Kommentare

Im Moment..

würde ich von einem langsam anrollenden Tsunami reden, die bisherigen Sicherheitsmaßnahmen haben sich bewährt, wenn jetzt aber zu schnelle Lockerungen kommen, so wie in Amerika, geht das ganze sehr schnell mit stark steigenden Fallzahlen einher, es ist immer noch ein schmaler Grat -
fahre ich die Wirtschaft zu schnell hoch = viele Coronakranke und Tote, zu langsam = noch mehr Arbeitslose....

Aufschlussreiche Rhetorik

"US-Präsident Trump spricht von "Glutnestern", die WHO von einem Marathon"

Bildlich gesprochen: "Glutnester" gilt es "auszutreten", einen Marathon gilt es zu gewinnen.

Aber Letzteres setzt letzten Endes voraus, dass alle Beteiligten sich an die gleichen Regeln halten.

Und - um bei diesem Thema zu bleiben: Wo bleibt bei den derzeitigen gesetzlichen Regelungen zu Corona-Tests der Gleichheitsgrundsatz? Es ist aus meiner Sicht in keinster Weise nachvollziehbar, wieso der kostenlose Test auf Rückkehrer aus „Risikogebieten“ - und das auch noch exklusiv für die, die mit dem Flugzeug hin- und zurückgereist sind - beschränkt bleibt, während alle anderen, die diesen Test (z.B. weil sie sichergehen wollen, dass sie keine Gefahr für andere darstellen können, also aus Verantwortungsgefühl) freiwillig durchführen lassen (wovon die Allgemeinheit wegen der „Verdichtung“ der Datenbasis genauso profitieren würde) dafür oft viel Geld zahlen sollen? Wieso sind die Corona-Tests nicht für alle kostenlos?

Und auf der Rückreise aus dem Risikogebiet mit ÖPNV?

Nach Rückreise aus dem Risiko-Gebiet mit Bus, Bahn oder Flugzeug dann noch gemütlich mit denjenigen die zu Hause geblieben sind im ÖPNV unterwegs.
.
Da hilft auch kein Corona-Test vor der Rückreise oder am Flughafen/Bahnhof in Deutschland - nimmt man die Inkubations-Zeit ernst.
.
Und da man ja nicht unnötig lange zu Hause rumsitzen möchte geht es gleich an einem der nächsten Tage wieder zur Arbeit. Schließlich sollen Kollegen und Arbeitgeber auch was vom Urlaub haben.
.
Und unsere Regierung dazu: Man kann ja eh nicht prüfen ob die Rückkehrer sich in Quarantäne begeben.
.
Tja. Dann muss man halt Reisen in bzw. die Rückkehr aus Risiko-Gebiete verbieten.

Wieler ergänzt ....

Ob es sich um den Beginn einer möglichen zweiten Welle handle,
könne man nicht wissen - aber es könne sein.
der Kretschmer MP und Fachmann für Gesundheit
Die zweite Welle ist schon da
während der Karl Lauterbach behauptet keine 2. Welle in Sicht
.
jetzt weiß ich bescheid

Pandemie

Ich hoffe, es endet nicht im Rythmus: Deckel drauf - 2 Monate Lockdown, Deckel auf - 2 Monate Leben mit angezogener Handbremse, Deckel drauf..... usw. Einen dauernden Alarmzustand mit Furcht vor dem nächsten Lockdown, der Tatsache, überhaupt nichts planen zu können, halten die Leute auf Dauer nicht aus. Irgendwann führt das zu einer Explosion.

Wellen, Glutnester oder ein Marathon

Könnte, hätte , wäre, vielleicht, möglicherweise. Was D.Trump sagt tangiert mich eh peripher. Wir machen das was wir können, Masken tragen, Abstand halten und ggf. testen. Wenn die Ansteckungszahlen zu hoch gehen wird regional eben das Leben eingeschränkt. Ob jemals eine 2. Welle wirklich kommt wissen wir ja auch nicht.

Falsche Schlüsse

Mir ist nicht klar, aus welcher Datenbasis manche auf eine zweite Welle schließen oder, wie Lothar Wieler aus den Daten des RKI eine Gefahr ableiten. Schaut man sich die Graphik des RKI unter https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4
an, so ist nirgendwo auch nur ein Hauch einer zweiten Welle sichtbar. Neuere Ringversuche, abrufbar unter https://www.eurosurveillance.org/docserver/fulltext/eurosurveillance/25/..., zeigen, dass die PCR-Tests eine falsch positive Rate von durchschnittlich 2% aufweisen. Das bedeutet, dass von 500.000 durchgeführten Tests im Durchschnitt 10.000 eine Infektion anzeigen, wo keine ist.

Man sollte die Massentesterei lassen und stattdessen die Krankenhäuser verpflichten, jede Viruspneumonie innerhalb von 2 Tagen zu melden und nur diese Patienten zu testen.

Was derzeit gemessen wird ist nur Hintergrundrauschen.

Trumps "Glutnester"

seien leicht zu bekämpfen?
Wenn dem so wäre, dann hätte man diese
Nester längst ausräuchern können.
Das einzige "Glutnest" das eingedämmt wurde ist New York.
Es gibt keine begrenzten "Glutnester"
sondern eine weite Streuung.
Wieder mal spielt Trump die nahezu hoffnungslose Lage in den USA herunter.

Wellen, Glutnester oder Marathon

Wortglaubereien ?
sollen sich lieber um die Bekämpfung kümmern statt um das kreieren neuer Begriffen

14:53 von Sisyphos

daß der gute karl nun so forsch daher kommt, verwundert mich. aber offenbar will er weiter gegen den strom/in schwimmen

Zweite Welle, bleibende Welle, rücksichtlos, fahrlässig, ..
Alles Faken, die mehr oder weniger zutreffen. Ja, aber und auch wieder nicht.

..und der Begriff sei zwar nicht falsch, aber unpräzise, meinen Experten.

..und die "Expertinnen und Experten mahnen zu einer differenzierten Einschätzung"...

..und die "RKI-Expertin Ute Rexroth sagt, im Unterschied zur letzten Zeit mit einzelnen großen Ausbrüchen sei die Lage nun diffus."

Das Virus verbreitet sich davon weiter unbeirrt diffus wellenförmig, im Zickzack oder ganz anders. Dabei ist Fakt, die Corona-Pandemie bleibt omnipräsent.

Die Kanzlerin ist Physikerin. Physiker/innen wissen, in diffusen Medien breitet sich Licht nicht gerade oder in Wellen aus, weil es immer wieder an Partikeln im Medium gestreut wird.

So offensichtlich auch in den ÖR-Medien und dem Virus. Alles zutreffend und doch wieder nicht? Kostenlos ist nichts! Keiner weiß Bescheid, aber alle machen mit bei den Gerüchten, Nebelmeldungen und Spezialwahrheiten.

@ Andi13

"wenn jetzt aber zu schnelle Lockerungen kommen, so wie in Amerika, geht das ganze sehr schnell mit stark steigenden Fallzahlen einher," Am 28. Juli 2020 um 14:46 von Andi13

*

USA sind mit Deutschland nicht vergleichbar.

Weder haben die Menschen in den USA dieselbe Sozialabsicherung und können es sich leisten Wochenland zu Hause zu bleiben.
Noch haben alle eine Krankenversicherung - und wenn sie sie haben, dann nicht immer eine, die rund 1.000.000$ Rechnung übernimmt. (Die hat vor wenigen Wochen ein Genesener nach schweren Erkrankung vom Krankenhaus präsentiert bekommen. Er meinte, seine Versicherung übernimmt das, aber alle Welt sollte diese Rechnung sehen.)

Wenn man dem Essen hinterherrennen muss und kein Geld für einen Test hat, dann breitet sich ein Virus nun mal aus.

omg

Ich habe schon vor 4-5 Wochen gesagt, 2-3 Wochen nach den Lockerungen geht's wieder los und dann knallt's richtig. Warum muß ich immer Recht haben? ;(

Und zu Trump: Aus kleinen "Glutnestern" können schnell riesige Waldbrände werden.

@14:46 von Andi13:
Der Vergleich mit dem Tsunami ist aus meiner Sicht ebenfalls der Zutreffenste.

Dauerwelle ?

Prof. Streeck sprach ja schon von einer Dauerwelle. Die Zahlen stagnieren, jedoch kommen immer mal wieder lokale Ausbrüche vor. Interessant war heute eine Mitteilung vom RKI, die Erhöhung der Neuinfizierten sei nicht auf die Urlaubsrückkehrer zurückzuführen, sondern auf Ausbrüche in Altenheimen und Familienfeiern.

Prof. Streeck meinte gestern im TV, das es eine Welt nach Corona nicht gäbe, nur eine Welt mit Corona. Wachsam sein aber nicht überdramatisieren. Wir müssen lernen und akzeptieren mit dem Virus zu leben.

Da gibt es noch einiges zu tun, die Testzentren an Flughäfen sind schon mal ein Anfang. Nie wieder Urlaub ist ja auch keine Lösung. Dann werden wohl auch für einige andere Dinge Lösungen gefunden werden müssen, z.B. Konzerte, Sportevents usw., es gibt noch viel zu tun.

@14:53 von Sisyphos3

Ob es sich um den Beginn einer möglichen zweiten Welle handle,
könne man nicht wissen - aber es könne sein.
der Kretschmer MP und Fachmann für Gesundheit
Die zweite Welle ist schon da
während der Karl Lauterbach behauptet keine 2. Welle in Sicht
.
jetzt weiß ich bescheid

Die Herren haben halt ein unterschiedliches Maß an Weitsicht
... oder Vorstellungskraft.

Immer wieder

Die  Sterberate in Deutschland ist trotz Corona nicht gestiegen, berichtet der  Tagesspiegel. Das hätten Berechnungen den Münchner Ifo-Instituts ergeben. „Selbst die im April zu beobachtenden leichten Abweichungen der Sterbezahlen nach oben liegen innerhalb der Bandbreite, die sich durch Zufallseinflüsse erklären lässt“, erklärt Anna Kremer von der Ifo-Niederlassung in Dresden. Die Forscher errechneten demnach auf Grundlage der Zahlen des Statistischen Bundesamtes die Sterbewahrscheinlichkeiten unter Beachtung zufallsbedingter Schwankungen.

Nun, zumindest in D sind es einzelne regionale

Infektionscluster. Da ein fleischverarbeitender Betrieb, dort ein Gemüsehof, hier eine Moschee, dort eine Kirche. Da von einer "Welle" zu sprechen geben die Zahlen nicht her- klingt aber dramatischer und soll wohl das Angstlevel hoch halten. Und so bleibt der Einfluß und die tägliche Medienpräsenz der Endzeitpropheten erhalten. Man kann sich also auf apokalyptische Prognosen von Lauterbach &Co. einstellen

16:08 von saschamaus75

Ich habe schon vor 4-5 Wochen gesagt, 2-3 Wochen nach den Lockerungen geht's wieder los und dann knallt's richtig. Warum muß ich immer Recht haben? ;(

Wo, bitteschön, geht's denn wieder los? Schon mal die Zahlen des RKI bisschen genauer angesehen?
In den letzten beiden Wochen gibt's einen marginalen Anstieg. Keiner sagt aber dazu, dass man wie blöde testet (ca. 40-50% mehr als noch vor Wochen) und trotzdem nur 0,6% aller Tests positiv sind (Doppeltestungen schon inkl.)
Ist wirklich hinterhältig, dieses Virus. Hoffentlich kann man ja wenigstens aus den Leuten, die es wagten, in Urlaub zu fahren, etwas Profit schlagen. Irgendwo muss sie ja sein, die zweite Welle.

Hallo Sternenkind,

sie haben völlig Recht. Es gab Grippewellen, das starben weit mehr Menschen. Täglich, ich betone Täglich, sterben in Deutschland ca. 2.500 bis 3.000 Menschen. Hochgerechnet auf die 6 Monate der Pandemie sind das über 500.000 Menschen. Da sind die 10.00 an und mit Corona Gestorbenen gerade mal 0, 2%.
Der Durchschnitt der Verstorbenen hat ein Alter von über 80 Jahre.
Und wollen wir jede Welle, Jahr für Jahr reiten? Dann können wir uns gleich in die Steinzeit zurück versetzen.

Gemeint war allerdings ein Lauterbach, Karl
Der schwebt wenigstens nicht sondern steht fest zu seiner Meinung/Identität.

Auch er diesmal keine Fakten bringen kann,
da es nur eine Meinung ist.
Es spricht viel für den bereits weltweiten Beginn einer 2. Welle.
Zumindest der auf der Wanderschaft von Cina nach Westen.
www.mopo.de/news/panorama/ist-das-schon-die-dritte-welle--china-verzeich...
kurz: https://www.mopo.de/37089764

Am 28. Juli 2020 um 16:17 von Sternenkind

Zitat: Die Sterberate in Deutschland ist trotz Corona nicht gestiegen,

Sie sprechen große Dinge gelassen aus.

Ich bin so froh über und dankbar für die verantwortungsvolle Politik und Bevölkerung in Deutschland.

@16:17 von Sternenkind

Waren Sie nicht auch der Meinung, daß die ganzen Corona-Toten nicht AN, sondern nur MIT Corona gestorben sind? Obwohl sich in der Zwischenzeit herausgestellt hat, das Covid19 Thrombosen auslöst.

Nach Ihrer Ideologie ist dann aber auch noch niemand AN Aids, sondern nur MIT Aids gestorben. Das HI-Virus zerstört nämlich auch nur das Immunsystem, sterben tun die Erkrankten an z.B. einer leichten Mittelohrentzündung oder so (ca. 2Mio. Tote im Jahr).

Wellen, Glutnester, Marathon

Je mehr gesunde Menschen (SARS-Cov2 negativ oder positiv) durch Zufallstestungen getestet werden, desto mehr (ob auf SARS-Cov2 oder vielleicht sogar ein anderes Coronavirus) positiv Getestete (mit allen Konsequenzen) werden gezählt werden. Eines ist darüber hinaus sicher: Die chinesischen Kassen füllen und füllen und füllen sich. Wer es nicht glaubt, lese: /www.dimdi.de/dynamic/de/medizinprodukte/datenbankrecherche/corona-tests/ . Es handelt sich um die offizielle Webseite des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte mit der Angabe der Herstellerländer der pcr-Tests.

@ Chekow, um 16:14

re @14:53 von Sisyphos3

“Die Herren haben halt ein unterschiedliches Maß an Weitsicht...oder Vorstellungskraft.“

Ja, und dies überträgt sich sozusagen 1:1 auf die Bevölkerung, wie man den Kommentaren immer wieder entnehmen kann.

Bis auf diejenigen freilich, die das ganze Geschehen nach wie vor für Pillepalle halten...

Kritisch hinterfragt?

Es wäre ein Novum wenn der Faktenfinder die Zahlen hinterfragt geschweige denn die Grundlagen für eine Aussage zu einer zweiten Welle des RKI. Auf Basis wessen wird von einer zweiten Welle gesprochen. Man müsste vorher erstmal definieren was das bedeutet und wann man davon sprechen kann. Die Auslastung der Intensivstation wegen Coronafällen war nie so hoch wie erwartet, Gott sei Dank, und sie wird vermutlich auch nie so hoch sein. In der Schweiz wird sehr gut aufgelistet wie der Altersmedian der Erkrankten und der verstorben ist. Es zeigt sich dort, dass mehr jüngere Menschen derzeit erkranken und sehr sehr sehr wenig davon ins Krankenhaus müssen. Ausserdem wo stecken sich die Menschen vermehrt an? In Supermärkten, auf der Strasse, in der Bahn oder bei Familienfeiern, in Clubs, bei Parties oder auf der Arbeit? Masken helfen nur dort wo eine wirkliche Ansteckungsgefahr besteht. Man darf ruhig mal kritisch hinterfragen was man da verbreitet.

Strategie

"Es gelte zu verhindern, dass sich das Virus wieder rasant und unkontrolliert ausbreitet. Menschen seien nachlässig geworden."

Es sind nicht die Menschen die nachlässig geworden sind... die Bevölkerung hat grosse Solidarität mit unseren Politikern bewiesen... und mit Ihren Verhalten deren Unfähigkeit überspielt.
Aber diese Solidarität wurde leichtsinnig verspielt mit dem Kanzlerkandidaten Rennen, dem Start der Fußball Bundesliga, den Sondergenehmigungen fuer fleischverarbeitende und landwirtschaftliche Betriebe und den wiederholten Verfehlungen der sogenannten Hygienekonzepten...
also, falls der Karren an die Wand fährt, dann tragen NUR Politiker und das RKI die Schuld.

Immer wieder

Die Corona-Pandemie hat in Hessen bisher nicht zu einem Gesamtanstieg der Sterbefälle geführt. „Wir sehen, dass die Sterbezahlen im unteren normalen Bereich liegen“, sagte Helmut Uphoff, Leiter der Infektionsepidemiologie des Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamts im Gesundheitswesen.
Normalerweise würden im Durchschnitt im Sommer 150 Menschen pro Tag in Hessen sterben. Für den Winter seien 160 bis 190 Todesfälle normal. Laut Uphoff sterben seit Mitte März etwa 160 Menschen pro Tag. Zuvor hatte der Hessische Rundfunk über das Thema berichtet.

Es setzt sich

allmählich eine Coronamüdigkeit in der Bevölkerung durch. Warum aufpassen, wenn anderswo die "Sau" rausgelassen wird. Man geht dann halt durch einen Test, muss dann für 2 Wochen zu Hause bleiben, bei Lohnfortzahlung.
Hat doch eh keine Konsequenzen, wenn man sich nicht an die Regeln hält, oder.......

so langsam

sollte man mal überlegen, wie die neue Welt genau aussehen soll, die alte Welt wird es ja wohl nicht mehr geben. Viel weniger Tourismus, Gastro, Events usw., da sind doch noch sehr viele in Kurzarbeit oder schon arbeitslos. Kurzarbeitergeld will man ja bestimmt nicht bis zur Rente zahlen. Was macht man mit diesen ganzen Leuten, wie bekommt man - zumindest einige - wieder in Lohn und Brot ? Wie geht man mit den Insolvenzen um, die alle bald noch folgen werden ?

Der Lockdown war zu kurz ...

... und von vielen würde die ganze Sache gar nicht ernst genommen.

Im allgemeinen sind die Strafen für nicht einhalten der Maßnahmen extrem unterschiedlich.

In meinen Augen haben wir durch zu langsames Handeln, unkorrektes Verhalten den ganzen Mist nur verlängert.

Wo durch es die Industrie letztlich doch härter trifft, als wenn sich alle an die Regeln gehalten hätten.

Aber wie auch immer, bei einem Tsunami sieht man nicht unbedingt eine Welle, ob wohl sie tatsächlich auf einen zurollt.

Für mich sind es mit Sicherheit keine Glutnester, sondern es würde nix gewonnen.

Anstatt einmal richtig, wird das was jetzt kommt mehr Schaden anrichten, als was man hätte verhindern können.

Harte Strafen für die, welche sich und Dritte gefährden. Überall in Deutschland, ohne Ausnahmen!

die vielen

von der Bundesregierung angekauften Tests müssen ja irgendwie weg. Also besser testen als weg werfen. Genau wie die hohe Anzahl der bestellten Beatmungsgeräte, von denen die Regierung nun nur ein Drittel abnimmt (abzunehmen braucht, Gott sei Dank). Man sollte also sich besser Gedanken machen, wie und unter welchen Bedingungen man zur "normalen" Normalität zurück kehrt, als ständig Panik zu schüren.

Früher hatten viele Menschen eine Sommergrippe, teilweise sehr heftig. Mehr scheint der Coronavirus momentan auch nicht zu sein, bei täglich 1-4 Todesfällen. Im gleichen Zeitraum sterben im Durchschnitt 8 Menschen im Strassenverkehr.

Die Flughafentests finde ich übrigens sehr gut, aber vor Abflug, und bei der Einreise schon ein vorliegendes Ergebnis wäre wünschenswert. Dann könnte man den Eineisenden gleich bei Einreise eine elektronische Fussfessel verpassen, falls sie positiv sind.

Wie viele Grippewellen hatten

Wie viele Grippewellen hatten wir in den letzten 20 Jahren? Auch Kopfschmerzen kommen und gehen, manchmal stärker, dann wieder nicht so arg. Zeit und Raum sind verantwortlich. Wir sind nur Zielscheibe. Und Donald Trump quatscht einfach nur wieder hinein. Noch mindestens 3 Monate Trump und Wellen werden uns im Kopf beschäftigen. Hoffentlich nur da. Die nötigen Begriffe für diese Bewegungsprofile, da habe ich ich selber welche, wenn ich sie benötige. Gesunde Wünsche an alle und: Kopf hoch (über die Schlagzeilenflut halten - ahoi!).

Am 28. Juli 2020 um 16:49 von lumo

Ja die Coronamüdigkeit wäre so oder so gekommen. Das der Mensch - meistens ein geselliges Wesen - so ein Leben wie jetzt auf Dauer durchhält, ist unrealistisch. Am Anfang dachten wohl viele das ganze wäre ein Ausnahmezustand, jetzt merken die Leute das es wahrscheinlich ein Dauerzustand wird. Viele kommen mit solchen gravierenden Veränderungen schlecht zurecht. Aber viele gewöhnen sich irgendwann daran, so ist der Mensch ja auch.

@ KarlderKühne, um 16:33

Übersteigt es denn tatsächlich Ihre Vorstellungskraft, wie es bei uns aussähe, wenn wir uns n i c h t mit der überwiegenden Mehrheit an die Regeln gehalten hätten und dies bis heute nicht täten?

Re Saschamaus

In Schleswig-Holstein war der erste „Corona-Tote“ ein 78jähriger Palliativpatient mit Speiseröhrenkrebs im Endstadium, der zwei Tage vor seinem Tod getestet wurde....

RKI zu Urlauber

Ich finde zwar auch dass Urlauber aus Risikogebieten auf jeden Fall getestet werden sollten aber dass man sich ständig auf Urlaubsreisen einschiesst und diese verteufelt ist angesichts der heutigen Aussage des RKI, dass die meisten ansteckungen Innerhalb Deutschlands passieren, absolut sinnfrei.
Abgesehen vom Risikofaktor Flugzeug kommt es hauptsächlich auf das Verhalten jedes einzelnen an, und da habe ich am Arbeitsplatz aufgrund der zunehmenden laxheit vieler Kollegen ein höheres Risiko. Wenn dann müsste man generell mehr testen, nicht nur Urlauber.

@16:25 von Chekow

> Ist wirklich hinterhältig, dieses Virus.

Das ist das Problem an exponentiellen Kurven, am Anfang steigen sie nur leicht. Bis zum "point of no return" (Kipp-Punkt)! Und dann ist Schicht im Schacht.

Es gibt keine diffuse Lage - die Fälle lassen sich eingrenzen

Zuerstmal möchte ich alle mal auf diesen Bericht vom ZDF hinweisen:

https://tinyurl.com/y648sqzm
ZDF-Nachrichten: "Ausbruch lässt sich auf Betrieb eingrenzen" 1 min | 26.07.2020

Von daher stimmt das hier so nicht:

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-zweite-welle-103.html

RKI-Expertin Ute Rexroth sagt, im Unterschied zur letzten Zeit mit einzelnen großen Ausbrüchen sei die Lage nun diffus. Beobachtet würden Fallzahlenanstiege in unterschiedlichen Kommunen und Gemeinden - deutschlandweit steckten sich wieder mehr Menschen an.

Es gibt keine diffuse Lage sondern die Ministerpräsidenten schüren Panik weil denen die Düse geht wegen der Bundestagswahl in einem Jahr und es geht um Profilierung.

Weiterhin wurde in Bayern bereits erneut die Kontaktbeschränkung verlängert! Vielen Dank auch! Damit ist der Sommer endgueltig kaputt!!

https://tinyurl.com/y6e6fagd
infranken.de: Corona in Bayern: Kontaktbeschränkungen erneut verlängert - das gilt aktuell im Freistaat

Sprachregelungen

Alle, die so gerne dramatisierend von "Welle" schwadronieren sollten sich mal vergegenwärtigen , was eine Welle ist, auch Herr Gensing" Eine Welle schwappt mit Wucht übers Land und reißt Alles mit. Notfalls mal in Japan bei den Augenzeugen des Tsunami nachfragen oder in Indonesien. Das war tatsächlich dramatisch und es waren Wellen.

@ sonnenbogen, um 16:48

Nein, da widerspreche ich Ihnen aber absolut.

Niemand, aber wirklich niemand schränkt sich irgendeinem Politiker oder Wissenschaftler zuliebe ein. Das tut jeder Einzelne für sich und seine Mitmenschen.

Und wenn zwischendurch Entscheidungen getroffen werden, die die Leute nicht nachvollziehen wollen oder können, ist es allzu billig, diese Entscheidungen als persönlich gegen sich gerichtet zu betrachten.

Es kann einem doch vollkommen egal sein, ob da ein Ligaverein kickt.
Wer die absolut sinnvollen Regeln einhält, sollte ruhig schlafen können und braucht weder RKI noch Politiker, um die Schuld für das unsinnige Verhalten vieler Mitmenschen auf diese abzuwälzen.

Schmidt-Chanasit sagt: lanfristige Einschränkungen sind keine Lö

Weiterhin sagt sogar Schmidt-Chanasit, dass langfristige Einschränkungen keine Lösung sind:

Heute sind für den Mediziner Massentests die richtige Strategie im Umgang mit der Pandemie – vor allem mit Blick auf Großveranstaltungen sei das ein probates Mittel: Prophylaktische Massentestungen seien zwar eine Momentaufnahme, minimierten aber eine Wahrscheinlichkeit der Übertragung deutlich.

„Wir müssen mit dem Virus leben, und dazu gehört auch zu überlegen, wie wir die Clubs wieder aufmachen können.“

Wenn die Städte und Veranstalter es hin bekämen, dass die Leute kurz vorher getestet würden, spräche nichts dagegen, dass die negativ Getesteten so wie früher feiern können, so der Mediziner.

Langanhaltende Einschränkungen des öffentlichen Lebens sind für den Virologen hingegen keinesfalls der richtige Weg: „Diese Dauererregtheit führt zu einer Ermüdung, das hält eine Gesellschaft nicht lange aus. Das ist fatal.“

@karl der kühne

10 von 500 sind 2 von 100 also 2%. Und als ein der Messtechnik nicht ganz Abholder Laboropa weiss ich, dass man 2% Signal auf und aus 98% Rauschen mit ein wenig Bastelei noch prima rauskitzeln kann (chopper Schaltung, Synchrongleichrichter etc. ), von daher wird's wohl auch anderweitig Tricks geben mit denen die Theoretiker den Einfluss von Corona nachweisen können.

16:48 von sonnenbogen

«Aber diese Solidarität wurde leichtsinnig verspielt mit dem Kanzlerkandidaten Rennen, dem Start der Fußball Bundesliga, den Sondergenehmigungen fuer fleischverarbeitende und landwirtschaftliche Betriebe und den wiederholten Verfehlungen der sogenannten Hygienekonzepten...»

Das Beenden der Saison im Profifußball in DEU hatte nicht den geringsten Einfluss auf die Verbreitung von Corona. So sehr man über den Sinn auch unterschiedlicher Meinung sein kann. Corona-Hotspot entstand dadurch nicht ein einziger !

Bei Tönnies war der Ausbruch nicht nach einer "Sondergenehmigung".
Sondern als Folge des regulären Betriebs der Fahrlässigkeit bei seit vielen Jahren völlig unzureichenden Arbeitsbedingungen.
Corona hat auf diese das Scheinwerferlicht gelenkt.

«… also, falls der Karren an die Wand fährt,
dann tragen NUR Politiker und das RKI die Schuld.»

Das ist selbstredend Unsinn. Ohne verantwortungsvoll-kooperatives Verhalten aller können Politiker gar nichts gegen Corona ausrichten !

16:58 von köbes4711

"Am Anfang dachten wohl viele das ganze wäre ein Ausnahmezustand, jetzt merken die Leute das es wahrscheinlich ein Dauerzustand wird"
Da haben sie recht, ging mir ehrlich gesagt auch so.
Nur wie lange können unsere Schulen und die Wirtschaft diesen corona Dauerzustand aushalten?
Wenn ab Herbst tatsächlich die große bankrott-Welle (ist das dann die vielbeschworene 2.welle?) kommen sollte, was dann? Wieviel Millionen Arbeitslose verträgt unser staatswesen?
Ich möchte nicht (wie damals die Iren) auswandern müssen - schon gar nicht in die USA. Das wäre dann corona mäßig "vom Regen in die Traufe"

Ende des Jahres kommen eh die Impfstoffe

Dewegen zu dem hier:

Kritik am Begriff der Welle
Der Freiburger Medizinstatistiker Gerd Antes sagte der dpa hingegen, mit den Warnungen vor einer "zweiten Welle" werde ein falsches Bild vermittelt. Andere Forschende sprechen von einer bleibenden Welle, die an- und abschwillt.

Ende des Jahres kommen sowieso die Impfstoffe. Weiterhin haben die Forscher einen Weg gefunden, dieses Virus zu zerstören:

https://tinyurl.com/yxllj6ol
Focus: Forscher finden Achillesferse des Coronavirus - und einen Mechanismus, um es zu zerstören (Freitag, 24.07.2020, 14:35)

Von daher: dieses Ding ist sowieso bald plattgemacht auch ueber diesen Weg. Und gegen diesen Cytokinsturm wurde ja dieses Dexamethason (sollte bevorratet werden) empfohlen. Zusätzlich dazu gibt es bei schweren Fällen inzwischen dieses Remdesivir. Nur: dieses Remdesivir muesste ein weit größeren Mengen bevorratet werden. Die bisherigen Mengen reichen bei Weitem nicht.

Wer glaubt, es gäbe auf Grund von Lockerungen

keine >zweiten Wellen<, der möge sich dies hier ansehen:
"https://www.worldometers.info/coronavirus/country/israel/"
oder das hier:
"https://www.worldometers.info/coronavirus/country/australia/"

Die Regierungen dieser beiden Staaten waren der Überzeugung die Sars-Cov-2 Epi-(oder Pan-)demie in ihren Ländern im Griff zu haben und zum normalen leben zurückkehren zu können.

Leider nicht ganz so gelaufen wie geschwünscht. Wollen wir das auch in DE ?

@ deutlich, um 17:06

Könnte es Ihnen einleuchten, dass die Fachleute ganz bewusst von einer “Welle“ und ebenso bewusst nicht von einem “Tsunami“ sprechen?

Eine Welle schwappt keineswegs mit Wucht übers Land und reißt keineswegs “Alles“ mit.

Fahren Sie, solange das noch geht, mal an die Nordsee, dort können Sie Wellen jeder Größenordnung beobachten.

Aber sicher keinen Tsunami.

So viel zum schwadronieren.

Ist das Aufklärung oder eher ein Riesenslalom?

Wie "klug", dass die TG keine klare Position bezieht, das könnte ja Follower kosten. Und so beteiligt man sich am Aufbau eines Meinungs-Riesen-Slaloms, um dann heuchlerisch die Uneinigkeit, ja den Widerstand einiger Bevölkerungsgruppen zu erwähnen.
.
Es MUSS jedem Menschen mit Hirn klar sein, dass eine Verringerung bei Vorsicht und Disziplin ein Anwachsen der Infektionen mit sich führt.
.
Wenn es um ein Auto ginge, wo der Motor klötert, würde wohl niemand mit 200 über die Autobahn brettern, wenn einer sagt: "Da stimmt was nicht, Vorsicht!" und ein anderer: "Ach, das iss nich weiter schlimm.".
.
Wenn´s um das eigene Geld und eigenen Schaden geht, sind die Leute vorsichtig. Wenn´s um andere geht, dann "Schaun mer mal!".

Am 28. Juli 2020 um 17:06 von Demokratieschue...

Zitat: Weiterhin wurde in Bayern bereits erneut die Kontaktbeschränkung verlängert! Vielen Dank auch! Damit ist der Sommer endgueltig kaputt!!

Vielleicht wäre es hilfreich für Sie, wenn Sie von den Artikeln, zu denen Sie verlinken, nicht nur die Überschriften läsen.

@16:48 von Mafalda_20

> Man darf ruhig mal kritisch hinterfragen
> was man da verbreitet.

Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung? Als Tipp: Eine Pandemie ist kein Wünsch-Dir-Was.

die kommt schon wenn im Herbst Millionen Menschen

arbeitslos werden. Dann wachen sie auf

Am 28. Juli 2020 um 17:13 von Demokratieschue...

Wenn die Städte und Veranstalter es hin bekämen, dass die Leute kurz vorher getestet würden, spräche nichts dagegen.

Wäre theoretisch eine Lösung. Aber wie oft soll man sich testen lassen ? Mittwochs beim Barbesuch, Samstags zum Fussball nochmal ? Ob das mal alles funktionieren würde.

@Archimedes, Falsche Schlüsse

Der Titel Ihres Beitrags ist Programm:
Falsch positive Rate von 2 % bezieht sich auf die positiven Tests.
Bei einer ca. Prävalenz von 1% in der Bevölkerung sind von 500.000 Test 5.000 positiv. Von denen sind 2% falsch positiv, also 100 Tests. Also haben wir 100 falsch positive Tests pro 500.000 durchgeführte (sonst hätten wir ja doppelt so viele falsch wie richtig Positive, das wissen wir aber aus Kreuztests anders).
Das ist sehr viel besser als die falsch Positivität z.B. der etablierten Brustkrebsvorsorgeuntersuchung.
Und wenn einige wenige mehr "unnötig" in Quarantäne gehen ist das sicherer, als den Test zu entschärfen und zu viele falsch negativ getestete Spreader frei heruminfizieren zu lassen. Zusätzlich wird auch häufig bei unklaren / unwahrscheinIichen Positivtests ein Bestätigungstest gemacht und so die Fehlerrate weiter gemindert.

1655 oliver0601

"Anstatt einmal richtig, wird das was jetzt kommt mehr Schaden anrichten, als was man hätte verhindern können"
Und wie lange hätte das dauern sollen? 1 Monat? 1 Jahr? Und alle komplett zuhause verhungern? Auch nicht ins Krankenhaus? (weil dort wurde es zt auch durch infizierte Personal weiterverbreitet.
Wenn wir aus diesen lockdown herausgekommen wären hätten wir unsere Welt nicht mehr wieder erkannt. Wenn alle über diese Zeit kurzarbeitergeld und Rente bekommen hätten dann könnten wir auch generell aufhören zu arbeiten und das Geld drucken.

@ Advoatus Diabo (17:15): die Pleitewelle kommt so oder so

hi Advocatus Diabo...

Diese Pleitewelle:

Wenn ab Herbst tatsächlich die große bankrott-Welle (ist das dann die vielbeschworene 2.welle?) kommen sollte, was dann? Wieviel Millionen Arbeitslose verträgt unser staatswesen?

kommt so oder so und sie hat längst begonnen. Daran sind auch die Ministerpräsidenten - ganz besonders Söder und andere - mitschuld weil sie den Kneipen, Clubs und Discos überhaupt keine Perspektive geben, diese Maskenpflicht beim Einkaufen einfach nur lästig ist weshalb sich die Politiker nicht wundern sollten das immer mehr Leute weg bleiben aus den Läden. Dann kommt dazu dieses rigorose Durchgreifen in Hamburg gegen die junge Generation mit einem totalen Alkoholverbot:

https://tinyurl.com/yyfwutcp
Mopo: Letzte Chance vertan So werden Kiez und Schanze trocken gelegt

So fährt man das Land an die Wand! Wie sollen diese Läden denn Umsatz machen, wenn ihnen jetzt die Geschäftsgrundlage zerstört wird??

@ Rainer Niemann (17:19): das hier widerspricht Ihnen

@ Rainer Niemann

Und wie schaffen es dann andere Länder mit einer kompletten Null-Linie wie Tansania und andere?? Hallo??

https://tinyurl.com/y5qjxtcl
ft.com: Coronavirus tracked: has the epidemic peaked near you?

Von daher: die sind besser als wir! Und was die können, können wir erst recht!

 15:04 @ Archimedes

Würden Sie bitte die Quelle für

"... PCR-Tests eine falsch positive Rate
von durchschnittlich 2% ..."

angeben.

Danke

Leipzigerin59

genauso wie jetzt

in Schweden starben leider viel zu viele alte Menschen.Jetzt gehen die Zahlen zurück, ohne alles

@17:06 von Demokratieschue...

"Von daher stimmt das hier so nicht:
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-zweite-welle-103.html
RKI-Expertin Ute Rexroth sagt, im Unterschied zur letzten Zeit mit einzelnen großen Ausbrüchen sei die Lage nun diffus. Beobachtet würden Fallzahlenanstiege in unterschiedlichen Kommunen und Gemeinden - deutschlandweit steckten sich wieder mehr Menschen an.

Es gibt keine diffuse Lage sondern die Ministerpräsidenten schüren Panik weil denen die Düse geht wegen der Bundestagswahl in einem Jahr und es geht um Profilierung."

Frau Rexroth ist vom RKI und hat mit der Bundestagswahl nichts zu tun.

Von daher stimmt ihre Schlussfolgerung hier so nicht.

@16:50 von Köbes4711

> Was macht man mit diesen ganzen Leuten,
> wie bekommt man - zumindest einige -
> wieder in Lohn und Brot ? Wie geht man mit
> den Insolvenzen um, die alle bald noch
> folgen werden ?

Sie haben vollkommen Recht, 7Mrd. Menschen könnten sterben und es sind noch unverkaufte PKWs und Flachbildfernseher übrig.

@ Demokratieschue, um 17:13

Hallo Demokratieschützerin,

wieder fleißig beim Zitieren, wie gehabt?

Aber man weiß ja mittlerweile, wie Sie denken:
Bars, Kneipen, Clubs, Vereine, Casinos, Pferderennbahnen, Bridgeclubs, Wettbüros und was es da sonst noch gibt öffnen, sonst:
Klage beim Bundesverfassungsgericht.

Inzwischen mögen Sie sich damit trösten, dass wenigstens Schulen und Kindergärten nach den Ferien wieder öffnen. Sollen...

@saschamaus 75

Kipp-Punkt? Bei der Exponentialfunktion? Nie gehört. Vielleicht meinen Sie ja die in der Signaltechnik sehr beliebte Sägezahn-Funktion?

ich habe gerade gelesen,

Spanien führt eine Maskenpflicht für im Freien ein, und auch dann, wenn der Mindestabstand eingehalten wird.

Dann habe ich bei Worldometers gelesen, Spanien zählt jetzt zu den "neuen Fällen" nicht nur die positiven PCR-Tests, sondern auch die positiven Antikörper-Tests. Also wenn ich irgendwann mal das Virus hatte und Antikörper entwickelt habe, zähle ich trotzdem nach dem Test als "neuer Fall". Und auf dieser Datengrundlage müssen de facto alle Menschen in Festland-Spanien zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Maske rumlaufen.

Na toll.

Risikoland Luxemburg

Die Regierung in Luxemburg hat alle Einwohner und alle 250000 Grenzgänger aufgefordert sich kostenlos testen zu lassen. Durch diese Tests wurden viele Infizierte ohne Symptome gefunden, welche jetzt in Quarantäne sind. Das Gleiche gilt für ihre Kontakte.
In Deutschland wird im Prinzip nur getestet wenn mann Symptome hat und beim Arzt war. Alle Andern können, ohne es zu wissen ob sie positif sind, weiter das Virus verbreiten. Ausserdem wurden positive deutsche Grenzgänger zu den luxemburger Zahlen hinzugerechnet.
Vergleich der Anzahl der Tests hoch gerechnet auf eine Million Einwohner (nicht ganz aktuele Zahlen)
Deutschland 70.000 Tests
Luxemburg 450.000 Tests
Normal dass die Zahlen der Infizierten pro 100000 in Luxemburg höher sind als in Deutschland.
Luxemburg ein Risikoland? Ich glaube nicht, bin aber froh dass Touristen (Viele nicht getestet, aber vieleicht infiziert ohne Symptome und ansteckend) Luxemburg meiden.

Am 28. Juli 2020 um 17:06 von Demokratieschue...

>>Es gibt keine diffuse Lage sondern die Ministerpräsidenten schüren Panik weil denen die Düse geht wegen der Bundestagswahl in einem Jahr und es geht um Profilierung.<<

Es gibt keine Zusammenhang zwischen der von ihnen attestierten nicht diffusen Lage und den Panik schürenden Politikern.
Was diffus bedeutet ist Ihnen sicherlich klar. Und das die RKI-Expertin Ute Rexroth das in Relation zu den einzelnen großen Ausbrüchen setzt, da man jetzt vermehrt in unterschiedlichen Kommunen Fälle registriert ist auch klar. Und das Sie da widersprechen eigentlich auch. Vielleicht können Sie sich ja vorstellen, dass sich nicht alle möglichen Fälle immer so einfach wie in großen Betrieben feststellen und eingrenzen lassen und auch die Nachvollziehbarkeit und die Nachverfolgung als schwieriger erweist.

>>Weiterhin (...) Damit ist der Sommer endgueltig kaputt!!<<

Kann ich mir bei ihrem Drang zum Feiern gar nicht vorstellen. Das haben Sie uns doch Gestern noch dick auf´s Brot geschmiert.

Risikoland Luxemburg

Die Regierung in Luxemburg hat alle Einwohner und alle 250000 Grenzgänger aufgefordert sich kostenlos testen zu lassen. Durch diese Tests wurden viele Infizierte ohne Symptome gefunden, welche jetzt in Quarantäne sind. Das Gleiche gilt für ihre Kontakte.
In Deutschland wird im Prinzip nur getestet wenn mann Symptome hat und beim Arzt war. Alle Andern können, ohne es zu wissen ob sie positif sind, weiter das Virus verbreiten. Ausserdem wurden positive deutsche Grenzgänger zu den luxemburger Zahlen hinzugerechnet.
Vergleich der Anzahl der Tests hoch gerechnet auf eine Million Einwohner (nicht ganz aktuele Zahlen)
Deutschland 70.000 Tests
Luxemburg 450.000 Tests
Normal dass die Zahlen der Infizierten pro 100000 in Luxemburg höher sind als in Deutschland.
Luxemburg ein Risikoland? Ich glaube nicht, bin aber froh dass Touristen (Viele nicht getestet, aber vieleicht infiziert ohne Symptome und ansteckend) Luxemburg meiden.

@Demokratieschue... 17:06 Uhr

"Damit ist der Sommer endgültig kaputt!"

Naja, besser Sommer kaputt als Lunge oder andere Organe kaputt. Oder noch Schlimmeres.

@ Rainer Niemann (17:19): auch andere Länder sind besser

@ Rainer Niemann

Auch andere Länder wie Island, Estland, Litauen, Taiwan und so weiter sind besser als wir! Siehe Grafik:

https://tinyurl.com/y342ww52
ft.com: Coronavirus tracked: has the epidemic peaked near you?

Dann ist auch Mauritius besser als wir:

https://tinyurl.com/y2pjf8ya
ft.com: Coronavirus tracked: has the epidemic peaked near you?

Von daher: einige Länder wie Tansania, Island, Estland, Litauen, die Färoer Inseln, Taiwan und Mauritius können schon wieder von der Liste der Risiko-Gebiete gestrichen werden. Wer hier das wahre Risiko-Gebiet ist, ist Deutschland selbst.

Und der Treppenwitz und eigentlich peinliche Blamage ist, dass sogar Mali - wo wir mit der Bundeswehr helfen - besser ist als wir (Grafik):

https://tinyurl.com/yy2hx2ce
ft.com: Coronavirus tracked: has the epidemic peaked near you?

Das sollte der Bundesregierung eigentlich peinlich sein.

Wenn ich mir die Karte anschaue.

Die DDR ist wieder da! Die wenigsten Infizierten. Natürlich noch das Saarland. Logisch olle Honecker wurde dort geboren.
Venceremos!

17:13 von Demokratieschue...

«Weiterhin sagt sogar Schmidt-Chanasit, dass langfristige Einschränkungen keine Lösung sind: … Wenn die Städte und Veranstalter es hin bekämen, dass die Leute kurz vorher getestet würden, spräche nichts dagegen, dass die negativ Getesteten so wie früher feiern können, so der Mediziner.»

Sehr, sehr wünsche ich mir persönlich, man könnte Veranstaltungen wie Konzerte, Comedy in Hallen, anderes Ähnliches, mögl. bald wieder ermöglichen.

«Die Leute kurz vorher testen.»

Wie kurz vorher, und wo testen?
Wie lange dauern Auswertungen der Tests?
Wo halten sich die potentiellen Besucher zwischenzeitlich auf?
Zwischen Test und Ergebnis.

Natürlich … wenn auch 500 oder 1,000 Menschen in einer Halle zusammenkommen, von denen nicht ein einziger infiziert ist. Dann wird kein Infektionsgeschehen sein. Aber es ist extrem schwierig … bis unmöglich, ein solches Szenario "zu garantieren".

Für alle Beteiligten (Veranstalter, Künstler, Besucher) sehr unbefriedigend.
Aber leider die Gegebenheit !

15:09 von Sisyphos3

Wortklaubereien!!!
Genau so ist es. Wollte ich eben auch geschrieben haben.
Es gibt im Zusammenhang mit Corona wichtigere Nachrichten als Begrifflichkeiten endlos zu zerstückeln.

Am 28. Juli 2020 um 17:13 von harry_up

"Und wenn zwischendurch Entscheidungen getroffen werden, die die Leute nicht nachvollziehen wollen oder können, ist es allzu billig, diese Entscheidungen als persönlich gegen sich gerichtet zu betrachten.

Es kann einem doch vollkommen egal sein, ob da ein Ligaverein kickt."

Es ist mir auch völlig egal ob ein Ligaverein kickt.. ABER, da tagtäglich Verletzungen der Hygieneregeln gezeigt wurden.. es absolut keine Konsequenzen gab, niemand, kein Polizeipraesident, kein Arbeitsminister, kein Gesundheitsminister...also, in dem Sinne: "die sollen doch machen was sie wollen, who cares?"
Also macht der Rest der Nation auch das was Sie wollen... und das ist gut so.

@Demokratieschue... , 17:13

"Heute sind für den Mediziner [Jonas Schmidt-Chanasit] Massentests die richtige Strategie im Umgang mit der Pandemie (...). Prophylaktische Massentestungen seien zwar eine Momentaufnahme, minimierten aber eine Wahrscheinlichkeit der Übertragung deutlich"

Und nur darauf sollte es ankommen. Schon um des gesellschaftlichen Friedens Willen, denn das hier wird wohl niemand bestreiten: „Diese (durch langanhaltende Einschränkungen des öffentlichen Lebens verursachte) Dauererregtheit führt zu einer Ermüdung, das hält eine Gesellschaft nicht lange aus. Das ist fatal“

Ausgerechnet an Testkapazitäten (bzw. deren Schaffung) und Tests zu "sparen" wäre da in der Tat keinesfalls der richtige Weg. Zumal auch hier gilt: Je mehr man über die "Verbreitungswege" des Virus weiß, desto mehr Rückschlüsse über dieses lässt das zu - und desto besser kann man es bekämpfen.

@ Demokratieschue, um 17:18

Ende des Jahres kommen eh die Impfstoffe

Danke für Ihr unermüdliches Mutmachen.

“Lieb Vaterland, magst ruhig sein.“
...sprach Herr Simmel hoch vom Himmel...

@17:14 von schabernack

> Corona-Hotspot entstand dadurch nicht ein
> einziger !

Meine telefonische Anfrage beim RKI ergab: Der exponentielle Anstieg in den USA ab dem 20.02.2020 geht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf den diesjährigen SuperBowl zurück. Reicht Ihnen das als Beispiel?

16:48 von sonnenbogen

Was haben Sie immer mit der Fußball Bundesliga?
Wird nur in Deutschland Fußball gespielt?
Seit gestern in China.
Paris mit 5000 Zuschauern.
Dann hatten wir auch noch Basketball!

@harry_up

Es gibt tatsächlich nicht ganz ungefährliche Spontanüberflutungen an der Nordsee, "Seebären" genannt, wobei "..bären" altdeutsch für "anheben" steht. Eine andere Bezeichnung ist "Meteo-Tsunami". Auch am Mittelmeer kommen sie vor. Besonders gerne da wo man Tourikram hingesetzt hat ohne mal einen Blick auf die Form der angrenzenden Bucht zu werfen oder die Ureinwohner zu fragen.

@ Kbes (4711 (17:23): das müssen sie Chanasit fragen

hi Köbes

Das müssen Sie Schmidt-Chanasit fragen. Denn die Aussage von Schmidt-Chanasit passt nicht mit dieser Studie zusammen:

https://tinyurl.com/y5t3ww74
n-tv: Studie: Aerosole sind Hauptübertragungsweg MONTAG, 27. JULI 2020

Und wenn diese Ergebnisse stimmen, dann war es dass fuer dieses Jahr und dann hocken wir alle im Herbst und ueber den Winter bis nächstes Jahr wieder im Lockdown Zuhause.

Söder droht ja schon unverholen damit.

https://tinyurl.com/yxmgep8r
Merkur: Corona in Bayern: Gericht hebt Corona-Regelung auf - Das dürfte vor allem Bürger aus anderen Bundesländer freuen 28.07.202017:42

Nach neuem Corona-Ausbruch in Bayern: Söder droht mit Lockdown - Pressekonferenz JETZT im Live-Ticker

Von daher...

Am 28. Juli 2020 um 17:18 von Demokratieschue...

>>Ende des Jahres kommen sowieso die Impfstoffe. Weiterhin haben die Forscher einen Weg gefunden, dieses Virus zu zerstören.<<

Ich liebe Ihren Optimismus und Ihre "feststehenden" Voraussagen zum Zeitpunkt eines Impfstoffes (Ich verstehe allerdings nicht weshalb Sie sich von Sept. auf Ende des Jahres korrigieren mussten).
In der Impfstoffentwicklung scheinen Sie zudem allen Entwicklern und Wissenschaftlern voraus zu sein und zu wissen, dass es einen Impfstoff geben wird, der zum genannten Zeitpunk (allerdings doch recht dehnbar) vorhanden sein wird und ohne Wenn und Aber dieses Ding platt machen wird.

Ich möchte Sie ja ungern erden, aber glauben Sie wirklich Alles was Sie da schreiben? Ein wenig mehr Realismus täte Ihren Aussagen gut.

17:06 von deutlich

«Alle, die so gerne dramatisierend von "Welle" schwadronieren sollten sich mal vergegenwärtigen , was eine Welle ist, auch Herr Gensing" Eine Welle schwappt mit Wucht übers Land und reißt Alles mit. Notfalls mal in Japan bei den Augenzeugen des Tsunami nachfragen oder in Indonesien. Das war tatsächlich dramatisch und es waren Wellen.»

Der Mount Everst im Himalaya ist ein Berg.
Der "Monte Troodelöh" im Königforst bei Köln ist auch ein Berg.
Mit 118 Metern Höhe der höchste Punkt des Kölner Stadtgebiets.
Der "Tüttberg" mit 212 Metern die höchste Erhebung im Königsforst.

"Tüttberg" zu "Mount Everest" ist so was wie "Welle" zu "Tsunami".

Gerade wenn Sie in Japan nachfragen, Corona mit einem Tsunami vergleichen wollen. Werden Sie so eine Art von ausdruckslos höflichem Lächeln ernten, ob der völligen Verständnislosigkeit, wie man denn überhaupt auf einen solchen Gedanken des Vergleichs kommen könne.

Der Tsunami von Fukushima forderte mit ± 22.000 Toten ± 22x mehr als Corona in Japan !

Am 28. Juli 2020 um 17:31 von saschamaus75

Ist es nicht sinnvoll, neue Beschäftigungen für Branchen, die so gut wie nicht mehr existieren, zu schaffen ?

Obwohl, stimmt schon, arbeiten wird eh überbewertet. Bleiben wir halt alle zu Hause. (Dann haben aber auch die Krankenhäuser und Supermärkte zu)

Graphik des RKI

@Archimedes 15:04
Herr Wieler wird die Gefahr nicht allein aus der verlinkten Grafik herleiten. Vermutlich betrachtet er die Entwicklung während der letzten 14 Tage:
Vor zwei Wochen lag der 7-Tage Durchschnitt der Neuinfektionen nur knapp über 300/Tag.
Gestern waren es schon (wieder)
540/Tag.
Ein Anstieg um über 75%.
Erkennen Sie jetzt die Gefahr?

@jazel 17:23

Die Anzahl falsch positiver Tests bezieht sich schon auf die gesamte Anzahl der Test, nicht nur auf die positiven Tests. Bei einer großen Gruppe negativer Testteilnehmer kann die Rate falsch positiver Tests noch erheblich höher sein als 2 %.

Siehe gerne hierzu:
https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/06/18/corona-pcr-test...

Sterberate

@Sternenkind 16:17
"Die Sterberate in Deutschland ist trotz Corona nicht gestiegen"
Da können Sie mal sehen, was die Maßnahmen gegen die Pandemie bewirkt haben.
Haben Sie auch eine Berechnung bezüglich der Sterberaten von USA und Brasilien zur Hand?

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ 17:44 von harry_up

War das nicht Udo Jürgens?

@17:36 von Demokratieschuetzer

Island, Färoer und Mauritus haben vom Insel-Vorteil profitiert. Island und die Balten-Staaten sind technologisch schon fortschrittlicher als unser Bundesantiquariat Deutschland. (Island zB hatte bereits eine funktionierende Warn-App mit hohem Installationsgrad) - und Island´s Regierung war nicht so schlafmützig wie unsere - zB wurde schon vor Österreich gewarnt als bei uns alles in Ordnung war.
Ehrlicherweise muss aber auch gesagt werden dass Deutschland spät (aber nicht zu spät) doch noch die Kurve gekriegt hat und im Vergleich zu einigen anderen Katastrophenländern bis jetzt recht gut durchgekommen ist.

Was hilft dieser Beitrag, Herr Gensing?

Wieviel Wortfindungsspiele wollen wir hier noch spielen? Haben wir schon so wenig Themen in dieser Welt, dass wir so eine Textanalyse brauchen? Viele Foristen haben es schon geschrieben, MP Kretschmer auch. Die Zahlen sind aktuell nicht dramatisch, es sind sicherlich viele kleinere Ausbrüche, mit denen die Gesundheitsämter umgehen können. Wann wollen wir zu einem sachlichen, nachvollziehbaren Umgang mit Covid 19 kommen? Welchen Sinn machen Masken in Madrid draußen bei mehr als 1,50 Abstand? Die Luftbewegung wirbelt die Aerosole durcheinander, sagt auch Drosten. Wenn Regeln ständig und viel zu oft (TS vorneweg) nicht nachvollziehbar wiederholt werden, wer will das noch verstehen? Wo sind denn mal, außer riesigen Infiziertenzahlen, Fakten über die Gesamtlage: Wieviele der Tönnies-Mitarbeitern sind noch krank, wie schwer krank? Wie ist das in anderen Ländern? Gibt’s da nur Massen von Infizierten mit leichten Verläufen, wie ist die Lage in den Krankenhäusern? Und der Plan ohne Impfstoff?

Am 28. Juli 2020 um 17:36 von Demokratieschue...

@ Rainer Niemann (17:19): auch andere Länder sind besser

>>@ Rainer Niemann

Auch andere Länder wie Island, Estland, Litauen, Taiwan und so weiter sind besser als wir!

Dann ist auch Mauritius besser als wir:

Von daher: einige Länder wie Tansania, Island, Estland, Litauen, die Färoer Inseln, Taiwan und Mauritius können schon wieder von der Liste der Risiko-Gebiete gestrichen werden. Wer hier das wahre Risiko-Gebiet ist, ist Deutschland selbst.

Und der Treppenwitz und eigentlich peinliche Blamage ist, dass sogar Mali - wo wir mit der Bundeswehr helfen - besser ist als wir (Grafik):

Das sollte der Bundesregierung eigentlich peinlich sein.<<

Haben Sie vielleicht schon einmal daran gedacht, dass diese Länder nicht einfach so willkürlich vergleichbar sind.

Peinlich, hm, je nachdem von welcher Warte man bestimmte Dinge betrachtet.

@ David Séchard (17:53): das hängt an den Herstellern

@ David Séchard

Ich liebe Ihren Optimismus und Ihre "feststehenden" Voraussagen zum Zeitpunkt eines Impfstoffes (Ich verstehe allerdings nicht weshalb Sie sich von Sept. auf Ende des Jahres korrigieren mussten).<7cite>

Das kommt durch eine Korrektur der Hersteller. Siehe:

1. Curevac

https://tinyurl.com/y3v2da3z
heidelberg24: Corona-Impfstoff von CureVac: Mega-Finanzspritze erhalten – das sind die Geldgeber 21.07.202014:44

Corona-Impfstoff von CureVac: „Hundert Millionen Dosen bis Ende des Jahres“

Der erste Aspekt sei die Verfügbarkeit des Stoffes. „Da kann ich Ihnen heute sagen, dass wir Ende des Jahres mehrere hundert Millionen Dosen haben werden", sagt der Unternehmer dazu. Der andere Aspekt sei, ob die Behörden in Europa, Amerika und Asien diesen oder einen anderen Impfstoff für den Gebrauch an Patienten freigeben werden.<7cite>

um 17:27 von Demokratieschue

Und wie schaffen es dann andere Länder mit einer kompletten Null-Linie wie Tansania und andere?? Hallo??

Ihre genannte Quelle scheint für Ihre Wunschdarstellung ideal. Auch "https://www.worldometers.info/coronavirus/country/tanzania/" gibt ab dem 08.05.2020 keine neuen Infektionen an. Leider steht aber in der Übersicht: Since 05-08 no new tests in tanzania.

Wer nicht testet und in Krankenhäuser einweist hat natürlich keine Infizierten und keine Toten. Das große Vorbild DT hat auch angemahnt, nicht so viel zu testen.

@17:15 von Advoatus Diabo

> Wenn ab Herbst tatsächlich die große
> bankrott-Welle kommen sollte, was dann?
> Wieviel Millionen Arbeitslose verträgt unser
> staatswesen?

Bankrotte Firmen und Arbeitsplätze können wiedereröffnet werden. Aber tote Menschen wiederbeleben? Nach meiner Kenntnis ist der Letzte, der diese Fähigkeit beherrschte, vor 2.000 Jahren am Kreuz gestorben.

Am 28. Juli 2020 um 17:50 von Demokratieschue...

Und wenn diese Ergebnisse stimmen, dann war es dass fuer dieses Jahr und dann hocken wir alle im Herbst und ueber den Winter bis nächstes Jahr wieder im Lockdown Zuhause.

Solange die Supermärkte aufhaben. In andere Läden geh ich sowieso nicht mehr.

@ David Séchard (17:53): dann hier BioNTech

@ David Séchard

Dann zu

b) BioNTech:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boerse/corona-impfstoff-biontech-pf...

Zulassungsverfahren schon im Oktober?
Bei einem Erfolg der neuen Studie sei geplant, im Oktober ein Zulassungsverfahren zu beantragen, hieß es. Möglicherweise könnten dann bis Ende des Jahres schon bis zu 100 Millionen Impfdosen bereitgestellt werden, versprach Biontech. Bis Ende 2021 streben Biontech und Pfizer an, mehr als 1,3 Milliarden weitere Impfdosen bereitzustellen.

Beim UKE wird es nächstes Jahr werden. Aber: AstraZeneca kommt schneller.

https://tinyurl.com/y2pa6vhl
t-online: So günstig könnte ein Corona-Impfstoff sein 24.07.2020, 19:51 Uhr

Von daher: bis Ende des Jahres kommen die Impfstoffe und mit der Zerstörungsmöglichkeit des Virus ist Corona platt.

https://tinyurl.com/yxllj6ol
Focus: Forscher finden Achillesferse des Coronavirus - und einen Mechanismus, um es zu zerstören

Daher: keine Panik auf der Titanic.

Bild

Glutnester, Wellen, Marathon, Sturm oder Schwämme,...das sind alles Metaphern und drücken dadurch auf die Hormondrüse(Emotionen).

Wissenschaftliche Begriffe sind halt wenig reißerisch und zu mehr ist die Politik bei diesem Thema ja nicht mehr im Stande.

Eine erhöhte Virulenz (und das ist nur der Dudenbegriff) auf Grund von dies und jenem ist wohl zu aufgeklärt!

Metaphern sind ja schön und gut, in der PROSA und nicht in der Journaillie, sprich in der Nachrichtenpresse. Bei der Bild kann man das ja noch verzeihen, die ist ja sprichwörtlich Metaphern (bildersprachlich) orientiert. Aber bei seriösen erklärenden Medien erwarte ich viel mehr Verstand und Sorgfalt. Ich brauch doch nicht den 100ten stumpfsinnige Bericht gleicher Qualität hintereinander.

Das Politiker lieber auf Hormone als auf Verständnis setzen ist ja leider Tatsache. Aber diesen Aufmerksamkeitshaschern muss man es ja nicht gleichtun!

Corona-Pandemie und PCR-Tests

Es wird nur von einer Corona-Pandemie gesprochen und den PCR-Tests. Nie von SARS-COV2 Pandemie. Was beweist eigentlich so ein PCR-Test? Derjenige, der positiv getestet wurde, hatte Kontakt mit einem Erkältungsvirus aus der SARS-Familie. Mehr nicht. Denn Drosten hat Anfang Januar einen Test, basierend auf Gensequenzen von verschiedenen SARS-Viren, zusammen gesetzt und nach Wuhan geschickt. Dort stellte man fest, das dieser Test auch auf SARS-COV2 reagiert. Und dieser Test wurde dann von vielen kopiert und kaum verändert. Es gibt keinen Test auf der Welt, der nur auf den SARS-COV-2 Virus reagiert. Wenn einer positiv getestet wird, müßen eigentlich weitere Tests erfolgen, um eine SARS-COV2 Infektion zu 100% festzustellen aber stattdessen werden die Leute in Quarantäne geschickt, Lockdowns und andere Maßnahmen ausgerufen. Und die Medien, die unsere Regierung kritisch betrachten sollten, sind eigentlich nur noch deren Sprachrohr. Ein Hund beißt ja auch nicht die Hand, die ihn füttert.

Corona?

Jetzt kommt das was gesundheitbewußten und eigenverantwortliche Menschen befürchtet haben.

Und als Dank für Ihre persönlich Leistung und Zurückhaltung, Verzicht und das befolgen einfacher sinnvoller und notwendiger Regeln müssen sie jetzt wieder schwere Anstiege der Infektionen befürchten und die Test der "Urlauber" mit bezahlen.

Panik-Rhetorik des Sommerlochs

von einer Welke zu sprechen ist Blödsinn. Klar ist/war, dass bei Reisetätigkeiten die Zahlen ansteigen, zumal die Maskenpflicht allenthalben unklar ist: wann jnd wo?? Das RKI gibt sich besorgt?? Was ist das für ein Schmarren: wir haben eine Inzidenz von 5, die meisten Europäer um die 10 - das Resultat der Durchmischung der Leute im Urlaub. Israel ust besorgiserregend: von 1 auf 120 in 3 Wo: extrem! Völlig richtig dagegen ist die Aufforderung, im Urlaub die Etikette einzuhalten. Es ist kein Urlaub wie sonst, nicht so unbeschwert. Auch im Urlaub lauert das Virus. Sorgen machen mir Landkreise wie Dingolfing, wo eine Inzidenz von 170 ist, aber keine Reaktion. Bis Klarheit herrscht, MUSS auch in Söderland eine Sperre her. Das muss kein völliger Lockdown sein, aber Kneipen müssen zu, Maske und Abstand per Strafen erzwingen usw. Die Sperre könnte schon in 1 Wo aufgehoben werden, so man Verbreitung und Verlauf kennt. Aber wie in GT passiert auch im industriefreundlichen BY NIX: Angst vor BMW?

Aschenbach

Sie haben es richtig erfasst.
Es gibt viele Menschen die Nachts Masken tragen.
ZB. Menschen mit Schlafabnoe und Patienten in Intensivstationen.
So lustig wie sie kann ich das nicht finden.

@17:32 von spax-plywood

Nope, ich meine den Punkt, ab dem das exponentielle Wachstum nicht mehr aufzuhalten ist.

@ Demokratieschue... (17:18) "Impfstoffe" Ende des Jahres?

Liebe Demokratieschue...,
warum haben Sie nicht in Ihrem Beitrag die weniger ermutigende Passage, weiter unten in Ihrem erwähnten Focus-Artikel erwähnt? Da steht:

"Eine neue Studie eines Forscher-Teams am Londoner „King's College“ weist daraufhin, dass die Immunität nach einer Corona-Infektion nur für kurze Zeit anhält. Schon nach drei Monaten können Genesene wieder gefährdet sein. Deshalb könnte auch eine einmalige Impfung nicht ausreichen, um dauerhaft gegen das Virus zu schützen."

Von Studien zu Einzelaspekten bis hin zu einer zugelassenen und verfügbaren Impfung oder Medikamenten, nach bisher geregelten Verfahren, kann viel Zeit vergehen. Ich glaube nicht, dass Sie eine ernstzunehmende Quelle nennen können, die eine Impfung bis zum Ende des Jahres in Aussicht stellt. Diese hätten Sie in Ihrem Beitrag gleich nennen können. Die andere Studie die Sie erwähnen, hat nur eine weitere Eigenschaft des Virus beschrieben. Medikamente könnten eventuell da ansetzen, die Vermehrung stoppen.

Demokratieschue

Am 28. Juli 2020 um 17:18 von Demokratieschue...
>>Ende des Jahres kommen sowieso die Impfstoffe. Weiterhin haben die Forscher einen Weg gefunden, dieses Virus zu zerstören.<<

Mich erstaunt immer wieder ihr Wissen in allen Bereichen.
Sind sie eine Superexpertin oder reimen sie sich das Wissen welches nur sie haben aus ihren Kopien zusammen.

@ sonnenbogen, um 17:40

re 17:13 von harry_up

Pardon, aber haben Sie nicht mitbekommen, wie die Leute reagiert haben, wenn ihnen Polizei und/oder Ordnungsamt klar machen wollten, dass Feiern auf engstem Raum und ohne Gesichtsmasken ein NoGo sei?

Da flogen Flaschen und Steine.

Und natürlich wurde das von Polizei, Politikern und Gesundheitsbehörden kritisiert, aber die Leiter dieser Behörden wollten Sie ja wohl nicht in vorderster Front wissen, oder?

@ spax-plywood, um 17:50

re harry_up

Danke, das war mir neu.

Nun bin ich überzeugt, dass der User doch Recht hatte :-).

17:36 von Demokratieschue...

«Auch andere Länder wie Island, Estland, Litauen, Taiwan und so weiter sind besser als wir! … Und der Treppenwitz und eigentlich peinliche Blamage ist, dass sogar Mali - wo wir mit der Bundeswehr helfen - besser ist als wir (Grafik) …»

Und Grönland ist Tabellenführer in der Ersatzliga:
"Wer hat wie viele Coronas im Land".

Wenn es schon keine Fußball-EM in 2020 gibt, und auch keinen Medaillenspiegel im Ländervergleich bei Nix-Olympia-Dieses-Jahr in Tokyo.

Auf Grönland ist es dem Corona zu kalt.
In Mali in der Sahara schwitzt er zu sehr.
Muss DEU mal wem anders Meisterschaft + Goldmedaille überlassen.
Solange keine Abstiegsgefahr mit Relegations-Corona droht …

«Von daher: einige Länder wie Tansania, … Taiwan, Mauritius können schon wieder von der Liste der Risiko-Gebiete gestrichen werden.»

Streichen Sie sie. Hinfliegen können Sie da eh nicht wg. Einreiseverbot.
Weniger Hokuspokus zugunsten von mehr Realitätssinn.
Macht dem Corona mehr Bammel … und er sich evtl. vom Acker.

17:30 von lenamarie

in Schweden starben leider viel zu viele alte Menschen.Jetzt gehen die Zahlen zurück, ohne alles
------------------------------------------------------------
Und oben drauf kommt noch das die Immunsysteme arbeiten dürfen....

In 5 Jahren haben die Schweden eine der niedrigsten Corona Sterberaten???

Wer weiß..., ist auch für uns relativ wurscht weil wir dann nicht drüber reden werden...

Letztendlich wird sowieso die Durchseuchung akzeptiert werden müssen..., eine globale Massenverarmung wäre ethisch gesehen nicht akzeptabel für einen Humanistischen Gutmenschen...

Also Augen auf und durch...

@ Peter G., um 18:06

re 17:44 von harry_up

“War das nicht Udo Jürgens?“

Nee, ich glaub nicht mit diesem Titeltext; außerdem reimte sich sein Name nicht so gut :-)

17:49 von saschamaus75 / @schabernack, 17:14

«Meine telefonische Anfrage beim RKI ergab: Der exponentielle Anstieg in den USA ab dem 20.02.2020 geht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf den diesjährigen SuperBowl zurück. Reicht Ihnen das als Beispiel?»

Nein … reicht mir nicht.

Ich äußerte mich zu Profifussball in DEU.
Keine Corona-Ausbreitung von dort.

Sie vergleichen es mit dem SuperBowl in den USA.
Kein Zusammenhang … kein Vergleich.

um 18:38 von Ist Wahr

Sie vergessen dabei, dass das Virus nur wenige Wochen im selben Wirt leben kann. Hätten wir acht Milliarden Impfungen zur Verfügung und würden alle Menschen heute impfen, wäre Covid19 in sechs Wochen ausgestorben, und es wäre irrelevant, dass die Immunität nach zwölf Wochen nachlässt.

Natürlich wird es eine solche zeitgleiche weltweite Impfung nie geben, aber Masseninfektionen wird es auch nicht mehr geben, sobald der Impfstoff weit verbreitet ist.
_

Corona-Test

ich finde es auch nicht gut das Leute die in Risiko Länder Urlaub machen und bei der Rückkehr die Allgemeinheit diesen Test bezahlt. Wenn man sonst in andere Länder fährt wo bestimmte Impfungen Pflicht sind bezahlt man ja auch selber. Das Wort eigenverantwortlich für sich zu hat schon ihre Bedeutung.

@Demokratieschue... 17:06

"Es gibt keine diffuse Lage sondern die Ministerpräsidenten schüren Panik weil denen die Düse geht wegen der Bundestagswahl in einem Jahr und es geht um Profilierung."

Meistens schaffe ich es ja, bei Ihren "Beiträgen" halbwegs ruhig zu bleiben und sie mit einem nachsichtigen Lächeln hinzunehmen.
Das, was Sie da aber geschrieben haben, ist gefährlich, weshalb ich doch mal darauf reagiere.

Also weil es in Bayern auch einen Hotspot gibt, verallgemeinern Sie, dass alle erhöhten Zahlen aufgrund von Hotspots entstanden sind? Welche Hybris gehört eigentlich dazu, sich in allen Gebieten für schlauer als die Fachleute zu halten?!

"Weiterhin wurde in Bayern bereits erneut die Kontaktbeschränkung verlängert! Vielen Dank auch! Damit ist der Sommer endgueltig kaputt!!"

Wenn Sie sich davon den Sommer kaputtmachen lassen, kann man Sie wirklich bedauern. Außerdem ist mir wirklich ein Rätsel, wie man es nicht verstehen kann, dass das nicht gemacht wurde, um Sie zu ärgern, sondern zu schützen.

18:11 von saschamaus75

"Bankrotte Firmen und Arbeitsplätze können wiedereröffnet werden"
Im Prinzip ja aber
1.muss eine Perspektive für einen Neuanfang vorhanden sein
2.muss Geld vorhanden sein (jemand der banjrott gemacht hat und nun mit Schulden dasteht wird es kaum ein 2.mal riskieren.
3.müssen Kunden da sein, momentan verlagert sich viel ins Internet wodurch vá die onlinegiganten profitieren.

@Flinx000 18:19

"Denn Drosten hat Anfang Januar einen Test, basierend auf Gensequenzen von verschiedenen SARS-Viren, zusammen gesetzt und nach Wuhan geschickt. Dort stellte man fest, das dieser Test auch auf SARS-COV2 reagiert."

Das ist einfach nur falsch.

Bitte informieren Sie sich richtig!

einzig das tragen einer schutzmaske in der ...

öffentlichkeit -ohne wenn und aber- könnte helfen.

in der sache verhalten wir uns viel zu lasch.

Weder noch

Es handelt sich um eine klassische Laborpandemie.
Wer suchet der findet.

Ist das wirklich ein Thema, welche Priorität haben sollte?...

...Haben wir nicht wirklich andere Probleme derzeit,
als über einen Begriff der jetzigen Situation zu debattieren?

---

Ob nun Welle oder irgendwie anders benannt,
ist mir eigentlich nahezu egal.
Für mich ist nur eines wichtig, und zwar wieviele
Infizierte sind derzeit in meinen Landkreis und in den umliegenden Landkreisen.
Denn nur so kann ich meinen Bewegungszyklus und Radius tagtäglich koordinieren
und je nach eigener Risikobewertung einstellen.
Ob da nun eine 2te Welle auf mich zu kommt oder was auch immer, interessiert mich nicht.
-
Das sind für mich wirklich alles nur leere Worthülsen, die mir nicht weiterhelfen.

@ DrBeyer, um 18:56

re@Demokratieschue... 17:06

Jetzt muss ich Userin Demokratieschue doch mal verteidigen.

Um sich macht sie sich ja keine Sorgen, sie geht ja gern aus und feiert, das hat sie hier mehrfach geäußert.

Sie sorgt sich um die Besitzer und Mitarbeiter der Bars, Clubs, Vereine usw., das ist doch anerkennenswert.
Und sie kann inzwischen auch “ü“s...

@ 18:11 von saschamaus75

Jetzt hat Jesus sogar schon Tote zum Leben erweckt?
Also eins haben Mitglieder jeglicher Sekte wirklich gemeinsam.

Die Menschen, nicht nur die in Deutschland,

handeln völlig normal, d.h., je mehr Freiheiten man ihnen gibt, desto mehr werden diese genutzt.
Da kann keine Regierung was dran ändern, ebensowenig gute Ratschläge von Ärzten und Wissenschaftlern.
Das, was hilft den Leuten Vernunft beizubringen, geht nur über Entzug von Freiheiten im Tagesablauf und der Griff ins Portemonaie.
Aber das ist fast unmöglich bei uns in D durchzusetzen.
Ich kann den Leuten nur empfehlen, nach den USA, Indien und Brasilien zu schauen. Das sollte wenigstens etwas Eindruck hinterlassen, was auch auf uns noch zukommen kann.

Am 28. Juli 2020 um 18:09 von Demokratieschue...

>>@ David Séchard (...) <<

>>Corona-Impfstoff von CureVac: „Hundert Millionen Dosen bis Ende des Jahres“ (...)<<

Erst einmal danke. Aber auf welchen Seiten treiben Sie sich denn rum? Ich musste erst Werbefragen beantworten um den „kurzen“ Text lesen zu dürfen. Derartige Seiten halte ich nicht für vertrauenswürdig. Aber um ihren link zu überprüfen, habe ich die Fragen zu einem „Mietauto“ gerne beantwortet.
Was Sie aber gerne unterschlagen haben ist der Satz nach ihrem Text:

„Das hänge von Sicherheit, Verträglichkeit und Wirksamkeit ab– aber auch groß der Druck auf die politischen Systeme ist, mit dieser Krankheit gesellschaftlich umzugehen."

Was sagt Ihnen der letzte Satz? Das Wir auf alle Fälle einen Impfstoff haben werden, der wirkt? Oder doch eher, das Wir zwar einen „physischen“ Wirkstoff haben, den man aber genauso gut in die Tonne kloppen kann, wenn er nicht wirkt oder nicht verträglich ist?

Woher nehmen Sie immer diese Sicherheit/Bestimmtheit?

@saschamaus 75

Aber den Punkt gibt es zu keiner Zeit an der Exponentialfunktionn....es sei denn man triggert ab einem bestimmten Anstieg auf einen bestimmten Ausgangswert runter und zurück, neues Spiel. Das wär dann ein "Sägezahn". Und nebenbei: auch eine Exponentialfunktion kann nur mit der Rate wachsen mit der sich noch "Infizierbare" im Kollektiv befinden. Sie wächst also ungehemmt aber begrenzt mit immer schwächeren Raten.

@ 19:04 von Stefan Schmidt 1966

„Weder noch
Es handelt sich um eine klassische Laborpandemie.
Wer suchet der findet.“
Frei nach Trump also? Man merkt Sie arbeiten nicht im Gesundheitswesen- sonst hätten Sie mehr Respekt...
Sie sollten mal ins Elsass reisen... ob Sie dann immer noch von Laborpandemie sprechen?

@lenamarie 17:30

"in Schweden starben leider viel zu viele alte Menschen.Jetzt gehen die Zahlen zurück, ohne alles"

Das stimmt nicht.
Ich war Mitte April in Schweden und bin es gerade wieder und kann Ihnen bestätigen, dass ein grundsätzlicher Wandel des Bewusstseins der Bevölkerung für die Pandemie eingetreten ist. Das erklärt durchaus die inzwischen gesunkenen Zahlen.

Und die nach wie vor nicht vorhandenene Maskenpflicht erklärt, warum die Zahlen, obwohl sie deutlich gesunken sind, immer noch deutlich höher sind als die inzwischen stark gestiegenen deutschen Zahlen.

Hallo harry_up,

ja, es würde wahrscheinlich in etwa so aussehen wie in Schweden. Und nun? In anderen Ländern sind mehr Menschen pro Kopf der Bevölkerung gestorben.

19:04 von Stefan Schmidt 1966

«Weder noch
Es handelt sich um eine klassische Laborpandemie.
Wer suchet der findet.»

Ist das so was wie: "Klassische Oper" … oder … "Klassisches Eigentor" ?

Gar nix findet wer, wer in Dunkler Nacht im Nirvana suchet.

Liebe Demokratieschü... Was

Liebe Demokratieschü...

Was ist eigentlich mit Nauru, Sie hatten doch damit geliebäugelt, auf diese Insel im Südpazifik zu gehen.
Und im australischen Flüchtlingssammellager dort sind noch Plätze frei...

@ David Séchard

18:17 von Demokratieschue...
@ David Séchard (17:53): dann hier BioNTech
@ David Séchard
Dann zu
b) BioNTech: bla bla bla ...

David Séchard, Sie wollten es ja nicht anders ... :-)))

Ach Leute, ganz ehrlich, der ganze Corona-Mist ist ja nur noch erträglich mit den lustigen Geschichten von Demokratieschue... ... (boah, sie wird mir ja schon von der Autokorrektur vorgeschlagen ...)

@harry_up 19:05

"Jetzt muss ich Userin Demokratieschue doch mal verteidigen.

Um sich macht sie sich ja keine Sorgen, sie geht ja gern aus und feiert, das hat sie hier mehrfach geäußert."

Doch, sie sorgt sich sehr wohl um sich selbst. Es macht ihren Sommer kaputt, weil sie nicht so feiern gehen kann, wie sie das möchte.
Genau so habe ich jedenfalls ihren Beitrag von 17:06 verstanden.

" Sie sorgt sich um die Besitzer und Mitarbeiter der Bars, Clubs, Vereine usw., das ist doch anerkennenswert."

Wäre es, wenn es ihr nicht eigentlich um ihr Feiern gehen würde.
Aber das finde ich eigentlich nur peinlich.

Gefährlich fand ich ihre auf völliger Ahnungslosigkeit basierende Negierung des aktuellen Ausbruchs in der Fläche.

Nebenbei: Diesen Ausbruch in der Fläche hat Prof. Drosten schon vor Monaten befürchtet im Falle zu schneller Lockerungen und zu großer Nachlässigkeit.
Und hat damit wieder einmal recht behalten.

@ Martin Blank (18:54)

"Natürlich wird es eine solche zeitgleiche weltweite Impfung nie geben, aber Masseninfektionen wird es auch nicht mehr geben, sobald der Impfstoff weit verbreitet ist."
------
Ja, abgestimmtes Vorgehen ist nötig. Die Weltgemeinschaft könnte auch beschließen, sich für 4 Wochen einzusperren, bis auf die Menschen, die für die Versorgung und Sicherheit nötig sind. Wird aber nicht geschehen. Es kommt oft anders als man denkt.
Ich bin gespannt, ob es mit der gestern/heute von Biontech und Pfizer gemeldeten Studienphase 2/3 (Ziel: Oktober 20!) und der anschließenden Genehmigung wirklich klappt. Die wollen tatsächlich bis Ende des Jahres 100 Mio. Dosen anbieten. Das wäre wohl ein Novum in der Entwicklung eines Impfschutzes. Schauen wir mal was daraus wirklich wird. Ich stelle mich - aus heutiger Sicht betrachtet - erstmal zum Impfen hinten an. Gleizeitg mit allen will ich nicht unbedingt. Die wollen alle Aspekte in 3-4 Monaten klar haben? Wirkungsweise und Nebenwirkungen geklärt haben?

Am 28. Juli 2020 um 18:17 von Demokratieschue...

So sehr auch ich mir einen Impfstoff wünsche, aber sie überlesen einfach die Konjunktive Form der Berichterstattung.

BioNTech: "Bei einem Erfolg der neuen Studie sei geplant"...

z.B t-online:
"Die Forscher hatten in der Medizin-Zeitschrift "The Lancet" berichtet, dass der Impfstoff einer Studie zufolge "sicher zu sein scheint" und das Immunsystem ankurbelt."

Sie stellen Alles als feststehend und unumstößlich dar. Warten Sie doch einfach ab. Dann müssen Sie sich auch nicht wieder korrigieren. Wir hoffen Beide auf einem Impfstoff, aber eine Impfstoffentwicklung ist eben kein Spaziergang, weshalb man sich in all den Artikeln zwar positiv gibt, aber zurückhaltend, da diese Unternehmen wissen, dass noch Einiges schief gehen kann.

@ 18:17 von Demokratieschue...

Lieber user, bevor Sie hier vermeintliche Erkenntnisse (Dieses Jahr noch Impfstoff) verbreiten suchen Sie Informationen zu Impfung und Immunität hier:
https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/
und... falls das wirklich gelänge:
Wie viele Impfdosen haben wir dann? Und wer impft 80 Mio Deutsche so schnell?
Ich befürchte Corona ist nächsten Sommer immer noch Thema...

@ 18:18 von Jayray

Dem kann ich nur absolut zustimmen. Es ist ausgeufert. Gelegentliche Metaphern, um sozusagen zusammenfassend zu fokussieren, mag ich sogar gerne. Das kann auch sehr gut der Kommunikation dienen.
Aber dieses ausgeuferte, was sie ansprachen und die teenageisierung, wie Nebenbuhler...Scheidung von England, beim Brexit z.B., erleichtert weiter und weiter die Methoden der Meinungsdiktatoren.
Das ist auf Dauer sogar sehr gefährlich.

@ 18:53 von harry_up

Stimmt :)
Udo Jürgens war ein Lied aus den 60er an mit beeindruckendem text.
Zu Simmel fällt mir nur Otto Waalkes ein, als Buchhändler.
Sie kaufen jetzt Günter Grass sonst setzt es was...
Sie kaufen jetzt Mario Simmel sonst gibt's was aufs Ohrläppchen...

Leute in Quarantäne geschickt?

von Flinx000 @
Das ist doch aber zurzeit die einzige einfache, sinnvolle und verhältnissmäßige Maßnahme Gefärdungen von andern Gesundheitsbewusten und eigenverantwortlichen Menschen auszuschließen.

Alles ander wird dazu führen, möglich Todesfälle von diesem Infizierten zu akzeptieren?

Am 28. Juli 2020 um 19:21 von harpdart

>>Liebe Demokratieschü... Was

Liebe Demokratieschü...

Was ist eigentlich mit Nauru, Sie hatten doch damit geliebäugelt, auf diese Insel im Südpazifik zu gehen.
Und im australischen Flüchtlingssammellager dort sind noch Plätze frei...<<

Somit wäre Ihr (Demokratieschue...) Sommer ja doch noch gerettet :-)

Zwei Meter Abstand

Die Abstandsregel hat Covid19 auf das Niveau heruntergedrückt, auf dem es sich jetzt befindet. Solange der durchschnittliche Deutsche Respekt vor der Krankheit hat und im Alltag versucht, den Abstand so gut es geht einzuhalten, wird es keine zweite Welle geben.

Spitzen sind zu erwarten, weil es nunmal unvernünftige Menschen gibt. Aber wir brauchen nicht zu befürchten, jemals amerikanische Verhältnisse zu bekommen:

In Deutschland gibt es keine 20% der Bevölkerung, die Aussagen von Experten und vor allem Professoren von vorneherein feindlich gegenüber stehen. In den USA leider schon: weil der Unibetrieb erfahrungsgemäß nur wenige konservative oder reaktionäre Wähler hervorbringt, sind Unis von den Republikanern zum Feind erklärt worden, wodurch sich ein Großteil der republikanischen Wähler beeinflussen lässt.

Das ist dann natürlich ein Problem, wenn gerade dort die Experten sitzen, auf die man hören sollte. Sowas gibt es bei uns zum Glück nicht.
_

Am 28. Juli 2020 um 19:24 von Thomas D.

>>@ David Séchard

18:17 von Demokratieschue...
@ David Séchard (17:53): dann hier BioNTech
@ David Séchard
Dann zu
b) BioNTech: bla bla bla ...

David Séchard, Sie wollten es ja nicht anders ... :-)))

Ach Leute, ganz ehrlich, der ganze Corona-Mist ist ja nur noch erträglich mit den lustigen Geschichten von Demokratieschue... ... (boah, sie wird mir ja schon von der Autokorrektur vorgeschlagen ...)<<

Ja, ich bekenne mich schuldig :-))) Einem Impuls zu wiederstehen kann auch einfach mal in die Hose gehen :-)))

16:34artist

der Karl, mein onkel mütterlicherseits ist vom hiesigen gesundheitpersonal aus hygienegründen in dauerquarantaine gesteckt worden. deshalb hat er mich gebeten , hier hin und wieder auf den grössten unsinn zu antworten. das habe ICH hier schon mehrmals geschrieben. aber soweit geht die meinungsfreiheit hierzulande nicht. also gibt es überhaupt keinen grund für die hiesigen dauerschreiberlinge, hämisch über mich herzuziehen

Normalität zurück kehrt?

chris 189 @
Die fast 10.000 tote durch Corona haben diese möglichkeit schon nicht mehr. Wieviel sollen den noch an Corona sterben.

Nur weil wir einfachen, verhältnissmäßige sinnvollen und logischen Schutzmaßnahmen aufgeben.

@18:07 von Advocatus Diabo

> Ehrlicherweise muss aber auch gesagt
> werden dass Deutschland spät (aber nicht
> zu spät) doch noch die Kurve gekriegt hat
> und im Vergleich zu einigen anderen
> Katastrophenländern bis jetzt recht gut
> durchgekommen ist.

Das lag meines Erachtens aber eher an diesem Unwetter am Rosenmontag, wodurch die ganzen Umzüge abgesagt werden mußten. Halt mehr Glück im Unglück als Verstand.

17:38 von schabernack

Sehr, sehr wünsche ich mir persönlich, man könnte Veranstaltungen wie Konzerte, Comedy in Hallen, [...] bald wieder ermöglichen.

Die Uni Halle möchte mit 4.000 Menschen ein Experiment zu Großveranstaltungen durchführen um zu berechnen unter welchen Bedingungen Großveranstaltungen wieder durchgeführt werden könnten.

Am 22. August soll in der Leipziger Arena ein Tim-Bendzko-Konzert vor 4.000 Zuschauern simuliert werden. Die gesunden Probanden im Alter von 18 bis 50 Jahren sollen sich einem Experiment unterziehen, teilte das sächsische Sozialministerium mit. Ziel der länderübergreifenden Studie namens "Restart 19" sei, das Risiko für die Entstehung eines Ausbruchs mit Covid-19 durch Großveranstaltungen in Hallen berechnen zu können.

"https://www.mdr.de/sachsen/leipzig/leipzig-leipzig-land/corona-studie-konzert-bendzko-tausende-fans-gesucht-100.html"

Es werden 3 verschiedene Szenarien durchgespielt. Unterschiede gibt es bzgl. Anzahl Eingänge, Personen; Abstand

@18:19 von Flinx000

> Es wird nur von einer Corona-Pandemie
> gesprochen [...]. Nie von SARS-COV2

Das mag evl. dem Umstand geschuldet sein, daß sich Corona sowohl besser aussprechen als auch besser tippen läßt als SARS-COV2?

Ich muss leider enttäuschen

Böse wie ich bin,
doch CureVac wird erst im Herbst 2020 mit TestPhase II beginnen, wenn ...

"https://www.curevac.com/de/covid-19"

Im > Manager-Magazin < kann man
lesen, dass CureVac erst Mitte nächsten Jahres seinen Impfstoff marktreif bringen will.

Dieses Unternehmen hört nicht auf die Prophetin.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: