Ihre Meinung zu: Spanien verhandelt mit London über Quarantäne-Regeln

27. Juli 2020 - 7:07 Uhr

Spaniens Tourismusbranche steht unter Schock, weil die britische Regierung eine zweiwöchige Quarantäne für Rückkehrer aus dem Mittelmeerland beschlossen hat. Jetzt setzt sich Madrid für Ausnahmen ein.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.8
Durchschnitt: 2.8 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Verständlich

Die Quarantänepflicht ist verständlich. Die britische Regierung versucht natürlich alles, um ein erneutes, unkontrollierbares Ausbruchsgeschehen zu verhindern. Das wäre für die britische Wirtschaft genauso verheerend, wie für die deutsche usw. und genauso verheerend für die Gesundheit der Bürger. Jedes Land versucht irgendwie den Spagat zwischen abwürgen der Wirtschaft und Gesundheitsschutz hinzubekommen. Leider ist dem Virus die Wirtschaft schnuppe, genauso wie der Wirtschaft die Gesundheit. Jede Regierung versucht irgendwie durch diesen Sturm hindurch zu manövrieren. Ein Patentrezept konnte ich bis jetzt leider in noch keinem Land entdecken...

Vorsicht geht vor Spaßgesellschaft

Wer nicht auf Urlaub im Ausland verzichten will, muß dann eben mit Einschränkungen wie Quarantäne rechnen.
Sollte auch auf D übertragen werden. Auch müssen die Corona-Tests selbst bezahlt werden. Wieso soll die Allgemeinheit für Kosten der Spaßgesellschaft aufkommen? Wie kommt Spahn und Co. dazu, diese Kosten der GKV aufzubürden? Klar Spahn und Co. sind ja privat versichert, da kann man großzügig die Kosten der GKV auferlegen. Die nächste Wahl kommt bestimmt.

Corona ist nun mal da und wer nicht einmal im Leben auf Auslandsurlaub verzichten kann, tut mir leid. Vor Wochen waren so viele am Existenzminimum und jetzt ist Urlaub das Wichtigste.
Weder die Flugbranche noch die Touribranche sind lebenswichtig, sie sind auch nicht systemrelevant, wie man uns immer erzählt!

allein aus Solidarität....

mit der spanischen Tourismusindustrie sollte gerade jetzt Urlaub auf Mallorca und den Kanaren gemacht werden - nächstes Jahr ist es vielleicht schon zu spät

Also

Mallorca will keinen Sauftourismus von Briten (und Deutschen), aber die Briten sollen bitte trotzdem kommen. Was meint die mallorquinische Verwaltung denn, warum Briten nach Mallorca in Urlaub fahren ? Nur wegen der schönen Landschaft ?
Wenn man britische Besucher will, darf man auch zB den Ballermann nicht dicht machen.
Irgendwie alles inkonsequent.
Außerdem ist das Kind schon in den Brunnen gefallen...allein die Möglichkeit, dass UK eine Quarantäne-Pflicht einführen könnte, eventuell auch nachdem man sie zunächst aussetzt, wird viele schon von der Reise nach Mallorca abhalten.

""Nicht schlimmer als in GB""

Na also, in GB ist es nach wie vor schlimm. Was sagt mir das? GB handelt richtig, wenn es die Rückkehrerquarantäne verfügt.

Quarantäne

Am 27. Juli 2020 um 08:33 von lh

Vorsicht geht vor Spaßgesellschaft
Wer nicht auf Urlaub im Ausland verzichten will, muß dann eben mit Einschränkungen wie Quarantäne rechnen.

###

Sehr vernünftig. Die Briten scheinen ihre Lektion in Corona-Zeiten gelernt zu haben. Ich denke da werden noch andere Länder nachziehen...

Wirtschaft über alles

Spanien gehört in Europa zu den am schwersten von der Seuche betroffenen Ländern. Und trotzdem stellt die spanische Regierung offensichtlich ihre Wirtschaftsinteressen über die Gesundheit der Menschen und nimmt dabei billigend in Kauf das sich das Virus durch die Urlaubsheimkehrer in ihre Heimatländer zu einer zweiten Welle ausarten kann.
Auf Mallorca herrschen völlig unterschiedliche Corona-Regeln. Nach Angaben von Betreibern von Bars und Lokalen soll es sehr schwierig sein, bei den Corona-Regeln in Spanien den Durchblick zu behalten. In Spanien ist einfach alles zu undurchsichtig.
Und wie schell man sich anstecken kann, zeigt das Beispiel einer Familie aus Cottbus (Brandenburg). Am 23.07.20 kehrte ein infiziertes Ehepaar mit zwei Kindern in einem Flugzeug vom Urlaub auf den Balearen zurück.
Die Infizierung ist nur durch Zufall entdeckt worden, da einer der Arbeitgeber einen routinemäßigen Test veranlasste. Dieser fiel schließlich positiv aus. 33 Menschen sind jetzt in Quarantäne

@Ih

"Sollte auch auf D übertragen werden. Auch müssen die Corona-Tests selbst bezahlt werden. Wieso soll die Allgemeinheit für Kosten der Spaßgesellschaft aufkommen? Wie kommt Spahn und Co. dazu, diese Kosten der GKV aufzubürden? Klar Spahn und Co. sind ja privat versichert, da kann man großzügig die Kosten der GKV auferlegen."

Glauben Sie ernsthaft, nur weil jemand privatversichert ist, dass die Kosten nur von ihm alleine getragen werden, bei Inanspruchnahme?
Die Privatversicherten sind innerhalb ihrer KV auch solidarisch verknüpft.
Und eine GKV kommt nie für einen PKV auf.

@ qpqr27 um 08:34

>> mit der spanischen Tourismusindustrie sollte gerade jetzt Urlaub auf Mallorca und den Kanaren gemacht werden - nächstes Jahr ist es vielleicht schon zu spät<<
Frei nach dem Motto:
Leb schnell, stirb jung und hinterlasse eine gut aussehende Leiche.
Dein Kommentar lässt kein Auge trocken.

@ 08:33 von lh

"Wer nicht auf Urlaub im Ausland verzichten will, muß dann eben mit Einschränkungen wie Quarantäne rechnen."
.
Was ist mit denen die Urlaub im Inland machen?
An der Ostsee oder in Bayern? Oder nur am Badesee.
Stecken wir die auch in Quarantäne?
Am besten jeden in Quarantäne schicken, der sich Urlaub genommen hat.

Fern bleiben

Das ist nur Konsequent von den Britten. Die Spanier sollen mal sehen, wie sie ohne Engländer und Deutsche zu Recht kommen. Das eine mal Hü das andere mal wieder Hott lasse ich mir in meinem sauer verdienten Urlaub nicht gefallen und bleibe in Zukunft Spanien fern.

@ um 08:56 von Tschingis

"@Ih
"Sollte auch auf D übertragen werden. Auch müssen die Corona-Tests selbst bezahlt werden. Wieso soll die Allgemeinheit für Kosten der Spaßgesellschaft aufkommen? Wie kommt Spahn und Co. dazu, diese Kosten der GKV aufzubürden? Klar Spahn und Co. sind ja privat versichert, da kann man großzügig die Kosten der GKV auferlegen."

Glauben Sie ernsthaft, nur weil jemand privatversichert ist, dass die Kosten nur von ihm alleine getragen werden, bei Inanspruchnahme?
Die Privatversicherten sind innerhalb ihrer KV auch solidarisch verknüpft.
Und eine GKV kommt nie für einen PKV auf."
.
Da sind Sie nicht umfassend informiert. Die allgemeinen Tests, beispielsweise auf dem Flughafen, sollen die GK bezahlen, völlig egal, ob der Getestete gesetzlich, privat oder gar nicht versichert ist. Die GK sind eine versteckte Umlage für PV. Die GK bekommen beispielsweise einen mittleren zweistelligen Betrag für jeden Flüchtling, obwohl der Staat selbst für deren Gesundheitskosten vollständig aufzukommen hat

@ um 09:06 von NeutraleWelt

"@ 08:33 von lh
"Wer nicht auf Urlaub im Ausland verzichten will, muß dann eben mit Einschränkungen wie Quarantäne rechnen."
.
Was ist mit denen die Urlaub im Inland machen?
An der Ostsee oder in Bayern? Oder nur am Badesee.
Stecken wir die auch in Quarantäne?
Am besten jeden in Quarantäne schicken, der sich Urlaub genommen hat."
.
Warum soll jemand, der in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub macht, anschließend in Quarantäne? Nirgends in Deutschland ist das Ansteckungsrisiko geringer.

@ Sparer um 08:35

Es ist schon traurig wenn Urlaubsziele nur auf unverbesserliche, verantwortungslose Säufer und Partymacher reduziert werden.
Und noch trauriger ist es, wenn darauf eine ganze Tourismusindustrie aufgebaut wird.

Normale Menschen haben 5-6

Normale Menschen haben 5-6 Wochen Urlaub im Jahr. Wenn man 2 Wochen weg will, reicht man halt 4 ein. 2 Wochen an den Hotspot, danach 2 Wochen Quarantäne. Ist doch wohl jedem zuzumuten.

Weiter so

Man kann nur hoffen dass sich noch mehr Länder, außer Norwegen und Großbritannien, dieser Quarantänepflicht für Heinkehrer von den Balearen anschließen. Eventuell gibt es dann endlich einmal den entscheidenden Impuls im Umdenken der Tourismusindustrie auf den Inseln, weg vom Sauf- und Partyimage zu seriösen, erholsamen Urlaub am Strand.

09:07 von ablehnervonallen

In diesem Bericht geht es um eine Quarantänepflicht in Britannien. Warum also schon wieder schimpfen "Das eine mal hü, das andere mal hott " ?
Sie sind doch direkt gar nicht betroffen. Allerdings fände ich die Pflicht zu Tests für deutsche Urlauber nur begrüßenswert. Und falls diese aus Risikogebieten kommen, sollten sie die Kosten auch bitte selber übernehmen.

@ 09:12 von Ritchi

"Warum soll jemand, der in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub macht, anschließend in Quarantäne? Nirgends in Deutschland ist das Ansteckungsrisiko geringer."
.
Warum soll jemand, der im Ausland, z.B. Neuseeland, Urlaub macht in Quarantäne?
Nirgendwo auf der Welt ist das Ansteckungsrisiko geringer.

Am 27. Juli 2020 um 09:12 von Ritchi

" Warum soll jemand, der in Mecklenburg-Vorpommern Urlaub macht, anschließend in Quarantäne? Nirgends in Deutschland ist das Ansteckungsrisiko geringer. "

Es ist ja auch nicht von Urlaub in MP die Rede, wo man am Waldsee drei Leute trifft, weil an jeder Ecke ein anderer See ist.

Seit Monaten wird gejammert, das die Menschen nichts zu Leben haben, weil Sie Kurzarbeit machen müssen, für Auslandsreisen in Risikogebiete oder zum Saufen, ist reichlich Geld vorhanden.
Deutschland sollte sich GB anschließen, und Pflichttests einführen für diese Urlauber, aber nicht kostenfrei wie jetzt oder geplant.
Warum muss die Allgemeinheit, Dinge bezahlen, die sich nur ein Teil mit Geld leisten kann.
Wir haben kein Geld für Rentner, oder Schulen und Brücken und noch eine Endlos lange Liste, aber Geld für Urlauber am Ballermann dann schon.
Das kann es nicht sein.

@Minka Völliger Quatsch und Sinnlos

es würde mich wirklich interessieren, nehmen wir mal an Sie Minka04 hätten eine Reise nach Kroatien oder Griechenland gebucht für etwa 8 Tage ans Meer, weil diese Länder auf der Grünen Liste sind, also Corona unter Kontrolle ist und unsere Regierung innerhalb von 24 Stunden ohne Vorwarnung verkündet bei ihrer Ankunft in Deutschland müssen sie sofort in Quarantäne völlig egal ob sie einen Test gemacht haben oder nicht. Nicht nur das ihr Urlaub dann sowieso im Eimer ist, sondern der Ärger den Sie mit Ihrem Arbeitgeber haben sei es sie müssen 14 Tage Zwangsurlaub nehmen oder Minusstunden nehmen.

Würden Sie dann den gleichen Kommentar Posten??

Das was die Britten machen es doch Quatsch, wer kontrolliert die Leute die ein Paar Stunden vor der Verordnung gelandet sind, die Quasi sofort einen Rückflug gebucht haben um der Zwangsquarantäne zu entkommen.

wer nicht hören kann...

Tourismus ist ne tolle Sache und für viele Regionen dieser Welt eine wichtige Einnahmequelle. Okay, auch wenn der Massentourismus auch ein gutes Stück mit zum Klimawandel beiträgt. Aber im Zeichen des Corona-Virus gleicht dies einem Spiel mit dem Feuer. Russisch Roulette sozusagen, sowohl für die Touristen, sich den Virus als Urlaubsmitbringsel einfangen zu können, oder die Einheimischen, damit einen Preis serviert zu bekommen, der in keinem Verhältnis zu entgangenen Umsätzen steht. Fast möchte man meinen, dem Virus könnte das gelingen, wozu die menschliche Vernunft nicht mehr in der Lage scheint : ein Stück weit zurück zu einer Normalität, welche weder aus Partysäufern, noch aus Touristenmassen, die sich aus den Bäuchen von Riesenschiffen über kleine Küstenorte ergießt oder nach künstlich beschneiten Skihängen dürsten. Diese Form von Massentourismus ist in den letzten Jahren komplett aus dem Ruder gelaufen und hat sich zu einer ernsthaften Bedrohung unserer Welt entwickelt !

@Bender Rodriges sind Zeitarbeiter Leiharbeiter.....

Sehr geehrter Herr Bender Rodriges, sind Zeitarbeiter oder Leiharbeiter oder Dauerpraktikanten für sie keine normalen Menschen??

Nur weil sie nicht das Glück hatten einen Arbeitsplatz mit anständiger Bezahlung anständigen Arbeitsbedingungen zu erhalten als das unter Helmut Kohl noch möglich war?

Vom Jahresurlaub gar nicht zu sprechen, 30 Tage Urlaub erhält heute kein Mensch mehr der neu ins Arbeitsleben startet. 14 Tage Krank im Jahr und sie sind weg vom Fenster.

Aber das ist ein anderes Thema.....

Hier geht es darum Spanien war bis vor wenigen Tagen sicher, deswegen haben Menschen dort auch Urlaub gebucht. Wenn eine Regierung innerhalb von 24 Stunden eine Quarantänepflicht entscheidet ab 0:00 Uhr und Menschen die mit mir im Urlaub waren am gleichen Ort, und nicht in Quarantäne müssen weil sie Britischen Boden oder Deutschen um 23:58 betreten haben, fehlt doch jeder Gesunde Menschenverstand.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@ um 09:07 von ablehnervonallem

"Fern bleiben
Das ist nur Konsequent von den Britten. Die Spanier sollen mal sehen, wie sie ohne Engländer und Deutsche zu Recht kommen. Das eine mal Hü das andere mal wieder Hott lasse ich mir in meinem sauer verdienten Urlaub nicht gefallen und bleibe in Zukunft Spanien fern."
.
Anscheinend haben Sie einiges missverstanden. Das Hü und das Hott kommen aus Großbritannien, nicht aus Spanien. Dort wurde nur auf deutsche und britische Sauftouristen, die weniger befähigt sind die Folgen Ihres Handelns zu bedenken und danach zu handeln, reagiert. Vielleicht will der gute Boris auch nur nach seinem Brexit das Geld im Lande halten, so gut es eben geht.
Vielleicht ist das auch gar nicht so schlecht, wenn Sie keinen Urlaub mehr in Spanien machen. Sie haben die Freiheit Spanien als Urlaubsland für Sie selbst auszuschließen.

Urlaub egal wo

Wer in dieser Zeit der Meinung ist sich wissentlich der Gefahr der Ansteckung und die Verbreitung in Kauf nimmt, sollte auch entsprechend behandelt werden.
Wer in Massentreffen aufgeriffen oder wer in Urlaub fliegt, sollte sofort in Quarantäne und für den Test natürlich bezshlen, den er hat es ja auch selber zu verantworten und herbeigeführt.

um 08:34 von qpqr27

>>mit der spanischen Tourismusindustrie sollte gerade jetzt Urlaub auf Mallorca und den Kanaren gemacht werden - nächstes Jahr ist es vielleicht schon zu spät<<

------
Solidarität mit den Landsleuten ist auch unangebracht. Die tragen dann die Kosten bei einer zweiten Welle.

um 09:06 von NeutraleWelt

Es geht lediglich um Risikogebiete. Hohes Ansteckungspotenzial gibt es wahrscheinlich während des Fluges.

@ 09:51 von Ritchi

<>

Ich danke Ihnen, dass Sie mir diese Freiheit gewähren. Und natürlich macht Spanien erst Hü, in dem man Deutsche Urlaube anlockt sich ohne Einschränkungen bewegen zu dürfen und nach dem angeblichen Saufgelage am Ballermann, soll jetzt überall nur noch mit Maske rumgelaufen werden. Ohne mich auf jeden Fall

Man kann mit oder über Urlaub nicht verhandeln.

Ich kann mir die erheblichen Versuche sich der Kontrollen und Regeln zu entziehen nicht erklären. Mit der Selbstbestimmung des Einzelnen ist es offensichtlich nicht weit her.
Man schadet sich nur sich, man schadet in nicht unerheblichen Maße den Gastländern und entzieht ihnen weiter die wirtschaftlichen Grundlagen. Die Folgen sehen wir am besten am Ballermann...hier wird jetzt die große Pleitewelle kommen. 75% + X werden jetzt ihrer Existenzgrundlage beraubt ... wegen Party und Alkohol. Wer in D wegen Corona seinen Arbeitsplatz verloren hat, kann den Betroffenen am ehesten nachfühlen.
Ich persönlich halte diesen, völlig unnötigen, Egoismus (sorry) für eine Schweinerei.

Donnerstag

stecke ich mich an. Sonnabend komme ich aus dem Urlaub. Dann Zwangstest. Natürlich negativ. Macht das Sinn?
Was machen wir mit Autofahrern oder Bahnreisenden? Auch alle Testen? Wo und wie?

Ausgerechnet GB...

Hat sich bei der Eindämmung von Corona ja bisher sowas von hervorgetan.

Abgesehen davon, wie will GB das kontrollieren?
Man kann einen Flug über ein anderes Land buchen - Möglichkeiten gibt es sicher genug - und schon kommt man nicht mehr aus Spanien zurück.

Bezahlung

Solange die Tests nicht verpflichtend sind (und das auch durchgesetzt werden kann, s.u.), solange müssen(!) sie kostenlos sein. Es ist schließlich im allgemeinen Interesse, dass möglichst viele Infektionen entdeckt werden.

Ich bin auch für verpflichtende Tests welche dann selbst bezahlt werden müssten. Am besten nicht nur einer sondern mindestens zwei. Und Kontrollen bei der Quarantäne.

Aber das ergibt nur dann Sinn, wenn die Behörden das auch wirksam durchsetzten und kontrollieren können. Das können die Gesundheitsämter sicherlich nicht alleine leisten. Die Politik ist gefordert.

@ um 10:24 von ablehnervonallem

"@ 09:51 von Ritchi
<>

Ich danke Ihnen, dass Sie mir diese Freiheit gewähren. Und natürlich macht Spanien erst Hü, in dem man Deutsche Urlaube anlockt sich ohne Einschränkungen bewegen zu dürfen und nach dem angeblichen Saufgelage am Ballermann, soll jetzt überall nur noch mit Maske rumgelaufen werden. Ohne mich auf jeden Fall"
.
Sie verwechseln schon wieder etwas.
1. Nicht ich gewähre Ihnen die Freiheit, Sie haben die Freiheit.
2. Keine behördlichen Einschränkungen bedeutet nicht, dass man seine Vernunft einschränken soll.
3. Erst hü, dann hott bedeutet willkürliches Handeln. Spanien handelt nicht willkürlich sondern aufgrund des ungebührlichen Auftretens der die Folgen ihres Handelns nicht berücksichtigenden Touristen.

@ um 10:33 von rainer4528

"Donnerstag
stecke ich mich an. Sonnabend komme ich aus dem Urlaub. Dann Zwangstest. Natürlich negativ. Macht das Sinn?
Was machen wir mit Autofahrern oder Bahnreisenden? Auch alle Testen? Wo und wie?"
.
Meinen Sie, dass niemand getestet werden soll, weil man durch Testen nicht 100 % alle Erkrankten erfasst?

@ablehnervonallem 10:24 Uhr

"...ohne Einschränkungen bewegen zu dürfen..."

Und das heißt auch, auf jede Hygieneregel pfeifen zu dürfen?

Was soll diese Maßnahme bringen?

Maßnahmen wie eine pauschale Quarantäne-Anordnung sind ein Akt der Hilflosigkeit. Man muss endlich aufhören, auf die Menschen einzuprügeln, die es offensichtlich wagen, sich nicht im häuslichen Keller einzuschließen u. dort auf die nächsten z.T. absurden Einfälle der Politiker zu warten. Die Virologen haben in der Zwischenzeit viel an Medienerfahrung gewonnen, aber die gewonnenen Erkenntnisse über das Virus stehen leider in einem schlechten Verhältnis dazu. Alles ist mehr oder weniger nur Vermutung. Wenn man also lernen will, dann muss man die Rückkehrer nicht wegschließen, sondern genau da die Tests ansetzen, um damit dann herauszufinden, wie hoch die Gefahr durch den Reiseverkehr ins Ausland wirklich ist u. wie sich das Risiko je nach Land bzw. Region unterscheidet. Wir müssen lernen u. verstehen. Es war ein Desaster, dass es in keinem Land einen einigermaßen nutzbaren Pandemieplan gab, aber wenn wir nicht endlich Gas geben, dann passiert uns das mit einem anderen Virus gleich wieder

Wer nicht Die Zeit für 14

Wer nicht Die Zeit für 14 Tage Quarantäne hat, darf eben nicht ins risikogebiet. Wen das Gekd für den Test fehlt, auch nicht. Wo ist da das Problem?
Und da schon wieder gegen sauftouristen gewettert wird, was geht das andere Urlauber an? Die müssen ja nicht an die Saufspots. Im Grunde begegnen die sich nie.
Warum soll das also nach corona verboten werden?

@ qpqr27, um 08:24

“allein aus Solidarität...
mit der spanischen Tourismusindustrie sollte gerade jetzt Urlaub auf Mallorca und den Kanaren gemacht werden...“

Wie so gerne sonst, steuern Sie das Boot gegen den Strom der Vernunft.

Würden Sie wenigstens dazu aufrufen, sich bei diesem Urlaub an die allseits bekannten Regeln zu halten, könnte man Ihnen ja noch zustimmen.

Am 27. Juli 2020 um 08:33 von lh

........wer nicht einmal im Leben auf Auslandsurlaub verzichten kann........

Das lese ich hier öfters. Ist das Virus bald auf unerklärliche Weise verschwunden ? Wir müssen Strategien entwickeln, wie in Zukunft Reisen möglich werden. Und klasse das einige (aus wohl verschiedenen Gründen) meinen, das Reisen und Urlaub in Zukunft unwichtig sind. Aber diese Leute reden nicht für alle. Es gibt auch Leute, die machen gerne Urlaub.

Briten konsequent!

es waren vornehmlich Briten und Deutsche, die alle Etikette ignorierten - und den Dreck mit Sicherheit nach Hause importieren. Ja, die span. Sicherheitskräfte hätten intevenieren müssen. Aber agieren wir hier anders? Natürlich nicht! Siehe Badeseen: Statt dass man einen MA des Amtes f öff Ordng dahin geschickt hätte, wird der See dicht gemacht. Hätte man Parkknöllchen verteilen können, es wäre eine Armada von Hilfssheriffs unterwegs gewesen. Jede Gemeinde hätte problemlos Platzverweise aussprechen können, denn die haben Hausrecht. Beschließt von mir aus eine Kurtaxe, dann rechnet sich der Einsatz des Personals sogar. Aber stumpfsinnig verbieten - und das nach dem langen Lockdown? Kein Wunder kommt es zu Exzessen. Kein Wunder haben selbst verständige Bürger das Gefühl, der Amtsschimmel reitet ihnen auf der Nase herum: ich hätte endlos Beispiele.

Spanien verhandelt mit London

Das eine solche Situation verhandelbar sein soll ist mir einfach vom Gefühl her völlig fremd !

@lh Vorsicht geht vor Spassgesellschaft

Ich finde Ihren Artikel sehr positiv und kann ihn voll unterschreiben.....bis auf den letzten Absatz.
Natürlich sind Flug- und Touribranche lebenswichtig, wovon sollen denn die Millionen Menschen weltweit leben, die ihr Geld in diesen Branchen verdienen? Dazu gehören z.B. auch die Frachtflüge.
PS: Auch ich habe dieses Jahr, wenn auch schweren Herzens, die Fernreise zugunsten der Gesundheit geopfert und bleibe im Lande.

Was haben denn die Urlauber und zwar aller Nationalitäten...

...geglaubt? Das wenn man verreist alles in Butter ist?

---

Das Corona-Virus ist nicht planbar und wenn wieder
in irgendeiner Region oder Land es vermehrte Infektionen gibt und die Zahlen hochschnellen, sollte sich alle anderen bestmöglichst schützen.
Und dazu gehört eben auch, daß es unangenehme Maßnahmen geben wird, die mit dem schönen Urlaub Feeling nicht viel zu tun haben.
-
Gibt es denn in den Heimatländern keine schöne Urlaubsorte?
Muß man immer gleich irgendwo hinfliegen?
-
Damit möchte ich nicht sagen, daß man ab heute nie wieder ins Ausland reisen sollte.
Aber in einer Zeit einer Pandemie darf die Frage doch mal erlaubt sein, ob es Sinn macht jetzt gerade
irgendwo hinzufliegen und mich möglicherweise einem hohen Risiko und dazu unnützen Risiko aussetze?
Oder etwa nicht?
-
An alle Urlauber & auch Partygänger:
Leute werdet doch bitte mal vernünftig, schaltet euer Hirn ein und schützt euch und vor allem andere mit eurem tun.

Rapanzel

„Wenn man also lernen will, dann muss man die Rückkehrer nicht wegschließen, sondern genau da die Tests ansetzen, um damit dann herauszufinden, wie hoch die Gefahr durch den Reiseverkehr ins Ausland wirklich ist u. wie sich das Risiko je nach Land bzw. Region unterscheidet. Wir„
...
Ah sie meinen also Urlaub für die Wissenschaft. Ja so kann man es auch sehen. Ich fürchte nur, die meisten Bürger dürften es nicht so optimistisch auffassen, als Testpersonen mit herhalten zu müssen, für einige zurückkehrende superspreader

wir erleben eine dauerhafte pandemie ...

und die bislang behütete westliche welt muss lernen mit einschränkungen zu leben.

wie schwer es ihr doch fällt !

nichts scheint schlimmer, als auf gewohnte freiheiten verzichten zu müssen.
und zwar zum schutz der eigenen, wie auch der anderen gesundheit.

globale solidarität war allerdings noch nie die stärke der konsumkultur.

@ Rapanzel

"Man muss endlich aufhören, auf die Menschen einzuprügeln, die es offensichtlich wagen, sich nicht im häuslichen Keller einzuschließen u. dort auf die nächsten z.T. absurden Einfälle der Politiker zu warten." Am 27. Juli 2020 um 11:01 von Rapanzel

*

Da bin ich ganz bei ihnen.
Ich finde, dass die bisherigen Maßnahmen ausreichend gewesen sind, da sie die Ausbreitung des Virus eingeschränkt hatten. Durch Lockerungen lernt man dazu, man hat erkannt, wo die Ansteckungsgefahr tatsächlich höher ist, und wo wirklich etwas unternommen werden muss. Das reisen in den Urlaub ist nicht gefährlicher, als Anreise zur Arbeit oder Einkaufen. Da trifft man auch viele Leute in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder in den Geschäften.

Ich glaube, solche absurden Einfälle kommen von Menschen, die selbst in der Isolation durchdrehen.
Isolation ist definitiv nicht gesund und wird sogar in Gefängnissen als Extrastrafe in Form von Isolationshaft angewendet.

Quarantäne nach Urlaub

GB hat vollkommen Recht. Das sollten alle Länder so machen. Warum Spanien ausgerechnet die Hotspots ausklammern will ist klar, da kommt die Kohle her! Wir werden auch in D noch unser blaues Wunder erleben, wenn die Urlaubsrückkehrer kommen.

@sparer

Ist es so ungewöhnlich, davon auszugehen, dass Urlaub etwas anderes ist als „Sauferei“?
Mallorca hat wahrhaftig andere Schönheiten. Um sich um den (kaum noch vorhandenen) Verstand zu saufen, muss man doch nicht erst noch die Umwelt durch Kerosin verschmutzen. Also Schinkenstraße und Co. umfunktionieren und fertig.

@ Biocreature

"Gibt es denn in den Heimatländern keine schöne Urlaubsorte? Muß man immer gleich irgendwo hinfliegen?" Am 27. Juli 2020 um 11:32 von Biocreature

*

Ihren Einwand kann ich nicht nachvollziehen.
Corona gibt es auch in Deutschland.
Theoretisch kann es jederzeit überall zu einem erneuten Ausbruch kommen, wenn das Virus mutiert.

Was macht da für einen Unterschied, wohin man reist, solange sauberes Wasser zum Trinken und Händewaschen zur verfügung steht und die medizinische Versorgung gewährleistet ist?

(Es gibt nicht nur Corona auf der Welt. Und wenn man sich schon etwas eingefangen hat, dann ist man ein leichtes Opfer für weitere Infekte.)

@lh

ich versuchs nochmal:
Ihren Artikel unterstütze ich voll und ganz...bis auf den letzten Absatz.
Sowohl Flug- als auch Touribranche sind lebenswichtig und bieten Millionen von Menschen ein Ein- und Auskommen. Wovon sollen die denn alle leben? In den Tourigebieten ist das oft die einzige Einnahmequelle. Und die Flugbranche beinhaltet auch Fracht- Post etc. flüge.
PS: Auch ich habe in diesem Jahr auf die Fernreise verzichtet zugunsten der Gesundheit und bleibe schön im Ländle.

Spaßig, die Briten!

Sie hatten die Fallzahlen lange nicht im Griff, lagen bei 50-60 bei der 7d-Inzidenz, erst seit 1 Monat sind sie bei etwa 10. Deutschland hat VIER! Wer müsste also bei wem in Quarantäne? Nur gilt es, nirgendwo zu frohlocken: innerhalb 2 Wochen können die Inzidenzen steigen, lokal sowieso. Dass aus Dingolfing NIEMAND nach England soll, verbietet allein der Anstand - sie sollen momentan auch sonst nicht reisen!!!
---
Den Söder kann ich nicht mehr ernst nehmen: er hat Laschet heftig wg GT angegangen und selbst lässt Dingolfing offen - ich verstehe: da ist BMW, da sorgen die Quandts schon mit "Spenden" dafür, dass Söder den Mund hält ...?

@ adagiobarber

"wir erleben eine dauerhafte pandemie ...und die bislang behütete westliche welt muss lernen mit einschränkungen zu leben. wie schwer es ihr doch fällt ! nichts scheint schlimmer, als auf gewohnte freiheiten verzichten zu müssen." Am 27. Juli 2020 um 12:00 von adagiobarber

*

Schränken Sie sich ein, wenn Sie solche Angst haben. Warum soll ich mich mit Ihnen einschränken? Davon leben Sie nicht sicherer.

Warum soll ich auf Freiheiten verzichten "müssen"?
Ich verzichte auf die absurde Vorstellung, dass ich niemals krank werden kann und ewig leben werde.

Im vergleich zu meinen Großeltern und Eltern lebe ich selbst mit Corona in medizinisch paradiesischen Zuständen. (Masernimpfung: seit 1966, Antibiotika Massenherstellung: nach dem 2. WK) In der Generation meiner Urgroßeltern ist niemand älter als 60 geworden

Hände habe ich schon immer gewaschen, nicht mit ungewaschenen Händen an den Augen gerieben, gepopelt oder zwischen den Zähnen gepullt.
Ich musste mich wegen Corona nicht umstellen

Selbst schuld?

Ich habe im November gebucht.
Aktuell ist die Situation doch so. Reisewarnung für Spanien ist aktuell weg. D.h. die in der Krise subvensionierten Unternehmen reiten wieder auf der Vertragsschiene. Die Stornokosten voll auf mich. Veranstalter verweist auf Reisebüro, Reisebüro auf Veranstalter. Natürlich will ich keine Verlängerung in Spanien, keine Ansteckung. Ich will gesund hin und zurück.
Sagt mir einer wie ich da raus komme und ich steige aus dem Urlaub aus bzw. bleibe zu hause. Ist Deutschland aktuell soviel sicherer?

Europaweite Corona-app?

es ist schon schade, dass sich die EU-Recken auf fast 2 Bio € Schulden einigen konnten, aber nicht auf eine einheitl C-App? Klar, wenn man bedenkt, dass einige der Recken dadurch gutes Geld einstreichen (ich sag jetzt nicht wohin, jeder weiss das), verwundert die Priorität nicht. Aber Hand aufs Herz: NUTZT unsere App überhaupt was? Konnte man in den Hotspots GT auch nur 1 Fall nachvollziehen? Und jetzt in Dingolfing? Die Österreicher haben ja auch so ein Tool: hatten die Touristen in St Wolfgang das installiert? Wurden sie informiert. Haben die Dinger tatsächlich einen Effekt. Ich würde es mir wünschen, aber Berichte davon höre ich KEINE. Nur dass sie 15Mio mal heruntergeladen sei ... das beruhigt jetzt ungemein.

@ablehnervonallem

Es gibt genug Menschen (auch Engländer und Deutsche), die das Urlaubsziel nicht unter Partygesichtspunkt sehen. Die freuen sich, wenn die Natur wieder in den Vordergrund rückt. Weniger „Sauf-Kurzausflüge“ sind auch für die Umwelt willkommen (Kerosineinsparung).

vernüftigt ist....

sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und wie geplant nach Mallorca in Urlaub zu fliegen - alles andere wird man schon überleben und wenn nicht geht die Welt auch nicht unter

10:33 von rainer4528

ihr Vorschlag
entweder ne 102 % Lösung oder nix ?

Die Suche nach den Sündenböcken

im Mittagsmagazin eben wurde anmoderiert: "viele Urlauber bringen das Virus mit". Ist das so? Auch belegbar? Oder ein weiterer Fall von schludrigem Journalismus? Und sind Urlaubsaufenthalte an überfüllten Ostseestränden sicherer? Da gibt's dann keine Testzentren an der Grenze, gell Herr Söder? Wir sollten vorsichtig sein bei der Sündenbocksuche. Gestern Fleischverarbeiter, heute Urlauber, morgen wieder Erntehelfer...sicher ist Vorsicht geboten, aber die Schuldzuweisungen finde ich erschreckend.

Ich bin Krankenpfleger und so

Ich bin Krankenpfleger und so oder so einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Da flieg ich doch lieber in 2 Wochen nach Mallorca und bekomme wenigstens so einen COVID Test am Flughafen

Feindbild

Wir befinden uns seit drei Wochen in Spanien und ja, wir haben uns das Recht rausgenommen. Da es auf der grünen Liste stand bekommt man die Kosten für das Haus auch nicht zurück.

Und mal ehrlich, ist das jetzt ein spanisches Virus?

Wir sind hier überwiegend unter uns, weil wir das Haus kaum verlassen, aber wir erleben die Spanier als wahnsinnig diszipliniert in der Umsetzung der Regeln. Wir sind neulich aus einem niederländischen Restaurant wieder rückwärts rausgegangen, weil es a) zu voll war und kein Abstand und b) die Inhaber und Bedienungen die Maske unter dem Kinn trugen.

Ich bin such für Testen bei der Rückreise, aber das wird nicht viel bringen, denn wenn stecken wir uns im Flieger an. Und dass ich diesen Schwachsinn nicht bezahlen möchte, sei uns doch verziehen. Mal abgesehen davon, dass vom Staat finanzierte Fluggesellschaften die Flieger so voll packen. Da hätte der Staat lieber jeweils eine Reihe frei gelassen als jetzt Geld in sinnlose Tests zu verschwenden...

Was ist denn mit denen

die jetzt in Quarantäne müssen und keine zwei Wochen Resturlaub mehr haben, den sie zu Hause abfeiern? Werden die krank geschrieben? Zu lasten der Kollegen, die dann für sie mitarbeiten dürfen?

Reisen geht gar nicht....

zu welchem Zweck wurden denn dann die Grenzen wieder geöffnet?

Da war doch in der TS gestern...

...ein junger Engländer, der am Strand saß, zu hören, der zu Recht völlig entgeistert war, weil er während seines Strandurlaubs davon erfuhr, dass er sich nach seiner Rückkehr erst einmal in Quarantäne zu begeben habe.

Da fragt man sich natürlich, warum man es in England nicht schafft, diese Leute erst einmal zu testen.

Zumindest würden etliche Leute als negativ getestet, auch wenn darunter einige sein könnten, die sich erst kurz vor Antritt der Heimreise angesteckt haben könnten.
Aber das ist ja nichts Neues...

@14:09 von Bigbirl

"Was ist denn mit denen die jetzt in Quarantäne müssen und keine zwei Wochen Resturlaub mehr haben..."

Spanien gilt nicht als Risikogebiet. Damit muss man in D nicht in Quarantäne. Dass die Briten jetzt beschlossen haben, von dieser EU-Linie abzuweichen, ist seit dem Brexit nicht unerwartbar. Die wollen ja Dinge anders regeln, als die EU.

Wer positiv getestet wird ist krank und wird krank geschrieben. Wer negativ getestet wird, der muss auch nicht in Quarantäne (kein Risikogebiet). So ist es bei uns. Wie die Briten das handhaben, kann uns wurscht sein.

Viele, die bei uns aus Risikogebieten (Türkei) einreisen, müssten zwar in Quarantäne, tun es aber nicht aus genau diesem Grund. Kontrolliert ja auch keiner.

@ Mops05

"Ich bin such für Testen bei der Rückreise, aber das wird nicht viel bringen, denn wenn stecken wir uns im Flieger an." Am 27. Juli 2020 um 13:58 von Mops05

*

Sie könnten sich auch nach dem Test in der U-Bahn oder im Bus anstecken.
Könnten...
Hätten...
Wenn...

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: