Kommentare

Schwerstkriminelle kommen heute nicht mehr ...

.. durchs Fenster, sie kommmen still und leise durch die sich immer mehr als Lebensadern erweisenden Datenleitungen unserer Rechenzentren. Und jeder nicht ausreichend geschützte Rechner, auch zu Hause, jeder Internetzugang kann an der Verbreitung, einem Angriff beteiligt sein.
Was Australien macht, ist meiner Meinung nach grundverkehrt. Wenn manden Absender der Attacke eindeutig identifiziert hat, muss er öffentlich gemacht und gebrandmarkt werden. Wenn nicht sind so vage Ausssagen die Erwähnung nicht wert.

Mit wem hat Australien massiv

Mit wem hat Australien massiv Krach? Richtig, mit China.
Aber schieben wir es doch den Russen in die Schuhe. Macht keinen Sinn, dann wird schon stimmen.

Was tun?

"Australien ist nach Angaben der Regierung seit Monaten Ziel eines massiven Cyberangriffs. Wegen der Bandbreite und der Art der Ziele sowie der verwendeten Techniken sei klar, dass ein "hoch entwickelter, staatlicher Cyber-Akteur" hinter den Attacken stehe. Wer hinter den Attacken steckt, sagte [Australiens Regierungschef Morrison] nicht - doch es gebe nicht allzu viele Länder, die infrage kämen"

Braucht er auch nicht.

Vermutlich aus dem Land, in dem die Aufhebung der Gewaltenteilung "vollendet" ist und diese "staatlichen Cyber-Akteure" die "staatliche Gewalt" (Legislative, Exekutive, Jurisdiktion) längst unter sich aufgeteilt haben, ihre Macht mithin unbegrenzt ist. Und die stützt sich bekanntlich auf die Wirtschaft bzw. das, was diese steuert: das Geld, von dem wir (die ganze Weltbevölkerung) angeblich "leben" und ohne das nach dieser Lesart "nichts geht".

Es gibt so viele Möglichkeiten...

"Morrison nannte zwar kein Land, sagte jedoch: 'Es gibt nicht allzu viele staatliche Akteure, die über diese Fähigkeiten verfügen.'"

Es gibt viele Staaten mit solchen Fähigkeiten und viele Gründe für solche Angriffe. In der Öffentlichkeit wird man natürlich den Verrat unter "Freunden" oder "false flag"-Aktionen ausschließen und den üblichen Verdächtigen nennen. Alles andere wäre politisch unklug.

Richtig:

"... doch es gebe nicht allzu viele Länder, die infrage kämen."
Ja und mit Sicherheit wäre das Land der Erde, was die mit Abstand meisten Kapazitäten zum Spionieren, zu Lande zu Wasser zu Luft und im Weltraum aufgebaut hat dabei - die VSA oder auch USA genannt.
Oder etwa nicht und dann warum ?

Ein nicht erfolgreicher Cyberangriff.

Keine persönlichen Daten gestohlen.
Und er telefonierte mit Boris Johnson...

@ 09:59 von Bender Rodriguez

"Mit wem hat Australien massiv Krach? Richtig, mit China.
Aber schieben wir es doch den Russen in die Schuhe."
.
Sie könnten mit beiden Ländern recht haben.
Erfahrungswerte.
Ich habe in beiden Ländern gelebt.
Ich traue es beiden zu.

Ja wer könnte das denn sein

Die USA / NSA ist für sowas immer gut. Wir Deutsche haben mit denen ja genügend Erfahrungen und die haben ein massives Interesse alle anderen Staaten vor allem wirtschaftlich zu schädigen "Amerika first"

@ 10:19 von krittkritt

"Keine persönlichen Daten gestohlen.
Und er telefonierte mit Boris Johnson..."
.
Ich möchte ganz offiziell um Entschuldigung bitten, dass er nicht zuerst Frau Dr. Merkel angerufen hat.
Könnten Sie eine Liste erstellen, wen man zuerst arufen muss?

@ Nachfragerin (10:17): da kommen viele als Täter in Frage

hi Nachfragerin:

Mit dem hier:

Es gibt viele Staaten mit solchen Fähigkeiten und viele Gründe für solche Angriffe. In der Öffentlichkeit wird man natürlich den Verrat unter "Freunden" oder "false flag"-Aktionen ausschließen und den üblichen Verdächtigen nennen. Alles andere wäre politisch unklug.

haben Sie recht. Es kann in der Tat auch eine Aktion von den Five-Eyes selber gewesen sein. Ganz besonders dann wenn Australien nicht sagen will wer dahinter steckt. Warscheinlich wäre die Enthuellung fuer den betreffenden Five-Eyes-Staat peinlich.

Und da kommen durchaus:

USA
England
andere NATO-Staaten wieDeutschland selbst und die werte Tuerkei und Israel.

in Frage. Aber genauso kommen auch China, Russland und der Iran in Frage. Denn die treiben alle genauso Wirtschaftsspionage. Machen wir uns doch nichts vor. Da ist keiner besser als der Andere. Eventuell war es auch eine Retourkutsche fuer einen Cyberangriff von Australien selbst.

09:59 von Bender Rodriguez

"Aber schieben wir es doch den Russen in die Schuhe. Macht keinen Sinn, dann wird schon stimmen."

Zwar ist in dem Artikel weit und breit nicht von Russland die Rede. Aber trotzdem bekommen Sie irgendwie die Kurve.

Über die Frage, aus welchem Grund Sie Russland ins Spiel bringen, mag sich jeder seine eigenen Gedanken machen.

@ krittkritt (10:19): Das kann auch England sein (Brexit)

@ krittkritt

Keine persönlichen Daten gestohlen.
Und er telefonierte mit Boris Johnson...

stimmt, das ist schonmal eine verräterische Spur.

https://www.tagesschau.de/australien-cyberangriffe-101.html

Morrison hatte nach eigenen Angaben am Donnerstagabend mit seinem britischen Amtskollegen Boris Johnson unter anderem über die Cyberangriffe gesprochen.

Ich dachte mir auch schon, dass da mal wieder einer von den Five-Eyes dahinter steckt. Wuerde mich nicht wundern, weil die alle selber Wirtschafts- und Industriespionage betreiben. Da ist keiner unschuldig. Machen wir uns doch nichts vor. Und England verstärkt seine feindlichen Aktionen seit dem Brexit wieder. Ist schon seit Monaten durch Golem bekannt.

Diese Finanz-, Wirtschafts- und Industriespionage muss ein fuer alle Male verboten und sanktioniert werden. Auch fuer die werten Five-Eyes!! Gleiches gilt aber genauso fuer solche wie Israel, Tuerkei, Iran, Russland, Nordkorea, Suedkorea, China.

Man kann ja auch massiv zurückschlagen!

Irgendwann wird es dem Angreifer dann wohl klar werden, dass er sich nur selbst schadet. Viel besser wäre es jedoch, wenn sich alle Staaten der Welt, gerade in der SARS CoV2 Pandemie, mal vertragen würden. Aber das wird wohl nur ein frommer Wunsch bleiben.

Sinophobie

Das Propagandarad gegen China dreht sich weiter. "In dubio pro reo" gilt nur noch in Demokratien, die den Namen verdienen. Ganz egal, dass die NSA jeden Australier ganz legal überwacht.

Mit dem neuen Anti-Hass-Gesetz wäre diese staatlich organisierte Hetze in Deutschland verboten, oder...?

10:17 von Nachfragerin

"Es gibt viele Staaten mit solchen Fähigkeiten"

Ich bin kein IT-Spezialist, habe keine vertieften Erkenntnisse über den Angriff und kann das nicht beurteilen.

Um so mehr habe ich den größten Respekt vor Menschen, die schon auf den ersten Blick wissen, was die Glocke geschlagen hat.

Auch "Freunde" können zu "Feinden" werden!

Oder wie war das mit der hiesigen Spionageaffäre bei Frau Merkel?
Die Fähigkeiten einen Cyberangriff durchzuführen besitzen so ziemlich alle Staaten. Und Geheimdienste aller Staaten spionieren ALLE aus bei denen es interessant erscheint.

Schweigen und Handeln

Es gibt den Gedanken des Alle verbindenden Internets - der Realität geworden ist. In der Tat sind die Menschen einander sehr viel näher gekommen, allerdings näher als manch einem lieb ist. Diese Diskrepanz ist nicht auflösbar, da kann man noch so viele Gesetze erlassen und Firewalls errichten. Wer es anders sieht, ist ein Träumer. Daher werden wir uns auf einen unablässigen Wettlauf einlassen müssen. So ein bißchen wie Hase und Igel. Man muß halt versuchen, möglichst oft der Igel zu sein - ja genau der. Wer dabei hinterher hinkt sollte das einfach für sich behalten. Im Klartext : alle versuchen alle auszuspähen. Man gebe sich keinen Illusionen hin, sondern versuche , nach Kräften mitzuhalten. Man kann nur hoffen, daß die Bundesrepublik genügend fähige Köpfe hat, die das leisten können - stillschweigend!.

NSA

"doch es gebe nicht allzu viele Länder, die infrage kämen."

Das stimmt den Größten Angriff hatten wir von unseren Freunden der NSA .

@ H.Hummel um 9.43 Uhr "Schwerstkriminelle" oder "Staatsdiener"

"Wenn man den Absender der Attacke eindeutig identifiziert hat, muss er öffentlich gemacht und gebrandmarkt werden." Das wäre gut.
Attacken kommen, wie ein Forist hier schreibt, nicht unbedingt durch offene militärische Angriffe. Sie können auch heimlich über die Netze kommen.
Unter dem Stichwort "Cyber-Angriff Deutschland" kann man sich über einige Ereignisse der letzten Zeit informieren. Es hängen einfach sehr viele Firmen, Behörden, Haushalte an den Netzen. Datenleitungen sind besonders gefährdet, da über sie die Infrastruktur gesteuert wird, aber auch das Energie-, Wärme-, Wassernetze sind empfindliche Knackpunkte.

Mafiöse Organisationen, Schwerstkriminelle /Erpresser, aber leider auch Staatsdiener suchen Schwachpunkte in den Netzen.

Die Ukraine hat das 2006 lernen müssen, und das bei bitterer Kälte. Ich wünsche mir das für uns nicht.

@ Defender411 (10:48): von Hack-Backs halte ich ueberhaupt nicht

hi Defender411

Man kann ja auch massiv zurückschlagen!

Nein, davon halte ich nichts, weil das die gesamte Welt gefährdet! Solche Hack-Backs sind eine unnötige und ultimative Gefahr fuer alle. Dem erteile ich eine Absage.

Und ich finde, die Länder dieser Welt sollten sich nicht nur wegen Corona vertragen sondern auch danach. Aus dem Grund haben Sie mit dem hier recht:

Viel besser wäre es jedoch, wenn sich alle Staaten der Welt, gerade in der SARS CoV2 Pandemie, mal vertragen würden. Aber das wird wohl nur ein frommer Wunsch bleiben.

Hoffentlich ändert sich mal was.

Bitte Vorsicht bei der 'Digitalisierung'.

Das ist die Schattenseite - solange wie unsere Netze nicht wirklich sicher sind, solange sollten wir uns nicht noch mehr von ihnen abhängig machen. Ansonsten könnten wir einen kompletten Blackout mit unabsehbaren Folgen in allen wesentlichen Bereichen unseres Lebens erleben. Dabei ist es dann völlig egal, ob ein einzelner Hacker oder ein ganzes Land dahinter steckt.

Sinophobie? Quatsch!

@19. Juni 2020 um 10:49 von hellmutant
Sinophobie
"
Das Propagandarad gegen China dreht sich weiter. "In dubio pro reo" gilt nur noch in Demokratien, die den Namen verdienen. Ganz egal, dass die NSA jeden Australier ganz legal überwacht.

Mit dem neuen Anti-Hass-Gesetz wäre diese staatlich organisierte Hetze in Deutschland verboten, oder...?"

Da die USA im Rahmen des 5-eyes Programm ohnehin eng mit Australien kooperieren, kann man ausschliessen, dass die dahinter stecken. Wer soll sonst einen solchen Angriff starten? Indonesien? Indien? Afghanistan?
Die Chinesen hätten durchaus Motive hier aktiv zu werden. Sind schließlich größter Handelspartner und stören sich daran, dass die Australier auf die schlechte Menschrechtslage in China hinweisen.

10:53 von Klauserich Auch

10:53 von Klauserich
Auch "Freunde" können zu "Feinden" werden!
Oder wie war das mit der hiesigen Spionageaffäre bei Frau Merkel?

---

Spionage ist Spionage und

Angriffe sind Angriffe.

Ist eine andere Hausnummer.

Mein

2:1 Favorit für die Verursachung dieses Angriffs ist auch China.
Diesem Land ist einfach ALLES zuzutrauen, bis hin zu militärischer Aggression.

10:19 von wolf 666

Sie haben den Artikel offenbar nicht richtig gelesen.
Australien arbeitet zusammen mit den USA,
Grossbritannien, Kanada und Neuseeland in der Geheimdienst Allianz "Five Eyes".
Diese Staaten sind Verbündete und werden sich wohl kaum gegenseitig mit Cyberangriffen bekämpfen.
Aber ihnen geht es wahrscheinlich nur um Hetze gegen die USA.

Vermengung

Hier werden wieder zwei Aspekte des Spionage in einen Topf geworfen: nämlich die Spionage selbst, und dann die Nutzung der ausspionierten Informationen.

Geheimdienste spionieren überall. Das ist auch völlig selbstverständlich. Man stelle sich vor, Land X ist mit Land A verfeindet und mit Land B verbündet. Und jetzt verfolgt man einen Spion in Land A, und als dieser nach Land B einreist, hört die Spionage auf? Das wäre doch völliger Unsinn.

Also. Natürlich spionieren z.B. die USA nicht nur in China und Russland, sondern auch in Deutschland und Frankreich. Das ist ganz selbstverständlich, und die "Enthüllung" dieser bekannten Tatsache war NICHT der Kern des Snowden-Skandals.

Die Frage ist, WIE die Informationen genutzt werden. Und um das noch einmal ganz deutlich zu betonen: es gab keinen einzigen Hinweis, dass die USA und GB Informationen, die sie in Deutschland ausspioniert hatten, jemals gegen Deutschland verwendet hätten.

Das wird gern anders dargestellt von gewissen Leuten.

was lernen wir?

ausgerechnet die beiden staaten, die nachweislich der wahrscheinlich groessten und umfassendsten schnueffelei in privatesten kommunikationsdaten von hunderten von millionen unschuldigen menschen rund um den globus, der spionage von regierungskommunikation dutzender staaten, davon auch angebliche verbuendete und freunde, ueberfuehrt wurden, ausgerechnet diese beiden staaten sind also teil der geheimdienstallianz, deren expertise die australische regierung dazu befaehigen, wieder einmal china oder ...? zu beschuldigen.

das ist natuerlich, wie immer ueberzeugende westliche logik.

habe verstanden.

Sehr diplomatisch, Mr. Morrison

》... Morrison ... sagte jedoch: "Es gibt nicht allzu viele staatliche Akteure, die über diese Fähigkeiten verfügen." Er werde aber nicht sagen, welches Land verantwortlich sei. ...《

Dass es nicht allzu viele Staat gäbe, ...,
halte ich für ein Gerücht.

Ob sich viele Staaten so dilettantisch anstellen, wenn sie denn wirklich
hacken wollen, ist eine andere Seite.

Vielleicht war es ja ein australischer Schüler.

Fluch & Segen des Internets

Jeder der mit - und über das Internet Daten austauscht sollte sich darüber im klaren sein dass der "Feind" mithört - immer. Das gilt nicht nur für Privatpersonen sondern besonders für Regierungsmitglieder, Behörden, Firmen und öffentliche Einrichtungen wie Versorger. Gerade die Versorger sollten peinlichst darauf achten "eigene" Netze (am besten physikalisch getrennt) zu nutzen. Wenn sie es nicht tun wird es den Angreifern irgendwann gelingen in die Netze einzudringen und möglicherweise großen Schaden anzurichten.
Einer der größten "Mithörer" ist übrigens der NSA (Scherzhaft: Never Say Anything).

@Poliós - Bitte kein Schachteldenken!

10:52 von Poliós:
"Ich bin kein IT-Spezialist, habe keine vertieften Erkenntnisse über den Angriff und kann das nicht beurteilen. Um so mehr habe ich den größten Respekt vor Menschen, die schon auf den ersten Blick wissen, was die Glocke geschlagen hat."

Ich habe wenig Respekt vor Menschen, die aus reiner Bequemlichkeit die von der Politik propagierten Meinungen unkritisch übernehmen und in ihr eigenes Weltbild einpflegen. Wer das tut, macht sich zum Werkzeug der Politik und stellt somit das Prinzip der Demokratie auf den Kopf.

Es mag sein, dass China tatsächlich hinter diesem Angriff steckt. Aber man sollte die anderen Möglichkeiten zumindest im Hinterkopf haben, um Schachteldenken zu vermeiden.

11:07 @B. Pfluger

Also ich habe in diese Allianz "Five Eyes" nicht all zu viel Vertrauen.
In den USA geht es um Wahlkampf. Vielleicht möchte man auch die
Partner prüfen.

@10:48 von Demokratieschue...

"Ich dachte mir auch schon, dass da mal wieder einer von den Five-Eyes dahinter steckt."
.
Bitte bereichern Sie uns weiter mit Ihren Insider-Informationen und Ihrem Fachwissen!

Polios

Sie fragen sich , wie ich hier auf Russland komme? Echt jetzt? Die letzten 20 Jahre keine Nachrichten gesehen?

@MartinBlank - Spionage unter "Freunden"

11:07 von MartinBlank:
"Und um das noch einmal ganz deutlich zu betonen: es gab keinen einzigen Hinweis, dass die USA und GB Informationen, die sie in Deutschland ausspioniert hatten, jemals gegen Deutschland verwendet hätten."

Es gibt viele Hinweise, aber man muss sie auch sehen wollen.

Ich sehe internationale Politik als ein Spiel ohne Regeln an. Wer die Taktiken und Pläne seiner Mitspieler frühzeitig kennt, kann mit entsprechenden Maßnahmen reagieren und den Spielverlauf zu seinen Gunsten beeinflussen. Das gilt für Freunde und Feinde gleichermaßen.

Wenn es anders wäre, bräuchte man keine Spionage unter "Freunden"...

Australien hat kein Problem mit China

@ Bender Rodriguez:
Mit wem hat Australien massiv Krach? Richtig, mit China.

Falsch, Australien hat mit niemandem Krach. China hat aber ein massives Problem mit Australien. Denn Australien hat viele Rohstoffe und eine funktionierende Demokratie.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Morrison mag das Land nicht ...

... nennen.
Hätte er ein
Problem, China zu nennen?

Eher nicht, es sei, er will keine weiteren Zölle riskieren.
Insofern hat Australien schon ein Problem mit China.

Und Mr. Morrison als Demokrat hinzustellen, erscheint mir auch
recht zweifelhaft.

Wir können nur hoffen

und beten, daß es unter den Weltpolitikern genug Menschen mit kühlen Verstand gibt, so das es nie zu einem Krieg nur auf bloße Vermutungen kommen wird.

Abhören und Abgucken

An sich kommen nur China, die RF. und die USA in Frage . Na ja USA ist ein Verbündeter, die hören keine Freunde ab, und haben auch keine Probleme mit Chinesischer Hochtechnologie die Ihre eigenen IT Konzerne ........ .
Aber warum kommt die EU nicht infrage, sind wir nicht in der Lage dazu.
Oder einzelne US.Konzerne.
Ja dieses ständige Abgucken von der Angela hat mich bei den Diktaten immer schon genervt. Frau Lehrerin ich weiß was ..... .

Ablenkung - warum?

@ Bender Rodriguez:
Mit wem hat Australien massiv Krach? Richtig, mit China.
Aber schieben wir es doch den Russen in die Schuhe.

Sie möchten unbedingt die politisch verantwortlichen Machthaber in China oder Russland entlasten. Das merkt man ja sofort. Warum eigentlich?

Gemeinsame Antwort des Westens

Wäre es nicht gut, wenn es eine gemeinsame Antwort der Gegenspionage von Seiten des Westens gäbe? Und zwar eine, die so schmerzhaft ist, dass China diese Angriffe künftig unterlässt.

Internationale Untersuchung

Die australische Regierung löste Zorn in Peking aus, indem sie China vorwarf, die Ursprünge der Pandemie zu verschleiern, und eine unabhängige internationale Untersuchung forderte.

Was wäre denn gegen eine solche internationale Untersuchung einzuwenden? Der Ursprung des Virus ist ja wirklich noch ungeklärt. Warum soll die Schuld der chinesischen Führung an der Ausbreitung nicht neutral untersucht werden?

@ Bender Rodrigez

Sie fragen sich , wie ich hier auf Russland komme? Echt jetzt? Die letzten 20 Jahre keine Nachrichten gesehen?

Doch. Aber ich hab keine Ahnung, warum Sie den Bogen hier nach Russland schlagen.

re 11:44 Lutenent O'Hura: Krach?!

>>@ Bender Rodriguez:
Mit wem hat Australien massiv Krach? Richtig, mit China.

Falsch, Australien hat mit niemandem Krach. China hat aber ein massives Problem mit Australien. Denn Australien hat viele Rohstoffe und eine funktionierende Demokratie.<<

Genau so ist es, Danke!

Das Verhältnis zu seinen Nachbarn ist tatsächlich ein entscheidendes Kriterium bei der Unterscheidung von einer liberalen Demokratie zu einer autokratischen Diktatur.

Demokratien haben immer ein gutes Verhältnis zu ihren Nachbarn und suchen Austausch und offene Grenzen.
Diktaturen dagegen brauchen die Abgrenzung als Lebensgrundlage und ja, am meisten brauchen sie natürlich die Abschirmung von Demokratien. Denn die Demokratie als Gesellschaftsform ist es, die ihre Herrschaft bedroht.

Entsprechend gibt es nur eine Steigerung der Abgrenzung: Ausdehnung.

Bei China kann man das sehr leicht erkennen. Kein einziger Nachbar, zu dem man eine gute Beziehung hat. Nur Feinde oder Statthalter.

um 11:28 von Nachfragerin

Wir müssten uns einfach alle angewöhnen, konkrete Bezeichnungen zu verwenden.
Es ist tatsächlich unpassend, von "China" oder "Peking" zu sprechen, oder von "Russland" oder "Moskau", weil das einen falschen Eindruck erweckt. Wir haben es mit dem Xi-Regime und dem Putin-Regime zu tun.

Dass sich nun das Xi-Regime weder demokratischen noch rechtsstaatlichen Ideen verpflichtet fühlt, sollte wohl Konsens sein.
_

@Lutenent O'Hura

Sie möchten unbedingt die politisch verantwortlichen Machthaber in China oder Russland BE-lasten.
Das merkt man ja sofort.
Warum eigentlich?

"Keine Ahnung ... Bogen nach
Russland?"
Also RU doch nicht?

"... Wäre es nicht gut, wenn es eine gemeinsame Antwort der Gegenspionage von Seiten des Westens gäbe? ..."

Wir arbeiten nicht in Gangs, bei denen man mal einfach ein paar Racheakte unternimmt.

Diplomatie ist für Sie ein Fremdwort.

13:21 @teachers voice

"... Demokratien haben immer ein gutes Verhältnis zu ihren Nachbarn und suchen Austausch und offene Grenzen. ..."

Ausgeschlossen Corona-Zeit,
Sie wollen damit sagen, die USA hätten ein gutes
Verhältnis zu Mexiko?

Es wäre gut, wenn Sie auf solche Pauschalisierungen verzichten und alles etwas differenzierter betrachten würden.

@teachers voice

"Bei China kann man das sehr leicht erkennen. Kein einziger Nachbar, zu dem man eine gute Beziehung hat. Nur Feinde oder Statthalter."

Bei den USA kann man das sehr leicht erkennen. Kein einziger Nachbar, zu dem man eine gute Beziehung hat. Nur Feinde oder Statthalter.
Und Demokratie ist keine Gesellschaftsform, sondern eine Herrschaftsform.

Komisch...

Öffentlich rumheulen aber den Täter schützen in dem er verborgen wird. Sehr seltsam, Aber vielleicht kann man ja mit dem noch Geschäfte machen...wer weiß und dann wird aus dem Feind vielleicht ein Verbündeter. Auf diesem Gebiet sind die zwischenmenschlich-evolutionären Zivilisationsstrukturen global und komplett versandet. Es heisst jeder, mit jedem, gegen jeden, koste es was es wolle. Menschenrechte, Krieg, Armut, Bildung, Klima, Umwelt, Wirtschaft und Arbeitslosigkeit, sind als ernst zu nehmende Probleme bei der Politik längst abgeschrieben aber den Spionagetrend hat offenbar keiner verschlafen.

Nicht viele Staaten mit diesen Kapazitäten?

Solange nicht bekannt ist, worin dieser "Angriff" bestanden haben soll, kann es sich auch um ein "Feuern aus mehreren Rohren" = DDoS-Attacke handeln. Sowas kann man erstaunlich "günstig" im DarkNet kaufen. Ziel könnte einfach sein, Schwachstellen bei australischen Behörden aufzuspüren, um in deren Systeme einzudringen. Irgendwo ließe sich immer "etwas" holen: Geld, Visa, Informationen über geplante Regierungsaufträge etc. pp.

Außerdem: Wer meint, vermeintliche Attacken gingen nur von politischen Gegnern aus, sollte sich z.B. an die "russischen" U-Boote vor Schweden erinnern, die von der NATO kamen … Der größte Arbeitgeber für Mathematiker, Kryptographiker und IT-Spezialisten weltweit ist immer noch nicht Google, Microsoft oder eine andere Firma, sondern die NSA .

WENN China und z.B. auch RU das Ziel hätten, Australien über das Internet "anzugreifen", kann man aber davon ausgehen, dass sie es weit cleverer, nicht so massiv und viel besser getarnt anstellen würden.

@Lutenent O'Hura 13:10 : China angreifen - schmerzhaft?

Wie soll das denn gehen? Ein Land das seine Bürger auf Schritt und Tritt überwacht und das auch den inländischen Internetverkehr unter voller Kontrolle hat wollen Sie über das Internet angreifen?
Das wird ein ziemlich sinnloses Unterfangen.
Abgesehen davon bin Ich überzeugt dass alle westlichen - und vermtl. auch der russische Geheimdienst alles tun um irgendwelche sinnvollen Informationen aus China zu ergattern.
China ist aber im Internet lange nicht so freizügig wie andere Staaten, deshalb sind die Chancen auf verwertbare Informationen auch ungleich schlechter als bei westl. Staaten.

11:28 von Nachfragerin

"Aber man sollte die anderen Möglichkeiten zumindest im Hinterkopf haben, um Schachteldenken zu vermeiden."

Schon recht. Wir waren aber bei Ihrer Behauptung, es gebe viele Staaten, die dergleichen Angriffe starten könnten.

Wer dergleichen schreibt, sollte wissen, wie komplex der Cyberangriff war, und er sollte dessen Details beurteilen können.

Mangels fachlicher Kenntnisse traue ich mir solche Behauptung nicht zu, unterscheide aber auch genau zwischen nachfragen und behaupten.

Sie ebenfalls?

Spionage !

Sicherlich kommen nicht wirklich viele Länder dafür in Frage.
Auch ich denke, dass von China zur Zeit eine nicht unerhebliche Gefahr ausgeht, mit allen ihren Expansiosplänen und ihrem rücksichtslosen Vorgehen in Hongkong und im Pazifikraum.
Und da Australien China deutlich deshalb kritisiert hat, könnte dies eine Art Vergeltung sein.Außerdem ist bekannt, dass China ja auch Nordkorea bei der Ausbildung ihrer Cyper- Agenten hilft und unterstützt.
Es wird auch immer offensichtlicher, dass China zu noch mehr strebt, und dies immer hinterhältiger und fieser, ohne Rücksicht.
Ich glaube nicht, dass dies von Russland aus geht, die haben zur Zeit mehr eigene Probleme.

Infrastruktur? - Weg vom Netz!

Egal, wer es war: Alle Infrastruktur muss weg vom Internet! Das müssen nun langsam auch mal die Entscheider merken.

11:07 von B. Pfluger

Ein B.Pflüger an mich:
"Sie haben den Artikel offenbar nicht richtig gelesen.
Australien arbeitet zusammen mit den USA,
Grossbritannien, Kanada und Neuseeland in der Geheimdienst Allianz "Five Eyes".
Diese Staaten sind Verbündete und werden sich wohl kaum gegenseitig mit Cyberangriffen bekämpfen.
Aber ihnen geht es wahrscheinlich nur um Hetze gegen die USA."
Jo - und in der NATO haben die VSA sprich USA auch eine Menge engster Verbündete, die die USA niemals ausspionieren würde - lach, lach.
Und dass solch eine böswillige Unterstellung, ich betreibe Hass gegen die USA, hier durchchgeht, ist auch sehr verwunderlich.

12:55 von Barbarossa 2 Wir können nur hoffen

bisher sind unsere gebete offenbar erhört worden. zum verdruss der ard hat nichtmals trump bisher einen krieg angezettelt. ob das dann unter biden so bleibt, wage ich zu bezweifeln

Eine Attacke ...

Aber das war's dann schon mit Meldung. Wenn er nicht sagen will, wer's war, dann hat er auch nichts. Ohne belastbare Beweise sind das plumpe Anschuldigungen. Kennt man ja sonst nur vom am. Präsidenten bzgl China oder Russland, aber dass die Australier jetzt auch mit so dubiosen Mitteln kommen? Sag' an oder halte Dich zurück.

re 13:49 Shuusui: Nachbarn

>>@teachers voice
"Bei China kann man das sehr leicht erkennen. Kein einziger Nachbar, zu dem man eine gute Beziehung hat. Nur Feinde oder Statthalter."

Bei den USA kann man das sehr leicht erkennen. Kein einziger Nachbar, zu dem man eine gute Beziehung hat. Nur Feinde oder Statthalter.<<

Sehr richtig, hieran erkennen Sie genau die Ausrichtung einer Regierung! Und hier die Ausrichtung der Regierung Trump! Und genau deshalb ist dieser Präsident so gefährlich. Weil er nichts lieber machen würde, als diese fu****** Demokratie abzuschaffen. Und dabei alle Autokraten dieser Welt auf seiner Seite hat.

>>Und Demokratie ist keine Gesellschaftsform, sondern eine Herrschaftsform.<<

Demokratie ist viel viel mehr als nur eine „Herrschaftsform“, es ist die innere Anerkennung einer Gesellschaft, in der jede Einzelne und jeder Einzelner den gleichen Wert hat. Sie ist das Modell einer akzeptierenden und integrierenden Gesellschaft.

Ein Grauen für alle Fundamentalisten dieser Welt!

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Darstellung: