Kommentare

erstaunlich

dass man über Selbstverständlichkeiten streitet
sollte es nicht selbstverständlich sein
dass infizierte Menschen oder solche die es mit hoher Wahrscheinlichkeit sind
nicht in der Welt herumvagabundieren und es überall verteilen
und wer mal wieder das GG hervorzerrt
Gemeinwohl geht vor Eigenwohl
selbst in unserem Hort der Individualisten

Unverständlich

also kann jeder aus einem Hotspot die Krankheit weitertragen, auch jeder der ins Gebiet einreist, kann sich anstecken.
Und da nicht alle Ketten restlos aufgeklärt werden können, muss das etwas Großflächiger sein.
Dann ist die Rede von Testen, ich selber kenne niemanden, der im Umfeld von Familie oder Freunde und Verein oder sonstiges, je einen Test bekommen hätte.
Wenn wirklich mal richtig großflächig getestet würde, dann hätten wir auch andere Zahlen.
Das dicke Ende kommt nach dem Sommerurlaub wenn die Schule wieder los geht.
Es ist reichlich naiv zu glauben, die Sache wäre vorbei.

"Hürden dafür sind hoch"

So hoch sind die realen Hürden nicht.

Als es in Göttingen zu Ausbrüchen in den Wohnkomplexen kam hatten die Göttingen wirklich Probleme irgendwo eine Hotel zu buchen.
Am Telefon wurde meistens gesagt, an sich gerne, aber jetzt gerade leider nicht und die Göttinger wurden auf später vertröstet.

Kein Hotel will wegen Corona unter Quarantäne gestellt werden.

Erst mal Testen ... Testen ... Testen ... bis zum Abwinken

Erst müssen mal die Corona-Hotspots mittels Testen ... Testen ... Testen ... bis zum Abwinken ... gefunden sein. Dazu sind die möglichen Corona-Hotspots in den Fokus zu nehmen, die da wären:
Krankenhäuser, Hospiz, Alten- u. Pflegeheime, häusliche Krankenpflege, Arztpraxen, Sammelunterkünfte in den verschiedenen Branchen insbesondere bei Werksvertragsbeschäftigten, Obdachlosenunterkünfte, Fahrerpersonal u. Begleitpersonal im ÖPNV, usw.
Dazu gehört auch das Umfeld, z.B. die Familienangehörigen usw.

Wie bekannt sein müsste, wird in Krankenhäusern und Alten- u. Pflegeheimen, und auch in der häuslichen Krankenpflege, das Personal nicht oder nur sehr zögerlich auf Corona getestet.
Hintergrund ist, dass ein Corona-Hotspot z.B. in Krankenhäusern etc. von den Verantwortlichen nicht gewünscht ist.

Wie steht es noch im Grundgesetz?

"Niemand darf aufgrund seiner Herkunft benachteiligt werden!"

Aber die Grundrechte zu beschneiden ist ja inzwischen en vogue.

Das sind sehr hohe Forderungen

"" Favorisiert wird diese Maßnahme von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich gestern dafür ausgesprochen hatte. Dies sei ein "Vorschlag, den man diskutieren sollte und für den ich werben würde", sagte sie. Auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder befürwortete den Vorschlag.""
#
Aber ich habe Zweifel an der Umsetzbarkeit,denn es muss sehr viel Personal eingesetzt werden um das alles zu kontrollieren.

13:23 von Sebastian15

"Niemand darf aufgrund seiner Herkunft benachteiligt werden!"
.
ob das GG jetzt den Wohnort als Herkunftsbegriff gemeint hat
ich bezweifle es

@13:13 von wenigfahrer

"... ich selber kenne niemanden, der im Umfeld von Familie oder Freunde und Verein oder sonstiges, je einen Test bekommen hätte.
Wenn wirklich mal richtig großflächig getestet würde, dann hätten wir auch andere Zahlen ..."

In welcher Stadt, Gemeinde, Kreis, wurde denn überhaupt dauerhaft und engmaschig auf Corona getestet ?
Das ist doch seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam in keinster Weise wirklich geschehen.

Gleichwohl hätte dies - nach der Dauer-Panik- und Hysteriemache über die Medien das Testen ... Testen ... Testen ... bis zum Abwinken ... in ganz Deutschland bis dato. die Regel sein müssen.

Aber da hatte wohl die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen zu viel Panik, dass z.B. Corona-Hotspots in Krankenhäuser, Alten - u. Pflegeheimen, in Arztpraxen, beim Personal des ÖPNV, usw. bekannt geworden wären.

Die Corona-Infektionszahlen wären seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam ganz andere gewesen, bis dato. ...

Am 15. Juli 2020 um 13:23 von Sebastian15

" Aber die Grundrechte zu beschneiden ist ja inzwischen en vogue. "

Das hat nichts mit Grundrechten zu tun, in einer Pandemie wäre es auch möglich mal das Seuchengesetz einzusetzen, oder gibt es das nicht mehr.

" Zum Zwecke der Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten dürfen durch das Infektionsschutzgesetz selbst, durch einzelne Maßnahmen, zu denen es Behörden ermächtigt, oder durch Rechtsverordnung aufgrund des IfSG die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit, der Freiheit der Person, der Freizügigkeit, der Versammlungsfreiheit, des Brief- und Postgeheimnisses und der Unverletzlichkeit der Wohnung eingeschränkt sowie ein berufliches Tätigkeitsverbot verhängt werden. "

Alles Gesetze die zur Verfügung stehen.

Reiseverbot

Soso. Ein weiterer Schritt zur Aushöhlung des GG.
Erst die Warn App, jetzt das.... Mal schauen, wie es weiter geht

@ 13:12 von Sisyphos3

"sollte es nicht selbstverständlich sein dass infizierte Menschen oder solche die es mit hoher Wahrscheinlichkeit sind nicht in der Welt herumvagabundieren"
Für Infizierte ja klar - aber wir reden hier pauschal über alle Bewohner in einem Landkreis, und die wenigsten davon sind infiziert.
Und was versteht man unter hoher Wahrscheinlichkeit? Bei 50 Neu-Infektionen pro 100000 reden wir über 0,5 Promille (wohlgemerkt pro Woche!) Ich möchte damit nicht sagen dass man so etwas auf die leichte Schulter nehmen sollte - aber man muss auch nicht gleich so weit übertreiben dass man gleich alle Bewohner eines Gebietes als komplette Virenschleudern deklariert.
Es ist sicherlich sehr vernünftig das Ganze so weit es irgend möglich ist einzugrenzen.
Ich finde überhaupt die ganze Diskussion über Ausreiseverbote etwas sinnfrei - die jüngste Vergangenheit hat doch gezeigt, dass man in der Praxis nirgendwo in ein anderes Bundesland einreisen kann.

Quarantäne ist Quarantäne

Was ist da so schwer zu verstehen daran. Die Quarantäne-Nörgler jammern zwar,doch sind es auch diejenigen die sich respektlos in der Gemeinschaft verhalten.

Debatte ist eh zu spät ...

Die hiesige Debatte, die jetzt von der Bundesregierung und den MPs angeregt wird, hätte am Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam geführt werden müssen.

Die erforderlichen Maßnahmen wie Testen ... Testen ... Testen ... bis zum Abwinken und das dauerhaft bis dato. hätte längst stattfinden müssen.

Dem ist aber immer noch nicht so.

Folglich kann die Debatte nur für ein zukünftiges Pandemie-Bekämpfungsprogramm zielführend sein.

Die "stille Durchseuchung" der Bevölkerung hat längst stattgefunden.

Und keiner hats gemerkt.

Ich hoffe man wird irgendwann erkennen

dass es besser ist gleich am Anfang einer Epidemie keine Menschen in oder aus dem betroffenen Land reisen zu lassen. Das hätte der Weltbevölkerung eine unkontrollierbare Pandemie erspart und der Weltwirtschaft diesen enormen Schaden.

13:37 von Advocatus Diabo...

ich habe überhaupt nicht gesprochen
von "Virenschleudern" schon gar nicht
ich bin weder Arzt noch Statistiker
und meine die müssen beurteilen
was verantwortbar ist oder nicht
ich rufe ja auch nen Klempner wenn der Wasserhahnen tropft
und operiere nicht nen Blinddarm selber
aber hierbei wo es um Menschenleben geht erlaubt man jedem reinzuquatschen

@13:37 von meinungisterlaubt

"... Erst die Warn App, jetzt das ... Ein weiterer Schritt zur Aushöhlung des GG ..."

Jo ! Wo ist denn die Corona-Warn-App in der hiesigen Debatte geblieben ?

Das Letzte, was von der Bundesregierung, den MPs, und den sonstigen Verantwortlichen zur Corona-Warn-App zu hören war, dass diese App super sei ...

Wieso wird diese App nicht zielführend eingesetzt ?

Da muss wohl erst mal Corona ... Testen ... Testen ... Testen ... bis zum Abwinken ... gewesen sein.
Dem war aber nicht, bis dato. nicht ...

Geht eh nicht. Wenn man raus

Geht eh nicht. Wenn man raus will, kommt man raus.
Was schwebt Merkel denn vor? Eine Käseglocke ala Simpsons?

@0_Panik

Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich Ihrem Jubel zur Abschaffung der Rechte beitreten.

Quarantäne!

Selbstverständlich müssen alle Rückkehrer für 14 Tage in Quarantäne und selbstverständlich sollten alle Urlaubsziele die ankommenden Touristen auch 14 Tage in Quarantäne nehmen. Wenn so ein Unsinn, wie Reisen sowieso schon ist, auch noch exzessiv weitergeführt wird, werden wir die Seuche nie eindämmen können. Dort, wo harte Beschränkungen durchgesetzt wurden, war Corona so gut wie verschwunden. Dumme Lockerungsübungen, zu früh erlaubt, haben die Pandemie wiederaufleben lassen und nun müssen wieder harte Beschränkungen durchgeführt werden. Besser einmal 4 Wochen richtig, als Jahrelang halbherzig mit unnötigen Opfern.

@Bender Rodriguez

Bauzaun? Mauer? Pestfahne raushängen?
Aber die Idee mit der Käseglocke ist auch gut!

um 13:23 von Sebastian15

Zitat:"Niemand darf aufgrund seiner Herkunft benachteiligt werden!"

Ja, so eine Schande! Das Virus hält sich einfach nicht an das GG! Sowas auch!

Oh Leute! Das arme Grundgesetz. Es ist in Gefahr!
Neee, echt jetzt. Niemand will das GG aushöhlen oder abschaffen oder sonst eine verschwörerische Sache treiben.
Wenn es in einer Straße brennt, dann darf ich dort auch kein Straßenfest abhalten. Dann muß dort gelöscht werden. Der Brand, nicht der Durst.

Das ist nichtmal "Gemeinwohl über Eigenwohl", das ist eher eine gute, ausgewogene Balance zwischen Gemeinwohl und eigenen Wünschen. Das macht jeder in seiner eigenen Familie so, oder? Wenn ich rumhuste, knuddel ich nicht mit meinen Kindern rum, will sie ja nicht anstecken.
Und wenn mein Kind die Läuse aus der Schule mitgebracht hat, geh ich auch nicht mehr ins Büro, bis es sicher ist, daß ich sie nicht habe. Das nennt man einfach Anstand, Solidarität, Kameradschaft oder Nächstenliebe. Nicht "Verschwörung".

Sinvoll

Es wäre schon sinnvoll hier auch zu Reagieren wenn Zahlen nach oben gehen.
Aber ich befürchte halt, das hier noch andere Dinge dann im Argen liegen mit massiven Beschränkungen.
Wer garantiert, das halt nicht einfach weil es der Politik einfällt noch ganz andere Sperren kommen.
In Bayern gibt es die ersten Fälle wo die Korona-App für Polizeiliche Ermittlungen hergenommen worden ist, um Kontakte zu überprüfen. Die Hintertüre gibt es, nur mal Politikern zuhören was die da so verzählen.
Und so besteht für mich die große Gefahr das hier über Umwege Beschränkungen, so mal schnell gemacht werden.
Politik muß ehrlich sein, da wir als Volk sie wählen.

@13:54 von Bender Rodriguez

"... Wenn man raus will, kommt man raus ..."

Nee, die Werksvertragsarbeiter/innen von Tönnies in NRW hat die NRW-Regierung einfach im Wohnblock eingesperrt. Ein Bauzaun wurde um den Wohnblock aufgestellt.

Für die Überwachung sei die NRW-Polizei zuständig gewesen ...

Und zwar so lange, bis geklärt gewesen sei ... , dass die Corona-Gefahr vorbei gewesen sei ...

In...

...einer Stunde 20 Kommentare freigeschaltet...
und davon 11 durch die bekannten, in allen Artikeln
erscheinenden "Dauerpostern" der Tagesschau:-)))

Ihre Neutralität beeindruckt immer wieder :-))))))))))

13:42 von Minka04

wird leider nicht funktionieren

wie war das bei Thönis
20 % der infizierten Schlachter sind in ihre Heimatländer abgehauen

@14:03 von nie wieder spd

"... Wenn so ein Unsinn, wie Reisen sowieso schon ist, auch noch exzessiv weitergeführt wird, werden wir die Seuche nie eindämmen können ..."

Bedeutet:
nix Reisen, immer zu Hause bleiben, nur arbeiten, und sonst nix ...

Viren gab es schon seit Millionen von Jahren und das bleibt auch so.

Folglich gilt für die nächsten Millionen von Jahren:
nix Reisen, immer zu Hause bleiben, nur arbeiten, und sonst nix ...

Ist das richtig ? ...

Zaunkönige.

Konrad Adenauer nannte die Ministerpräsidenten ja gerne "Zaunkönige". Und dabei kannte er noch gar kein Corona.

Ich bin mir sicher, dass wir wie immer alles haben werden: Die einen werden die Ausreise verbieten, die nächsten die Übernachtung. Denn Corona ist ihnen eindeutig zu Kopf gestiegen. Es scheint nur noch darum zu gehen, sein Revier zumarkieren und möglichst viel Macht auszuüben.

Sorry

aber die Bevoelkerung auf Dauer einzusperren wegen der Inkompetenz saemtlicher Politiker (es wurde viel zu spaet auf den Ausbruch des Virus und seine Grenzueberschreitung aus China reagiert), ist sicherlich nicht die Loesung des Problems - und schon gar nicht im freiheitsliebenden Europa..

um 13:54 von Bender Rodriguez

Zitat:"Geht eh nicht. Wenn man raus will, kommt man raus.
Was schwebt Merkel denn vor? Eine Käseglocke ala Simpsons?"

Ja, und wenn man wirklich will, kann man auch Straftaten verüben! Jeder Chemie-Leistungskurs-Schüler kann eine Giftgasbombe bauen! Oh, wie schrecklich! Lasst uns ganz schnell das Kriegswaffenkontrollgesetz abschaffen, geht ja eh nicht!

Doch, es geht. Und es geht um so besser, je mehr die Bürger zusammenhalten, um diesem Virus den Gar aus zu machen. Und zwar nicht, weil hinter jedem Baum ein Polizist steht, sondern weil ich ein Bürger bin, kein Gesetzloser! Weil meine Mitbürger mir das wert sind. Weil ich mal vor eine Fahne stand und gelobt habe, dem Recht und der Freiheit treu zu dienen, weil Einigkeit und Recht und Freiheit von dem Guten im Menschen abhängen, weil ich an die freie Republik glaube und nicht an einen Polizeistaat. Und sogar wegen Ihnen! Damit, wenn ich es habe, ich Sie nicht anstecke! Auch wenn Sie mich anstecken würden um Ihrer "Freiheit" willen.

@14:03 von Poli kala

"... Bauzaun? Mauer? Pestfahne raushängen?
Aber die Idee mit der Käseglocke ist auch gut ..."

Nee, "... Käseglocke ..." geht nicht. Der Rest auch nicht.

Wg. Corona ist in China die Plexiglasproduktion noch nicht so stark angelaufen. China kann nicht liefern.

Da müssen wir noch auf die Reduktion der globalisierten Produktion warten, bis in Deutschland oder in der EU wieder genügend Plexiglas produziert wird.

Aber gg. kann die Bundeswehr oder so mit 2,5 m hohen Nato-Draht-Absperrungen aushelfen. Da muss mal Frau AKK ran.

Am 15. Juli 2020 um 13:36 von 0_Panik

Erst mal Testen ... Testen ... Testen ... bis zum Abwinken.

Vielleicht ist die Dunkelziffer gar nicht so hoch wie wir vermuten.
https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/von-44000-corona-tests-...

Ist das eigentlich schon rechtlich geklärt, ob man dann die Urlaubskosten selber tragen muss ? Wenn ich z.B. einen Urlaub (vielleicht auch im Ausland) nicht antreten kann, weil mein Landkreis 2 Tage vor Abfahrt / Abflug abgeriegelt wird ?

Oder sollen wir ab sofort die komplette Reisenbranche einstellen weil Urlaub jetzt gar nicht geht ? So für 1-2 Jahre, oder für immer ?

13:37 von meinungisterlaubt

"Reiseverbot
Soso. Ein weiterer Schritt zur Aushöhlung des GG.
Erst die Warn App, jetzt das.... Mal schauen, wie es weiter geht"

,-.-.-.

Sooo weit müsen Sie gar nicht schauen:

direkt über Ihrem Beitrag von 13:37 befindet sich ein Beitrag, in dem zitiert wird, in welchen Gefahrensituationen was zum vorübergehenden Aussetzen erlaubt ist.

Re : O _ Panik !

Auch ich bin der Meinung, dass schon längst überall großflächig hätte getestet werden müssen, weil nur dann zum Einen wirklich genaue Zahlen vorhanden währen, zum Anderen endlich langsam aber sicher klar wäre, wo und wie der Virus weiter gegeben wurde.
Da aber zu Beginn der Pandemie etliche Dinge nicht so gelaufen sind, wie sie laufen hätten können, scheut sich nun die Regierung, auch sicher aus Kostengründen, alle zu testen, um so gewisse Fehler zu erkennen, und für die Zukunft wirklich zu lernen.
Natürlich ist dieser Virus für viele furchtbar, weil viele krank wurden, finanzielle Einbußen haben, sich eingeschränkt sehen, etliche nicht wirklich daran glauben, aber unsere Politik versäumt es, für klare Verhältnisse zu sorgen.
Es gibt hier sehr wohl Gesetze und Möglichkeiten, die weitere Verbreitung durch Reisen zu unterbinden. Da frage ich mich, warum muss da erst noch lang und breit diskutiert werden ???? Das ist ziemlich daneben und nicht angebracht.

@ 13:47 von Sisyphos3

Sie haben in Ihrem Beitrag eine Anzahl von 0,5 Promille (= 5 pro 10000) in einem Landkreis als "hohe Wahrscheinlichkeit" bezeichnet. Um Ihr Beispiel mit dem Wasserhahn aufzugreifen: Ich rufe nicht den Klempner wenn bei uns der Wasserhahn 5 Tropfen Wasser am Tag außerplanmäßig tropft.
Und wenn wir von Menschenleben sprechen geht es auch noch um die anderen 9995 Menschen die weggesperrt werden sollen. Ich würde zumindest versuchen den Kreis so weit wie möglich einzugrenzen. So wie man übrigens in ihrem anderen Beispiel den Blinddarm als Ursache einzugrenzen versucht - und diesen dann operiert (und nicht gleich alle Organe)

@0-Panik

Oh, sorry, ja, das mit dem Plexiglas hab ich nicht bedacht. AKK, wer war das eigentlich noch? Lange nichts gehört

Wenn man das Virus eindämmen

Wenn man das Virus eindämmen will, muss man die Maßnahmen großflächich anwenden. Landkreise als Maßeinheit lassen sich gut vermitteln und sind für die Menschen eindeutig erkennbar.

Danach kann man das Gebiet in Richtung des Ausbruchs verkleinern, sollten sich keine weiteren Fälle ermitteln lassen.

14:22 von Köbes4711

Oder sollen wir ab sofort die komplette Reisenbranche einstellen weil Urlaub jetzt gar nicht geht ?
So für 1-2 Jahre, oder für immer ?
.
übertreiben sie mal nicht
machen nicht gleich die Pferde scheu

und die Urlaubskosten selber tragen
wer denn sonst ?
sie wollen doch in Urlaub und nicht ihr Nachbar
wird bestimmt irgendwann ne Versicherung dafür geben

@14:15 von paganus65

"... je mehr die Bürger zusammenhalten, um diesem Virus den Gar aus zu machen ..."

Schöne neue Welt ... wir machen sie uns wie sie uns gefällt ...

Leider gibt es Millionen von Jahren verschieden artige Viren in Pflanzen, in Tieren, und auch bei Menschen.
Und das seit Millionen von Jahren.

Sollen "... die Bürger ..." jetzt Millionen von Jahren "... zusammenhalten um diesem Virus den Gar aus zu machen ... " ?

Wie soll das gehen ?

@Sausewind

Wäre es wirklich das erste mal in der Geschichte der Menschheit, dass Dauerhafte Einschränkungen mit dem Schutz der Bevölkerung durchgesetzt werden???
Türkei, China, Deutschland .....

Erschreckend

was wir uns inzwischen alles verbieten lassen und dies auch noch freudig beklatschen! So wie es aussieht für die nächsten Jahre/Jahrzehnte, denn ob es bald einen Impfstoff gibt wage ich zu bezweifeln! Da kann man nur noch auf unsere Gerichte hoffen, die ja Gott sei Dank, schon einige,
der von unseren geliebten Regierung verordneten Maßnahmen, für rechtswidrig erklärt haben!

Gibt es Tests?

@ wenigfahrer:
Dann ist die Rede von Testen, ich selber kenne niemanden, der im Umfeld von Familie oder Freunde und Verein oder sonstiges, je einen Test bekommen hätte.

Ich schon. Und was sagt uns das jetzt?

@ 14:03 nie wieder spd

"Selbstverständlich müssen alle Rückkehrer für 14 Tage in Quarantäne"
Das könnte man auch schon machen wenn Sie ihr schützendes Heim verlassen. Sie könnten sich auch beim Einkaufen, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder sonstwo angesteckt haben.
"Besser einmal 4 Wochen richtig..." Sie könnten auch 4 Monate oder länger kompletten Lockdown machen - Corona wäre immer noch da. Allerdings wäre hinterher alles pleite mit den Folgen: keine Arbeitsplätze, keine Löhne, keine Renten, etc.

13:47 von Sisyphos3

aber hierbei wo es um Menschenleben geht erlaubt man jedem reinzuquatschen///
Ein Glück das Sie nicht jeder sind.

Paganus

Ich will ja gar nicht weg. Ich glaube nur nicht so fest an das Gute, wie Du. Nein, eher sogar gar nicht. Ich glaube schon eher, dass es viel zu viele Egoisten gibt. Siehe Maskenablehner, Urlaubsquengeler, Partypeoble.

Sie machen sich doch lächerlich

@Am 15. Juli 2020 um 13:37 von meinungisterlaubt
Reiseverbot
Soso. Ein weiterer Schritt zur Aushöhlung des GG.
Erst die Warn App, jetzt das.... Mal schauen, wie es weiter geht
++++++++++++++++++++++++++++

Was hat eine freiwillige Warn App, die zur Sicherheit eines jeden Einzelnen mit der Aushöhlung der GG zu tun?

14:34 von rainer4528

aber hierbei wo es um Menschenleben geht erlaubt man jedem reinzuquatschen///
.
um die Rettung von Menschenleben !
oder trete ich für das Recht dafür ein
den Virus weltweit zu verteilen ?

@Casace

"So geht die Freiheit zu Grunde.......mit donnerndem Applaus"

Lachhaft

@Am 15. Juli 2020 um 13:23 von Sebastian15
Wie steht es noch im Grundgesetz?
"Niemand darf aufgrund seiner Herkunft benachteiligt werden!"
Aber die Grundrechte zu beschneiden ist ja inzwischen en vogue.
++++++++++++++++++++
Wo wird damit das GG beschnitten? Es geht um die Sicherheit aller Menschen, auch um Ihre. Oder wollen Sie lieber am Virus sterben?

Man kann Landkreise nicht

Man kann Landkreise nicht absperren. Völlig unmöglich. Das entspringt dann doch eher der Science Fiktion.

Re : agora !

Die Bevölkerung soll ja auch nicht auf Dauer eingesperrt werden, sondern nur eine begrenzte Zeit.
Das Problem begann leider schon viel früher, als man im Grunde alle Menschen noch reisen ließ, und dies in der ganzen Welt, obwohl sich in China eine Pandemie entwickelte. Da hätten alle Flüge von China und nach China gestrichen werden müssen. Und für alle, die ausreisen wollten ein verlässlicher Test zur Pflicht nach der Quarantäne.
So aber wurde der Virus in etliche Länder verteilt und zusätzlich haben etliche Länder zu spät eigene Maßnahmen ergriffen, und tun dies auch heute noch so.
Es wird nicht durch getestet, und somit bleiben viele Wege der Ansteckung leider im Dunkeln.
Da kann man nur noch einen "großen Dank" an die verlogene, heuchlerische und zu lahme Politik senden.
Und wirklich lernen wollen etliche in der Politik aus dieser Krise auch nichts, weil es immer nur um die unsägliche Gewinn- Maximierung und den Wahn der Reichen geht, noch reicher zu werden !!!!

@14:22 von Köbes4711

"Ist das eigentlich schon rechtlich geklärt, ob man dann die Urlaubskosten selber tragen muss?"
Sie sprechen genau ein zentrales Problem an das wohl die Gerichte bald ausgiebig beschäftigen wird. Genauso wie "Was wenn ich nach Rückkehr aus dem Urlaub in Quarantäne muss weil in meinem Urlaubsgebiet zwischendurch ein Hotspot entstanden ist?"
De facto sind Reisen derzeit weder im In- und Ausland vernünftig planbar - jedenfalls nicht so lange die Storno-Fragen nicht geklärt sind. Ua deswegen geht die Reisebranche derzeit am Stock und es wird noch viele Tausend Arbeitsplätze in Deutschland kosten ehe das Jahr vorüber ist.

Dass GG wird also ...

... ausgehöhlt.
Gerne übersieht man § 11 (2) .

Ein Gesetz, das solche Einschränkungen ermöglicht, ist das Infektionsschutzgesetz.

Mit etwas Einsicht in die Notwendigkeit, kurzzeitig solche (Aus-)Reisebeschränkungen zu akzeptieren und das Virus nicht wieder bundesweit zu streuen, könnten diese sinnlosen Beschwerden und Kommentare entfallen.

Offenbar wollen manche wieder diese Verbreitung, um sich dann noch mehr zu beschweren.

Wenn dann nahe Angehörige oder Bekannte erkranken - was dann?
Wird sich dann über unzureichende Maßnahmen beschwert oder
werden die Kranken dann verhöhnt (selber schuld)
oder ... ?

Langsam reicht's...

Wie hat man sich das vorzustellen? Polizei und Bundeswehr riegeln die gesamte Grenze eines Landkreises ab und hindern die Einwohner an der "Flucht"? Wegen 50 Infektionen auf 100.000 (!) Einwohner? Vielleicht direkt eine Mauer bauen, hat woanders schon gut funktioniert. Im Ernst: Die Bundesregierung sollte mal wieder zur Besinnung kommen. Es wird langsam beängstigend, welche Restriktionen gegen die Bevölkerung wie selbstverständlich überlegt werden.
Was stattdessen überfällig ist, ist eine klare Positionierung zu Plan B: Wie soll es denn in Deutschland weitergehen, wenn eben kein Impfstoff gefunden wird? Wir werden die Neuinfektionen niemals auf Null drücken. Ist die Konsequenz dann Freiheitsbeschränkungen und Maskenzwang auf Lebenszeit? Hier sollte die Regierung mal Farbe bekennen, anstatt stupide die Beschränkungen immer und immer weiter zu verlängern - ohne jede Perspektive für die Bevölkerung.

14:39 von Traumfahrer

Wahn der Reichen geht, noch reicher zu werden !!!!
.
unsere Lebenswirklichkeit
andere hoffen ohne Arbeit auf ein schönes Leben

14:40 von Leipzigerin59

wer kennt schon das GG
hauptsache man quatscht drüber

Man muss das Gebiet, ...

... für das diese Beschränkungen gilt, von Fall zu Fall
einkreisen.

Insofern geben ich Herrn Kretschmer recht. Wenn in Freiner ein Hotspot ist, muss ich nicht ganz Mittelsachsen absperren.

@Phoenix_66

Sie sprechen mir aus der Seele!

@ 14:38 von c701

"Es geht um die Sicherheit aller Menschen, auch um Ihre. Oder wollen Sie lieber am Virus sterben?"
Zugegeben das Argument mit der Herkunft ist ziemlich dünn. Aber mit dem gleichen Argument wurden viele alte Leute in Pflegeheimen weggesperrt und Angehörigen Besuche verweigert, sogar als sie im Sterben lagen konnten sie nicht voneinander Abschied nehmen.
Das ist für mich eine eklatante Verletzung der Grundrechte und hat mit Verhältnismäßigkeit nichts mehr zu tun.

@ 14:46 von Sisyphos3

Sie gestehen also, das GG nicht zu kennen und nur darüber zu quatschen? Soviel Selbstkritik hätte ich Ihnen gar nicht zugetraut... ;-)

Re : paganus65 !

Leider gibt es nicht nur in der Politik totale Egoisten und Egomane, sondern auch so manche Bürger und Bürgerinnen verhalten sich so.
Möglicherweise haben diese Personen schon ein Problem damit, für sich selbst Verantwortung zu übernehmen, oder wissen gar nicht wie man dieses Wort schreibt und definiert. Wie sollen diese Personen dann in der Lage sein, sich für andere verantwortlich zu zeigen ?????
Und ähnlich sieht es mit dem Wort Freiheit aus, das definieren manche speziell auf ihre Weise. Wenn sie in Quarantäne müssen, sprechen sie schon von einem Freiheitsentzug.
Und es gibt diejenigen, die sich in D einigermaßen benehmen, aber dann auf Mallorca, sich die Hucke voll saufen, Party feiern bis zum Abwinken, und sich nie und nimmer um andere scheren.
Teils sind da Erziehungsfehler, teils Charakter- Schwächen vorhanden, aber auch viel Egoismus !!

Bleiben wir realistisch

Ich glaube kaum, dass es unseren Behörden gelänge, dass durchzuziehen, was die Chinesen in Wuhan gemacht haben. Millionen Menschen dort einsperren und nicht mal dort bin ich mir sicher, zu wie viel % das geklappt hat. Also einen Landkreis absperren klappt sowieso nicht. Wenn man die Leute, ohne Gewalt nur dazu auffordert zuhause zu bleiben fährt ein gewisser Prozentsatz sowieso trotzdem los und nennen es "Eigenverantwortung" statt "Egoismus".
Also muss man es machen wie in Gütersloh. Den eigentlichen Herd und die Kontaktpersonen in Quarantäne. Den Rest schnell und effektiv testen (nur die, die reisen wollen, der Rest ist ja egal) und ihnen einen Zettel mitgeben.
Der Rest ist eine Theoriediskussion.

14:29 von meinungisterlaubt

<< @Sausewind
Wäre es wirklich das erste mal in der Geschichte der Menschheit, dass Dauerhafte Einschränkungen mit dem Schutz der Bevölkerung durchgesetzt werden???
Türkei, China, Deutschland ..... >>

.,.,.,

Wenn Sie der Überzeugung sind, dass wir in Deutschland in einer Diktatur leben, dann müssen Sie natürlich den Schutz vor dem grauenvollen Corona-Tod ablehnen und auch bereit sein, selber in dieser qualvollen Weise zu sterben oder nachhaltige Schäden zu erleiden.

Sie können aber auch den Seuchenparagraphen lesen.
Das wollen Sie aber offenbar nicht.

Ich kenne die DDR aus Eigenerleben, ich kenne den Faschismus aus meiner Familie, und ich kenne die Bundesrepublik.

Die Regierung der Bundesrepublik hat in den letzten Monaten stets so schnell wie möglich die zeitweiligen Beschränkungen AUFGEHOBEN.

Das täte eine Regierung, die die DIKTATUR will, niemals.
Warum also ziehen Sie die grauenvolle Gefahr des Corona-Virus vor?
Da muss was anderes hinterstecken.

Ausreiseverbote

Grundrechte dürfen nicht beliebig eingeschränkt werden. Und wer kontrolliert das ? Mit Hinweis auf Seuchengesetze ist wohl ziemlich viel möglich. Ich finde es gut das der sächsische MP sehr skeptisch ist und ich hoffe das MP Weil ähnlich denkt.
Damit kein Irrtum entsteht, ich bin für Maskenpflicht und Abstand aber das geht mir dann doch etwas weit. Der Lockdown hat uns sehr geholfen aberich sehe die Verhältnismäßigkeit nicht mehr gewahrt.

14:42 von Phoenix_66

Wegen 50 Infektionen auf 100.000 (!) Einwohner?
.
ab wann finden sie es angemessen ?
bei 5.000 ?
ihr Nachbar links meint schon bei 5 Infektionen
ihr Nachbar rechts meint überhaupt nicht
macht jetzt jeder im Land seine eigenen Regeln ?
der Eindruck entsteht gelegentlich

Am 15. Juli 2020 um 14:13 von 0_Panik

Folglich gilt für die nächsten Millionen von Jahren:
nix Reisen, immer zu Hause bleiben, nur arbeiten, und sonst nix ...

Ist das richtig ?
----------------------------

Nicht ganz. Wenn alles abgeriegelt ist und unter Qurantäne steht, hat sich für die meisten Leute das arbeiten auch erledigt.

Korrektur ..

... Der Autokorrektur

Es sollte Freiberg heißen.

Am 15. Juli 2020 um 14:42 von Phoenix_66

Was stattdessen überfällig ist, ist eine klare Positionierung zu Plan B..........

Das hatte ich auch schon mal gefragt. Es gibt wohl keinen Plan B..........

c701

>>Wo wird damit das GG beschnitten? Es geht um die Sicherheit aller Menschen, auch um Ihre. Oder wollen Sie lieber am Virus sterben?<<

Beschnitten wird sehr wohl das Recht auf Freizügigkeit, Artikel 11 Abs. 1 GG. Sterben kann man auch an vielen anderen Infektionskrankheiten, wegen denen keine Bürger in Landkreisen eingesperrt werden.

Re : herbert2

Also ich habe noch keinen Politiker erlebt und gehört, der wirklich ehrlich gewesen wäre. OK, viel dieser Protagonisten glaubt das was er/sie erzählt, oder wurde speziell "gebrieft", um ja nichts falsches zu sagen.
Natürlich sollte es oberstes Gebot sein, die weitere Verbreitung des Virus zu verhindern. Und leider sind da auch manche Maßnahmen dazu notwendig, die nicht jedem gefallen.
Was aber leider versäumt wurde, ist die Flächen- deckende Testung, um so viele wie nur mögliche "stille" Infektionen zu entdecken, und somit den Kreislauf der Verbreitung zu unterbrechen.
Dass die App für andere Zwecke "missbraucht" wird, war zu erwarten, was natürlich nicht wirklich schön ist, aber wenn dadurch mögliche Verbrecher gefasst werden, kann ich damit leben.
Ich habe nichts zu verbergen, aber auch keine Handy !!!

@ 14:54 von Köbes4711

Nicht ganz. Wenn alles abgeriegelt ist und unter Quarantäne steht, hat sich für die meisten Leute das arbeiten auch erledigt."
Stimmt. Die logische Folge heißt dann Aussterben. Bei den Dinosauriern war es wohl ein Meteorit - für den Menschen tut es dann etwas kleineres. Wobei der Mensch aufgrund seiner höheren Intelligenz dann nicht am Virus sterben würde - sondern an der Panik vor dem Virus.

Bitte bedenken...

... auch längst nicht alle Gütersloher waren (trotz Tönnies) Corona-infiziert. Zudem: Wer heute - egal wo - als "clean" getestet wird, kann durch Zufallsbegegnungen in Supermarkt oder Tankstelle schon morgen bei der Fahrt/Reise irgendwohin unwissentlich infiziert sein. Und zu welchen sozialen Stilblüten regionale Stigmatisierungen führen können, zeigte sich, als in MV Reisende aus dem Raum Gütersloh abgewiesen wurden...
_
Derartige Abschottungen mögen manchen sinnvoll erscheinen, immerhin hat MV in DE die mit Abstand wenigsten Corona-Fälle. Doch es wäre eine geradezu naive Annahme, man könne das Virus durch Abschottung und Isolation eliminieren. "Niemand ist eine Insel"...(J.M.Simmel).!
_
Sinnvoll wäre es, als potenzielle Hotspots erkannte Bereiche intensiv zu betesten, um erkannte Gefährdungen punktuell gezielt einzudämmen. Allgemeine, regionale Reisesperren in einzelnen Kreisen würden hingegen den ohnehin fragilen, sozialen Frieden in DE nur gefährden...

@ Sebastian15

Wie steht es noch im Grundgesetz?
"Niemand darf aufgrund seiner Herkunft benachteiligt werden!"

Da das Infektionsschutzgesetz für alle Menschen gilt - gleich welcher Herkunft - liegt hier nun mal definitiv kein Verstoß gegen das Grundgesetz vor.

Weiß jemand...

... ob alle die derzeitigen deutschen Mallorca-Urlauber vor/bei der Abreise Corona-"clean" getestet wurden.? Im so überaus ordnungsbewussten DE sollte das doch obligatorisch sein... und natürlich auch die Schnelltestung am Airport bei Urlaubsrückkehr... oder..? Jedenfalls wäre das nicht unlogisch, wenn man nun in DE sogar im Bedarfsfall inländisch-regionale Reiseverbote diskutiert...

@0_Panik, 13:42

"Die "stille Durchseuchung" der Bevölkerung hat längst stattgefunden. Und keiner hats gemerkt"

So "still", dass sie keiner bemerken würde ist die ganz bestimmt nicht. Denn "Risikopatienten" gibt es überall auf der Welt. Was sich ohne Weiteres an der global kontinuierlich steigenden Zahl an Covid-19-Infektionen mit schweren Verläufen und der damit einhergehenden Zahl der dadurch verursachten Todesfälle ablesen lässt.

Es werden gar keine Grundrechte eingeschränkt

@ Phoenix_66:
Beschnitten wird sehr wohl das Recht auf Freizügigkeit, Artikel 11 Abs. 1 GG.

Freizügigkeit heißt ja nicht, dass ich jederzeit überall hingehen darf. Wenn eine Unfallstelle abgesperrt ist darf ich halt mal da gerade nicht hin. Und es nutzt auch nichts, da eine Klage vor dem BVerfG anzustrengen. Ist halt so.

Und bei der Verbreitung einer Seuche gibt es natürlich auch sinnvolle Einschränkungen. Das hat überhaupt nichts mit irgendeiner Einschränkung von Grundrechten zu tun, sondern hat höchst nachvollziehbare sachliche Gründe.

14:59 von Phoenix_66

"Beschnitten wird sehr wohl das Recht auf Freizügigkeit, Artikel 11 Abs. 1 GG"

,.,.,

Dieses Recht kann vorübergehend ausgesetzt werden, siehe Infektionsschutzgesetz ->

" Zum Zwecke der Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten dürfen durch das Infektionsschutzgesetz selbst, durch einzelne Maßnahmen, zu denen es Behörden ermächtigt, oder durch Rechtsverordnung aufgrund des IfSG die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit, der Freiheit der Person, der Freizügigkeit, der Versammlungsfreiheit, des Brief- und Postgeheimnisses und der Unverletzlichkeit der Wohnung eingeschränkt sowie ein berufliches Tätigkeitsverbot verhängt werden. "

In seiner Gänze hier nachlesbar:
https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/IfSG.pdf

Reisen verboten?!

Ich geh mal davon aus das alle Politiker, welche zur Risikogruppe gehören, nicht an der Diskussion teilnehmen, da hier wohl eine "Corona-Befangenheit" vorliegt.

O-Panik - Hörensagen

Wie bekannt sein müsste, wird in Krankenhäusern und Alten- u. Pflegeheimen, und auch in der häuslichen Krankenpflege, das Personal nicht oder nur sehr zögerlich auf Corona getestet.

Im Gegenteil, es ist doch bekannt, dass gerade die ärztlichen und pflegerischen Mitarbeiter von Krankenhäusern oft getestet werden. Ich kann mit diesen Aussagen, die doch nur auf Hörensagen basieren, nichts anfangen.

@ O-Panik

Die "stille Durchseuchung" der Bevölkerung hat längst stattgefunden. Und keiner hats gemerkt

Keiner außer Ihnen?

15:01 von Traumfahrer

"Also ich habe noch keinen Politiker erlebt und gehört, der wirklich ehrlich gewesen wäre."

,.,.,

So etwas ist immer zweiseitig. Wer um nichts in der Welt glauben kann, dass Politiker ehrlich sein können:

der wird auch nie einem begegnen.
Er wird ihn einfach nicht erkennen.
Er hat sich selber so gepolt, dass sein Vorurteil nie ins Wanken geraten kann.

14:29 @ meinungisterlaubt

Selbst die Diktatur in China hat bzgl. Covid-19 die Beschränkungen in Wuhan nicht dauerhaft eingerichtet.

Ihr Argument taugt nicht.

14:59 @ Phoenix_66

Schauen Sie ins Infektionsschutzgesetz, da stehen die Krankheiten, für die man "eingesperrt" werden kann.

Zum Glück sind diese Krankheiten in DEU sehr selten.

@13:36 von 0_Panik

>> Wie bekannt sein müsste, wird in Krankenhäusern und Alten- u. Pflegeheimen, und auch in der häuslichen Krankenpflege, das Personal nicht oder nur sehr zögerlich auf Corona getestet. Hintergrund ist, dass ein Corona-Hotspot z.B. in Krankenhäusern etc. von den Verantwortlichen nicht gewünscht ist. <<
_
Das mag evtl. irgendwo aus taktischen Gründen so sein... viel gewichtiger aber sind zwei Gründe: 1.) = Die Kostenfrage; 2.) = Die Gewißheit, daß Testungen immer nur eine Momentaufnahme sind, die schon morgen überholt sein kann... Woraus folgert, daß man täglich testen müsste... und dazu siehe 1.) ...
_
Weil man das alles nie unter einen Hut bekäme, ist die pragmatische Lösung nur die Hinnahme weiterer, möglichst verzögerter Corona-Ausbreitung, bei gleichzeitigem (kostenlosen) Schutz für Klinikpersonal UND externe Pflegedienste. Eine originäre Pflichtaufgabe des Staates. Dafür gibt es bereits div. Gesetze, bis hin zum GG Art. 2. ...

Ich kann's nicht mehr hören...

Hallo?! Gibt's die Kreise Gütersloh und Warendorf noch? Oder sind dort alle durch den zeitweisen Lockdown vor Einsamkeit oder Unterversorgung gestorben? Falls sie noch leben, werden sie ein Schmerzensgeld von Österreich fordern für die unerträgliche Schmach des über sie verhängten selektiven Einreiseverbots?

Leute, hört auf, die Unannehmlichkeiten, die ein zeitweiser Lockdown mit sich bringt, unnötig aufzubauschen! Nach dem Lockdown geht's weiter! Muss man euch erst eine nicht enden wollende Bombardierung (wie in Syrien oder einst in Dresden) vor Augen führen, damit ihr die Härten eines Lockdowns richtig einordnet?

14:28 @ YVH

Ich stimme für schnelle, strikte Beschränkungen.
Dann testen, testen, ...

Landkreise sind sehr verschieden groß. Wie ich schon schrieb, muss man das differenzierter betrachten.
Man sollte z.B. Richtung und Entfernung von Berufspendlern oder Schülern zu ihren Schulen berücksichtigen.

Ein Kreis um einen Herd mit x (+/-) km ziehen, das ist etwas komplizierter,
jedoch wesentlich besser vermittelbar.

Natürlich dann nicht Städte und Gemeinden "teilen".

Z.B. hatte Leipzig im "umgekehrten" Fall nach erwten Lockerungen für einen Radius innerhalb 15 km Ausflüge erlaubt.

@Sausevind

jeder Tod ist grauenvoll. Ich weiß nicht, ob ich Krebs oder Herzinfarkt vorziehen möchte. Viele alte Menschen sterben auch an Lungenentzündung, auch wenn nicht das Etikett Corona dranklebt.

@ Traumfahrer

Also ich habe noch keinen Politiker erlebt und gehört, der wirklich ehrlich gewesen wäre.

Da ich Politiker bin, möchte ich Ihnen entgegnen, dass ich noch keinen Wähler erlebt und gehört habe, der wirklich ehrlich gewesen wäre. Aber ansonsten bin ich gegen platte Pauschalierungen.

wie im Mittelalter

da hat man auch die Kranken eingesperrt.Die Leute finden es immer besser in einer Diktatur zu leben. Man sollte Mauer hochziehen und alle ,die es wollen hinter die Mauer stecken

Technisch gehts ganz einfach,

das Durchsetzen der Ausreisesperre. Jeder bekommt kostenlos eine elektronische Fußfessel. Oder Kontaktnachverfolgung über ein kleines Armband, so ähnlich wie im All-Inclusive-Urlaub.

Ironie ? Weiß nicht...

Am 15. Juli 2020 um 13:23 von Sebastian15

>>Wie steht es noch im Grundgesetz?

"Niemand darf aufgrund seiner Herkunft benachteiligt werden!"

Aber die Grundrechte zu beschneiden ist ja inzwischen en vogue.<<

Im Panoptikum bizzarer Annahmen ist ihr letzter Satz ein Exponat der Extraklasse.

Von wegen

@0_Panik
"Die "stille Durchseuchung" der Bevölkerung hat längst stattgefunden."

Von wegen! In meiner Stadt sind gerade mal 0,19% "durchseucht". Die "stille Durchseuchung" ist also noch im vollen Gange.

Anfangs dachte ich noch, dass es um eine Minimierung der absoluten Fallzahlen und als Konsequenz der Todesfälle geht. Dies kann ich schon lange nicht mehr sehen. Es geht nur darum, das Gesundheitssystem nicht am Limit zu sehen. Alle, die im Zuge der "stillen Durchseuchung" sterben, sterben unterhalb des Radars der Öffentlichkeit. Es sind vermeidbare Sterbefälle, die darauf zurückzuführen sind, dass alles, was sich unterhalb von 50/100.000/Woche abspielt, hingenommen und - ehrlich? - ausgeblendet wird.

Dabei könnte man diese Fälle - tödlich oder nicht - auch zu den Helden zählen, da sie ja zur "Herdenimmunität" beitragen. Wenn das mit der "Herdenimmunität" überhaupt so funktioniert...

@ meinungisterlaubt

Reiseverbot. Soso. Ein weiterer Schritt zur Aushöhlung des GG.

Nun ja, aber im GG Art. 2 steht:
Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
Also alles gut.


Erst die Warn App, jetzt das.... Mal schauen, wie es weiter geht

Die CoronaWarnApp ist komplett anonym, wird mittlerweile in vielen Ländern verwendet und genießt höchstes Lob.

Am 15. Juli 2020 um 13:37 von meinungisterlaubt

>>Reiseverbot

Soso. Ein weiterer Schritt zur Aushöhlung des GG.
Erst die Warn App, jetzt das.... Mal schauen, wie es weiter geht<<

Ja stimmt, die "freiwilige" Warn-App hat das GG ausgehöhlt!

Wird immer grotester hier was das GG betrifft.

@15:31 von andererseits

>> ... Testen bis zum Abwinken ohne zielgenaue Steuerung ist eine söderpopulistische Strategie, die ins Leere läuft. Eine gezielte regelmäßige Testung von Personal in Kliniken, Einrichtungen etc. wäre da viel sinnvoller - damit ist leider in Bayern nicht zu rechnen, weil dort mit der Gießkanne getestet wird auf Teufel komm raus... <<
_
Pardon, aber ... wer sagt denn, daß Testungen per Gießkanne nicht auch Klinikpersonal und Pflegeeinrichtungen umfasst..? Und - mal abgesehen von den (Steuerzahler)-Kosten fürs bayrische Landesstaatssäckel - ... können und wollen Sie ausschließen, daß durch breit gefächerte "Gießkannentestungen" womöglich schon vorab Hotspots a la Tönnies erkannt und eingedämmt werden..? Und das betrifft nicht nur bayrische Großunternehmen, sondern auch den Tourismus, Ballungszentren und andere potenzielle Problemlocations...

Am 15. Juli 2020 um 13:23 von Sebastian15

Zitat: Wie steht es noch im Grundgesetz? "Niemand darf aufgrund seiner Herkunft benachteiligt werden!"

Der Begriff "Herkunft" ist nicht örtlich zu verstehen. Er betrifft die »ständisch soziale Abstammung und Verwurzelung«, sagt das BVerfG

Zitat: Aber die Grundrechte zu beschneiden ist ja inzwischen en vogue.

Grundrechte werden eingeschränkt seit es das Grundgesetz gibt. Das GG sieht das an der einen odfer anderen Stelle selbst ausdrücklich vor. Das ist keine moderne Angelegenheit.

Landkreisgrenzen für Ausreiseverbote

sind sowieso sinnlos. Wenn es in einer Gemeinde am Rand eines Landkreises viele Fälle gibt, dann ist die Nachbargemeinde (mit der viele Orte quasi zusammengewachsen sind) viel wahrscheinlicher betroffen als ein Ort am anderen Ende des Landkreises.

Am 15. Juli 2020 um 15:36 von seifensieder

Zitat: Ich geh mal davon aus das alle Politiker, welche zur Risikogruppe gehören, nicht an der Diskussion teilnehmen, da hier wohl eine "Corona-Befangenheit" vorliegt.

Ja klar und Politiker, die einen Führerschein haben dürfen wegen Staßenverkehrs-Befangenheit nicht mehr an Diskussionen um das Straßenverkehrsgesetz teilnehmen. Das gilt auch noch für Steuer-Befangenheit, Kindergeld-Befangenheit usw.

Am 15. Juli 2020 um 14:52 von Ernst Graeber

Zitat: Grundrechte dürfen nicht beliebig eingeschränkt werden. Und wer kontrolliert das ?

Dazu sind in erster Linie die Verfassungs- und Verwaltungsgerichte berufen ( sofern sie angerufen werden) und die haben das in den letzten Wochen auch fleißg getan.

@ Dessert

In welchen europäischen Ländern ist das Leben denn jetzt wie vor Corona ?

@Traumfahrer - Fake -Warn App für andere Zwecke "missbraucht"

Dann erklären Sie mal wie !

Der Quellcode ist öffentlich für jederman zugänglich , so etwas wäre schnellstens endeckt.

Eine App gegen politische correcte LügenTrolle
braucht Deutschland dringenst

@Der Auserwählte

>> Beschnitten wird sehr wohl das Recht auf Freizügigkeit, Artikel 11 Abs. 1 GG... <<
_
Pardon - das ist absolut dünner Quark.! Das hehre GG-Bürgerrecht auf Freizügigkeit wird jeden Tag zig-fach - gesetztlich begründet und sachlich vernünftigerweise - relativiert, wenn man zB. als Autofahrer, sigalisiert durch Blaulicht, um eine Unfallstelle herumgeleitet wird und deshalb (oh je...) sogar Zeitverzug in Kauf nehmen muß... Das GG-Recht auf bürgerliche Freizügigkeit ist nicht absolut, sondern situationsabhängig relativ... Bitte dazu mal die Beck´schen Begleittexte lesen...

Wie im Mittelalter?

@lenamarie um 16:06

Ist Ihre Ablehnung der Isolation von (hoch-)ansteckenden Krankheiten allgemeiner Art, so dass Sie auch Pest-, Cholera- und Tuberkulose-Parties feiern würden, oder sind Sie nur speziell gegen die Isolation des Corona-Virus?

Naja, die Antwort ist mir eigentlich egal, denn die Isolation ist - trotz des wissenschaftlichen Fortschritts der letzten Jahrhunderte - immer noch eine anerkannte medizinische Maßnahme. Sie dem Mittelalter zuzurechnen, ist nichts als Polemik.

16:16 von David Séchard

vor allen Dingen ist diese App sehr teuer, und in der Wirksamkeit eher eine Lachnummer. Nicht im Ausland nutzbar, die Ballermanninfizierten müssen sich selbst als erkrankt eintragen, und die Ausbreitung der App ist langsamer als das virus

Am 15. Juli 2020 um 15:32 von Sausevind

>>Dieses Recht kann vorübergehend ausgesetzt werden, siehe Infektionsschutzgesetz<<

Das ist mir bekannt. Mein Vorredner hatte aber behauptet, es werde überhaupt kein Grundrecht tangiert, was sehr wohl so ist. Dass es dafür eine Rechtsgrundlage gibt, ist ein anderes Thema.

15:37 @ Der Auserwählte @O-Panik

Hier steht Aussage gegen Aussage, keiner von Ihnen belegt Sie.
Die Gegenrede ist auch nur auf Hörensagen gestellt.

Fakt ist, dass erst am 22.05. Herr Spahn solche Tests für benanntes Personal geplant hat und danach auf die Reihe bringen wollte.

Ein Beleg von der TS, dass zu wenig in Krankenhäusern getestet wird:
"https://kurzelinks.de/n4oy"

Dies zur möglichst objektiven Diskussion, auch wenn ich sonst dem User @0-Panik nicht oder kaum zustimme.

ich kann mich nur wundern ...

auf was für einem Niveau hier „diskutiert“ wird. Im Grundsatz geht es uns allen doch um die gleiche Sache: ein Virus, welches man naturgemäß NICHT KONTROLLIEREN kann. Genauso wenig kann man Sonnenstrahlen in einer Flasche einfangen. Es gibt die Paniker, die ausgeglichenen u. andere, die Corona kalt läßt. ABER am Allerwichtigsten ist: d. adäquate u. umsetzbar vernünftigste Umgang damit. Auch wenn die aktuelle Situation überall Emotionen mit sich bringt, diese Diskussion hier kommt wie ein reines Beschimpfen an u. gleicht einem Dampf-ablassen gegenüber Vertretern anderer Meinungen ohne Sinn u. Verstand. So wird das nichts. Für mich hat generell niemand ausgegrenzt zu werden. Ob Ausreise- oder Einreiseverbot. Ist für mich gleichermaßen inakzeptabel. Leute wegsperren ist keine Lösung. Tests sind auch NICHT nachhaltig. Man kann sich immer u. überall anstecken. Mit diesem „Risiko“ müssen wir nun leben u. ordentlich damit umgehen, nicht einander anfeinden. Das ist hier KEIN Wettbewerb.

16:01 von Poli kala

@Sausevind
jeder Tod ist grauenvoll. Ich weiß nicht, ob ich Krebs oder Herzinfarkt vorziehen möchte. Viele alte Menschen sterben auch an Lungenentzündung, auch wenn nicht das Etikett Corona dranklebt."

,.,.,

Und warum ist es so wichtig, dass man weitere grauenvollen Tode extra herbeiführt?

Was ist daran so prickelnd, verdammt noch mal, dass man sich gegen den Schutz anderer so wehrt?

Ich begreife das einfach nicht.
Ist das Langeweile?
Oder, wie manche andeuten: Die Welt gehe eh unter, beschleunigen wir das?

16:04 @ Der Auserwählte

Dann würde ich an Ihrer Stelle die Wahlergebnisse anzweifeln,
sind ja Lügen.

16:06 von lenamarie

"wie im Mittelalter
da hat man auch die Kranken eingesperrt"

,.,.,

Sehen Sie?
Und bei uns dürfen die GESUNDEN nicht reisen, damit es keine Kranken GIBT.

Also ist das Mittelalter vorbei.

.....

"Die Leute finden es immer besser in einer Diktatur zu leben."

,.,.,

Dann versuchen Sie es doch, bei uns auch eine einzurichten - denn "die Leute", das sind jetzt offenbar Sie.

.....

"Man sollte Mauer hochziehen und alle ,die es wollen hinter die Mauer stecken"

,.,.,

Keinen Kommentar.

@ 14:59 von Phoenix_66

In Corona-Zeiten müssen wie selten zuvor elementare Güter abgewogen werden: Freiheit und Gesundheit, Schutz des Individuums und Gemeinwohl, offene Gesellschaft und Menschenrechte. Das Infektionsschutzgesetz als spezielles Gesetz zur Gefahrenabwehr ist eine rechtliche Grundlage für die Einschränkungen, die gut begründet, verhältnismäßig, zeitlich begrenzt und immer wieder überprüft werden müssen. Ich bin froh um diese transparente gesetzliche Grundlage, die auch den notwendigen Raum für Diskussion lässt - und diese Diskussionen auch braucht.

???

Jawoll, Sie lassen sich wohl auch noch von den „Experimenten“ der Politik beeindrucken? Aber jeder nach seiner Fasson ... .

@16:15 von me2001

>> @0_Panik > "Die "stille Durchseuchung" der Bevölkerung hat längst stattgefunden." > @me2001 > Von wegen! In meiner Stadt sind gerade mal 0,19% "durchseucht". Die "stille Durchseuchung" ist also noch im vollen Gange. <<
_
MEINE MEINUNG: Die sog. stille oder offene "Durchseuchung" der Bürger in DE mit CoV-2 - ohne gravierende gesellschaftliche Konseuenzen - ist eine politische Schimäre. BEGRÜNDUNG: Ja, es gibt in unserer modernen Welt bereits Linderungs- u. Heilmittel für ehemals tödliche Viruserkrankungen. ABER - Nein... es gibt bisher nirgends ein Heilmittel für (gegen) Covid-Viren... zu denen auch die Grippeviren zählen. Man kann sich jährlich auffrischend neu impfen lassen mit eingeschränkter Erfolgsaussicht, denn man hinkt den Virenmutationen stets nur hinterher... UND ... CoV-2 ist ein sehr nahe artverwandter Covid-Virus..!
_
Was das alles bedeutet, mag sich jeder selbst ausmalen...

16:06 von lenamarie

da hat man auch die Kranken eingesperrt.
Die Leute finden es immer besser in einer Diktatur zu leben
.
das sehen sie falsch
vielleicht sperrt man ja auch Gesunde vor den Kranken ein
und wie sie schon schreiben : Zitat :
"besser in einer Diktatur zu leben"
als in einer Anarchie sterben

Reiseverbote sind Populismus

Die Reisebeschränkungen sind unwissenschaftlicher Populismus. Studien haben immer wieder bestätigt, dass Grenzschließungen lediglich zu Beginn einer Pandemie die Ausbreitung verlangsamen können. Auf den weiteren Verlauf (d.h. die Ereignisse seit März/April) haben sie keinen Einfluss mehr.

Nachzulesen bei
TS: "Reisebeschränkungen - Mehr Schaden als Nutzen?" oder
FAZ: "Wie wirksam sind Reisebeschränkungen?"

Am 15. Juli 2020 um 15:32 von Der Auserwählte

>>Und bei der Verbreitung einer Seuche gibt es natürlich auch sinnvolle Einschränkungen. Das hat überhaupt nichts mit irgendeiner Einschränkung von Grundrechten zu tun, sondern hat höchst nachvollziehbare sachliche Gründe<<

Ich lasse mich jetzt nicht auf eine juristische Detaildiskussion ein, nur soviel: Selbst eine abgesperrte Unfallstelle ist streng genommen eine Einschränkung, aber natürlich sind diese Einschränkungen durch entsprechende Rechtsgrundlagen gerechtfertigt (und nicht nur durch "sachliche Gründe"). Eine abgesperrte Unfallstelle mit einer Ausreisesperre für einen ganzen Landkreis auf eine Stufe zu stellen, ist allerdings höchst fragwürdig. Nochmal: Es handelt sich sehr wohl um eine Grundrechtseinschränkung (davon sprechen auch die Ministerpräsidenten selbst), der entscheidende Punkt ist aber, ob diese verfassungsrechtlich zulässig ist, oder nicht. Es wäre fatal, wenn Grundrechte ausgesetzt werden könnten, nur weil die Exekutive meint, das sei "sinnvoll".

16:16 @ Zwicke

Ich stimme @andererseits zu,
"gefährdetes" Personal und Risikorte
wie Massenunterkünfte jeglicher Art sollten Vorrang haben,
dort auch regelmäßig testen.

Ansonsten sind diese Tests nur in Regionen mit einer hohen Prävalenz bzw.
ggf. für Studien sinnvoll.

???

Wer beschleunigt denn hier WAS? Schauen Sie einfach etwas weniger „Lauterbach“-TV.

14:59 von Phoenix_66

Beschnitten wird sehr wohl das Recht auf Freizügigkeit, Artikel 11 Abs. 1 GG.
.
man sollte vielleicht nicht nur die Überschrift lesen
(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz ... für die Fälle eingeschränkt werden
...... zur Bekämpfung von Seuchengefahr, .....
natürlich die Frage was ist ne Seuche ?
müssen 80 % der Menschen wie bei der Pest sterben, oder genügt es wie in Italien dass die Särge ausgehen

16:37 von Zwicke

<<<@Der Auserwählte

>> Beschnitten wird sehr wohl das Recht auf Freizügigkeit, Artikel 11 Abs. 1 GG... <<
_
Pardon - das ist absolut dünner Quark.! Das hehre GG-Bürgerrecht auf Freizügigkeit wird jeden Tag zig-fach - gesetztlich begründet und sachlich vernünftigerweise - relativiert, wenn man zB. als Autofahrer, sigalisiert durch Blaulicht, um eine Unfallstelle herumgeleitet wird <<<

.-.-.-.

Ja, das ist ein noch nicht ausgelutschtes Beispiel.
Aber unsere Virenfreunde würden natürlich Verfassungsklage erheben oder in die Unfallstelle hineinfahren, jetzt extra.

16:48 @Wilhelm Schwebe

Jeder Infizierte muss seine ID selbst hochladen, oder meinen Sie die App macht das von selbst, weil sie Symptome erkennt?

@ Zwicke

Wie weit soll denn Ihrer Meinung nach die Corona-Ausbreitung noch verzögert werden? De hat z.Z. gerade mal 264 ernste oder kritische Fälle. Wir haben im Schnitt ca 360 positiv getestete am Tag. Die überwiegende Mehrheit davon erkrankt gar nicht oder nur leicht.

16:16 @Der Auserwählte

Die Corona-Warn-App ist anonym, richtig.

Gelobt wurde Sie vor allem von Herrn Spahn, ...

"... mittlerweile in vielen Ländern verwendet ..."
ist Hörensagen,
aber woher?

Die deutsche App kann sinnvoll nur in DEU angewendet werden, auch für ausländische Mitbürger, die in DEU leben und ihr Mobiles im Ausland gekauft haben.

16:51 von Phoenix_66

<<< Am 15. Juli 2020 um 15:32 von Sausevind
>>Dieses Recht kann vorübergehend ausgesetzt werden, siehe Infektionsschutzgesetz<<

Das ist mir bekannt. Mein Vorredner hatte aber behauptet, es werde überhaupt kein Grundrecht tangiert, was sehr wohl so ist. Dass es dafür eine Rechtsgrundlage gibt, ist ein anderes Thema.<<<

.-.-.

Tut mir Leid.
Aber in einem so langen Thread ist es mir unmöglich, sämtliche Gesprächsvernetzungen zwischen allen Usern im Kopf zu haben, wenn diese Vernetzungen nicht in dem Beitrag selber dokumentiert sind.

Bitte den Ball flach halten...

... und nicht alle gleich aufs Spielfeld rennen und Elfmeter fordern..!
_
Erstmal "diskutieren" die Landespolitiker nur über das Thema "regionale Reisebeschränkungen". Wohlwissend - jedenfalls vor dem aktuellen Corona-Geschehen in DE - daß es dazu aus den unterschiedlichsten Gründen nie kommen wird. Aber - auch solche Aktivitäten sind eine Art selbstgemachter Arbeitsnachweis für unsere diätengesponserten Politiker aller Couleur... Und zudem... die (eventuell zugeschalteten) Oberschiedsrichter in Karlsruhe würden dem Elfmeter nicht stattgeben...

@Sausevind

Das ist ja mal ne Aussage:
GESUNDE dürfen nicht reisen, damit es keine Kranken gibt. Da ist die Logik aber völlig auf der Strecke geblieben...Gesunde, die andere krank machen...

Wieso Populismus?

@Nachfragerin: "unwissenschaftlicher Populismus"? Bei wem ist das denn populär? Ausreiseverbote sind eine Grundrechtsverletzung und erinnern normale Menschen an die DDR, gibt es Menschen die das anders sehen?

17:08 von Phoenix_66

und ich dachte immer Seuchengefahr stände explizit als Ausnahmegrund im GG
ebenso wie schwere Unglücksfälle
ob da jetzt ein Auto Unfall dazu zählt ?

@15:53 von Zwicke

"... viel gewichtiger aber sind zwei Gründe: 1.) = Die Kostenfrage; 2.) = Die Gewißheit, daß Testungen immer nur eine Momentaufnahme sind, die schon morgen überholt sein kann... Woraus folgert, daß man täglich testen müsste..."

Richtig ist immer nur, dass die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen dafür Sorge zu tragen haben, dass sie das Infektionsgeschehen in Deutschland im Überblick behalten.

Dieser Überblick hat zu keinem Zeitpunkt wirklich bestanden.

Dazu hätte "... man täglich testen ..." müssen.
War aber bis dato. so nicht.

Folglich kann es in der hiesigen Debatte nicht heissen:
Wir haben einen Corona-Hotspot, und dieser wird komplett abgeriegelt. Niemand darf "ausreisen".

@16:16 von Zwicke

Ja, in der Tat bezweifle und bestreite ich, dass durch ungesteuerte flächendeckende Tests für alle irgendwelche Hotspots erkannt und eingedämmt werden - das hätte nämlich nur den Charakter eines Zufallstreffers. Gezielte regelmäßige Tests für bestimmte Berufsgruppen und bestimmte Einrichtungen sind da wesentlich zielführender.

Am 15. Juli 2020 um 16:48 von Wilhelm Schwebe

>>vor allen Dingen ist diese App sehr teuer, und in der Wirksamkeit eher eine Lachnummer. Nicht im Ausland nutzbar, die Ballermanninfizierten müssen sich selbst als erkrankt eintragen, und die Ausbreitung der App ist langsamer als das virus<<
Die Wirksamkeit wird sich noch herausstellen. Es ist zu früh jetzt schon darüber zu urteilen.

Sie wurde ja auch für Deutschland entwickelt. Da ging es noch nicht so sehr um das Reisen. Und was die "Ausbreitung" der App betrifft, so sind ca. 15 Mio. Downloads nun nicht wirklich wenig und Gott sein dank um ein vielfaches höher als die Anzahl an Infizierten im Land. Zudem ist dieser Vergleich hanebüchen.

@ um 14:13 von 0_Panik

Und in den Millionen Jahren, in denen Menschen vorkommen, wurde nur gereist, wenn Naturkatastrophen oder andere, kriegerische Menschen dazu nötigten.
Damals hieß das auch noch nicht „reisen“ sondern „flüchten“.
Ansonsten ist man immer dort geblieben, wo es einem gut ging. Niemand wäre auf die Idee gekommen, aus Langeweile irgendwoanders hinzureisen. Oder weil dort die Sonne länger scheint.
Sämtliche Völkerwanderungen waren Fluchten, keine Reisen.

17:16 von Sausevind

Aber unsere Virenfreunde würden natürlich Verfassungsklage erheben oder in die Unfallstelle hineinfahren, jetzt extra
.
klar doch wenn man sich einbildet das GG gäbe einem Recht
in einer Gesellschaft die nur Rechte hat .... aber keine Pflichten und Verantwortung schon gar nicht

@16:33 von Köbes4711

"... n welchen europäischen Ländern ist das Leben denn jetzt wie vor Corona ? ..."

In Island und Grönland.

Und der Südpol ist international, ggf. auch als europäisch zu bezeichnen. Deswegen auch noch dazu: Südpol

Die überwiegende Mehrheit ?

von Poli kala @
Aber das wir bisher tausende von toten haben.?

@17:10 von was soll die He...

"... Schauen Sie einfach etwas weniger „Lauterbach“-TV ..."

Und auch nicht Viren_Prof._Drosten_TV .

@ um 14:33 von Advocatus Diabo...

Das könnte man aber anders organisieren.
Abgesehen davon wurde gleich zu Beginn der Pandemie verbreitet, dass nun alles anders würde. Nach Corona ist nichts mehr wie es vor Corona war, sagte sogar unser oberster Frühstücksdirektor.
Genau darauf warte ich nun: Das sich endlich etwas zum Besseren ändert!
Mehr Umweltschutz, weniger Wirtschaft. Vor allem weniger korrupte und rücksichtslose Geschäfteverrichter.
Die Wirtschaft muß den Menschen dienen, nicht andersherum.
Denn wenn sich da nichts ändert, wird sich in ein paar Jahrzehnten zwangsläufig mehr ändern, als der Menschheit lieb sein wird.
Ich wäre gerne in Quarantäne. Wegen der Vorerkrankungen.
Trotzdem muss ich in einem Pflegeheim arbeiten und mich und andere täglich in Lebensgefahr bringen.
Sonst bekäme ich eben noch nicht einmal mein lächerliches Gehalt.

@17:07 von Nachfragerin

>> Die Reisebeschränkungen sind unwissenschaftlicher Populismus. Studien haben immer wieder bestätigt, dass Grenzschließungen lediglich zu Beginn einer Pandemie die Ausbreitung verlangsamen können. Auf den weiteren Verlauf (d.h. die Ereignisse seit März/April) haben sie keinen Einfluss mehr. <<
_
Eine steile These Ihrerseits... derzufolge also neueste Reisebeschränkungen (was anders sind sog. "Grenzschließungen"?) gegenüber bestimmten Ländern reiner Populismus sind... Übrigens hatten Sie kürzlich bzgl. Mallorca restriktiver argumentiert. Aber - wie sagte schon Konrad Adenauer selig...

@17:41 von nie wieder spd

"... Und in den Millionen Jahren, in denen Menschen vorkommen, wurde nur gereist, wenn Naturkatastrophen oder andere, kriegerische Menschen dazu nötigten ..."

Nee, ist falsch.

Die Kelten in Europa waren nicht nur im kulturellen Bereich eng verbunden.
Es gab aufgrund archeologischer Funde Beweise dafür, dass auch tüchtig Handel betrieben wurde.
Hochzeiten (etc.) waren da nicht ausgeschlossen.

Und außdem war der Mensch seit 10.000 von Jahren schon immer Jäger und Sammler gewesen.

Irgendwie muss sich ja auch mal ein Grundstock als Antikörper gegen Viren gebildet haben.
Muss auch so gewesen sein, denn nach den Viren entwickelten sich Lebewesen, die Antikörper gegen Viren entwickelt hatten.

Wäre dem nicht so, gäbe es uns nicht.

Folge ist:
Erst Corona-Hotspots mittels Dauer-Testen ermitteln, dann das Infektionsgeschehen ermitteln, und dann mal über Maßnahmen nachdenken.
So wäre es richtig gewesen.
War aber so nicht.

Leute einfach mal so auf Vermutung in Stadtteile einzusperren, NEE !

@werner

Das sind Daten vom 28.6.
Das sieht momentan noch günstiger aus. Schwere Fälle heute nur noch 264, tägliche positiv getestete nur noch 350, aktuelle Fälle irgendwo bei 5000
bezogen auf 83 Mio Einwohner Deutschlands
- aktuelle Fälle
7975=0,009608%
- Tote 9026=0,01087
- schwere Fälle
364=0,000438%
- tägliche
Neuinfizierungen,
Wochenmittel
500= 0,0006%
- 500000 Tote von 700000000 Weltbevölkerung =0,00714%
- 585000 Tote und schwere Fälle
- = 0,008357%
- Todesfälle mit oder an Corona in Deutschland
vom 30.5.-28.6. - 426

@17:40 von andererseits

>> Gezielte regelmäßige Tests für bestimmte Berufsgruppen und bestimmte Einrichtungen sind da wesentlich zielführender. <<
_
Wer das will, sollte auch den praktischen (und juristischen) Durchführungsplan parat haben, um Widersprüche wegen selektiver Diskriminierung erfolgreich abzuwehren.

@17:40 von andererseits

"... bestreite ich, dass durch ungesteuerte flächendeckende Tests für alle irgendwelche Hotspots erkannt und eingedämmt werden ... Gezielte regelmäßige Tests für bestimmte Berufsgruppen und bestimmte Einrichtungen sind da wesentlich zielführender ..."

Nee, ist falsch !
Wäre so billiger.
Und das Infektionsgeschehen in Deutschland insgesamt wird so auch nicht erfasst.

Richtig ist nur, dass zu einer bejahenden hiesigen Debatte das Infektionsgeschehen in Deutschland insgesamt auch möglichst exakt und genau erfasst wird.

Wird aber nicht gemacht.
Bundesregierung, die MPs, und auch die sonstigen Verantwortlichen haben das bis dato. verhindert.

Die Leute sollen sich freiwillig auf eigne Kosten testen lassen. Das ergibt das Ergebnis, was die VG sehen wollen.

Die Bundesregierung, die MPs, und auch die sonstigen Verantwortlichen haben Panik vor dem Corona-Infektionsergebnis.
Das sieht dann völlig anders aus, als das, was bisher als Corona-Positiv-Propaganda für Deutschland offeriert wurde.

@17:40 von andererseits

Sie schreiben u.a: >> Ja, in der Tat bezweifle und bestreite ich, dass durch ungesteuerte flächendeckende Tests für alle irgendwelche Hotspots erkannt und eingedämmt werden - das hätte nämlich nur den Charakter eines Zufallstreffers. <<
_
Ich ergänze: Flächendeckende Testungen sind per se nicht ungesteuert, sonderrn erfassen nach und nach alle... wodurch auch mögliche Hotspots erkannt werden. Hingegen werden durch punktuelle Tests eher nur Zufallstreffer erzielt...

Deutschland hetzt dem Virus hinterher

nach 5 Monaten Pandemie muss Deutschland erst beschließen, was für Beschränkungen wir brauchen um eine Ausbreitung zu beschränken? Ein Witz und wie immer hängt man meilenweit hinterher...Massentest´s wie von Söder vorgeschlagen werden sofort verworfen, auch ich kenne im gesamten sozialen Umfeld niemanden, der je einen Test bekommen hat - und einen Lockdown wird es in Deutschland nicht mehr geben - sonst fährt die Wirtschaft komplett gegen die Wand also diskutieren die Minister der Bundesländer weiter - bis die mögliche Sperre nur noch auf einzelne Kita´s, Altenheime oder oder...runtergebrochen wird. Deutschland hatte nur einfach Riesenglück - entweder weil sie so wenig testen oder weil das Virus doch nicht so aggressiv ist, wie behauptet. Wie erklärt sich unsere Bundesregierung das ich privat zu Ostern nicht mit einem Mitglied eines weiteren Haushalts an einem Tisch sitzen durfte - aber im Job mir mit 150 Kollegen eine Toil.und eine Stechuhr teilen durfte. Irgendetwas stimmt da nicht.

17:42 von Sisyphos3

<< 17:16 von Sausevind

"Aber unsere Virenfreunde würden natürlich Verfassungsklage erheben oder in die Unfallstelle hineinfahren, jetzt extra"
.
klar doch wenn man sich einbildet das GG gäbe einem Recht
in einer Gesellschaft die nur Rechte hat .... aber keine Pflichten und Verantwortung schon gar nicht <<

.-.-.

Die "Virenfreunde" - also die, die den Virus gerne einfangen wollen und vielen vielen schenken wollen -, die sind ja nun nicht die Mehrheit.
Sie sind sehr in der Minderheit.

Insofern verstehe ich nicht, warum man daraus wieder ein Pauschalurteil basteln muss: "in einer Gesellschaft, die nur Rechte hat".

@17:38 von 0_Panik

>> Richtig ist immer nur, dass die Bundesregierung, die MPs, und die sonstigen Verantwortlichen dafür Sorge zu tragen haben, dass sie das Infektionsgeschehen in Deutschland im Überblick behalten. > Dieser Überblick hat zu keinem Zeitpunkt wirklich bestanden.
_
Unfug... Können Sie Ihre Behauptung als Gewißheit belegen..?

>> Folglich kann es in der hiesigen Debatte nicht heissen: Wir haben einen Corona-Hotspot, und dieser wird komplett abgeriegelt. Niemand darf "ausreisen". <<
_
Wollen Sie insofern die Richtigkeit der Maßnahmen bzgl. Tönnies in Frage stellen..?

@anorak2 - Grenzschließungen

17:36 von anorak2:
"Ausreiseverbote sind eine Grundrechtsverletzung und erinnern normale Menschen an die DDR, gibt es Menschen die das anders sehen?"

Derzeit begrüßen sehr viele Menschen die Einschränkungen der Reisefreiheit. Ob das nun Aus- oder Einreiseverbote sind, spielt letztendlich keine Rolle.

Am 15. Juli 2020 um 17:12 von Sisyphos3

>man sollte vielleicht nicht nur die Überschrift lesen<

Bevor Sie versuchen, andere zu belehren, lesen Sie selbst erstmal richtig. Ich habe nicht "nur die Überschrift gelesen", sondern korrekt Absatz 1 zitiert. Die Ausnahmen von Absatz 2 sind mir bekannt.
Was Sie nicht verstehen: Das Wort "Grundrechtseinschränkungen" soll ja gar nicht unterstellen, Grundrechte sollten dauerhaft "aufgehoben" werden. Davon war nie die Rede. Selbstverständlich ist es absolut zulässig, Grundrechte im Einzelfall und zeitlich befristet auszusetzen, wenn es angemessen ist und eine Rechtsgrundlage vorhanden ist. Dies nur für alle, die hier immer behaupten, es gebe keine Einschränkungen. Den Unterschied zwischen "einschränken" und "abschaffen" sollte man schon verstehen.

@Zwicke - Gute Reisen & schlechten Reise

17:54 von Zwicke:
"Eine steile These Ihrerseits... derzufolge also neueste Reisebeschränkungen (was anders sind sog. 'Grenzschließungen'?) gegenüber bestimmten Ländern reiner Populismus sind... "
> Ds ist nicht meine These, sondern das Ergebnis wissenschaftlicher Studien.

Grenzschließungen und Reisebeschränkungen haben übrigens dieselbe Wirkung: Sie beschränken ein paar Reisen und lassen andere zu - je nachdem, ob eine willkürlich festgelegte Grenze überschritten wird oder nicht.

"Übrigens hatten Sie kürzlich bzgl. Mallorca restriktiver argumentiert. Aber - wie sagte schon Konrad Adenauer selig..."
> Wann soll das gewesen sein? Meine Meinung ist seit Monaten dieselbe.

16:01 @Leipzigerin59

Mit genug Daten könnte man das so machen und hätte den Vorteil nur soviele Menschen einzuschränken wie unbedingt nötig.

Allerdings halte ich es für schwer vermittelbar, wenn manche Menschen schon überfordert waren, weil unsere 16 Bundesländer verschiedene Maßnahmen einführten.

Bei Landkreisen kann jeder sofort erkennen, ob die Einschränkungen für ihn gelten oder nicht. Habe ich ein Geschäft in dem Landkreis, muss ich es schließen. Wohne ich in dem Landkreis bleibe ich zuhause.

Danach kann man in einzelnen Gebieten wieder lockern.

Am 15. Juli 2020 um 17:48 von 0_Panik

>>@17:10 von was soll die He...

"... Schauen Sie einfach etwas weniger „Lauterbach“-TV ..."

Und auch nicht Viren_Prof._Drosten_TV .<<

Wußte garnicht um die eigenen TV Formate eines Politikers und eines Virologen.

Aber um die eigenen Aussagen etwas zu stärken verumglimpft man dann doch eher die "Anderen", die in ihren Bereichen Experten sind, da man ja sowieso Alles besser weiß.
Glückwunsch

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.
Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: