Kommentare

achtsam und sorgsam sein

aber auch innerhalb Deutschlands. Daher kommen ja die meisten Neuinfektionen. Testpflicht für Rückkehrer ist aber okay, die meisten Urlaubsziele sind ja keine Risikogebiete. Man wird nicht verhindern können das ein oder andere Infizierte nicht entdeckt wird (jenachdem wann er sich infiziert hat), aber es hilft ein bißchen. Genau wie Masken, die helfen auch ein bißchen. Wenn viele Dinge ein bißchen helfen, ist das schon mal ein Erfolg. Ausrotten können wir das Virus sowieso nicht, aber versuchen es einigermaßen in Schach zu halten. Also, seit alle vorsichtig, egal ob hier oder im Ausland.

wer hätte das gedacht

aber warum nicht früher? glaubte unsere regierung, die leute würden im urlaub bleiben?

Am Anfang der Corona- Krise

war in den Supermärkten ausreichend Personal vorhanden, welches auf die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften achtete. Alles vorbei, kaum einer hat die Maske richtig angelegt, kein Interesse mehr. Will sagen, auf die Vernunft der Bürger sollte man sich nicht unbedingt verlassen.

Testpflicht ab Samstag?

Wie immer zu spät.

Und was hatte er und Merkel noch gesagt als Bayern freiwillige Test Stationen eingerichtet hat?

Das schadet und hilft nicht?

Es gibt Alternativen...

zum Urlaub im „ausgewiesenen“ Risikogebiet! Wer meint dort Urlaub machen zu müssen, wo ein erhöhtes Risiko besteht, sollte den Test selber zahlen. Basta! Mit „sozialer Frage“ hat das meiner Meinung nach nichts zu tun. Eher mit einer gewissen Logik bzw. Konsequenz.

Und wenn ich mir die Demo vom WE in Berlin nochmal vor Augen halte, muss man sich über steigende Fallzahlen nicht wirklich wundern.

Ja ! Endlich ! Testen , Testen, Testen, bis zum Abwinken

Bundesgesundheitsminister Spahn macht jetzt endlich das, was seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam hätte längst veranlassen müssen.
Leider werden nur Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten erst mal kostenlos getestet.

Der Bundesgesundheitsminister Spahn + Bundesregierung, die MPs, und sonstige Verantwortliche hätte aber schon längst bundesweit die Mitarbeiterinnen/er der Corona-Hotspots wie Krankenhäuser, Alten- u. Pflegeheime, Hospiz, häusliche Krankenpflege, Sammelunterkünfte für Werksvertragsarbeiterinnen/er, Obdachlosenheime, usw., testen müssen. Dazu kommt das private/häusliche Umfeld.
Das sind dann Massentest, so wie in China, - da geht das - .

Wird in D aber nicht gemacht, es sei zu teuer.
Kapazitäten fehlen

Na ja, hinzu kommt dann noch, dass im Fall des Falles der Durchführung der Massentests die Corona-Infektionszahlen durch die Decke gehen.

Und so wird weiter relativ wenig getestet.
Ist auch bequemer.
In Corona-Infektionszahlen gehen dann nicht durch die Decke.

Wieder das gleiche Herumeiern

schön, dass endlich die Test-PFLICHT eingeführt wird. Ungewollter Rücktransfer des Virus hätte man sich schon denken können, als man die Flüge wieder zugelassen hat.
---
Und das Herummeiern mit den Masken ist das selbe Trauerspiel wie vor 3 Monaten, als keiner an die Wirksamkeit von Masken glauben wollte. Jetzt also das Geschacher mit der Pflicht/Ahndung. Ihr Landesbonzen: Setzt euch zusammen und einigt euch auf 1 Handhabe. Falls nicht, dann übergebt eure Inkompetenz an den Bund, damit der einheitliche Regeln mit einheitlichen Bußgeldern festlegt. Macht hinne: die Zahlen steigen wegen eurer Unvernunft und Kleinstaaterei. Das soll aber ein anderer als der Scheuer-Andy machen!

Corona-positiv getestete Reisende sollten zahlen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die staatlich angeordneten Corona-Zwangstests kostenlos angeboten. Ist erst mal gut so.

Allerdings sollten die Reisenden, die positiv auf Corona getestet wurden, die kompletten Kosten selber tragen.

Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also zahlen.

Basta !

Wenn Reiserückkehrer aus Risikogebieten

sich nicht testen ließen, wurde ihnen bisher eine 14 Tage Quarantäne empfohlen- jetzt soll ein (48 Std.)Test den Rückkehrern die Quarantäne ersparen? Sehe ich das richtig? Was sagt der einmalige Test aus, wenn ich mich beim Rückflug angesteckt habe? Und diese Variante ist nun sicherer?

@15:57 von Gassi

"... die Zahlen steigen wegen eurer Unvernunft und Kleinstaaterei ..."

Nee, die Corona-Infektionszahlen steigen deswegen, weil derzeit mehr getestet wird, als in den vergangenen Wochen.

Ein ansteigen oder ein fallen der Corona-Infektionszahlen ist nur dann richtig zu erfassen, wenn bundesweit und in allen Bundesländern in allen Zeitabschnitten immer die gleiche Anzahl an Corona-Test durch geführt worden wäre.

Dem war aber überhaupt nicht so.

Die Anzahl der Corona-Tests schwankte sehr erheblich, so dass auf dieser Grundlage nur gesagt werden konnte: Corona ist da !

✎Spahn pocht auf kostenfreie Tests -> die gibt es nicht!

Spahn will an kostenfreien Tests für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten festhalten. "Wir dürfen die Frage des Testens nicht zu einer sozialen Frage werden lassen", sagte er. Er halte das Argument für falsch, dass jemand, der sich einen Urlaub in ein Risikogebiet leisten könne, den Test selbst bezahlen solle. Viele Reisenden hätten sich ihren Urlaub hart erarbeitet.

Dem kann ich nicht folgen! Kostenlos oder kostenfrei ist da nichts. BM Spahn will mit den erheblichen Kosten die Allgemeinheit belasten. Er weiß auch, das ein Test alleine keinen Sinn macht. Das wird so oder so teuer!

Viele Nichtreisende arbeiten ebenfalls hart und können sich keine Reise leisten oder verzichten in diesen Coronazeiten bewußt darauf.

Es ist nicht in Ordnung diese Kosten par ordre du mufti der Allgemeinheit aufzuhalsen. Egal über welche Kasse. Zweifelhaft ist schon die Rechtsgrundlage.
Tests auf eigene Kosten oder die Quarantäne; soviel sanktionierte Eigenverantwortung der Reisenden muss sein.

Quarantäne gespart und Test obendrein kostenlos.

Das nennt man Schnäppchen. Oder zahlt etwa doch jemand?

Zu spät, aber halbherzig

Leider hat Herr Spahn nicht gesagt wie und mit welchem Personal die Testpflicht an den Grenzübergängen umgesetzt werden soll?
Und wer denjenigen hinterherläuft, die ohne Test einfach einreisen?
Die 6000 Leute, die bei Gesundheitsämtern angeblich eingestellt wurden, haben sicher keine Zeit dafür.

@15:56 von Fite

Zitat: Und wenn ich mir die Demo vom WE in Berlin nochmal vor Augen halte, muss man sich über steigende Fallzahlen nicht wirklich wundern.

Ich werde mich wundern wenn die tatsächlichen Besucherzahlen publik sind und 2 Wochen später nichts passiert ist - was dann?

@ Barbarossa 2, um 15:44

“Alles vorbei, kaum einer [in den Supermärkten] hat die Maske richtig angelegt.“

Das kann ich von den 4 Supermärkten, in denen sich einzukaufen pflege, überhaupt nicht bestätigen; ich sehe dort so gut wie nie einen Kunden , geschweige einen Mitarbeiter ohne korrekt sitzende Maske.

Testpflicht

Ist nicht verhaeltnismaessig....
14 Tage Quarantäne gut, aber eine zusätzliche Testpflicht täuscht nur Sicherheit vor, ist teuer und birgt die Gefahr das man dann mit negativen Test sofort zur Arbeit darf und dann andere ansteckt.

Also, wer sich in Quarantäne begibt braucht kein Test.

@ 0_Panik, um 16:02

““Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also Zahlen. Basta !“

Ja, so hätten Sie es gern, aber da gibt's einige juristische Hürden, die dem entgegenstehen.

Abgesehen davon möchte ich Sie hören, wenn Sie positiv getestet würden (dazu müssen Sie nicht notwendigerweise ins coronaverseuchte Ausland gereist sein), und da steht jemand, der Sie mit den Worten zur Kasse bittet:

“Sie haben sich nicht richtig verhalten!“

@0-Panik

Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also zahlen.
Basta !"
Woher wollen Sie das wissen? Wie das "Fehlverhalten" beweisen? Wenn Ihnen beim Autofahrer Jemand die Vorfahrt nimmt und es kracht, dann sind auch beide Unfallopfer. Aber nur Eine(r) schuld. Erschreckend, wie leichtfertig hier mittlerweile Schuldzuweisungen verteilt werden. So kommt für die Infizierten außer der Sorge um ihre Gesundheit und die ihrer Nächsten noch Schuld und soziale Stigmatisierung obendrauf. Und am Ende brennen dann Autos wie bei den armen Tönnies- Leiharbeitern

Quarantäne gespart und Test obendrein kostenlos.

und dieser eine Test wahrscheinlich nicht aussagekräftig genug - um das Virus zu finden. Dann zurück an den Arbeitsplatz und mal schaun, wieviel Kollegen danach erkranken. Wenn Herr Spahn mit solch laschen Maßnahmen meint Corona zu besiegen - braucht sich auch keiner zu wundern - warum es Coronazweifler gibt - wieder ein tolles und unlogisches Beispiel.

@16:02 von 0_Panik

Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also zahlen.

Versteh ich nicht. Ich dachte eigentlich, wer positiv getestet wird, hatte Kontakt zu jemandem, der sich nicht richtig verhalten hat, und kann somit nichts dafür ... jetzt doch?

Oder soll er einfach dafür zahlen, die Reise gemacht zu haben, die ein anderer auch gerne machen würde?

16:15 von harry_up

Respekt.

@16:10 von gman

"... Viele Nichtreisende arbeiten ebenfalls hart und können sich keine Reise leisten oder verzichten in diesen Coronazeiten bewußt darauf ... Es ist nicht in Ordnung diese Kosten par ordre du mufti der Allgemeinheit aufzuhalsen ..."

Corona bleibt eh. Sei es mit Testen oder ohne Testen.

Das günstigste wäre, weg mit dem ganzen Corona-Zwangsmaßnahmen-Mist.

Bringt sogar wieder etwas mehr plus in die Kassen.
Veranstalter und Künstler etc. können wieder ihrem Job zu 100% nachgehen.
Restaurants u. Hotels können auch mehr Gäste bedienen, da sie wieder zu 100% ihr Potential nutzen dürfen.
Die Kinder können wieder in die Schule oder die Kita's gehen.

Und das Volk kann sich endlich den wichtigen Dingen zuwenden, wie die Frage, wie die Wirtschaft wieder in Gang kommen soll.

Wie bekannt, haben neo-liberale Unternehmensführer die Wirtschaft wg. Corona Ende 2019 mit Vollgas gegen die Wand gefahren.
Die neo-liberalen Polit-Kräfte in den Regierungen hatten die politischen Rahmenbedingungen gesetzt

Am 06. August 2020 um 16:02 von 0_Panik

Ist das nicht ein bißchen weit hergeholt ? Demnach haben sich ja die meisten Infizierten falsch verhalten, auch die sich in Deutschland angesteckt haben. Sollen die den Test auch selbst bezahlen ? Und wie will man das nachvollziehen, wo und wie sich jemand infiziert hat ? Mal davon abgesehen, von wievielen Leuten reden wir ? Wer macht freiwillig Urlaub in einem Risikogebiet ? Vielleicht ist der Urlaub so kurz, das sich jemand kurz vor Urlaubsbeginn infiziert hat. Oder das Urlaubsziel wurde während des Aufenthaltes zum Risikogebiet.

@16:24 von deutlich

"[ "... Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also zahlen.
Basta !" ... Woher wollen Sie das wissen? Wie das "Fehlverhalten" beweisen? ...]"

Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta !
Und zahlen !
Auch basta !

@ gman, um 16:10 u. andere

Wir alle beobachten das Coronageschehen und die Maßnahmen der Behörden ja nun bereits eine geraume Zeit.

Angesichts der nicht nur konträren Meinungen, sondern auch aller “Schattierungen“ dazwischen, sollte sich niemand der Illusion hingeben, dass irgendwann eine(r) kommt, der weiß, “wo's langgeht“, und alle werden wild applaudieren.

Schaut man sich international um, kämpft jede Nation mit der vermeintlich besten Strategie gegen das Virus, und da sind weiß Gott Menschen betroffen, die die weit größere A...karte gezogen haben als wir, und bei denen das Tragen einer Gesichtsmaske dass allerkleinste Übel wäre.

Aber nein: WIR allein sind gegängelt, der Freiheit beraubt, auch der Grundrechte, und das führt tatsächlich zu Morddrohungen gegen Verantwortliche, die die Anordnungen weiß Gott nicht zur Selbstbefriedigung erlassen.

Was ist das doch ein Gejammere auf höchstem Niveau...

@ Barbarossa 2, um 16:29

re 16:15 von harry_up

“Respekt.“

Danke, ich werd's weitergeben. :-)

@ 16:02 von 0_Panik

"Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also zahlen."
"Ein ansteigen oder ein fallen der Corona-Infektionszahlen ist nur dann richtig zu erfassen, wenn bundesweit und in allen Bundesländern in allen Zeitabschnitten immer die gleiche Anzahl an Corona-Test durch geführt worden wäre."
.
Also was wollen Sie jetzt?
Mehr Corona-Tests, aber wer positiv ist muss alles selber bezahlen, weil er sich "nicht richtig" verhalten hat?
Weiten wir das doch noch aus?
Neben den Reisewarnugen gibt es auch Menschen, die Einkaufen gehen, Spazieren, oder bei dem Wetter im Park oder am See sitzen. ÖPNV. Muss nicht Ausland sein. Wer sagt Ihnen, dass Sie sich nicht im Büro angesteckt haben?
Also wer sich ansteckt ist selber schuld, weil er sich nicht richtig verhalten hat und muss alles selber bezahlen.
Gute Einstellung!

@Tommy2020 16:25

"Wenn Herr Spahn mit solch laschen Maßnahmen meint Corona zu besiegen - braucht sich auch keiner zu wundern - warum es Coronazweifler gibt - wieder ein tolles und unlogisches Beispiel."

Das einzige, was hier für mich unlogisch ist, ist, wie Sie auf einen Zusammenhang zwischen diesen Maßnahmen und Coronaleugnern (-zweiflern ist zu euphemistisch) kommen.

Doch schon ...

Da hätte man auch vor der Urlaubssaison drauf kommen können - oder wie ist das Virus überhaupt nach Europa gekommen?

Selbstverantwortung bzw. Selbstverpflichtung ist in der breiten Bevölkerung nicht zu erwarten. Und gerade die wenigen Verantwortungslosen, die glauben alle Rechte seien auf Ihrer Seite, sind die die den Rest der Bevölkerung durch Ihre Sorglosigkeit gefährden.

Wer Rechte hat hat auch Pflichten - z.B. das Recht der anderen auf Gesundheit und Unversehrtheit zu respektieren.

@0_Panik 16:33

"Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta !
Und zahlen !
Auch basta !"

Was ist das denn für ein faktenfremder Unsinn?

Haben Sie wirklich noch nichts von einer Virenübertragung durch Aerosole gehört??

@16:21 von harry_up

"[... ““Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also Zahlen. Basta !“ ... Ja, so hätten Sie es gern, aber da gibt's einige juristische Hürden, die dem entgegenstehen ...]"

Und welche "... juristische Hürden ..." sind das - in Corona-Zeiten - ?

Die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen haben sich in der Vergangenheit nicht mit Ruhm bekleckert, als es um Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk ging.

z.B. Zwangsquarantäne ... für das Volk ...
Und jetzt geht die Debatte um, wie - in Corona-Zeiten - mit dem Demonstrationsrecht umzugehen sei, weil sich so viele Menschen bei Demos treffen und keine Lust haben im Freien bei ca. 30°C im Schatten Atemschutzmasken zu tragen ... gehts noch ... ???

Also können Corona-Positiv-Geteste, seien sie Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten oder sonst irgendwie, die Corona-Test-Kosten vollumfänglich selber zahlen.

Corona-Zeiten machen es möglich ... wie es die Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk zeigen ...

@Wutmigrant um 16:13 Uhr

Zitat „Ich werde mich wundern wenn die tatsächlichen Besucherzahlen publik sind und 2 Wochen später nichts passiert ist - was dann?“

Die „Besucherzahlen“ (Anzahl Teilnehmer) ist ja ungefähr bekannt; laut Polizeiangaben ca. 20000. Da es keine Eintrittskarten gab, ist das nicht ganz genau zu sagen. Oder glauben Sie den offiziellen Zahlen nicht? Die (in meinen Augen unverantwortlich handelnden) Organisatoren sprechen ja vom fast 10 fachen.
Da viele angereist waren (z. B. aus Stuttgart), sind die Auswirkungen, wenn es Ansteckungen gab, auch nicht auf Berlin begrenzt.
Man sieht ja derzeit anhand der Zahlen vom RKI, dass die nachgewiesenen Neuinfektionen wieder ansteigen. Allein auf die Demo in Berlin kann man dies natürlich nicht zuordnen.

@harry_up

"Schaut man sich international um, kämpft jede Nation mit der vermeintlich besten Strategie gegen das Virus, und da sind weiß Gott Menschen betroffen, die die weit größere A...karte gezogen haben als wir, und bei denen das Tragen einer Gesichtsmaske dass allerkleinste Übel wäre.

Aber nein: WIR allein sind gegängelt, der Freiheit beraubt, auch der Grundrechte, und das führt tatsächlich zu Morddrohungen gegen Verantwortliche, die die Anordnungen weiß Gott nicht zur Selbstbefriedigung erlassen.

Was ist das doch ein Gejammere auf höchstem Niveau..."

Genauso ist es.
und die meiste Panik verbreiten diejenigen, die meinen die sog. Kollateralschäden würden viel, viel schlimmer sein als durch Corona, natürlich nur bei uns in Deutschland.

✎ Spahns zweifelhafte Zwangstests ➢Fakten:

➢Ein einzelner Test gibt keine sichere Erkenntnis, dass ein Mensch das Virus nicht in sich trägt.
➢Es kann sein, dass das Virus bei einem kürzlich Infizierten zum Testzeitpunkt noch nicht nachweisbar ist.
➢Eine negative Testung kann immer nur eine Momentaufnahme darstellen.
➢Fünf bis sieben Tage nach dem Einreise-Test ist deshalb ein Wiederholungstest notwendig.
➢Wer nach einem negativen Test unklare Symptome feststellt, muss unverzüglich Kontakt zu einem Arzt aufnehmen.
➢Eine Ansteckung Dritter ist trotz dieser Zwangstests durch die Reiserückkehrer weiter möglich.

Es ist nicht in Ordnung, mit den entstehenden Kosten die Allgemeinheit zu belasten, schon gar nicht bei diesen Fakten.
z.B. unglaublich (Südwestpresse):
Corona-Ausbruch durch Abifahrt nach Kroatien .
Bei einer Abireise nach Kroatien gab es viele Corona-Ansteckungen. Betroffen ist unter anderem Donzdorf im Kreis Göppingen. „Superspreader-Event“ auf einer Insel.

16:33 @ 0_Panik

"... Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta ! ..."

Wessen ist er überführt?

Dann ist sich mit dem Coronavirus anzustecken ein Verbrechen?

Alle Infzierten Verbrecher?

Gruß
Leipzigerin59

@16:32 von Köbes4711

"... Demnach haben sich ja die meisten Infizierten falsch verhalten, auch die sich in Deutschland angesteckt haben ..."

Ja, genau das ist das Versäumnis, was in der Vergangenheit nicht beachtet wurde.

Es gibt Leute, die haben sich von berufswegen offensichtlich angesteckt.
Da hat es aber nie ein Hinterhaken mittels Tests gegeben, z.B. über Betriebsärzte .
Hätten die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen hier mal von Anfang an eine möglichst scharfe Trennungslinie gezogen, und zwar mit Tests in Krankenhäusern oder anderen Corona-Hotspots (hatte ich hier geschrieben), dann wäre ein Unterscheiden mit Sicherheit einfacher. Ist aber nix gemacht worden.

Bedeutet jetzt:
Corona-Positiv getestet als Reisender aus Corona-Risiko-Gebieten: Zahlen !
Basta !

Ansonsten wird es zu teuer ...

Die Maske ist ein kleiner Preis

...und die Schulen schaffen es dennoch nicht, diese Maske als kleinen Preis zu etablieren.
Statt dessen horten sich Großgruppen auf den Schulhöfen in Großkohorten dicht gedrängt zusammen auf den Pausenhöfen, ohne Maske, ohne Mindestabstand.
Aber es sind ja nur unsere Kinder des Landes, nicht wahr?
Überall in der Öffentlichkeit müssen Masken getragen werden, wo Menschen dicht zusammenkommen könnten.
Nur in den Schulen pfercht man sie auf Pausenhöfen ohne Not in Hundertergruppen zusammen auf kleinen Raum.

Das ist in meinen Augen Gefährdung von Gesundheit und gegen das Recht auf Unversehrtheit!

Herrn Spahn bitte ich deshalb, endlich tätig zu werden und sich durchzusetzen.
Bildungsministerien entscheiden über die Gesundheit von Schülern und Lehrern.
Das ist völlig inakzeptabel und eigentlich ein Affront gegen alles, was die Wissenschaftler und Virologen derzeit raten.
Wie kann das nur sein?
Dabei ist die Maske doch nur ein kleiner Preis, oder?

16:33 von 0_Panik

«Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta !
Und zahlen !
Auch basta !»

Wessen ist der Positiv Getestete überführt?
Dass er / sie nicht permanent zuhause verweilte?
Seit sich der Corona draußen rumtreibt.

Warum nur haben nicht alle sich Lebensmittel seit spätestens März 2020 nur noch nach zuhause liefern lassen. Selbstredend einschließlich der Bauern, und der in Supermärkten Beschäftigtigten.

Sonst wirkt das ja gar nicht mit der Unüberführbarkeit.
Auch nicht mit der Zahlungsverpflichtung des Doppelten Basta.

Am 06. August 2020 um 16:41 von DrBeyer

Das einzige, was hier für mich unlogisch ist, ist, wie Sie auf einen Zusammenhang zwischen diesen Maßnahmen und Coronaleugnern (-zweiflern ist zu euphemistisch) kommen.

Das ergibt sich aus der Anreise aus einem Risikogebiet und einem einzigen (48Std) Test , der dann die Quarantäne spart und Dich Montags morgen auf Arbeit gehen lässt - egal ob Einzelbüro oder Klassenzimmer - wo ich garantiert auf Grund der unzureichend getroffenen Hygienemaßnahmen beim AG anstecken kann - auf Grund des Test´s jedoch auf die Menschheit losgelassen werde. Wenn DAS der Schutz ist,
den die BR bietet - dann könnte man wohl meinen, das das Virus entweder nicht so schlimm sein kann oder nie gewesen ist. *spekulativ. Eine geniale Vorlage also....zum Nachdenken.

Ist doch schön so können alle

Ist doch schön so können alle unbesorgt in Risikogebiete in den Urlaub fahren. Falls sie aber zuhause bleiben, sollten sie es unbedingt vermeiden sich ernsthaft zu verletzen oder Krank zu werden. Ein Krankenhausaufenthalt könnte problematisch werden, da das personal dort nicht getestet wird. Vielleicht ist aber auch das Risiko einer Infektion dort wirklich minimal

@16:44 von DrBeyer

"[... "Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta !
Und zahlen !
Auch basta !"
...Was ist das denn für ein faktenfremder Unsinn? ... Haben Sie wirklich noch nichts von einer Virenübertragung durch Aerosole gehört?? ...]"

Nee, kein Unsinn !

Die Corona-Zwangsmaßnahme für das Volk u.a. in Form der Atemschutzmaskenpflicht sei so super gegen Corona ... lese ich hier immer wieder ...

Demnach haben sich infizierte Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten falsch verhalten.

Bedeutet:
Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta ! Und zahlen ! Auch basta !

16:30 @0_Panik

"... Wie bekannt, haben neo-liberale Unternehmensführer die Wirtschaft wg. Corona Ende 2019 mit Vollgas gegen die Wand gefahren. ..."

Ich denke,
dass diesem Satz jeglicher Wahrheitsgehalt fehlt.

Zu 16:37 von harry_up ✎"@ gman, um 16:10 u. andere"

Aber nein: WIR allein sind gegängelt, der Freiheit beraubt, auch der Grundrechte, und das führt tatsächlich zu Morddrohungen gegen Verantwortliche, die die Anordnungen weiß Gott nicht zur Selbstbefriedigung erlassen.
Was ist das doch ein Gejammere auf höchstem Niveau...

@harry_up, dazu gehöre ich nicht! Ich fühle mich nicht gegängelt, nicht der Freiheit und nicht meiner Grundrechte beraubt etc...

Wir hatten in Deutschland auch noch keinen Lockdown (Ausgangssperre).
Es waren immer notwendige und und oft regional oder lokal begrenzte dort sinnvolle Einzelmaßnahmen. Gerade diese schützen die Freiheit und die Grundrechte, die sonst wirklich beschnitten werden müsste. Das ist den Corona-Demonstranten nicht so ganz klar.
Hoffentlich müssen sie und wir alle nicht erst aus Schaden klug werden wie das Sprichwort sagt.

Und wieder der politische Aktionismus mit den Reisenden...

"Spahn betonte, dass der Anstieg der Infektionen sowohl auf Ansteckungen im Inland als auch auf Reiserückkehrer zurückzuführen sei."

Welcher Anteil der Neuinfektionen geht denn auf Auslandsreisende zurück, dass diese hier zur Risikogruppe erklärt werden? Ich wage zu behaupten, dass es weniger als fünf Prozent sind und die Maßnahmen über den Showeffekt hinaus wenig Nutzen haben.

✎ Spahns zweifelhafte Zwangstests ➢Fakten:

➢Ein einzelner Test gibt keine sichere Erkenntnis, dass ein Mensch das Virus nicht in sich trägt.
➢Es kann sein, dass das Virus bei einem kürzlich Infizierten zum Testzeitpunkt noch nicht nachweisbar ist.
➢Eine negative Testung kann immer nur eine Momentaufnahme darstellen.
➢Fünf bis sieben Tage nach dem Einreise-Test ist deshalb ein Wiederholungstest notwendig.
➢Wer nach einem negativen Test unklare Symptome feststellt, muss unverzüglich Kontakt zu einem Arzt aufnehmen.
➢Eine Ansteckung Dritter ist trotz dieser Zwangstests durch die Reiserückkehrer weiter möglich.

Es ist nicht in Ordnung, mit den entstehenden Kosten die Allgemeinheit zu belasten, schon gar nicht bei diesen Fakten.

Würde mich als Risikopatient

Würde mich als Risikopatient auch gerne testen lassen. Leider werde ich hier in Bremen mit 39 Fieber und strammen Husten nicht getestet wenn ich nicht nachweisen kann das ich Kontakt zu einem nachweislich mit Corona infizierten hätte. Geringe Infektionszahlen scheinen hier wichtig zu sein. So langsam komm auch ich mir verarscht vor, leider.

wichtigen Dingen zuwenden?

von 0_Panik @
Allso so wie die tausenden von Angehörigen die Menschen durch Corona verloren haben?

Basta ! Und zahlen ! Auch basta !

0_Panik .
Das sehe ich genau so. Basta.
Halter Haftung wie beim PKW und noch mal Basta.

Am 06. August 2020 um 17:03 von Widerstand Jetzt

Und wenn Sie dem Arzt sagen, das Sie in Berlin bei der Demo waren ? Ansonsten wüßte ich nicht, wie Sie es dem Arzt beweisen könnten.

@0_Panik - Legen Sie schon mal Geld beiseite!

16:58 von 0_Panik:
"Demnach haben sich infizierte Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten falsch verhalten. Bedeutet:
Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta ! Und zahlen ! Auch basta !"

Na dann passen Sie mal schön auf, dass Sie sich nicht anstecken. Folgt man Ihrer Logig, wäre das ja der Beweis, dass Sie sich falsch verhalten hätten. Denn falsches Verhalten gibt es auch im Nicht-Corona-Risiko-Gebiet (wo auch immer das sein soll).

Hoffnung

Lasst uns hoffen, das Deutschland nicht als Risikogebiet eingestuft wird.
Dann müsste der Jens die ganze Bevölkerung testen lassen ... mehrmals.

Ist aber zumutbar .... lol, frag' mal die Krankenkassen und die Labore.

"[ ...«Wer positiv getestet

"[ ...«Wer positiv getestet ist, ist überführt.
Basta !
Und zahlen !
Auch basta !»
... Warum nur haben nicht alle sich Lebensmittel seit spätestens März 2020 nur noch nach zuhause liefern lassen. Selbstredend einschließlich der Bauern, und der in Supermärkten Beschäftigtigten ...]"

Interessiert in Corona-Zeiten alles nicht ...

Es interessiert nur, dass sich positiv Corona-Geteste Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten nicht an die Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk gehalten haben.

Sonst wäre sie ja nicht positiv Corona-Getestet.

@ 16:13 von Wutmigrant

Zitat: Ich werde mich wundern wenn die tatsächlichen Besucherzahlen publik sind und 2 Wochen später nichts passiert ist - was dann?

Anders als @Wolf1905 hätte ich auch nicht argumentiert. Kann Ihm da nur zustimmen!

@Tommy2020 16:57

"Wenn DAS der Schutz ist,
den die BR bietet - dann könnte man wohl meinen, das das Virus entweder nicht so schlimm sein kann oder nie gewesen ist. *spekulativ. Eine geniale Vorlage also....zum Nachdenken."

Wenn ich nachdenke, komme ich darauf, dass man mit diesem einen Test schon eine Menge Leute finden dürfte. Mittels Kontaktnachverfolgung findet man noch einen Haufen weitere. Also bringt selbst dieser eine Test eine ganze Menge.
Bis hierhin eigentlich kein Grund, zum Coronaleugner zu werden.

Wenn ich weiter nachdenke, komme ich darauf, dass zwei Tests besser wären. Aber auch teurer. Und aufwendiger. Und noch mehr Einschränkungen.

Und wenn ich noch weiter nachdenke, komme ich darauf, dass Politiker ständig in der Bredouille sind, sich zwischen dem Möglichen und dem Nötigen entscheiden zu müssen.

Und aktuell gehen sie davon aus, dass man mit diesem einenTest eine gute Balance zwischen dem Möglichen und Nötigen hat.

Warum sollte man da zum Coronaleugner werden, wenn man nachdenkt?

Am 06. August 2020 um 17:03 von Widerstand Jetzt

Genau so wie sie es beschreiben läuft es hier auch in Sachsen. Menschen mit Fieber und Husten (Urlaubsrückkehrer) wurden im März von der Notaufnahme eines Krankenhauses ohne Test an den Hausarzt verwiesen, welcher ebenfalls keinen Test machte, da die Notaufnahme ja auch keinen macht. Auf einen Anruf beim Gesundheitsamt sagte mir die Dame: Ja was erwarten sie denn? Wir haben keine Kapazitäten. Oft wird per Ferndiagnose bestimmt: nein, sie haben kein Corona. Alles so Planlos....das man wirklich den halben Tag zweifelt an der ganzen Pandemie und den anderen halben Tag glauben will.

@16:46 von Wolf1905

Zitat:Die „Besucherzahlen“ (Anzahl Teilnehmer) ist ja ungefähr bekannt; laut Polizeiangaben ca. 20000. Da es keine Eintrittskarten gab, ist das nicht ganz genau zu sagen. Oder glauben Sie den offiziellen Zahlen nicht? Die (in meinen Augen unverantwortlich handelnden) Organisatoren sprechen ja vom fast 10 fachen.

Wer dies glaubt sollte sich mal die wirklich vielen Videos und Fotos von denen die wirklich dort gewesen sind in den sozialen Medien anschauen. Weitere Erklärungen erübrigen sich ....

17:00 von Leipzigerin59 16:30 @0_Panik

Vermute der Forist überspitzt seine Kritik an den Maßnahmen und der Politik erheblich und meint nicht alles tatsächlich ernst, was er hier schreibt.

P.S. Zu vorhin: Sie sind tatsächlich eine der wenigen bei der ich „beides“ vorfinde.
U.a. dafür schätze ich Ihre Beiträge! :-)

0_Panik

Ich kann nicht mehr!

Es kann sich auch jemand bei dem eigenen Kind angesteckt haben.

Überführt! Basta!

Aber mein Kind hat sich wahrscheinlich in der Kita angesteckt, was kann ich dafür?

Überführt! Basta! Und Zahlen! Auch basta!

Aber warum?

Basta! Basta! Basta!

@Nachfragerin 17:02

"Welcher Anteil der Neuinfektionen geht denn auf Auslandsreisende zurück, dass diese hier zur Risikogruppe erklärt werden? Ich wage zu behaupten, dass es weniger als fünf Prozent sind und die Maßnahmen über den Showeffekt hinaus wenig Nutzen haben."

Ich habe gestern mal in irgendeinem Artikel was von 10% gelesen.
Zusammen mit dem Zindeszinseffekt also schon mehr als nur Show.

Allerdings ist diese auch nicht besonders hohe Zahl vielleicht einer der Gründe, warum man es bei einem Test belässt und nicht noch einen zweiten vorschreibt.

@17:00 von Leipzigerin59

"["... Wie bekannt, haben neo-liberale Unternehmensführer die Wirtschaft wg. Corona Ende 2019 mit Vollgas gegen die Wand gefahren. ..."
... Ich denke,
dass diesem Satz jeglicher Wahrheitsgehalt fehlt ...]"

Nee, gar nicht.

Da gibt es Wirtschaftswissenschaftler, die feststellten, dass - wg. Corona - z.B. die deutsche Wirtschaft ca. 10 % in der Wirtschaftsleistungen abgefallen ist.
Die Insolvenzwelle kommt noch.
Die hohe Arbeitslosigkeit auch noch.

Doch Dank Corona-Debatte sieht das Volk es noch nicht so ... kommt aber noch ... dauert halt ... bis nach den Bundestagswahlen ...

@ 17:10 von Fite

Waren sie dort, oder glauben sie was ihnen serviert wird ohne Prüfung auf Wahrheitsgehalt? Haben Sie Zugang zu Sozialen Medien, Facebook, etc.? Wenn nicht würde es sich lohnen über den Tellerrand zu schauen.

verhältnis

Was bei den Fallzahlen fehlt, ist das Verhältnis zu den durchgeführten Tests. Bei ca. 1000 positiven Tests wäre es wichtig wieviele Testungen gemacht wurden. Waren es 1000, 10.000, 100.000? Diese Tabelle, bzw. Grafik, angefangen bei den ersten Tagen, wäre wesendlich aussagefähiger als die absoluten gemeldeten Zahlen. Ohne diesen Zusammenhang haben die Fallzahlen eigendlich keinerlei Aussagekraft.
Zum Thema Schutz: Der einfache Mundschutz schützt haupsächlich die Mitmenschen in der näheren Umgebung. Niemand kann ohne Testung sicher sein, das er nicht Infiziert ist und das Virus durch sein ausatmen weitergibt. Die Pflicht ist deshalb ein Gebot des Miteinander. Das sollten die Verweigerer sich klar machen. Alles andere ist nur egoistisch. Wenn es anders herum wäre, dann könnte jeder selber entscheiden, ob mit oder ohne, weil er nur sich selber damit schaden kann. Ich hoffe nur, dass meine Kids sich nicht durch die falschen Lockerungen in der Schule infizieren!

@gman - Der Ort der Ansteckung darf keine Rolle spielen!

17:03 von gman:
"Es ist nicht in Ordnung, mit den entstehenden Kosten die Allgemeinheit zu belasten, schon gar nicht bei diesen Fakten."

Sie wollen nach dem Ort der Ansteckung entscheiden, wer seinen Test selbst zu zahlen hat? Solche Willkürmaßnahmen würden unweigerlich zu Testverweigerungen führen. Da es aber im Interesse der Gesellschaft ist, dass alle Infizierte schnellstmöglich isoliert werden, muss diese auch für die Kosten aufkommen.

@ 0_Panik, um 16:44

re 16:21 von harry_up

Es fällt einem schwer, Ihren Gedanken zu folgen.
Auf der einen Seite verlangen Sie die Kostenübernahme für den Test von Urlaubern, die aus Risikogebieten zurückkehren und positiv getestet werden.
Ihnen genügt allein der Begriff “Risikogebiet“?

Weist der Urlauber nach, dass er sich isoliert in einer Datscha, Hütte oder dergl. aufgehalten hat, wird das Geldeintreiben problematisch.
Hat er sich im Flieger angesteckt, soll er auch bezahlen, denn woher er das Virus hat, steht ja nicht dran.

Würde man Ihre Vorschläge umsetzen, gäbe es eine Art Volksaufstand.

Das Ganze ist eine schwierige Gratwanderung in schwierigen Zeiten mit zuweilen schwierigen Menschen.

Es fehlt, bei aller Ernsthaftigkeit der Situation, eine gewisse Gelassenheit - nicht zu verwechseln mit Nachlässigkeit.

@0_Panik 16:58

"Die Corona-Zwangsmaßnahme für das Volk u.a. in Form der Atemschutzmaskenpflicht sei so super gegen Corona ... lese ich hier immer wieder ..."

Dann sollten Sie dringend Ihr Leseverständnis schulen, denn das wurde so, wie Sie es behaupten, NIE gesagt.

"Demnach haben sich infizierte Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten falsch verhalten."

Wer aufgrund schlechter Lesekompetenz eine so radikale Schlussfolgerung zieht und bei der selbst dann noch bleibt, wenn er darauf hingewiesen wurde, stellt sich selbst abseits von jeder seriösen Diskussion.

Maßnahmen erfordern die Akzeptanz der Menschen

wenn ich mir unsere Gesellschaft so anschaue .....
nicht nur in Corona Tagen
jeder glaubt Demokratie bedeutet machen was man will
Bürgerlicher Ungehorsam wird favorisiert
ist es so schwer zu kapieren dass ne Gesellschaft nur effizient funktionieren kann
wenn alle und alle heißt Alle an einem gemeinsamen Strang ziehen
ob sie ne Entscheidung jetzt im Einzelnen gut finden oder nicht

@ 0_Panik

Sie scheinen heute etwas gefrustet zu sein. So kenne ich Sie ja gar nicht.

@0_Panik 17:10

"Es interessiert nur, dass sich positiv Corona-Geteste Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten nicht an die Corona-Zwangsmaßnahmen für das Volk gehalten haben.

Sonst wäre sie ja nicht positiv Corona-Getestet."

Bitte hören Sie endlich auf, diesen Unsinn zu posten!
Zumal Sie bereits darauf aufmerksam gemacht wurden, dass es Unsinn ist!

Am 06. August 2020 um 17:11 von DrBeyer

Wenn ich darüber nachdenke, komme ich darauf, wie ungenau die Test´s sind (wieviel Hundert gibt es in DL?) .
Wenn ich weiter nachdenke komme ich zu dem Ergebnis das nur 1Test ein Freifahrtsschein für die Ausbreitung des Virus ist und eine Quarantäne doch für JEDEN Rückkehrer die vorerst sicherste Methode ist seine Mitmenschen nicht zu infizieren. Weil Politiker ständig in der Bredouille sind zwischen dem Nötigen und den Möglichen zu entscheiden und der soziale Frieden dabei nicht zu kurz kommen soll, setzt man auf Wirtschaft statt auf Gesundheit und komme wieder auf das Ergebnis - ohne Quarantäne aus Risikogebieten mit nur einem Test - .... da stimmt etwas nicht.

Testen, aber nicht auf Kosten der Allgemeinheit

Wer Urlaub in einem Risikogebiet machen möchte, kann das tun - mit der gebotenen Sorgfalt. Aber dann auch auf "eigenes Risiko", d.h. Coronatest bei Abreise aus dem Risikogebiet und bei Ankunft in Deutschland - und dann eine Woche später nochmal. - Und das auf eigene Kosten, nicht auf Kosten der Allgemeinheit. Der Urlaub hat auch Geld gekostet und den Gesundheitstest sollte dann die Urlaubskasse noch hergeben!

@gman - Import oder Export?

16:50 von gman:
"Bei einer Abireise nach Kroatien gab es viele Corona-Ansteckungen."

Wenn einer der Schüler das Virus schon im Gepäck hatte, spielt das Reiseland keine Rolle.

17:01 von gman

Das ist den Corona-Demonstranten nicht so ganz klar.
.
denen scheint einiges nicht klar zu sein
angefangen damit dass Individualismus aktuell etwas übertrieben wird
klar schützt das GG den Einzelnen aber es heißt auch Gemeinwohl geht vor Eigenwohl
da sollte der eine oder andere seine eigene Wichtigkeit
in diesem Zusammenhang vielleicht überdenken

Hut ab

Meine Hochachtung gebührt unserem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der seit Beginn der Corona-Pandemie unaufgeregt, sachkundig und ziel strebend mit den Ereignissen der Pandemie umzugehen weiß! Natürlich gibt es Kritiker, Leugner und Verschwörungstheoretiker, aber man muss sich auch vorstellen, dass der Bundesgesundheitsminister eine noch nie zuvor dagewesenen Gefährdung der Bürger abwenden musste. Und es ist die Aufgabe und Pflicht aller Bürger in diesen Zeiten den Ratschlägen der Politik und der Wissenschaftler zu folgen..

Habe ich das richtig verstanden?

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten für den Corona-Test? Wenn das stimmt, dürfen sich die Besserdiener und die Beamten und die Selbstständigen auf Kosten der gesetzlich Versicherten testen lassen. Ist schon klar, warum die Beiträge in den privaten Krankenversicherungen so günstig sind.

@ gman, um 17:01

re 16:37 von harry_up

Ich wollte Ihnen nicht zu nahe treten.
Sorry!

Reisegründe

Die negative Stimmung gegen Reisende und gegen kostenfreie Tests erschließt sich mir nur zum Teil. Es gibt nicht nur Spaßreisende. Millionen Mitbürger haben Familie im Ausland, die sie aufgrund der Pandemie seit einem halben Jahr nicht sehen konnten. Familientreffen sollte man ihnen meines Erachtens ebenso wenig verwehren wie kostenfreie Tests.

O_Panik 16:02

"Wer positiv getestet wurde, hat sich nicht richtig verhalten. Also zahlen."
Ehrlich jetzt, sie können mit so absoluter Gewissheit sagen, jeder Infizierte ist selbst Schuld? Dies müsste dann logischerweise auch für jeden gelten, der sich hier im Inland ansteckt. Ich zum Beispiel war nie Infiziert aber in Quarantäne, weil ich es hätte sein können. Ich war Kontaktperson ersten Grades bei einer unwissentlich an Sars Cov 2 infizierten älteren Dame. Ich habe sie reanimiert. War dies nun ein Fehler von mir?

17:16 @ 0_Panik

Das war Ende 2019?
Wohl kaum.

Das muss ...

... natürlich auch für die Türkei gelten.

Es war ein Fehler, türkische Gebiete von der Liste der Risikogebiete zu streichen.

@Tommy2020 17:26

"Wenn ich weiter nachdenke komme ich zu dem Ergebnis das nur 1Test ein Freifahrtsschein für die Ausbreitung des Virus ist"

Nein, nicht unbedingt. Man findet ja vermutlich die meisten.

"und eine Quarantäne doch für JEDEN Rückkehrer die vorerst sicherste Methode ist seine Mitmenschen nicht zu infizieren."

Da gehe ich absolut mit.

"Weil Politiker ständig in der Bredouille sind zwischen dem Nötigen und den Möglichen zu entscheiden und der soziale Frieden dabei nicht zu kurz kommen soll, setzt man auf Wirtschaft statt auf Gesundheit"

Aber da gehe ich nicht mit, weil das zu Schwarz/Weiß gedacht ist.
Es geht ja nicht um 'entweder Gesundheit oder Wirtschaft', sondern um eine Balance zwischen beidem unter zusätzlicher Berücksichtigung unserer Freiheitsrechte.
Und statt sich auf der Skala für 10 zu entscheiden, wie Sie es fordern, hat man sich eben nur für eine 7 entschieden, weil man denkt bzw. hofft, dass man die Ausbreitung damit besser unter Kontrolle bekommt.

 17:03 @Widerstand Jetzt

Die Nachweispflicht von Kontakten zu Infizierten ist schon lange aufgehoben.

KBV 30.04.

"https://www.kbv.de/html/1150_45966.php"

Also "kämpfen" Sie um eine Test!

Alles Gute
Leipzigerin59

@Tommy2020

Fanden Sie eigentlich die ersten Lockerungen zu früh oder gerade richtig?

Diese ersten Lockerungen sind nämlich ein gutes Beispiel.
Unter epidemiologischen Gesichtspunkten (=Gesundheit) wäre es sinnvoll gewesen, den Lockdown noch zwei oder drei Wochen weiterzuführen. Unter Berücksichtigung anderer Gesichtspunkte wie Wirtschaft, seelische Gesundheit etc. hat man sich dann aber anders entschieden.

Das kann man richtig oder falsch oder halbrichtig finden, in keinem Fall aber ist es ein Grund, zum Coronaleugner zu werden.

Persönlich hätte ich einen längeren Lockdown besser gefunden. Aber nur, weil die Politiker sich anders entschieden haben als ich, fange ich doch nicht an, die Existenz des Virus zu leugnen.

@DrBeyer - Es gibt keinen wirksamen Zinseszinseffekt

17:16 von DrBeyer:
"Ich habe gestern mal in irgendeinem Artikel was von 10% gelesen. Zusammen mit dem Zindeszinseffekt also schon mehr als nur Show."
> Wenn von zehn Infizierten einer in Quarantäne gesteckt wird, bleiben neun Personen, die frei herumlaufen. Das Risiko einer Ansteckung fällt also um zehn Prozent.

Bei einem R-Wert von unter 1 ist der "Zinseszinseffekt" bedeutungslos.

"Allerdings ist diese auch nicht besonders hohe Zahl vielleicht einer der Gründe, warum man es bei einem Test belässt und nicht noch einen zweiten vorschreibt."
> Diese Zahl ist nicht besonders hoch, weil das Verhältnis von Urlaubern zu Daheimgebliebenen sehr viel kleiner ist als das Verhältnis der Ansteckungschancen zwischen Urlaubs- und Heimatland.

Man könnte also auch einfach zufällige Personen von der Straße testen - der Effekt wäre etwa gleich.

Am 06. August 2020 um 17:46 von Einfach Unglaublich

Für dort sollte es schon aus anderen Gründen eine Reisewarnung geben.

17:14 @Kaneel

Dankeschön.

Manchmal ist es schwer, hinter die Motivation solcher Beiträge zu schauen.

Provokation,
Desinformation,
Unkenntnis, .... ?

Kommunikation,
ich meinte bzw. meine vor allem Gewaltfreie Kommunikation
(Marshall Rosenberg) ,
das ist hartes Training.

Gruß
Leipzigerin59.

Zu 17:29 von Nachfragerin ✎@gman-Import oder Export?

16:50 von gman:
"Bei einer Abireise nach Kroatien gab es viele Corona-Ansteckungen."
Wenn einer der Schüler das Virus schon im Gepäck hatte, spielt das Reiseland keine Rolle.

Richtig, das Reiseland vielleicht weniger, aber die Dummheit und die Rücksichtslosigkeit "im Gepäck" umso mehr!
... und das Alter der Coronaerkrankten war nicht über 70!

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/
schueler-nach-abifahrt-infiziert-kroatien-donzdorf-100.html

Zu um 17:33 von harry_up ✎"@ gman, um 17:01"

re 16:37 von harry_up
Ich wollte Ihnen nicht zu nahe treten.
Sorry!

@harry_up, schon ok, die Entschuldigung ist nicht notwendig!
Ich wollte das nur deutlich machen, damit keine Zweifel aufkommen.

In D ist das Krankenkassensystem

... nun einmal ein solidarisches.

Jeder muss für irgendetwas mit aufkommen, was ihn nicht betrifft.

Was ist daran so schwer zu verstehen?

Seien Sie froh, dass wir ein solches
System haben.

Das soll nicht heißen, dass man sich nun unvorichtig und verantwortumgslos verhält.

Gruß
Leipzigerin59

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema „Corona-Testpflicht“ besser bündeln zu können, haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen. Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:

https://meta.tagesschau.de/id/146652/ard-deutschlandtrend-testpflicht-ja...

Viele Grüße
Die Moderation

Darstellung: