Ihre Meinung zu: Fast 500 Ärzte und Pfleger in Russland an Covid-19 gestorben

18. Juni 2020 - 16:57 Uhr

Präsident Putin will die Millitärparaden zum 75. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland nachholen - trotz hoher Infektionszahlen. Die WHO sieht das kritisch. Fast 500 Ärzte und Pfleger starben in Russland bisher an Covid-19.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.714285
Durchschnitt: 3.7 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

500 Ärzte und Pfleger!!!

Hört sich ja echt gewaltig an, aber wie viele davon sind mit oder durch Corona gestorben, Wenn ich keinen Vergleichswert zu den Vorjahren habe, kann ich nicht urteilen. Das betrifft aber alle Zahlen, die in bezug zu Corona im Umlauf sind. Wenn nicht zu mindestens 50 % wenigstens monatlich getestet wurde sind alle Zahlen nur grobe Schätzwerte. In Deutschland wurde noch nicht mal jeder Hundertste getestet. Und wenn ich heute getestet wurde, wer sagt mir dann, das ich nicht morgen infiziert werde? Darum ist auch diese App völlig rausgeschmissenes Geld.

Mangel an Schutzausrüstung

"Ärzte und Pflegekräfte in Russland hatten sich im April und Mai wiederholt darüber beklagt, dass es in den Krankenhäusern an Masken und anderer Schutzausrüstung fehle."

Woher kenne ich das nur?

Letztendlich bleibt nur zu hoffen, dass das ein großteil des klinischen Personals die Infektion überstanden hat und nun immun ist.

@KarlderKühne - Tests vermeiden Ansteckungen

17:17 von KarlderKühne:
"Und wenn ich heute getestet wurde, wer sagt mir dann, das ich nicht morgen infiziert werde?"

Wenn Sie heute positiv getestet wurden, werden Sie morgen in Quarantäne sein und niemanden anstecken. Es bringt sehr viel, die Infizierten zu isolieren. Je gründlicher das passiert, desto besser ist es.

Wenn Sie positiv getestet wurden, können Sie

den QR-Code oder eine TAN, die Sie dann erhalten, in die Corona-Warn-App eingeben. Das macht sehr wohl Sinn, da dann alle, mit denen Sie länger in Kontakt waren eine Warnung erhalten. Völlig anonym! Dadurch kann im Anschluß jeder betroffene geeignete Maßnahmen treffen.
Ob er/sie nun zum Arzt geht, oder in häusliche Quarantäne, oder vermehrt auf Schutzmassnahmen achtet, damit andere nicht angesteckt werden, obliegt der Person selbst.

"Mehrere russische Städte und Regionen hatten die Paraden gestern aus Angst vor Ansteckungen bereits abgesagt - gegen den Willen des Kreml"

Es wäre wünschenswert, wenn noch weit mehr - am besten natürlich alle - der lokalen Institutionen den Mut finden würden, sich auf die Seite der Bürger zu schlagen. Das wäre nicht nur hilfreich im Kampf gegen das Virus, sondern würde deren Position (die der Bürger und die eigene) in jeder Hinsicht sehr stärken.

Wichtige Frage

Wieviele Ärzte und Pfleger sind in Deutschland an Corvid 19 gestorben und wieviel Ärzte und Pfleger sterben an Influenza? Erstmal sollte im eigenen Land nach Schwachstellen geschaut werden, bevor andere Länder kritisiert werden.

Werte Nachfragerin

natürlich ist die Frage von KarlderKühne berechtigt.
Wer heute getestet wird, ist morgen nicht immun gegen Ansteckungen und geht auch nicht in Quarantäne, kann sich also durchaus infizieren.
Und natürlich haben Sie recht, es macht Sinn, Infizierte zu isolieren. Aber man muss sie erkennen.
Heute getestet, morgen infiziert, übermorgen lt. Test nicht in Quarantäne, aber infiziert.
In der Auswerungsgeschwindigkeit liegt die Effizienz des Testes.

re 17:35 Nachfragerin: Überstanden?

>>Mangel an Schutzausrüstung
"Ärzte und Pflegekräfte in Russland hatten sich im April und Mai wiederholt darüber beklagt, dass es in den Krankenhäusern an Masken und anderer Schutzausrüstung fehle."

Woher kenne ich das nur?

Letztendlich bleibt nur zu hoffen, dass das ein großteil des klinischen Personals die Infektion überstanden hat und nun immun ist<<

500 Ärzte und Pfleger haben es nicht überstanden und diese waren auch nicht über 80 Jahre alt. Das könnte ja hier Einige (Sie sind hier nicht gemeint) mal nachdenklich stimmen, die hier immer noch von einer „Alterskrankheit“ reden.

Und nein, hier bei „uns“ sind keine 500 Ärzte und Pfleger gestorben. Kann natürlich nur „Glück“ gewesen sein. Kann aber auch mit den ergriffenen Schutzmaßnahmen zusammenhängen. Und mit dem Gesundheitssystem. Und dem Informationssystem. Vielleicht sogar mit „Politik“!

Ein Artikel mit vielen Fragen und wenig Antworten.

Wieviele Pfleger und Ärzte gibt es in Russland? Wie hoch ist somit der Anteil in Bezug allen an Covid 19 Erkrankten/ Verstorbenen? Wieviele Ärzte sind in Italien gestorben? Wieviele Ärzte in Brasilien?
Sind diese Ärzte nachweislich an Covid 19 gestorben?
So könnte ich vermutlich noch einige Fragen stellen. Auf keine gibt mir dieser Artikel eine Antwort! Warum immer diese "spezielle" Berichterstattung über Russland??
Das Thema "keine Schutzausrüstung" ist vermutlich kein spezielles russisches Thema. Wenn die Lager in Deutschland oder China voll sind, können die Masken nicht in Russland sein!

re 17:17 KarlderKühne: Fragen und Antworten!

>>500 Ärzte und Pfleger!!!
Hört sich ja echt gewaltig an, aber wie viele davon sind mit oder durch Corona gestorben?<<

Steht im Bericht: 500!

@KarlderKühne

"...aber wie viele davon sind mit oder durch Corona gestorben..."

Mit oder durch, ich kann's mir nicht mehr anhören, dieses ständige Verharmlosen und auf Teufel-komm-raus Kleinreden von Corona.

Es nervt nur noch!

Wieso sehen Sie im TS Bericht

eine Kritik? Ist es Ihrer Meinung nach schon eine Kritik, wenn man Zustände benennt? Das sieht mit eher danach aus, das Vertuschung, Verheimlichung gewünscht wäre?

Wenn man sich bei einem Unfall das Bein bricht,

zu wieviel Prozent ist das dann durch die mechanische Einwirkung und zu wieviel Prozent durch die vorhandene Osteoporose gebrochen?

Manche wollen eine detaillierte Antwort auf eine Frage, die letztendlich keiner geben kann. Das ist auch irrelevant.

@17:44 von Witzlos18

"Wieviele Ärzte und Pfleger sind in Deutschland an Corvid 19 gestorben und wieviel Ärzte und Pfleger sterben an Influenza? Erstmal sollte im eigenen Land nach Schwachstellen geschaut werden, bevor andere Länder kritisiert werden."

Ich habe den ersten Teil des Artikels nicht als Kritik aufgefasst, sondern nur als Information. Dass es auch bei uns einen Mangel an Schutzkleidung gab, wurde ja auch berichtet.
Dass man das Abhalten von Großveranstaltungen - wie in diesem Fall Militärparaden - kritisiert , ist doch berechtigt.

@ 17:44 von Witzlos18

Na ja, so ganz kann ich ihren Kommentar nicht verstehen. Der Bericht beschönigt weder die Situation in Deutschland noch kritisiert er Russland. Es wird lediglich über die offizielle Zahl der im Zuge der Corona Pandemie verstorbenen Ärzte und Pfleger informiert. Wie man das als unzulässige Kritik sehen kann, ist mir völlig unverständlich.

Aerzt und Pfleger

Sind nur Männer gestorben oder vielleicht auch Aerztinnen und Krankenschwestern

Am 18. Juni 2020 um 18:19 von iog

"Sind nur Männer gestorben oder vielleicht auch Aerztinnen und Krankenschwestern"

Lesen Sie den Artikel, falls Sie das können, dann wissen Sie es....

Noch ein paar Fragen hätte ich:

1. Wieviele Ärzte hat Russland?

2. Wieviele Pfleger hat Russland?

3. Wie alt sind die Menschen, die hier erwähnt werden, geworden?

4. Ist durch Obduktionen zweifelsfrei bewiesen, daß diese Menschen nicht mit sondern wirklich an dem Virus gestorben sind und nicht an ihren Vorerkrankungen?

@17:51 von teachers voice

"Kann natürlich nur „Glück“ gewesen sein. Kann aber auch mit den ergriffenen Schutzmaßnahmen zusammenhängen. Und mit dem Gesundheitssystem. Und dem Informationssystem. Vielleicht sogar mit „Politik“!"

Ich bin relativ sicher, dass alles, was Sie hier aufgezählt haben, zu dem weniger dramatischen Ergebnis beigetragen hat.
Eine vollständige Analyse der Kollateralschäden steht allerdings noch aus. Für eine Bemerkung in diese Richtung wurde mir hier kürzlich von einem User Ahnungslosikeit unterstellt. Vielleicht hat er ja den inzwischen erschienenen Artikel "Das Sterben der anderen" im Spiegel Nr. 24 gelesen.

17:35 von Nachfragerin

«Ärzte und Pflegekräfte in Russland hatten sich im April und Mai wiederholt darüber beklagt, dass es in den Krankenhäusern an Masken und anderer Schutzausrüstung fehle.»

«Woher kenne ich das nur?»

Werden Sie wohl aus DEU / dem UK / den USA / aus BRA kennen.
Und aus nicht wenigen weiteren anderen Ländern.
In BRA ist für Medizinisches Personal die Lage die mieseste.

«Letztendlich bleibt nur zu hoffen, dass das ein großteil des klinischen Personals die Infektion überstanden hat und nun immun ist.»

Ja … das ist sehr zu hoffen.
Für Medizinisches Personal + an Corona Erkrankte.

Und zu vor letztendlich vergessen Sie selbstredend auch nicht … dass unter den bisherigen Corona-Toten in DEU eben nicht ± 500 Tote als Medizinisches Personal arbeitende Ärzte + Pflegepersonal waren. Sonst wär's (… ja wieder …) so'ne einseitige Betrachtungsweise dessen …"was in RUS so ist".

Und das muss bei aufmerksam-unvoreingenommener Betrachtung verschiedener Länder nun ja wahrlich nicht sein …!

Am 18. Juni 2020 um 17:51 von Guenni007

Zitat: Warum immer diese "spezielle" Berichterstattung über Russland??

Ich finde heute im Corona-Teil der TS Berichte über 16 andere Staaten als Russland.

RKI Bericht 16.06.

Ja, es gab einen großen Mangel an Schutzbekleidung.

Es wurde bei TS mehrfach darüber und über die schwierige Situation in medizinischen und Pflegeeinrichtungen berichtet.

Die Bedingungen für die russischen Ärzte und Pflegekräfte ist noch schlechter.

Ein Vergleich mit D ist nur unter Beachtung von Bevölkerungszahl und Anzahl mediz. Personals sinnvoll.

Für die Interessierten, die das wieder einmal nicht selbst finden:

Aus dem RKI Bericht 16.06. :
"... Covid-19 ... 13.496 Fälle übermittelt, ... in einer medizinischen Einrichtung gemäß § 23 Abs. 3 IfSG tätig waren. ... zählen z.B. Krankenhäuser, ärztliche Praxen, Dialyseeinrichtungen und Rettungsdienste. Von den Fällen unter Personal in medizinischen Einrichtungen waren 73% weiblich und 27% männlich. Der Altersmedian liegt bei 41 Jahren, 20 Personen sind verstorben ..."

Ich bin mir nicht sicher, ob es manche wirklich interessiert oder nur provokatorisch gefragt wird.

Gruß
Leipzigerin59

@der kleine olli

"Mit oder durch, ich kann's mir nicht mehr anhören, dieses ständige Verharmlosen und auf Teufel-komm-raus Kleinreden von Corona."

Geht mir genauso.
Vielleicht sollten sich diese Foristen mal mit einem Arzt ihres Vertrauens unterhalten, wie das denn so ist, wenn zu Vorerkrankungen noch eine weitere gefährliche Infektion dazukommt...
Ich fürchte nur, dass sie das gar nicht wissen wollen.

@ 17:44 von Witzlos18

In Deutschland mussten ca. 900 Bedienstete aus dem Gesundheitssektor stationär behandelt werden und ca. 60 sollen infolge der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben sein.

Zahlen über Grippeopfer unter den Bediensteten aus dem Gesundheitssektor existieren nicht. Es existieren nur Statistiken über die Impfquote, die in der Ärzteschaft ca. 61%, beim Pflegepersonal ca. 33% und bei therapeutischen Berufen etwa 34% beträgt. In der Bevölkerung waren gerade einmal 35% der Risikogruppe über 60 Jahre geimpft.

Eine von der WHO durchgeführte Studie aus dem Jahr 2017 schätzte die weltweiten jährlichen Todesfälle, die eine Folge von durch die Grippe verursachten Erkrankungen der Atemwege sind, auf 290.000 bis 650.000, die vor allem innerhalb der Risikogruppen auftreten.

Vollkommen marode

Das russische Gesundheitssystem, zu Jelzins Zeiten noch gut und leistungsfähig, ist kaputtgespart und vollkommen marode. Im Oligarchen Staat wird für die Gesundheit der einfachen Leute fast nichts getan.

@ Karl der Kühne

In Deutschland wurde noch nicht mal jeder Hundertste getestet.

Bei Ausbrüchen wird schnell und präzise getestet. In unserem Landkreis hingegen gab es in den letzten Wochen null Infektionen, da braucht man auch nicht testen.

Kein Land testet so viel wie Deutschland. Hier ist weniger als 1 Prozent der Tests positiv, in Russland mehr als 10 Prozent.

@ Karl der Kühne

Und wenn ich heute getestet wurde, wer sagt mir dann, das ich nicht morgen infiziert werde? Darum ist auch diese App völlig rausgeschmissenes Geld.

Nein, die Corona Warn App ist ein wertvolles Hilfsmittel bei der schnellen Verfolgung der Kontakte. Und völlig anonym, das gibt es sonst in keinem Land.

Wie sieht es anderswo aus?

***In den USA veröffentlicht das "Centers for Disease Control and Prevention" (CDC), eine Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums, Infektionszahlen unter Gesundheitsmitarbeitern. Demnach haben sich in den USA mehr als 77.000 Ärzte, Krankenschwester und Pfleger mit Corona infiziert, 415 sind daran gestorben (Stand 15.06.) Allerdings sind auch diese Angaben nicht vollständig. Denn unter allen Corona-Fällen, die das CDC erhebt, ist nur bei rund einem Fünftel als Berufsangabe "medizinisches Personal" angegeben. Die Dunkelziffer könnte also sehr viel höher liegen.***
Nachgelesen bei dw.com

Es hat überhaupt gar nichts

Es hat überhaupt gar nichts mit negativer Berichterstattung über Russland zu tun, schließlich sind das doch offiziell veröffentlichte Zahlen, warum sollte man diese verschweigen?
In den vergangenen Monaten wurden ähnliche Berichte auf tagesschau.de veröffentlicht, z.B. über China und Italien, dort gab es ebenfalls viele Opfer innerhalb des Pflegebereichs.
Und das ist für mich ein Hinweis darauf,wie gefährlich SARS/Cov2 ist.
Ich kann mich nicht erinnern, dass während der jährlichen Grippewellen so viele Mitarbeiter aus dem Gesundheitsbereich Opfer geworden wären.

17:17 von KarlderKühne

>>500 Ärzte und Pfleger!!!

Hört sich ja echt gewaltig an, aber wie viele davon sind mit oder durch Corona gestorben, Wenn ich keinen Vergleichswert zu den Vorjahren habe, kann ich nicht urteilen.<<

Glauben Sie wirklich die waren alle schon vorher schwer krank und hätten ohnehin nur noch ein paar Monate gelebt?

@18:28 von Leipzigerin59

"Ich bin mir nicht sicher, ob es manche wirklich interessiert oder nur provokatorisch gefragt wird."

Oh doch, interessiert mich sehr. Sehr irritierend finde ich aber, was ich da eben gelesen habe (ebenfalls bei dw.com):

***Lage in Deutschland unübersichtlich
Auch in Deutschland sind die Zahlen ungenau. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt zwar an, dass sich mehr als 13.400 Mitarbeiter in Arztpraxen und Krankenhäusern infiziert haben, 20 starben. Ungenauer wird es aber bei Pflegeeinrichtungen. Denn die Mitarbeiter dort werden in den Daten zusammengefasst mit Obdachlosenunterkünften, Flüchtlingsunterkünften und Justizvollzuganstalten, sodass auch in Deutschland unklar ist, wie viele Pfleger sich außerhalb von Krankenhäusern mit dem Coronavirus angesteckt haben.***

@Kowalski, 19:42

Das russische Gesundheitssystem, zu Jelzins Zeiten noch gut und leistungsfähig, ist kaputtgespart und vollkommen marode. Im Oligarchen Staat wird für die Gesundheit der einfachen Leute fast nichts getan.

Ich bin kein Verteidiger, noch gar Anhänger der russischen Verhältnisse, aber das ist tumbes Bashing. Wenn Sie nach Westen blicken, USA und Brasilien reicht schon, dann sieht's da auch nicht besser aus.
Ebenso bin ich es leid, russische, US-amerikanische, brasilianische oder deutsche Corona-Opfer Putin, Trump, Bolsonaro oder Merkel auf die Stirn zu tätowieren.

Mein erster Gedanke war "meine Güte, 500 Opfer" und nicht "sieht man mal wieder die Minderwertigkeit dort".

Ich weiß ja nicht, wie es den anderen hier geht.

17:17 von KarlderKühne

«Hört sich ja echt gewaltig an, aber wie viele davon sind mit oder durch Corona gestorben …»

Kaum bis gar nicht zu fassen, dass es manchen welchen Elchen immer noch gelingt, aus der abgenudelt-verranzten Schallplatte: "Mit oder an Corona verstorben ?" überhaupt noch Töne heraus zu quälen …!

Ca. 500 aus einer definierten Personengruppe sind tot.
Sind corona-tot … nicht von Autos überfahren worden.

die verstorbenen ärzte & pfleger klagen ...

weltweit an, wie wenig beachtung ihnen bislang entgegengebracht wurde für einen ausreichenden vorrat an geeigneter schutzausrüstung vorsorge zu tragen.

alles andere auf der agenda, nur eben dies nicht.

shame on the governments worldwide !

@frosthorn 20.11

Geht mir wie Ihnen. Opfer sind Opfer und fehlen ihren Familien hier wie dort. Und der tägliche Bodycount zum Erstellen von Rankings kotzt mich nur an. Hier geht's nicht um Rennlisten oder den Klassenbesten zu küren

20:06 von Anna-Elisabeth @18:28 von Leipzigerin59

Ich finde das Interview mit Gerd Antes im DLF interessant, der Medizinstatisker übt Kritik an der total chaotischen Forschung in Deutschland zu covid19.

(„https://www.deutschlandfunk.de/statistiker-zu-covid-19-viele-faktoren-haben-wir-nicht-mal.676.de.html?dram:article_id=478746“

„Viele Faktoren haben wir nicht mal ansatzweise begriffen“

Deutschland sei in Bezug auf Corona glimpflich davongekommen, ohne zu wissen warum, sagte der Medizinstatistiker Gerd Antes im Dlf. Es gebe noch erstaunlich viele Wissenslücken, deren Erfoschung zentral koordiniert werden sollte. Konkurrenz unter Wissenschaftlern sei jetzt fehl am Platze.

Und eine genauere Erfassung der Daten, auch bei Gesundeten (mich würde das zumindest sehr interessieren) vermisse ich auch.

Zu den Todeszahlen der medizinischen Fachkräfte in D. hatte ich heute höhere Zahlen entdeckt, um die 100, aber nicht aktuell, aus Mai.

Unwichtiges

Komisch,dass ausgrechnet jetzt so etwas unnötiges wie Militärparaden durchgeführt werden muß.
Zeigt mal wieder wo bei Putin (nicht nur bei ihm)die Prioritäten sind.

@Leipzigerin59

Für die Interessierten, die das wieder einmal nicht selbst finden: [...]
Ich bin mir nicht sicher, ob es manche wirklich interessiert oder nur provokatorisch gefragt wird.
Gruß
Leipzigerin59<

Danke für die Infos. Mich interessiert das. Tatsächlich finde ich in der Kürze der Zeit nicht immer die Infos, die ich über den Artikel hinaus recherchieren und lesen möchte, um sinnvoll mit zu diskutieren. Vielleicht liegt's an den Suchbegriffen oder den doofen Algorithmen. Wenn ich dann evtl. doch das Gesuchte entdeckt und sogar eine Antwort abgeschickt habe, fällt diese häufig der Schließung der Kommentarfunktion zum Opfer. ;-)

Gruß, Kaneel

20:11 von frosthorn

«Mein erster Gedanke war "meine Güte, 500 Opfer" und nicht "sieht man mal wieder die Minderwertigkeit dort".

Ich weiß ja nicht, wie es den anderen hier geht.»

"Also mir" … geht es nicht anders.

Sehr bedauerlich ist es zusätzlich, dass in allen Ländern mit wenig effektiven Gesundheitssystemen, die Medizinisches Personal nur sehr unzureichend schützen (können), auch die Schwere der Verläufe bei Corona-Infektionen + die Anzahl der Toten höher ist, die nicht zum MP gehören.

"Weniger gut schützen" … weit mehr als es in DEU der Fall war / ist.
Oder in Ländern in Ostasien, wo das (sehr) effektiv gelingt.
Erfreulich in jedem Land der Welt, wo so wenige Corona-Tote sind, wie nur irgend möglich.

Ohne konkretes Wissen um das Gesundheitssystem in RUS.
Recht sicher bin ich mir, dass große Unterschiede zw. bspw. Moskau / Sankt Petersburg vs. bspw. Wladiwostok vs. "Kleinstadt Sibirien" vs. "Irgendwo Nirgendwo" sind.
Mehr als in DEU.

Wg. Flächengröße von RUS ja auch nicht verwunderlich !

@ 20:11 von frosthorn

„ Mein erster Gedanke war "meine Güte, 500 Opfer" und nicht "sieht man mal wieder die Minderwertigkeit dort".

Bin auch ihrer Meinung. Ein schwerer Covid Verlauf führt oft bei bester Behandlung zum Tode. Da es eben kein wirksames Medikament gegen diese Viruserkrankung . Auch hier in Deutschland gibt es Unterschiede NRW hat über 39500 Infizierte, Stand gestern Abend 1655 Verstorbene, Baden-Württemberg gut 35200 Infizierte, 1816 Verstorbene. Ich gehe davon aus, das hier das Gesundheitssystem keine großen Unterschiede aufweist. Und Politiker haben es im Moment nicht leicht. Lockern sie, steigen die Infektionen und die Toten. Lockern sie nicht, macht die Wirtschaft, Tourismus und die jüngere Generation Druck. Was sie auch tun, es ist sowieso falsch.

@frosthorn

"Mein erster Gedanke war "meine Güte, 500 Opfer" und nicht "sieht man mal wieder die Minderwertigkeit dort".

Ich weiß ja nicht, wie es den anderen hier geht."

Werter Frosthorn, da bin ich voll bei Ihnen. Diese Zahlen für Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen sind überall alarmierend, das ist Fakt.
Trotz besonderer Schutzmaßnahmen, soweit möglich, so viele Fälle unter dieser Berufsgruppe.
Allerdings: eine gewisse Rolle dürfte es trotzdem spielen, wie von offizieller Seite auf Corona reagiert wurde, und so hätte sich manch ein Verntwortlicher doch eine Tätowierung auf der Stirn verdient.
Insgesamt finde ich: solche Zahlen, sozusagen aus dem Zentrum des Infektionsgeschehens, zeigen die Gefährlichkeit der Pandemie.

KarlderKühne/ Mapo

„KarlderKühne
wie viele davon sind mit oder durch Corna gestorben
Mapo
Ist durch Obduktionen zweifelsfrei bewiesen, daß diese Menschen nicht mit sondern wirklich an dem Virus gestorben sind und nicht an Vorerkrankungen „
Ich glaube es hackt. Diese Menschen haben ihren Dienst geleistet, ihre Arbeit getan, wurden dabei infiziert und sind gestorben. Ihnen beiden scheint dies aber wohl noch nicht genug zu sein. Was erwarten sie denn noch vom medizinischem Personal? Ein hoch und heiliges Versprechen nicht an eventuellen Vorerkrankungen zu sterben sondern nur an COVID 19 ?

um 20:06 von Anna-Elisabeth

>>
Denn die Mitarbeiter dort werden in den Daten zusammengefasst mit Obdachlosenunterkünften, Flüchtlingsunterkünften und Justizvollzuganstalten, sodass auch in Deutschland unklar ist, wie viele Pfleger sich außerhalb von Krankenhäusern mit dem Coronavirus angesteckt haben.
<<

Es bleibt noch viel aufzuarbeiten. Das gilt auch für die Altersstatistik. Denn wahrscheinlich ist die Sterberate der Älteren dort nicht nur besonders hoch, weil sie alt sind, sondern weil sie sich zum großen Teil in Alten- und Pflegeheimen aufhalten. Dort man dann offenbar die "volle Dröhnung" Virus ab, wie es auch im Krankenhaus, in Zimmern von zu Pflegenden, in Gottesdiensten oder Schlachtbetrieben passiert. Virus in schwacher Konzentration führt offenbar zu leichteren Verläufen. Das macht auch den Maskenerfolg aus.

Bitte Quelle dafür

"Mehrere russische Städte und Regionen hatten die Paraden gestern aus Angst vor Ansteckungen bereits abgesagt - gegen den Willen des Kreml."
Welche Quelle nutzt die Tagesschau dafür, dass das gegen den Willen des Kreml sei? Putin wurde doch von West-Medien erst noch dauernd abgewatscht, dass er die Kompetenzen für viele Entscheidungen in lokale Hände gelegt hatte.

@20:31 von Kaneel

"Ich finde das Interview mit Gerd Antes im DLF interessant, der Medizinstatisker übt Kritik an der total chaotischen Forschung in Deutschland zu covid19."

Vielen Dank für den Tipp. Das werde ich mir noch ansehen.

***Konkurrenz unter Wissenschaftlern sei jetzt fehl am Platze.***

Wie wahr. Es scheint nur sehr schwierig zu sein, die eigene Eitelkeit für ein paar Monate zu unterdrücken.

Bei fast 500000 Toten streitet man

hier wegen 500 Toten Ärzten und Pflegern herum,ob sie wegen Corona gestorben sind oder weil es Russen waren. Das ist unsinnig, weil die Dunkelziffer ja noch viel höher liegt.
Jedenfalls glaube ich daran, dass es viele Tote gibt, aber es sind sicherlich viel mehr als 500000 Menschen insgesamt, viel mehr besonders in Russland, China, Indien und den USA.
Man sollte hoffen, dass es bald einen Impfstoff gibt, damit wir mit dem Zählen aufhören können. Endlich!

@deutlich, 20:30

Danke, da haben wir ja mal wieder was gemeinsam. Die ganzen Monate, seit dieses Virus wütet, lese ich bis zum Abwinken Kritik (soll ja auch sein), Beschimpfungen, Besserwisserei, aber ich kann mich nicht erinnern, dass hier auch nur einmal jemand seiner Bestürzung über die hohe Zahl an Verstorbenen Ausdruck verliehen hätte. Mich quält das tägliche Sterben und das Leid der Hinterbliebenen, obwohl ich persönlich noch keinen einziges Opfer gekannt habe. Aber wenn hier fünfhundert, dort tausend und woanders füntausend sterben, und das einzige, was den meisten einfällt, sind Schuldzuweisungen, das macht mich mindestens genauso fertig.

@ Witzlos18 um 17:44 - zu empfindlich für Nachrichten?

Erstens wird mit diesem Beitrag der Tagesschau niemand kritisiert sondern über die Lage eines Landes berichtet. Soll jetzt jedes Mal wenn über ein anderes Land berichtet wird gleichzeitig der selbe Bericht über Deutschland gepostet werden, damit empfindliche Nationalisten sich nicht ärgern? Merken Sie eigentlich, in welche Richtung Ihr Anspruch geht?
Und zweitens: wenn Sie denken, dass mit Lageberichten aus anderen Ländern einzig und allein nach irgendwelchen „Schwachstellen“ gesucht wird und Sie sich über solche Berichte ärgern, dann empfehle ich, Ihr Verlangen nach Lesen mithilfe der schönen Belletristik zu stillen. Es gibt viele Liebesromane mit Happy End, ganz ohne böser Berichterstattung über das gelobte Putinrussland.

Am 18. Juni 2020 um 20:11 von frosthorn @Kowalski, 19:42

@ frosthorn
>> Ich bin kein Verteidiger, noch gar Anhänger der russischen Verhältnisse, aber das ist tumbes Bashing. Wenn Sie nach Westen blicken, USA und Brasilien reicht schon, dann sieht's da auch nicht besser aus.
Ebenso bin ich es leid, russische, US-amerikanische, brasilianische oder deutsche Corona-Opfer Putin, Trump, Bolsonaro oder Merkel auf die Stirn zu tätowieren.

Mein erster Gedanke war "meine Güte, 500 Opfer" und nicht "sieht man mal wieder die Minderwertigkeit dort".

Ich weiß ja nicht, wie es den anderen hier geht.<<

Sie sind nicht allein mit diesem Gedanken. Mir geht es ziemlich auf die Nerven immer wieder den ausgestreckten Finger, die unsäglichen Vergleiche mit anderen Ländern oder die Schuldzuweisungen zu lesen. Wieso kann man sich nicht einfach nur auf diese Meldung konzentrieren. Denn es ist schlimm genug und es nervt wirklich dann auch noch diese Ausfälle zu lesen.

Am 18. Juni 2020 um 17:44 von Witzlos18

„Wieviele Ärzte und Pfleger sind in Deutschland an Corvid 19 gestorben und wieviel Ärzte und Pfleger sterben an Influenza? Erstmal sollte im eigenen Land nach Schwachstellen geschaut werden, bevor andere Länder kritisiert werden.“

Sehr interessanter Kommentar,
aber TS16.04.2020, 19:19 Uhr

„6395 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern und Arztpraxen sind in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert,
8 von ihnen sind bereits verstorben.“

Hilft vielleicht ein bisschen weiter.

Wir....

....hatten und haben selbst Flächendeckend teilweise nur unzureichend Schutzausrüstung. Es wurden Hygienevorschriften bzgl. Tragen von MNS ( die ganze Schicht mit gleichem MNS + und Handschuhe mehrmals desinfizieren. Weiterhin gibt es Lieferschwierigkeiten. Das erlebe ich in der Klinik auch jetzt noch ( wenn auch nicht mehr so extrem wie in der Anfangszeit ) Dennoch hat es hier weitaus nicht so viele Fälle bei med. Personal gegeben. (Gott sei Dank natürlich!) Ich persönlich bin dennoch sehr sehr vorsichtig beim Glauben dieser Berichterstattung und den Zahlen die hier genannt werden.

@ frusthorn @ David Sechard

Wenn jemand Russland kritisiert, muss man das ja nicht "bashing" nennen (das Wort versteht ein Engländer gar nicht). Und es ist auch nicht klug, als Ablenkung dann gleich mit dem Finger auf andere Länder wie USA oder Brasilien zu zeigen.

Anfangs wurden in D ...

... die Berufe, speziell medizinische und Pflegeberufe nicht erfasst.
Die Zusammenfassung verschiedener Gemeinschaftsunterkünfte ist auch nicht günstig, in den RKI Berichten steht es etwas ausführlicher.

Das medizinische und Pflegepersonal
ist weltweit sicher neben den Risikogruppen am meisten gefährdet.

Im ehemaligen Pflegeheim meiner Mutter waren wohl alle Pflegekräfte infiziert, und das kann auch außerhalb der Einrichtung passieren.

Es muss in D viel mehr getestet werden, die Kapazitäten sind noch lange nicht ausgeschöpft.

D liegt bei 60. 038 Tests pro 1 Mio..Einwohner, lange nicht an der Spitze

Russland Reflex

@ KarlderKühne:
500 Ärzte und Pfleger!!! Hört sich ja echt gewaltig an, aber wie viele davon sind mit oder durch Corona gestorben, ...

Das ist aber nur eine schwache Ablenkung von der russischen Misere.

20:11, frosthorn

>>Ebenso bin ich es leid, russische, US-amerikanische, brasilianische oder deutsche Corona-Opfer Putin, Trump, Bolsonaro oder Merkel auf die Stirn zu tätowieren.

Mein erster Gedanke war "meine Güte, 500 Opfer" und nicht "sieht man mal wieder die Minderwertigkeit dort".

Ich weiß ja nicht, wie es den anderen hier geht.<<

Mir geht es exakt genau so wie Ihnen.

Ablenkung und Entlastung für Russland

@ Guenni007:
Ein Artikel mit vielen Fragen und wenig Antworten. Wieviele Pfleger und Ärzte gibt es in Russland? Wie hoch ist somit der Anteil in Bezug allen an Covid 19 Erkrankten/ Verstorbenen? Wieviele Ärzte sind in Italien gestorben? Wieviele Ärzte in Brasilien?

Sie lenken ab. Sie möchten die russischen Verantwortlichen unbedingt von Schuld und Verantwortung entlasten. Keine Ahnung, warum. Aber man merkt es natürlich sofort.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: