Ihre Meinung zu: Protest in Russland "Wir sind die Macht von Putin leid"

25. Juli 2020 - 10:48 Uhr

Im Osten Russlands gehen Zehntausende auf die Straße. Sie protestieren vor allem gegen die Festnahme ihres Gouverneurs. Doch ihr Zorn auf den Kreml hat sich lange angestaut. Von Demian von Osten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ende einer Ära

Die russische Verfassung hat in ihrer ursprünglichen Weisheit die Amtszeit des Präsidenten begrenzt. Ich wünsche Russland den Beginn einer neuen Ära ohne Putin an der Spitze. Es gibt auch in Russland klugen und weitsichtigen Nachwuchs. Hoffentlich hat man ihn unter Putin auch ein wenig gefördert.

Ende der Putin-Ära

Das Ende der Putin-Ära naht, obwohl sich der Zarewitsch durch Verfassungsmanipulation noch eine Option bis 2034 erkauft hat. Man soll gehen, wenn man noch geachtet und respektiert wird. Der Zeitpunkt ist für Putin jetzt gekommen. Es gibt sicher gute Nachfolger in einem so großen und vielfältigen Land.

Protest in Russland:"Wir sind die Macht von Put....

Ob der Regionalgouverneur früher,in der wilden Zeit der ursprünglichen Akkumulation,Geschäftspartner-oder Gegner hat beseitigen lassen,daß wird sich noch herausstellen.

Aber wenn die LDPR(W.Schirinowski) an der Macht wäre,oh je der Westen und die Korrespondenten wären da noch unzufriedener..........

Dass PUTIN gebasht wird,

ist nichts Neues.
Putins Originalreden zu lesen, hilft, ihn überhaupt zu verstehen !
Putin ist ein Glücksfall für Russland und den Wertewesten !

Im Keim erstickt

Im Herzen bin ich bei den Protestierenden im fernen Osten Russlands. In Moskau wären solche Proteste derzeit wohl kaum möglich, jegliche oppositionellen Regungen werden von Putin und der ihn umgebenden Clique im Keim erstickt.
Es gibt Alternativen zu Putin und langsam ist es Zeit für ein neues Denken.

@11:10 von Bernd Kevesligeti

"Aber wenn die LDPR(W.Schirinowski) an der Macht wäre,oh je der Westen und die Korrespondenten wären da noch unzufriedener"

Für eine Zwischenüberschrift
"Gouverneur nach westlichem Verständnis"
hat die rechtspopulistische Überzeugungskraft des möglicherweise Schwerkriminellen offensichtlich schon gereicht. Herr Nawalny wurde ja auch schon oft genug zum Hoffnungsträger verklärt.
Hauptsache Putin weg und wenn der Nächste nicht passt bestätigt das auch nur die weit verbreitete Vermutung... diese Russen lernen es halt einfach nie mit der Demokratie.

11:10, Bernd Kevesligeti

>>Protest in Russland:"Wir sind die Macht von Put....
Ob der Regionalgouverneur früher,in der wilden Zeit der ursprünglichen Akkumulation,Geschäftspartner-oder Gegner hat beseitigen lassen,daß wird sich noch herausstellen.

Aber wenn die LDPR(W.Schirinowski) an der Macht wäre,oh je der Westen und die Korrespondenten wären da noch unzufriedener..........<<

Sie immer mit Ihrem Westen und der Presse.

Natürlich ist die LDPR eine rechtsextreme Partei und Schirinowski Hitlerverehrer.

Gleichzeitig ist er ein guter Freund Wladimir Putins und seine Partei eine sehr staatstragende "Oppositions"partei.

Herr Furgal mag durchaus engere Verbindungen zum organisierten Verbrechen haben oder gehabt haben. Das hat aber solange niemanden in Moskau gestört, wie er die Kreise der putinnahen Oligarchen nicht störte.

Herausstellen wird sich auch nichts, was die kriminelle Oligarchenkaste nicht lange schon wusste. Wenn es passt, wird es dann eben hervorgeholt.
Wie es bei mafiösen Banden üblich ist.

Zehntausende gehen auf die Straße,...

... aber Hunderttausende bleiben zu Hause.

Was will uns das sagen? Eben... nichts... Im Sinne der Einwohner von Chabarowsk hoffe ich natürlich, dass sich die Vorwürfe gegen Furgal als unbegründet herausstellen, würde mich aber auch nicht wundern, wenn doch etwas an diesen wahr sein sollte. Mafiöse Strukturen sind in RU halt überall zu finden...

Zumal... damit einige User das in Relation sehen: die LDPR ist die Partei Schirinowskis und offen rechtsextrem! Man ist nicht ein hoher Funktionär einer solchen Partei ohne eine Leiche im Keller...

Man sollte also bei uns nicht dem Fehler unterliegen, in den Protesten für Furgal eine bürgerlich-freiheitliche Bewegung zu sehen. Insofern verwundert mich doch, wie hoch die Aufmerksamkeit für die dortigen Vorgänge in unseren Medien derzeit ist. Es nährt sich in mir der ungute Verdacht, dass hiesige Journalisten in diesen Protesten sowas wie einen Aufbruch sehen wollen, was völlig verfrüht wäre...

@ 11:09 von Günter Schollatur

Putin kann zu Lebzeiten die Macht nicht abgeben. Das Risiko, wegen Morden und allumfassender Korruption seiner Familie und seiner Steigbügelhalter verurteilt zu werden, wäre zu groß. Solange Macht und Rubel für ihn und die Seinen rollen, gibt es auch keinen Grund zurück zu treten. Geeignete Nachfolger hat Putin, wie die meisten seiner Vorgänger bis Lenin, verhindert - nur Paladine und Mittäter sind in den Zentren der Macht. Putin ist nur wegen des Bildes, das in der Öffentlichkeit von ihm verbreitet wird, "geachtet und respektiert". Wenn sein wahres Verhalten bekannt würde, wäre das schnell anders.

@ 11:12 von hakea

Putins Sonntagsreden haben noch weniger mit dem zu tun, was er wirklich tut und will, als bei den meisten anderen Politikern. Seine ganze Öffentlichkeitsarbeit ist eine Schau für sein Volk, um es besser ausbeuten zu können. Analog zu dem religiösen Prunk, den früher die Zaren verbreiteten.

11:09 von Günter Schollatur

Das Ende der Putin-Ära naht, obwohl sich der Zarewitsch durch Verfassungsmanipulation

Re
zuviel Kulturerziehung ? Die Hindergründe sind andere Putin ist stark ,die Mehrheit steht hinter ihm ,ob sie es wollen oder nicht und USA ,Börse möchte die russischen Rohstoffe für nada ,da stört ein fähiger Politiker nur da er im Weg steht .
Versuch vom Westen mit scheinheilige Mittel ging schief .Russland hält es noch aus ,denke sogar länger wie der Westen .Einfach zu verstehen dargestellt auch für sie .
Stichwort blaues Gas ,wer Googeln kann ist im Vorteil Mit DNS ,andere Länder sogar noch mehr .Denke nach .

Zarenreich

Was Russland und Putin betrifft, so vergessen wir, das die dortige Bevölkerung von früher schon immer eine starke Hand gewohnt ist - siehe Zarenzeit. Und es ist für dieses riesengroße Reich einfach zwingend notwendig, dass eine! Person "das sagen hat". Und was den Gouverneur betrifft, so werden - wie normalerweise üblich - Gerichte die Schuld oder Unschuld feststellen.

Hammer und Sichel

Schön, dass da auf dem Bild in der ersten Reihe eine große rote Fahne mit Hammer und Sichel geschwenkt wird. Da weiß man dann gleich, wofür die Leute stehen, nämlich für das Paradies auf Erden im Kommunismus mit Terror, Gulag, Maulkorb, Unterdrückung usw., usw.

@hakea 11:12

"Dass PUTIN gebasht wird, ist nichts Neues.
Putins Originalreden zu lesen, hilft, ihn überhaupt zu verstehen !
Putin ist ein Glücksfall für Russland und den Wertewesten!"

Viele Grüße nach Petersburg!

Tut mir leid, aber Ihr Kommentar klingt sehr danach, auch, weil er mit dem Artikel und den darin angesprochenen Dingen nichts zu tun hat.

„Doch ihre Freiheit, so glauben [die Demonstranten], nimmt ihnen der Kreml immer mehr weg. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Anderthalb Kilometer breit ist der Amur, der Grenzfluss zwischen Russland und China. Vor dem Hafen liegt etwa ein Dutzend Lastkähne - bereit für den Holztransport nach China. Dorthin gehen fast 80% der gefällten [Bäume] aus der Region. Hauptprofiteure sind Geschäftsleute, die weit weg, meist in Moskau leben.
Und nicht nur das. "Der Wald wird zum großen Teil aus Moskau kontrolliert (...)
"Genauso der Fischfang!" Man müsse also in Moskau Fischfangquoten beantragen und bekäme die oft erst, wenn die Saison bereits vorbei sei.
"Unterstützung aus Moskau fühlt keiner, aber die Barrieren, die bundesstaatliche Einrichtungen uns auferlegen, die fühlt man hier sehr stark"

Ich glaube, die Demonstranten sehen diese Dinge völlig richtig.

„Die Polizei sichert den Verkehr, greift aber erstaunlicherweise nicht ein“

NICHT erstaunlich. Auch Polizisten haben eine eigene Meinung.

@gestört aber geil 11:03

"Es gibt auch in Russland klugen und weitsichtigen Nachwuchs. Hoffentlich hat man ihn unter Putin auch ein wenig gefördert."

Nur, wenn dieser Nachwuchs sich dem Paten unterwürfig gezeigt und keinerlei eigene Bestrebungen bekundet hat.
Also eher nicht.

Die Putin-Verteidiger

@ hakea:
Dass PUTIN gebasht wird, ist nichts Neues.

Was meinen Sie mit gebasht? Es wird doch lediglich gegen ihn demonstriert. Möchten Sie das lieber verhindern?

"Moskau versucht ständig, uns weiter ins Gesicht zu spucken!"...

...Und genauso wird es auch bleiben.
Leider!

---

Denn solange der Zar im Kreml weiter regieren kann,
und wie es aussieht, wird das noch eine sehr lange Zeit sein,
solange wird sich nichts ändern.
-
Die Wahrscheinlichkeit das der Permafrost in Russland eher auftaut,
als im Kreml ein neuer Herrscher regiert, ist sehr hoch.

@ um 11:14 von russische Opposition

In Moskau wären solche Proteste derzeit wohl kaum möglich, jegliche oppositionellen Regungen werden von Putin und der ihn umgebenden Clique im Keim erstickt.

Wenn der Rechtsradikale demonstriert oder wenn man demonstrieren will, wo man es nicht genehmigt bekommen hat?
Differenzieren Sie bitte. Was sie implizieren ist objektiv falsch.

Ist es wirklich......

so wünschenswert, daß Putin an Einfluß verliert? Würde dann wirklich alles besser? Oder hätten dann manche Foristen nur noch mehr zu kritisieren, wenn ihre Erwartungen enttäuscht werden? Man sollte nie vergessen, daß Putin ein Produkt der UdSSR, von Gorbatschow und Jelzin war und vermutlich als Geheimdienstler besser über den gesamten Zustand Russlands informiert war. Liegt Schröder wirklich so falsch? Kann es sich Russland und die Welt überhaupt leisten Experimente einzugehen mit Akteuren, von denen keiner weiß, welche Pläne sie haben. Ich glaube Putin weiß oder ahnt, daß Russland einer politischen Zerreißprobe unterzogen würde, die sie früher nur mit einem Zaren oder einer Diktatur überstanden hat.

von fathaland slim 11:31

Sie mit Ihren "Oiligarchen und mafiösen Banden".
Dabei vergessen Sie,wann und wie die nun entstanden sind.War das nicht in einer Zeit,die von den Medien,der Presse hier als "Reformzeit" gelobt wurde ?
Ursprungliche Akkumulation,Couponprivatisierung,Menatep-Bank etc.

11:12, hakea

>>Dass PUTIN gebasht wird,
ist nichts Neues.
Putins Originalreden zu lesen, hilft, ihn überhaupt zu verstehen !
Putin ist ein Glücksfall für Russland und den Wertewesten !<<

Ja, ja, das Putinbashing und der Wertewesten.

Propagandaschlagworte. Mehr nicht.

Ist Ihnen eigentlich schon einmal der Gedanke gekommen, daß Putin nur deswegen versucht, bis ans Lebensende an der Macht zu bleiben, weil er nur so vor der organisierten Kriminalität, deren Strukturen er wohl sehr gut kennt, sicher sein kann?

Sozusagen zum Herrschen verurteilt.

Naja eine Provinz von 92!

Naja eine Provinz von 92! Doppelt so groß wie Deutschland knappe 1,5 Millionen Einwohner!Und hier wird was von Putins Tage sind gezählt geschrieben? Putin hat den KGB noch durchlaufen! Der Mann macht nichts unüberlegtes und weiß genau wo man den Meißel ansetzt!Das Grauen für Westliche Politiker und Innenpolitische Konkurrenz!

@  11:35 von Autograf

Seine ganze Öffentlichkeitsarbeit ist eine Schau für sein Volk, um es besser ausbeuten zu können.

Show meinen Sie wohl.
Aber bei westlichen Politikern finden Sie Symbolpolitik oft angemessen?
Erklären Sie mir die Unterschiede, zwischen Symbolpolitik und Show.

@ 11:12 von hakea

Sie verwechseln interessanterweise "Putin-Kritik aus der eigenen Bevölkerung" mit "Putin-Bashing": Vielleicht hat das damit zu tun, dass Sie nur gelten lassen, Putins Originalreden zu lesen; da können Sie auch fordern, statt kritischer Stimmen ausschließlich Trumps, Erdogans, Kims oder Xis Originalreden zu lesen: Auch da finden Sie von Selbstkritik, geschweige denn differenzierter Darstellung der Situation im Lande incl. fairem Umgang mit der Opposition... nichts.
Und wer Putins Politik angesichts der systematischen Unterdrückung und Kriminalisierung von Oppositionellen und von Minderheiten wie der LGBTQ-Community mit dem Begriff "Werte" verknüpft, verabschiedet sich in meinen Augen aus der Runde ernstzunehmender Kommentierender.

11:38, Albert733

>>Hammer und Sichel
Schön, dass da auf dem Bild in der ersten Reihe eine große rote Fahne mit Hammer und Sichel geschwenkt wird. Da weiß man dann gleich, wofür die Leute stehen, nämlich für das Paradies auf Erden im Kommunismus mit Terror, Gulag, Maulkorb, Unterdrückung usw., usw<<

Sie meinen, dafür demonstrierten die Leute?

Wie passt das denn damit zusammen, daß die Partei des Gouverneurs, für den die Leute demonstrieren, eine rechtsextreme ist?

So richtig passt das alles nicht zusammen, oder?

Man sollte sich vielleicht nicht ganz so sehr an vordergründiger Symbolik aufhängen.

@ Gogolo, um 11:38

“...so werden - wie normalerweise üblich - Gerichte die Schuld oder Unschuld feststellen.“

Viel Phantasie gehört nicht dazu, vorauszusagen, wie “die Gerichte“ entscheiden werden, oder?

Ja, es braucht halt eine starke Hand...

Am 25. Juli 2020 um 11:14 von russische Opposition

Zitat:
"...Es gibt Alternativen zu Putin und langsam ist es Zeit für ein neues Denken..."

Meist wird das Argument der Alternativlosigkeit von einer prophetischen Warnung begleitet: Wer nach Putin komme, werde vermutlich sehr viel nationalistischer, autoritärer und unberechenbarer regieren. Denn die Russen wünschten sich, dass ihr Land wieder Weltmacht sei. Mit liberaler Politik hingegen gewinne man nichts in Russland, erst recht keine Wahlen.
Aber ich wüsste gern, welche Alternativen zu Putin Sie meinen? ich vermute, es geht um eine Öffnung gegenüber dem Westen und sich nicht als Weltmacht auf zu spielen, denn das darf nur die USA.

sorry

ich kann dem nicht mehr folgen.. das wäre das selbe als würde man in russland einen attila hildmann als demonstranten und protestler in deutschland hinstellen.. ne echt jetzt das wird mir zu viel mit diesen anti dies anti das berichten.. leider nicht glaubwürdig..

11:38, Gogolo

>>Was Russland und Putin betrifft, so vergessen wir, das die dortige Bevölkerung von früher schon immer eine starke Hand gewohnt ist - siehe Zarenzeit.<<

Die Menschen im fernen Osten, um die es hier geht, scheinen aber gerade mit dem Gewohnten nicht mehr so recht zufrieden zu sein.

>>Und es ist für dieses riesengroße Reich einfach zwingend notwendig, dass eine! Person "das sagen hat".<<

Das Riesenreich hat weniger als doppelt so viele Einwohner wie Deutschland. Warum braucht man da einen Diktator?

>>Und was den Gouverneur betrifft, so werden - wie normalerweise üblich - Gerichte die Schuld oder Unschuld feststellen.<<

Die russische Rechtsstaatlichkeit und die Unabhängigkeit der Gerichte dort sind ja auch legendär.

@ russische Opposition

"In Moskau wären solche Proteste derzeit wohl kaum möglich, jegliche oppositionellen Regungen werden von Putin und der ihn umgebenden Clique im Keim erstickt."

Erst gerade am 16.7. zumal in Petersburg: An die 1.000 Demonstranten gehen gegen die Verfassungsreform auf die Straße und? Nichts passiert. Es geht also.

Anders zeitgleich in Moskau. Eine ähnliche, aber deutlich kleinere Demonstration. Diese endet mit der Verhaftung von 150 Teilnehmern. Grund: diese Demonstration, war - anders als in Petersburg - nicht angemeldet.

Was glauben Sie, würde eigentlich in Deutschland passieren, wenn man eine nicht angemeldete Demo veranstaltet? Und noch schlimmer: wenn man sogar eine verbotene Demo trotz richterlichen Beschlusses in Deutschland durchführt. Eben! Insofern trifft ihr Vorwurf nicht ganz, dass jegliche oppositionelle Regung im Keim erstickt würde. Richtig ist wohl: Putin macht es den oppositionellen Kräften nicht gerade einfach.

@ Nettie, um 11:39

“NICHT erstaunlich. Auch Polizisten haben eine eigene Meinung.“

Glauben Sie im Ernst, die Polizei greife nicht ein, weil sie der Meinung der Demonstrierenden ist?

Noch läuft alles in geordneten Bahnen, bisschen Dampf ablassen, das kann nicht schaden; doch sie wird umgehend eingreifen, wenn die Order aus Moskau kommt, darauf können Sie sich verlassen.

11:47, karlheinzfaltermeier

>>st es wirklich......
so wünschenswert, daß Putin an Einfluß verliert? Würde dann wirklich alles besser? Oder hätten dann manche Foristen nur noch mehr zu kritisieren, wenn ihre Erwartungen enttäuscht werden? Man sollte nie vergessen, daß Putin ein Produkt der UdSSR, von Gorbatschow und Jelzin war und vermutlich als Geheimdienstler besser über den gesamten Zustand Russlands informiert war. Liegt Schröder wirklich so falsch? Kann es sich Russland und die Welt überhaupt leisten Experimente einzugehen mit Akteuren, von denen keiner weiß, welche Pläne sie haben.<<

Demokratie ist immer so unberechenbar.

Besser fährt man wohl ohne sie.

11:29 von Olivia59

«Für eine Zwischenüberschrift
"Gouverneur nach westlichem Verständnis"
hat die rechtspopulistische Überzeugungskraft des möglicherweise Schwerkriminellen offensichtlich schon gereicht.»

Diese Zwischenüberschrift ist ein Zitat.
Deswegen steht sie ja auch in Anführungszeichen "…".

Das Zitat stammt vom Journalisten "Sergej Mingasow" aus Chabarowsk.
Wird ja auch erwähnt in dem Absatz, der auf die Zwischenüberschrift folgt.
"… hat mit seinen Wählern gesprochen …" ist ein weiterer Teil dieses Zitats.
Sie wissen ja, warum man Anführungszeichen "…" setzt.

Darüber hinaus wird die geografische Lage der Stadt Chabarowsk erwähnt, im "Fernen Osten" von Russland. Geografisch sind Seoul und Tokyo jedenfalls deutlich näher als Moskau.

"Unterstützung aus Moskau fühlt keiner."

Ist die Zwischenüberschrift über dem nächsten Absatz.
Wieder in Anfügrungszeichen "…".
Dies ein Zitat eines Demonstranten.

Ohne die Karte hätte ich jedenfalls erst mal nachschauen müssen.
Wo genau "Chabarowsk" liegt.

@ 11:46 von Biocreature

Egal was man von Kohl und danach Merkel hält, wir Deutsche sollten mal ruhig sein, mit Amtszeit-Dauer Kritik.
Auch finde ich interessant, dass Trumps Wunsch über Jahrzehnte regieren zu können, wurde doch hier in den Medien überhaupt nicht thematisiert.
Was definitiv eine schwere Kritik rechtfertigen würde.

Ein Hoffnungsschimmer ...

Die Menschen in Russland haben nur kollektiv eine Chance, das autokratische System Putin hinter sich zu bringen. Der Zusammenhalt in Chabarowsk ist die einzige Möglichkeit, dem korrupten und gefährlichen Oligarchen System aus Moskau die Stirn zu bieten. Hoffentlich schlägt der Funke auch auf andere Regionen über .....

@ Autograf

Haben Sie eigentlich schonmal mit Russen auch außerhalb ihrer Privatsphäre Kontakt gehabt und darüber gesprochen? Nein! Dann unterlassen Sie es doch bitte, die "Russen" für Ihren Standpunkt völlig unberechtigt vereinnahmen zu wollen... wegen "Ausbeutung" und so... so ein Quatsch...

Übrigens: den Russen geht es insgesamt wirtschaftlich deutlich besser als noch vor 20 Jahren. Dass es nicht gleichermaßen und auch nicht so sehr in den fernen Provinzen vorangeht, hat eher weniger damit zu tun, dass sich Putins Clique berreichert, sondern ist der schieren Größe des Landes, der schlechten Infrastruktur im Inneren sowie dummen Behörden und kriminellen Machenschaften vor Ort geschuldet.

Oder wollen Sie wirklich die Schuld an jedem behördlichen Fehler und dummen Hansel dem Putin persönlich in die Schuhe schieben? Machen Sie das in Deutschland dann auch so?

11:47, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 11:31
Sie mit Ihren "Oiligarchen und mafiösen Banden".
Dabei vergessen Sie,wann und wie die nun entstanden sind.War das nicht in einer Zeit,die von den Medien,der Presse hier als "Reformzeit" gelobt wurde ?
Ursprungliche Akkumulation,Couponprivatisierung,Menatep-Bank etc.<<

Die Medien, die Presse.

Es war vor allem die Zeit, in der der Ostblock zusammenbrach und diejenigen, die schon vorher in Partei, Geheimdienst und Militär bestens vernetzt waren, zusammenrafften, was nur zusammenzuraffen war. Es entstand ein mafiöses System, von dem auch Wladimir Putin ein Teil ist. Ohne das Wohlwollen der berüchtigten Mafia seiner Heimatstadt Leningrad/St. Petersburg wäre sein Aufstieg gar nicht möglich gewesen. Das Biotop, aus dem er stammt, ist ziemlich gut dokumentiert. Wie ich schon schrieb, er ist zum Herrschen bis ans Lebensende verurteilt.

Aber Sie haben schon Recht, in der grassierenden Euphorie der Zeitenwende sah man das alles damals gern ein wenig blauäugig.

In der Sache tut es mir leid aber das sollte ueberprueft werden

Also in der Sache tut es mir leid, aber wenn es stimmen sollte das Furgal Morde in Auftrag gegeben haben sollte:

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-protest-gegen-putin-101.html

Die Vorgeschichte geht so: Am 9. Juli nahmen Spezialkräfte des Geheimdienstes aus Moskau Furgal fest. Er soll vor 15 Jahren Morde in Auftrag gegeben haben.

dann sollte das doch erstmal ueberprueft werden oder?? Denn ich gebe zu, dass ich nicht weiss ob da politische Motive dahinter stecken oder wirklich was dran ist:

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-protest-gegen-putin-101.html

Doch viele Einwohner der Region Chabarowsk vermuten vielmehr politische Gründe. "Ich glaube, er hat einfach Moskauer Beamte gestört", sagt der 44-jährige Demonstrant Sergej Suslikow. "Ich bin wie viele andere sehr enttäuscht über seine Festnahme."

Denn wenn ich mir diese Morde in Berlin-Tiergarten und andere anschaue, dann scheint da schon was dran zu sein.

Proteste dort, wo der Zar einen Landesfürsten...

Was soll das, alle wissen wie das System funktioniert - Zustimmung wird erkauft von Putin und allen anderen und wenn dann einer geht, tut das seinem Klientel erstmal weh.
Da es keine demokratische Öffentlichkeit in dem Maße gibt, macht sich der (vermutlich sehr begrenzte) Ärger eben aus der Straße Luft.
Solange das kein demokratisch motivierter Protest ist, der für freie Presse, freie Arbeiterassoziation und gegen Korruption aufsteht, ist das belanglos.

da mischt sich wieder einmal der westen ein

und finanziert auch solche demos um russland instabil zu machen. ist nur lustig zu sehen, das immer dort wo es besser geht und menschen, ich rede von der mehrheit,glücklich sind und auch ihre indentität wieder erlangten stolz auf ihr land sind ein dorn im westlichen kapitalismus ist.
vor allem putin ist es zu verdanken das russland wieder macht hat und reich geworden ist. sind alle in deutschland reich und zufrieden oder lPauft alles in deutschland 100% demokratisch zu? sie finden ihre antwort selber.
so lande putin lebt und in der politik bleibt so lange bleibt russland stark und gnade uns got wenn er nicht mehr ist. denn dann werden wieder alle sich breit machen und alles zerstören wie in jelzins zeiten!

Ich erinnere mich...

Sehr gut an einen Artikel diesbezüglich in den letzten Tagen.in dieser Sache.

Ich hatte mich um den Mann belesen....
„ https://de.wikipedia.org/wiki/Sergei_Iwanowitsch_Furgal“

Die ts möge ein wenig besser abschätzen, wen sie da unterstützt.

Der Mann ist Mitglied der Partei Wladimir Schirinowskis.

Ein rechtsradikaler.

Was soll dieses fraternisieren ?

Im Vergleich zu Schirinowski is Putin - bei all seinen Fehlern - ein Sympathieträger.

Nicht jeder, der gegen putin ist, ist es wert, Unterstützung zu erfahren.

von fathaland slim 11:47

Das klingt jetzt aber verschwörungstheoretisch.
Haben Sie schon mal gesehen,wie Putin mit Oligarchen umgeht ? Denen von Ruslan-Stahl oder mit Chodokowski.

Durchschnittseinkommen 3x so hoch wie in der Ukraine.

Auch in dieser Region ist offensichtlich das Einkommen höher als iim westlichen Nachbarland.

@ Nettie

"NICHT erstaunlich. Auch Polizisten haben eine eigene Meinung."

Nein, "erstaunlich" trifft es schon ganz gut. Denn die Demonstrationen sind sogar erlaubt, solange keine Randale veranstaltet wird.

Moment... Whaaaaaat??? In Russland sind sogar regierungskritische Demonstrationen erlaubt? Mein Weltbild bricht gerade zusammen!

@ karlheinzfaltermeier

Ist es wirklich... so wünschenswert, daß Putin an Einfluß verliert?

Nein. Ich möchte nur, dass er geht. Es ist Zeit für einen Wechsel.

Russland ist ein weites Land

Putin ist allgemein nicht sehr beliebt aber die "Zentrale" in Moskau ist halt auch weit weg. Das sieht man doch schon an dem fliehenden Gesellen von Putin. Putin ist weit davon entfernt, ein Zentralistischen Staat geschaffen zu haben und das wird er meiner Meinung auch nie schaffen und wenn er nochmal 100 Jahre Präsident wäre. Er ist nicht der Typ, der allerhand Menschen zusammenbringen kann. Er kann halt nur Partei ergreifen, immer nur für eine Seite. Und das "seine Seite" nur im Bestehen von Profitabhängigkeiten, also eine Art ökonomische Politbasis existiert, dagegen hat er ja vermeintlich versucht anzukämpfen aber wie gesagt, er war nie der Typ dafür. Seine politische Karriere selbst hat er auch nur durch Wirtschafts-/Gesellschaftsbetrug ins Rollen gebracht. Er ist Gefangener seines eigenen Kontinuums. Einfach zurücktreten will er auch nicht, weil ihm dann der Nachfolger alles Vermögen wegnehmen wird und vielleicht sogar noch mehr. Er sich viele Feinde gemacht.

Dann zum Punkt Waldbewirtschaftung

Dann mal zum Punkt Waldbewirtschaftung:

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-protest-gegen-putin-101.html

Weil sich die den Bundesbehörden unterstehenden Waldkontrolleure bestechen ließen, habe Furgal einfach die Zufahrtsstraße zu den Waldrodungsgebieten sperren lassen. Die Straße war von den Trucks der Holzfirmen völlig zerstört. "Das hat den Holzfirmen überhaupt nicht gefallen. Irgendjemand hat ja sein Geld plötzlich nicht mehr gekriegt."

Die Möbelindustrie muss genauso leben können wie der Waldschutz möglich sein muss weil es fuer den Klimaschutz erforderlich ist. Von daher sehe ich es eher so, das Waldschutz UND Möbelherstellung zusammengebracht werden muss. Das bedeutet: der Wald muss genauso leben können wie die Möbelindustrie leben können muss. Devise: leben aber auch leben lassen. Die Möbelindustrie darf leben aber sie muss den Wald genauso leben lassen.

Illegaler Holzeinschlag darf nicht gemacht werden.

@ Peter G., um 12:03

re @ 11:46 von Biocreature

Gehört hier zwar überhaupt nicht hin:

Trump will erst mal seine nächsten 4 Amtsjahre sichern.
Von “Jahrzehnten“ war bislang überhaupt nicht die Rede - gottseidank...

Oder haben Sie das von ihm persönlich?

11:47 von karlheinzfaltermeier

«Ist es wirklich so wünschenswert, daß Putin an Einfluß verliert?
Würde dann wirklich alles besser?»

Ihre Worte für Ihre Gedanken, die den meinen sehr ähnlich sind.

In meinen Gedanken ist nicht ein einziger Name eines anderen Politikers als Putin, den ich überhaupt nur vom Namen her kenne, der als Nachfolger von Putin als Staatspräsident "in Frage käme".

Mag an der enormen Flächengröße des Landes RUS liegen. Und daran, dass ich außer "njet" & "nasdrowje" so gut wie keine anderen Worte Russisch verstehen kann.

«Man sollte nie vergessen, daß Putin ein Produkt der UdSSR, von Gorbatschow & Jelzin war und vermutlich als Geheimdienstler besser über den gesamten Zustand Russlands informiert war.»

Auch Putin weiß, dass er nicht ewig lebt, nicht noch in 100 Jahren wird Präsident sein können. Eine "Erbmonarchie" ist RUS auch nicht.

Mehr als "eine weitere Episode" könnte Putin nur dann werden, wenn es ihm gelingt, das Land auf eine Nachfolge seiner dominanten Person vorzubereiten.

@ fathaland slim

"Wie passt das denn damit zusammen, daß die Partei des Gouverneurs, für den die Leute demonstrieren, eine rechtsextreme ist? So richtig passt das alles nicht zusammen, oder?"

Kann es sein, dass Sie den Fehler begehen, unser rechts-links Schema auf Russland (oder auch China) zu übertragen?

Nur um es klar zu stellen: "rechts" in RU bedeutet unter anderem erzkommunistisch bis stalinistisch-leninistisch zu sein. Genauso wie auch in China die KP eine offen erzkonservative "rechte" Partei und eben keine "linke" Partei ist, nur weil sie das Wort "Kommunismus" im Namen führt und bei uns "Kommunismus" links verortet ist. Das sind RU und CN. Die politischen Kategorien des Westens lassen sich auf diese Länder nicht 1 zu 1 übertragen!

11:38 von Gogolo

>>Und was den Gouverneur betrifft, so werden - wie normalerweise üblich - Gerichte die Schuld oder Unschuld feststellen.<<

Gerichte wie in der Türkei?
Wo eigentlich der jeweilige Präsident im Hinterzimmer das Urteil verkündet?

12:00, RoyalTramp

>>Anders zeitgleich in Moskau. Eine ähnliche, aber deutlich kleinere Demonstration. Diese endet mit der Verhaftung von 150 Teilnehmern. Grund: diese Demonstration, war - anders als in Petersburg - nicht angemeldet.

Was glauben Sie, würde eigentlich in Deutschland passieren, wenn man eine nicht angemeldete Demo veranstaltet? Und noch schlimmer: wenn man sogar eine verbotene Demo trotz richterlichen Beschlusses in Deutschland durchführt. Eben!<<

Der Unterschied:

Meldet man in Russland eine Demonstration an, so kann man ziemlich sicher sein, daß sie verboten wird.

Tut man das in Deutschland, so kann man sicher sein, daß sie nicht verboten wird.

In Deutschland müssen Demonstrationen nämlich nicht erlaubt werden, sie sind es von vornherein. Das Demonstationsrecht ist nämlich ein Grundrecht. Verboten werden kann eine Demo nur aus sehr triftigem Grund. Zum Beispiel, wenn zu erwarten ist, daß auf ihr zu Straftaten aufgerufen wird.

@12:02 von schabernack

"Das Zitat stammt vom Journalisten "Sergej Mingasow" aus Chabarowsk.
Wird ja auch erwähnt in dem Absatz, der auf die Zwischenüberschrift folgt.
"… hat mit seinen Wählern gesprochen …" ist ein weiterer Teil dieses Zitats.
Sie wissen ja, warum man Anführungszeichen "…" setzt."

Ich weiss garnicht warum Sie hier eine solche Exegese betreiben. Ich habe doch nicht behauptet, das die Zwischenüberschrift dem Autor eingefallen ist.
Fakt ist, dass es diesem Rechtspopulisten gelingt, sich gegenüber einem relevanten Teil der Öffentlichkeit als "Gouverneur nach westlichem Verständnis" darzustellen, so dass dieser Quark unreflektiert in unseren Medien landet.
Herrn Höcke würde man richtigerweise in der Luft zerpflücken wenn er sich als lupenreiner Demokrat gerieren würde.

Es geht nicht um den Regierungschef

@ Peter G.:
Egal was man von Kohl und danach Merkel hält wir Deutsche sollten mal ruhig sein, mit Amtszeit-Dauer Kritik.

Ich bin zwar nicht in Deutschland geboren, sondern in Russland, bin aber anscheinend besser informiert und weiß, dass weder Kohl noch Merkel je Präsident waren. Es geht aber hier offensichtlich um das Präsidentenamt. Die Amtszeit des Regierungschefs ist auch in Russland nicht in der Verfassung begrenzt.

@ Demokratieschue, um 12:12

Morde in B-Tiergarten?? Wie viele wurden denn dort wann gemeuchelt?
Und am Ende war Furgal daran beteiligt, deshalb erst mal festnehmen und Untersuchungen einleiten?

Ihre gedanklichen Querverbindungen sind schon erstaunlich.

Wenn an den Vorwuerfen was dran ist -> sauberer Prozess

Weiterhin sage ich mal zu dem hier:

wenn an den Vorwuerfen gegen Furgal etwas dran sein sollte - was wir hier nicht wissen können weil wir User hier keine Fakten dazu haben - dann muss es in der Tat einen fairen, sauberen und rechtsstaatlichen Prozess mit sauberer Beweisaufnahme geben:

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-protest-gegen-putin-101.html

Denn eigentlich sind solche Demonstrationen derzeit nicht erlaubt. "Wir sind die Macht von Putin leid", sagt die Demonstrantin Viktoria Matreewna. "Wir wollen, dass man uns Furgal zurückbringt." Die Ärztin Natalja Iwanowa schimpft: "Sie haben uns Furgal ohne unsere Zustimmung weggenommen." Sie fordert einen ehrlichen Prozess für ihn.

Aus dem Grund stelle ich mal zu dem Fall Furgal folgende Fragen:

1. wann sollten denn diese Morde gewesen sein??
2. waren es wirklich Autragsmorde, die wirklich Furgal in Auftrag gab??
3. welche Beweise liegen fuer diese Auftragsmorde vor??
4. was sagt Furgal selbst dazu??

Protest in Russland gegen Putin?

Ich kann die Unzufriedenheit der Menschen dort sehr gut verstehen. Ich denke aber, dass Putin, ein Autokrat, sein Land gut führt. Russland ist doch weltweit im Ansehen gestiegen, trotz einiger Rückschläge. Immerhin, wenn sogar der Altkanzler Schröder dort gute Kontakte mit Putin pflegt, müsste man doch insgesamt mit Putin zufrieden sein?

@ Demokratieschue...

In der Sache tut es mir leid aber das sollte ueberprueft werden

Aber nicht von der Putin-Justiz. Es ist doch jedem Laien klar, wie das System Putin mit einem Oppositionellen verfährt.

von fathaland slim 12:11

Und der IWF gab damals Kredite.Der Jelzin-Wahlkampf wurde von US-Agenturen unterstützt(1996).
Vorher,1993 unterstützte Soros die Jelzin-Kampagne beim Referendum.
Da war Putin Handelsreferent bei der Stadtverwaltung in St.Petersburg.

11:58, ziomkovic

>>sorry
ich kann dem nicht mehr folgen.. das wäre das selbe als würde man in russland einen attila hildmann als demonstranten und protestler in deutschland hinstellen.. ne echt jetzt das wird mir zu viel mit diesen anti dies anti das berichten.. leider nicht glaubwürdig..<<

A.H. Ist kein gewählter Provinzgouverneur.

Nicht immer wird gekauft

@ Rumpelstielz:
Proteste dort, wo der Zar einen Landesfürsten... Was soll das, alle wissen wie das System funktioniert - Zustimmung wird erkauft von Putin

Plata o Plomo - Silber oder Blei.

Unsere Sicht der Welt

Wir sehen Russland und den Rest der Welt stets durch unsere eigene Brille; eine andere haben wir schließlich nicht. Ob wir da in der Lage sind, ein riesiges Land mit vielen Völkern, Religionen und Lebensweisen zu verstehen und denen sinnvolle Ratschläge zu geben, das glaube ich nicht.

Die Russen haben sehr viel mehr Probleme als wir und sie stellen sich die Welt, in der sie leben wollen, wahrscheinlich auch anders vor als wir.

Die Chance, die Russen mit ihrem Deutschland-Fan Putin an der Spitze näher an das westliche Europa heranzuführen, wurde in der Merkel-Ära verspielt, gewiss auf starken Druck aus Washington und London, wo man eine eurasische Allianz verhindern will.

So bleibt uns nur, aus der Ferne zuzuschauen, was sich in dem Riesenreich tut und darüber glücklich zu sein, dass wir in einem inzwischen friedlichen, zivilisierten und halbwegs demokratischen Land leben, das Putins Probleme nicht lösen muss, weil wir in der Zivilisationsentwicklung deutlich weiter sind.

Von daher bitte mal mehr Fakten zum Fall Furgal

Von daher hätte ich zu diesen Mordvorwuerfen gegen Furgal erstmal gerne mehr Fakten. Denn so ohne Fakten kann man dazu gar nichts sagen.

Deswegen wuerde ich mir von der Tagesschau dazu erstmal mehr Fakten wuenschen ob da was dran ist oder ob nicht. Und wenn ja, dann möchte ich dazu wirklich mehr Fakten sehen. Klar kann es natuerlich auch sein, dass diese Vorwuerfe nur vorgeschoben sein können und diese Vorwuerfe nur dem Machterhalt dienen und der Beseitigung von missliebigen Gegenkandidaten von Putin.

Aber eine Wahl ohne echte Gegenkandidaten ist keine demokratische Wahl sondern eine Farce.

Demokratie und Russen passen nicht zusammen.

Die Russen kennen nur Diktatur in der einen oder anderen Form.
Man sollte jetzt nicht erwarten das Solidarität in anderen Städten entstehen könnte.
Putin unterwirft sich lieber den Chinesen,als wieder auf eine Rechtsstaatliche Spur zurück zu kommen.
Wahrscheinlich hat er dafür auch schon zuviel Dreck am Stecken.
Das was jetzt kommen müsste,dafür ist der 0815 Russe nicht gebaut.

@ fathaland slim

"Die Menschen im fernen Osten, um die es hier geht, scheinen aber gerade mit dem Gewohnten nicht mehr so recht zufrieden zu sein."

Das aber weniger aus bürgerlich-freiheitlicher Gesinnung heraus, sondern aus dem Gefühl heraus, wirtschaftlich abgehängt zu sein. Dass es nicht um "Freiheit" geht, zeigt alleine schon, dass der "verehrte" Fugal einer rechtsextremen Partei angehört, die eher für eine Sowjetunion in den Grenzen von 1917 steht.

@ fathaland slim

Es entstand ein mafiöses System, von dem auch Wladimir Putin ein Teil ist.

Der Trigger-Punkt, der Pivot-Stein, der zentrale Profiteur.
Übrigens: Sehr gute Analyse der Entwicklung Russlands unter Putin.

Man sollte besser niemanden verklären

@ Olivia59:
Herr Nawalny wurde ja auch schon oft genug zum Hoffnungsträger verklärt.

Wen die System-Anhänger zum Hoffnungsträger verklären, das ist ja wohl offensichtlich.

@ 11:47 von karlheinzfaltermeier

Interessant, dass Sie sogar zum Schröder-Versteher mutieren, wenn es darum geht, Putin zu verteidigen.
Ihre rhetorische Frage "Kann es sich Russland und die Welt überhaupt leisten Experimente einzugehen mit Akteuren, von denen keiner weiß, welche Pläne sie haben" zeigt einen erschreckenden Mangel an Demokratieverständnis - getreu dem Motto "besser dem autoritären Oligarchen, dessen Ungerechtigkeiten und Repressionssystem man kennt, als demokratische Alternativen, die man noch nicht so kennt" (weil sie durch das System Putin systematisch unterdrückt und kriminalisiert werden).
Wenn Sie meinen...

Russland !

Anscheinend wollen etliche Bürger in dieser abgelegenen Region die Bevormundung aus Moskau und die Ausbeutung nicht länger hinnehmen. Das ist ihr gutes Recht, solange alles friedlich bleibt und Putin es zulässt.
Natürlich scheint dieses System der zentralen Verwaltung nicht wirklich ein Vorteil für die Bewohner zu sein, wenn nur ein paar wenige Oligarchen aus Moskau und St. Petersburg die große Kohle abkriegen.
Und für den Umweltschutz ist es auch nicht gut, wenn da einfach willkürlich und illegal Holz im großen Stil abgeholzt und nach China verschifft wird.
Dies zeigt doch auch wieder deutlich, dass in beiden Ländern wie auch im Westen nur kurzfristig gedacht und gehandelt wird, und der Klimaschutz kein Thema ist. Und leider haben die Bewohner in der Region keinerlei von dem ganzen Treiben. SCHADE !!!
Ob sich Herr Furgal wirklich schuldig gemacht hat, wird sich wohl nicht wirklich klären, weil ich den Behörden in Moskau unter Putin keinen Zentimeter traue !!!

Ich möchte nur noch einmal betonen...

... dass es sich bei den Demonstrationen in Chabarowsk nicht um eine bürgerlich-freiheitliche Bewegung handelt. Es ist eine Demonstration der "Besitzstandswahrer", die ihre Privilegien behalten möchten... nämlich das Privileg, dass Moskau so fern im Osten nicht so genau hinschaut, was da passiert... wie es eben früher war.

Am 25. Juli 2020 um 11:35 von Autograf

Zitat:
"...Putins Sonntagsreden haben noch weniger mit dem zu tun, was er wirklich tut und will, als bei den meisten anderen Politikern. Seine ganze Öffentlichkeitsarbeit ist eine Schau für sein Volk, um es besser ausbeuten zu können..."

Es war der erste Auftritt eines russischen Staatspräsidenten auf der Sicherheitskonferenz in München. Und er wirbelte das transatlantische Wohlgefühl ordentlich durcheinander: Den USA unterstellte er das Streben zu "monopolarer Weltherrschaft", sie hätten "ihre Grenzen in fast allen Bereichen überschritten". Die Nato warnte er vor "ungezügelter Militäranwendung". Nordatlantik-Allianz und Europäische Union würden anderen Ländern ihren Willen aufzwingen und auf Gewalt setzen, so Putin. Die Nato-Osterweiterung kritisierte Russlands Präsident massiv, weil deren militärische Infrastruktur "bis an unsere Grenzen" heranreiche.

http://www.ag-friedensforschung.de/themen/Sicherheitskonferenz/2007-puti...

Putin !

Herr Putin ist ein Diktator, der wie viele andere nur an seinen eigenen Vorteil denkt und dementsprechend handelt. Nicht umsonst ist er einer der reichsten Männer in Russland. Dabei dürfte sein Gehalt als Präsident bestimmt nicht so hoch sein. Dann bleibt natürlich die Frage, woher kommt all das Geld, das er auf der hohen Kante hat.
Aber ich denke, die Führer der chinesischen KP sind auch ziemlich betucht, und scheffeln immer weiter ihre Kohle auf die Seite.
Auch der Clan von Erdogan ist da ein gutes Beispiel, nur die jeweiligen Menschen in den betreffenden Ländern wollen es irgend wie nicht wahrhaben, dass sie systematisch betrogen, belogen, ausgebeutet und missbraucht werden.
Genau dies ist der Vorteil dieser Demagogen, die immer rücksichtslos und skrupellos ihre Interessen durch drücken.

Das wird nie was - von ilgaforkanzlerin

So fest verankerte Strukturen, wie die in RUS, kann niemand aufbrechen, der von außen oder innen darauf herumhackt. Sowas wurde in der Geschichte immer mit Revolutionen beendet. Und das will hoffentlich keiner, denn einen Krisenherd mehr braucht die Welt nicht. Hinzu kommt, egal auf wen man als Retter zeigt in RUS oder anderen solchen Staaten, er wird Teil des Systems gewesen sein, also genauso korrupt, genauso kriminell und genauso gierig. Es gibt keine einfache Lösung. Meiner Meinung nach hülfe nur ein konsequentes Verweigern beim Mitmachen von unten nach oben. Alle Russen machen nicht mehr mit. Aber das ist Fantasterei und wird nicht passieren.

12:14, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 11:47
Das klingt jetzt aber verschwörungstheoretisch.<<

Die Petersburger Mafia ist gut dokumentiert. Schlagen Sie mal nach.

>>Haben Sie schon mal gesehen,wie Putin mit Oligarchen umgeht ? Denen von Ruslan-Stahl oder mit Chodokowski<<

Oligarchen, die ihm machtpolitisch in die Quere kommen könnten. Andere lässt er komplett in Ruhe.

Das Kriterium der Art der Bereicherung dieser Oligarchen ist jedenfalls keins, was Putins Umgang mit ihnen bestimmt. Solange sie ihn unterstützen, dürfen sie raffen, so viel sie wollen.

Furgal sei von Menschen gewählt worden

von wem denn sonst.
Und er hat gewonnen, trotzdem dass es ja keine freien Wahlen in Russland gibt. Da ist man leicht überrascht. Und jetzt demonstrieren die Menschen auch noch, da ist man nochmal überrascht und sie sind freier wie die geknechteten in Moskau. Es scheint also, dass es nicht nur schwarz weiß gibt sondern auch noch was dazwischen.

11:47 von Bernd Kevesligeti

@fathaland slim:

«Sie mit Ihren "Oiligarchen und mafiösen Banden".
Dabei vergessen Sie,wann und wie die nun entstanden sind.War das nicht in einer Zeit,die von den Medien,der Presse hier als "Reformzeit" gelobt wurde ?
Ursprungliche Akkumulation,Couponprivatisierung,Menatep-Bank etc.»

Wieder einmal zu einem anderen Land, diesmal Russland.
Wieder einmal wie immer mit 'ner Handvoll von Schlagworten.

"Die Medien" sind immer dabei. Stehen gebliebene Uhren auch.
"Jelzin Zeit" waren die 1990-er Jahre.

War nicht möglich, nach dem Zerfall einer derart großen Staatsstruktur wie der Ex-UdSSR einen Rechtsnachfolger als Staat RUS fortzuführen, ohne dabei Privatisierungen von Vermögen / Quellen der Bodenschätze vorzunehmen.

Die früheren Strukturen der Ex-UdSSR gab es nicht mehr. Und die waren gar nichts anderes als Staats-Oligarchie. Bereits in der Ex-UdSSR wegen der Landesgröße in Strukturen, die kaum alle von Moskau aus zu kontrollieren waren.

"Ohne Fehler" war Übergang gar unmöglich.

hakea 11.12

Stimmt genau!
Wäre Putin ein Hitzkopf und Vertragsbrecher wie Trump, ein Trunkenbold wie Jelzin, u.v.m. - dann wäre Russland nicht da, wo es heute ist.
Wer weiß, mit wieviel Dollar CIA und Administration in Washington diesmal die Demos bezahlt wurden....
Sh. Kerry und Kiew-Putsch!

Wer finanziert Proteste?

@ Petersons:
da mischt sich wieder einmal der westen ein und finanziert auch solche demos um russland instabil zu machen.

Sie denken an die verdeckte Finanzierung der Gelbwesten und drehen die Aussage einfach um?

ja, hakea - von ilgaforkanzlerin

ich stimme zu . Zumindest im Moment ist er das. Putin hält dieses Riesenreich zusammen. Und man erinnere sich nur, was passierte als sich die ehemaligen Sowjetrepubliken von der UdSSR befreiten. Gleich gab es ein paar lokale Kriege. Solche Leute wie Putin denken leider immer, sie seien unersetzbar. Deshalb haben sie kein anderes Konzept, als das, möglichst lange ihre Pflicht zu tun. Aber große StaatsmännerINNEN schaffen Strukturen, die Länder auch über ihre eigenen Lebzeiten hinaus stark und stabil halten.

12:21, RoyalTramp

>>@ fathaland slim
"Wie passt das denn damit zusammen, daß die Partei des Gouverneurs, für den die Leute demonstrieren, eine rechtsextreme ist? So richtig passt das alles nicht zusammen, oder?"

Kann es sein, dass Sie den Fehler begehen, unser rechts-links Schema auf Russland (oder auch China) zu übertragen?

Nur um es klar zu stellen: "rechts" in RU bedeutet unter anderem erzkommunistisch bis stalinistisch-leninistisch zu sein. Genauso wie auch in China die KP eine offen erzkonservative "rechte" Partei und eben keine "linke" Partei ist, nur weil sie das Wort "Kommunismus" im Namen führt und bei uns "Kommunismus" links verortet ist. Das sind RU und CN. Die politischen Kategorien des Westens lassen sich auf diese Länder nicht 1 zu 1 übertragen<<

Wladimir Schirinowski, der Vorsitzende der LDPR, der Partei des Gouverneurs, ist bekennender Rassist und Hitlerverehrer.

Westen, Links, Rechts oder nicht.

Die LDPR ist nicht die Kommunistische Partei Russlands. Die gibt es auch noch.

12:11 Royal Tramp

"Haben sie schon mal mit Russen außerhalb ihrer Privatsphäre Kontakt gehabt und darüber gesprochen?......"

kann ihrem Beitrag nur zustimmen.

Kleine Anmerkung zu ihrem letzten Satz: "oder wollen sie wirklich die Schuld......."

bei uns läuft es eher umgekehrt da sind eher immer die anderen schuld.

Autograf

Wenn Sie meinen, daß es nur "Schau" ist, ist es immerhin besser als die Welt mit zig Lügen seit Jahrzehnten zu belügen und mit Kriegen zu überziehen!

Vaterfigur und Ziehsohn

@ Bernd Kevesligeti:
Und der IWF gab damals Kredite.Der Jelzin-Wahlkampf wurde von US-Agenturen unterstützt(1996).

Aber Jelzin war wenigstens gut für Russland. Sein Ziehsohn Putin hat danach nur die Oligarchen gefördert und reich gemacht.

@11:47 von fathaland slim

"Ist Ihnen eigentlich schon einmal der Gedanke gekommen, daß Putin nur deswegen versucht, bis ans Lebensende an der Macht zu bleiben, weil er nur so vor der organisierten Kriminalität, deren Strukturen er wohl sehr gut kennt, sicher sein kann?
Sozusagen zum Herrschen verurteilt."

Ich glaube nicht, dass dieser Gedanke selbst Putinkritikern so ganz von selbst gekommen ist. Das ist eine sehr bewusst weit verbreitete, nicht unplausible aber auch nicht belegte Theorie, die mit all den anderen Putin-Psychologiesierungen eines gemein hat. Worst-case Putinbashing.
Vielleicht ist er einfach nur scharf auf die Macht oder denkt er wäre unersetzbar wie viele andere Politiker auch.

Demokratie für alle

@ Charlys Vater:
Demokratie und Russen passen nicht zusammen. Die Russen kennen nur Diktatur in der einen oder anderen Form.

Das stand sinngemäß auch in Zeitungsartikeln über Deutschland aus den 30er-Jahren.
Auch in Russland gibt es eine Demokratiebewegung, das russische Volk ist nicht auf autoritäre Herrscher abboniert.

ja genau - wir haben es vergeigt - von ilgaforkanzlein

Putin war bereit, auf den Westen zuzugehen, aber wir haben es vergeigt. Seitdem gibt es keinen Zugang mehr. Und - meine ständige Rede: mit der "Außenpolitik", die wir machen, die aber keine ist, wird das auch so bleiben. Das gilt auch für alle anderen Probleme, wie Naher und Ferner Osten, China, USA, Iran - die Liste ist lang.

@  11:50 von andererseits

Mein lieber Mann. Wenn Sie Ihre Kriterien was zu kritisieren ist an unsere eigenen Baustellen mal ansetzen könnte man diskutieren.
Intellektuell verstehe ich das zwar, menschlich oder auch nur politisch verstehe ich es nicht. Dieses maßlose anhimmeln der eigenen Führung. Der eigenen Obrigkeit.
Es ist zwar sehr lang, aber eben erforderlich umfangreich, sich die zwei Stunden 40 Minuten Version von Volker Pispers "bis neulich" anzuschauen.
Was glauben Sie, wenn jemand wie Breschnew jetzt und in den letzten Jahren an der Macht wäre?
Wenn dieses zweierlei Maß weiter fortgesetzt wird bin ich mir sicher wird nach Putin ein Hardliner kommen.
Wenn sich die Russen dann herausnehmen, was die Amis sich herausnehmen ist klar, was passieren wird.

12:26, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 12:11
Und der IWF gab damals Kredite.Der Jelzin-Wahlkampf wurde von US-Agenturen unterstützt(1996).
Vorher,1993 unterstützte Soros die Jelzin-Kampagne beim Referendum.
Da war Putin Handelsreferent bei der Stadtverwaltung in St.Petersburg.<<

Ja und?

Was ändert das an dem, was ich schrieb?

Russland ist übrigens Mitglied des IWF.

12:04 Südstaatlerin

"Dem korrupten und gefährlichen Oligarchensystem aus Moskau die Stirn zu bieten......."

Nur zur Info: Herr Furgal ist ein lupenreiner Oligarch und ohne Korruption und Skrupellosigkeit wäre keiner in Russland Oligarch geworden. (Übrigens auch in allen anderen Ländern der Welt auch nicht).

Wie ein russischer Präsident

Wie ein russischer Präsident von der rechtsradikalen LPDR mit Oppositionellen verfahren würde, könnte uns allen seit 1945 klar sein.
Russische oder auch chinesische Menschen arbeiten mittlerweile in der ganzen Welt.
Das irgendwer von denen in dem Staat, in dem er arbeitet, einen Asylantrag gestellt hat, weil es in seinem Heimatland soo schlimm ist, ist bisher nicht berichtet worden. Die Russen oder Chinesen, die solche Anträge stellen, sind fast immer Menschen, die reich sind und trotzdem Verbrechen begangen haben, um noch reicher zu werden.
Und solche Leute werden im Westen hofiert.
Seltsam ist, dass hier in der BRD endlich gegen Rechtsradikale vorgegangen wird, aber Rechtradikale im mißliebigen Ausland unterstützt werden. ZB in der Ukraine oder in Russland oder sogar ein rechtsradikaler Islamist und Populist wie Erdowahn.

@ fathaland slim

"Meldet man in Russland eine Demonstration an, so kann man ziemlich sicher sein, daß sie verboten wird."

Wenn ich die Medien verfolge, scheint es in Russland quasi jeden Tag irgendwo größere Demonstrationen zu geben, die allesamt nicht verboten scheinen. Insofern sehe ich Ihre Aussage lediglich als unbegründete Behauptung, eher als ein Gefühl, dem ich aber nicht zwingend widersprechen möchte. Denn ich habe auch keine Zahlen darüber, was und wie viele Demos in RU z.B. in diesem Jahr verboten oder erlaubt wurden, deshalb möchte ich mich da nicht zu einer Aussage versteigern. Ich halte nur fest: Demos sind auch in Russland möglich und den Medienberichten anscheinend nach auch alltäglich.

"In Dtld. müssen Demonstrationen nämlich nicht erlaubt werden, sie sind es von vornherein."

Ähm... sie müssen bei uns von den Behörden genehmigt werden? Wozu sonst müsste man in Dtld. eine Demo anmelden? Und eine Genehmigung ist nach meinem Sprachgebraucht nichts anderes als eine Erlaubnis. Was sonst?

Bernd Kevesliget

Chodokowski hat jede Menge Dreck am Stecken.... nur so am Rande. Recherchieren Sie mal!

@  12:18 von harry_up

Ha ha ha...
Guter Mann. Ich habe keine Lust hier den Lehrer zu spielen auf Seite 117 wird die binomische Formel erklärt, okay?
Sie können in dem Film Fahrenheit 11/ 9 von Michael Moore selber Trump dies sagen hören.
Also nicht bloß ein Dokument von der Trump'schen Führung, sondern sie können ihn dies sagen sehen und hören.
Und noch etliche andere Dinge, auch über Obama, Stichwort die Stadt Flint.
Ich habe das hier schon etliche mal geschrieben. Wenn das keiner machen will und objektive Fakten verdrängen will, kann ich auch nicht ändern.

12:29, RoyalTramp

>>@ fathaland slim
"Die Menschen im fernen Osten, um die es hier geht, scheinen aber gerade mit dem Gewohnten nicht mehr so recht zufrieden zu sein."

Das aber weniger aus bürgerlich-freiheitlicher Gesinnung heraus, sondern aus dem Gefühl heraus, wirtschaftlich abgehängt zu sein.<<

Ich habe nichts gegenteiliges behauptet.

>>Dass es nicht um "Freiheit" geht, zeigt alleine schon, dass der "verehrte" Fugal einer rechtsextremen Partei angehört, die eher für eine Sowjetunion in den Grenzen von 1917 steht.<<

Haben Sie mir nicht gerade noch zu erklären versucht, daß die Ihrer Ansicht nach westlichen Rechts-Links-Kategorien im Osten nicht greifen?

12:23 von russische Opposition

Ich bin zwar nicht in Deutschland geboren, sondern in Russland

Das ist niemanden entgangen. Deshalb würde mich auch interessieren, was sie von einem Putin- Nachfolger erwarten. Wie soll er sich dem Westen gegenüber verhalten. Es bringt doch nichts, uns gegen Putin aufzubringen ohne uns zu erklären, was die Opposition eigentlich im Programm hat.

@12:31 von russische Opposition

">>@ Olivia59:
Herr Nawalny wurde ja auch schon oft genug zum Hoffnungsträger verklärt.<<
Wen die System-Anhänger zum Hoffnungsträger verklären, das ist ja wohl offensichtlich."

Niemand wäre so dreist Herrn Putin als Musterdemokrat zu verklären doch diese Rechtspopulisten kommen dank ihrer Rolle als Putinantagonisten bei uns diesbezüglich erstaunlich gut weg. Dabei sind die allesamt reaktionärer als Putin selbst.

12:56 von iforkanzlerin

Volle Zustimmung.

Am 25. Juli 2020 um 11:03 von

Am 25. Juli 2020 um 11:03 von gestört aber geil...
Ich wünsche Russland den Beginn einer neuen Ära ohne Putin an der Spitze. Es gibt auch in Russland klugen und weitsichtigen Nachwuchs. 
###
Ja hoffendlich...Aber bitte nicht einen Politiker wie diesen von der LDPR. Diese Partei ist Populistisch und extrem Rechtsnational eingestellt. Genau wie sein Gründer Wladimir Schirinowski. Das ist wahrlich nicht das was man Russland und der Welt wünschen würde.

12:21 @ RoyalTramp

Mit ihrer Einordnung komme ich mir gerade vor, als würde ich mit Lenkrad rechts,
rückwärts in einen
-natürlich linksdrehenden -
Kreisverkehr fahren.

12:54, Olivia59

>>@11:47 von fathaland slim
"Ist Ihnen eigentlich schon einmal der Gedanke gekommen, daß Putin nur deswegen versucht, bis ans Lebensende an der Macht zu bleiben, weil er nur so vor der organisierten Kriminalität, deren Strukturen er wohl sehr gut kennt, sicher sein kann?
Sozusagen zum Herrschen verurteilt."

Ich glaube nicht, dass dieser Gedanke selbst Putinkritikern so ganz von selbst gekommen ist. Das ist eine sehr bewusst weit verbreitete, nicht unplausible aber auch nicht belegte Theorie, die mit all den anderen Putin-Psychologiesierungen eines gemein hat. Worst-case Putinbashing.
Vielleicht ist er einfach nur scharf auf die Macht oder denkt er wäre unersetzbar wie viele andere Politiker auch.<<

Mit Psychologisierung und Bashing hat das nichts zu tun, sondern mit Recherche in gefährlichem Umfeld.

Vielleicht könnte dieser natürlich komplett erstunkene und erlogene Wiki-Artikel Sie interessieren?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datschen-Kooperative_%C2%ABOsero%C2%BB

Putin?!

Ist Putin nun Freund oder Feind von Deutschland?
Nordstream o. k.
Ukraine nicht?

Also wie immer, wenn die Kasse bei den deutschen Konzernen klingelt,alles Super. Politisch wird rumgeeiert!

Übrigens wird Putin immer von ca. 75%der Russen gewählt!!!

12:13 von Petersons

>>da mischt sich wieder einmal der westen ein
und finanziert auch solche demos um russland instabil zu machen.<<

Der Westen finanziert Demos in Russland?
Und solche, die einen Gouverneur unterstützen, der von einer nationalistischen, rechtsextremen Partei kommt und sich das Schild "liberal & demokratisch" vorhalten?
Das würde mir zu bedenken geben...

12:23 Olivia59

"Fakt ist, dass es diesem Rechtspopulisten gelingt als Gouverneur nach "westlichem Verständnis" darzustellen....."

Nun wir wissen doch "gegen Putin, dazu dem Westen zugeneigt" ist die Vorraussetzung für den Heiligenschein.

Aus dem Text:

“Furgal, Mitglied der nationalistischen LDPR, hatte die Gouverneurswahl 2018 ...“

Hab jetzt mal gesucht zu dieser LDPR und das gefunden. Um diese Partei geht es hier?

Zitat “Die LDPR ist eine ultranationalistische, rechtspopulistische bis rechtsextreme Partei in Russland. Die LDPR nennt sich zwar liberal-demokratisch ... wird aber von nahezu allen Beobachtern der russischen Politik als nationalistisch, rechtspopulistisch und rechtsradikal eingeschätzt. In der praktischen Politik tritt die Partei vorwiegend mit extremistischen Parolen und Forderungen auf und kaum mit liberalen Gedanken. Auch werden antisemitische Züge in der Parteilinie ausgemacht. Die Partei befürwortet die Todesstrafe für Kriminelle.“

@ russische Opposition (12:25): Rechtsstaatlichkeit muss sein

hi russische Opposition

Aber nicht von der Putin-Justiz. Es ist doch jedem Laien klar, wie das System Putin mit einem Oppositionellen verfährt.

Bis jetzt traurigerweise ja. Genau deswegen muss auch in Russland Rechtsstaatlichkeit und faires Verfahren/faires Strafverfahren samt aller Verteidigungsrechte durchgesetzt werden. Steht alles im EU-Recht (weil Russland - noch - im Europäischen Rat sitzt) und im internationalen Recht drin.

Siehe internationales Recht hier:

https://www.zivilpakt.de/faires-gerichtsverfahren-3282/

und hier:

https://www.zivilpakt.de/faires-strafverfahren-3292/

Siehe EU-Recht hier:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/beschwerderecht-und-effektiver-r...

sowie hier:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/recht-auf-ein-faires-strafverfah...

sowie hier:

https://www.menschenrechtskonvention.eu/recht-auf-ein-faires-verfahren-9...

Von daher wird es Zeit fuer Reformen in Russland.

Überall gibt es unzufriedene

Lassen sie Russland in Ruhe, im Westen gibt es mehr Probleme als in Russland.
Die Russen kommen auch ohne Ratschläge aus dem Westen klar, wozu diese Ratschläge führen haben die Russen in den 90er erlebt. Ich habe das mit meinen eigenen Augen gesehen. Ich denke dass die Russen damals eine Impfung gegen den Westen bekommen haben.
Zu den Protesten: "zehntausende", ok lassen wir es gelten - 20.000, in einer 600.000 Stadt, knapp 3%. Ist das viel? Ich glaube kaum...

@leider geil 12.52

ich denke, dass das sehr viele Russinnen und Russen anders sehen. Unter Jelzin wurde in großem Stil russisches Volksvermögen verramscht, was ihn natürlich bei den Profiteuren im Westen und den Medien beliebt machte. Die Rentner in Russland wussten damals nicht, wie überleben. Russische Interessen wurden unter Jelzin kaum vertreten, das hat sich unter Putin geändert. Ich erinnere mich noch an die Bilder, wie Rentnerinnen unter Jelzin ihre letzten Habseligkeiten verkaufen mussten um irgendwie über die Runden zu kommen.

von fathaland slim 12:45

Also,bei dem Stahlwerk hat er sich gegen die Schließung eingesetzt.Nichts mit in die Quere gekommen.Und bei Chodorkowski ? Der hat nicht nur Steuern verkürzt.Als Kabinettsmitglied in der Jelzin-Zeit erwarb er in einem Insidergeschäft über seine Jukos-Bank 78% der Jukos-Anteile für 310 Millionen Dollar zu erwerben,mit einem Wert von 5 Milliarden Dollar.Jetzt lebt er in der Schweiz und in London.

13:02, jukep

>>Nur zur Info: Herr Furgal ist ein lupenreiner Oligarch und ohne Korruption und Skrupellosigkeit wäre keiner in Russland Oligarch geworden. (Übrigens auch in allen anderen Ländern der Welt auch nicht).<<

Welche Firmen gehören ihm denn, und wie groß ist sein Vermögen?

@ fathaland slim

"Wladimir Schirinowski, der Vorsitzende der LDPR, der Partei des Gouverneurs, ist bekennender Rassist und Hitlerverehrer."

Da beißt die Maus bestimmt keinen Faden ab. Und einen Vertreter dieser Partei wollen also die Menschen in Chabarowsk wieder restitutiert haben. Schon merkwürdig... diese Russen...

@iforkanzlerin

Wie hätten sie denn den USA erklärt das Russland in die EU aufgenommen wurde ?

von fathaland slim 12:59

Aber seit langem stehen die nicht mehr
um IWF/Weltbank-Kredite an.
Wie kommt das nur ?

13:05, RoyalTramp @ fathaland slim

>>"In Dtld. müssen Demonstrationen nämlich nicht erlaubt werden, sie sind es von vornherein."

Ähm... sie müssen bei uns von den Behörden genehmigt werden? Wozu sonst müsste man in Dtld. eine Demo anmelden? Und eine Genehmigung ist nach meinem Sprachgebraucht nichts anderes als eine Erlaubnis. Was sonst?<<

Nein, Demonstrationen müssen bei uns nicht genehmigt werden, sondern lediglich angemeldet.

@12:11 von fathaland slim

"Wie ich schon schrieb, er ist zum Herrschen bis ans Lebensende verurteilt."

Sorry ich möchte Sie wirklich nicht zu sehr nerven, es hätte auch jeder andere sein können der mit solchen Tatsachenbehauptungen um sich wirft, denn eines ist mir dazu gerade noch eingefallen.
Die selben Leute behaupten doch auch gleichzeitig, dass Putin sich ein riesiges Vermögen zusammenraffte und der reichste Mann der Welt wäre. Wann soll er das Geld als Privatier jemals ausgeben? Oder ist dieses Geraffe nur ein Hobby ohne Sinn und Zweck wie Briefmarkensammeln?

von schabernack 12:46

Also,ohne "Fehler" war der Übergang nicht möglich ? So nennen Sie,die Hyperinflation,damals weitverbreitetes Elend,die Privatisierung,die Oligarchen ?

@ leider geil

"Auch in Russland gibt es eine Demokratiebewegung, das russische Volk ist nicht auf autoritäre Herrscher abboniert."

Das durchaus nicht. Ob aber demokratische Kräfte im Volk überwiegen, darf bezweifelt werden. Meine persönliche Erfahrung im Umgang mit Russen: sie sind eher autoritär ausgerichtet. Das ist aber nur mein subjektiver Eindruck. Meine Kontakte reichen leider nicht in das bürgerliche Milieu, sondern beschränken sich auf Kleinbürger und Arbeiter, die meines Wissens aber immer noch den Großteil der Bevölkerung Russlands stellen.

@ Das ist eine sehr bewusst 12:54 von Olivia59

"weit verbreitete, nicht unplausible aber auch nicht belegte Theorie"
zu @@11:47 fathaland slim

Doch ist es.
Es ist auch kein Putin-Bashing, es sei denn, er hat sich selbst gebasht ;-)
Diese 'Theorie' stammt ursprünglich aus einem Interview von ihm - auf russisch -,
was mir vorliegt - und auch auf wundersame Weise aus dem Netz verschwunden ist,
wie auch seine wenigen veröffentlichten Schachpartien

Und zwar kurz nachdem er überraschend - für ihn
von Jelzin auf den 'Schild' gehoben wurde.
Er sinniert da im Pool eines Oligarchen schwimmend darüber,
wie er sich seinen Aufstieg erklärt.
Und kommt sichtbar zwinkernd zu dem Schluss:
"Ich werde wohl nicht im Bett sterben, falls ich mal 'abgewählt' werden sollte."

Als alter Geheimdienst-Hase wird er das durchaus nicht ironisch gemeint haben.

re 11:38 Gogolo: Zarenreich?

>>Was Russland und Putin betrifft, so vergessen wir, das die dortige Bevölkerung von früher schon immer eine starke Hand gewohnt ist - siehe Zarenzeit. Und es ist für dieses riesengroße Reich einfach zwingend notwendig, dass eine! Person "das sagen hat".<<

Entschuldigen Sie, aber offensichtlich schließen Sie hier von sich auf Andere.

Der Fehler von Ihnen und allen anderen Putin-Autokratie-Anhänger ist, immer „sicher glauben zu wissen“, wer die „Bevölkerung“ ist und was diese „will“.
Dies weiß man immer erst in einer liberalen Demokratie und das hat mit „westlicher Ideologie“ so absolut gar nichts zu tun.
Konkret: Wenn „die Bevölkerung“ tatsächlich nur „Putin“ will, warum dann keine „freien, gleichen, allgemeinen und freie Wahlen“? Vor allem: Warum dann keine freie Presse? usw....

Der 2. Fehler ist der Glaube, ein großes Land müsse „zentral“ „von starker Hand“ regiert werden. Genau das Gegenteil ist richtig und der Bericht legt den Finger in die Wunde.

Kompliment!

@ 11:12 von hakea

Es ist bedauerlich, dass unsere Medien sich mit Putin nicht ernsthaft auseinander setzen wollen.

Würde mann es tun, dann gäbe es nur schwerlich die Möglichkeit weiter aufzurüsten :(

12:54 von Olivia59

«Ist Ihnen eigentlich schon einmal der Gedanke gekommen, daß Putin nur deswegen versucht, bis ans Lebensende an der Macht zu bleiben, weil er nur so vor der organisierten Kriminalität, deren Strukturen er wohl sehr gut kennt, sicher sein kann?»

«Ich glaube nicht, dass dieser Gedanke selbst Putinkritikern so ganz von selbst gekommen ist. Das ist eine sehr bewusst weit verbreitete, nicht unplausible aber auch nicht belegte Theorie, die mit all den anderen Putin-Psychologiesierungen eines gemein hat. Worst-case Putinbashing.»

Der Gedanke brach mit der Dampframme am hellichtenTag durch die Vordertür ins Haus ein, als man sah, dass "Die Nachtwölfe" als "Motorradclub" auf Putin-Promotion-Tour durch Europa "nach Westen" fuhren. Wo die Wölfe der Nacht (außer im Gleichgesinnten) gar niemand sehen wollte.

Überall sonst sind halbseidene "Rockerclubs" mit Organisierter Kriminalität verbunden. Nur in Russland nicht.

Sozusagen: "Worst-Case Realitäts-Bashing".
Ohne Bashing is' nix mehr !

@13:14 von fathaland slim

"Mit Psychologisierung und Bashing hat das nichts zu tun, sondern mit Recherche in gefährlichem Umfeld.
Vielleicht könnte dieser natürlich komplett erstunkene und erlogene Wiki-Artikel Sie interessieren?"

Das er diese Verbindungen hat ist unbestritten, deswegen halte ich die Theorie ja auch für plausibel aber sie ist eben nicht belegt.
Genauer: Sie müssen beweisen, dass ein Politikausstieg für ihn lebensbedrohlich wäre.

@ fathaland slim

"Haben Sie mir nicht gerade noch zu erklären versucht, daß die Ihrer Ansicht nach westlichen Rechts-Links-Kategorien im Osten nicht greifen?"

Hätte ich "links" gesagt, hätten Sie es nicht verstanden. Aber vielleicht können wir uns auf Folgendes einigen: ab sofort verzichten wir auf die Verwendung von Begriffen wie "links" und "rechts", wenn wir über RU (oder auch China) sprechen. Denn damit können wir nur falsch liegen.

Es gibt ja auch hinreichend andere Begriffe, mit denen man die LDPR belegen könnte: z.B. "Ultranationalisten", "Rassisten" usw.

12:56, iforkanzlerin

>>ja genau - wir haben es vergeigt - von ilgaforkanzlein
Putin war bereit, auf den Westen zuzugehen, aber wir haben es vergeigt. Seitdem gibt es keinen Zugang mehr. Und - meine ständige Rede: mit der "Außenpolitik", die wir machen, die aber keine ist, wird das auch so bleiben. Das gilt auch für alle anderen Probleme, wie Naher und Ferner Osten, China, USA, Iran - die Liste ist lang.<<

Liebe Ilga, ich glaube, sollten Sie tatsächlich Kanzlerin werden, dann würden Sie sich wohl sehr wundern, wie der Betrieb funktioniert. Ich kann mir kaum vorstellen, daß Sie lange durchhalten würden...

re 13:14 M. Neumann: Putin?!

>>Übrigens wird Putin immer von ca. 75%der Russen gewählt!!!<<

Wen sollen die denn sonst wählen? Es gibt in Russland keine Möglichkeit, innerhalb des putinschen Oligarchensystems eine demokratische Opposition aufzubauen.

Davon handelt übrigens letztlich der sehr gute und ausgewogene Bericht! Und genau deshalb wird hier aus allen propagandistischen Rohren wieder quergeschossen!

@ M.Neumann (13:14): welche Wahle???

@ M.Neumann

Übrigens wird Putin immer von ca. 75%der Russen gewählt!!!

Welche Wahl?? Die Wahl in Russland ist keine echte Wahl sondern eine Farce weil es keine echten Gegenkandidaten gibt! Diese Wahlergebnisse duerfen nicht anerkannt werden. Putin ist kein legitimer Staatschef weil nicht ordnungsgemäß gewählt.

Und warum bitte soll Nordstream2 nicht OK sein??

Nordstream o. k.

Nordstream2 ist fuer mich OK. Und die Ukraine war, ist und bleibt völkerrechtswidrige Annexion (auch laut Wissenschaftlichem Dienst):

Ukraine nicht?

Siehe:

https://tinyurl.com/y5onlxpe
bundestag.de: Intervention in Bürgerkriegsgebieten: Zur Rolle Russlands im Ost-Ukraine-Konflikt

Das Gericht betonte, dass die Ukraine alle verfahrensrechtlichen Vorverfahren i.S.d. Art. 24 Abs. 1 der Internationalen Konvention zur Bekämpfung der Finanzierung von Terrorismus eingehalten habe.

13:06 @Peter G.

In welchem Buch auf Seite 117?
Was hat die Binomische Formel mit Trumps heimlichen Phantasien zu tun?
Da passen doch eher die sich "im Unendlichen schneidenden Parallelen"

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: