Ihre Meinung zu: Merkel, Söder und die K-Frage: Nichts sagen, nichts ausschließen

14. Juli 2020 - 18:14 Uhr

Bilderbuchwetter, Bootsfahrt, Bundeskanzlerin - Markus Söder hat die maximale Punktzahl aus dem heutigen Tag herausgeholt. Offiziell ging es bei Merkels Bayern-Besuch zwar um Europa - doch das wollte eigentlich keiner wissen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.857145
Durchschnitt: 1.9 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Spekulationen bringen nichts.

Spekulationen bringen nichts. Es ist aber gut zu wissen, dass es einige " kanzlergeeignete " Personen in der Union gibt. Letzlich hat ein CSU Kandidat nur eine Chance, wenn es gar niemanden Geeigneten aus der CDU gäbe, dem man gleich viel Wählerzustimmung zutraute.

Söder muss

auch nichts, Er kann in Ruhe abwarten was passiert, seinen Platz in der Bayrischen Sonne hat Er sicher.
Bis zur Wahl ist noch lange hin, kann noch viel passieren, über was die Beiden unter 4 Augen geredet haben, weiß keiner.
Also alles nur Spekulationen, wenn Söder es machen sollte, und vorher sagt, mit welcher Partei Er keinen Bund eingeht, dann würde ich Ihm Ausnahmsweise meine Stimme geben.
Bei den anderen Kandidaten, suche ich mir zur Wahl etwas anderes aus, so einfach ist das eigentlich.

rer Truman Welt

Was mich persönlich sehr oft wundert ist, daß Menschen andere Menschen so wenig durchschauen, wobei jetzt im konkreten Fall von Söder schon gar keine Rede mehr davon sein kann, weil es so offensichtlich ist.
Ein Mann, der klar gefragt, antwortet, sein Platz ist nicht als Kanzler in Berlin, sondern als Ministerpräsident in Bayern, dann jedoch mit allen Mitteln unter dem Radarstrahl des offiziellen Wettbewerbs für das Kanzleramt alles unternimmt, um sich genau in dieses Amt "heben" zu lassem, ist ein Mensch, dem ich weder im Geschäftsleben noch privat trauen würde, wenn er den Raum verlassen hat.
Was Söder komplett fehlen sind -> Authentizität, Seriosität (obwohl er diese gerne vortäuscht) und Aufrichtigkeit. Für mich steht dieser Mensch für die exakten Gegenteile dieser Eigenschaften. Für mich deshalb als Kanzler ein absolutes "No Go"! Never!

Das würde kaum gut gehen...

Bayrische Rechthaberei präsentiert in den preußischen Landen, die Bayern einst seinem exzentrischen König abkauften würde die Union wohl für die nächsten Jahrzehnte unwählbar machen für ganz viele...

Und zu guter letzt ist auch er als Spross des Frankenlandes (einst von Napoleon an Bayern verschenkt) ein Bayer.

Nebenher ist er nicht ganz der Typ dafür, ein zerrissenes Land zu übernehmen.
Denn genau das ist D.
Zerrissen in einen Westen und Osten.

Söder soll lieber daheim bleiben.
Auf seinem sicheren Job.

Und das Auslöffeln der insbesondere 2015 gekochten Merkel-Suppe den vielen Freiwilligen aus der cdU überlassen.

Beobachtung

Als ein Mensch, dem Worte weniger bedeuten, als Taten, muss ich sagen, dass der Herr Söder gewaltig rumgeeiert ist in vielerlei Hinsicht (Grüne, AfD, Orban, Corona, Kanzlerin). Jedoch hat er verbal immer die Kurve gekriegt. Klar, dass viele die höchsten Corona-Infektionszahlen bundesweit (376 je 100.000 Einwohner, NRW 250) nicht interessiert, sondern Söders Entschlossenheit in Worten sehr geschätzt wird. Das wird ein "Super"-Kanzler! Aber dann bitte nicht jammern, sondern vielleicht mal einen Blick auf seine eiskalten Augen werfen.

Söder ist und bleibt...

ein verschlagener Karrierist. Und sein Glück ist, dass Laschet nichts reisst, Röttgen ein Opportunist ist und Merz seinen Schwanz eingekniffen hat und öffentlich mit Grün sympatisiert.
Im Großen und Ganzen gesehen sind alle vier nicht zu gebrauchen. Denn sie werden sich am Weg des Aussitzens und nach Umfragen regieren von Merkel orientieren.

Deutschland hat fertig. In 10 Jahren sind Wohlstand aufgebraucht, Sozialkassen ruiniert und die arbeitende Bevölkerung so ausgepresst, dass die Guten auswandern und die Schlechten noch versuchen, sich in die brüchige soziale Hängematte zu legen oder im Staatsdienst unterzukommen.

erst hü dann hott

Ähnlich Seehofer hat Söder die Eigenart seine Meinung zu wichtigen Themen sprunghaft zu ändern. Gerade im Wahlkampf das Fähnchen nach dem Wind stellend. Erst eine konservative, dann eine Links-Grüne Richtung einschlagend.

Als Kanzlerkandidat absolut ungeeignet.
Was D braucht ist kein Wendehals, sondern einen Kanzler der klare Konzepte hat, seiner Meinung treu bleibt, der Bevölkerung wieder Planungssicherheit gibt (Unstetigkeit hatten wir genug).

Und alle sind glücklich

"ein schöner Tag zu Ende geht, ein Tag voll Harmonie..."

Und alle Hofberichterstatter waren auch da. So erfährt das Wahlvolk wenigsten, ja was eigentlich? Ach ja "ein schöner Tag zu Ende geht.....

Das müsste sie wohl

"" Merkel macht also eigens einen Bayern-Tag - würde sie wohl auch einen NRW-Tag einlegen? Sie würde derartige Einladungen auch von anderen Ministerpräsidenten annehmen - "unabhängig davon, ob sie sich für den CDU-Vorsitz bewerben oder nicht", sagte die Kanzlerin auf Nachfrage eines Journalisten. ""
#
schon machen,das abzulehnen wäre nicht ratsam unabhängig welche Partei den MP stellt. Aber der heutige Tag bei Söder hat Merkel anscheinend sehr gefallen. Was die Beiden so miteinander gesprochen haben,bleibt ihr Geheimnis.

Laschet mit Schleierträger Spahn...

Ich muss zugeben, das Bild lässt mich eher schmunzeln, als dass ich auch nur halbwegs von deren Erfolg bei der Kanzlerwahl überzeugt wäre.

Dass Söder heute Extrapunkte gutgemacht hat, ist weniger wahrscheinlich, denn es ist nicht Sache von Frau Merkel, den Anwärter für ihre Nachfolge zu küren.

Aber der Tag wird ihr gefallen haben: Mal nicht Macron oder Conte, stattdessen ein kerniger Bayer. :-)

Kanzler-Frage...

Am 14. Juli 2020 um 18:28 von Werner40
Spekulationen bringen nichts. Es ist aber gut zu wissen, dass es einige " kanzlergeeignete " Personen in der Union gibt.
###
Ob es mehrere in der Union gibt's glaub ich nicht . Den weder Laschet noch Merz sind geeignet... Ich denk aber der Söder macht's...

@Am 14. Juli 2020 um 18:53 von schiebaer45

** Aber der heutige Tag bei Söder hat Merkel anscheinend sehr gefallen. Was die Beiden so miteinander gesprochen haben,bleibt ihr Geheimnis. **

Was werden die beiden wohl gemacht haben. Wahrscheinlich werden sie in der Sonne gesessen, nen Schweinsbraten gegessen und ein paar Weißbier gezischt haben. Dazu amüsierten sie sich wahrscheinlich königlich über die anderen 3 Haubentaucher.

Kanzlerkandidat??

Leider nichts besseres als Söder zur Zeit im 'Angebot'!
Merz : Da gibt es Kapitalismus in seiner schlimmsten Form.
Laschet : Mal hüh mal hott.
Und Röttgen? Wer ist das?
Armes Deutschland!

Schade...

... daß der eigentliche Anlaß von Merkels Besuch in Bayern (Thema: EU-Ratspräsidentschaft) den anwesenden Journalisten wohl keine Beleuchtung wert war. Dabei wären Zielvereinbarungen nötig, weil gerade Bayern als eher EU-kritisch gilt. Will hier nicht weiter auf wirtschaftliche Themen eingehen ... vielleicht hört man demnächst noch etwas.

Von einer Kanzlerkandidatur...

... Kann ich Herrn Dr. Söder nur abraten, obwohl ich ihm dieses Amt per se zutraue. Das Problem hierbei ist, dass die Mehrheit der Bevölkerung unserer Republik ein Problem mit dem Stamm der Bayuwaren resp. Franken haben. Und schon wird polemisiert und eine fachliche und objektive Beurteilung des Menschen Markus Söder wird durch die Couleur der jeweiligen politischen Brille negiert. Jaja, viel Feind viel Ehr oder wie sagt der Volksmund:Neid muss man sich verdienen.
Viele Grüße aus dem schönen Frankenland.

@harry_up

„denn es ist nicht Sache von Frau Merkel, den Anwärter für ihre Nachfolge zu küren.“

Woher nehmen sie diese Gewissheit ?

@Am 14. Juli 2020 um 18:30 von wenigfahrer

So sicher ist der Platz für Söder in Bayern aber nicht. Söder hat immer wieder großspurig vorgemault, das mit ihm die CSU zur alten Stärke, also zur 50%+ Mehrheit zurückkehren wird. Die Bayern sind zwar nicht dafür bekannt ihre Ministerpräsidenten zu stürzen aber Söder, ja Söder ist kein typischer bayrischer Ministerpräsident. Seine politische Karriere ist mit Polit-Skandalen übersäht. Er selber gilt als substanzloser Machtpolitiker. Sicher, als Merkel-1 zu 1-Nachfolger würde er passen aber ich bezweifle stark, dass das was Gutes wäre.

Naja, vielleicht entwickelt er ja noch politische Substanz, wenn er mal ein paar Programmdebatten als verantwortlicher Politiker mitgemacht hat.

Wenn er aber die Sache so wie Merkel, angeht, also schlecht, dann ist er zu stark auf sich konzentriert und schadet der CSU mit dem Wegbeißen von Nachwuchskonkurrente ganz gewaltig. Und ich befürchte stark, Söder ist so ein Politikertyp.

Erinnerungen

Das ganze Bayern"theater" erinnert an die Spielereien des F-J Strauß vor 40 Jahren, großzügig von Kohl vorgelassen und ganz hart in der Realität aufgeschlagen....auch wenn Söder noch nicht die politische "Skandal"vergangenheit von FJS, so sollte man doch seine Haltung in der Flüchtlingskrise und später das Absägen (die Übernahme der CSU) von Seehofer beachten. Ich halte ihn nicht für Kanzlerabel
Gruß
Georg

Am 14. Juli 2020 um 18:44 von Autochon

" Nebenher ist er nicht ganz der Typ dafür, ein zerrissenes Land zu übernehmen.
Denn genau das ist D.
Zerrissen in einen Westen und Osten. "

Und die anderen Kandidaten bekommen das mit dem Riss hin ?, da hab ich starke Zweifel.
Eins ist natürlich richtig, für Ihn ist es besser in Bayern zu bleiben, da ist Er sicher aufgehoben.

@ Autochon, um 19:12

re @harry_up

Weiß ich nicht, hab einfach geraten :-)

Söder: ein Blender und macht-geiler Karrierist?

Da ist die Wahl eines Kanzlerkandidaten für die CDU/CSU schon schwer:

Neben dem US-Büttel Röttgen, dem Blackrock-Diener Merz und dem unscheinbaren Laschet versucht auch der Bayer Söder sein Profil als Kanzlerkandidat zu schärfen.

Die Rolle rückwärts, die Söder, in der Vergangenheit ein arroganter, rechtslastiger Wadenbeißer, jetzt versucht, wirkt unglaubwürdig und durchsichtig. Die Kruzifix-Posse und die Wandlung von Söder zum „Bayrischen Bienenkönig“ sind doch nur Anbiederungen zur Sympathiegewinnung.

Obwohl ich seit dem Arbeitnehmer-Verräter Schröder die SPD nicht mehr wähle, wäre mir der Finanzminister Scholz, der aktuell souverän die Corona-Krise managt, als Kanzler viel lieber als der machtgeile Blender Söder.

@M. Neumann 19:06

"Leider nichts besseres als Söder zur Zeit im 'Angebot'!"

Jemanden, der aktiv den Rechtsstaat abschafft, indem er Gerichtsurteile nicht umsetzt, halte ich für die schlechteste aller Möglichkeiten.

"Und Röttgen? Wer ist das?"

Informieren hilft.

Welch eine

Welch eine Soap-Opera-Inszenierung: Prinz Söder empfängt die Weihe nicht bei einem simplen Frühstück, sondern an geschichtsträchtigem Ort (Grundgesetz) mit "schönen Bildern" (Fähre, Kutsche, tralala).
Und Söder wechselt mal wieder mir nichts dir nichts die Position hin zu europäischen Anleihen und Finanzzusagen (inhaltlich in die richtige Richtung) - sozusagen die Kröte, die er schlucken musste für die Kanzlerkandidatenweihe.
Was er weder im Blick noch im Griff hat: das totale Versagen des CSU-Ministers Scheuer.

Am 14. Juli 2020 um 19:17 von Jayray

Von außen sieht es aber in Bayern ziemlich gut aus, wenn so die Bundesländer vergleiche.
Und Skandale haben wir fast täglich, wenn keine vorhanden, dann macht irgendeine Partei aus etwas einen ;-).
Aber natürlich dürfen Sie eine Meinung zu Söder haben, wenn ich einen Vergleich mit den anderen mache, dann ..... .

Ohjeh

Jeder von diesen Kandidaten ist eine Katastrophe, Söder ist dazu noch der Verschlagenste. Aber seine dummdreiste Art kommt offensichtlich bei den Wählern gut an.

@DeHahn, 18:46

Ich teile Ihre Einschätzung über Herrn Söder: Ein (rhetorisch begabter) Machtmensch und Opportunist reinsten Wassers. Nachhaltige - oder gar integrative - Konzepte: Fehlanzeige.

Schnellebig

Vor einem Jahr noch wollte keiner der CSU Merkel in Bayern sehen wegen den Migranten.. heute ist Fr. Merkel herzlichst willkommen - vorerst.

Auf der Vorderbühne tanzen

Auf der Vorderbühne tanzen Söder, Laschet, Merz und Röttgen; auf der Hinterbühne wartet Spahn, profiliert sich - und hat Zeit.

@andererseits 19:25

" Welch eine Soap-Opera-Inszenierung: Prinz Söder empfängt die Weihe nicht bei einem simplen Frühstück, sondern an geschichtsträchtigem Ort (Grundgesetz) mit "schönen Bildern" (Fähre, Kutsche, tralala).
Und Söder wechselt mal wieder mir nichts dir nichts die Position hin zu europäischen Anleihen und Finanzzusagen (inhaltlich in die richtige Richtung) - sozusagen die Kröte, die er schlucken musste für die Kanzlerkandidatenweihe.
Was er weder im Blick noch im Griff hat"
Nun, sehr geehrter Forist andererseits, ich schreibe hier sehr selten, lese jedoch häufig. Gerade ihre Posts sind meist geprägt von Sachlichkeit, Toleranz und auch Empathie anderer Menschen gegenüber. Jedoch wenn das Thema auf Bayern kommt, scheint dies irgendetwas mit ihnen zu machen. Vor einigen Wochen haben sie einem Thread sogar alle Bayern pauschal als arrogant bezeichnet. Warum ist das so? Übrigens.. Prinz Söder. Die Monarchie in Bayern gibt es nur noch im Hofbräuhaus

Warum kein Bayer?

Es scheint zwar geschichtsträchtig zu sein, dass ein Bayer nie Kanzler für Gesamt DE werden könne, doch die Welt steht Kopf, es geht plötzlich Home Office und Digital, es geht plötzlich vieles und es wird überall umgedacht.

Lieber einen Guten Bayer Söder oder einen Guten SPD Scholz, als alle Mäßigen Anderen.

Söder und Scholz sind Gewinner der Krise.
Leider gibt es keine Frau, die derzeit Ähnlich überzeugt. Das wäre noch besser.

Merkel wäre natürlich die 1.Wahl. Aber das ist leider keine Option. Verdient hat sie auch mal weniger zu machen.

Kanzler Söder

Man kann sagen über ihn, was man will, aber reden kann er. Dagegen klingen Laschets Reden wie Ansprachen zu Kindern. Ich wäre froh, wenn er Kanzler wird, damit endlich Schluss ist mit den Randalen, damit ich mich als arbeitender Bürger nicht jeden Abend über irgendwelche Demos aufregen muss. Es ging uns doch bis dato gut, warum wird dann so oft wegen Nichts demonstriert?

19:27 von wenigfahrer

Von außen sieht es aber in Bayern ziemlich gut aus, wenn so die Bundesländer vergleiche.
.
und von innen ?
wenn ich Bayern z.B. mit Bremen vergleiche
muß man da noch diskutieren ?

Fremdschämen

Ist die Queen auf Staatsbesuch beim Bundespräsidenten? Ach nein, die Kanzlerin ist zu Gast bei einem deutschen Ministerpräsidenten. Da muss es schon der Spiegelsaal von Schloss Herrenchiemsee sein. König Söder hält Hof. Was für eine peinliche Inszenierung …

Was heißt, "nichts ausschließen"?

Söder hat die Kanzlerkandidatur doch längst ausgeschlossen.

Hat tagesschau.de das denn nicht mitbekommen? Seltsam, er schloss sie nämlich im sendereigenen Sommerinterview aus!

Oder bezichtigt tagesschau.de Söder der Lüge?

Sehr undurchsichtig...

Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, dass der Mann lügt!

Andere Version der Geschichte

Ich kann mir vorstellen, dass Söder ursprünglich tatsächlich keine Ambitionen für den Kanzler hatte, weil er sowohl privat als auch in seinem Amt in München sehr glücklich ist. Das Dilemma ist nur, dass es in der CDU gerade keinen aussichtsreichen Kandidaten gibt. Das werden sowohl Frau Merkel sehen als auch er. Und beiden wird es ziemlich wichtig sein, dass schwarz weiterregiert. Ich bin von daher gespannt, wie es weitergeht und ob sich Söder vielleicht tatsächlich umentscheidet. Ich persönlich würde ihm das nicht übel nehmen, weil ich glaube, dass er ursprünglich wirklich nicht wollte. Und weil ich ihn für den kompetentesten Mann halte. Leider mit dem Nachteil, dass er aus Bayern ist.

19:24 von Helmut_S.

wäre mir der Finanzminister Scholz,
.
also mir würde ein Kanzler Scholz mehr zusagen
als die beiden Eulen in seiner Partei
nur er steht nicht zur Disposition
andererseits "Blender Söder" wenn der die Republik nur halb so gut regieren täte wie Bayern ....
dann herrschte das Paradies
wobei es möglicherweise auch an der Mentalität der Menschen liegen könnte
dass man in manchen Gegenden nicht gebacken bekommt

@Zwicke 19:06

"weil gerade Bayern als eher EU-kritisch gilt"

Darf ich Sie fragen woran Sie diese Aussage festmachen? Gerade Bayern ist aufgrund seiner wirtschaftlichen Ausrichtung eher EU-positiv eingestellt. Automobilindustrie, Hightech, Medizintechnik.... warum sollte sich Bayern mit anti-EU-Politik sein eigenes Grab schaufeln?

Söder wird es machen

Was soll man machen. Die FDP schrumpft gegen null, die SPD hat fertig. Die Grünen können reden, sonst nichts. Das die CDU-geführten Kommunen und Bundesländer gut in Schuss sind, ist überzeugend. Rot-rot-grüne Gemeinden sind verschuldet und haben schlechtere Lebensbedingungen für ihre BürgerInnen. Unternehmen werden abgeschreckt von rot-rot-grüner Planlosigkeit und Inkompetenz - auch das spielt der CDU/CSU in die Hände.

Die CDU hat gute Leute, in CDU-geführten Kommunen und Ländern läuft's einfach besser.

MIr ist bekannt, dass manche Menschen bei der CDU zuviel Abhängigkeit von der Wirtschaft vermuten, aber seien Sie versichert: Auch in rot-grünen Gemeinden herrscht der Filz. Und denken Sie mal an Gabriels "Karriere". Wie schlimm ist das denn ...
In der CDU/CSU ist Söder zur Zeit das Alphatier, so ist es nun mal. Besser als viele andere Kandidaten. Also: Versuchen wir es.

Ach wie schön, ein sonniger Tag ...

... mit Bootsfahrt, Kutschfahrt,
in königlicher Residenz,
gutes Essen ...

Besser hätte es eine "Bunte Zeitung" auch nicht beschreiben können.
Informationsgehalt?

Ich hoffe, die beiden haben den Tag genossen und ein wenig entspannt,
das gönne ich Ihnen von Herzen.

Warum nun die Herren Laschet und Spahn nach Paris eingeladen wurden,
bleibt ein Geheimnis.

Ich gebe allerding zu, dass mir Herr Söder trotz aller Fehlleistungen der bevorzugte von
den 3 + 1 Kanzlerkandidaten ist.

Am 14. Juli 2020 um 19:25 von DrBeyer

Da haben Sie sicherlich Recht. Und die anderen CDU-Kandidaten überzeugen mich auch nicht. Ob ich dieses mal tatsächlich die SPD wähle ? Bei Herrn Scholz könnte ich mir das vorstellen.

@ 19:44 von Opa Klaus

Der Grund für meine zugespitzte Kommentierung ist ganz einfach: Ich lebe in Bayern und verfolge Söders Weg seit langem.
Alle Bayern pauschal als arrogant zu bezeichnen, liegt mir völlig fern; das habe ich auch nie so formuliert.

@ 19:45 von Jubella20

Sie erhoffen von einem Kanzler Söder, dass endlich Schluss ist mit Demonstrationen? Sie hoffen, dass Söder ein demokratisches Grundrecht beschneidet?
Gott bewahre.

@dummschaetzer, 18:49 - Gute Kanzlerkandidaten

Ich finde, die CDU hat eine ganze Reihe kluger Köpfe, die das Zeug zum Kanzlerkandidaten hätten, ansonsten würde ich allenfalls noch Olaf Scholz den Job zutrauen. Söder und Merkel haben sich während Corona als kompetente Krisenmanager bewährt - von "Aussitzen" keine Spur. Und die tollen Umfragewerte von Kanzlerin Merkel zeigen doch, dass sie von den Bürgern geschätzt wird.
Wie kommen Sie darauf, das "Deutschland fertig hat"? Das Land hat Corona besser als andere Länder gemeistert, die sparsame Haushaltspolitik der letzten Jahre schafft finanzielle Spielräume, die Arbeitslosigkeit ist vergleichsweise niedrig, es gibt kaum Streiks, die Renten sind deutlich gestiegen, die Rentenkasse ist trotz Corona prall gefüllt,
der Wohlstand gewachsen, die Wirtschaft im Kern wettbewerbsfähig ("Hidden Champions"), die Gesellschaft nicht gespalten, die Kriminalität zurückgegangen, Demokratie und Rechtsstaat gut entwickelt... Kein Paradies, aber auch kein Scherbenhaufen, wie Sie Glauben machen wollen!

Söder wäre

mein persönlicher Wunschkandidat. Kluger Schachzug auf Harmoniekurs mit Frau Merkel zu gehen. Wenn er dran ist, wird das egal sein. Und endlich kann in Deutschland wieder ordentliche Politik gemacht werden. Die Ära Merkel war unerträglich für mich.

Wie soll Integration funktionieren

wenn sich die Menschen der Länder untereinander schon nicht ausstehen können. Anscheinend mögen viele die Bayern nicht, die anderen die oberen nicht und obwohl schon ewig her, wird teils immer noch von Ost und West gesprochen. In Großbritannien sind sich Iren, Schotten und Engländer nicht grün. Gegenüber anderen Kulturen ist man anscheinend offener, als gegenüber seinen eigenen Landsleuten...

Im Übrigen

habe ich schon im März Söders Kurs durchschaut. Ein kluger Fuchs mit viel Sinn für Humor. Ein Mann, der auch mal über sich selbst lachen kann. Menschlich empfinde ich ihn als viel angenehmer, als Frau Merkel.

@draufguckerin um 20:03

"Das die CDU-geführten Kommunen + Bundesländer gut in Schuss sind, ist überzeugend. Rot-rot-gr. Gemeinden sind verschuldet + haben schlechtere Lebensbedingungen für ihre BürgerInnen."

Andersherum wird ein Schuh daraus:
RG o. RRG regiert nicht selten dort, wo es zu einschneidenden Strukturveränd. kam, also z.B. in Großsstädten i. denen Kohlereviere stillgelegt wurden, o. in Städten mit wegbrechenden Großwerften (Bremen, Bremerhaven, Hamburg, etc.), wo dann d. Wegf. der Arbeitsplätze/Steuern hohe Kreditaufn. bedingte.
Die Stadt München wird übrigens seit 1984 ununterbrochen von SPD-OBs regiert, + ihr ist es trotz diverser Krisen gelungen, ab 2006 sämtliche Investitionen o. Nettoneuaufn. v. Krediten zu finanzieren. Bis 2019 gelang es der Stadt 2,7 Mrd. EUR an Krediten zurückzuzahlen. Kämmerer in SPD-geführten Städten haben also durchaus Erfolge aufzuweisen.

Das strukturschwache Bayern war zuvor über Jahrzehnte Zahlungsempfänger des Länderfinanzausgleichs, also auf "Stütze" angewiesen.

@Minka04

Sie sprechen mir aus dem Herzen....Objektivität sollte vor persönlichen Vorurteilen gehen..

@Googol, 19:39 Uhr - Bewährtes bewahren

"Vor einem Jahr noch wollte keiner der CSU Merkel in Bayern sehen wegen den Migranten.. heute ist Fr. Merkel herzlichst willkommen - vorerst".
Es scheint, als sei nicht nur Seehofer lernfähig. Auch Söder hat längst begriffen, dass Merkel Europa nach vorne bringen kann, weil sie geistig-moralische Autorität hat, gerade auch im Umgang mit der Flüchtlingskrise. Das Thema Migration ist längst in den Hintergrund gerückt, wichtigere Themen stehen auf der Agenda. Ein wirtschaftlich starkes und politisch geeintes Europa ist die Grundlage für den Erhalt des Wohlstandes und für Frieden. Schade, dass Merkel eine weitere Amtszeit ausgeschlossen hat. Unter ihrer Amtszeit hat Deutschland Wohlstand, sozialen Frieden und hohe internationale Anerkennung erfahren. Söder hat durchaus das Zeug, um das Erbe Merkels fortzuführen.

@Proteus 20:36

Ihre Zahlen sind korrekt. Um die Leistungen der Münchener SPD aber korrekt zu reflektieren, sollten Sie die Zuwendungen des Freistaates Bayern an München bitte mit einbeziehen. Städte wie Nürnberg, Würzburg oder Regensburg können davon nur träumen

Gott steh uns bei!

Herr Scholz, legen Sie bitte einen Zahn zu.

@ Sisyphos3 um 19.46 Uhr, Sie haben recht

"... wenn ich Bayern z.B. mit Bremen vergleiche, muss man da noch diskutieren?"
Nein, muss man nicht. Den Bremern und Bremerinnen geht es nicht gut.

Die Stadt ist schmutzig und heruntergekommen, die Infrastruktur heruntergekommen. Flächen werden an Baulöwen verscherbelt, einzelne private Bauherren haben keine Chance. KiTa-Plätze reichen nicht. Gerade jetzt zu Corona-Zeiten wird der Geldmangel deutlich: Es wird kaum getestet: Max.700 Tests pro Woche, wie Mitte Juni publiziert wurde. Reisende aus gefährdeten Gebieten werden getestet, in Flüchtlingsheimen wird getestet, aber normale BürgerInnen, die brav zu Hause bleiben und auch alte Leute in den Heimen, Menschen im pflegerischen Dienst ... die werden nicht getestet.
In Bayern dagegen gibt es flächendeckende Tests für alle. Als BürgerIn fühlt man sich in Bremen einfach nicht mehr gut aufgehoben und wünsht sich ähnlich gute bürgerfreundlichen Bedingungen wie es sie in Bayern gibt.

Ein Traum

Söder wird Kanzler und Deutschland wird Raumfahrtnation! Aus Bavaria One wird Germany One. Ein Planet zum Bäume umarmen wird sich doch finden lassen?

@wenigfahrer um 19:27

"Von außen sieht es aber in Bayern ziemlich gut aus, wenn so die Bundesländer vergleiche."

Naja, Bayern führt sowohl bei den Covid-19-Fallzahlen als auch bei der Zahl der Coronatoten. Die Zahl der Coronatoten in NRW, dem Zweiten in der Statistik, liegt zwar bei 65% des bayerischen Wertes, aber dei der Gesamtzahl der Infektionen liegt NRW nur knapp hinter Bayern.
Bayern wird von der CSU regiert, NRW von der CDU. Zufall? In beiden Bundesländern zeigten sich anfangs Behörden und Politiker zunächst überfordert, später startete NRW dann sogar noch den verfrühten Lockerungswettlauf.

Wegelagerer34, 20:27 Uhr - Großes Erbe

Ich denke, Söder wird die bewährte Politik von Kanzlerin Merkel im Wesentlichen fortführen. Eine Politik, die - wie die Umfragen zeigen - auch von der Mehrheit der Bürger mitgetragen wird. Söder ist in den vergangenen Monaten gereift, nicht nur als Landesvater, sondern auch auch in den Bundespolitik. Während Laschet sich in der Corona-Krise als Populist geoutet hat, verfolgte Söder einen pragmatischen und klaren Kurs. Kanzlerin Merkel und er waren bzw. sind ein gutes Gespann. Deutschland sollte auch in Zukunft bei der Gestaltung der europäischen Idee kraftvoll mitwirken, denn Europa braucht Deutschland (und umgekehrt). Merkel wird eine große Lücke reißen, weil sie menschlich beeindruckend und geistig- analytisch überzeugend alle Krisensituationen gemeistert hat. Der aufkeimende Rechtsextremismus bleibt eine besondere Herausforderung für den Nachfolger, wobei das hohe Bildungs- und Wohlstandsniveau insoweit eine feste Brandmauer sein sollte.

19:42 @andererseits ... Spahn

einerseits bloß nicht
andererseits :) dann bekommen wir hoffentlich einen besseren GM

Geschichtsträchtig

Schloss Herrenchiemsee ist ein guter Standort für einen künftigen bayrischen Bundeskanzler. Das letzte Stück einer Reise dort hin, per Boot über den Chiemsee, schützt vor unangenehmen Besuchern. Da kann sich die Opposition, vor allem in Winterzeiten auf was gefasst machen. Möge das gewaltige Schloss mit seinem einzigartigen Spiegelsaal den künftigen Kanzler, der sich tausendfach widerspiegelt sieht, nicht zu Kopfe steigen. Ein gewisser Ludwig der Zweite, König der Bayern soll das passiert sein. Bis heute weiß man aber nicht ob der Tod sein Wunsch oder die seiner Regierung war.

@ Proteus um 20.36 Uhr

"RG und RRG regiert nicht selten dort, wo es zu einschneidenden Strukturverlauf kam, also z.B. ...in Städten mit wegberechenden Großwerften ..." Aha. Und das den regierenden rrg-Parteien nichts anderes einfiel, als traditionelle Unternehmen einfach eingehen zu lassen, das ist/war naturgegeben? Die Werften sterben zu lassen war eine politische Entscheidung, die sich im Nachhinein als falsch erwiesen hat. Zu Hilfe bei Umstrukturierungen war die Politik hier nicht in der Lage, und wollte ihn auch nicht - waren ja alle kapitalistische Pfeffersäcke. Das hat den Verlust von sehr vielen Arbeitsplätzen, den sozialen Abstieg großer Bevölkerungsgruppen mit sich gebracht. Ganze Stadtteile sind abgestürzt. Die rote Politik trägt daran Mitschuld.

Politik-unabhängige Werften wie die Meyer-Werft und Lürssen haben es geschafft. Heute ist Schiffbau wieder gefragt ( ok, z.Zt. vielleicht nicht so wg. Corona), allerdings findet der Schiffbau heute leider überwiegend in Asien statt.

Darstellung: