Kommentare

vorsichtig optimistisch......

also irgendwie das übliche. Vielleicht, hätte und könnte, eventuell. Meine beiden Urlaube habe ich auch um 1 Jahr verschoben, bin auch vorsichtig optimistisch. Aber ob es klappt, steht in den Sternen. Ich hoffe nur nicht das es nicht eine endlose Geschichte wird.

20:50 von Köbes4711

Ich hoffe nur nicht das es nicht eine endlose Geschichte wird.
.
das Leben geht immer weiter
und nach jedem Regen kommt Sonnenschein
oder glauben sie es wäre das Ende der Welt

@ Sisyphos3

und nach jedem Regen kommt Sonnenschein

Ja, das stimmt. Dieses Jahr habe ich schon abgehakt, hoffe auf nächstes Jahr.

§3 kölsches GG : et hätt noch immer jot jejange

ob es wirklich zielführend ist

in diesem Stadium der Forschung zu "informieren"
sensationslustige Medien werden die Sache aufpuschen,
Wissenschaftler sprechen von interessanten Ergebnissen, Journalisten vom Durchbruch
auch weil sie unterschiedliche Sprachen sprechen
es werden Hoffnungen geweckt

Eine Impfung wäre natürlich toll

aber sie sollte schon ausreichend getestet werden. Ich hoffe, dass nach wie vor versucht wird eine Medikation zu finden, die den Verlauf abmildern und somit die Sterberate senken könnte.

Einzige Hoffnung.

Es ist wohl die einzige Möglichkeit überhaupt für uns Menscheit.
Ein - oder besser mehrere Impfstoffe, spätestens zum nächsten Jahr, retten (erstmal) unsere Spezies vor sich selbst; ansonsten jahrelang oder gar für immer in/mit der Hygienediktatur zu "leben" vernichtet mittelfristig so zimlich alles was unser positives Miteinander (Kultur, Sozialleben) ausmacht.
Auf Dauer kann es - natürlich - so nicht weiter gehen, womit ich vielmehr ins Ausland schaue, wovon auch wir abhängig sind.

Selbst wenn Anfang/mitte nächsten Jahres die Impfstoffe ev. noch nicht sehr hoch wirksam wären, schafft das dennoch erheblich Erleichterung, und Zeit für mehr Forschung, um auf Mutationen medizinisch zu reagieren, Zeit mit Wirkstoffen die unser natürlich, kulturelles Miteinander wieder möglich machen, ohne dafür teils bestraft werden zu können...

Es tut so gut einen Lichtblick zu erkennen.

Nicht schlecht ...

... von was die ARD-Nachrichten da informieren.
Nur bei soviel Nebenwirkungen, sodass z.B.infolge der Impfung Schmerzmittel empfohlen werden, geht gar nicht.
Was mich jedoch sehr stutzig macht, warum wird mit keinem Wort erwähnt, dass Russland mit eigens entwickelten Impfstoff die klinischen Test an Probanten vorige Woche beendet hat, die Probanten aus der Klinik entlassen wurden und alle freiwillig Geimpften keinerlei Nebenwirkungen aufwiesen.
Eine hohe Anti-Körper-Konzentration bei den Geimpften lässt auf eine lange Immunität schließen.
Weitere Detailauswertungen sollen folgen.
Ich maße mir nicht an zu beurteilen, ob das alles so stimmt.
Nur warum verliert der Nachrichtenkanal der ARD nicht ein einziges Wörtchen darüber und recherchiert danach?
Das macht doch erst stutzig und geht eigentlich gar nicht.
Etwa, weil es Russland ist und die Geheimdienst-Mär vom Ausspionieren westlicher Corona-Forscher durch Russen (erst vor Tagen hier verkauft) dann lächerlich da stünde?

21:24 von Minka04

Eine Impfung wäre natürlich toll

aber sie sollte schon ausreichend getestet werden. Ich hoffe, dass nach wie vor versucht wird eine Medikation zu finden, die den Verlauf abmildern und somit die Sterberate senken könnte.
///
*
*
Auf jeden Fall sinnvolller, als die Dokumentationspflicht bei Gastwirten.
*
Bei Inkubationszeiten bis 24 Tagen können die Ihre Aufzeichnungen nach 20 Tagen wegschmeissen.
*
Irgendwie intelligent, für die Dunkelziffer?

Am 20. Juli 2020 um 21:41 von Boris.1945

Auf jeden Fall sinnvolller, als die Dokumentationspflicht bei Gastwirten.

Eine ziemlich sinnlose Vorschrift, das stimmt. Vor allem, wenn man die Dunkelziffer berücksichtigt, was die falschen Angaben angeht.

@21:27 von wolf 666

"...Nur warum verliert der Nachrichtenkanal der ARD nicht ein einziges Wörtchen darüber?"

Ich habe mal schnell Dr. Googel befragt und bin u.a. im Ärzteblatt fündig geworden:
*Moskau – Das russische Militär hat nach eigenen Angaben mit Erfolg einen Impfstoff ge­gen das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet. Die 18 freiwilligen Teilnehmer der ersten Pha­se der klinischen Tests hätten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen, Gesundheitsbe­schwerden oder anderen Komplikationen gezeigt, erklärte heute das russische Verteidi­gungs­ministerium.
Ob der Impfstoff auch wirksam ist, war zunächst unklar. Die Ergebnisse der Untersuchung „erlauben uns, mit Zuversicht über die Sicherheit und gute Verträglichkeit des Impfstoffs zu sprechenerklärte das Ministerium. Die an den Tests beteiligte Ärztin Swetlana Wolt­schikhina versicherte, die Getesteten seien nun vor dem Coronavirus geschützt: „Ihre Im­munität funktioniert gut, es werden Antikörper gebildet.“

21:41 @ Boris.1945

1.
Beträgt sie Inkubationszeit ca. 4 - 6 Tage.

2.
Was hat das mit Impfstoff und Dunkelziffer zu tun?

3.
Dokumentationspflicht Gastwirte soll Infektionsketten besser nachvollziehbar machen.
Habe ich bisher nicht erlebt.

In jeder Hinsicht:
„Die wissenschaftliche Fachzeitschrift "The Lancet" hat zeitgleich die Ergebnisse von zwei Impfstoff-Studien veröffentlicht, eine von einer britischen Forschergruppe, die andere von chinesischen Wissenschaftlern. Beide arbeiten an ähnlichen Impfstoff-Kandidaten, und beide haben vielversprechende Ergebnisse erzielt“/
„Positiv bewertet (...) dass die Studie zeige, dass bei den geimpften Personen
>> beide Teile des Immunsystem angesprochen werden.
(...), außerdem zeigte sich eine Reaktion der T-Zellen, die möglicherweise zu einem längeren Schutz führen könnte“/
„Der Virologe von der LMU [der selbst für das Deutsche Zentrum für Infektionsforschung an einem Impfstoff gegen das Coronavirus arbeitet] (...) sagt, die T-Zell-Antwort sei wichtig. Denn sie biete "eine gute Chance auf einen Schutz vor einer schweren Erkrankung. "Die Ergebnisse stimmen mich hoffnungsvoll, dass mit einem Impfstoff schwere Verläufe von Covid-19 verhindert werden können"

Das sind tolle Nachrichten.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: