Ihre Meinung zu: Großbritannien: Die Premier League wagt den Restart

17. Juni 2020 - 12:49 Uhr

Wochen nach der Bundesliga nimmt die Premier League ihren Spielbetrieb wieder auf. Auch in England bleiben die Zuschauerränge leer. Für den Meisterschaftsfavoriten ist das das kleinere Übel. Von Jens-Peter Marquardt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Und? Bayern ist Meister. Da

Und? Bayern ist Meister. Da interessiert doch inselfussball nicht mehr. Außerdem haben die nur das dfl Konzept übernommen.

"Der drohende Ausfall der Fernseheinnahmen setzte die Vereine aber unter Druck, trotz aller Bedenken wieder zu spielen"

Dieser "Druck" ist offensichtlich stärker als die Sorge um das Wohlergehen der Gesellschaft.

Fußball-Zirkus

Die Spieler auf dem Platz ignorieren alle Etikette. Und wo tauchen sie NACH dem Spiel auf? Nur weil es um viel Geld geht?
---
Genaudo wie in der Reisebranche: was helfen Abstände am Strand, wenn im Terminal und im Flieger alle Sicherheitsmaßnahmen ausgehebelt werden? Die Klimaanlage ist NICHT auf OP-Standard: man achte nur mal auf die Gerüche, die in der "Frischluft" drin sind - erinnert mehr an Schimmel!
---
Aber unsereins darf nicht mal Musik machen mit 1,5m Abstand - nein, es müsden 2,5m sein??? Und warum? Weil irgendein Dödel die Theorie mit den Aerosolen aufgestellt hat. Verdachte, mehr nicht. Längst durch valide Mesdungen belegt, dass das ein Fake war. Aber beharrlich bleibt das in den Verordnungen - solbst für Gitarristen und Geiger - da wiehert der Amtsschimmel. Ich sollte meine Probe in LH2245 nach Mallorca umbenennen, dann darf ich wieder proppevolle Probelokale besetzen?? Oder eher in Fußballclub "Nestle 1844"??

Mag Liverpool zum zigsten Mal

Mag Liverpool zum zigsten Mal Meister werden. München ist auch wieder Meister. Wie langweilig. Das ist doch inzwischen gar nicht mehr erwähnenswert. Dass sie es sein werden, wissen wir seit Wochen. Sind wir ehrlich, wissen wir heute schon, dass sie es im nächsten Jahr auch werden. Die Deutsche Fussball Bundesliga ist einfach nur noch langweilig.

Sag das nicht: endlich kann wieder 'gekloppt' werden ;-)

Am 17. Juni 2020 um 13:12 von Gassi Fußball-Zirkus

>> Aber unsereins darf nicht mal Musik machen mit 1,5m Abstand - nein, es müsden 2,5m sein??? Und warum? Weil irgendein Dödel die Theorie mit den Aerosolen aufgestellt hat. Verdachte, mehr nicht. Längst durch valide Mesdungen belegt, dass das ein Fake war. Aber beharrlich bleibt das in den Verordnungen - solbst für Gitarristen und Geiger - da wiehert der Amtsschimmel. Ich sollte meine Probe in LH2245 nach Mallorca umbenennen, dann darf ich wieder proppevolle Probelokale besetzen?? Oder eher in Fußballclub "Nestle 1844"??<<

Lieber Forist,
Was Sie da schreiben macht nachdenklich.

Warum dürfen Sie keine Musik machen? Und warum mit 2,5m statt 1,5 m Abstand? Sind Sie Musiker und treten öffentlich auf? Warum haben "Dödel" die Theorie der Aerosole aufgestellt? Welche validen Messungen haben das Gegenteil dieser "Theorie" bewiesen?

Restart der Premier League!

Dann schauen Sie sich eine andere Sportart an wenn Sie die BuLi soooo langweilig finden. Und Liverpool ist seit 30 Jahren nicht mehr Meister geworden. Ich sehe da keine Langeweile so wie Sie. Und zu Bayern: Es geht hier um die Premier League und nicht um die BuLi.

13:07 von Nettie

«Der drohende Ausfall der Fernseheinnahmen setzte die Vereine aber unter Druck, trotz aller Bedenken wieder zu spielen.»

«Dieser "Druck" ist offensichtlich stärker als die Sorge um das Wohlergehen der Gesellschaft.»

Es sind sicher viele gute Gründe, das Wieder-Profi-Kicken-Dürfen sehr skeptisch zu sehen. Aber nach nun ± 4 Wochen in DEU, in denen das in Stadien ohne Zuschauer stattfindet. Hat sich von dort ausgehend keine gestiegene Verbreitung der Zahl von Corona-Infektionen gezeigt.

Zumindest hierzulande wurde auch nicht die Befürchtung wahr, größere Menschenmengen könnten sich vor Stadien zusammenfinden, und trotz Verbots versuchen, irgendwie da rein zu kommen. Bzw. Randale als Unmutsbekundung davor zu veranstalten.

Auch Sports-Bars, oder Vereinskneipen, wurden nicht zu Corona-Hotspots.
Sehr unwahrscheinlich, dass sie das zu den wenigen noch kommenden Spieltagen werden.

Das Auffälligste daran bisher ist …
dass die Anzahl der Heimsiege sehr signifikant geringer wurde …!

Dödel die Theorie mit den Aerosolen aufgestellt

von Gassi @
Sie haben aber schon mitbekommen das wire gerade in unserem land wegen dieser "Dödel"
ganz geringe Todesraten haben.

Wolle Sie das für Ihr bischen "trällern" jetzt aufgeben?

@ Nettie, um 13:07

“Dieser „Druck“ ist offensichtlich stärker als die Sorge um das Wohlergehen der Gesellschaft.“

Immerhin:
Die Jungs spielen unter mindestens so strengen Auflagen wie unsere Bundesliga, also auch vor leeren Rängen usw.

Sogar das widerliche Herumgespucke soll untersagt sein, was ich persönlich nicht nur wegen einer möglichen Virenspreaderei verabscheue.

13:14 von Garden.of.Eden

Mag Liverpool zum zigsten Mal Meister werden.///
Aber erstmals nach 30 Jahren wieder.

Die Deutsche Fussball Bundesliga ist einfach nur noch langweilig.///
Wer zwingt Sie diesen Langweiler zu verfolgen?

Fußball- Zirkus !

Leider ist dieses ungerechte System des Geld- Verteilen mit an dieser Situation, nicht nur in der Bundesliga schuld. Die großen zwei oder drei kriegen das meiste Geld aus jedem Topf, die haben die größten Werbeeinnahmen und die unsäglichsten und unsaubersten Sponsoren, und wirklich Solidarität kennen die Bosse dieser Club eh nicht. Die Spieler mögen da zum großen Teil noch daran glauben, aber eben die Bell- Etage, die sich nur um ihren Verein kümmern und ihren eigenen Geldbeutel bestimmt nicht.

12:57 von Bender Rodriguez

«Und? Bayern ist Meister. Da interessiert doch inselfussball nicht mehr. Außerdem haben die nur das dfl Konzept übernommen.»

1. sind Soccer-Addicts froh um jedes Runde Leder, das rollt.

2. wäre es für die Fußball-Liga im UK ja auch sehr sinnlos, ein anderes Konzept als das der DFL zu ersinnen, nachdem sich das der DFL zumindest in Non-Corona-Hinsicht als tragfähig und tauglich erwies / erweist.

@ Garden.of.Eden, um 13:14

Ganz unrecht haben Sie ganz sicher nicht.

Aber “Ordnung“ muss nun mal sein, auch bei der Zuerkennung des Meistertitels :-).

Und: Da gibt es ganz sicher tausende Fans, die sich auch vor dem Fernseher so richtig freuen, ihre Mannschaft mal wieder in Aktion zu sehen, und bei denen keine Langeweile aufkommt.

“Jönne könne“, oder wie sagt der Kölner..., Koll. schabernack?

@Garden.of.Eden 13.14

das kann man nicht vergleichen. Liverpool ist seit 30 Jahren nicht mehr Meister gewesen und spielte eine herausragende Saison. Die sind jetzt mal dran und haben es verdient, auf dem grünen Rasen sportlich Meister zu werden, nicht am grünen Tisch. Das Konzept der DFL hat sich doch als tragfähig erwiesen. Warum also nicht?

14:00 von harry_up

«“Jönne könne“, oder wie sagt der Kölner..., Koll. schabernack?»

"Jönne künne" … sät d'r Kölsch Hennes IX.

Sät hä, d'r Hennes … weil auch der Geißbock wegen Corona ja nicht mehr zu den Spielen ins Stadion darf. Aber im Zoo besuchen darf man ihn wieder …

@ schabernack, 14:12

Danke! Ich wusste, auf Sie ist Verlass :-))

(Hätte das gern 'op Kölsch' geschrieben, aber es hapert ja, wie gesehen, am “künne“...)

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Die wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

rer Truman Welt

Leere Stadien sind und bleiben für mich sehr befremdlich, ob in Deutschland oder England. Ich spure, wie mein Interesse schwindet. Fussball ist ein "Emotionssport", eben kein Tischtennis oder Dart. Die Zuschauer sind der Sauerstoff eines flammenden Fußballspiels. Ohne Sauerstoff geht diese Flamme aus, jedenfalls bei mir. Ich glaube, von all den noch ausstehenden Spielen in dieser Saison werde ich vielleicht 1 bis 2 mir live im Fernsehen anschauen, mehr sicher nicht. Zuvor waren es im Schnitt 1 - 2 Spiele pro Woche. Ich glaube, mit solch abklingenden Interesse stehe ich nicht alleine da. Wenn die Zuschauer bis nächstes Jahr nicht in Scharen wieder zurück in die Stadien kommen dürfen, müssen sich die Spieler auf erheblich zu reduzierende Gehälter einstellen müssen, weil die Vereine und Verbände wesentlich kleinere Brötchen nur noch werden backen können.

Die Premier League wagt den Restart....

Natürlich,es muß ja weiter gehen für die Fußball-Millionäre.Für Werbeagenturen und Medien.
Oder auf Kölsch:Man muß auch jönne künne......

@13:45 von David Séchar, @13:46 von werner1955

Es geht nicht um ein bisschen Trällern, sondern um hartnäckiges Festhalten an Falschem.
Es wurde die Hypothese aufgestellt, Bläser könnten vermehrt Aerosole emittieren. Zwischenzeitlich ist das Gegenteil von der Musikhochschule Freiburg bewiesen und durch Messungen verifiziert: es entsteht WENIGER als beim Sprechen (außer Flöten)! Selbes wurde von der BW-HS München gemessen. Es hält sich leider in den Misterien hartnäckig der alte Verdacht, der mittlerweile eine Fake ist, und wird in die Verordnungen geschrieben. Deshalb muss auch von Geigern ein Abstand von 2,5m eingehalten werden, obwohl NULL Luftstrom und kein Gesang. Widersinnig, gell? Und niemand kann mir weismachen, dass Widersinn die Ausbreitung von C verhindert!!

16:22 von Bernd Kevesligeti

«Die Premier League wagt den Restart....
Natürlich,es muß ja weiter gehen für die Fußball-Millionäre.Für Werbeagenturen und Medien.»

Oder für die (x) Millionen von Fußball-Fans, die ja auch auf der Insel gerne Runde Leder rollen sehen. Die (ohne Corona) jede Woche so'n paar 100.000 Zuschauer zwingt auch im UK niemand, in Fußballstadien rein zu gehen.

Und dort ist Profi-Fußball noch viel mehr Kommerz, mit deutlich höheren Eintrittspreisen, mit viel mehr Geld + Einfluss von Scheichs + Oligarchen, die sich als Hobby 'nen Fußballverein kaufen. Das ist in DEU aufgrund der Regularien von DFL / DFB gar nicht möglich.

«Oder auf Kölsch: Man muß auch jönne künne......»

Als ob die Kölsch Schnüss immer nur so'ne paar einzelne Woode in Sätzen "der Hochsprache" durch Kölsch Sproch un Woode replacen täte …

16:05 von Meinung zu unse... rer Truman Welt

Wenn die Zuschauer bis nächstes Jahr nicht in Scharen wieder zurück in die Stadien kommen dürfen, müssen sich die Spieler auf erheblich zu reduzierende Gehälter einstellen müssen, weil die Vereine und Verbände wesentlich kleinere Brötchen nur noch werden backen können.///
Wie kommen Sie darauf? Zuschauereinnahmen sind doch Peanuts. Es geht um Fernsehgelder. Die werden gerade zu Höchstpreisen versteigert. Oder was glauben Sie, warum ohne Zuschauer gespielt wird?

von schabernack 17:22

Sie fühlen sich aber angesprochen.
Und natürlich-die Millionen Fußball-Fans.Und nicht zu vergessen,die "Arbeitsplätzchen".
Als wenn es den Akteuren um die ginge.

16:22 von Bernd Kevesligeti

Natürlich,es muß ja weiter gehen für die Fußball-Millionäre.Für Werbeagenturen und Medien.///
Warum sind Sie nicht Fußballer geworden? Warum haben Sie keine Werbeagentur? Sie hätten auch so etwas wie Sky gründen können. Immer dieser Neid!

Wer sich über die

Wer sich über die Millionenzahlungen im Dussball aufregt, hat ein Problem. Dieses Geld wird niemandem weggenommen. Die Fans zahlen freiwillig diese Millionen. Wenn ein Fußballer 10mio im Jahr bekommt, ist das ok. Denn niemand muss den finanzieren, der es nicht mag. Wenn man anführt, im bodenturnen gäbe es weniger bis gar nichts, der darf halt nicht bodenturnen. Berufs und Partnerwahl ist doch frei.

17:42 von Bender Rodriguez

Wer sich über die Millionenzahlungen im Dussball aufregt, hat ein Problem. Dieses Geld wird niemandem weggenommen. Die Fans zahlen freiwillig diese Millionen. Wenn ein Fußballer 10mio im Jahr bekommt, ist das ok. Denn niemand muss den finanzieren, der es nicht mag. Wenn man anführt, im bodenturnen gäbe es weniger bis gar nichts, der darf halt nicht bodenturnen. Berufs und Partnerwahl ist doch frei.///.
Sie haben es erkannt. Jetzt freue ich mich auf 18.30. Wird ein langer Fernsehabend.

von rainer4528 17:35

Aufststiegsphantasien,auch ohne reale Grundlage.Natürlich von ganz unten nach ganz oben.

Fast überall wird Geld

Fast überall wird Geld verdient. Das ist keine Besonderheit dieses Spiels. Beim Fußball spielen ist das sogar leicht und mit Bewegung und Freude verbunden. Nehmen wir als Gegenbeispiel Die 400 Menschen, die seit Anfang der Woche beim Schlachtbetrieb Tönnies positiv auf das Virus getestet worden sind - vgl. Liveblock-Meldung - die haben mit Fußball bei der Arbeit nichts zu tun. Aber das Virus hat sie erwischt, fast eine ganze Belegschaft. Dagegen gibt/gab es nur wenige nachweislich Infizierte Profifußballer in den letzten Monaten in Europa. So sind nun mal die Verhältnisse. Wie kann man sich gegen den Fußball dann aussprechen? Das verstehe wer will. Mein Tipp: Liverpool und Klopp werden nur diese Jahr Meister in der Premier League, für die nächste Saison wird sich Pep Guardiola was einfallen lassen. Notfalls geht er von Manchester weg (wenn ihm das Geld ausgeht für die Pläne; denn es war nicht schön, dass sich da die Uefa - und wer weiß wer noch - eingemischt hat. 'Champions' ist auch!

Darstellung: