Kommentare

Wer denn fahren will, der soll es ...

.. meinen Segen hat er.
Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das keine Auswirkungen auf die zukünftige Zahl der Erkrankungen haben wird.
Im August wissen wir mit Sichrheit mehr ... so oder so.

Auch wenn es unbequem ist auf

Auch wenn es unbequem ist auf etwas zu verzichten, so hätte ich mir doch gewünscht, dass die Menschen auf Spaß - Reisen in diesem Sommer verzichten. Zu ernst war die Lage und eine 2. Corona Welle wird hier nach meiner Sicht billigend in Kauf genommen. Das alles nur für den eigenen Luxus

OMG

"Fünf Monate lang habe man darauf gewartet." Mein Gott. Muss es uns gutgehen, wenn es so ein Drama ist, mal fünf Monate nicht nach Malle fliegen zu können. Ich war noch nie da und lebe noch. Oder gilt es als Einschränkung der Grundrechte, wenn man mal nicht wegfliegen darf?
Die Leute tun angesichts der gegenwärtigen Lockerungen so, als sei die Mauer zwischen Palästina und Israel oder zwischen Nord- und Südkorea gefallen. Aber nein, es geht darum, sich seine Wampe auf einer spanischen Insel zu bräunen. Die Sinnhaftigkeit wird nicht hinterfragt, aber diese Ebene haben wir ja eh schon lang verlassen angesichts der Art, wie dekadent wir leben.

Masken als Bartschoner?

Die Regeln sind: Abstand oder (wenigstens) Mundschutz. Wie das umgesetzt wird, sieht man auf dem Foto. Auch die immer häufigere "Mode", die Nase unverhüllt zu lassen, ist gut zu erkennen. (Leute, es geht nicht um den Mundgeruch, sondern um die Viren, die auch aus der Nase kommen können!)
Hoffentlich führt ein zu lascher Umgang mit den Hygiene-Auflagen nicht zu neuen Infektionen, die dann aus dem Urlaub wieder mit nach Hause gebracht werden.

rer Truman Welt

Aus der Perspektive eines Lebens, in dem der Flug nach Mallorca offensichtlich die Sinnstiftung des eigenen Daseins zu sein scheint, kann ich mir gut vorstellen, wie sich schon der Landeanflug anfühlt. Das zeigt mir irgendwie, wie weit wohl das Gros der Gesellschaft davon noch entfernt ist, zu begreifen, was die jetzt begonnene Epoche der Menschheit mit sich bringen und verändern wird. Die Kluft zwischen dem Alltagsleben mit vielen Verdrängungen, Anpassungen und Verstellungen und deren entfremdende Wirkung auf das eigene Leben, wird nicht mehr mit Event-Inflation wie in den letzten 30 Jahren kompensiert werden können. Medizinische "Kriegszustände" in den Ländern, Umweltschutz und weitere drastische Wohlstandsabschmälzungen in der Mittel- und Unterklasse werden "Entfremdungs-Kompensations-Events" für die Masse stark reduzieren. Wenn die 3 - 6 Wochen Urlaub im Jahr dann nicht mehr der Kompensation dienen können, ja was dann? Das rollt auf uns zu! Ich bin neugierig darauf!

...so auf Mallorca gefreut...

Corona, Artensterben, Klimaerwärmung, Baumsterben, Korallenstreben, Dürre, ... aber man freut sich so auf Malle...
und d a s im Wissen, dass die Luftfahrt der größte Klimakiller ist und der schnelleste Verteiler von Viren/ Krankheiten überhaupt...
Wenn die Regierenden und die Wirtschaft nicht einsehen, dass radikaler Wandel und Verzicht aufs Spaßfliegen sein muss, muss die Bevölkerung vernünftiger sein und sagen: ohne mich. Einige Wenige haben weiterhin allen Spaß und Luxus... nicht nur beim Reisen... den Preis für das weiter so zahlen am Ende alle.

Bitte Zahlen!!!

Woher weiß die Tagesschau das die meisten Mallorquiner froh sind,das die Urlauber wieder da sind? Gibt es da Zahlen? Ich meine jetzt nicht solche aus den Fingern gesogenen Zahlen.
Bin Mal gespannt.

Direkter Weg zurück in den Lockdown

Einige haben fünf Monate auf ihren Spanien-Urlaub gewartet, in Spanien waren die Menschen drei Monate in ihren Wohnungen eingeschlossen.
.
Während in Spanien ganz langsam ein Zurück zum Alltag probiert wird, mit Statistiken die seit der Entscheidung, zum 1. Juli die Tourismus-Maschinerie wieder voll anlaufen zu lassen, mehr als unglaubwürdig sind, zum Teil sogar mit rückläufigen Gesamtzahlen bei den Todesopfern von einem Tag zum nächsten durch die Eliminierung von "falsch gezählten" Toten.
.
War es bereits bei der Spanischen Grippe die interkontinentale Bewegung vieler Tausend Menschen, so wird es 2020 der auf Teufel komm raus durchgedrückte Massentourismus sein, der die zweite Welle für Herbst garantiert.
.
Das ist dann der endgültige Todestoß für die eh schon gebeutelte Wirtschaft. Richtig wäre es gewesen, die Grenzen diesen Sommer geschlossen zu halten, und die Wirtschaft aus Steuermitteln zu unterstützen. Doch DAFÜR ist weder in Madrid noch in Brüssel ausreichend Willen vorhanden.

aber aufpassen!! PS. Ich stelle mir die vielen fröhlichen Gesichter der Reisenden vor. Sehr schön :-) Nochmals aufpassen! Alles Weitere wird sich schon bald messen lassen...

Was soll eigentlich die Gehässigkeit?

Mallorca ist weit mehr als Ballermann und ein Großteil der Einwohner lebt vom und mit dem Tourismus. Und selbst, wenn manche Urlauber nur Sonne und Strand und Meer suchen, was wäre dagegen einzuwenden? Regen und kühle Temperaturen haben wir hier genug. Ist es die vermeintliche intellektuelle Überlegenheit mancher Foristen, die sie so von oben herab über Mallorca-Touristen urteilen lässt? Ersetzt die Herablassung das Abitur? Es ist eben nicht Jede(r) so kulturell interessiert, seinen Urlaub in Kirchen und Museen verbringen zu wollen. Leben und leben lassen- oder gilt hier Toleranz nichts?

Endlich wieder abheben...

Da wird geschwärmt, als wären die Glückshormone wie eine Tsunamiwelle über die Reisenden geschwappt. Endlich wieder abheben, oh wie nett, wie abgehoben klingt DAS denn. Und wie grausam, da wird einem allen Ernstes zugemutet, fünf Monate zu warten, um endlich nach Mallorca fliegen zu können.

Ballermann und Co

ich wage zu bezweifeln, dass das gut geht.

16:10 von christophnn

Hoffentlich führt ein zu lascher Umgang mit den Hygiene-Auflagen nicht zu neuen Infektionen, die dann aus dem Urlaub wieder mit nach Hause gebracht werden.
.
Hier befürchten wir das Gegenteil. Dass Menschen, die nie einen Lockdown wie in Spanien erlebt haben, nun durch ihre laxe Umgangsweise das Virus erneut in Spanien verteilen und uns als Abschiedsgeschenk dalassen, wenn sie im Flieger in Richtung Heimat entschwinden.
.
Sogar viele Spanier verhalten sich unvernünftig, frequentieren in großen Gruppen die Bars, wandeln auf den Straßen ohne Mundschutz, feiern den Übergang in jede neue Deeskalationsphase so, als ob das Virus nun ein für allemal ausgerottet sei.
.
Kommen dann noch Touristen aus aller Herren Länder, einige mit dem Ziel eines hemmungslosen Saufgelages weit weg von allen Sorgen und Regeln, geht die Mischung kaum noch explosiver; frisches Öl ins Pandemiefeuer.
.
Und die Jobs? Zu 90% Saison-Jobs von Juni bis September. Man spart also ganze vier Monate Paro. Wow!

Malle

So Ihr lieben Testurlauber(innen) dann viel Spaß auf der Insel, Maske auf und denkt daran besser aus der Flasche trinken aus dem Glas lieber nicht. Könnte ja schon ein infizierter Mensch vorher draus getrunken haben.
Kommt hoffentlich gesund wieder, mein Balkon ist auch erholsam, Grill an gutes Fleisch drauf und ein Weißbier. Da fehlt es an nichts, nach dem Motto warum in die Ferne schweifen, wo es zu Hause doch so schön ist. Ach ja und gesünder, Ansteckungsgefahr ist hier geringer. Wenn die Sonne lacht, Garage auf Auto raus Dach auf und den 8Ender blubbern hören.

"So auf Mallorca gefreut"

Dann hoffen wir mal das es am Ende auch noch Freude gibt.

Gut das klar ist das der Steuerzahler jetzt nicht für diese Ballermann Turis und Ihre Rückholung nochmal aufkommen mus.

Und wenn die sicher zu erwartende zweite Corona Welle kommt sollten Sie genug Zeit mitbringen um dorrt zu warten bis es vieleicht 2021 alles vorbei ist.

Nun ja

Ballermann mit Mundschutz und Abstand. Glaubt daran jemand? Suff und Fun wie immer. Aber die Bordelle in Deutschland als Corona gefährlich brandmarken.

16:07 von akami

"Fünf Monate lang habe man darauf gewartet."
Mein Gott. Muss es uns gutgehen, wenn es so ein Drama ist,
mal fünf Monate nicht nach Malle fliegen zu können
.
unterschätzen sie nicht wie einige unsere Mitbürger ticken,
nach 2 Wochen keine Kneipe aufsuchen dürfen,
fühlten sich ja einige in ihren Menschenrechten beeinträchtigt
sich gar 80 Jahre zurückversetzt ...

In dieser Situation könne man nicht von einem normalen Urlaub sprechen, sagt eine Touristen. Die Erwartungshaltung sei eine andere - "und ich denke, wir machen das Beste draus"

Dann schönen Urlaub und viel Erfolg bei Letzterem.

"Ein weiterer Reisenden gewinnt der Situation auch etwas Gutes ab: "Ganz bestimmt werden wir jetzt die Playa de Palma so erleben, wie man sie gar nicht kennt", sagt er. Sie seien schon öfter im Juni auf Mallorca gewesen, und da sei die Insel normalerweise brechend voll. "Und das wird jetzt wahrscheinlich ein schönes Erlebnis werden"

Hört sich eigentlich nicht nach den typischen "Ballermann-Urlaubern" an (ist auch besser so). Und dass die Mallorquiner ihre Insel in der Tat so erlebt haben wie noch nie (oder schon lange nicht mehr), macht dieser Beitrag über das Leben auf der Insel in Zeiten des Corona-Lockdowns auch den Ausländern deutlich: daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/spanien-mallorca-neustart-fuer-tourismus-video-100.html

schon auf dem ersten Foto

Dicht gedrängte Medienvertreter, deren vier die Maske entweder unter der Nase oder gleich ganz unter dem Kinn tragen. Damit ist das Experiment ja schon in der Ankunftshalle gescheitert.

@MrTroc: Da sind Sie nun an der zweiten Covid19-Welle unschuldig und befeuern dafür zuhause die Klimakatastrophe. Die wird übrigens unvergleichlich tragischer als Corona.

Warum

... echauffieren sich hier so viele User über den Mallorca-Urlaub deutscher Touristen??? .....und bitte wer von denen, echauffiert sich genauso über die anstehenden vollständigen Schulöffnungen, die meines Erachtens ein weit höheres Risiko einer Infektion in Folge kleiner enger und unbelüfteter Räume darstellen, als ein Urlaub vielleicht zu Zweit oder als Familie, bei dem man sich größtenteils an der frischen Luft aufhält, Abstand zu anderen einhalten kann und im salzigen Meerwasser badet, daß nachgewiesenermaßen jegliche Viren innerhalb kürzester Zeit abtötet?????

"Presse-Freiheit"

zit.("Rund 200 Pressevertreter hatten sich vorab bei der Flughafenverwaltung angemeldet. Als gegen 11:30 Uhr die ersten Passagiere aus der Schiebetür kommen, ist kein Halten mehr").
Das sagt eigentlich alles - über die Mechanismen, durch die das Massenverhalten bestimmt wird.

Gönnen muss man können

Mein Gott, herrscht hier ein scharfer Ton.
Weiß denn jemand hier, was richtig ist? Wann soll man denn wieder verreisen? Wenn ein Impfstoff gefunden wurde ( was viele Jahre dauern kann)? Vielleicht hilft auch ein bisschen Zutrauen, dass sich nicht alle betrunken in den Armen liegen, sondern sich verantwortungsvoll verhalten.

Freiluftversuch

Kommt mir vor wie ein großflächiger Versuch ob sich das Virus nochmals ausbreitet. Was ist wenn es in den nächsten Tagen zu vielen Ansteckungen kommt.
Wird dann die Insel unter Quarantäne gestellt. Oder soll es der Versuch einer Durchseuchung sein. Persönlich würde ich mich nicht getrauen dieses Risiko einzugehen. Schade das nichts daraus gelernt wurde die Umwelt durch Flugverzicht zu entlasten.

Am 15. Juni 2020 um 16:34 von

Am 15. Juni 2020 um 16:34 von deutlich
Was soll eigentlich die Gehässigkeit?
Leben und leben lassen- oder gilt hier Toleranz nichts?

Sehe ich genau so.

Panik u. Hysterie v. d. 2. Corona-Welle

An die Corona-Paniker/innen u. Corona-Hysteriker/innen, die - jetzt - schon die 2.Corona-Welle in Deutschland sehen:

Und was ist, wenn ab ca. Oktober2020 bis ca. März2021 die übliche alljährliche Viren-Erkrankungswelle startet ?

Ist das dann Corona oder ein bereits mutierter Virus ?

Wer ist Schuld ?

Die Reisenden, die jetzt auf Malle sind ?

Seit Millionen von Jahren gibt es Viren in Tieren, Pflanzen, und bei den Menschen.
Und das bleibt auch so.

zweite Welle

Alle erwarten eine zweite Welle. Genau wie nach Ostern, 1. Mai, Pfingsten, Demos. Das eine Erhöhung der Infizierten nicht eingetreten ist, wurde dann nicht mehr kommentiert. Soll man jetzt für immer auf Urlaub verzichten ? Ist das vielleicht auch Neid, das man selber - aus welchen Gründen auch immer - nicht in Urlaub fahren/fliegen kann ? Wie würde sich die Weltwirtschaft erholen, wenn man alle Hotels, viele Restaurants und die ganze Reisebranche ausradieren würde ?

Am 15. Juni 2020 um 16:21 von

Am 15. Juni 2020 um 16:21 von Ich doch nicht
Bitte Zahlen!!!

Zaehlen Sie mal die Hotels in Malle,und die Menschen die dort im Tourismus arbeiten,dann haben Sie die Zahlen,ganz einfach.

Wir werden sehen ...

wenn alle so "vorbildlich" die Regeln einhalten wie auf dem Bild ... 2-3 die Maske ganz unten, 2-3 die Nase schaut raus.

Trotzdem, schönen Urlaub!

Was soll eigentlich die Gehässigkeit

Lieber „deutlich“,
sie sprechen mir aus dem Herzen, indem Sie das Problem genau erkannt haben. Was müssen Mallorquiner jedes Jahr alles erdulden und akzeptieren, wenn es um die Touristen geht. Mit stoischer Ruhe, Toleranz und dem nötigen Hintergedanken, dass man die Touristen zum Leben und Überleben braucht, arrangiert man sich mit diesen. .....Und wie nahe man sich dabei kommt, ist jedem selbst überlassen. „Leben und leben lassen“ ist dabei auch die richtige Devise. Es war immer schon schwierig auf eine Insel zu kommen oder sie zu verlassen. Deshalb zeigen sich Malloquiner, als Bereiste, auch so verschlossen, wenn es um Freundschaften mit Reisenden geht. Ein bisschen Verständnis für sein Gegenüber kann Wunder bewirken. .....Und wer sich auf seinen Mallorca Urlaub zu Corona Zeiten freut, hat den ersten Schritt getan und dem Mallorquiner geholfen.

Deutsche Touristen

Es ist ja lächerlich, dass deutsche Touristen als Versuchskaninchen auf Mallorca beklascht werden.
Während in Deutschland, Schüler, die in die Schule gehen, nicht beklascht werden.
Was für ein Unterschied, wenn man als Schüler keine Lobby hat

Muss das sein?

Aus dem Artikel:"Rund 200 Pressevertreter hatten sich vorab bei der Flughafenverwaltung angemeldet."

Mehr Pressevertreter als Touristen. Worüber wird hier eigentlich berichtet? Welches "Berufsethos" haben diese Pressevertreter eigentlich? Welche Verantwortung gegenüber ihren KollegInnen, den Touristen, den Bewohnern Mallorcas? So kann man die "Freiheit der Presse" auch zu Tode vorführen. Und die TS macht mit...

Re MimoMO !

Ich frage mich, warum muss man jetzt, wo die Grenzen gerade erst wieder geöffnet wurden, gleich wieder sich in ein Flugzeug setzen, wo es in D auch viele schöne Ziele gebe, um sich zu erholen.
Das heißt jetzt nicht, dass ich all diesen Reisenden den Urlaub nicht gönne. Sollen sie sich erholen, so wie sie sich dies erträumt haben, und dies hoffentlich ohne neue Infektionen.
Trotzdem sollte auch jede/r mal darüber nachdenken, dass gerade Flugzeuge zu den großen Klimakillern gehören, und es sehr sinnvoll wäre, deshalb weniger zu fliegen.
Aber dies scheint seit vielen Jahren vielen vollkommen egal zu sein, Hauptsache man kann in ferne Länder fliegen.
Dabei wird vielmehr einfach vergessen, dass es Jede/r mit in der eigenen Hand hätte, etwas fürs Klima zu tun, nicht nur darüber reden.
Zudem sollten Länder, die zu sehr auf den Tourismus setzen, auch mal umdenken, und die Wirtschaft mehr auf andere Beine zu stellen.

Bene 96

Diese Einschätzung teile ich gerne. Selbsternannte Epidemologen in Höchstform. Vielleicht auch ein bisschen neidisch???
Vermutlich die selben, die zu Ostern mit erhöhten Fallzahlen geunkt haben, und zum 1.Mai und zu Pfingsten und überhaupt zu jeder Lockerung...und was war? Die Fallzahlen gehen gegen Null, es gibt „Massenausbrüche“ bei denen dann auf Deubel komm raus getestet werden muss, was dann doch ein paar, wohlgemerkt Infizierte nicht Kranke bringt oder schlicht die Fehlerquote der Tests.
Und nebenbei die wenigsten fahren doch in den Urlaub um zu saufen...das ist reine Häme so etwas zu behaupten.

Urlaub !

Anscheinend sind leider sehr viele Menschen in eine neue Sucht verfallen, die REISE-SUCHT.
Gerade jetzt wo die Grenzen erst geöffnet wurden, wird gleich wieder los geflogen, um der neuen Sucht zu fröhnen.
Was machen aber all die Menschen, die sich einen Urlaub, auch wegen der Corona- Krise, gar nicht leisten können ????
Es ist ja aber auch bekannt, dass so manche Menschen ihren Urlaub auf Pump leisten, nur damit sie was zum Erzählen haben, und etliche in sozialen Medien hochladen können.
Irgendwie absurd, dass dies nur aus der Ferne die Menschen befriedigt.
So wird natürlich aber auch viel deutsches Geld in andere Länder getragen, werden etliche Personen dort weiter beschäftigt, und viele deutsche Ziele bleiben leer.
Hoffentlich gibt es keine zweite Welle, weil der Egoismus und die Reisesucht zu groß war.

Wie war das nochmal ?

"Das Leben wird nach Corona ein anderes sein".

Nein, wird es nicht. Es geht alles weiter wie vorher. Zumindest bis zum nächsten Shutdown. Flugverhalten zumindest mal temporär überdenken (siehe auch Thema Klimawandel) ? Fehlanzeige.

@akami, 16:07

"Muss es uns gutgehen, wenn es so ein Drama ist, mal fünf Monate nicht nach Malle fliegen zu können."

Vermute mal, die Leute wohnen dort.

Insofern fliegen die auch nicht "weg", sondern wollen nach Hause.

Das ist ja wohl nachvollziehbar.

Corona

Masken werden nicht über die Nase getragen, auf Abstand achtet keiner mehr, man trifft sich in größeren Gruppen usw. Der Tourismus läuft wieder an - also alles prima und normal. ICH bin gespannt, wann die Infektionszahlen wieder steigen....

wieder nach Mallorca!

Als leidenschaftliche Freundin dieser wunderbaren Insel und ihrer menschen, von denen einige in den vergangenen Jahren zu Freunden geworden sind, wehre ich mich entschieden gegen die Aussagen einiger Foristen!
Nicht jeder, der nach Mallorca fliegt, ist ein Ballermann-Fan, der für Party und Suff dorthin fliegt! Nach Monaten zwischen einem "systemrelevanten Beruf", einer schwer pflegebedürftigen Angehörigen und den leider nötigen Einschränkungen freue ich mich auch darauf, im Juli für ein paar Tage auf die Insel zu fliegen und damit auch zu helfen, daß unsere Freunde ihre Familien ernähren können und darauf, mich in dem herrlichen Klima der Insel wieder etwas zu erholen, um wieder für die Menschen da zu sein, die mich brauchen.
Jeder hat das Recht, zu reisen oder es nicht zu tun, unter Beachtung der bestehenden Regeln. Nicht jeder, der es tut, ist damit jemand, dem Leben und Gesundheit seiner Mitmenschen egal ist!

@chriszelter, 15:54

"Auch wenn es unbequem ist auf etwas zu verzichten, so hätte ich mir doch gewünscht, dass die Menschen auf Spaß-Reisen in diesem Sommer verzichten."

Wir kommen Sie auf "Spaß-Reisen"?

Es gibt gute Gründe anzunehmen, dass es sich bei den Reisenden zumindest teilweise um Ortsansässige handelt.

Und wenn nicht, ist es wohl auch eher keine Vergnügungsreise, sondern vielmehr unabdingbare Erholung vom und für den bundesdeutschen Arbeits- und Verwaltungsalltag.

Es können eben nicht alle auswandern.

„...endlich

wieder abheben aus Deutschland...“...“...fünf Monate auf Mallorca gefreut...“.
Da geht einem ja das Herz auf, die Leute scheinen schwer gelitten zu haben während der gerade mal 3 Monate Leben mit kleinen Einschränkungen (ich gehe mal davon aus, wer jetzt eine Flugreise machen kann, war nicht von Kurzarbeit oder Arbeitsplatzverlust betroffen).
Ich habe als „Mitglied“ einer Hochrisiko-Gruppe und wegen der Beschränkungen seit 3 Monaten Tochter und Enkel nicht gesehen, war eben so, im Sinne meiner und der Gesundheit aller muss man das eben hinnehmen. Folglich steht mir der Sinn nun nicht nach „nur fort aus Deutschland“, sondern ganz simpel nach familiärer Wiedervereinigung.

1um 16:34 von deutlich Was soll eigentlich die Gehä

"Ist es die vermeintliche intellektuelle Überlegenheit mancher Foristen, die sie so von oben herab über Mallorca-Touristen urteilen lässt? Ersetzt die Herablassung das Abitur? Es ist eben nicht Jede(r) so kulturell interessiert, seinen Urlaub in Kirchen und Museen verbringen zu wollen. Leben und leben lassen- oder gilt hier Toleranz nichts?"

————————

Ich bin ganz Ihrer Meinung gegen die Pauschalverunglimpfungen Pauschalreisender in die Tourismuswirtschaftskolonien. Corona hat haarfein durch die Maskierung der ökonomischen Weltordnung hindurch sichtbar gemacht, wer von wem warum wie stark abhängig ist und daß das ziemlich widerlich ist wenn der Lack ab ist von der großen überzüchteten Maschine. Der neue Lack steht aber schon bereit und ich bescheide mich mit der Hoffnung, daß möglichst viele der Sorte Urlauber Typ Malle fliegen werden. Dann habe ich die nicht hier. Es ist nicht gehässig, das Konsumverhalten von Menschen zu kritisieren, die keinen Fußbreit Gewohnheiten opfern wollen.

@um 17:25 von weltoffen

Sorry, aber sie beantworten mir mit ihrer Aussage meine Frage nicht.
Es ging nicht darum wie viele Menschen auf Mallorca vom Tourismus leben,sondern um die Freude über die Touristen.
Hier an der Ostseeküste leben auch viele Menschen vom Tourismus, aber ich kenne niemanden der sich über die Urlauber freut. Nicht mal diejenigen die jeden Tag direkt mit den Touristen zu tun haben. Die verdienen nur ihr Geld mit denen. Aber Freude habe ich da noch nie raus gehört. Es gibt sicherlich auch andere. Aber wenn die Tagesschau behauptet daß es die Mehrheit ist , würde ich doch schon gerne den Beweis für diese Aussage haben. Die Mehrheit sind 51 Prozent. Wenn es dafür keine verlässlichen Zahlen gibt , gehört die Behauptung also in die Rubrik Märchen

Problem Unvernunft

Klar, ich kann sehr gut verstehen, wie man sich auf den (manchmal) schwer verdienten Urlaub freut! Menschen aus Pflegeberufen zum Beispiel, die sich in den letzten Monaten aufgerieben haben, oder auch Familien, die Pflegefälle plötzlich 24/7 zu hause haben, weil die Betreuungseinrichtungen auch weiterhin geschlossen sind - aber warum fällt es offensichtlich so vielen (gerade auch älteren) Menschen unendlich schwer, sich an einfache Hygieneregeln zu halten? Bin selber gerade auf 'nem Campingplatz in D und die Betreiber geben sich alle Mühe, mit einem guten Konzept, aber wenn dann die Camper alle Bestimmungen ausser Acht lassen, muß man sich nicht wundern, wenn die zweite Welle kommt! Aber wie heißt es so schön im GG: Die Dummheit des Menschen ist unantastbar - oder so ähnlich...

@ um 18:03 von Ich doch nicht

....ach so ist das???? Die Ostsee-Gastgeber, und zwar ALLE!!!, freuen sich nicht über ihre Urlaubsgäste???? Danke für den Hinweis: dann brauche ich sicher dort auch nicht mehr hinfahren. Wo ich nicht willkommen bin fahre ich auch nicht mehr hin!! ....dann bin ich mal gespannt....wenn das alle anderen auch so sehen wie ich, wird es an der Ostsee keine Urlauber mehr geben...und dann wird wieder gejammert, weil nichts verdient wird.

Kein Urlaub

Sorry Leute, aber Urlaub mit Maske geht gar nicht, das hat nichts mehr mit Erholung, Ruhe und Spaß zu tun. Bin mal gespannt wie lange das noch so dauern soll....

Am 15. Juni 2020 um 17:19 von Leberkas

.............Kommt mir vor wie ein großflächiger Versuch ob sich das Virus nochmals ausbreitet.......

Diesen Versuch gab es aber schon, Pfingsten mit einer Party in Berlin mit tausenden von Leuten. (Sogar ohne Abstand und Maulkorb)

Egal

Egal was andere machen und tun:
Die Gefahrengruppen passen bitte am meisten selbst auf und sorgen für so wenig wie möglich Kontakt und für den Sicherheitsabstand. Jeder der nicht zur Gefahrengruppe gehört, der infiziert such halt und über steht es? Sollte zumindest, wenn alle Infos bislang stimmen.

17:24 von Köbes4711

Ist das vielleicht auch Neid, das man selber - aus welchen Gründen auch immer - nicht in Urlaub fahren/fliegen kann ?
.
Nein, bei mir ist es Ärger darüber, dass ich in Spanien drei Monate lang 24/7 mit meiner Familie eingeschlossen war, und dass jetzt der kleine Erfolg dieser radikalen Maßnahme, der für unsere Familie so dramatische Einschränkungen und Entbehrungen brachte, durch die Tourismus-Lobby hinfällig werden könnte, und uns eine erneute Einschließung im September droht.

18:25 von HSVForever

Zitat:"Sorry Leute, aber Urlaub mit Maske geht gar nicht, das hat nichts mehr mit Erholung, Ruhe und Spaß zu tun. "

Sorry zurück, aber fragen Sie mal Menschen, die eine schwere Corona-Erkrankung überlebt haben, was diese mit "Erholung, Ruhe und Spaß zu tun" hatte...

Am 15. Juni 2020 um 18:25 von HSVForever

Das sehe ich auch so. Deshalb mache ich dieses Jahr auch keinen Urlaub.

Liebe Pressevertreter, so bitte nicht

Auch wenn es primär nicht viel mit der eigentlichen Meldung zu tun hat...
Das Bild, was die Pressevertreter hier im vordergründigen Schlagzeilenfoto abgeben, stimmt mich echt traurig.
Dichtes Gedränge zum Empfang von ein paar Urlaubern, das korrekte Tragen einer Mund-Nasen-Maske ist bei etwa der hälften der Leute offenbar zu viel verlangt.
Echt Schade, wie der gesunde Menschenverstand aussetzt in Zeiten wo Beschänkungen des öffentlichen Lebens mehr und mehr gelockert werden.
So wird die zweite Welle eh kommen, ob mit oder ohne Urlaubsreisen...

@um 18:22 von MimoMo

Dann versuchen sie doch bitte viele Mitstreiter für ihr Vorhaben zu finden. Das würde viele hier oben sehr freuen.
Von ALLE war übrigens in meiner Aussage nie die Rede. Vielleicht noch einmal genau lesen.

Am 15. Juni 2020 um 18:03 von

Am 15. Juni 2020 um 18:03 von Ich doch nicht Hier an der Ostseeküste leben auch viele Menschen vom Tourismus, aber ich kenne niemanden der sich über die Urlauber freut.

Ja das kenne ich ,niemand freut sich ueber die Urlauber,bis Sie weg sind,dann wird gejammert.
Es soll ja Menschen geben die davon Leben.
Und Ihre erbsenzaehlerei, wen interessiert das?
Bin selbst in einem Urlaubsgebiet aufgewachsen,die Besoffenen am Stammtisch haben immer ueber die Urlauber gelästert,und daneben sind da auch ganz tolle Freundschaften endstanden.(mit Urlaubern)

Eigentlich sollte man nicht nur

wegen Corona nicht fliegen. Bevor Corona überhaupt ein Thema war, wurde viel für den Klimawandel demonstriert. Ein Flugzeug braucht immens viele Ressourcen. Ein Kreuzfahrtschiff ebenso. Wir schaffen zwar Plastiktüten, Strohhalme und Plastikwattestäbchen ab, aber aufs rein zum Vergnügen in der Welt rumfliegen, noch dazu zu Pandemiezeiten, nicht. Ich würde sagen, schade, dass die tolle Leistung von Schülern mit Friday’s for future so für die Katz war.

Auf eigene Gefahr

Es wäre gut, wenn im Falle einer Neuinfizierung die Urlauber nicht durch die Bundesregierung zurückgeholt würden und sie die Kosten der Behandlung selber bezahlen müssten. Sie haben sich selber in Gefahr gebracht und Dummheit sollte bestraft werden. Der deutsche Steuerzahler hat dafür nicht zu haften!

Sonst keine Sorgen?

Peinlich...."So auf Mallorca gefreut" . Was ist bloß mit den Menschen los? In großen Teilen der Welt wütet Corona wie eh und je und wir machen den Sommerurlaub zum Thema? Ja, ich weiß es gibt viele Menwchen die damit Ihr Geld verdienen. Klar, aber ankommenden Touristen am Flughafen zu interviewn und dabei grenzdämliche Fragen zu stellen ist echt überflüssig.

Am 15. Juni 2020 um 20:02 von Icke 1

Zitat: Es wäre gut, wenn im Falle einer Neuinfizierung die Urlauber nicht durch die Bundesregierung zurückgeholt würden

Das hat das Auswärtige Amt doch bereits deutlich gemacht.

In erster Linie Europäerin

Ich bin in erster Linie Europäerin, in Deutschland geboren, mit Wohnsitzen in 2 europäischen Ländern ( in meinem Fall nicht Spanien). Grenzen dicht zu machen ist engstirnig. Viren lassen sich eh nicht von Schlagbäumen aufhalten. Ich bin froh, dass ich wieder in beiden Ländern leben kann. Ich möchte kein zweites Biedermeier haben, nur auf der deutschen Scholle leben. Da von Dummheit zu reden ist Stammtischgefasel

Unsinn

Woher nehmen Sie ihre Erkenntnisse? Es geht hier gar nicht um den Urlaub ansich. Es geht um das Theater dass um die "ersten" Urlauber gemacht wird. Die fliegen nicht zum Mars, die fliegen dahin von schon Millionen Andere gewesen sind ;-)

Rückholaktion

Bei der ersten Rückholaktion werden die Leute jetzt zur Kasse gebeten. Bei Pauschalurlaubern dürfte der Reiseveranstalter verantwortlich sein. Nicht der Steuerzahler. Und Behandlungskosten bei Krankheit werden von der Krankenkasse gezahlt, und die ist nicht steuerfinanziert.

@Corona-Paniker/innen u. Corona-Hysteriker/innen

Ein erneutes Herunterfahren der Wirtschaft wg. Corona oder anderen mutierten ansteckenden Viren wird es nicht geben.

Dann wandert die Wirtschaft geschlossen aus, z.B. in die USA oder nach Brasilien oder so.

Das weis auch die Bundesregierung und die MPs. und die sonstigen Verantwortlichen.

Wenn überhaupt, wird es ein - lokales - Herunterfahren der Wirtschaft u. des öffentlichen Lebens aufgrund eines lokalen Corona-Hotspots geben.
Dazu ist es aber erforderlich, dass die Verantwortlichen die Corona-Hotspots ausfindig machen. Davon ist derzeit mittels Corona-Massentests etc. usw. nix zu sehen.

Also wird es keine 2.Corona-Welle geben.
Ganz einfach: Staats.TV wird es euch sagen.

Antivierenspülung?

"und im salzigen Meerwasser badet, daß nachgewiesenermaßen jegliche Viren innerhalb kürzester Zeit abtötet?????"

Äh, wie jetzt, nachdem man sich infiziert hat? Aber gut, evtl. hilft es ja seinen Atemtrakt mal ordentlich durchzuspülen.
(Ironie off)

Am 15. Juni 2020 um 20:16 von Artemisia annua

Zitat: Grenzen dicht zu machen ist engstirnig.

Ich war schon froh, dass die Grenzen zu Frankreich weitgehend dicht gemacht wurden, als es dort so hoch her ging.

Zitat: Viren lassen sich eh nicht von Schlagbäumen aufhalten.

Doch, wenn man beidseits einen Meter Abstand hält.

Corona, die 2.

Der Schuß wird nach hinten losgehen! Warum nicht einfach das ganze Jahr 2020 abhaken und national mit Beschränkungen leben?

Klar, die Tourismus- und somit auch Airline-/Kreuzfahrtbranche lebt von solchen "Abenteurern".

Aber derzeit lieber so wenig Kontakt zu anderen wie irgendwie möglich. Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei. Warum also solche Risiken jetzt schon eingehen?

@ 20:23 von 0_Panik

„ Dann wandert die Wirtschaft geschlossen aus, z.B. in die USA oder nach Brasilien oder so.“

Brasilien und die USA hier anzuführen, wohlwissend, dass hier sehr viele, auch junge Menschen, Ärzte und Pfleger, ihr Leben lassen mussten, ist ehrlich gesagt, meiner Meinung nach, ziemlich pietätlos.

17:08 von MimoMo

Zitat :"...und im salzigen Meerwasser badet, daß nachgewiesenermaßen jegliche Viren innerhalb kürzester Zeit abtötet?????"ZitatEnde

Das ist eine ziemlich wilde, auf reinem Unwissen basierende Fehlannahme.

Ich vermiese Ihnen Ihren "Glauben" vom antiviral wirkenden, desinfizierendem Bad im Meerwasser ja nur ungern, aber zu Ihrer Info: Meerwasser wirkt nicht antiviral. In keinster Weise.

"Die jüngst in der Fachzeitschrift „Nature“ veröffentlichte Studie präsentiert eine Genom-Enzyklopädie von 15.222 verschiedenen Virustypen, die in 867 Gruppen mit ähnlichen Eigenschaften eingeteilt wurden. Ermöglicht wurde dieser umfassende Katalog von Meeresviren durch die Forschungsarbeit während zwei globaler Ozeanexpeditionen. Die Forscherteams untersuchten die in den zahlreichen Meereswasserproben vorhandenen Viren mittels moderner DNA-Sequenzierungsverfahren."

https://www.wissenschaftsjahr.de/2016-17/aktuelles/alle-aktuellen-meldun...

@20:37 von Minka04

" ... Dann wandert die Wirtschaft geschlossen aus, z.B. in die USA oder nach Brasilien oder so. ..." was "... ziemlich pietätlos ..." sei.

Tja ... ich habe diese - ungeschriebenen - neoliberalen Marktwirtschaftsgesetze nicht gemacht.
Das waren die Neoliberalen in der Managerebene der international wirtschaftlich verbundenen Unternehmen.

Testobjekte

Man wird als Testobjekt benutzt und muss noch dafür zahlen? Wir haben defenitiv ein weltweistes Bildungsproblem. Solange es solche Menschen gibt, braucht sich keiner über inkompetente Regierungen und menschenfeindliche Konzerne aufzuregen.
Hassen uns die Spanier so sehr, dass sie das nur mit uns Deutschen machen?
Und sollte das Expriment schief gehen, werden die deutschen Krankenkassen und ihre Mitglieder das ganze "ausbaden" müssen.

@20:12 von falsa demonstratio

"Das hat das Auswärtige Amt doch bereits deutlich gemacht." Doch hält sich die Politik an Zusagen und Absprachen? Ich bin da skeptisch, ich glaube, ich kenne unsere Pappenheimer. Sie sind die Wetterfähnchen, die niemand braucht!

@ Hackonya

" Jeder der nicht zur Gefahrengruppe gehört, der infiziert such halt und über steht es?"

Wäre echt toll, wenn es so einfach wäre. Dann erklären Sie mir doch bitte mal, woher Sie wissen, dass Sie keinen schweren Verlauf erleben könnten, falls Sie Sich anstecken?
Kennen Sie eigentlich Ihre eigene Blutgruppe? Die spielt nämlich nach neuesten Erkenntnissen aufgrund der Immunreaktion eine Rolle. Wissen Sie zu 100%, dass sie nicht an einer möglicherweise unerkannten Immunschwäche leiden? Oder an einer genetischen Mutation, die möglicherweise den Krankheitsverlauf beinflusst?

Ich weise darauf hin, dass es auch bereits bei scheinbar "gesunden, jungen" Personen zu schweren und sogar tödlichen Verläufen kam. Das Risiko steigt mit zuneh. Lebensalter, da die Wahrscheinlichk. eine Vorerkrankung zu entwickeln EBENFALLS ansteigt.

Im übrigen behaupte ich, das auch SIE nicht in der Lage sind, jedem Menschen, dem Sie irgendwo begegnen anzusehen, wie stark dessen persönliches Risiko tatsächlich ist.

Pilotprojekt!

Ganz schön gewagt dieses Pilotprojekt. Wenn das mal gut geht. In ca. 2 Wochen sind wir alle schlauer. Also ich persönlich habe da etwas bedenken. Wir können eigentlich nur zusehen und hoffen, dass alles gut gehen wird.

Werbung all überall

Überall wird mit fulminanten Bildern für Urlaub geworben - fast wie für sauer Bier! Nicht nur bei TS, nein auch in jedem Fernsehkanal laufen Reisebilder. Bei den Privaten verstehe ichvdas, die leben davon, dass sie werben und die Hand aufhalten. Aber der ÖR?
---
Mag sein, dass zT (noch) wenig los ist. Das wird sich mit dem warmen Wetter in D schnell ändern. Abervwill ich mit den aktuellen Beschränkungen überhaupt in den Urlaub? Es ist ja schon schwer, unbeschwert ins Lokal zu gehen! Und falls eben die Unbeschwertheit obsiegt, dann kommen die ersten Infizierten bald zurück. Geht dann der ganze Sch.. von vorne los?

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: