Ihre Meinung zu: RKI meldet 1122 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

8. August 2020 - 8:41 Uhr

Den dritten Tag in Folge haben die Gesundheitsämter laut Angaben des Robert Koch-Instituts mehr als 1000 neue Corona-Infektionen in Deutschland innerhalb von 24 Stunden registriert. Vergleichbar hoch waren die Zahlen zuletzt im Mai.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.4
Durchschnitt: 1.4 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

RKI meldet 1122 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Die Frage ist nicht wann die nächste Welle komt, die ist schon längst da, sonder wie stark sie ausfällt.

Und da ist sowohl die Politik, mit den entsprechend notwendigen Vorgaben, wie auch wir Bürger in der Pflicht, uns und unsere Mitmenschen zu schützen um diese zweite Welle möglichst klein zu halten.
Je mehr sich daran beteiligen, desto wenige Tote, desto geringere ökonomische Verwerfungen, desto weniger Arbeitlosigkeit, Neuverschuldung und Armut.

Dafür sollte jeder mitmachen !

Gruß Hador

Vergleichbar hoch waren die Zahlen zuletzt im Mai.

Nix vergleichbar.

Wie viele wurden im Mai getestet ?
Wie viele werden heute getestet ?

Reine Panikmache

Wann versteht es auch der letzte, dass diese Zahl rein gar nichts aussagt, lediglich dass ein nicht zertifizierter Test positiv anzeigt. Das sind keine Infektionen und erst recht keine Kranken. Zudem wird die Anzahl der Tests ständig erhöht, trotzdem bleibt die prozentuale Positiverate gleich. Das ist der krampfhafte Versuch die Bevölkerung bei der Stange zu halten, sonst nichts.
Das Geld, das dafür verpulvert wird wäre besser bei den Menschen aufgehoben, die durch die völlig überzogenen Massnahmen ihre Jobs verloren haben und noch verlieren werden.

Kein Problem

"Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegt die Zahl der Corona-Neuinfizierten bei 1122. Die Zahl ging im Vergleich zum Freitag leicht zurück. Am Freitag waren 1147 neue Fälle binnen 24 Stunden gemeldet worden."

Also, die Zahlen gehen doch zurueck....
mit 25 weniger pro Tag ist Ende September alles vorbei.
Gut gemacht Deutschland, wir haben die Krise besiegt....fast.

Härtere Maßnahmen

Jetzt müssen einfach härtere Maßnahmen her. Die Zahlen steigen und steigen und steigen.

Mehr Neuinfektionen registriert

Vielleicht wurde ja auch die Zahl der Tests erhöht. Dann findet man auch mehr Fälle.

Die zunehmende Nachlässigkeit

Die zunehmende Nachlässigkeit bei der Prophylaxe macht sich bemerkbar. Dabei ist das kein Vorwurf, auf Dauer werden zwar viele Verhalten automatisiert, aber auch vereinfacht. Ein jeder (ich auch) sollte sich von Zeit zu Zeit dessen gewahr werden, dass es jeden treffen kann und jeder immer aufpassen muss. Schwierig, aber schaffbar.

Die 1000er Marke hat wenig Aussagekraft.

"[...] Diese war zuletzt am 9. Mai überschritten worden."

Die Johns-Hopkins-Universität hat am 17. Juni 1122 Neuinfektionen gemeldet. Nutzen die andere Quellen oder liegt hier ein Fehler vor?

Unabhängig davon ist diese "magische Grenze" von 1000 Neuinfektionen auch nur unserem Dezimalsystem geschuldet - man könnte genauso gut 988 oder 1073 nehmen.

Eine sinnvolle Bewertung einer Zahl ist ohnehin nicht möglich. Um die Entwicklung abzubilden, bräuchte man die Zahlen der letzten Wochen sowie die Anzahl der durchgeführten Tests!

Zwangstests für alle Rückkehrer

Es sollte eine Testpflicht für alle Urlaubsrückkehrer aus dem Ausland geben, auch für die aus Österreicht. Wer versucht, sich zu drücken, sollte sich einer harten Strafe gegenüber sehen. Und das muss auch durchgezogen werden. Nachgiebigkeit bringt gar nix.

Lockerungen ....

Haben halt ihren Preis.

Mal ganz ehrlich.

Hat irgendwer geglaubt, die zahlen blieben niedrig nach Einsetzen der Lockerungen ?

Man muss abwägen, wieviel Corona machbar ist.

Und wie man verhindert, das die Wirtschaft in sich zusammenklappt.
Denn letzteres hätte schlimmere Folgen als die Seuche selber.

Wichtig ist, die Dynamik des Anstiegs unter Kontrolle zu halten.

Mir Polen, die Niederlande, Rumänien und andere ansehend, wird das schwierig.

Die Zahlen steigen dort sehr stark.
Und da sich in der EU das Handelsgut „menschliche Arbeitskraft“ frei bewegen darf, werden diese Länder mitbestimmen, wie es bei uns weiter geht.

omg

Und die Zahlen werden durch diesen SuperSpreader vom 01.08.2020 in Berlin noch richtig (in ca. 2-3 Wochen) durch die Decke gehen!

Leute, denkt bitte nach, eine Pandemie ist echt kein Wünsch-Dir-Was! Ich kann es nicht oft genug wiederholen.

Die Schwelle und ihre Einordnung

Es wäre journalistisch sauberer, wenn die Tagesschau die täglichen Zahlen der Neuinfektionen regelmäßig ins rechte Licht rücken könnte. Da die Tests derzeit extrem ausgeweitet werden, ist es logisch, dass die Zahl der Neuinfektionen stark steigt. Übrigens auch deshalb, weil es - nach den Worten von Minister Spahn - rund ein Prozent falschpositive Tests gibt. 20.000 zusätzliche Tests ergeben also schon 200 Neuinfektionen, die es gar nicht gibt. Das zu verschweigen, ist nicht redlich und schürt die Angst.

Nun ja

Virologe Schmidt-Chanasit: „Diese Dauererregtheit führt zu einer Ermüdung, das hält eine Gesellschaft nicht lange aus. Das ist fatal.“

Solange die Intensivbetten frei sind...

Es ist schon bemerkenswert, dass wir bislang gleizeitig eine abnehmende Zahl an kritischen Covid-Fällen verzeichnen. Die Johns-Hopkins-Universität meldet derzeit 236 Fälle für ganz Deutschland - im Frühjahr waren es mal tausende.

Es war, glaube ich, u.A. ein gewisser Jens Spahn, der vor einiger Zeit vor zu vielen falsch-positiven Testergebnissen warnte?

keine Aussagekraft

Wie viele Personen wurden am 9.Mai auf covid19 getestet, wie viele in den letzten 3 Tagen, wie viele an allen anderen Tagen? Mit welchen Methoden?

Man kann sich über diese unvollständigen Informationen nur wundern.

Sinkende Krankenzahlen

Stand 07.08. werden laut de.statista.com 230 COVID19-Patienten in Deutschland intensivmedizinisch versorgt. Das sind 40 weniger als noch vor ein paar Tagen. Die gestiegenen Infektionszahlen bringen das Gesundheitssystem also nicht an seine Grenzen. Auch muss man sagen, dass die in einigen Ländern hohen Todeszahlen vermutlich auf Behandlungsfehler am Anfang der Pandemie zurückzuführen sind. Laut tagesschau.de wurden etwa in England noch infektiöse Patienten nach der Behandlung im Krankenhaus zurück in Seniorenheime geschickt, wo sie Mitbewohner infizierten. Aus Italien hört man von Toten durch Thrombosen als Nebenwirkung falscher Medikation am Anfang der Pandemie, denn man wusste es einfach nicht besser. Mittlerweile halte ich die Angst vor Corona für stark übertrieben. Für Alte und Schwache ist das Virus gefährlich. Das trifft aber auf viele Infektionskrankheiten zu.

mehr als 1000 Neuinfektionen

In Ländern mit niedrigen Infektionszahlen zaubert solch eine Meldung, in großen Teilen der Bevölkerung, bestenfalls ein müdes Gähnen ins Gesicht.

Gewollter aber übertriebener Alarmismus !

Wie sieht es denn mit neuen "Erkrankungen" und "schweren Verläufen" aus ? Scheinbar alles ok, es tut sich hier kaum etwas und sind DIESE Fallzahlen verschwindend gering.

Die meisten Bürger sind wohl bereits müde der hysterischen Corona-Dauerbeschallung und auch der Hausärzteverband bezichtigt nun die Politik der unnötigen "Verunsicherung" der Bevölkerung.

Selbst unser oberster erhobener Zeigefinger Frank-Walter Steinmeier zeigte in Berlin (Video) und Südtirol das es wohl mittlerweile sehr viel Übertreibung gibt.

Fakt ist, dass wir seid Monaten fast wieder normal leben, die Party- und Demoszene boomt,...aber nicht einmal ansatzweise eine Überforderung des Gesundheitswesens zu erkennen ist.

Es findet also jetzt statt, was die meisten Virologen vorhergesagt haben, eine stetige aber kontrollierbare Durchseuchung der Gesellschaft.

Politik und Medien sollten ihre hysterische Dauerbeschallung nun einstellen, denn die allermeisten Bürger lassen sich eben nicht mehr verängstigen.

Na und?

Diese absolute Zahl ist wie die meisten absoluten Zahlen praktisch bedeutungslos. Es werden immer mehr Tests durchgeführt, daher ist es nur logisch, dass die Anzahl der positiven Fälle steigt. Darüber hinaus werden zunehmend Tests auf breiter Front durchgeführt, bei jungen Menschen und jungen Erwachsenen.
Infiziert heißt noch immer nicht krank!
Eine relative Anzahl wäre nützlich, vorzugsweise nach Alter oder Risikogruppe aufgeschlüsselt. Nur dann werden wir wissen, wie der tatsächliche Zustand der Pandemie ist.

RKI meldet 1122 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

1122 Corona-Neuinfektionen sind Merkels 1122 Neuinfektionen.
Die Kanzlerin sollte doch mal zur Abwechslung mal ein Vorbild sein! "...Den Nutzen mehren. Schaden von ihm wenden..." oder so ähnlich lautet der von ihr vier mal geleistete Eid.

Die R-Werte sind zu hoch, aber

... entscheidend ist, wie gut das Tracing funktioniert. Wie viele Kontakte ermittelt die Corona-App? Das zumindest sollte die Software doch - bei allem Datenschutz- doch mitteilen. Sonst wird niemand erfahren, ob das Teil überhaupt etwas bewirkt. Auch wievielen Nutzer nach einer Kontaktmitteilung sich in Quarantäne begeben könnte sie angeben....

Mal sehen

wie es in 1-2 Wochen ist, wenn mehr Länder wieder Schule haben, und immer mehr aus dem Urlaub zurück sind.
Wenn wir bei der Rolle rückwärts sind, jetzt 9. Mai, sind wir dann in 2 Wochen bei Mitte April.
Stellt sich die Frage, wie lange will man sich das noch ansehen ?, bis man handelt.

Urlaubswahn!

Ich denke wir wissen alle woher diese Zahlen kommen und wir wissen inzwischen auch leider wohin sie führen. Somit kann man nicht sagen, dass diese Entwicklung überraschend ist. Jedoch zeichnet sie ein deutliches Bild über die Verursacher, die so einiges billigend in Kauf nehmen, weil sie noch immer nicht verstanden haben - worum es hier geht. Letztendlich ist es auch immer wieder ein Hinweis auf mangelnde Aufklärungsarbeit und Versäumnisse der Politik. Gerade nachdem nun sehr genau bekannt ist, wie tödlich und heimtückisch dieses Virus ist, das sich zudem sehr aggressiv weiterentwickelt. Ein Beispiel dafür ist die Aufklärungsarbeit zum Thema Folgeschäden - die bei fast allen Betroffenen ernst zunehmende Schädigungen des neuronalen Netzwerks im Körper, dem Herzen und der Lunge hervorrufen. Darüber existieren inzwischen sehr gute wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Dummheit einzelner ist erschreckend, aber leider Normal!

Was soll diese Endlos-Addierung von „registrierten Infizierten“?

Sie ist sinnfrei: die Anzahl der „nicht registrierten Infizierten“ ist um ein Vielfaches höher – jede/r kann wiederholt erkranken
Ein PCR-Test bestätigt keine aktuelle Erkrankung, sondern weist noch über Wochen nach, ein Organismus hat sich mittels Antikörpern und/oder T-Zellen mit „Covid-19“ auseinandergesetzt (Prof. Beda M. Stadler in „Weltwoche“ vom 10.06.20)
„A H A“ ist sicher – todsicher!
Am 08.07.20 informierte WDR-„Markt – Desinfektionsmittel – wie schädlich sind sie tatsächlich?“ über mittel- / langfristige Risiken für alle Organe durch inflationär genutzte „Hygiene“-Substanzen – und riet: Seife reicht
Weltärzte-Präsident Montgomery warnt seit April vor Schäden durch „Alltagsmasken“ – sein Glaube an Wirksamkeit von „FFP-2-Masken“, „Massen-Tests“ und „Hygiene“ ist allerdings das Gegenteil von dem, was ganzheitlich arbeitende MedizinerInnen empfehlen: Stärkung der Abwehrkräfte, aktive Auseinandersetzung des Immunsystems mit alltäglichen Erregern und: Lebensfreude, Kontakt, Nähe!

Neuinfektionen

Im Mai waren die Zahlen also gleich hoch, ganz ohne Reiserückkehrer. Wann kommt endlich ein Konzept, wie man mit dem Virus ohne dauernde Angst vor Einschränkungen oder gar einem totalen Lockdown leben kann?

Interessant wird es doch erst in ein paar Wochen, wenn...

...überall die Ferien zu Ende sind und die Leute aus ihren Auslandsurlauben zurück kommen.

---

Darüber hinaus noch, wenn die Schulen wieder in den Regelbetrieb übergehen.
Und, wenn viele Schüler sich eben nicht an die Regeln halten werden, was dann?
Wenn dann die Zahlen wieder deutlich über 1000 dauerhaft ansteigen, wissen wir,
daß wir einen oder gar mehrere Fehler begangen haben.
-
Die Frage wird dann sein, schaffen wir es einen 2ten Lockdown
im Spätsommer/ Herbst-Winter zu vermeiden oder nicht.
Und falls der Lockdown kommt, ob dieser dann nur regional-weise oder für ganz Deutschland gilt.
-
Eines aber bleibt sicher, daß Corona-Virus wird und noch lange begleiten und je länger diese Zeit andauern wird, desto mehr Leute werden sich nicht mehr an die Regeln halten.
-
Zumindestens ist das meine (derzeitige) Befürchtung.

Verhältnis Anzahl Tests / Neuinfektionen?

Seit Beginn von "Corona" lese ich fast täglich die Anzahl von Neuinfektionen. Immer handelt es sich dabei um eine absolute Zahl, die nicht in einem Verhältnis zu den durchgeführten Tests genannt wird.
Das ist schade!
Das Verhältnis (in Prozent oder z. B. auf 100.000 Tests) hätte - meiner Meinung nach - eine viel größere Aussagekraft.

Ich kann es nicht mehr hören und lesen

Was nützt es denn?
Uns von Infektionsschutz zu predigen und vor der Wirtschaft einzuknicken.
Dieser Gesellschaft (angebliche) sozialen Marktwirtschaft geht es so gut, dass sie problemlos Jahre auch ohne Daueraufschwung klarkäme. Eine Atempause bekommt der Umwelt und den jahrelang gestressten Arbeitnehmern. Wären da nicht Aktionäre und Manager, ... .
Die Probleme der Geringverdiener liegen an der gesellschaftlichen Organisation und nicht an deren mangelnder Selbstvorsorge.
Das Zauberwort wäre Entschleunigung.

#transarena

Und wo ist die Antwort?

Überraschung

Das war doch klar. Es gibt über 80 Millionen Menschen allein nur in Deutschland. Der Virus verbreitet sich durch Tröpfchen und Schmiere und hat eine aggressive Reproduktion (und genau das macht ihn auch nur gefährlich, da er Geschwächte Menschen überlastet).

Wer eins zum anderen zählen kann wusste das bereits am Anfang an, dass der Kampf gegen den Virus auf aller breitester Front Blödsinn ist. So haben nämlich all diejenigen, die zur Risikogruppe gehören weniger Schutz!

Aber ich kann das vorgehen der Regierung ja auch verstehen, die Angst vor dem Supervirus aus China. In Wuhan ist immerhin das größte Virenforschungslabor Chinas. Aber für diese Angst wurde doch recht wenig geforscht, so scheint es mir.

Und nun?

Tja... wer hätte das gedacht. ...nach den ganzen Lockerungsorgien und weil das Reisen offenbar ein Naturrecht ist, die Unversehrtheit des Lebens (anderer) dagegen offensichtlich nicht... Und nun tun alle ach so überrascht?

Ich fordere nach wie vor (schon seit Monaten) einen Reisestopp für nicht notwendige Auslandsreisen (darunter fallen vor allem solche zum reinen Vergnügen, Geschäftsreisen müssen je nach Notwendigkeit möglich sein, ansonsten geht es auch per Videoschalte, internationale Hilfseinsätze sind uneingeschränkt zuzulassen usw.).

Es geht dabei nicht nur alleine darum, eingeschleppte Infektionen zu verhindern, sondern auch darum, die Menschen an den touristischen Zielen vor einer unkontrollierten Infektionswelle durch Spreader-Tourismus nach Möglichkeit zu schützen.

Das Reisen ist mit der Hauptgrund dafür, dass wir es mit einer globalen Infektion zu tun haben! Warum man diesen Quatsch nicht wenigstens vorübergehend unterbindet, erschließt sich mir nicht im Geringsten!

09:07 von malnachdenken09

Richtig erkannt, malnachdenken09, was diese täglichen Überschriften mit Neuinfektionen in den Hauptnachrichten sollen.
Angstmache, um hörig und gefügig zu machen.

Unvollständig

Warum reiht sich die TS in die Sensationspresse ein?
Von einem ÖR Medium erwarte ich eine vollständige Information.
Wieviele Personen wurden getestet und noch viel wichtiger: Wieviele sind denn überhaupt symptomatisch erkrankt? Wieder einmal lässt man diese entscheidenden Zahlen weg. Ebenfalls im Rückblick auf entsprechende Events wie Demos und Partys. Warum? Weil das die Massnahmen in Frage stellen würde?
Damit hat man sich vom seriösen und kritischen Journalismus verabschiedet.

Nicht aussagekräftig !

Es fehlt, wie beim Artikel gestern, die Anzahl der erfolgten Tests. So ist es reine Angstmacherei und Bildmanier.

Re marvin

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen erklärt: Die KV arbeite nur mit Laboren zusammen, in denen die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts eingehalten werden. Dass ein Test auf das Coronavirus einige Tage später anders ausfalle, sei "keineswegs ungewöhnlich". Es handele sich bei einer Virusinfektion um einen "biologischen Prozess, der sich stetig verändert".
Außerdem fielen nicht alle Tests zu 100 Prozent positiv oder negativ aus, sondern auch mal nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 Prozent. "Wir halten es aber für infektiologisch unverantwortlich, einen solchen Fall nicht als positiven Test zu klassifizieren", befindet die KV. Täte man dies, wäre das Ansteckungsrisiko angesichts der Pandemie viel zu hoch.

tausend mal beschrieben

wenn man mehr Menschen testet
finden sich auch mehr Infizierte
überhaupt die ganze Vorgehensweise
einerseits läßt man tausende Corona Demonstranten ohne Maske gewähren
anderseits schließt man Schulen wegen 2 Infizierter und setzt Horrorszenarien in Umlauf
" Kinder aus uneinsichtigen Familien zu nehmen"
die kriegen nicht mal die einfachsten Dinge gebacken
da braucht man nicht noch mit Unsinn drohen
... und dann unser Bundespräsident, immer für Rührseligkeit gut
und den Moralapostel hervorhebend
jetzt hält der sich selbst nicht an die Maskenpflicht
wer von Glaubwürdigkeit spricht sollte sie auch verkörpern

@ malnachdenken09

"Zudem wird die Anzahl der Tests ständig erhöht, trotzdem bleibt die prozentuale Positiverate gleich."

Selbstverständlich hat sich auch die Zahl der Tests im Vergleich zu Mai erhöht! Doch das bestätigt lediglich, dass wir es nun auch verbrieft haben, dass wirksame Maßnahmen umso dringlicher getroffen werden müssen, weil die Infektion in der Bevölkerung viel weiter fortgeschritten ist, als zunächst angenommen.

Insofern verstehe ich nicht, wo jetzt die höhere Testzahl ein Argument gegen geeignete Schutzmaßnahmen sein soll? Vielleicht können Sie den Gedanken noch einmal elaborieren?

"... die durch die völlig überzogenen Massnahmen ihre Jobs verloren haben und noch verlieren werden."

Was heißt "überzogen"? Das man mit diesen Maßnahmen durchaus auch Menschenleben aktiv gerettet hat, kommt Ihnen dabei nicht in den Sinn? Was ist ihnen "ein Leben" wert? Fakt ist: ohne diese "überzogenen" Maßnahmen hätten wir heute ein völlig anderes Bild, dass z.B. dem in Brasilien nicht unähnlich wäre!

Nein, nein, nein....

Das einzige was steigt sind die Anzahl der Tests.
Wir haben so gut wie keine Erkrankten. Was es momentan an Kranken gibt hat man früher als Sommergrippe bezeichnet. Das sind aber in erster Linie Rhinoviren.

Schwelle???

Wozu wird so getan, als sei ein Grenzwert überschritten? Ob wir bei 82 Mio Einwohnern 915 oder 1112 Neuinfektionen haben, hat keine Relevanz. Die Infiziertenzahlen steigen gerade weltweit. War auch nicht anders zu erwarten, wenn man mehr Kontakte zulässt. Niemand hat erwartet, dass wir die Infektionen plötzlich stoppen. Immer wieder die Frage an die Medien: Wieviele Erkrankte haben wir? Zahl der durchgeführten Tests? Wo liegt die 7-Tage-Inzidenz? Laut RKI verringert sich die Zahl der belegten Intensivbetten eher, als dass sie steigt. Das Ziel war einmal unser Gesundheitssystem nicht zu überlasten, nicht jeden Einzelnen grundsätzlich vor einer Infektion zu schützen. Selbstverständlich möchte niemand einen der schweren Verläufe selbst erleben, aber das gilt für andere lebensbedrohliche Erkrankungen gleichermaßen.Für die Forschung dagegen benötigen wir ebenfalls Geld, was wir demnächst nicht mehr haben werden. Und wer weiß ob und wann es den Impfstoff gibt. Panik schädigt Immunsystem auch

1122 Neuinfektionen

Warum werden im Fernsehen eigentlich immer nur die Neuinfektionen, die aufgrund verstärkter Tests bekannt werden, benannt. Welche Information bietet mir die Zahl 1122 Neuinfektionen, wenn ich nicht auch darüber informiert werde aus welcher Anzahl von Tests diese resultiert. Wenn ich nur die Information bekomme, dass wir 1122 Neuinfektionen haben, sagt das doch letztlich nichts aus über einen dramatischen Anstieg, der verbunden wird mit einer gleichzeitigen Vermutungsandrohung einer zweiten Welle, mit kommendem Lockdown. Warum also an jedem Abend diese Dramatisierung mit Zahlen, ohne wirkliche Aufklärung und Substanz. Ich hätte z.B. gerne folgende Zahlen. Heute sind nach nachgewiesenen 128000 Tests 500 Testpersonen positiv getestet worden, das sind dann z.B 0,39% der getesteten Personen. So kann ich auch bei Tests der Reiserückkehrer und der dann festgestellten infizierten, im Vergleich zu den Hiergebliebenen, eine objektiv vergleichende Aussage über eine eventuelle Reisegefahr bekommen

@Saschamaus75

"Und die Zahlen werden durch diesen SuperSpreader vom 01.08.2020 in Berlin noch richtig (in ca. 2-3 Wochen) durch die Decke gehen!"

Diese Behauptungen sind schon so oft widerlegt worden. Ich weiß gar nicht wie so viele Menschen das rationale Denken aufgegeben haben.
Die Realität belegt jeden Tag das Gegenteil solcher Darstellungen. Was war nach der BLM Demo, den Partys und sonstigen Ereignissen? Behördliche Zahlen belegen: Nichts ist passiert. Kein Anstieg der Krankheitsraten , die Krankenhäuser bleiben leer.

Zweite Welle kommt sowieso

Obwohl ich mich an die Hygienemassnahmen halte steigen die Zahlen wieder- die zweite Welle kommt sowieso und an der Entwicklung eines erfolgreichen Impfstoffs habe ich inzwischen auch erhebliche Zweifel. Wie wärs mit der Panikmache aufzuhören und wie z.B. mit der Gefahr von VIH-Virus zu leben?!

Viele Tests viele Positive

Die Anzahl der positiv getesteten sagt uns was? Nichts, nur dass bei jemanden der PCR -Test irgendeinen Bestandteil eines Virus nachweist.
Wirklich interessant: wie viele sind erkrankt, wie viele brauchen intensiv-medizinische Behandlung, wie viele sind gestorben.
Sieht man sich das mal an, findet man zu Punkt
1: NICHTS! Es werde positiv getestete mit Kranken gleichgesetzt, die meisten sind aber gesund.
2: es sind im Moment in ganz Deutschland 236 Personen in Intensiv-medizinischer Behandlung. Diese Zahl ist in dem im Artikel genannten Zeitraum vom 1.7. stetig gesunken
3: die Toten auch in dem selben Zeitraum sind 204, das sind 5 Tote im Schnitt pro Tag mit Corona gestorbene bei im Schnitt 2700 Toten pro Tag in De.
Also, keine Panik. Auch Herr D. aus B. sagte vor nicht allzulanger Zeit, dass so ein Virus mutiert und auch zu einer ganz normalen Erkältung werden könne!

Bürgerpflicht

Wir Bürger sind in der Pflicht, Drama Queens, die ungehindert von Fakten, Panik machen, auf ihr völlig unverantwortliches Verhalten hin zu weißen.

@ marvin

"Es ist schon bemerkenswert, dass wir bislang gleizeitig eine abnehmende Zahl an kritischen Covid-Fällen verzeichnen. Die Johns-Hopkins-Universität meldet derzeit 236 Fälle für ganz Deutschland - im Frühjahr waren es mal tausende."

Danken Sie dem trockenen Sommer auf Knien! Wenn der Herbst kommt und die Infektion nicht soweit möglich eingedämmt wird, beginnt auch wieder die Zahl der drastischen Verläufe zuzunehmen. Den Winter möchte ich mir dabei gar nicht erst ausmalen, wenn es bis dahin keine wirksame medikamentöse Behandlung geben sollte.

Nur mal als "Fakt":
Grippesaison 2019/2020: 541 bestätigte Todesfälle
Covid-Saison 2020: 9.195 bestätigte Todesfälle

Gut

gestern waren es 25 mehr.... also deutet heute alles darauf hin das die zweite Welle rasant abklingt.

2. Einreisetest unbedingt erforderlich

Wann wird denn die Anzahl der verpflichtenden Einreisetests erhöht?
Ein Test allein sagt doch bei negativem Ergebnis überhaupt nichts aus.
Nach ein paar Tagen muß ein 2. Test erfolgen.
Ansonsten ist das nur unnötiger Aktionismus.
Das haben auch mehrere Fachleute gesagt.
Ab wann sind 2. Tests verpflichtend?
Wer testet und wer bezahlt?

anderer Weg?

wäre es nicht doch schlauer, Risikopatienten streng zu isolieren und den Rest der Bevölkerung so schnell wie möglich Herdenimmunität erlangen zu lassen? Es wird auch Zeit darüber zu reden, warum wir so viele Risikopatienten haben (Zivilisationskrankheiten)

Die Zahl der Infizierten steigt

Wie hoch ist die Zahl der Kranken und der Intensivpatienten im Vergleich zur Anzahl der Tests?

Die Tests waren zuerst nicht zugänglich, außer man hatte Symptome und! war im Risikogebiet.

Das Gesundheitssystem und die Gesundheitsämter- hieß es -wären überfordert. Das Testen mache wenig Sinn.

Dann waren zu viele Testkapazitäten da und zu wenig Testende. Tests für alle wurden rigoros abgelehnt außer in Bayern.

Nun werden Rückkehrer aus Risikogebieten verpflichtend getestet.

Ich bin sehr dafür flächendeckend zu testen und zu isolieren. Desweiteren flächendeckend Immuntests durchzuführen. Um eine Basis zu haben, wo man steht.

Es ist die Unsicherheit, die alles hemmt, ein Leben mit Corona erschwert, zu endlosen Diskussionen führt & letztlich alles offen hält.

Derweil gilt für alle Maske, Abstand, Frischluft, Desinfektion, keine Regelschule, kein Präsenzjob, keine Reisen mit Flieger, Schiff, etc..kein Anlaufen der Wirtschaft auf höherem Niveau, Insolvenzen usw.

@09:16 von Autochon

>> Denn letzteres hätte schlimmere Folgen
>> als die Seuche selber.

Sie haben vollkommen recht, geschlossene Firmen kann mensch nicht wieder neu eröffnen und ein Arbeitnehmer nicht wieder eingestellt werden.

Aber das mit dem Wiederbeleben toter Menschen, daß klappt offensichtlich recht gut. Oder nicht?

09:19 von Sternenkind

<< Virologe Schmidt-Chanasit: „Diese Dauererregtheit führt zu einer Ermüdung, das hält eine Gesellschaft nicht lange aus. Das ist fatal.“ <<

,.,.,

Unsere Gesellschaft hat sogar zwei Weltkriege ausgehalten.

Und dann soll es "fatal" sein, wenn man nicht mehr in Clubs gehen kann?

Demnächst ist es sogar fatal, wenn man sich keine Dauerwelle mehr beim Friseur machen lassen kann und bricht seelisch darunter zusammen?

@ Roccabruna et al.

"Im Mai waren die Zahlen also gleich hoch, ganz ohne Reiserückkehrer. Wann kommt endlich ein Konzept, wie man mit dem Virus ohne dauernde Angst vor Einschränkungen oder gar einem totalen Lockdown leben kann?"

Wegen der feucht kalten Witterung, mein Gott! Wie kann man sich nur so "naiv" anstellen und jeden noch so absurden Vorwand zum Anlass nehmen, sinnvolle Maßnahmen zu torpedieren, um sich seinem hedonistischen Spaß hingeben zu können, egal, ob am Ende dafür Menschen hier oder anderswo u.U. mit dem Leben oder mit Langfolgen für die Gesundheit zu zahlen haben.

Warten Sie und alle anderen mal den Herbst ab, wenn sich eine feucht-kalte Witterung einstellen wird. Ich hoffe: Sie und Ihre Familie werden dann von einer Infektion verschont bleiben. Denn sowas wünscht man keinem! Noch nicht einmal seinem ärgsten Feind!

Erneut mehr als 1000 Neuinfektionen

Und es werden immer mehr werden.
Kuscheln am Strand, Kuscheln im Flugzeug, Kuscheln im Supermarkt und bald wieder kuscheln auf der Intensivstation.
Danke an alle, wann kommt der nächste Lockdown?

Nicht vergleichbar

Im Vergleich zu Mai wird mehr getestet und vor allem gezielt Risikogruppen mit den Urlaubern aus Risikogebieten.

Spahn meinte im Interview, die Rate liege bei Rückkehrern bei 2,5%, bei Inlandstests bei 1%.

Verbunden mit größeren Testkapazitäten wird die Dunkelziffer natürlich kleiner, was nicht heißt, dass mehr Leute infiziert sind, als im Mai.

Aber in Schulen gibt es ja bereits die ersten Shutdowns. Die Masse wollte aber unbedingt ihre Kinder wieder Ganztags fünf Tage die Woche vom Hals haben. Die Zahl der Infektionen durch den unsinnigen Schulbetrieb wird mit Sicherheit zunehmen in den nächsten Wochen, da schiebt komischerweise keiner so eine Panik.

Statt kleinere Klassen und Beschränkung auf die wichtigen Fächer gepaart mit Home Schooling, holt man sich lieber die nächste Welle ins Haus. Aber bei etwas höheren Zahlen durch gezielte Testungen in großer Zahl dreht man am Panikknopf.

@Robert Wypchlo 9:35 - die Kanzlerin?

///
*
*
... was bitteschön kann die Kanzlerin dafür, wenn sich einzelne Mitbürger nicht an Regeln halten und den gesunden Menschenverstand nicht nutzen? ...
*
... es ist doch unbestreitbar, dass wir im globalen Vergleich zu den Ländern gehören, deren Regierung am allerbesten mit der Pandemie zurecht kommen! ...
*
... diese Meckersucht einiger Kommentatoren ist wirklich widerlich!
*
... es ist schwer vorstellbar, dass solche Kommentare von Mitbürgern verfasst werden!
*
... bekanntermaßen gibt es durchaus ausländische Strippenzieher, die ein Interesse haben, bei uns die Bevölkerung zu entzweien und gegeneinander und unsere Regierung aufzuhetzen.
*
... was ist der Grund, warum Sie so etwas schreiben?

Natürlich steigen die Zahlen

Natürlich steigen die Zahlen wir testen ja auch mehr. An den Urlausrückkehrern liegt's aber nicht. Die meisten infizieren sich immernoch in Deutschland, wenn man die prozentuale Zahl der Getesteten ins Verhältniss setzt. Um das Reiseverbot durchzusetzen brauchen wir aber erstmal den Schuldigen. Mich schockt das Reiseverbot nicht bin im Osten geboren ich kenne das xD.

RKI meldet 1122 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Liebe Mitforisten,

warum wird hier von einigen Kommentarschreiben das Wort "Panikmache" verwendet, wenn die tagesschau die aktuellen Zahlen vom RKI vorlegt ?

Plumpe Polemik ohne Substanz um die Medien zu diskreditieren, oder einfach nur ohne nachzudenken solche Begriffe zu verwenden ?

Und wenn die tageschau bzw, das RKI nicht berichtet wird womöglich etwas von "vorenthaltenen Zahlen" phantasiert.

Gruß Hador

Unglaublich ! wenn man sieht....

wie die Menschen diese Tage völlig ungeschützt die Freibäder, Parks, Fußgängerzonen beleben - warum nur kann niemand mehr in seiner Wohnung bleiben und riskiert dadurch nicht nur sein eigenes Leben ??

@Hador Goldscheitel, 08:50

„Und da ist sowohl die Politik, mit den entsprechend notwendigen Vorgaben, wie auch wir Bürger in der Pflicht, uns und unsere Mitmenschen zu schützen um diese zweite Welle möglichst klein zu halten.
Je mehr sich daran beteiligen, desto wenige Tote, desto geringere ökonomische Verwerfungen, desto weniger Arbeitlosigkeit, Neuverschuldung und Armut.
>> Dafür sollte jeder mitmachen !“

Ganz genau: Aus (eigener!) Einsicht in die Notwendigkeit. Also wenn schon nicht aus Rücksicht auf andere - was hoffentlich der Fall ist -, dann wenigstens aus Vernunftgründen.

@Putinbewunderer

"Jetzt müssen einfach härtere Maßnahmen her. Die Zahlen steigen und steigen und steigen."

Solche Forderungen sind bizarr. Auf welcher Grundlage denn? Die Krankheitsraten sinken permanent, sind so was von marginal und belegen dass die Gefährlichkeit des Virus weit überzogen dargestellt wurde und wird. Man sieht auch keine überfüllten Krankenhäuser in unseren Nachbarländern bei denen z.B. keine Maskenpflicht herrscht.
Und dennoch rufen hierzulande Politiker und manche Menschen nach immer mehr Einschränkungen und Verboten. Das geht inzwischen stramm in Richtung absolutistische Gesundheitsdiktatur.
Die gesellschaftlichen Kollateralschäden werden schon mit Vorsatz herbeigeführt.

Wellen...

Die Zahlen und Graphiken des RKI zeigen eine leicht dümpelnde Wellenbewegung seit der Flut im Mai...

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsb...

Es ist, als säße man nach einer Sturmflut am Ufer und schreie bei jeder leichten Welle auf: da kommt sie wieder!

Warum nur schürt die Tagesschau diese Hysterie?

Wellen...

Die Zahlen und Graphiken des RKI zeigen eine leicht dümpelnde Wellenbewegung seit der Flut im Mai...

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsb...

Es ist, als säße man nach einer Sturmflut am Ufer und schreie bei jeder leichten Welle auf: da kommt sie wieder!

Warum nur schürt die Tagesschau diese Hysterie?

Das Spiel mit der Angst.

Die Zahl der Toten liegt in den letzten Wochen im Verhältnis zu den Neuinfizierten bei unter EINEM Prozent. 1 Mensch von 100 Infizierten stirbt also an Corona.
Gesamt 4%, jedoch geht Sterberate auffallend stark zurück.
Wozu diese Panik? Aktuell 9.200 Verstorbene in ganz Deutschland.
Laut RKI sterben jährlich ca. 100.000 an den Folgen des Rauchens. Warum gibt Zigaretten noch zu kaufen!

@saschamaus

"Und die Zahlen werden durch diesen SuperSpreader vom 01.08.2020 in Berlin noch richtig (in ca. 2-3 Wochen) durch die Decke gehen!"

Massenveranstaltungen, vor allem im Freien, haben deutlich weniger Einfluss, als angenommen wurde. Da wird also nix durch die Decke gehen.

Nach der Stuttgarter Demo und den ganzen anderen Demos gab es auch keine Masseninfektionen.

Schwierig sind eng gedrängte Menschen, in geschlossenen Räumen.

@Sternenkind 9:19

Zitat: “ Virologe Schmidt-Chanasit: „Diese Dauererregtheit führt zu einer Ermüdung, das hält eine Gesellschaft nicht lange aus. Das ist fatal.“”
///
*
*
*
... insbesondere wenn verstärkt Menschen die Gefahr herunterspielen ...
*
... hier gibt es eine ganze Reihe von Kommentatoren, die so offensichtlich unlogische Dinge posten, wie z.B.:

- das liegt nur am Testen
- wir haben ja noch genug Intensivbetten
- alles nur halb so wild
- nur für Alte und Schwache gefährlich
*
... ich persönlich halte solche Aussagen für eklatanten Missbrauch der freien Meinungsäußerung, da glasklar ist, dass die Aussagen nicht stimmen!
*
... es hat für mich eher den Charakter von Aufwiegelung!
*
... es steckt für mich das Ziel dahinter, das deutsche Gesundheitssystem bewusst an die Grenze zu bringen.
*
... es steckt für mich ebenfalls klar das Ziel dahinter, einen 2ten Lock-Down zu provozieren!
*
... für mich liegt der Verdacht nahe, dass ausländische Strippenzieher dahinter stecken.
*
... Troll-Netzwerke!

@ agora

Den "Luxus", entspannt mit dem HIV-Virus umzugehen, haben "wir" aber auch erst, seitdem es ein breites Repertoire an erfolgreichen Behandlungsmethoden gibt.

Das fehlt uns gegenwärtig im Umgang mit CoviD noch weitgehend. Aber ich kann Sie beruhigen. Wenn es dann endlich erfolgreiche medizinische Behandlungsmethoden gibt, wird sich auch der Umgang mit CoviD drastisch normalisieren (können).

Zumal: HIV war vor allem (aber nicht nur) ein Phänomen einer bestimmten Gruppe von Menschen, die sich dieser Gefahr durchaus auch bewusst war, und entsprechend Vorsichtsmaßnahmen hätten ergreifen können, um sich zu schützen.

Das ist aber bei CoviD derzeit nicht der Fall. Man muss einkaufen, man muss zum Arzt, man muss zur Post, man muss zur Schule... und überall kann es einen treffen! Frage: an wievielen Orten kann man sich mit HIV infizieren? Das erklärt vielleicht auch, warum wir mit HIV mittlerweile entspannter umgehen können.

Mortalität

Die Anzahl der Infizierten ist sicherlich ein Hinweis auf die weitere Ausbreitung des Virus. Wesentlich bedeutsamer erscheint mir die Anzahl der Toten, die erheblich zurückgegangen ist und im Durchschnitt der letzten 2 Wochen bei 7 lag, in den letzten 7 Tagen bei 9 pro Tag. Das bedeutet wohl, dass sich Gesunde zwar infizieren dabei aber gesund bleiben. Nur der Test stellt fest, dass eine Infektion stattgefunden hat. Bei dieser Erkenntnis: Muss wieder ganz Deutschland lahm gelegt werden oder reicht es nicht, für die Infizierten zu sorgen, dass sie nach 14 Tagen wieder in den Alltag zurückkehren? Und wir alle ansonsten einigermaßen vorsichtig aber normal weiter leben?

So langsam..

so langsam kann man es wirklich nicht mehr hören, wir sollen gefügig gemacht werden, man will uns unsere Grundrechte für immer wegnehmen u.v.m. Was wird uns denn schon großartig abverlangt? Wir müssen beim Einkaufen und im ÖPNV eine Maske tragen und sollen im Moment vermeiden, uns mit zu vielen Menschen ohne Abstand zu treffen. Die Maske können diejenigen, die damit ein echtes Problem haben sogar mit einem ärztlichen Attest noch umgehen. Je mehr Infektionen wir jetzt wieder bekommen, desto länger wird sich dieser Zustand hinausziehen, dieser Zusammenhang müsste sich doch eigentlich jedem erschließen. Das Mehr an Infektionen macht sich im Übrigen nicht morgen sondern erst zeitverzögert in den Krankenhäusern bemerkbar, auch das wurde schon hinlänglich erläutert.

@10:03 von Stefan Schmidt 1966

>> Was es momentan an Kranken gibt hat
>> man früher als Sommergrippe
>> bezeichnet.

Nur, daß diese "Sommergrippe" schon seit Monaten anhält und einfach nicht enden will! Aber ich erkläre Ihnen kurz den Unterschied:

Frage 1: Können sie gleichzeitig 2x Grippe haben? -> Nein, ist Unsinn.

Frage 2: Können sie gleichzeitig 2x Corona haben? -> Nein, ist ebenfalls Unsinn.

Frage 3: Können sie gleichzeitig Grippe und Corona haben? -> JAAA!!!

grade kurz reingelesen in das Forum

und - o Wunder - gleich massenhaft Kommentare entdeckt, in denen die Bedeutung der Zahl der Neuinfektionen nach den altbekannten Strickmustern negiert wird. "Weil man mehr getestet hat", weil "die Tests sowieso nicht aussagekräftig sind", weil es "wichtiger ist, auf die Wirtschaft zu schauen", und natürlich "weil die da oben sowieso alle inkompetent sind" und "das Volk in eine gewünschte Richtung lenken wollen".

Ich verzweifle langsam daran. Diese Ignoranten erkennen nicht, dass sie selbst die nächste und übernächste Welle verursachen. Und langsam fühle ich mich wie ein Nichtraucher, der ohnmächtig den Qualm seiner Tischnachbarn einatmen muss, davon krank wird und nichts dagegen tun kann. Außer wütend werden.

Corona-Neuinfektionen in Deutschland

Die Vergleichbarkit von Testergebnissen von Mai zu zu heute ist sicherlich schwierig. Da sich die Teststrategie innerhalb der letzten zwei Wochen sich nicht geändert hat haben die Zahlen durchaus ihren Wert. Oder wurde die Anzahl bzw. die Kapazitäten der Tests signifikant erhöht ?

Gruß Hador

doch in etwa vergleichbar

08:50 von transarena

KW 20 ca 430000 Tests
KW 31 ca 570000 Tests
kann man beim RKI nachlesen.
Wer lesen kann ist klar in Vorteil

Wir müssen endlich aufwachen Bußgelder für Maskenverweigerer und keine Großveranstaltungen mehr ( Demos die man nicht kontrollieren kann).
Am Wichtigsten scheint mir endlich Jeden Auslandsurlauber zu testen. Kein Problem da 980000 Test laut Spahn möglich sind. Dann aber bitte die Urlauber zahlen lassen. Stand heute -der 4. Bulgarienurlauber bei uns positiv getestet.
Warum wohl hat NRW so hohe Zahlen?? Laut Spahn alles kein Problem bei 1000 Infektionen/d. Grundschulwissen kann man auch von einen Minister erwarten ( Kurvenanstieg in Abhängigkeit der räumlichen Verteilung). Ich dachte erst ich hätte mich bei seiner Aussage verlesen.

@ 321gast123

"Die Realität belegt jeden Tag das Gegenteil solcher Darstellungen. Was war nach der BLM Demo, den Partys und sonstigen Ereignissen? Behördliche Zahlen belegen: Nichts ist passiert. Kein Anstieg der Krankheitsraten , die Krankenhäuser bleiben leer."

Was macht Sie so sicher, dass ein Teil der steigenden Fallzahlen nicht auch auf diese Ereignisse zurückzuführen sind? Überdies wurden in vielen Fällen verschiedentlich auch Quarantänemaßnahmen durchgeführt, mit denen man ein unkontrolliertes Infektionsgeschehen weitgehend verhindern konnte. Wenn es diese nicht gegeben hätte, würden wir wahrscheinlich nicht nur von 1100 Neuinfektionen sprechen, sondern von 1100+.

Und natürlich bleiben die Krankenhäuser leer. a) ist es den sommerlichen Witterungsbedingungen zu verdanken, warum sich z.B. die Zahl der schweren Verläufe derzeit auf einem kaum messbaren Niveau bewegt, b) das Infektionsgeschehen derzeit nicht so rasant entwickelt wie noch im März bei kalt-feuchter Witterung.

@Horst Schröder

"über mittel- / langfristige Risiken für alle Organe durch inflationär genutzte „Hygiene“-Substanzen – und riet: Seife reicht"

So ein BS

Pflegekräfte und Ärzte müssten dann ja alle frühzeitig sterben oder schwer erkranken, weil sie jeden Tag massenhaft Desinfektionsmittel benutzen.

Und keine Ahnung welcher "Experte" zur Stärkung der Abwehrkräfte gegen ein hoch ansteckendes Virus, welches der Körper kaum erkennt, Nähe empfiehlt. Das macht nun absolut gar keinen Sinn, sondern widerspricht dem Ziel die Abwehr zu stärken. Außer natürlich man will durchseuchen, aber das hat nichts mit Abwehrkräften zu tun.

09:49 von Biocreature

"Und, wenn viele Schüler sich eben nicht an die Regeln halten werden, was dann?"

.-.-.-

Zum Glück werden sie sich aber vermutlich an die Regeln halten.

Jugendliche sind nicht vergleichbar mit den Usern, die - von Panik zerfressen - sich nicht mehr anders zu helfen wissen, als die Gefährdung komplett zu leugnen.

Dennoch muss die Notwendigkeit eines Schulunterrichts weiter stark hinterfragt werden.
Wir leben nicht mehr in Zeiten, wo "Bildung" - im Sinne des 19. Jahrhunderts - wichtiger als alles andere ist.

"Bildung" heißt auch: eine Situation messerscharf UND auf dem Boden der Humanität analysieren zu können.

@biocreature

"Und, wenn viele Schüler sich eben nicht an die Regeln halten werden, was dann?"

Warum sollten sich Schüler nicht an die Regeln halten? Wenn Infektionswellen entstehen ist es ein Fehler der Politik, die zwanghaft in Regelbetrieb gehen wollten und 20 und mehr Kinder in geschlossenen Räumen ohne Masken zusammenpferchen.

Billig hier vorzeitig Kinder und Jugendliche verantwortlich zu machen, für ein bereits absehbar verfehlte Schulpolitik.

@malnachdenken09 - Ich habe mal nachgedacht...

09:07 von malnachdenken09:
"Wann versteht es auch der letzte, dass diese Zahl rein gar nichts aussagt, lediglich dass ein nicht zertifizierter Test positiv anzeigt. Das sind keine Infektionen und erst recht keine Kranken."

Na dann erklären Sie mal, warum Menschen mit Krankheitssymptomen positiv getestet werden und andere eher nicht. (Falls Sie die Pandemie komplett leugnen, brauchen Sie mir nicht zu antworten.)

Am 08. August 2020 um 09:07 von malnachdenken09

>>Das ist der krampfhafte Versuch die Bevölkerung bei der Stange zu halten, sonst nichts.
Das Geld, das dafür verpulvert wird wäre besser bei den Menschen aufgehoben, die durch die völlig überzogenen Massnahmen ihre Jobs verloren haben und noch verlieren werden.<<

Mit welchem Hintergedanken?
Wenn Sie sich ihren letzten Abschnitt noch einmal zu Gemüte führen, fällt Ihnen vielleicht eine gewisse Diskrepanz auf. Ihr eigener Widerspruch ist mehr als offensichtlich.
Tun Sie sich einen Gefallen und beherzigen Sie ihren eigenen Anspruch an den implizierten Inhalt ihres Nicks.

wird sich jetzt demnächst jemand dazu versteigen

zu behaupten, wir hätten keine Verkehrstoten mehr, wenn man endlich mal aufhören würde, sie zu zählen? Und wenn schon zählen, dann natürlich erst mal alle rausrechnen, die auch so irgendwann gestorben wären.
Bin ich denn im Irrenhaus?

Corona war nie eingedämmt,

Corona war nie eingedämmt, aufgrund das wir mehr testen, sind uns immer mehr Fälle bekannt. Sicherlich spielt auch das derzeitige Verhalten mancher Menschen eine grosse Rolle, das ist und war bei Seuchen und Grippewellen in den letzten Jahrhunderten auch nicht anders. Die vernünftigen Bürger werden sich weiterhin schützen, die es nicht wollen gefährden die Allgemeinheit, das ist dann eher rücksichtslos.

Am 08. August 2020 um 09:10 von Putin-Bewunderer

>>Härtere Maßnahmen

Jetzt müssen einfach härtere Maßnahmen her. Die Zahlen steigen und steigen und steigen.<<

Jetzt halten Sie ihre Pferde mal im Zaum.
Aktuell hat sich der Wert bei ca. 1000/Tag eingependelt. Nicht gut, auch im Vergleich zu den Vorwochen, aber noch sehe ich keinen täglichen Sprung der so gravierend ist, wie Sie ihn darstellen.

09:56 von wolf 666

"Angstmache, um hörig und gefügig zu machen."

,.,.,

Und die Lockerungen sind dann wieder dazu da, un-hörig und un-gefügig zu machen?

Andauernd abwechselnd?
Ein richtiger Diktator bleibt konsequent.

Also:
geht es nicht um "hörig und gefügig" zu machen.
Man beginne lieber nachzudenken und sich nicht Manipulationen seitens unseriöser Medien blind zu unterwerfen.

Es waere mal interessant zu wissen

wieviel Leute jeden Tag offiziell in Quarantäne sind... geht wohl in die hunderttausende.

09:55 von RoyalTramp

«Ich fordere nach wie vor (schon seit Monaten) einen Reisestopp für nicht notwendige Auslandsreisen (darunter fallen vor allem solche zum reinen Vergnügen …) … Das Reisen ist mit der Hauptgrund dafür, dass wir es mit einer globalen Infektion zu tun haben! Warum man diesen Quatsch nicht wenigstens vorübergehend unterbindet, erschließt sich mir nicht im Geringsten!»

Wäre dies tatsächlich in so zwingendem Zusammenhang die Hauptursache für die gegenwärtig (wieder) steigenden Fallzahlen in DEU.

Müsste in Japan genau die gegenteilige Entwicklung zu beobachten sein. Inselstaat, seit März 2020 Einreisesperre für Touristen (Ausnahme: von aus Südkorea mit Quarantäne). Japaner reisen nicht dorthin in Länder, wo es gefährlich ist, und viel unsicherer als zuhause. In allen erdenklichen Aspekten.

Dieser Zusammenhang ist aber nicht. Sehr ähnlich wie in DEU steigen auch in Japan Corona-Fallzahlen (vor allem in Tokyo). Prozentual so gut wie kein Unterschied zu DEU (im Bereich von ± 2% geringer).

marvin 09:22

"Es war, glaube ich, u.A. ein gewisser Jens Spahn, der vor einiger Zeit vor zu vielen falsch-positiven Testergebnissen warnte?"
.....
Wann und wo soll denn Herr Spahn vor zu vielen falsch positiven Tests gewarnt haben? Die Verlautbarungen die ich von ihm kenne stellen klar der Test hat eine gute Trefferquote. Eine Ansicht die übrigens auch von allen Fachleuten geteilt wird. Auch wenn hier immer noch ein paar User die Mähr der vielen falsch positiven Tests mit aller Gewallt aufrecht halten wollen. Wenn überhaupt sind eher falsch negative Tests ein Problem

09:40 von joyomaran

"Die Dummheit einzelner ist erschreckend, aber leider Normal!"
Wie man hier in diesem Forum beispielhaft sehen kann.
Zum Glück sagt die konzentrierte Häufigkeit der Beiträge von Relativierern und Ableugnern hier noch nichts über die Einschätzung in der der Gesamtbervölkerung aus.

Am 08. August 2020 um 09:12 von Durchblick

>>Mehr Neuinfektionen registriert

Vielleicht wurde ja auch die Zahl der Tests erhöht. Dann findet man auch mehr Fälle.<<

Vielleicht? Hm, vielleicht mutmaßen Sie nur?
Aber Sie dürfen auch gerne erst einmal die Zahlen beim RKI vergleichen. Dann müssen Sie nicht mutmaßen.
Dann verleihen Sie ihrem Kommentar mehr Gewicht.

Corona Neuinfektionen

Am 08. August 2020 um 09:16 von Nachfragerin
Die 1000er Marke hat wenig Aussagekraft.
"[...] Diese war zuletzt am 9. Mai überschritten worden.
###
Nur Erreicht worden... Überschritten wurde diese Marke auch schon Mitte März. Und von da an ging es ja wie wir wissen steil nach oben. Entscheidend ist aber die Entwicklung in den nächsten 10 Tagen und wie es mit Neuinfektionen weitergeht. Das hängt zum größten Teil aber vom Verhalten der Bevölkerung ab.

Vergleichbarkeit

Liebe Tagesschau,

ich nutze Ihr Nachrichtenportal bevorzugt und schätze seit Jahren Ihre unvoreingenommene und sachliche Berichterstattung. Mit "Lügenpresse" und "Fake News"-Bezichtigungen habe ich nichts am Hut. Umso mehr schockiert mich die so offensichtliche Voreingenommenheit und Tatsachenverdrehung dieser Schlagzeile.

Das RKI selbst veröffentlicht jeden Mittwoch im täglichen Lagebericht eine Statistik zur Anzahl Testungen pro Kalenderwoche und den PROZENTUAL positiven Fällen pro Woche (für jedermann abrufbar unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsb...). Hier sieht man auf einen Blick: seit KW 21 (Mitte Mai) waren dauerhaft nie mehr als 1.5% der Getesteten positiv (letzte Woche: 1.0%).

Wenn Sie also schreiben, die Zahl der Neuinfektionen sei so hoch wie seit Mai nicht mehr, aber nicht erwähnen dass wir jetzt über 50% mehr testen als im Mai, ist das eine für mich unerklärliche, willkürliche Verdrehung der Tatsachen!

@ Sternenkind, 09:19

Da hätte der werte Herr Schmidt-Chanasit noch die Empfehlung anhängen sollen:

“Also runterfahren, Dauererregtheit schadet dem Kreislauf!“

Wenn man beobachtet, wie viele Menschen bei der geringsten Änderung, die verfügt wird, auf die Barrikaden gehen und nichts Besseres zu tun haben, als sofort lautstark den Wurm im Apfel zu suchen, kann man oft nur noch den Kopf schütteln.

“Die Gesellschaft“ besteht aus Einzelnen, aus verstandbegabten Individuen, aber leider verhält sie sich allzu oft wie ein Lavastrom; in dem man kann sich so wunderbar wohlfühlen, denken andere doch auch wie ich.

Oder ist es nicht oft umgekehrt??

Am 08. August 2020 um 09:16 von Nachfragerin

>>Die 1000er Marke hat wenig Aussagekraft.

"[...] Diese war zuletzt am 9. Mai überschritten worden."

Die Johns-Hopkins-Universität hat am 17. Juni 1122 Neuinfektionen gemeldet. Nutzen die andere Quellen oder liegt hier ein Fehler vor?

Unabhängig davon ist diese "magische Grenze" von 1000 Neuinfektionen auch nur unserem Dezimalsystem geschuldet - man könnte genauso gut 988 oder 1073 nehmen.

Eine sinnvolle Bewertung einer Zahl ist ohnehin nicht möglich. Um die Entwicklung abzubilden, bräuchte man die Zahlen der letzten Wochen sowie die Anzahl der durchgeführten Tests!<<

Und genau das können Sie beim RKI Woche für Woche selbst einsehen. Gibts auch auf Wikipedia (die die Zahlen des RKI übernehmen) unter Punkt 1.3.

https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland#Testkapaz...

Re sausevind

Aufgrund der aktuell angeblich wieder aufflammenden Ausbreitung des Corona-Virus, die einzig auf den ausgeweiteten Testungen basiert, fordern Gesundheitsämter Eltern dazu auf, ihr Corona-verdächtiges Kind isoliert von ihnen und den Geschwistern in einem Raum zu verwahren. Bei Zuwiderhandlung drohen die Behörden mit Zwangsunterbringung des Kindes in einer geschlossenen Einrichtung.
Sollte doch in ihrem Sinne sein!

BITTE setzt endlich die Zahlen ins Verhältnis

Die Zahlen sind erneut gestiegen. Was für eine Überraschung, wenn sie von Anbeginn an kumuliert werden. Die Ansteckungszahlen sind so hoch wie im Mai? Wie viele Tests mehr werden aktuell durchgeführt? Nachgewiesene Fälle? Wie geht es den Menschen? Ich höre nichts von 1000 Toten bei Tönnies.
Es ist allerhöchste Zeit, endlich zwischen Infizierten und Erkrankten zu unterscheiden und bei den Todesfällen die tatsächliche Todesursache zu erforschen, damit wir die Faktenlage kennen und entsprechend reagieren können.
Ich appelliere an die Wissenschaftler, genauer zu arbeiten.
Hierzu sind auch herzlich die Journalisten eingeladen.
Ich kann und will nicht glauben, dass dies nun unser Leben sein soll.

Bitte sehr...

...damit auch mal eine belastbare Quelle zu diesem
unsäglichen Thema vorliegt:

https://www.intensivregister.de/#/intensivregister?tab=laendertabelle

In der gesamten Bundesrepublik sind aktuell 230
der 30.358 verfügbaren Intensivbetten mit
Covid-19 Patienten belegt.

Dies entspricht unter einem Prozent der Betten.
Davon 134 Menschen intensiv beatmet.

Bei über 80.000.000 Millionen Bevölkerung haben wir also
230 Fälle die intensive Behandlung benötigen.
Über Alter und eventuelle Vorerkrankungen der Patienten
gibt es dabei nicht einmal Aussagen.

Wer da von Pandemie, Bedrohung bis hin zum nahestehenden Weltuntergang philosophiert,
der betreibt nichts anderes als gewollte Hysterie und
Panikmache. Unverantwortlich und populistisch.

Corona Neuinfektionen

Am 08. August 2020 um 09:24 von seifensieder
In Ländern mit niedrigen Infektionszahlen zaubert solch eine Meldung, in großen Teilen der Bevölkerung, bestenfalls ein müdes Gähnen ins Gesicht.
###
Aber auch nur wenn man nicht selber unmittelbar betroffen ist...

@Putin-Bewunderer - Wir haben noch viel Luft nach oben.

09:10 von Putin-Bewunderer:
"Die Zahlen steigen und steigen und steigen."
> Das tun sie - allerdings auf sehr niedrigem Niveau. Es wäre auch utopisch, die Ansteckungen auf Null senken zu wollen.
Statt wegen ein paar mehr Fällen in aktionistische Panik zu verfallen, sollte man sich an den vorhandenen Versorgungskapazitäten orientieren. Die sagen, dass wir noch sehr viel Luft nach oben haben.

"Jetzt müssen einfach härtere Maßnahmen her."
> Es würde ausreichen, die bestehenden Maßnahmen konsequent umzusetzen. Aber das würde ja aufwändige Kontrollen erfordern. Getreu dem bisherigen Motto "Was verboten ist, passiert nicht mehr" müsste als nächstes ein Ansteckungsverbot kommen.

10:30 von Mut-zum-Leben

"Warum nur schürt die Tagesschau diese Hysterie?"

,.,.,

Möglicherweise liegt es an hysterischen Lesern, die selbst reine Faktendarstellungen und deren sachliche Auswertung als "Schüren von Hysterie" wahrnehmen.

Das Spiel mit den Zahlen

@ rr2015.
Dann lesen Sie doch bitte auch mal die Steigerung der Toten im Verhältnis der Neuinfektionen vor.
Quelle RKI, täglich!
Viel schlimmer noch: 85% der Verstorbenen sind über 70.
Der Altersdurchschnitt liegt bei 81 Jahren.
Wer hier nicht mitdenkt, kann leider nur lesen!

@09:56 von wolf 666 - Re. Ihre Verschwörungstheorie...

...sollte hier eigentlich nicht in die Diskussionsrunde kommen (dürfen).
-
Ihr O-Ton:
Richtig erkannt, malnachdenken09, was diese täglichen Überschriften mit Neuinfektionen in den Hauptnachrichten sollen.
Angstmache, um hörig und gefügig zu machen.

---

Ist schon klar, alle Regierungen (außer vielleicht diejenigen, wo Populisten das sagen haben,
(wie etwa die USA, Brasilien, Ungarn etc.) haben sich darauf geeinigt, daß man ab 2020
zusammen arbeitet um die eigene Bevölkerung dauerhaft kontrollieren zu können.
-
Sorry, aber das ist doch sowas von absurd, daß es sich kaum lohnt,
sich in einer Diskussion damit auseinander zusetzen.
-
Gehen Sie doch mal in mehrere Krankenhäuser, wo Patienten auf der Intensivstation um ihr Leben kämpfen.
Oder noch besser fragen Sie die Ärzte und auch diejenigen, die das Virus überlebt haben aber nun mit massiven Spätfolgen zu kämpfen haben.
-
Ich habe nichts gegen freie Meinungsäußerungen.
Aber Verschwörungstheorien geh'n mal garnicht!

Am 08. August 2020 um 09:35 von Robert Wypchlo

>>RKI meldet 1122 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

1122 Corona-Neuinfektionen sind Merkels 1122 Neuinfektionen.
Die Kanzlerin sollte doch mal zur Abwechslung mal ein Vorbild sein! "...Den Nutzen mehren. Schaden von ihm wenden..." oder so ähnlich lautet der von ihr vier mal geleistete Eid.<<

Mit Verlaub, das ist unterirdisches Politikerbashing. Außer der Polemik ist nicht ein Wort ihres Kommentars haltbar.

"Vergleichbar hoch" ?

"Vergleichbar hoch waren die Zahlen zuletzt im Mai."

Ob das vergleichbar ist, geht aus der selektiven Darstellung nicht hervor, da es signifikant relevant ist, wie viele Menschen getestet wurden. D.h., korrekt wäre %-Satz der "Infizierten" zu den Getesteten.

Übrigens Gestorbene in BRD Januar-Juni 2020 gesamt: 482.340,
rund 20.000 weniger als im Vergleichszeitraum 2018.

Die steigende Anzahl an Tests…

… findet leider keine Erwähnung. Nur gut, dass die Leute nicht ganz so blöd sind, wie man sie hält.

Testraten nicht offen kommuniziert

Ich denke, hier liegen Sie falsch.
Die Zahlen steigen aufgrund der Darstellung nur scheinbar. Setzen Sie die Anzahl der Tests ins Verhältnis und Sie erhalten ein völlig anderes Bild.

Weder RKI noch John-Hopkins-Universität testen selbst.

@10:59 von David Séchard
Sie sammeln die Meldungen, das RKI passiv, die John-Hopkins-Universität aktiv durch Nachfragen.

Wenn es keine Erfassungen (Tests etc.) gibt, können beide nichts melden.

@FrankfuFrei

Es ist ganz und gar nicht "logisch" dass die Zahl der Infizierten mit der Zahl der Tests zu nimmt.

re: Hador Goldscheitel um 8:50 Uhr

Meine volle Zustimmung!
Ich befürchte jedoch, dass die Bevölkerung sich nicht mehr so diszipliniert an die Abstandsregeln, bzw. Maskenpflicht hält.
Die Bilder von Urlaubern an vollen Stränden im Norden der Bundesrepublik, heute auf Tagesschau. de, empfinde ich, als verstörend. Das sieht eben nicht so aus, als würde man die erforderliche Schutzmaßnahmen einhalten. Ich erinnere daran, dass Nordspanien erneut die Strände, wegen Covid-19 erneut schließen musste!
Vielleicht liegt es daran, dass die Menschen, die Geduld verlieren und das Risiko eines erneuten „Lockdown“ eingehen möchten?
Das sei Ferne!

Vielen Dank! Sehr richtig!

Sie bringen es auf den Punkt!

Man kann im öffentlichen Leben,

bei den Verhaltensweisen vieler in Supermärkten, Gastronomie usw. dem Infektionsgeschehen live und in Farbe zusehen. Vielleicht kommen daher die erhöhten Testergebnisse?

@Egres 10:31 - Falschaussagen

///
*
*
... es sind Beiträge, wie Ihrer, die wirklich wütend machen! ...
*
... weil aus eklatanten Falschaussagen Gerüchte gestreut werden! ...
*
... Sie behaupten ein “Spiel mit der Angst” auf Basis der Behauptung eines Trends bei der Sterblichkeit ...
*
... diese Aussage ist falsch! ...
*
... bereits am 15. März lag die Coronasterblichkeit in D bei geringen 0,3% im Gegensatz zum 20-fach (!) höheren Wert in Italien!
*
... es gibt wissenschaftliche Untersuchungen, warum die Coronasterblichkeit in D so gering ist ...
*
... und es gibt scheinbar Kommentatoren, denen die Coronasterblichkeit in D ZUUU gering ist, weshalb man permanent versucht die Leute mit Falschaussagen zum Leichtsinn zu bewegen ...
*
... ich hoffe, Sie gehören nicht dazu!

@Putin-Bewunderer - Viren kennen keine Grenzen.

09:16 von Putin-Bewunderer:
"Es sollte eine Testpflicht für alle Urlaubsrückkehrer aus dem Ausland geben, auch für die aus Österreicht."

Und was ist den Urlaubern, die innerhalb Deutschlands unterwegs sind? Die Ansteckungsgefahr steigt ja nicht sprunghaft an, wenn man eine politische Grenze überschreitet.

Der Schlüssel ist und bleibt das Verhalten der Menschen.

@ Am 08. August 2020 um 09:12 von Durchblick

Mehr Infizierte weil mehr getestet wird. Könnte sein, werden sie zu dieser Aussage stehen, wenn Ende August die Intensivstationen überfüllt sind? Man wird nicht krank, weil man positiv getestet wurde.

@ Deutsche-Elite, um 10:34

re @Sternenkind, 9:19

Dem Anfang Ihres Kommentars kann man sicher uneingeschränkt zustimmen.
Dann steigern Sie sich aber so sehr, dass es am Ende nach Verschwörung riecht.

Die Trolle aber, die sichtbar und hörbar sind, tummeln sich in den sog. Sozialen Netzwerken oder life auf irgendwelchen Versammlungen und verbreiten per Megaphon ihren selbst zusammengereimten Unsinn - und das freilich unter dem schützenden Deckmantel der Freien Meinungsäußerung.

Was in diesen Köpfen und in denen ihrer Jünger vor sich geht, bleibt zumindest mir rätselhaft.

@von egres 10:31

Ganz einfach
Ob man raucht oder nicht, das entscheidet jeder individuell.
Ob man sich mit Corona infiziert oder nicht ist zu einem großen Teil abhängig vom solidarischen Verhalten der gesamten Gemeinschaft.

Am 08. August 2020 um 10:07 von agora

>>Zweite Welle kommt sowieso

Obwohl ich mich an die Hygienemassnahmen halte steigen die Zahlen wieder- die zweite Welle kommt sowieso und an der Entwicklung eines erfolgreichen Impfstoffs habe ich inzwischen auch erhebliche Zweifel. Wie wärs mit der Panikmache aufzuhören und wie z.B. mit der Gefahr von VIH-Virus zu leben?!

Obwohl Sie sich daran halten steigen die Zahlen? Wieso? Sind sie positiv getestet worden, ein Superspreader und reisen täglich durch die Republik um sich mit hunderten Menschen in geschlossenen Räumen zu treffen?

@Royaltramp

"Und natürlich bleiben die Krankenhäuser leer. a) ist es den sommerlichen Witterungsbedingungen zu verdanken"

Selten so einen Unsinn gelesen. Das Virus entscheidet also nach Temperatur ob ein Infizierter symptomatisch erkrankt? Das ist schon eine groteske Konstruktion um die Realität zu ignorieren.
Und eigentlich belegen Sie selbst den ganzen Irrsinn: In Nachbarländern ohne zum Beispiel Maskenpflicht sieht es nicht anders aus. Keine Krankheits- und Todeswellen. Das zu ignorieren und hier auf weitere Restriktionen zu beharren zeugt schon von pathologischer Faktenresistenz.

10:58 von Palestrina1500

halt öffentlich rechtliche medien, der politischen korrektheit verpflichtet

Testen, testen, testen

ergibt Zahlen Zahlen Zahlen....

Irrelevante Zahlen, aber Zahlen.
Und eine Zahl hat immer etwas etwas wissenschaftliches an sich... obwohl man in der Schule zwischen Naturwissenschaft, Medizin und Mathematik unterscheidet.

Mit Zahlen kann man dann aber wenigstens argumentieren, neutral objektiv... lol

10:40 von rr2015

.....KW 20 ca 430000 Tests
.....KW 31 ca 570000 Tests

- nicht KW 31 sondern KW30 !

- jetzt endet die KW 32 nach dem überall neue Testzentren an Flughäfen und anderen Orten eingerichtet wurden

Sicher sehr interessant die Veröffentlichung der Zahlen der KW32 abzuwarten bevor falsche Schlussfolgerungen gezogen werden.

10:39 von frosthorn

"Ich verzweifle langsam daran. Diese Ignoranten erkennen nicht, dass sie selbst die nächste und übernächste Welle verursachen. Und langsam fühle ich mich wie ein Nichtraucher, der ohnmächtig den Qualm seiner Tischnachbarn einatmen muss, davon krank wird und nichts dagegen tun kann. Außer wütend werden."

.-.-.

Sie selber können sich ja noch schützen und andere schützen, indem Sie die Ansteckrate nicht vergrößern.

Nur die Leugner eben wollen die Ansteckung vergrößern.

Leider sind Sie ja dagegen, dass man die Leugner finanziell belangt, wenn sie andere bewusst schaden.
Aber nur das wird helfen.

Reisen in Risikogebiete

gehören verboten.
Sagt doch schon allein der Begriff Risikogebiet.
In wenigen Wochen werden die Zahlen an Neuinfektionen so hoch sein, dass dieses Verbot kommen wird.
Warum also nicht gleich und die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schäden reduzieren.

Am 08. August 2020 um 10:16 von stirjumi

>>anderer Weg?

wäre es nicht doch schlauer, Risikopatienten streng zu isolieren und den Rest der Bevölkerung so schnell wie möglich Herdenimmunität erlangen zu lassen? (...)<<

Nein.

Regeln einhalten!

Schule - ja!
Regeln RKI Unterricht in RLP
Abstand ja nein
Hygiene ja evtl.
Allt.maske ja nein

Info zu Hygiene: Die Schulbaurichtlinien in RLP lassen Klassenzimmer seit einiger Zeit ohne Waschbecken zu. Blöd gelaufen in Corona-Zeiten.
Das ist ein Experiment auf dem Rücken von Schülern, Eltern und Lehrern.
In MV sind die ersten Schulen schon wieder geschlossen. Die Kultuspolitiker haben offenbar Ferien gemacht, statt die Schulen -außer durch schlaue Papiere und Schreiben- vorzubereiten.
Aus Gründen des polit. Korrektsprech: natürlich alle m/w/d.

@9.55 von Royal Trump

Ihrem Kommentar wäre noch hizuzufügen,
dass D erst vor wenigen Monaten 100 tausende gestrandete Urlauber aus allen möglichen Ecken der Welt auf Kosten der Steuerzahler zurückgeholt hat. Und jetzt geht es wieder freizügig rund um die Welt. Welch
glückliche Urlauber wir doch sind. Und am Ballermann sich die Kante zu geben und dann
mit dem Corona-Virus zurückkommen.
Wie unverfroren ist das denn? Und die Tests nach der Rückkehr zahlt wieder der Steuerzahler. Wenn man unbedingt in andere Länder fliegen muß und dafür das Geld hat, sollte man auch das Geld für eine Testung haben. Ich kann diese Vorgehensweise seitens unseres Staates nicht verstehen. Hartz 4 Empfängern kürzt man auf der einen Seite die Leistungen und
hier wird großzügig mit dem Geld um sich geworfen. Dafür habe ich absolut kein Verständnis.

Corona Neuinfektionen

Am 08. August 2020 um 10:10 von Artemisia annua
Viele Tests viele Positive...
Es werde positiv getestete mit Kranken gleichgesetzt, die meisten sind aber gesund...
Also, keine Panik...
###
Also keine Panik ?
Was Sie aber Ignorieren ist doch das ein jeder der positiv getestet wurde andere Menschen neu Infektieren kann. Menschen bei denen ein ganz anderer Krankheitsverlauf möglich sein kann. Und das gilt es doch zu verhindern. Natürlich wenn nun mehr getestet wird können nun auch mehr Infektionen erkannt werden, und das ist doch wohl auch der Sinn dieser Test. Und die Massnahmen bei einen Posetiv getesteten sind ja nun ausreichend bekannt...

noch viel höher.
Wir wissen überhaupt nicht, wie hoch die Zahl der asymptomatischen, aber ansteckenden Fälle in Wirklichkeit ist - weil wir sie nicht wissen wollen. Das setzte nämlich voraus, dass man testet, testet, testet.
Luxemburg hat es vorgemacht:
Dort werden tgl. 13000 Menschen, das sind 2,16 % der Bevölkerung getestet. Folge sind so hohe Fallzahlen, dass Luxemburg zum Risikoland wurde.
Würde man bei uns 2,16 % der Bürger täglich testen, wären das 1,7 Mio Tests täglich.
Wir testen aber deutlich weniger als 200000 täglich. Da ist noch viel Luft nach oben, wenn wir mit Luxemburg vergleichbar sein wollten.
Wir würden bei 1,7 Mio Tests täglich nämlich auch zum Risikoland ...

Am 08. August 2020 um 10:18 von Struwwelpeter

>>Erneut mehr als 1000 Neuinfektionen

Und es werden immer mehr werden.
Kuscheln am Strand, Kuscheln im Flugzeug, Kuscheln im Supermarkt und bald wieder kuscheln auf der Intensivstation.
Danke an alle, wann kommt der nächste Lockdown?<<

Ich mag Kuscheln! Aber nicht mit fremden Menschen am Strand, im Flugzeug, Supermarkt oder sonstwo.
Auf der Intensivstation ist Kuscheln auf grund der doch meist eingeschränkten, bewussten Fähigkeiten meist nicht wahrnehmbar :-)

@ malnachdenken09, um 09:07

“Das ist der krankhafte Versuch die Bevölkerung bei der Stange zu halten...“

Ja klar, je mehr positive Tests, desto besser bei der Stange gehalten.

Vielleicht besser, als alles locker zu nehmen, bis die Bevölkerung reihenweise von der Stange kippt.

Dann hätte sich das mit den Jobs allerdings auch gleich mit erledigt.

@Bitte sehr... 11:01 von JanRos

Danke auch für ihre Verschwörungstheorie, die in diesem Satz gipfelt:
"230 Fälle ...Wer da von Pandemie, Bedrohung bis hin zum nahestehenden
Weltuntergang philosophiert, der betreibt nichts anderes
als gewollte Hysterie und Panikmache."

Das tut niemand hier. Das ist Ihr Zahlenunverstand.
Schon mal was von 'exponentiell' gehört?

Niemand kann sagen, auch ich nicht, wo die Grenze beginnt, wann dieser Prozess einsetzt.
Bei 2000 Infizierten oder 4000 oder erst 8000 täglich.
Was wir wissen ist, dass irgendwann dann Zustände wie damals
in Bergamo herrschen werden.
Immerhin ist die Rate der Million weltweit Neuinfizierten von 7 auf 4 Tage gesunken.
Ein Warnzeichen, mehr erstmal nicht.

Aber ein Warnzeichen, dass man sich wappnet.
Allerdings nicht mit solchem Zahlensalat wie Ihrem.

11:05 David Séchard @ 9:35 Robert Wychplo

Schließe mich Ihrem Kommentar vollumfänglich an, streiche aber das "mit Verlaub", das ist bei der "Qualität" von Wipchlo m. E. unangebracht.

RE: Bürgerin1971 um 11:06

***Setzen Sie die Anzahl der Tests ins Verhältnis und Sie erhalten ein völlig anderes Bild.***

Und wie hat sich die Anzahl der durchgeführten Testungen innerhalb der letzten zwei oder vier Wochen verändert ? ...
Sie dürfen gerne Zahlen liefern, aber bitte seriöse.

Gruß Hador

Es ist sogar sehr logisch,

Es ist sogar sehr logisch, denn
Wenn zum Beispiel 10% der Bevölkerung infiziert sind und ich teste 10 Personen teste, denn finde ich 1 infizierte.
Teste ich 100 Leute, finde ich bereits 10 positiv. Teste ich 1000, finde ich schon 100: Je mehr Tests, desto mehr infiziert!
Einfache Mathe!

Hysterie

Bei aller Liebe , jetzt müsste mal langsam eine gewisse nüchterne Denkweise eintreten, wenn man die Zahlen vom RKl und John Hopkins Universität liest . Es gibt weltweit so viele unterschiedliche Infrastrukturen, medizinische Versorgung, Demographische Verteilung in den Gesellschaften und Regierungformen . Fakt ist durch die Globalisierung werden die sogenannten Pandemien zunehmen und weil der Mensch immer weiter in die Natur eindringt . Was ich manchmal hier im Forum vermisse ist eine logische Diskussion. Ich respektiere die Meinung von anderen Menschen , aber was manchmal hier geschrieben wird, entbehrt jeglicher rationaler Denkweise. Das einzige was ich während dieser Zeit sehe ist , das überwiegend das schlechte vom Menschen zum Vorschein kommt.

10:40 von Hador Goldscheitel

«Die Vergleichbarkit von Testergebnissen von Mai zu zu heute ist sicherlich schwierig. Da sich die Teststrategie innerhalb der letzten zwei Wochen sich nicht geändert hat haben die Zahlen durchaus ihren Wert. Oder wurde die Anzahl bzw. die Kapazitäten der Tests signifikant erhöht ?»

Wie sehr wenig ein direkter linearer Zusammenhang zwischen Anzahl durchgeführter Tests zu festgestellten Infektionen besteht.

Kann nichts besser belegen, als der Vergleich DEU zu Japan in diesem Aspekt. Kein anderes Industrieland der Erde testet sein Februar 2020 mit einer so gleich bleibenden Zahl an Tests im Verlauf der Zeit wie Japan.

Tests / 1 Mio. Einw.・Neuinfektionen 07.08.2020・Tote / 1. Mio. Einw.

DEU 102.451・1.147・110
JAP   7.608・1.134・8

Rein statistisch-wahrscheinlich steigt die Zahl der entdeckten Infektionen mit der Anzahl der Tests. Es gibt aber keinen mathematischen Zusammenhang, der bestimmbar im Verhältnis wäre.

Jede Betrachtung zu Corona in nur 1 Dimension: "Zahl" ist ohne Sinn.

Re Margitt

Wir würden bei 1,7 Mio Tests täglich nämlich auch zum Risikoland ... oder bei 3.4 Mio oder 7,2 Mio täglich - quarantäne. So ein Blödsinn.

Am 08. August 2020 um 10:31 von egres

>>Das Spiel mit der Angst.

Die Zahl der Toten liegt in den letzten Wochen im Verhältnis zu den Neuinfizierten bei unter EINEM Prozent. 1 Mensch von 100 Infizierten stirbt also an Corona.
Gesamt 4%, jedoch geht Sterberate auffallend stark zurück.
Wozu diese Panik? Aktuell 9.200 Verstorbene in ganz Deutschland.
Laut RKI sterben jährlich ca. 100.000 an den Folgen des Rauchens. Warum gibt Zigaretten noch zu kaufen!<<

Wieder einer dieser Vergleiche ohne Zusammenhang. Haben Sie sich schon einmal mit Zigaretten an der Rauchersucht oder dem Rauchervirus angesteckt und sind dann innerhalb von 14 Tagen ..... ?

Dunkelziffer <> bekannte Infektionen

///
*
*
... damit hier die Kommentatoren mal ein für alle Mal widerlegt sind, die behaupten, es gäbe einen Zusammenhang zwischen den Fallzahlen und den Tests:

- nein, es wird nicht doppelt so viel getestet, wie vor drei Wochen
- doch, die Fallzahlen haben sich trotzdem verdoppelt (!)
- nein, wer nachdenkt fällt nicht auf eure Kommentare herein
- doch, ihr provoziert leichtsinniges Verhalten und ihr provoziert einen 2ten Lock Down!

... warum tut ihr das? ...

... wer profitiert davon, wenn hier in D alles zusammenbricht, wie zuvor bereits nachweislich (!) in anderen Ländern?

noch mal:
- es wird nicht (!) doppelt so viel getestet
- die Zahl der bekannten Neuinfektionen hat sich trotzdem verdoppelt (!)

... ihr seid komplett widerlegt!

11:24 von harry_up

So ist’s. Ein schönes Bild übrigens am Ende ;)

@1052 von sonnenbogen

Für mich wäre es interessanter zu erfahren
wie viele positiv getestete sich nicht an die
Quarantäne halten und wie da die Bestrafung aussieht.

Am 08. August 2020 um 10:16 von stirjumi

" anderer Weg?

wäre es nicht doch schlauer, Risikopatienten streng zu isolieren und den Rest der Bevölkerung so schnell wie möglich Herdenimmunität erlangen zu lassen? Es wird auch Zeit darüber zu reden, warum wir so viele Risikopatienten haben (Zivilisationskrankheiten) "

Wie viele Millionen wollen Sie denn isolieren, alle Diabetiker und Asthma Kranke ( als Beispiel ), in beiden Gruppen sind auch viele Kinder und Schüler.
Die anderen vielen Risiko Krankheiten mal ausblenden.

Auszug:
" In Deutschland erkranken etwa 10 bis 15% der Kinder und etwa 5-7% der Erwachsenen an Asthma - das sind rund 8 Millionen Menschen. "

Auszug:
" In Deutschland gibt es aktuell mehr als 7 Millionen Menschen mit Diabetes. Dies ist eine Steigerung um 38 Prozent seit 1998. Altersbereinigt beträgt die Steigerung immer noch 24 Prozent. Pro Jahr kommen mehr als 500.000 Neuerkrankungen hinzu. "

Plus den den anderen Krankheiten, wie wollen sie das machen, es gab einen einfachen Weg, der ist aber weg.

Re artist22

Zu dem gern gebrachten Bergamo: Das Istituto Superiore di Sanità, Italiens oberstes Gesundheitsinstitut, hat eine Studie zu Bergamo vorgelegt, in der es alle klinischen Daten der Opfer analysiert hat. Folgende Erkenntnisse und Mittelwerte kamen heraus: Das durchschnittliche Alter der Verstorbenen liegt bei 79,5 Jahren. Die deutlich am stärksten betroffene Altersgruppe sind die 80- bis 89-Jährigen. Nur fünf Menschen waren unter 40 Jahre, alle waren krank, ehe sie sich mit dem Virus infizierten. 70 Prozent der Opfer sind Männer. Drei Personen ( 0,8 Prozent) starben offenbar ausschließlich "am" Coronavirus - "ohne wenn und aber", wie die Italiener sagen. Alle anderen litten an mindestens einer schweren Vorerkrankung. Die Hälfte hatte drei oder mehr Krankheiten, die häufigsten waren: Bluthochdruck, Diabetes, Krebs, Herz- und Atembeschwerden.

@ Nachfragerin, 11:02

“Getreu dem bisherigen Motto “was verboten ist passiert nicht mehr“ müsste als nächstes ein Ansteckungsverbot kommen.“

Ganz genau daran arbeitet man ja an zahlreichen Laboratorien und will's dem Virus eintrichtern.
Noch hat er's nicht gerafft...

Wenn aber, dann heißt das Ansteckungsverbot “Impfung“. :-)

Luxemburg ist aber kein

Luxemburg ist aber kein wirkliches Risikoland! Die testen auch nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die viele (Deutsche) Grenzarbeiter!
Und Deutschland testet sehr viel im Vergleich zum Ausland.
Man/Frau kann sich auch mal richtig informieren :)

Am 08. August 2020 um 10:39 von frosthorn

>>grade kurz reingelesen in das Forum

und - o Wunder - gleich massenhaft Kommentare entdeckt, in denen die Bedeutung der Zahl der Neuinfektionen nach den altbekannten Strickmustern negiert wird. "Weil man mehr getestet hat", weil "die Tests sowieso nicht aussagekräftig sind", weil es "wichtiger ist, auf die Wirtschaft zu schauen", und natürlich "weil die da oben sowieso alle inkompetent sind" und "das Volk in eine gewünschte Richtung lenken wollen".

Ich verzweifle langsam daran. Diese Ignoranten erkennen nicht, dass sie selbst die nächste und übernächste Welle verursachen. Und langsam fühle ich mich wie ein Nichtraucher, der ohnmächtig den Qualm seiner Tischnachbarn einatmen muss, davon krank wird und nichts dagegen tun kann. Außer wütend werden.<<

Halten Sie durch werter frosthorn. Ich tue es auch, Andere ebenfalls. Wir kommen da durch, auch wenn so ein Forum oft sehr verzweifelnd wirken kann. Es gibt immer noch genügend Vernunft unter den Menschen, die dagegen arbeiten.

@saschamaus75 - Freiluftveranstaltungen sind harmlos

09:18 von saschamaus75:
"Und die Zahlen werden durch diesen SuperSpreader vom 01.08.2020 in Berlin noch richtig (in ca. 2-3 Wochen) durch die Decke gehen!"

Die Inkubationszeit beträgt laut RKI fünf bis sechs Tage. Von einem "durch die Decke gehen" der Zahlen ist bisher nichts zu sehen.

Die Angst vor Massenansteckungen scheint mir ohnehin sehr politisch motiviert zu sein. Alle mir bekannten "superspreading events" fanden in geschlossenen Räumen statt.

Artikel ist unvollständig/ unsachlich

Laut Webseite von RKI: "...Hinweise zur Erfassung und Veröffentlichung von COVID-19-Fallzahlen....Es werden nur Fälle veröffentlicht, bei denen eine labordiagnostische Bestätigung (unabhängig vom klinischen Bild) vorliegt..."
Jeder ist infiziert mit Candida oder E.Coli ....., klinisches Bild variert sich von der Stärke der Immunität. Leute mit starker Immunität werden nicht krank.

Disziplin ist angesagt

Anscheinend haben viele noch nicht begriffen, dass es sich um eine weltweit grassierende Pandemie handelt, die durchaus tödlich enden kann. Also sollte man so sorgsam auf alle Unternehmungen wie Massenkuscheln im Urlaub, in Flugzeugen, auf der Partymeile verzichten. Es gibt nur die Alternative vorsichtig zu sein oder sich zu infizieren, um dann weitere zu infizieren.

10:16 von stirjumi

wäre es nicht doch schlauer, Risikopatienten streng zu isolieren und den Rest der Bevölkerung so schnell wie möglich Herdenimmunität erlangen zu lassen? ///

Für Sie.
Wir. Oma und ich Opa. Tochter arbeitet im Handel. Enkel (8 und 10) Schule. Wir treffen uns 2,3 mal die Woche. Das ist unser persönliches Risiko. Wir gehen das ganz bewusst ein! Wir können auch heute Nachmittag tot umfallen. Ganz ohne Corona. Gehört einfach zum Leben dazu.
Also. Wir werden uns von niemandem auf der Welt von unserer Familie isolieren lassen!

@ 09:56 von wolf 666

"Angstmache, um hörig und gefügig zu machen."

Ich wusste nicht, dass das Tragen einer Maske hörig und gefügig macht. Kann man Ihren Kommentar wirklich noch ernst nehmen?

10:58 von Palestrina1500

halt öffentlich rechtliche medien, der politischen korrektheit verpflichtet

Relationen

Die Zahl der Neuinfizierten allein ist wenig aussagekräftig. Wichtig ist die Relation, wie viele von den Infizierten ins Krankenhaus müssen. Wenn sich dieses Verhältnis beispielsweise halbiert hat, dann bedeutet dies, dass wir, im Vergleich zu früher, doppelt so viel Infizierte erkennen, d.h., die Dunkelziffer ist kleiner geworden.
Die einzige Aussagekraft, die die Zahl von etwa 1000 Infizierten täglich mit sich bringt, ist, dass wir weiterhin vorsichtig sein müssen.

Sie haben es noch nicht verstanden @ David Séchard

Sie haben recht, dank des guten Systems gibt es in der BRD wenig Tote.
Doch darum geht es seit Langem nicht mehr.

Es geht um die große Unbekannte, die da heißt: "S p ä t f o l g e n"!

Denn das es Spätfolgen gibt, möglicherweise nicht bei jedem Erkrankten, doch das ist noch nicht hinreichend bekannt.

Bekannt ist das es S p ä t f o l g e n gibt!

@FrischDenk - R-Wert und Tracing

09:40 von FrischDenk:
"Die R-Werte sind zu hoch, aber entscheidend ist, wie gut das Tracing funktioniert."

Wenn das Tracing funktionierte, wäre der R-Wert nicht zu hoch. (Zumindest dann, wenn jeder ermittelte Kontakt entsprechend behandelt würde.)

@ FrankuFrei, um11:27

Ja, warum will das bloß keiner verstehen???

Die Welt kann so einfach sein.
Wenn man sie sich nur ordentlich zurechtrückt...

Nun ja

Eine großangelegte Corona-Studie in Sachsen der Leipziger Universität, hat über zwei Monate (Mai/Juni) kein Corona-Risiko an Schulen feststellte. „Die akute Ansteckung lag bei null“, erläutert Professor Wieland Kiess vom Leipziger Universitätsklinikum das Ergebnis. Obendrein leiden Kinder inzwischen an der angeordneten Schulferne. „Drei Viertel sagten von sich aus, ich möchte bitte wieder in die Schule gehen,“ betont Kiess. Sein Fazit: Schulschließungen schaden denen massiv, „die sowieso wenig an Bildung teilhaben“. An den Untersuchungen waren Grundschulen und weiterführende Schulen in Leipzig, Dresden, Zwickau sowie Borna und Werdau beteiligt.

Infektionszahlen

Der Anteil der positiven Test steigt leider auch!
In der 27. Kalenderwoche lag er bei 0,6%
und in der 31. Kalenderwoche schon bei 1,0%.

@ 09:49 von Biocreature

„... Eines aber bleibt sicher, daß Corona-Virus wird und noch lange begleiten und je länger diese Zeit andauern wird, DESTO MEHR LEUTE WERDEN SICH NICHT MEHR AN DIE REGELN HALTEN.
Zumindestens ist das meine (derzeitige) Befürchtung.“

Das ist zwar auch meine Befürchtung, ABER dann muss man JETZT härtere Maßnahmen gegen die Sorglosen ergreifen. Ich bin mir NICHT sicher, dass GELDstrafe das richtige Mittel ist.
Allerdings brauchen wir mehr Security-Mitarbeiter, die aber auch notfalls von der Polizei unterstützt werden
Ich finde, ein großer Schwachpunkt ist die häusliche Quarantäne. Es werden für diese Zeit Hilfen z.Bsp. für Lebensmittelkauf angeboten (wenig genutzt), unbedingt in den 14 Tg noch neue Schuhe o.a. kaufen, halte ich nicht für dringend erforderlich.
Anfangs hielt ich die Bilder von China (Quarantänezettel a. d. Haustür) oder Südafrika (Schlangestehen vor Supermarkt mit Militär) für sehr überzogen.
Ich bin dabei, meine Meinung zu ändern.

IIn der Krise steht das Volk hinter der Regierung!

Siehe Finanzkrise, Klimakrise, Hochwasser, Waldbrand usw.
Und wenn wir keine Krise haben?
In der Bevölkerung steckt so viel Angst, das fast jedes Gesetz durchsetzbar ist. Selbst die Opposition muß einknicken.

Am 08. August 2020 um 10:22 von Deutsche-Elite

... diese Meckersucht einiger Kommentatoren ist wirklich widerlich!///

Lesen Sie eigentlich Ihre eigenen Kommentare?

09:30 von FrankuFrei

"Es werden immer mehr Tests durchgeführt, daher ist es nur logisch, dass die Anzahl der positiven Fälle steigt. "

Es steigt die Anzahl der ERKANNTEN Fälle. Man verkleinert durch mehr Tests lediglich die - OHNEHIN existente- Dunkelziffer. Und reduziert durch Erkennung und Quarantäne der erkannten Fälle die Zahl Derer, die sich sonst bei den ohnehin ja bereits infizierten, aber möglicherweise nicht getesteten Personen hätten neu infizieren können.

Und ja, infiziert heisst nicht zwingend "erkrankt", aber infiziert heisst nach den derzeitigen Erkenntnissen eben dennoch INFEKTIÖS.

Eben weil nach derzeitigen Kenntnisstand auch asymptomatisch Infizierte das Virus ebenfalls an Dritte weitergeben können.

09:25 von Hille-SH

>>Es findet also jetzt statt, was die meisten Virologen vorhergesagt haben, eine stetige aber kontrollierbare Durchseuchung der Gesellschaft.<<

Diese einstige Annahme, die von der Regierung niemals bestätigt wurde, liegt bereits um Monate zurück.
Eine "kontrollierte Durchseuchung" (wie soll so etwas überhaupt kontrolliert werden?) ist der größte Humbug und würde Jahrzehnte dauern. Der Teil der älteren Personen wäre zu hart betroffen, und diese Leute sind vom Tagesgeschehen nicht auszugrenzen.
Zumal man im Nachhinein ja noch gar nicht einmal weiß, ob der Mensch nach überstandener Sars-Covid-19-Infizierung immun bleibt.
Meines Wissens haben davon auch die meisten Virologen sogar abgeraten.

@Sechard: "vielleicht"

Ich habe kein besonderes Interesse an mehr Gewicht für meinen Kommentar und aus Zeitgründen habe ich auch nicht im Detail die Zahlen unabhängig recherchiert. Vielleicht denken die Leser zum Teil ja auch selbst etwas kritisch nach, wenn sie diese Nachricht lesen! Oder schauen sich vielleicht die Kommentare dazu an. Das ist nur zu wünschen. Vielleicht wird alles nicht so schlimm wie befürchtet. Vielleicht, vielleicht...

10:23 von qpqr27

wie die Menschen diese Tage völlig ungeschützt die Freibäder, Parks, Fußgängerzonen beleben - warum nur kann niemand mehr in seiner Wohnung bleiben und riskiert dadurch nicht nur sein eigenes Leben ??///

Wie lange haben Sie Ihre Wohnung nicht mehr verlassen?

Wenn Ansteckung Fahrlässigkeit, Unkontrroliertheit ist, dann

darf man EIN Thema nicht ausblenden, das auch den Anstieg bei jungen Leuten erklären könnte. Wo bleibt da der "Faktenfinder"? Das Thema betrifft nämlich sexuelle Kontakte.
DAS ist nämlich körperliche Nähe OHNE Mund- und Nasenschutz. Warum explodieren die Zahlen vor allem in südlichen oder besonders liberalen Ländern? Verbringen z.B. die Urlauber ihre Zeit fromm und züchtig ohne jeglichen Flirt?
Warum wird dieses heiße Eisen nicht angepackt? Weil es die schönste Sache der Welt ist, die man sich nicht vermiesen lassen möchte? Oder es gegen den augenblicklichen "Lifestyle" geht?

@FrankfuFrei

Das mag vielleicht in Ihren überzogenen Beispiel stimmen. Aber von der 25. bis 28. KW gab's über 100.000 Tests mehr. Und die Zuwächse bei den Neuinfektionen waren negativ. Und nun?

@FrankuFrei - einfache Mathe?

Zitat: “ Es ist sogar sehr logisch,
Es ist sogar sehr logisch, denn
Wenn zum Beispiel 10% der Bevölkerung infiziert sind und ich teste 10 Personen teste, denn finde ich 1 infizierte.
Teste ich 100 Leute, finde ich bereits 10 positiv. Teste ich 1000, finde ich schon 100: Je mehr Tests, desto mehr infiziert!
Einfache Mathe!”
///
*
*
... na - dann brauchen Sie ja nur 6 Lottoscheine ausfüllen und haben gewonnen! - Ganz einfach! ...
*
Bitte einfach mal bei Ihrem Beispiel nachdenken: Wenn von 80.000.000 Einwohnern 10% infiziert wären, dann kann ich theoretisch 72.000.000 Tests durchführen, ohne (!) einen einzigen Fall zu finden ...
*
... ich kann aber theoretisch auch 8.000.000 Tests durchführen und alle (!) Fälle finden!
*
... schon mal von Gauss-Kurve gehört? ...
*
Stochastik!

Ich meide Menschenansammlungen

trage meine Maske im geschl. Räumen. Solange D nicht die Super Viren Schleuder Demos oder Massenparties in den Griff bekommen, braucht weder an der Grenze oder an überfüllten Baggerseen oder sonst wo getestet werden. Anpacken Politiker, verbieten, auch wenn die AFD dadurch ein paar senile Stimmen dazu gewinnt.

@ 09:07 von malnachdenken09

Was Sie offenbar nicht verstanden haben, ist, dass es sich bei den Testungen lediglich um einen vagen Indikator handelt. Und dieser sagt aus, dass die Ausbreitung der Infektion kontrollierbar aber noch lange nicht überstanden ist. Wenn also das Tragen einer Maske dazu beiträgt, dass die Infektionsraten nicht wieder in die Höhe schnellen und eine zweite Welle verhindert werden kann, dann sollte jeder Mitbürger diese verhältnismäßig geringe Last ertragen können, um seine Mitmenschen zu schützen.

Corona Neuinfektionen

Am 08. August 2020 um 10:31 von egres
Die Zahl der Toten liegt in den letzten Wochen im Verhältnis zu den Neuinfizierten bei unter EINEM Prozent. 1 Mensch von 100 Infizierten stirbt also an Corona.
Wozu diese Panik? Aktuell 9.200 Verstorbene in ganz Deutschland.
###
Wozu diese Panik ?
Ähnliche Aussagen machte vor gar nicht lange Zeit der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer. Diese Leute würden ja sowieso bald sterben...
Nein. So darf man nicht agumentieren nur weil man ja nicht nicht zu diesen Personenkreis gehört und sich nun durch Masken und Hygiene Regeln oder der bisherige Urlaub wie man ihn bisher kannte eingeschränkt sieht. Wenn Neuinfektionen kontinuierlich steigen wird die Regierung früher oder später wohl auch wieder verschärfte Maßnahmen einführen. Weil Corona eben keine normale Grippe ist...

Am 08. August 2020 um 11:06 von kuk-saar

>>Die steigende Anzahl an Tests…

… findet leider keine Erwähnung. Nur gut, dass die Leute nicht ganz so blöd sind, wie man sie hält.<<

Wer wie Sie, nicht ganz so blöde ist, wie Sie selbst erwähnen, kann auch von selbst 1 und 1 zusammenzählen und bestimmte Zahlen und Fakten in Relation setzen.
Ich gehe davon aus, das unsere BR das auch bei einem Großteil der Bevölkerung so sieht oder gar voraussetzt.

10:39 von frosthorn

Und langsam fühle ich mich wie ein Nichtraucher, der ohnmächtig den Qualm seiner Tischnachbarn einatmen muss, davon krank wird und nichts dagegen tun kann. Außer wütend werden.///

Wo müssen Sie das in D.?
In welchem Lokal sitzt neben Ihnen ein Raucher?

Wahrheiten...

Nein - die ständigen RKI-Zahlen will ich nicht kommentieren und schon gar keine statistischen Überlegungen anstellen, das wäre müßig.
_
Wichtig erscheint mir vielmehr die Binse: Nach dem Sommerurlaub ist vor dem Winterurlaub... und damit verbunden die Frage nach der gesellschaftlichen Praxis. Als da wären: Reiserückkehrer + Arbeitnehmerfreizügigkeit in der EU; Regelschulbetrieb; reale Arbeitsbedingungen ohne Mindestabstände und oft ohne Masken; räumliche Nähe in Bahnen und ÖPNV; Drängen nach Großveranstaltungen (Fußball, Konzerte); wirtschaftliche Notwendigkeiten für den stationären Handel, Gastronomie, Hotelerie); und nicht zuletzt das ganz normale, soziale Miteinander.
_
Mir scheint, die Politik hat sich (systemimmanent) in eine aussichtslose Zwickmühle begeben, verweigert die Wahrheit, und will mit dem Kopf durch die Wand.
_
Naja... vielleicht verständlich... um nicht die wahren Gründe für 750 Mrd. Wirtschaftshilfen kommunizieren zu müssen...

@ 11:36 von Nachfragerin

Die Verzweiflung an der mangelnden Vernunft mancher kann ich leider nur teilen: heute morgen im Regionalzug - Mutter mit Grundschulkind, Mutter hat Halstuch lässig um den Hals hängen und bequemt sich alle 5 Minuten, es kurz über Mund (seltenst Nase) zu ziehen und "doziert" dem kleinen Sohn, was "die Politiker da oben sich wieder alles ausdenken".
Ich hab dieses mal den Mund gehalten...

Mal Fakten

Prof. Dr. rer. hum. biol. Ulrike Kämmerer vom Uniklinikum Würzburg - Medizinerin (Spezialgebiete: Humanbiologie, Virologie, Immunologie und Zellbiologie) bezieht klar Position zum PCR-Test und äußert scharfe Kritik. Der PCR-Test zeige lediglich die Nukleinsäuren an, sagt Professor Kämmerer. Er kann keine Infektion nachweisen. Ein solcher Test sei pure »Kaffeesatzleserei«, so Professor Kämmerer.

@um 09:10 von Putin-Bewunderer

Härtere Maßnahmen...?
Vergleichszahlen Bitte:
Anzahl der Tests. Daraus ergibt sich die Positivrate! Wie viele von den Positiven sind in Clustern? Wie viele von denen sind Symtomfrei? Wie viele der an Covid-19-Erkrankte sind tatsächlich im Krankenhaus, gar auf der Intensivstation? Wie viele werden ambulant behandelt? (Hier im Landkreis HM-PYR werden alle Patienten ambulant behandelt)
Maßnahmen sollten eingeleitet werden, wenn es denn wirklich notwendig sein sollte! Bitte dann auch mit Augenmaß! Lokal und nicht pauschal das ganze Bundesland oder gar bundesweit...
Mir gefällt auch so einiges nicht.
Manches halte ich in vielen Gegenden für übertrieben, in manchen Gegenden würde ich auch lieber mehr Vorsicht walten lassen. Vor allem warum manche Großbetriebe in denen tatsächlich immer wieder zahlreiche Infektionen stattfinden noch offen haben, verstehe ich nicht!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: