Ihre Meinung zu: Spahn verteidigt Testpflicht: "Keine Frage des Geldbeutels"

27. Juli 2020 - 20:04 Uhr

Minister Spahn hat in den tagesthemen seinen Plan verteidigt, dass Urlauber aus Risikogebieten sich testen lassen müssen. Nur so könne die Pandemie weiter unter Kontrolle bleiben. Tests seien für alle kostenlos.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Testpflicht gut - Kostenübernahme nicht

Die Testpflicht finde ich gut, nicht aber den kostenlosen Test für alle, die wissentlich in ein Risikoland Urlaub gemacht haben. Wer sich in Gefahr begibt ... der sollte zahlen!

Das sagt man VORHER

Alle (Schlauen) wussten das Urlaub 2020 gestorben ist. Und trotzdem wollte man Lufthansa und Tui und viele Andere retten.
Das nun immer mehr infizierte heimkehren verwundert doch nicht wirklich.
Die Zahlen aus den Mittelmeerländer sind sicher noch stark untertrieben.

Hoffen wir das es bald kalt wird, dann können wir es dem Herbst in die Schuhe schieben.

Geld regiert die Welt.

Masken haben ja auch erst geholfen als es welche gab

diese Liste

... Ist ein Witz! Da werden ohne nähere Überprüfung alle Länder außerhalb der EU über einen Kamm geschoren und zum Risikogebiet erklärt. Das RKI macht wie immer seine Hausaufgaben nicht. Selbst Länder mit einer deutlich geringeren Infektionsrate wie Deutschland (z.B. VAE) und einen deutlich höheren Infektionsschutz gelten als Risikogebiet. Und aus Spanien und Österreich herrscht freudige Rückkehr ohne Kontrolle...

Setzen, 6. Wie schon seit Monaten in dieser ach so schlimmen Krise.

Das darf Spahn laut IfSG überhaupt nicht

Chik ab, Spahn aber Sie haben keinerlei Befugnis im IfSG dazu! Siehe IfSG § 32!

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__32.html

Und nochazu ist da so einiges eu-rechtswidrig was diese Verletzung von Brief- und Postgeheimnis im IfSG § 32 angeht und was die Unverletzlichkeit von Haus und Wohnung angeht sowie bezüglich der Verletzung der Freizgügigkeit. Siehe im EU-Recht:

1. Brief und Telekommunikationsgeheimnis:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/briefgeheimnis-und-telekommunika...

2. Unverletzlichkeit von Haus u. Wohnung:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/unverletzlichkeit-der-wohnung-9334/

3. Freizügigkeit:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/freizuegigkeit-9397/

Damit werden die Grundelemente der EU abgeschafft und die Bürgerrechte abgeschafft! Die CDU/CSU/AFD wird zum Feind der Demokratie!

von wievielen Urlaubern reden wir hier ?

Wenn ich mir die Liste der Nicht-Risiko-Länder anschaue, bleiben da vielleicht noch max. 5% übrig, die in Risikoländern Urlaub machen. Daher bin ich auch für kostenpflichtige Tests für Urlauber, die in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben.

@Monty_Burns

„ Eine etwas schräge Rechnung, die Sie da aufmachen. Wenn der Staat und mit ihm die Steuerzahler dabei nur verdienen können, dann könnten mir der Staat und die Steuerzahler doch auch gleich meinen kompletten Urlaub finanzieren. Aber vermutlich wüssten sie dann gar nicht mehr wohin mit dem vielen Geld, gell?“

Schräg ist alleine Ihre Interpretation! Der Staat verdient durch x Steuereinnahmen immer am Konsum Y seiner Bürger. Wie Sie darauf kommen dass der Staat noch mehr verdienen würde wenn er sowohl x als auch y bezahlt/ erhält bleibt Ihr Geheimnis und ist ähnlich obskur wie ein Perpetuum Mobile, nur ohne höhere Mathematik...

Das System ist doch...

... komplett für'n den Sandkasten.

Wenn die Regierung agiert, statt nur zu reagieren, schreien alle: Hilfe! Untergang des Abendlandes! Unsere Grundrechte!
Wenn die Regierung aber nicht agiert, sondern nur reagiert! Dann schreien alle: Die Regierung hat versagt!

Was denn nun? Agieren = schlecht, reagieren = auch schlecht...

Ich möchte in diesen Zeiten wahrlich kein Politiker sein. Da ist einem nur der Undank der Bürger gewiss! Man kann es nur falsch machen, egal was man tut...

Zumal: jeder weiß, um die Gefahren, die ein Aufenthalt in Ländern birgt, in denen das Infektionsgeschehen kaum unter Kontrolle gebracht werden konnte. Und trotzdem drängt es die Leute genau an solche Orte hin! Sind die eigentlich alle "hirntot"? Es ist doch klar, dass es in diesem Jahr keinen Urlaub geben kann! Jedenfalls keinen außerhalb der Heimat, will man die Bedrohung für Leib und Leben von anderen Menschen abwenden! Stattdessen: Lass jucken!

Mich regt diese hedonistische Spaßgesellschaft nur noch auf!

Risikogebiete!

(Vorgänger)

Es wurde bis jetzt laut genug aufgeschriehen.

RKI:
"https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/
Neuartiges_Coronavirus/
Risikogebiete_neu.html"

Stand 20.07.2020

Ja das unterliegt ständigen Aktualisierungen.

Siehe auch Auswärtiges Amt, dort kann man jedes Land detaillierter abfragen.

Klar ist es blöd,
wenn es dann am schönen Wolfgangsee plötzlich auch einen
Infektionsherd gibt
und man dahin nicht mal fliegen muss.

Dann muss man sich halt testen lassen.

Die GKV funktioniert auf Solidarprinzip.
Was ist daran so schwer zu begreifen?

Ich muss auch für andere mit selbst verursachten Krankheiten (Übergewicht, ...)
mit "bezahlen".

Gruß
Leipzigerin59

Wir haben viel zu wenige Teststellen

Ich bin vor zwei Tagen aus einem Risikoland zurückgeflogen und bin im Frankfurter Flughafen gelandet, gerne hätte ich mich auf Covid 19 testen lassen und hätte auch gerne die Gebühren dafür übernommen. Als ich im Flughafen zur Teststelle gegangen bin, sah ich eine ca. 50 Meter lange Warteschlange, nach mehreren Flugstunden hat niemand Lust sich an einer 50 Meter langen Warteschlange anzustellen.
Also liebe Politiker, Testen ist grundsätzlich richtig und notwendig, aber Gesetze und Verordnungen bringen allein nicht viel. Nicht lange herum reden, sondern schnell umsetzen, das heißt mehrere Teststellen einrichten um schnell und unkompliziert testen zu können, am besten an allen Flughäfen und Hauptbahnhöfen. Und das Ganze bitte nicht nächsten Monat sondern viel schneller.
Ja, Testen kostet Geld, aber Infizierte kosten viel mehr!

es ist eine sache,

ob jeder steuern bezahlt, die dann für gemeinnützige zwecke eingesetzt werden (arbeitslosengeld, kindergeld, elterngeld etc.) oder ob steuern dafür verpulvert werden, egoistischen urlaubern, die unbedingt in die ferne reisen müssen in diesen zeiten, den coronatest zu bezahlen.

ich bin kein freund der FDP oder speziell Lindner, aber hier muss ich der haltung der FDP uneingeschränkt beipflichten. wer tausende euro hat, um in die karibik oder nach afrika/asien zu fliegen, dem sind auch die 50€/test zuzumuten. wer die nicht berappen möchte, outet sich als das, was er ist: unsozial!

Warum nicht Pool Testing

Anstatt alle Ressourcenen so zu verballern, sollten wir uns überlegen, ob es nicht besser wäre die Bevölkerung in regelmäßigen Intervallen zu Pool Testen.

Zum Beispiel nicht jeden Schüler einmal, sondern die ganze Klasse einmal die Woche.
Genauso könnte man mit Flugzeugen, Bussen, Reisegruppen und PKWs verfahren.
https://asm.org/Articles/2020/July/COVID-19-Pool-Testing-Is-It-Time-to-J...
Der Link: asm.org/Articles/2020/July/COVID-19-Pool-Testing-Is-It-Time-to-Jump-In

@Icke1

„ Die Testpflicht finde ich gut, nicht aber den kostenlosen Test für alle, die wissentlich in ein Risikoland Urlaub gemacht haben. Wer sich in Gefahr begibt ... der sollte zahlen!“

Das gilt aber im Sozialstaat sonst auch nicht: Versicherungsleistungen verliert man meist noch nicht einmal bei grober Fahrlässigkeit, sondern oft nur bei Vorsatz. Und selbst dann nicht immer...

Warum zahlt meine Krankenversicherung für Raucher? Für Sportunfälle? Wenn ich bei Glatteis ausrutsche und nicht brav zu Hause geblieben bin?

Außerdem gibt es in D Vertragsschutz: wenn ich unter anderen Bedingungen gebucht habe und der Staat ändert Dinge zu meinem Nachteil, dann wird entweder Entschädigung fällig oder aber es gilt die Regelung zum Vertragsdatum.

Wer

von einer Reise in ein Risikogebiet zurückkehrt, sollte sich verpflichtend testen lassen müssen. Das ist für den Einzelnen ein kleiner und zumutbarer Aufwand, den zu seiner eigenen Sicherheit und der des Umfelds auf sich zu nehmen eigentlich selbstverständlich sein sollte.

Angesichts des äußerst „dynamischen“ Infektionsgeschehens ist eigentlich die ganze Welt „Risikogebiet“. Warum testet man dann nicht einfach alle Reisenden? Zumal man die nötige Testinfrastruktur ohnehin vor Ort hat?

20:11 von Icke 1

Wer sich in Gefahr begibt ... der sollte zahlen!

Gilt das zukünftig auch für Sportler, Raucher, Alkoholkonsumenten etc.?

So eine Scheindebatte!

Interessant ist doch nur, wer das bezahlt! Mensch! Dann machen die Leute das doch freiwillig

Als im corona-armen Norden ..

.. Lebender (dazu im Gesundheitssystem in vorderster Linie tätig) habe ich bisher die Dringlichkeit der getroffenen Maßnahmen oftmals kritisch gesehen. Inzwischen gibt es aber ausreichend Schutzkleidung und auch Testmöglichkeiten. Wenn es zur Beruhigung der Bevölkerung beiträgt - denn man tau ! (so sagt man hier). Ich finde, daß diese Pandemie gewaltig dramatisiert wurde und immer noch wird, doch ist der Regierung kein Vorwurf zu machen, weil es sich wirklich um "Neuland" handelte. Sollte in Zukunft wieder eine Seuche über die Welt hereinbrechen, findet uns diese nicht so gänzlich unvorbereitet, denn wir haben in den vergangenen Monaten gut geübt.

@Demokratieschu...

sie können es anscheinend nicht lassen, hier munter gesetze und dergleichen in einer wahren copy&paste-orgie zu verbreiten, die so gut wie keinen bezug zur sache haben und nur ihrer schlechten kenntnis der gesetze an sich geschuldet sind.

wenn man etwas postet, dann nur, wenn man sich auch zumindest sicher ist, dass man sich wenigstens halbwegs damit auskennt.

Einstufung als RIsikogebiet teilweise absurd

Die Testpflicht ist allein deswegen kritisch, weil die Tests ungenau sind.
Das eigentliche Problem ist aber, dass das RKI eine nachgeordnete Bundesbehörde die Einstufungen willkürlich und wenig nachvollziehbar vornimmt.
Länder wie z.B. die Türkei sind viel zu unterschiedlich um sie pauschal als Risikogebieten zu bezeichnen.
Welchen Unsinn das RKI macht sieht man an Luxemburg.
Der andere Riesenfehler der Behörden ist, dass es eine Quarantänepflicht gibt und die Passagierlisten nicht an die Bundespolizei gibt, die sie dann an die jeweiligen Gesundheitsämter weiterleitet.

Ab wann lohnt sich ein Test?

Ab dem wievielten Tag der Infektion kann man diese denn mit einem Test nachweisen?
Wäre eine grundsätzliche Quarantäne nicht finanziell günstiger und vor allem auch sicherer?

@ suomalainen (20:41): das IfSG gibt keine Grundlage her

@ suomalainen

Spahn beruft sich ja ausdrücklichst auf das IfSG, was eben gerade keine Grundlage für ihn hergibt:

https://www.tagesschau.de/inland/spahn-testplicht-kosten-101.html

Gesundheitsminister Jens Spahn hat in den tagesthemen sein Vorhaben verteidigt, dass Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten sich auf das Virus testen lassen müssen. Das Infektionsschutzgesetz gebe dies ausdrücklich her, sagte er.

Außerdem habe ich das IfSG gelesen im Gegensatz zu Ihnen.

wenn man etwas postet, dann nur, wenn man sich auch zumindest sicher ist, dass man sich wenigstens halbwegs damit auskennt.

Und ich kenne mich mit Gesetzen aus.

Am 27. Juli 2020 um 20:36 von Nettie

Alle Reisenden zu testen, wäre natürlich viel effektiver. Aber nicht so einfach, die vielen Urlauber die in Deutschland Urlaub machen, fahren mit Auto oder Zug. Und die Gefahr sich im Urlaub zu infizieren ist ja überall gegeben, in Deutschland ebenso wie im Ausland. Es hängt ja vom Verhalten der Urlauber ab, nicht vom Urlaubsland. Mal sehen wie es die nächsten Jahre läuft.

20:21 von Demokratieschue...

>>Damit werden die Grundelemente der EU abgeschafft und die Bürgerrechte abgeschafft! Die CDU/CSU/AFD wird zum Feind der Demokratie!<<

Na sie sind besonders fachkundig wie mir scheint.

Alle Achtung!

Wen interessieren Gesetze oder Verträge, z. Bsp. Maastricht Vertrag (Schulden machen, gut ein anderes Thema, aber auch Vertrag, Gesetz, Regelung), wenn sie von jedem gebrochen werden können/dürfen?
-----
Gibt es Ausnahmen bspw. bei Gefahr in Verzug?

Zahlen bis der Arzt kommt

Gilt auch für die ganzen Ungesundesser, die an Herzverfettung leiden und ärztliche Hilfe benötigen, denn das ist ein selbst herbeigeführter Notstand!

20:21 von Demokratieschuelerin

Was für ein Unsinn Sie wieder von sich geben.

Mich regen Leute wie sie

Mich regen Leute wie sie auf.
Es gibt sicher Gegenden mit einem Infektionsgeschehen wo man sehr gut überlegen sollte hinzufahren, dies sind aber viele Länder vor dem das RKI warnt nicht.
Ich selber fliege im Moment nicht, weil ich persönlich Zweifel habe ob dort das Infektionsrisiko so gering ist wie behauptet.
Ich maße mir aber nicht an, anderen hier irgend etwas vor zu schreiben.
Ob die Testpflicht rechtmäßig ist bezweifle ich sehr, dass mindeste aber ist, dass die Behörden es bezahlen.

Am 27. Juli 2020 um 20:40 von Quakbüdel

Ich finde, daß diese Pandemie gewaltig dramatisiert wurde und immer noch wird......

Ich finde gut wenn auch mal die "andere" Seite hinterfragt wird. "Wurde" ist klar, vorbei, aber "wird", d.h. da könnte man doch die Strategie noch ändern. Haben Sie da Vorschläge ?

Infektionsschutz

Na, da ist man aber schnell auf glatten Eis.

Risikogebiete werden dann auf Touristen angewandt um so eine Risikogruppe zu definieren.... hmmm
AIDS oder HIV ist noch nicht vorbei, da wäre es mal interessant von einem Zwangstest von bestimmten Risikogruppen zu sprechen, das wäre es dann mit der politischen Karriere.
Gut das das Grundgesetz uns damals beschützt hat, und es ist zu hoffen das es diskriminieren Einstufungen auch wieder nicht toleriert.

Die Frage, wer die Test

Die Frage, wer die Test zahlt, scheint für einige wichtiger zu sein als die Frage, was es nutzt.
Trump nennt das Corona-virus und die Covid-19-Erkrankung das "China-Virus"... Und auch bei uns scheint es etliche zu geben, denen es gefällt oder in die Strategie passt, die Gefahr vor allem als "ausländisch" zu etikettieren.
Welch ein Unsinn.

an alle egoist*innen:

statt urlaub einfach mal praktikum auf einer covid-19-station!?

wer meint, in erklärten risikogebieten urlaub machen zu wollen, sollte selbst zahlen- ohne frage!

... und das natürlich inkl. lohnausfall für die sich anschließende zeit der quarantänte!

zeigt euch auch mal bei demos für mehr pflegepersonal statt immer nur bei den ich-zahle-zuviel-miete-, aluhut- und sonstewas demos!

@ morgentau19 (20:52): Nein es gibt kaum Ausnahmen

hi morgentau19

Gibt es Ausnahmen bspw. bei Gefahr in Verzug?

Kaum, denn auch EU-Recht und internationales Recht gelten weiter. Siehe:

https://www.zivilpakt.de/oeffentlicher-notstand-3194/

Artikel 4
(1) Im Falle eines öffentlichen Notstandes, der das Leben der Nation bedroht und der amtlich verkündet ist, können die Vertragsstaaten Maßnahmen ergreifen, die ihre Verpflichtungen aus diesem Pakt in dem Umfang, den die Lage unbedingt erfordert, außer Kraft setzen, vorausgesetzt, dass diese Maßnahmen ihren sonstigen völkerrechtlichen Verpflichtungen nicht zuwiderlaufen und keine Diskriminierung allein wegen der Rasse, der Hautfarbe, des Geschlechts, der Sprache, der Religion oder der sozialen Herkunft enthalten.

(2) Auf Grund der vorstehenden Bestimmung dürfen die Artikel 6, 7, 8 (Absätze 1 und 2), 11, 15, 16 und 18 nicht außer Kraft gesetzt werden.

Und laut Absatz 3 muss die UNO verpflichtend informiert werden!

Am 27. Juli 2020 um 20:28 von Leipzigerin59

Die GKV funktioniert auf Solidarprinzip.
Was ist daran so schwer zu begreifen?

Ich glaube diesen Hinweis können Sie sich bei einigen Foristen schenken.

@köbes : aber bitte schön nur für solche....

...wo der reiseantritt nach den neuen kommenden Regeln ist.

Auf Fernreisen sollte man aktuell generell verzichten.

Was im übrigen unfair ist, ist, das Europäische zukünftige Hotspots wie Rumänien, Bulgarien und Kroatien weiter frei bereist werden können.

Und Länder, die besser unter Kontrolle sind - wie Kuba - als Gefahrenherd gelten.

um 20:46 von Demokratieschue...

Spahn sitzt ja nicht allein in seinem Kämmerlein. Die Wahrscheinlichkeit, dass all die Juristen, die das Kabinett beraten, alle alle alle übersehen haben könnten, wenn es für diese Tests keine rechtliche Grundlage gäbe, ist Null.
_

Testen (lassen) und zahlen!!!

Selbstverständlich eine Testpflicht! Und wer sich hier auf seine Persönlichkeitsrechte beruft, dessen Hirn sollte man am besten auch noch auf Funktionsfähigkeit testen.

Wer vor Antritt der Reise genau wusste, dass er in ein Risikogebiet fliegt, den sollte man übrigens auch gerne zur Kasse bieten. Wer in solch einer Situation nicht auf seinen Urlaub verzichten will, dem werden die paar €uros auch nicht wehtun...wobei...hoffentlich schmerzen sie dann umso mehr.

Nun ja

Die  Sterberate in Deutschland ist trotz Corona nicht gestiegen, berichtet der  Tagesspiegel. Das hätten Berechnungen den Münchner Ifo-Instituts ergeben. „Selbst die im April zu beobachtenden leichten Abweichungen der Sterbezahlen nach oben liegen innerhalb der Bandbreite, die sich durch Zufallseinflüsse erklären lässt“, erklärt Anna Kremer von der Ifo-Niederlassung in Dresden. Die Forscher errechneten demnach auf Grundlage der Zahlen des Statistischen Bundesamtes die Sterbewahrscheinlichkeiten unter Beachtung zufallsbedingter Schwankungen.

Risikogebiete?

Wie schon der User "Scio me nihill scire" schrieb, scheint die Einstufung recht willkürlich zu sein. Die Türkei ist nach WHO-Zahlen nicht unsicherer als Belgien oder Hof oder Dingolfing. Also objektive Kriterien können es nicht sein, was dann? Politische Rücksichtnahme auf EU-Mitglieder?

@20:28 von Leipzigerin59

"Die GKV funktioniert auf Solidarprinzip.
Was ist daran so schwer zu begreifen?"

Solidarisch wäre, wenn sich auch die PKV an den Kosten beteiligen würde. (Ich weiß allerdings nicht, ob es da eine Regelung gibt.)
Jedenfalls gehe ich nicht davon aus, dass nur gesetzlich Versicherte Urlaub im Ausland machen.

@Köbes4711, 20:47

„Alle Reisenden zu testen, wäre natürlich viel effektiver. Aber nicht so einfach, die vielen Urlauber die in Deutschland Urlaub machen, fahren mit Auto oder Zug. Und die Gefahr sich im Urlaub zu infizieren ist ja überall gegeben, in Deutschland ebenso wie im Ausland“

Das stimmt natürlich. Aber mein Kommentar bezog sich jetzt auf die Reisenden, die an den Flughäfen ankommen und dortselbst getestet werden sollen.

Am 27. Juli 2020 um 21:03 von Autochon

Ja, das ist schon merkwürdig. Aber andererseits wird auch vieles pauschalisiert. Zum Beispiel mein Urlaubsort auf Kreta. Auch dort gibt es einige Orte, wo die Partys abgehen. Ich bin dort allerdings in einem kleinen Bergdorf. Da sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.

Und was für ein Test wird

Und was für ein Test wird angewendet?
MfG

@20:11 von Icke 1 - Ihre Meinung bzgl. der Kostenübernahme...

...die Ihrer Meinung nach die Leute selber tragen sollen,
weil die Leute in Risikogebiete Urlaub machen,
sehe ich ein wenig anders.

---

Ja, ich bin schlicht gegen das Verhalten solcher Leute
wie vor kurzen von dt. Urlaubern auf "Malle" zu hören war.
Da könnte man sagen, die sollen zahlen.
Aber es gibt doch genügend Urlauber, die sich an alle Regeln
in den Ländern halten und die sollen dann auch zahlen?
Was ist denn dann mit dem Skiurlaub,
den Surfurlaub, den Bergsteigerurlaub etc. p.p.?
Das sind auch Risiken, und zwar dann, wenn man verunfallt
und dann die GKV zahlen muß. Sollen solche Fälle,
die ein Risiko bergen und auch auf Kosten der Allgemeinheit gehen,
die Leute dann auch selber zahlen?
-
Ich denke wir sollten da vorsichtig sein,
denn es kann durchaus passieren, daß ein fremder Mensch
Ihnen in Zukunft einen ähnlichen Vorwurf machen wird,
weil Sie evtl. in eine ähnliche Situation kommen könnten.
-
Ich denke ein bissel keep calm tut uns allen gut.

Grundlage für kostenlose Tests?

Wer Geld hat zu urlauben, hat gefälligst auch die Kosten seines Tests zu tragen. Wieso soll die Allgemeinheit schon wieder die Kosten der Spaßgesellschaft tragen? Was wollen uns diese Politiker noch alles finanziell auf bürden?

klare ansage, klare maßnahme ...

so geht politik zum schutz aller.

mehr worte braucht es nicht.

Leider Fehler im Bericht bzgl Quarantäne

Es geht um Risikogebiete( s.RKI hompage) nur dann ist bei Testverweigerung eine Quarantäne anzuordnen.
Ich kann allen bei ggf falsch positiven Ergebnissen empfehlen immer auf einen 2.Test zu bestehen und diesen ggf selbst zu zahlen.
Hier eine gute Zusammenfassung dazu:
https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/06/18/corona-pcr-test...

Das hat sogar der BM verstanden und , Respect, selbst sehr gut wiedergegeben.
Er kennt das Panikrisiko bei einer Testpflicht sehr genau ist aber auch nur Getriebener..

Genau deshalb gilt das immerhin nur für Risikogebiete.

Übrigens auf Mallorca gibt es z.Zt. 122 aktive Covid19 Erkrankte Tendenz fallend, bei 900000 Einwohnern + wieviel 1000
.000ende Urlauber....
Maskenpflicht fast überall...
Quelle: Mallorca-Zeitung aktuell.

Ups da ist es in D risikoreiche? oder nein regional eben sehr unterschiedlich und genau darauf kommt es an...
Danke Herr Söder,
6 setzen Herr Johnsen

Urlaub in „Risikogebieten“???

Kindergarten pur!
Wer da Urlaub macht muss den Test sebst bezahlen, zudem muss alle 7Tage 4Wochen lang getestet werden!!

Rückkehrer aus „Nicht Risikogebieten“ können sich kostenfrei testen lassen.

Interessant war der erste Vorschlag Spahns, nur „Fluggäste“ testen zu lassen.
Keine Bahnreisende keine Autofahrer keine Bussreisende?...
Ein Schelm wer hier schlechte denkt,
Sollte in etwa damit der Lufthansa unter die Arme gegriffen werden?

Spahn liegt seit Mitte März ein taugliches, umfassendes Konzept (SCIFP/VC-Box) längstens vor, wird jedoch seit Monaten stillschweigend ignoriert.

@ Der_Mahner (21:11): das ziehe ich dann wieder bei der Steuer

@ Der_Mahner

Wer in solch einer Situation nicht auf seinen Urlaub verzichten will, dem werden die paar €uros auch nicht
wehtun...wobei...hoffentlich schmerzen sie dann umso mehr.

LOL, weil ich dann den Spieß umdrehe und die Kosten wieder ueber die Steuererklärung ziehe oder direkt per Klage zurückfordere. a freut sich schon mein Steuerberater und mein Anwalt. Denn Spahn darf sowas gar nicht und nochdazu muss der Bund eigentlich per GG Artikel 74 Absatz 1 Nummer 19 zahlen.

@20:46 von Demokratieschue...

"Außerdem habe ich das IfSG gelesen im Gegensatz zu Ihnen....."

Wow! Und Sie haben alle 77 Paragraphen im Kopf? Wollen Sie nicht doch noch einmal überprüfen, ob Sie da nicht einen übersehen haben?

@ um 20:46 von Demokratieschue...

"@ suomalainen (20:41): das IfSG gibt keine Grundlage her

Und ich kenne mich mit Gesetzen aus."
.
Ganz sicher meinen Sie nur, dass Sie sich auskennen würden. Ich helfe Ihnen ein wenig:
IfSG § 28 Schutzmaßnahmen

(1) Werden … Krankheitsverdächtige [=aus einem Risikogebieten Einreisender], … festgestellt …, so trifft die zuständige Behörde die notwendigen Schutzmaßnahmen [= Test und/oder Quarantäne]… soweit und solange es zur Verhinderung der Verbreitung übertragbarer Krankheiten erforderlich ist; sie kann insbesondere Personen verpflichten, den Ort, an dem sie sich befinden, nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen [= negativer Test] zu verlassen…
Sie sehen also, Herr Spahn kann und darf …

Nun gut

Das ist einer der Vorteile ein deutscher Staatsbürger zu sein, da gibt es den Test kostenlos.
Es gibt hunderte von Dingen, für die Steuergelder unsinnig verschwendet wurden und werden. Das gehört ganz sicher nicht dazu.

Urlaub mit VR-Headset und Geruchspäckchen kommt eh

Der Urlaub der Zukunft findet ohnehin zu Hause statt, wenn die Welt immer irrer wird.... Im elektronischen Drehstuhl mit Geruchspäckchen und VR-Headset mit 100-Kanal-Sound!

Oder als Gehirn-Implantat:
Wer der Älteren hier kennt hier noch "Total Recall" ?
.....was, ich bin ein Bauarbeiter......? :)

@20:59 von miesie_mumford: Dafür Hunderte Kilometer fahren ?

Dafür hunderte Kilometer fahren, bis man tatsächlich auf eine "COVID-19 Station" mit mehr als 0 Patienten treffen kann ? Denkt denn keiner an die Umwelt ?

20:21 @ Demokratieschuetzerin2021

Was alles hat das mit der Eindämmung einer Pandemie oder Epidemie zu tun?

Nichts!

Wegen die Unverletzlichkeit
der Wohnung würden Sie auch
keinen "Kammerjäger" in Ihre Wohnung lassen?

Gruß
Leipzigerin59

@21:16 von deutlich

"Wie schon der User "Scio me nihill scire" schrieb, scheint die Einstufung recht willkürlich zu sein. Die Türkei ist nach WHO-Zahlen nicht unsicherer als Belgien oder Hof oder Dingolfing."

Was Corona allein betrifft mag das stimmen, aber was die Türkei betrifft kommen andere Aspekte hinzu, die man nicht außer acht lassen sollte. Es empfiehlt sich, hier die Seite des AA zu beachten.

Es wird sich schon ein Gericht finden,

das diese Entscheidung als "unverhältnismäßig" verbietet, aber keine Verantwortung für die Folgen übernimmt.

@deutlich 21:16

"Wie schon der User "Scio me nihill scire" schrieb, scheint die Einstufung recht willkürlich zu sein. Die Türkei ist nach WHO-Zahlen nicht unsicherer als Belgien oder Hof oder Dingolfing. Also objektive Kriterien können es nicht sein, was dann? Politische Rücksichtnahme auf EU-Mitglieder?"

Wie wäre es denn, wenn Sie sich auf den Seiten des RKI, das diese Einstufungen vornimmt, erst einmal in die Grundsätze, nach denen eingestuft wird, einlesen, danach - ganz wichtig! - diese Grundsätze nachzuvollziehen versuchen und erst dann wieder Kommentare obiger Preisklasse verfassen?

Nun ja

Die wenigsten Bürger scheint das noch zu stören. Ein Aufbegehren oder auch nur Infragestellen der massiven Freiheitseinschränkungen ist kaum zu verzeichnen, selbst wenn wirtschaftliche Existenzen in Gefahr geraten, Familien unter enormem Druck stehen und das Selbstbestimmungsrecht der Einzelnen praktisch leerläuft wie aktuell bei der Testpflicht.

Am 27. Juli 2020 um 20:38 von morgentau19

„20:11 von Icke 1
Wer sich in Gefahr begibt ... der sollte zahlen!
Gilt das zukünftig auch für Sportler, Raucher, Alkoholkonsumenten etc.?“

Das ist keineswegs abwegig.

Die Krankenkassen motivieren Versicherte, etwas für Ihre Gesunderhaltung zu tun.
Z.B. durch Bonusprogramme, Zuschüsse zu Gesundheitskursen, dergl.

Es geht auch nicht nur um Diejenigen, die sich in die Gefahr begeben, sondern hauptsächlich um die Anderen, die durch Diejenigen erst in Gefahr kommen.

"Wir müssen achtsam bleiben."

Falsche Sicherheit.....

Wer sich im Flieger auf der Rückreise aus seinem Urlaub das Coronavirus einfängt, hat ein negatives Testergebnis bei der Einreise und kann dann wenige Tage später positiv sein weil das Virus eine Inkubationszeit von mehreren Tagen hat. Erinnern möchte ich an die Chinesin, die ungewollt und unbewusst den ersten Hot Spot bei dem Autozulieferer in Bayern ausgelöst hat. Bei Abflug nach Deutschland war sie noch negativ. Deshalb halte ich eine Quarantäne nach der Ankunft für die beste Vorsorge. Andererseits bringen die Tests erst einmal aktuelle Klarheit über den Status . Diese Maßnahmen sind im Großen und Ganzen sinnvoll und angemessen. Aber (wie die Corona App) nicht 100% verlässlich. M.M.n.

immer mehr Eingriffe in unsere Bürgerrechte

Unglaublich, jetzt auch noch Zwangstests. Wer soll das denn alles bezahlen? Noch mehr Einschränkungen in die Freiheits- und Persönlichkeitsrechte. Was ist denn aus unserer körperlichen Unversehrtheit geworden? Schlimm genug, das man sich hierzulande verhüllen muss und das Leben keinen Spaß mehr macht mit all den Einschränkungen, jetzt noch mehr Zwänge und Einschränkungen? Das kann ja echt nicht deren Ernst sein. Wo ist denn da unsere Freiheit? Wenn das so weiter geht, kann man unser schönes Grundgesetz in die berühmte Tonne kloppen. Seit Corona sind unsere Grundrechte doch nur noch Makulatur. Ganz toll gemacht von den Panikmachern Spahn, Söder und Co.!!!!!

Am 27. Juli 2020 um 21:17 von Anna-Elisabeth

Die PKV leistet bei med. notwendiger Heilbehandlung. Ein Test müsste demnach ärztlich verordnet werden. So war es zumindest bis Corona. Keine Ahnung wie nun die Kostenübernahme aussieht.

Corona test

Was für wachsweiche Argumentationen. Was für ein Theater wegen 90 Euro. Bitte logische Denke einschalten und nicht darüber diskutieren, wo ein Risikogebiet ist. Fakt ist: Wenn jemand in ein Risikogebiet reist, weiss er das und hat zwingend den Corona Test auf eigene Kosten durchführen zu lassen. Diese Gebühr sollte sogar als Aufschlag von den Ticket- bzw Pauschalreiseverkäufern eingezogen werden!

21:22 @lh ... Wer Geld hat ..

... für X
soll künftig für alle Kosten der gesundheitlichen Folgen oder Unfälle mit Folgen aus / mit X bezahlen.

Warum dann nicht gleich privat versichern?

Gruß
Leipzigerin59

Keine Frage des Geldbeutels

Alles klar, es geht ja nicht um Herrn Spahns Geldbeutel...
Ich werde mich mit allen mir zu Verfügung stehenden Mitteln dagegen wehren das ich dafür zahlen soll.

@ miesie_mumford

"an alle egoist*innen: statt urlaub einfach mal praktikum auf einer covid-19-station!?" Am 27. Juli 2020 um 20:59 von miesie_mumford

*

Sie wissen aber schon, dass die meisten Intensivbetten, die für Corona-patenten reserviert sind leer stehen, weil das Schlimmste nicht eigetroffen ist.

Was soll da ein Praktikant lernen? Dass es hier so gut, wie kein Corona gibt?

@ Leipzigerin59

"Wegen die Unverletzlichkeit
der Wohnung würden Sie auch
keinen "Kammerjäger" in Ihre Wohnung lassen?" Am 27. Juli 2020 um 21:32 von Leipzigerin59

*

Dem Kammerjäger geben sie aber nicht Ihre DNA-Probe mit. Das passiert aber beim Test.

@Mradio 21:25

"Interessant war der erste Vorschlag Spahns, nur „Fluggäste“ testen zu lassen.
Keine Bahnreisende keine Autofahrer keine Bussreisende?...
Ein Schelm wer hier schlechte denkt,
Sollte in etwa damit der Lufthansa unter die Arme gegriffen werden?"

Ich hätte eine Idee, was der wahre Grund, ganz ohne Verschwörung!, gewesen sein könnte:
Könnte es sein, dass man sich im Ministerium vielleicht überlegt hat, dass es völliger Quatsch ist, an jedem Bahnhof und an jeder Autobahnabfahrt ein Testzentrum einzurichten? Könnte es also sein, dass es schlicht Gründe der Praktikabilität waren, die zu diesem Vorschlag führten?

Quatsch

Jeder Mensch hat ein Selbstbestimmungsrecht und eine Eigenverantwortung. Da muss man nicht permanent gegängelt und bevormundet werden. Panikmache hat noch keinem geholfen!

Super

Da muss der Kassenpatient um jede Verordnung mit seinem Arzt kämpfen, da ja das Budget nicht überschritten werden darf, während 100 Tausende Mitbürger Ihrer Partywut auf Malle fröhnen können und die Tests ja von der Versichertengemeinschaft getragen werden. Super auch die jährliche Reisewelle von Mitbürgern türkischer Abstammung zum Besuch derer Familien. Auch da wird die Reise in eine Risikozone sehenden Auges quasi durch die Allgemeinheit finanziert.
Geht es denn mal nicht einmal 1-2 Jahre ohne Hedonismus und Tradition?
Schade um das viele Geld und..... die zweite Welle kommt, das ist schonmal sicher.

Kein Corona?

Da reden wir in 6 Monaten nochmal darüber.

Spätestens dann haben wir hier die zweite Welle. Und die wird wesentlich heftiger als die erste.

21:17 @Anna-Elisabeth

PKV
Ja das ist nun noch ein weiterer Baustein.

Vlt. Muss man ja die Chipkarte vorlegen?

Auch nicht gut,
wäre super Ausrede.

Gruß
Leipzigerin59

@Anna-Elisabeth 21.17

edenfalls gehe ich nicht davon aus, dass nur gesetzlich Versicherte Urlaub im Ausland machen."
Richtig, aber so weit denken hier die Meisten eben nicht. Dass es privat versicherte Selbständige, Gutverdiener, Beamte, Abgeordnete gibt scheint Vielen gar nicht bekannt und dass die PKV bei den Kosten hier auch wieder außen vor ist auch nicht.

@Sternenkind 21:36

"selbst wenn wirtschaftliche Existenzen in Gefahr geraten, Familien unter enormem Druck stehen und das Selbstbestimmungsrecht der Einzelnen praktisch leerläuft wie aktuell bei der Testpflicht."

Wirtschaftliche Existenzen sollen in Gefahr geraten und Familien unter enormen Druck wegen der Testpflicht nach der Reise in ein bekanntes Risikogebiet?

Meinen Sie nicht auch, dass es Sie gerade etwas aus der Kurve getragen hat?

Doch eine Frage des Geldbeutels?

Wer es sich leisten kann in den Urlaub zu fliegen, der bekommt einfach so einen kostenlosen Test. Wer dafür zu arm ist, der muss darauf warten, dass dies ein Arzt verordnet. Es ist offenbar doch eine Frage des Geldbeutels.

Am 27. Juli 2020 um 21:36 von Werner Krausss

Wenn jemand infiziert ist und jemand anderes ansteckt, ist aber nicht davon abhängig, wer den Test bezahlt hat.

Über das Prinzip der GKV wurde ja hier schon genug berichtet.

"Wir müssen achtsam bleiben." <-- das ist korrekt

Bundesgesundheitsminister macht es richtig

Geiz ist geil, oder? Kein Test, kein Ergebnis, eine verspätete Behandlung ... und schwupp klopft der Sensemann an die Tür. Kurzsichtige und leichtsinnige Sicht der Dinge!

Testen auf Kosten der Allgemeinheit

Ich wäre froh, wenn jedR Reisende sich testen lassen müsste, egal, ob er auf dem Landweg oder per Flieger einreist.
Die Kosten für einen Test von den Reisenden zu erheben, wäre zwar richtig, aber das hätte nur Sinn, wenn man die Kosten bereits bei Ferienantritt/ bei der Ausreise eintreiben würde.

Viele werden, wenn sie aus den Ferien kommen, kaum noch Geld haben und deshalb nicht für die Testkosten aufkommen können. Was will man dann machen? Nicht testen? Festsetzen? Die Kosten später eintreiben, womöglich per Mahnbescheid und Gerichtsvollzieher?
Das alles würde viel teurer als ein Test auf Kosten der Allgenmeinheit nach der Rückreise. Bedauerlich, ist aber so.

Eventuell müsste man langfristig überlegen, eine neue Gebühr zur Kostendeckung der Tests einzuführen, die bei Ausreise generell abgedrückt werden müsste. Das bedarf aber längerer Vorbereitung.

Am 27. Juli 2020 um 21:53 von deutlich

Dann frage ich einfach mal, welche GKV zahlt denn den Test wenn jemand privat versichert ist ? Die AOK, die TK, oder welche GKV ?

„Keine Frage des Geldbeutels“

Nicht nur keine Frage irgendjemandes Geldbeutels, überhaupt keine Frage des Geldes.

Denn jede einzelne aus „finanziellen Gründen“ (und demzufolge als Folge vermeintlicher „Sparzwänge“ unterbliebener Tests) unentdeckt gebliebenen Infektionen könnte völlig unabsehbare, auf jeden Fall aber in Geld nicht zu beziffernde oder „kalkulierbare“ schwerwiegende Auswirkungen haben - nicht auf die Gesellschaft bzw. deren Wirtschaft. Sondern vor allem schmerzhafte persönliche Konsequenzen für alle Bürger - in Form von Einschränkungen der (Bewegungs-) Freiheit oder sogar dem Verlust der Gesundheit und/oder geliebter Menschen.

Noch einmal: Geld ist nichts „Festes“, das irgendwo in einem Topf, Tresor oder auf einem Konto der „Verteilung“ harrt, sondern ein reines Instrument zur Steuerung der Wirtschaft. Ein Instrument, das leider bei Weitem nicht allen Menschen gleichermaßen zur Verfügung steht. Das (dass es allen zur Verfügung steht) setzt nämlich Markttransparenz voraus, und die ist nicht gegeben.

21:26 von Demokratieschue...

"" LOL, weil ich dann den Spieß umdrehe und die Kosten wieder ueber die Steuererklärung ziehe oder direkt per Klage zurückfordere. a freut sich schon mein Steuerberater und mein Anwalt. Denn Spahn darf sowas gar nicht und nochdazu muss der Bund eigentlich per GG Artikel 74 Absatz 1 Nummer 19 zahlen.""
#
Alle Achtung,Sie kennen sich mit Gesetzen gut aus.

20:53 @Hamlet in Deuts... Pool-Testen

"Warum nicht Pool Testing" ?

Gute Frage.
Darüber wurde in D auch schon
frühzeitig berichtet.

Im Ärzteblatt
"https://kurzelinks.de/y1p9"

bzw.

Forschung & Lehre
"https://kurzelinks.de/rnfj"

Ich weiß nicht, warum die vielen Ideen nicht umgesetzt werden.

Dafür wurde und wird viel Geld für eine App heraus geschmissen, die den Infektionen nur hinterher rennt.
Die Inkubationszeit ist zu lang,
und
zu viele symptomlose Infektionen

Gruß
Leipzigerin59

Am 27. Juli 2020 um 23:08 von draufguckerin

Eventuell müsste man langfristig überlegen, eine neue Gebühr zur Kostendeckung der Tests einzuführen, die bei Ausreise generell abgedrückt werden müsste. Das bedarf aber längerer Vorbereitung........

Eben. Im Moment geht es ja nur um die Urlauber bzw. Reisende, die aus Risikogebieten kommen. Wer weiß was nächstes Jahr ist. Vielleicht betrifft es dann alle Reisende. Und bis dahin hat man Lösungen gefunden.

Am 27. Juli 2020 um 21:54 von Köbes4711

„Am 27. Juli 2020 um 21:36 von Werner Krausss
Wenn jemand infiziert ist und jemand anderes ansteckt, ist aber nicht davon abhängig, wer den Test bezahlt hat.
Über das Prinzip der GKV wurde ja hier schon genug berichtet.
"Wir müssen achtsam bleiben." <-- das ist korrekt““

Danke, dass Sie meinen Kommentar gelesen haben.

Sie haben Recht.

Die Überschrift lautet "Keine Frage des Geldbeutels",

aber mein Kommentar bezog sich auch auf die komplette Meldung.

"Wir wollen sicherstellen, dass das Virus nicht aus diesen Ländern zurück nach Deutschland getragen wird", sagte er.

Also Test wegen „Diejenigen“

„Spahn stellte klar, dass solche Test natürlich einen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte darstellten und gerechtfertigt sein müssen. "

Also auch zum Schutz der „Anderen“, vor „Diejenigen“.

Ansonsten, natürlich
„Aqua Mirabilis“, Wunderwasser aus Köln.
Katharina die Große und Napoleon,
einatmen, ausatmen, entspannen,..

Schönen Abend noch.

Köbes4711

in dem Fall zahlts ja jetzt wohl der Steuerzahler, wenn ich Spahn richtig interpretiere

Was nicht verboten ist, ist erlaubt!

Es gibt keine Verbote wie noch vor 2 Monaten überall hin zu reisen, nur Hinweise auf gewisse Risikoländer wie Türkei oder Ägypten obwohl die eine niedrigere Infektions und Sterbequote haben als wir. Insofern finde ich Forderungen nach Kostenübernahme abwegig und kurzsichtig!
Wer verlangt denn von den Fleisch und Erntefirmen, hierzulande dass sie aufgrund von erwiesenen eigenen Nachlässigkeiten, die gesamtenTestkosten ihrer Billigarbeiter übernehmen müssen??

Am 27. Juli 2020 um 21:50 von DerBundeskanzler

Mitbürger Ihrer Partywut auf Malle.......

Erstens besteht Mallorca nicht nur aus dem Ballermann. Zweitens warum Tests, Spanien ist kein Risikogebiet.

Am 27. Juli 2020 um 23:23 von Werner Krausss

Schönen Abend noch.

Danke, und Ihnen auch Herr Krauss.

23:08 von draufguckerin

«Die Kosten für einen Test von den Reisenden zu erheben, wäre zwar richtig, aber das hätte nur Sinn, wenn man die Kosten bereits bei Ferienantritt/ bei der Ausreise eintreiben würde.»

Wer treibt diese Kosten dann ein?
Das Reisbüro, bei dem man eine Reise bucht?
Das Internet-Portal, über das man den Flieger bucht?
Die Fluglinie, bei der man selbst direkt bucht?

Die leiten das dann weiter. Wohin?
Ah ja … an die entsprechende KK.
Muss man irgendwie ja auch zuordnen.
Also muss man wem die KK-Vers-Nr. geben.

Was ein Trallala, was ein Aufwand.
Dauert & kostet ja auch wieder.
Oh … leider falsch verbucht.
Sie haben gar nicht bezahlt.
Sagt Ihnen wer beim Test nach dem Urlaub.
Wie wollen Sie das Gegenteil beweisen?

Die Tests kosten Geld. Egal wer zum Schluss bezahlt.
Für das ganze Gewese: "Wer hat wann was an wen bezahlt?".
Wo sind die Mäuse gerade hin, oder unterwegs. Selbst in Urlaub …?

Kann man das auch aus Steuern bezahlen.
Nach den Sommerferien hält der Bär eh wieder Winterschlaf !

Am 27. Juli 2020 um 23:28 von deutlich

Okay. Aber es werden ja die wenigsten Urlaub in einem Risikogebiet machen. Und für die nächsten Jahre wird sich da bestimmt eine Lösung finden, die allen gerecht wird. Ist halt alles eine neue Situation.

Nicht umsonst aber dafür kostenlos.

Sonst wäre der Anreiz in Risikogebiete zu reisen viel zu gering.

23:40 @ schabernack

Nach dem Trallalalalala auf die deutsche Bürokratie schimpfen, weil diese so viel Geld kostet.

Gute Nacht
Leipzigerin59

Kosten für Steuerzahler

Es wurde hier schon des öfteren darauf hingewiesen das der Steuerzahler sonst auch für Kosten aufkommt die viele selbst verschuldet haben, als da wäre Übergewicht, Alkohol oder Drogenkonsum und und und. Da beschwert sich auch keiner darüber.

Was ist da günstiger? Für die Kosten des Tests aufkommen oder für den Krankenhausaufenthalt wenn einer wegen Covid-19 rein muss?!

Und das dann Urlauber attackiert werden ist auch nicht ganz nachvollziehbar. Schonmal daran gedacht das manche evtl. auch ihre Familienmitglieder besuchen möchten um zu sehen wie es ihnen nach all den Monaten geht und daher das Risiko auf sich nehmen.

Oder, was ist mit den Urlaubern die in Deutschland, quasi vor der Haustür Urlaub machen? Warum werden die nicht mit den tollen Tests die ja so wahnsinnig zu 100% sicher sind getestet? Kann man sich hier in Deutschland denn nirgends mehr anstecken?

Ist wirklich der Wahnsinn was hier vorsich geht!!

„... in Geld nicht zu beziffernde oder „kalkulierbare“ schwerwiegende Auswirkungen haben - nicht NUR auf die Gesellschaft bzw. deren Wirtschaft. Sondern vor allem ...“

Köbes4711 Am 27. Juli 2020 um 21:03 von Autochon

Ja, das ist schon merkwürdig. Aber andererseits wird auch vieles pauschalisiert. Zum Beispiel mein Urlaubsort auf Kreta. Auch dort gibt es einige Orte, wo die Partys abgehen. Ich bin dort allerdings in einem kleinen Bergdorf. Da sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.

Also, haben Sie sich doch noch auf die Reise begeben, trotz Beschränkungen?
Dann schönen Urlaub!

Nur für Risikogebiete?

In Frankfurt wurden 25.000 Tests durchgeführt und 70 waren positiv, alle aus „sicheren“ Gebieten.
Vielleicht habe ich das missverstanden aber auch Rückkehrer aus potentiellen „hotspot Gebieten“ sollten getestet werden.

Am 27. Juli 2020 um 23:50 von Ni.vl

Kann man sich hier in Deutschland denn nirgends mehr anstecken?

Doch. Mein Urlaub in einem abgelegen griechischen Bergdorf ist gefährlicher als ein Wochenende in der Berliner Hasenheide. Hauen wir drauf auf die bösen Urlauber.

23:48 von FritzF

«Nicht umsonst aber dafür kostenlos.
Sonst wäre der Anreiz in Risikogebiete zu reisen viel zu gering.»

Genau. Nur mit einem kostenlosen Corona-Test nach der Rückkehr ist mir der Anreiz hoch genug, endlich mal nach Brasilien zu fliegen. Wollte ich immer schon mal hin, war mir aber bisher zu wenig Subvention des Staates dabei.

Aber jetzt … lohnt es sich richtig, wenn mir nach der Reise wer mit Wattestäbchen im Rachen rumfummeln kann.
Ohne dass ich das bezahlen muss.

Morgen buche ich Rio.
Und kauf‘ mir danach Flip-Flops für die Copacabana.
So wird ein Schuh draus !

Die wollen euch nur....

...den Urlaub vermiesen, damit niemand Geld ins Ausland trägt.
Die Tests sind, wie man von den meisten Experten hört, extrem ungenau.
Am besten jeden Monat eine Woche in den Urlaub gehen, damit die Test-Fans so richtig ins Schwitzen kommen.

Am 27. Juli 2020 um 23:55 von Kaneel

Also, haben Sie sich doch noch auf die Reise begeben, trotz Beschränkungen? Dann schönen Urlaub!

Das ist sehr nett, Danke :-). Aber da unsere Unterkunft nicht geöffnet hat, haben wir auf nächstes Jahr umgebucht. In der Hoffnung, dann einen schönen Urlaub zu erleben.

Ich würde sagen...

...erst mal einen richtig guten, zuverlässigen Test entwickeln, der nicht auch bei Ziegen und Papajas positive Ergebnisse bringt, so wie in Tansania.
Sonst ist Deutschland bald wirtschaftlich hinter Tansania und Tansania dafür ganz weit vorne im Corona-Schwindel entlarven.

Am 28. Juli 2020 um 00:05 von schabernack

Da hat der Kölner mich wenigstens heute nochmal zum lachen gebracht. Danke für den klasse geschriebenen Kommentar.

Köbes4711 23:55 von Kaneel

Also, haben Sie sich doch noch auf die Reise begeben, trotz Beschränkungen? Dann schönen Urlaub!
///
Das ist sehr nett, Danke :-). Aber da unsere Unterkunft nicht geöffnet hat, haben wir auf nächstes Jahr umgebucht. In der Hoffnung, dann einen schönen Urlaub zu erleben.

Dann haben Sie etwas auf das Sie sich freuen können - auf jeden Fall klingen Sie "aktiver" als vor ein paar Wochen, das freut mich. :-)

Coronavirus und Test !

Jetzt auf alle Urlauber drauf hauen, ist auch nicht im Sinne der ganzen Sache !
Ich denke, wer in einem Risikogebiet unterwegs war, sollte sich zur Sicherheit testen lassen. Aber es muss auch ganz eindringlich alle anderen Urlauber klar gemacht werden, dass gewisse Dinge wie Komasaufen und Partys ohne Ende und Abstand nicht okay sind, denn die Regeln dafür sind überall noch in Kraft.
Zur allgemeinen Sicherheit und zum Ausschluss eines Einschleppens des Virus wäre eine Testung sicher auch hilfreich. Genauso aber auch die Hotspots in D sollten ebenfalls nicht aus den Augen verloren werden.
Was mich aber stört, ist die ewige Diskussion der Politiker, als gleich klare Regeln dafür zu erstellen, bevor das Kind in Dreck gefallen ist. Wenn schon die Grenzen für Urlauber auf gemacht werden, dann hätte gleich darauf gedrungen werden sollen, bei der Ausreise und bei der Einreise Tests durch zu führen, um andere Länder zu schützen, aber auch unser Land. So kommt alles wieder zu spät !!!

00:05 von schabernack

Morgen buche ich Rio.
.
kommt man da schon wieder hin ?
:-)

schöne Träume allen noch

Beim ZDF warnen schon die Verfassungsrechtler!

Leutz, lest zu der Testpflicht mal beim ZDF quer! Spahn bekommt Gegenfeuer von etlichen Verfassungsrechtlern, darunter Ulrich Battis:

https://tinyurl.com/y57o6rpz
ZDF-Nachrichten: Verfassungsrechtler warnt - "Tests für alle Passagiere unverhältnismäßig" 27.07.2020 19:11 Uhr

Verfassungsrechtler: "Eingriff in Freiheitsrecht"
Der Verfassungsrechtler Ulrich Battis, emeritierter Professor der juristischen Fakultät der Berliner Humboldt-Universität, sieht verpflichtende Tests grundsätzlich als sinnvoll an - sie dürfen aber nicht pauschal für alle Passagiere durchgeführt werden. "Ein solcher Test ist grundsätzlich ein Eingriff in das persönliche Freiheitsrecht und die körperliche Unversehrheit."

Wenn man gezwungen wird, den Mund aufzumachen, damit jemand im Rachen rumstochert - das könnte man sogar entwürdigend nennen.
Ulrich Battis, Verfassungsrechtler

Test und Geld !

Dies hätte schon zuvor geregelt werden müssen, dass jede Person, die in Urlaub fliegt, egal wohin, einen Test auf eigene Rechnung macht, denn viele können sich bedingt durch die Pandemie einen Urlaub in ferne Länder zur Zeit nicht leisten.
Wenn aber das Geld für Malle reicht, um sich dort die Hucke voll zu saufen, und sich nicht an Vorschriften halten kann, sollte wenigstens ohne Virus sein. Damit wäre schon mal gewährleistet, dass diese Person keinen ansteckt. Gleiches sollte bei der Rückreise gelten, dann bringt keiner den Virus wieder zurück.
Aber auch in D sollten sich die Menschen besser an die Regelungen halten, also an den Abstand, an die Masken, vernünftig und verantwortungsbewusst anderen Menschen gegenüber sein.
Dies trifft auch auf die schlampigen Bauern, die sich eben nicht an die Regeln halten. Die Kosten für all die Tests und die Quarantäne sollten sie ebenfalls tragen, um daraus zu lernen für die Zukunft !!!

00:13 von Australitis

«Ich würde sagen … erst mal einen richtig guten, zuverlässigen Test entwickeln, der nicht auch bei Ziegen und Papajas positive Ergebnisse bringt, so wie in Tansania.»

Da ist sie wieder. Hurra !
Die absurde Story aus Tansania:

«Da Papaya haas Koronna.»

Ich hatte Ihnen schon mal (vor Wochen) darauf geantwortet.
Mit dem Hinweis, wo Sie das erheiternde Video dazu finden können.

Es ist nichts anderes als ein Kritik des tansanischen Gesundheitsministers an der Korruption in Teilen des tansanischen Gesundheitssystems. Wo Labore Corona-Positiv-Tests bestätigten, obwohl die eingesandte Test-Probe eine Papaya war.

Auf dem Testbericht hieß die Papaya "Mary" … und sie war 48 Jahre alt.

Aber Sie werden noch Ihren Enkeln erzählen:

«Baat in Tansania … aalso da Papaya haad Koronna.»

Weiter sagt Battis noch das hier dazu

Und noch weiter sagt Battis das hier dazu:

https://tinyurl.com/y57o6rpz

Das würde natürlich bedeuten, dass Behörden künftig das Infektionsgeschehen in Urlaubsländern noch genauer beurteilen müssen - denn ein Großteil der Reisenden kehrt aus klassischen Urlaubsländern wie Spanien, Italien oder Kroatien zurück, die vom Robert-Koch-Institut nicht als Risikogebiete geführt werden.

Von daher: sogar die Verfassungsrechtler heben schon warnend den Zeigefinger. So verfassungskonform ist das offenbar nicht.

00:29 von Demokratieschue...

«Und noch weiter sagt Battis das hier dazu: … Von daher: sogar die Verfassungsrechtler heben schon warnend den Zeigefinger.»

Wie viele eineiige Zwillingsgeschwister hat Herr Battis denn, dass er als Truppe mit denen unter dem Pseudonym: "Die Verfassungsrechtler" auftreten kann …?

Alles Theorie

Und wie soll es praktisch funktionieren? Ich besuche meine Familie im Ausland, komme zurück, lasse mich im Flughafen testen, dann fahre ich nach Hause mit Bahn und Bus, gehe einkaufen (der Kühlschrank ist ja nach der Reise leer) und dann bekomme ich nach 48 Stunden(?) das Ergebnis, dass ich positiv bin. Hübsch.

Oder soll ich 48 Stunden nach dem Test mit meinen Kindern hungern? Oder mich mit Pizza über Wasser halten? Oder Trockenbrot essen? Wer und wann will es kontrollieren?

Darstellung: