Ihre Meinung zu: Corona-Zahlen in Spanien: Zu viel Strand, zu viel Party

21. Juli 2020 - 8:05 Uhr

Die Behörden sprechen nicht von einer "zweiten Welle", doch klar ist: In Spanien steigen die Infektionszahlen. Hotspot ist Katalonien - aber auch anderswo herrscht Alarm. Von Oliver Neuroth.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.714285
Durchschnitt: 2.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Auch wenn es den Urlaub vermiest

Betreiber von Hotels/ Bars und Polizei etc müssen härter durchgreifen und dass Touristen die Regeln einhalten.

Wer das nicht tut: 2 Wochen Quarantäne und danach bitte sofort auf eigene Kosten nach Hause verfrachten

Am Strand hat man schon immer Abstand zu fremden Leuten gehalten. Platz genug ist immer da gewesen.

Abgesehen davon sind hier Freibäder auch schon auf, Maskenpflicht gibt es da auch nicht, weil nasse Masken erst recht zu Bazillenschleudern werden.
Masseninfektionen gab es dabei bislang nicht.

Frische Luft ist gesund, Bewegung an der frischen Luft auch.

Ganz ehrlich ... ?

Wundert das jemanden? Dann kommen wir eben wieder da hin, dass sich Urlauber aus X oder Y demnächst wieder 14 Tage in eine Quarantäne (hoffentlich ohne Lohnfortzahlung) begeben müssen ... oder den fälligen Test selber zahlen. Warum soll, oder will, die Allegmeinheit wieder ganz oder in Teilen für diese Rücksichtslosigkeit zur Kasse gebeten werden?
Die für mich zweite Sache ist, wie sich Arbeitgeber bei diesen selbst herbeigeführten Ausfällen verhalten. Gibt das Abmahnungen oder verhaltensbedingte Kündigungen? Ziehen sich die Krankenkassen bei bestimmten Leistungen zurück?
Man darf gespannt sein, wie Gerichte in (zumindest) ersten Fällen urteilen.
Ich könnte mir vorstellen, dass bei erkrankt aus Kroatien oder von Malle ec. heimkehrenden Urlaubern grobe, leistungsbefreiende Fahrlässigkeit unterstellt werden könnte. Dann halten die Leistungsträger später die Hand auf.
Dazu bedarf es auch keiner "Reisewarnung".

Jim456

Zustimmung!
Ich verstehe auch nicht, warum die Allgemeinheit für Tests am Flughafen aufkommen soll?!
Will sich Söder da wieder als Kanzler anbiedern?
Wer Geld hat zu urlauben, wird ja wohl noch seinen Test selbst bezahlen können! Was geht mich das an?

Regelunterricht nach den

Regelunterricht nach den Sommerferien? Daran war angesichts der Kenntnisse über die Verbreitung des Virus schon zu Zeiten zu zweifeln als das Wetter immer sommerlicher wurde und die Infektionszahlen heruntergingen.

Wer möchte Kinder aus Familien unterrichten, die kurz vor Schulbeginn aus dem Auslandsurlaub zurück gekommen sind? Wer von den Zuhausegebliebenen möchte sein Kind mit solchen Mitschülern in Regelunterricht wissen?

Damit es nach den Sommerferien halbwegs geregelt zugehen kann, ist die Teilung der Klassen unumgänglich. So kann im wöchentlichen Wechsel jeweils eine Woche Online- und die Woche darauf Präsensunterricht stattfinden. Das ist allemal besser als - wenn auch lokal begrenzt - wieder wochenlang auf jeglichen Präsensunterricht verzichten zu müssen. Ganz ohne, oder nur mit einem Minimum und ohne Lernkontrollen und Anleitung über Wochen läuft angemessene Bildung - wie die Zeit des Lock-Downs gezeigt hat - nämlich nur in Ausnahmefällen.

Wenn ich den Beitrag richtig verstehe

geht es ja weniger um ausländische Touristen als um die Spanier selbst und wie sich die Folgen der "Lockerungen" auswirken.

@Znarelot

Zitat:"Damit es nach den Sommerferien halbwegs geregelt zugehen kann, ist die Teilung der Klassen unumgänglich"

Es ist erschreckend, mit welcher Leichtigkeit Sie von Teilung reden. Erst die Klassen, dann die Gesellschaft? Nicht mehr lange, und wir haben genau das.

Es gab und gibt schon in mehreren Bundesländern regelbetrieb ohne neue Ausbrüche.

Und es gibt schon lange viele Lockerungen in Deutschland, ohne die stets vorausgesagten Ausbrüche

Die Dummheit kennt keine Grenzen.

Und die Vernünftigen haben, wenn es "dumm" laufen sollte, darunter zu leiden.

Jeder der bei gesunden

Jeder der bei gesunden Menschenverstand ist hätte das ahnen können. Der Virus ist noch da und er wird sich verbreiten sobald er die Gelegenheit dazu bekommt. Das wird auch im nächsten Jahr nicht anders sein. Die Frage ist nur wie wir damit umgehen. Der Wirtschaft zuliebe alle Regel auszusetzen ist sicher der falsche Weg. Aufgestellte Regeln zu dehnen ( Die Infizierten kommen ja aus verschiedenen Landkreisen also alles halb so wild , Wiesenhof ) nur um die statistischen Zahlen niedrig zu halten auch. Macht endlich flächendeckende Test, damit wir zumindest erst ma wissen wo wir im Moment stehen.

mann, mann, mann

man merkt immer wieder, dass unsere Gesellschaft mittlerweile dazu über gegangen ist asoziales, egoistisches Verhalten zu Belohnen und soziales, gesellschaftstragendes Verhalten zu bestrafen.

Wahrscheinlich bekommen die Assis die sich nicht an die Regeln halten dann für die 2 Wochen die sie in die Quarantäne müssen noch bezahlten Sonderurlaub, der vom Steuerzahler gegenfinanziert wird.

Ehrenamtliche werden bis zum letztem Tropfen Blut ausgesaugt, Leute die ihre Arbeit gut und zügig erledigen werden mit noch mehr Arbeit bei gleichem Gehalt "belohnt".

Wir sind so weit von einer Leistungsgesellschaft entfernt wie man nur sein kann.
Fleis wird bestraft, das brutale Ausnutzen anderer Belohnt.

Willkommen im Wahnsinn.

Wie fast überall...

...auch in Spanien das gleiche Bild: Dogmatisches Pochen auf Einschränkungen, die dem nun mal normalen menschlichen Verhalten komplett entgegenstehen. Wie lange? Ach, schau'n wir mal. Zwar schafft man es damit, die Ausbreitung zu verlangsamen, aber ein Konzept, wie es langfristig weitergehen soll, fehlt auch dort. Nächstes Jahr gibt's einen Impstoff, dann gibt es auch eine wirtschaftliche Erholung. Oder vielleicht 2022...

Ich finde es erstaunlich, dass kaum jemand darüber spricht, wie lange man ein so komplexes System wie eine globale Zivilisation belasten kann, bevor es zusammenbricht. Dabei sind gerade die Party-Exzesse auf Mallorca oder Krawalle wie in Stuttgart oder Frankfurt bereits starke Anzeichen dafür, was in den Köpfen der Menschen passiert. Und wenn sich trotz aller Hilfsprogramme die wahren wirtschaftlichen Folgen zeigen, war das erst das Vorspiel.

Das Wasser wird immer heisser, aber der Frosch bleibt im Topf.

Na hoffentlich nicht...

Allgemeinheit zur Kasse gebeten - Darum geht es dir also?

Du bist der Meinung, dass der Bürger zusätzlich für sein Verhalten bestraft werden soll wobei die wirklichen Schadensverursacher an der Allgemeinheit doch an einer ganz anderen Stelle sitzen.

9 Mrd. für die Lufthansa, zur Rettung der Firma und für den Joberhalt. - Kaum ist das Geld geflossen, wurden Pläne für den Stellenabbau bekannt. Das ist ein stinkender Deal und warst du deswegen auf der Straße oder planst du bei der nächsten Wahl diese Parteien dafür zu bestrafen?

Das hätte Deutschland viel günstiger haben können, wenn sie einfach nur die Mitarbeiter aufgefangen würden, anstatt sich in einer Firma "einzukaufen" damit die Aktionäre Zeit haben ihr Geld zu sichern....

Davon abgesehen. In Deutschland gibt es auch Corona. Sind wir jetzt alle Infizierte und jeder der sich hier aufhält handelt dann fahrlässig? - Nur weil es ein Urlaubsort ist, ist es nicht gleich verseucht. Das nennt man Vorurteile.

@Widerstand Jetzt

Nein, nicht der Wirtschaft zuliebe. Der Menschen zuliebe, die wenn es dir Wirtschaft noch gibt, arbeiten und die Familien ernähren können.

08:41 von Znarelot

Vollste Zustimmung!

Warum brauchen wir immer Gesetze? Von Ilgaforkanzlerin

Faszinierend, wie wenig unsere Bürger selbst verantwortlich handeln. Immer wird auf Gesetze und Verordnungen gewartet, die dann mehr oder weniger gut befolgt werden. Oft müssen sie dann von den Ordnungskräften auch noch durchgesetzt werden. Gesunder Menschenverstand ist out, ebenso Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Weshalb glaubt irgend ein Deutscher, er habe das Recht, den Spaniern das Virus zurück zu bringen? Wenn Gütersloher Autos beschädigt werden, weil die sich in andere Landkreisen trauen, wie sollen dann die Spanier auf deutsche Touristen, die Virus verbreiten, reagieren?

... eine Pandemie.

Wer dagegen ist, der kann gerne in ein Land ziehen, in dem die Allgemeinheit nicht zahlen muss: Brasilien, USA usw.
Tolle Zustände.

H.Himmel - Ganz ehrlich

GENAU!!! In unserer Gesellschaft sind lauter Nehmer unterwegs. Geben ist nicht cool. Geben könnte z.B. sein, den gesunden Menschenverstand zu nutzen und unnötige Kosten für alle zu vermeiden. Aber nein, irgendwer wird schon bezahlen, für den Unsinn den man selbst anstellt. Tatsächlich sollte es so sein, daß jeder, der sich wissentlich dem Virus-Risiko aussetzt, vorher eine Patientenverfügung unterzeichnen müßte, in der er sich verpflichtet, alle Folgekosten zu übernehmen, und kein Krankhaus-Bett zu belegen, geschweige denn einen Beatmungsplatz. Das gilt übrigens nicht nur für das Virus, sondern auch für all den anderen gefährlichen und unnötigen Blödsinn, den Leute machen.

Leider können die

bereits Verstorbenen nicht mehr zu den Menschen sprechen. Dieses absolut rücksichtslose Verhalten, das nicht nur in Spanien, sondern auch bei uns zu beobachten ist, tritt deren Andenken mit Füßen. Es sterben immer noch weltweit sehr viele Menschen an dieser Erkrankung. Mir kommt es so vor, als wollen viele Menschen es einfach nicht wahrhaben. Was mich traurig macht ist, dass in vielen Teilen der Erde Menschen weder sauberes Wasser noch genug Nahrung haben und wir nicht mal im Stande sind, für einige Zeit auf Urlaub und Partys zu verzichten....

@meinungisterlaubt Das

@meinungisterlaubt
Das erzählen sie mal den Menschen die jeden Tag mit einem unguten Gefühl zur Arbeit gehen müssen. Zu 4. In einer Karosse hocken bewaffnet mit einer Maske, von Sicherheitsabstand keine Rede und Desifektionsmittel Fehlanzeige. Nur um ein Beispiel zu nennen. Die wären froh wenn sie wüsten das ihr gegenüber getestet wurde.

Coronazahlen in verschiedenen Ländern

Hat das denn keiner gewußt ? Da fehlt mir jegliches Mitleid denn es muss doch auch mal ohne diese Menschenmassen gehen.

@ Znarelot (08:41)

Ich kann Ihren Beitrag überhaupt nicht nachvollziehen.

Erstens fahren auch Lehrer in den Urlaub, auch ins Ausland. Warum sollten sie jetzt Angst haben, Kinder zu unterrichten?

Zweitens ist die Teilung der Klassen blanker Unsinn. Wobei soll das denn helfen?
In den Schulen wird kein Corona verbreitet. Und wenn die eine Hälfte der Klasse samt Lehrern in Quarantäne muss, dann kann die andere Hälfte der Klasse auch nicht zur Schule. Wer soll die unterrichten?

*

Wenn die Eltern ihre Kinder zu Hause behalten wollen, dann sollten die Kinder vorübergehend von der Schulpflicht entbunden werden.
Dann aber kümmern sich die Eltern alleine und komplett um die Ausbildung ihrer Kinder und haben keine staatlich finanzierte Privatlehrer zu erwarten, die sich ausschließlich um ihren Nachwuchs kümmern und auf jede eMail antworten und jeden verbalen Auswurf der Kinder sofort kommentieren.
Sonderwünsche, weil das Kind soooo hochbegabt ist oder Nachhilfe braucht werden selbst verwirklicht.

Wie können es die Menschen selbst

in der Hand haben, wenn Ihnen keiner vorschreibt was zu tun ist?

@CenTo

"9 Mrd. für die Lufthansa, zur Rettung der Firma und für den Joberhalt. - Kaum ist das Geld geflossen, wurden Pläne für den Stellenabbau bekannt" Am 21. Juli 2020 um 09:14 von CenTo

*

Lufthansa wird erhalten, weil ein Land eine eigene Fluggesellschaft braucht. Sonst haben wir ja nichts, was fliegen könnte. Am Anfang der Pandemie war es Lufthansa, die Touristen aus aller Welt zurückgeholt hatte. Lufthansa baute Passagierflugzeuge um, um dringend benötigte Güter zu transportieren.

Dass Stellenabbau kommt war klar. Wenn jetzt wesentlich weniger geflogen wird, dann kann man keine neuen Stellen schaffen.

***

Allgemein:
Ich finde es "bemerkenswert" einerseits über fliegende Urlauber herzuziehen, andererseits Stellenabbau bei einer Fluggesellschaft zu beklagen.

Normalfall momentan: Corona

Auch wenn die Zahlen in Europa noch einigermaßen unter Kontrolle sind, was ist so schwer daran, zu verstehen, dass sich das ganz schnell wieder ändern wird? Ich MUSS ja unbedingt in einen vollen Flieger steigen, um endlich wieder "Party" zu machen und am Strand zu liegen. So stelle ich mir den "europäischen Austausch " vor. Wir bringen ein paar Viren mit und nehmen auch gerne welche von Euch mit nach Hause ...
Corona ist nach wie vor da und dank des wieder auflebenden Tourismus wird es auch so bleiben und letztendlich wieder zu Lockdowns und Grenzschließungen führen.
Ist es das für die Urlaubsländer wirklich wert? Und kann ich ein Jahr ohne Urlaub überleben? Wohl nicht ... Arme Welt!

Corona Partys

Junge Leute feiern.
Sie glauben, das Virus ist für sie keine Gefahr, weil sie jung sind.
Selbst wenn sie eine Infektion ohne Spätfolgen und neurologische Schäden überstehen, die wirtschaftlichen Folgen werden sie treffen!

Welche wirtschaftlichen Folgen die Kriese haben wird, das hängt auch vom Verhalten der Leute ab.

Viele werden ihren Job verlieren!

Ich glaube daran denken die jungen Leute nicht.

Das sollte man ganz deutlich machen !

Wettkampf

Anstatt überall alles wieder langsam und schrittweise hochzufahren, enstand kurz vor der Urlaubszeit ein internationales Wettbieten um Touristen. Es wurde sogar mit falschen Fallzahlen Werbung gemacht und mit Alibiübungen um deutsche (Sauf-)Touristen geworben. Ich wünsche niemandem eine Krankheit, aber mein Bedauern mit den Touristen und den Regionen oder Ländern ist sehr begrenzt. Unverständlich, dass man sich nicht einmal benehmen oder einschränken kann oder auf den üblichen (wie langweilig) Urlaub verzichten kann. Ich hoffe aber auch, dass die Politiker jetzt nicht wieder hyperventilieren, sondern angemessene Entscheidungen treffen und sich nicht auch noch mit Lockdown-Massnahmen wieder gegenseitig überbieten wollen. Oder wegen Wahlen nichts machen. Nur ein für Alle verständlicher Mittelweg kann und muss das Ziel sein. Weiterhin immer wieder ein generelles on off werden die Leute nicht lange mitmachen.

@Die Dummheit kennt keine Grenzen. 8:58 naiver Positivdenker

"Und die Vernünftigen haben, wenn es "dumm" laufen sollte, darunter zu leiden."

Aber die 'Dummen' werden auch deutlich mehr reduziert.
Ist ja auch was ;-)

Welches Leben

wollen wir den? Eins mit Verboten aufgrund von Corona? Der Sinn war ursprünglich, dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden. Bei der Aufmerksamkeit auf Neuinfektionen, wird das nicht mehr passieren. Viele Studien deuten darauf hin, dass bis zu 90 Prozent asymptomatisch sind. Eine völlige Vermeidung von Infektionen ist bei keiner Infektionskrankheit gegeben. Wir leben schon seit ewigen Zeiten mit gefährlichen Viren und Bakterien. Nun ist leider ein Virus hinzugekommen und die Ärzte wissen mittlerweile damit umzugehen. In vielen Ländern steigen die Neuinfektionen, jedoch die Intensivstationen und die Todeszahlen sinken im Vergleich zu 3 Monaten. Ich möchte keinen Corona-Überwachungsstaat und würde gerne den Gesundheitsämtern und Medizinern, die wissen was sie machen, das Heft in die Hand geben.

Welches Leben

wollen wir den? Eins mit Verboten aufgrund von Corona? Der Sinn war ursprünglich, dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden. Bei der Aufmerksamkeit auf Neuinfektionen, wird das nicht mehr passieren. Viele Studien deuten darauf hin, dass bis zu 90 Prozent asymptomatisch sind. Eine völlige Vermeidung von Infektionen ist bei keiner Infektionskrankheit gegeben. Wir leben schon seit ewigen Zeiten mit gefährlichen Viren und Bakterien. Nun ist leider ein Virus hinzugekommen und die Ärzte wissen mittlerweile damit umzugehen. In vielen Ländern steigen die Neuinfektionen, jedoch die Intensivstationen und die Todeszahlen sinken im Vergleich zu 3 Monaten. Ich möchte keinen Corona-Überwachungsstaat und würde gerne den Gesundheitsämtern und Medizinern, die wissen was sie machen, das Heft in die Hand geben.

Immer das gleiche Bild

Warum lernen es Einige nicht sich an die Regeln zu halten?Darunter müssen dann leider die Vernünftigen leiden.So werden wir wohl noch Jahre mit Corona leben.

Quarantäne

Quarantäne
Ich hoffe nur, dass die Rückkehrer in Quarantäne kommen

Empfehlungen funktionieren nicht

die Regeln müssen gesetzeskraft haben und durchgesetzt werden, überall. Was in den letzten Tage zu lesen war wird die 2te Welle beschleunigen.

@ widerstand jetzt

wenn weiterhin alles verboten bleibt und es so weitergeht wie bisher, werden die meisten bald nicht mehr zur Arbeit gehen müssen. Dann ist das Problem ja gelöst.

Ich hoffe, dass der gepriesene Zusammenhalt auch für die Millionen Hartz 4 Empfänger gilt, die noch kommen.

08:41 von Znarelot

Wer möchte Kinder aus Familien unterrichten, die kurz vor Schulbeginn aus dem Auslandsurlaub zurück gekommen sind?
.
wer möchte Schüler unterrichten
die sich nach dem Schulunterricht ohne Masken mit ihren ganzen Kumpels treffen
eine Farce wohin man schaut

Unverständlich

Verstehen werde ich es niemals...

Weltweit geht da draußen was "Fieses" um, das Menschen sterben oder mit Folgeschäden erkranken lässt.

Aber dieses oder nächstes Jahr mal auf Urlaub verzichten ist nicht drin?

Betrifft selbstverständlich auch Partys, große Feiern, Events, Sportveranstaltungen etc. im Inland.

Kopfschütteln reicht da nicht aus...

Gibt’s auch mal Fakten?

Könnten uns die Medien auch mal Hintergrundwissen verschaffen? Nur die reinen Infiziertenzahhlen bringen uns nicht weiter, Stacheln aber die Panik immer wieder an. Wieviele sind tatsächlich erkrankt? Wir hatten doch gerade erst einen Hotspot bei Tönnies, 1500 Infizierte, wieviel waren bzw. sind krank und wie schwer? Krankenhauskapazitäten ausreichend? Der Schlachtbetrieb wurde wieder aufgenommen. Dann müsste es auch Genesene geben. Ja, laut RKI sind noch etwas über 264 Patienten in intensivmed. Betreuung. Aber 50.000 Krebsbehandlungen wurden verschoben. Diese Patienten fühlen sich gerade auch wie auf einem Pulverfass. 40 % weniger Patienten in den Notaufnahmen. Mal schauen, was da an langfristigen Problemen hinterher kommt. Hauptsache diese Menschen sind nicht an oder mit Corona gestorben. Und wie lange genau soll eine riesige Gesellschaft funktionieren bei dauerhaftem Verzicht auf Treffen, feiern, reisen, interkulturellem Austausch? Wie „sozial“ wir dadurch werden,kann man hier lesen

09:54 von Eckleiste

würde gerne den Gesundheitsämtern und Medizinern, die wissen was sie machen, das Heft in die Hand geben.
.
wollen sie das
oder denen "das Heft in die Hand geben"
die es so machen wie sie glauben es richtig wäre ?

Wir können alles?

"Dogmatisches Pochen auf Einschränkungen, die dem nun mal normalen menschlichen Verhalten komplett entgegenstehen. Wie lange? Ach, schau'n wir mal. Zwar schafft man es damit, die Ausbreitung zu verlangsamen, aber ein Konzept, wie es langfristig weitergehen soll, fehlt auch dort." @Tinkotis
.
Ein Komet trifft die Erde, ein Drittel ist verwüstet -> aber ein Konzept, wie es langfristig weitergehen soll, fehlt auch dort.
.
In einem Beitrag erläuterte eine Professorin, die sich mit menschlichem Denken beschäftigt, dass je mehr Menschen abgesichert sind, sie umso unfähiger sind, Unvorhergesehenes zu akzeptieren. Schopenhauer sagt dazu, dass der Mensch das, was er hat, kaum bemerkt, da er sich mehr um das kümmert, was ihm vermeintlich fehlt.
.
80 Mio Flüchtlinge weltweit, Trinkwassermangel in Afrika, Hungersnöte und Kriege, aber bei uns MUSS man ALLES BEHERRSCHEN?

@Tada - 09:44

"In den Schulen wird kein Corona verbreitet."
Nee, aber vor und nach der Schule.
Auf dem Schulweg ist dieselbe Cliquenbildung zu beobachten wie früher. Dann vor dem Zaun "Halt" und einzeln im 15-Sekunden-Abstand eintreten; Tische weit auseinander; Hofpausen in Kreidekreisen und einzeln wieder vor's Tor. Danach Cliquenbildung und, wie am Morgen, gemeinsam "auf Piste". Wer macht sich denn da noch etwas vor?

21. Juli 2020 um 09:13 von Tinkotis

"normalen menschlichen Verhalten"
Ausufernde Bussi-Bussi-Kultur und zwangsneurotisches Aufsuchen von Sardinenbüchsenveranstaltungen kenne ich aus meiner ersten Lebenshälfte nicht in dieser Häufigkeit, so ich es nicht verlernt habe, bin auch noch zu anderem Verhalten befähigt.

Viele junge Leute

sollten auch daran denken, dass sie vielleicht vom Virus weniger hart getroffen werden, aber sie geben bei einer Ansteckung den Virus auch mit gleicher Härte weiter, d.h. sind dann auch entsprechende Virenschleudern.

@Tinkotis - "die dem nun mal normalen menschlichen

Verhalten komplett entgegenstehen"
Wieso ist es normales menschliches Verhalten, zu Hunderten oder Tausenden irgendwo zusammenzuklumpen (und sich im krassesten Fall noch bei brülllauter Musik tagelang zu betrinken)?

Das ist ganz und gar nicht der Fall. Die längste Zeit in der Entwicklung der Menschheit gab's gar keinen Urlaub. Und jeder musste sich eigenverantwortlich um sein Wohl und Wehe kümmern, und konnte bei Seuchen zum Beispiel gar nichts machen, ausser zu versuchen Abstand zu halten und kein Wasser aus öffentlichen Brunnen zu trinken.

In unseren Zeiten, wo alles abgesichert ist, wird Infantilität wohl Mode: ich will alles und soforrrt; Regeln einhalten ist für Doofe; ist das Problem der anderen, wenn auch ich die Seuche immer weiter trage und sie noch Jahre weiter besteht, und wenn ich mich selbst infiziere: es gibt ja Spitzenmedizin.
P.S.: ja, und bisher ca. 600'000 Tote und noch Hunderttausende mit Spätschäden.
Nun ja, wer's mag..

@Felina2 - 10:05

"Was in den letzten Tage zu lesen war wird die 2te Welle beschleunigen."
Das galt auch für die Grundgesetz- und die BLM-Demonstrationen. Und? Wir warten genau genommen eigentlich noch immer auf die erste Welle.

Weshalb das Corona Virus ausgerechnet (!)..

.. in Ländern wie in Spanien irgendwie mehr ansteckender sein soll, als in allen anderen Ländern dieser Welt, erschließt sich mir immer noch NICHT so recht!

Denn so intelligent sind Viren erstaunlicherweise überhaupt nicht, sich das selbst aussuchen zu können, ob sie in bestimmten Ländern mal mehr oder weniger ansteckend sind!

Infektionszahlen nicht das entscheidende Kriterium

Zitat: "Gesundheitsbehörde registriert 7000 neue Fälle"

Es werden in den Medien ja mit Zahlen, um sich geworfen, die ein normaler Bürger gar nicht überprüfen kann.

Neben den Infektionszahlen, gibt es viel entscheidendere Kennzahlen, die man als Leser erfahren möchte, um eine auf Fakten basierte Einschätzung der Gefährlichkeit des Corona-Virus vornehmen zu können:

1. Wieviele der infizierten Personen zeigen gesundheitliche Symptome / Beeinträchtigungen welcher Art? In absoluten und relativen Zahlen.

2. Wieviele der infizierten Personen sterben am Corona-Virus. Letalität in absoluten und relativen Zahlen.

Wieso wird hier sensationalistisch mit Infektionszahlen um sich geworfen, anstatt die Bürger fundiert und umfassend zu informieren?!

Am 21. Juli 2020 um 09:13 von Tinkotis

>Ich finde es erstaunlich, dass kaum jemand darüber spricht, wie lange man ein so komplexes System wie eine globale Zivilisation belasten kann, bevor es zusammenbricht.<

Richtig. Die Einschränkungen mögen wirksam sein, aber auch mich irritiert es, wie die Regierung stoisch so tut, als könnten wir in diesem Zustand problemlos für immer weiterleben. Die Verwerfungen in der Gesellschaft werden doch immer deutlicher: Nicht-Maskenträger werden als "Mörder" beschimpft, Mallorca-Urlauber als "Assis", Journalisten bedroht wegen Berichterstattung über "Party-Exzesse". Die Krawalle in Stuttgart und Frankfurt zeigen, wie langsam die Nerven blank liegen, weil Clubs für junge Leute seit 4 Monaten geschlossen sind und sie "wegen Abstandsregeln" überall vertrieben werden. Das rechtfertigt natürlich keine Gewalt. Aber die aufgeheizte Stimmung in der Gesellschaft wegen der Beschränkungen wächst, und die Regierung muss sich endlich auch damit beschäftigen, anstatt ausschließlich mit Infektionszahlen.

Interessant: Corona-Kranke fahren in den Urlaub

Offensichtlich hat die Ansammlung von Urlaubern und Saison-Arbeiterinnen/er in Katalonien (Urlaubsorte) zu einem Anstieg von Corona-Kranken geführt.

Da stellt sich die Frage, wieso Corona-Erkrankte in den Urlaub fahren können, und Corona-Erkrankte Saison-Arbeiterinnen/er arbeitsfähig sind.

Wie es aussieht, haben diese Betroffenen wohl von ihrer Corona-Infektion nix mitbekommen.
Wie kann das sein ?

Offensichtlich wurde in der Annahme, dass in der Urlaubszeit Menschenansammlungen vor Ortbnicht zu verhindern sind, Maßnahmen ergriffen, die zu mehr systematischem Corona-Tests geführt haben müssen.

Denn werden wenig Corona-Tests durchgeführt, dann gibt es auch weniger Corona-Infizierte.
So war es wohl vor der Urlaubszeit ...

Am 21. Juli 2020 um 09:32 von Tada

" Natürlich muss die Allgemeinheit bezahlen - es ist schließlich..

... eine Pandemie.

Wer dagegen ist, der kann gerne in ein Land ziehen, in dem die Allgemeinheit nicht zahlen muss: Brasilien, USA usw.
Tolle Zustände. "

Im Prinzip richtig, bis auf den Hinweis sich ein anderes Land zu suchen.
Und es kommt darauf an, ob ich zu Hause oder auf der Arbeit angesteckt werde ( ohne Arbeit keine Leben ).
Oder ob ich mich bewusst im Urlaub auf der Partymeile besoffen anstecken lasse.
Der Sollte dann schon seinen Test selber zahlen, alle anderen bekommen nicht so einfach einen kostenlosen Test.
Alle Menschen sind gleich, manche sind gleicher ?.

bitte, bitte, bitte.....

dieses Jahr nicht ins Ausland für einen Blöd-Strandurlaub fahren - wenn die Tourismusindustrie Ende des Jahres völlig am Boden liegt sieht nächstes Jahr alles ganz anders aus - dann wird von Masken, Abstand, Kontrolle keine Rede mehr sein, da kann Corona in der 3.,4.oder 5. Welle grassieren wie es will

Wieviele

Milliarden soll Spanien jetzt gleich nochmal an Zuschüssen aus dem Hilfsfonds bekommen ? Damit die Unvernünftigen und Beratungsresistenten dort weiter Party machen und ans Meer zu ihrer Eigentumswohnung fahren können ?
Unvernünftige gibts auch in D. zur Genüge, aber wir schreien nicht lauthals nach „Solidarität, und zwar sofort“ wie die spanischen Politiker.

Und, die nächsten ...

... sind wir.

Wenn die uneinsichtigen Urlauber zurückkommen, werden wir die 2. Welle bekommen.

Leider hätte man dieses alles verhindern können, wenn man von Anfang an, härter durchgegriffen hätte.

Zum Schutz der Wirtschaft hat alles mit Samthandschuhen angefasst.

Doch eine 2. Welle kann die Wirtschaft gar nicht vertragen.

Schnell noch mal Toilettenpapier kaufen, bevor Hamsterkäufer kommen?

@08:41 von Znarelot

Was hat denn Regelunterricht oder nicht in Deutschland mit steigenden Corona-Infizierten in Urlaubsorten in Katalonien zu tun ?

Dazu kommt noch, dass Saison-Arbeiterinnen/er in der Region unterwegs sind.

der Generation "Party" scheint alles egal zu sein...

der Tanz ums eigene Ich, die Selbstinszenierung bis hin zum Exzess, was schert mich der Rest der Welt, wenns mir nur gut geht und die Welt geil ist... Eine gewisse Selbstdisziplin, Verantwortungsbewustsein, geschweige Rücksicht, das scheinen außer Mode gekommene Eigenschaften. Nach den Ereignissen am Ballermann wollte ich mich als Deutscher zunächst nur noch schämen. Doch wozu eigentlich und warum ? Macht gerne so weiter und ruiniert unseren Planeten. Ich kann sagen, drei Viertel meines Lebens liegen hinter mir, das letzte Stück bekomme ich auch noch rum. Und Ihr, liebe Partymacher ? In welcher Welt wollt ihr mal euren Ruhestand erleben ???

Arragonien und Navarra

sind klassische Touristenhochburgen mit berüchtigten Partymeilen.
Sollte man meinen, wenn man den Artikel liest.
Aber Hauptsache Panik!

Coronavirus

Nicht die Urlaubsreisen sind das Problem, sondern das Verhalten der Menschen während des Urlaubs. Ich fürchte, dass es auch in Deutschland nach der Rückkehr der Urlauber insbesondere aus Italien und Spanien im Herbst eine 2. Welle geben wird und dann werden weitere Milliarden in den Wirtschaftskreislauf gepumpt und natürlich werden die Südländer dann wieder Solidarität, also Geld von den Nordländern, einfordern. Werfen wir also die Druckerpresse an!

Ich WILL, ich WILL ....

"Ich möchte keinen Corona-Überwachungsstaat und würde gerne den Gesundheitsämtern und Medizinern, die wissen was sie machen, das Heft in die Hand geben." @Eckleiste
.
Ja, da hab ich nen heißen Tip: Sucharit Bhakdi. Aber an den hat der Poster gewiss schon von selbst gedacht.
.
Dieser Mann scheint mir genau so auf Krawall gebürstet, wie Thilo Sarrazin. Wie man sehen kann, sind beide "erfolgreich", was Beachtung und Kasse angeht.

Re : Minka04 !

Grundsätzlich ist gegen den Urlaub, den einige unbedingt in anderen Ländern verbringen wollen, nichts zu sagen. Aber gegen die Verantwortungslosigkeit all derer, die nun gleich wieder Partys, Sauftouren und am Strand keinen nötigen Abstand wahren, schon.
All diese Personen, die nicht in der Lage sind, sich anständig und verantwortungsbewusst zu verhalten, sollte ein sehr hohes Bußgeld verhängt werden, egal aus welchem Land sie kommen. Außerdem sollten sie die Folgekosten einer Infektion selbst tragen, denn jeder ist ja schließlich für sich selbst verantwortlich.
Dass viele Menschen auf der Erde kein sauberes Wasser und genügend Nahrung und zu wenige Medikamente haben, macht mich auch traurig, aber auch wütend, weil etliche Regierungen, obwohl möglich, keine Lösungen finden (wollen).
Siehe griechische Inseln, ein totales von der EU gewolltes Desaster !!!
Auch D hat da einen großen Anteil daran !!!

09:34 von iforkanzlerin

GENAU!!! In unserer Gesellschaft sind lauter Nehmer unterwegs. Geben ist nicht cool. Geben könnte z.B. sein, den gesunden Menschenverstand zu nutzen und unnötige Kosten für alle zu vermeiden. Aber nein, irgendwer wird schon bezahlen, für den Unsinn den man selbst anstellt. Tatsächlich sollte es so sein, daß jeder, der sich wissentlich dem Virus-Risiko aussetzt, vorher eine Patientenverfügung unterzeichnen müßte, in der er sich verpflichtet, alle Folgekosten zu übernehmen, und kein Krankhaus-Bett zu belegen, geschweige denn einen Beatmungsplatz. Das gilt übrigens nicht nur für das Virus, sondern auch für all den anderen gefährlichen und unnötigen Blödsinn, den Leute machen.///

Selten so gelacht! Sitzen Sie nur im Keller? Sonst ganz schnell eine Patientenverfügung unterschreiben!

Corona-Infektionen in Katalonien sind auffällig

Auffällig ist, dass ausgerechnet in den Sommer-Monaten die Corona-Infektionszahlen in den Urlaubsorten in Katalonien steigen.

Dabei haben USA-Studien zu Viren-Infektionen von ca. 2005 - ca. 2009 ergeben, dass die Ansteckungsgefahr in den Sommermonaten bei weitem geringer ist, als in den Wintermonaten.

In Katalonien erscheint mir eine detaillierte Analyse des Corona-Infektionsgeschehens unabdingbar, bevor wieder irgendwelche Corona-Panik-Hysterie-Zwangsmaßnahmen seitens der Regierung für das Volk erlassen werden, wobei den Betrieben eher die Eigenverantwortlichkeit in Sachen Corona aufgegeben wird.

Corona-Panik-Hysterie-Zwangsmaßnahmen seitens der Regierung sind für die Betriebe eher die Ausnahmen.

@ 10:21 von Jim456

„ Viele junge Leute
sollten auch daran denken, dass sie vielleicht vom Virus weniger hart getroffen werden, aber sie geben bei einer Ansteckung den Virus auch mit gleicher Härte weiter, d.h. sind dann auch entsprechende Virenschleudern.“

Sie haben vollkommen recht, nur leider interessiert das die meisten überhaupt nicht. Aussagen wie:“Mir fehlt doch nichts, reg du h nicht auf.... oder da stirbt von uns schon keiner.... sind an der Tagesordnung. Würde das Virus neongelb aufleuchten oder jeder Infizierte Ausschlag bekommen, dann werden es vielleicht sogar die wahrhaben wollen.

@ Tinkotis, um 09:13

Man kann das “...aber ein Konzept, wie es weitergehen soll...“ langsam nicht mehr hören.

Was für ein “Konzept“ als das derzeit gültige erwarten Sie denn?
Sie sollten doch längst mitbekommen haben, dass es d a s Konzept nicht geben kann, weil sich die Umstände - nicht zuletzt auch aufgrund der Unvernunft der vielen Frösche im Topf, die meinen, ohne Party mit allem drum und dran ist das Leben nicht lebenswert.

Meine Güte, diesen Leuten ist es noch nie echt schlecht ergangen...

@von Jim456

Zumindest nach meinen Beobachtungen sind es nicht die Jungen, die sich leichtsinnig verhalten, sondern eher ältere Menschen, die die Maskenpflicht nicht richtig beachten. Beispielsweise indem sie die Maske nicht über die Nase ziehen. Aber vielleicht sind meine Beobachtungen nicht repräsentative.

@ 08:33 von H. Hummel

"Ich könnte mir vorstellen, dass bei erkrankt aus Kroatien .. heimkehrenden Urlaubern grobe, leistungsbefreiende Fahrlässigkeit unterstellt werden könnte. Dann halten die Leistungsträger später die Hand auf. Dazu bedarf es auch keiner "Reisewarnung"
Das ist zwar Ihre persönliche Meinung aber die dürfte wohl kaum juristisch haltbar sein. Wenn keine Reisewarnung vorliegt, was bitte schön ist dann der Unterschied wenn Sie sich im Urlaub ein Bein brechen würden oder einfach sonstwie krank würden. In diesem Fall müsste man das gleiche Recht anwenden und Sie bekämen dann keine Lohnfortzahlung und wären nicht krankenversichert.
Wenn Sie innerhalb Deutschlands gleich neben Tönnies Urlaub gemacht hätten, hätten Sie u.U. auch in Quarantäne gemusst - hätten natürlich aber Lohnfortzahlung wegen Krankheit bekommen. Ob innerhalb Deutschland oder außerhalb ist absolut unerheblich.

nach dem urlaub :

direkt 2 wochen in häusliche quarantäne, die auch kontrolliert wird.
test sind selbst zu bezahlen.

ich habe den Eindruck

dass viele Menschen, auch hier, sich einfach danach sehnen, dass eine zweite Welle kommt und diese herbeibeten...

Trotzt aller Lockerungen seit Mai, und den immer wieder prognostizierten Ausbrüchen, ist es dazu nicht gekommen.

Ich finde es absolut unverantwortlich, den Schülern noch länger das Lernen zu verweigern. In ein paar Jahren wird niemand danach fragen, warum Schüler so viele Defizite haben.
Auch das Pochen auf ein Totalverbot jeglichen sozialen Lebens kann ich nicht nachvollziehen.

Anstatt immer wieder Zahlen von infizierten zu nennen, sollte mal berichtet werden, wie viele denn krank sind. Da diese Zahlen aber keine Panik verbreiten, unterlässt man es

Am 21. Juli 2020 um 08:11 von Jim456

Zitat:
"...Betreiber von Hotels/ Bars und Polizei etc müssen härter durchgreifen und dass Touristen die Regeln einhalten.

Wer das nicht tut: 2 Wochen Quarantäne und danach bitte sofort auf eigene Kosten nach Hause verfrachten..."

Wunschdenken bringt hier nichts und die rechtlichen Grundlagen sind auch sehr unterschiedlich in den einzelnen Staaten.
Wäre es nicht besser gewesen, die Lockerungen bei Reisen nicht so schnell durch zu führen?

Ganz nebenbei, ein Philosoph hat schon vor Hunderten von Jahren festgestellt, im Kapitalismus steht nicht der Mensch sondern der Profit im Mittelpunkt.

@ 10:22 von Totengräber

„ Das galt auch für die Grundgesetz- und die BLM-Demonstrationen. Und? Wir warten genau genommen eigentlich noch immer auf die erste Welle.“

Machen sie Urlaub in Brasilien, da werden sie fündig oder helfen sie auf einer Covid Station aus.

@ Eckleiste, um 09:54

Ah, endlich wieder eine/r, der/die es begriffen hat.

Da lesen Sie, was in Spanien los ist, und gleichzeitig fordern Sie, dass man genau das abschafft, weswegen wir so wenige Neuinfektionen haben.

Ist das Leben denn so wenig lebenswert geworden?

Ihre Logik leider nur sehr vordergründig.

@Corona-Paniker/innen - Hysterikerinnen/er

Aus wikipedia.org:

Was ist denn mit den mehr als 2.000.000 Viren-Arten, die zwar bekannt, aber überhaupt nicht erforscht sind.

Es wurde gerade mal für ca. 2.000 Viren-Arten eine Forschung betrieben.
Viel ist dabei nicht rausgekommen.

Und wie viel Viren-Arten gibt es überhaupt, z.B. in den Urwäldern ?

Und wie viele Viren-Arten wird es denn in der Zukunft geben ?

Und nu machen sich alle einen fetten Corona-Panik- u. Hysterie-Kopf, wie diese - EINE - Virus-Art in den Griff zu bekommen sei ...

Re : Widerstand Jetzt !

Ich sehe das Problem bei den einzelnen Regierungen. Keiner will wirklich alle testen, kostet ja Geld, und würde ja die Dunkelziffer bekannt machen, und so manchen Infektionsherd finden lassen.
Dann sind auch bestimmt etliche, die in einem gewollten Test ihre Freiheitsrechte eingeschränkt sehen, und dann noch all die Verschwörung- Fantasten. Aber gerade da könnte D voraus gehen und alle Menschen im Land testen, leider ist aber unser Herr Spahn ein Total- Ausfall mit Null Ahnung, wird von Merkel gestützt, wie auch andere Totalversager und bis alle getestet würden, muss erst einmal der ganze Apparat ins Laufen kommen.
Keiner in der Politik will wirklich die Pandemie angehen, weil allen ein wirklicher und vernünftiger Plan fehlt.
Und es liegt auch mit an all den Menschen, die rücksichtslos und verantwortungslos agieren, ob im täglichen Leben oder im Urlaub !

Am 21. Juli 2020 um 09:54 von Eckleiste

>Welches Leben wollen wir denn?<

Das frage ich mich auch. Die Regierung tut stoisch so, als könnten wir im derzeitigen Zustand problemlos für immer weiterleben, dabei werden die Verwerfungen in der Gesellschaft, Aggressionen und sogar Gewalt wegen der Einschränkungen immer offensichtlicher. Und zwar sowohl seitens der Kritiker der Einschränkungen, als auch seitens der extrem Ängstlichen. Die Regierung muss sich dringend mal mit den psychosozialen Vorgängen in unserer Gesellschaft befassen, anstatt ausschließlich auf Infektionszahlen zu starren.

10:15 von Sisyphos3

wer möchte Schüler unterrichten
die sich nach dem Schulunterricht ohne Masken mit ihren ganzen Kumpels treffen
eine Farce wohin man schaut///

Ihre Tochter trägt immer eine Maske? Oder sitzt Ihre Tochter nur zu Hause?

Des Rätsels Lösung erscheint einfach

Was zieht sich wie ein roter Faden durch alle Länder, in denen die Infektionszahlen wieder steigen? Genau: (Nacht)Clubs und Diskotheken - es scheint, als gäbe es damit ein größeres Problem, sobald die wieder geöffnet werden, die Konzepte hierfür funktionieren offenbar nicht, gleich ob in Spanien, der Schweiz, Südkorea, Japan …

Es wäre also wichtig - und weitaus wirksamer - zu überlegen, was man bei diesen Einrichtungen anders machen muss, damit sie nicht zu Hotspots werden, damit könnte man sich auch den Unsinn mit Masken an der frischen Luft (und womöglich die Masken sogar generell) sparen.

@ 09:27 von iforkanzlerin

„Faszinierend, wie wenig unsere Bürger selbst verantwortlich handeln. Immer wird auf Gesetze und Verordnungen gewartet, die dann mehr oder weniger gut befolgt werden ...“

Meine volle Zustimmung - nur würde ich es nicht mehr faszinierend, sondern erschreckend nennen. Bereits im März war das Argument für eine Reise (zu sehen in d. Nachrichten): Wenn es gefährlich wäre, wäre die Reise doch verboten.
ES GIBT KEINE CORONAFREIE AUSZEIT. Nicht in D, nicht in EU, nicht auf anderen Kontinenten. Die Länder, die jetzt 0 Fallzahlen haben und es auch bleiben wollen, sind wir (noch) nicht willkommen.
Anscheinend warten manche Erwachsenen auf so eine Art Aschermittwoch bei Corona, sprich Datum. Wenn ein Datum genannt werden würde, wäre aber erst recht der Teufel los.
Begreifen und akzeptieren, dass das eigene unvorsichtige Verhalten diese verfluchte Corona-Situation aber am Laufen hält und verschlimmert, wird man am ehesten kleinen Kindern erzählen können.
Bleiben Sie achtsam und gesund

nach dem urlaub :

direkt 2 wochen in häusliche quarantäne, die auch kontrolliert wird.
test sind selbst zu bezahlen.

@ 09:34 von iforkanzlerin

"sollte es so sein, daß jeder, der sich wissentlich dem Virus-Risiko aussetzt, vorher eine Patientenverfügung unterzeichnen müßte, in der er sich verpflichtet, alle Folgekosten zu übernehmen, und kein Krankhaus-Bett zu belegen, geschweige denn einen Beatmungsplatz. Das gilt übrigens nicht nur für das Virus, sondern auch für all den anderen gefährlichen und unnötigen Blödsinn.."
Abgesehen davon dass es sowieso für jeden ratsam ist eine Patientenverfügung zu haben, müssten Sie diese bereits mit den von Ihnen genannten Bedingungen in Kraft haben wenn Sie nur ihre Wohnung verlassen. Sobald Sie die Wohnung verlassen setzen Sie sich nicht nur wissentlich Risiken aus sondern können auch Unnötiges und Gefährliches tun. Wer entscheidet eigentlich was Blödsinn ist? Und was ist Blödsinn? Arbeiten? Einkaufen? Shoppen?
Öder wäre kein Blödsinn wenn man nur noch leben würde um zu arbeiten - statt arbeiten um zu leben?

@rainer4528

Gilt das auch für:
Motorradfahrer, Skateboarder, Autofahrer, Fallschirmspringer, Raucher, Trinken von Alkohol, Übergewichtige usw. ???

Das wäre dann konsequent.

@ 9:47 von FritzF

"Wie können es die Menschen selbst in der Hand haben wenn Ihnen keiner vorschreibt was zu tun ist?
Sieht leider so aus als dass Sie Recht haben. Die richtige Antwort wäre ansonsten: Gesunder Menschenverstand.
Dieser scheint jedoch mittlerweile weitgehend ausgestorben. Egal wo ich bin (In- oder Ausland) es kommt auf mein eigenes Verhalten an! Der Staat kann letztendlich nur Rahmenbedingungen schaffen - aber die Eigenverantwortung kann (und sollte er auch nicht ) komplett ersetzen.

@ 10:37 von Stern2100

"... Ich fürchte, dass es auch in Deutschland nach der Rückkehr der Urlauber insbesondere aus Italien und Spanien im Herbst eine 2. Welle geben wird und dann werden weitere Milliarden in den Wirtschaftskreislauf gepumpt und natürlich werden die Südländer dann wieder Solidarität, also Geld von den Nordländern, einfordern ..."

Ja , sicher !

Grundlage für solche Entscheidunge ist aber zum hier genannten Zeitpunkt, dass die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen - auf einmal - auf die Idee kommen, dass systematische Corona-Massentests - eine sinnvolle Sache - seien ...

Wer viele Corona-Tests macht, hat auch viele Corona-Infizierte.

Und nicht so wie jetzt, wenig Corona-Tests und wenig Corona-Infizierte.

Und wenn wieder viele Corona-Infizierte vorhanden seien, besteht auch wieder eine Entscheidungsgrundlage zu Corona-Panik-Hysterie-Zwangsmaßnahmen für das Volk.

Die Betrieb sollen sich hingegen in der Eigenverantwortlichkeit weiter üben (z.B. Tönnies)

10:44 von meinungisterlaubt

>>Auch das Pochen auf ein Totalverbot jeglichen sozialen Lebens kann ich nicht nachvollziehen.<<

Bitte lesen Sie immer noch einmal durch was Sie geschrieben haben, bevor Sie auf Speichern klicken.
Niemand pocht auf "ein Totalverbot jeglichen sozialen Lebens". Sie können Freunde besuchen, in Gaststätten gehen, Urlaub machen usw.
Man könnte Ihnen sonst unterstellen Sie verbreiten Unwahrheiten.

@ Stern2100, um 10:43

re @von Jim456

Ihre Beobachtung kann ich nicht bestätigen, vor allem nicht, wenn ich auch die Fotos der zahlreichen jungen Leute sehe, die dicht bei dicht o h n e Maske lachend und rufend nebeneinanderstehen.

Wenn hier und da ältere Menschen die Maske nicht vorschriftsgemäß tragen, mag das auch daran liegen, dass sie dies aus schlichter Luftnot nicht tun; in aller Regel beobachte ich jedoch, dass gerade ältere Personen peinlich genau darauf bedacht sind, die Maske richtig anzulegen.

@Traumfahrer

"Außerdem sollten sie die Folgekosten einer Infektion selbst tragen, denn jeder ist ja schließlich für sich selbst verantwortlich." Am 21. Juli 2020 um 10:39 von Traumfahrer

*

Was soll das für eine Drohung sein?
Die meisten bekommen von Corona Erkältungssymptome. Da zittern die aber angesichts der "Folgekosten".

Es ist die Allgemeinheit, die Interesse daran hat, dass sich das Virus nicht ausbreitet.

Was für eine Gesellschaft

Wie traurig, dass differenzierter Austausch nicht mehr möglich ist.
Eine Gesellschaft, gespalten in zwei Lager: die einen, die einfach nur Regeln, ob sinnvoll oder nicht, befolgen, die anderen, die die Sinnhaftigkeit der Regeln in Frage stellen und sich eben anders verhalten.

Verständis oder Diskurs? Fehlanzeige!

Leider sind die Medien im Moment wohl eher damit beschäftigt, Ängste zu schüren. Hotspot hier, zweite Welle dort.
Bei den Dingen, die in den letzten Monaten passiert sind, bei denen so ziemlich jeder ins gleiche Horn „zweite Welle“ geblasen hat, kam genau nichts bei herum! Darüber wird nicht berichtet.

Bei aller Diskussion sollte nicht vergessen werden, dass der Preis für den Wohlstand und die Wirtschaft nun mal ist, dass eben nicht alle gerettet werden können. Die Folgeschäden, insbesondere für nachkommende Generationen, sind noch nicht absehbar. Was nun zählt, muss jeder selbst entscheiden: Zukunft oder jetzt! Die Politik gibt uns keine Antwort!

die Spanier

könnten ja alle Urlaubshotels dicht machen, ebenso die Griechen, Bulgaren, Italiener usw., dann werden die Flüge eingestellt, die Grenzen zu gemacht. Das für ein paar Jahre, vielleicht ist Corona vielleicht dabei. Dann machen wir halt jedes Jahr so einen EU Gipfel, wo Milliarden verteilt werden.

Wichtig ist zu wissen, ob es

Wichtig ist zu wissen, ob es sich auch wirklich um einen SARSCoV2 handelt. Und wenn ja, ob der noch lebt.
MfG

Am 21. Juli 2020 um 10:42 von rainer4528

Zitat: Tatsächlich sollte es so sein, daß jeder, der sich wissentlich dem Virus-Risiko aussetzt, vorher eine Patientenverfügung unterzeichnen müßte, in der er sich verpflichtet, alle Folgekosten zu übernehmen, und kein Krankhaus-Bett zu belegen, geschweige denn einen Beatmungsplatz.

Irgendwie kann ich Ihre Argumentation nachvollziehen.

Man sollte das aber noch erweitern z.B. auf den Straßenverkehr und den Freizeitsport.

Am 21. Juli 2020 um 10:44 von meinungisterlaubt

Ich vermute die Ausbrüche nach den unzähligen Parties und sonstiges kamen nicht, weil sie draußen stattgefunden haben. Mal sehen was passiert, wenn alle Aktivitäten wieder indoor stattfinden im Herbst / Winter.

"die Intensivstationen und die Todeszahlen sinken im Vergleich zu 3 Monaten."

Gut, dass hierzulande schon im Januar Einreisende getestet worden sind, Anfang März Großveranstaltungen abgesagt wurden, am 15.3. Gaststätten geschlossen ... usw.

"Ich ... würde gerne den Gesundheitsämtern und Medizinern, die wissen was sie machen, das Heft in die Hand geben.

Googeln Sie mal, was Ärzte sagen, die ERFAHRUNG mit Covid19-Patienten haben.
Prof. Dr. Clemens Wendtner (Klinikum Schwabing) hatte noch im Januar in der „Passauer neue Presse“ die MEINUNG: "Corona auf keinen Fall gefährlicher als Influenza".

Nachdem er viel ERFAHRUNG mit Covid-19-Erkrankten gesammelt hat, hat er seine ursprüngliche MEINUNG selbstkritisch revidiert:

"Gefahr unterschätzt!" (Frankenpost 21.3.)

Auf Zeit.de beschreibt er am 25.03. was neu und anders ist als bei Grippe. Googeln Sie mal, was Ärzte meinen, die Erfahrung mit Covid19-Patienten haben https://kurzelinks.de/3vaw

@Widerstand jetzt

„ Macht endlich flächendeckende Test, damit wir zumindest erst ma wissen wo wir im Moment stehen.“

Leider sinnlos, da dazu eine so große Anzahl/Zeit notwendig wäre dass diese Tests einen so langen Zeitraum dauern würden und damit der „Moment“ nicht greifbar wäre. So wie bisher ist schon sinnvoll. Sprich: in konkreten Fällen weiträumig zu testen...

Und die Kosten? Ein Test hat bei meinen Kindern je 174 EUR gekostet... vor dem Hintergrund sind die Vorschläge Fußballstadienbesucher mit aktuell negativem Test zu zu lassen absurd. 25 EUR Ticket + 175 EUR- p. P. ...

@ meinungisterlaubt, um 10:44

Haben Sie eine annähernde Vorstellung von einem Leben mit einem “Totalverbot jeglicher sozialer Kontakte“?

Ganz offensichtlich nicht, und wenn Sie dann noch daherkommen und es als Panikmache bezeichnen, wenn die Zahlen der Infizierten genannt werden, zeugt dies von erheblicher Unwissenheit oder Ignoration.

Es sind doch erstaunlich viele Menschen, die nicht in der Lage zu sein scheinen, mit sich und ein paar Freunden oder Bekannten etwas Sinnvolles anzufangen - geschweige sich einmal allein zu beschäftigen.

Rührt das daher, dass die alle seit Kindesbeinen jeden Wunsch erfüllt bekamen, den sie geäußert haben?

Am 21. Juli 2020 um 10:43 von harry_up

>Sie sollten doch längst mitbekommen haben, dass es d a s Konzept nicht geben kann, weil sich die Umstände - nicht zuletzt auch aufgrund der Unvernunft der vielen Frösche im Topf, die meinen, ohne Party mit allem drum und dran ist das Leben nicht lebenswert.<

Es geht nicht nur um die "Party", die jetzt immer plakativ angeprangert wird. Es geht um verbotene Kontakte und Events, Kulturveranstaltungen mit "Abstandsregeln", Gastronomie und Kinos die nicht überleben können, Kinder denen Unterricht vorenthalten wird - und nicht zuletzt auch um Gesten wie Umarmungen und Händeschütteln! All das hält der Mensch als soziales Wesen nicht unbegrenzt lange aus, die zunehmend aggressive Stimmung in der Gesellschaft ist ja nicht zu übersehen. Und darum braucht es sehr wohl ein Konzept, wie unser Land schlimmstenfalls ohne Impfstoff weiter existieren soll, ohne kaputt zu gehen. Mit niedrigen Infektionszahlen, aber psychosozial kaputt.

@Tinkotis

„ Nächstes Jahr gibt's einen Impstoff, dann gibt es auch eine wirtschaftliche Erholung. Oder vielleicht 2022...“

Es gibt keine Alternative. COVID 19 hat leider so enorme Folgeschäden bei offiziellen Geheilten (von den Toten ganz zu schweigen), dass man stark eingreifen muss. Die Menschen sind leider eben NICHT vernünftig in genügend großer Zahl... siehe USA, aber auch jetzt Spanien- oder auch die dt. Ostseeküste (wo ich selbst es gerade sehe).

Es gibt übrigens eine durchaus realistische Chance dass es auf absehbare Zeit KEINEN hinreichend wirksamen Impfstoff und auch keine längere Immunität vormals Infizierter geben KÖNNTE...

@ Minka04

Ich kann nicht verstehen warum sie immer noch so viel Panik verbreiten.

Es sollte ihen doch aufgefallen sein das Grundgesetz- und die BLM-Demonstrationen nicht schlimm waren.
Alle andern einschräkungen die aufgehoben wurden haben auch keinen einfluss auf Infektionen.

Wie können sie immernoch anderen Leuten vorschreinben wollen wie sie sich zu verhalten haben?

Wieso haben sie so viel Angst und freune sich nicht einfach darüber, dass es nicht ansatzweise so schlimm geworden ist, wie gerade sie es immer prophezeit haben?

Kein Strand

Was soll die Betonung von "zu viel Strand" in der Überschrift? Problem dürften Partys in engen geschlossenen Räumen sein, nicht aber der Besuch am Strand

@ 10:21 von Jim456 - „ Viele junge Leute ... ... ...

„ Viele junge Leute sollten auch daran denken, dass sie vielleicht vom Virus weniger hart getroffen werden, aber sie geben bei einer Ansteckung den Virus auch mit gleicher Härte weiter, d.h. sind dann auch entsprechende Virenschleudern.“

Die ersten schweren Verläufe hierzulande hat es bei den relativ jungen und gesunden Skifahrern gegeben, die aus Ischgl zurückgekehrt sind. Sie hatten bei den Apres Ski-Partys in geschlossenen Räumen langanhaltenden engen Kontakt mit Infizierten. https://kurzelinks.de/3vaw

Die Jüngeren überleben eine schweren Verlauf, aber nicht alle "Genesenen" sind wieder gesund.

Spanien hat kürzlich noch um

Spanien hat kürzlich noch um eben die Touristen geworben, die jetzt als die Sündenböcke herhalten müssen. Heuchelei par Excellence.

https://de.reuters.com/article/virus-spanien-idDEKBN2311G9

@lh

„ Ich verstehe auch nicht, warum die Allgemeinheit für Tests am Flughafen aufkommen soll?!“

Sie plädieren also für ein Ausbleiben dieser Reise?

Dann verstehen Sie tatsächlich auch so einiges mehr nicht... alleine die Steuern die bei einer solchen Reise anfallen sind immer deutlich mehr als etwaige Testkosten ...

Die Allgemeinheit zahlt also nicht drauf, sondern verliert wenn Konsum unnötigerweise unterbunden wird.

Dummheit ist auch ein deutsches Problem

Spanien wurde von der ersten Corona-Welle schwer getroffen. Das Land geriet weitgehend schuldlos in eine schlimme Situation. Heute ist die Lage anders. Niemand kann mehr behaupten, er habe vom Virus keine Ahnung und kenne seine potentielle Gefährlichkeit nicht. Wenn sich somit Menschen heute eng an eng in Partys stürzen, so ist hier - im Gegensatz zur ersten Welle - Vorsatz oder Fahrlässigkeit im Spiel. Man könnte auch sagen: unfassbare Rücksichtslosigkeit.
Aber machen wir uns nichts vor: die Ballermann-Exzesse vor einigen Tagen beweisen uns doch, dass Dummheit und Rücksichtslosigkeit auch ein deutsches Problem sind. Wir müssen höllisch aufpassen.

ich versteh es nicht

ich kann nicht verstehen, dass man in solch einer Lage in derer wir uns nunmal seit 5Monaten befinden man auch noch zum Massentourismus in Regionen fährt, welche stark betroffen waren und wahrscheinlich noch nach wie vor sind. Was ist so schlimm daran mal ein Jahr nicht weg zu fliegen? Jeder der das Risiko in Kauf nimmt, sollte anschliessend bei der Ankunft in Deutschland auf eigene Kosten 14Tage in Karantäne geschickt werden. Denn genauso hat der Spass hier in Deutschland angefangen, begonnen mit dem Ski-Touristen, welche das Ganze hier ausgelöst haben, auch ohne Ihr Wissen. Aber dies heute in vollem Bewusstsein zu riskieren, geht gar nicht. So sind wir schneller wieder am Anfang, als wir dachten und das nur weil Andere eben einfach nicht verzichten oder Rücksicht nehmen können. Auch hier in Deutschland kann man eine schöne Zeit haben, aber das versteht heutzutage weder die Jugend noch der normale durchschnittliche Malle-Urlauber, sorry aber sowas hat nichts mit Rücksichtsnahme zu tun

@ Köbes4711

"Dann machen wir halt jedes Jahr so einen EU Gipfel, wo Milliarden verteilt werden." Am 21. Juli 2020 um 11:09 von Köbes4711

*

Wäre es nicht billiger eine Dauerüberweisung einzurichten?
(Fragt sich nur wie lange noch und von wem.)

@Minka 9:36

Ich stimme Ihnen zu.

Ich würde aber befürworten dass viele Dinge wieder MIT Abstand und Maske erlaubt würden. Und es würde mich freuen wenn bitte massiv kontrolliert und bestraft würde. Und zwar so, dass Gastwirte auch selbst für Einhaltung sorgen müssen (zumindest es versuchen oder falls erfolglos selbst die Polizei rufen) wenn sie sehen dass es bei ihnen (oder vor der Tür) aus dem Ruder läuft...

@schiebaer45

>> So werden wir wohl noch Jahre mit Corona leben.

Sage es ungern, aber Corona-Viren sind seit den 1960ern bekannt und werden auch nie verschwinden sondern jedes Jahr in neuen Mutationen auftreten.

Ergo müssen wir lernen, mit dem Virus zu leben. Und ein Zustand des dauerhaften Lockdowns, wie er einigen hier vorzuschweben scheint, ist für mich kein Leben.

@Erst denken

"Könnten uns die Medien auch mal Hintergrundwissen verschaffen?"

Hintergrundwissen kann man finden, z.B. hier https://kurzelinks.de/szde
und hier
https://kurzelinks.de/ka60

"Die Leute denken fast alle, Covid-19 sei eine Erkrankung, an der ganz wenige sterben, und die anderen sind wieder gesund. Dass es vielen Menschen anders geht, ist in Deutschland noch kaum bekannt. Sonst wären manche Menschen vielleicht weniger leichtsinnig", sagt Ute Nuding. Die 56-Jährige ging dreimal in der Woche joggen, bis das Coronavirus sie im März erwischte und sie einen "milden" Krankheitsverlauf hatte.

https://kurzelinks.de/may8

@ Ogni8891 (09:51): die Schäden sind nur voruebergehend

hi Ogni8891

Also die neurologischen Sachen bleiben nicht auf Dauer wie ich gestern in einem neuen Update gelesen haben und das ist gut so.

https://tinyurl.com/y2nmkoba
BR: Corona-Spätschäden: Auch das Gehirn kann betroffen sein 20.07.2020, 21:07 Uhr

Neurologische Störungen – vom Kopfschmerz bis zu Lähmungen
In Mitleidenschaft gezogen ist ebenfalls das Nervensystem. Das äußert sich in Kopfschmerzen, unter denen etwa ein Viertel der Betroffenen leidet. Eine Mehrheit der Infizierten klagt über verminderten Geruchs- und Geschmackssinn, der monatelang andauern kann. Und auch Lähmungen können auftreten, die wieder verschwinden. In all diesen Fällen handelt es sich um neurologische Störungen, also Ausfälle des Nervensystems.

Und fuer das hier gibt es eine Abwehr:

Welche wirtschaftlichen Folgen die Kriese haben wird, das hängt auch vom Verhalten der Leute ab.

Ich sage nur: Aktiendepot! So macht man das. So zeigt man diesen autoritären Leuten die rote Karte.

Am 21. Juli 2020 um 10:44 von meinungisterlaubt

Die aufaddierte Zahl von Infektionen (nicht Erkrankungen) seit vielen Monaten, von denen der größte Teil längst nicht mehr aktiv bzw. infektiös ist, täglich plakativ in den Vordergrund zu stellen, hat in der Tat keinerlei Aussagekraft. Und auch die aktuell bekannten Infizierten müssten ja alle in Quarantäne und damit ungefährlich sein.
Die Regierung tut aber stoisch so, als könnten und müssten wir im derzeitigen Zustand problemlos für immer weiterleben. Es ist wirklich sehr zweifelhaft, ob das noch verhältnismäßig ist, was man den Schülern antut und welche Einschränkungen im sozialen Leben immer weiter verlängert werden. Dabei werden die Verwerfungen in der Gesellschaft, Aggressionen und sogar Gewalt wegen der Einschränkungen immer offensichtlicher. Wohlgemerkt: Bei Kritikern und Einschränkungs-Befürwortern gleichermaßen!

La Ola ....

Die zweite Welle kommt wohl spät genug damit Sie dann durch die Fußballstadien schwappen kann....
Aber DFL, bitte erspart uns ein mediales Hygienekonzept, Ihr haltet Euch doch sowieso nicht dran..., da brauchen wir Bars und diskotheken oder deren Gäste gar nicht kritisieren.

@ 11:26 von Werner1515

Vielleicht weil es bei uns im Landkreis momentan gerade nicht gut läuft. Sein sie froh, wenn es bei ihnen ruhig ist. Wir sind hier weit davon entfernt. Wir gehören leider momentan zu den Top Ten Landkreisen in Deutschland.

@ Skywalker (11:37): bald ist mit Corona Schicht im Schacht

@ Skywalker

Zu dem hier:

Ich würde aber befürworten dass viele Dinge wieder MIT Abstand und Maske erlaubt würden. Und es würde mich freuen wenn bitte massiv kontrolliert und bestraft würde.

Das endet sowieso am Jahresende weil die Impfstoffe eh bis dahin kommen und von daher ist ab 01.01.2021 00:00 Uhr mit diesem Ausnahmezustand, den Abstandsregeln und den Masken Schicht im Schacht.

https://tinyurl.com/y5c9l82n
Merkur: Corona: Impfstoff-Durchbruch? Uni Oxford mit Hoffnung - Auch Wuhan-Forscher sprechen von „wichtigem Schritt“ (21.07.20 11:23)

Und die Strafen verstoßen gegen EU-Recht wegen Verletzung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes und damit besteht Klagemöglichkeit am EUGH und damit können die Strafen ganz schnell im Muell landen.

also wenn die Tourismusindustrie in Spanien...

durch Corona "Gedownsized" wird nützt das allen außer den "Ballermanns" und die können ihre Parties künftig auf den ausgemusterten Kreuzfahrschiffen veranstalten

9.34 @ iforkanzlerin

Sorry, wenn ich sowas lese
dann werde ich wütend! Wer ist Geber oder wer ist Nehmer? Da könnte man dann durchaus auch eine andere Rechnung aufmachen! Ich zahle seit 41 Jahren in unsere gesetzlich KV ein und habe das System bisher „nur“ für regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, 3 Geburten und eine Knieathroskopie in Anspruch genommen! Wieso sollte ich jetzt auch noch die Kosten selbst tragen, falls ich mich z.Bsp. im Urlaub mit Corona infiziere (bei der Arbeit darf ich das ja anscheinend)?Ich bin der Meinung, dass ich mir noch einiges an „Blödsinn“ leisten könnte bis mein Beitrag aufgebraucht wäre!

Vielleicht...

...sollte man sich auch einmal an die eigene Nase greifen?
Wer hat denn zur Primetime in der Nachrichtensendung
jubelnd die Bilder gezeigt,
wie die ersten Touristen unter Beifall in Spanien ankamen?
Wer hat denn die Werbetrommel gerührt?
Wer hat denn sämtliche Vernunft abgeschaltet und die
Leute mit Dauerberichterstattung in den "Urlaub" geschrieben?

Und jetzt...sind es die bösen Touristen die alles so völlig
unerwartet feiern, anstatt im Hotel zu sitzen und die
Wand anzustarren...

Nein, hier wird geschrieben "zu viel Strand"...
Das glauben sie doch selbst nicht, ohne sich selbstkritisch
hinterfragen zu müssen.

Ein nicht auszurottender

Ein nicht auszurottender Virus macht eh, was er will. Da hilft nur, sich selbst zu schützen. Das Partyurlaubervolk will lieber lachend sterben. Das kann man nicht verbieten. Dass sie andere anstecken, kann man mit Quarantäne unterbinden.
Ich bin in Balkonien. Da passiert mir nichts.

Volle Strände

gibt es an der Costa Brava nicht. Die Touristenzahlen bewegen sich auf, grosszügig geschätzt, gerade einmal 30% des Normalen. Ganze Hotels sind leer, Campingplätze sind nur spärlich belegt.
Da sieht es an unseren Küsten ganz anders aus.
Ebenso tragen die Katalanen in der Öffentlichkeit stets Maske. Die Anordnungen der Regierung werden sehr genau befolgt.
Insofern ist dieser Artikel nicht korrekt.

11:21 von Phoenix_66

«Es geht um verbotene Kontakte und Events, Kulturveranstaltungen mit "Abstandsregeln", Gastronomie und Kinos die nicht überleben können, Kinder denen Unterricht vorenthalten wird - und nicht zuletzt auch um Gesten wie Umarmungen und Händeschütteln!»

"Händeschütteln" als Geste von Begrüßung & Verabschiedung sind (wären) einfach durch andere Gesten in gleichem Sinn zu ersetzen, die in anderen Kulturen sind.

Seien es verschiedene Arten von "Verbeugung" wie in Asien. Oder die im Muslimischen Kulturkreis verwendete, vom Herz weg geführte Hand, die in Richtung des Gegenüber weist.

Gar nicht vermisste ich in Japan lebend die Berserker des Händeschüttelns.

"Umarmungen" ist ein schwierigeres Thema. Gerade bei älteren Menschen, die am Herzen liegen. Wird man … solange Corona ist … von Fall zu Fall entscheiden müssen.

Zu allen anderen Aspekten müssen Menschen klug bedenken, wie mit der Corona-Situation umzugehen sei. Es ist nunmal so … und Verständnis die Kernkompetenz des Homo Sapiens.

@Erst denken - 10:17

"Wir hatten doch gerade erst einen Hotspot bei Tönnies, 1500 Infizierte, wieviel waren bzw. sind krank und wie schwer? Krankenhauskapazitäten ausreichend?"
37 Erkrankte, 3 davon auf der Intensivstation, 2 davon an Beatmungsgeräten.

09:13 von Tinkotis

"Wie fast überall...

...auch in Spanien das gleiche Bild: Dogmatisches Pochen auf Einschränkungen, die dem nun mal normalen menschlichen Verhalten komplett entgegenstehen."

,.,.,

Sie irren. "Normales menschliches Verhalten! ist nicht ableitbar aus den eigenen aktuellen Trieben.

Wenn Sie in Geschichtsbücher schauen, dann können Sie erkennen, dass in NOTZEITEN Menschen sich solidarisch entwickeln.

Ausnahmen gab es natürlich, gibt es auch jetzt, ist aber nicht "normal".

Da Sie offenbar dafür plädieren, den Virus zu ignorieren:
Was ist Ihre Empfehlung, der vielen Toten Herr oder Dame zu werden?

Am 21. Juli 2020 um 11:33 von Smillaschnee2020

Wenn es nur darum geht, mal ein Jahr kein Urlaub zu machen (also dieses Jahr), dann verstehe ich nicht, warum man bis Ende des Jahres nicht alles so gelassen hat, wie bis Mitte Juni ? Kein Tourismus, keine Flüge, keine Auslandsreisen. Ich habe meine Urlaube freiwillig auf nächstes Jahr verschoben (obwohl ich nicht weiß, was nächstes Jahr anders sein sollte).

Neu Am 21. Juli 2020 um 11:09

Neu
Am 21. Juli 2020 um 11:09 von Köbes4711
die Spanier

könnten ja alle Urlaubshotels dicht machen, ebenso die Griechen, Bulgaren, Italiener usw., dann werden die Flüge eingestellt, die Grenzen zu gemacht. Das für ein paar Jahre, vielleicht ist Corona vielleicht dabei. Dann machen wir halt jedes Jahr so einen EU Gipfel, wo Milliarden verteilt werden.

////////////////

Ihren Sarkasmus ist hier echt fehl am Platze. Dafür ist die derzeitige Lage viel zu ernst!

@Frank von Bröckel - 10:24

"Weshalb das Corona Virus ausgerechnet (!)..
.. in Ländern wie in Spanien irgendwie mehr ansteckender sein soll, als in allen anderen Ländern dieser Welt, erschließt sich mir immer noch NICHT so recht!"

Vielleicht liegt das gar nicht an Spanien sondern hat mit dem Verhalten zu tun, dass die Menschen dort an den Tag legen.

"Denn so intelligent sind Viren erstaunlicherweise überhaupt nicht, sich das selbst aussuchen zu können, ob sie in bestimmten Ländern mal mehr oder weniger ansteckend sind!"

Das ist ja derzeit die spannende Frage zwischen Virus und Mensch, wer dabei wohl der Intelligentere ist.

@Dummheit ist auch ein deutsches Problem 11:33 Carpe noctem

und auch ein englisches undundund
wie Mallorca beweist.

Unabhängig von Nationalitäten:
Überall wo der alkoholisierte Massenwahn ausbricht,
geht die Vernunft baden und das Virus feiern ;-)

wie wäre es damit ??

Die Befürworter der ganzen Verbote zahlen eine Sondersteuer für die vielen Millionen Arbeitslosen.

Die Gegner sind davon ausgenommen, da diese ja das Geld ausgeben und somit Arbeitsplätze retten.

Seit wann muss der Betreiber

Seit wann muss der Betreiber einer hotel Anlage durchgreifen
Spanien und Italien waren es das epizentrum der Pandemie und trotzdem wurde die Sicherheitswarnung aufgehoben
Aber den Balkanländern wo die Leute ihre Häuser und Eltern besuchen wollen ihnen hat man das verboten
Auch die Infektionszahlen im Vergleich zu Spanien und Italien sind in Balkanländer deutlich niedriger und wenn sie die Zahlen durch die Medien erhöhen dann aber nur um vom europäischen Fond Geld zu bekommen
Serbien ist da der Profi

In welcher Welt wollt ihr mal euren Ruhestand erleben ???

Ich vermute mal nicht in einer Welt mit Masken und Abstandsregeln.

11:12 von falsa demonstratio

Zitat: Tatsächlich sollte es so sein, daß jeder, der sich wissentlich dem Virus-Risiko aussetzt, vorher eine Patientenverfügung unterzeichnen müßte, in der er sich verpflichtet, alle Folgekosten zu übernehmen, und kein Krankhaus-Bett zu belegen, geschweige denn einen Beatmungsplatz.

Irgendwie kann ich Ihre Argumentation nachvollziehen.

Man sollte das aber noch erweitern z.B. auf den Straßenverkehr und den Freizeitsport.///

Ist es so schwer eine Antwort auf einen Kommentar (9.34 iforkanzlerin) von einem eigenen Kommentar zu unterscheiden? Gilt auch für meinungisterlaubt.

@ Skywalker (11:37): Klage der Wirte auf Mallorca läuft

@ Skywalker

Und jetzt ist es passiert, die Wirte auf Mallorca klagen vor Gericht gegen die Schließungen:

https://tinyurl.com/y5bt4c2h
mallorcazeitung.es: Wirte legen Beschwerde gegen Schließung der Partymeilen auf Mallorca ein 20.07.2020 | 17:55

Der nächste Schritt in der Auseinandersetzung zwischen den Wirten auf Mallorca und der balearischen Landesregierung: Wie es in einer Pressemitteilung der Vereinigung der Nachtlokale (Abone) heißt, hat Abone gemeinsam mit dem Verband der touristischen Einzelhändler und Dienstleister (Acotur) Beschwerde gegen die Schließung mehrerer Partymeilen durch die Landesregierung eingereicht. Demnach haben die Verbände am Montag (20.7.) eine Verwaltungsbeschwerde gegen die Entscheidung eingereicht, die am 15. Juli im Gesetzesblatt veröffentlicht worden war und unter anderem die Bier- und die Schinkenstraße an der Playa de Palma umfasst.

Tja.. und das wird dann teuer fuer die mallorcinische Regierung.

10:44 von meinungisterlaubt

«Anstatt immer wieder Zahlen von infizierten zu nennen, sollte mal berichtet werden, wie viele denn krank sind. Da diese Zahlen aber keine Panik verbreiten, unterlässt man es.»

Und wenn hier bei ts nicht täglich auf einer Sonderseite über die "Active Cases" berichtet wird. Kann man dies bejammern im Sinn von: "Die wollen ja nur Panik vermeiden".

Oder man schaut bei tatsächlichem Eigeninteresse mal in so was wie dem Internet nach. Bspw. bei:

«https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries»

Dort findet man mit heutigem Datum zu DEU:
6.319 "Aktive Fälle". Davon: 249 "ernsthaft / kritisch".

Ist dann gleichzeitig eine Grundlage, um Meldungen über Neuinfektionen / Zeitraum einordnen zu können. Je länger Corona schon ist. Desto einfacher wird es, sich über einzelne Zahlen zu informieren, und Zusammenhänge zu erkennen / zu verstehen.

Weiter an vielen anderen Orten als dem oben angegebenen.
Dort ist allerdings vergleichende Übersicht sehr einfach gestaltet.

10:33 von SchwarzbierWaldi

<< der Generation "Party" scheint alles egal zu sein...
der Tanz ums eigene Ich, die Selbstinszenierung bis hin zum Exzess, was schert mich der Rest der Welt, wenns mir nur gut geht und die Welt geil ist... Eine gewisse Selbstdisziplin, Verantwortungsbewustsein, geschweige Rücksicht, das scheinen außer Mode gekommene Eigenschaften. <<

,-,-,

Ja, die rücksichtslosen Partygänger sind ein Problem.
Aber AUCH ein Problem sind diejenigen, die - wie Sie - pauschal verurteilen.

"Aus der Mode gekommen" ist gar nichts. Dieser Spruch ist gedankenloses Reden. Es sind nur EINIGE, die den Aufstand gegen die Vernunft machen.

Welche Gruppe ist wohl größer und langfristig schädlicher für unsere Gesellschaft:
diejenigen, die gegen die Vernunft einen Aufstand machen, oder die, die gedankenlos irgendwelche Aussagen machen?

10:42 von Minka04

<< @ 10:21 von Jim456
„ Viele junge Leute
sollten auch daran denken, dass sie vielleicht vom Virus weniger hart getroffen werden, aber sie geben bei einer Ansteckung den Virus auch mit gleicher Härte weiter, d.h. sind dann auch entsprechende Virenschleudern.“

Sie haben vollkommen recht, nur leider interessiert das die meisten überhaupt nicht. <<

,.,.,

"Die meisten"? Fangen Sie jetzt auch schon an, leere Zahlen zu verbreiten, nur damit die Menschheit schlecht geredet werden kann?
Oder haben Sie Belege über die Mehrheiten, die Sie behaupten?

Seit über 60 Jahren kenne ich diese platten Verallgemeinerungen, und ich würde mich nicht wundern, dass die Jugend sich deswegen besäuft...

11:50 von Demokratieschuetzerin

«Das [Gedöne mit dem Corona] endet sowieso am Jahresende weil die Impfstoffe eh bis dahin kommen und von daher ist ab 01.01.2021 00:00 Uhr mit diesem Ausnahmezustand, den Abstandsregeln und den Masken Schicht im Schacht.»

Wow. Jetzt gibt es schon ein ganz konkretes Datum mit Uhrzeit, wann der Corona ausgemaust ist. Bisher waren es ja immer nur Jahreszeiten, oder Monate, wann der Schurke Schicht im Schacht hat.

Am besten noch Böller im Corona-Look um Mitternacht zu Sylvester zünden. Damit es den Corona auch ganz sicher zerreißt …

Am 21. Juli 2020 um 12:07 von Der_Europäer

Sarkasmus ? Man kann doch nicht den Tourismus öffnen und hoffen, das die Touristen ständig Maske tragen, und dann im Hotelzimmer die Wand anstarren oder TV schauen ? Es war doch jedem klar, was passiert (siehe Parties in D).

Na ich weiß nicht ....@CenTo

müssen wir jetzt Ihren "Beitrag" verstehen oder sollen wir ihn gar - n i c h t verstehen???
Ich tendiere zu Letzterem!

Am 21. Juli 2020 um 12:11 von meinungisterlaubt

Zitat: wie wäre es damit ?? --- Die Befürworter der ganzen Verbote zahlen eine Sondersteuer für die vielen Millionen Arbeitslosen. ---- Die Gegner sind davon ausgenommen, da diese ja das Geld ausgeben und somit Arbeitsplätze retten.

Ihre Argumentation hat viel für sich.

Ich würde das noch insofern erweitern, dass Mitbürger, die keine Kinder haben auch nicht für Schulbauten aufkommen müssen. Selbstständige sollten keine Steuern für versicherungsfremde Leistungen der Rentenversicherung entrichten müssen. Pazifisten sollten sich nicht an den Verteidungungsausgaben beteiligen müssen, Vegetarier nicht an den Kosten der Veterinärämter.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

@meinungisterlaubt - 12:11

"Die Befürworter der ganzen Verbote zahlen eine Sondersteuer für die vielen Millionen Arbeitslosen."

Nicht nötig - gibt es schon länger und heißt Arbeitslosenversicherung. Ein tragendes Merkmal aus dem Prinzip "Sozialstaat".

"Die Gegner sind davon ausgenommen, da diese ja das Geld ausgeben und somit Arbeitsplätze retten."

Für diese Gegner wäre sogar noch ein One-Way-Ticket nach USA oder Brasilien drin, um dort Erfahrungen über die Projekte "Pandemie ohne Verbote" zu sammeln.

Ist ja dann fast wie in

Frankfurt oder Stuttgart, nur das in Spanien keine Krawalle waren. Einfach nur Party machen, geht anscheinend in Deutschland nicht mehr. Aber das kann man ja nachvollziehen.

Gerade Spanien sollte aus der

Gerade Spanien sollte aus der Corona-Welle gelernt haben (wochenlanges Lockdown).
Und jetzt, unmittelbar danach wieder sämtliche Bars, Discos und Restaurants mit Touristenstürmer vollzustopfen, stimmt schon bedenklich.
Das ist von den Touristen sowohl als auch von Spanien selbst zu kritisieren.
Das sollte besser geregelt sein, Abstand sollte gewahrt werden, Kontrollen müssten regelmäßiger stattfinden. Aber so?
Touries direkt nach Rückkehr zum Schnelltest (selbst finanziert), bei Verweigerung eben in Quarantäne.
Was Spanien dann macht, wenn die Zahlen wieder bombastisch steigen, wird man noch sehen. Die Touristen werden jedenfalls fort bleiben.

@Phoenix_66 - 11:46

"Die aufaddierte Zahl von Infektionen (nicht Erkrankungen) seit vielen Monaten, von denen der größte Teil längst nicht mehr aktiv bzw. infektiös ist, täglich plakativ in den Vordergrund zu stellen, hat in der Tat keinerlei Aussagekraft."
Meist stehen die Zahlen der inzwischen Genesenen und der mit Covid19 Verstorbenen daneben. Den Saldo zu errechnen überlässt man dem geneigten Leser. Warum? Klingt 6.000 Infizierte, davon allein 1.500 bei Tönnies nicht spektakulär genug?

@ 12:28 von Sausevind

„ Die meisten"? Fangen Sie jetzt auch schon an, leere Zahlen zu verbreiten, nur damit die Menschheit schlecht geredet werden kann?“

Besser ausgedrückt wäre wohl „Die meisten derer, die sich nicht an Abstands-und Hygienevorschriften halten, werden sich leider nicht umstimmen lassen. Besser so?

@schabernack

wenn man Ihrer Argumentation glaubt, sind in Deutschland also 249 Menschen erkrankt.

das rechtfertigt nicht im Geringsten die ganzen Maßnahmen

Am 21. Juli 2020 um 12:15 von rainer4528

Zitat: Ist es so schwer eine Antwort auf einen Kommentar (9.34 iforkanzlerin) von einem eigenen Kommentar zu unterscheiden? Gilt auch für meinungisterlaubt.

Sorry - kann ja mal passieren.

Gegenfrage: Ist Höflichkeit schwer?

Am 21. Juli 2020 um 08:41 von Znarelot Regelunterricht...

Wir MÜSSEN endlich wieder Regelunterricht anbieten! Es ist ein Irrsinn, was sich hier teilweise auch die Lehrer erlauben. Als Ausbilder kann ich über die Berufsschule nicht klagen, aber Arbeitskollegen wundern sich, warum normale Arbeitnehmer zur Arbeit gehen müssen (Home Office geht nicht immer!) und sich andererseits ein ganzer Berufsstand wie Beamte in Behörden oder auch Lehrer zu großen Prozentzahlen als "Risikogruppe" krank schreiben bzw. vom Dienst befreien lässt - DAMIT kann man keinen Staat machen. Im Wortsinne! Was ist mit Altenpflegern, Heilberufen, Politei, Müllwerker? Hätten alle so eine Einstellung, wäre Deutschland schon lange kollabiert! Und man muss auch mal bedenken, dass das oft zitierte "Bildungsbürgertum", also jene Mittelschicht, die auch in D immer kleiner wird, sich eher um den Nachwuchs im "home schooling" kümmern kann als der Malocher, der nach 10 Stunden Schichtdienst nach Hause kommt, und seine Ruhe haben will...verständlicherweise!

12:18 von Demokratieschuetzerin

«Und jetzt ist es passiert, die Wirte auf Mallorca klagen vor Gericht gegen die Schließungen: …
Tja.. und das wird dann teuer fuer die mallorcinische Regierung.»

Wird teuer, weil …?

Weil auf Mallorca eine Klage-Einreichung schon das Urteil des Gerichts zugunsten des Klage Einreichenden vorwegnimmt …?

09:54 von Eckleiste

>>Welches Leben
wollen wir den? Eins mit Verboten aufgrund von Corona? Der Sinn war ursprünglich, dass die Krankenhäuser nicht überlastet werden. Bei der Aufmerksamkeit auf Neuinfektionen, wird das nicht mehr passieren. <<

Der Sinn war und ist ebenfalls immer noch, auf all seine Mitmenschen Rücksicht zu nehmen. Sonst gäbe es den MNS ja auch nicht.
Das hat mit "Corona-Überwachungsstaat" aber überhaupt nichts zu tun. Die Statistiken besagten immer wieder, das bis zu 70% mit diesem Verfahren, wie von DE ausgegangen wurde, zufrieden waren.
Nur die allerwenigsten sprachen von einem "Überwachungsstaat". Das waren meist die üblichen Verschwörungsfanatiker.

Vielleicht

ist die Erkenntnis wissenschaftlicher Studien, dass auch bei milden Krankheitsverläufen schwere Spätfolgen auftreten können, und weder jung noch Angehörige bestimmter Blutgruppen noch Menschen ohne Vorerkrankungen vor dem Virus und schweren Krankheitsverläufen sicher sind, (noch) nicht zu jedem durchgedrungen, dem die dichtgedrängte Party, Bar oder der überlaufene Strand so fehlen, dass alle Vorsicht vergessen wird.
Vielleicht fehlt noch ein bisschen allgemeine und oft wiederholte Aufklärung...nicht jeder sieht oder liest jeden Tag Nachrichten.
Grade habe ich beim Arzt im vollbesetzten Wartezimmer wieder Gemotze über die Unannehmlichkeiten des Maskentragens und darauffolgendes Abnehmen der Maske erlebt...erstaunlicherweise von jemandem, der ganz eindeutig zu einer Risikogruppe mit hohem Sterblichkeitsfaktor.
Da tut weitere Aufklärung not.

@Minka04 - 10:46

"Machen sie Urlaub in Brasilien"
hat jetzt _was_ mit den vergleichsweise wenigen Infizierten in Deutschland zu tun?

12:55 von meinungisterlaubt / @schabernack, 12:21

«wenn man Ihrer Argumentation glaubt,
sind in Deutschland also 249 Menschen erkrankt.»

Es ist 1. nicht meine Argumentation.
Aber Zahlen des RKI, die man auch bei: "www.worldometer.info" finden kann.

"Das Spiel endete 3:0" … ist auch keine Argumentation.

Und 2. sind es nicht aktuell 249 Erkrankte in DEU.
Die Zahl der Erkrankten können Sie ja in meinem Beitrag oben nachlesen.
Die nenne ich hier nicht nochmal.

Schön das es noch solche Menschen gibt

"Am 21. Juli 2020 um 09:54 von Eckleiste"

Ganz lieben Dank an Ihre fantastischen Worte!Das sind genau meine Gedanken.Schön das es noch Menschen wie Sie gibt.
Es macht mich sprachlos wie weit es in den letzten Monaten gekommen ist.Lasst doch die Menschen in Urlaub gehen und abwarten.Ohne Studien weiß man doch garnicht was passieren wird.Aber man kann sich jetzt natürlich auch bis ans Lebensende einsperren,damit wäre aber unter Umständen auch keinem geholfen.
Und wenn ich hier lese das Schulen weiter in dem 2 geteilten Chaos unterrichten sollen weil Kinder zuvor im Urlaub waren....da frage ich mich doch tatsächlich was mit solchen Menschen los ist.Wir sind noch mehr als je zuvor dabei eine absolute 2-Klassen Gesellschaft zu machen.Also ich möchte das nicht,weder für mich,noch für meine Kinder.Meine Kinder gehen schon seit Wochen in die Schule und keine weiteren Infizierten weit und breit!!Aufwachen wäre langsam mal angebracht liebe Leute und auch mal über den Tellerrand hinausschauen.

Die Behörden sprechen nicht von einer "zweiten Welle"

Das dies passiert, war doch so etwas von absehbar und was dann in Deutschland passiert, werden wir in Kürze ALLE merken.

@schabernack - 12:21

"Und wenn hier bei ts nicht täglich auf einer Sonderseite über die "Active Cases" berichtet wird. Kann man dies bejammern im Sinn von: "Die wollen ja nur Panik vermeiden"."
Schön, wie Sie die Aussage von @Meinungisterlaubt auf den Kopf stellen. Er geht nämlich davon aus, dass dies getan wird, um die Panik am köcheln zu halten!

"Oder man schaut bei tatsächlichem Eigeninteresse mal in so was wie dem Internet nach. Bspw. bei:
«https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries»
Dort findet man mit heutigem Datum zu DEU:
6.319 "Aktive Fälle". Davon: 249 "ernsthaft / kritisch"."

Und diese Seite steht der Tagesschau und den anderen Leitmedien nicht zur Verfügung? Oder warum wird dort nur der Gesamtsaldo der seit Auftretens des Covid19-Erregers Infizierten genannt? Genesene und Verstorbene muss man davon, sofern deren Zahl denn ausgewiesen wird, selbst abziehen.

12:14 von Köbes4711

"In welcher Welt wollt ihr mal euren Ruhestand erleben ???

Ich vermute mal nicht in einer Welt mit Masken und Abstandsregeln."

,.,.,

Ist das denn dermaßen schwer zu erfassen:

wir müssen zwischen Pest und Cholera entscheiden!
Jeden Tag neu entscheiden, ob man zwischen Bergen von Leichen leben will oder mit Maske und Abstandsregeln.

Wer nur das eine sieht, ist ideologisch getrimmt, hat sich blind gemacht für die Komplexität der Welt.

Hätte nie gedacht, dass einige User nicht fähig sind, BEIDE Seiten zu sehen:
die Gefährlichkeit des Virus und die Unfähigkeit einiger, mit Maske einzukaufen.

Da Sie offenbar auch vergessen haben, dass mit Hochdruck an Impfstoff gearbeitet wird, besteht kaum die Gefahr, dass jetzt Zwanzigjährige im Ruhestand noch mit Maske einkaufen müssen.

Und auch wenn: Davon geht die Welt nicht unter.
Mit dem Sieg der Pandemie möglicherweise hingegen schon.

Warum sollte einen das denn wundern

Die "von Torusimus" lebenden Gebiete werden alles tun um Touristen anzulocken, frei nach der Hoffnung "wird schon schief gehen". Und die "Ich hab nur einmal im Jahr Urlaub" Menschen werden sich an nichts halten. Ist ja Urlaub.

Jetzt kommt das was klar war. Hotspots an allen Stränden und "Heimkehrer" die es in die Welt tragen.

Wir haben im Februar bei den selben Zahlen einen Shutdown verhängt, war ist jetzt anders. Eine ausreichende Zahl an Masken reicht nicht aus

Wir MÜSSEN gar nichts

@ Klartexter:
Wir MÜSSEN endlich wieder Regelunterricht anbieten! Es ist ein Irrsinn, was sich hier teilweise auch die Lehrer erlauben.

Irrsinn? Ich finde es nur zu verständlich, dass man sich um die Gesundheit der Kinder und um die eigene Gesundheit Sorgen macht.

"Ihren Sarkasmus ist hier echt fehl am Platze. Dafür ist die derzeitige Lage viel zu ernst!" Am 21. Juli 2020 um 12:07 von Der_Europäer

*

Ich konnte in dem Beitrag von Köbes4711 kein Sarkasmus erkennen.
Eifach Geld durch den Kopierer jagen kann in der EU keiner.

Am 21. Juli 2020 um 13:01 von Klartexxter

Danke, Danke, Danke!!!

Hat man sich als Lehrer vor der Berufswahl und auch dann in den Zeiten des Unterrichtens nie Gedanken darüber gemacht das man in einem Beruf in dem man täglich mit Kindern Umgang hat eben immer ein Risiko hat sich an irgendwas anzustecken?! Was soll das ganze Theater?

Wir müssen definitiv wieder zum Regelunterricht zurück. Und wer Angst hat kann gerne seine Kinder zu Hause behalten und selber unterrichten! Bleibt ja dann jedem selber überlassen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

12:11 von meinungisterlaubt

"wie wäre es damit ??

Die Befürworter der ganzen Verbote zahlen eine Sondersteuer für die vielen Millionen Arbeitslosen.

Die Gegner sind davon ausgenommen, da diese ja das Geld ausgeben und somit Arbeitsplätze retten."

,.,.,

Wer immer nur Geld im Kopf hat und davon wie verhext ist, wird die Existenz der Pandemie entweder nicht verstehen oder sie leugnen.

Das begreife ich langsam, wenn ich hier mitlese.
Aber auch die Genannten müssen mit geschützt werden:
wahrscheinlich eben durch Verbote.

Darstellung: