Kommentare

Unvernunft vs. Corvid-!9

Ich denke mir, durch die Unvernunft der Reisenden wird uns Covid-19 noch einige Jahre verfolgen. Anstatt Bekämpfung des Virus geht Partyspass vor, egal ob auf Mallorca, Kroatien oder anderswo. Für manche wird es vielleicht die letzte Party sein, aber das nimmt man leichtfertig in Kauf. So geht Spassgesellschaft 2.0.

Auch hier tritt wieder

die Ungerechtigkeit zu Tage, die einen können sich Auslandsreisen leisten, bekommen dann von der Allgemeinheit alles bezahlt.
Meist ist es ach noch der Teil, der Urlaubsgeld erhält, sind ja so um die 50 Prozent der Beschäftigten.
Die anderen können weder teure Reisen machen, noch bekommen Sie Urlaubsgeld, dürfen aber mit ihren Beiträgen zahlen.
Die ungleiche Verteilung von Lasten geht fleißig weiter, am Ende steht eine Erhöhung der Beiträge ins Haus.
Finde ich persönlich nicht richtig.

Coronatest nach Risikogebiet

Ein Sprichwort sagt: wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Genauso finde ich es bei Urlaubsreisen in Risikogebiete,wer dort hin reist, sollte auch bei der Rückkehr die Kosten für einen Test selber tragen und nicht der GKV aufbürden (kein Neid) nur sozial.

Klares Signal

Sehr gut und das war nicht zu erwarten.

Reihentests für alle wie in Bayern und Luxemburg wurden lange abgelehnt.

Da die Ausbreitung wieder etwas flächiger ist wäre es fatal, wenn Urlauber weitere Herde einschleppen. Zumal nun klar ist, nach den Ferien soll der Regelbetrieb der Schulen wieder starten. Urlauber aus Risikogebieten sollen möglichst mit 2 Wochen Luft zum Ferienende reisen , sie dürfen sonst nicht teilnehmen sondern müssen in Quarantäne. Ein Test ist somit eine Hilfe.

Ob dahingegen viele diese Möglichkeit auch nutzen? Zumal es etwas spät kommt, die meisten sind schon unterwegs und die Planung ist noch nicht zu Ende gedacht.

Dennoch, positive Lösung, die einen ruhigeren Herbst ermöglichen soll.

Endlich klare Kante

Nachdem Herr Spahn schon vor Monaten gesagt hatte, dass Testen in jedem Fall immer billiger sein würde als Intensivstation nun endlich mal eine klare Entscheidung.
In den letzten Tagen wurde hier zT heftig diskutiert ob der Test nicht besser von den Urlaubern bezahlt werden sollte - was man auch nicht von der Hand weisen kann.
Allerdings finde ich es nicht gut dass die Kosten auf die Gesetzliche Krankenversicherung abgewälzt werden - man hätte dies besser aus Steuermittel bezahlt.
Außerdem wäre es im Sinne von Gesundheitsschutz gut gewesen wenn die Fluggesellschaften im Flugzeug die Mittelreihe zumindest teilweise frei lassen hätten müssen da die Enge im Flugzeug (Klimaanlage hin oder her) immer ein Risiko ist (neben Ein- und Ausstieg). Die Mehrkosten hätten dann das Fliegen zwar verteuert - hätte man dann aber als auch einen Beitrag zum Klimaschutz sehen können.

Freiwillige Corona-Tests

>>>Alle Reiserückkehrer können sich nach einem Beschluss der Gesundheitsminister künftig auf das Coronavirus testen lassen<<<
Warum können????
Der Test muss zwingend sein, sonst haben wir gleich wieder die selben Zustände, wie während der Pandemie.
Keiner aber wirklich keiner will einen zweiten Lockdown.

Freiwillige Selbstverpflichtung all überall

Diejenigen, die in Risikogebiete reisen, sind ja bekanntlich die Verantwortungsvollen.
Die lassen sich bestimmt freiwillig testen und gehen auch vorrausschauend in Quarantäne.

Klar doch, klappt immer...

Ich bin sonst nicht für Zwang

Aber in diesem Fall bin ich klar dafür, dass bei Rückkehr ein Coronatest zur Pflicht wird und zwar (auch Ausnahmsweise) auf eigene Kosten.
Irgendwie bekommt man das Gefühl, dass die Gesetzliche Krankenversicherung für alles und jedes herhalten muss so als Melkkuh der Nation. Ganz Ausnahmsweise meine ich wer sich jetzt eine Reise ins Ausland leistet muss auch die Kosten für einen Coronatest einplanen.

Ich finde es ansich eine gute Sache, dass Reiserückkehrern die Möglichkeit eines kostenlosen Tests eröffnet wird. Dies sollte jedoch auch Nichtreiserückkehrern, die einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, möglich gemacht werden.

Ich arbeite in einem sogenannten systemrelevanten Beruf, gehöre der Risikogruppe an, habe tagtäglich mit Kindern und Jugendlichen zu tun (und zwar in einem Bereich in dem seit nunmehr bereits 6 Wochen die Abstandsgebote aufgehoben wurden) und muss - im Gegensatz zu denjenigen, die gerade Urlaub gemacht haben - einen vorsorglichen Test noch immer selber zahlen.

Auf Reisen habe ich dieses Jahr persönlich übrigens verzichtet...

Freiwillig wie hilfreich und darüber hinaus vernachlässigt man..

...die Inkubationszeit!

---

Bin mal gespannt, wann wir in Deutschland wieder
mehrere Tausend von Neuinfektionen/ Tag hören werden.
Denn bei der Freiwilligkeit wird wohl nicht jeder sich am Flughafen testen lassen.
Wenn ich heute schon sehe, wie vielen Leuten die Corona-Regeln aber mal sowas am Ar... vorbeigehen,
werden solche Leute sich auch nicht freiwillig nach ihren "Malle-Urlaub" testen lassen.
-
Und was ist mit der Inkubationszeit?
Wer heute nach Hause kommt und sein Test negativ ist,
kann morgen oder übermorgen schon voll ansteckend sein.
-
Ich sehe schon die steigenden Zahlen von Neuinfektionen vor mir,
und da brauchen wir nicht erst auf den Herbst/ Winter zu warten.
-
Denn dann ballert es erst recht wieder!

freiwillig

Dachte zuerst schon, freiwillig machen das die wenigsten. Wenn aber die Alternative die Quarantäne ist, sieht das schon wieder anders aus. Wobei ich mich frage, wenn sich jemand doch für die Quarantäne entscheidet, die findet doch bestimmt nicht im Flughafengebäude statt. Das heisst derjenige fährt dann erstmal munter vom Flughafen mit Zug,Bahn und Bus nach Hause. Und dort findet er einen leeren Kühlschrank vor. Kauft das Gesundheitsamt für diese Leute ein oder wie sollte das gehen ? Aber gut das es die Möglichkeit eines Testes gibt, schliesslich gibt es ja auch Leute, wo das Urlaubsziel erst während des Urlaubes zum Risikogebiet wurde.

Warum werden immer mehr Tests gemacht?

Es ist nicht sinnvoll immer mehr Tests zu machen, wenn es nur noch so wenig infizierte gibt wie aktuell in Deutschland. Es werden zur Zeit ca. 600000 Tests pro Woche gemacht - mehr als je zuvor. Bei einer Fehlerquote von 1% sind das über 800 falsch positiv getestete am Tag. Das erklärt auch warum die Zahl der Neuinfizierten wieder ansteigt. Tatsächlich sind es größtenteils keine infizierten sondern nur falsch positiv getestete. Es gibt auch keinen Grund jemanden zu testen, der keine Symptome hat, nur weil er aus dem Urlaub zurück kommt.

Quarantäne

"Reisende, die sich nicht testen lassen wollen, müssen weiterhin 14 Tage zuhause bleiben."

Im Ernst? All die Leute, die täglich aus der Türkei nach D einreisen begeben sich freiwillig weitere 14 Tage in Quarantäne? In München landen heute 8 Flugzeuge aus der Türkei. Wenn die nur halb gefüllt sind, dann sitzen darin mehrere hundert Passagiere. Und das ist nur 1 Flughafen in D.

Und die gehen in ihrer Mehrheit brav nach Hause, verbraten weitere 10 Urlaubstage für die Quarantäne? Eher nicht. Schließlich kann das ja auch keiner kontrollieren. Da müssten ja die heimischen Gesundheitsämter der Passagiere Infos über den Türkei-Trip bekommen.

Unfug

Glaubt wirklich jemand, dass die z.B. Partygänger aus Malle sich alle freiwillig testen lassen?
Richtig wäre: Verpflichtender Test für alle Rückkehrer aus Risikogebieten zu eigenen Kosten. Wenn das unser Rechtssystem nicht hergibt, dann muss es eben schnellstens angepasst werden. Bei anderen Tatbeständen geht das ja auch ziemlich schnell.

Freiwilligkeit auf Kosten von "Wem"?

Wer bewußt mit dem Kreuzfahrtschiff, Airlines in den Urlaub fährt, der hat das nötige Geld und weiß das Corvid-19 sein Reisebegleiter ist.
Man sollte guten Willens sein und sich Testen lassen und Land und Leute und sich selbst nicht "freiwillig" einem Ansteckungsrisiko aussetzen. Aus Solidarität mit vielen armen Menschen in Deutschland(Rentner, Kurz-und Leiharbeiter, ALG II Empfänger/Mini-Jobber müssen Tests selbst bezahlen, trotz Leben unter dem Existenzminimum, Urteile im Eilverfahren im April/Mai sprachen sich gegen Kostenübernahme aus) sollte man seine Kosten für den Test auch freiwillig selbst tragen. Warum die Krankenkassen oder der "Sozialstaat" für Urlaubsvergnügen hier einspringt ist unverständlich. Mit dem Geld könnte man die Gesundheitsämter mit mehr Personal aufstocken oder der Kranken-Pflegeschwester einen gerechten Lohn zahlen. HartzIV wird ab 2021 auf 7,-€ erhöht das muß dann für Mehraufwand in Corvid-19 Zeiten ausreichen für Masken, Lebensmittelpreiserhöhungen...

Das ist ja toll. Die, die das

Das ist ja toll. Die, die das Risiko ignorieren und lustig durch die Coronaländer reisen, bekommen jetzt auch noch von denen, die vernünftigerweise darauf verzichten den Test mitbezahlt.

Kostenübernahme

Es wurde ja schon erwähnt, die Vergrößerung der sozialen Ungerechtigkeit durch Übernahme der Testkosten durch die GKV. Was denken sich die Verantwortlichen dabei? Die sind ja alle gut versorgt... Wenn kostenfreie Tests, dann bitte aus dem Bundeshaushalt, damit *alle* Steuerzahler ihren Beitrag leisten. Wieder ein Tropfen, der das Fass langsam aber stetig zum Überlaufen bringt.

Ab 7:15 im Video, ab hier wirds richtig interessant, denn...

...wenn Frau Dilek Kalayci meint, daß sich
die ganz Unvernünftigen Urlauber, z.B. die Malle-Partygänger, dann am Flughafen testen lassen oder ein paar Tage später sich in ihrem Umfeld anders verhalten wie im Urlaub, der glaubt auch an den Weihnachtsmann oder den Osterhasen!

---

Ich habe ein da ein ganz dummes Gefühl...!

Warum kostenlose Tests???

So sehr ich das bisherige Vorgehen der politisch Verantwortlichen in der Corona-Krise schätze, aber diese Regelung ruft bei mir nur Kopfschütteln hervor .
Ich habe den Eindruck, hier wird denjenigen, die bewusst ein Risiko für die eigene und die Gesundheit anderer eingegangen sind, auch noch der rote Teppich ausgerollt, statt dass man es einfach dabei belässt, dass sie in Quarantäne gehen oder alternativ den Test selber bezahlen.
So ähnlich sollte das eigentlich in Hamburg gehandhabt werden, was ich sehr vernünftig fand.
Nun zahlt wieder der Beitragszahler.
Und zudem sagt ein einzelner Test nichts aus, da Menschen schon infiziert sein können und weitere Menschen anstecken, bevor der Test positiv zeigt.
Letztendlich müssen das dann aber die Alten in den Pflegeheimen ausbaden, die dann wieder Besuchsverbot erhalten, wenn die Infektionszahlen steigen sowie die dann Infizierten und Coronatoten + deren Angehörige.
Wir standen so gut da in Deutschland. Aber nun verspielen wir das gerade.

Warum die gesetzl. Krankenkasse

Warum muss die Krankenkasse für alle die Kosten übernehmen. Also auch Beamte, Selbstständige usw. Da brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn die Gesundheitskosten explodieren. Generell sollten die Tests, wenn sie schon so wichtig sind, über Steuern und damit von der Allgemeinheit bezahlt werden.

Leutz das funktioniert in der Praxis nicht

Leutz, das funktioniert in der Praxis nicht.

https://www.tagesschau.de/inland/tests-reiserueckkehrer-103.html

Außerdem verständigten sich die Gesundheitsminister darauf, dass "in grenznahen Einreisepunkten" des Straßenverkehrs "stichprobenartige Kontrollen" durchgeführt werden. Wenn dabei herauskomme, dass jemand aus einem Corona-Risikogebiet komme, werde auf die Quarantänepflicht hingewiesen.

schon diese stichprobenartigen Kontrollen bringen nichts, weil dabei Fälle unerkannt bleiben. Und wo sollen diese "Einreisepunkte" sein??

Und warum nur fuer Risiko-Gebiete??

https://www.tagesschau.de/inland/tests-reiserueckkehrer-103.html

Auf Flughäfen sollen deshalb Teststellen eingerichtet werden. Rückkehrer aus Risikogebieten sollten mithilfe der Bundespolizei gezielt angesprochen und auf die Testmöglichkeit hingewiesen werden. Die Tests blieben aber freiwillig, teilte Kaylaci mit.

Und wie lange dauert es bis zum Ergebnis??

@ Wiki1980 "Kostenlose Tests bitte auch in anderen Bereichen"

"Ich arbeite in einem sogenannten systemrelevanten Beruf, ......und muss - im Gegensatz zu denjenigen, die gerade Urlaub gemacht haben - einen vorsorglichen Test noch immer selbst zahlen."
Das darf nicht wahr sein!

Ausnahmsweise bin ich mal mit der FDP einer Meinung: Wer momentan Flugreisen machen kann, der kann sich auch einen Test leisten und sollte den selbst zahlen.

Menschen, die sich tagtäglich in ihrem Beruf einem Ansteckungsrisiko aussetzen müssen, sollten kostenlose Tests bekommen. So angenehm ist so ein Abstrich nicht, dass man befürchten müsste, dass damit Missbrauch getrieben werden könnte.

Coronatests für Reiserückkehrer

Ich bin fassungslos über die Entscheidung der Gesundheitsminister.

Jeder, der in Länder reist, in denen bestimmte Impfungen (z. B. gegen Gelbfieber) nachgewiesen werden müssen, hat sich nach bisheriger Rechtslage vorher hier in Deutschland auf eigene Kosten impfen müssen.
Und das ist auch gut so.

Die jetzige Entscheidung der Gesundheitsminister steht nun im absoluten Widerspruch zu der bisherigen Praxis.
Es ist in kleinsten Weise nachvollziehbar, dass nun von uns Steuerzahlern die Kosten für Tests aufgrund von privaten und freiwilligen Reisen in Risikogebiete gezahlt werden sollen.

Das ist m. E. ein schlimmer Missbrauch des Solidaritätsgedankens, denn jetzt werden die Folgekosten privaten und freiwilligen Handelns sozialisiert.

Ich hoffe, dass diese Erkenntnis sich auch noch bei den Entscheidungsträgern durchsetzen wird und die Kosten für die - hoffentlich dann auch zur Pflicht werdenden - Tests möglichst bald von den Verursachern, also den Reiserückkehrern, selbst zu tragen sind.

Test der Reisenden

An alle Rückreisende! Einige werden das Virus wieder mitbringen, lassen Sie sich testen, andernfalls wäre das wohl, ja was? Ist ja freiwillig. Hier wird man dann die Minister hoffentlich zur Rechenschaft ziehen. Die wissen nicht was sie tun.

Gesetzliche Krankenkasse?

Warum soll das die Krankenkasse bezahlen und nicht aus Steuermitteln, wie es sich für eine staatstragende, allgemeine und vorsorgliche Handlung für alle Menschen im Land auch so gehört!

Die Krankenkassen sind keine staatlichen Honigtöpfe sondern Versicherungsanstalten aus Mitgliedsbeiträgen!

Aber ich vergaß, der Spahn hat ja schon das ganze Geld des Gesundheitsministeriums verpulvert und traut sich jetzt nicht bei Scholz um Nachschlag zu bitten/fordern, weil er sich dann die Sache mit der verkorksten wahnsinnsüberteuerten Corona-App und Masken von Scholz anhören muss. Doch bevor Spahn Verantwortung zeigt, beutet er lieber die Versicherungskasse der anderen aus. Wenn Spahn dafür wenigstens Pflichtmitglied in der Gesetzlichen werden müsste, damit er selber von seiner Entscheidung auch betroffen wäre..:D

Unverständlich

Also da kann man seinen Hintern nicht einmal für ein paar Wochen Zuhause lassen und damit dann nicht wieder die große Welle kommt, die Milliarden kosten wird, wird nun getestet wer das denn will.
.
Grandios.
.
Und zahlen dürfen wir alle das.
Also jetzt wissen wir, warum wir den Solidaritätabeitrag zahlen.
.
Wie assi muss man eigentlich sein?
.
Aber auch dann noch über die Hohlpfosten auf Malle aufregen. Typisch.

Infektionsketten einschleppen..

Wie, bitteschön, schleppt man denn ganze Infektionsketten ein???

Erkläre mir bitteal jemand, wie das gehen soll!

Dankesehr.

Warum werden Urlauber getestest, Daheimgebliebene aber nicht?

Habe mir einen Infekt zugezogen, wahrscheinlich (hoffentlich) ist es nur eine Erkältung. Da ich mehrfacher Risikopatient bin, habe ich nach einer Testung gefragt. Die Antwort: Das kann nur der Hausarzt veranlassen, vor Montag läuft da also nichts (es sei denn, ich bekomme Fieber, Atemnot und andere dringende medizinische Probleme). Selbst der Hausärztliche Bereitschaftsdienst könne das nicht veranlassen, sagt die 116117. So was! Also huste ich jetzt bis Montag durch die Straßen -- und wer sich infiziert fühlt, sollte schnell noch einen Urlaub auf Malle buchen. Dann gibt es den Test bei der Rückkehr.

Was für ein Quatsch! Wir testen nicht (obwohl die Virologen das dringend empfehlen), sondern schicken die Menschen lieber sicherheitshalber in die Quarantäne.

kostenlose Test´s für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

statt Quarantäne? Ich frage mich warum sagt man nicht - Reiserückkehrer aus Risikogebieten sofort in Quarantäne - unbezahlt? Was sagt denn der Test am Flughafen aus - wenn ich mich beim Rückflug erst angesteckt habe? Für wen ist dann so ein Test gut und was soll er bewirken -außer Kosten?
Meiner Meinung liegt der Fehler im Satz schon bei "Reisende aus Risikogebieten" . Ist eine Momentaufnahme am Flughafen- ein negativer Test - denn der Freibrief, das ich wirklich gesund bin? Oder ist es wieder nur ein Versuch - Sicherheit zu suggerieren - damit man Montag wieder auf Arbeit antreten kann oder Sozialleistungsempfänger keine Leistungskürzung bekommen???

Am 24. Juli 2020 um 17:24 von Biocreature

Das mit der Inkubationszeit ist natürlich korrekt. Das kann im öffentlichen Leben aber ebenso der Fall sein. Deshalb werden wir auch nie auf Null kommen können und wir müssen uns Strategien einfallen lassen. Das ist jetzt wenigstens mal ein Anfang.

Ich habe einen Physiotherapeuten, der

momentan Urlaub auf Malle macht. Muss der eigentlich nach seiner Rückkehr einen Test machen oder muss er 14 Tage in Quarantäne?
Wäre mir wichtig, dies zu erfahren.

Sinnhaftigkeit unklar

Wer sich im kurz vor dem Abflug oder beim Einchecken im Flugzeug oder erst im Flugzeug infiziert, wird bei dem Test auf dem Flughafen negativ getestet und umgeht somit die Quarantäne. Und läuft dann infiziert durch das Land. Verstehe nur ich das nicht?

Malle Rückkehrer

glaubt denn von den Verantwortlichen irgendjemand, dass die Urlauber, die auf Malle Party und Spass gemacht haben, sich nun FREIWILLIG auf Corona testen lassen, wenn sie dann, sofern der Test positiv ist, in Quarantäne gehen müssen ? Das kann niemand wirklich glauben ! Warum hat man das nicht verpflichtend gemacht ? Und wer das Geld für den Urlaub hat, der könnte auch seinen Test selbst bezahlen (müssen). Ich würde mich jedenfalls nicht dagegen wehren.

Gesetzliche KV für Privatpatienten und wo ist der Sinn?

Erst einmal bin ich privatversichert. Für mich übernimmt die GKV die Kosten? Das halte ich doch für ein Gerücht, wohin kann ich mich denn wenden und welche der Krankenkassen übernimmt dann.

Außerdem kann ich den Sinn der Tests bei einer bestätigten Inkubationszeit von 14 Tagen nicht erkennen. Ein negativer Test heißt noch lange nicht, dass man nicht doch infiziert ist und ein Test erst in 3 oder 14 Tagen anspricht. Doch mit wie vielen Menschen hatte man bis dahin Kontakt? Der Vorgehen vermittelt eine trügerische Sicherheit und ist vollkommen kontraproduktiv.

@volker228

„ Bei einer Fehlerquote von 1% sind das über 800 falsch positiv getestete am Tag“

Leider falsch, denn falsch positive Ergebnisse sind viel seltener als falsch negative. Zumal positive Testergebnisse immer wiederholt werden. Ein Arbeitskollege von mir der positiv war wurde insgesamt 5 mal getestet...

generell hätten alle grenzen dicht bleiben müssen

viel zu viel freizügigkeit ,lässt die quoten wieder steigen .
man hätte alles dicht lassen müssen, und erst mal coronafrei werden , statt reisen und party, mal an die denken, die gesundheitlich zur risikogruppe gehören, denn die leben weiter in der einsamkeit und isolation, und das nur weil hans und kunz urlaub machen wollen und das corona wieder mit zurück bringen ( ist ja schon mehrfach vorgekommen , ganz frisch sogar).
Und wenn schon die egoisten reisen wollen , dann sollen sie gezwungen werden für die test und auch selbst zahlen und auch 14 tage auf eigene kosten in quarantäne bleiben, denn nur so lernen solche rücksichtslose menschen und vorallem die in quarantäne auch täglich überwachen, denn so viele halten sich nicht dran.

Kosten Urlauber Coronatests

Man sollte sie verklagen, diese Bande von Gesundheitsministern wegen Ungleichbehandlung. Denn die Kosten für diese Tests zahlen wir alle, egal wie umsichtig wir uns verhalten und egal ob wir uns überhaupt noch einen Urlaub im Ausland leisten können. Und ganz besonders ironisch ist in diesem Zusammenhang, dass wir dann auch noch die Ballermänner und Krisenländer Reisenden bezuschussen.

da hast du recht

wer reisen will soll alles selbst bezahlen und nicht wieder auf den rücken aller

Was haben alle mit Malle?

Malle ist aktuell kein Risikogebiet. Dafür gilt keine Quarantäne- oder Testpflicht. Ein paar Leute haben da laut gefeiert. Deswegen haben sie noch lange kein "Corona".

richtig

da bin ich auch für

@Köbes4711

„ Wobei ich mich frage, wenn sich jemand doch für die Quarantäne entscheidet, die findet doch bestimmt nicht im Flughafengebäude statt. Das heisst derjenige fährt dann erstmal munter vom Flughafen mit Zug,Bahn und Bus nach Hause. Und dort findet er einen leeren Kühlschrank vor. Kauft das Gesundheitsamt für diese Leute ein oder wie sollte das gehen...“

Wer in Quarantäne muss, der muss sich auf direktem Weg dorthin begeben und darf KEINE Kontakte mehr haben, sonst macht er sich strafbar. Einkäufe kann man auch telefonisch mit Freunden regeln. Oder direkt online erledigen. Ist heutzutage wirklich nicht schwer. Komisch dass es immer noch Leute gibt die das nicht verstehen (wollen?).

Gibt es denn verlässliche Schnelltests?

Das ganze impliziert ja irgendwo, dass es verlässliche Schnelltests geben würde. Doch soweit mir bekannt ist dauert es noch immer zwei bis drei Tage bis ein Ergebnis aus dem Labor kommt. Und selbst diese "genauen" Tests haben eine Fehlerquote. Was passiert bis das Testergebnis kommt? Der möglicherweise Infizierte fährt nach Hause, kauft ein, trifft Bekannte/Freunde und und und.

Die

Tests bei Rückkehr aus Risiko-Gebieten sollten auf jeden Fall verpflichtend sein.
Wer unbedingt in solch ein Gebiet vereisen will, der sollte auch einen kleinen schmerzfreien Test psychisch und physisch gut verkraften können. Wenn man sich schon um die eigene Gesundheit nicht viel schert, sollte man zumindest an die seiner Familie und seines Umfeld denken. Außerdem schützt sich der Rückkehrer so auch vor Stigmatisierung; ich persönlich würde den Kontakt zu jemandem, der aus einem Risikogebiet zurückkehrt und sich nicht hat testen lassen, für 14 Tage rigoros meiden.

@jukep

„ Ganz Ausnahmsweise meine ich wer sich jetzt eine Reise ins Ausland leistet muss auch die Kosten für einen Coronatest einplanen.“

Rechtlich nicht haltbar. Als wir unsere Reise nach Griechenland vor 12 Monaten gebucht hatten war Corona noch nicht bekannt. Zurücktreten können wir nur bei Reisewarnung. Was heißt also „wer sich jetzt eine Reise leistet“? Die Tests für meine 5 köpfige Familie würden 870 EUR kosten- DAS könnte ich mir gar nicht leisten... (die Kosten kenne ich, weil zwei meiner Kinder wegen Fällen in der Kita schon einmal getestet wurden und wir die Kosten auslegen mussten).

aller Anfang ist schwer

wir müssen uns jetzt Strategien einfallen lassen. Es handelt sich ja nicht um ein paar Wochen zu Hause bleiben, es werden Monate wahrscheinlich Jahre. Das mit den Tests, Quarantäne, der Kostenverteilung wird sich sicher einspielen. Ich davon überzeugt das die Reisesaison 2021 schon eine ganz andere wird, bis dahin sind Regelungen getroffen worden, die hoffentlich die meisten zufriedenstellt.

Ich bin entsetzt!

Habe mich extra wegen diese Artikels angemeldet. Ich finde es einen Schlag ins Gesicht derer, die zu Hochzeiten der Pandemie Ihren Kopf und Ihre Gesundheit für die Gesellschaft hingehalten haben und die oft genug über die Grenzen der Belastbarkeit hinweg gegangen sind.

Leute die wissentlich in ausgewiesenen Risikogebieten Ihren Urlaub verbringen, sollen gefälligst nach Ihrer Rückkehr auch die Kosten für einen -wie ich finde- „nicht freiwilligen“ Test bezahlen und nicht das diese von der Solidargemeinschaft getragen werde. Und in Quarantäne würde ich Sie noch zusätzlich schicken. Wobei ich nicht wissen möchte, wer sich daran hält! Mit der Freiwilligkeit ist das so eine Sache.

Und ja, man kann sich auch in einem Nichtrisikogebiet anstecken. Aber hier würde ich noch unterscheiden, ob im Vorfeld eine Reisewarnung bestand oder nicht.

@Dr. Bashir

„ Und die gehen in ihrer Mehrheit brav nach Hause, verbraten weitere 10 Urlaubstage für die Quarantäne? “

Wer vom Gesundheitsamt in Quarantäne gezwungen wird, der muss dafür keinen Urlaub nehmen! Das ist wie krank sein. Und die Firma kann sich das Gehalt vom Staat wiederholen...

Freiwillige Corona-Tests?

Ich fiinde es muss jeder und auch auf seine Kosten getestet weden.

Es darf doch nicht sein das Bürger die veranwortungsbewußt sind und nicht oft unnötige Reisen machen das dann auch noch bezahlen müssen.

Überschrift: Corona-Tests für alle Reiserückkehrer

Im Artikel steht dann:
1. Rückkehrende Urlauber aus Risikogebieten...
2. bei ihrer Ankunft an deutschen Flughäfen....

Das sind nicht alle, sondern nur ein Bruchteil. Oder ist man nur Reisender, wenn man fliegt? Aber immerhin hat mich die Überschrift zu einem Klick auf den Artikel verführt. Auch bei TS funktioniert Clickbait.

Sauerei

Ich finde das eine Riesensauerei. Ich bin Krankenpfleger, arbeite 40 Std. die Woche mit Menschen und hab bis dato keinen Test erhalten und werde wohl auch nie einen bekommen. Urlauber-sollen kostenlos einen bekommen, von meinen Krankenkassebeiträgen? Ein Witz ist das! Schwerkranke bekommen keine Medis,Hilfsmittel etc. - aber Urlauber-welche unbedingt reisen mussten-die kriegen einen. Nein lieber Staat und Gesundheitsminister-ihr habt euch Disqualifiziert für mich-forever.
Mir geht das langsam auf den Geist, wie und wer getestet wird! Im März habe ich total flach gelegen-bleib zu Hause und schau-so ungefähr sah die Antwort aus-und ich blieb zu Hause mit Paracetamol und Bettruhe. Ich kann gar nicht schreiben wie sauer ich bin nun.Unseren eigenen Familienurlaub habe ich storniert mit Verlust wegen Quarantäne Androhung von Herrn Lauterbach/Montgomery etc. (RP vor 14 Tagen) und jetzt zahl ich mit meinen Geldern deren Tests-NO NO NO.

coronatests

Die zweite Welle kommt mit den Urlaubern.

Warum wurde nicht vor den Beratungen die Zulässigkeit von Zwangstests geprüft?
Lächerlich, unfähig!

Wer prüft die Einhaltung der Quarantäne, von wiederholt ganz zu schweigen?

Zuerst der ausbeuterische Billigurlaub und dann noch Test auf Kosten der Versicherten.

Na ja, wenigstens sollen die Flüge für Sauftouristen entfallen; den Gesellschaften sei Dank!

@wir hier unten

„ Wer bewußt mit dem Kreuzfahrtschiff, Airlines in den Urlaub fährt, der hat das nötige Geld und weiß das Corvid-19 sein Reisebegleiter ist.“

??? Blödsinn! Eine gebuchte Reise sagt überhaupt nichts darüber aus, wie lange derjenige dafür gespart hat und wieviel Geld die Person darüber hinaus zur Verfügung hat. Ich habe bereits alle meine Reisen bis Anfang 2022 gebucht da ich auf die Ferien angewiesen bin. Da habe ich mitnichten von einem Reisebegleiter „Corvid-19“ gewusst... aber diese Zusammenhänge sind vielleicht zu komplex, wie die Schreibweise und die genaue Bedeutung von Covid-19 (Krankheit, nicht das Virus). Ein tatsächlich Erkrankter dürfte kaum Reisebegleiter sein...

Risikogebiete

Warum wird hier über Malle diskutiert? Das ist kein Risikogebiet. Kein Test nötig, keine Quarantäne.

Ist das nicht alles eine ziemliche Farce mit der unkontrollierten Quarantäne und den freiwilligen Test? Wo wir Mitbürger haben, die in die Anwesenheitslisten in der Kneipe Phantasienamen eintragen, damit sie im Falle eines Falles nicht zur Quarantäne müssen.

Klappt am Einreisepunkt bestimmt besser.

Wieso zahlt die GKV eigentlich auch die Test von Leuten, die dort gar nicht versichert sind?

18:07 von Benita

Wer sich im kurz vor dem Abflug oder beim Einchecken im Flugzeug oder erst im Flugzeug infiziert, wird bei dem Test auf dem Flughafen negativ getestet und umgeht somit die Quarantäne. Und läuft dann infiziert durch das Land. Verstehe nur ich das nicht?
----------------------------------------------------------
Man würde es natürlich nicht aussprechen wollen aber vielleicht hat man einfach akzeptiert das eine Durchseuchung eigentlich nicht zu verhindern ist...

Wir werden das ohne Ausnahme alle in den nächsten Jahren erleben das durchgeseucht wird...

Gefällt nicht?

Vollkommen wurscht, eine dauerhaft, eingeschränkt aktive Gesellschaft würde verarmen...

Der Schaden am Menschen wäre enorm...

Die gute Nachricht für die meisten...

Unsere Immunsysteme werden auch hier lernen können und ich bin mit dieser Aussage erst einmal nicht in Verbindung zu bringen mit einem Natürlichen Virus der einfach nur wirkt...

@draufguckerin

„ Wer momentan Flugreisen machen kann, der kann sich auch einen Test leisten und sollte den selbst zahlen.“

Warum sollte da irgendein Zusammenhang bestehen? Welche Kausalität kann zwischen einem irgendwann einmal gekauften Ticket und dem Vermögen oder Gehalt eines Reisenden bestehen? Meines Wissens werden in D bisher alle Personen ins Flugzeug gelassen ohne einen Einkommensnachweis oder Nachweis der Vermögenssituation vorlegen zu müssen - weder bei der Buchung- noch bei Reiseantritt...

Wieder nur Gemeckere in den Kommentaren...

In's Ausland fliegen zu können ist für einige von uns nunmal elementarer Bestandteil unserer Persönlichkeit, weil der Kern unserer Hobbies und Aktivitäten damit zusammenhängt. Das ist für einige von uns nun einmal genau so wichtig, wie es für andere wichtig ist, Sonntags in die Kirche rennen zu können. Niemand hat das Recht, das eine für wichtiger als das andere zu befinden!

Und natürlich zahlt die Allgemeinheit die Kosten für die Tests der Reiserückkehrer, schließlich profitiert auch die Allgemeinheit von diesen Tests und nicht der Getestete. Würden dem Getesteten die Kosten aufgebürdet werden, würde nahezu kein einziger Reise-Rückkehrer diesen freiwilligen Test machen - und eine Testpflicht wäre dann ein massiver Eingriff, nicht nur, weil die Rückkehrer gegen ihren Willen getestet würden, sondern auch, weil sie das ganze dann noch zahlen müssten. Das haut offensichtlich nicht hin.

Daher: Die aktuell angedachten Maßnahmen sind sinnvoll und umsetzbar! Gutes Krisenmanagement!

@Old Lästervogel

„ Ich habe einen Physiotherapeuten, der
momentan Urlaub auf Malle macht. Muss der eigentlich nach seiner Rückkehr einen Test machen oder muss er 14 Tage in Quarantäne?
Wäre mir wichtig, dies zu erfahren.“

Dann lesen Sie es einfach in der aktuellen Coronaschutzverordnung Ihres Bundeslandes durch. Hier kann Ihnen niemand die Antwort geben ohne Ihren Wohnsitz zu kennen. Und ehrlich gesagt: wenn es Ihnen wichtig ist würden Sie einer Antwort hier ohnehin kaum vertrauen dürfen...

Wer unbedingt in Risiko-Gebiete....

wie Frankreich, Italien oder Griechenland reisen möchte, der soll bitteschön seinen Test auch selber zahlen.

Das sollte sich auch jeder leisten können, der dort seinen Urlaub verbringt. Zumal es sich bei diesen Ländern auch nicht gerade um günstige Destinationen handelt.

@Wiki1980 Kostenlose Tests bitte auch in anderen Bereichen

Dass die Kosten der Tests bei reinen Freizeitaktivitäten von der Allgemeinheit übernommen werden, bei berufsbedingten Risiken, die die Gesellschaft von einigen Berufsgruppen erwartet, aber selbst getragen werden müssen ist wirklich absolut nicht nachzuvollziehen.
Und warum sollen mal wieder nur die gesetzlich Versicherten zahlen?
Tests am Flughafen machen durchaus Sinn, auch wenn dadurch nicht alle Risiken abgedeckt werden können. Aber die Kostenübernahme gehört eindeutig noch einmal auf den Prüfstand!

Warum versteht das denn keiner ?

Die armen von der Regierung gegen die Grundrechte Eingesperrten, die jetzt endlich wieder normal leben und in Urlaub fliegen dürfen, können doch nicht mit einem selbst zu bezahlenden, verpflichtenden Test wieder gequält werden.

Der Leitsatz dieser Urlauber-Klientel ist doch: Ich will meine normals Leben zurück haben, aber flott!

Und unsere Politiker wundern sich dann in zwei bis vier Wochen, wieso die Infizierten-Zahlen und die Anzahl der Toten (oh Überraschung) wieder steigen.

Vielleicht sollte das RKI auch mal die Anzahl der angeblich "Gesundeten" mit Langzeitfolgen, die für den Rest des Lebens ein normales Leben verhindern, mit aufführen, damit man die "Schätzung" der Gesundeten-Anzahl richtig einordnen kann.

Am 24. Juli 2020 um 18:36 von werner1955

Welche Urlaubsreisen sind denn unnötig, alle ? Für Sie, oder sprechen Sie für alle ? Wer entscheidet denn, was im Leben nötig und unnötig ist ?

Das wir generell aufpassen müssen, ist klar. Alleine schon aufgrund der Zahlen. Letzte Woche waren wir in MV noch bei 0 aktiven, jetzt sind es wieder 36. Immer noch sehr wenig, aber man muss es im Auge behalten. Es waren nicht alles zurückgekehrte Urlauber, man kann sich auch in Deutschand infizieren.

@novalee

„ viel zu viel freizügigkeit ,lässt die quoten wieder steigen .
man hätte alles dicht lassen müssen, und erst mal coronafrei werden , statt reisen und party, mal“

Falsch. Coronafrei ist ohnehin völlig unerreichbar. Das Virus ist da und es wird bleiben. Es geht alleine darum die Krankenhäuser nicht zu überlasten- man kann und sollte so viel lockern dass man die Kontrolle behält. Diesbezüglich kann D sich noch einiges mehr an Infektionen leisten.

Kostenlose Test

Jeder, der meint in der Zeit der Pandemie ins Ausland zu reisen, sollte bei der Einreise einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Die Kosten dafür sollte jeder Reisende selbst tragen, warum soll die Allgemeinheit die Kosten für das Vergnügen weniger tragen??
Ich bin der Meinung, das egal von wo oder warum jemand reist, JEDER sollte bei der Einreise nach Deutschland getestet werden und bei Verweigerung 2 Wochen in Quarantäne....

Am 24. Juli 2020 um 18:24 von Skywalker

Es war doch nur eine Frage, mehr nicht. Ich wollte nur wissen, ob derjenige der in Quarantäne muss, sich mit Bus, Zug, U Bahn nach Hause begeben darf. Das wunderte mich halt, weil dann Kontakte wahrscheinlich gar nicht zu vermeiden sind.

Fatale fachliche Ignoranz

Leider wurde hier eine völlig unzureichende Regelung getroffen.

1. Ein einmaliger Test schliesst bei negativem Ergebnis eine frische Infektion keinesfalls aus

2. Bestimmungen/Empfehlungen zur Quarantäne nützen nichts, wenn man sie nicht kontrolliert

3. Rückkehrer auf anderen Verkehrswegen wie bsp.weise Auto fallen komplett durchs Raster

4. Die Frage der Kostenübernahme, zweitrangig nach der medizinischen Sinnhaftigkeit, kann doch nach jedem Rechtsempfinden nur heißen: Privatleistung.

Schade. Bisher haben die politischen Entscheider auf ärztliche Empfehlungen reagiert, hier offenbar nicht. Dunkle Wolken am Horizont...

Wieder mal

werden nur den gesetzlich Versicherten die Kosten auferlegt, während privat Versicherte wie Beamte und Gutverdienende geschont werden- wie schon bei den Gesundheitskosten für Flüchtlinge. Diese soziale Schieflage zieht sich wie ein roter Faden durch die aktuelle Regierungspolitik. Außerdem- was soll das Testergebnis bei einem einmaligen Test aussagen? Man kann sich auch auf dem Rückflug oder der Rückfahrt im Zug anstecken.Noch ein Beispiel mehr für recht sinnfreien aber teuren Aktionismus

@18:35 von Skywalker

Falsch! Für die Quarantäne auf Grund der Einreise aus einem Risikoland muss jeder selber durch Urlaub / Gleitzeit / unbezahlten Urlaub aufkommen!

Corona-Tests für alle Reiserückkehrer!

Genau so hätte die Headline heißen müssen, was soll das Freiwillig dort, wo es nichts zu suchen hat.

18:35 von Skywalker

„ Wer vom Gesundheitsamt in Quarantäne gezwungen wird, der muss dafür keinen Urlaub nehmen“

Ok, daran habe ich nicht gedacht. Trotzdem wurde gerade in „heute“ gesagt, dass kaum jemand die Quarantäne einhält. Das Gesundheitsamt kann mich nicht zwingen, weil es nicht weiß ob und wo ich im Urlaub war.

@18:50 von dr.bashir

"Wieso zahlt die GKV eigentlich auch die Test von Leuten, die dort gar nicht versichert sind?"

Gute Frage! Wieso stellen Journalisten diese Frage nicht der GKV? Weil man selbst profitiert und die GKV im Zweifel halt die Beiträge erhöhen kann?

man schlägt sich vor lachen auf die schenkel

warum soll man hierzulande tests machen, wenn nichtmals die superteure Deutschlandapp funktioniert. wieder ein neuer höhepunkt deutscher fähigkeiten in den amtsstuben

Am 24. Juli 2020 um 18:57 von pxslo

Griechenland ist ein Risikogebiet ? Seit wann ? Interessiert mich als Griechenlandurlauber nämlich sehr.

Wieso "freiwillig"?

Das kann nicht richtig sein, dass sich Rückkehrer "freiwillig" testen lassen dürfen. Diejenigen, die sich verweigern würden, gehören doch mit großer Wahrscheinlichkeit der Gruppe an, die sowieso gegen Maßnahmen wie Mundschutz tragen etc. sind. Oder der Gruppe der Uninformierten oder sog. "Coolen". Es geht doch um diejenigen, sie sich nicht gerne anstecken lassen würden - die sollten doch sicher sein können, dass ALLE Rückkehrer getestet werden. Dann braucht auch gar nicht am Flughafen oder an der Grenze getestet werden. Wenn es nur den Freiwilligen = Verantwortungsbewussten überlassen bleibt.

Selbstverständlich lasse ich

Selbstverständlich lasse ich mich impfen wenn ich auf Fernreisen gehe. Ob Gelbfieber.,Lassa, Malaria Propholaxe etc. Betreibe ich Vorsorge auf meine Kosten. Ebenso meine ich, wenn mich eine Infektion erwischen sollte, grade Corona, das ich es, aus meiner Tasche bezahlen sollte. Mehr als unverschämt ist es, die Kosten dafür der Versichertengemeinschaft aufzubürden.

@18:38 von pro Diskussion Sauerei

"Sauerei..."

Ich schließe mich Ihrem Protest an.

"Nein lieber Staat und Gesundheitsminister-ihr habt euch Disqualifiziert für mich-forever."

Der Gesundheitsminister aber schon seit geraumer Zeit und das gleich mehrfach. Eigentlich bei jedem Thema.

Am 24. Juli 2020 um 18:57 von pxslo

Zitat: Wer unbedingt in Risiko-Gebiete wie Frankreich, Italien oder Griechenland reisen möchte, der soll bitteschön seinen Test auch selber zahlen.

Die genannten Länder sind keine ausgewiesenen Risikogebiete.

Wie passt das zusammen?

Soeben im heutigen Newsletter der hiesigen Uni-Klinik gelesen:

***Wichtiger Hinweis aus dem Strategischen Einkauf: Derzeit gibt es aufgrund der Corona-Pandemie weltweite Lieferengpässe für eSwab Abstrichbestecke, die für den kulturellen Nachweis von Bakterien und für den PCR-Nachweis von Viren wie SARS-CoV-2 eingesetzt werden. Es gibt eine Alternative, die jedoch nicht 1:1 übertragbar ist. Daher ist beim Einsatz große Aufmerksamkeit geboten, damit es nicht zu falschen Testergebnisse nach einem Abstrich kommt.***

Nicht alle sind Urlauber

Es gibt genügend Menschen, die in Risikogebiete fliegen, um nicht die "Sau rauszulassen" und "Party zu feiern" (so wie hier viele Foristen argumentieren), sondern nutzen Urlaubstage, um endlich mal ihre Familienangehörige im Ausland wieder zu sehen.
Danach ein freiwilliger Test oder Quarantäne. Da dieDurchführung der Quarantäne nicht überprüft werden kann, sollten Sanktionen bei etwaiger Infektion von anderen im Nachhinein erfolgen.

Braucht man dann fuer diesen Test einen Termin beim Arzt??

Dann Frage zu dem hier obwohl es Länderkompetenz ist:

https://www.tagesschau.de/inland/faq-reiserueckkehrer-101.html

Rückkehrer aus Nicht-Risikogebieten sollen sich an Stellen wenden, wo bereits zuvor Corona-Tests möglich waren, beispielsweise an Arztpraxen oder an die Kassenärztlichen Vereinigungen. Dafür haben sie nach Ankunft 72 Stunden Zeit.

Braucht man dafuer einen Termin beim Arzt oder nicht?? Und wenn ja: was ist wenn dann innerhalb dieser 72-Stunden-Frist kein Termin zu haben ist??

Von daher: diese ganze Regelung ist ueberhaupt nicht durchdacht. Von daher wäre es gut, wenn weitere Test-Stellen angeboten wuerden. Zum Beispiel mobile Teststellen, Kirchen könnten Teststellen anbieten oder sowas.

Am 24. Juli 2020 um 17:30 von dr.bashir

Das war mal geplant, einfach die Fluglisten an das Amt zu geben, wäre ganz einfach, Name und Adresse neben Passnummer sind ja vorhanden.
Selbst die Kontonummer wird vorhanden sein, die wenigsten bezahlen ihr Ticket ja bar ;-).
Ein Problem wäre das also nicht, wir haben nur kein Personal dafür, also keine Gefahr das jemand die Ansteckung anderer verhindert.

Am 24. Juli 2020 um 19:07 von deutlich

Privat versicherte :

Veranlasst Ihr Arzt einen Test auf das Coronavirus, wird es als medizinisch notwendige Diagnostik angesehen. Damit wird die Testung zum Versicherungsfall und die PKV erstattet grundsätzlich die anfallenden Kosten. Die PKV leistet bei med. notweniger Heilbehandlung. Bisher sieht das so aus, Rückkehr aus einem Risikogebiet, keine Symptome - kein Versicherungsfall.

Dazu kommt noch, das immer mehr privat Versicherte Tarife mit nicht unerheblichen Selbstbeteilungen haben, da die Beiträge meistens stark steigen und die Leute in solche Tarife gewechselt sind.

So einfach ist das auch als privat Versicherter nicht.

@ Bobfisk (19:06): Teilweise haben Sie recht

hi Bobfisk

Teilweise haben Sie recht

1. Ein einmaliger Test schliesst bei negativem Ergebnis eine frische Infektion keinesfalls aus

korrekt!! Alle Ärzte und Virologen sagen, dass mindestens drei Tests nötig sind um eine Infektion sicher auszuschließen.

2. Bestimmungen/Empfehlungen zur Quarantäne nützen nichts, wenn man sie nicht kontrolliert

na ja... Eigenverantwortlichkeit und Selbstbestimmtheit sind fuer Sie ein Fremdwort??

3. Rückkehrer auf anderen Verkehrswegen wie bsp.weise Auto fallen komplett durchs Raster

nein, siehe den Artikel:

https://www.tagesschau.de/inland/tests-reiserueckkehrer-103.html

Außerdem verständigten sich die Gesundheitsminister darauf, dass "in grenznahen Einreisepunkten" des Straßenverkehrs "stichprobenartige Kontrollen" durchgeführt werden. Wenn dabei herauskomme, dass jemand aus einem Corona-Risikogebiet komme, werde auf die Quarantänepflicht hingewiesen.

Freiwillige Tests der Urlaubstrückkehrer

Wie sagte noch Einstein - "Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum bin ich mir nicht so sicher."

@ Bobfisk (19:06): Stichproben genuegen nicht

@ Bobfisk

Nur zum Punkt 3.

Stichproben genuegen nicht, weil dabei Fälle unerkannt bleiben, genauso wie bei Bus, Bahn, Flugzeug, Schiff, etc. Solche Tests muessen flächendeckend bei allen gemacht werden.

Aber beim Punkt

4. Die Frage der Kostenübernahme, zweitrangig nach der medizinischen Sinnhaftigkeit, kann doch nach jedem Rechtsempfinden nur heißen: Privatleistung.

irren Sie. Da sowas laut Wissenschaftlichem Dienst Länderkompetenz ist, zahlen die Länder aus dem Steuersäckel dafuer und eben nicht die Kassen. Sowas fällt eben unter GG Artikel 74 Absatz 1 Nummer 19.

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_74.html

Von daher.. Das ist keine Privatleistung.

"Es geht alleine darum die

"Es geht alleine darum die Krankenhäuser nicht zu überlasten- man kann und sollte so viel lockern dass man die Kontrolle behält"

Jedes Mal, wenn ich sowas hier lese, gehe ich innerlich an die Decke.
Nein, es geht nicht nur darum, die Krankenhäuser nicht zu überlasten, das ist nur ein -wenn auch sehr wichtiger- Aspekt.
Es geht darum, die Zahl der Infizierten so niedrig wie möglich zu halten.
Schon im nicht ausgelasteten Betrieb sind unglaublich viele Menschen, die im Gesundheitssystem arbeiten erkrankt (Folgeschäden!) oder gestorben.
Sind Ihnen diese egal?
Denken Sie bitte darüber nach.
Es ist zynisch zu denken: ach, die sind doch gar nicht ausgelastet, dann können wir uns ja ruhig noch mehr Infektionen erlauben.

@ Rumpelstielz (19:08): weil Zwangsquarantäne rechtswidrig ist

@ Rumpelstielz

Genau so hätte die Headline heißen müssen, was soll das Freiwillig dort, wo es nichts zu suchen hat.

Weil Zwangsquarantänen durch drei Urteile rechtswidrig sind:

1. Verwaltungsgericht Hamburg:

https://tinyurl.com/y2aucxyp
rsw.beck.de: Pauschale Quarantäne-Pflicht nach Einreise aus dem Ausland rechtswidrig Redaktion beck-aktuell, 15. Mai 2020.

2. OVG Niedersachsen:

https://tinyurl.com/y9mmp3sj
oberverwaltungsgericht.niedersachsen.de: 13. Senat setzt grundsätzliche Quarantänepflicht für aus dem Ausland Einreisende außer Vollzug

3. OVG Muenster:
https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/47_200605/inde...

Von daher muss sowas freiwillig bleiben, ob es Ihnen gefällt oder nicht.

18:38 @pro Diskussion .. Sauerei

Ich verstehe Ihre Wut sehr gut.

Das Problem liegt weniger darin, dass Urlauber einen kostenlosen Test bekommen, sondern daran, dass das Gesundheitsministerium seit Monaten nicht auf die Reihe bekommt, in der gesamten BR diese, dringend erforderlichen, regelmäßigen Tests für medizinisches wie Pflegepersonal zu organisieren.
Nur viel Geschwätz von Herrn Spahn.

Inwieweit die Einrichtungen das selbst übernehmen dürfen/können, weiß ich nicht. Ein Chef, der sich um seine Mitarbeiter kümmert, sollte das von den Ministerien fordern und umsetzen.

Ich fordere das wie Sie, aus der Sicht der Kranken, zu Pflegenden und deren Angehörigen.

"Familienurlaub storniert ... wegen Quarantäne ... Lauterbach ... etc."

Da waren Sie vlt. etwas zu voreilig, ist doch Sache zwischen Ihnen und Ihrem Vorgesetzten.

Man kann sich auch in D anstecken, wenn man unvorhergesehen in einen Infektionensherd gerät.

Das Eine zu tun
ohne das Andere zu lassen!

Bleiben Sie gesund!
Leipzigerin59

18:03 @Old Lästervogel

Mallorca ist kein Risikogebiet.

Wenn Ihr Physiotherapeut klug ist,
lässt er sich testen.

Es geht nämlich auch alle seine
Patienten,
und seinen "Umsatz"

Gruß
Leipzigerin59

Am 24. Juli 2020 um 19:04 von Silke Böhm

Zitat: Jeder, der meint in der Zeit der Pandemie ins Ausland zu reisen, sollte bei der Einreise einen aktuellen negativen Coronatest vorlegen. Die Kosten dafür sollte jeder Reisende selbst tragen, warum soll die Allgemeinheit die Kosten für das Vergnügen weniger tragen??

Das gilt auch für Skifahrer, Amateurfußballer, Alkoholtrinker, Übergewichtige, Raucher usw. usw. für Verletzungen und Krankheiten, die diese sich bei der Ausübung ihrer Freizeitbeschäftigungen einhandeln

Warum sollen wir mit unseren Krankenkassenbeiträgen die Krankheitskosten für das Vergnügen anderer tragen.

@Statement von Skywalker

1. Die meisten Frühbucher-Reisen wurden Anfang April-dato von Reisegästen wegen der Pandemie storniert!
2. Der unsichtbare Virus reist Überall mit vom Reiseantritt bis zum Eintreffen im Zielgebiet und umgekehrt, überall dort wo Massen von Menschen sind. Die Rückreise ist besonders ein großes Risiko, denn 24 Stunden vor Abflug wird bis Dato kein Reisegast getestet, also könnte ein Erkrankter Ihr ständiger Reisebegleiter sein!
3. Eine Sommer-Reise für die Sommer-Saison 2022 kann als Frühbucher erst ab Herbst 2021 gebucht werden, da die Angbote, Kontigente vom Veranstalter mit Resorts, Tranfers usw. neu ausgehandelt werden müssen.
4. Das sie soweit im Vorraus buchen können...dann sind Sie ein Glückspilz mit sicherem Job.
Nach der 2.Welle und weiteren Firmenpleiten, Steigerung der Arbeitlosigkeit und noch weniger Jobs als jetzt werden sich viele Bürger keinen Urlaub mehr leisten können.

@Erna Müller

„ Falsch! Für die Quarantäne auf Grund der Einreise aus einem Risikoland muss jeder selber durch Urlaub / Gleitzeit / unbezahlten Urlaub aufkommen!“

Nein, selber falsch!!! wie ich es geschrieben hatte war es komplett richtig. Zumindest in NRW. Habe diese Schreiben vom Gesundheitsamt selbst mehrfach in der Hand gehabt da ich unserem globalen Corona Krisenstab angehöre...

Übrigens findet in keinem Fall eine Verrechnung mit dem Jahresurlaub statt! Quarantäne weil erkrankt = Entgeltfortzahlung.

Quarantäne wegen Vorsorge: Wenn der Arbeitnehmer nicht von zu Hause arbeiten kann erhält er kein Gehalt, sondern gemäß Par.56 InfSchG eine Entschädigung in Höhe des letzten Nettogehaltes! Der Arbeitgeber bekommt diese auf Antrag erstattet!

Es ist damit zu rechnen, dass die Corona-Infektionszahlen als absolute Zahlen ansteigen werden. Wen wundert das ?

Nun wird in der Zukunft mehr Corona-Getestet, das fördert die Corona-Infektionszahlen als absolute Zahlen. Super !

Und wer sich nicht freiwillig testen lassen will, muss unfreiwillig in Quarantäne. Ja, super !

Leider hat die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen es seit dem der Tag als der Corona-Aschermittwoch_2020 kam unterlassen, mittels bundesweiter Dauer-Corona-Tests eine Corona-Infektionszahl als grundlegende Vergleichszahl zu ermitteln, die besagt, wie hoch der Mittelwert als absolute Anzahl der Corona-Infektionen pro Tag ist.

Auf der Basis dürfen wir uns als das Volk auf weitere Corona-Zwangseinschränkungen in Deutschland freuen.
Die Unternehmen dürfen sich auf die Eigenverantwortlichkeit der Corona-Bekämpfung weiter berufen. Ja, super !

Grundsätzlich ist gegen Corona-Tests nichts einzuwenden. Nur muss das - überall - in D. der Falls sein

@ 1818 novalee

"generell hätten alle grenzen dicht bleiben müssen....man hätte alles dicht lassen müssen, und erst mal coronafrei werden , statt reisen und party, mal an die denken, die gesundheitlich zur risikogruppe gehören, denn die leben weiter in der einsamkeit und isolation"
Wenn sie in Einsamkeit und isolation leben dann haben sie vor Ansteckung nichts zu befürchten. Anstecken kann man sich auch in Deutschland ohne Urlaub. (mein grösstes Risiko ist mein Arbeitsplatz).
Ansonsten hab ich den Eindruck dass viele Leute neidisch sind auf andere die verreisen weil sie es selbst nicht können.
Ansonsten finde ich auch dass man den test selbst bezahlen könnte - trotz dass wir auch bezahlen müssen wenn jemand riskant fährt und dann verunfallt

19:10 @ Wilhelm Schwebe

Ganz einfach,
die Tests funktionieren auch ohne App,
man erhält ein Ergebnis,
ggf. muss der Test wiederholt werden.
Da sind Sie auch ohne App auf der sicheren Seite.

Zur App sage ich auch nur naja.
Wenn nicht getestet wird,
bringt die App nichts.

Darf ich neugierig sein:
was wissen Sie genaueres über (Nicht-)Funktionieren der App?

Also bevor Sie polemisieren, bitte die Zusammenhänge richtig auftröseln.

Gruß
Leipzigerin59

19:34 von Köbes4711 @19:07 von deutlich

"Dazu kommt noch, das immer mehr privat Versicherte Tarife mit nicht unerheblichen Selbstbeteilungen haben, da die Beiträge meistens stark steigen und die Leute in solche Tarife gewechselt sind.

So einfach ist das auch als privat Versicherter nicht."

Das ist aber das Problem der privat Versicherten und kann ja wohl nicht zum Problem der gesetzlich Versicherten gemacht werden.

@Erna Müller

“ Was passiert bis das Testergebnis kommt? Der möglicherweise Infizierte fährt nach Hause, kauft ein, trifft Bekannte/Freunde und und und.”

Leute versteht dich endlich dass Pandemiebekämpfung reine Statistik ist. Der einzelne ist egal. Auch ein negativer Test verhindert nicht dass die Person sich 5 Minuten nach dem Test angesteckt hat. Aber er verringert Wahrscheinlichkeiten. Wenn die Person gar nicht getestet wurde ist das gesellschaftliche Risiko noch höher. Die ganzen Maßnahmen zielen nur auf Kontrolle ab, nicht auf Aushungern des Virus- dann bräuchte man drei Wochen Einzelarrest für ALLE!

Einsatz der Super-Corona-App, jetzt sofort !

Da jetzt viele Reisende an den Flughäfen auf Corona getestet werden, muss es so sein, dass alle Ausreisenden sofort die Super-Corona-App auf ihr Smartphone laden müssen. Nur so geht es !

Bundesgesundheitsminister Jens Span hat in Bundespressekonferenzen gemeint, dass die Super-Corona-App super sei, und eine Hilfe für die Eindämmung von Corona sei.

Leider gab es kürzlich Pressemeldung, dass die Super-Corona-App derzeit nicht einmal im Ansatz den Erfolg verspricht, wie es der Bundesgesundheitsminister Jens Span in Bundespressekonferenzen gut gemeint hat.

18:02 @ christophnn

Ich habe vor ein paar Wochen gleich meine Hausarztpraxis angerufen.
Nachmittags Termin zum Test.

Bis zum Ergebnis übers Wochenende
zu Hause bleiben.

Leider sind wohl manche Behörden immer noch "beweglich" wie vor 4 Monaten.

Gute Besserung.
Leipzigerin59

Warum nicht verpflichtend...

und auf Kosten der Urlauber?
Wäre gerechter.

@18:03 von Old Lästervogel

"... momentan Urlaub auf Malle macht. Muss der eigentlich nach seiner Rückkehr einen Test machen oder muss er 14 Tage in Quarantäne ..."

Alle von Malle müssen in Quarantäne.

Nur so geht die Eindämmung von Corona.

@Demokratieschue, 19:43 

Ihen ist doch gestern schon erklärt worden, dass Ihre zitierten Urteile nichts mit dem Thema zu tun haben!

Heute das Gleiche, wieder Unfug.

Ach ja,
Sicher werden an den Grenzen ein paar durchrutschen.

Auch manchem Taschendieb
gelingt das.

Gruß
Leipzigerin59

Warum erst jetzt?

wer den Flugverkehr wieder öffnet, muss sich drüber im klaren sein, dass sich da eine Rückinf. schnell ausbreiten kann. Weshalb warten die Entscheider ab? Einen Fuffi kann jeder dafür zahlen, das kommt halt auf die Flughafengebühr oben drauf. Dann gilt das beim Aussteigen für JEDEN Passagier. Weshalb hier der Unvernunft jeglichen Freiraum geben?
---
Auf der anderen Seite werden wir Bürger zureglementiert bis zum letzten: die Ämter für öff Ordnung sch.... sich buchstäblich ins Hemd: nicht mal als 20-Mann-Band darf ich mit Abstand auf dem Marktplatz spielen - da könne nicht erfasst werden. 50m weiter sind hunderte Menschen auf dem Markt zum Einkaufen - mittlerweile ohne Maske und natürlich OHNE Erfassung. Ich liebe die Schizophrenie des Amtsschimmels! Vom KuMist und seinen Fakes will ich gar nicht erst reden - das ist noch hanebüchener.

@Köbes4711 19.34

Ich weiß schon, wie das für die Privatversicherten läuft. Nur werden hier den gesetzlichen Kassen ungefragt die Kosten auferlegt, während die Privaten nicht belastet werden, darum geht es mir. Und das ist symptomatisch, nicht nur bei den Coronatests. Auch bei Behandlungskosten von Flüchtlingen läuft es so- anstatt über Steuergelder auch Politiker, Gutverdiener und Beamte zur Finanzierung heranzuziehen. Bei den Kosten der deutschen Einheit wurde nach den Rücklagen der GRV gegriffen, da wurden auch Beamte und Berufspolitiker oder Mitglieder der beruflichen Versorgungswerke geschont. Das ist sozial ungerecht, darum geht es. Und um den grundsätzlichen Sinn eines einmaligen Tests ohne Konsequenzen.

@18:12 von weingasi

"... Urlauber, die auf Malle Party und Spass gemacht haben, sich nun FREIWILLIG auf Corona testen lassen, wenn sie dann, sofern der Test positiv ist, in Quarantäne gehen ..."

Wer soll das denn lückenlos überwachen ?

Die Super-Corona-App funktioniert nach Presseberichten keines Falls so, wie es sich die Bundesregierung vorgestellt hat.

Und in Malle wird dauerhaft Alk gesoffen. Und das auf dem Hinflug, in Malle, und auf dem Rückflug.

Wie sollen sich die Leute denn mit Corona anstecken ?

@ 0_Panik 20.07

Ja, die Corona Warn-App. Was haben sich die Politiker selbst auf die Schultern geklopft und sich aufgeblasen, sind fast geplatzt vor Stolz und Eigenlob. Und wie haben die ÖR getrommelt und geworben. Und jetzt Schweigen im Wald... der 70 Millionen Rohrkrepierer

@18:35 von Skywalker

"... Wer vom Gesundheitsamt in Quarantäne gezwungen wird, der muss dafür keinen Urlaub nehmen! Das ist wie krank sein ..."

Ja , super !

Wie viel "Urlaub auf dem gelben Schein" gibt es jetzt aktuell pro Jahr zum regulären Erholungsurlaub pro Jahr ?

Und gilt das auch für Werksvertragsarbeiterinnen/er aus osteuropäischen EU-Ländern ?

@ Demokratieschueler

Danke für Ihre Antwort.

Meine Replik:

1. Hier sind wir uns einig

2. Tut mir leid, aber zu erwarten, dass sich die Mehrzahl der Rückkehrer aus Risikogebieten freiwillig und unkontrolliert in Quarantäne begibt, um andere nicht zu gefährden, halte ich für...nicht böse gemeint...naiv.

3. Genau. Wenn, muss jeder getestet werden, bzw., s. Punkt 1, müsste jeder Rückkehrer in 14 tägige Quarantäne.
Alles andere ist inkonsequent.

4. Ich sprach von „ Rechtsempfinden“, nicht gültigem Recht. Wer sich wissentlich und willentlich durch Reisen in Länder mit erhöhtem Infektrisiko einem erhöhten Gefährdungspotential, andere zu infizieren, aussetzt, müsste zumindest die finanziellen Folgen selbst tragen.
Sich selbst zu gefährden, ist ja jedermanns eigenes Problem.

Aber wir sind uns einig: vieles ist gut gelaufen, diese Regelung gehört nicht dazu

@Fite

“ Leute die wissentlich in ausgewiesenen Risikogebieten Ihren Urlaub verbringen, sollen gefälligst nach Ihrer Rückkehr auch die Kosten für einen -wie ich finde- „nicht freiwilligen“ Test bezahlen und nicht das diese von der Solidargemeinschaft getragen werden”

Aha, das ist aber ziemlich kurz gedacht: Im Regelfall sind die entgangenen Steuereinnahmen des Staates bei Reisestorno deutlich höher als die Testkosten- zumal der Staat volkswirtschaftlich auch an den Tests “verdient”!

19:27 @ Anna-Elisabeth

Engpässe gab es wohl immer wieder bei diversem Zubehör.

Von dieser Alternative
verstehe ich nichts.

Sonst alles bestens im
BGM ;-)

Leipzigerin59

Einreisetests

Unfassbarer Rechtsbruch auf der ganzen Linie. Die Bundesländer sind nicht zuständig, weshalb jede "Vereinbarung" zwischen der Bundesregierung und den Bundesländern an den Parlamenten vorbei verfassungswidrig sein dürfte. Die Bundesländer haben bzgl. der Einreise in das Gebiet der Bundesrepublik keinerlei Hoheitsrechte.
Ganz offensichtlich will man durch die komplett unzureichenden und zudem regional verschiedene (bis heute nicht validierten) Massen-PCR-Tests auf Teufel komm raus "Zahlen" produzieren.
Nach wie vor ist die Situation die, dass deutlich >90% der "positiven Testergebnisse" falsch-positiv sind. Es ist gerade einmal 4 Wochen her, da Bundesminister Spahn höchstselbst auf diesen Umstand in "Berlin direkt" hingewiesen hat. Dies hat auch nichts mit Reiserückkehrern zu tun, aber die sind momentan die, auf die man eine Quasi-Impfpflicht einzig erstrecken kann, ohne sich dem Vorwurf der Willkür auszusetzen.

Am 24. Juli 2020 um 20:03 von Anna-Elisabeth

Der Test von privat Versicherten wird von der GKV bezahlt ? Das wundert mich aber sehr. Das wäre in der Tat merkwürdig und ein Unding.

wer trotz warnung

und aus purem egoismus seinen urlaub in risikogebieten verbringen möchte, der sollte damit leben, dass man ihn bei der rückkehr zweimal zur kasse bittet für zwei zeitlich auseinanderliegende tests, bis dahin quarantäne.

aber was macht Deutschland: sie belohnen die egoistische risikobereitschaft durch die kostenübernahme für einen test, der keinerlei aussagekraft hat, sollte sich der urlauber wenige tage vor der rückkehr angesteckt haben.

@Demokratieschue...

meines wissen sind sie rechtanwaltsgehilfin (o.ä.), zumindest kam das hier im forum so rüber. dann sollten sie sich von ihrem chef mal erklären lasse, wie man gesetze zitiert und wann man das zitieren besser bleiben lässt, weil völlig aus dem zusammenhang gerissen und nichtssagend, lediglich der obsession von copy&paste geschuldet.

19:31 @ Demokratieschue...

Wenn Sie eine pfiffige Arztpraxis haben, bekommen Sie einen Termin
- rucki, zucki -
außerhalb der üblichen Sprechzeiten -
innerhalb
weniger Stunden.

Nach 10 Minuten ist alles vorbei,
und dann warten Sie geduldig.

Ob allerdings der Herr Pfarrer die Kompetenz und das Material für einen solchen Test aufweist, wage ich zu bezweifeln.

Gruß
Leipzigerin59

Für mich ist das ganze lächerlich

Ein Witz, dass sich unsere Mitmenschen im Ausland benehmen wie Wildsäue! Plötzlich sind Anstandsregeln und Masken nicht wichtig. Warum kann man in einer solchen Situation nicht mal ein Jahr auf Auslandsurlaub verzichten? Muss man in Hotspot Länder reisen?
Die Diskussion über die Frage wer die Tests bezahlt ist für mich ein Hohn, natürlich derjenige, der sich in die Gefahr begibt angesteckt zu werden! Für mich wäre es nichtmal eine Frage die Kosten für die Behandlung auf die unvernünftigen Menschen zu übertragen, die in einer solchen Situation ins Ausland reisen um Urlaub zu machen!

Warum Infektionszahlen?

Die Zahlen gehen hoch - etwas.
Aber was bedeutet das, ab welcher Infektionszahl besteht wieder Gefahr das Gesundheitssystem zu überlasten?

Danach sollten sich die Maßnahmen richten. Nicht ob Leute auf Malle Party machen oder nicht. Wenn das sonst keinen wirklich gefährdet kann jeder sein Leben verschwenden wie er will.

Das berühmte Flachhalten der Kurve ist nicht mehr Thema. Stattdessen hat man erreicht, dass es in den Krankenhäusern Kurzabeit gibt und viele Ärzte um ihre Existenz bangen (https://www.doccheck.com/de/detail/articles/27965-corona-einbussen-der-z...) nachdem bei gleichen Kosten die Umsätze um 36,91% eingebrochen sind.

Vernünftige Maßnahmen müssen her und nicht einfach populistisch alles erstmal Medien- und Massengerecht verbieten.

Am 24. Juli 2020 um 20:33 von suomalainen

und aus purem egoismus seinen urlaub in risikogebieten verbringen möchte........

Oh d.h. man müsste unterscheiden zwischen diesen Urlaubern und den Urlaubern, wo das Urlaubsgebiet während des Urlaub zum Risikogebiet geworden ist. Das gibt aber ein Durcheinander.

Risikogebiete

naja. es kommt ja immer darauf an, welches Gebiet von der Presse gerade als Risikogebiet auserwählt wird.

Ist es ein Kreis in D mit 5 neuen infizierten, oder gar Malle mit 0 infizierten, oder sogar die Türkei mit 7 infizierten

Leute, wacht mal auf........ bald kommt die Grippe und jede Menge Schnupfenkranke....... was machen wir dann? Viele werden husten, viele werden sich schlecht fühlen. alle in ein lager?? was machen wir dann?

Am 24. Juli 2020 um 20:39 von Schusch

.........mal ein Jahr........

Nein, das wird wohl unsere Zukunft. Das Virus wird wohl kaum Silvester verschwinden.

Risikogebiete

Naja, die Zuordnung was ein Risikogebiet ist scheint etwas willkürlich zu sein.
Serbien ist ein Risikogebiet mit 2 568,73 Infizierten pro Million Einwohner
Italien mit 4 057 Infizierten pro Million Einwohner
oder Deutschland mit 2 437 pro Million Einwohner sind es nicht????
Quelle: https://covid19.who.int/
Interessant ist auch Barbados mit 369 Infizierten pro Million Einwohner als Risikogebiet.
Mit diesem Statistik-Verständnis würde ich Lotto spielen...

Trotz Warnungen ...

... fahren Leute Ski
und brechen sich
die Knochen

... futtern manche (viele) ständig nur Fettes, Süßes, ...
und werden übergewichtig,
vom Stoffwechsel und Herzverfettung abgesehen,
auch kaputte Gelenke

... trinken manche regelmäßig
übermäßig viel Alkohol,
nehmen übermäßig Medikamente, ...
Suchterkrankungen

Usw.

Alles trotz Warnung und Aufklärung

Deren Behandlung will ich ab jetzt auch nicht mehr von meiner Kassenleistung bezahlen!

Gruß
Leipzigerin59

@19:57 von Skywalker

Wieder falsch! Wer aus einem Risikoland gemäß RKI einreist hat eine Pflicht zur 14 tägigen Absonderung (=Quarantäne). Dies muss nicht extra angeordnet werden sondern ist verpflichtend. Der Arbeitgeber bekommt dafür kein Geld, man kann höchstens auf seine Kulanz hoffen. Anders ist es nur wenn die Quarantäne tatsächlich z. B. wegen Kontakten zu Infizierten in Deutschland angeordnet wird.

@leipzigerin

es ist ihr gutes Recht, die Forderung nach Aufgabe der Solidarität zu fordern.

es passt in das Bild, dass die Menschen aus den neuen Bundesländern mit Solidarität nicht viel am Hut haben

@Demokratieschützerin

Stichproben reichen nicht, es sollen alle getestet werden, Zwangsquarantänen sind dann aber wieder rechtswidrig.

Die Leute sollen geschützt werden, Sie möchten aber keine Kneipe schliessen, usw...

Blicken Sie eigentlich selber noch durch bei Ihrem Geschreibsel?
Hauptsache irgendwas ins Netz gekritzelt scheint Ihr Motto zu sein...

Test muss Vorschrift werden bei Reisen sonst werden wir diesen

Virus nicht mehr los. Mallorca ist kein Risiko Land und wenn man sich daran erinnert was da in Mallorca vor kurzen passiert ist dann wissen wir auch das ganz Deutschland schnell wieder einen grossflaechigen Virus Ausbruch haben wird.

Man kann Urlaubern nicht trauen denn sie sind dann im Entspannungsmodus.

Die Regierung muss den Bundesbuerger schuetzen.

Das steht vor dem Recht der Freiheit.

Virus Convid19 ist zu gefaehrlich und breitet sich unbemerkt schnell aus.

Ansonsten wird es wieder einen Lockdown brauchen damit unsere Krankenhaeuser nicht ueberfordert werden.

Wenn noetig schnell ein neues Gesetz verabschieden falls das Seuchen Gesetz nicht ausreichend ist.

Die Menschen welche in Deutschland blieben bzw. alles dafuer tun um nicht angesteckt zu werden muessen geschuetzt werden.

Muessen vor leichtsinnigen Menschen geschuetzt werden denn das ist die Mehrheit der Bundesbuerger!!

Dummheit nicht von der Allgemeinheit bezahlen lassen!

Wer meint, unbedingt in einem Risikogebiet Urlaub machen zu müssen, der soll seinen (bitte verpflichtenden!) Test dann auch selber zahlen - das ist nicht Aufgabe der Allgemeinheit.

@Mika D

Zumal nun klar ist, nach den Ferien soll der Regelbetrieb der Schulen wieder starten. Urlauber aus Risikogebieten sollen möglichst mit 2 Wochen Luft zum Ferienende reisen , sie dürfen sonst nicht teilnehmen sondern müssen in Quarantäne. Ein Test ist somit eine Hilfe.

Auf die Quarantäne-Pflicht nach Rückkehr aus einem Risikogebiet wurde bereits vor den Ferien hingewiesen, und auch darauf, dass ein Fehlen durch diese Quarantäne sowohl bei den Schülern als auch bei den Lehrern als unentschuldigt gilt. Schüler und Lehrer wurden darauf hingewiesen, das bei der Reiseplanung zu berücksichtigen. Wer das nicht tut, ist meines Erachtens selbst für die dienstrechtlichen oder sonstigen Konsquenzen verantwortlich. Niemand wird gezwungen, mit weniger als zwei Wochen Abstand zum Ferienende aus einem Risikogebiet zurückzukehren. Überhaupt Urlaub in einem Risikogebiet zu machen ist schon unverantwortlich genug ....

21:23 von BotschafterSarek

Dummheit nicht von der Allgemeinheit bezahlen lassen!

Wer meint, unbedingt in einem Risikogebiet Urlaub machen zu müssen, der soll seinen (bitte verpflichtenden!) Test dann auch selber zahlen - das ist nicht Aufgabe der Allgemeinheit.
///

*
Werden Wir nicht gerade eines "Besseren" belehrt?

@brigitte-barbados

Die Regierung muss den Bundesbuerger schuetzen.
Das steht vor dem Recht der Freiheit.

Endlich mal jemand, der das auch so sieht. Das ständige Gerede von Freiheit geht mir ziemlich auf den Keks. Natürlich nicht Freiheit ein wichtiger Wert, aber Freiheit kann es nur in Verbindung mit Verantwortung geben. Sonst nennt man das nicht Freiheit, sondern Egoismus.

@BotschafterSarek

ja. sie haben völlig Recht
Ich bin auch dafür, alle Leistungen aus den Leistungen herauszunehmen, die aktiv einem Gebrechen Schuld sein könnten.

Motorrad fahren, Surfen, Skateboarden, Schwimmen im Meer, Auf die Straße gehen, Atmen, sich bewegen, usw..

Wir sollten alles verbieten und eine Co2 Steuer auf das Atmen einführen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: