Ihre Meinung zu: Tourismus in Corona-Zeiten: Oh kommet doch, ihr Urlauber

7. Juni 2020 - 12:39 Uhr

Die Lufthansa wirbt mit einer "Home-Coming-Garantie", der Gardasee mit maskenfreiem Urlaubsgenuss. Auch andere Tourismusregionen in der EU lassen sich etwas einfallen - ein paar Beispiele.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Home-Coming-Garantie"?

Wie?

Hat man die bei der Lufthansa sonst nicht??

Ein Glück, dass das

Ein Glück, dass das Coronavirus sich jetzt, damit wir alle unseren Urlaub machen und die Urlaubszentren wieder ihre Milliardengewinne machen können, gut erzogen, wie eben solche Viren so sind, sich bestimmt umgehend zurück ziehen wird. Das ist ja auch das mindeste, was man von so einem Virus erwarten kann...

So verlockend

wie das alles klingt und hier die Werbetrommel für die Urlauber gerührt wird,ich bleibe in diesem Jahr zu Hause und mache Urlaub im Garten oder auf Balkonien. Mir ist das in der Ferne doch noch zu unsicher.M.M.

Der Satz

ist besonders schön " Und seine Kommune würde die "geliebten deutschen Freunde" schon "sehnsuchtsvoll erwarten".

Kann mich in den letzten Wochen, an ganz andere Worte erinnern.

Deutschland hat auch schöne Ziele, und wer seinen Urlaubsplatz schon im Letzten Jahr gesichert hat, wird jetzt auch fahren, denn zum Glück kann man ja wieder Deutschland Urlaub machen.
Wer nach Italien fahren will, der soll das halt machen, jeder muss das Risiko selber einschätzen.

Am 07. Juni 2020 um 12:57 von rossundreiter

" "Home-Coming-Garantie"?

Wie?

Hat man die bei der Lufthansa sonst nicht?? "

Für das Geld vom Bürger, bietet die Lufthansa eben was an, was andere eben nicht bieten.
Aber wenn einer anfängt, ziehen sicher noch welche mit.

Fliegt die Lufthansa Kranke

Fliegt die Lufthansa Kranke dann mit dem Privatjet nach Hause ? Oder im Sammeltransport mit 300 anderen im Linienjet?

Urlaub !

Oh, welch ein Glück, dass man jetzt wieder frei entscheiden kann, wo man Urlaub machen will. Es sind ja nur noch ein paar neue Infektionen auf getreten, die stören nicht mehr.
Abstand halten und Masken werden langsam aber sicher auch nicht mehr wirklich beachtet, aber keine Panik wenn dann die nächste Welle der Pandemie kommt, da ist der Virus bestimmt nicht so heftig, dass er gleich tausende von Menschenleben beendet.
Und zurück geholt wird man ja auch, wenn der Urlaub irgend wie schief geht.
Hauptsache man kann wieder der eigenen Dummheit fröhnen, andere neben dran übersehen, wieder feiern, ob in der Kirche, am Strand oder in der Kneipe. Fehlt nur noch der Besuch im Fußballstadion !
Na dann viel Glück !!!

Sichere urlaubsform

Deutschland mit dem Camper erkunden. Hygienekonform und doch frei in jeder Hinsicht

Schön für die Urlaubsländer

Schön für die Urlaubsländer ist ja, dass der durchschnittliche Urlaub dort knapp 14 Tage dauert. So sind die dann neuen Coronaausbrüche zu 90% erst im Heimatland der Urlauber festzustellen und die schönen Urlaubsziele bleiben weitgehenst coronafrei. Das nenne ich effektives Zeitmanagement zur Hebung der eigenen Gewinne. Außerdem besteht ja der Hauptteil der Geldbringenden Urlaubsgäste eh nur aus Deutschen und die können ja dann zu Hause, in ihrem wie jetzt bewießenen besser funktionierenden Gesundheitssystem sich wieder gesund machen lassen. Also man sieht, das tolle Europa bringt mit seinen dann wieder offenen Grenzen so viel, denen einen endlich wieder viel Geld und den anderen das wichtige Weitererproben seiner Gesundheitssysteme (zu unser aller Vorteile, wenn die dann wieder, außer ein paar eigene, vor allem Landsleute aus ganz Europa aufnehmen dürfen)

Wieso

gehen manche eigentlich davon aus, das man sich im Ausland eher ansteckt als in Deutschland ? Wir sind nicht das einzige Land wo die Zahl der aktiven Fälle stetig sinkt und gegen Null geht. Warum sollten mit Abstandsregeln und Maskenfreien Strandleben mehr Infektionen kommen ? Die Zahlen sind in Deutschland schon im April zurückgegangen, trotz dieser umstrittenen Maskenpflicht. Wo war denn die Riesenwelle 14 Tage nach Ostern, 14 Tage nach dem 1. Mai usw. ? Da haben die Leute auch hier geschrieben, das die Zahlen durch die Decke gehen, weil sich ja so wenig Leute an die Vorschriften gehalten haben.

Deutschland ist auch ein schönes Reiseland!

Vor kurzem (so vor ca. 2 Monaten) hörte man ganz andere Töne, besonders aus Italien.
Warum jetzt plötzlich wieder nach Italien, Spanien u. womöglich auch in die Türkei reisen? In Deutschland gibt es wunderschöne Ecken und zwar nicht nur in Oberbayern oder an der Nord-/Ostsee.

Vielleicht mal über den eigenen Tellerrand

Wenn ich dieses überhebliche Sinnieren über Urlaub im eigenen Garten/Balkon und dieses Hochjubeln der eigenen Bescheidenheit (wir bleiben zuhause) höre, dann denke ich: Super, dass ihr all das habt, nen Garten, nen Balkon oder eine schon im Vorjahr vorgebuchte Ferienunterkunft. Was machen all die Familien, die jetzt wochenlang Homescooling mit Homeoffice verbunden haben in einer Hochhaussiedlung mit drumherum gesperrten Spielplätzen und Kontaktverbot? Und die jetzt aufgrund der nicht vorhandenen Kapazitäten in Deutschland auch kein Quartier bekommen und wenn, dann mit vorgebuchtem Platz am Strand, vermutlich auch nur stundenweise? Und Tagestouristen sind ja auch grad nicht erwünscht! Und die Tourismusbranche, von den Reisebüros über die Fluggesellschaften bis zu den Hotels im EU - Ausland, da hängen eben auch tausende Existenzen dran. Aber darüber muss man sich als als jemand mit sicherem Arbeitsplatz und kleinem oder größerem Häuschen natürlich keine Gedanken machen. Schönen Urlaub!

Urlaub

Zum Glück gibt es keine Urlaubspflicht. Aber man sieht an dem Thema, dass es auch hier keinen „Volkswillen“ gibt. Die Einen beschimpfen die Regierung, weil ihnen der „Maskenball“ angeblich ihre Grundrechte nimmt, den Anderen geht das Alles viel zu schnell. Die Ersteren können ja gerne ohne Maske an den Gardasee fahren. Da liegt sogar ein Teil in der Lombardei. Das ist dann richtig Abenteuerurlaub.
Auch schön eng ohne Maske im Billigflieger nach Malle fliegen gibt das Gefühl von Freiheit zurück.
Für mich ist das nix. Aber ich bin auch ohne Viren mehr der Typ für einsam gelegene Ferienhäuser oder das Wohnmobil.

Gefährlich Maßnahmen

"Das bedeutet: Eine Unterkunft soll gestellt werden, ebenso wie die Versorgung mit Essen und Trinken und sogar Behandlungskosten will Zypern übernehmen. Für Touristen, die in Quarantäne müssen oder auch für Angehörige von Infizierten stehe sogar ein eigenes Hotel mit 500 Betten zur Verfügung."

Dass man einem Kranken etwas zu Essen u. Trinken gibt, ist ja das mindeste was man erwarten kann. Auch wenn es sich dabei nur um Wasser und Brot handeln würde.

Abgesehen davon klingt das Wort "Quarantäne-Hotel" für mich weniger nach Hotel als vielmehr wie das Wegsperren von möglicherweise Infizierten. Nach welchen Kriterien wird entschieden ob man da rein muß? Reicht der Nachweis eines Kontaktes mit einem Kranken (bspw. die gleiche Hotelanlage) dafür schon aus? Wird man dort für mindestens 14 Tage weggesperrt?

Ich würde dort jedenfalls keinen Urlaub machen, auch wenn mir jemand die Reise vollständig bezahlen würde.

Luxusprobleme

Nicht wenige sind in Kurzarbeit. Die haben andere Probleme, als sich über solche Nebensächlichkeiten Gedanken zu machen.

Re 13:38 von Heidemarie Bayer

"Warum jetzt plötzlich wieder nach Italien, Spanien u. womöglich auch in die Türkei reisen? In Deutschland gibt es wunderschöne Ecken und zwar nicht nur in Oberbayern oder an der Nord-/Ostsee."
Ich stimme Ihnen zu,Deutschland ist wunderschön.
Aber ein Hotel wo ich vor 2 Jahren auf Rügen war ist heute wesentlich teuerer( 64 €/Person Frühstück,heute 95 €)
Ich wohne in einer der schönsten Gegenden Deutschlands,im Schwarzwald. Der Blick von meinem Balkon ist Urlaub pur.
Aber einige,nicht alle,Restaurants haben kräftig an der Preisschraube gedreht. Ich bin hohe Preise hier gewöhnt,aber das hat mir die Sprache verschlagen.
Also fahre ich nach Südtirol,kein Schnäppchen mit 140 €/Person bei Halbpension,aber phänomenales Essen, 1a Zimmer und bester Service.
Entscheidend aber für mich,nicht teuerer als letztes Jahr.
Wenn man unterwegs ist,alle Preise ob essen oder parken weit unter Schwarzwald und ein Busticket für 10 € ,an jeden Punkt in der Region Meran, für eine Woche. Wo gibts das in D ?

13:38 von Heidemarie Bayer

"Vor kurzem (so vor ca. 2 Monaten) hörte man ganz andere Töne, besonders aus Italien.
Warum jetzt plötzlich wieder nach Italien, Spanien u. womöglich auch in die Türkei reisen? In Deutschland gibt es wunderschöne Ecken und zwar nicht nur in Oberbayern oder an der Nord-/Ostsee."

Vielleicht weil sich viele einen Urlaub in Deutschland gar nicht leisten können. Nicht jeder ist Chefarzt, Manager oder Rechtsanwalt. Wissen Sie was 14 Tage all-inclusive im 4-Sterne-Hotel an der Ostsee für eine Kleinfamilie kostet (vom Wetter möchte ich erst gar nicht reden)?

Diejenigen, die das wissen und nachgerechnet haben, sind die Kunden der Mittelmeerländer. Und das werden immer mehr....

@Köbes4711

"...Die Zahlen sind in Deutschland schon im April zurückgegangen, trotz dieser umstrittenen Maskenpflicht. Wo war denn die Riesenwelle 14 Tage nach Ostern, 14 Tage nach dem 1. Mai usw. ? Da haben die Leute auch hier geschrieben, das die Zahlen durch die Decke gehen, weil sich ja so wenig Leute an die Vorschriften gehalten haben..."

1.: was ist an der Maskenpflicht denn so schlimm, bzw. "umstritten"? Finden sie diese kleine Einschränkung den so gewaltig "schlimm"? Na, ihre Sorgen möchte ich wirklich nicht haben.

2.: wer sind "die Leute", die damals etwas derartiges geschrieben haben? Ich kenne keinen.
3.: Die Zahlen sind bei uns eben gerade deshalb nicht "durch die Decke gegangen", eben weil sich der grösste Teil der Leute an die Beschränkungen gehalten hat.

Wo also ist ihr Problem? Finden sie es etwa schade, daß wir gesundheitlich recht glimpflich in der Krise agieren?

Also ich bin, als Risikogruppen-Angehöriger nach einer heftigen Krebsoperation, ziemlich zufrieden damit...

Am 07. Juni 2020 um 13:38 von Erst denken

" Vielleicht mal über den eigenen Tellerrand "

Auch Familien die zu Hause waren und Homescooling gemacht haben in der Hochhaussiedlung, haben im Herbst und Winter als Frühbucher an den Sommer gedacht.

Die Küste ist schwierig und auch nicht gerade preiswert im Sommer, für Menschen mit etwas weniger in der Tasche, eher selten greifbar.
Aber wir haben 12000 Seen im Land, meist ist Wasser drin zum Baden ;-), bislang hab noch nie ein Reisebüro benötigt, kann man alles selber organisieren.
Ihr Vorwurf ist deshalb nicht ganz Zielführend, bis auf den Hinweis das in anderen Ländern das Geld benötigt wird, das wird so sein.
Aber im Land wird auch Geld benötigt, andere Länder geben ihren Leuten Geld damit sie im Land Urlaub machen, hatte ich jetzt mal gelesen ;-).

Wenn man von zu Hause arbeitet, dann ist das ja meist mit PC verbunden.
Also recht leicht sich eine Reise zu organisieren ;-), zumindest für die Meisten.

Am 07. Juni 2020 um 14:14 von pxslo

<< Wissen Sie was 14 Tage all-inclusive im 4-Sterne-Hotel an der Ostsee für eine Kleinfamilie kostet (vom Wetter möchte ich erst gar nicht reden)? <<

So sieht es aus. Und dazu kommt noch die Zugfahrt zum Urlaubsort dazu. Bei einer Pauschalreise ist der Flug ja auch schon enthalten. Urlaub in Deutschland war aber auch schon vor Corona im Vergleich sehr teuer.

@ 14:11 von Hallelujah

„ einige,nicht alle,Restaurants haben kräftig an der Preisschraube gedreht“

Das verstehe ich sogar. Wenn ein Restaurant nur einen Teil der Tische besetzen darf, dann lohnt sich das Öffnen ansonsten nicht. Dann lässt man besser das Personal in Kurzarbeit und die Küche kalt. Dann ist der Verlust ggf. geringer. Gleiches gilt für Hotelzimmer.

Ich würde meinen Laden auch nicht öffnen, wenn ich noch Geld mitbringen müsste, wenn ich Gastronom wäre. Oder eben mehr pro Zimmer verlangen. Halte ich für legitim.

@ ichwilldasaber, um 13:11

“Fliegt die Lufthansa Kranke dann mit dem Privatjet nach Hause ? Oder im Sammeltransport mit 300 anderen im Linienjet?“

Weder - noch.

Im Freiluftballon natürlich! :-)

@ um 13:11 von ichwilldasaber

Gute Frage. Und wenn diese Homecominggarantie nicht sofort umgesetzt wird, weil gerade kein Privatjet zur Hand ist, sollten sich die Touristen auch erkundigen, welche Maßnahmen die einzelnen Hotels ergreifen, um Quarantäneansprüchen zu genügen bzw. ob man dann doch in Krankenhäuser vor Ort verfrachtet wird. Und das will doch sicher niemand.

Hauptsache die Kasse stimmt

...und auf einmal -pünktlich zu den Sommermonaten- ist das Virus weg. Die Bundesregierung ist in diesem Fall fein raus - , das Reiseverbot wird aufgehoben - also keine Ausfallforderungen von der Tourismusbranche zu erwarten -eine Rückholaktion wird es nicht mehr geben - auch hier die Kosten minimiert - Italien und Co sehnen sich nach Ihren treuen und wertvollen deutschen Urlaubern und alles was damit verbunden ist - zahlt der Urlauber quasi vor Ort und in Eigenregie - doppelt und dreifach. Die Frage, weshalb man sich in Italien und Co mehr anstecken könnte als in Deutschland - ist leicht zu beantworten. 3 Stunden Fliegen ohne zu Atmen um die Aerosole der 500 Mitpassagiere nicht einzuatmen - können Sie das? Oder haben die Airlines ihre Klimaanlagen kurzfristig umkonstruiert? Bei der Rückholaktion der Lufthansa fehlt mir unter dem Slogan "Wir holen Sie zurück" das Wort "UMSONST". Es wird also für jeden Reisewilligen ein absoluter teurer Abenteuer-Urlaub - viel Spaß beim Erholen

@Erst denken 13:38

Mein Verständnis haben Sie. Das Sperren von Spielplätzen erschien mir von Anfang an nicht nachvollziehbar, da es besonders die Familien trifft bzw. getroffen hat, die in kleinen Stadtwohnungen ohne Garten leben und das Naherholungsgebiet nicht mal so eben fußläufig erreichen können. Spielplätze befinden sich zudem draußen und Kinder, die sich nicht kennen, hängen vermutlich weniger eng aufeinander als alkoholisierte Ischgl-Besucher.

Und die Sichtweise dass Urlaub in Deutschland per se sicherer sein soll, verstehe ich auch nicht. Vielleicht wird gerade in den schwerer betroffenen Ländern mehr Wert auf die Einhaltung der Hygienemaßnahmen gelegt? Außerdem geben nicht mal alle Campingplätze ihre Sanitärräume frei. Wenn man sich also nur Zelt statt Wohnmobil leisten kann, wird es schwierig.

Verreisen oder Urlaub

Die Auflagen nehmen mir jegliche Spontanität und Gelassenheit. Es könnte sein, dass man tatsächlich sogar mehr Platz hat, aber an den Highlights wird es garantiert eng - und dann gibt es halt immer wieder Dummköpfe, die meinen, für sie gilt die C-Etikette nicht (s. Demos, was etliche wohl eher als Freizeit-Event verstehen).

Das ist reine Willkür

Niemand kann es verstehen, wenn sich plötzlich Menschenmassen zwecks Urlaub versammeln dürfen, aber Schulen und Kitas zu bleiben. In Fitnessstudios dürfen Umkleiden und Duschen nicht benutzt werden, angeblich wegen Hygiene. Welcher Hygieneadvokat ist nur auf diese Idee gekommen. Es entsteht der Eindruck, dass hier lebensfremde und willkürliche Verordnungen geschrieben werden. Wenn es um Urlaub geht, dann ist Corona nicht so schlimm, geht es um das tägliche Leben bleibt Corona gefährlich. Zumindest tun die Regierenden so. Das versteht kein Mensch mehr!

Urlaub im Sommer in den Süden ?

Also, mir reichen die Temperaturen in Deutschland in den Sommermonaten aus.
Ich benötige keine 30°C und noch viel mehr im Schatten.
Da brauche ich nicht in den Süden fahren oder fliegen.
Die Zugvögel wohl auch nicht, zum Brüten kommen sie gerne auch nach Deutschland. Und wenns kälter wird, gehts wieder ab in den warmen Süden.
Und wg. der völligen Überbuchung in Deutschland, und den ganzen Corona-Einschränkungen (mit gesetzlichem Zwang zum Tragen der Atemschutzmaske) bleibe ich lieber zu Hause.
Das hat sich in den vergangenen Jahren sehr bewehrt. War überall nicht so viel los. Aber dennoch gab es überall gute Freizeitangebote. Und ist günstig.
Im nächsten Jahr, so im Januar, schauen wir mal. Hoffentlich gibt es dann nicht wieder eine Virus-Erkrankungswelle mit Virus-Panikmache und Virus-Hysteriemache ...

Bin zwiegespalten

Ich würde schon gerne so Ende August September Richtung Süden....
Aber....
Es wird keine 2. Rückholaktion geben.
Die Sache mit der Heimbringgarantie klingt nett, aber kann man daran glauben?

Wenn es nochmal richtig dick kommt?

Am ehesten in Frage kommt Europa Festland, dann bin ich sicher, im Zweifelsfall auch mit dem Zug irgendwie heimzukommen.
Nordspanien vielleicht oder Italien.

Es lässt sich ja kurzfristig regeln, momentan warte ich noch ab.

Re 13:38 von Heidemarie Bayer

...weil Deutschland aber vielleicht auch zu klein ist für alle Urlauber? ;)
Aktuelles Beispiel: Campingplätze in Deutschland. :(

@ Heidemarie Bayer

"In Deutschland gibt es wunderschöne Ecken und zwar nicht nur in Oberbayern oder an der Nord-/Ostsee."

Da haben Sie uneingeschränkt Recht, aber jetzt kommt die Frage der Finanzierbarkeit. Und da ist das wirklich ausnehmend schöne Reiseziel Deutschland gänzlich überteuert. Für Familienurlaub zur schönsten Reisezeit bietet sich finanziell tatsächlich z.B. die Türkei an. Wir persönlich meiden dies Land aus "politischen" Gründen seit einigen Jahren aber die Preise sind ein Witz. All in mit Hin und Rückflug in einem sehr gutem Hotel und sehenswerter Umgebung ist da für zwei oder drei Wochen - mit allem Zipp und Zapp wie vernünftiger Kindesbetreuung top günstig.
Da bekommen Sie in D bei eigener Anreise leider nichts für.
Sicherlich gibts auch bei uns bezahlbare "Schnäppchen" aber die sind längst weg. Schauen Sie doch mal nach Jugendherbergen. Die bieten auf Hotelstandart tollen Famillienaufenthalt (Ganz tolle Dinger!) aber da ist nix mehr...

Ach ja, die Lufthansa

Im Dezember hatten wir bei der Lufthansa die Tickets für meine familie gebucht und wie gefordert vollständig bezahlt. Im März wurde der flug annuliert und die Lufthansa versprach die rückzahlung innerhalb von 14 tagen, gesetzlich hätte sie 7 tage zeit gehabt.

Wir haben unser geld jetzt nach über zwei monaten immer noch nicht erhalten, haben also kein geld für einen anderen urlaub.

Mein arbeitgeber hat sich geweigert, den genehmigten urlaub zu verschieben.

Ich habe also auch keine urlaubstage mehr für einen anderen urlaub.

Tut mir leid, liebe Tourismus-Branche, aber dieses jahr wird das bei mir nichts mehr.

Reisen mit Zug

Kann ich mir gut vorstellen, dann bitte Schlafwagen.
Außerdem müsste geregelt werden, wie ich vom Bahnhof zum Hotel komme. Es steht sicher nicht immer ein Taxi zur Verfügung.
Wenn man so buchen könnte, statt per Flug, mit einer Sicherheit dass im Zug nicht das Handgepäck im Schlaf geklaut werden kann - solche Variante könnte ich mir gut vorstellen.
Statt eines extra Hotels davor und danach wegen grausiger Flugzeiten wenn der Flughafen 1 /2 Tagesreise entfernt ist, gemütlich im Zug, wirklich gerne.
Gibt es leider- noch - nicht.

Am 07. Juni 2020 um 14:42 von 0_Panik

Mit diesen Einschränkungen mache ich dieses Jahr auch keinen Urlaub. Sehe aber auch keinen Unterschied ob ich mit dem Zug nach Bayern fahre, mich dort an den Strand lege oder mit dem Zug nach Italien fahre, und mich dort an den Strand lege. Wer möchte, der kann ja. Das Infektionsrisiko dürfte gleich sein.

<<<< im nächsten Jahr, so im Januar, schauen wir mal. Hoffentlich gibt es dann nicht wieder eine Virus-Erkrankungswelle mit Virus-Panikmache und Virus-Hysteriemache ... >>>>

Wieder eine ist gut, es wird immer noch die gleiche sein. Ein sicherer und funktionierender Impfstoff ist bis dahin bestimmt nicht vorhanden. Ich hoffe das ich mich vertue, vermute aber das erstmal so bleibt, wie es ist. Auch nächstes Jahr. Mit Urlaub buchen für 2021 wäre ich vorsichtig.

Hysterie

Bei ähnlichem Infektonsgeschen ist es doch egal wo man ist, in Deutschland ist es auch unterschiedlich, während es auf den Inseln gar keine corona gibt, müsste man manche Gebiete in Bayern oder Göttingen zu Risikogebieten erklären. Egal wo man sich befindet ist es entscheidend wie man (neben dem Abstand) mit der Hygiene umgeht. Wenn ich sehe wie viele Leute ihren Gesichtslappen beim Essen neben sich auf den Tisch legen... Da braucht man kein Risikogebieten mehr suchen. und das ist nur ein Beispiel von vielen.

Ab in den Süden

Ich habe noch nie Urlaub in Deutschland gemacht und daran wird auch Corona nichts ändern. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis liegt der Süden uneinholbar vorn. Egal ob beim Wetter, bei den Kosten oder dem Service: ich wüßte nicht wo Deutschland da punkten könnte?

Nein, nein ich möchte 14 Tage schönes Wetter, frisches sauberes Meerwasser, leckeres all-inclusive Essen und freundlichen Service. Und das alles zu moderaten Preisen. Punkt!

Zuhause bleiben

Wenn alle Leute zuhause bleiben würden und nicht mehr verreisen und nicht mehr shoppen würden sondern nur noch im Internet (am besten bei Amazon und Co) einkaufen würden... Dann würden wir bald gezwungen sein im Ausland Arbeit zu suchen weil es bei uns nichts mehr gäbe. Kein Umsatz heisst bankrott. Das Ausland kann bei uns auch nur kaufen wenn wir es bei Ihnen auch tun, alles hängt an den internationalen finanzströmen.

Der Lockdown hatte viel Opferbereitschaft gefordret

- und jetzt Urlaub ins Nirgendwo erlaubt,
- Menschenmassen auf Demos ohne Abstandsregeln und ohne Mundschutz
Wer schützt uns vor diesen Menschen die das Erreichte aufs Spiel setzen? Wir haben gelernt Wenige können bei "Massenaufläufen" viele Anstecken ( bei uns z.B. das RBB Leipzig Spiel im Stadion) und wer will das unter den Gegebenheiten nachverfolgen?
Nur noch Unverständnis!! Klare Worte der Politik mit Konsequenzen fehlen.
Hat die Mehrheit kein Recht vor der Minderheit geschützt zu werden?

In den Urlaubsregionen wird überall „gekämpft“:

„Thailand erweitert seinen Slogan um den Faktor Sicherheit: "Amazing >Trusted< Thailand" - "Wunderbares, vertrauenswüriges Thailand"/„Zypern setzt hingegen mehr auf Sicherheit statt auf Sparangebote: Urlauber, die sich mit dem Coronavirus infizieren, eine Rundum-Betreuung (...)“

„(...) rühren nun auch die Urlaubshochburgen rund um den Gardasee die Werbetrommeln (...) „Unser Ort ist immun" versicherte (...). Und seine Kommune würde die "geliebten deutschen Freunde" schon "sehnsuchtsvoll erwarten". Denn immerhin kamen im vergangenen Jahr 70% der rund 1,3 Mio. Touristen, die den Ort am Gardasee besuchten, aus Deutschland. Die "Freunde" müssten dann auch keine Masken mehr tragen, weder am Strand noch im Restaurant.
>> Der Mindestabstand müsse aber weiterhin eingehalten werden“

Na hoffentlich. Und hoffentlich vergisst auch keiner, dass seine Sicherheit und die der anderen letztendlich immer noch von ihm selbst bzw. seinem Verhalten abhängt.

Wer übernimmt die Kosten ...

... für eine 2. Corona Welle, wenn diese durch übertriebene Freizügigkeit kommt?

Wieder im allgemeinen alle.

Private Versicherungen können Leistungen verwehren, wenn ein Versicherter schon "fahrlässig" handelt.

Bei gesetzlichen Versicherungen gibt es diese Regel so nicht. Aber kann man die Allgemeinheit in Haft nehmen, wenn einige den Kopf verlieren und jedes Risiko für sich und Dritte nicht erkennen wollen.

Sollten nicht gerade solche Menschen nicht auch einen Preis dafür zahlen, wenn sie Dritte gefährden?

14:40 von Gaisenpeter

""Welcher Hygieneadvokat ist nur auf diese Idee gekommen""

Was ist ein Hygieneadvokat ?

14:58 von und weiter

Sie schreiben:
""Im März wurde der flug annuliert und die Lufthansa versprach die rückzahlung innerhalb von 14 tagen, gesetzlich hätte sie 7 tage zeit gehabt.

Wir haben unser geld jetzt nach über zwei monaten immer noch nicht erhalten, ""

Haben sie in der Zwischenzeit Mahnungen und Fristsetzungen schriftlich/Einschreibe-brieflich an die entsprechenden LH-Stellen geschickt?

Am 07. Juni 2020 um 15:20 von pxslo

Das hört sich ganz nach meinem Urlaub an. Aber bis so ein Urlaub wieder normal möglich ist, wird noch viel Zeit vergehen. Ohne Impfstoff sehe ich da schwarz. Ich verstehe ja das die Gastronomie alles versucht, um es irgendwie möglich zu machen. Aber für mich ist das nur halber Kram. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr tatsächlich.

Kein Urlaub in Coronazeiten

In den verschiedenen Umfeldern Familie, Nachbarschaft, Freunde, Arbeit habe ich bisher nur von einem gebuchten Urlaub gehört. Für alle anderen gilt anscheinend: In Zeiten von Maskenpflicht bleibt man zu Hause auf dem Balkon oder im Garten. Zuhause ist es auch schön.

Ja so ist das

Auch ich habe ein schlechtes Gefühl in Bayern, wenn jetzt die ganzen Leute aus NRW uns sonst wo herkommen.
Jetzt setzt sich die Verbreitung des Virus in Deutschland wieder fort wenn man ehrlich ist. Und wenn ich die ganzen großen Demos der letzten Tage anschaue fragt man sich schon, ist das auch bei uns jetzt alles ausgestanden. Die Politik hat hier scheinbar nur die Aufgabe vor Augen, den Leuten die Urlaub gebucht haben ein schlechtes Gewissen einzureden.

Man geht offenbar davon aus, dass wir davon profitieren werden, wenn möglichst viele Menschen durch eine Infektion immun sind.
Wenn also eine hohe Teilimmunität in der Bevölkerung vorhanden ist, gibt es auch weniger Ansteckungen.
Daher wohl lässt man die Leute in Urlaub fahren und hofft, dass sich möglichst viele im Urlaub anstecken. Dies führt zu der erwünschten Teilimmunität.
So gesehen haben diejenigen, die hier bleiben und die Infektion nicht bekommen, dann auch etwas davon.
Das wäre analog dem Modell "Schweden". Dort nimmt man auch hohe Infektionszahlen in Kauf, um eine möglichst hohe Immunität in der Bevölkerung zu erreichen.

Am 07. Juni 2020 um 15:52 von Lavoissier

.........Kein Urlaub in Coronazeiten......

Das sehe ich auch so. Allerdings haben die meisten bereits vor Corona gebucht. Wenn man jetzt eine Reise storniert die in ein paar Wochen stattfinden soll, gibt es riesige Stornokosten. Man kann auf 2021 umbuchen (das habe ich gemacht), ist nur die Frage ob ein vernünftiger Urlaub 2021 stattfinden kann, und ob man auch Urlaub in der Firma bekommt. Aber das Risiko bin ich eingegangen, bevor ich eine 4stellige Stornogebühr bezahlen muss.

Nun ja ... es gibt ja eigentlich auch viel ...

... zu viele Menschen. Da kann man ja auch die Viren brav miteinander austauschen.

So langsam wird es absurd. Einerseits Maskenpflicht und Abstand halten und bei Missachtung drohen sogar Strafen ... und auf der anderen Seite wieder Reisen quer durch die Weltgeschichte erlauben.

Ich muss das nicht verstehen ... aber ich ziehe meine Konsequenzen daraus. Ich bleibe zu hause, bis ein Impfstoff oder eine Arznei gegen das Virus gefunden ist.

Und das kann ich auch nur jedem anderen raten.

Wäre es nicht für alle Beteiligten besser,

nur eine Überweisung zu tätigen und sich den unangenehmen Rest zu sparen? Als die Touristen noch zahlreich und mancherorts wie lästige Insekten behandelt wurden hätte man dort nicht zu hoffen gewagt von dieser Plage einmal abrupt verschont zu werden.

um 15:20 von pxslo

"Nein, nein ich möchte 14 Tage schönes Wetter, frisches sauberes Meerwasser, leckeres all-inclusive Essen und freundlichen Service. Und das alles zu moderaten Preisen. Punkt!"

———————————

Ich hoffe, Sie haben sich das Wetter versichern lassen. Für alles Andere finden sich die Garantien schon. Zur Not malen sich die Hotelangestellten die Masken mit Grinsemund an für die" Ersehnten", bei denen der Spaß schnell vorbei sein wird, wenn der Urlaub durch zu viele verleidende Vorsichtsmaßnahmen nicht so ist wie sonst oder aufgrund dieser sogar Mehrkosten anfallen. Aber vielleicht war ja Ihr Beitrag satirisch gemeint.

Alles richtig. Das Leben muss weitergehen

Es bringt nichts die Wirtschaft weiter vor die Wand zu fahren. Und das betrifft Tourismus-Branche genauso wie jede andere. Alle, die jetzt gegen Lockerungen wegen Angst um ihre Gesundheit schreien, sollten den Gedanken zu Ende denken. Keine Wirtschaft - kein funktionierendes Gesundheitssystem am Ende, bankrotte Staaten können es sich nicht leisten. Zieht sich der Lockdown weiter, werden irgendwann alle dran sein, und zwar nicht wegen Corona, sondern weil es kein Geld für Gesundheitssystem gibt. Oder denkt ihr, dass Staatskasse ein Faß ohne Boden ist? Genauso mit Kitas und Schulen, diejenigen die hysterisch dagegen sind, müssen dann auch akzeptieren, dass, falls es darauf ankommt, auch Personalmangel im Krankenhaus geben wird. Denn dieses Personal sind unter anderem Mütter, die nun zu Hause mit den Kindern Home Schooling machen statt zu arbeiten.

Home Holydays

Home Office und immer noch auch nach den Sommer-Schulferien folgt weiterhin Home Schooling...

Mir ein Rätsel, weshalb viele dringend wie „früher vor Corona“in den „Präsenzurlaub“ müssen. Urlaubsfeeling geht doch auch „at Home“ mit Schwimmbad und Balkonien.

Klar ist es nicht riskanter zuhause in D oder anderswo zuhause z.B. in Österreich oder Dänemark zu sein.

Aber als Tourist ist oftmals Gruppenkuscheln angesagt. Wo es sich auch immer staut, ob Flughafen, Raststätte, Lokal, Gondel oder Strand.
Desweiteren geht es um die Verteilung des Virus. Zuhause bleibt es vielleicht im üblichen Radius, in der Ferne folgt es der Route an allen Stationen.

Selbst im bislang relativ verschonten Mecklenburg-Vorpommern tauchen mehrere Infizierte auf, womöglich erste Pfingsttouristen haben das Virus von Bayern oder Baden Württemberg hingefahren.

Lufthansas Idee ist gut gemeint, es besagt Flexibilität im Falle einer Erkrankung.
Aber das Urlaubsgefühl bleibt auf der Strecke.

@16:05 von LifeGoesOn

"... Ich bleibe zu hause, bis ein Impfstoff oder eine Arznei gegen das Virus gefunden ist ..."
Na ja, das kann aber noch so ein paar Millionen Jahre andauern. Viren gibt es schon seit Millionen von Jahren. Und das bleibt auch so.
Und es bringt nix, wenn ein Impfstoff oder ein wirkendes Medikament (beide mit miesen Nebenwirkungen ?) gefunden worden ist, wenn sogleich bei der nächsten Virus-Erkrankungswelle, (- so wie jedes Jahr -) ab ca. Oktober 2020 - ca. März2020 der nächste mutierte Virus auftaucht.
Und dann ?
"... bleibe zu hause, bis ein Impfstoff oder eine Arznei gegen das Virus gefunden ist ...", soll dann die richtige Antwort sein ?
Nee , vielen Dank.

13:21 von Polyfoam

“Schön für die Urlaubsländer ist ja, dass der durchschnittliche Urlaub dort knapp 14 Tage dauert. So sind die dann neuen Coronaausbrüche zu 90% erst im Heimatland der Urlauber festzustellen und die schönen Urlaubsziele bleiben weitgehenst coronafrei“

Passt doch auch in die andere Richtung. Wieviele deutsche Touristen schleppen das Virus in diese Urlaubsländer? Soweit ich weiß, war/ist Deutschland nicht Virusfrei. Hatte sogar deutlich mehr Erkrankungen und Tote im Vergleich z.B. zu Griechenland.

Am 07. Juni 2020 um 16:54 von Mika D

" Lufthansas Idee ist gut gemeint, es besagt Flexibilität im Falle einer Erkrankung.
Aber das Urlaubsgefühl bleibt auf der Strecke. "
Bei der Aussage der Lufthansa, die sicher gut gemeint ist, was ist wenn die Flughafen in Zielland zu sind, wie während der Hauptphase von Corona.
Da hilft dann auch die Garantie nicht mehr, da ist dann wieder Staat gefordert.

@14:17 von Aufmerksamer_Be...

"... was ist an der Maskenpflicht denn so schlimm, bzw. "umstritten"? ..."
Also hier wird immer wieder die Frage gestellt, was denn Corona-Selbstinfektionsgefahr mittels Atemschutzmasken sei, wobei überall zu beobachten ist (z.B. ÖPNV) , dass die Leute die Atemschutzmasken - in keinster Weise - nach den Krankenhaushygienevorschriften oder nach den WHO-Vorgaben anwenden.
Klar ist bei Missachtung oder hier - völlige Missachtung - der Krankenhaushygienevorschriften oder nach den WHO-Vorgaben im Zusammenhang mit der Nutzung der Atemschutzmasken, dass die Hände mit Corona kontaminiert, und beim Herumgrabbern mit den kontaminierten Händen an den Atemschutzmasken (werden den ganzen Tag getragen, auch in der Hosentasche oder so) die Atemschutzmasken ebenfalls kontaminiert werden.
Da hilft es auch nicht, wenn die Leute schon mal Corona-Infiziert waren. Die Corona-Infizierte Person kann dann sehr schnell im beruflichen wie privaten Bereich Andere anstecken.
Tip gucken: Lexikon Selbstinfektion

16:56 von 0_Panik

<< "... Ich bleibe zu hause, bis ein Impfstoff oder eine Arznei gegen das Virus gefunden ist ..."

Na ja, das kann aber noch so ein paar Millionen Jahre andauern. Viren gibt es schon seit Millionen von Jahren. Und das bleibt auch so.
Und es bringt nix, wenn ein Impfstoff oder ein wirkendes Medikament (beide mit miesen Nebenwirkungen ?) gefunden worden ist, wenn sogleich bei der nächsten Virus-Erkrankungswelle, (- so wie jedes Jahr -) ab ca. Oktober 2020 - ca. März2020 der nächste mutierte Virus auftaucht. <<

,.,.,.

Wenn ich das richtig verstehe, sind Sie ein Ablehner wissenschaftlicher Erkenntnisse und vertrauen Ihren eigenen Ansichten.

Woraus leiten Sie ihre eigenen Ansichten ab?

Urlaub de facto unmöglich

Wenn ich die aktuellen Meldungen lese dann macht die (immer noch) zunehmende Hysterie reißen unmöglich:
Zb Niedersachsen schickt Schweden Urlauber in Quarantäne. Als ob Schweden keine unterschiedlichen Regionen hätte. Wir isolieren doch auch nicht ganz Niedersachsen wegen Göttingen.
Oder Schleswig-Holstein ordnet an dass ggf betroffene inselurlauber innerhalb eines Tages nach Hause müssten, notfalls per Taxi. Wie soll das denn gehen?
De facto gibt es eh kein sicheres Reisen derzeit, nicht mal innerhalb Deutschlands

Ja, es ist die Pflicht jedes

Ja, es ist die Pflicht jedes anständigen Bürgers Ferien anderswo zu verbringen, schliesslich muss die darbende Wirtschaft unterstützt werden. Am besten beides - einmal im eignen Land, einmal im Ausland, möglichst weit weg, patriotisch mit der Lufthansa.

Wie wärs mit Grönland? Dort soll es ja neuerdings angenehm warm sein?

Deutsche und ihr Urlaub

Kein Land scheint so auf Urlaubsreisen fixiert wie Deutschland, und ich habe schon in einigen gelebt. Deutsche scheinen sich regelrecht Stress zu machen ueber ihren Urlaub. Taeglich hier Artikel. Ist es denn ein derartiges Drama, im Sommer nicht das eigene zuhause zu verlassen um irgendwo anders diesen Urlaub zu machen? Ist es das Mithalten mit den Nachbarn und Freunden, oder was ist so wichtig an diesen Urlaubsreisen? Vielleicht haben manche einfach nicht gelernt, bei sich zuhause zu entspannen? Sonnenschein gibt es ja allmaehlich genug in deutschen Sommern, am Wetter kann's da eher nicht liegen. Und die Fotos von Straenden in Europa, egal welches Meer oder See, sehen immer so grausig ueberfuellt aus, genau wie Freibaeder. Vielleicht ist Europa einfach zu voll? Und dieses seltsame sich Hinlegen in die Sonne um sich Hautkrebs zu holen. In anderen Kontinenten sucht man am Strand Schatten. Aber alle verdienen gerne am deutschen Urlauber. Wuensche allen einen stressarmen Sommer!

15:47 von Wusste-ich-nicht

“Haben sie in der Zwischenzeit Mahnungen und Fristsetzungen schriftlich/Einschreibe-brieflich an die entsprechenden LH-Stellen geschickt?“

Ich kann jetzt nur für mich schreiben, nicht für “und weiter“.
Haben Sie “Wusste-ich-nicht“ mal in diversen Bewertungsportalen gestöbert? Geben Sie in der Suchmaschine Ihrer Wahl den Veranstalter ein und das Wort Bewertungen. In meinem persönlichen Fall wäre das LMX, aber eigentlich gibt sich da keiner was. Auch nicht Lufthansa.
Ich empfehle z. B. einfach mal 'trustpilot'.
Dann werden Sie feststellen, wie sehr Mahnungen und Fristsetzungen interessieren. Erst mit Anwalt und/oder gerichtlichem Mahnbescheid tut sich was. Ich habe in meinem Fall jetzt einen Anwalt eingeschaltet.
Schade, dass es nur so geht.

16:35 von Linda Stern

"Alles richtig. Das Leben muss weitergehen"

,.,.,

Das Leben geht IMMER weiter. Jede Sekunde. Man muss dazu nichts tun.
...

"Es bringt nichts die Wirtschaft weiter vor die Wand zu fahren."

O doch. Es hat viele Menschenleben gerettet. Und wird sie möglicherweise auch in Zukunft retten.

Ist das Ihnen gar nichts wert?

Ihr Beitrag greift nicht die Wirtschaftspläne unserer Bundesregierung auf, sondern argumentiert mit Laienverstand.

Versuchen Sie doch einfach mal, diese Wirtschaftspläne zu verstehen. Die sind durchdachter und nicht so hoffnungslos wie die Überlegungen von Laien.

Es muss immer beides miteinander abgestimmt werden: Wirtschaft und Schutz vor dem Tod.
Das tun unsere Politiker. Aber Sie leider nicht.

"Home-Coming-Garantie"

"Home-Coming-Garantie", ehrlich? Keiner bei der Lufthansa-Marketingabteilung, dem der peinliche Schreibfehler aufgefallen ist und der sich traute, darauf hinzuweisen? Dieser "Denglish"-Unsinn ist abstrus, noch dazu bei einem international tätigen Konzern...

Versprechungen ins Blaue

Urlaub ist Urlaub, basta! Da lasse ich mir nicht rein reden - wär ja noch schöner! Garantien? Ja, was für die AGBs, nicht für mich. Den Fluglinien traue ich genau soviel wie dem Salzwasser mit weißen Haien. Ich danke mir - für meine Vorsicht. Balkon, wo bist du ... (wo ist die deutsche Sonne wieder hin ...?)?

Urlaub, klar Demos verbieten.

Urlaub, klar Demos verbieten. Wer bitte braucht nun wieder Urlaub und was ist mit der 2. Welle ?
Kommt die dann nach dem Urlaub? Ich meine wie kann man es nur wagen auf die Straße zu gehen und Normalität leben , aber keine haben. Corona kommt bald wieder. Aber wir haben gute Maßnahmen und sind sicher nun bestens vorbereitet. Damit es wieder normal wird.

@ 16:16 von FritzF

„...Als die Touristen noch zahlreich und mancherorts wie lästige Insekten behandelt wurden hätte man dort nicht zu hoffen gewagt von dieser Plage einmal abrupt verschont zu werden.“

Fühle mich seit vielen Wochen an Zitate der alten Griechen erinnert. Sydney Sheldon + Oscar Wilde haben daraus einen Romantitel gemacht. Fängt alles an mit: Wen die Götter strafen wollen ...

Ab auf die Insel

Aber nicht Malle ,nein Helgoland ist es in diesem Jahr.Wir haben schon im Januar gebucht und dürfen kommen.Tagestouristen aber nicht.Da gibt es nicht einen Corona Fall und wir sind auch gesund.

@0_Panik am 07. Juni 2020 um 16:56 Uhr

Ich bleibe zu hause, bis ein Impfstoff oder eine Arznei gegen das Virus gefunden ist, weil ich es angenehmer finde.

Diese Maske vorm Gesicht nervt sehr, obwohl ich sie bisher erst 3x getragen habe (1x Tanken, 1x Paket abholen, 1x Friseur). Diese Woche wird es wohl das 4. Mal werden (Einkaufen).

Für mich ist das wichtigste die Abstandseinhaltung, ggf. halt wegdrehen, wenn man nah aneinander vorbei muss. Für mich wäre es auch kein Urlaub mit dem Ding im Gesicht, denn es schränkt das freie Atmen schon deutlich ein.

Außerdem: Wer immer in den Urlaub will, hat nur kein schönes Zuhause ;-)

Danke an eily

oder an die, die den Job im Niedriglohnsektor dank Corona verloren haben!
Vorher auch nur knapp über Mindestlohn verdient haben , Schulden wegen Hausbau,unverschuldetem Unfall, etc. haben= seit Jahren keinen Urlaub mehr ausser Haus verbracht haben!

Am 07. Juni 2020 um 16:35 von Linda Stern

Zitat: Genauso mit Kitas und Schulen, diejenigen die hysterisch dagegen sind,

Ich kenne niemanden, der hysterisch wäre, weder hier noch in meinem privaten Umfeld.

Höchstend diejenigen, die das Schreckgespenst des Niedergangs der Wirtschaft an die Wand malen.

Homecoming Garantie... Schlimmer geht immer...

Naja, auch in Corona-Zeiten muss man sicher nicht auf den Urlaub verzichten. Fragwürdig finde ich aber schon, wenn eine Fluggesellschaft mit einer "Homecoming Garantie" wirbt. Vertrauenerweckend ist das alle mal nicht! OK, wenn man zu der Clientel gehört, die auf wirklich nichts verzichten kann, sprich unsere Spaßgesellschaft, nimmt man sowas vermutlich gerne an. Aber muß man wirklich unbedingt zum Urlaubsort fliegen? Eine der derzeit noch umweltschädlichsten Fortbewegungsart nutzen, die je erfunden wurde...? Hoffentlich wurden zu Lockdown-Zeiten Untersuchungen getätigt, die aufzeigen, wie sich die Natur aufgrund des nicht Fliegens verändert hat. Gibt es eigentlich Untersuchungen, wie sich das Fliegen auf die fürs Wetter verantwortlichen Strömungen auswirkt?
Nur mal so zum Nachdenken, wenn es um mittlerweile mehrere Jahre Trockenheit, Waldbrände, Überflutungen, Heuschreckenplage, usw. geht.

Tourismus in Corona-Zeiten: Oh kommet doch ihr Urlauber

Für die Deutschen geht es bald wieder in die Urlaubsorte rund um den Globus. Und selbstverständlich werden die Reiseweltmeister in diesem Jahr die Masken in den Urlaub in die Berge und an den Strand mitnehmen bzw. den Mindestabstand einhalten.
We can do it. Wir schaffen das.

14:38 von Kaneel

. Das Sperren von Spielplätzen erschien mir von Anfang an nicht nachvollziehbar,
da es besonders die Familien trifft bzw. getroffen hat
.
meinen sie das Virus nimmt Rücksicht auf soziale Aspekte ?

14:10 von eily

Luxusprobleme

Nicht wenige sind in Kurzarbeit. Die haben andere Probleme, als sich über solche Nebensächlichkeiten Gedanken zu machen
///
*
*
Das kann doch aber kein Problem für die sein, die mit 100% zu Hause bleiben dürfen?
*
Die müssen doch mal Kontakt haben dürfen, ganz freiwillig.

@17:18 von 0_Panik

Es ist immer noch besser, in eine vielleicht auch kontaminierte Maske hineinzuhusten oder zu niesen, als irgendwelche Viren ungebremst in der Luft zu verteilen...

Tourismus in Corona-Zeiten: Oh kommet doch ihr Urlauber

Die Urlauber werden kommen. Nach Corona sieht es ja mittlerweise bei der Betrachtung so vieler Menschenmassen wie zur Zeit ja längst nicht mehr aus, auch wenn die deutlichen Widersprüche da sind. 185 000 Infizierte sind es nun in Deutschland. Tendenz nach oben.

15:37 von Nettie

„Thailand erweitert seinen Slogan um den Faktor Sicherheit: "Amazing >Trusted< Thailand" - "Wunderbares, vertrauenswüriges Thailand"/„Zypern setzt hingegen mehr auf Sicherheit statt auf Sparangebot
.
Thailand ?
also die letzten Monate herrschte dort nächtliche Ausgangssperre
nur Lebensmittelgeschäfte sind auf,
in den nächsten Ort fahren wollen ? dort 14 Tage in Quarantäne bevor man dort einkaufen kann
Maskenplicht bei nicht Einhaltung 20.000thb.(500 Euro) Strafe oder 2 Jahre Gefängnis
Ausländer werden sofort ausgewiesen, auf Lebenszeit
kein Restaurant, Keine Bar kein Mc KfC hat offen nur zum Mitnehmen
Schulen sind geschlossen, Flughafen alles steht still
sogar das Betreten vom Strand ist Verboten
wo haben sie ihre Infos her ?

16:56 von 0_Panik

nomen est omen !
warum muß ein Impfstoff Nebenwirkungen haben
und warum soll ein Impfstoff nichts bringen ?
nur weil er mutiert ....
sie essen doch auch jeden Tag ... mit dem Wissen am nächsten Tag wieder Hunger zu haben

Betr: Griechenland, Zakynthos

Seit 30 Jahren sind wir nun mit unserer Tauchbasis hier auf der Insel und möchte Euch einmal kurz mitteilen das wir schon seit Wochen Corona frei sind und das Behörden und alle Insulaner sich größte Mühe geben das es auch so bleibt. Sollte es trotz aller Hygiene Maßnahmen zu einer Fremdinfizierung durch eingereiste Touristen oder andere Besucher kommen ist folgendermaßen für die Betreuung des/der Infizierten gesorgt.
Es wird sofort für Ärztlichen Kontakt gesorgt.
Der/Die Infizierten werden je nach Symtomatik entweder im Krankenhaus (mit Intensivbetten und dementsprechenden Personal ausgestattet) oder in Quarantäne Hotels untergebracht und dort versorgt bis keine Infektion mehr vorliegt.
Sie können versichert sein das wir hier nicht leichtfertig die Gesundheit der Gäste, oder unsere, aufs Spiel setzen und das wir die Massentreffen,wie sie sich in Deutschland ereignen eher mit großer Skepsis und unverständnis betrachten.

Darstellung: