiß, was die Feuerwehr an technischen Gerät vorrätig hat"

.-.-.

Ja, nach meinem Beitrag ist mir das so ähnlich auch schon klar geworden.

Danke für die Freundlichkeit in Ihrer Korrektur.

@deutlich, 13:10

kaum ist mal im Sommer ein paar Tage Hochsommer bricht sofort wieder Alarmismus aus!

Drei mal rauf und runter gescrollt, und keinen Alarmismus entdeckt. Wie kommt's?

So ziemlich alle finden das Wetter normal. Da brauchts natürlich jemanden, der den anderen mitteilt, dass das Wetter normal ist.

11:49, sonnenbogen

>>Die Polizei könnte einen Brandherd auch nicht ausmachen ...<<

Kann-nicht wohnt meistens in der will-nicht-Straße.
Habe bei uns auf dem Land erst gestern zwei Polizistinnen, die sich in ihrem klimatisierten Dienstfahrzeug an einer Einkaufsstraße gemütlich auf die Lauer nach Verkehrssündern gelegt haben, darauf angesprochen, dass besonders bei dem Wetter viele Leute beim Einkaufen auf eine korrekte Mund-Nase-Bedeckung verzichten würden und ob sie sich nicht dafür zuständig fühlten, wo es doch um das Allgemeinwohl geht.
Ich meine etwas Präsenz zeigen, streng gucken und der eine oder andere Kommentar im Vorbeigehen an Maskenmuffel gerichtet würden doch schon was bewirken..
Nein: In erster Linie seien die Betreiber der Geschäfte für die Überwachung der Umsetzung/Einhaltung "primärverantwortlich", ansonsten das Ordnungsamt.
Sofern ich keine konkrete Einzelperson zu melden hätte, betrachtet man sich als nicht zuständig.

Das lässt sich nicht auf alles, aber auf vieles übertragen.

@Nachfragerin - 12:24

"Keine Ansteckungsgefahr am Strand. [...]
Man sollte allerdings nicht im überfüllten Bus oder Zug zum Strand fahren."

Oder im mit Aerosolen durchwirkten Flieger dort die Hin- und Rückreise zu solchen Urlaubsorten wagen.

@Deutsche-Elite

Sie müssten noch den Strahlungs-Speicherfaktor (<1) und die Reflexion (Doppelverglasung? ) einbeziehen, den Monat und die Himmelsrichtung. Dann kommt aktuell (August) schon deutlich weniger raus als 500 W/qm Spitzenwert - bei nicht abgeschattetem Fenster. Der Wärmeübergang als Folge des Temperaturunterschieds (Außen - Innen) steckt in der Betrachtung noch nicht drin.

endlich mal ein "gescheiter" Sommer

... so wie Reinhard Mey sang "es früher immer war"
jetzt fängt die Jammerei wieder an
zumindest füllt es die Medienblätter ... und man braucht nicht nach Spanien/Italien/Türkei

@frosthorn 13:22

"Drei mal rauf und runter gescrollt, und keinen Alarmismus entdeckt. Wie kommt's?

So ziemlich alle finden das Wetter normal. Da brauchts natürlich jemanden, der den anderen mitteilt, dass das Wetter normal ist."

Vielleicht wollte der geschätzte Forist nur noch einmal deutlich auf die Normalität des Wetters hinweisen. Nomen est Omen :))

Hitzewelle

Ich habe vor der Terrasse einen Regner aufgestellt.
Das Brunnenwasser hat nur 8 Grad ,und so kühle ich meine Terrasse mit einer Wasserwand .
Das funktioniert prima.

@spax-plywood 13:41 - bitte konkreter

///
*
*
... Vielen Dank für Ihre Ergänzung zu meinem Kommentar!
*
Frage: sehen Sie es anders? Halten Sie Verschattung für überflüssig?
*
... bei meinen angenommenen 500 Watt/qm und 16 qm Fensterflächen in Südrichtung komme ich auf ca. 8.000 Watt Wärmeeintrag - das entspricht 4 Heizlüftern mit 2.000 Watt ...
*
... und so fühlt es sich auch an, wenn man nicht (!) verschattet!
*
... was schätzen Sie? ...
*
... ich halte die Bedeutung von Verschattung für viel zu wenig beachtet!
*
... stattdessen verjubeln wir viel zu viel Energie für Kühlaggregate!

Bravo TS, mal eine ganz normale

Wettermeldung!

Ja, man ist so weit, dass man eine Banalität lobend erwähnen muss.

Wenn ich an die Horrormeldungen von Focus und fnp denke, (Extreme Trockenheit in Deutschland: Wir erleben die schlimmste Dürre seit 250 Jahren, Extreme Wärmebelastung am Samstag, Neuer Hitze-Rekord droht - „Schockprognose“ für den Sommer - fnp ) habe ich mir gedacht, für uns einen privaten Klimaschutzbunker zu planen, den mein Mann uns baut.

Frage - Wann wird eine flächendeckende Wasserversorgung gebaut?

Wir bezahlen abertausende angeblich kluge Köpfe und dennoch höre ich Jahr für Jahr von immer größer werdenden Wasserknappheiten in deutschen Gebieten.
Wäre es da nicht sinnvoll, in der Ostsee ein Entsalzungwerk zu bauen und den trockenen Osten zu versorgen?
Grundwasser anzuzapfen ist letztendlich tödlich.
Ich sehe und höre nichts von Zukunfstweisenden Ideen.
Man will Strom vom Norden nach Süden karren, der aber auch im Süden produziert werden könnte, aber man hat Wasserwindparks bauen lassen und in den Chefetagen sitzen Politiker, die dies durchsetzen. Wasser dagegen kann man nicht überall produzieren, also denkt mal nach.
Im übrigen werde ich nie wieder wählen gehen, denn die CDU hat 30 % der deutschen Bevölkerung gekauft.
Sei es durch GEZ, Professuren, Gremien, Verbände, Wissenschaftsgesellschaften oder direkt durch Positionen, die noch nie so explodierten wie in den letzten 10 Jahren.

14:35, Stefan P.

>>Im übrigen werde ich nie wieder wählen gehen, denn die CDU hat 30 % der deutschen Bevölkerung gekauft.
Sei es durch GEZ, Professuren, Gremien, Verbände, Wissenschaftsgesellschaften oder direkt durch Positionen, die noch nie so explodierten wie in den letzten 10 Jahren.<<

Ein rätselhaftes Statement.

Könnten Sie mich vielleicht ein wenig erhellen?

@Deutsche-Elite

der ohne(!) Verschattung einfallende Strahlungswärmestrom (Watt pro qm) liegt im Juli zur Spitzenzeit (gegen 15 Uhr) bei etwas über 500. Da die Strahlungswärme nicht zu 100% gespeichert wird (in der Raumluft) und obendrein noch ein Teil an den Scheiben reflektiert wird sind das im Mittel über die tägliche Besonnung deutlich weniger als "500". Ich schätze mal die Hälfte.

@Ute_Mitmensch - Virenkiller am Strand

13:07 von Ute_Mitmensch:
"Das Virus rechnet leider nicht in Minuten und ein Strand ist ihm auch völlig egal..."
> Das ist falsch. Die hochenergetische UV-Strahlung beschädigt die Molekülstruktur der Viren und macht sie unschädlich. Dasselbe bewirken hohe Temperaturen und die damit verbundene Austrocknung, nur dass hier die Hülle der Viren kaputt geht.

Und der stete Wind am Strand sorgt dafür, dass die mit Viren belastete Luft weggetragen wird. Aus diesem Grund sollen geschlossene Räume möglichst gut durchlüftet werden.

Fazit: Am Strand lauern Sonnenbrand und Hitzeschlag, aber keine erhöhte Ansteckungsgefahr.

"Im Ernst : Ich hoffe, das diese Meinung nicht der Mehrheit entspricht."
> Keine Sorge. Die meisten Menschen sind ziemlich resistent gegenüber wissenschaftlichen Fakten. Ihre Mehrheitsmeinung ist also nicht in Gefahr.

14:41 von fathaland slim

"14:35, Stefan P.
>>Im übrigen werde ich nie wieder wählen gehen, denn die CDU hat 30 % der deutschen Bevölkerung gekauft.
Sei es durch GEZ, Professuren, Gremien, Verbände, Wissenschaftsgesellschaften oder direkt durch Positionen, die noch nie so explodierten wie in den letzten 10 Jahren.<<

Ein rätselhaftes Statement.

Könnten Sie mich vielleicht ein wenig erhellen?"

Vielleicht war ja das Hoch "Detlev" schuld...

@spax-plywood - Strahlungswärmestrom fast 0

14:42 von spax-plywood:
"Da die Strahlungswärme nicht zu 100% gespeichert wird (in der Raumluft) und obendrein noch ein Teil an den Scheiben reflektiert wird sind das im Mittel über die tägliche Besonnung deutlich weniger als '500'."

Da hier niemand ein Solarkraftwerk betreiben möchte, sind die genauen Zahlen eigentlich irrelevant, oder? :)

In meiner Erdgeschosswohnung habe ich derzeit 26,5 °C - und das, obwohl alle Fenster im Schatten liegen. (Der Strahlungswärmestrom ist also fast null.)

Schönes Wetter hat gefährliche Folgen

So schön das Wetter auch ist, so schlimm sind die Folgen davon. Lauenau in Niedersachsen meldet Trinkwasserspeicher leer!!

https://tinyurl.com/y4ancfks
NDR: Trinkwasser knapp: Lauenauer sollen Wasser kaufen Stand: 08.08.2020 13:16 Uhr

"Aufgrund des hohen Wasserverbrauches ist die Trinkwasserversorgung in Lauenau zusammengebrochen" - so schallt es am Freitagabend durch den Lautsprecher eines Feuerwehr-Wagens. "Wir bitten Sie, sich mit Trinkwasser für das Wochenende selbst zu versorgen." Die Helfer rufen die Menschen in der Gemeinde im Landkreis Schaumburg dazu auf, sich Flaschen im Supermarkt zu kaufen und bei der Freiwilligen Feuerwehr mit Brauchwasser für die Toilettenspülung zu versorgen. Die Mitglieder haben dafür mehrere Ausgabestellen in der Gemeinde eingerichtet. In Lauenau in der Samtgemeinde Rodenberg leben rund 4.000 Menschen.

Wie wäre es mal mit innerdeutscher Solidarität beim Trinkwasser?? Können andere Bundesländer aushelfen??

@nachfragerin fast null?

Es gibt auch noch andere Formen des Wärmetransports. Und obendrein auch Strahlenswärme aus "Nord". Etwa 130 W/qm.

@Demokratieschue - Wasserverbrauch

15:21 von Demokratieschue...:
"Wie wäre es mal mit innerdeutscher Solidarität beim Trinkwasser?? Können andere Bundesländer aushelfen??"

In dem von Ihnen zitierten Artikel steht, dass die Versorgung aufgrund des hohen Verbrauchs zusammengebrochen ist. Die Abhilfe kann also nur darin bestehen, weniger Wasser zu verbrauchen. (Als erstes fällt mir da ein Bewässerungsstopp von Grünanlagen ein.)

15:21 von Demokratieschue...

Wie wäre es mal mit innerdeutscher Solidarität beim Trinkwasser?? Können andere Bundesländer aushelfen??
.
gibts da ein Verbundsystem ?
oder muss man Eimer und Eimer denen bringen
dass die es in ihren autarken Speicher füllen können

Heiße Grüße aus Unterfranken bei 36 Grad

Außerdem schicke ich euch mal heiße Grüße aus dem nördlichen Landkreis Schweinfurt (Bayern; Unterfranken):

Bei uns hier im Landkreis Schweinfurt glühen wir bei derzeit 36 Grad. Yep, Unterfranken ist die Hitze-Trockenpfanne Deutschlands. Wir haben uns schon nach drinnen verzogen weil es zu heiß ist. Markise ist raus, Rollos weitgehend runter. Aber noch geht es uns gut. Getränke haben wir genug im Keller gebunkert. Trinkwasser kommt auch aus dem Hahn. Deswegen sind wir nicht auf den Supermarkt angewiesen. Wir haben einen Wassersprudler in der Küche stehen mit dem wir uns selbst Sprudelwasser machen können.

Auch Eiskaffee und Eisschokolade und andere Kaltgetränke stehen bei uns kalt.

Von daher bei uns - noch - kein Problem.

15:21 von Demokratieschue...

«So schön das Wetter auch ist, so schlimm sind die Folgen davon. Lauenau in Niedersachsen meldet Trinkwasserspeicher leer!! … Wie wäre es mal mit innerdeutscher Solidarität beim Trinkwasser?? Können andere Bundesländer aushelfen??»

Wie außer in Flaschen oder Tankwagen schaffe ich mein überflüssiges Trinkwasser aus Köln in NRW nach Lauenau in Niedersachsen …?

@ Sisyphos3 (15:30): so ein Verbundsystem sollte es geben

hi Sisyphos3

gibts da ein Verbundsystem ?

Sollte es geben. Deutschlandweit, ist meine Meinung. Und das hier soll doch wohl ein Scherz sein oder??

oder muss man Eimer und Eimer denen bringen

Wasserleitungen die die Bundesländer untereinander verbinden (Pumpleitungen), sollte es in ganz Deutschland geben.

Wunschwetter ...

Jede/r der dieses Wetter ernsthaft begrüsst, sollte sich mal gut überlegen,
- was ist eigentlich an dieser Hitze - wenn alles v. Schweiss klebt u. Kreislauf-, Hitzekollaps drohen - so toll,
- wie soll es weitergehen, wenn - dank Dauertrockenheit - Wasser immer knapper wird u. die Versteppung ganzer Landstriche droht. Auch das Baden (im Pool & am See od. Fluss) ist dann vorbei !
Offenbar jubeln v.a. jene, die im voll klimatisierten Büro od. Kfz. sitzen, also gar nicht wirkl. die 40 Grad im Schatten / 50 Gr. in praller Sonne dauerhaft "geniessen" !
Unser "Lifestyle", Umwelt u. Wirtschaft hängen auch stark davon ab, dass es ausr. regnet und nicht übermässig lange heiss wird. Das unreflektierte "Wunschwetter" Vieler dagegen produziert auf lange Sicht nur Eins: Braune, öde Wüste ! Jede Wolke u. Abkühlung ist da ein Zeichen d. Hoffnung !
MfG. B.W.

@ sonnenbogen, um 12:14

re 12:00 von harry_up

Zwei Menschen - ein Gedanke :-)

14:35 von Stefan P.

Im übrigen werde ich nie wieder wählen gehen,
.
was erwarten sie, wenn sie sich nicht äußern
dass sich etwas in ihrem Sinn ändert ?

15:38 von Demokratieschue...

«Wasserleitungen die die Bundesländer untereinander verbinden (Pumpleitungen), sollte es in ganz Deutschland geben.»

Lauenau in Niedersachsen ist aber kein Bundesland. Da müssen Sie schon 1.000-de von Gemeinden mit 10.000-den von Kilometern Wasserleitungen untereinander verbinden.

Viel Spaß beim Buddeln & Pumpen …

15:38 von Demokratieschue...

Wasserleitungen die die Bundesländer untereinander verbinden (Pumpleitungen), sollte es in ganz Deutschland geben.
.
sollte !
gibt´s aber nicht
wobei es ja viele Forderungen gibt was es geben sollte
nicht mal Leitungen zwischen den einzelnen Orten gibt es
was verlangen sie da nach bundesländerübergreifenden Lösungen
und bezahlen muß man es ja auch noch

13:53 von Sisyphos3

>>endlich mal ein "gescheiter" Sommer
... so wie Reinhard Mey sang "es früher immer war"<<

Das war als Reinhard Mey noch sehr dünn war, blonde Haare hatte und mit holländischem Akzent sang.;-)

Niemand jammert doch weil es mal eine Woche lang 30° hat. Was mir Probleme macht ist die Trockenheit. Hier, (auch in Bd-Wttbg) hat es in den letzten 4 Monaten keine 50 l geregnet.

14:11 von morgentau19

>>Extreme Trockenheit in Deutschland: Wir erleben die schlimmste Dürre seit 250 Jahren<<

Falls Sie in Alpennähe, oder einer anderen Region mit ausreichend Regen, leben können Sie darüber spotten.
Hier in meiner Heimat würden Sie das bleiben lassen.

@ spax-plywood, um 14:42

re @Deutsche Elite

Ich verfolge sehr interessiert Ihrer beiden Ausführungen, und lerne noch was dabei.

Gerade habe ich eine Tour mit meinem E-Bike (ca. 35 km-Tour) beendet, auf dem Rad ging's, erst im “verschatteten“ Zuhause ging das Schwitzen los.

Lauwarm geduscht, nicht(!) abgetrocknet auf ein Handtuch in den Sessel gesetzt, was leicht Gekühltes getrunken - toll!

14:35 von Stefan P.

>>Im übrigen werde ich nie wieder wählen gehen, denn die CDU hat 30 % der deutschen Bevölkerung gekauft.<<

Das war mir bisher unbekannt.
Was bezahlt denn die CDU so ungefähr?
Und wo sind denn die Ankaufstellen?
Ich könnte mir vorstellen dass es viele Interssenten gibt.

15:16 von Nachfragerin

«In meiner Erdgeschosswohnung habe ich derzeit 26,5 °C - und das, obwohl alle Fenster im Schatten liegen. (Der Strahlungswärmestrom ist also fast null.)»

Strahlungswärme ist nicht nur dort.
Wo die pralle Sonne drauf bratzt, bis es qualmt.

In der Physik und der tatsächlichen Umwelt wird immer ein Ausgleich zwischen 2 Systemen angestrebt, so dass in beiden Systemen gleiche Bedingungen herrschen, solange sie nicht durch physikalisch unüberwindbare Barrieren voneinander getrennt sind.

Ihre Fenster im Schatten sind keine unüberwindbare Barriere für Außenluft mit einer Temperatur von > 26,5 °C als in Ihrem Innenraum. Die Außenluft kommt bei geschlossenen Fenstern zwar nicht rein in den Innenraum. Wärmt aber die Innenluft auf, wenn sie eine höhere Temperatur hat.

@ Ingo Hamann, um 13:59

DAS ist eine gute Idee mit dem Regner, mach ich auch gleich.
Toll, wenn man einen Brunnen...

...Ach: Brunnen...?! Nee, den muss ich noch flott bohren... :-).

@spax-plywood - Wärmebilanz

15:26 von spax-plywood:
"Es gibt auch noch andere Formen des Wärmetransports."

Das ist natürlich richtig. Aber Sie schrieben nur von Strahlungswärme und ich habe mich auch nur darauf bezogen.

Im Vergleich zur direkten Sonneneinstrahlung hätte ich andere Strahlungsquellen (z.B. indirektes Licht) vernachlässigt. Dass da noch 130 W/m² zusammenkommen sollen, kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. (Wobei man als Mensch ja eher die Bilanz wahrnimmt und nicht die absoluten Werte.)

abgesehen von der Arbeit..

..bleibe ich weitgehend zuhause und mache es mir gemütlich.

Morgens auf dem Weg zur Arbeit unsere Gräber giessen (5 Uhr), langsam anfangen, die Patienten nicht überfordern und zum Trinken anhalten..

alles wie es im Hochsommer schon immer in der Krankenpflege und in unserer Familie ablief..

@ Sisyphos3, um 15:56

re 15:38 von Demokratieschue...

Da wäre doch jetzt die Gelegenheit, die Rohre zusammen mit den “schnellen Kabeln“ zu verlegen! Hier wird an jeder Ecke gebuddelt, was das Zeug hält :-).

@BeWeBo1.15:40

"Das unreflektierte "Wunschwetter" Vieler dagegen produziert auf lange Sicht nur Eins: Braune, öde Wüste ! Jede Wolke u. Abkühlung ist da ein Zeichen d. Hoffnung !"

Nur keine Angst, Werter Forist. In meiner zukünftigen Heimat Thailand herrschen 365 Tage im Jahr Temperaturen von 30 - 40 Grad. Kucken Sie sich doch mal Bilder im Internet an. Tropische Wälder, grüne Landschaften. Und das geht dort seit Jahrhunderten gut :))

@ Demokratieschue..., um 15:30

Das klingt ja recht entspannt bei Ihnen.

Vor allem: Die Kaltgetränke, die machen mir gerade Appetit...

Wasser fällt regional ziemlich unterschiedlich

aus. Das kann man nicht einfach so x-beliebig irgend woher zusammenpantschen ohne dass einem der pH und das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht einen Strich durch die Rechnung macht. Korrosion noch und nöcher......

16:04, Tremiro

>>14:11 von morgentau19
"Extreme Trockenheit in Deutschland: Wir erleben die schlimmste Dürre seit 250 Jahren"

Falls Sie in Alpennähe, oder einer anderen Region mit ausreichend Regen, leben können Sie darüber spotten.
Hier in meiner Heimat würden Sie das bleiben lassen.<<

In meiner auch.

Hier im Osnabrücker Südkreis sterben jetzt die Buchen.

Die Fichten starben schon letztes Jahr.

16:01 von Tremiro

Niemand jammert doch weil es mal eine Woche lang 30° hat. Was mir Probleme macht ist die Trockenheit. Hier, (auch in Bd-Wttbg) hat es in den letzten 4 Monaten keine 50 l geregnet.

Dass es in meiner Region kaum noch regnet, betrachte ich auch mit zunehmender Sorge. Dabei wurde meine Stadt in NS mal (bis vor 10 Jahren?) als das "Regenloch" Deutschlands bezeichnet. Mittlerweile ziehen fast alle Wolken vorbei. Im letzten Jahr mussten etliche geschädigte Bäume gefällt werden. Aber genau die benötigen wir doch in Großstädten um der Hitze etwas entgegenzusetzen.

@nachfragerin

Nein, ich schrieb an den User "Deutsche Elite" auch über den Wärmedurchgang aufgrund der Außen-Innen-Temperatur-Differenz. Auch der liefert einen Beitrag zur Innentemperatur-Erhöhung.

13:53 von Sisyphos3

«endlich mal ein "gescheiter" Sommer …
so wie Reinhard Mey sang "es früher immer war"»

Ganz viel früher sang Reinhard Mey so … als er noch "Rudi Carrell" hieß.
Holländer war, und einen Akzent in der Deutschen Sprache hatte.

Wäre es jemals nach mir gegangen.
Hätte Reinhard Mey sehr viel besser niemals irgendwas gesungen …

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Hitze-Wochenende“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
https://meta.tagesschau.de/id/146666/hitze-
wochenende-badeorte-raten-von-anreise-ab

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: