Kommentare

Es war klar dass nach dem

Es war klar dass nach dem disaster am Wochenende eine Ablenkung folgen wird.

Bis November (oder eigentlich Januar 2021) vergeht noch viel Zeit, da kann Trump’s reelection campaign noch einiges zerstoeren. ( ausser acts of self-sabotage)

Das macht mir Angst.

Lustig dass ausgerechnet der

Lustig dass ausgerechnet der Grund für Massenarbeitslosigkeit versucht, den Leuten vorzugaukeln, er mache etwas dagegen.
Hätte er nicht Monate von leichtem Schnuofen gefaselt und Desinfektionsmittel als Impfung empfohlen, wäre es nie soweit gekommen.
Good Gold Germany war auch extrem spät dran, hat dann aber gut reagiert. Er hätte sich alles abgucken können. Jetzt sollte er abdanken und hoffen, dass man seine Exzesse schnell wieder vergisst

USA Reise

Wer will denn bei den derzeitigen Zuständen angesichts der Coronazahlen noch in die USA freiwillig einreisen.
Die Lockerungen, die der POTUS in Gang setzen will, erhöhen die Fallzahlen völlig ungehemmt. Seine Aufforderung weniger Tests durchzuführen werden diesen Anstieg auch weiterhin befeuern.

Das ist contra-produktiv ...

Insbesondere die Arbeitsvisa H-1B und L-1 auszusetzen, trifft den Skill-and-Brain Pool, auf den alle angewiesen sind, welche in Hightech-Branchen arbeiten. Nicht nur Apple, Google und Microsoft. Die US-Wirtschaft hat überproportional davon profitiert, weltweit die Besten ihrer Branche anzuziehen.

Dieser Arbeitsmarkt ist in vielen seiner Segmente ohnehin global leergefegt und die Aussetzung der Visa ist ein populistischer Akt, der den betroffenen Arbeitnehmern im Manufacturing-Sektor des mittleren Westens nicht hilft. Im Gegenteil.

Einreisestopp für

Einreisestopp für ausländische Arbeitskräfte um den Amerikanern mehr Arbeit zu geben hört sich an sich erst mal logisch an. Allerdings hat es mit der Realität nichts zu tun. Kein Ami würde für das Geld was die Mexikaner verdienen und unter den Arbeitsbedingungen einen Finger krumm machen. Zudem arbeiten die Gastarbeiter meist nicht in den Gegenden wo die meisten Arbeitslosen sitzen (Städte).
Reine Wahlkampfmasche also. Letztendlich müssen die Unternehmer alles ausbaden.

Trump schadet Wirtschaft und Wissenschaft

Es ist schon erstaunlich, was die Republikanische Partei alles zulässt, nur um nicht eingestehen zu müssen, dass Trumps erratisches Verhalten längst außer Kontrolle geraten ist.

Die Entscheidung der Trump-Regierung, die Visa-Programme für Wissenschaftler*innen, firmeninterne Versetzungen und Praktikant*innen auszusetzen, wird die Rekordarbeitslosigkeit von rund 40 Millionen Amerikaner*innen, die Trump zu verantworten hat, nicht absenken.

Aber sie schadet dem wissenschaftlichen Austausch, den amerikanischen Hochschulen – insbesondere den Eliteuniversitäten – sowie den global agierenden Konzernen massiv. Hier wird global Porzellan in Form von Vertrauen in die USA zerschlagen. Wieder einmal. Und wieder einmal unwidersprochen von der GOP. Eine Schande.

Bleibt zu hoffen, dass ein kommender US-Präsident Biden von Trumps Speichelleckern im Senat nicht auch noch daran gehindert wird, die Wunden zu heilen, die Trump national und international aufgerissen hat.

>>US-Präsident Trump

>>US-Präsident Trump verlängerte deshalb nun den Stopp der legalen Einwanderung und setzte verschiedene Arbeitsvisa bis Jahresende aus.<<

Ich begrüße die Entscheidung von Herrn Trump!

Man kann dem Präsident viel vorwerfen (Merkel und Co. auch), aber er handelt wenigstens pro Amerika und versucht die Menschen im Land weitgehend zu schützen.

PS.
Würde ich mir von Frau Merkel auch mal wünschen.....

Wer will denn da hin??

Die USA haben seit 10 Tagen eine ansteigende Rate an Neu-Infizierten. Anstatt weniger zu werden, wird das mehr als 30% MEHR (von 45 -> 60 pro 7d und 100K-Ew) . Das zeigt, dass der SPAZ, der schlauste Präsident aller Zeiten, die Epidemie ganz und gar nicht im Griff hat - einfach resigniert hat. Wer will da noch hin?

Einwanderungsstopp erstmalig sinnvoll begründet.

"Nach Schätzungen der Regierungszentrale sollen von den nun in Kraft tretenden Maßnahmen rund 525.000 amerikanische Arbeitskräfte profitieren."

Das ist der erste nachvollziehbar begründete Einwanderungsstopp seit Beginn der Pandemie. Das ausgerechnet Trump stammt, ist irgendwie erschreckend. (Alle anderen Regierungen rechtfertigten die Einreiseverbote als Schutzmaßnahme vor einer Epidemie, die sie schon wochenlang im Land hatten.)

Ob die Maßnahme hilft, wird sich zeigen. Bei 40 Millionen Arbeitslosen erscheinen 500.000 Stellen wie ein Tropfen auf den heißen Stein.

Was ist im November, wenn der

Was ist im November, wenn der Mann wiedergewählt ist?

@.tinchen 09:02 - Ablenkung statt konstruktive Politik...

... ist das Markenzeichen dieses Demagogen, seitdem er das WH besetzt hält.

Das Desaster von Tulsa mit einem Drittel besetzter Plätze statt "einer Million Interessenten" und der völligen Abwesenheit von politischen Lösungsvorschlägen, auf welche die US-Bürger warten, bedarf eines anderen "politischen Kriegsschauplatzes".

Die Trump-Campaign ist auf

• Spaltung der Gesellschaft
• Konfrontation und Aufputschen der Stimmung
• "Scapegoating" zur Ablenkung von Trump's Politikversagen

angesetzt. Dazu passt auch die Visa-Politik.

Bis November/Januar kann noch viel Schaden angerichtet werden.

Ich kann mir garnicht vorstellen, ...

.. dass es im Falle USA Zurzeit überhaupt eines Einwanderungsstops bedarf. Wer will da beim derzeitigen Zustand des Landes denn freiwillig hin?
Gut, es gibt Ausnahmen: Menschen aus bestimmten Ländern Südamerikas und vielleicht noch Mexico.
Wer nicht aufgrund seiner Zugehörigkeit oder Hautfarbe gefährlich lebt, lebt bald auf der Straße ... es sei denn, er verfügt über entsprechende Mittel. Mittel, die er auch für seine medizinische Versorgung braucht.
Atraktiv geht also definitiv anders ...
Auch der Einwanderungsstop ist also eine völlige Selbstüberschätzung Trumps über "sein" Amerika ... eine Wahlkampfblendgranate.

mein neffe,

mittlerweile in den USA lebend, war jahrelang in den USA unterwegs als monteur für industriemaschinen, selbst als die wartungsgarantien abgelaufen waren. warum? weil sich in den USA schlicht keiner finden lies, der es hätte machen können. und diese will Trump nun unter den arbeitslosen vor ort finden? viel glück. America first funktioniert nur, wenn America auch der erste ort ist, die fachkräfte zu finden. ist er aber nicht.

@Bender Rodriguez - Die Ursache heißt Corona und nicht Trump.

09:09 von Bender Rodriguez:
"Lustig dass ausgerechnet der Grund für Massenarbeitslosigkeit versucht, den Leuten vorzugaukeln, er mache etwas dagegen."
> Sie scheinen Trump mit dem Coronavirus zu verwechseln.

"Good Gold Germany war auch extrem spät dran, hat dann aber gut reagiert. Er hätte sich alles abgucken können."
> Das hätte er machen können, nur hätte das am Arbeitsmarkt nichts geändert. Bei uns wurden viele Menschen aufgrund des Lockdowns de facto arbeitslos. (Bedenken Sie, dass Kurzarbeit und weggefallene Nebenjobs von der offiziellen Arbeitslosenstatistik nicht erfasst werden.)

Nicht verkehrt.....

Bin kein Anhänger, aber in Sachen Einwanderung können wir vielleicht mal zu ihm schauen...... Wenn ich unsere aktuellen Arbeitslosenzahlen sehe frage ich mich wofür wir die Arbeiter/in aus Bulgarien/Rumänien brauchen. Was das mit sich bringt war ja aktuell mal wiede gut zu sehen (Tönnies). Auch könnte man doch HartzV -Empfäner/in die Möglichkeit geben sich beim Spargel-stechen etc. was dazu zu verdienen.....vielleicht würde so der eine oder andere Arbeitsvertrag entstehen.

Am 23. Juni 2020 um 09:02 von

Am 23. Juni 2020 um 09:02 von .tinchen
Es war klar dass nach dem

kann mich nur anschließen - leider.
Der Schaden ist an sich schon groß genug, aber die setzen immer noch was drauf : - (((

Und wieder hat Trump recht

Er kümmert sich erstmal um die eigenen Bürger - wie er es versprochen hat.

Bei Millionen arbeitslosen Amerikanern braucht es wirklich keine Einwanderung auf den Arbeitsmarkt.

Nur Migrations Aktivisten sehen das anders.

Wieviel Menschen sind davon

Wieviel Menschen sind davon Real betroffen? Gebt diesem Clown doch nicht soviel Rampenlicht!

Trump hält die Grenzen dicht,

Trump hält die Grenzen dicht, um plumpe Wahlkampfideologie zu betreiben - Trump vernachlässigt gleichzeitig an der Grenze zur Strafbarkeit die Bekämpfung der Corona-Pandemie im eigenen Land: Die am Sonntag nachgewiesenen Neuinfektionen in den USA machen laut Bericht 20 Prozent aller registrierten Neuinfektionen weltweit aus. Der POTUS tut dagegen ... nichts - bzw. fördert die unkontrollierte Verbreitung, indem er die Verringerung de Tests fordert. Das entspricht dem Verhalten eines Kleinkindes, das sich die Hände vor die Augen hält und glaubt, dann sehe man es nicht. Toll.

9:32 von morgentau19

"...Man kann dem Präsident viel vorwerfen (Merkel und Co. auch), aber er handelt wenigstens pro Amerika und versucht die Menschen im Land weitgehend zu schützen..."

Ich nehme an Sie leben NICHT hier in den USA, oder waren im Ausland ohne Zugriff auf Medien die letzten 3,5 Jahre

@wynton (23. Juni 2020, 09:29 Uhr)

Genau diesen Eliten, die Sie ansprechen, will Trump doch auch schaden. Hatte er damals vor seiner Wahl 2016 versprochen.
Und dass Trump ein totaler Isolationist ist, der am liebsten sämtliche internationalen Verträge der USA mit sofortiger Wirkung unwiderruflich kündigen würde, das dürfte doch mittlerweile auch klar sein.

Dieser Mensch MUSS im November abgewählt werden. Und sollte er sich dann weigern, seine Niederlage anzuerkennen, so müsste das Militär ihn am Ende seiner regulären Amtszeit aus dem Weißen Haus abführen und strafrechtlich zur Verantwortung ziehen.

rer Truman Welt

Trump hat in seiner bisherigen Amtszeit aus dem
"Land der unbegrenzten Möglichkeiten"
das
"Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten" gemacht.

@Nachfragerin: Eine Behauptung ist noch keine Begründung

Es gibt einen Unterschied zwischen Behauptung und Begründung. Glauben Sie wirklich, dass die durch das fahrlässige Agieren der US-Regierung millionenfach arbeitslos gewordenen Amerikaner*innen jetzt auf einmal Professuren und Dozent*innenstellen einnehmen oder in das Management großer Konzerne einsteigen?

Die meisten der arbeitslos gewordenen Menschen in den USA sind gering qualifiziert. Es traf die Armen. Und die People of Color.

Um diese Menschen schert sich das "most stable genius" im Weißen Haus einen feuchten Kehricht.

Die Entscheidung, die Grenzen für Ausländer*innen so dicht wie möglich zu machen, hat nur einen Zweck: Symbolpolitik für Trump-Fans zu betreiben.

um 09:32 von morgentau19

>>Man kann dem Präsident viel vorwerfen (Merkel und Co. auch), aber er handelt wenigstens pro Amerika und versucht die Menschen im Land weitgehend zu schützen.<<

Entschuldigen Sie bitte, aber da habe ich dringenden Aufklärungsbedarf: Vor was schützt Herr Trump?

An sich kein übler Gedanke,

An sich kein übler Gedanke, aber Visa für hoch spezialisierte Fachkräfte auszusetzen, ist doch nur ein Schuss ins Knie.
Fachkräfte (z.B. Hightech) werden weltweit gesucht und gebraucht, wenn die USA nicht will, gehen sie woanders hin. Und werden mit Kusshand genommen.

Corona-Krise: Trump verlängert Einwanderungsstopp

Das mit der Verlängerung des Einwanderundsstopp kann natürlich immer gegen Trump als Akt der Herzlosigkeit verwendet werden. Da hat es in der US-Geschichte schon einige Einreiseverbote gegeben.
Im Grunde genommen gibt es in den USA wie auch hier in Europa zwei Möglichkeiten - entweder wir lassen alle rein oder wir machen vor allen dicht. Trump begründet das Einreiseverbot natürlich mit dem Virus aus China.
In den Umfragen führt Joe Biden zur Zeit weit vor Trump. Er kann eigentlich nur noch gewinnen, auch dann wenn gar nicht gewählt werden sollte.

Trump zielt nicht auf ökonomische Verbesserung ...

... auf dem US-amerikanischen Arbeitsmarkt, wenn er das Thema Arbeits-Visa anpackt sondern auf die Einzahlung auf seinen fremdenfeindlichen Markenkern. Dazu zählen
die Messages

"Fremdarbeiter nehmen Amerikanern die Arbeitsplätze weg"

Das spricht niedrige Instinkte an, hat aber mit der Realität in den von H-1B und L-1 betroffenen Branchen nichts zu tun.

"Gegen Migranten muss man eine Mauer bauen"

Die Realität: die Zahl illegaler Grenzübertritte ist in den USA seit 2000 fast koninuierlich gefallen. Erst nach Trump's Katastrophen-Rhetorik zogen 2018 Tausende in Torschluss-Panik an die US-Grenzen.

"Gegen China und die EU helfen Handelskriege"

Eine moderne, offene Volkswirtschaft verbessert ihre Wettbewerbsfähigkeit und die Handelsbilanzen mit Innovation, Service und neuen Produkten. Trump will eine primitive Tauschwirtschaft erzwingen.

In diesen Kontext ist die Visa-Politik einzuordnen.

@morgentau19 - Trump schützt US Bürger

Da ist ihnen wohl ein kleiner Irrtum unterlaufen.

Nach der Wahlkampfshow ohne Masken
steigt die Corona Rate bei den eigenen Leuten.
Man muß sich sogar bei den Kid´s bedanken,
dass nicht die ganze Halle voll war :-)

Ohne Schutzmaske im medizinischen Reinraum,
Tagesproduktion von Covid19 tests
mußte endsorgt werden.
Fatale Medikamentionsempfehlungen als auch das trinken
von Desinfektionsmitteln.

Frau Merkel hatte wohl mehr Verstand
Hatte sich in selbst Quarantäne begeben
und fährt auch nicht zu Donalds G7 Show

@morgentau 19 Ich habe nicht

@morgentau 19
Ich habe nicht verstanden, warum ein in Wirklichkeit ein so harmloser und eigentlich ein liebevoller Satz gegenüber seinem Volk so verdreht und missverstanden werden will.
Warum dieser Ausspruch zu soviel Gegenwind und Hass führt?
Ich finde auch, dass er sich von Anfang an für Amerika bemüht hat es zu schützen auch vor illegaler Einwanderung usw. Was war die Reaktion?
Dass er jetzt in der Corona Zeit ein Stop reinhaut ist verständlich. Die wo vorher bereits eine Aufenthaltsgenehmigung hatten dürfen rein. Ich finde das solide. Der Mann hat gute Ideen aber leider zu viele Gegner. Dabei haben die keine besseren Ideen gehabt sei früher oder aktuell. Nur am dagegen sein meine ich

@Robert Wypchlo 10:34 - Irreführende Conclusio

"Im Grunde genommen gibt es in den USA wie auch hier in Europa zwei Möglichkeiten - entweder wir lassen alle rein oder wir machen vor allen dicht.

✎ Es gibt nicht nur "Schwarz-Weiß" sondern eine differenzierte Strategie, welche jeweils auf das Covid-19 Containment und auf den Arbeitsmarkt zielt. Unter sachbezogenen Kriterien.

"Trump begründet das Einreiseverbot natürlich mit dem Virus aus China."

✎ Genaugenommen begründert er es mit der Covod-19 induzierten Situation auf dem US-Arbeitsmarkt. Seine Motivation ist aber wie beschrieben eine andere.

"In den Umfragen führt Joe Biden zur Zeit weit vor Trump. Er kann eigentlich nur noch gewinnen, ...

✎ Bis zu den Wahlen sind es noch 4,5 Monate.
Zum heutigen Tag kann niemand das Ergebnis des 3. November vorhersagen. Es gibt die besagte Tendenz in den Umfragen, aber das Rennen bleibt offen.

@ Einfach Unglaublich

Zitat: "Er kümmert sich erstmal um die eigenen Bürger - wie er es versprochen hat."

Ui ... da habe nicht nur ich sondern wohl großen Teile der Welt etwas verpasst.
Die USA sind, mehr denn je, innen und außen nur noch ein Schatten ihrer selbst, von Polizei und Militär zusammengehalten.
Ein Vergleich zu England tut sich auf: bloß keine ausländischen Erntehelfer ... bis es kein Erdbeeren mit Sahne mehr gibt ... und ohne Ausländische Land- und Hilfsarbeiter (auch nicht registrierte) brächen Teile der Amerikanischen Wirtschaft schlicht zusammen. Das sind nämlich jene, die die Arbeiten machen, die der Amerikaner nicht machen will.

Zwiespalt 09:57

"Auch könnte man doch HartzV -Empfäner/in die Möglichkeit geben sich beim Spargel-stechen etc. was dazu zu verdienen.....vielleicht würde so der eine oder andere Arbeitsvertrag entstehen."

Diesen Gedanken gibt es doch schon seit Jahren... Und vor langer Zeit schon habe ich eine Reportage von einem Spargelbauern gesehen - von den 50 hiesigen, die sich über die arbeitsagentur angemeldet hatten erschienen drei. Und die waren mittags kaputt und sind nach Hause gefahren.

9:37 Klausewitz

"Was ist im November, wenn der Mann wiedergewählt wird?......"

Nichts, die Sonne geht weiterhin im Osten auf und im Westen unter.
Und der Westen also Europa, besonders Europa wird dann endlich erkennen, dass es lernen muss auf eigenen Beinen zu stehen und nicht ständig wie kleine weinerliche Kinder reagieren wenn ihre Amme sie nicht liebevoll umarmt und eigene Wege geht.

09:32 von morgentau19

Trump will die Menschen schützen?
Wenn das zutreffen sollte, dann muss er
erst mal seine Bürger vor Covid19 schützen und da steckt er den Kopf in den Sand und
tut so als existiere diese Pandemie überhaupt nicht.
Dieser verlängerte Einreisestop ist wieder
mal typisch für Trump - Aufmerksamkeit ablenken von seinem phänomenalen Versagen in einer weit gefährlicheren Situation als eine minimale Zuwanderung.
Ihr Kommentar zeigt eine verzerrte Sicht der
Lage.

@wynton 10:26 - Das trifft den Punkt

"Die Entscheidung, die Grenzen für Ausländer*innen so dicht wie möglich zu machen, hat nur einen Zweck: Symbolpolitik für Trump-Fans zu betreiben."

Das ist das Primärziel. Trump ist nicht der US-Nation als Ganzes verbunden sondern setzt darauf, durch Ansprache seiner radikalsierten "Base" die Mehrheit im Electoral College zu gewinnen. Darauf zielen Stichworte wie Einwanderungs- und Visa-Beschränkung.

Die Hightech-Industrien liegen überweigend in den von Demokraten regierten Bundesstaaten.

Noch einen schönen Tag.

Antwort auf den Kommentar

>>Gegen Migranten muss man eine Mauer bauen<<
Der Sonnenkönig von Frankreich, Macron, hat ja mittlerweile in Calais auch eine Mauer gegen Migranten stehen.
Trumps Mauer steht heute noch immer nicht. Und ob sie nach der Wahl kommen sollte, hängt eben von der Wahl ab. Oder andersrum gesagt: Heuchelei ist das Gerede von Mauern, die es nicht gibt, während das Stillschweigen sich um Mauern dreht, die es längst gibt.

Aktionismus nach Flop

Trumps Auftritt in Tulsa war, gemessen an
den euphorischen Ankündigungen, ein einziger Flop. Das verträgt ein Trump natürlich nicht, also muss schnell etwas her, das davon ablenkt.
Erbärmlich wie immer.

Würde ich mir auch wünschen....

......er verursacht oft Kopfschütteln aber er denkt in erster Linie an sein Land und seine Leute, das würde ich mir für die BRD auch wünschen. Auch das er die Grenzen dicht hällt,
hier fährt wieder wer und was will rein und raus, während Einzelhandel,Friseur &Co Hygienischen Akrobatik hinlegen müssen, um überhaupt wieder arbeiten zu dürfen und unsere Kinder "verblöden" weil man ihnen den Schule entzieht......was für ein Paradox.

"würde ich mir von Frau Merkel auch mal wünschen"

Lieber Morgentau 19,
wegen Ihrem Mister Trump sind über 120.000
Menschen in den USA gestorben . Aber er handelt ja Ihrer Meinung nach "pro Amerika".
Ich bin heilfroh, dass wir hier eine Frau Merkel haben. Sie hat wenigstens etlichen deutschen
Mitbürgern das Leben gerettet. Und den Menschen nicht geraten irgendwelche Substanzen einzunehmen, die zusätzlich
Leben kosten. Was der Mister Trump selber schluckt kann einem ja egal sein. Danke, Frau Merkel.

Nur weiter so Herr Trump

Mit ihrer Abschottungsstrategie liegen sie völlig richtig wenn sie ihr Land in die Bedeutungslosigkeit manövrieren wollen.
Amerika war einst von GROSSer Bedeutung, wird aber nun dank ihrer "Weitsicht" immer unbedeutender. Sie sind ein Bürger dieses Landes, scheuen aber nicht davor zurück ihr eigenes Land ins Chaos zu stürzen.
Destruktiver geht es nicht mehr. Oder doch?

Titijana | Kritik ist das Normale

Sein Volk steht in keinem mir bekannten Fall mehrheitlich hinter Trump.

In der Politik ist Kritik der Normalfall, sei es an der Einwanderungspolitik oder an sonstwas. Kritik als Hass abtun zu wollen, ist doch nur der Versuch von ihr abzulenken.
Nur mal für den Fall, dass jemand Nachfragt.

@Einfach Trollig - Nur Migrations Aktivisten sehen das anders

Wußte noch nicht dass US Farmer
Migrations Aktivisten Aktivisten sind

Weil die bleiben wegen Trumps Weltwirtschaftskrieg mal wieder auf ihrer Ernte sitzen !

11:16 von Wypchlo

Trumps Mauer wurde und wird kontinuierlich weiter ausgebaut.
Eine über 3000 km lange Mauer zwischen den USA und Mexiko mit der "Mauer" in Calais
zu vergleichen ist geradezu lächerlich und zeigt WIEDER mal ihre verbogene Sicht der Dinge.
Übrigens, die "Mauer" in Calais ist ein Zaun!

11:16 Robert Wypchlo

"Trumps Mauer steht noch immer nicht....."
"Heuchelei ist das stillschweigen von Mauern die es längst gibt......"

Tja da ist die Mauer "Mittelmeer" für viele unüberwindbar und bezahlen mit dem Leben. Aber selbstverständlich ist das was Herr Trump täglich twittert in Sachen Mauer viel skandalöser und aufregender.

@ Zwiespalt 09:57

"Auch könnte man doch HartzV -Empfäner/in die Möglichkeit geben sich beim Spargel-stechen etc. was dazu zu verdienen.....vielleicht würde so der eine oder andere Arbeitsvertrag entstehen."

Ich nehme mal an, daß Sie von Hartz IV-Empfängern schreiben.
Wer hindert diese daran, derartige Jobs anzunehmen?

Das Problem an der Sache: die, die vor Ort zu haben wären, wollen nicht, und die, die mutmaßlich wollen, wollen keinen Ortswechsel.

10:05 von einfach Unglaublich

"Er kümmert sich erst mal um die eigenen Bürger"?
Um die über 100.000 Corona Toten
Bürger hat er sich auch gekümmert?

09:32 von morgentau19

—Trump versucht die Menschen im Land weitgehend zu schützen—

Was haben Sie denn nicht mitbekommen oder verdrängt? Der Corona-Leugner Trump, heben Sie den Rassisten gerade empor, ist das Ihr Weltbild eines aufrechten Präsidenten?

Das von Trump ist purer Rechtspopulismus

Ganz offen:

das von Trump ist purer Populismus weil Ausländer keinem us-Amerikaner den Job wegnehmen. Sowas ist totaler Unsinn. Von daher halte ich diesen Einwanderungsstopp fuer falsch und rechtspopulistisch:

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-visa-einwanderungsstopp-101.html

Gegen der Corona-Pandemie ist die Lage auf dem US-Arbeitsmarkt dramatisch. US-Präsident Trump verlängerte deshalb nun den Stopp der legalen Einwanderung und setzte verschiedene Arbeitsvisa bis Jahresende aus.

Trump verlängerte eine im April zunächst für 60 Tage angeordnete Regelung, die im Wesentlichen Ausländer betrifft, die sich um eine Green Card für den dauerhaften Aufenthalt in den Vereinigten Staaten bemühen. Die Verfügung sieht darüber hinaus die Aussetzung von verschiedenen Arbeitsvisa vor.

In dem Punkt bin und bleibe ich anderer Meinung als Trump und Trump sollte solche Spielchen sein lassen. Sowas ist Ausländerfeinlichkeit u. Fremdenfeindlichkeit.

Oha

Da will der Herr Trump das im Ausland angeworbene Fachpersonal ausschließen. Das wird die amerikanische Wirtschaft nochmal treffen. Der internationale Braindrain, der von den USA ausgeht, ist demnach derzeit reduziert.
Da gibt es doch hin und wieder gute Informationen aus den USA. Auch wenn mir die betroffenen Menschen Leid tun im persönlichen Rahmen, so haben sie doch zumeist auf Kosten eines anderen Landes Ausbildung genossen und die USA preist sich dann für "ihre" Fachkräfte trotz mangelnden Bildungssystems.

Am 23. Juni 2020 um 11:01 von

Am 23. Juni 2020 um 11:01 von Titijana
@morgentau 19 Ich habe nicht

@morgentau 19
Ich habe nicht verstanden, warum ein in Wirklichkeit ein so harmloser und eigentlich ein liebevoller Satz gegenüber seinem Volk so verdreht und missverstanden werden will.
Warum dieser Ausspruch zu soviel Gegenwind und Hass führt?
Ich finde auch, dass er sich von Anfang an für Amerika bemüht hat es zu schützen auch vor illegaler Einwanderung usw. Was war die Reaktion?
Dass er jetzt in der Corona Zeit ein Stop reinhaut ist verständlich. Die wo vorher bereits eine Aufenthaltsgenehmigung hatten dürfen rein. Ich finde das solide. Der Mann hat gute Ideen aber leider zu viele Gegner. Dabei haben die keine besseren Ideen gehabt sei früher oder aktuell. Nur am dagegen sein meine ich

/////////////////

Alles schön und gut. Aber! Wer hat den Medien am Anfang seiner Präsidentschaft den Krieg erklärt? Genau: Trump!!
Jetzt muss/darf er sich nicht beschweren.
Auch was Corona angeht hat der beste Präsi ever versag

@09:47 von suomalainen

>>America first funktioniert nur, wenn America auch der erste ort ist, die fachkräfte zu finden. ist er aber nicht.<<

Richtig.
Ich gehe davon aus, dass sich die USA gleich doppelt ins Knie schießen. Zum einen haben sie aktuell ein Arbeitslosigkeitsproblem - zum Anderen kommen die geeigneten Bewerber für die Stellen, für die noch Bedarf besteht, nicht mehr ins Land.
Und langfristig schaffen Jobs weitere Jobs.

Damit schaffen sich die USA ggf. ein strukturelles Problem das sich langfristig negativ auswirken wird und die Erholung nach der Krise verlangsamt.
Aber Hauptsache die Wahl wird gewonnen.

@ Robert Wypchlo 11:16

Der Sonnenkönig von Frankreich, Macron, hat ja mittlerweile in Calais auch eine Mauer gegen Migranten stehen.

Für Ihren Spott über M. Macron besteht keinerlei Anlass, denn im Gegensatz zum Potus, um den es in diesem Artikel geht, hat er niemals behauptet, der Größte, Tollste und Beste überhaupt zu sein.
Nach Ihrer Darstellung muß man davon ausgehen, daß Ihre geographischen Kenntnisse, denen von DT gleichen. Aber Calais liegt immer noch am Ärmelkanal und die Mauer dort kam wohl auch mehr auf Betreiben GBs zustande, weil die keine Migranten haben wollten. Was würde eine Mauer in Calais an der Kanalküste für einen Sinn für Frankreich machen, wo Tausende versuchten illegal auf die Fähren nach GB zu kommen? Keinen.

09:57 von Zwiespalt

"Nicht verkehrt.....
Bin kein Anhänger, aber in Sachen Einwanderung können wir vielleicht mal zu ihm schauen......"

.,.,.,

Ein Rassist wird sich sicherlich gerne nach ihm schauen.

Da ich aber annehme, dass Sie keiner sind:
warum wollen Sie etwas verhindern, was durch die Entwicklung von Technik, Internet, Flug- und Bahnverbindungen ohnehin nicht mehr zu verhindern ist:

dass alle Völker sich mit der Zeit freundlich verbünden und sich gegenseitig helfen?

Abschotten war einmal.
Wir vermischen uns und erfüllen damit den Grundsatz dieser Erde:
sie stand von Anfang an allen zur Verfügung.
Gewaltanspruch auf dies und jenes war da nicht mit bei.

Warum so ein harter Kurs gegen Ausländer???

Und warum so harter Kurs gegen Ausländer??

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-visa-einwanderungsstopp-101.html

Die Verfügung gilt nur für Ausländer, die sich aktuell außerhalb der USA befinden und noch keine Einreiseerlaubnis haben.

Im Umkehrschluss heißt das, dass mehr als eine halbe Million Arbeitskräfte aus dem Ausland betroffen sind.

H-1B-Visas, von denen pro Jahr bis zu 85.000 vergeben werden, sind für hoch spezialisierte Fachkräfte wie Ingenieure und Wissenschaftler vorgesehen, die eine begrenzte Zeit in den USA arbeiten.

Gerade mit der maroden Infrastruktur in den USA brauchen die USA Ingenieure und gerade wegen Corona brauchen die USA Wissenschaftler und auch in anderen Bereichen. Die USA sind auf Ausländer angewiesen. Wann sehen die Republikaner und solche wie Trump das endlich mal ein??

Seine Anhänger wird es...

...freuen.

---

Ich kann das Jubeln dieser Menschen bis hierhin hören.

@09:32 von Nachfragerin

>>Das ist der erste nachvollziehbar begründete Einwanderungsstopp seit Beginn der Pandemie.<<

Der gesundheitliche Schutz der eigenen Bevölkerung ist als Ziel für mich durchaus nachvollziehbar. Besonders wenn das eigene Land noch sehr wenig vom Virus betroffen ist können Einwanderungsstopps sinnvoll sein.

Die Begründung von Trump ist m.E. nur evtl. sinnvoll, wenn die USA die offenen Stellen auch tatäschlich aus ihren eigenen (arbeitslosen) Fachkräften besetzen kann. Das ist jedoch nicht zwingend der Fall.

@11:01 von Titijana

>>Ich habe nicht verstanden, warum ein in Wirklichkeit ein so harmloser und eigentlich ein liebevoller Satz gegenüber seinem Volk so verdreht und missverstanden werden will.
Warum dieser Ausspruch zu soviel Gegenwind und Hass führt?<<

Einen liebevollen Satz habe ich da nicht herausgehört. Bei mir kam folgende Aussage an: "Ausländer klauen unsere Arbeitsplätze."

Zumindest ist das für mich die Kernaussage.

@ 09:37 von Klausewitz

Sollte Trump im November wiedergewählt werden, dann kann folgendes geschehen:
In den USA wird sowohl die gesellschaftliche Spaltung wie die Eskalationsspirale weitergehen. Die Gewalt auf den Straßen könnte anschwellen, auch weil Trump unterschiedslos alle bisher friedlich Demonstrierenden verunglimpft.
Außenpolitisch werden die USA weiter an Bedeutung verlieren, China wird seinen Einfluss vergrößern, und in Europa werden noch mehr Staaten erkennen, welche wichtige Rolle ein geeintes Europa globalpolitisch hat.
Die USA isolieren sich auch weiter im weltweiten Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe - und verlieren dabei ökonomisch wie ökologisch.
Die Verrohung der Sprache und die Verächtlichmachung von bestimmten Gruppen wird im Gefolge dessen, der das ständig vormacht, weitergehen.
Die USA werden Millionen an Toten durch Corona/Covid-19 zu beklagen haben - mit einem Präsidenten, der davor die Augen verschließt.
Das ist im November, wenn der Mann wiedergewählt wird.

um 09:32 von morgentau19

um 09:32 von morgentau19

>>Man kann dem Präsident viel vorwerfen (Merkel und Co. auch), aber er handelt wenigstens pro Amerika und versucht die Menschen im Land weitgehend zu schützen.<<

Am 23. Juni 2020 um 10:26 von Jan Sensibelius: "Entschuldigen Sie bitte, aber da habe ich dringenden Aufklärungsbedarf: Vor was schützt Herr Trump?"

Hm, die gleiche Frage habe ich mir auch gestellt. Vor dem Virus wird er Sie wohl nicht schützen können. Also vor wem oder was schützt er Sie?

Re : morgentau19

Das ist mal ne Aussage, Trump entscheidet pro Amerika !
Wenn er Arbeitsvisa für ausländische Menschen, die meist spezielle Ausbildungen oder Qualifikationen haben, dann schadet er eher Amerika, als dass es nützt. Wenn Firmen spezielle Kräfte brauchen, dann suchen sie, und wenn sie im Land keine finden, dann greifen sie eben auf ausländische Kräfte zurück. Dann ist es auch noch so, dass diese ausländische Arbeiter und Arbeiterinnen schlechter verdienen wie die Einheimischen.
Dies ist ja auch so in D, wo rumänische Arbeiter in der gleichen Branche (Tönnies) weniger verdienen wie die Deutschen.
Also ist seine Entscheidung rein populistisch und nur für seine Wiederwahl inszeniert.
Und die Leidtragenden sind so manche amerikanische Firmen, die nun keine speziellen Angestellten haben, um global mit halten zu können. KLASSE !!!

23. Juni 2020 um 09:32 von morgentau19

"
>>US-Präsident Trump
>>US-Präsident Trump verlängerte deshalb nun den Stopp der legalen Einwanderung und setzte verschiedene Arbeitsvisa bis Jahresende aus.<<

Ich begrüße die Entscheidung von Herrn Trump!

Man kann dem Präsident viel vorwerfen (Merkel und Co. auch), aber er handelt wenigstens pro Amerika und versucht die Menschen im Land weitgehend zu schützen.

PS.
Würde ich mir von Frau Merkel auch mal wünschen.....
"
Dieser Stopp der legalen Einwanderung wird der USA schaden. Sie haben gar nicht die Kräfte um die jetzt ausgeschlossen Experten zu ersetzen. Trump wird entweder wieder ganz schnell still bei dem Thema oder einen Turnaround machen und ihn nicht als solchen verkaufen wollen.

Nicht erklärbar...

Wie will man 40 Millionen Arbeitslosen erklären, das es trotz der hohen zahl von Arbeitslosigkeit, jede Arbeitskraft aus aller Welt kommen kann.? Bei einer identischen Arbeitslosigkeit von 16 Millionen in Deutschland, könnte man es den Arbeitsloen hier genau so wenig erklären!

@11:27 von Zwiespalt

>>hier fährt wieder wer und was will rein und raus, während Einzelhandel,Friseur &Co Hygienischen Akrobatik hinlegen müssen, um überhaupt wieder arbeiten zu dürfen und unsere Kinder "verblöden" weil man ihnen den Schule entzieht......was für ein Paradox.<<

Bei Friseurbesuchen geht es darum, dass Ihnen Menschen extrem nahe kommen. Hier ist das Infektionsrisiko schlichtweg enorm.

Bei offenen/geschlossenen Grenzen geht es um Mobilität als solche. Nur weil Sie durch ein Land hindurchfahren, stecken sie ja nicht gleich alle an. Wenn in Deutschland und den Niederlanden ähnlich viele Menschen krank sind, dann steigt das Infektionsrisiko durch offene Grenzen nicht.
Wenn sie allerdings jedem Menschen den Sie auf der Straße über den Weg laufen die Hand schütteln und ein Küsschen auf die Wange geben - dann schon.
Daher betreffen die effektivsten Regeln auch den Umgang untereinander, innerhalb der Gesellschaft - und nicht die Grenzthematik.

Am 23. Juni 2020 um 11:27 von Zwiespalt

>>Würde ich mir auch wünschen....

......er verursacht oft Kopfschütteln aber er denkt in erster Linie an sein Land und seine Leute, das würde ich mir für die BRD auch wünschen. Auch das er die Grenzen dicht hällt,
hier fährt wieder wer und was will rein und raus, während Einzelhandel,Friseur &Co Hygienischen Akrobatik hinlegen müssen, um überhaupt wieder arbeiten zu dürfen und unsere Kinder "verblöden" weil man ihnen den Schule entzieht......was für ein Paradox.<<

Naja, ich behaupte mal ein Kind verblödet nicht innerhalb von 4 oder 5 Monaten, weil es die Schule nicht im Präsenzunterricht wahrnimmt. Da sollten Sie den Kindern und deren Gehirnen doch mehr zutrauen. :-)

@ Jacko

Fachkräfte werden in ihren Herkunftsländern gebraucht, die sie für viel Geld ausgebildet haben.

Meinen Sie osteuropäische Bürger bräuchten keine ärztliche Versorgung?

Dass Deutschland diesen Ländern die Fachkräfte abwirft und die dortige Bevölkerung mit ihren Steuern zwar die Ausbildung der Ärzte bezahlt hat, jetzt aber einem Ärtztemangel ausgesetzt ist, mag ein CDU, SPD, GRÜNEN Politiker gut finden ...

... ich nicht.

Wenn man Einwanderer zum

Wenn man Einwanderer zum Arbeiten braucht, stimmt sowieso was nicht. Weltweit sind alle Menschen gleich schlau und gleich fleißig. Da sollte man sich immer erst um die eigenen Leute kümmern . Zuwanderung kann dann nur noch das Sahnehäubchen sein.

Visa !

Das ist es ja eben, in Amerika eine wirklich gute Ausbildung zu erhalten, um technisch hoch wertige Maschinen zu reparieren, ist echt schwierig, zu wenig Ausbildung und viel zu teuer.
Genauso sieht es mit der Kranken- Versicherung aus, auch zu oft zu teuer, wird selten von der Firma mit getragen, und wehe, du hast mal keine Arbeit, dann.............................
Jetzt mit der Visa- Beschränkung löst Trump das Problem der hohen Arbeitslosigkeit dadurch nicht, weil zuwenige geeignete Fachkräfte vorhanden sind. Also ist diese Aktion nur eine Blendgranate, die das Volk von seinem Versagen in so manchen Dingen ablenken soll.
Würde er dafür sorgen, dass viele Amis eine bessere Ausbildung günstig erhalten, könnte er auf Dauer deutlich mehr Erfolg haben.
Wenn man sieht, was in den USA so manche Ausbildung kostet und wie lange mancher danach Schulden abstottert, ist vieles nicht verwunderlich,am System Amerika first !!!

@ Titijana 11:01

"Ich habe nicht verstanden, warum ein in Wirklichkeit ein so harmloser und eigentlich ein liebevoller Satz gegenüber seinem Volk so verdreht und missverstanden werden will."

Sie haben anscheinend eine sehr eigenwillige Auslegung, für das was man gemeinhin als "liebevoll" bezeichnet. Ich hoffe, Sie haben damit keine Probleme in der Partnerschaft, denn ich kenne Frauen mit derart "liebevollen" Partnern zumeist aus der Praxis meiner Gattin. Und zu der kommen eigentlich Frauen, die es in ihrer Beziehung nicht mehr aushalten.

@ Hummel

Unsinn

Corona hat doch gezeigt, dass die deutschen Erntehelfer es ganz gut hingekriegt haben - auch ohne jahrzehntelange Erfahrung.

Nur weil man deutsch ist, ist man nicht zu blöd, bei der Ernte zu helfen.

@ Klammerkarl

Das wird nicht das Einzige sein, was Sie nicht wissen .

Auch deutsche Bauern und Industrielle sind pro Migration, um Löhne zu drücken.

In den 60ern war denen ja schon das anlernen neuer Gastarbeiter zu aufwendig und sie haben die Politik gedrängt, die Befristung der Aufenthaltserlaubnis türkischer Arbeiter abzuschaffen.

wow erstaunlcih wie viel hioer amerika kennen

und ich glaube nicht mal 5% waren dort.

334 millionen einwohner von amerika
und 40millionen arbeitslos-angeblich

83millionen einwohner deutschland
und 3millionen officielle gemeldete arbeitslose, 10.77 millionen officielle kurzarbeit und die die im sozialnetz gefallen sind nicht einkalkulliert.

so frage? warum sollte deutschland besser dastehen a;ls die usa? hier werden doch zahlen manipoulliert um keine revolte enstehen zu lassen. die die schadenfroh gegenüber den usa sind sollten mehr angst haben in deutschland und ganz europa.

naja hauptsache auf trump losgehen der ja auch für alles verantwortlich ist, aber eins hat er erkannt und sagte:
"es werden mehr tote und kranke geben mit dem runterfahren der industrie, wo er recht hatte"

und es hat nichts gebracht den der virus geht um und nur unser eigenes imunsysthem kann resistenze gegenüber diesen werden.

diesen politischen fehler den man uns aufgezwungen hat kann nicht mehr korrigiert werden und schlimmer nur werden.

23. Juni 2020 um 10:05 von Einfach Unglaublich

"
Und wieder hat Trump recht
Er kümmert sich erstmal um die eigenen Bürger - wie er es versprochen hat.

Bei Millionen arbeitslosen Amerikanern braucht es wirklich keine Einwanderung auf den Arbeitsmarkt.

Nur Migrations Aktivisten sehen das anders.
"
Nö. Nicht nur "Migrantionsaktivisten" sehen das anders. Selbst Nationalisten und Patrioten wissen, dass derartige Arbeitskräfte lokal nicht existieren.
Apropros falls das untergegangen sein sollte: Die AfD hat sich für den Zutritt von Gastarbeitern zu Deutschland während des Pandemielockdowns ausgesprochen. Der Spargel muss selbst in deren Augen von billigen Saisonkräften gestochen werden.

Begrenzung und Unmöglichkeit

Zusätzliche Arbeitskräfte werden in hochspezialisierten Bereichen benötigt.
Um diese nicht zu benötigen müssten Amerikaner von diesen eingeschult und angelernt werden sowie in die Ausbildung spezieller Bereiche investiert werden.

Zu kurz gedacht sind Trumps Eingebungen.

Eher stellt sich die Frage, wer will jetzt nach USA?

11:27 von Zwiespalt

"und unsere Kinder "verblöden" weil man ihnen den Schule entzieht......"

,.,.,.

Sie verblöden mit Sicherheit nicht - ganz im Gegenteil: sie werden selbstständiger, und ihr Gehirn blüht auf.

11:27 von Zwiespalt

“...aber er denkt in erster Linie an sein Land und seine Leute, ...“

Sein Land, Seine Leute? Das würde bedeuten - die GANZE USA mit ALLEN Bewohnern. Sind Sie sich ganz sicher, dass es das ist, woran Herr Trump denkt?
Ich hab da meine Zweifel.

11:41 karl Klammer

"Die Farmer bleiben auf ihrer Ernte sitzen...."

Nun gerade wird sich gewaltig darüber aufgeregt, dass Herr Trump mit China einen Deal ausgehandelt hatte damit China mehr Agrarprodukte aus den USA kaufen soll.
Jetzt wird ihm vorgeworfen die USA an China verraten zu haben und selbstverständlich nur wegen seiner Wiederwahl diesen Deal getroffen zu haben.
Also er kann tun und lassen was er will es ist falsch.
Ich denke die Farmer bleiben zur Zeit auf ihren Ernten sitzen weil ganz einfach die Weltwirtschaft nicht rund läuft und da spielt es keine Rolle wer gerade Präsident ist.

11:53 von jukep an 11:16 Robert Wypchlo

Sie verwechseln hier Äpfel mit Birnen.
Das Mittelmeer ist eine natürliche geografische Trennung
zwischen Afrika und Europa und dient nicht als "Mauer". Trumps Mauer hingegen ist eine
willkürliche Barrikade gegen Mexiko.
Dürfte eigentlich klar sein.

11:57 von European Son

“Wer hindert diese daran, derartige Jobs anzunehmen?“
Die anstrengende, körperliche Arbeit? Vielleicht? Nein, ziemlich wahrscheinlich.
Vor einiger Zeit gab es eine Kurzreportage zu diesem Thema. Ich glaube es ging um einen Gurkenbauern. Der hat sich beim Arbeitsamt gemeldet, um ArbeiterInnen für's Feld anzuheuern. Im Dorf hatten wohl einige ein Problem, dass Südosteuropäer “den Deutschen“ die Arbeitsplätze wegnehmen. Das Arbeitsamt teilte zu, es erschien am 1.Tag ca. die Hälfte der Angemeldeten. Am 2. Tag waren es noch DREI. Am 3. Tag ... Was glauben Sie?
Eine Bekannte, selbstständig im Messebau, derzeit ohne Arbeit, folglich ohne Einkommen. Sie arbeitete auf dem Spargelfeld, hat durchgehalten, war jeden Tag fix und fertig (Rücken) und hat den Erdbeerjob im Anschluss übernommen. Sie hat's nur getan um zu überleben.
Harte körperliche Arbeit sind “unsere“ Hartz4-Empfänger nicht gewohnt. Reicht das zur Begründung?

12:07 von Demokratieschue...

Natürlich ist dieser Stop reiner Populismus, aber da Trump mit dem Rücken zur Wand steht wenn es um seine Wiederwahl geht, haut er jetzt alles mögliche und unmögliche raus um seine Klientel bei der Stange zu halten. Auch unter seinen Anhängern hat es sicher Corona Tote gegeben und manch einer
kommt nun wahrscheinlich doch ins Grübeln.

09:47 von suomalainen

Passt zu meinen Erfahrungen in den USA.
Das Bildungsniveau der US Arbeitnehmer ist beklagenswert. Lediglich die IT Branche hebt sich davon ab, allerdings funktioniert diese
AUCH dadurch, dass Spezialisten aus der ganzen Welt angeheuert werden. So wahrscheinlich auch ihr Neffe.
Mal sehen wie sich die Rekrutierung dieser Spezialisten mit der Verlängerung des Stopps
auf die IT Branche auswirkt.
Ich weiss von was ich rede, habe über 30 Jahre für US Konzerne in Europa gearbeitet und
haarstäubendes Unwissen bei meinen US Kollegen erlebt.

12:17 von Biocreature

“Seine Anhänger wird es...
...freuen.
---Ich kann das Jubeln dieser Menschen bis hierhin hören“

Fragt sich nur wie lange? Ich kenne mich zu wenig aus, aber laut einiger User mit Kenntnissen sperrt er eigentlich die aus, die das Land “am Laufen halten“, Mitarbeiter von Betrieben/Firmen, die sozusagen das Hirn derselbigen sind.
Ob und wann die raffen, dass der Schuss nach hinten losging?
Aber das “weltbeste Genie“ wird auch da seinen Sündenbock finden. Im Zweifel sind es die Chinesen oder Frau Merkel oder beide.

12:38 von Bender Rodriguez

Tja, das ist ja das Problem, die eigenen Leute sind lausig ausgebildet, also muss Wissen und Können importiert werden.
Ein historisches Vorgehen in den USA.
Wo wäre die US Raumfahrt heutet ohne
Werner von Braun?

12:38 Bender Rodriguez

"Wenn man Einwanderer zum Arbeiten braucht, stimmt sowieso was nicht......."

Der Preis macht den Unterschied. Willig und billig soll es sein. Das ist der Leitfaden für die "Macher".

11:01 von Titijana

Trump hat sich von Anfang an für Amerika bemüht?
Indem er Verträge gekündigt und Handelskriege herauf beschworen hat, die
seinem eigenen Land schaden?
Wenn er sein Land (und dessen Bewohner) wirklich schützen wollte, dann hätte er Himmel und Hölle in Bewegung setzen müssen um die Corona Krise einzudämmen.
Hat er aber nicht.
Diese Verlängerung des Einreisestopps ist ein
welkes Feigenblatt.

12:47 von Petersons

"...und 40millionen arbeitslos-angeblich..."

Warum angeblich ???
Hier ist das U.S. Bureau of Labor Statistics der gleichen Meinung
( unemployment 40,8 Millionen).
Sie machen es wie Trump und seine Anhaenger: Zahlen die schlecht sind werden angezweifelt oder gar als fake news dargestellt.

12:31 von onkelbond

“Bei einer identischen Arbeitslosigkeit von 16 Millionen in Deutschland, könnte man es den Arbeitsloen hier genau so wenig erklären!“

Ist doch ganz einfach. Spülküche, Küchenhilfe, Putze in Pflegeeinrichtungen usw., Spargelstecher, Erdbeerpflücker, Paketboten und Hermesfahrer, Schlachter bei Tönnies &Co., alles Tätigkeiten, die Deutsche verrichten können.

Und wenn wir schon dabei sind:
IT-Dienstleister, Klamottenindustrie, usw. nicht mehr auslagern und ausbeuten - alles in Deutschland in deutscher Hand.

Ich stelle mir das gerade mit geschlossenen Augen vor.

anderseits 12.25

Sie sind wieder ein Hellseher . Ich erinnere ,
( 5 Minuten nach der Bayernwahl wird der Innenminister zurück treten .)

Am 23. Juni 2020 um 12:47 von Petersons

>> "es werden mehr tote und kranke geben mit dem runterfahren der industrie, wo er recht hatte"<<

Bitte belegen Sie doch ihre Aussage.
Ich denke dazu gibt es keine Zahlen, nur Mutmaßungen, Spekulationen, etc..
Aber ich bin gerne bereit ihre Beweise anzunehmen, so sie denn da sind.

23. Juni 2020 um 15:12 von David Séchard

"
Am 23. Juni 2020 um 12:47 von Petersons
>> "es werden mehr tote und kranke geben mit dem runterfahren der industrie, wo er recht hatte"<<

Bitte belegen Sie doch ihre Aussage.
Ich denke dazu gibt es keine Zahlen, nur Mutmaßungen, Spekulationen, etc..
Aber ich bin gerne bereit ihre Beweise anzunehmen, so sie denn da sind.
"
So circa alle drei Tage sterben in den USA so viele Menschen an Covid wie am 11. September durch den Terroranschlag und das geht seit 110 Tagen so (alles Durchschnittswerte). Ich frage mich auch was diese Zahl den noch toppen soll? Wenn jetzt 1000 Suizide oder anderweitige Todesursachen pro Tag geben würde, würde Trump sie nicht für seine Argumentation nutzen? Würde da nicht jemand aufmerksam werden?
Das Ende des Lockdowns in den USA ermöglicht wieder Zwangsvollstreckungen und da werden gerade Turnhallen zu temporären Massengerichten umgebaut, weil Zwangsvollstreckungen in Massen anstehen. Da sind Trumps Bemühungen um seine Bevölkerung.

10:26 von wynton

"...Die meisten der arbeitslos gewordenen Menschen in den USA sind gering qualifiziert..."

Meine partnerin und ich gehoeren zu diesen "arbeitslos gewordenen Menschen in den USA".
Wie waren beide flight attendant, wurden ohne Bezahlung freigestellt (leave of absence) im April und im Mai gefeuert.

Danke fuer ihre Verallgemeinerung (gering qualifiziert).

15:44 von .tinchen

flight attendant
,
geht's auch auf deutsch sich auszudrücken ?
>Saftschubse< das versteht wenigstens jeder

Zitat :
"Danke fuer ihre Verallgemeinerung (gering qualifiziert)."
dazu weiß ich zu wenig
immerhin bei der Lufthansa und anderen europäischen Gesellschaften
können die mehrere Sprachen
in Südamerika hatte ich den Eindruck eher weniger,
USA ... ?

Am 23. Juni 2020 um 15:40 von IckeDette

>>So circa alle drei Tage sterben in den USA so viele Menschen an Covid wie am 11. September durch den Terroranschlag und das geht seit 110 Tagen so (alles Durchschnittswerte). Ich frage mich auch was diese Zahl den noch toppen soll? Wenn jetzt 1000 Suizide oder anderweitige Todesursachen pro Tag geben würde, würde Trump sie nicht für seine Argumentation nutzen? Würde da nicht jemand aufmerksam werden?
Das Ende des Lockdowns in den USA ermöglicht wieder Zwangsvollstreckungen und da werden gerade Turnhallen zu temporären Massengerichten umgebaut, weil Zwangsvollstreckungen in Massen anstehen. Da sind Trumps Bemühungen um seine Bevölkerung.<<

Das D.Trump diese Zahlen für sich nutzen würde ist klar. Mir ging es um die Aussage des Foristen, die rein spekulativ ist und nicht gestützt werden kann. Er stellt diese Aussage aber als wahr da durch eine Spekulation, die er nicht belegen kann.

Und hätte der Potus früher ....., dann wären die Auswirkungen auch nicht so gravierend.

23. Juni 2020 um 15:44 von .tinchen

"
...
Wie waren beide flight attendant, wurden ohne Bezahlung freigestellt (leave of absence) im April und im Mai gefeuert.

Danke fuer ihre Verallgemeinerung (gering qualifiziert).
"
Unangenehmerweise trifft das auf sie zu (gering qualifiziert).
Wenn die Basics unterhalb eines halben Jahres vermittelt werden können, ist es billiger sie bei solchen Gelegenheiten zu entlassen und wenn wieder Kräfte benötigt werden einen billigen Trainee einzustellen, der nach 2 Wochen schon Aufgaben selbstständig erledigen soll. Sein Einstiegsgehalt kann man womöglich auch noch weiter drücken wegen der angespannten Arbeitsmarktsituation (besser als keinen Job).
Die "gering Qualifizierten" machen mindestens 80% des Arbeitsmarktes aus nach aktueller Definition. Ich gehöre auch dazu trotz Arbeit in der IT.

23. Juni 2020 um 16:04 von David Séchard

"
...
Das D.Trump diese Zahlen für sich nutzen würde ist klar. Mir ging es um die Aussage des Foristen, die rein spekulativ ist und nicht gestützt werden kann.
...
"
Ich habe ihnen zugestimmt und die Argumente erweitert. Das war keine Gegenrede.

@morgentau19, 09:32 Uhr - Die Realität sieht anders aus

Habe ich da richtig gelesen: Sie behaupten, dass Trump die Amerikaner schützen würde und Kanzlerin Merkel die Bundesbürger nicht...? Frau Merkel hat Deutschland bisher vergleichsweise gut durch die Corona-Krise geführt, Trump dagegen hat dilettantisch gehandelt, die Krise verharmlost und gerade am Wochenende mit seiner "Massenveranstaltung" gezeigt, dass er für seine Wiederwahl über Leichen geht. Deutschland hat ein stabiles Gesundheitssystem, in den USA sind viele - dank Trump - ohne Krankenversicherung. Die Bundesregierung hat durch Kurzarbeitergeld viele Arbeitnehmer in Arbeit gehalten, Trump hat 40 Mio. Arbeitslose mit geringer staatlicher Unterstützung... Und Sie behaupten allen Ernstes, Trump würde eine Politik für seine Landsleute betreiben? In welchem Land leben Sie eigentlich...?

@Zwiespalt, 09:57 Uhr

Die Einwanderungspolitik von Trump dient keinesfalls der Wirtschaft. Erntehelfer aus Mexiko sorgen z.B. dafür, dass die Farmer an der Westküste über billige Arbeitskräfte verfügen. Ähnlich bei uns die Fleischindustrie. An den Corona-Folgen sind aber nicht die Billiglöhner aus den osteuropäischen Ländern schuld. Die Raffgier skrupelloser Geschäftemacher ist dafür verantwortlich. Und Spargelstecher sind klassische Saisonarbeitskräfte, denen Sie keine Dauerarbeitsverträge in die Hand drücken können. Da muss man froh sein, dass die vielen Familienbetriebe überhaupt Erntehelfer bekommen.

Darstellung: