Ihre Meinung zu: Kehrtwende von Trump: Masken sind jetzt "patriotisch"

21. Juli 2020 - 19:40 Uhr

Monatelang lehnte US-Präsident Trump das Tragen von Masken in der Corona-Krise kategorisch ab. Seine schlechten Umfragewerte sorgen nun aber für einen Sinneswandel: Plötzlich spricht Trump von "Patriotismus".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.6
Durchschnitt: 2.6 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Puh...

"Your favorite president" - Dieser Mann ist an Peinlichkeit nciht zu übertreffen. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen, der Mann ist Kabarettist.

Gute Miene zum boesen Spiel.

Trump muss die Wahlen gewinnen, er steht mit dem Ruecken zur Wand. Seine Anhaengerschaft wird stetig geringer, die Ueberzeugung seiner ueberlegene Leistungen schwindet und was soll er tun wenn er die Wahl verliert. Da werden manche noch eine offene Abrechnung haben.
Da bleibt ihm wohl nichts andere uebrig als auch eine Maske um zu haengen und eine gute Miene und flotte Sprueche abzugeben. Es ist Amerika zu zu wuenschen das man endlich kritischer wird.

Der Fokus ist einfach verkehrt

So wie die Macht in den USA verteilt ist, liegt die Corona-Politik weitestgehend in den Händen der Bundestaaten.
Dass es in den Medien also andauernd um Trump geht, ist einfach unnötig!
Manche Bundestaaten machen ihre Arbeit gut, andere (vor allem New York) machen ihre Arbeit schlecht.
Die Kritik am Präsidenten während dieser Krise ist in etwa so, wie Kritik an Frau Merkel für die Bildungspolitik in Bremen.
Natürlich könnte man auch Grundlegend die Machtverteilung in den USA auf Korn nehmen und mehr Einfluss für den Zentralstaat fordern, doch das ist wieder ein anderes Thema. Und sollte Trump jemals Schritte in diese Richtung unternehmen, dann strebt er in den Augen von CNN und Konsorten vermutlich die Diktatur an...

Da flattert das Fähnchen im Winde

Ob das hilft die miesen Umfragewerte zu verbessern ?
Einige seiner Anhänger dürfte es eher verstören.

Wer glaubt denn an einen Sinneswandel.

Wird interessant, zu beobachten, wieviele seiner Anhänger Mr. Trump bei der nächsten Wahlkampfveranstaltung aus der Halle rausschmeißen lässt, weil die als "Unpatrioten" keine Masken tragen wollen.

Kehrtwende?

Trumps Corona-Versagen hat zu mehr als 140.000 Toten geführt. Noch immer gibt es kein ernsthaftes Hygienekonzept in dem USA.
Um im Wahlkampf ein „normal“ wirkendes Land zu haben, will er Kinder in ungesicherte Schulen schicken.
Er läßt anonyme, paramilitärische Einheiten auf friedliche Demonstranten los, es herrschen Gewalt, Korruption und Rassismus - und Sie berichten ernsthaft als Top-News, daß Trump nach fünf Monaten Realitätsverweigerung einen Mund-Nasenschutz trägt?
Herr, laß Journalismus regnen!

Masken in den USA erwünscht?

Na endlich. Es besteht große Sorge in den USA über die Zukunft des Landes. Natürlich ist es für US Amerikaner, eben, wegen der in der US Verfassung sehr weiten Ausgestaltung der persönlichen Freiheit, sehr schwer sich an Abstandsregeln oder Masken vorübergehend zu gewöhnen.
Ich bin sehr froh, dass das Argument der Bedrohung der nationalen Sicherheit durch Corona von Trump anerkannt wurde. Jetzt aber kann endlich auch in den USA Corona erfolgreich bekämpft werden.

Masken sind nur hier sinnvoll

Dann zu dem hier:

Sein Tweet blieb jedoch weit davon entfernt, die zunehmenden Forderungen nach einer landesweiten Pflicht zum Tragen von Masken in der Öffentlichkeit zu unterstützen.

Masken sind nur sinnvoll

a) im ÖPNV (fuer Personal und Fahrgäste)
b) in Krankenhäusern (bei Besuchen und fuer das Personal)
c) in Pflegeheimen und Seniorenheimen
d) evtl. in Kindergärten und Kinderhorten fuer Erzieherinnen
e) in Arztpraxen
f) open-Air-Konzerte
g) Theater/Opernhäuser

Im Flugzeug dagegen finde ich es - auch wenn sich Viren im Flugzeug verbreiten können - deswegen nicht sinnvoll, weil dort oben die Luft eh schon so duenn ist und man unter den Masken kaum Luft kriegt. Und im Fall eines Problems an Bord kann man nicht Sauerstoffmasken und Maske gleichzeitig machen. Das schließt sich gegenseitig aus.

Na also

Auch der böse Clown trägt sie....
muss er ja auch sonst wär er nicht der Welt Zerrbild....

dieser tweet

ist sowohl unfassbar daneben als auch grotesk. "euer lieblingspräsident"? hat der mann eigentlich den knall noch gehört?

es gibt tatsächlich immer noch menschen, die diesem schrecklichen menschen die treue halten?

mein mitgefühl gilt allen US-amerikanern, denen dieser unsägliche protz gerade jegliches ansehen in der welt versaut.

kurze frage noch: wie schmerzfrei muss man als militär eigentlich sein, wenn man unter dem kommando eines solchen mannes steht? in jeder sog. "bananrepublik" wäre das weisse haus schon längst vom militär eingenommen, der präsident inhaftiert, um weiteren schaden von der nation abzuwenden.

und dann auch noch frech behaupten die USA würden so vieles besser machen als andere staaten...unfassbar! ein höchstpräsidentlicher schlag ins gesicht aller menschen, die angehörige wegen ihm verloren haben!

Herr Trump ist auch nur ein

Herr Trump ist auch nur ein Mensch!

Jeder Mensch hat auch das Recht seine Meinung zu ändern, auch wenn er vorher das Gegenteil sagte.

Lieber eine späte Einsicht....als keine Einsicht.

Viel zu spät

Trump hat wieder gepennt. Anders kann man es nicht sagen. Eine Maskenpflicht muss es schon sein April geben. Was Trump da macht schadet dem Land und ja letztlich schadet es auch ihm, man sieht es in den Umfragen. Jetzt kommt er mit Patriotismus weil ihm die Fälle davon schwimmen und er katastrophale Umfragewerte hat. Der Umgang mit dem Coronavirus von Trump ist ein absolutes Desaster und wird ihm am Ende die Wiederwahl kosten.

rer Truman Welt

Ich meine, wir wissen ja was mit Journalisten passiert, die Trump mit seinem Geschwafel von gestern konfrontieren - Rauswurf.
Aber was machen eigentlich seine Befürworter mit seinen laufenden Kehrtwendungen, vollmundigen aber nicht umgesetzten Ankündigungen und Versprechen und seinen so offensichtlichen Fake Facts? Kommen die sich selbst nicht immer mehr geistig verwirrt vor? Oder wissen die gar selbst nicht mehr, wofür sie gestern noch waren und einstanden?
Vor allem verstehe ich seine Anhänger deshalb nicht. Das Trump nur für sich und damit für nichts steht, wissen doch die meisten. Aber die schmilzende übrige Anhängselschaft Trumps, was bleibt am Ende eigentlich denen? Wohl nicht viel ausser Ausreden vermutlich, wenn das "Schaumspiel" Trump bald zu Ende sein wird.

Besser recherchieren bitte

Was für ein unsinniger Artikel. Der Präsident trug diese Maske bei einem Besuch in einem Militärhospital, und zwar zum Schutz der frisch Operierten, was jeder tun sollte, damit Wunden sich nicht infizieren. Das nannte er patriotische Pflicht...

Sich als "patriotischen

Sich als "patriotischen Helden" ablichten zu lassen, ist doch ganz nach dem Geschmack von 'The Greatest president ever'.
Bei ihm bin ich mir nur nicht ganz so sicher, ob er das nun sagt und macht, um sich über jemandem lustig zu machen (und dabei noch mal eben zu betonen, dass es wegen dem chinesischen Virus sei), oder ob er möglicherweise langsam doch seine Felle davon schwimmen sieht.
Denn wenn Trump tatsächlich plötzlich überzeugt davon wäre, wie wichtig und hilfreich das Tragen eines Mundschutzes sein kann, dann würde er doch unverzüglich und ohne Ende twittern, wie wichtig das Tragen desselbigen ist (und sich nicht wie ein Patriot mit MNS darstellen).
Aber... vielleicht kommt es an!

Masken sind jetzt "patriotisch"

seine Wählerschaft muss langsam schwindlig sein,von all dem Sinneswandel,wie man solch einem looser noch folgen kann ?

Nicht nur die Bürger der USA, sondern die überall auf der Welt wären ohne die seit jeher von machtbewussten Herrschern strategisch geschickt geschürte Illusion des „Patriotismus“ (bzw. des „schützenden Vaterlandes“; mit dem Zweck, „ihr“ Volk möglichst vollzählig „hinter sich“ zu „vereinen“ und somit ganz nebenbei „schlagkräftiger“ für ihre persönlichen Zwecke „einsetzen“ zu können) nicht nur weitaus besser dran, sie hätten, wenn ihnen von Machtpolitikern vom Schlage Trumps nicht ständig suggeriert würde, dass sie ihr „Territorium“ gegen imaginäre Feinde „verteidigen“ müssten die Chance, gemeinsam Lösungen für gemeinsame Probleme zu suchen.
Aufschlussreich sind hierzu diese beiden Beiträge aus der aktuellen „Weltspiegel“-Ausgabe, in dem die vorgestellten Bürger und ex-Militärs die Dinge „auf den Punkt“ bringen: daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/polen-video-110.html und daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/russland-video-104.html

Aha...

... meint er tatsächlich das China Virus welches 80.000 von 1.400.000.000 Chinesen infiziert hat, oder das US Virus welches 4.000.000 von 330.000.000 Amerikaner erwischt hat?

In Wirklichkeit gibt es in den USA aber vor allem ein tödliches Virus, dagegen hilft keine Impfung und kein Medikament- aber vielleicht eine Wahl in wenigen Monaten.

Trump der Supermann

Niemand ist patrotischer als ich.
Niemand ist schlauer als ich.
Niemand ist schneller als ich.
Niemand ist reicher als ich.

Meine schwarzen Putzfrauen sind so hübsch.
Beweist:
Niemand ist weniger Rassist als ich.
Niemand liebt Frauen mehr als ich.

Die einzige Wahrheit ist: mir fällt auf der stelle niemand ein der verlogener und erfolgloser ist als dieses Wunderwerk der Schöpfung.

Maskentrump

Gott sei Dank, er trägt sie, dann muss man ja in Zukunft nur noch das dumme "Getwitter" ertragen und nicht noch das gleichermaßen dumme Gesicht dazu sehen. Was so ein Fähnlein im Wind doch alles tut um wiedergewählt zu werden.

widerlich ...

Hoffentlich verschwindet dieses widerliche Individuum im November wieder auf Nimmerwiedersehen in der Versenkung.

Obwohl ich meine ernsthaften Zweifel habe, ob die Anhängerschaft dieses Lieblings-Präsidenten, ihn nicht trotz all seiner verlogenen Aussagen wiederwählen.

Die ständigen Nachrichten über ihn widern mich nur noch an!

Wendehals...

Wer nimmt diesen "Patri(..)oten" eigentlich noch ernst? Langsam sollten es doch alle merken, dass er sein Volk (und nicht nur das) an der Nase herumführt, wie es gerade in seine (Intrigen, Geschäfte, Vetternwirtschaft; sucht Euch was aus) passt. Es heisst ja, jedes Volk hat die Politiker, die es verdient. Aber so vernagelt können die Amis doch gar nicht sein! Zeit, dass es November wird...

Der schlechteste Präsident aller Zeiten...

...wie ein Fähnchen im Wind. Diese Aussage ist einzig und allein seinen - zu Recht - grottenschlechten Umfragewerten geschuldet.

Die Diskreditierung von Fauci und Biden, die seit langem eine Masekenpflicht fordern, wird hiermit wohl wieder nur Fake-News der ach so bösen Medien sein.

Ohne dem für Trump verheerendem Interview mit Chris Wallace von Fox News hätte es niemals ein umdenken gegeben.

Jede Wette, dass die Trump-Fans hier im Forum Applaus zollen ohne die Hintergründe zu diesem lächerlichen Tweet zu hinterfragen!

Trump

Der Mann ist eigentlich eine wunderbare Posse, an Lächerlichkeit kaum zu überbieten....hätte er nicht die Macht über entscheidende Knöpfe... ...und ich bin mir noch nicht so sicher, ob es für diesen Planeten wirklich so gut ist, wenn derlei extrem unfähige Leute nach wenigen Jahren die Bühne verlassen.... ....manche brauchen offensichtlich mehr als vier /fünf Jahre, um den Blick über den Tellerrand zu wagen. Gruß

DT jetzt als Comedian ?

"Niemand ist patriotischer als ich, Euer Lieblings-Präsident!", so DT seiner selbst.

Ich biege mich vor lachen !

Gruß Hador

Wer kann den denn wirklich ernst nehmen?

Es ist traurig, dass solch ein gestörter Mensch ein Land leiten darf.
Und peinlich für alle, die geholfen haben, ihm das zu ermöglichen. So viel Dummheit (auf beiden Seiten) ist kaum zu ertragen.

Stoppt den Lügen-Präsidenten!

Es ist schon erstaunlich, wie sich die Grand Old Party selbst verzwergt. Statt diesen Betrüger und Lügner im Weißen Haus zu stoppen, jubeln sie ihm zu - egal welchen Blödsinn er verzapft. Klar, bei den kommenden Wahlen fürchten einige um ihre Wiederwahl, aber wie man sich eunuchenhaft auf diesen Scharlatan einlassen kann, ist mir schleierhaft. Trotz aller Merkwürdigkeiten bei den verschiedenen vergangenen US-Präsidenten habe ich bisher eine eher positive Meinung von den USA gehabt. Seit Trump ist das vorbei. Ich kann und will nicht verstehen, wie sich ein aufgeklärtes Volk hinter dieses Abziehbild eines Präsidenten versammeln kann.

ach was ..

was machen denn jetzt seine ganzen Juenger, die mit Hetze und Gewalt fuer Maskenfreiheit gekaempft haben .. muss das eine Enttaeschung sein, vorrausgesetzt, man hat einen letzten Rest Menschenverstand ..

Trump wuerde alles tun, um seine Umfragewerte zu korrigieren, wie immer frei nach "was interessiert mich mein Geschwaetz von gestern" ..

Ich persoenlich kann der Sache etwas sehr positives entnehmen: Das Gesicht des tausendfachen Luegners, Rassisten, Frauenfeind und empathielosem moechtegern Diktator ist nun zumindest meist zu 50% bedeckt ..

Was ich jedoch schade finde ist, dass die Aussage von Herrn Trump, nach einer Frage eines FOX-Journalisten, ob er denn die Wahlen anerkennen wuerde, er mit "Mal sehen .." beantwortete, nicht in der Tagesschau erwaehnung findet, ist es doch das erste mal in der Geschichte der USA, dass ein President so etwas sagt ..

Achselzuck...

Es darf kaum wundern, das hier der Begriff „patriotisch“ in Anführungszeichen ist.

D kennt den Begriff als Eigenschaft des eigenen Staatswesens nicht wirklich.

Der Begriff ist verpönt wegen der Verbrechen, die unsere Großeltern und deren Erzeuger an den Juden und anderen begangen.

Was Trump angeht, ist er wohl trotz aller innerer Widerstände zu der Überzeugung gekommen, mit Masken bei Wählern Punkten zu können.

Das ist erst mal alles.

Allerdings wird es immer noch genug Wähler geben, die einen nun vielleicht drohenden maskenzwang als unerträgliche beschneidung ihrer persönlichen Freiheit sehen.

Einer Freiheit, die faktisch kaum Verantwortung gegenüber den Mitmenschen kennt.

Ich habe meine Zweifel, das die Entwicklung der Fallzahlen ohne Trump wesentlich anders wäre.

Denn auch die Demokraten hängen dieser Art von Freiheit an.

Was nicht heilbar ist.

@19:54 von c4--

Ist in Deutschland ja ähnlich, Spahn und Merkel haben bei Covid auch nichts zu sagen, sondern nur die Bundesländer. Dennoch rückt immer wieder Merkel ins Rampenlicht, obwohl die Bundesregierung eigentlich gar keine Befugnisse in dem Bereich hat.

Ich vermute, dass die meisten "Normalbürger" sowohl in D wie auch in den USA eher auf Bundespolitik schauen, statt auf Landes/Bundesstaatspolitik, obwohl das objektiv bei Covid nicht gerechtfertigt ist.

Besser spät als nie.

Auch ein Herr Trump kann wohl etwas lernen. Da kein Land - auch die USA - einen Lockdown unbegrenzt durchhält, bleibt die Maskenpflicht das einzige Mittel, insbesondere wenn Abstand halten nicht möglich ist, um die Verbreitung des Corona-Virus zu bremsen.
Vielleicht lernt er dadurch auch, dass Ratgeber öfter Recht haben.

Tiefste Verwirrung

Interessant, dass Trump das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nun "patriotisch" findet. Mit der Aussage dürfte er viele seiner Anhänger in tiefste Verwirrung stürzen - sowohl im eigenen Land als auch bei uns.

Am 21. Juli 2020 um 19:54 von c4--

Am 21. Juli 2020 um 19:54 von c4--

Der Fokus ist einfach verkehrt von Ihnen

Dann soll Trump mal aufhören dummes zeug zu schwafeln,wie
Wir haben 15 cases und bald sind wir bei 0
Oder trinkt disinfectant dann wirds schon wieder,
oder Wir machen den besten Job der Welt mit corona
Corona wird miraculous verschwinden wenn es warm wird
Oder China did a great job
Oder its all because of China,weil die so schlecht reagiert haben usw usw usw
Ich meine, Er will den Fokus ,aber nur wenn Er gut ist,wenn schlecht, sind alle andern schuld.

20:18 von Demokratieschue...

Masken sind nur hier sinnvoll

Dann zu dem hier:

Sein Tweet blieb jedoch weit davon entfernt, die zunehmenden Forderungen nach einer landesweiten Pflicht zum Tragen von Masken in der Öffentlichkeit zu unterstützen.

Masken sind nur sinnvoll

a) im ÖPNV (fuer Personal und Fahrgäste)
b) in Krankenhäusern (bei Besuchen und fuer das Personal)
c) in Pflegeheimen und Seniorenheimen
d) evtl. in Kindergärten und Kinderhorten fuer Erzieherinnen
e) in Arztpraxen
f) open-Air-Konzerte
g) Theater/Opernhäuser

Im Flugzeug dagegen finde ich es - auch wenn sich Viren im Flugzeug verbreiten können - deswegen nicht sinnvoll, weil dort oben die Luft eh schon so duenn ist und man unter den Masken kaum Luft kriegt. Und im Fall eines Problems an Bord kann man nicht Sauerstoffmasken und Maske gleichzeitig machen. Das schließt sich gegenseitig aus.
///
*
*
Luftdruck, ist linkstheoretisch nicht zu steuern, keine Filterung in Fliegerklimananlagen aber schon?

Am 21. Juli 2020 um 20:18 von Demokratieschue...

Fantastischer Kommentar, ich liebe Ihre Mega-Intelligenz, und auch Ihre Beiträge, weiter so, vielen Dank...

Bekämpfung der Vernunft

Vernunft ist Trumps Feind. Darum ist das Tragen von Schutzmasken nicht vernünftig, sondern patriotisch.

Präsident Trump tut das um die Wahlen zu gewinnen

Dass es auch Leute geben könnte die handeln um ihrem Volk zu dienen wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Zumindest einmal in Erwägung ziehen könnte man das schon. Ich denke Präsident Trump ist so einer der seinem Volk dienen will!

Trump ist Trump

ein unfähiger und unglaubwürdiger Trampel, er macht seinem Namen alle Ehre.
Eine Maske tragen zu müssen ist für ihn doch nur ein unangenehmes Zugeständnis an seine unfähigen Berater wie Dr. Fauci.
Hoffentlich erkennen seine republikanischen Spießgesellen auch, welches Kuckucksei sie sich ins Nest gelegt haben.
Poor America

@Demokratieschue

...die Luft im Flugzeug dünn ist???
Verstehe ich nicht wie meinen sie das?

20:30, morgentau19

>>Herr Trump ist auch nur ein Mensch!

Jeder Mensch hat auch das Recht seine Meinung zu ändern, auch wenn er vorher das Gegenteil sagte.<<

Wie rührend.

Lachhafter Narzisst

Wir werden noch viel Freude bekommen, was Herr Trump bis zur Wahl noch alles so bringen wird, neben den ständigen Kehrtwendungen. Aber allein schon sein Ausdruck "China-Virus" zeigt doch schon, dass er nicht alle Tassen im Schrank hat.

Am 21. Juli 2020 um 20:18 von Demokratieschue...

>> (...)
Im Flugzeug dagegen finde ich es - auch wenn sich Viren im Flugzeug verbreiten können - deswegen nicht sinnvoll, weil dort oben die Luft eh schon so duenn ist und man unter den Masken kaum Luft kriegt. Und im Fall eines Problems an Bord kann man nicht Sauerstoffmasken und Maske gleichzeitig machen. Das schließt sich gegenseitig aus.<<

Wenn Sie im (!) Flugzeug unterwegs sind ist die Luft dort auch auf 10.000 Metern Höhe nicht dünner als auf NN.
Nur die Außenluft ist selbstverständlich dünner, da hätten Sie wohl sehr große Probleme mit der Atmung.
Bei den meisten Flugzeugen wird die Luft von außen über die Triebwerke angezapft. Die Triebwerke saugen die dünne Außenluft an und verdichten sie in mehreren Stufen. Ein kleiner Teil dieser Luft wird über ein System in die Kabine abgeführt. Die sogenannte "Zapfluft". Durch die Kompression können die Passagiere die Luft problemlos einatmen.

20:04, Lorenzo1106

>>Kehrtwende?
Trumps Corona-Versagen hat zu mehr als 140.000 Toten geführt. Noch immer gibt es kein ernsthaftes Hygienekonzept in dem USA.
Um im Wahlkampf ein „normal“ wirkendes Land zu haben, will er Kinder in ungesicherte Schulen schicken.
Er läßt anonyme, paramilitärische Einheiten auf friedliche Demonstranten los, es herrschen Gewalt, Korruption und Rassismus - und Sie berichten ernsthaft als Top-News, daß Trump nach fünf Monaten Realitätsverweigerung einen Mund-Nasenschutz trägt?
Herr, laß Journalismus regnen!<<

Über all das, was Sie schreiben, wurde hier berichtet.

Und nun eben über seine Maskenkehrtwende. Und zwar als ganz normale Meldung. Nicht "Top News".

Ihre Journalismusschelte kann ich nicht ansatzweise nachvollziehen.

RE: Demokratieschuetzerin2021

Liebe Demokratieschuetzerin,

hier der Vollständigkeit halber noch ein paar weitere Beispiele.

h) im Fußballstadion in der nächsten Spielzeit
i) am Buffet im Hotel im Urlaubsressort
j) im gemeinsam mit Fremden genutzen Strandkorb
k) beim Bergwandern in der Seilbahn
l) beim nächsten Aprèsski in Ischgl
.
Weitere Ideen von Mitforisten sind gerne erwünscht !

Gruß Hador

Liebling Trump

Also, es gibt keinen aktuellen US-Präsidenten, den ich mehr mag. Und keinen, den ich weniger mag. Also muss er wohl mein Lieblingspräsident aller aktuellen US-Präsidenten sein. Darauf eine (Clowns-)Maske!

Es ist nicht schlimm seine

Es ist nicht schlimm seine Meinung zu ändern, es zeugt sogar von Größe, aber nur dann wenn man zugibt esine Meinung geändert und falsch gelegen zu haben. Als Fundamentalist und selbsternannter Messias ist Trump unfähig dazu und des deswegen macht es ihn nicht größer sondern noch kleiner als er ohnehin schon ist, weswegen er ja auch ständig ungefragt mit Trumplativen gegenzusteuern versucht.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Was Trump erklaert

Was Trump erklaert interessiert hier fast keinen mehr. Wir haben 3,8 Millionen bestaetigte Faelle und fast 140,000 Tote.

Mir soll noch ein Republicaner sagen seine corrupte Partei sei pro-life (wie als es ging um abortion), das erbaermliche handling von coronavirus outbreak sagt das gegenteil.

Trump's tweet angemessenen zu kommentieren verbieten die TS forum Richtlinien. Aber es ist klar dass nicht die Opfer sondern nur sein Rueckstand auf Biden (WaPo/ABC poll: 15 points) Ursache ist fuer Trump's U-turn zu pro mask. Mind-blowing, wie alles der letzten 3,5 Jahre

Im November kommt die Abrechnung, McConnell und seine corrupten GOP Senatoren koennen sich dann neue jobs suchen. Trump und seine corrupte Familie incl. AG Barr werden sich dann vor Gericht verantworten muessen.

Nachrichten richtig lesen

Einige haben hier geschrieben, dass Trumps Anhänger sich nun wohl wundern würden über seinen Sinneswandel.
Aber so dämlich ist Trump ja nicht.
Er hat nicht gesagt: `Leute, Masken sind doch gut, sorry´ oder ähnliches.
Er (oder sein Team) schrieben: "Und viele Menschen sagen, dass es patriotisch ist, eine Gesichtsmaske zu tragen, wenn man keine soziale Distanz wahren kann. Niemand ist patriotischer als ich, Euer Lieblings-Präsident!"
Oder im Original: "We are United in our effort to defeat the Invisible China Virus, and many people say that it is Patriotic to wear a face mask when you can’t socially distance. There is nobody more Patriotic than me, your favorite President!"
Also nix mit gut oder nicht gut. Er bietet denen einen Ausweg, die irgendwie doch gerne würden, aber sich nicht trauen, weil Trump-Fan. Und er bietet sich die Möglichkeit, nachher zu sagen, er habe doch dafür geworben.
Eine sowohl-als auch-Aussage. Oder aber auch alles-nichts.
Reine Interpretationssache.

Interessant finde ich auch

Interessant finde ich auch das große `P´ in Patriotic. Schreibt man das im amerikanischen wirklich groß oder ist auch so ein Kniff ? In gewisser Hinsicht kann man von dem durchaus was lernen...

Ich kann mich nur noch wundern

"" Monatelang lehnte US-Präsident Trump das Tragen von Masken in der Corona-Krise kategorisch ab. Seine schlechten Umfragewerte sorgen nun aber für einen Sinneswandel: Plötzlich spricht Trump von "Patriotismus". ""
#
Amerika was hast du da nur für einen Präsidenten ? Großes Kopfschütteln bei mir.

Patriotismus

"Und viele Menschen sagen, dass es patriotisch ist, eine Gesichtsmaske zu tragen, wenn man keine soziale Distanz wahren kann. Niemand ist patriotischer als ich, Euer Lieblings-Präsident!"

Wenn ich aber die soziale Distanz einhalte, bin ich dann nicht patriotisch? Soll man die Maske jetzt tragen um patriotisch zu sein? Bietet der dadurch erlangte Patriotismus Schutz vor dem Virus oder vielleicht doch die MNS an sich? Und weil viele Menschen das sagen ist es dann auch so? Wer sind Viele? Begründe ich auf Aussagen Vieler eine Handlung als Potus???

Ich verstehe die generelle Begründung nicht. Ich muss wohl einfach zu doof sein um dieses stabile Genie zu verstehen.

Was ist das für ein verschrobenes Gequatsche?

Kann er sich nicht auf die elementaren Dinge berufen und die Maske generell empfehlen?

21:47, Karlmaria

>>Dass es auch Leute geben könnte die handeln um ihrem Volk zu dienen wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Zumindest einmal in Erwägung ziehen könnte man das schon. Ich denke Präsident Trump ist so einer der seinem Volk dienen will!<<

Trump und dienen?

Ich bitte Sie.

Nachdem Andrew Cuomo ...

... TV-Werbung für Masken mit
Prominenten drehen und senden ließ, kann ja Mr. Trump nur noch nachlegen.

21:52, rwc

>> Aber allein schon sein Ausdruck "China-Virus" zeigt doch schon, dass er nicht alle Tassen im Schrank hat.<<

Es zeigt vor allem, daß seine rechtsideologischen Berater den Virus außenpolitisch instrumentieren wollen, und das durchaus auch aus innenpolitischen Gründen. Der äußere Feind. Kriegsrhetorik.

Wieviel Herr Trump selbst von dem schnallt, was er so von sich gibt, das wage ich nicht zu beurteilen.

23:20, Silverfuxx

Gute, sehr treffende Analyse.

@ Demokratieschue... (20:18)

"Im Flugzeug dagegen finde ich es - auch wenn sich Viren im Flugzeug verbreiten können - deswegen nicht sinnvoll, weil dort oben die Luft eh schon so duenn ist und man unter den Masken kaum Luft kriegt. Und im Fall eines Problems an Bord kann man nicht Sauerstoffmasken und Maske gleichzeitig machen. Das schließt sich gegenseitig aus."
------
Aus ähnlichen Gründen hat Trump für die U-Boote der Marine keine entspr. Order gegeben. Bei Unterwasserfahrten steigt die Luftfeuchtigkeit schnell an. Das Maskentragen wird da schnell zum Waterboarding. Stattdessen ist es für die Ubootfahrer sinnvoller - das Wasser draußen, damit die Luft drinnen, wird immer feuchter je tiefer das U-Boot taucht - einen Schnorchel dabei zu haben. Besonders für den für den Fall der Fälle. Auch da würde eine Maske nicht von Nutzen sein.

@20:58 von meta7

"Obwohl ich meine ernsthaften Zweifel habe, ob die Anhängerschaft dieses Lieblings-Präsidenten, ihn nicht trotz all seiner verlogenen Aussagen wiederwählen."

Von vielen Bürgern wurde dieser Mensch gewählt, weil sie den Eindruck hatten, von anderen Politikern verachtet oder auch gar nicht wahrgenommen zu werden. Jetzt spüren die wohl wieder vielfach diese Verachtung, weil sie diesen Präsidenten gewählt haben. Ob sie ihn deshalb künftig nicht mehr wählen? Da werden die Demokraten noch viel Überzeugungsarbeit leisten müssen um neues Vertrauen aufzubauen.
Aber vielleicht hilft ja Corona dabei.

Das schlimme an der jetzigen "neuen Richtung" ist ja, daß...

...es seine <"Jünger" ihm voll abkaufen und sagen werden,
schaut her wie gut sich unser Präsident um uns alle (also seine Leute, nicht die Demokraten & Co.)
kümmert und wie fürsorglich er ist!

---

Dieser Mann ist an Inkompetenz und das Treffen falscher Entscheidungen in den letzten 3 1/2,
als Präsident nicht mehr zu toppen.
Wer auch immer in den nächsten 100 Jahren daher kommen wird und Präsident/in wird,
wird es schwer haben so schlecht zu regieren und damit nahezu die ganze Welt mit in den Abgrund reißt.
-
Alleine schon diese Art von Reden, das China Virus...
-
Grrrr, es gruselt mir nur noch.
-
Möge der Spuk hoffentlich bald ein Ende haben und nicht eine Schrecken ohne Ende werden!

23:22, Silverfuxx

>>Interessant finde ich auch das große `P´ in Patriotic. Schreibt man das im amerikanischen wirklich groß oder ist auch so ein Kniff ? In gewisser Hinsicht kann man von dem durchaus was lernen...<<

Eigentlich schreibt man das im Amerikanischen klein. Eigennamen und Länder, selbst wenn sie als Adjektiv verkleidet daherkommen, wie beispielsweise in "German language", schreibt man groß. Auch Gott wird großgeschrieben. Trump sein "Patriotic" ist kein Kniff, sondern aufgeblasenstes rechtes Pathos. Ein Emetikum.

Ich denke Präsident Trump ist so einer der seinem Volk dienen w

Schön, dass es hier noch so humorvoll zugeht.

21.07.2020 - 23:22 |

21.07.2020 - 23:22 | Kehrtwende von Trump: Masken sind jetzt "patriotisch"
um 20:18 von Demokratieschue...
Ein pointierter Kommentar von mir, den Sie gerötet haben. Wenn Kommentare mit dem Inhalt "er hat nicht alle tassen im Schrank" von Ihnen aber freigeschaltet werden, dann müssen Sie Ihre Maßstäbe mal wieder neu justieren.

>>
Im Flugzeug dagegen finde ich es - auch wenn sich Viren im Flugzeug verbreiten können - deswegen nicht sinnvoll, weil dort oben die Luft eh schon so duenn ist und man unter den Masken kaum Luft kriegt. Und im Fall eines Problems an Bord kann man nicht Sauerstoffmasken und Maske gleichzeitig machen. Das schließt sich gegenseitig aus.
<<

Das Dünnste ist nicht die Luft. Und wenn das Flugzeug abstürzt, dann darf man eh alle Masken abnehmen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: