Ihre Meinung zu: Gesundheitsminister der Länder: Maskenpflicht gilt weiterhin

6. Juli 2020 - 18:05 Uhr

Einige Länder wollten an der Maskenpflicht rütteln - allen voran Mecklenburg-Vorpommern. Doch von fast allen Seiten gab es Widerspruch. Nun haben die Gesundheitsminister entschieden: Masken beim Einkaufen bleiben Pflicht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.833335
Durchschnitt: 2.8 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

von mir aus.....

.....bis alle immun sind, also für immer. Habe mich daran gewöhnt, kein shoppen, keine Reisen, keine Restaurantbesuche. Man gewöhnt sich daran und hat mehr Geld auf dem Konto. Muss mir nur noch etwas einfallen lassen, wo ich das Geld ausgeben kann. Wo ich doch das meiste Geld genau eben für diese drei Dinge ausgegeben habe.

Was sollen diese dauernden Diskussionen?

Die Maskenpflicht hat dazu geführt, dass sich das Virus wenig verbreiten konnte. In den USA und Brasilien sieht das ganz anders aus, weil die "Führer" nicht die Menschen sondern nur die Wirtschaftsbosse im Blick haben.
Natürlich ist - gerade für Brillenträger - das Tragen lästig. Aber wenn dadurch Menschenleben gerettet werden, verstehe ich das Gejammer beim besten Willen nicht.

Alles andere...

... wäre ja auch Quatsch.

Gut, dass die Handels Lobby nicht zum Zug kam.

Gut so!

Wir sollten die mühsam erreichten Erfolge nicht leichtfertig verspielen.

Mist: Atemschutzmasken bleiben, auch bei 30°C im Schatten

Das hätte die Bundesregierung anders entscheiden sollen. Wieder mal Mist-Machen in der Corona-Krise, mehr geht nicht. Atemschutzmasken sind zu tragen, wenn der 1,5 m Mindestabstand nicht einzuhalten ist, also z.B. im ÖPNV beim Ein- u. Aussteigen.
Überall dort, wo gute Belüftung, sei es durch geöffnete Fenster oder gut gewartete Klimaanlagen mit Frischluftansaug- und Abluft, erfolgt, sind Atemschutzmasken Unsinn.
Gut durchlüftet Räume gibt es auch im Einzelhandel, beim ÖPNV werden mal im Sommer die Fenster richtig aufgemacht.
Z.B. im ICE oder IC werden mal die Klimaanlagen richtig gewartet, und auf genügende Höhe eingestellt. Auch hier wären dann Atemschutzmasken überflüssig.

Relevanz

Fast jeder in öffentlichen Verkehrsmitteln und z.B. in Lebensmittelläden ist nicht dazu in der Lage, die Maske korrekt zu handlen - ist kein Wunder und auch nicht weiter schlimm, zeigt es doch eindeutig die fehlende Relevanz dieses Unterwerfungssymbols auf die Verbreitung eines Virus. Wäre es relevant, wäre die Dunkelziffer an Infizierten dramatisch hoch und wäre dieses Virus definitiv so ansteckend und gefährlich wie lanciert, hätten wir seit der Maskenpflicht durch diesen massenhaft fehlerhaften Umgang mit dem Ding im Gesicht und in den Händen einen deutlichen Peak an Erkrankungen in der BRD - gabs aber nicht! Das Datum der Einführung der Maskenpflicht und der damaligen Verlauf der Infiziertenzahlen (fallend) belegen weiterhin die Sinn-und Zwecklosigkeit dieser "Zwangsmaßnahme" und Geldverbrennung - aber Politik und Medien meinen weiterhin, uns für blöd halten zu müssen! Aufwachen Freunde!

Konsequenz

Wenn das vorschriftsmäßige, konsequente Tragen einer Maske (nebst Abstand halten) zur Zeit die einzige Alternative ist, die unsere Bundesregierung, nebst Bundesländer den Bürgern aufzeigt um die Pandemie im Griff zu behalten, dann bleibt bei mir die Frage:
Wieso haben wir (zum Glück) immer noch so niedrige Neuerkrankungen in S-H zu verzeichnen?
Wer einmal mit der Bahn, mit dem Bus fährt, oder in einem Supermarkt seine Einkäufe erledigt, der hat bestimmt schon festgestellt das immer weniger Menschen ihre Masken richtig benutzen. Wenn diese überhaupt benutzt werden.
Da diese Maskenpflicht vielerorts nicht korrekt angewandt wird, müssten die Zahlen der Neuerkrankungen nicht mittlerweile astronomische Grenzen erreicht haben, oder zumindest stätig steigen? Macht es aber nicht. Widerspricht dies nicht zum Teil einer Maskenpflicht?
Wie wäre es denn mit einer repräsentativen Umfrage in Deutschland zum Thema Maskenpflicht? Durchgeführt von einem neutralen Institut.

Richtige Entscheidung. Und

Richtige Entscheidung.
Und noch eine Bemerkung zu Österreich (Vorgängerthreads):
Die Zahlen der täglichen Neuinfektionen steigen wieder an. Mitte Juni waren es schon mal nur 18 und 14, aber vor allem in der letzten Woche sind sie auf 115 hoch gegangen.
Könnte natürlich auch an der Aufhebung der Maskenpflicht liegen.

Gut so

Maskenpflicht gilt weiterhin. Das finde ich gut! Aber bitte nicht nur beim Einkaufen, sondern auch in Busse und Bahnen. Ich liebe mein Leben nämlich und möchte mich nicht von Maskenfreidenkern infizieren lassen!

Absolut richtig!

Es ist ja nicht so, dass ich es toll finde, mir den Lappen umzuschnallen, aber ich sehe einfach in erster Linie den Schutz der Mitmenschen dabei im Vordergrund. Es geht ja, wie neben meiner Person auch viele andere Foristen immer wieder schreiben müssen, in der Hoffnung es kommt irgendwann auch in den Köpfchen an: UM DEN SCHUTZ DER ANDEREN!
Monatelang wurde geschleimt, wie toll die Mitarbeiter im Supermarkt als Helden des Alltags für uns da sind usw. Haben die denn nicht zumindest soviel Respekt verdient, sie mit dem gewissenhaften Tragen einer Maske zu schützen??? Hört auf zu nörgeln, wer damit psychische, oder andere gesundheitliche Probleme hat, kann sich natürlich davon befreien lassen und sich MIT ABSTAND respektvoll verhalten.

Vernünftig

Sehr vernünftige Entscheidung. Die Maske ist ein einfaches Mittel, die Wirkungen der Abstandsregeln zu unterstützen. Dass einige Mitmenschen sie nicht richtig benutzen können oder eher wollen, ändert daran nichts.

Viele Länder machen mMn den

Viele Länder machen mMn den gleichen Fehler: sobald die Zahlen stagnieren oder leicht nach unten gehen, wird viel zu schnell und in viel zu vielen Bereichen schon wieder gelockert. Das hat in mehreren Fällen zu einem 2. Schub geführt.
Deshalb, gute Entscheidung der Gesundheitsminister, gerade jetzt in der Urlaubszeit, nichts zu verändernden.

Zum Glück kein „Wenn etwas hilft, dann aufhören.“

Ach diese FDP und AfD. Viele Menschen erledigen halt aktuell was nötig ist und sind etwas vorsichtig/umsichtig. Der Verzicht auf Masken alleine würde nicht wieder ein Konsumverhalten pre Corona automatisch herbeiführen. Hält man die Bevölkerung echt für so blöd, dass jeder sich wie damals verhielte alleine wenn es keine Maskenpflicht gäbe? Fast eine Beleidigung.
Und die FDP mit ihrem Ausstiegsszenario und regionaler Verantwortung. Machen wir es doch in jeder Stadt anders...
Ausstiegsperpektive ist Frühjahr 2021 - frühestens und wenn man gut durch den Winter gekommen ist, niedrige Zahlen sowie bessere Behandlungsmöglichkeiten hat.
Die Schweiz führt übrigens gerade eine Maskenpflicht ein, weil Zahlen zu hoch sind und in Österreich steigen 3 Wochen nach Lockerung der MP die Zahlen. In Deutschland läuft es relativ gut und dann denken einige wohl nach dem Muster:“Jetzt habe ich mich eingecremt und gar keinen Sonnenbrand bekommen. Dann kann ich das Eincremen in Zukunft ja weglassen.“

Standpunkte der Regierung und Opposition.

Nach dem Lesen des Artikels sind mir nun die Standpunkte der Regierung und der Opposition bekannt.
Mich persönlich würden allerdings auch die Standpunkte von Medizinern und Hygienikern interessieren.

Selbstinfektionsgefahr mit Atemschutzmasken

Das hat die Bundesregierung und die MPs nicht auf dem Schirm.
Offensichtlich hat niemand der Verantwortlichen ein Blick dafür, dass die Nutzer der Atemschutzmasken in der Öffentlichkeit die Masken nicht nach WHO-Vorgaben oder nach den Krankenhaushygienevorschriften im Zusammenhang mit Atemschutzmasken händeln. Die Hände werden nur ab und zu mal desinfiziert, und die Maske immer wieder angefasst oder abgesetzt und in die Tasche oder Hosentasche gesteckt. Überall wird mir den Händen zwischenzeitlich herum gegrabbert.
Klar ist so, dass die Corona-Durchseuchung der Bevölkerung mittels Atemschutzmasken seit dem Tag als der Corona_Aschermittwoch_2020 kam durchgeführt worden ist, und wird wegen der staatlich auferlegten Pflicht mit Strafandrohung u. ggf. Durchführung offensichtlich weiter gepflegt.

So denkt der Politiker

99,99% aller Menschen sind gesund, also müssen alle Masken tragen.
99,99% aller Menschen mit 38°C Fieber sind krank, aber kontaktloses, schmerzfreies und sinnvolles Fiebermessen ist noch immer nicht Pflicht bevor ich einen Supermarkt, eine Bahn oder Restaurant betrete, oder auch nur das Haus verlasse.
Das sinnvolle wird in Deutschland nicht praktiziert, das umstrittene dagegen zum heiligen Gral der Hygiene erkoren. Traurig.

Was lernen wir daraus?

Müssen wir denn jedem, bisher unbekannten Politiker so viel Aufmerksamkeit schenken? Ich hoffe, in Zukunft gehen die Medien etwas zurückhaltender mit solchen Äußerungen um.
Die Medien haben hier versagt! Journalismus sollte mehr sein als Hofberichterstattung. Auch im Sommerloch darf nicht jedes unüberlegtes Wort in die Welt hinaus posaunt werden.

Als COPD-Patient ist mir

Als COPD-Patient ist mir dieses Gejammer über die Maskenpflicht vollkommen unverständlich. Ich komme sehr gut sowohl mit Stoffmasken als auch mit FFP 2-Masken klar.
Und glauben Sie mir, ich weiß, was Atemnot ist. Mit Maske musste ich das noch nicht erleben.
Da ich täglich ca. 1 Stunde am großen Papierschredder arbeite, bin ich das Tragen von FFP 2-Masken allerdings auch gewohnt, als Schutz vor Feinstaub.
Deshalb: die kurze Zeit des Einkaufens sollte wohl jeder, der den Sinn der Maßnahme erkennt, diese auch beherzigen können.

Das ist richtig

Die Masken-pflicht sollte vorerst beibehalten werden. Schon zur eigenen Sicherheit habe ich sie immer dabei.Wir befinden uns immer noch in der Corona Krise und die kann noch länger dauern als uns lieb ist.

Am 06. Juli 2020 um 18:27 von Icke 1

...........sondern auch in Busse und Bahnen........

Keine Bange, in Bus und Bahn wird auch weiterhin Maskenpflicht gelten. Wenn mal evtl. irgendwann eine Lockerung kommt, wird diese wohl zuerst den Einzelhandel betreffen, und als letztes Bus und Bahn.

Hoffe diese Debatte um den

Hoffe diese Debatte um den Mund u. Nasenschutz ist beendet. Anscheinend meinen manche Politiker populistisch ein Klientel wie den Handel zu bedienen. Auf der einen Seite haben sie vielleicht Recht das zur Zeit kein kraut gegen Cov. 19 gewachsen ist, Corona wird uns solange begleiten Bis letztendlich passende Impfstoffe oder Medikamente zu Verfügung stehen. Aufzuhalten ist es sicherlich nicht, aber sich zu schützen und auf langsame Durchseuchung
Zu setzen scheint mir die bessere Lösung zu sein, sonst würde unser Gesundheitssystem völlig überlastet.

Na ja

Wer recht hat sagt die Zukunft aber als Anhänger 80 % müssen durch sage ich hat die AFD recht. Es hilft keinem wenn die Wirtschaft zerstört wird die Kosten der Politik und ihre Fehler müssen auch bezahlt werden .Zur Zeit ist es Warm und trocken ,die Krankenhäuser sind nicht überfordert .Im Winter, also wie Grippe wird es schlimm, Nässe und Kälte erst dann kommt so oder so die 2 Welle .Jetzt könnten wir es geplant reduzieren bis dort hin .Glaube nicht dass in 2 Monate der Impfstoff fertig ist .Wer jetzt aus Populismus und um seine politische Ziele ,Wählerstimmen falsch reagiert hat am Ende das nachsehen .Alles Geld verbrannt und die Probleme kommen erst.

Beweise

Beugen wir uns den allwissenden, weisen Politikern. Sie haben schon in der Vergangenheit immer gewusst, was für den kleinen Bürger das Beste ist.
Ernsthaft, mir fehlen die wirklichen Beweise. Egal ob Pro Maske oder Kontra Maske.
Es werden immer nur stereotypische Parolen ausgegeben.
Maske Tragen hilft gut gegen die Ausbreitung des Virus. Wirkliche Langzeitstudien gibt es darüber jedoch nicht.
Im Gegenzug, Maskenpflicht beeinträchtigt die Kauflust der Menschen. Gerade jetzt im Sommer. Auch hierfür gibt es keine Beweise.
Wenn unsere Politiker wirklich der Meinung sind, dass sie die Pandemie nicht vollends im Griff haben, warum dann die Öffnung der Urlaubsorte? Gerade dort, wo viele Menschen zusammenkommen (siehe Göttingen, Güterloh)ist die Gefahr doch sehr hoch einer Neuinfektion. Und wenn dann so unvernünftige Menschen auch noch ohne Maske, ohne Abstand feiern, dann hilft es auch nicht, wenn einige wenige ihre Masken korrekt in einem Laden tragen.

Ich trage die Maske

überall dort wo es notwendig ist. Als Brillenträge habe auch ich ab und an das Problem mit beschlagenen Gläsern, wenn die Maske um die Nase nicht ganz dicht ist. Aber das Problem der beschlagenen Gläser hat jeder Brillenträge auch im Winter, wenn er vom Kalten ins Warme geht. So what?

Wenn ich die Kommentare der Maskengegner lese, dann geht mir Folgendes durch den Kopf:
"Ich will meinen Egoismus leben und alle anderen sind mir sch....egal."
"Rücksicht auf andere Menschen? Nicht mein Problem!"
"Wenn jeder an sich denkt, dann ist auch an alle gedacht!"

18:23 von 0_Panik

Zitat:"Gut durchlüftet Räume gibt es auch im Einzelhandel, beim ÖPNV werden mal im Sommer die Fenster richtig aufgemacht."

In welchen Palästen kaufen Sie denn ein? Gut durchlüftet im Einzelhandel? Und wo im ÖPNV können Sie denn "die Fenster richtig aufmachen"? Meinen Sie die kleinen Oberlichter über jdem zweiten Fenster? Und dann schreit immer jemand "es zieht"...

Ohne mich

Dann fahre ich eben Samstags zum Einkaufen nach Schluckenau. Es ist schon erstaunlich: dort, im Böhmischen, kann mir nichts passieren, kaufe ich aber bei heimischen Händlern ein, soll ich quasi dem Tode geweiht sein. Ich werde mich diesem staatlich verordneten Zombie-Film entziehen und unter zivilisierten Menschen meine Einkäufe tätigen, mit einem gegenseitigen freundlichen Lächeln. 60km hin und natürlich auch 60km zurück, mein E5-Diesel ist mit 1500qcm Hubraum recht sparsam, der Diesel selbst kostet hier in Südost-Sachsen z.Z. 1,03€/L - das ist es mir wert.

Das war es dann wohl mit der Maskenpflicht

Begründung: Es dürfe nicht der falsche Eindruck entstehen, die Pandemie wäre vorbei.

Was sagt das Infektionsschutzgesetz? Es sind die notwendigen Maßnahmen zu treffen - die Erweckung eines Eindrucks gehört aber nicht dazu. Sollte sich die dpa-Meldung über die Begründung bestätigen, ist das der ideale Ansatz für eine Klage gegen die Maskenpflicht.

unglaublich

Das wird mir jetzt niemand glauben, aber ich stimme den Politikern in diesem Falle vollumfänglich zu (das Datum muß ich notieren). Dass diese Masken vor allem gegen Tröpfchenweitlug helfen, hat doch die Wissennschaft vollumfänglich bestätigt. So schützt man vor allem andere...

"Wir können die Natur nicht

"Wir können die Natur nicht beherrschen, aber wir können uns anpassen"

Ein Satz, den man bei einem anderen großen Thema unserer Zeit so oder so ähnlich oft liest oder hört.
Erstaunlich, dass beim Thema Corona auffällig viele, die diese Meinung vertreten, nicht willens sind, sich anzupassen oder grundsätzlich es ablehnen, überhaupt etwas gegen das Virus zu tun.
Eine solch einfache und sehr leichte Anpassung, wie eine Maske zu tragen, wenige Minuten täglich-das kommt für sie nicht infrage.
Was auf unsere Kinder im Falle des anderen Problems, "das es schon immer gegeben hat" zukommt, wird um ein Vielfaches härter sein, als eine Mund und Nasenbedeckung.

Da diese Maskenpflicht vielerorts nicht korrekt angewandt wird, müssten die Zahlen der Neuerkrankungen nicht mittlerweile astronomische Grenzen erreicht haben

RE
Nö ist warm und trocken denke an Grippe .Jetzt wird Masken als Panikmache gebraucht aber ich bin sicher im Winter kommt die 2 Welle .
Wäre richtig auf Sicht zu fahren ,jetzt nicht später wenn Krankenhäuser überfordert sind ja .Es wäre aber nicht so einfach alle Probleme auf den Virus zu schieben auch die Fehler der Politik .

@ Köbes4711, um 18:13

Nu übertreiben Sie aber etwas.
Noch vorgestern und gestern Abend habe ich mein Bares durch Restaurantbesuche abgeschmolzen. Ohne Coronalappen im Gesicht.

Zuvor war ich beim Optiker, bei Karstadt, in der Apotheke und beim Friseur.
Das allerdings drinnen mit Virenbremse, draußen immer ohne.

Geht schon... Trauen Sie sich, Ihr Geld langweilt sich nur :-)

@ Oneiroi, um 18:25

...Abstimmen lassen, ob das Virus gefährlich ist?

Es lebe die Demokratie.

Masken sind Maulkörbe

Seitdem die Masken getragen werden sollen/müssen herrscht ein „Ausnahmezustand“, der die Kommunikation und das Miteinander nahezu unterbindet. Jeder für sich muss mit dem warmhaltenden Mundnasepulli gegen beschlagende Brillengläser und schleichende Luftnot ankämpfen.
Und ja, ich trage sie, diese Masken, solange ich nicht von Weitem erkenne, wer mich anstecken könnte. Es kann jeder oder niemand sein.
Ich vertraue den Virologen und Fachleuten und nutze diesen Mindestschutz, neben Abstand und Hygiene.

@von mir aus..... 18:13 von Köbes4711

Kannst du dich auf die, die nur dein Bestes wollen, verlassen.
"Muss mir nur noch etwas einfallen lassen, wo ich das Geld ausgeben kann. "

Ich hab nen Tip: demnächst Online-Casino.
Die helfen dir, wetten dass ;-)

@ 18:24 von privatetomtom

"...hätten wir seit der Maskenpflicht durch diesen massenhaft fehlerhaften Umgang mit dem Ding im Gesicht und in den Händen einen deutlichen Peak an Erkrankungen in der BRD - gabs aber nicht!"

Sie reden von massenhaft fehlerhaftem Umgang ohne darüber genaues zu wissen und schließen dann aus dieser erheblichen Ungewissheit, dass dies der Grund für einen ausbleibenden drastischen Anstieg der Infektionszahlen sein könnte.

Schwächer kann ja ein Contra-Argument kaum sein!l

Na Gott sei Dank!

Ich bin echt erleichtert, dass Spahn und die 16 Gesundheitsminister der Länder den Weg der Vernunft gewählt haben.

Und dass sie es EINMÜTIG taten.

um 18:13 von Köbes4711

"von mir aus.....
.....bis alle immun sind, also für immer. Habe mich daran gewöhnt, kein shoppen, keine Reisen, keine Restaurantbesuche. Man gewöhnt sich daran und hat mehr Geld auf dem Konto. Muss mir nur noch etwas einfallen lassen, wo ich das Geld ausgeben kann. Wo ich doch das meiste Geld genau eben für diese drei Dinge ausgegeben habe."

Lobenswert (los) gelassene Einstellung. Wenn sich das all die Leute angucken, die noch krampfhaft die große Maschine für die 'Top 1%' anschieben wollen, könnte endlich ressourcengerecht an den wichtigen Dingen gearbeitet werden wie die Welt retten z. B.

Früher war das der Stoff für Superheldenmythen. Heute gilt man dafür als rotgrünes naives Weichei. Es wäre natürlich zu viel Hollywood, wenn Corona verschwände , wenn hier mit der Verschwendung aufgehört würde und mit der amerikanischen Krankheit, die hier Verblödung heißt.

Vielleicht werden Sie Ihre 3 Dinge nicht mehr in der gewohnten Weise kriegen, aber Sie werden es sicher mehr genießen.

Konsequenz

Ich stimme Ihnen zu. In den überwiegenden Fällen werden diese Masken nicht richtig angewandt und deshalb werden sie auch nicht der Grund sein für die sinkenden Zahlen.

18:13 von Köbes4711

von mir aus...bis alle immun sind, also für immer. Habe mich daran gewöhnt, kein shoppen, keine Reisen, keine Restaurantbesuche.

Sie wirken etwas resigniert. Aber gehen Sie nicht ins Restaurant, weil Sie die Maske beim Ankommen, Toilettengang, Gehen nicht tragen mögen oder aufgrund der Ansteckungsgefahr? Zur Zeit fühle ich mich tatsächlich im Außenbereich eines Restaurants wohler - das besuche ich aber schon.

Man gewöhnt sich daran und hat mehr Geld auf dem Konto. Muss mir nur noch etwas einfallen lassen, wo ich das Geld ausgeben kann. Wo ich doch das meiste Geld genau eben für diese drei Dinge ausgegeben habe.

Oje, das klingt nach einem ernsten Problem. ;-)

Die Pandemien im letzten Jahrhundert haben sich auch nicht ewig hingezogen - dann schaffen wir das jetzt auch.

18:23 von 0_Panik

"Mist: Atemschutzmasken bleiben, auch bei 30°C im Schatten

Das hätte die Bundesregierung anders entscheiden sollen."

,.,.,

Sie wirken etwas verwirrt.
Die Bundesregierung hat das gar nicht entschieden.

Und draußen bei Hitze im Schatten brauchen Sie die Maske nicht aufzusetzen.

Thema war hier 'Maske in Geschäften".
Die Geschäfte werden meist bei Hitze kühl gehalten.

Absolut richtig!

Jedes Land in dem Masken getragen werden ist erfolgreich in der Bekämpfung von covid.
Man trägt Masken aus Respekt fuer den Mitmenschen.

Kreis

Aus dem Artikel
"
Ein Sprecher des Handelsverbandes HDE stützte diese Argumentation. "Wir stellen fest, dass Masken die Shoppinglust der Kunden hemmen", sagte er der "Rheinischen Post".
"
Es geht mal wieder nicht prioritär um die Gesundheit, sondern um Umsatz. Die Maske verringert die Ansteckungsgefahr so stark, dass man damit alleine schon die Pandemie in den Griff kriegen könnte.
Die Wirtschaft ist in Gefahr, wenn die Menschen nicht im Laden stehen und Dinge kaufen, die sie gar Nicht brauchen. Dass das der Umwelt zu Gute kommt ist auch geschenkt.
Wirtschaft ist das Wichtigste. Dann kommt die Gesundheit, aber nur wenn sie die Wirtschaft gefährdet und dann kommt eventuell Umweltschutz, aber auch nur wenn die Umweltkatastrophen teurer sind als das Wirtschaften.
Wir laufen im Kreis und kommen nicht voran "und die Sonne geht jeden Tag wieder auf als wäre nichts geschehen".

Gegenargumente gibt es viele

warum das völlig unnötig ist, man muss sie nur zulassen.

Ich würde mal eher Fragen, warum z.B. Polizisten und Politiker davon ausgenommen sind, entsprechende Behördenantworten gab es zumindest. Stecken die Ihre Mitmenschen etwa nicht an?

Da gab es BLM und Hygiene Demos, ohne Abstand und grösstenteils ohne Maske, dabei keinerlei zucken in der Statistik.

Und die Schlachthöfe sind wieder ein Thema für sich, will aber auch wieder niemand hören.
Nicht hören, nichts sehen, nix sagen lassen - und ja, ich bin mittlerweile ziemlich stinkig!

Maskenpflicht gilt weiterhin

Leider halten sich nicht mehr viel daran. Beonders weil gerade Politiker als nicht gutes Beispiel gelten.

siehe "Hammelsprung"

unfassbar die Wirkung der MAske anzweifeln

Dort wo die MAske eingeführt wurde ging die Infektion zurück. MAn braucht kein Studium um deren Wirkung zu begreifen.
Die These man fasst die MAske an greift zu kurz. Man infiziert sich ja die Hände. Im Übrigen hätte man da ja schon Viren verhindert die sich in der Maske gefangen haben.
Ich finde die Diskussion unverantwortlich. Es gibt schlimmeres als die unbequeme MAske zu tragen. Einsicht in die Notwendigkeit tut not. Auch die Medien sollten das vermitteln. Die Alternative zur MAske wünscht sich wohl Niemand.

Natürlich

Wir haben hier alle schon entschieden, egal was kommt, wir werden weiter nur "mit Maske" unterwegs sein.

Da brauch ich keine Pflicht, wenn man die Bilder sieht, wie Menschen offenbar nicht nur Urlaub vom Alltag, sondern offenbar auch vom gesunden Menschenverstand machen. Man scheint es förmlich zu provozieren, eine 2. Welle zu produzieren, in diesem "oh was haben wir unter der "Isolation" gelitten.

Allerdings gibt es ein Problem: in den Supermärkten wird bei uns (verschiedene Märkte) auf das Tragen der Masken geachtet, wohl weil die Märkte Strafen befürchten.

Aber: in den öffentlichen Verkehrsmitteln haben die Fahrer der Busse und Bahnen offenbar vor den Pöbeleien der Verweigerer kapituliert. Weder auf das Fehlen der Maske an den Haltestellen noch auf das Fehlen der Maske in den Verkehrsmitteln wird von den Fahrern reagiert.

Weitere Reaktionen der Leute zeigen mir: verstanden hat man das nicht wirklich. Sie setzen eine Maske auf, beim Telefonieren (im Bus) ab, trinken etc.

German Angst

Ich hatte mal einen Reisenden kennen gelernt, der sagte, das Erkennungszeichen eines typischen Deutschen ist, dass er auch Mitternacht, wenn definitiv kein Auto kommt, an der roten Fussgängerampel stehen bleibt.

Stellt euch die Maske als (dauer)rote Ampel vor, die Corona-Viren als die Autos. Am Anfang kamen so viele Autos, dass die dauer-rote Schalte völlig gerechtfertigt war. Nun kommen aber fast keine Autos mehr, sollte man nicht vielleicht die Ampel doch mal auf Gelb-blinkend schalten ?

Wozu eine Diskussion?

In meinen Augen sollte es über die Maskenpflicht zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Diskussion geben. Mag daran liegen, dass ich zur Risikogruppe gehöre. Insofern bin ich dankbar für jeden „Maskenträger“, der weder nörgelt noch klagt, sondern einfach auch an seine Mitmenschen denkt.

18:27 von Icke 1

"Gut so

Maskenpflicht gilt weiterhin. Das finde ich gut! Aber bitte nicht nur beim Einkaufen, sondern auch in Busse und Bahnen"

.-.-.

Die Diskussion ging nur darum, die Maskenpflicht in GESCHÄFTEN eventuell aufzuheben.

Für Bus und Bahn wurde sie nicht angezweifelt.

@18:13 von Köbes4711

"Muss mir nur noch etwas einfallen lassen, wo ich das Geld ausgeben kann."

Auf meinem Konto ist noch viel Platz. Ich bin sicher, Ihr Geld würde sich da wohlfühlen.

06. Juli 2020 um 18:24 von privatetomtom

"
...
Aufwachen Freunde!
"
Als Kind habe ich auch getragene Wäsche in die Ecke geworfen und die ist dann ganz magisch sauber und gefaltet in den Schrank zurückgekehrt. Wozu braucht man Waschmaschinen und Waschmittel. Die gesamte Waschindustrie ist nur Betrug und die armen Seelen, die Wäsche waschen stellen auch noch das Unterwerfungssymbol des Wäscheständers oder der Wäscheleine irgendwo in ihrem Wohnbereich.
Aufwachen Freunde!
(Das ist ein Beispiel um aufzuzeigen wie ihr Beitrag von mir und möglicherweise andere Forenteilnehmern aufgenommen wird. Ich bin Pro-Wäschewaschen.)

@ 18:24 von privatetomtom

Zitat: "... zeigt es doch eindeutig die fehlende Relevanz dieses Unterwerfungssymbols auf die Verbreitung eines Virus. Wäre es relevant, wäre die Dunkelziffer an Infizierten dramatisch hoch... "

Wie hoch, oder niedrig ist denn die Dunkelziffer ?

Zitat: "... wäre dieses Virus definitiv so ansteckend und gefährlich wie lanciert, ..."

Wie ansteckend und und gefährlich dieses Virus ist, können Sie abschätzen, wenn sie die Geschehnisse an Orten betrachten, an denen sich das Virus nahezu ungehindert ausbreiten konnte oder kann. Ich empfehle da einen Blick auf die Lombardei oder New York, Florida und Arizona.

Gruß, zopf.

Perfekt

Finde ich gut. Mehr Geld wie jetzt kann man gar nicht sparen. Nur noch schnell das Nötigste kaufen. Wird auch nötig sein. Für die kommende Arbeitslosigkeit.

Meck-Pom

Anscheinend haben die Nordostdeutschen kein Interesse daran, auch weiterhin null Infizierte pro Tag oder sogar pro Woche vorzeigen zu können.

Am 06. Juli 2020 um 18:23 von 0_Panik

Was Sie schreiben ist Mist,Klimaanlagen? das weiss noch niemand ,es giebt studien wo genau durch Klimaanlagen der virus sich im ganzen raum ausbreiten(China)

Und wenn's warm wird?,was meinen Sie wie warm es ist in Vietnam oder Japen ist,dort haben die Menschen kein problem Masken zu tragen,nur in unsere Norglergesellschaft ist es verpönt.
Ich arbeite bei weit ueber 35 C mit Maske,kein problem.!

Realismus

Ja, die Masken mögen eine kleine Wirkung im Kampf gegen das Virus haben. Aber bleiben doch mal realistisch. Beim Einkaufen ist die Ansteckungsgefahr nicht besonders groß. Selbst die so hochgelobte App registriert einen Kontakt erst ab 15 Minuten engen Kontakt. Es ist eher die geschürte Angst, die viele Mitbürger die Maske weiter ertragen läßt. Wie lange eigentlich noch? Überlassen wir dieses Thema doch nicht extremen Gruppierungen/Parteien, sondern setzen uns als normale Bürger für ein vernünftiges Aussteigsszenario ein. Beginnen wir mit dem Ende des Maskenzwangs in Geschäften.

Was für ein Kasperletheater

Gestern sind (wie jeden Tag) in Deutschland 2.500 Menschen gestorben.

4 an Corona

2.496 an anderen Krankheiten

Gibt es keine anderen Probleme mehr in diesem Land als diese völlig unverhältnismäßige Maskenpflicht, die den Einzelhandel massiv schädigt?

Oh mei...

...viele sind nach wie vor im Hygiene-Wahn und die Regierung legt immer wieder nach. Seit Januar ist das Virus jetzt unterwegs. Die globale Zahl der Toten (großzügig geschätzt) liegt immer noch unter dem Schnitt einer starken Grippewelle (~3-4 Monate). Aber wenn man mit manchen Leuten redet, könnte man meinen die Beulenpest hat gerade ihr großes Comeback.
Im Schnitt sterben jeden Tag ~2700 Menschen in Deutschland. Momentan werden davon 5-10 dem Virus zugerechnet.

Ich bin nicht dafür die Situation zu ignorieren, aber in meine Augen würde eine Maskenempfehlung jetzt völlig ausreichen. Risikogruppen können sich doch schützen. FFP3 Masken gibts doch an jeder Ecke.

Und wenn schon Pflicht dann bitte mit Hirn! Warum muss ich unter freiem Himmel eine Maske tragen wenn ich drei Schritte zu meinem Tisch gehe, um mich hinzusetzen und danach darf ich sie wieder abnehmen? Das gleiche im Fitness. Am Gerät minutenlang schnaufen ist OK, aber wenn ich 2 Schritte mache: Maske auf! Was soll das bitte?

06. Juli 2020 um 18:25 von Oneiroi

"
...
Da diese Maskenpflicht vielerorts nicht korrekt angewandt wird, müssten die Zahlen der Neuerkrankungen nicht mittlerweile astronomische Grenzen erreicht haben, oder zumindest stätig steigen? Macht es aber nicht. Widerspricht dies nicht zum Teil einer Maskenpflicht?
...
"
Logischer Fehler. Die Durchseuchung der Gesellschaft ist noch nicht weit genug fortgeschritten um an jedem Ort einen Ausbruch erwarten zu können. Wir wissen allerdings nicht wo der Virus sich rumtreibt und wer überhaupt alles infiziert ist (ca 50% minimale bis keine Symptome). Dort, wo schon vor dem Lockdown sehr geringe Infektionszahlen vorliegen, ist auch während des Lockdown kaum Ausbreitung zu erwarten. Das ist auch der Kerngrund warum es global so unterschiedlich läuft. Das hängt alles mit Transmissionsgeschwindigkeit und überregionalen Bekanntschaften zusammen. Das wird auch der Krux mit der zweiten Welle. Viele scheinbar unverbundene Infektionsorte auf Grund der Dunkelziffer.

Maskenpflicht

Im Handel meinetwegen, obwohl es echt keinen Spaß macht, ein Kleid zu kaufen, und sich dann im Spiegel mit diesem Lappen im Gesicht anzuschauen.
Warum man aber auf dem Recyclinghof, an der frischen Luft und kein Gedränge, die Maske aufsetzen muss und dann keucht und schnauft, weil man schwere Sachen hat, das sehe ich nicht ein.
Wir sind übrigens vor der Maskenpflicht während dem Lockdown immer ohne Maske in den Supermarkt gegangen und es hat keine Katastrophe gegeben.

hanebüchener Unsinn!

///
*
*
... nein - nicht die Maskenpflicht ...
*
... sondern die Argumente dagegen!
*
... kein einziges Argument dagegen hat Bestand!
*
>>>>>>
Motto: „mir egal - ich will aber nicht!“
*
... genau DAVOR soll die Allgemeinheit geschützt werden!
*
Merke: wichtiger, als die Ohren für die Maske, ist die Masse dazwischen!

Maskenpflicht gilt weiterhin - das ist gut so

Aus epidemiologischen Daten geht hervor, dass Länder, die die Verbreitung von COVID-19 am wirksamsten reduziert haben, das universelle Tragen von Atemmasken zu Pflicht gemacht wurde. Dazu gehören Taiwan, Hongkong, Singapur und Südkorea. Im Kampf gegen COVID-19 hat Taiwan während der Pandemie kaum Sperrungen im öffentlichen Leben vorgenommen und trotzdem nur 7 Todesfällen. In Japan gehört das Tragen von Masken während der Grippesaison zum Alltag. Schon vor COVID-19 verbrauchte Japan 5,5 Mrd Masken/Jahr, 43 Stück/Einwohner. Durch Masken wird der Infektionsweg über Tröpfen/Aerosole stark eingeschränkt, was insbesondere in beengten und niedrigen geschlossenen Räumen wichtig ist. In Japan besteht im Moment große Nachfrage nach modischen Masken aus speziellen Stoffen für den Sommer.

Maskenplicht, Abstandspflicht und Begrenzung von Menschenansammlungen in geschlossen Räumen gehören zu den wichtigsten Maßnahmen gegen Tröpfchen/Aerosole-Infektionen, sie sind ebenso wirksam wie ein Lockdown.

18:24 @privatetomtom

"Fast jeder ..."
Kann ich nicht bestätigen.
Vielleicht ist der falsche Umgang nicht so massenhaft, wie Sie weiter unten behaupten.

"...Unterwerfungssymbol ..."
Ach wie witzig.
Ist eine Rote Ampel auch ein Unterwerfungssymbol?

"... Dunkelziffer an ..."
Sie wissen schon, warum es Dunkelziffer heißt?
Weil
"... die im Dunklen sieht man nicht ..."

Und wenn diese Infizierten keine Symptome haben, wissen sie es selbst nicht und können andere infizieren.
Offenbar haben das Viele immer noch nicht begriffen.

"... Datum der Einführung ... Verlauf der Infiziertenzahlen belegen ... "

Das ist eine Meisterleistung an Logik.

Wenn ich bremse, um einen Unfall zu verhindern, und mir gelingt das, ist das der Beweis, daß mein Bremsen sinn-
und zwecklos war.

Ich überlege gerade, ob Sie uns ...
Lassen wir das.

Maskenpflicht endlich auch im Bundestag bitte

Diverse Videos zeigen auf den Fluren des Bundestages ein reges Treiben ohne Mindestabstand und ohne Masken! Offensichtlich hält man sich für immun oder unsere Abgeordneten sind Corona-Leugner.

Ego-Virus-Indikator

///
*
*
... kein einziges Scheinargument gegen die Masken hält einer genaueren Betrachtung stand!
*
... aber jedes einzelne zeichnet ein klares Bild von demjenigen, der es hervor würgt!
*
... viel schlimmer, als das Coronavirus, ist das Ego-Virus!
*
nicht zu fassen!

Einzelhandel

Die Maske ist schuld am geringeren Umsatz im Einzelhandel?
In einem anderen Bericht, wurde gerade gesagt, dass sich ein Fünftel der Unternehmen um die pure Existenz sorgt, wir haben aktuell bereits deutlich höhere Arbeitslosenzahlen und mindestens 6 Millionen Kurzarbeiter, deren Zukunft keineswegs gesichert ist. Klar, die schmeissen gerade alle nur darum nicht mit Geld um sich, weil sie eine Maske tragen müssten, ist ja logisch.

Ich trag die Maske

Ich trag die Maske freiwillig.

Allein schon aus Eingenschutz.

Nur zum Arbeiten kann ich sie leider nicht tragen. Obwohl ich das gern würde.

Wie lange soll diese Maskenpflicht noch dauern??

Also ich stelle ernsthaft mal die Frage, wie lange diese unzulässige epidemische Lage noch dauern soll??? Wie lange soll diese Maskenpflicht noch dauern?? Ich hätte da gerne mal einen konkreten Zeitplan wie lange das noch so gehen soll.

https://www.tagesschau.de/inland/maskenpflicht-gesundheitsminister-101.html

Einige Länder wollten an der Maskenpflicht rütteln - allen voran Mecklenburg-Vorpommern. Doch von fast allen Seiten gab es Widerspruch. Nun haben die Gesundheitsminister entschieden: Masken beim Einkaufen bleiben Pflicht.

Die Bundesregierung wird wohl nicht spuren bis man sie beim Bundesverfassungsgericht und beim EUGH verklagt. Und ich sage dazu dann: solange das so weitergeht mache ich dann eben einfach Einkaufsboykott. Sorry fuer die Einzelhändler aber anders kann man sich hier wohl nicht wehren und nochdazu schuetzen die Masken nicht. Das ist nachgewiesen.

Am 06. Juli 2020 um 19:09 von Kaneel

Resigniert trifft es schon. Angst habe ich keine. Wir haben fast 100000 Einwohner und 0 aktive Fälle. Im ganzen Bundesland ca. 10 aktive. Und an der Maske liegt es auch nicht, ich bin ja befreit. Allerdings bin ich ziemlich antriebslos, die ganze Welt kommt mir vor wie eine Intensivstation (Masken, alle wirken ängstlich). Ich habe zu nichts Lust, ich möchte einfach mein altes Leben zurück.

Habe einige Reaktionen auf meinen Eingangspost bekommen, nett und lustig. Also spielen tue ich nicht, also kommt Online Casino nicht in Frage. Das Geld auf das Konto von Anna-Elisabeth (war es glaube ich), och, mein Geld ist empathielos und überall gleich glücklich oder traurig. Lasse es mal da wo es ist :-).

Aber sehr schön das Reaktionen kamen, hat mich gefreut.

Es gibt keine epidemische Lage auf nationaler Ebene mehr

Denn anhand der ganzen gezeigten Rechtsgutachten ist ersichtlich dass es keine epidemische Lage von nationaler Tragweite mehr gibt (Wissenschaftlicher Dienst und Universitätsprofessor Dr. Thorsten Kingreen Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sozialrecht und Gesundheitsrecht Universität Regensburg (datierend vom 11. Juni 2020).

Derzeit gibt es nur noch regionale bzw. lokale Ausbrueche wie bei Tönnies weil solche die Regeln nicht eingehalten haben. Nochdazu hat heute ein Gericht die Corona-Auflagen in Guetersloh beendet. Das wurde hier bei der Tagesschau berichtet. Von daher hat Merkel eh verloren.

Der Union geht es nur pur um Machterhalt und um sonst nichts. Sie missbraucht - wie dieses Gutachten zeigen - ihre Macht.

@Rerik: Realismus

Danke Rerik, das hat mir in der unerträglichen Angst-Argumentation gefehlt!
Es ist mehr als unwahrscheinlich, dass man sich beim Einkaufen ansteckt, wenn man sich halbwegs höflich verhält, also nicht drängelt und auch mal wartet, wenn jemand anders gerade an dem Regal steht, aus dem man etwas nehmen möchte. Aber das klappt gerade hierzulande leider selten.
Wenn man wirklich für die paar Minuten beim Einkaufen oder gar das Bezahlen beim Tanken eine Maske bräuchte, dürfte kein Restaurant öffnen.
Politiker, die von uns fordern, was sie selbst nicht einhalten, kann ich ohnehin nicht ernst nehmen. Wasser predigen, aber Wein trinken...
Weg mit der Maskenpflicht beim Einkaufen!

@Deutsche-Elite

Mal locker bleiben. In einem Supermarkt kein Risiko zu sehen hat nichts mit Ego zu tun, sondern schlicht mit nachdenken.
Und was den hanebüchenen Unsinn und Argumente angeht:
Vergleiche mit roten Ampel, Gurten oder Bremsen sind deutlich alberner. Oder, heute schon zweimal gelesen (sogar in einem ts-Kommentar) der Vergleich "Ich lass das jetzt mal mit der Verhütung sein, ist ja nichts passiert bisher."
Da sieht man, auf welchem Niveau die `Fanatiker´ die Diskussion führen. Das ist nichtmal mehr unterhaltsam.

@Demokratie... 21:49 - brav!

Zitat: „ solange das so weitergeht mache ich dann eben einfach Einkaufsboykott“
///
*
*
... sehr brav!
*
... so ists richtig!
*
... keine Maske = kein Kontakt zu anderen!
*
... vorbildlich!
*
... Sie gehen mit gutem Beispiel voran!

Die Maske und der Rest

Ich trage die Maske .... im Supermarkt und ggf. beim Arzt.

Bus und Bahn, Restaurant und Hotel, Museum und Bibliothek und der gesamte Einzelhandel (Möbel, Textil, Schuhe, Auto usw.).......... sind Tabu.

Geld sparen? geht nicht. Mieterhöhung 1.Mai.....15%/Monat.

21:49 von Demokratieschue...

Wie lange soll diese Maskenpflicht noch dauern??

Also ich stelle ernsthaft mal die Frage, wie lange diese unzulässige epidemische Lage noch dauern soll??? Wie lange soll diese Maskenpflicht noch dauern?? Ich hätte da gerne mal einen konkreten Zeitplan wie lange das noch so gehen soll.

https://www.tagesschau.de/inland/maskenpflicht-gesundheitsminister-101.html

Einige Länder wollten an der Maskenpflicht rütteln - allen voran Mecklenburg-Vorpommern. Doch von fast allen Seiten gab es Widerspruch. Nun haben die Gesundheitsminister entschieden: Masken beim Einkaufen bleiben Pflicht.

Die Bundesregierung wird wohl nicht spuren bis man sie beim Bundesverfassungsgericht und beim EUGH verklagt. Und ich sage dazu dann: .... weitergeht mache ich .. eben einfach Einkaufsboykott. Sorry fuer die Einzelhändler aber anders kann man sich hier wohl nicht wehren und nochdazu schuetzen die Masken nicht. Das ist nachgewiesen.
///
*
*
Mit welchem Institut haben Sie das bewiesen, Andere nicht zu schützen?

21:49 von Demokratieschue...

Zitat:"Also ich stelle ernsthaft mal die Frage, wie lange diese unzulässige epidemische Lage noch dauern soll???"

Fragen Sie Frau Corona, da wird Ihnen geholfen!

Zitat:"Ich hätte da gerne mal einen konkreten Zeitplan wie lange das noch so gehen soll."

Nach Ihren früheren fundierten Analysen ist im September alles vorbei, denn dann kommen ja angeblich massenweise Impfstoffe auf den Markt. Wozu brauchen Sie da einen Zeitplan der Bundesregierung?

Zitat:"solange das so weitergeht mache ich dann eben einfach Einkaufsboykott. Sorry fuer die Einzelhändler "

Bestechende Logik! Dass ich da nicht von allein drauf gekommen bin...

Re : Kessl !

Ja, auch ich denke so in diese Richtung. Es ist echt ungeheuerlich, was die Politiker vielen Menschen zumuten, wo sinnvolle Maßnahmen eher angebracht wären.
Sehr wahrscheinlich geht auch keine Politikerin und Politiker selbst zum Einkaufen, und quält sich mit der Maske durch den Laden.
Und dann verschweigen sie immer noch ihre Fehler zu Beginn und vor der Pandemie, sonst würde ja ihre Unfähigkeit der Vorsorge mehr als deutlich zu Tage treten.
Sollte mir nur einer dieser Protagonisten vor das Gesicht kommen, werde ich ihm oder ihr mehr als deutliche Worte sagen.
Natürlich bin ich trotzdem für den Schutz von jeder einzelnen Person, aber dies sollte mit Maß und Verstand geschehen. und unsere Politiker sollten endlich damit beginnen, ihre teils echt unfähige Handlungsweise zu reflektieren und ihre Lehren daraus ziehen. Da ist es aber mit leeren Worten nicht getan, sondern mit vernünftigen Taten !!!

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

19:25 von LukeSkywalker1978

Was für ein Kasperletheater
Gestern sind (wie jeden Tag) in Deutschland 2.500 Menschen gestorben.
4 an Corona
2.496 an anderen Krankheiten
Gibt es keine anderen Probleme mehr in diesem Land als diese völlig unverhältnismäßige Maskenpflicht,
die den Einzelhandel massiv schädigt?
.
wir sind uns doch einig, dass das auch so bleiben soll
dieses Verhältnis
also verhalten wir uns entsprechend

21:44 von Leipzigerin59

Ist eine Rote Ampel auch ein Unterwerfungssymbol?
.
was soll so ne unnütze Diskussion
wenn man hier so liest
manche Leute würden ne Kreuzfahrt ohne Rettungsboot buchen
wenn es 4,99 Euro billiger wäre
... oder nur provozieren, weil so naiv zu sein .. kaum vorstellbar

@21:50 von Köbes4711 @19:09 von Kaneel

Schön zu hören, dass Sie sich über die Posts gefreut haben – ich musste bei vielen auch schmunzeln. Besten Dank an die Verfasser!

Allerdings bin ich ziemlich antriebslos, die ganze Welt kommt mir vor wie eine Intensivstation (Masken, alle wirken ängstlich). Ich habe zu nichts Lust, ich möchte einfach mein altes Leben zurück.

So eine Phase hatte ich anfänglich auch. Mir haben insbesondere die rigiden Kontaktbeschränkungen zu schaffen gemacht. Sämtliche Gruppenaktivitäten, die mir wichtig waren, fielen weg. Für Alleinlebende schon bedrückend. Durch die diesbezüglichen Lockerungen kann ich mich gut mit der derzeitigen Situation arrangieren.

Vielleicht würde Ihnen die ein oder andere ehemalige Lieblingsbeschäftigung trotz Maßnahmen doch gut tun?

@19:19 von Anna-Elisabeth @18:13 von Köbes4711

"Muss mir nur noch etwas einfallen lassen, wo ich das Geld ausgeben kann."

Auf meinem Konto ist noch viel Platz. Ich bin sicher, Ihr Geld würde sich da wohlfühlen.

Ähnliches kam mir auch in den Sinn. Sieht aber ganz so aus als möchte Köbes4711 nicht teilen. Schade.

P.S. Über Ihren Post kürzlich habe ich mich gefreut. :-)

Am 06. Juli 2020 um 21:58 von Traumfahrer

Am 06. Juli 2020 um 21:58 von Traumfahrer

unsere Politiker sollten endlich damit beginnen, ihre teils echt unfähige Handlungsweise zu reflektieren und ihre Lehren daraus ziehen. Da ist es aber mit leeren Worten nicht getan, sondern mit vernünftigen Taten !!!

Anstatt Traumfahren Politiker werden, und alles richtig machen,mein vorschlag.

18:52 von GeMe

"" Ich trage die Maske überall dort wo es notwendig ist. Als Brillenträge habe auch ich ab und an das Problem mit beschlagenen Gläsern, wenn die Maske um die Nase nicht ganz dicht ist. Aber das Problem der beschlagenen Gläser hat jeder Brillenträge auch im Winter, wenn er vom Kalten ins Warme geht. So what?""
#
Als Brillenträger habe ich mir einen Gesichtsschutz aus Plexiglas gekauft.Hat 5 Euro gekostet und ist für mich und meiner Frau sehr angenehm zu tragen.

18:24 von privatetomtom

In der Schweiz wurde gerade und erstmals (!) aufgrund steigender Infektionszahlen die Maskenpflicht eingeführt. Was meinen Sie warum?

Sie argumentieren m.E. ziemlich verquer und unlogisch. Vielleicht noch mal in Ruhe darüber nachdenken, warum es in D. nicht zu Masseninfektionen gekommen ist.

Die allermeisten Menschen tragen Ihre Maske "ordentlich". Und ein sehr großer Teil macht es freiwillig und fordert diese Maßnahme selbst ein. Falls Sie hier im Thread nicht nur schreiben, sondern auch lesen, könnte Ihnen dies aufgefallen sein.

ob wir uns jetzt aufregen

oder nicht, wie Welt wird eine andere werden. Vielleicht war es ja notwendig, durch Corona wird das jetzt halt ein bißchen schneller von statten gehen. Wenigstens habe ich noch 6 Jahre gutes Rentnerdasein genossen, zum Glück habe ich schon viele Reisen gemacht. Ein Glück das ich keine 30 oder 40 mehr bin. Die neue Welt gefällt mir einfach nicht.

Die Spanische Grippe sollte als Warnung dienen, denn sie ist anfangs auch relativ harmlos als gewöhnliche Influenza verlaufen. In der ersten Ansteckungswelle im Frühjahr 1918, gegen Ende des Ersten Weltkriegs, erkrankten sehr viele Menschen, bekamen etwa drei Tage lang Schüttelfrost und Fieber, aber nur wenige starben daran. Im Herbst folgte jedoch eine zweite, diesmal tödliche Welle. Die entfaltete vor allem dort ihre tödliche Wucht, wo viele Menschen zusammenkamen. In Rekruten- und Kriegsgefangenenlagern steckten sich auf einen Schlag eine große Anzahl Menschen an. Die meisten von ihnen sind rapide schnell an akutem Lungenversagen gestorben. Therapien wie invasive Beatmung standen Ärzten damals noch nicht zur Verfügung, es gab also keine Möglichkeit wirklicher Hilfe.

Und über die Folgen von COVID wissen nicht alles, was man aber schon festgesellt hat ist, dass der Virus auch zu schweren Folgeerkrankungen bei denen führen kann, die die Virusinfektion ohne Symptome überstanden haben.

Am 06. Juli 2020 um 23:11 von Kaneel

...............Vielleicht würde Ihnen die ein oder andere ehemalige Lieblingsbeschäftigung trotz Maßnahmen doch gut tun?.............

Wahrscheinlich wäre es so, aber es ist nicht einfach. Vor allem wenn man kein Licht am Ende des Tunnels sieht.

Ich habe Verständnis dafür,

Ich habe Verständnis dafür, dass es Zeitgenossen gibt, die den neusten Erkenntnissen misstrauen. Es geschah erst im Frühjahr, dass ein echter wissenschaftlicher Paradigmenwechsel statt fand. Seit dem haben sich wissenschaftliche Begründungen um 180° gedreht. Einfache Tuchmasken helfen nun gegen Coronaviren.
Viele Politiker laufen im Foyer des Bundestages in der Tat ohne Maske und ohne Abstand zu halten herum oder stehen eng beieinander und führen Gespräche. Konnte ich schon vor Wochen sehen, als es noch viel höhere Infektionszahlen gab. TV-Sender führen dort oft Interviews, dann kann man das im Hintergrund sehr gut beobachten. Was dies zu bedeuten hat, weiß ich nicht.

@23:34 von Köbes4711

"Ein Glück das ich keine 30 oder 40 mehr bin. Die neue Welt gefällt mir einfach nicht."

Ein schöner Beleg dafür, dass es vielen von uns einfach zu lange zu gut gegangen ist.
Jeder Tag zählt! Machen Sie was draus. Spenden Sie z.B. Geld an ein Hospiz oder der Obdachlosenhilfe oder ähnlichen Einrichtungen in Ihrem Wohnort. Und immer daran denken:
...denn die Freude die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück.
DAS kann Corona nicht verhindern.

Darstellung: