Ihre Meinung zu: Wo in Deutschland vom Touristenboom nichts zu sehen ist

13. Juli 2020 - 19:11 Uhr

An den Küsten und in den Alpen drängen sich in Corona-Zeiten die Touristen. Doch andere Regionen in Deutschland bekommen vom Ferientrend kaum etwas ab. Warum eigentlich nicht? Von Peter Sonnenberg.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3
Durchschnitt: 3 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wo vom Touristen-Boom...

Warum ist Tourismus auf einmal so ein Thema? Weil gerade Sommer ist und ein Loch zu füllen?
Sicher müssen wir die Wirtschaft ankurbeln und besonders die kleine Kapitale stützen, aber muss man das so machen?

Vieeleicht zu hohe Preise

und zu unfreundliches Personal?

Nun..

viele bleiben auch daheim und machen dort Ferien. Außerdem haben viele Angst vor einer ungewissen finanziellen Zukunft!

@Wilhelm Schwebe

Das ist wohl eher nicht das Problem. Aber es liegt vielleicht daran, dass man mit einem solchen Urlaub nicht so prahlen kann. "Ich war auf Mallorca (und die ganze Zeit so dicht, dass ich praktsich nichts mitgekriegt habe)" oder "Ich war in den Alpen (zumindest so nahe, dass ich sie sehen konnte, wenn ich nicht in der Kneipe saß und mit der Seilbahn sogar mal oben auf der Zugspitze)" kommt halt besser als "Ich habe Urlaub am Kellerwald gemacht (und dabei die schöne Mittelgebirgslandschaft mit ihren zum Weltnaturerbe zählenden Wäldern erwandert)".

Deutschland geht es gut

@ glogos:
Nun viele bleiben auch daheim und machen dort Ferien. Außerdem haben viele Angst vor einer ungewissen finanziellen Zukunft!

Die Deutschen haben mit großer Mehrheit keine Angst vor der Zukunft und vor finanziellen Problemen. Das zeigen repräsentative Umfragen.

Touristen-Boom nur Schlagzeilen

An den Küsten und in den Alpen drängen sich in Corona-Zeiten die Touristen. Stimmt das wirklich? NEIN! Es gibt bestimmt einige Hochburgen, diese werden auch gerne immer wieder gezeigt, aber deshalb sind die Nachrichten so nicht richtig. Schade eigentlich, der öffentlich-rechtliche Rundfunk sollte besser recherchieren, was sicherlich schwierig ist aber unbedingt notwendig.

Sanitäranlagen....

Die Sanitäranlagen sind doch das Problem. Camper wissen, wie eng und dunstig das dort oft zugeht. Bestes Coronaklima.

@und-nachts-da-ruft (19:49)

Aber, aber!
Alpen sind schon eine Wucht! Die Milchstraße so zu sehen - den Anblick vergisst man nicht.
Alleine die Berge zu sehen - die die die Natur so lange geformt hat. Da kommt man ins Grübeln.
Ein Sonnenuntergang am Meer ist auch etwas besonderes. Diese riesige weit, weit entfernte Kugel - aber kaum geht sie unter schon wird es kühl.

So ein Naturschauspiel lässt sich nicht nachbauen.

Fast alles, was zwischen Meer und Alpen liegt haben die meisten Menschen auch zu Hause vor der Tür. Das kann man bei Tagesausflügen besichtigen.

19:49 von aua am popo

aber die Deutschen haben immer Angst; sehr oft vor der falschen. Damals hat die Angst vor dem sauren Regen eine Vielzahl hinweggerafft

Schöne Gegend

Ich war letztes Jahr im Mittelrheintal und fand es sehr entspannt. Grundsätzlich gerne wieder – allerdings macht es der Staat prekär Arbeitenden sehr schwer, das nötige Geld abzuzwacken. Vielleicht sollte man, wenn man über Urlaub redet, auch über die soziale Frage mal ein paar Worte verlieren. Die Corona-Hilfen – jedenfalls soweit ich es überblicken kann – sind bis dato vorzugsweise bei denen »oben« angekommen.

Wir bedienen

in diesem Jahr das Allgäu, den Schwarzwald und den Thüringer Wald zu je einer Woche.

Touristen Boom fällt aus!

Gegenmaßnahmen :

Dort SELBST dauerhaft leben, wo andere Leute Urlaub machen!

Sehen Sie, da ich für die hiesige Partyszene einfach viel zu alt bin, habe ich mich im Rahmen der Hilfsaktion "Seniorenlandverschickung" in die wunderschöne, ruhige, friedlichere weil abgelegene Sächsische Schweiz halt selbst dauerhaft verschickt!

Niedrige Mieten und Lebenshaltungskosten, zwei riesige wunderschöne Nationalparks direkt vor der Haustür, was will man mehr!

Denn weshalb sollten ausgerechnet(!) Rentner und Pensionäre bei rasant ansteigenden Mieten und immer niedrigeren Renten in den Strassenschluchten unserer ohnehin völlig überlaufenden Großstädte dauerhaft versauern?

Daher mein Tipp an alle Rentner und Pensionäre:

Es muss nicht immer die Großstädte sein, es gibt wirklich viele wunderschöne ruhige, friedliche Gegenden hier in Deutschland, denn durch Herumnörgeln allein, verschwindet die Partyszene ja schließlich auch nicht!

@ Wilhelm Schwebe

aber die Deutschen haben immer Angst; sehr oft vor der falschen. Damals hat die Angst vor dem sauren Regen eine Vielzahl hinweggerafft

Leider war das nicht nur eine Angst, der Wald ist in echt krank.
Und für Angst vor der Zukunft haben die Deutschen keinen Grund. Es läuft gut für Deutschland, seit Jahrzehnten. Und die gegenwärtige Regierung genießt höchsten Respekt in der Welt.

@ Guwiot

Es gibt bestimmt einige Hochburgen, diese werden auch gerne immer wieder gezeigt, aber deshalb sind die Nachrichten so nicht richtig. Schade eigentlich, der öffentlich-rechtliche Rundfunk sollte besser recherchieren, was sicherlich schwierig ist aber unbedingt notwendig.

Nehmen Sie's mir nicht krumm. Ich vertraue aber den vernünftigen Recherchen des ö-r-Rundfunks mehr als Ihrem Bauchgefühl.

Furcht der Folgen

Ich bin echt entsetzt über dieses ständige Urlaubfliegen- fahren. Nur weg. Bitte besinnen Sie sich!
Klar, wenn ich in einer kleinen Wohnung lebe, evtl. keinen Park, Naherholung, etc. in der Nähe habe...

Aber ich habe im Umfeld nur Eigenheimbesitzer mit Garten und in der Kleinstadt lebende, vollverdienende Menschen, Natur pur rundrum... Ey , es ist nur Thema, wer wann wo ohne Maske zum Essen war, wo in einem Urlaubsgebiet keine Maskenpflicht besteht!
Es würde wohl mehr helfen, nicht nur die Zahlen der Toten, Infizierten und Genesenen zu nennen, sondern auch die Zahlen, derer , die nach akut überstandener Covid- Behandlungen noch mit den Nachwirkungen kämpfen!
LG

Im Vergleich doch sehr teuer.

Da darf man sich nichts vormachen, das Leben und erst recht Urlaub in Deutschland ist verhältnismäßig teuer.
Meines Erachtens durchaus angemessen, man bekommt ja auch viel dafür zurück.
Nur die Geiz-Ist-Geil Fraktion bekommen Sie Nie dazu Urlaub in Deutschland zu machen. Leben kann man sich irgendwie einrichten, das klappt ja auch in den allermeisten Fällen - aber Urlaub? Rechnen Sie mal nach: Ein verlängertes Wochenende mit ein bissl Schick (oh nein, muß nicht Küste oder Insel sein) kostet meist mehr als zwei Wochen Urlaub in einer Geiz-Ist-Geil Ballerburg in z.B. Ägypten. Da bekommt diese Klientel so ziemlich alles für ganz wenig Geld. Hin- und Rückflug, Verköstigung Tag und Nacht, super Zimmer und nicht zu vergessen Alkohol bis nix mehr reingeht.
Das die Relationen im Gastland hinten und vorne nicht stimmen ist denen völlig Wurscht. Und nachher können Sie erzählen wir waren wieder in Ägypten auch wenn die nur den Flughafen und die Hotelanlage gesehen haben...

19:30 von Wilhelm Schwebe

Vieeleicht zu hohe Preise
und zu unfreundliches Personal?
.
zu hohe Preise, .... definitiv
unfreundliches Personal .... eher nicht

Teure Abfüllung

@ Tretschko:
Im Vergleich doch sehr teuer. Da darf man sich nichts vormachen, das Leben und erst recht Urlaub in Deutschland ist verhältnismäßig teuer.

Das ist richtig. Wer einfach nur den ganzen Tag am Pool liegen und all-inclusive abgefüllt werden möchte, findet Deutschland zu kühl und zu teuer.

@19:30 von Wilhelm Schwebe - Ihre These oder...

...Ihre Überzeugung, wie auch immer man es nennen will:
Vieeleicht zu hohe Preise und zu unfreundliches Personal?

---

- Wie kommen Sie darauf?
- Können Sie das beweisen, daß sich dies deutschlandweit so darstellt?
- Oder raten Sie nur mal ins Blaue?
- Oder wollen nur mal etwas hier schreiben
und wußten nicht so recht was?
-
Alles Fragen, die aus Ihrem Beitrag nicht zu erkennen sind.

@Wilhelm Schwebe

"Vielleicht zu hohe Preise und zu unfreundliches Personal?"

Vielleicht zu viel Geiz und zu viele Gäste, die meinen, der Kunde sei König und könnte sich alles erlauben?

Auch die Beschäftigten in der Tourismus Industrie wollen von ihren Löhnen leben können.

@20:04 von TarsisC - Kann man in Deutschland etwa nur...

...Campingurlaub machen?
Und wie kommen Sie darauf, daß alle Sanitäranlagen auf Campingplätzen so sind, wie Sie sie hier beschreiben?

---

Was ist denn heute Abend hier nur wieder los?
-
"Viele komische Beiträge."

Wenn man die Entwicklung der

Wenn man die Entwicklung der letzten Monate verfolgt hat, kommt man zu dem Schluss, dass das einzige, was die deutsche Volksseele berührt, ist "Was wird aus meinem Sommerurlaub?" und "Wann geht die Bundesliga weiter?"
Sind wir tatsächlich so oberflächlich?

@ Wilhelm Schwebe

Vielleicht zu hohe Preise und zu unfreundliches Personal?

Ach Quatsch, auch im Tourismus sollte ein Betrieb auskömmlich verdienen dürfen. Und ehrlich gesagt, als ich im Studium in der Gastronomie gejobbt habe und ein Gast mir so richtig blöd und arrogant herkam, da konnte ich auch schon mal zum unfreundlichen Personal werden.

@Wilhelm Schwebe

"aber die Deutschen haben immer Angst; sehr oft vor der falschen."

Vor der falschen was?

"Damals hat die Angst vor dem sauren Regen eine Vielzahl hinweggerafft"

Die Angst vor dem Sauren Regen hat eine Vielzahl hinweggerafft?
Eine Vielzahl von wem oder was? Bäume vielleicht?

Ich bin absolut ahnungslos und ratlos. Bitte klären Sie mich auf.

Peinliche Deutsche

@Tretschko, am 13. Juli 2020 um 20:26:

"Nur die Geiz-Ist-Geil Fraktion bekommen Sie Nie dazu Urlaub in Deutschland zu machen"

Ich muss Ihnen ehrlich sagen: Wenn ich aktuell die Bilder von den abartigen Orgien am 'Ballermann' sehe, bin ich darüber nicht einmal sonderlich traurig. Traurig und erbost bin ich allerdings über das schlechte Image, für dass solche peinlichen Typen im Ausland sorgen und unter dem auch alle anderen deutschen Urlauber (nicht nur in Spanien) leiden, die sich im Unterschied zu diesen Vollhonks anständig zu benehmen wissen!

In Trier ist viel Tagestourismus

In Trier ist seit Ferienbeginn in einigen Ländern für meine Begriffe viel Tourismus.

Vermutlich aber eher Tagestourismus: Übernachtung vielleicht Zuhause oder in der schönen Vulkan-Eifel, auf dem Campingplatz, es stehen überall Wohnmobile, zum Tagestrip gehts dann nach Trier.

In das Hotel „Zur Glocke“( erst kürzlich renoviert) gehen vielleicht wirklich eher Amerikaner und Asiaten, da sehr nostalgisch und höchst antik. Diese fehlen natürlich jetzt. Essen ist hier eher der Schwerpunkt. Und da gibts halt sehr viele schöne Plätze draußen am Dom, Biergärten, Weinstuben an der Mosel etc.

Aber die Stadt Trier ist für meine Begriffe richtig voll, wie früher, Luxemburger, Belgier, Niederländer, Franzosen und aus ganz Deutschland machen anscheinend viele in den Schulferien Städtetrips. Aus NRW sind viele hier, leider gibts seitdem auch wieder einige Infektionen, lange stand Trier bei 0.

20:43 von volker11

"Was wird aus meinem Sommerurlaub?" und "Wann geht die Bundesliga weiter?" Sind wir tatsächlich so oberflächlich?
.
wie kommen sie darauf ?
daran erkennt man doch eigentlich nur
dass es keine existentiellen Probleme in unserem Land zu geben scheint

@20:40 von harpdart @Wilhelm Schwebe

//"Vielleicht zu hohe Preise und zu unfreundliches Personal?"

Vielleicht zu viel Geiz und zu viele Gäste, die meinen, der Kunde sei König und könnte sich alles erlauben?
---
Auch die Beschäftigten in der Tourismus Industrie wollen von ihren Löhnen leben können.//

Jetzt muss ich gerade lachen. 1999 war ich mit meinem Partner zur Sonnenfinsternis nach Ludwigsburg gefahren um vom Hohenasperg aus das Spektakel zu beobachten. Danach stürmtem alle in das Restaurant vor Ort. Ich habe nie wieder eine derart pampig-aggressive Bedienung erlebt. Das Problem: Die überwiegend ausländischen (d.h. norddeutschen) Gäste verstanden die Speisekarte nicht. Man kannte halt nur das Wort "Spätzle".

Touristen-Boom?

Ich wüsste nicht wo ein Touristen-Boom gerade sein sollte. Die Deutschen fahren entweder in den Norden ans Meer oder in den Süden in die Berge. Die Kulturtouristen finden sich dann dazwischen ein.

Wer ausbleibt sind ausländische Touristen, gerade auch aus Übersee. Aber auch europäische Touristen bleiben lieber bei sich im Land. Das hat sicher auch etwas mit der Angst zu tun bei der Heimkehr unter wirtschaftlicher oder sozialer Repressalien oder Beeinträchtigungen zu leben.

Und beinahe alle Touristen aus Übersee bleiben weg. Diese Touristen sind nicht die Malle-Säufer oder Ibiza-Tänzer und auch nicht die Sex-Touristen in der Ukraine oder Strandlieger/Wanderer auf Usedom oder Rügen.
Eben jene Touristen, die ihren Urlaub so verbringen wollen, wollen auch nicht durch Corona ihren Urlaub anders verbringen. Aus Übersee erst ewig weit anzureisen um diese einfachen Urlaubserlebnisse zu genießen ist für die allerwenigstens Menschen auch nur denkbar.
Daher ist alles völlig normal.

Es ist ja Ansichtssache

,wie ich meinen Urlaub verbringen will. Faul am Pool liegen oder etwas Bewegung haben. Als Camper habe ich in D. immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber eines war uns immer wichtig,die Sanitären Anlagen.Das haben wir uns immer zuerst angeschaut und dann entschieden zu bleiben oder was anderes zu suchen. Ob Rheinland ,Mosel, Ostsee ,Bayern , Nordsee,wir haben immer was passendes für uns gefunden. Und die Kosten,da sagen wir nicht " Geiz ist Geil ".
Urlaub hat nun einmal höhere Kosten.

Am 13. Juli 2020 um 20:40 von harpdart

Da gebe ich ihnen voll Recht, auch die Beschäftigten der Touristikindustrie müssen von ihren Löhnen leben können. Daher kann ich nicht nachvollziehen , warum in Deutschland der Urlaub so teuer ist. Die Löhne vom Servicepersonal und Köche in der Schweiz und auch in Österreich sind höher als inDeutschland , wie meist bei allen Dienstleistungsberufen.
Das führte dazu das der deutsche Anteil von Arbeitskräften, z. B in Zermatt die zweitgrößte Bevölkerungsgruppe stellen. Gut ausgebildetes Servicepersonal und Köche in vier und fünf Sternehotels.
Ergo kann es nicht der Faktor "Personalkosten", sein warum in Deutschland Urlaub so teuer ist. Sicher würden viele auch die Schönheiten der deutschen Landschaft genießen wollen, wenn es denn erschwinglich ist, gerade auch Familien

Schlechtes Beispiel! Auf

Schlechtes Beispiel!
Auf diesem Campingplatz wundert es mich nicht, dass da Lücken sind denn Kundenfreundlichkeit ist meiner Erfahrung nach leider nicht immer der Fall.
Es geht nicht an dass man eine Vorbuchung für einen bestimmten Platz annimmt und wenn man hinkommt ist das auf einmal nicht mehr wahr.
Die Leute merken sich so was.

vom Touristen-Boom nichts zu sehen ist?

Gut so ? Oder wollen die Regionen es so wie jetzt auf Malle oder früher in Vendig?

auch tut es der Umwelt und der natur bestimmt auch gut, vom KLima ganz zu scheigen wiel mit der Bahn kommt mam da ja nicht hin.

Darstellung: