Kommentare

... gibt es passiven Völkermord?

///
*
*
... über 8.000 Bosnier werden heute betrauert, die in einem bestialischen Völkermord 1995 von Serben hingemetzelt wurden ...
*
... anders in Syrien! Da schauen alle weg wenn eine halbe Million Menschen zur Disposition stehen!
*
... gibt es passiven Völkermord?
*
... ich schäme mich für die Menschheit!
*
... wie menschenverachtend kann man sein?

Deutschland und Belgien wollen nicht aufgeben

ich Frage mich wie diese beiden Staaten es anstellen wollen das doch noch Lieferungen zu den Menschen gelangen kann, denn solange irgend ein Veto-Staat sein Veto einwirft ist der Sicherheitstrat blockiert. das einzige was bleibt das die Vollversammlung der UNO den Veto-Staaten endlich das Veto-Recht entziehen, ansonsten bleibt der Sicherheitsrat blockiert. jede Seite ob China / Russland oder die USA und seine Partner haben sich gegenseitig blockiert wenn die andere Seite einen Vorschlag einbrachte so kann es nicht weiter gehen, denn es geht hier um Millionen von Menschenleben.

Ein "auch" zu viel.

Zitat:
"Grundlage ist eine Resolution, die es erlaubt, wichtige Güter auch in die Teile des Landes zu bringen, die nicht von Machthaber Bashar al Assad kontrolliert werden."

Ist das nicht falsch?
Meines Wissens wurden nur die Flüchtlinge im verbliebenen Islamisten-Gebiet versorgt. Der syrisch kontrollierte Teil steht im Gegenteil unter Sanktionen. Obwohl wir wissen: Unter Sanktionen leidet immer die Bevölkerung.
Da geht es nicht um eine "unakzeptable Sprache". Sondern um eine unakzeptable Sache.

Man hätte viel früher handeln können

"Wir brauchen eine Resolution."
Jahrelang hätte man die Türken abhalten können die Region mit illegalen Öltransporten mit Geld zu versorgen das sicher nicht in Nahrung investiert wurde.
Man hätte auch darauf verzichten können Waffen in die Region zu liefern und den Krieg so zu verlängern.
Und last not least könnte man auf die geringen Forderungen der Russen einfach eingehen. Hilfslieferungen für 12 Monate über einen Grenzübergang wären besser als gar keine. Der Westen war es, der nicht Kompromissbereit war.
Aber nein, Russland und China haben Schuld.

Win-win Situation für Putin

Natürlich hat Putin kein Interesse, diesen unsäglichen Krieg zu beenden. Er verdient gleich doppelt daran. Zum einen kommen immer mehr Flüchtlinge nach Europa, was Europa destabilisiert. Hier ist Putin auf gerader Linie mit Freund Trump. Zum anderen muss Assad, der zu den reichsten Personen der Welt gehört, für den Krieg in Dollar!! bezahlen --oder ist jemand so naiv zu glauben, dass dies alles umsonst ist? -- Also eine win-win Situation, ohne eigenes Zutun und ohne Risiko. Die Oligarchen freut's und Flüchtlinge nach Russland gibt es auch nicht.

rer Truman Welt

Diese Veto zeigen generell auf, wie menschlich unsere Gesellschaftssysteme sind. Ob das nun in diesem Fall Russland und China sind, spielt nicht die primäre Rolle dabei. Wir sind nicht besser! Oder wo hausen eigentlich jetzt die Flüchtlinge an der europäischrn Aussengrenze ?
Was haben wir uns da geschaffen? Ist das einfach nur Evolution?
Die Dinosaurier eroberten sich auch einmal ihre Welt.

Das Veto Recht

kann wohl nur mit einem JA! der Vetostaaten abgeschafft werden. Ist das zu erwarten? Nein, denn bei so einem Antrag werden alle Vetostaaten vollkommen einer Meinung sein ;)

Warum legen China und Russland ein Veto ein?

Können Sie Informationen über die Beweggründe geben, warum Russland und China ein Veto eingelegt haben. Das würde die Meinungsbildung erleichtern.

In der Nacht ...blockiert

Zuvor haben Staaten, wie beispielsweise Deutschland die Hilfe der Syrer durch ein Nein zur Resolution der Russen blockiert.

Wer sollte hier auf wem mit dem Finger zeigen?

die Antwort liegt auf der Hand

"wichtige Güter auch in die Teile des Landes zu bringen, die nicht von Machthaber Bashar al Assad kontrolliert werden."

Es ist klar warum Syrien u. Russland sich sträuben, da es sich um vom Feind kontrolliertes Gebiet handelt.
Im Grunde würde man nicht nur die Zivilbevölkerung sondern auch die Rebellen selbst unterstützen.

Die Vorgeschichte dazu

Vor zwei Jahren wurde bereits über Waffenstillstand verhandelt.Zwei Haupt-darsteller dabei ist Russland und die Türkei.
Neben den militärischen Festlegungen zum Waffenstillstand gehörte die Entwaffnung der Terroristen durch die Türkei. Genau das ist nicht passiert. Sie wurden seit 2011 stets von der Türkei unterstützt und heute sind Einheiten davon auf seiten der Türkei in Libyen unterwegs.Das ist der Brennpunkt für Russland und China zum Veto.Die Lieferungen hätten auch durch andere Korridore erfolgen können um weitere Waffenlieferungen zu verhindern. Das andere dient nur der Kriegsverlängerung um Assad doch noch zu stürzen.

"Mit großer Mehrheit lehnte

"Mit großer Mehrheit lehnte der Sicherheitsrat dann auch einen entsprechenden Resolutionsentwurf Russlands ab. Auch, weil er in einer "unakzeptablen Sprache" die EU-Sanktionen gegen das Assad-Regime kritisiere, erklärte Heusgen."
#
#
Welchen Resolutionsentwurf hat den Russland eingebracht? Warum schreibt die ts nicht darüber?
Weil es für Heusgen eine "unakzeptablen Sprache" war, müssen Menschen leiden?
Erbärmliche Vereinigung diese UN. Hebt alle Sanktionen auf und macht alle Grenzübergänge für Lebensmitte und Hilfsgüter auf. Organisationen die Waffen schmuggeln wollen bitte beim Namen nennen, wenn diese erwischt werden.

Tragisch

Aber Jemen ist kein Thema und das nur, weil die Positionen anders verteilt sind.

Ich denke nicht, dass es in Syrien um notleidende Zivilbevölkerung geht und um Kinder schon gar nicht. Von Anfang an ging es nicht um sie. Im Gegenteil, gerade Rebellen setzten sie gerne an den Waffen ein.

Zumal es aus dem Bericht deutlich wird, dass es nur um die Gebiete geht, die nicht unter Kontrolle von Assad stehen. Wer kontrolliert sie dann? Wer bekommt konkret Hilfe, wie wird sie organisiert, von wem an wen verteilt?

Das ist wichtig, denn die Machthaber (ob nun Diktatoren oder Rebellen) versorgen in erster Linie sich selbst und der Rest der Hilfsgüter wird als Zahlungsmittel oder als Druckmittel eingesetzt, um die wirkliche Zivilbevölkerung unter Kontrolle zu halten.

Die meisten Menschen wollen nur in Ruhe leben und wollen mit Rebellionen und Machtübernahmen nichts zu tun haben.

China und Russland machen sich schuldig

und zeigen auch hier, das Machtpolitik nichts mit Menschlichkeit zu tun hat.

09:32 von Deutsche-Elite

Da schauen alle weg
.
vielleicht weil es weniger eindeutig ist ?
Zitat : "... ich schäme mich für die Menschheit!"
verhalten sie sich eben vorbildlich, wie ein Mensch

Veto-Mächte Russland und China

Sie argumentieren, dass diese Hilfslieferungen auch den (noch verbliebenen) Islamisten zugute kommen, die damit eventuell noch Jahrzehnte lang die syrische Bevölkerung (hauptsächlich in Idlib) terrorisieren, unterdrücken, misshandeln und töten können. Abgesehen davon, dass das Assad-Regime und Russland selber viel terrorisieren, foltern und töten, ist dieses Argument nicht von der Hand zu weisen. Zumal die verbliebenen Al-Quaida und IS-Kämpfer von arabischen/sunnitischen Gleichgesinnten, wie z.B. der Türkei, immer weiter unterstützt werden.

Nach lesen de Artikels

stellt sich mir die Frage, warum ist es nicht möglich die LKW oder wie auch immer transportiert wird, über einen Übergang abzuwickeln ?.
Wo ist das Problem ?, das man auf seinen eigenen besteht, wird dort nicht kontrolliert ? was ins Gebiet gebracht wird ?.
Dort sind nicht nur Frauen und Kinder, sondern auch die ganzen Kämpfer ( IS und andere Terroristen ) wenn ich mich richtig erinnere.
Es ist also schon ein Problem, mir fehlt die Begründung, warum die eine Seite nur eine haben will, und die andere Seite auf ihren eigenen besteht.
Und warum kann man die Menschen nicht von der Assad Seite aus versorgen, klingt auch nicht unbedingt logisch.

Für all die Ablehnungen, fehlen die Begründungen im Artikel.

Also schwierig zu verstehen, warum sich beide Seiten nicht annähern können.

Ja und?

Schön wäre eine Übersetzung der russischen Resolution und der russischen und chinesischen Begründung für die Ablehnung der Resolution der anderen Staaten.
Außerdem wäre die Begründung der westlichen Sanktionen gegen Syrien hilfreich, um sich ein Urteil zu bilden.
Fest steht, dass der Westen und die Türkei die Terrorbanden in Idlib mit Waffen unterstützen, die möglicherweise mit den sogenannten Hilfslieferungen zu den Terroristen kommen.
Der Westen arbeitet so mit Terroristen zusammen, die auch für Anschläge in westlichen Ländern verantwortlich sind.
Die Frage, die sich hier stellen müßte, ist: Warum arbeitet der Westen mit solchen Terroristen zusammen?
Gut wäre doch, wenn die beteiligten Auslande zusammen alle Menschen aus Idlib evakuieren, die nichts mit den Terroristen zu tun haben wollen und vielleicht von denen gezwungen werden, dort zu bleiben.
Warum versucht das niemand?
Weil man dann mit Russland und China zusammenarbeiten müsste?
Ja. Und?

westliche Kriegsführung

"...halbe Million Kinder ... sterben, wenn dieser Zugang geschlossen wird, sagt die UN-Botschafterin der USA, Kelly Craft.

Frauen und Kinder..... wird durch das Veto die Lebenslinie abgeschnitten. Das ist einfach schockierend", so der deutsche UN-Boschafter

Das Hilfslieferungen und Sanktionen Teile der westlichen Kriegsführung sind und die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat das dokumentiert. Zitat aus bpb :"dass seine weitere Aufrechterhaltung jeglicher Rechtsgrundlage entbehrte, ja, das Sanktionssystem des Art. 41 UNO-Charta geradezu pervertierte."
Diese Feststellung bezog sich auf die Opfer solcher Vorgehen im Irak.

Für mich empörend ist zudem die heuchlerische Haltung der USA/D/B/EU im Vergleich zu der im Moment weltweit größten humanistischen Katastrophe im Jemen. Dort ist der Westen und sein enger Freund SA auch mit Verursacher.

Christliche syrische Bischöfe argumentieren wie Russland.

Die angeblich "unakzeptable Sprache" verkennt, dass das ziemlich genau einem Apell zahlreicher syrischer Bischöfe an die EU entspricht. Sie forderten darin die Aufhebung der Sanktionen und betonen, dass gerade das Gesundheitssystem davon betroffen ist.
Meiner Erinnerung nach haben Syrien und Russland Korridore angeboten, in denen Zivilisten aus der Islamistenhochburg entkommen könnten.

2 gegensätzlich politische Absichten - und die Humanität

Soweit der Meldung zu entnehmen ist, haben sich Rußland und China mit ihrem Veto nicht gegen die Hilfslieferungen an sich ausgesprochen, sondern gegen den gewählten Transferweg. Einer Lieferung durch das der Regierung Assad untestehende Gebiet würde nicht widersprochen werden. Das hat natürlich den politsichen Hintergrund, daß die beiden Veto-Staaten den Anspruch der Assad-Regierung nicht geschwächt sehen wollen. Das Schicksal der Menschen wird nachrangig eingeordnet. Doch die andere Seite - hier sind im Bericht Deutschland und Belgien genannt - wollen politisch gerade das Gegenteil : die Assad-Regierung nicht begünstigen - eine poitische Intention. Aber auch da wird das Schicksal der Menschen offenbar nachgeordnet. Was tun? Vergessen wir nicht, wie das Drama begann : der Westen wollte die Assad-Regierung beseitigen.

Russland war es doch immer

Russland war es doch immer schon egal was mit den Syrern passiert. Hauptsache der Einfluss auf die Region bleibt bestehen. Da werden sogar Hilfeleistungen unterbunden. Kann man nur den Kopf schütteln...

Völkermord

Das was China und Russland in Nordsyrien tun, grenzt schon an Völkermord.

verstehe das Problem nicht

Seit wann kontrollieren Russland und Syrien die Grenze zwischen der Türkei und Syrien, die Grenze, die auch die türkische Armee an vielen Stellen unterbrochen hat, um gegen die Kurden in Syrien vorzugehen.
Nach meinen Infos waren es eher die Türken, die die Grenze nach Syrien dichtmachten, weil sie den unkontrollierten Zustrom an Flüchtlingen unterbinden wollten. D.H. es gibt einige hundert km Grenze zwischen den Rebellen und der Türkei, die man für Lebensmittel, aber auch für Waffentransporte nutzen kann

UN-Boschafter Heusgen. "Es geht hier um das Schicksal von 2,8 Millionen Menschen (...) die vom Rest des Landes abgeschnitten sind und die unter erbärmlichen Umständen leben“

Jedenfalls jedem Menschen auf der ganzen Welt, der über ein Mindestmaß an Anstand und Empathie verfügt („Ihnen wird durch das Veto die Lebenslinie abgeschnitten. Das ist einfach schockierend": Das ist nicht nur „schockierend“, sondern in höchstem Maße kriminell).

Denjenigen, die „legitimiert“ sind, über das Schicksal der Weltgemeinschaft zu entscheiden, geht es aber um etwas anderes:
„Mit großer Mehrheit lehnte der Sicherheitsrat dann auch einen >> Resolutionsentwurf Russlands ab (...) weil er in einer "unakzeptablen Sprache" die EU-Sanktionen gegen das Assad-Regime kritisiere“

Diesen Handlungs-Appell („Heusgen appellierte noch in der Nacht an den Sicherheitsrat, die Blockade als Weckruf zu verstehen und jetzt zu handeln“) nicht ausgerechnet an die „Blockierer“ richten, sondern an die globale Zivilgemeinschaft.

Ein Machtspiel,

was Russland und China hier treiben auf dem Rücken unschuldiger Menschen, ganz eindeutig.
Allerdings wird das durch die politische Ignoranz anderer Systeme und Einstellungen vom "Rest der Welt" auch nicht besser, wie es in den letzten Jahren auch hier immer gepflegt wurde, nur weil sich sich ins westliche System nicht einreihen. Wir müssen uns mit einem Fünftel der Weltbevökerung einfach engagieren. und Diplomatie walten lassen und nicht die neu geschaffene NATO-Ostgrenze aufrüsten.
Gewiss, Diktaturen beeinträchtigen die Freiheit, Niedriglöhne und Hungerrenten allerdings genau so.

re 09:32 Deutsche-Elite: Passiver Völkermord?

>>... über 8.000 Bosnier werden heute betrauert, die in einem bestialischen Völkermord 1995 von Serben hingemetzelt wurden ...<<

Selbst dieser Völkermord wird von den serbischen Nationalisten mit Unterstützung Russlands geleugnet. Schließlich haben die Anderen ja auch... usw. usw. usw.

>>... anders in Syrien! Da schauen alle weg wenn eine halbe Million Menschen zur Disposition stehen!<<

Bei aller mehr als berechtigten Empörung sollten Sie hier so fair sein, dass die gesamte Völkergemeinschaft hier nicht wegguckt und auch bisher nicht weggeguckt hat.

Die Völkergemeinschaft ist grundsätzlich so einigungsfähig und einigungswillig wie nie zuvor. Aber weil einzelne Diktatoren die Beschlüsse blockieren, gibt es im Moment keine Chance auf eine handlungsstarke UN.

Noch einmal: Sie haben Recht, sollten sich aber dennoch nicht für die „Menschheit“ als Ganzes schämen. Diese schämt sich nämlich mehr als jemals zuvor für die wenigen Diktatoren, Autokraten und Kriegsverbrecher!

Ziemlich verlogen

Wie wäre es, wenn der Westen zuerst die Sanktionen gegen Syrien aufheben würde?
Sonst ist das nur ein verlogenes Theater!
Auch Deutschland sanktioniert Syrien seit Jahren.
Das ist der wahre Skandal.

Westen hilft nur den radikalen Islamisten um Assad zu stürzen.

Staatliche Infrastruktur unterstützen

Die westlichen Staaten sollten die öffentliche Infrastruktur in den unabhängigen Rebellengebieten mit Entwicklungshilfe unterstützen, damit die Menschen dort nicht völlig allein gelassen werden. Auch gegen den Willen der Großmächte Russland und China.

Sehr einseitiger Bericht.

Sehr einseitiger Bericht. Die Erfahrung lehrt das wenn es um Kindern in Kriegen geht geht die Lügen nicht weit sind. Und wenn von anderen Kommentatoren schon der Bosnienkrieg gennant wird sollte man nicht vergessen das die deutsche Beteiligung auch erst durch Lügen -wie so oft- durchgesetzt wurde.

Bitte nicht vergessen!

Der Westen hat mit seiner Unterstützung der Terroristen aka "Rebellen" Syrien in diesen Krieg gestürzt. Das NATO Land Türkei unterstützt immer noch islamistische Kampftruppen und befindet sich völkerrechtswidrig auch mit eigenen Truppen auf dem Territorium Syriens.

Wer meint, Krieg über ein Land zu bringen um Regime zu stürzen wäre eine tolle Sache, darf auch die Verantwortung für die Toten und Vertriebenen übernehmen.

An die Unverbesserlichen gleich die Antwort: Ja, Assad war und ist besser, als das Chaos in das der Westen Syrien gestürzt hat.

Veto gegen Hilfslieferungen

Mich würde mal die wahren Hintergründe interessieren, weshalb Russland und China diese Lieferung ablehnen. Keine westlich gefärbte Interpretation und Überzeugung. Der Westen hat diese Region ins Chaos gestürzt. Diese heutige Scheinheiligkeit schmerzt. Ohne die Hegemoniepolitik des Westens wäre der Nahe - und Mittlere Osten eine friedliche Region, so wie es insbsondere Syrien bis vor 10 Jahren noch war. Die Wiege der Menschheit wurde auf Grund der Interessen des Westens zum Schlachtfeld und das zu Lasten und auf Kosten der dortigen Bevölkerung. Man soll endlich aufhören den abendländischen Samariter zu spielen und lieber dafür Sorge tragen, dass Frieden in dieser Region wieder Einzug hält, in dem man sich zurück zieht. Es bleibt eine Frage des Verlaufes der Geschichte vor Ort, wie sich ein Land entwickelt und nicht die Einmischung und Maßreglung eines überheblichen Kolonialisten. Die Historie beweist, dass diese nichts als Leid und Elend über die Völker gebracht haben.

Sanktionen

Die EU inkl. Deutschland sanktionieren Syrien seit Jahren und sind damit mitverantwortlich für die Not der Zivilbevölkerung, dazu kommen Waffenexport Rekorde z.B. an die Türkei, die nicht unmaßgeblich an der Stimmung in Syrien beteiligt sind. Es ist bigott und verlogen sich nun darüber zu empören, dass ein souveräner Staat Interesse daran hat, dass Lieferungen in sein Land kontrollierbar bleiben!

Es gibt immer Reportagen aus

Es gibt immer Reportagen aus Idlib.
Damals aus Aleppo.
Davor aus Homs.
Also immer da wo die Gegner von der syr. Regierung gerade kämpften.
Ich finde es sehr einseitig.
Mich interessieren auch die Menschen die in Damaskus Aleppo Homs für die Regierung gekämpft haben.
Ihre Lenensumstände heute. Was sie zu den westlichen Sanktionen sagen.
Es wird immer und immer wieder seit Jahren einseitig über Syrien berichtet.
Ob Jugoslawien Irak Syrien Libyen.
In allen Ländern haben die Menschen gut leben können bevor der Westen sein Interrese weg von den Geheimdiensten nun öffentlich bekundete.
An den besagten Grenzöffnungen in Syrien wurden vom Westen anscheinend auch genügend Waffen für die Islamisten geliefert.

UN-Syrienhielfe blockiert:Eine halbe Million Kinder....

Es sollten aber auch mal die gegensätzlichen Positionen herausgearbeitet werden.
Geht es darum UN-Hilfe nur über bestimmte Grenzübergänge zuzulassen,bei denen auf der anderen Seite die bewaffnete Opposition die Kontrolle ausübt ?

Und wie stehen Deutschland und Belgien zum Caesar-Gesetz der USA(Sanktionen,Verbot von Investitionen und Handel) ?

ja warum berichtete

ja warum berichtete Tagesschau nicht über die russische Resolution?

Alle sind sich einig ...

... bis auf zwei machtpolitisch kalkulierende global Player im Osten. Deutschland und Belgien haben alle 13 Sicherheitsratsmitglieder auf ihrer Seite, nur Russland und China stimmen dagegen und zwar mit Veto. Sie blockieren alles, jede Hilfe für Syrien. Die UNO ist für die Hilfe, sämtliche Hilfsorganisationen sind dafür. Allein zwei östliche Supermächte opfern sie auf dem Altar der Macht.
Warum? Weil sie es können.

@ 09:51 von hesta15 (Vorgängermeldung)

Für mich ist und bleibt unbegreiflich, dass man humanitäre Hilfe für 2,9 Millionen Menschen versagen will mit dem Hinweis, was es alles nicht gab an anderen Resolutionen: humanitäre Hilfe darf nicht an politische Bedingungen geknüpft werden - muss man das nach den Kriegen der letzten hundert Jahre immer wieder neu betonen?

re 09:52 Meinung zu „meiner“ Welt: Alles gleich!

>>Diese Veto zeigen generell auf, wie menschlich unsere Gesellschaftssysteme sind. Ob das nun in diesem Fall Russland und China sind, spielt nicht die primäre Rolle dabei. Wir sind nicht besser.<<

Ne, klar, alle Staaten und Gesellschaften sind gleich! Wahrscheinlich war das auch schon immer so und wird -nach Meinung einschlägiger Kommentaoren hier - auch immer so bleiben.

Ernsthaft: Es kostet mich schon sehr viel Kraft und Geduld, auf diese hier immer wieder hineingebrachte „Argumentation“ zu reagieren.

Also: Es sind nicht alle Gesellschaften und Staaten gleich. Es gibt Demokratien mit einklagbaren Grundrechten für Jedermann und Jedefrau und es gibt Diktaturen und Autokratien, in denen alleine die Regierung bestimmt, was Recht und Unrecht ist.

Und solche Staaten sind es, die den Demokratien immer und immer wieder glauben zu machen versuchen, sie wären „genauso gut“ wie die Demokratien. Nur ehrlicher.

Und das ist unehrlich und auch so gemeint!

@ Fritz der Altweise

Können Sie Informationen über die Beweggründe geben, warum Russland und China ein Veto eingelegt haben. Das würde die Meinungsbildung erleichtern.

Sie können dem Westen eine schmerzliche Niederlage beibringen. Dass das auf dem Rücken der syrischen Bevölkerung erfolgt, interessiert in Moskau und Peking nicht.
Speziell Putin wird sich eine bessere Destabilisierung des Konkurrenten EU versprechen, durch die erneute Fluchtwelle aus Syrien.

Ist es nicht so?

Das jeder seine persönliche Sichtweise hat?
Wer hat damals diese sogenannte Oppositionen, die in der Minderheit zur Regierung in Syrien standen bewaffnet?

Wer will mir als friedlich lebenden Menschen in D eine Verantwortung andichten für die Gräueltaten die von Super reichen / Warlords / Regierungen usw injiziert wurden /werden?

All diese sollten die Partei wählen die als Einzige gegen jegliche kriegerische Handlung und Waffenexporte ist.

Aus meiner Sicht dürfen nur die wettern, und zwar gegen die die Parteien wählen die diese Gräueltaten mittels Waffenverkauf und Co. ermöglichen.

Diktaturen

Es ist sinnvoll, nicht immer von vorneherein zu verteufeln, was China und Russland tun. Es ist aber eine völlig andere Sache, sich immer sofort auf deren Seite zu schlagen.
Zur Erinnerung: das sind Diktaturen.
Auch Assad ist ein Diktator.
Putin unterstützt Assad nur, weil er in Syrien seinen Mittelmeer-Flottenstützpunkt hat.

Deswegen kann natürlich auch der Westen Dreck am Stecken haben, gar keine Frage; aber wer diese Fakten von vorneherein ausblendet, ist an einer objektiven Betrachtung nicht interessiert.
_

Jammern über Zustände die man selbst berbeiführt

Wieso beendet die EU nicht einfach den Boykott gegen Syrien?

Das ist doch die Hauptursache für die Not der Menschen in Syrien neben den völkerrechtswidrigen militärischen Interventionen einiger Nato-Staaten.

Wir können eben nicht alle

Wir können eben nicht alle retten oder Aufnehmen. Und es sterben noch weit mehr Kinder weltweit, darüber wird nur nicht berichtet. Hier haben wir ein Politikum, das ist es, was die Medien, natürlich völlig neutral, aus Syrien und den Menschen dort machen.

Am 11. Juli 2020 um 09:56 von Michael Klaus Möller

Zitat:
"... jede Seite ob China / Russland oder die USA und seine Partner haben sich gegenseitig blockiert wenn die andere Seite einen Vorschlag einbrachte so kann es nicht weiter gehen, denn es geht hier um Millionen von Menschenleben..."

Hier geht es ausschließlich um geopolitische Interessen und die Menschen sind zweitrangig.
Was stellte K. Marx schon fest: "Im Kapitalismus steht nicht der Mensch im Mittelpunkt, sondern der Profit"

@ 09:18 von tagesschlau2012 (Vorgängermeldung)

Dass Sie anerkennen, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben, freut mich - es gab andere Themen in der Vergangenheit (vor allem im Bereich der Flüchtlingspolitik - Sie erinnern sich ja nach eigenem Bekunden an das, was Sie schreiben, so dass man Sie nicht zu erinnern braucht), wo das anders wirkte.
Wenn Sie jetzt noch dem Grundsatz zustimmen, das dringend nötige humanitäre Hilfe nicht an politische Bedingungen geknüpft werden dürfen (übrigens eine internationale Übereinkunft aus den Erfahrungen des letzten Jahrhunderts), sind wir nah beieinander.
P.S.: In keinem meiner Beiträge findet sich eine Weigerung, in Aleppo oder sonstwo humanitäre Hilfe zu verweigern. Warum arbeiten Sie mit solchen indirekten Unterstellungen?

Keine Sanktionen

@ krittkritt:
Sie forderten darin die Aufhebung der Sanktionen und betonen, dass gerade das Gesundheitssystem davon betroffen ist.

Es gibt aber in Wirklichkeit keine Sanktionen gegen das Gesundheitssystem. Das wird vom Assad-Regime nur vorgeschoben. Leider haben die russischen Flugzeuge alle Hospitälern im Rebellengebieten systematischzerstört. Und das sehen die syrischen Bischöfe genau so wie die deutschen.

@ Heusgen

"Es geht hier um das Schicksal von 2,8 Millionen Menschen im Nordwesten Syriens, vor allen Dingen um Frauen und Kinder, die vom Rest des Landes abgeschnitten sind und die unter erbärmlichen Umständen leben. Ihnen wird durch das Veto die Lebenslinie abgeschnitten. Das ist einfach schockierend", so der deutsche UN-Boschafter weiter."

Die Logik ist bestechend: durch "unsere" Sanktionen verlieren 13 Mio. Menschen die Existenzgrundlage: voll okay, denn wir sind ja die Guten! Durch das russische und chinesische Veto verlieren 2,3 Mio. Menschen ihre Existenzgrundlage: voll böse und schockierend!

"Veto"

Ich halte den ganzen UN-Sicherheitsrat mit seiner "Veto"- Taktik für einen Witz.
Solange ein Staat immer den Anspruch hat, mit einem einzigen Fingerzeig (Veto) das ganze zu blockieren, wird es ewig so weiter gehen. Die drei Großmächte Russland, China und die USA führen eine Art "kalten Krieg" gegeneinander und seit Jahren wird da nur noch behindert und auf diese Art und Weise wird wohl auch nichts sinnvolles mehr zustande kommen. Jeder will mächtiger und stärker sein. (Wann hat das eigentlich so extrem angefangen?)
Viel sinnvoller wäre es wie bei den üblichen "Wahlen" das Mehrheitsprinzip geltend zu machen, anders scheint es doch sowieso nicht mehr zu klappen.
Aber das wird wohl nur Wunschdenken bleiben.

Der UN-Sicherheitsrat

Der UN-Sicherheitsrat blockiert sich hier gegenseitig. Angebote von Russland werden kategorisch durch einige Länder abgelehnt, Russland und China lehnen Angebote der anderen Seite ab. Kompromissbereit? Zumindest von den Big Playern niemand. Eine Lösung ist nicht in Sicht und versagt hat hier die komplette Institution UN-Sicherheitsrat auf kosten vieler Millionen Menschen

UN-Syrienhilfe blockiert

Ein alter Spruch:" Bevor du urteilst über eine Seite, sollst du hören alle Beide"! Es wäre schön wenn es mal etwas Hintergrundwissen gebe über die Argumente der anderen Seite. Erinnert mich irgendwie an Venezuela, grosse Tränen vergiessen über die arme Bevölkerung, aber gleichzeitig Bedingungen stellen, um die eigenen Interessen durchzusetzen. MfG

@Am 11. Juli 2020 um 09:52 von Fritz der Altweise

"Können Sie Informationen über die Beweggründe geben, warum Russland und China ein Veto eingelegt haben. Das würde die Meinungsbildung erleichtern."
Zum einen möchte Syrien, bzw. Russland, den Schmuggel mit der Türkei einschränken und deshalb die Zahl der Grenzübergänge verringern. Der illegale Handel von Erdöl war eine der Haupteinnahmequellen des IS.
Zum anderen möchte man von Hilfslieferungen unabhängig werden und wieder eine lokale, regionale Landwirtschaft aufbauen, die mit kostenlosen Hilfslieferungen natürlich nicht wirtschaftlich wäre.

Der Bock Als Gärtner

@ Esche999:
... haben sich Rußland und China mit ihrem Veto nicht gegen die Hilfslieferungen an sich ausgesprochen, sondern gegen den gewählten Transferweg. Einer Lieferung durch das der Regierung Assad untestehende Gebiet würde nicht widersprochen werden.

Das ist hoffentlich nicht Ihr Ernst. Ein katholischer Priester hat es mal so verglichen: Das ist wie, wenn ich den Insassen eines Straflagers helfen will und die Hilfsgüter bei den Wachmannschaften abgebe.

@Fritz der Altweise

""Können Sie Informationen über die Beweggründe geben, warum Russland und China ein Veto eingelegt haben. Das würde die Meinungsbildung erleichtern.""

Diese Grenzübergänge werden von den Milizen kontrolliert.
Dort kommen Hilfslieferungen für die Bevölkerung, aber eben auch "Hilfslieferungen" für die Milizen an.

Hilfslieferungen für die Bevölkerung wäre auch über vom Syrischem Staat kontrolliertes Gebiet möglich.

Auch ohne Russland und

China sollte Hilfe möglich sein.
Sich auf diese, die Menschenwürde verachtenden Staaten zu beziehen und nicht zu helfen ist keine Alternative.

Am 11. Juli 2020 um 09:50 von chimneysweep

Zitat:
"...Natürlich hat Putin kein Interesse, diesen unsäglichen Krieg zu beenden..."
Man muss schon sehr verblendet sein um dies zu akzeptieren, schaut man sich die Vorschläge Russlands u.a. Staaten und die Handlungen anderer Länder an, kommt man zu einen anderen Schluß.
Warum muss ein Staat isoliert und bekämpft werden, welcher nicht ins Weltbild des Westens passt, aber andere totalitäre Staaten werden mit Geld und Waffen unterstützt.
Man sieht ja in Libyen, was aus einem zerschlagenen Staatssystem unter Gaddafi geworden ist.
Ein zweites Libyen wird es in Syrien, dank Russlands nicht geben.

Ursachen beseitigen

Der Weltsicherheitsrat sollte sich um die Beseitigung der Ursachen für die humanitäre Katastrophe sorgen. Wo bleibt eine Resolution gegen den Natopartner Türkei der mit Waffenlieferungen an Terroristen den Konflikt befeuert. Warum unternimmt der Westen keinen ernsthaften Versuch gemeinsam mit Russland den Konflikt in Syrien zu beenden.
Die Meldungen aus dem Weltsicherheitsrat zu den Beratungen zu den Hilfslieferungen ist Heuchelei aller Beteiligten

Am 11. Juli 2020 um 09:52 von Fritz der Altweise

Zitat:
"...Können Sie Informationen über die Beweggründe geben, warum Russland und China ein Veto eingelegt haben. Das würde die Meinungsbildung erleichtern..."
Eine Antwort könnte der Beitrag von marvin am 11. Juli 2020 um 09:45 sein.

Eindeutig entscheiden könnte

Eindeutig entscheiden könnte in diesem Fall Syriens Präsident Assad.
Der Westen hat diesen Bürgerkrieg stets befeuert, jetzt sollen Familien mit Hilfslieferungen versorgt werden, deren Söhne und Väter teils zu den islamistischen Rebellen und Fanatikern gehören.
Es liegt doch klar auf der Hand, die Gefahr das Zuströme über mehrere Grenzübergänge von islamistischen Söldner und Waffen den Norden Syriens weiter instabilisieren. Da ist es besser einen Grenzübergang zur Versorgung der dortigen Bevölkerung zu nutzen um die Kontrolle darüber zu halten. Leider ist das so, daß westliche und teils arabische Mächte nach wie vor, stellvertretend syrischen Islamisten und Rebellen einen Krieg gegen Assad führen. Anscheinend reicht es denen nicht aus, das sie Libyen und den Irak instabilisiert haben. Hoffe man einigt sich bei der UN, verhungern oder dahin darben können wir nicht zulassen.

Es sind eben nicht zur Zivilisten

Idlib ist die letzte Hochburg des IS. Diese Tatsache wird, was ungeheuerlich ist, verschwiegen. Die Terroristen werden vom Westen unterstützt. Der Rest wird sanktioniert.

Warum?

Warum schmeißt die Bevölkerung in den betroffenen Regionen nicht die Islamisten raus? An der "Übermacht" der Islamisten und verbliebenen Reste des IS, kann es jedenfalls nicht liegen. Denn solange die da weiterhin in der Region schalten und walten können, werden sich Syrien und vor allem Russland nicht auf einen Deal dauerhaft freier Grenzübergänge zur Versorgung der Bevölkerung einlassen können. Dann hört der "Krieg" nämlich nie auf!

Der Kompromis muss jetzt so aussehen, den syrischen Machthabern 3 Zugänge in die Region über von Assad kontrolliertes Territorium abzuringen, dafür anzubieten, die beiden über türkisches Territorium verbliebenen Versorgungslinien zu schließen.

Facen wir doch die Truth: Assad hat gewonnen, er diktiert die Bedingungen (bzw. Russland). Auf politischen Kleinkrieg in den Gremien sollte man jetzt schlicht verzichten, um schnelle Hilfslieferungen für die Menschen in den betroffenen Regionen zu ermöglichen.

Re : Fritz der Altweise !

So weit ich es mit bekommen habe, will Russland erreichen, dass nur Waren für die Hilfsbedürftigen ins Land kommt, die zuvor von der Assad- Regierung kontrolliert wurde.
So soll langsam aber sicher die Versorgung der "Rebellen" mit Waffen und Munition unterbunden werden. Putin will seinen Kumpel Assad dadurch unterstützen, dass dieser wieder die volle Kontrolle über das ganze Land erhält und sein "Terror- System" weiter betreiben kann.
Dies alles wird auf dem Rücken der Menschen aus getragen, die nichts dafür können. Da ist aber nicht nur Russland, China und Assad schuld, sondern auch der Westen. Viele verdienen an diesem Krieg mit, und etliche hätten ihn schon lange beenden können.
Es ist einfach nur Menschen- verachtend, skrupellos und rücksichtslos, wie hier mit vielen Flüchtlingen, darunter viele Kinder von allen Seiten aus umgegangen wird.
Rein aus politischem und strategischem Denken, egal von welcher Seite !

Endlich wird das gestoppt!

Die Hilfslieferungen in die von den Islamisten gehaltenen Gebiete werden jetzt endlich gestoppt! Damit besteht die Möglichkeit, dass dieser Krieg endlich ein Ende findet und Frieden einkehrt. Die Hilfslieferungen "für die Kinder" gingen häufig an die Islamisten, die diese wiederum verkauft und sich damit finanziert haben. Wenn der Westen nicht die Islamisten unterstützten wollte, wäre eine Lieferung über die syrische Regierung oder auch eine einfache Aufhebung der Sanktionen möglich. Aber offensichtlich sind dem Westen die Kinder in dem Gebiet, das von der regulären Regierung kontrolliert wird, egal. Von daher ist die Resolution von Deutschland und Belgien ohnehin heuchlerisch und hat nur das Ziel, den Krieg zu verlängern. Der Stopp ist damit nur zu begrüßen!

re 10:13 Esche999: Humanität und Politik

>>2 gegensätzlich politische Absichten - und die Humanität<<

Humanität ist in Ihren Augen keine „politische Absicht“? Genau das behaupten die kriegsführenden Diktatoren auch.

>>Vergessen wir nicht, wie das Drama begann : der Westen wollte die Assad-Regierung beseitigen.<<

Das behauptet wer? Der „Osten“?

Der „Westen“, d.h. die demokratischen Staaten, hatten in der Tat die Bestrebungen der Syrer zur Einführung einer ihnen vorenthaltenen Demokratie unterstützen wollen. Leider war ihnen das aufgrund z.T. dilettantischer Fehler nicht gelungen. Das Ergebnis sind Millionen Tote und Vertriebene, zu verantworten von der eben NICHT beseitigten Assad-Regierung. Und ihrem Verbündeten.

Sanktionen?

Russland ist die Schutzmacht des Assadregimes und an keinerlei Sanktionen gebunden.

Ähnliches gilt für China.

Nun helft den Menschen dort doch endlich, verdammt noch mal!

Es sind Millionen in Syrien auf der Flucht. Die Leute hungern.

Der Bluessänger Little Milton sang einmal:

"All these politicians, they should find it hard to sleep,
'Cause while they're playing politics with each other, some people find it so damn hard to eat.
But I know that things have got to change one day.
It might not be tomorrow, but things have got to change one day."

Ja, die Dinge werden sich ändern. Aber bis dahin werden noch viele Menschen sterben.

Was für eine ungeheure Schande für die Menschheit.

Mein Gott, wie edel.

"In der Nacht haben Russland und China im UN-Sicherheitsrat weitere Hilfen für Flüchtlinge in Syrien blockiert - es geht um das Schicksal von etwa drei Millionen Menschen. Doch Deutschland und Belgien wollen nicht aufgeben."

Worum es wirklich geht, wird im Text deutlich. Regimechange, wie in anderen Fällen auch (Venezuela). Kritik an der EU-Embargo Politik wird nicht akzeptiert. Es geht nicht darum, ob einem eine Regierung sympathisch ist, sondern darum, dass es sich um die gewählte und vor allen amtierende Regierung des Landes handelt. Wenn Sympathie das entscheidende Kriterium wäre, hätten wir weltweit Mord und Totschlag.
Hilfslieferungen haben über diese Regierung zu erfolgen, alles andere ist politische Einmischung unter dem Deckmantel humanitärer Hilfe und widerspricht internationalem Recht.

In Anbetracht der menschlichen Katastrophe ...

... die sich hier anbahnt, sollte Europa nicht davor zurückschrecken weitere Sanktionen gegen Russland auszusprechen. Gegen diese Länder helfen keine Appelle an die Humanität. Dort wird nur reagiert, wenn der Druck zunimmt.

10:11 von nie wieder spd

>>Gut wäre doch, wenn die beteiligten Auslande zusammen alle Menschen aus Idlib evakuieren, die nichts mit den Terroristen zu tun haben wollen und vielleicht von denen gezwungen werden, dort zu bleiben.
Warum versucht das niemand?<<

Oh, oh... was glauben Sie, wie viele Menschen sich dann dort melden und angeben, nichts mit den Terroristen zu tun haben zu wollen?
Na, ich schätze mal, fast alle. Und nachzuweisen wäre fast niemandem etwas.
Bitte aufwachen!

Syrien !

Mit einer der Kriegstreiber in der Region ist doch auch die Türkei, die ja selbst auch Waffen und Kämpfer in die umkämpfte Gegend seit Jahren sendet.
Somit müsste man nicht nur Sanktionen gegen Syrien und Russland weiter ausbauen, sondern auch die Türkei. Und dies so massiv, dass die Wirtschaft noch mehr leidet, und Erdogan das Geld erst recht ausgeht.
Außerdem müsste die Türkei die NATO verlassen, dann würden etliche Waffen nicht mehr an sie geliefert.
Und Assad müsste auch wesentlich schärfere Sanktionen bekommen, dass er endlich den Hut nimmt.

re 10:26 privatetomtom: Verantwortung?

>>Die EU inkl. Deutschland sanktionieren Syrien seit Jahren und sind damit mitverantwortlich für die Not der Zivilbevölkerung,<<

Gibt es auch irgendetwas in Syrien, wofür die russische Regierung und ihre Assad-Regierung verantwortlich ist? Nur irgendetwas?

@DKAQI - 10:11

"Für mich empörend ist zudem die heuchlerische Haltung der USA/D/B/EU im Vergleich zu der im Moment weltweit größten humanistischen Katastrophe im Jemen. Dort ist der Westen und sein enger Freund SA auch mit Verursacher."

Da muss man den Fragen nachgehen, welche Indikatoren die Regie unserer Außenpolitik bestimmen.

Leider nehmen diese Indikatoren auch Einfluss auf die Berichterstattung, so dass wir über den Krieg im Jemen oder aktuell die Aktivitäten unseres NATO-Partners Türkei im Nord-Irak und in Libyen wenig bis gar keine Informationen erhalten.

um 09:55 von Hippopotamus

Wer sollte hier auf wem mit dem Finger zeigen?

Sie jedenfalls nicht, denn ihre Aussage ist schlicht unwahr. Deutschland ist überhaupt nicht in der Lage, eine UN-Entscheidung zu blockieren, dazu in der Lage sind nur die Veto Staaten, von denen vor allem China, Russland und die USA ihr Vetorecht immer wieder missbräuchlich nutzen. Korrekt ist, dass der UN-Sicherheitsrat einen Vorschlag Russlands abgelehnt hat.
Der Unterschied zur Blockade: Eine Mehrheit war gegen den Vorschlag Russlands.
Beim aktuellen Vorschlag waren sattdessen 13 dafür und 2 dagegen, die ihr Veto-Recht missbraucht haben, um den Vorschlag zu blockieren.

Warum blockieren USA, Frankreich, GB u.a.?

Rußland hat gemeinsam mit seinen Unterstützern einen weiteren, den zweiten, mit der legitimen syrischen Regierung abgesprochenen Resolutionsentwurf zur Fortsetzung der humanitären Hilfe für Syrien in den Sicherheitsrat eingebracht. Der wurde aber von den USA, Großbritannien und Frankreich sowie 4 weiteren (nichtständigen) Mitgliedern wiederum abgelehnt. Soviel zur vorgeschobenen Humanität. Dass Syrien oder Rußland die Terroristen sowie ihre Familien in und um Idlib nicht bevorzugt, aber lebensnotwendige humanitäre Unterstützung zu leisten bereit ist, darf wohl nicht bekannt werden?

@ klartext

Wieso beendet die EU nicht einfach den Boykott gegen Syrien?

Was wird denn boykottiert - außer Waffen? Die kriegt das Assad-Regime doch von Russland in jeder gewünschten Menge.
Und außerdem, warum soll man Kinder verhungern lassen als Druckmittel für Waffenlieferungen?

@ 10:23 von Einfach Unglaublich

Unverbesserlich scheint mir eher Ihre Antwort: "Ja, Assad war und ist besser, als das Chaos in das der Westen Syrien gestürzt hat." - einfach unglaublich. Giftgas-Angriffe auf die eigene Bevölkerung gehören dann auch zu Ihrer Definition von "besser"?

Rebellen und der große Rest der syrischen Bevölkerung

Islamistische "gemäßigte" Rebellen sollen über die zusätzlichen Grenzübergänge verstärkt mit Lebensmitteln und Medikamenten, aber vor allem auch mit Waffen und Munition versorgt werden. Der Bürgerkrieg in Syrien soll schießlich um jeden Preis weitergehen.
90% des syrischen Volkes leiden dagegen unter den Folgen des vom Westen nun seit fast 10 jahren befeuerten Bürgerkrieges. Die Humanität Deutschlands und Belgiens wird diesen Menschen nicht zuteil, hier endet das menschenfreundliche Schauspiel. Im Gegenteil, die Syrer sollen vielmehr durch westliche Sanktionen im Elend gehalten, auf lange Zeit am Wiederaufbau ihres eigenen Landes gehindert werden. Es wäre doch gelacht, wenn man Assad auf diese inhumane Weise nicht doch noch besiegen könnte.

Wie viele Kinder sind schon gestorben

wegen der Sanktionen gegen Syrien-keine Medikamente, keine Lebensmittellieferungen in Gebiete, die von Assad kontrolliert werden.
Nun sollen Russland und China zustimmen, Lebensmittel und andere Hilfsgüter in die von Islamisten kontrollieren Gebiete um Idlib zu senden.

Die gespielte Empörung darüber ist für mich blanke Heuchelei.

Syrien

Das nur die Zivilbevölkerung die Hilfslieferung erhält ist ein Traum bei diesen brutalen radikalen Islamisten ist ein normaler Akt der angeblich unbeteiligten Bevölkerung die Hilfslieferung wegzunehmen

re 10:28 Klausewitz: Russische Resolution?

>>ja warum berichtete Tagesschau nicht über die russische Resolution?<<

Was soll man auf solch eine „Frage“ antworten, wenn die aufgestellte Annahme schon nicht stimmt.

Natürlich hat die TS über diese „Resolution“ berichtet und auch - für ein Nachrichtenportal - ziemlich ausführlich und diese sogar kommentiert.

Zu Ihrer Info: Es gab 4(!) humanitäre Korridore und davon wurden bereits 2 auf Druck Russlands gestrichen. In der Hoffnung (!?), dass Russland sich dann wenigstens auf 2 Durchgänge einliesse.

Aber Pustekuchen! Russland hält überhaupt keinen Korridor für notwendig! Der „Westen“ soll einfach die Hilfslieferungen nach Damaskus schicken und die „legitime Regierung“ Assad übernähme dann die Verteilung.

Was natürlich bedeuten würde, dass bei den 3 Mio. „Terroristen“ nichts ankommen würde. Aber das sind ja auch - wie auch hier im Forum behauptet - alles Islamisten und Terroristen.

Sehen Sie jetzt etwas klarer?

09:50 von chimneysweep

Haben sie für ihre Theorien auch nur einen Beleg?
Dass die Türkei den IS mit Waffen beliefert und dafür mit Öl bezahlt wurde ist eindeutig bewiesen.

10:46 von frische Unterhose

was ist bei einem Transit durch von Terroristen kontrolliertem Weg anders?

Druckmittel einer Diktatur

@ klartext:
Wieso beendet die EU nicht einfach den Boykott gegen Syrien?

Sie gehen also davon aus, dass Assad die verhungernden Kinder in den Rebellengebieten dazu benutzen darf, um den Boykott zu beenden? Das ist aber ein seltsamer Klartext. Was wird denn überhaupt boykottiert durch die EU? Ich hoffe, Sie wissen das wenigstens.

Russland, China, Syrien, die Seilschaften

für Unterdrückung, Rechtlosigkeit und Skrupellosigkeit. Tote interessieren die Entscheider nicht. Die EU muss sich überlegen, wie China zur Verantwortung gezogen werden kann. Da hilft nur massive Aufrüstung und das Zusammenrücken in Europa.

um 10:13 von Esche999

Doch die andere Seite - hier sind im Bericht Deutschland und Belgien genannt - wollen politisch gerade das Gegenteil

Nur dass die "andere Seite" nicht nur aus Deutschland und Belgien besteht, sondern auch zum Beispiel aus Indonesien, Niger, Südafrika, Vietnam, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Fakt ist, es haben sich 13 Mitglieder des Sicherheitsrats für eine Fortsetzung der Hilfslieferungen ausgesprochen und 2 haben ihre Sonderrechte genutzt um die Resolution zu blockieren.

um 10:30 von andererseits

Ich will keine humanitäre Hilfe versagen aber darauf Hinweisen das nichts oder mindestens zu wenig getan wird den Konflikt zu beenden. Hier sollte auch von Seiten der Nato Druck auf Erdogan ausgeübt werden.

10:58 von Didib57

jetzt sollen Familien mit Hilfslieferungen versorgt werden, deren Söhne und Väter teils zu den islamistischen Rebellen und Fanatikern gehören.
.
also damit tue ich mir auch schwer
dass dieser Assad kein Unschuldslamm ist
wer will das in Frage stellen
aber dieser IS auf der anderen Seite
ob das jetzt ne Option darstellt, das mag ich zu bezweifeln

10:43 von berelsbub

Der UN-Sicherheitsrat blockiert sich hier gegenseitig.

Nein, Ablehnung und Blockade sind unterschiedliche Dinge. Ablehnung besteht dann, wenn ein Mehrheit gegen einen Vorschlag ist. Blockade, wenn eine Mehrheit für einen Vorschlag ist, aber Veto-Mächte den Vorschlag dennoch scheitern lassen.
Die Blockade durch 3 der 5 Veto-Mächte ist dabei in letzter Zeit extrem. China, Russland und die USA nutzen ihr Veto-Recht dabei ausschließlich in einem Sinn, für den es eigentlich nicht gedacht war.

Es ist absolut positiv zu

Es ist absolut positiv zu sehen, dass die große Mehrheit hier im Forum erkannt hat, dass beide Seiten hier ein unsägliches und falsches Spiel spielen und keine Seite kompromissbereit ist und dies zu Lasten der zivilen Bevölkerung geht.
Einen eindeutig Schuldigen erkennen nur die, die auch sonst hier erfahrungsgemäß mit dem Erfassen von komplexeren Sachverhalten erhebliche Probleme haben. Das ist zu vernachlässigen.

re 10:49 isor: hilfe

>>Auch ohne Russland und
China sollte Hilfe möglich sein.<<

Aber eben nicht, wenn diese Mächte den Zugang für die Hilfe blockieren. „Mächte“ kommt von „Macht“.

>>Sich auf diese, die Menschenwürde verachtenden Staaten zu beziehen und nicht zu helfen ist keine Alternative.<<

Da haben Sie hundertprozentig Recht und da wird auch bereits sehr sehr viel geholfen. Ohne UN-Mandat wird das aber - auch hier - als „unzulässige Einmischung in die inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates“ gebrandmarkt . Und - siehe aktuelle Meldung - wo immer es geht verhindert.

10:23 von annodam

>>Man soll endlich aufhören den abendländischen Samariter zu spielen und lieber dafür Sorge tragen, dass Frieden in dieser Region wieder Einzug hält, in dem man sich zurück zieht. Es bleibt eine Frage des Verlaufes der Geschichte vor Ort, wie sich ein Land entwickelt und nicht die Einmischung und Maßreglung eines überheblichen Kolonialisten.<<

So weit teile ich Ihre Meinung. Was allerdings Syrien betrifft, war es lt. meinem Erkunden nicht der Westen, der über dieses Land Krieg und Verderben brachte. Begann es nicht vor ca. 10 Jahren mit einem Bürgerkrieg, den so genannten "Arabischen Frühling"?
Diese Revolution entwickelte sich wie ein Flächenbrand. Die ganze Chronologie ist gut verständlich in der "Frankfurter Rundschau. de" zu verfolgen.
Wenn ich jetzt weiter aushole, kriege ich wieder einen Balken verpasst.

Am 11. Juli 2020 um 11:00 von Traumfahrer

" So soll langsam aber sicher die Versorgung der "Rebellen" mit Waffen und Munition unterbunden werden. Putin will seinen Kumpel Assad dadurch unterstützen, dass dieser wieder die volle Kontrolle über das ganze Land erhält und sein "Terror- System" weiter betreiben kann. "

Der Satz impliziert, das Sie eine weitere Versorgung von IS und Terroristen befürworten ?, und es nie ein Ende gibt ?.

Das kann wohl auch nicht die Lösung sein.

11:00 von Traumfahrer

Assad ..... "Terror- System" weiter betreiben kann.
.
sein Gegenspieler ist der IS

ein durch und durch toleranter und liberaler Gruppe

unter Assad ging es nicht "westlich" zu,
das behauptet keiner - aber geordnet
da konnten auch andere Religion leben
vielleicht sollte das auch Beachtung finden
bevor man hier den IS für den Friedensnobelpreis vorschlägt

ohnehin wundert es mich
trotz aller Grenzsperrungen etc.
Waffen kommen im Gegensatz zu Essen/Medizin immer durch
und zwar in ausreichender Menge

Am 11. Juli 2020 um 11:05 von teachers voice

"Der „Westen“, d.h. die demokratischen Staaten, hatten in der Tat die Bestrebungen der Syrer zur Einführung einer ihnen vorenthaltenen Demokratie unterstützen wollen."
#
#
Welchen schlechten Treppenwitz erzählen Sie hier. Die Terroristen die von den westl. Staaten unterstützt wurden, wollten einen islamistischen Staat aus Syrien machen. Das einzige Ziel war Assad muss weg.

Russland und Assad dürften

Russland und Assad dürften diese Kinder ziemlich egal sein. Da geht es um „ höhere Ziele „ für sich selbst. Ich verstehe auch die Eltern nicht, die in 9 Jahren Kriegszeiten Kinder in die Welt setzen.

m 11:05 von teachers voice

>>Der „Westen“, d.h. die demokratischen Staaten, hatten in der Tat die Bestrebungen der Syrer zur Einführung einer ihnen vorenthaltenen Demokratie unterstützen wollen. Leider war ihnen das aufgrund z.T. dilettantischer Fehler nicht gelungen. Das Ergebnis sind Millionen Tote und Vertriebene, zu verantworten von der eben NICHT beseitigten Assad-Regierung. Und ihrem Verbündeten.<<

Vielleicht sollte der Westen mal die Kanonenboot Politik sein lassen und sich nicht in die inneren Angelegenheiten von Staaten wie Syrien, Irak und Libyen einmischen. Wenn ich mir die Opferzahlen ansehe die diese untauglichen Versuche verursacht haben sollten sich die Verantwortlichen schämen.

11:56, hesta15

>>Vielleicht sollte der Westen mal die Kanonenboot Politik sein lassen und sich nicht in die inneren Angelegenheiten von Staaten wie Syrien, Irak und Libyen einmischen. Wenn ich mir die Opferzahlen ansehe die diese untauglichen Versuche verursacht haben sollten sich die Verantwortlichen schämen.<<

Ohne "den Westen", also die europäischen Kolonialmächte, gäbe es all diese Staaten gar nicht.

Es sind aus machtpolitischen Erwägungen geschaffene Gebilde.

Das mit den inneren Angelegenheiten ist so eine Sache. Wir alle leben in einer einzigen Welt. Grenzen sind künstlich, denn auf beiden Seiten derselben leben Menschen. Menschen, die sich in ihrem Menschsein nicht voneinander unterscheiden.

Deswegen haben wir die Pflicht, uns in sämtliche Angelegenheiten überall einzumischen. Mit "uns" meine ich die Bürger dieser Welt, nicht irgendeinen Westen, Osten oder was auch immer.

Wenn Sie den Begriff "Kanonenbootpolitik" mal nachschlagen, dann erkennen Sie, wie unpassend er hier ist.

Wenn man nur helfen wollte...

Es scheint mir doch so zu sein, dass Russland ohne Rücksicht auf Verluste eigene Ziele verfolgt, China ohnehin und der Rest sich fein zurücklehnt und froh ist, auf die beiden bösen Mächte zeigen zu können. Da wird bedauernd aufgeseufzt und das wars. Wenn man wirklich helfen wollte, dann würde man es einfach machen. Da werden Transitwege gesperrt und schon ist man völlig hilflos? Hört sich ja wirklich sehr nach Ausrede an. Wollte man den Menschen wirklich helfen, es sind ja - logistisch betrachtet - "nur" 3 Millionen Menschen. Die über eine Luftbrücke zu versorgen wäre ja nun wirklich keine Aktion, stehen ja wahrlich genug Flieger darum. Denn so widerwärtig die Vetos sind, ich glaube nicht, dass die Russen, Chinesen, oder Assad, die Hilfsflieger abschießen würde. Viele Länder haben nun lange genug Mitschuld an dieser fürchterlichen Situation auf sich gehäuft, es wird endlich Zeit seinem Gewissen mal wieder Zugang zur Handlungsebene zu gewähren.

@ Jacko08 11:49

"Was allerdings Syrien betrifft, war es lt. meinem Erkunden nicht der Westen, der über dieses Land Krieg und Verderben brachte. Begann es nicht vor ca. 10 Jahren mit einem Bürgerkrieg, den so genannten "Arabischen Frühling"?"

Ich hoffe, dass es Ihr Weltbild nicht allzu sehr zerstört, wenn Sie erfahren, dass natürlich auch dieser Krieg auf einer Lüge basiert:
Es war eine CIA-Operation unter Beteiligung einiger Arabischer Staaten incl. Saudiarabien. Die Kämpfer kamen von überall, und die CIA hat sie trainiert und bewaffnet. Die Operation namens "Timber Sycamore" finden sie schon bei der Wikipedia (ausführlicher ist der englischsprachige Eintrag). Nur noch nicht bei der Tagesschau.

@ 11:00 von RoyalTramp

"Warum schmeißt die Bevölkerung in den betroffenen Regionen nicht die Islamisten raus?"
.
Und wohin schmeißt man die raus?
Zu uns? Nach Russland? Iran? Oder wohin?

@11:56 hesta15

Vielleicht sollte der Westen mal die Kanonenboot Politik sein lassen und sich nicht in die inneren Angelegenheiten von Staaten wie Syrien, Irak und Libyen einmischen. Wenn ich mir die Opferzahlen ansehe die diese untauglichen Versuche verursacht haben sollten sich die Verantwortlichen schämen.

Demnach darf sich „der Osten“ aber schon in die inneren Angelegenheiten dieser Staaten einmischen? Bestimmt tut er das völlig uneigennützig.

Für mich unverständlich, dass

Für mich unverständlich, dass Hilfslieferungen an einem Veto Russlands scheitern können.
Wer verbietet eigenlich Russland seine "Hilfslieferungen" in die Ost-Ukraine?

@ Martin Blank

„Es ist sinnvoll, nicht immer von vorneherein zu verteufeln, was China und Russland tun. Es ist aber eine völlig andere Sache, sich immer sofort auf deren Seite zu schlagen.
Zur Erinnerung: das sind Diktaturen.
Deswegen kann natürlich auch der Westen Dreck am Stecken haben, gar keine Frage; aber wer diese Fakten von vorneherein ausblendet, ist an einer objektiven Betrachtung nicht interessiert.“

Es ist sinnvoll, nicht immer von vorneherein zu verteufeln, was USA, GB, Frankreich und die NATO tun. Es ist aber eine völlig andere Sache, sich immer sofort auf deren Seite zu schlagen.
Zur Erinnerung: das sind Länder / Bündnisse, die aktive Stellvertreter-Kriege befeuern
Deswegen kann natürlich auch Russland / China Dreck am Stecken haben, gar keine Frage; aber wer diese Fakten von vorneherein ausblendet, ist an einer objektiven Betrachtung nicht interessiert.

Die Wahrheit liegt in der Mitte, denn durch den Austausch der beteiligten Länder in ihrer Aussage bleibt sie trotzdem richtig

Was

ich nicht verstehe: was bitte hat denn China davon, wenn Russland in Syrien Menschen von der Versorgung abschneidet ? Ich kann mir nur eine Morivation vorstellen: der „böse Westen“ (in diesem Falle vertreten durch D. und Belgien) bringt einen Vorschlag bei den UN vor, da muss China natürlich aus Prinzip dagegen sein. Es kann ja schließlich nicht angehen, mit dem verhassten Westen gegen Russland zu stimmen. Das zeigt wieder einmal sehr deutlich, wes Geistes Kind die chinesische Führung ist.

@Olivia59

"Auf eine halbe Million tote Kinder haben es zuletzt nur die USA mit dem Handelsembargo im Irak zwischen den beiden Invasionen gebracht, wie Hillary Clinton "Frontline" im Interview bestätigte."

Korrektur: Das Interview gab die ehemalige Aussenministerin Madeleine Albright dem US-Sendungsformat "60 Minutes"

11:55, Werner40

>>Ich verstehe auch die Eltern nicht, die in 9 Jahren Kriegszeiten Kinder in die Welt setzen.<<

Dann ist es Ihnen wohl auch unbegreiflich, daß in Deutschland zwischen 1939 und 1945 so viele Kinder geboren wurden, oder?

@um 10:11 von krittkritt

"Meiner Erinnerung nach haben Syrien und Russland Korridore angeboten, in denen Zivilisten aus der Islamistenhochburg entkommen könnten".

Erinnerungen täuschen gelegentlich. Bitte mal genauer: Wann wurden Korridore angeboten? Wer hat die abgelehnt? Mit welcher Begründung?
Ich glaube inzwischen, dass Russland an einer Befreiung von Idlib gar kein Interesse hat. Das könnte mit den vorhandenen militärischen Mitteln ziemlich schnell gehen. Ob es Rücksichtnahme auf die Zivilbevölkerung ist, dies nicht zu tun, wage ich zu bezweifeln.

um 11:31 von Hanno Kuhrt

wegen der Sanktionen gegen Syrien-keine Medikamente, keine Lebensmittellieferungen in Gebiete, die von Assad kontrolliert werden.

In welche der folgenden Kategorien fallen denn Lebensmittel und Medikamente?

a. Rohöl und Erdölerzeugnisse
b. Ausrüstung für Öl-/Gasindustrie
c. Kraftwerksbau und diverse andere Ausrüstungsgüter
d. Ausrüstung für Internet-/Telefonüberwachung
e. Luxusgüter
f. Gold, Edelmetalle, Diamanten, Banknoten, Münzen
g. Militärgüter/Ausrüstung für interne Repression

Es ist eine häufig gebrauchte Lüge, die repressive Regimes gerne verwenden. Faktisch sind Lebensmittel und Medikamente praktisch immer von Sanktionen ausgeschlossen, so auch hier. Dennoch tauchen immer wieder Gestalten auf, die die Lügen einschlägiger Diktatoren glauben und diese verbreiten.

An der Seite Russlands

Ich frage mich immer wieder, welche Interessen China in diesem Gebiet vertritt. Vielleicht ist jemand schlauer als ich.

Stellt euch mal vor

Da will der Westen an der offiziellen syrischen Regierung vorbei sein Kriegsmaterial an die Terroristen in Syrien bringen und was machen Russland und China? Veto. Gut so!

@09:50 von chimneysweep

Das ist ziemlich genau auf den Punkt gebracht. Offenbar sieht auch China für sich eine win-win Situation um auch aus diesem schmutzigen Krieg Gewinne zu ziehen.

Es bleibt für mich

Es bleibt für mich unverständlich, wie viele Kommentierende hier den Unterschied zwischen humanitärer Hilfe und politisch zweifelsohne notwendigen Friedensinitiativen (die ohne klare Führung durch die UN nicht wirklich erfolgreich sein werden) nicht markieren können oder wollen.

@berelsbub

Ihre "große Mehrheit" ist eine Minderheit, und diese hat auch nichts erkannt, sondern sitzt den Lügen in ihrer Blase auf. Es spielen keineswegs beide Seiten ein "unsägliches und falsches Spiel" sondern im aktuellen Fall Russland und China. Unsäglich und falsch deshalb, weil sie mit ihrem Veto einen Beschluss blockiert haben, dem die 13 anderen Mitglieder des Sicherheitsrats zugestimmt haben.
Der Vorschlag Russlands wurde dagegen einfach abgelehnt, sprich er hat keine erforderliche Mehrheit erreicht. Das ist etwas ganz anderes und in jeder demokratischen Organisation völlig normal.

@14:24 von fathaland slim

"Wenn Sie den Begriff "Kanonenbootpolitik" mal nachschlagen, dann erkennen Sie, wie unpassend er hier ist."

Vielleicht muss man den Begriff auch nur neu denken und in die heutige Zeit übersetzen.
Um heute ohne "boots on the ground" unsere Interessen durchzusetzen schiessen wir moralische Breitseiten ab, die dann Sanktionen/Embargos rechtfertigen, da der Westen nahezu komplett den Welthandel lenken kann und so Länder in die Knie zwingen und zum Einlenken bewegen möchte.
Siehe Versuch Iran, Russland zunehmend China. Klappte halt nur selten im Resultat.

um 15:05 von Koray

Da will der Westen an der offiziellen syrischen Regierung vorbei sein Kriegsmaterial an die Terroristen in Syrien bringen und was machen Russland und China? Veto. Gut so!

Ich frage mich, von welchem Propagandamedium ihresgleichen diese Lügen bezieht. Die entsprechenden Grenzübergänge werden sowieso nicht Assad kontrolliert. Kriegsmaterial an Terroristen kann da unabhängig von der UN in beliebigem Umfang geschmuggelt werden.

Es geht hier um Hilfslieferungen an Nahrung und Medikamenten, die im Auftrag der UN verteilt wurden und dank der Blockade Russlands und Chinas nun eben nicht mehr.

@ und-nachts-da-ruft

„Der Vorschlag Russlands wurde dagegen einfach abgelehnt, sprich er hat keine erforderliche Mehrheit erreicht“

Stimmt und der andere Vorschlag hat entsprechend der Richtlinien der UN auch keine erforderliche Mehrheit erreicht, denn dafür hätte es die Zustimmung von Russland und China bedarft.

um 11:53 von Sisyphos3

Waffen kommen im Gegensatz zu Essen/Medizin immer durch und zwar in ausreichender Menge

Was wundert Sie daran? Die besagten Grenzübergänge werden von Milizen kontrolliert, die nicht Assad unterstehen. Da kann natürlich beliebig militärisches Gerät geschmuggelt werden, solange beide Seiten das nicht unterbinden - die Milizen werden das sicher nicht tun, und ob die Türkei das tut, dürfen Sie selbst entscheiden.

UN-Hilfskonvois mit Lebensmitteln und Medikamenten benötigen dagegen ein UN-Mandat, dessen Weiterbestehen Russland und China blockiert haben.

Wenn die 13 Mitglieder des

Wenn die 13 Mitglieder des Sicherheitsrates und andere Nationen, die humanitäre Hilfe organisieren wollen, es ernst meinen, dann sollten sie dies tun, ohne Russland und China um Zustimmung zu bitten und lassen es darauf ankommen. Wenn diese beiden Staaten die Hilfe unterbinden wollen, dann werden sie Gewalt anwenden müssen. Darauf sollte man eine klare Antwort parat halten.

Kriegserzählungen und Realität

Eine beliebte Erzählung der Assadaplogeten ist es, daß es in Syrien zwei Kriegsparteien gäbe. Assad auf der einen Seite, der IS auf der anderen.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß jemand diese Erzählung wirklich glaubt.

Ich weise, nur mal als Beispiel, auf die SDF, die Syrian Democratic Forces, hin.

Das sind, vielleicht erinnern sich ja einige hier, die Leute, die von Trump verraten und Erdogan zum Fraß vorgeworfen wurden.

So was blendet man natürlich gerne aus, wenn man den syrischen Krieg als Kampf des weißen Ritters Assad gegen Horden von Terroristen, das fleischgewordene Böse, darstellen möchte. Und dann auch noch, wie hier im Thread nachzulesen, die Millionen auf der Flucht als Unterstützer und Familienangehörige dieser Terroristenhorden zeichnet. Solche Menschen haben es dann wohl sich selbst zuzuschreiben, wenn sie verhungern?

Meinen Sarkasmus bitte ich zu entschuldigen.

15:02 von Dieter K.

«Ich frage mich immer wieder, welche Interessen China in diesem Gebiet vertritt. Vielleicht ist jemand schlauer als ich.»

Gar keine tatsächlich eigenen Interessen in diesem Gebiet treiben China an … denke ich. Ich interpretiere Chinas Haltung so:

Chinas Staatsführung sieht es als "Einmischung in Innere Angelegenheiten", wenn am Konflikt in Syrien nicht direkt beteiligte Länder versuchen, Einfluss zu nehmen. In diesem Fall Belgien + Deutschland als Initiatoren der im UN-Sicherheitsrat abgelehnten Resolution.

Einmischung in Innere Angelegenheiten fürchtet China selbst wie der Teufel Weihwasser. Gar niemand solle China jemals reinquatschen zu Hongkong, zu Uiguren, zu Tibet, zu Corona … zu was auch immer in China geschieht.

Die USA verdaddeln (außer dem Vetorecht im Sicherheitsrat + Handelszwistigkeiten) durch Trumps Außenpolitik der Groben Unwissenheit ihren Einfluss immer mehr. China nimmt gerne die Steilvorlage für mehr Einfluss auf.

Nicht schlauer … aber ein Aspekt Sichtweise.

15:12 von andererseits

Es ist halt nicht Jeder bei der Wohlfahrtsindustrie in Brot und Lohn! Wo jeder neue Klient den Job sichert

um 14:39 von berelsbub

Nur dass Du für Deine Version den Teil weglassen musstest, dass Assad selbst ein Diktator ist, der -zigtausende Menschenleben auf dem Gewissen hat.

@annodam

Ohne die Hegemoniepolitik des Westens wäre der Nahe - und Mittlere Osten eine friedliche Region, so wie es insbsondere Syrien bis vor 10 Jahren noch war.

Sie meinen wohl eher eine friedlich scheinende Region, weil keiner genauer hinschaut. Assad auch auch vor zehn Jahren schon Krieg gegen Teile seines eigenen Volkes geführt.

Man kann dem Westen nicht vorwerfen, sich da eingemischt zu haben. Man muss ihn (insbesondere die USA) aber durchaus fragen, warum sie sich nur dort für Menschenrechte und Humanität einsetzen, wo ihre Interessen gefährdet sind. Gegen Saudi-Arabiens Menschenrechtsverletzungen unternimmt niemand ernsthaft etwas.

Allerdings muss man diese Fragen genauso an Russland und China stellen, die um keinen Deut besser sind und genauso ihre eigenen Interessen über alles stellen. Die Klage nur über den Imperialismus der USA bei gleichzeitigem Leugnen des russischen Imperialismus ist unseriös.

um 15:30 von berelsbub

Stimmt und der andere Vorschlag hat entsprechend der Richtlinien der UN auch keine erforderliche Mehrheit erreicht, denn dafür hätte es die Zustimmung von Russland und China bedarft.

Das ist schlicht falsch. Ein Vorschlag bedarf keineswegs der Zustimmung der Veto-Mächte. Es reicht eine einfache Mehrheit. Die Veto Mächte haben jedoch die Möglichkeit einen Vorschlag zu blockieren, indem sie nicht nur nicht zustimmen, sondern ihr Veto gegen den Vorschlag einlegen. Genau das ist hier passiert: Der Vorschlag wurde durch Russland und China gegen die äußerst klare Mehrheit von 13 Mitgliedern des Sicherheitsrats blockiert.

US-Sanktionen

Es sind US-Sanktionen, die Hilfen für Syrien blockieren, das was Russland und China im Sicherheitsrat per Veto blockierten sind Hilfen für islamistische Terroristen, die von den USA und ihren Verbündeten mit der Operation Timber Sycamore bewaffnet und finanziert wurden.

@ Martin Blank

„Nur dass Du für Deine Version den Teil weglassen musstest, dass Assad selbst ein Diktator ist, der -zigtausende Menschenleben auf dem Gewissen hat.“

Das stimmt, einen Diktator haben die USA, GB und Frankreich nicht. Auf zigtausende Menschenleben, die diese Nationen auf dem Gewissen haben, kommen die aber mit Leichtigkeit

@ und-nachts-da-ruft

„Das ist schlicht falsch. Ein Vorschlag bedarf keineswegs der Zustimmung der Veto-Mächte. Es reicht eine einfache Mehrheit. Die Veto Mächte haben jedoch die Möglichkeit einen Vorschlag zu blockieren, indem sie nicht nur nicht zustimmen, sondern ihr Veto gegen den Vorschlag einlegen. Genau das ist hier passiert: Der Vorschlag wurde durch Russland und China gegen die äußerst klare Mehrheit von 13 Mitgliedern des Sicherheitsrats blockiert.“

Sie können sich gerne im Erbsen zählen verlieren, am Ende bleibt das selbe Ergebnis. Ohne Russland und China geht der Vorschlag nicht durch.
Ob ohne Zustimmung oder mit Veto, das ist dann etwas für die Dame fürs Protokoll

15:02 von Dieter K.

Ich frage mich immer wieder, welche Interessen China in diesem Gebiet vertritt. Vielleicht ist jemand schlauer als ich.

Interesse Chinas ist u.a. eine stabile Region zu schaffen für das Projekt "Neue Seidenstraße".

15:49 von und-nachts-da-ruft

Der Vorschlag wurde durch Russland und China gegen die äußerst klare Mehrheit von 13 Mitgliedern des Sicherheitsrats blockiert.
.
was ist eine klare Mehrheit ?
Russland und China repräsentieren so rund 1.600 Mill Menschen
der Rest ?

@15:34 von Ist Wahr

"Wenn die 13 Mitglieder des Sicherheitsrates und andere Nationen, die humanitäre Hilfe organisieren wollen, es ernst meinen, dann sollten sie dies tun, ohne Russland und China um Zustimmung zu bitten und lassen es darauf ankommen. "

Wenn diese Staaten es ernst meinen, dann sollten sie einfach den Vorschlag Russlands akzeptieren und nur den einen Grenzübergang benutzen, statt wie von Ihnen vorgeschlagen die Souveränität des Landes ohne gültige UN-Resolution zu verletzen und einen Krieg zu provozieren.
DiesHandlungsweise, einen einzigen Grenzübergang abzulehnen und lieber die Hilfe auszulassen zeigt doch, dass die angebliche Sorge um die Kinder maximal zweitrangig ist.

15:39 von schabernack

Einmischung in Innere Angelegenheiten fürchtet China selbst wie der Teufel Weihwasser.
Gar niemand solle China jemals reinquatschen zu Hongkong, zu Uiguren, zu Tibet, zu Corona …
.
dann haben sie ja die Gründe aufgelistet
weshalb China gegen jede Einmischung ist
es hat dadurch was zu verlieren

um 15:58 von berelsbub

Ob ohne Zustimmung oder mit Veto, das ist dann etwas für die Dame fürs Protokoll

Wieder falsch, es zeigt klar, dass Russland und China hier einen mehrheitlich befürworteten Vorschlag blockiert haben, also dafür verantwortlich sind, dass es keine Fortsetzung der UN-Mission gibt, während es beim russischen Vorschlag keine Blockade gab, sondern dieser einfach nicht mehrheitsfähig war.

@15:02 von Dieter K.

"Ich frage mich immer wieder, welche Interessen China in diesem Gebiet vertritt. Vielleicht ist jemand schlauer als ich."

Das ist typisch. Auf der einen Seite heisst es immer, dass China sein Gewicht nutzen soll um international mehr Verantwortung zu übernehmen doch sobald sie sich bewegen geht sofort der Alarm an: What are your intentions!?
Kommt es ihnen nicht eigenartig vor, dass "unsere Seite" bestimmen will welche Grenzübergänge geöffnet werden müssen und anderenfalls lieber die Hilfe ganz verweigert indem es das realistische Gegenangebot ablehnt.

15:50, Shuusui

>>Es sind US-Sanktionen, die Hilfen für Syrien blockieren, das was Russland und China im Sicherheitsrat per Veto blockierten sind Hilfen für islamistische Terroristen, die von den USA und ihren Verbündeten mit der Operation Timber Sycamore bewaffnet und finanziert wurden.<<

Die Operation Timber Sycamore ist seit vielen Jahren Geschichte. Nämlich seit die CIA erkannt hatten, daß Islamisten Nutznießer derselben waren.

Und machen Sie sich doch bitte mal kundig, um wieviel Geld es da ging und setzen dies ins Verhältnis zu den Kosten des syrischen Krieges.

Ein Tropfen auf den heißen Stein.

Die Erzählung, "der Westen" finanziere den Islamismus in Syrien, stürzt jedenfalls bei näherem Hinsehen krachend in sich zusammen.

11:34 von teachers voice

Das ist natürlich nicht so.Idlib ist weltweit die höchste Konzentration von Terroristen.Diese wurden nach Aufgabe von Aleppo und Mosul mit Bussen nach Idlib transportiet.Erinnern Sie sich noch?

@fathaland slim

Das mit den inneren Angelegenheiten ist so eine Sache. Wir alle leben in einer einzigen Welt. Grenzen sind künstlich, denn auf beiden Seiten derselben leben Menschen. Menschen, die sich in ihrem Menschsein nicht voneinander unterscheiden.
Deswegen haben wir die Pflicht, uns in sämtliche Angelegenheiten überall einzumischen. Mit "uns" meine ich die Bürger dieser Welt, nicht irgendeinen Westen, Osten oder was auch immer.

Vielen Dank für Ihre Beiträge!

Bin nach wie vor dankbar, dass es 1945 in Deutschland eine äußere Einmischung gab!
Allerdings ist die Situation in Syrien, wie Sie auch schreiben, so viel komplexer und erscheint mir dermaßen verfahren. Wie soll es dort bloß gelingen die verschiedenen Interessen im eigenen Land zusammen zuführen, wenn Assad sich dem verweigert? Dieser ist zudem abhängig von diversen Bündnispartnern zu denen als Hauptakteur Iran, außerdem Irak und Libanon gehören.

Hoffentlich wird eine Lösung für weitere Hilfslieferungen gefunden!

um 14:36 von Kaneel

>>Demnach darf sich „der Osten“ aber schon in die inneren Angelegenheiten dieser Staaten einmischen? Bestimmt tut er das völlig uneigennützig.<<

Das habe ich nicht gesagt nur in den genannten Fällen ist der Aggressor bekannt und das sind nun Mal unsere Verbündeten die immer Moral predigen. Der Nato Partner Türkei tut alles damit dem Leid der Menschen kein Ende gesetzt wird.

15:50 von Shuusui

So ist es leider.

Verständnisproblem

Ich habe ein kleines Verständnisproblem : Warum sind Hilfslieferungen von der Türkei in das syrische Rebellengebiet (und nur um das geht es hier) ein Problem während Truppen und Waffen diese Grenze völlig problemlos überqueren ?? Welcher syrische Grenzer/Soldat behindert welche Lieferungen ??
Alles wohl doch nicht so einfach auf nur 2 Böse abzuschieben !

Wie lange noch?

Ich zähle mich nicht zu den Nahost-Kennern.
Das halte ich insofern für nicht nötig um zu erkennen, wenn Menschen - egal welcher Nationalität - in Not sind.

Bezüglich Syrien stelle ich mir jedes mal die Frage, ob es dem Großteil der Menschen dort nicht besser ergangen wäre, wenn diese internationale Einmischung unterblieben wäre.

Dass Assad brutal gegen Demonstranten und Oppositionelle vorgegangen ist kennen wir auch aus Honkong, Russland und ähnlich gelagerten Fällen. Das ist auch alles nicht hinnehmbar - aber wenn es um den Schutz der Bevölkerung geht, ist das eine Bilanz des Schreckens die dieser Konflikt, der noch keinesfalls zu Ende ist, hier offenbart.

Peter Scholl-Latour hatte nicht nur vor dieser Einmischung gewarnt sondern auch die Schaffung demokratischer Verhältnisse im arabisch-islamistischen Raum von außen deutlich in Zweifel gezogen.

Aber wie man sieht, geht es darum schon längst nicht mehr.

um 14:24 von fathaland slim

>>Deswegen haben wir die Pflicht, uns in sämtliche Angelegenheiten überall einzumischen. Mit "uns" meine ich die Bürger dieser Welt, nicht irgendeinen Westen, Osten oder was auch immer.

Wenn Sie den Begriff "Kanonenbootpolitik" mal nachschlagen, dann erkennen Sie, wie unpassend er hier ist.<<

Ich habe auch nichts dagegen wenn versucht wird die Situation für Menschen zu verbessern.
Das sollte aber mit Wirtschaft - und Entwicklungshilfen geschehen und nicht mit gezielten Luftschlägen. Auffallend ist es das solche Aktionen immer dort passieren wo es Öl gibt.

Nur so eine Idee...

Das Elend der (nicht extremistischen!) Zivilbevölkerung in Syrien wäre schnell und konsequent zu beenden, würden die USA&Friends plus Türkei endlich aufhören ihr eigenes Süppchen zu kochen auf dem Buckel der Zivilbevölkerung und zu Lasten der Weltgemeinschaft (Stichwort: Flüchtlinge). Allerdings müsste man dann zugeben, daß Assad den westlicherseits inzwischen milliardenschweren, aber erfolglosen Regimechange erfolgreich abgewehrt hat, und daß die sog. Rebellen = Reste des IS in der Region Idlib nur noch anderweitig nützliche Marionetten sind. Und um die befreundeten Rebellen vor Assad zu schützen (wenn es denn nötig ist), bräuchten USA, Türkei & Friends nur großzügig ein auskömmliches Asyl in eigenen Ländern anbieten... Viele Syrer in türkischen u. jordanischen Lagern würden im Austausch wohl gerne in die Heimat zurückkehren... Anschließend könnten intern. Organisationen humanitäre u. Wiederaufbauhilfen in einem befriedeten Syrien leisten...

@ Olivia59 (16:05), Re

"Wenn diese Staaten es ernst meinen, dann sollten sie einfach den Vorschlag Russlands akzeptieren und nur den einen Grenzübergang benutzen, statt wie von Ihnen vorgeschlagen die Souveränität des Landes ohne gültige UN-Resolution zu verletzen und einen Krieg zu provozieren.
DiesHandlungsweise, einen einzigen Grenzübergang abzulehnen und lieber die Hilfe auszulassen zeigt doch, dass die angebliche Sorge um die Kinder maximal zweitrangig ist."
------
Seit wann verfügt ein Staat um dessen Grenzen und Souveränität es nicht geht, über mehr Legitimität, wenn es um eine humanitäre Mission einer Vielzahl von Staaten in einem Drittland geht? Die Frage, wer einen Krieg provoziert, dazu wird es sicher nicht wegen dieser Hilfskonvois kommen - das wäre äußerst dumm von Russland - stellt sich nicht. Wenn man helfen will, tut man dies - ohne Erlaubnis von Russland, dem es nichts angeht.

16:18, Glucke1952

>>11:34 von teachers voice
Das ist natürlich nicht so.Idlib ist weltweit die höchste Konzentration von Terroristen.Diese wurden nach Aufgabe von Aleppo und Mosul mit Bussen nach Idlib transportiet.Erinnern Sie sich noch?<<

Ja klar.

Alles Terroristen.

Jeder, der gegen Assad ist, ist einer.

@15:45 von BotschafterSarek

"Allerdings muss man diese Fragen genauso an Russland und China stellen, die um keinen Deut besser sind und genauso ihre eigenen Interessen über alles stellen. Die Klage nur über den Imperialismus der USA bei gleichzeitigem Leugnen des russischen Imperialismus ist unseriös."

Sehr richtig. Es ist doch kaum noch zu übersehen, dass sich seit Jahren alle kleinen und grossen Vorfälle auf der selben Folie wie der des kalten Krieges abspielen. Proxy-Konflikte, eingehüllt in die jeweiligen Narrative um Einflusssphären zu sichern, auszuweiten oder aufzulösen.
Solange wir diese ideologiegeladenen Narrative (bei uns überspitzt die Retter der Welt vor dem Bösen) nicht auflösen und die fatalistische Machtpolitik als wahren Kern akzeptieren wie sie auch in think-tanks offen besprochen wird, kommen wir nicht zu lösungsorientierter Dimplomatie/Gesprächen/Verhandlungen.

16:13 von Olivia59

Kommt es ihnen nicht eigenartig vor, dass "unsere Seite" bestimmen will welche Grenzübergänge geöffnet werden müssen und anderenfalls lieber die Hilfe ganz verweigert indem es das realistische Gegenangebot ablehnt.

Dass die Mehrheit im Sicherheitsrat sich bereits auf den Kompromiss zwei statt vier geöffnete Grenzübergänge für Hilfslieferungen eingelassen hat, blenden Sie hierbei aus. "Ihre Seite", obwohl in der Minderheit, bestimmt aber den Ausgang der Verhandlungen.

@ 15:43 von Wilhelm Schwebe

Was schreiben Sie da für verschwirbelte unverständliche Dinge? Meinen Sie wirklich, es sei ein sinnvoller Beitrag, von 3 Millionen syrischen Binnenflüchtlingen als "neue Klient" zu reden und humanitäre Unterstützung als Wohlfahrtsindustrie zu verunglimpfen? Kenn ich politisch hier nur aus der "blau-braunen Ecke".
Übrigens bin ich als selbständiger nirgends in "Brot und Lohn".

16:05 von Sisyphos3

«was ist eine klare Mehrheit ?
Russland und China repräsentieren so rund 1.600 Mill Menschen
der Rest ?»

"Der Rest" sind alle anderen Menschen dieser Erde in der Zahl von Milliarden, wie sie durch die Addition aller Zahlen an der Weltbevölkerung der Staaten repräsentiert werden, die Mitgliedsstaaten der UN sind.

Sammeln Sie sich die Länder zusammen, die der UN nicht angehören. Addieren Sie deren Bevölkerungszahl zu einer Summe. Diese Summe subtrahieren Sie dann von der Gesamtzahl der Weltbevölkerung.

Ganz zum Schluss setzen Sie die 1,6 Mrd. aus CHN + RUS als Prozentsatz zu der von Ihnen ermittelten Zahl in Relation. Erhalten Sie dann "die klare Mehrheit". Oder Sie können sich das Zahlengesuche & Zahlengerechne auch ersparen.

Wenn Sie verstehen, in welcher Art die UN verfasst sind. Und dass auch die Stimmen von Ländern wie Liechtenstein / Belize als je 1 Stimme ebenso zählen wie die von CHN / RUS. Ohne dass sie wer vorher jeweils mit der Bevölkerungszahl multiplizieren müsste …

Schließung der Kommentarfuntion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: