Kommentare

wann werden jetzt endlich....

die Grenzen zugemacht, die Autobahnen für Privatfahrzeuge gesperrt, ein Bewegungsverbot außerhalb des Wohnorts erlassen und v.a. die absolute Maskenpflicht in der Öffentlichkeit angeordnet ?!

Schlagzeile in Anführungszeichen

Und schon wieder gibt es bei der TS eine Headline in Form eines Zitats. Wer stellt diese Behauptung, es gäbe eine zweite Welle, auf? Diese Art von "Nachricht" ist für mich befremdlich!

Nun ja

Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona.

Mit Grippe können wir

Mit Grippe können wir umgehen, also lasst uns endlich Covid genauso sehen.

Unsere Krankenhäuser waren im Intensivbereich nie am Anschlag und die Behandlungen Erkrankter haben Ärzte im Griff, da es nur noch wenige Tote gibt.

Die "Aufgeregtheit" um Covid tut uns nicht gut.

Es geht wieder los

Die Zahlen steigen. Es wird wieder Angst geschürt. Jeder Mensch sollte wissen, dass nur die Fälle bekanntgegeben werden, wo auch Corona festgestellt wurde. Warum jetzt auf einmal mehr? Liegt es an der Ferienzeit, dass Leute mehr Zeit haben, sich mal testen zu lassen? Kritische Fragen dürfen ja wohl erlaubt sein oder liebe Tagesschau?

Das war zu erwarten

Es ist unmöglich, Lockdowns, Betriebs- und Geschäftsschließungen über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten, sonst würde die Wirtschaft den Bach hinuntergehen.
Es ist unmöglich, alles freizugeben und zu leben wie 2019, dann würde die Gesundheitsversorgung den Bach hinuntergehen.

Ich rede im Bekanntenkreis immer von einem Balancieren auf des Messers Schneide. Ich glaube, das trifft es ganz gut. Man fällt leicht ins medizinische Chaos oder auf der anderen Seite in die wirtschaftliche Katastrophe. Oder sogar in beides.

Von daher bin ich davon überzeugt, dass die Regierung insgesamt einen recht ordentlichen Job macht. Auch wenn ich nicht alles gutheiße oder nachvollziehen kann.

Wir Normalbürger sollten unseren kleinen Beitrag dazu leisten und Abstand halten sowie eine Maske tragen, wenn es geboten erscheint. (Oder eine dieser Plastikschilde vor dem Gesicht, wie ich sie jetzt auch draußen sehe.)

Ich möchte jetzt kein Kanzler sein, ehrlich gesagt.

Bleibt alle gesund

Keine zweite Welle

Wann hört die unverantwortliche Zweite-Welle-Panik auf? Eine zweite Welle einer Pandemie liegt dann vor, wenn weltweit eine erste Welle abgeebbt ist und es dann zu einer erneuten Steigerung der Infektionen kommt. Weltweit gesehen ist es aber nie zu einem Rückgang bekommen
Demnach befindet man sich ganz eindeutig in der ersten Welle.

Nach wie vor hängen sich die Berichte an täglichen Infektionszahlen auf, die wirtschaftlichen Negativindikatoren und die fehlende Perspektive für ganze Branchen werden hingegen ignoriert. Auch die Entwicklung der Todesfälle wird ignoriert, Infektionszahlen sind alles, steigen die, ist Panik angesagt und es wird nach neuen Beschränkungen geschrien, die negativen Nebenfolgen bleiben unerörtert. Ebenso bleibt unerörtert, dass eine große Menge Infektionen unter jungen Partygängern kein Gesundheitssystem überlasten wird. Genauso bleibt unerörtert, dass mehrere monoklonale Antikörper als hochwirksame Medikamente in der letzten Phase der klinischen Prüfung sind.

Ach was...

Jedermann hält doch die vorgegebenen Hygieneregeln ein... alles in trockenen Tüchern, da hat die zweite Welle keine Chance.
Wir haben die beste "app", war zwar ein wenig spät aber musste ja getestet werden. Oder hatte Johnson doch recht als er fragte: Wer hat denn eine funktionierende tracking app so wie wir Briten?
Jetzt wird dann auch noch über volle Fussballstadien geredet, obwohl die DFL dafür bekannt wurde, Hygieneregeln aufzustellen, aber die dann überhaupt nicht einzuhalten.... und alle Polizeipräsidenten, Gesundheitsminister und Arbeitsminister haben scheinbar nie fern gesehen.. naja, wir fahren ja auf Sicht.

Also liebe Eltern, Ihr werdet die Kinder noch nach den Sommerferien zu Hause haben... andere Leute oder Sachen sind wichtiger.

"Zweite Corona-Welle"

Wenn das so stimmt bzw. sich bewarheitet, dann kann ich nur sagen: "Danke liebe Partymacher und Anti-Corona-Demonstranten und alle diejenigen, denen das egal ist".
Mehr ist dazu wahrlich nicht mehr zu diskutieren.

Kein Wunder

Es ist doch kein Wunder, dass die Fälle wieder massiv ansteigen und dass es noch mehr werden als diese 800. Vierstellige Zahlen werden wieder an der Tagesordnung sein.
Aber es liegt ja nicht nur an den Urlaubsheimkehrern, sondern auch an den Menschen, den inzwischen alles egal ist. Ich beobachte eine täglich zunehmende Zahl von Menschen, die in Supermärkten weder Abstand halten noch die Maske richtig tragen. Zumeist hängt der Riechkolben über der Maske raus. In den letzten Tagen sind sogar wieder Menschen, vornehmlich Jugendliche ohne Maske in den Läden unterwegs. Niemand schert sich drum. Sie werden nicht einaml von den Verkäufern darauf hingewiesen. Es ist offenbar egal, dass die Regeln nicht eingehalten werden.
Da braucht am sich auch nicht wundern, dass die Zahlen steigen und es dann auf die Urlauber schieben!

Flüge nach USA, Brasilien & Co

Warum dürfen überhaupt Flüge aus Risikogebieten wie USA oder Brasilien nach DE bzw. Europa angeboten werden? In den meisten Ländern in Europa haben die Bürger große Einschränkungen durchgemacht, um die Zahlen erfolgreich runter zu bringen. Damit ein paar Leute jetzt Fernreisen machen können, setzen wir das Erreichte auf Spiel? Um einer Minderheit Reisen in Risikoländer zu ermöglichen, müssen bald Schulen wieder schließen, ruinieren wir die Gastronomie? Wer entscheidet so etwas? Es sollten sofort alle Flüge in Länder verboten werden, die vom Außenministerium als Risikogebiete klassifiziert werden. Alles andere ist völliger Irrsinn.

204.964 Menschen in Deutschland infiziert

Warum werden die Menschen nicht darüber informiert, dass es wegen der Dunkelziffer viel mehr Infizierte gibt und damit viel mehr Menschen, die Covid unbeschadet überstanden haben?
Dann würden sich auch die Berichte von Einzelfällen relativieren, in denen junge Menschen von schweren Verläufen betroffen waren.
Nach einem halben Jahr Corona-Panik wegen Zahlen, die von Anfang an durch Zahlen befeuert wurde, die nicht in das rechte Verhältnis gesetzt sind, muss es irgendwann auch einmal genug sein!

Entsprechend ist es auch eine nebensächliche Information, wenn weltweit "15,3 Millionen Infektionen gemeldet worden" sind, wo es eher 10 mal so viele sind, also eine vielfach größere Anzahl, die Covid überstanden haben.
Es interessiert doch die allerwenigsten, wie viele Menschen "nachweislich" infiziert worden sind!
Statt dessen ist es für den Einzelnen wichtig zu wissen, dass es sich um einen Erkrankung handelt, die von einer großen Anzahl von Menschen unbeschadet überstanden worden ist.

Dies dürfte erst der Anfang

Dies dürfte erst der Anfang sein. Die Zahlen werden weiter steigen; in drei Wochen sollen in NRW die Schulen öffnen. Dann kommt der Herbst. Man sollte sich auf Schlimmes einstellen, zumindest darauf, dass Lockerungen zurückgenommen werden...

Die 2. Welle vor der 1.

Wir haben das Unmögliche möglich gemacht: wir haben eine 2. Welle vor der 1. Welle erschaffen. Durch Tests, die wir einfach vermehrt einsetzen und die - lt. Herrn Spahn und vielen anderen hochdekorierten Virologen, Epidemiolen etc. - nicht validiert sind und durch wenig vorhandene Infektionen erhöhte falsch-positive Ergebnisse liefern. Die Panik wird dadurch geschürt, in dem nicht wirklich die Unwahrheit gesagt, aber auch nicht alle Fakten benannt werden. Menschen, die MIT dem Virus starben (natürlich steigt die Zahl - wie sollte sie fallen? Wir leben nicht in Zombieland), hatten möglicherweise einen tödlichen Autounfall oder Krebs im Endstadium. Und selbst, wenn man diese Zahl so stehen lässt, ist sie immer ins Verhältnis zu den Nicht-Gestorbenen zu setzen. Denn große Krankmacher sind auch Sorge, Angst und Panik sowie das Gefühl, ohnmächtig zu sein. Also die 2. Welle anzukündigen, ist kein großer Wurf von Politik und Medien. Es sei denn ...

2te Welle? Kein Wunder!

Demos ohne Abstand und Maske
Feiern trotz Verbot in Bars
Kein Abstand an einigen Stränden
Urlaubsrückkehrer brauchen sich nicht testen zu lassen wenn sie nicht wollen
Also kein Wunder sondern zu erwarten

„Am Freitag hatte das RKI mit 815 bestätigten Neuinfektionen eine nach Expertenmeinung besorgniserregende Zahl vermeldet. "Zuvor lag die Zahl bei um die 500 übermittelten Fällen pro Tag, zeitweise auch deutlich darunter" (...)
>> Der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit vom Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin sprach im tagesschau24-Interview von einem "Anstieg in der Fläche"
Was, wie hier bereits zu lesen war, weitaus besorgniserregender ist als lokale „Hotspots“, weil die Rückverfolgung des Ursprungs vieler kleinerer und kleinster (und noch dazu überall verteilter) Infektionsherde und somit ihre Eindämmung weitaus schwieriger und aufwendiger ist als die Einzelner großer, und viele kleine deshalb schnell zu einem kaum noch kontrollierbaren „Flächenbrand“ zusammenwachsen können.

Wenn nicht jeder sich dieser Gefahr und der eigenen Verantwortung bewusst ist, von sich aus alle inzwischen allgemein bekannten Möglichkeiten zu nutzen, um zu verhindern, dass es so weit kommen kann.

Wieder mal Panikmache

Liebe Tagesschau, wo im Text behauptet jemand, wie das Zitat (!) im Titel dieses Berichtes suggeriert, dass die zweite Welle da ist? Das ist bei diesem Thema absolut reißerisch und Angst machend. Wie soll man eine solche Berichtserstattung ernst nehmen?

Verschärfung der Pandemie

Kretschmer sagt "Diejenigen, die mit dem Flugzeug aus einer Krisenregion zurückkommen, in der ein großes Infektionsgeschehen ist, müssen sich unmittelbar nach der Rückkehr testen lassen"... eigentlich müssten alle Reisenden, auch jene die mit dem Auto oder Zug aus einer Krisenregion kommen (z. B. Serbien) sich testen lassen.
Aber einige Ballermann Urlauber haben vermutlich das Virus - wie damals Ischgl - schon unter die Leute gebracht ...
Hoffen wir mal, dass eine zweite Welle hier und im restlichen Europa gut gemeistert wird.

Leichtsinn

Die Schuld bei Reiserückkehrer zu suchen verschleiert die Tatsachen, dass sich die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung weigert außerhalb der Pflichtbereiche ebenfalls eine Maske zu tragen. Neulich habe ich mir die Mühe gemacht mal in der Fußgängerzone aktiv zu zählen: 17 aus 329 Leuten trugen eine Maske. Den Mindestabstand hält keiner einer, wenn man dafür einen Schritt schneller oder langsamer gehen müsste. Es ist absolut kein Wunder, dass die Werte wieder in die Höhe schießen.

Als jemand der seit seiner Erkrankung den Geschmacks- und Geruchssinn beeinträchtigt hat bin ich absolut wütend wie asozial unsere Gesellschaft geworden ist und das man sich im großen Stil weigert auch nur die minimalsten Vorkehrungen zu treffen um andere zu schützen, wenn die nicht rigoros durchgesetzt werden.

Freizeitverhalten

Seit Pfingsten sind hier in Berlin tagsüber die Cafés und abends die Bars und Kneipen rappelvoll. In München und Hamburg wird das nicht anders sein. Seitdem steigen die Zahl der Neuinfektionen auch wieder. Trotzdem wurden die Auflagen für die Gastronomie kürzlich gelockert, der Mindestabstand an Tischen verringert. Kontrollen gibt es schon tagsüber so gut wie keine, nachts wird völlig ungehemmt gefeiert, z.B. in Berlin-Mitte:

„Wir wissen nicht genau, wie viele Menschen dort waren. Aber 1.200 Personen passen in das Restaurant und es war wohl ziemlich voll“, sagt von Dassel. Zahlreiche Corona-Regeln seien missachtet worden. „Es war eher eine Party als ein Restaurantbetrieb, es wurde getanzt“, sagt von Dassel. Auch an die Maskenpflicht abseits der Tische hätten sich die Gäste nicht gehalten.“
https://bit.ly/3jFKx67

Laecherlich

"Diejenigen, die mit dem Flugzeug aus einer Krisenregion zurückkommen, in der ein großes Infektionsgeschehen ist, müssen sich unmittelbar nach der Rückkehr testen lassen"

Dann werden die Leute also am Flughafen getestet und begeben sich in Quarantäne?
Wo, zu Hause ....Bahn,öffentlicher Nahverkehr oder Taxi und dann bekommt man nach ein paar Tagen die Nachricht: positiv.

Also, wo sind Quarantaene Zentren an den Flughäfen?

Differenzierung nötig

Schade, andere Medien differenzieren den Anstieg der Fallzahlen genauer - und da werden verschiedene Gründe sichtbar, vor allem weiterhin lokale Hotspots a la Tönnies, aber auch Reiserückkehrer und die erheblich vergrößerte Zahl an Tests.

Nun ist jede erkannte Infektion gut, weil damit ausgeschlossen wird, dass weitere Ansteckungen stattfinden können, letztlich geht das aber durch höhere Testraten nur zu Lasten der Dunkelziffer, besagt also nichts darüber, dass man hier tatsächlich von einer zweiten Welle reden könnte - dafür spricht auch, dass der Anteil der positiven Test an der Gesamtzahl der Getesteten nahezu unverändert ist.

Merke: Natürlich kann es noch zu einer zweiten Welle kommen und die Reiserückkehrer sind ein ungelöstes Problem, aber jetzt schon von einer zweiten Welle zu reden ist deutlich überzogen.

Bedarf an nützlichen Informationen

Statt tagtäglich zu hören, wie viele Infektionen es seit Februar zusammengerechnet gibt, wäre es doch viel interessanter und wichtiger den Leuten zu sagen, wo diese Menschen sich infiziert haben!
Im Freien? Beim Sport? In der Schule?
In Zügen, Bussen, S- oder U-Bahnen?

Darüber sollte es doch längst Erkenntnisse geben, oder bezieht sich das Lob der Politik für die Arbeit der Gesundheitsämter darauf, dass es denen gelingt, die Anzahl der bestätigten Informationen zusammenzuzählen, damit das RKI sein Zahlengrab pflegen kann?

Alles umsonst

Warum hat man die Reisebeschränkungen außer Kraft gesetzt. Da fliegen Menschen in Risikogebiete und nach ihrer Rückkehr macht jeder was er will. Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist wird man wach und führt Tests und Quarantäne ein.
Jetzt merkt jeder wie richtig das schließen der Grenzen war.

Zweite Corona-Welle?

Das hat doch jeder gewust.
Wer einfache und sinnvolle Regeln nicht mehr durchsetzt, und Millionen feier, demonstrieren und fliegen läst zahlt jetzt.

Ist ja nicht verwunderlich,

Ist ja nicht verwunderlich, dass in der Hauptreisezeit das Virus vermehrt verteilt wird. Siehe MeckVorpomm, wo zuletzt kaum noch Infektionen auftraten, aber jetzt bringen es die Touristen wieder zurück.

Es ist noch nicht vorbei...

Wer denkt die Pandemie sei vorbei der irrt sich gewaltig. Wir befinden uns im 8 Monat seit dem Ausbruch der Corona Welle. Und das Jahr ist noch nicht mal vorbei.
Die Wintergrippe kommt auch noch dazu mit bestimmt auch wieder vielen Toten. Eine Impfung und ausreichender Schutz wird es für alle so nicht geben. Und die Infektionen steigen auch wieder.
Daher aufpassen das ist kein einmal Ding !

Es musste ja unbedingt Urlaub gemacht werden

Das eigene Verhalten ändern und einfach mal zu Hause bleiben, geht wohl für manche nicht.
Doch auch die Politik hätte mit Blick auf die Reisezeit sehr vorsichtig sein müssen und das auch in Bezug auf Europa.

Jeder wurde durch die vielen Lockerungen die Armin der Lockerer vorangetrieben hat unvorsichtiger. Das rächt sich nun und kommt als Bumerang zurück.

Tests

Da sind Tests, wenn jemand aus dem Urlaub kommt, der einzige Weg. Entweder direkt am Flughafen oder wenn man zu Hause ankommt (für Fahrten mit der Bahn bzw. dem eigenen KfZ, z.B. wenn man mit einem AMG verreist). Das sollte auch den gesamten Schengenraum betreffen. Am besten, bevor man verreist und auch wenn man wiederkommt. Dann sind die Gesundheitsämter auch informiert, wer wann wo war...
Das ist auch wichtig für das EU-Zielland. Auf Reisen außerhalb der EU sollte man generell verzichten, Europa ist groß genug (und man muß kein Geld tauschen). Innerhalb der EU würde ich kostenfrei vorschlagen, wer unbedingt außerhalb des Schengenraumes verreisen will, kann auch selbst bezahlen...

Echt jetzt?

800 Fälle auf 80.000.000 Einwohner und das ist dann eine Welle.
Was sind dann die rund 2500 Tote die durchschnittlich jeden Tag in Deutschland sterben - bereits vor Corona. Der Weltuntergang?
Mit solchen Meldungen werden nur die so genannten Verschwörungstheoretiker gefüttert, weil man sich auch ohne Aluhut fragt was das eigentlich soll. Einen Impfstoff einer ganz neuen Art im verkürzten Zulassungsverfahren sozusagen als Feldversuch auf den Markt drücken? Die Gesellschaft umstrukturieren? Eine Staatswirtschaft umsetzen?
Bei dieser ständigen Panikmache muss auch der dümmste und naivste Bürger misstrauisch werden. Bleibt einem ja gar nichts anderes übrig.

Nachdenklich

Sachsens Ministerpräsident redet von einer laufenden zweiten Welle. Die RKI meldet besorgniserregende Zahlen an Neuerkrankungen. Die WHO spricht von einem weltweiten Rekord an Neuinfektionen.
Aber auch jetzt zeigt sich wieder die Uneinigkeit unter den einzelnen Bundesländern.
Bayern möchte alle heimkehrenden Auslandurlauber zu Test verpflichten. S - H setzt auf Freiwilligkeit und darauf, dass heimkehrende Urlauber aus Risikoländer freiwillig 14 Tage in Quarantäne gehen. Der Mensch geht freiwillig 14 Tage in Quarantäne? Der eine oder andere mag Verständnis dafür haben, jedoch der größte Teil wird wieder seinen täglichen Dingen nachgehen. Manch ein Politiker meint auch, der Glaube versetzt Berge.
Doch solange Neuerkrankungen nach verschiedenen Landkreisen (50er-Grenze) eingeteilt werden, wird es für die Politik in Berlin keine neue zweite Welle geben.
Am Ende muss man sich fragen, zahlen wir jetzt den Preis für die viel zu schnelle Lockerung der Pandemie - Auflagen?

Ist das Verhältnismäßig?

Täglich sterben in Deutschland 2500 bis 3000 Menschen. Das sind in den 6 Monaten der Pandemie ca 500.000. Da ist doch der Anteil der mit und durch Corona Gestorbenen von 10.000 relativ gering. In Grippewellen starben in Deutschland auch schon mal über 25.000.
Zahlen sollte man immer relativ betrachten.
So klingen die Zahlen z.B. aus den USA, Brasilien oder Indien erschreckend, setzt man sie aber ins Verhältnis zur Bevölkerungszahl sieht die Sache ganz anders aus. So ist die Todesrate in Belgien, GB und Schweden höher.

Da haben wir es

Es konnte einigen Menschen ja nicht schnell genug gehen, auch wieder in Länder zu reisen, die nicht so sorgsame Vorkehrungen wie bei uns getroffen haben. Deswegen die Forderung, daß alle Urlauber aus solchen Ländern in eine 14tägige Quarantäne gehen müssen. Ich will nicht darunter leiden, daß die Unvorsichtigen mich in Gefahr bringen.

2. Welle ?

Ich habe tatsächlich Angst vor einer 2. Welle, allerdings nur in den Medien. Tagtäglich über Monate nur dieses eine Thema mit Panikmodus.
Corona erinnert mich an Zytomegalie. Fast jeder Mensch ist/war infiziert, sie ist nur für Risikogruppen gefährlich/auch tödlich und bei fast 99% verläuft die Zytomegalie symptomfrei. Es gibt keine Impfung, sondern nur die gängige Hygiene.
Der Hype in den Medien um Corona grenzt an Manipulation!

@Sternenkind

Dass man nach so vielen Monaten der Pandemie weiterhin so schlecht informiert ist wie Sie ist erschreckend!
Machen Sie doch mal eine Reise in die Region Bergamo und reden dort mit den Einwohnern, ob die zigtausend zusätzlichen Toten im März/April im Vergleich zu den Jahren davor "normal" waren!

Erklärung: Rekordzahl an durchgeführten Tests

Das RKI veröffentlicht jeden Mittwoch im Tagesbericht zu COVID-19 die Anzahl durchgeführter Tests.
Letzte Woche wurde wieder ein neuer Rekord aufgestellt, was die Anzahl der Testungen angeht. Die Infiziertenquote liegt unverändert bei 0,6%. Das ist der niedrigste Wert, der jemals gemessen wurde.

Ist man schon Verschwörungstheoretiker, wenn man den simplen Zusammenhang - mehr durchgeführte Tests = mehr positive Befunde - erkennt?

Und vor allem: Warum erkennt die Tageschau diesen Zusammenhang nicht?

jeden Tag neue Rekorde

Die Reisenden kommen doch nicht aus, sondern in eine Krisenregion zurück.

@ Sternenkind, 08:23

Da ist sie wieder, die alte Behauptung.

Woher haben Sie Ihr Wissen, das sonst niemand in dieser Klarheit besitzt?

@Ein denkender Mensch

Natürlich sind die PCR-Tests validiert (siehe Podcasts von Prof. Drosten)!
Sie verbreiten Fake News!

corona-pandemie-zweite-corona-welle-ist-schon-da

Lieber moselbert, Sie schreiben aufatmend :"Ich möchte jetzt kein Kanzler sein, ehrlich gesagt."

Ich rufe Ihnen beruhigend zu :"Keine Sorge !!! Sie werden ganz gewiss nicht Kanzler ! (Auch nicht -->"versehentlich"!)

Das dürfte erst der Anfang sein.

Wenn ich unterwegs bin habe ich den Eindruck, dass viele Leute Corona nicht mehr ganz ernst nehmen. Und leider ist das Verhältnis bis/über 30 meiner Erfahrung nach 70 zu 30. Den TV-Bildern aus einigen Urlaubsländern nach zu urteilen könnte diese Einschätzung stimmen. Erschreckend deshalb, weil sich die Gefahr auch für jüngere Menschen mittlerweile herumgesprochen haben sollte.
Ja, und dann sind da ja noch unsere rückkehrenden Urlauber, gerade aus Risikogebieten. Ich möchte mir garnicht ausmalen, wie die Zahlen durch "unerkannt Einreisende" in die Höhe getrieben wird. Schlimmer noch, wie leichtfertig diese Menschen teilweise mit Leben und Gesundheit ihrer Mitmenschen umgehen.
Es ist eine Tragödie, dass die Leute nicht willens sind, E I N Jahr im Lande zu verbringen um der Forschung eine Chance zu bieten.
Die Frage ist, ob sie diesen Urlaub neu bewerten, wenn sie nach Rückkehr aus einem Risikogebiet erkrankt mit den finanziellen- oder Folgen am Arbeitsplatz konfrontiert werden ...

EU

"Diejenigen, die mit dem Flugzeug aus einer Krisenregion zurückkommen, in der ein großes Infektionsgeschehen ist, müssen sich unmittelbar nach der Rückkehr testen lassen"

Wie werden Leute behandelt die z.B Kontakt zu Luxemburgern hatte?
Ah, unsere EU-Politiker und Beamten wollen nicht in Quarantäne, aber den anderen die Schuld geben?

Verwunderlich?

Nein, konsequent. Ich meine jetzt das Virus. Dessen genetisch Ziel ist Ausbreitung. Und das macht es gut. Das menschliche Ziel ist im Moment wohl auch Ausbreitung. Im übrigen ist eine Infektion doch nur für den doof, der leidet und stirbt. Und da wir alle glauben nicht infiziert zu werden (ähnlich im Krieg davon zu kommen) können wir zusehen, welches oben genannte Ziel uns näher kommt. 7,7 mrd. zu 16 mio zu 640 tsd. Das Verhältnis ist genau 1:481:12031 was leider überhaupt nicht dem Verhältnis eines Ningi (dreieckige Gummimünze mit einer Kantenlänge von 6800 Meilen) entspricht. Deshalb wird das Experiment wellenartig weitergeführt, bis auch der letzte die Antwort 42 versteht.

Unsinnige Zahlen

Es muß nochmals eindringlich darauf hingewiesen werden, daß zu jeder Zahlenwert -Angabe die Fehlerschätzung gehört. Die Angabe eines R-Wertes mit 2 Stellen hinter dem Komma (1,08 bzw 0,93) ist barer Unsinn. Nach allem was bisher ausgewertet wurde kann dieser R-Wert nur mit einem Fehler von mindestens +/- 20% angegeben werden. Bezogen auf den Wert von R=1 müssen also alle Ergebnisse im Intervall 0,8.....1,2 als identisch beurteilt werden. Die Angaben einer Veränderung von 1,08 auf 0,93 erlaubt also keinerlei Schlußfolgerung, ist vielmehr Kaffeesatzleserei.

corona-pandemie-die-zweite-welle-ist-schon-da

Liebes Sternenkind, Sie schreiben...."nun ja, Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona." Zitatende.

Mit welcher Methode konnten Sie die Todesursache differenzieren ?

natürlich werden die Zahlen wieder steigen

wir testen wie die Weltmeister, und je mehr man testet, desto mehr Fälle werden entdeckt. Wir haben gerade eben eine große Testreihe in einer Firma abgeschlossen - wohlgemerkt Antikörpertestung - bei der wir 18 positive Antikörperträger hatten. Keiner von ihnen hatte aktuell oder in der Vergangenheit eine Symptomatik = nicht krank, keine Neuinfektion! Diese Zahlen gingen dummerweise weiter, und von heute auf morgen hatten wir in der Stadt einen Anstieg von 0 auf 18. Und nichts ist schwieriger, als ausgedrückte Zahnpasta wieder in die Tube zu bringen...Die Zahl ist da! - Und hallo an qpqr 27: Wenn Sie Ihren Kommentar ernst nehmen, Sie haben noch das SUV-Fahrverbot vergessen. Nationalgarde haben wir dummerweise keine, aber AKK denkt schon darüber nach. Solange kann ja die Bundespolizei analog dem FBI in Amerika auf uns aufpassen. Deutet die 27 darauf hin, dass Sie 1927 geboren wurden?

@GenX

Auch Sie sind schlecht informiert!
Die Neuinfektionen in Deutschland steigen zurzeit offensichtlich und das liegt nicht an Hotspots wie z. B. Tönnies, sondern an mehr Infektionen in der Fläche!
Dieses Szenario hatten die meisten Virologen und Epidemiologen eigentlich erst für den Herbst erwartet.
Dass es jetzt vielleicht schon losgeht, liegt nur an schlecht informierten Menschen, die meinen, keine Maske tragen zu müssen, keinen Abstand einhalten, zu Feiern gehen, ...

Re Smirker

Das Istituto Superiore di Sanità, Italiens oberstes Gesundheitsinstitut, hat eine Studie vorgelegt, in der es alle klinischen Daten der Opfer analysiert hat. Folgende Erkenntnisse und Mittelwerte kamen heraus: Das durchschnittliche Alter der Verstorbenen liegt bei 79,5 Jahren. Die deutlich am stärksten betroffene Altersgruppe sind die 80- bis 89-Jährigen. Nur fünf Menschen waren unter 40 Jahre, alle waren krank, ehe sie sich mit dem Virus infizierten. 70 Prozent der Opfer sind Männer. Drei Personen ( 0,8 Prozent) starben offenbar ausschließlich "am" Coronavirus - "ohne wenn und aber", wie die Italiener sagen. Alle anderen litten an mindestens einer schweren Vorerkrankung. Die Hälfte hatte drei oder mehr Krankheiten, die häufigsten waren: Bluthochdruck, Diabetes, Krebs, Herz- und Atembeschwerden.
Fragen?

Grenzen offen lassen und testen

@ qpqr27:
wann werden jetzt endlich die Grenzen zugemacht, die Autobahnen für Privatfahrzeugeuge gesperrt ...

Gar nicht. Denn wir haben die Infektion hier im Land. Ein Hass auf das Ausland bringt uns überhaupt nicht weiter. Die Grenzen müssen wir offen lassen und wir müssen klug sein und testen.

@smirker bzgl. falsch informiert

Da sind Sie falsch informiert.
Bitte schauen Sie bzgl. Definition von "COVID-10-Toten" doch in das FAQ des RKI unter "Wie werden Todesfälle erfasst?"

dass die größte Katastrophe....

der Menschheit seit 500 Jahren zunehmend zur Kenntnis genommen bzw. nicht mehr systematisch "kleingeredet" wird ist auch der Aufklärung durch die "Öffentlich Rechtlichen" zu verdanken

Spitzfindige Gebetsmühle

@ Sternenkind
Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona.

Deshalb ist es auch Quatsch, hier gebetsmühlenartig auf dem Unterschied rumzureiten. Denn es hat ja niemand behauptet, sie wären "an" Corona gestorben.

Das ist keine Panik..

Das ist keine Panik sondern ein Aufruf zur Wachsamkeit und weiter Masken tragen und Menschenansammlungen meiden..

Leider gibt es immer mehr Zeitgenossen, die einem Panik unterstellen, wenn man zur Rücksichtnahme aufruft..

Malen mit Zahlen

Wie schön, dass man erkennt, dass die Institute längst alarmistisch gestimmt sind. Das hilft einem bei der Einschätzung der Lage, Alarmismus hat hier nämlich direkte Folgen:
Erwartet das RKI ein erhöhtes Infektionsgeschehen, gestatten sowohl WHO- als auch die eigenen Richtlinien, dass ein positiver Test ausreicht. In der Regel ist das natürlich der unspezifische Suchtest, der Bestätigungstest kann somit entfallen (ist ja auch billiger). Folge ist eine hohe Rate an falsch-positiven Ergebnissen. Und der "R-Wert" lässt sich in diesem Szenario, ganz ohne real Infizierte, einfach über die Anzahl der Tests manipulieren - man bekommt raus, was man erwartet.

Solange aber solche Meldungen nicht einmal zwischen "Positiv Getesteten", "Infizierten" und "Erkrankten" unterscheiden, erübrigt sich wohl jede Nachfrage. Dann kriegen wir halt Corona. Statt Sommerloch.

@ 08:19 von qpqr27

Wandern sie in ein nicht demokratisches Land, was Menschenrechte nicht so genau nimmt aus, dann können sie alle diese von ihnen beschrieben Dinge sorgenfrei genießen

@ Sternenkind

Nun ja. Knapp 1700 Menschen in Deutschland starben nachweislich mit einer Grippe-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Grippe.

corona-pandemie-die-zweite-welle-ist-schon-da

Sie haben gewiss recht, wenn Sie schreiben :"Laecherlich
"Diejenigen, die mit dem Flugzeug aus einer Krisenregion zurückkommen, in der ein großes Infektionsgeschehen ist, müssen sich unmittelbar nach der Rückkehr testen lassen"

Dann werden die Leute also am Flughafen getestet und begeben sich in Quarantäne?
Wo, zu Hause ....Bahn,öffentlicher Nahverkehr oder Taxi und dann bekommt man nach ein paar Tagen die Nachricht: positiv.
Also, wo sind Quarantaene Zentren an den Flughäfen?"

....ja, stimmt ! Aber an sowas hat Spahn noch nicht gedacht.

Die zweite Welle ist da

@ Tino255:
Keine zweite Welle. Wann hört die unverantwortliche Zweite-Welle-Panik auf?

Jetzt. Denn sie ist da. Wem die Realität unverantwortlich erscheint, der sollte sich mal Gedanken machen.

Damit das Kind einen Namen hat

Man streitet sich anscheinend gerne über den Begriff 2. Welle. Fakt ist, dass es im Moment mehr Neuinfektionen gibt, man einfach einen Anstieg bei der Verbreitung des Virus bemerkt. Und leider nicht nur in wenigen, großen Clustern, sondern etwas verstreuter, breiter gefächert. Dies erschwert den Gesundheitsämtern enorm die Nachverfolgung. Wie das Ganze ausgeht, keine Ahnung...

Auch die Anführungszeichen in der Überschrift,...

...die offensichtlich ein Zitat signalisieren, täuschen nicht darüber hinweg, dass diese Art der Formulierung unangebracht ist.

Diesen Vorwurf muss man der TS leider nicht ersparen.

Was soll diese Effekthascherei?

Re Smirker

Ein negatives Ergebnis allein reiche nicht unbedingt aus, um eine Covid-19-Infektion auszuschließen – so lautet das Fazit einer Studie aus dem Fachmagazin „Annals of Internal Medicine“. Forscher der Johns Hopkins University warnen, dass die standartmäßig angewandte PCR-Methode allein nicht sehr aussagekräftig sei. Die Wissenschaftler hatten insgesamt sieben Studien zur Verlässlichkeit der Tests ausgewertet. Das Ergebnis: Im Mittel lieferten 20 Prozent der Tests ein falsch-negatives Ergebnis. Wie hoch diese Quote ausfällt, sei abhängig vom Infektionsstadium.

Wer nicht hören will muss fühlen

Wer wie einige im Forum hier immer noch glaubt, dass dieses neue Virus harmlos ist, sollte sich die Berichte aus den USA, Mexiko, Brasilien, ... ansehen und daran denken, dass Deutschland durch den Ausbruch in Italien gewarnt war und gut gehandelt hat!
Wenn jetzt allerdings die Vorsicht nachlässt, dann werden die Neuinfektionen auch im Sommer (siehe z. B. Israel, Florida, ...) weiter ansteigen und Deutschland aus seiner Komfortzone holen!

@qpqr27 8.19 Und wieder: Vernunft statt Panik!

Genau das, was Sie vorschlagen, ist nicht vernunftgesteuert, sondern Resultat von purer Panikmache! Wenn Sie selbst so große Angst haben, bleibt es Ihnen ja unbenommen, sich zuhause einzuschließen. Aber bitte fordern Sie nicht völlig unangemessene Maßnahmen, die zudem sogar kontraproduktiv sind, wie zum Beispiel eine flächendeckende Maskenpflicht in der Öffentlichkeit! Die Lage mag momentan wieder ein klein wenig kritischer sein als noch vor einer Woche. Das kann sich aber auch wieder schnell ändern. Und zur Erinnerung: Es sind derzeit nach offiziellen Zahlen in Deutschland gerade einmal 0,009 Prozent der Bevölkerung aktiv infiziert. Da können Sie sich leicht ausrechnen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, einer infizierten Person überhaupt zu begegnen. Auch eine Begegnung heißt nicht, dass Sie automatisch infiziert werden. Und falls Sie das Virus dann doch erwischt, haben Sie eine 80prozentige Chance, symptomfrei zu bleiben. Also bitte Vernunft, und keine unangebrachte Panik!

Am 25. Juli 2020 um 08:23 von Sternenkind

" Nun ja

Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona. "

Wie kommen Sie auf diese krude Behauptung, kennen Sie die 630 000 Menschen persönlich ?.

@harry_up zum Kommentar @Sternenkind

Das ist keine alte Behauptung, sondern steht direkt so im FAQ des RKI unter dem Punkt "Wie werden Todesfälle erfasst?"

@ Tino255

"Eine zweite Welle einer Pandemie liegt dann vor, wenn weltweit eine erste Welle abgeebbt ist."

Das ist nicht notwendigerweise so. Man kann auch national gesehen von "Wellen" sprechen und auf nationaler Ebene haben es viele Länder derzeit in der Tat mit einer zweiten Welle zu tun, während andere Länder die erste Welle noch nicht in den Griff bekommen haben.

"Auch die Entwicklung der Todesfälle wird ignoriert, Infektionszahlen sind alles, steigen die, ist Panik angesagt und es wird nach neuen Beschränkungen geschrien, die negativen Nebenfolgen bleiben unerörtert."

Ihnen ist aber schon klar, dass steigende Infektionszahlen auch zwingenderweise zu höheren Todeszahlen führen? Und da soll man schön entspannt bleiben? Was kann denn noch negativer sein als Tote? Dass man sich vielleicht sein Feierabendbier nicht mehr leisten kann? Das wäre dann ein Grund zur Panik oder wie soll man Ihre Einlassungen verstehen?

Schon wieder massenhafte

Schon wieder massenhafte Posts der Verharmlosung.
Man sollte einmal damit beginnen, die möglichen Folgeschäden einer überstandenen Erkrankung in den Mittelpunkt der Aufklärung zu stellen. Diese werden immer deutlicher sichtbar.
Vielleicht könnte das die Verharmloser mal nachdenklicher werden lassen. Nur vielleicht...

@08:24 von traurigerdemokrat

"Mit der Grippe können wir umgehen", mit covid aber nicht, zumindest nicht so wie mit der Grippe. Im Gegensatz zur Grippe gibt weder Impfstoff gegen das Virus, noch eine gute Behandlung oder Medikamente gegen Covid. Beatmungsgeräte sind Notlösungen mit teils schwerwiegenden Folgeschäden.

Man sollte sicherlich eine Art finden "unaufgeregt" mit Covid umzugehen, aber es ist eben auch nicht einfach wie eine Grippe. Und man muss auch anmerkern, dass die "Aufgeregtheit" und die starken (teils auch Über-) Reaktionen der Grund dafür sind, das die Intensivstationen nie ausgelastet waren. Im internationalen Vergleich gibt es genug negative Beispiele für einen "unaufgeregten" Umgang.

@08:24 von traurigerdemokrat

"Mit der Grippe können wir umgehen", mit covid aber nicht, zumindest nicht so wie mit der Grippe. Im Gegensatz zur Grippe gibt weder Impfstoff gegen das Virus, noch eine gute Behandlung oder Medikamente gegen Covid. Beatmungsgeräte sind Notlösungen mit teils schwerwiegenden Folgeschäden.

Man sollte sicherlich eine Art finden "unaufgeregt" mit Covid umzugehen, aber es ist eben auch nicht einfach wie eine Grippe. Und man muss auch anmerkern, dass die "Aufgeregtheit" und die starken (teils auch Über-) Reaktionen der Grund dafür sind, das die Intensivstationen nie ausgelastet waren. Im internationalen Vergleich gibt es genug negative Beispiele für einen "unaufgeregten" Umgang.

Hopp, hopp, hopp

Corona App
Impfstoff
Fußball Bundesliga

alles auf dem Weg, nur ein wenig mehr Geld oder Lockerungen....

War zu erwarten,

Das nun mehr Fälle auftreten. Mein Eindruck ist auch , dass viele Leute es nicht begreifen, dass wir im Urlaub genauso gefährdet sind an Cov 19 zu erkranken . Weder im Innland noch schon gar nicht im Ausland. Für alle , die es nicht glauben wollen : cov 19 ist weit gefährlicher als die Grippe ! Aber wie sagte schon meine Oma: wer nicht hören will muss fühlen. Noch haben wir es im Griff , aber wie lange noch ? Freiheit und Grundrechte können nur dann gelebt werden , wenn wir am Leben sind . Tod nützt uns das gar nichts .

Einreisen aus Risikogebieten

Meine Meinung:
Verpflichtende Tests oder 14 Quarantäne, selbstverständlich Test selber bezahlt.
Begründung:
Wenn es vorab als Risikogebiet ausgeschrieben war, kennt man die Konsequenzen, dann soll man auch die notwendigen Maßnahmen mittragen.
Wer in ein Risikogebiet reißt, hat wohl auch noch die 90 Euro für einen Test am Flughafen über.
Gleiches gilt für die lieben Party People, die exzessiv feierten wie auf Mallorca, auch die Konsequenzen waren bekannt, und man muss dann eben auch mal lernen, was vom Deutschen wohl gerne fern gehalten: Verantwortung übernehmen.
Deswegen nicht die Allgemeinheit kommt dafür auf, sondern jeder selbst.

Noch eine Woche abwarten

Zur Zeit ist das Niveau der Neuinfektionen noch auf einem stabilen Niveau, wenn man die Neuinfektionskurven mit unseren großen Nachbarn Frankreich und Polen vergleicht. Dort sind die schon wieder zum Steigflug übergegangen. Schade ist, dass man kein einheitliches Regime für zurückkehrende Urlauber festgelegt hat. Sogar das Corona Bestland MVP hat schon Coronaimporte, die noch beherrschbar scheinen. Ansonsten wird sicher wieder die MKS-Taktik zum Einsatz kommen.

Der Glaube an den Impfstoff

Würde man der WHO und den Virologen nicht glauben, dass innerhalb von einem Jahr ein Impfstoff entwickelt werden kann, bliebe nichts anderes übrig, als die Risikogruppen zu schützen und alle anderen ihr Leben leben zu lassen.

Für manche scheint das alles nur Kosmetik zu sein

@ traurigerdemokrat
Mit Grippe können wir umgehen, also lasst uns endlich Covid genauso sehen.

Für Sie scheint alles nur ein Problem der Sichtweise zu sein. Gegen Grippe haben schon bei sechsjährigen Schulkindern über 90 Prozent Antikörper.

Und bei Corona? Weniger als 1 Prozent.

Doch zweite Welle

Sie wird kommen und zwar schlimmer als die erste. Warum? Weil die Politik dem Gejammere der Spass Unternehemen nachgibt, dem Gejammere der Gastronomie usw. Als hätten die in den letzten Jahren nicht genug verdient. Kann man denn wirklich nicht 1 Jahr, bis der Impfstoff da ist, auf Flugurlaub und co verzichten? Und vor allem müssen diverse Richter ausgeschaltet werden, die mit ihrem Halbwissen die Corona Welle eher anfachen und damit eher gegen das Wohl der Bevölkerung urteilen.

Mit intakter Warn App wäre das so nicht passiert.

Danke Herr Spahn!
Die defekte Corona-Warn-App war ein wichtiger Helfer, um Infektionsketten nicht nachzuverfolgen oder zu unterbrechen.
Es gab keine Echtzeitwarnung, wenn man sich näher als zwei Meter einer Corona-positiv getesteten Person näherte.

Deshalb haben viele nichts bemerkt, aber andere angesteckt.

08:24 von traurigerdemokrat

Unsere Krankenhäuser waren im Intensivbereich nie am Anschlag
.
denke das stimmt
nur wie war das in Italien oder Spanien/Frankreich
da ging es umso "aufgeregter" zu
warum war es hierzulande im Vergleich "etwas" entspannter als in Belgien
und Schweden 12 mal so viele Toten/pro 100.000 Menschen wie im Nachbarland Norwegen
die einen rigoroseren Kurs fuhren
eine Frage eben wie man Verantwortung sieht

Anti-Corona-Demonstranten?

Wie schade, daß sich solch Unfug in einigen Köpfen festgesetzt hat. Abgesehen davon, daß auf den BlackLivesMatter- Demonstrationen zigfach mehr Menschen ohne Abstand versammelten und die Kundgebungen gegen die Corona-Massnahmen (ich denke , Sie meinen diese?) eher klein ausfallen, haben diese Versammlungen überhaupt keine Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen. Der einzig nennenswerte Faktor, der diese Zahlen beeinflusst, ist die Anzahl der durchgeführten Tests. Wenn diese nicht in einem Satz mit den Zahlen der Infizierten genannt wird UND auch erwähnt wird, wer davon überhaupt Symptome entwickelt, ist die gesamte Berichterstattung erstens totaler Nonsens und wertlos, und zweitens ein Beleg für die absichtliche Desinformation der Bevölkerung bzw. dem leider großen Anteil, der nicht kritisch und selbständig zu denken vermag. Seltsam, daß auch nach 5 Monaten Kritik an dieser Form der "Berichterstattung" die Medien daran unbeirrt festhalten - warum?

Wir werden mit Zahlen von Infiziert torpediert nicht von Erkrank

Wir werden immer nur mit Zahlen von Infizierten torpediert aber nicht mit Zahlen von Erkrankten oder von Todesfällen. Für mich ist die Berichterstattung einzig und allein darauf ausgerichtet das Volk in Angst und Schreck zu versetzen. Jedes Jahr sterben 24000 an Influenza, ist dafür jemals ein Lockdown in Frage gekommen?
Ich kenne niemand, der jemand kennt, der mit Corona infiziert ist, geschweige erkrankt und noch weniger gestorben ist, aber ich kenne viele, die die Grundlage ihrer Existenz verloren haben und suizidgefährdet sind. Wir werden veräppelt und viele merken es nicht!

Dann mpsste das die 5. Welle sein.

die derzeitige Steigerung bei Neu-Infizierten hatten wir bei Westfleisch, Tönnies und Weisenhof auch schon. Die Kirche mal im Dorf lassen! Schaut nach Israel: DAS ist eine Welle: vor 2-3 auf 120 als 7d-Inzidenz.
---
Aber wer Reisen ungehemmt, also ohne verpflichtende Testung zulässt, braucht sich nicht zu wundern! Packt das in die Flughafengebühr - für jeden, wie den Bodycheck - dann "isch over".

Am 25. Juli 2020 um 08:24 von

Am 25. Juli 2020 um 08:24 von traurigerdemokrat
Mit Grippe können wir

Der Unterschied zu einer " normalen Grippe " sollte aber zwischenzeitlich allgemein bekannt sein : gegen Grippe gibt es Behandlungsmöglichkeiten und Impfstoffe ( wenn auch eher für die Grippe vom letzten Jahr ) - gegen Covid19 ist das nur s e h r eingeschränkt der Fall.
Auch die möglichen Folgeerkrankungen der Covid19 Infektion sind
-meiner Meinung nach - immens gegenüber der Grippe.
Außerdem möchte ich die Situation das Krankenhäuser " am Anschlag " arbeiten müssen nicht erleben - ich hoffe Sie auch nicht.

Sorry es sind bis jetzt nicht mal 0,3% infiziert

hier im Land., Messers Schneide stelle ich mir anders vor

@08:23 von Tim1976

"Und schon wieder gibt es bei der TS eine Headline in Form eines Zitats. Wer stellt diese Behauptung, es gäbe eine zweite Welle, auf? Diese Art von "Nachricht" ist für mich befremdlich!"

Ging mir ganz exakt genauso. Habe die Überschrift gelesen, als Zitat erkannt und suchte den Artikel durch um rauszufinden wer da wieder anfängt mit sowas rumzuschwadronieren um Aufmerksamkeit zu erheischen.

Eine zweite Welle? Dafür müsste eine erste gewesen sein

Ich kenne niemand, der jemand kennt, der weder mit Corona infiziert ist, noch erkrankt ist und noch weniger, der gestorben ist. Ich kenne aber eine Menge, die die Grundlage ihrer Existenz verloren haben und suizidgefährdet sind.

@ Ein denkender Mensch

"Menschen, die MIT dem Virus starben (natürlich steigt die Zahl - wie sollte sie fallen? Wir leben nicht in Zombieland), hatten möglicherweise einen tödlichen Autounfall oder Krebs im Endstadium."

Ich habe mich vor lauter Lachen gerade fast an meinem Kaffee verschluckt. Bester Humor am Samstagmorgen! Nur um Sie zu beruhigen: In den Totenscheinen solcher Personen wird gewiss nicht "Corona" stehen.

"Und selbst, wenn man diese Zahl so stehen lässt, ist sie immer ins Verhältnis zu den Nicht-Gestorbenen zu setzen."

Ja, und? Macht's dann die Zahlen besser? Dann machen wir es doch ganz konsequent und geben die Fallzahlen in Deutschland immer im Verhältnis zur Zahl der Weltbevölkerung und schon gibt es kein Problem mehr.

"Denn große Krankmacher sind auch Sorge, Angst und Panik sowie das Gefühl, ohnmächtig zu sein."

Das sehr wohl!

"Es sei denn ..."

... man glaubt an Verschwörungen der Mächtigen, Ihnen persönlich das Leben madig machen zu wollen.

@ denkender Menschen

... und vielen anderen hochdekorierten Virologen, Epidemiolen etc. - nicht validiert sind ...

Man sollte grundsätzlich keinen Seiten glauben, die Verschwörungsmythen verbreiten. Selbstverständlich ist der PCR-Test validiert. Das ist natürlich das erste, was man tut, wenn das Erbgut sequenziert ist und man die PCR veröffentlicht. So geschehen an der Berliner Charité im Januar 2020.
Und das abfällige "hochdekoriert" sollten Sie besser weg lassen.

Unklare und manchmal sogar widersprüchliche

Regeln.
Als Mensch will man seine Freiheit genießen und vergißt dabei manchmal, dass diese ohne Gesundheit und ohne medizinische Hilfe, schnell vorbei sein kann. Die Risikobereitschaft sich einer Infektion mit COVID 19 auszusetzen, wurde, nach meiner Meinung, nicht nur geduldet, sondern medial propagiert. Die ersten Mallorca Urlauber wurden beklatscht und gefeiert. Ich drücke allen Heimkehrern die Daumen, dass sie gesund sind und gesund bleiben. Die Zeichen, egal wie eng es im Flugzeug gewesen ist, wie eng miteinander gearbeitet wird, wie „rappel voll“ die Stadt in Fußgängerzonen und abends in Feier Bereichen ist, verstehen viele Menschen als Weckruf zur Normalität. Weltweit sieht es besonders für die armen Menschen nicht gut aus. Hauptsache Spaß bei uns?

Bitte seriös bleiben!

Bitte, sehr geehrte Tagesschau-Redaktion, lernen Sie endlich aus der bisherigen Corona-Berichterstattung! Lassen Sie doch die reißerischen und eines seriösen Mediums unwürdigen Schlagzeilen und behalten Sie Vernunft, Augenmaß und Seriosität in Ihren Formulierungen! Was Sie mit einer unangemessenen Diktion anrichten, können Sie leicht an manchen Beiträgen in diesem Forum sehen. Bezüglich Corona ist Wachsamkeit angesagt, jedoch nicht reißerische Sensationsüberschriften, die lediglich Panik schüren und nichts zu einer Lösung oder seriösen Berichterstattung beitragen!

09:07 von KarlderKühne

das ist ja das Kuriose an der Krankheit
man kann (ich zumindest) diese Krankheit nicht einschätzen
dass Krankenhäuser überfordert sind den Eindruck hat man nicht
auch nicht dass sich die Leichenberge stapeln (Sterberaten)
wenn man aber ins Ausland schaut kommt man schon ins Grübeln
an was liegt´s, an der Kontaktsperre / Maskenpflicht wo sich viele gar nicht dran halten

@ hesta15

"Warum hat man die Reisebeschränkungen außer Kraft gesetzt. Da fliegen Menschen in Risikogebiete und nach ihrer Rückkehr macht jeder was er will. Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist wird man wach und führt Tests und Quarantäne ein."

Vorallem: wie kann man eigentlich in Zeiten wie diesen überhaupt von sich aus auf den Bolzen kommen, dorthin zu reisen, wo sich Massen an Touristen aufhalten? Selbstdisziplin scheint heutzutage ein Fremdwort zu sein. Zum Schaden aller...

Die zweite Welle rollt

Tja, Scheibenkleister ... Komme gerade vom Markt in Bremen: Nur noch wenige Menschen tragen eine Maske, ich kam mir mit meiner vor wie ein Alien. Aber was soll's: Zwingen kann man die Menschen nicht. Wer sein Unglück sucht, wird es finden ... und anderen dann hoffentlich nicht die Schuld geben.

Gottseidank....

bekommen die Warner und Mahner vom Format eines Prof.Dr.Lauterbach zunehmend die Oberhand in der Corona-Diskussion und ein ausdrücklicher Dank dafür geht an die "Öffentlich-Rechtlichen"

Breite intellektuelle Überforderung

"die Grenzen zugemacht, die Autobahnen für Privatfahrzeuge gesperrt, ein Bewegungsverbot außerhalb des Wohnorts erlassen und v.a. die absolute Maskenpflicht in der Öffentlichkeit angeordnet ?!"
Wer kontrolliert die Einhaltung der Maskenpflicht? Bei uns hier herrscht z.B. in der örtlichen Privatbahn schon seit Monaten eine Maskenpflicht. Die meisten halten sich auch dran. Aber immer wieder sieht man auch Fahrgäste ohne Maske oder solche, die sie nur über dem Mund tragen oder sogar nur unter dem Kinn, so dass sie sie im Fall einer Kontrolle schnell aufsetzen können. Kürzlich saß mir direkt gegenüber sogar ein Ehepaar, das beim Betreten der Bahn wenigstens dünne Tücher vor Nase und Mund hatte. Das Tuch der Frau war so dünn, dass man durchgucken konnte. Kaum hatten sie sich gesetzt nahmen sie die Tücher ab. Den Fahrer der Bahn interessiert das nicht. Polizei sah man vor der Krise wenigstens auf dem Bahnsteig öfter. Seitdem kaum noch. Ohne Vernunft jedes Einzelnen wird das wohl nichts.

@ph neuromancer

Laut Ihrer Rechnung wäre auch bei einer Million Teste am Tag und einer positiven Quote von 0,6 %, was dann 6.000 Neuinfizierte pro Tag bedeuten würde, kein Grund zur Besorgnis!
Da die Testkapazitäten in Deutschland seit Wochen nicht ausgenutzt werden und nur bei Bedarf/Verdacht getestet wird, ist das Ansteigen der Anzahl der Teste schon ein Anzeichen für eine wieder stärkere Ausbreitung des Virus in Deutschland!

Alles Hellseher

@ Lies Dies:
Bedarf an nützlichen Informationen
Statt tagtäglich zu hören, wie viele Infektionen es seit Februar zusammengerechnet gibt, wäre es doch viel interessanter und wichtiger den Leuten zu sagen, wo diese Menschen sich infiziert haben!
Im Freien? Beim Sport? In der Schule?
In Zügen, Bussen, S- oder U-Bahnen?

Woher sollen die Patienten das denn wissen?

vernünftig wäre ein Zwangstest für alle Reiserückkehrer

wo bleibt der? Freiwilligkeit hilft bei der allgemeinen Unvernunft der Bevölkerung nicht. Dummheit tötet heutzutage.

Vorwelle zur 2. Welle

Die Infektionsfälle werden jetzt wieder ansteigen (2. Vorwelle bis Mitte September), der Höhepunkt Ende Oktober liegen. Die Infektionsherde sind bekannt: Klubs, Fleischfabriken, Kirchen, Fitnessstudios, Gaststätten, Schulen, überall wo sich viele Menschen in Innenräumen aufhalten. Hinzukommen Flugzeuge, da die Poren der Luftfilter der Belüftungsanlage größer sind als die Viren. Abstand reicht in Innenräumen nicht aus. Am wirksamsten wäre es oben genannte Gebäude wieder zu schließen und den Passagierflugverkehr einzustellen. Das Tragen von Masken hat sich für kurze Aufenthalte in Geschäften, Arztpraxen und öffentliche Gebäude bewährt. Wenn sich die Politik dem Druck der Ökonomie und der Gegner von Maßnahmen zur Eindämmung der Infektion beugt, werden wir uns bis Jahresende amerikanischen Verhältnissen annähern.

Die PCR-Tests sind nicht validiert.

@09:17 von smirker
Prof. Drosten hat sie mit seinem Team in kürzester Zeit entwickelt, und dank seiner guten Verbindungen (vgl.
Vogel-, Schweinegrippe) auch von der WHO akzeptiert bekommen.
Die sonst üblichen aufwendigen Verfahren haben sie nicht durchlaufen.
Dazu gehört vor allem die Validierung an einem sog. "Goldstandard". Der wurde gar nicht erst definiert. Damit wurde der Test auch nicht valdiert.

Am 25. Juli 2020 um 08:51 von

Am 25. Juli 2020 um 08:51 von Ein denkender Mensch
Die 2. Welle vor der 1.

Bitte sehen sie sich die Seite einmal an, da kann man runter scrollen, es erscheint eine Grafik mit Fallzahlen. Da kann man sehr deutlich erkennen das die erste Welle der aktiven Fälle abgeebbt ist .

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-l...

Also gar nicht so abwegig von einer 2. Welle zu sprechen.

Ich finde es erschreckend...

Ich finde es erschreckend, wie viele Kommentatoren SARS-CoV-2 und Covid-19 immer noch verharmlosen, beziehungsweise diese unsäglich dummen Vergleiche zur gemeinen Influenza ziehen. Covid-19 ist erwiesenermaßen wesentlich gefährlicher, weil eben ganze Organsysteme in schweren Verläufen angreifen kann. Es besteht zwar kein Grund zur Panik, aber auch absolut kein Grund zu kindlicher Unbekümmertheit, im Umgang mit dieser Pandemie. Die neuerlich ansteigenden Infektionszahlen zeigen, welch leichtes Spiel dieses Virus hat, wenn Abstandsregeln, Hygienemaßnahmen und das Tragen von Masken, wo es geboten und verordnet ist, nicht eingehalten werden und wenn Reisen an überfüllte Strände im In- und Ausland gemacht werden.
Sicherlich kann man aktuell noch nicht von einer zweiten Wellen sprechen, aber die Chancen dafür stehen gut, wenn die Ferienzeit vorüber und Schulen und Kitas wieder ihren Betrieb aufgenommen haben.

Re: Sternenkind am 25. Juli 2020 um 08:23

"Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona."
Würden aber ohne Corona-Infektion sehr wahrscheinlich heute noch leben. Solche idiotischen Haarspaltereien wie die Ihren sind es, die diese Pandemie unnötig in die Länge ziehen, völlig unnötig Menschenleben kosten und Langzeitgeschädigte produzieren und unserer Wirtschaft nachhaltigen, hohen Schaden zufügen. Natürlich werden Sie jetzt sagen, dass das doch nicht an Ihnen läge, sondern an Corona, nicht wahr? Oder irgendwas anderem, denn Corona scheint es in Ihrer kleinen Welt ja nicht zu geben. Wenn Sie mit 2,4 Promille mit dem Auto gegen einen Baum fahren, sterben Sie ja auch nicht durch den Alkohol, sondern durch den Baum. Daher sollte man unbedingt etwas gegen Bäume tun, gell?

Ja, klar, sicher

, es muss ja musss es weitergehen mit der Panikmache.
Grund: Weil die sog. Regierenden Angst vor der Wahrheit haben und man einen Grund braucht den Lockdown zu wiederholen, damit das Volk nicht noch mehr aufbegehrt.
Die Bösen, die selbst denken, müssen unterdrückt werden.
Das wird aber auf Dauer nicht mehr funktionieren...wir steuern voll in einen Bürgerkrieg, wenn das so weiter geht mit den Lügen.

@qpqr27 um 8.19 Uhr "wann werden jetzt endlich ..."

"Wann werden jetzt endlich die Grenzen zugemacht ...." das ist nicht Ihr Ernst, oder? Inzwischen kennt jedeR die Regeln, jederR weiß, wie er sich schützen kann.
Wer es nicht tut, muss mit dem Risiko einer Infektion leben. Wer sich und auch seine Familie, seine Mitmenschen, der Gefahr einer Ansteckung aussetzt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Ich persönlich brauche keine staatlich verordneten Zwangsmaßnahmen, ich halte weiterhin Abstand, vermeide unnötige Kontakte und trage eine Maske - das kann jedeR machen.
Einreisebeschränkungen und strenge, kontrollierbare Quarantäneverordnungen für Reisende aus außereuropäischen Ländern würde ich befürworten.

Das die Zahlen

wieder nach oben gehen, wenn nach und nach alles wieder erlaubt ist, und sich auch viele mit den Regeln schwer tun.
Dann noch die Gruppe die der Verschwörungstheorie angehören, gibt es hier ja im Forum auch einige.

Fakten sind, von der 11 bis zur 29 Kalenderwoche wurden getestet
" Insgesamt 7.418.812 davon 238.694 positiv ", wir befinden uns in der Woche 30.
Das sind die aktuellen Zahlen, ich weiß nicht wo getestet wird und wie es zu den Zahlen kommt, ich kenne zumindest niemand der getestet wurde.
Also werden die Zahlen mit aller Wahrscheinlichkeit der Infizierten viel höher liegen.

Das die Schulen nach den Ferien wieder öffnen, halte ich für nicht ganz real, das Michael Kretschmer von einer zweiten Corona-Welle spricht, erstaunt mich aber trotzdem.
Er war es doch der bei Öffnungen ganz vorn mit dabei war und ist.
Wenn alles offen ist, kann man nichts mehr verhindern, das wussten die Politiker doch sicher auch.
Disziplin ist nicht mehr so die Sache der heutigen Generation ;-).

@08:23 von Sternenkind: MIT oder AN?

"Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona."

Wann hört dieses dämliche Gefasel von MIT und AN Corona endlich auf?

Fakt 1: Die Toten waren an Corona erkrankt.
Fakt 2: Sie sind jetzt tot
Fakt 3: Ohne Corono würden bis auf wenige Ausnahmen alle noch leben. Durchschnittliche Restlebenserwartung ca. 10 Jahre.

Für das Rauchen gilt Ihre Behauptung übrigens genauso, denn es gibt kaum einen Menschen auf der Welt, der AM Rauchen stirbt (Mit Kippe im Bett eingeschlafen wäre so ein Fall).

Trotzdem werden mir die meisten Menschen zustimmen, wenn ich behaupte. dass durch das Rauchen Millionen Menschen sterben.

Ich suche immer noch ...

... die erste und dabei ist bereits die zweite Welle da.
Eine Pandemiewelle ist etwas ganz anderes als das, was bisher hier ablief.
Angstmache ist das, was Politik und Medien da veranstalten.
Angst macht bekanntlich ohnmächtig und damit gefügig.
Vielleicht ergibt die ganze Panikmache dadurch einen Sinn.

@ denkender Menschen

... und vielen anderen hochdekorierten Virologen, Epidemiolen etc. ...

Es macht überhaupt keinen Sinn, über die Wissenschaft her zu ziehen. Oder fühlen wir uns besser, wenn wir für die schlechte Nachricht den Boten bestrafen?

"Starben mit, aber sehr selten an Corona."

"Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona."

Das scheint eines der Lieblingsargumente der "Corona-Leugner" zu sein. Mit derselben (Un-)Logik könnte man die Zahl der Verkehrstoten auf Null setzen, da ja niemand am Unfall stirbt, sondern ausschließlich an den dabei erlittenen Verletzungen. Wenn Corona dazu führt, dass bei gesundheitlich vorgeschädigten Menschen, die Symptomatik derart verschlimmert wird, dass letztlich der Tod eintritt, dann ist Corona die Todesursache. Zynische Versuche der Uminterpretation sollte man sein lassen.

Aber man will doch Spaß haben

Es war etwas zu erwarten, dass bei immer mehr Lockerungen die Fallzahlen irgendwann steigen würden (insbesondre das Zulassen größerer Gruppen z.B. für Feste). Schauen wir mal ob es sich nächste Woche einpendelt oder weitersteigt.
Gewisse Lockerungen waren auch sinnvoll, aber leider habe ich auch den Eindruck Leute werden unvorsichtig. In der Bahn letzte Woche haben 3 von 8 Personen die Maskenpflicht ignoriert und viele lassen ihren Rüssel raushängen oder tragen sie unter dem Kinn um sie nur bei Kontrolle hochzuziehen. Diese Leute gehen wahrscheinlich auch auf private Parties/Ansammlungen mit zu wenig Abstand weil „sie endlich mal wieder Spaß haben wollen“ und treiben die Infektionen so in der Breite.
Man kann C19 trotz Lockerungen eigentlich recht gut unter Kontrolle halten in D wenn man etwas vernünftig und rücksichtsvoll wäre, aber das ist zu vielen anscheinend zu viel/zu anstrengend. Egoistisch.

2te Welle

Leider gibt es zu viele unsoziale Mitmenschen. Man betrachte einfach die Bilder der "Feiernden".
Zwangstests der Heimkehrer oder 14 Tage Quarantäne auf eigene Kosten schützt uns alle!!

@Sternenkind

Ich bin fassungslos über die Argumentation, dass ja nur die Alten und Vorerkrankten sterben. Eine ethische Gesellschaft zeichnet sich gerade dadurch aus, dass sie die Schwächsten schützt und nicht opfert. Genau das hatten wir schonmal und uns im Nachhinein davon distanziert. Das Motto "Party - es erwischt ja NUR die Alten" finde ich extrem Menschenverachtend. Noch gilt in Deutschland der Grundsatz, dass jeder Mensch vor dem Gesetz gleich ist - das schließt auch Alte und Vorerkrankte ein.

qpqr27 8.19 uhr

Meinen sie das mit dem totalen Lockdown ernst oder war das Sarkasmus?

Ich hoffe zweiteres. Corona wird auf absehbare Zeit nicht einfach so verschwinden und wir müssen damit irgendwie leben, ohne dass es einerseits grassiert und andererseits unser Leben und Wirtschaft lahm legt.

Insofern werden wir uns wohl an Abstand, Mundschutz und Händewaschen gewöhnen müssen, damit unser Leben und Arbeit trotz Corona halbwegs normal leben können.

Viele Massnahmen sind nicht zielführend

Die gestrige Entscheidung, freiwillige Tests an Flughäfen anzubieten finde ich nicht ausreichend. So etwas sollte Pflicht sein, denn selbst viele, die sich eventuell freiwillig testen lassen würden, schreckt dann eventuell nach einer anstrengenden Reise unter Umständen noch mit quengelnden Kindern eine Schlange mit Wartezeit ab. Auch ist es ein wenig befremdlich, dass auf der Liste für sog. Risikogebiete dann eher Länder stehen, aus denen hier zur Zeit sowieso keiner landet, Ausnahme ist hier vielleicht die Türkei. In China macht man es anders: Man darf nur mit aktuellem Test von einem autorisierten Labor Überhaut in einen Flieger nach China einsteigen und hier in China wird dann vor Ort unter Umständen nochmals bei Einreise ein Schnelltest durchgeführt und man sieht ja, dass die Pandemie in China weitgehend eingedämmt ist und es gelten hier z.B. keine Abstandsregeln, lediglich eine Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln.

Re: moselbert am 25. Juli 2020 um 08:25

So ähnlich sehe ich es auch - es ist ein Balanceakt. Wir müssen verhindern, dass die Fallzahlen steigen, aber auch, dass unser Gemeinwesen den Bach heruntergeht. Klar ist aber, dass, wenn wir Corona einfach ignorieren und der Wirtschaft Vorrang einräumen, unser Gemeinwesen auch den Bach runtergehen wird. Denn niemandem ist damit gedient, wenn Infizierte bei der Arbeit umkippen und dabei noch alle anderen anstecken. Der Schaden wäre umso größer. Unsere Regierung hat sich hierbei bislang bewährt. Momentan steigen die Fallzahlen aber wieder, nachdem sie lange stagnierten. Also läuft aktuell irgendwas falsch. Von diesen Plastikschilden bin ich übrigens nicht so richtig übezeugt, weil sich Aerosole zweifellos auch hinter sie verwirbeln werden. Gegen direkte Spritzer werden sie aber sicher gut helfen.

selbsternannte Experten....

@ Sternenkind:

->Woher stammen Ihre Informationen?
->Wie stirbt ein Mensch "an" COVID19 (alias "Corona")?

Auch wenn dies ein Forum für uns alle ist: Etwas über Facebook-Niveau können wir es schon halten, oder?
(Das war jetzt eine Suggestivfrage, bevor Sie es nachschlagen müssen. Und das genutzte Stilmittel nennt man "Ironie".)

Und das alles ganz umsonst. Nur für Sie und die drei-vier anderen, die ernsthaft über das von Ihnen Publizierte nachdenken, oder schlimmer: es sogar weiterverbreiten.

Nachdenkliche Grüße.

Covid19 ist aber keine Grippe und nicht wie sie!

"Sie sind noch immer nicht gesund." "[...] Nach zwei bis drei Wochen ist für die meisten das Schlimmste überstanden. Es geht ihnen besser, sie gelten als genesen. [...] Besonders auffällig: eine unerklärliche Erschöpfung. Sie macht kleinste Alltagsdinge für die Betroffenen so beschwerlich, dass sie sich direkt wieder hinlegen müssen. Den Müll runterbringen? Zu anstrengend. Ein Buch lesen? Höchstens fünf Seiten am Stück. Arbeiten gehen? Schon der Weg zum Auto fühlt sich an wie ein Marathon."
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-07/coronavirus-spaetfolgen-co...

Möchten Sie so leben? Möchten Sie Ihre Kinder oder Eltern so leben sehen?

"Warum Corona keine Grippe ist – über die Folgen der Infektion"
https://www.faz.net/podcasts/f-a-z-wissen-der-podcast/warum-corona-keine...

Beruflich mit enorm vielen Kontakten: Gegen die Grippeviren lasse ich mich übrigens jährlich impfen! Gegen Coronaviren???

Panikmache ?

Nun sollten doch mal einige nachdenken? Mit einigem Zynismus bemerkt, warum sterben so viele Menschen auf der Welt an diesen kleinen "irgendetwas" Corvid 19 ??, "eben weil es das Ding nicht gibt". China,Indien, Brasilien, USA sind schon im Score vor uns, da kann doch Deutschland nicht hintenanstehen, oder. Ich bin auch dafür, das nur diejenigen Masken tragen und Abstand halten die Schiss haben und an den Spuck glauben. Gnade gehöre auch dazu. Also trage ich die Maske, halte Abstand und bin der Meinung es ist notwendig. Es sind doch sowieso zu viele ungläubige Zweibeiner auf der Welt die den Humbug nicht glauben, wenn es keiner ist, eine Bevölkerung von 3 Milliarden täte dem Planeten auch gut. Wer rechnen kann, bei einem Anstieg der Verbreitung dieses Virus von ??? gibt es auch viele freie Wohnungen auch in Deutschland.

Wenn so viele ...

... Neuinfektionen hier in Deutschland sind, wo bleiben die Maßnahmen in Deutschland?

Im mehr Lockerung, trotz steigender Zahlen!

Da hilft es nicht Personen kostenlos zu testen, welche aus gefährdeten Regionen einreisen.

Viele Menschen tragen ihre Masken gar nicht richtig, aber sagen tut niemand etwas.

Außerdem ist es in Wirklichkeit keine 2. Welle, da die 1. gar nicht beseitigt hat.

Wenn es die Pflicht ist einen Mund- und NasenSchutz zu tragen und ständig der Schutz nicht die Nase bedeckt, ist dieses Dritten gegenüber grob Fahrlässig. Doch nicht einmal die Behörden machen etwas, wenn sie es sehen!

@ um 09:15 von ph neuromancer

„Ist man schon Verschwörungstheoretiker, wenn man den simplen Zusammenhang - mehr durchgeführte Tests = mehr positive Befunde - erkennt?“
Auf gar keinen Fall sind Sie dann ein Verschwörungstheoretiker.
Im Gegenteil: Das hat doch auch Donald Trump schon vor Wochen gesagt und gestern wollte ihm auch tagesschau.de nicht mehr widersprechen und hat es hier genau so erklärt.
Mehr Tests = Mehr Infizierte.
Für Trump lag die Lösung des Problems darin, die Tests einzuschränken.
Deshalb wird ja auch in der BRD nach wie vor nur relativ wenig getestet.
Denn anderenfalls wären wir vernünftigerweise noch im Lockdown.
Und das will doch niemand.
Nicht die Wirtschaft, nicht die Politik, nicht die anderen Leichtsinnigen und Dummen.
Wenn nun bei der Einreise getestet werden soll, was sehr vernünftig ist, muß allerdings auch jeden Tag in den Schulen und an allen anderen Schwerpunkten täglich getestet werden.
Vielleicht sind aber soviele Tests immer noch nicht möglich.
Nach 6 Monaten Pandemie!

um 09:25 von Sternenkind Re Smirker

25. Juli 2020 um 09:25 von Sternenkind
Re Smirker

Statistik Coronatote Italien

"Fragen? "

Ja, von wann ist diese Erhebung des 'Istituto Superiore di Sanità'?

Sozial?

Manche Kommentare erschrecken mich. Es hat den Anschein, als fühlen sich einige nur dann dem Sozialstaat zugehörig, wenn er für ihr Wohlergehen die Kosten übernimmt.
Auf riskante Urlaubsreisen zu verzichten, rücksichtsvoller Umgang, Abstand halten und eine Maske tragen, empfinden sie als Freiheitseinschränkung.
Ob es nun noch die erste oder die zweite Welle ist, ist mir völlig egal.
Die Ansteckungsgefahr ist gross. Auch wenn nicht jeder an Corona stirbt, leiden viele noch lange an den Folgen der Erkrankung. Wer das in seinem Bekanntenkreis miterlebt , wird hoffentlich darüber nachdenken, ob er seine Verwandten und Freunde durch unbedachtes Handeln gefährden will.

08:23 von Sternenkind

"Knapp 630.000 Menschen starben nachweislich mit einer Coronavirus-Infektion. Richtig. Starben mit, aber sehr selten an Corona."

,.,.,

Dass ist interessant, dass Sie herausgefunden haben, dass sie "sehr selten" an Corona starben.

Sie sollten das unbedingt den Ärzten mitteilen.
Haben Sie höchstpersönlich die 630.000 Leichen geöffnet?

Meines Wissens wäre es trotzdem nicht feststellbar, WORAN diese Menschen letztendlich gestorben sind.

@Die zweite Welle ist da 9:33 von Kowalski

So ist es auf den Punkt gebracht.
Das war sie schon vor 6 Wochen im Iran, und vor 3 Wochen in Israel.
Was ich hier nachweislich schon öfter geschrieben habe.

Nun sollte sich jeder mal einen Atlas vornehmen ;-)
Und wer es immer noch nicht wahrhaben will,
der sollte freiwillig einen 'Selbsturlaub' machen.
Ich biete an:
a) Schweden ~7% Tote der Infizierten
b) England 15% Tote der Infizierten

Wer's dann zurück geschafft hat,
darf gerne mit uns weiter über 'Anführungszeichen' weiterdiskutieren.
Sancta!

-> "wann werden jetzt endlich...."

@qpqr27

Ist das wirklich Ihr Wunsch?!
Oder nur ein Seufzer der Verzweiflung über
-> die aschso menschliche Kurzsichtigkeit
->den menschlichen Egoismus in Gruppen > 150 Mitglieder
->die menschliche Unfähigkeit, exponentielles Wachstum vor dem geistigen Auge zu visualisieren?

Ich halte Ihnen Option zwei zugute. Wie schnell befänden wir uns in einem Staat, den wir als autoritär, undemokratisch und sogar totalitär empfinden und ablehnen würden?

Erziehung, Bildung, konsequentes Aufklären, gebetsmühlenartige Wiederholungen, gute Besipiele, Inzentivierungen und angewandte Psychologie wirken auch - und erstaunlich effizient, wenn man es konsequent und nach neuesten Erkenntnissen umsetzte.

Und das alles auf dem Boden einer freiheitlich-demokratischen Grundordnung.
Eine Errungenschaft, die wir immer wieder gerne aufs Spiel setzen, wenn wir nach starken Maßnahmen und starken Führern rufen.

Zweite Welle ? Die erste Welle war noch nicht vorbei ...

Es gab in den letzten Wochen nur deshalb weniger statistisch erfasste Fälle, weil im Sommer viele Infektionen symptomlos verlaufen und weil man auch nicht mehr dort testet, wo es bisher bereits häufige Infektionen gab. Das sind die Altenpflegeheime. Immerhin starben bis zu 50 % der Corona-Toten in solchen Heimen.

Zwar gibt es infolge der Schutzmaßnahmen dort auch weniger Fälle. Doch wurden die Bewohner nur ein Mal getestet und sollen nicht nochmals getestet werden (!).
Wenn also einzelne Bewohner dort am Virus erkranken und gar versterben, wird das mangels Testungen nur bei sehr schweren Verläufen (und auch dann nicht sofort) erkannt.

Ich bin seit Jahren mind. 5 Mal die Woche zu Besuch bei meiner Mutter in einem Altenpflegeheim und habe mich über die Zahl der Testungen genau informiert.

Absolute Mehrzahl ist vernünftig

Zum Glück ist die absolute Mehrzahl der Menschen vernünftig sonst hätten wir schon ganz andere zahlen an Infektionen und toten. Für diese Erkenntnis muss man kein Wissenschaftler sein sondern nur die Verläufe von Pandemien aus der Geschichte der Menschheit betrachten.
Aber einige wenige wollen das nicht sehen warum eigentlich nicht haben sie Angst vor sich selbst ?

Nun ja

Die  Sterberate in Deutschland ist trotz Corona nicht gestiegen, berichtet der  Tagesspiegel. Das hätten Berechnungen den Münchner Ifo-Instituts ergeben. „Selbst die im April zu beobachtenden leichten Abweichungen der Sterbezahlen nach oben liegen innerhalb der Bandbreite, die sich durch Zufallseinflüsse erklären lässt“, erklärt Anna Kremer von der Ifo-Niederlassung in Dresden. Die Forscher errechneten demnach auf Grundlage der Zahlen des Statistischen Bundesamtes die Sterbewahrscheinlichkeiten unter Beachtung zufallsbedingter Schwankungen.
Fragen zur „Pandemie“?

das Narrativ von Corona...

als "Fliegensch....." in der Menschheitsgeschichte wird doch nur noch von den üblichen Verdächtigen aus der ganz rechten Ecke gepflegt. Wir Anständigen und Guten zeigen doch schon lange Flagge, wahren die AHA-Regeln und geben aufeinander Acht

Grenzen schliessen ...

... nützt jetzt nichts mehr! Das Schaden ist angerichtet! Die Weltwirtschaft ist am kollabieren ...

Die Frage ist wer wird davon profitieren?

Überraschung?

Tja, die Spaß- und Erlebnisgesellschaft der Ich-linge hat nun mal keine Lust, Rücksicht zu nehmen oder auch mal zu verzichten. Jeder, wie es ihm gefällt, the show must go on - dass dabei andere angesteckt werden, passiert.
Was nützt es dabei, wenn viele sogar verantwortlich handeln, für die zweite Welle reichen die Unverantwortlichen.

09:31 von 91541matthias

"Leider gibt es immer mehr Zeitgenossen, die einem Panik unterstellen, wenn man zur Rücksichtnahme aufruft.."

.-.-.

Woher wissen Sie, dass es "immer mehr" Zeitgenossen sind? Wo genau haben Sie gezählt?

Selbst in diesem Forum, wo die Corona-Leugner sich sammeln, sind es eher weniger geworden.

Nun ja - Statistik @sternenkind

"Das Istituto Superiore di Sanità, Italiens oberstes Gesundheitsinstitut, hat eine Studie vorgelegt, in der es alle klinischen Daten der Opfer analysiert hat. Folgende Erkenntnisse und Mittelwerte kamen heraus: Das durchschnittliche Alter der Verstorbenen liegt bei 79,5 Jahren. Die deutlich am stärksten betroffene Altersgruppe sind die 80- bis 89-Jährigen..."

Die Erhebung stammt aus der 10. Kalenderwoche, als bei uns langsam begonnen wurde, die Bestände an Schutzausrüstung abzusuchen. In der Statiatik sind z. B. nicht die 150 Ärzte enthalten, die in Deutschland Ärzteverbände auch für den Hausgebrauch aus Italien meldeten. Von diesem Personal war sicher niemand über 80.

Blöd, daß man soviel Zeit vergeuden muß, um die Halbwahrheiten der AfD - Hilfstrupps zu widerlegen.

2. Welle kommt noch!

Noch ist es zu früh, um von einer 2. Welle zu sprechen, aber das sie kommt, ist doch eigentlich sicher. Nach meinen Erfahrungen halten sich die Leute nicht richtig an die Abstandsregeln und nutzen ihre Masken fehlerhaft und die Auswirkungen werden im Herbst deutlich und die Zahlen werden noch dramatisch steigen. Das Handelsblatt hat in seiner gestrigen Ausgabe übrigens gemeldet, dass rund ein Drittel der Betriebe im Herbst in die Insolvenz gehen werden. Auch wenn die Zahl der tatsächlichen Insolvenzen vermutlich niedriger ausfällt, wäre das ein Katastrophe für die Betroffenen und für die Staatsfinanzen.

@lies dies

Ist es wirklich ihre Meinung, alle Gefährdeten wegzuschließen, damit die Anderen unbeschwert "business as usual" machen können und sich ausleben? Ist Rücksicht nicht etwas, das der Egomanie entgegensteht? Oder habe ich die Aussage falsch verstanden?

Alltagslogik und die Zweite Welle

Viele Wissenschaften, interdisziplinäre Teams und Techniken wie aus einem Sciene Fiction Film sind notwendig, um die Corona-Pandemie professionell zu erforschen.

Aber schon die Alltagslogik reicht aus, die Situation abzuschätzen:

Was hat dich denn geändert, wenn wir den Zeitpunkt heute vs. Beginn der Pandemie vergleichen?

Die Antwort ist ernüchternd, nämlich fast...nüscht! Warum? Wir haben lediglich die Fallzahlen und damit das zirkulierende Virus und damit die statistische Wahrscheinlichkeit heruntergefahren durch die Lockdown-Phase. Wir haben sozusagen das Rad der Zeit bei den exponentiellen Kurven zurückgedreht, d.h. wir sind wieder in dem flachen Anfangsabschnitt der Kurve. Außerdem sind einge wohl (hoffentlich) immun geworden. Und wir tragen Masken, es werden Oberflächen desinfiziert, Abstandsregeln, es wird getestet und dann ggf. "stamping out"-Maßnahmen ergriffen.

Das Virus scheint sich genetisch zu verändern, aber im Grunde ist fast(!) alles so wie am Anfang.

Panikmache

Ich stimme Ihnen zu. Die Panikmache geht mir auch auf die Nerven. Es wäre hilfreich zu erfahren wie und wo die Ansteckungen passieren. Vom bloßen Begegnen mit und ohne Maske bekommt man es nicht. Das ist eine irrige Annahme. Deshalb ist die Maskenpflicht in der Öffentlichkeit auch Unsinn und hat nur Symbolcharakter, wie der österreichische Kanzler ja sagte.

@08:52 von Nettie

"Der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit vom Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin sprach im tagesschau24-Interview von einem "Anstieg in der Fläche" ... "...schnell zu einem kaum noch kontrollierbaren „Flächenbrand“ zusammenwachsen können."

Dieser Mann wollte doch vor kurzem noch alle Durchinfizieren um Herdenimmunität aufzubauen und bezeichnete Masken deshalb als "kontraproduktiv" und die Diskussion um Masken als "abwegig". Mit seinen neuen Worten wollte er einen "Flächenbrand" erzeugen.
Wir waren schon bei 8.000 Neuinfektionen am Tag. Wenn es weiter ansteigt muss halt wieder ein Lockdown her. Panik nutzt Niemandem und zum Glück haben wir ja bereits bewiesen, dass man die Kurve auch wieder abflachen kann wenn es wirklich ernst wird und wieder genug Leute besorgt und vorsichtig werden.

Der kleine Unterschied

Doch, am Anfang wurde 'an' behauptet. Erst später wurde man vorsichtig, als man bemerkte, dass das so nicht sein konnte und genügend Mediziner dies glatt abstritten. Dann waren es nur noch 'in Zusammenhang mit'.
Das ist der gleiche Betrug mit den täglichen Neuinfizierten. Das ist Nonsense. Denn das sind 'positiv getestete'. Ob die sich infiziert haben, ist damit NICHT gesagt. Kapiert es doch endlich.

Sie haben recht @ Tino255

Sie haben ja recht, die "erste Welle" ist noch nicht vorbei und von einer "zweiten Welle" zu reden ist falsch - politisches Geschwätz halt, aber sicher nicht als "Panikmache" gemeint.

Allerdings - finde ich Ihr "schönreden" & "ist doch alles nicht so schlimm" & "die jungen Partygänger sind doch sowieso quasi nicht gefährdet" zugunsten - wie nennen Sie das:

"die wirtschaftlichen Negativindikatoren und die fehlende Perspektive für ganze Branchen" und "die negativen Nebenfolgen bleiben unerörtert" gelinde gesagt: "Daneben"!
Wir wissen immer noch viel zu wenig über das Virus und seine Spätschäden, jedoch zeichnet sich schon langsam ab, dass es welche gibt, übrigens besonders bei den Jüngeren. Ich vermute wir "Älteren" sterben vorher.
Kurz und gut - Entspannung ist nicht angesagt - allerdings Panik führt auch zu nichts.

Fakten und Ängste

Zwei groß angelegte Studien zur Verbreitung des Virus in der Bevölkerung sind m.W. inzwischen veröffentlicht worden, eine aus Europa (Spanien) und eine aus den USA (Indiana):

https://bit.ly/32ZghgZ
https://bit.ly/32ReNFc

Beide Studien zeigen übereinstimmend, dass die Zahl der tatsächlich mit SARS-CoV-2 Infizierten zum Zeitpunkt der Studien (Ende April und Mitte Mai) etwa zehnmal höher war als die Zahl der amtlich erfassten Fälle.

Das zeigt zum einen, dass SARS-2 deutlich ansteckender ist, als bisher vermutet. Andererseits zeigen die Zahlen auch, dass nicht 20% der Infizierten einen schweren Krankheitsverlauf haben, sondern nur etwa zwei Prozent.

Ist das jetzt eine gute oder eine schlechte Nachricht? Schwer zu sagen. Jedenfalls sind die Zahlen kein Anlass zur Sorglosigkeit, denn mit dem Virus ist nicht zu spaßen.

Zweite Welle !

Ich denke, dass viele Menschen die ganze Geschichte nicht mehr wirklich ernst nehmen. Ob im Supermarkt , im Biergarten oder auf Partys, viele halten keinen Abstand mehr ein und oft werden die Masken nicht richtig oder gar nicht getragen.
Okay, mich nervt es auch, aber ich fühle mich verantwortlich, für andere und mich selbst.
Gerade im Hinblick auf die Infektionen gibt es einfach auch viele Fragen. Wenn man die täglichen Zahlen liest, kommt schon mal die Frage : Wie und wo fand die Ansteckung statt ??
Anscheinend sind in den Gesundheitsämtern immer noch zu wenige, die die Infektionsketten genau nach vollziehen und alle Betroffenen in Quarantäne stecken. Und all diejenigen, die eh das Ganze anzweifeln tun ihr Bestes, weiter einen Unsinn zu verbreiten.

@ 09:45 von Jubella20

Mit ihrem Halbwissen sollten sie sich vielleicht nicht über rechtsstaatliche Gegebenheiten äußern.
Übriges Richter ausschalten ist vielleicht eine sehr unglückliche Wortwahl, weil sie sehr unterschiedlich interpretiert werden kann.
Angesichts einiger Ereignisse in Deutschland, sollte man solche Begriffe vielleicht eher vermeiden.

Barthelmus, informieren Sie

Barthelmus, informieren Sie sich bitte nochmal, wie die Warn-App funktioniert.
Ihre Darstellung stimmt hinten und vorne nicht.

Laufende Welle

Jetzt sieht man die Folgen der Lockerungen, Schule & Kita im Teilbetrieb, Arbeiten fast wie gewohnt, Öffnung der Grenzen, Lokale, Aufhebung Versammlungsbschränkungen, weniger Hygiene als zu Beginn, jedoch ein Glück mit Maske in vielen Situationen.
Teilweise werden Regeln nicht eingehalten, die Menschen vergessen, dass man nach wie vor aufpassen sollte. Vielerorts lebt man wie vorher.
Jedoch in Belgien wurde gerade erst Maskenpflicht eingeführt, man sieht, dass ohne die Zahlen nach oben gehen, leider schwappt der Tourismus die Infizierten weiter in andere Regionen.

In Paris dagegen erstaunliche Disziplin, alle streng mit Maske, hier hat man Respekt vor der Krankheit und es ist mit Strafe belegt ohne Maske in der U-Bahn zu fahren zb.

Luxemburg testet alle Bürger und ist nun auch Risikogebiet für Deutsche.
Die Welle verbreitet sich unmerklich.
Gut, dass Reisende Tests machen sollen und können, besser wäre eine Verpflichtung dazu.

Nach den Ferien sollte jeder getestet werden.

Es ist lustig, daß immer

Es ist lustig, daß immer Urlaubsrückkehrer als Grund genannt werden. Soviele Deutsche (bzw. in Deutschland lebende) fahren nicht in die Risikogebiete. Aber mindestens die Hälfte der Deutschen ignoriert die Regeln inzwischen. Ich war die ersten vier Wochen sehr, sehr vorsichtig und habe mich danach an das Risiko gewöhnt. Inzwischen ignoriere ich den Abstand komplett und sehe in den Geschäften nur Ausnahmen, die noch wirklich Abstand halten. Ich setze die Maske nur über den Mund und warte, daß man mich ermahnt. Gestern einmal, vorgestern einmal. Dann ziehe ich sie hoch, habe aber schon die restliche Zeit ohne dagestanden und keine erschwerte Atmung gehabt und etwas angenehme Zeit gewonnen. Keine Totalopposition oder Komplettverweigerung - einfach Pragmatismus und Hoffnung "Es wird schon nichts passieren". Welcher Jugendliche oder junger Erwachsener hält sich denn noch an Kontaktbeschränkungen? Welcher Fußgänger hält sich an die rote Ampel? Es dauert einfach schon zu lange.

@ 09:44 von Lies Dies

„... bliebe nichts anderes übrig, als die Risikogruppen zu schützen und alle anderen ihr Leben leben zu lassen.„

Stimmt. Nur das zu den Risikogruppen nicht nur Pflegeheimbewohner gehören, sondern auch Leute, die mitten im Arbeitsleben stehen und man eigentlich, wenn man es genau nimmt, immer noch keiner genau weiß, warum der eine schwer erkrankt und der andere kaum etwas von der Infektion mitbekommt.

Myhtos "Grippe / COVID19"

@traurigerdemokrat

"Aufgeregtheit" ist in Krisensituationen fehl am Platze. Einverstanden.
Von politischer und verwaltender Seite kann ich in diesem Lande keine Aufgeregtheit verspüren. Man navigiert mit Umsicht und nach bestem Wissen und Gewissen, um eine mögliche Katgastrophe zu verhindern.
Bisher gelingt es. Daher erleben Sie aus Ihrer Sicht keine Katastrophe.
Aber deshalb ist die aktuell herrschende Pandemie nicht mit einer Grippe zu vergleichen.
Grippe verursacht pro Jahr im Schnitt der letzten Jahrzehnte etwa soviele Tote wie COVID19 seit Beginn des Ausbruchs schon verursacht hat (und das sind nur die eindeutig zugeordneten Fälle, die Dunkelziffer lassen wir der Übersichtlichkeit halber weg).
Und das unter all den Maßnahmen, die bisher ergriffen wurden. Ansonsten wäre es um Zehnerpotenzen heftiger. Und es lässt im Sommer auch nicht nach.
Bitte unbedingt einmal über "exponentielles Wachstum" nachlesen (Schulstoff Mathematik der 10. Klasse).

Sterben an und mit Covid19

@Sternenkind 8:23
Wer mit Covid19 an etwas anderem stirbt, ist wegen Covid19 gestorben, wenn er ohne die Infektion überlebt hätte. (conditio sine qua non)
Da - gerade für Ältere und Vorerkrankte - Covid19 eine zusätzliche Belastung bedeutet, ist der Virus eher "sehr selten" nicht (mit-)ursächlich.

08:19 von qpqr27

##Wann werden jetzt endlich die Grenzen zugemacht,.......##
Was meinen Sie was passiert, wenn man Ihren Forderungen nachkäme?
Proteste, Verschwörungen, Demonstrationen, Verletzung von Grundrechten, Freiheitsberaubung, Verharmlosungen, Umvolkung, Systemwechsel, Impfpflicht, Verleumdungen und was weiß ich noch alles.

zweite Welle?

Ich warte immer noch auf die erste Welle. Bisher war das ein kräuseln der Wasseroberfläche, Wellen sehen anders aus.

Man strebt wohl doch die "Herdenimmunität" an ...

Denn nur so kann man verstehen, weshalb man zulässt, dass die Menschen Flugurlaubsreisen machen dürfen bzw . sollen.
Der Virologe Streeck hat noch Anfang Juni gemeint, dass man wegen der geringeren Symptomatik der Infektion in den Sommermonaten es als Chance sehen muss, wenn sich im Sommer viele anstecken und so eine Teilimmunität aufbauen. Durch diese Teilimmunität werden dann die Risikopatienten mehr geschützt.

Das kann dann funktionieren, wenn die Reiserückkehrer nun nicht gerade die Risikopatienten zu Hause anstecken.
Diese Gefahr besteht natürlich und für Risikopatienten ist sicher auch eine Infektion im Sommer gefährlich.

Andererseits kann auch ein Mensch, der nicht zur Risikogruppe gehört, einen schweren Krankheitsverlauf haben ...
Sicher davor ist keiner.

9:31 von 91541matthias

Sie haben mit wenigen Worten genau das auf den Punkt gebracht, worum es im Grunde genommen wirklich geht. Es geht um Wachsamkeit und nicht um Panikmache. Wenn viele das so sehen, dann ist es eben so. Ich lebe nicht in der Panikblase.

Re : Lies Dies !

Genau, dieser Meinung bin ich auch, weil ich mir diese Frage schon seit geraumer Zeit immer wieder stelle.
Wo, Wie, durch was und wen fand die Ansteckung statt. Dies wäre viel wichtiger, als alle Zahlen, weil dadurch jeder einzelne besser sich schützen könnte, wenn er/sie genügend Verantwortungsgefühl hat.
Wahrscheinlich ist aber leider zu wenig Personal in den Ämtern vorhanden, die solchen Fragen genau nachgehen, um eine verlässliche Statistik zu erzeugen und den Menschen draußen auf zeigen können, wo und wie was passiert ist.
Ich finde unsere Politik hinkt seit Beginn der Pandemie immer hinterher und weiß oft nicht, wie sie reagieren sollen. All das viele rum Gerede und Gezerre bringt nicht wirklich was, außer Verdruss und ein Abflachen der Verantwortlichkeit von vielen !!

Vorschlag zur Grenzschließung von qpqr27

Lieber "qpqr27",
alles hat Vor- und Nachteile. Wozu sollen "die Grenzen zugemacht werden"? Die Grenzen zu den EU-Nachbarländern zu schließen ist genauso problematisch wie die Schließung der Grenzen der einzelnen Bundesländer. Es gibt zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein so viele Berührungspunkte wo jemand dort wohnt und 10km weiter arbeitet. Ich habe 2000 in Hamburg gewohnt und 100m weiter war Schleswig-Holstein. Wie wollen Sie das effektiv überwachen wenn die Leute das nicht mehr einsehen und dem Corona-Wahnsinn überdrüssig sind? Zwischen Halle und Leipzig ist Landesgrenze aber es ist ein Wirtschaftsraum. Das führte im März/April zu komischen Effekten und war nicht wirklich sinnvoll. Ein Bekannten durfte seine Eltern zum 80. Geburtstag in Schleswig-Holstein nicht besuchen weil ALLE Einreisen aus anderen Bundesländern verboten waren. Das geht zu weit. Viele arbeiten in Luxemburg und wohnen in Trier. Diese Grenze kann man nicht langfristig schließen.

Hallo @dicke Robbe

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
Der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt hat es gesagt!

@Lies Dies 09:44

Würde man der WHO und den Virologen nicht glauben, dass innerhalb von einem Jahr ein Impfstoff entwickelt werden kann, bliebe nichts anderes übrig, als die Risikogruppen zu schützen und alle anderen ihr Leben leben zu lassen.

Zur Zeit sagen alle Experten, dass frühestens Mitte 2021 mit der Zulassung eines Corona-Impfstoffs in Deutschland zu rechnen ist.

Jetzt nicht leichtsinnig werden

Je weiter wir zur Normalität wie vor Corona zurückkehren, umso schneller verlieren die Menschen die Angst, sich zu infizieren und zu erkranken. Das betrifft nicht nur Reisen ins Nachbarland. Und gilt auch bei schönem Wetter.
Ich selbst halte die Gefahr, sich bei 20 Neu-Infizierten/pro 100000 hier im Landkreis anzustecken, höher als wenn es nur 5 Neuinfektionen gab. Wenn die 5 aber in meinem Bus sitzen oder hinter mir in der Schlange stehen, habe ich auch verloren.
Covid-19 ist kein Spiel, was man unterbrechen kann. Es gibt bisher keinen Gewinner, aber schon viel zu viele Verlierer. Angst und Panik ist ein schlechter Berater, Aufmerksamkeit und Vorsicht kann Menschenleben retten (auch das Eigene).

"Nudging".....

nennt man wie die "Öffentlich-Rechtlichen" uns immer wieder darauf hinweisen das richtige zu denken und zu tun: AHA-Regeln beachten, aufeinander Acht geben, Maske-Auf...so muss das sein und so ist das genau richtig !

Re Meinungsfreund

Am wirksamsten wäre es oben genannte Gebäude wieder zu schließen und den Passagierflugverkehr einzustellen.... genau. Und schön alle in Hartz4.

NACHDENKEN BITTE

Anzahl der Tests von ca. 350T auf 500T erhöht das ist die Erklärung. Nicht alles dieser Qualitätsmedien ohne selber nachzudenken glauben.

@ 10:01 von MeinungsfreundX

Ihre Argumente sind erfreulich sachlich und verständlich dargelegt. Ich kann ihnen leider nur zustimmen.

Verantwortung

Jeder ist potentiell infiziert. Das muss jedem klar sein. Damit ist jeder Kandidat, auch andere anzustecken, deren Infektion möglicherweise mit schweren Behinderungen oder dem Tod endet.

Ob wir ebenso sorglos damit umgehen würden, wenn wir unseren Opfern Auge in Auge gegenüberstehen, sie bewusst verletzen oder töten?

Der Mensch ist halt leicht zum Töten auf Distanz in der Lage, solange er sich nicht mit dem angerichteten Leid auseinandersetzen muss.

Re Monty Burns

Würden aber ohne Corona-Infektion sehr wahrscheinlich heute noch leben...woher wissen sie das?

Bedarf an nützlichen Informationen?

@Am 25. Juli 2020 um 09:00 von Lies Dies

> Statt tagtäglich zu hören, wie viele Infektionen
> es seit Februar zusammengerechnet gibt,
> wäre es doch viel interessanter und
> wichtiger den Leuten zu sagen, wo diese
> Menschen sich infiziert haben!

Der Datenschutz spricht wohl dagegen, und vor allem, die Meute an wutschnaubenden Bürgern und zwielichtigen Reportern, die dann anfangen, die entsprechenden Menschen und Einrichtungen öffentlich mobben!

Corona-Pandemie: "Die zweite Welle ist schon da"

Wie bitte? Wir alle hören doch an jedem neuen Tag in den Breaking News, dass es Corona zwar praktisch fast überall auf der Welt gebe, doch nirgendwo sei es so dramatisch wie in den USA und in Brasilien.
Oder andersrum gesagt: Hier in Deutschland können wir doch froh sein, dass wir hier schon lange auf einer Insel der Glückseligen leben. Allerdings erzeugt das natürlich fast eine Scham, während um Deutschland herum in der Welt das ganz große Leid vor sich geht.

Re GeMe

Ohne Corono würden bis auf wenige Ausnahmen alle noch leben. Durchschnittliche Restlebenserwartung ca. 10 Jahre...wow das ist mal eine Aussage. Grotesk.

Re: Sternenkind am 25. Juli 2020 um 09:25

Ja, ich hätte eine. Für Sie scheint die Frage, ob jemand am Corona-Virus gestorben ist, die ausschlaggebende zu sein. Ich frage mich, warum. Ist nicht die Frage, ob die Menschen ohne Corona noch am Leben wären, viel wichtiger? Zumal sich aus der Beantwortung dieser Frage auch die Antwort darauf ergibt, woran sie letztendlich wirklich gestorben sind.

Die Tochter meiner Nachbarn ist übrigens so um die Vierzig, war ihr Leben lang sehr sportlich, und hat unlängst eine Corona-Infektion überstanden. Sie leidet aber immer noch unter den Folgen, denn Corona hat ihre Lunge geschädigt. Einen ähnlichen Fall einer 23-jährigen habe ich kürzlich auch im TV gesehen. Inwiefern sollen mich ihre italienischen Erkenntnisse jetzt beruhigen?

Unsinn

Es gibt keine zweite Welle, die erste war noch nicht vorbei. Leider ist die Politik machtlos. Was will sie gegen Menschenmengen ausrichten, die Partys feiern für ein gesetzliches Grundrecht halten? Verstärkt wird dieses Verhalten durch Politiker mit Zappelphilipp Syndrom wie Kretschmer und Laschet. Ich finde es interessant das menschliche Verhalten zu beobachten und mir kommen Zweifel, ob die Menschheit in der Lage ist, ein Problem zu lösen.

@ONYEALI um 9.33 Uhr,Unsere ignoranten Mitbürger sind das Probl.

"... ja stimmt, aber an sowas hat Spahn noch nicht gedacht" Soll Herr Spahn auch noch sämtliche Ignoranten pampern? Schon mal etwas von Verantwortung gehört?

"Also, wo sind die Quarantäne-Zentren an den Flughäfen?" Wie stellen Sie sich das vor? Als so eine Art Feldlazarett? Geht's noch?

Nach der Flugreise testen lassen, Maske auf und ab nach Hause - so sollte man das machen, aber das haben die meisten unserer MitbürgerInnen ja nicht nötig. Weil wir in einem freien Land leben - tja, schade für die, die sich anstecken.
Ich kann nur sagen: Das Nichtbeachten der Regeln sollte höher mit Bußgeld sanktioniert werden, bei mehrfachem und vorsätzlichen Handeln notfalls auch als Straftat behandelt werden.
Manche Leute verstehen diese Sprache nur, wenn es ans Portemonnaie geht.

Bewegungsverbot außerhalb des eigenen Wohnortes

Lieber "qpqr27",
wie stellen Sie sich ein Bewegungsverbot außerhalb des eigenen Wohnortes vor? Ich wohne im Ruhrgebiet und fahre regelmäßig mit dem Fahrrad in das 15km entfernte Stadtzentrum Dortmunds. Wie wollen Sie das kontrollieren? Ich (und viele andere) würde diese freche Regel einfach ignorieren. Das läßt sich nicht durchsetzen. Die Polizei/Politik schafft es ja noch nicht einmal das Abstandsgebot bei jungen Partygängern in der Altstadt von Köln/Düsseldorf etc. durchzusetzen. Hätten wir einen Sommer mit heißem Wetter von 2018 oder 2019 würden überall junge Leute zusammen stehen und die Regeln massenhaft ignorieren. Soviel Ordnungsamt hat keine Stadt um es durchzusetzen. Das Ordnungsamt hat keine Polizeibefugnisse und darf keinen Zwang zur Identitätsfeststellung anwenden. Soll ständig die Polizei gerufen werden um die Daten aufzunehmen und alle andere Polizeiarbeit liegen bleiben? Das wäre ein Massenphänomen. Ihr Vorschlag ist nicht durchsetzbar. Glücklicherweise.

@ 10:08 von wolf 666

„ Ich suche immer noch ...
... die erste und dabei ist bereits die zweite Welle da.“
Ich hoffe, Deutschland wird nie von einer Infektionskrankheit mit einer Sterblichkeit annähernd der Pest heimgesucht. Dann wären wir wohl hoffnungslos verloren, bis auf ein paar immune Ausnahmen...

@Barthelmus 09:45

Erschreckend, wie viele Leute immer noch nicht wissen, was die App macht und vor allem was sie nicht macht.
Die App dient nicht der Echtzeitverfolgung und -warnung.
Sollte jemand positiv auf Corona getestet werden, dann gibt er das in seine App ein und mit den nächsten Datenabgleichen kommt die Info als Alarm bei denjenigen an, die sich innerhalb der vorangegangenen Tage eine Zeit lang in unmittelbarer Nähe des inzwischen positiv Getesteten aufgehalten haben, damit diejenigen sich auch testen lassen können.

Und wer an Corona erkrankt ist, hat in Quarantäne zu bleiben und nicht durch die Gegend zu laufen! Ob mit oder ohne App!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: