Ihre Meinung zu: Schweden fürchten wegen Corona-Sonderweg um Reisefreiheit

26. Mai 2020 - 11:47 Uhr

Mehrere europäische Länder wollen Einreisen von Ausländern bald wieder erlauben - außer von Schweden. Grund sind die hohen Infektionszahlen in dem Land. Nun fürchten die Schweden um ihren Sommerurlaub. Von Carsten Schmiester.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.57143
Durchschnitt: 2.6 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

"Mobbingopfer" Schweden?

"Mobbingopfer" Schweden? Schweden geht doch seit Jahrzehnten Sonderwege. Asyl und Migration, Sexualstrafrecht und wer weiß was noch und will doch andere darüber belehren, dass es alles "richtig" macht.

Quarantäne

Wie sieht es denn umgekehrt aus? Müsste man nicht sogar darüber nachdenken, Rückkehrer aus dem Schwedenurlaub bei der Wiedereinreise (nach Deutschland bspw.) in Quarantäne zu schicken?

Immun

Ach ist das herrlich,
ich wollt, ich wär ein Schwede,
ich hätte nichts zu tun
und wäre doch immun.
Ich legt mich in die Sonne
und am Sonntag auch zur Wonne.

Schweden ist ein so schönes Land, da braucht man einen Sommer lang nicht in den brütenden Süden fahren.

Abgerechnet wird immer erst am Schluss und noch ist nicht Schluss.

Eigentlich richtig so

Es ist nun mal so: In Schweden sind die Ansteckungszahlen und Krankenzahlen immer noch sehr hoch, auch wenns den Schweden selber so gefällt. Das muss eben nicht jeden gefallen in Europa. Wenn Deutschland sich selber eine niedrige Ansteckungsquote zur Sicherheit aller verordnet hat, dann müsse diese Bedingungen auch von Einreisenden erfüllt werden. Da braucht sich Schweden nun nicht als ausgestoßener Buhmann zu sehen.

Das Virus ist nicht weniger gefährlich geworden

Ich bin einerseits froh dass jetzt bei uns vieles freiwillig geworden ist. Denn diese Vorschriften waren ja demokratisch ziemlich problematisch. Allerdings hoffe ich auch dass sich jetzt viele freiwillig vorsichtig verhalten. Denn das Reisen ist immer noch ein ganz großes Risiko. Da gibt es so viele Gelegenheiten wo es einfach zu wenig Abstand gibt. Nur weil wir es übertrieben haben und Aktivitäten im Freien die überhaupt nicht gefährlich sind wie etwa Golfspielen verboten haben sollten wir jetzt nicht ins gegenteilige Extrem verfallen!

Richtig so, liebe Schweden ... bleibt zu Hause ...

"Die Regierung gibt sich überrascht und enttäuscht, so wie Gesundheitsministerin Lena Hallengren: "Schweden war vor und während der Krise eines der Länder mit offenen Grenzen für Waren und Menschen. Wir sind grundsätzlich dafür, dass alle Länder gleich behandelt werden, egal in welchem Zusammenhang." Was Zypern vorhabe, sei deshalb unglücklich. "Auf der anderen Seite sollten Schweden im Moment ohnehin nicht woanders in Europa Urlaub machen."
Genau, liebe Schweden und Schwedinnen, macht Urlaub im eigenen Land! Es ist ja so schön bei euch, die Natur und die ganze Freiheit!

Ach nein, wirklich?

Oooch sind die anderen Länder böse zu Schweden, nur weil sie ein paar Prozent Kranke mehr haben? Wie gemein! Damit hat ja nun wirklich genauswenig irgendjemand rechnen können wie mit der Tatsache, dass die Wrtschaft genauso leidet wie in Ländern mit Ausgangsbeschränkungen.

Ich..

würde einen Urlaub im eigenen Land vorziehen, ist doch ein relativ schneller Transport in ein Notfallkrankenhaus gewährleistet, abgesehen davon ,das man die eigene Wirtschaft unterstützt.

die diktatorische eu zeigt sein wahres gesicht

es sind nicht die fallzahlen sondern einfach der neid und eine bestrafung, da schweden den unsinn und selbstmord im sozialen und wirtschaftlichen bereich nicht mitmachte. ausserdem ist schweden das einizge land was die rechte der freien menschen wahrte und immer wieder bewahrt. meine hochachtung geht richtung schweden und reisen würde ich sofort dahin. italien, spanien,frankreich und auch deutschland haben viel mehr fallzahlen, auch mit diesem blockaden und isolierungen. die schweden lassen sich testen, da sie vertrauen gegenüber ihrem staat haben. hier zeigt sich, das man die eu sofort verlassen muss und wieder selbsständig, stolz und frei sein sollte. die eu hatte hier wieder einmal ihre diktatorische art gezeigt, obwohl man sagte das länder ihre autonomie beibehalten sollen. andersdenkende werden bestraft. die eu ist eine art imperium geworden die ohne skrupel andere jagt, die es wagen anders zu sein. aus ende adieu eu, die nicht von aussen zerstört wird aber mehr von innen.

Tja

Ich finde das schon etwas seltsam, wenn Schweden das Wort Mobbing in den Mund nimmt.

Auch wenn Schweden durch die nur spärlich durchgeführten Tests eine vermeintlich niedrige Infektionsquote hat, spricht die hohe Übersterblichkeit Bände. Das heißt, in Wirklichkeit hat Schweden eine sehr hohe Infektionsquote und tut ja auch alles dafür, dass das so bleibt.

Das man sich ein derart unkalkulierbares Risiko nicht in sein Land holen will, kann ich verstehen. Aber wie gesagt, Schweden tut ja auch nichts dafür, das Risiko zu verringern - da ist der Begriff Mobbing nun wirklich fehl am Platze. Mobbing ist es eher, das Schweden jetzt in den Urlaubsländern auf die Tränendrüse drückt.

Kein Mobbing

Das hat mit Mobbing gar nichts zu tun, das ist nur eine Vorsichtsmassnahme.
Generell sollten wir viel öfter im Heimatland Urlaub machen, der Massentourismus macht an vielen Hotspots der Erde zu viel kapputt. Die vielen, langen Flüge schaden unserem Klima. Wenn wir so weiter machen, brauchen wir uns um Corona keine Sorgen machen.

Wie kommt der schwedische

Wie kommt der schwedische Fernsehmoderator auf den Begriff "Mobbingopfer"?
Schweden hat einen Weg gewählt, mit der Pandemie umzugehen, der letztlich nicht erfolgreich war. Was hat es dann mit Mobbing zu tun, wenn andere Länder keinen Neu-Import von Corona wollen?

Gott sei Dank scheinen die meisten Schweden gescheiter zu sein als der Moderator und stellen um auf Urlaub in der Schönheit ihres eigenen Landes.

Auch in anderen europäischen Ländern mussten schon viele dieses Jahr auf einen Auslandsurlaub verzichten - und für viele ist überhaupt kein Urlaub drin - wegen Arbeitslosigkeit bzw. Einkommensabsturz - also immer schön die Verhältnismäßigkeit wahren, auch beim Versuch, sich als Meinungsmacher zu betätigen.

Was

heißt da „Mobbingopfer“ ? Das von Schweden bevorzugte Konzept der „Durchseuchung“ ist einfach nicht jedermanns (bzw. jedes Landes) Sache; völlig richtig und legitim, wenn sich andere Länder dagegen verwahren. Andernfalls würden vielleicht alle im jeweiligen Land bisher erzielten Erfolge gefährdet, und Lockerungen müssten vielleicht wieder zurückgenommen werden.

Mobbingopfer? Macht mal halblang.

Noch mal kurz zum Sortieren:
Schweden ging während des europaweiten Lockdowns einen anderen, eigenen, lockereren Weg.
Schweden testet nicht viel, hat aber eine hohe Rate an Todesfällen.
Andere Länder befürchten, dass schwedische Touristen ihnen die Krankheit wieder ins Land zurückbringen, und lassen daher keine Schweden ins Land.

Das kann man sinnvoll finden oder nicht, aber Mobbing, liebe Schweden, ist echt was anderes.
Nämlich:
"[...] das wiederholte und regelmäßige, vorwiegend seelische Schikanieren, Quälen und Verletzen eines einzelnen Menschen durch eine beliebige Art von Gruppe oder Einzelperson. [...] " (Quelle: Wikipedia).

Ja klar, was sonst?

Wenn ich ein Risiko für andere bin, bin ich da nicht willkommen. Das gilt für Raucher, Raser etc. ebenfalls, die werden nicht gemobbt, die sind für ihre Umgebung ein Risiko. Wer andere in Gefahr bringt hat keinen Anspruch darauf, von diesen geliebt zu werden. Wobei ich Schweden in vieler Hinsicht als vorbildlich ansehe. Hier nicht.

@Peterson

Was in aller Welt hat die EU damit zu tun???

Am Ende alles nur die Rache der Ausgesperrten?

Schon die Wikinger hielten es nicht in ihren verregneten Fjorden aus. Das ist in ihnen genetisch tief verankert, dieser Wunsch nach den Freuden des Südens. Und heute kommt hinzu, dass man mit Schweden-Geld im Süden Meister ist.

Rein analytisch, macht ein Schweden-Bann nur dann Sinn, wenn man die Länder ebenfalls nicht ausreisen lässt, die pro Kopf ähnliche Zahlen, oder mehr, als die Schweden haben. Ich denke da an Belgier und Holländer. Die sind nämlich, laut Statistik, noch viel gefährlicher.

Und wenn man dann noch bedenkt, dass überproportional viele Toten in Schweden aus Alten- oder Pflegeheimen kamen – also Personengruppen die dieses Jahr so und so nicht verreisen wollen – dann wirkt es wirklich wie Mobbing.

Insofern nicht ganz unbegründet, der Frust der Schweden. Und vielleicht ist es in Wirklichkeit die subtile Rache der Anderen, die ihre Geschäfte nicht besuchen durften, ihre Restaurants und deshalb die ganze Zeit neidisch in den Norden blickten?!

"Also mit vergleichsweise geringen Einschränkungen im Alltag, wenig Tests, aber mehr als 4000 Toten und damit einer der höchsten Zahl pro eine Million Einwohner weltweit?"

Das Problem sind nicht die vergleichsweise geringen Einschränkungen, sondern die wenigen Tests. Nicht nur in Schweden:
„Die Gründe, weshalb eine Infektion spät erkannt oder verzögert ans Gesundheitsamt gemeldet wird, sind laut RKI vielfältig. Verspätungen bei den Tests, den Meldungen und der Datenübermittlung oder auch einfache Eingabefehler können der Grund für diese Verzögerungen sein. Dazu beitragen können auch Verspätungen (...) fehlende Testkapazitäten (…)“

Die Gründe sind vielfältig, die Folgen dieser Verzögerungen überall die Gleichen: Menschen werden vermeidbaren Gesundheitsgefährdungen ausgesetzt und Einschränkungen und nicht nur die Wirtschaft immer „komplizierter“. Jetzt rächt es sich doppelt, wenn man sich, anders als digitale Demokratien wie z.B. Südkorea einen rückständigen Behördenapparat "leistet".

Mobbingopfer?

Ist schon eigenartig, dass sich die Schweden als Mobbingopfer sehen.
Es sind nun mal Fakten, dass die Infektionszahlen in Schweden extrem hoch sind und der Rest von Europa im Gegensatz zu den Schweden noch nicht annähernd soweit "durchseucht" ist und demnach auch keine Antikörper hat.
Da ist es doch eine logische Konsequenz, wenn man es geschafft hat, im eigenen Land die Zahlen wieder niedrig zu halten, sich nicht neue Infektionsquellen ins Land holt.

Mobbing ist schon was anderes...

@Petersons

es sind nicht die fallzahlen sondern einfach der neid und eine bestrafung,

Sagt wer? Und mit welchem Beleg für diese Behauptung?

Schauen Sie sich mal die Infographik unter
https://www.tagesschau.de/ausland
/coronavirus-karte-101.html

Dort die Graphik "Wie haben sich die Infektionszahlen seit Januar entwickelt?"

Wenn Sie auf ein Land klicken, sehen Sie den Verlauf der Infektionen. In allen andern Ländern Europas flacht die Kurve ab, nur nicht in .... Schweden.

Worauf sollen wir da bitte neidisch sein?

@Am 26. Mai 2020 um 12:11 von Petersons

Existiert in Ihrem Beitrag auch etwas von Substanz oder ist alles frei erfunden? Klingt weiterhin eher so nach "Verschwörungstheorie"...

... mit der Realität scheint es mir wenig Verbindungen zu geben.

Wir haben doch "Hygienekonzepte"

Also angeblich haben wir ja jetzt ach so tolle Hygienekonzepte, an die sich sicher auch schwedische Touristen halten werden/müssen. Also, was soll passieren?

Wer das nicht glaubt, sollte auch mal unsere "Konzepte" hinterfragen. Es hilft einfach nur Abstand halten. Wenn eine schwedische Familie mit ihrem Privat-Auto in eine Ferienwohnung o.ä. fährt und keinen direkten Kontakt zu den anderen (Einheimischen und Touristen) hat, kann sie niemanden anstecken. Das sollten langsam alle mal begriffen haben.

Abgesehen davon haben die Schweden vermutlich auch schon mehr Infektionen durchlebt, insofern besteht eine vergleichsweise große Chance, dass sie immun sind. Sie würden dann mit ihrer Anwesenheit bei uns sogar für unsere "Herdenimmunität" sorgen.

Vermutlich haben Schweden allerdings bestimmt beliebtere Urlaubsziele als Deutschland…

@ 11:59 von Jogibär

""Auch wir sind in viele Länder wohl unerwünscht".
Nur nicht unser Geld, den das nehmen Sie alle gern."

Das sehe ich genauso. Dazu bedarf es noch nicht einmal Druck, unsere Regierung verteilt ja immer gerne freiwillig.

mal abwarten...

am Ende gilt, wer zuletzt lacht, lacht am Besten und das werden die Schweden sein...im Herbst, wenn uns die Lock Down Fanatiker wieder unter Hausarrest stellen wollen und es in Schweden Immunität gibt

@petersons: diktatorische EU..

ich haette es zwar nicht so martialisch verkuendet, aber in weiten teilen ihres beitrags erzeugen sie bei mir resonanz.

ich erinnere mich noch an das verhalten von weiten teilen der EU im golfkrieg der amerikaner (2002), als laender wie polen nicht auf die offizielle EU linie einschwenken wollten, sondern sich den (mehrversprechenden) amerikanern anschlossen.

in den zeiten habe ich zum ersten mal angst vor der EU gehabt.

@Carsondelake

In der derzeitigen "Logik" der meisten wohl schon. Allerdings: Wer einsam im schwedischen Wald wandern war, der braucht keine Quarantäne. Es kommt jetzt endlich darauf an, dass jede_r selbst sich und andere schützt und die Gefahren abwägt.

@by-toberg

Sie unterstellen also den Schweden, dass sie sich in Deutschland nicht an unsere "Bedingungen" (Hygienekonzepte) halten würden? Ich würde da erst einmal von ausgehen, dass sie sich und andere schützen. Schließlich lernen sie das in Schweden (zwangsläufig) besser als hier…

@Am 26. Mai 2020 um 12:16 von BotschafterSarek

"Das man sich ein derart unkalkulierbares Risiko nicht in sein Land holen will, kann ich verstehen."
Kann ich nicht nachvollziehen. Man weiß genau wie viele Menschen eine Grenze überschreiten, so etwas lässt sich durchaus kalkulieren, oder auch ganz einfach zählen. Was soll daran unkalkulierbar sein?
"Das heißt, in Wirklichkeit hat Schweden eine sehr hohe Infektionsquote"
Sie sind sich schon im klaren dass alle infizierten in wenigen Wochen geheilte sein werden? Und nicht nur geheilt, sogar immun. Eigentlich sollte man nirgends sonst als in Schweden Urlaub machen und niemanden außer Schweden ins Land lassen, denn das werden bald die einzigen sein die Corona nicht verbreiten können. In Frankreich und Italien kann es jederzeit zu einer zweite Welle kommen und wenn man den Virologen lauscht dann wird genau das passieren. In Schweden ziemlich sicher nicht nicht, die werden bald die Herdenimmunität haben.

@Petersons

"italien, spanien,frankreich und auch deutschland haben viel mehr fallzahlen"
und
"ist schweden das einizge land was die rechte der freien menschen wahrte"

Erstens muss man die Fallzahlen immer in Relation zur Anzahl der Bewohner sehen.

Zweitens: Was die Rechte der Menschen betrifft, das Recht auf Leben und Gesundheit scheint Ihnen nicht so wichtig zu sein.

Im letzten Monat starben in Stockholm doppelt so viele Menschen wie im Schnitt der letzen 5 Jahre und im Mai wird es vielleicht noch schlimmer kommen.

Dazu, wieviele "Genesene" mit Folgeschäden leben müssen, gibt es leider keine Zahlen.

@ Am 26. Mai 2020 um 12:11 von Petersons

Zitat: "Die diktatorische eu zeigt sein wahres gesicht"

Ich habe bisher wenige Kommentare in den einzelnen Foren gelesen, die so wenig Substanz hatten, wie dieser Kommentar.

- Die Schweden haben mit die höchsten Infektionen pro Einwohner
- Die Schweden haben europaweit mit die höchste Todesfallrate pro Einwohner
- Die Schweden haben europaweit mit die höchste übersterblichkeit
- Die schwedische Wirtschaft hat sich keinen Jota besser entwickelt, als das übrige Europa
- Die EU hat mit den Einzelentscheidungen der Länder und Staaten zu Reisebeschränkungen wenig bis nichts zu tun

Wer den Abgesang der EU "herbeischreiben" will, sollte sich einfach ein besseres Thema wählen.

Ratschlag

Ein Blick auf die Daten wäre vor der Abfassung des Artikels sehr hilfreich gewesen. Die Daten zeigen für Schweden deutlich geringere Infektionsraten als für andere Länder, z.B. Italien, England und Frankreich. Ich bin kein Journalist, würde aber auf die relevanten Daten eingehen, bevor ich munter drauflosschreibe.

Ball flach halten!

Heute morgen hiess es im DLF, dass diese Thematik sowieo hypothetisch ist, da die Schweden aktuell sowieso nicht reisen sollten/dürften. WO also ist das Problem? Wenn ein Land nichts gegen Corona unternimmt muss es eben auch damit rechnen. Umgekehrt wäre es genau so. Gerade die Skandinavier sind sehr pingelig, was Regeln anbelangt. Bei aller sonst zu Schau gestellten Offenheit, was auch völlig ok ist. Also Ball flachhalten, durchatmen. Niemand mobbt die Schweden weil sie Schweden sind.

unsinn und selbstmord

von Petersons @
Aber sie kenne schon die viel höheren Todeszahlen dort?

33.843 Menschen an Covid-19 erkrankt.
4029 Menchen gestorben.

Und das waren keine "Selbstmörder" sondern infizierte.

Und ich kenne keine Zahlen über Selbstmorde wegen Coronamaßnahmen.

Die Maßnahmen sind und wahren wie Sie an geringen Todeszahlen klar erkennen können notwendig und erfolgreich. Oder weshalb sind unsere Corona Zahlen die besten in Europa?

Mobbingopfer?

Die Schweden haben in der Krise einfach nicht ihre Hausaufgaben gemacht. Dass sie für diese mangelhafte Leistung sitzenbleiben, hat nichts mit Mobbing zu tun.
Wer meint, bei einer Pandemie die gebotenen Sicherheitsmaßnahmen nicht zu ergreifen, weil sie die persönliche Freiheit einschränken, hat grundsätzlich nicht verstanden, dass sich ein Krankheitserreger nicht um die persönlichen Bedürfnisse eines Menschen schert und nur nach Gelegenheiten sucht, sich auszubreiten, welche ihm in Schweden dankenswerterweise geboten werden. Und da die anderen Länder die in Schweden angezüchteten Viren nicht haben will, wird das gesamte Land eben isoliert. Das ist doch eigentlich nur verständlich. Während in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien bereits über Lockerungen gesprochen wird, geht es in Ländern, in denen keine oder zu spät Maßnahmen ergriffen wurden, wie Brasilien, Schweden, USA oder UK jetzt erst richtig los.

Dieses Theater mit dem Verreisen

Ich kann das schon langsam nicht mehr hören. Wie im Kindergarten benehmen sich gewisse Menschen, seitdem die Corona-Pandemie ausgebrochen ist. So quasi; das darf ich nicht und das nicht usw. Wie Kleinstkinder im Sandkasten. Wenn es eben wegen der Pandemie nicht geht zu verreisen, bleibt man eben zu Hause. So einfach ist das. Deutschland bietet so vieles und Schweden auch. Diese Pandemie zeigt, wie unsere Gesellschaft aufgestellt ist. Man muss aus jeder Situation das Beste machen; aber das fällt vielen wohl sehr sehr schwer. Wenn es um den Arbeitsplatz und die Wirtschaft geht, dann ist das z.T. eine Sauerei, wie das hier gehandthabt wurde und ist absolut diskussionswürdig. Wenn es aber um Urlaub geht, also um ein reines persönliches Vergnügen, dann hört irgendwo mein Verständnis auf, wenn gerade eine kritische Lage herrscht.

Durchseuchung und Containment

… sind beides prinzipiell rationale Strategien. Welche "erfolgreicher" ist, wird sich zeigen (und hängt sowieso von den Maßstäben ab).

Aber natürlich kann man nicht beide Strategien gleichzeitig fahren. Deshalb wäre jede Durchmischung völlig irrational. Das sollten auch die Befürworter der Durchseuchung einsehen.

Das heißt, Reisen zwischen "Containment-Länder" ist gut möglich (sofern sie auf einem ähnlichen Stand sind), ebenso Reisen zwischen "Durchseuchungs-Ländern". Dass Schweden das einzige Land mit der Strategie ist, ist halt Pech, aber sicher kein "Mobbing".

@Anna2020

Also angeblich haben wir ja jetzt ach so tolle Hygienekonzepte, an die sich sicher auch schwedische Touristen halten werden/müssen. Also, was soll passieren?

Viel! Unsere (jetzigen) Konzepte sehen ja schon anders aus als vor zwei Monaten, sie sind angepasst an eine gesunkene Zahl infektiöser Menschen in der Bevölkerung. Würde jetzt hier zahlreiche Schweden auftauchen (in Lübeck kommen normalerweise im Sommer und im Advent mehrere Reisebusse am Tag), dann bräuchten wir wieder viel schärfere Kontaktsperren, um das dann deutlich gestiegene Risiko zu kompensieren.

Es hilft einfach nur Abstand halten.

Ja, das würde helfen. Man merkt täglich im Supermarkt, dass der Abstand aber nicht konsequent eingehalten wird. Wenn ich an eine Regel stehe und mir etwas herausnehme, wartet der nächste oft nicht, bis ich da weg bin, sondern drängt sich daneben. Abstand? Fehlanzeige!

@ 12:50 von Tomy_ED

„ im Herbst, wenn uns die Lock Down Fanatiker wieder unter Hausarrest stellen wollen und es in Schweden Immunität gibt“

Hätten sie evtl. eine zuverlässige Quelle, in der endlich nachgewiesen wurde, wielange man immun bleibt? Ich konnte bisher noch nirgends handfestes dazu finden...

@Kessl

Sie sind sich schon im klaren dass alle infizierten in wenigen Wochen geheilte sein werden? Und nicht nur geheilt, sogar immun.

Oder tot ...

Re Nettie !

Vollkommen richtig !!!!
Das ganze Problem fing doch schon mit Fehleinschätzungen in etlichen Ländern an, mit deutlich verzögertem Handeln, mit zu wenig Tests, zu wenig Schutzkleidung, zu wenig Masken, zu späten Einschränkungen und Verboten. Dazu kommt vor allem in D die fehlende digitale Infrastruktur, die immer größer werdende Privatisierung von Kliniken, um riesige und horrende Gewinne zu generieren, Politiker, die Null Ahnung von ihrem Job haben, eine Wirtschaft, die in einer unsäglichen Abhängigkeit ist, und etliche Menschen, die keinerlei Anstand und Verantwortungsgefühl haben und gegen jetzt bestehende, gute und richtige Maßnahmen bewusst verstoßen.
Ja dies alles ist vielfältig, und doch Haus-gemacht.
Nun will man auch nur wieder aus reiner Gewinnsucht wieder so ziemlich alles erlauben, auch das Saufgelage am Ballermann und CO.
Also kann man festhalten, nicht nur die Schweden haben ihren eigenen Weg beschritten, sondern alle anderen auch.
Man wird sehen, was am Ende steht !!!

Die EU...

...und ihre Mafiamethoden.
Länder die vernünftig aggieren werden erpresst und die Länder die den Unsinn mitmachen werden belohnt.
So eine EU wird niemals funktionieren.

Sterberate Schweden

Wieder mal werden hier Rohdaten zu Aussagen und Vergleichen benutzt. Trotz wesentlich restriktiver Massnahmen sind die Sterberaten pro 100000 Einwohner in Ländern wie Spanien, Italien und Belgien höher als in Schweden. Also müssten nach der Sterberate Italiener , Franzosen oder Belgier
ebenfalls mit einem Einreisebann in andere Länder belegt werden. Schweden definiert an Covid19 gestorbene Menschen mit folgender Formel : Alle Menschen die positiv getestet wurden und nach dem Test innerhalb von 30 Tagen sterben fliessen in die Statistik ein. Wo ist die Transparenz oder der nachvollziehbare Algorithmus wie in anderen Ländern die Gestorbenen in die Statistik einfliessen ?
Alles in allem lässt sich mit der Argumentation über Rohdaten und fehlender Ermittlungswege der Daten keine belastbare Meinung bilden .

@@13:00 von ardbenuterzkonto

>>Ein Blick auf die Daten wäre vor der Abfassung des Artikels sehr hilfreich gewesen. Die Daten zeigen für Schweden deutlich geringere Infektionsraten als für andere Länder, z.B. Italien, England und Frankreich. Ich bin kein Journalist, würde aber auf die relevanten Daten eingehen, bevor ich munter drauflosschreibe.<<

Es wird allerdings auch erwähnt, dass in Schweden relativ wenig getestet wird. Von daher wären die geringen Infektionszahlen erklärbar.
Durch die fehlende Einheitlichkeit bei der Testung und Erfassung der Todesfälle sind Vergleiche jedoch grundsätzlich schwierig.

Schweden vertraut seinen Mitbürgern

Es scheint bei deutschen Journalisten und auch bei vielen Foristen wenig Wissen über die schwedischen Maßnahmen zu COVID-19 vorhanden zu sein. Erstens hat Schweden von Anfang an genau die gleichen Maßnahmen wie Deutschland und viele andere Länder eingeführt: Abstand halten; keine Massenansammlungen; Hände waschen, etc. Der einzige Unterschied zu anderen Ländern: Schweden vertraut seinen Einwohnern, daß sie erwachsen genug sind, den Ernst der Lage zu verstehen und sich an die Empfehlungen auch ohne Zwang zu halten. Das ist auch geschehen. Ein Blick in die Daten des schwedischen Landesamtes für Statistik zeigt, dass auch in Schweden seit Wochen die gemeldeten Infektion- und Sterbezahlen abnehmen und sich im unteren zweistelligen Bereich befinden (pro Tag). Warum verschiedene Länder (insbes. Rechtsregierungen wie im Baltikum) zB Flüge nach Paris wieder erlauben aber nicht nach Stockholm dürfte eher etwas mit dem Versuch der Gesichtswahrung als mit medizinischen Gründen zu tun haben.

@13:00 von ardbenuterzkonto

Ein Blick auf die Daten wäre vor der Abfassung des Artikels sehr hilfreich gewesen. Die Daten zeigen für Schweden deutlich geringere Infektionsraten als für andere Länder, z.B. Italien, England und Frankreich

Ist das so? Auf welche Daten haben Sie da geschaut?

Infektionen pro 1 Mio. Einwohner:

Schweden: 3353

Italien:3806
UK: 3849
Frankreich: 2803

Das wären die Infektionsraten der von Ihnen erwähnten Länder im Vergleich zu Schweden. Da würde ich nicht von "deutlich geringer" sprechen. Und das Ganze vor dem Hintergrund einer niedrigeren Testrate als in diesen Ländern.

Also bevor Sie anderen den Blick auf Daten empfehlen....

11:55 von Klausewitz

Schweden geht doch seit Jahrzehnten Sonderwege. Asyl und Migration, Sexualstrafrecht und wer weiß was noch und will doch andere darüber belehren, dass es alles "richtig" macht.
.
ziemlich "frech" muß man zugeben
wo wir doch den Anspruch erheben, alles richtig zu machen !
sozusagen die Oberlehrer der Welt sind

Herdenimmunität

Im Zusammenhang mit der schwedischen Strategie wird gerne von der "Herdenimmunität" geredet, die erreicht werden soll. Das ist zwar ein bewährtes Konzept etwa beim Versuch, durch Impfungen einen möglichst guten Schutz der Bevölkerung zu erreichen, hat jedoch bei Corona seine Schwierigkeiten.

Erstens weiß man beim Coronavirus noch gar nicht sicher, ob und falls ja wie lange Genesene tatsächlich immun sind. Da gibt es nur Vermutungen.

Und zweitens muss man, falls es wirklich eine anhaltende Immunität gibt, auf dem Weg zur Herdenimmunität bewusst eine erhöhte Zahl von Toten in Kauf nehmen, was bei Impfungen eben nicht der Fall ist.

Also mein Lieblingskonzept ist das nicht.

Hass und Hetze

wenn man die Beiträge so liest
man gewinnt den Eindruck so als überholt geltende Dinge wären brandaktuell
so wie man hier diskriminierend mit den Schweden umgeht

Ja, die Schweden

trauen sich was, gehen ihren eigenen Weg. Wo doch Gleichschritt angesagt ist. Dafür werden sie natürlich als Parias behandelt. Dabei wird erst am Schluß bewertet werden können, welcher Weg letztlich der bessere war. Merkwürdig nur, dass die Schweden gemobbt werden und man bei viel stärker betroffenen Ländern wie Italien oder Spanien wohl gelassener ist.

13:34 von dap

Ein Blick in die Daten des schwedischen Landesamtes für Statistik zeigt,
.
... das die 10 mal so viele Tote hatten wie in Norwegen

15:13 von Sisyphos3

Zitat:"wo wir doch den Anspruch erheben, alles richtig zu machen !
sozusagen die Oberlehrer der Welt sind"

Was hat der "Oberlehrer" Deutschland mit einer Einreisesperre Zyperns für schwedische Urlauber zu tun?

Freiheit ist ansteckend

so in einem großen Autohaus welches ich heute morgen frequentierte
übrigens hing es unter einem neuen Automodell .....
betraf nicht die aktuelle Situation im Land

15:23 von deutlich

>>Merkwürdig nur, dass die Schweden gemobbt werden...)

Offensichtlich sind Sie noch nie gemobbt worden. Das freut mich für Sie und ich hoffe das bleibt auch so.
Sonst würden Sie nicht in diesem Fall das Wort Mobbing in den Mund nehmen.

@ 11:59 von Jogibär und @ 12:50 von Giselbert

""Auch wir sind in viele Länder wohl unerwünscht".
Nur nicht unser Geld, den das nehmen Sie alle gern."

Das sehe ich genauso. Dazu bedarf es noch nicht einmal Druck, unsere Regierung verteilt ja immer gerne freiwillig."

Ja, auch mir kommen gleich die Tränen vor Selbstmitleid. Keiner mag uns, aber alle nehmen unser Geld. Nein, was sind wir doch alles arme Opfer, und was sind die anderen doch alle böse! Dass wir als Exportnation davon leben, das Geld der kompletten restlichen Welt dankbar anzunehmen ... Na ja, was soll's. Nebensächlichkeiten.

Bitte sachlich bleiben

Mit Sicherheit wird sich die große Mehrheit der zu Eigenverantwortung fähigen Schweden an die schon vor Wochen veröffentlichte Empfehlung der Behörden halten, in diesem Sommer auf Reisen, die länger als zwei Autostunden dauern zu verzichten und generell das „Hemester“, den Heimurlaub der Auslandsreise vorziehen – so wie sie sich bisher freiwillig an die Empfehlungen der Gesundheitsbehörde hält. Was die Schweden ärgert, sind symbolpolitische Akte wie Zyperns Ankündigung zu Beispiel. Wie absurd solche Akte sind, lässt sich derzeit im südlichsten Bundesland, Skåne beobachten, wo massenhaft dänische Touristen aus der von Corona wesentlich stärker heimgesuchten Region Kopenhagen unterwegs sind, was regelmäßig zu Schlangen an der Öresundbrücke mit stundenlangen Wartezeiten in Richtung Dänemark führt. (Skåne hat knapp 1,4 Millionen Einwohner und bisher 145 Todesfälle mit Coronabezug. Die stärker betroffenen Regionen um Stockholm herum sind 500 bis 600 Kilometer entfernt.)
Pure Symbolpolitik!

@Am 26. Mai 2020 um 13:22 von BotschafterSarek

"Oder tot ..."
Ihr ursprüngliches Argument war die Grenze nicht zu öffnen weil es eine unberechenbare Ansteckungsgefahr für Deutschland bedeuten würde. Tote Schweden sind für Deutschland und deutsche Touristen keine Gefahr. Ihre Antwort ist damit vollständig am Thema vorbei.

15:28 von Peter Meffert

Was hat der "Oberlehrer" Deutschland mit einer Einreisesperre Zyperns für schwedische Urlauber zu tun
.
nicht s !!
wohl aber mit dem Beitrag 11:55 von Klausewitz
auf den sich dieser Beitrag bezog

15:36 von Sisyphos3

Zitat:" Ich: Was hat der "Oberlehrer" Deutschland mit einer Einreisesperre Zyperns für schwedische Urlauber zu tun
Sie: nicht s !!
wohl aber mit dem Beitrag 11:55 von Klausewitz
auf den sich dieser Beitrag bezog"

Sorry, dann hab ich Sie missverstanden. Tut mir leid!

Am 26. Mai 2020 um 15:23 von deutlich

Zitat: Merkwürdig nur, dass die Schweden gemobbt werden und man bei viel stärker betroffenen Ländern wie Italien oder Spanien wohl gelassener ist.

Gute Anmerkung !

Da müsste man eimal in Zypern und in den baltischen Staaten nachfragen, warum das so ist.

Ob uns der Forist Bescheid sagt, wenn er von dort Antwort erhalen hat?

15:35 von Kessl

Tote Schweden sind für Deutschland und deutsche Touristen keine Gefahr.
.
aber vielleicht die vergleichsweise dann auch entsprechend hohen Infiziertenzahlen

Offen für alles

Schweden war zu Beginn des Lock down in DE noch ohne bekannte Infektionen. Da tobte in Italien die Pandemie bereits.
Es hatte den Anschein, die Welle erreichte Schweden zuerst nicht, doch dann wurde klar, nur zeitversetzt später.

Daher ist es meines Erachtens verständlich, dass die später betroffenen Länder auch später das Abebben der Welle erreichen und somit nachgeschaltet werden in allen Maßnahmen. Ua. Thema Reisen.

Ausgrenzen ist momentan eher Usus für alle.

Wer möchte in den engen vollen Flieger mit niesenden Sitznachbarn und Luft voller Aerosole - egal aus welchen Land?

Unterschiede

Im Gegensatz zu Deutschland setzte Schweden bereits zu Anfang auf den gesunden Menschenverstand seiner Bevölkerung - was allerdings auch nur innerhalb gewisser Grenzen funktionierte. Es gab in Schweden ebenfalls Einschränkungen- aber, im Gegensatz zu uns, nicht unter Androhung von Strafen. So gelten z.B. immer noch Reisewarnungen innerhalb Schwedens sowie Beschränkungen in Gaststätten,etc.
Die Lockerungen in Deutschland laufen mittlerweile in die gleiche Richtung wie der "schwedische Weg". Ich habe den Eindruck dass sich bei uns auch nicht mehr allzu viele Leute an die Regeln halten.
Die Zahlen sind schwierig zu vergleichen da in Schweden sehr wenig getestet wird und die Dunkelziffer daher noch deutlich höher als bei uns sein dürfte.
Vielleicht hätte Schweden am Anfang restriktiver eingreifen sollen; aber das kann jetzt noch niemand beurteilen. Wirtschaftlich haben sie sich allerdings auch verkalkuliert da der Abschwung auch härter ist als gedacht.

15:23 von deutlich

Zitat:"Merkwürdig nur, dass die Schweden gemobbt werden und man bei viel stärker betroffenen Ländern wie Italien oder Spanien wohl gelassener ist."

Vom Begriff "gemobbt" mal abgesehen: Könnte es vielleicht daran liegen, dass Italiener und Spanier eher weniger auf Zypern Urlaub machen als Schweden oder bspw. Briten?

@Tomy_ED

„ am Ende gilt, wer zuletzt lacht, lacht am Besten und das werden die Schweden sein...im Herbst, wenn uns die Lock Down Fanatiker wieder unter Hausarrest stellen wollen und es in Schweden Immunität gibt“

Erstens ist das Blödsinn, weil das mehrere Jahre dauern würde in Schweden und zweitens hat Schweden als Exportnation das Lachen bereits dieses Mal verlernt: Mehr Tote und trotzdem wirtschaftlich stärker eingebrochen als z.B. Deutschland...

Mobbing?

Wenn das schon Mobbing ist, dass ein Land die Bürger eines anderen, in dem höhere Infiziertenraten herrschen, nicht einreisen lässt, was sollen dann die Brasilianer sagen, wenn Trump sie nicht einreisen lässt. Und überhaupt - hat Trump nicht auch mal eine Sperre gegen EU-Bürger verhängt? Ich fühle mich gemobbt.

Um Mobbing zu vermeiden sollten wir schleunigst die Einreise von Bürger aus GB, USA oder Brasilien nach D ermöglichen, ohne Quarantäne.

Ist es das, was die Verteidiger der schwedischen Freiheit wollen? Wo doch sonst Grenzschließungen das Allheilmittel für alles sind.

15:44 von Advocatus Diabo...

Zitat:"Wirtschaftlich haben sie sich allerdings auch verkalkuliert da der Abschwung auch härter ist als gedacht."

Das könnte darauf hindeuten, dass nicht nur der Lockdown als solcher, sondern vor allem das Wegbrechen von Absatzmärkten bzw. das Ausfallen von Lieferketten die Ursache für den wirtschaftlichen Abschwung überall ist. Weniger jetzt in der Gastronomie oder Kulturszene, aber doch in der Industrie, im Verkehr und im Großhandel. Das bedeutet, man müsste unbedingt über Konsequenzen nachdenken, die die Abhängigkeit von solchen Faktoren verringern.

Am Ende wird sich zeigen, welches der richtige Weg war

Wir sollten nicht so tun, als ob der Virus mit Beginn der Sommerferien aus der Welt wäre. Vielleicht wird sich ja doch als richtig erweisen, eine hohe Zahl von Infektionen zugelassen zu haben und dadurch eben auch eine hohe Zahl an Menschen zu haben, die eine Immunität aufgebaut haben. Ein Nebeneffekt: Die Wirtschaft wurde nicht derart hart getroffen. Wer kann denn sagen, ob im Herbst nicht eine zweite Infektionswelle in D ausbrechen wird. Die Wahrscheinlichkeit hierfür ist in Schweden jedenfalls aufgrund dem höheren Anteil der Bevölkerung mit Immunität geringer als in D. Der Virus ist jedenfalls noch nicht überstanden.

@Michel2020

„ Wieder mal werden hier Rohdaten zu Aussagen und Vergleichen benutzt. Trotz wesentlich restriktiver Massnahmen sind die Sterberaten pro 100000 Einwohner in Ländern wie Spanien, Italien und Belgien höher als in Schweden. Also müssten nach der Sterberate Italiener , Franzosen oder Belgier
ebenfalls mit einem Einreisebann in andere Länder belegt werden. Schweden“

Das ist nicht ganz richtig: sie WAREN höher- und da durfte man nicht reisen. Die anderen Länder haben die Kurven aber massiv abgeflacht- Schweden nicht!

@deutlich

„ Merkwürdig nur, dass die Schweden gemobbt werden und man bei viel stärker betroffenen Ländern wie Italien oder Spanien wohl gelassener ist.“

Naja, es gibt einen Unterschied ob man überrollt wird und das Ganze mühsam in den Griff bekommt, oder ob man die Möglichkeit zur Kontrolle bewusst verschenkt. Italien und Spanien sind zudem nicht VIEL stärker betroffen- Schweden liegt nur ca. 25% dahinter und holt zudem stetig auf.

Einer der positiven Aspekte der Krise

Es ist wunderbar zu erfahren wie viele meiner Mitbürger zu eben den gleichen anarchistischen Idealen stehen wie meine Wenigkeit.
Eine vollkommene Ablehnung jeder staatlichen Hoheit, eine Ablehnung von Grenzen und Zäunen, ein vollkommenes Misstrauen gegenüber der staatlichen Gewalt und ihrer ausübenden Organe, die absolute Hoheit des eigenen Willens jedes einzelnen Menschen.

Schade das diese Ideale häufiger auch mal vom rechtsradikalen Mob den Versuch einer Unterwanderung erfahren, aber am Ende wird der überwältigende Wunsch nach totaler Freiheit für alle Menschen von allen Zwängen und jeder Form der Unterdrückung sicher überwiegen und die Grabsteine der Diktatur werden das Baumaterial der Zukunft!

"Die Lust der Zerstörung ist gleichzeitig eine schaffende Lust."
- Michail Alexandrowitsch Bakunin

12:11 Petersons

Das ist der billigste Abklatsch und Brass auf die EU ohne Sinn und Verstand.
Nicht mehr und nicht weniger.
An der Realität ist Ihr Kommentar total vorbei geschlittert.

 15:53 @Jogibär .. Kulturaustausch

Das alles hat gar nichts mit Schweden zu tun.

Ihren Kulturaustausch haben Sie auch bisher nicht erläutert.
Es darf außerdem stark angezweifelt werden, dass Sie dabei irgendetwas
über Stasi-Methoden erfahren oder erlebt haben.

Schweden hat

einen eigenen Weg gewählt, entsprechend sind die Zahlen, bei Größe und Bevölkerungsdichte könnte das anders aussehen.
Hab auch noch nirgends gelesen, das Deutschland die Reisewarnung für Schweden nicht machen würde.
31 Länder sollen dabei sein, und da ist Schweden mit drin denke ich.
Dann ist Urlaub in Schweden auch recht intensiv, fährt also nur eine bestimmte Klientel, die wird sich wohl nicht aufhalten lassen.
Für 2 Wochen Schweden mit Boot zum Angeln, kostet so viel wie in Deutschland an einem See mit Boot für 4 Wochen.
Dabei ist auch noch Verpflegung und Getränke in Deutschland weniger kostenintensiv.

Mobbing kann ich da nicht erkennen, und die EU hat damit auch nichts zu tun, ausnahmsweise mal.

Und wenn selbst die ganz nahen Nachbarn das kritisch sehen, wird wohl was an der Vorsicht dran sein.
Ich würde nicht fahren, wäre mir zu gefährlich.

Verstehe das Gejammer nicht

Laut Artikel ist es bis jetzt genau ein Land (Zypern), dass darüber nachdenkt, Schweden im Sommer nicht einreisen zu lassen.

Das Land Schweden hat im Moment auch ein Einreiseverbot. Mobben die andere Länder?

Falls die Balten wirklich Finnen einreisen lassen und Schweden nicht, so ist das mit Blick auf die Infektionszahlen durchaus nachvollziehbar.

Aber ganz ehrlich, so eine Aufregung, weil laut Artikel ein Moderator gejammert hat? Bei uns weiß auch noch keiner, was im Sommer ist. Ändert sich stündlich. Also sollten die Schweden einfach so gelassen bleiben, wie sie es gegenüber dem Virus waren.

Urlaub in S ? Nein

Als in S lebender Deutscher möchte ich nur soviel schreiben das ich sehr wohl verstehe warum man keine schwedischen Bürger in anderen Ländern sehen möchte. Freiwilligkeit hin und her was Schutzmaßnahmen betrifft. Ohne Vorgaben, Regeln macht hier jeder was er will ohne Rücksicht auf andere. Genau das ist der Fall in S. Die wenigen die vorsichtig sind kann ich an einer Hand abzählen. Andererseits sehe ich schlappe Bemühungen der Unternehmer ihre Geschäfte offen zu halten. Leere Desinfektionsflaschen am Eingang nur mal so als Beispiel oder noch besser hinter der Kasse.
Um das Ganze jetzt zu vervollständigen warum man vom Urlaub hier nur abraten kann möchte ich nur mitteilen das es die Regel ist das Stockholmer, bekanntermaßen der Hotspot, im Sommerurlaub sich im ganzen Land verteilen. Bevorzugt im Süden (welcher bis jetzt relativ gut davon gekommen ist) und ich rechne nur damit das es dann auch hier "explodiert" .

Aber klar doch....

Am 26. Mai 2020 um 12:40 von Joes daily World
Am Ende alles nur die Rache der Ausgesperrten?

//////////////////////

Ja klar, lassen wir Schweden in Italien oder Spanien Urlaub machen. Macht doch nix wenn nach dem Urlaub dort dann wieder Tausende sterben. Aber Hauptsache Schweden fühlt sich nicht gemobbt und können ihren Sonderweg in der Pandemie wie bisher weiter fort führen...(Ironie Ende!!)

Warum ausgerechnet Schweden

Die Zahlen für Schweden sind im internationalen Vergleich nicht besonders hoch. Da müssten andere Länder viel mehr Probleme bekommen, wenn es nicht eigentlich um was ganz anderes ging.
Einige meinen sie müssten die Schweden für ihren Weg bestrafen. Niemand überblickt alle Faktoren. Ich würde in Scheden wenig Ansteckung befürchten, dort eher urlauben als in Spanien.

12:49 Anna2020

>>Wenn eine schwedische Familie mit ihrem Privat-Auto in eine Ferienwohnung o.ä. fährt und keinen direkten Kontakt zu den anderen (Einheimischen und Touristen) hat, kann sie niemanden anstecken. Das sollten langsam alle mal begriffen haben.<<

Ach, und die Familie verbringt dann ihre kompletten Urlaubstage in der Ferienwohnung? Sie gehen nicht essen, oder bei Selbstversorgung auch nicht zum einkaufen? Sie nehmen an keinerlei Veranstaltung, Freizeitangebote teil?
Klingt ziemlich absonderlich, dann könnte man auch in Schweden bleiben, ein wunderschönes Land übrigens.

Mitleid

Mit den Schweden, die Angehörige aufgrund der laxen Strategie des Landes zu beklagen haben, habe ich Mitleid.

Mit jenen, die sich nun benachteiligt oder gar "gemobbt" fühlen, weil sie nun Beschränkungen erfahren? Beileibe nicht. Die mögen das mit ihrer Regierung ausmachen, das das zu verantworten hat.

Reisebeschränkungen

Schweden dürfen nicht nach Norwegen einreisen und es macht durchaus Sinn für schwedische Bürger eine Reisebeschränkung für Europa zu verhängen.

Wochenende anzuschauen
Abstand halten, Maske ? DAs war gestern. Am Wochende war davon nichts mehr zu sehen. Die Leute saßen auch dicht an dicht schutzlos im Restaurant.
Eben dolce vita. Wer will dieses Außmaß kontrollieren? Der neue Plan 60000 Freiwillige sollen nun kontrollieren!!! Also wir fahren in den Urlaub - unverantwortlich! Die strengen Maßnahmen die uns niedrige Zahlen bescherten werden ins absurde geführt. Wer spricht endlich ein Machtwort- der Überbietende Maas begreift es wohl nicht. Die Wichitgkeit des Urlasubs wird überbewertet- koste es was es wolle. Wo bleibt der gesunde Menschenverstand. Es wird immer Leute geben die sich nicht daran halten --> Wenige gefährden Alle.

@ jogibär - nicht unerwünscht

Schweden selbst sind in Deutschland nicht unerwünscht, sie dürfen nur momentan eben nicht einreisen. Aber das liegt nicht am den Schweden, sondern an ihrer unfähigen Regierung und an der Corona Infektion.

12:56 Kessl

>>Sie sind sich schon im klaren dass alle infizierten in wenigen Wochen geheilte sein werden? Und nicht nur geheilt, sogar immun.<<

Das all diejenigen, die bereits einmal infiziert waren dann auch immun gegen diese Krankheit sind, ist noch nicht erwiesen.
Viren passen sich schneller an als uns lieb ist und können ihre Aggressivität verändern.
Aus China wurden bereits Fälle bekannt gegeben, wo es zu Neuinfektionen an ein und den selben Personen kam.

um 16:31 von unterschicht2

"Die Zahlen für Schweden sind im internationalen Vergleich nicht besonders hoch."

Anzahl der Covid19-Opfer (pro Million Einwohner):

Deutschland: 101
USA: 302
Schweden: 400
Großbritannien: 544

Die Immunität ist vermutlich erst sehr gering

selbst in Schweden.
In Heinsberg und Österreich gab es bereits Immunitätsstudien.
Es ist leider noch lange nicht mit der berühmten Herdenimmunität zu rechnen, selbst in Hotspots.
Italien startet repräsentative Immunitätsstudien im ganzen Land.
In D soll das RKI sie ebenso planen aber auf Herbst verschieben? Warum verstehe ich nicht ganz.
Also Schweden ist nicht so unähnlich zu den anderen Ländern. Hier ist die Bevölkerung zum einen großteils sehr verantwortungsbewusst, zum anderen herrscht viel natürlicher Abstand, eine geringe Bevölkerungsdichte. Es gab zwar nicht diese strengen Verbote aber "Gebote". Schweden war in der Welle nach anderen Ländern wie Italy, F, D dran. Eher zeitlich mit USA und Brasilien. Mobbing soll nur deutlich machen, dass Ausgrenzung drohen könnte. Ebenso gab es Berichte, dass Chinesen es in D erleben, dass Leute die Strassenseite wechseln.
Eher die Angst vor dem Virus meiner Ansicht nach- unabhängig von Ländern, Rechts, Links oder.

Schwedische Rezession

@ Petersons:
die diktatorische eu zeigt sein wahres gesicht. es sind nicht die fallzahlen sondern einfach der neid und eine bestrafung, da schweden den unsinn und selbstmord im sozialen und wirtschaftlichen bereich nicht mitmachte...

Das stimmt doch gar nicht. Die Selbstmorde sind in Schweden häufiger als in Deutschland und die wirtschaftliche Rezession trifft Schweden momentan genau so stark wie Deutschland.

@ 15:34 von Dagehtnochwas

"Ja, auch mir kommen gleich die Tränen vor Selbstmitleid. Keiner mag uns, aber alle nehmen unser Geld. Nein, was sind wir doch alles arme Opfer, und was sind die anderen doch alle böse! Dass wir als Exportnation davon leben, ..."

Was ist denn das für eine Logik? Den anderen Geld geben, damit sie meine Produkte kaufen können. Anstatt dieser Selbstbeschäftigungstherapie kann ich mir die Arbeit gleich sparen.

Kurzsichtig

Als machte es einen Unterschied, sich in Deutschland, Spanien oder Schweden anzustecken.

Spätestens Ende des Jahres werden sich Infektionsraten, CFR etc. im europäischen Vergleich annähern. Mit den (notwendigen) Lockerungen werden auch hier die Zahlen ansteigen und eben zeitversetzt das höhere Niveau erreichen.

Dass Schweden „nichts“ unternehme, ist zudem nicht richtig.
Das wird durch oberflächlich Recherche und Berichte gerne gespeist.

Wer zur Kenntnis genommen hat, wie enthemmt sich bspw. deutsche Urlauber in den Niederlanden zuletzt zeigten, wird sich zurückhaltend über unsinnige Begrenzungen für Schweden äußern.

Doppelmoral auch hierbei: Zustände in der Fleischindustrie oder Risiken für Erntehelfer (ein Toter fand kaum Beachtung) interessieren nur vorübergehend- da fällt es dem Deutschen doch viel leichter, mit dem Finger auf andere Länder zu zeigen.

@Petersons: Zustimmung

Auch ich bin erstaunt über dieses Schweden-Bashing. Schwedische Ärzte, die ich privat kennen, bestätigen, dass die hohe Anzahl Toter v.a. in den Zuständen in den Altenpflegeeinrichtungen begründet liegt. Dies widerum ist in anderen Ländern genauso: Großbritannien oder Spanien beispielsweise.
Zudem hatte Schweden de facto auch einen Lockdown, nur eben nicht mit Verbotsverordnungen, sondern mit Empfehlungen, an die sich jede/r hielt, außer dass die Schulen offen blieben, da Kinder sowieso kaum Überträger sind.
Es geht hier definitiv darum, Schweden zu bestrafen. Solche Entscheidungen sind seltenst gesundheitlich, sondern in Wahrheit politisch begründet.
Es kann gut sein, dass Schweden durch eine zweite Welle wesentlich besser durchkommt als der Rest Europas, weil eine höhere Grundimmunisierung erreicht ist, und dann werden sie möglicherweise niemanden zu sich herein lassen wollen. Wer weiß?

Danke an "deutlich von 15.23 Uhr"

Dem habe ich fast nichts hinzuzufügen.

Außer, das ich hier des öfteren davon lese das die Infektionszahlen nun hier in Deutschland gesunken sind.....

Mir stellt sich die Frage ob das eventuell nicht auch daran liegt das möglicherweise einfach weniger nun mittlerweile getestet wird?!
Weder ich, noch einer meiner Familie oder irgendein Nachbar wurden bislang in all den Wochen getestet....

Europaweit sollen alle den selben Weg gehen und wer es nicht tut wird an den Pranger gestellt und letztendlich hat keiner Gewissheit darüber welcher Weg überhaupt der Richtige ist. Lassen wir uns mal überraschen.

16:54 von Giselbert

Zitat:"Den anderen Geld geben, damit sie meine Produkte kaufen können."

Das geschieht doch gar nicht! Die typisch rechtsdeutsche Jammerlitanei: Alle sind böse zu uns und wollen nur unser Geld.

Totales Versagen der schwedischen Behörden

@ MartinBlank
@ unterschicht2

"Die Zahlen für Schweden sind im internationalen Vergleich nicht besonders hoch."

Anzahl der Covid19-Opfer (pro Million Einwohner):
Deutschland: 101
USA: 302
Schweden: 400
Großbritannien: 544

Noch viel aussagekräftiger ist es, die Zahlen von Schweden mit Norwegen oder Finnland zu vergleichen. Denn in allen drei Ländern war die Ausgangssituation praktisch gleich. Die riesigen Unterschiede zeigen dann das totale Versagen der schwedischen Behörden (pro Million Einwohner):
Norwegen: 44
Finnland: 57
Schweden: 400

das ist formal richtig für Schweden

Ein symtomloser Infizierter macht Urlaub z.B. in Italien und reist dann zurück ins Heimatland. Wie will Italien dann die Kette nachverfolgen? Gilt auch für alle anderen Länder.
Wer soll das nachverfolgen und wie kontrollieren?? Muss man dann immer am Strand und Restaurant usw. die Visitenkarte hinterlegen?
Langsam reicht mir der Kokolores mit den Urlaub. Wir haben unseren Urlaub abgesagt.
Wir sollten Solidarität üben und Daheim bleiben. Es gibt Schlimmeres als in Deutschland bleiben zu müssen.

16:54 von möglicherweise

Zitat:"Doppelmoral auch hierbei: Zustände in der Fleischindustrie oder Risiken für Erntehelfer (ein Toter fand kaum Beachtung) interessieren nur vorübergehend"

Gegen die Zustände in der Fleischindustrie gibt es ein weiteres Maßnahmenpaket der Bundesregierung, spät, aber immerhin. EIN toter Erntehelfer (mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen) beeinflusst wohl kaum die Pandemiestatistik. Wo da eine Doppelmoral sein soll, verstehe ich nicht.

Die Zahl der Neuinfektionen ist in Deutschland deutlich gesunken

Außer, das ich hier des öfteren davon lese das die Infektionszahlen nun hier in Deutschland gesunken sind.....
Mir stellt sich die Frage ob das eventuell nicht auch daran liegt das möglicherweise einfach weniger nun mittlerweile getestet wird?!

Nein, in Deutschland wird mehr getestet als im März. Deutschland hat (abgesehen von den USA) die größte Testkapazität. Zur Zeit sind mehr als 98% der Teste negativ.


Weder ich, noch einer meiner Familie oder irgendein Nachbar wurden bislang in all den Wochen getestet....

Dann kamen Sie und Ihre Bekannten vermutlich aus keinem Hochrisikogebiet nach Hause und hatte vermutlich keinen direkten Kontakt zu infizierten Personen. Wozu sollte man dann testen?

Demokratisch und frei

@ Petersons:
ausserdem ist schweden das einizge land was die rechte der freien menschen wahrte und immer wieder bewahrt.

Ja klar. Und auf Deutschland trifft das natürlich ganz genau so zu.
Übrigens hat mittlerweile Norwegen nach dem Lockdown und der Aufhebung des Lockdown die Infektion sehr gut im Griff und in Norwegen gibt es deutlich weniger Einschränkungen der Freiheit als in Schweden.

@Ni.vl 17:09

"Außer, das ich hier des öfteren davon lese das die Infektionszahlen nun hier in Deutschland gesunken sind.....

Mir stellt sich die Frage ob das eventuell nicht auch daran liegt das möglicherweise einfach weniger nun mittlerweile getestet wird?!"

Nein, es ist andersrum.
Es gibt Richtlinien, wann getestet wird - nämlich bei Kontakt mit Infizierten. Da aber immer weniger Infizierte unterwegs sind, wird auch weniger getestet.

Es wird dringend Zeit, die Test-Richtlinie zu ändern. Weg vom therapeutischen, hin zum präventiven Testen.
Leider ist da die Geldfrage immer noch ungeklärt.

@12:49 von Anna2020

"Abgesehen davon haben die Schweden vermutlich auch schon mehr Infektionen durchlebt, insofern besteht eine vergleichsweise große Chance, dass sie immun sind. Sie würden dann mit ihrer Anwesenheit bei uns sogar für unsere "Herdenimmunität" sorgen."

Könnten Sie bitte erläutern, wie immune Menschen mit ihrer Anwesenheit für eine (Herden-)Immunität anderswo sorgen sollen? Eine diesbezügliche Erklärung wäre nobelpreisverdächtig.

@apdv69 16:59

"Zudem hatte Schweden de facto auch einen Lockdown, nur eben nicht mit Verbotsverordnungen, sondern mit Empfehlungen, an die sich jede/r hielt"

Naja, ich war von Mitte März bis Mitte April vier Wochen in Schweden und war bei meiner Rückkehr doch sehr überrascht, was in Deutschland für ein ganz anderes grundsätzliches Klima im Hinblick auf Abstand geherrscht hat.
Es war für mich eine ganz neue Erfahrung, dass in D an jeder Supermarktkasse Markierungen sind, dass nur eine bestimmte Anzahl Personen im Laden sein darf, dass Einkaufswagen desinfiziert werden etc.
Alles das ist mir in Schweden nicht begegnet. Und auch die Abstände im täglichen Leben waren dort deutlich kleiner als hier.

"außer dass die Schulen offen blieben, da Kinder sowieso kaum Überträger sind."

Was noch lange nicht erwiesen ist.

17:25 von rr2015

Zitat:"Es gibt Schlimmeres als in Deutschland bleiben zu müssen."

Das finde ich auch. Aber fragen Sie mal einige Foristen hier - Deutschland muss eine wahre Hölle sein...

Am 26. Mai 2020 um 16:54 von Giselbert

Zitat: Was ist denn das für eine Logik? Den anderen Geld geben, damit sie meine Produkte kaufen können. Anstatt dieser Selbstbeschäftigungstherapie kann ich mir die Arbeit gleich sparen.

Das ist m.E. zu kurz gedacht. Es kann durchaus sinnvoll sein, einem Geschäftspartner auf die Beine zu helfen, damit er wieder prosperiert und dadurch in die Lage versetzt wird, die Geschäftsbeziehung erfolgreich fortzusetzen, sei es als Kunde oder Lieferant (Zulieferer).

@ene mene muh 17:41

"Übrigens hat mittlerweile Norwegen nach dem Lockdown und der Aufhebung des Lockdown die Infektion sehr gut im Griff und in Norwegen gibt es deutlich weniger Einschränkungen der Freiheit als in Schweden."

Ist das so?
Würde mich nicht wundern und wäre für mich ein weiterer Grund, Herrn Laschet und Herrn Söder ihren initialen Öffnungswettbewerb (bevor Söder zum Bundes-Mahner gewandelt wurde) noch jahrelang übelzunehmen, da das ein weiteres Indiz dafür wäre, dass die beiden Mitschuld daran haben, dass eine Öffnung meiner Branche erst einmal in weiter Ferne ist.
Ist allerdings in diesem Thread zugegebenermaßen nicht das Thema.

Am 26. Mai 2020 um 16:54 von möglicherweise

Zitat: Doppelmoral auch hierbei: Zustände in der Fleischindustrie oder Risiken für Erntehelfer (ein Toter fand kaum Beachtung) interessieren nur vorübergehend

Im Artikel ist von Zypern und den baltischen Staaten die Rede.

Wie sind denn die Zustände in der zypriotischen oder baltischen Fleischindustrie. Gibt es dort Ernetehelfer?

19:00 von DrBeyer

> Naja <
.
kürzlich ein interessanter Beitrag Phönix (?)
es ging um Schweden... Corona
wie wird von der Regierung informiert, kamen einige Leute pro/contra zu Wort
Wissenschaftler, Leute wie du und ich ..... ne Reporterin
die versuchte zu erklären dass in Schweden eben mehr Verständnis wäre, auf Freiwilligkeit/Einsicht basiert
ja und dann überquerte sie während des Film Beitrags die Straße .... bei ROT
wie formulierten Sie "naja"

@19:04 von Peter Meffert 17:25 von rr2015

//Zitat:"Es gibt Schlimmeres als in Deutschland bleiben zu müssen."

Das finde ich auch. Aber fragen Sie mal einige Foristen hier - Deutschland muss eine wahre Hölle sein...//

Ich frage mich auch immer, warum die nicht versuchen, dieser Hölle zu entkommen. Vielleicht will man sie woanders nicht haben?

Wer stoppt diese Lügenpresse?!

Der Verlauf der Epidemie ist in Schweden praktisch gleich wie in jedem anderen Land.
+ Die Aussage „... mehr als 4000 Toten und damit einer der höchsten Zahl pro eine Million Einwohner weltweit...“ ist einfach eine Lüge, wie die Grafiken auf dieser Seite (der offizielle Zahlen zugrundelegen) eindrucksvoll zeigt:
https://covid19.healthdata.org/sweden

Am 26. Mai 2020 um 19:00 von Anna-Elisabeth @12:49 von Anna2020

>>"Abgesehen davon haben die Schweden vermutlich auch schon mehr Infektionen durchlebt, insofern besteht eine vergleichsweise große Chance, dass sie immun sind. Sie würden dann mit ihrer Anwesenheit bei uns sogar für unsere "Herdenimmunität" sorgen."

Könnten Sie bitte erläutern, wie immune Menschen mit ihrer Anwesenheit für eine (Herden-)Immunität anderswo sorgen sollen? Eine diesbezügliche Erklärung wäre nobelpreisverdächtig.<<

Hm, beim ersten Lesen dachte ich eher an den Ig-Nobelpreis :-)
Aber das würde mich doch auch interessieren :-)

Am 26. Mai 2020 um 19:04 von Peter Meffert 17:25 von rr2015

>>Zitat:"Es gibt Schlimmeres als in Deutschland bleiben zu müssen."

Das finde ich auch. Aber fragen Sie mal einige Foristen hier - Deutschland muss eine wahre Hölle sein...<<

Und die minimalen Verhaltensregeln sind der fleischgewordene Zerberus der Bundesregierung :-)

Lockdownsünder Schweden

"Die Aussage „... mehr als 4000 Toten und damit einer der höchsten Zahl pro eine Million Einwohner weltweit...“ ist einfach eine Lüge"
Selbst wenn das stimmt, kann es auch nicht daran liegen, dass es kein lockdown dort gibt.

In Japan genauso ohne Lockdown wie Schweden, einem Land mit 126 Millionen Einwohnern hatten bis jetzt 321 Todesfälle wegen Coronavirus. Seit 15.04 sind die Neuinfektionen dort genauso rückläufig. 3 Todesfälle pro Million Einwohner. Deutschland hat 101 und das trotz dieser Maßnahmen. Viel viel weniger und das ohne lockdown.
Also die Geschichte, dass Schweden was falsch gemacht hat, ist auch nicht haltbar wenn man das Beispiel mit Japan vor Augen hat.

@Mr.Nose 19:18

"Wer stoppt diese Lügenpresse?!

Der Verlauf der Epidemie ist in Schweden praktisch gleich wie in jedem anderen Land."

Die Arbeit, Ihren Kommentar zu tippen, hätten Sie sich sparen können, wenn Sie den Beitrag von ene mene muh 17:25 gelesen hätten.

Der hatte die Antwort auf Ihre Frage schon zwei Stunden, bevor sie gestellt wurde!

13:22 von BotschafterSarek @Kessl

//"Sie sind sich schon im klaren dass alle infizierten in wenigen Wochen geheilte sein werden? Und nicht nur geheilt, sogar immun."

Oder tot ...//

Ich möchte hinzufügen: Oder langzeitgeschädigt. Die Hinweise, dass Corona auch Langzeitschäden (nicht nur an den Lungen, sondern auch z.B. an Nieren oder zentralem Nervensystem) verursachen kann, mehren sich.

@Anna-Elisabeth 19:25

" David Séchard 15:13
Ein Schlaule wer mich versteht :-)"

Sie machen mich glücklich. Heute darf auch ich mich mal für ein Schlaule halten."

Das denke ich eher weniger. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Formulierung von Herrn Séchard auf einen User anspielte, von dessen Nicknamen man schon ein Weilchen nichts mehr lesen durfte (bzw. musste).

Schweden seien Corona-Außenseiter. Unsinn !

Was soll das, die einzelnen Corona-Toten-Zahlen der jeweiligen Länder gegen einander aufzurechnen, um dann zu einem richtigen Entschluss zu kommen ?
Wie bekannt hat jedes Land für sich und den eignen Massstäben die Corona-Toten gezählt.
Eine statistische Grundlage hier zu hat es niemals gegeben.
Und in Schweden so wie in Deutschland sind die Hotspots wie Alten- Pflegeheime , häusliche Krankenpflege, Krankenhäuser, sowie Hospiz, und das gesamte Umfeld zu diesen v.g. Bereichen zu keinem Zeitpunkt als zentraler Bekämpfungspunkt gegen Corona in den Fokus genommen worden. In anderen Ländern, wie Italien, Spanien, Frankreich, ebenso gar nicht.

Meiner Meinung nach...

Sind solche Einreisebeschränkungen nicht hilfreich,
Liebe Politiker und Medien,Ihr schafft es noch!
Die EU gibt es bald nicht mehr, Schuld sind nicht die Bürger

Coronatote pro 1 Mio Einwohner:

Belgien: 806, Spanien: 574, Großbritannien: 546, Italien: 545, Frankreich: 436, dann erst Schweden: 409, zum Vergleich noch Deutschland: 101.
Diese Schlechtmacherei von Schweden passt nicht zu den Zahlen. Quelle: worldometers.info/coronavirus

19:18 @Mr.Nose ... nix Lügenpresse

Sie könne offenbar die Diagramme nicht lesen.

Wie wäre es mit einer einfachen Tabelle.

"https://www.worldometers.info/coronavirus/"

Sortieren Sie absteigend nach Todesfälle je 1 Mio,
Schweden mit 409 auf Rang 8, also ziemlich weit oben.

@19:36 von DrBeyer @Anna-Elisabeth 19:25

//" David Séchard 15:13
Ein Schlaule wer mich versteht :-)"

Sie machen mich glücklich. Heute darf auch ich mich mal für ein Schlaule halten."

Das denke ich eher weniger. Ich könnte mir vorstellen, dass diese Formulierung von Herrn Séchard auf einen User anspielte, von dessen Nicknamen man schon ein Weilchen nichts mehr lesen durfte (bzw. musste).//

Und aus welchen Worten von mir, ziehen Sie den Schluss, dass ich den geschätzten "David Séchard" nicht richtig verstanden habe?

ca. 99% der Schweden sind eh nicht von Corona betroffen

Wegen mir können die Schweden Urlaub machen wo sie wollen. Wieso es Einreiseverbote geben soll, erschließt sich mir gar nicht. Das fängt schon damit an, dass es zu keinem Zeitpunkt in keinem Land eine gleiche Erfassung der Umstände (exakte Diagnose: Tod durch Corona) gegeben hat.
Also lassen sich die Corona-Toten-Zahlen der einzelnen Länder untereinander in keinster Weise vergleichen.
Zudem kommt, dass ca. 99% der Schweden, - genau so wie in Deutschland oder anderen Ländern - , gar nicht von Corona betroffen sind.
Also wieso dürfen ca. 99% der Schweden nicht anders wo hinreisen ?

@Anna-Elisabeth 19:52

"Und aus welchen Worten von mir, ziehen Sie den Schluss, dass ich den geschätzten "David Séchard" nicht richtig verstanden habe?"

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie sich in irgendeiner Weise mit dem User, auf den angespielt wurde, vergleichen wollen.

Aber möglicherweise habe ich Sie auch einfach nur komplett missverstanden.

@19:00 von DrBeyer

"... ich war von Mitte März bis Mitte April vier Wochen in Schweden ... "
Jeep ! Ist doch gut !
Und die ganzen Corona-Panik- und Corona-Hysterie-Herde, aufgepeitscht von SPD-Prof. Lauterbach und Crew und Viren Prof. Dorsten mit seiner Crew, sind im Häuschen geblieben.
Geht doch.

19:40 von stirjumi

Schweden: 409, zum Vergleich noch Deutschland: 101.
Diese Schlechtmacherei von Schweden passt nicht zu den Zahlen
.
ach nein ??
4 x so viele Tote
so richtig beruhigen wirkt das nicht
insbesondere weil in Norwegen das von der Bevölkerungsdichte vergleichbar wäre nur 43 Tote

@0_Panik 20:00

"@19:00 von DrBeyer
>>... ich war von Mitte März bis Mitte April vier Wochen in Schweden ...<<
Jeep ! Ist doch gut !
Und die ganzen Corona-Panik- und Corona-Hysterie-Herde, aufgepeitscht von SPD-Prof. Lauterbach und Crew und Viren Prof. Dorsten mit seiner Crew, sind im Häuschen geblieben.
Geht doch."

Tut mir leid, aber ich kann Ihnen nicht folgen.

19:00 @Anna-Elisabeth ... immun

... ganz einfach,

Die Schweden spenden uns ihr Antikörper-Blut.

@19:59 von DrBeyer @Anna-Elisabeth 19:52

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie sich in irgendeiner Weise mit dem User, auf den angespielt wurde, vergleichen wollen."

Da komme ich tatsächlich nicht mehr mit.

"Aber möglicherweise habe ich Sie auch einfach nur komplett missverstanden."

Sieht mir ganz danach aus. Soll ja vorkommen...

@20:08 von DrBeyer

" ... >>... ich war von Mitte März bis Mitte April vier Wochen in Schweden ...<< ..."
...
" ...Tut mir leid, aber ich kann Ihnen nicht folgen. ..."

Ich meinte:
Die "Verhaftung" in Deutschland und der Gang in die Quarantäne ist offensichtlich ausgeblieben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: