Ihre Meinung zu: Prozessauftakt in Israel: Netanyahu spricht von Verschwörung

24. Mai 2020 - 15:12 Uhr

"Erhobenen Hauptes" und jede Schuld von sich weisend ist Israels Premier Netanyahu vor Gericht erschienen. Er ist der erste amtierende Regierungschef des Landes, dem ein Prozess gemacht wird - und sieht sich selbst als Verschwörungsopfer.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Nach intensiven mehr als drei

Nach intensiven mehr als drei Jahre dauernden Recherchen und Untersuchungen wird nun endlich das Verfahren gegen Netanjahu eröffnet - und der Angeklagte hat nichts besseres zu sagen als von Verschwörung zu faseln? Er muss schon sehr mit dem Rücken zur Wand stehen, wenn er die unabhängige Justiz des Landes, in dem niemand so lange Ministerpräsident war wie er, so herabwürdigen muss.
Ich bin sicher, sein Tonfall wird sich ändern und sein Ego wird im Laufe des Prozesses kleinlauter.

Natürlich......

steht auch in Israel der Premier nicht ÜBER dem Gesetz, aber auch wenn ich der israelischen Politik und dem israelischen Selbstwertgefühl kritisch gegenüberstehe, sollte man die Kirche im Dorf lassen. Glaubt jemand wirklich, daß sich ein Premier mit einigen Flaschen Champagner oder Kistchen Zigarren beeinflussen oder bestechen läßt? Für mich verkörpert Netanyahu die Art von Egoismus und Egozentrik, die für einen großen Teil der israelischen Bevölkerung überzeugend ist und der Denkweise eines Großteils entspricht. Gerade deswegen dürfte Netanyahu sehr genau darauf geachtet haben, keine "moralischen" Grenzen zu überschreiten. Vergleicht man die Vorwürfe mit dem Verhalten von Kennedy,Jelzin oder Putin wird es fast so lächerlich, wie die Causa Brüderle.

@ 16:45 von karlheinzfaltermeier

Im Verfahren geht es nicht um "moralische Grenzen", sondern um Rechtsbrüche, die klar juristisch definiert sind.

Mann eine saftige Geldstrafe aufgebrummt, denn keiner steht über dem Recht! Israel ist eine Demokratie mit Gewaltenteilung und keine Bananenrepublik. Nitanjahu sollte aufhören von sich auf andere zu schließen! Ich hoffe, dass er hinter Gitter kommt, sollten sich die Vorwürfe als wahr herausstellen. Ich würde ihm keine Träne nachweinen, bei soviel Blut, was an seinen Händen klebt!!

16:45 von karlheinzfaltermeier

Ich bin absolut nicht der Meinung, dass es sich für Deutsche verbietet, israelische Politiker für ihre Politik zu kritisieren, aber Ihr 'der ist da oben, weil die Mehrheit auch so ist' empfinde ich als... Sie wissen schon...

Und schießt er sich nicht selbst ins Knie,

wenn er nach einer so langen Amtszeit, die von ihm gemachten Vorwürfe gegen die Justiz, geduldet hat? Wenn das stimmt was er behauptet und er so tiefen Einblick in die Justiz hat, dann muß er die Verhältnisse wohl Jahre für seine Zwecke genutzt haben. Aber so ist er halt;-)

17:21 von Defender411

meinen sie sein Nachfolger hat weniger Blut an den Händen,
wenn ja das wird so bleiben wenn er ein paar Wochen im Amt ist ?
... und was heißt hier Respektlos
man hat den ja so erschaffen, der glaubt ja
nach seinem erneuten Wahl : "mir kann keiner"
und mal ehrlich,
der hat doch durch seine Bürger "Narrenfreiheit" erhalten

17:23 von BioFilm

Ganz richtig was sie schreiben. Hinter Nitanjahu stehen bei weitem nicht so viele Israelis, sonst müsste er keine ungeliebte Koalition eingehen. Dieser Mann verkörpert für mich einen bösartigen, rechtsnationalen Kriegstreiber, den die Meinungen der meisten Staaten in der UN nicht interessieren. UN Resolutionen wurden durch ihn gebrochen. Dank seiner Helfer in den USA konnte er tun und lassen was er wollte. Auch hier vor Gericht zeigt er wie respektlos er andere Instanzen behandelt. Dieser Mensch ist kein Staatsmann, er ist ein Egomane. Leider gibt es zur Zeit zu viele seiner Art in der Welt. Er bekommt, wie jeder andere ein faires Verfahren, dessen bin ich überzeugt.

Die Israelisch/Jüdische Sonderlocke

Erneut interessant, wie die ör Medien mit Themen aus und über Israel umgehen.

Herr Netanyahu gehört m.E. nicht nur wegen möglicher verstöße israelischen Rechts vor Gericht. Er genauso wie sehr viele andere Israelische Politiker gehören angeklagt vor einem internationalem Strafgerichtshof, wegen jahrzehntelangem eklatantem Völkerrechtsbruch, dem nicht beachten etlicher UN-Resolution, etlichen Angriffskriegen sowie der fortlaufendem und niemals Enden wollenden Anexion von fremden Staatsgebiets.

Wer den letzten Teil, zu wage formuliert sieht, kann gerne erklären, wo das offizielle Israel (mitsamt globaler Unterstützerszene) die offiziellen Grenzen dieses Staates sieht!?

Mehr als bedauerlich, dass die ör Medien, die so erpicht waren und sind, die Schein-"Anexion" der Krim immer wieder als Sanktionsargument herunterzubeten, im Falle von Israel, mehr als Kleinlaut sind und nicht ebenfalls die Sanktionskeule einfordern.

um 16:45 von

um 16:45 von karlheinzfaltermeier:
"
Glaubt jemand wirklich, daß sich ein Premier mit einigen Flaschen Champagner oder Kistchen Zigarren beeinflussen oder bestechen läßt?
"

->
wenn es sich um einen Wert von rd. 185.000€ handelt,wieso nicht? Zumal Netanjahu ja eh der Auffassung ist:
"Der Staat Israel.Das bin ich! Und ich bin unatastbar"

Wie war das noch mit den Pfandflaschen & Sara Netanjahu ?

Zumal es ja noch um mehr geht:

positive Berichterstattung von
"Jediot Ahronot" für Schwächung von Israel "Hajom" - dem wichtigsten Konkurrenzblatt von "Jediot Ahronot"

sowie die Besek-Affäre:
rechtliche Vorteile für Besek im Gegenzug für positive Berichterstattung der Nachrichtenwebsite "Walla"

In diesem Artikel zu lesen:
Netanjahu,der Verschwörungsmythenverbreiter - wir sollten mit israelischen Verschwörungsmythenverbreiter genauso umgehen wie mit den deutschen (im Coronazusammenhang)

17:33 von Sisyphos3

Rabin, der ernsthafte Friedenspolitik betreiben wollte, mussten dies mit seinem Leben bezahlen. Ja, es gibt auch andere israelische Politiker, die Blut an ihren Händen haben. Dass dies so ist, haben wir den USA zu verdanken, die mit ihrem Veto immer wieder die Verurteilung der israelischen Expansionspolitik gedeckt haben. Ich kenne aber auch, gerade in der jüngeren Generation Israels, einen gesteigerten Willen für Frieden. Insofern, in ein paar Jahren sind diese alten Aggressoren tot und dann kommen vielleicht andere, friedlichere Zeiten. Nitanjahu wird ein faires Verfahren bekommen. Mal schauen wie es ausgeht.

17:41 von Pilepale

schon allein ihr diskreter Verweis auf Parallelen (welche denn ??)
zur Krim zeigt wie vorsichtig man argumentieren muß :-)

17:41 von Defender411

Hinter Nitanjahu stehen bei weitem nicht so viele Israelis,
.
hinter wem stehen die dann, Benny Gantz ?
der doch ähnliche Ziele verfolgt (Siedlungspolitik/Nationalgesetz)
oder dem Lieberman ?

17:41 von Pilepale

Richtig was sie schreiben, aber sie wissen ja, israelische Kriegsverbrechen, illegale Landnahmen u. s. w. werden vom großen Bruder USA, gegen den Rest der internationalen Gemeinschaft, gedeckt. Wenn die USA also die Menschenrechte in anderen Ländern anprangern, klingt das schon etwas lächerlich ;-) Israel wird weiter, illegal, palästinensische Gebiete annektieren, dank ihrer alten, verbitterten und hasserfüllten Politiker.

16:35 von andererseits

Er muss schon sehr mit dem Rücken zur Wand stehen
.
nicht bei seiner Popularität !
bzw. wie meinen sie das :-)

@ 18:04 von Sisyphos3

Nein, seine Popularität meinte ich nicht; eher die Tatsache, dass er weiß, es wird eng für ihn, weil die Beweislast größer ist als ihm lieb ist - deshalb fährt er das "schwere Geschütz" von der Verschwörung gegen ihn auf.

Und schießt er sich nicht selbst ins Knie,

wenn er nach einer so langen Amtszeit, die von ihm gemachten Vorwürfe gegen die Justiz, geduldet hat? Wenn das stimmt was er behauptet und er so tiefen Einblick in die Justiz hat, dann muß er die Verhältnisse wohl Jahre für seine Zwecke genutzt haben. Aber so ist er halt;-)

16:35 von andererseits

Nach intensiven mehr als drei Jahre dauernden Recherchen und Untersuchungen wird nun endlich das Verfahren gegen Netanjahu eröffnet - und der Angeklagte hat nichts besseres zu sagen als von Verschwörung zu faseln? Er muss schon sehr mit dem Rücken zur Wand stehen, wenn er die unabhängige Justiz des Landes, in dem niemand so lange Ministerpräsident war wie er, so herabwürdigen muss.
Ich bin sicher, sein Tonfall wird sich ändern und sein Ego wird im Laufe des Prozesses kleinlauter.
///
*
*
Also erfolgreicher als bei Trump, dem das ja auch alles prophezeit wurde?

17:56, Sisyphos3

>>17:41 von Pilepale
schon allein ihr diskreter Verweis auf Parallelen (welche denn ??)
zur Krim zeigt wie vorsichtig man argumentieren muß :-)<<

Putin hat die Krim unrechtmäßig annektiert, Netanjahu will die besetzten Gebiete unrechtmäßig annektieren.

Zwei Brüder im Geiste, beide in ihrem jeweiligen Lande einigermaßen populär, und sie verstehen sich ja auch ziemlich gut.

Ich sehe nicht, inwiefern man da vorsichtig argumentieren müsste.

18:16 von fathaland slim

17:56, Sisyphos3

>>17:41 von Pilepale
schon allein ihr diskreter Verweis auf Parallelen (welche denn ??)
zur Krim zeigt wie vorsichtig man argumentieren muß :-)<<

Putin hat die Krim unrechtmäßig annektiert, Netanjahu will die besetzten Gebiete unrechtmäßig annektieren.

Zwei Brüder im Geiste, beide in ihrem jeweiligen Lande einigermaßen populär, und sie verstehen sich ja auch ziemlich gut.

Ich sehe nicht, inwiefern man da vorsichtig argumentieren müsste.
///
*
*
Aber bei den ultimativen Gebietforderungen der Palästinenser auf fremde Gebiete, da sind Sie bei Annektion ganz aufgeschlossen?

Am 24. Mai 2020 um 18:20 von Boris.1945

Zitat: Aber bei den ultimativen Gebietforderungen der Palästinenser auf fremde Gebiete, da sind Sie bei Annektion ganz aufgeschlossen?

Ich weiß zwar nicht, welche "ultimativen Gebietsforderungen" der Forist meint, ich kann aber nicht erkennen, dass Forderungen bereits Annektionen seien.

re von fathaland slim 18:16

"Zwei Brüder im Geiste" ?
Da fragen Sie mal die Palästinenser im Westjordanland oder die Bewohner auf der Krim die Leute,wo sie hingehören wollen.Und wohin nicht.

Aber Parallelen gibt es schon:Ähnlich wie den besetzten Gebieten wurde versucht der Krim Strom den Strom abzustellen oder sie sonst wie zu blockieren.

@ fathaland slim um 18:16

"Putin hat die Krim unrechtmäßig annektiert, Netanjahu will die besetzten Gebiete unrechtmäßig annektieren.

Zwei Brüder im Geiste, beide in ihrem jeweiligen Lande einigermaßen populär, und sie verstehen sich ja auch ziemlich gut.

Ich sehe nicht, inwiefern man da vorsichtig argumentieren müsste."

Wie sieht es denn aus mit einer gleichen Sanktionspolitik, wenn Ihrer Meinung nach, nicht (mehr) vorsichtig argumentiert werden muss!? Bei den Russen sind Sie ja bekanntlich sehr beharrlich in Ihrer Kritik und dem Verteidigen der Sanktionspolitik, die Ihr ZK in Brüssel (und Waschington) vorgibt.

Weswegen wehren Sie sich dann so, den Israelis Sanktionen aufzuerlegen? Aber vielleicht habe ich das auch falsch verstanden und ich greife Sie hier zu unrecht an. Deshalb haben Sie hier dioe Gelegenheit eine klare Aussage bezüglich Israels (Verbrechens- und Gewalt-) Politik zu formulieren und wie sie diesem entgegenwirken wollen.

Ich bin so gespannt auf Ihre Formulierungen.

Am 24. Mai 2020 um 17:41 von Pilepale

Zitat: Er genauso wie sehr viele andere Israelische Politiker gehören angeklagt vor einem internationalem Strafgerichtshof,

Ich frage mich, an welchen internationalen Strafgerichtshof d. Forist*in denken mag.

18:16 von fathaland slim

Putin hat die Krim unrechtmäßig annektiert, Netanjahu will die besetzten Gebiete unrechtmäßig annektieren
.
na immerhin hat der Putin vorher gefragt
die Einwohner "begeistert"
ob die Begeisterung im Westjordanland ähnlich ist
oder sich in bescheidenen Grenzen hält ?

Zitat : " vorsichtig argumentieren müsste."
also ich wunderte mich schon etwas, dass man so deutlich werden darf

18:20, Boris.1945 @18:16 von fathaland slim

>>Aber bei den ultimativen Gebietforderungen der Palästinenser auf fremde Gebiete, da sind Sie bei Annektion ganz aufgeschlossen?<<

Von welchen fremden Gebieten reden Sie?

18:16 von fathaland slim 17:56, Sisyphos3

Pillepalle spricht indirekt Israel das Existenzrecht ab.
Was Brüder im Geiste betrifft, da ist das Regime in China ja wohl mit dabei.

@ 18:16 von Boris.1945

Sie wollen das Impeachment-Verfahren gegen Trump mit dem Gerichtsverfahren wegen Bestechlichkeit und Vorteilsnahme im Amt gegen Netanjahu vergleichen?
Autsch.

Immer das selbe Bild. Egal ob

Immer das selbe Bild. Egal ob USA, Brasilien oder Israel. Überall dort wo rechte Nationalisten an die Macht kommen bereichern sie sich zuerst illegal und schieben dann die Schuld an andere. Dieses Verhalten liegt in ihrer Natur weil ihnen Ehre und soziales Verhalten aufgrund ihres egozentrischen Weltbildes fremd sind. Am Ende bleibt wie immer ein Haufen Scherben den das Volk aufzuräumen hat. Zurecht, denn dann dauerts wieder etwas länger bis zum nächsten rechtspopulisten und alles geht wieder von vorne los.

18:15 von andererseits

eigentlich meinte ich ihre Wortwahl (Redensarten)
die eine gewisse Steilvorlage bot :-)
ansonsten ist Angriff gelegentlich die beste Verteidigung

die gute Nachricht ist....

es wird auch noch über etwas anderes berichtet als Corona...ob es allerdings unbedingt die Innenpolitik Israels sein muss ist eine andere Frage

@ Defender411 um 18:02

Israel annektiert nicht nur Palästinensische Gebiete, sondern auch Syrische, Libanesische und Jordanische Gebiete. Die Gebiete der Ägypter haben Sie immerhin zurückgegeben, da die Verteidigung gegen die Ägypter auf lange Sicht zu kostspielig und m.E. in einem erneuten Konflikt zu einer Niederlage oder einem Phyrussieg Israels führen würde.

Des Weiteren unterstützen nicht nur Politiker der USA diese verbrecherische Politik Israels. Dies tun auch Politiker in BRD und wagen es tatsächlich dabei "nie wieder!" über die Lippen zu bringen. Wohingegen diese gleichen Politiker beim Vernichtungskrieg gegen die Slawen auf dem Balkan und im Osten, mit einem "gerne immer wieder!" feiern. Zumindest meiner Meinung nach.

18:29, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 18:16
"Zwei Brüder im Geiste" ?
Da fragen Sie mal die Palästinenser im Westjordanland oder die Bewohner auf der Krim die Leute,wo sie hingehören wollen.Und wohin nicht.<<

Dann fragen Sie mal die Krimtataren, die als "ursprüngliche" Bevölkerung der Krim durchaus mit den Palästinensern vergleichbar sind, wo die hingehören wollen.

18:20 von Boris.1945 18:16 von fathaland slim

Aber bei den ultimativen Gebietforderungen der Palästinenser auf fremde Gebiete, da sind Sie bei Annektion ganz aufgeschlossen?

Da gebe ich ihnen recht. Ist mir auch schon aufgefallen.
Das Israel schon mehrfach von seinen Nachbarn angegriffen wurde und sich nur verteidigte wird gerne verschwiegen. Auch das die Palästinenser Israel das Existenzrecht absprechen, kein Problem.

18:34, Mass Effect

>>18:16 von fathaland slim 17:56, Sisyphos3
Pillepalle spricht indirekt Israel das Existenzrecht ab.<<

Das ist mir bekannt und mehr als offensichtlich.

17:41 von Pilepale

Zitat:"Die Israelisch/Jüdische Sonderlocke"

Was hat das Judentum mit der Politik Netanyahus zu tun? Was ist eine "Sonderlocke"? Nach meinem Empfinden geht es Ihnen nicht um die israelische Politik, sondern um das Bedienen antisemitischer Klischees.

18:34 von Mass Effect

Pillepalle spricht indirekt Israel das Existenzrecht ab.
.
das wollen wir doch nicht hoffen !!
wobei es genau mein Argument bekräftigt
Kritik zu üben bei diesem Staat leicht fehlinterpretiert wird
in der Regel bewusst

Was geht das uns an?

Auf lange Sicht müsste Israel dahin kommen, dass es mit seinen Nachbarn im Frieden lebt, sonst sind die Aussichten düster. Dass das gelingt ist auch für uns von Bedeutung, und Nethanjahus Politik geht leider in eine ganz andere Richtung.
Ob er korrupt ist, sollen die zuständigen Gerichte klären. Das geht uns nichts an.

18:33, Sisyphos3

>>18:16 von fathaland slim
Putin hat die Krim unrechtmäßig annektiert, Netanjahu will die besetzten Gebiete unrechtmäßig annektieren
.
na immerhin hat der Putin vorher gefragt
die Einwohner "begeistert"
ob die Begeisterung im Westjordanland ähnlich ist
oder sich in bescheidenen Grenzen hält ?<<

In den Gebieten, die er annektieren will und die mehrheitlich von israelischen Siedlern bewohnt werden, ist die Begeisterung gewiss groß. Eine Befragung ergäbe wohl eine riesige Mehrheit für den Anschluss an Israel.

Es kommt immer darauf an, wen und wie man fragt.

@16:45 von karlheinzfaltermeier

"Glaubt jemand wirklich, daß sich ein Premier mit einigen Flaschen Champagner oder Kistchen Zigarren beeinflussen oder bestechen läßt? ".....
nein, das glaubt sicher niemand....aber wenn es nur um ein paar Flaschen Schampus und ein Kistchen Havannas ginge hätte die Staatsanwaltschaft ganz sicher nicht (nach dreijähriger! Untersuchung ) Anklage erhoben...oder glauben sie, die Staatsanwälte in Israel ziehen sich die Hosen mit der Kneifzange an?

18:40 von Pilepale

Zitat:"Wohingegen diese gleichen (deutschen P.M.) Politiker beim Vernichtungskrieg gegen die Slawen auf dem Balkan und im Osten, mit einem "gerne immer wieder!" feiern. "

Eine ungeheuerliche Verleumdung und Entgleisung!

18:36 von taxi132

Stimmt fast. Außer die linkspopolisten kommen an die macht. Die machen genau dasselbe mit dem Unterschied, das es dann nur ein Eiparteiensystem gibt wo man dem Parteivorsitzenden zu huldigen hat.

@Sisyphos3 18:33

"na immerhin hat der Putin vorher gefragt
die Einwohner "begeistert""

Sie verbreiten Falschnachrichten.
Putin hat niemanden vorher gefragt. Das sog. Referendum war erst NACH der Annektion.

18:42 von fathaland slim

18:34, Mass Effect

>>18:16 von fathaland slim 17:56, Sisyphos3
Pillepalle spricht indirekt Israel das Existenzrecht ab.<<

Das ist mir bekannt und mehr als offensichtlich.
///
*
*
So offensichtlich wie eigene, einseitige Annektionsschelte gegen Putin und Israel.
*

18:30, Pilepale @ fathaland slim um 18:16

>>Wie sieht es denn aus mit einer gleichen Sanktionspolitik, wenn Ihrer Meinung nach, nicht (mehr) vorsichtig argumentiert werden muss!? Bei den Russen sind Sie ja bekanntlich sehr beharrlich in Ihrer Kritik und dem Verteidigen der Sanktionspolitik, die Ihr ZK in Brüssel (und Waschington) vorgibt.<<

Ich habe niemals irgendeine Sanktionspolitik gegen irgendwen verteidigt. Sanktionen treffen immer die Falschen.

>>Weswegen wehren Sie sich dann so, den Israelis Sanktionen aufzuerlegen? Aber vielleicht habe ich das auch falsch verstanden und ich greife Sie hier zu unrecht an.<<

Ihre Scheinheiligkeit ist unglaublich.

>>Deshalb haben Sie hier dioe Gelegenheit eine klare Aussage bezüglich Israels (Verbrechens- und Gewalt-) Politik zu formulieren und wie sie diesem entgegenwirken wollen.<<

Wie gnädig von Ihnen, mir dies einzuräumen.

Sie müssen allerdings verstehen, daß ich Ihre Gnade nicht in Anspruch nehmen werde.

re von fathaland slim 18:40

Und dann fragen Sie mal die Mehrheitsbevölkerung der Halbinsel.
Und vielleicht auch diejenigen,die 2014 dort desertiert oder übergelaufen sind.Aber die werden Ihnen nicht gefallen.

18:42 von fathaland slim 18:34, Mass Effect

>>18:16 von fathaland slim 17:56, Sisyphos3
Pillepalle spricht indirekt Israel das Existenzrecht ab.<<
Das ist mir bekannt und mehr als offensichtlich.

Danke das sie das auch so sehen.

18:40 von Pilepale

ja da steckt man als Deutscher Staat/Gesellschaft in einem gewissen Dilemma
das unbeschreiblich was wir denen angetan haben, wirkt eben nach ....
wobei es waren auch 4 Millionen nichtjüdische Opfer und 17 Mill russische Zivilisten
da erkenne ich jetzt bedauerlicherweise kein derartig ausgeprägtes Bedauern

Ach, Korruption...

...bei Politikern. Das ist doch systemimmanent. Sind zwar nicht alle so, aber doch so viele, dass man ernsthaft überlegen sollte, es zu legalisieren. Statt Zeit und Geld für juristische Aufarbeitung zu verschwenden, könnte man einfach alles veröffentlichen, investigative Journalisten könnten nach denjenigen suchen, die es trotzdem nicht veröffentlichen und die Wähler könnten entscheiden, ob es sie interessiert.

Ist ein bisschen wie mit der Prohibition der 20er in Amerika. Hat vor allem das organisierte Verbrechen gestärkt, aber nicht die Leute vom Saufen abgehalten...

@ Bernd Kevesligeti

Eine Annexion des Westjordanlandes wäre fraglos eine illegale und willkürliche Annexion. Aber genau so empfinde ich auch die Annexion der Krim. Eine Volksentscheidung kann kein faires Vorgehen sein, weil die ursprüngliche Bevölkerung der Krim durch imperialistische Einmischung und zwangsweise Umsiedlung heute majorisiert ist.

Völkerrechtlich gehört das Westjordanland des Palästinensern und die Krim zur Ukraine. Recht ist Recht, ob es in unser pro-russisches oder pro-israelisches Weltbild passt oder nicht, es muss Recht bleiben. Annexionen kann die Weltgemeinschaft der Völker nicht dulden.

@ fathaland slim um 18:40

"Dann fragen Sie mal die Krimtataren, die als "ursprüngliche" Bevölkerung der Krim durchaus mit den Palästinensern vergleichbar sind, wo die hingehören wollen."

Sie ziehen Vergleiche mit den Krimtataren und den Palestinänsern???
Ich denke, dass sich die meisten Palästinenser freuen würden, würden Sie von den Israelischen Besatzern die gleichen Rechte erhalten würden, wie es den Krimtataren auf der befreiten Krim zusteht.
Stattdessen müssen die Palästinenser ein Appartheidsregime* erdulden, dass von Linken Ihres Schlages nicht kritisiert und vor allem Sanktioniert wird.

*Desmond Tutu bezeichnet die Zustände der Israelischen Besatzungspolitik so. Aber was weiß schon Desmond Tutu über Appartheid?

Übrigens...

...geht es im Artikel um Bibis Bestechlichkeit. Dass das Thema nicht so dramatisch sein kann, sieht man daran, dass ein erheblicher Teil der Kommentare sich wieder einmal lieber damit beschäftigt, die israelische Politik im Allgemeinen zu kritisieren. Solche Kritik ist absolut zulässig, aber total am Thema vorbei.

@ Pilepale

Die Gebiete der Ägypter haben Sie immerhin zurückgegeben, da die Verteidigung gegen die Ägypter auf lange Sicht zu kostspielig und m.E. in einem erneuten Konflikt zu einer Niederlage oder einem Phyrussieg Israels führen würde.

Nein, es ist in Wirklichkeit viel einfacher. Israel hat einen Friedensvertrag mit Ägypten. Mit Syrien dauert der Kriegszustand an. Und es wäre zunächst gefährlich, die Golanhöhen an das feindselige Assad-Regime zurück zu geben. Dennoch bin ich nicht der Ansicht, dass der Golan annektiert werden darf, es ist und bleibt syrisches Gebiet. Und ich hoffe, es gibt in Syrien mal einen Wechsel hin zur Demokratie.

@ Mass Effect um 18:41

"Aber bei den ultimativen Gebietforderungen der Palästinenser auf fremde Gebiete, da sind Sie bei Annektion ganz aufgeschlossen?"

Welche "ultimativen Gebietforderungen der Palästinenser" auf welche "fremde Gebiete" meinen Sie denn bitte? Welche Gebiete gestatten Sie persönlich denn, den Palästinensern?

"Das Israel schon mehrfach von seinen Nachbarn angegriffen wurde und sich nur verteidigte wird gerne verschwiegen."

Eine Lüge wird nicht wahrer, nur weil sie x-mal wiederholt wird. Israel hat auch Angriffskriege geführt. Der 6 Tage Krieg war ein klassischer Angrifskrieg um Territorium zu gewinnen.

"Auch das die Palästinenser Israel das Existenzrecht absprechen, kein Problem."

Der Israelische Staat spricht den Palästinensern ihren Palästinensischen Staat das Existenzrecht nicht nur ab, sondern übt auch noch ein verbrecherisches Besatzungsregime aus. Scheint für Sie keine Problem zu sein!? Sind Sie vllt. ein Anhänger der rassistischen Thesen des Rabbi "Giora Redler"?

@ Tinkotis

... dass man ernsthaft überlegen sollte, es zu legalisieren. Statt Zeit und Geld für juristische Aufarbeitung zu verschwenden, könnte man einfach alles veröffentlichen, investigative Journalisten könnten nach denjenigen suchen, die es trotzdem nicht veröffentlichen ...

Ach. Und das kostet kein Geld und keine Zeit?


... und die Wähler könnten entscheiden, ob es sie interessiert.

Das Strafrecht als Selbstbedienungsladen?
Dann bestrafen wir Einbrecher wohl demnächst auch nicht mehr und die Hausbewohner können sich unverbindlich entscheiden ob es sie interessiert. Oder wie?

Relativierungen von Tinkotis 19:02

Weil etliche Leute bestechlich sind wollen Sie Korruption legalisieren. Spinnen wir die Logik weiter. Viele stehlen also legalisieren wir Diebstahl. In manchen Milieus schlägt man sich im Streit also ist Körperverletzung auch ok. Ja und in manchen Kreisen gibts halt Mord und Totschlag, auch egal kann man auch von Strafe absehen. Merken Sie wo man mit ihrer nihilistischen Logik hinkommt?!

18:51 von fathaland slim

18:30, Pilepale @ fathaland slim um 18:16

>>Wie sieht es denn aus mit einer gleichen Sanktionspolitik, wenn Ihrer Meinung nach, nicht (mehr) vorsichtig argumentiert werden muss!? Bei den Russen sind Sie ja bekanntlich sehr beharrlich in Ihrer Kritik und dem Verteidigen der Sanktionspolitik, die Ihr ZK in Brüssel (und Waschington) vorgibt.<<

Ich habe niemals irgendeine Sanktionspolitik gegen irgendwen verteidigt. Sanktionen treffen immer die Falschen.

Ihre Scheinheiligkeit ist unglaublich.
....>>Deshalb haben Sie hier dioe Gelegenheit eine klare Aussage bezüglich Israels (Verbrechens- und Gewalt-) Politik zu formulieren und wie sie diesem entgegenwirken wollen.<<

Wie gnädig von Ihnen, mir dies einzuräumen.

Sie müssen allerdings verstehen, daß ich Ihre Gnade nicht in Anspruch nehmen werde.
///
*
*
Wer behauptet die reine, seeligmachende Lehre sein in den bisherigen linken Gewaltregimen nie ausprobiert worden.
*
Der muss ja auch bei Annektion an gute
glauben?

@andererseits um 17:20Uhr

Oh je, vermutlich merken Sie nicht, daß eine "juristische Definition" ganz dünnes Papier ist, weil regelmäßig nie eindeutig und immer auf die jeweilige Interpretation angewiesen, besonders in der Politik.Ich wette, daß sich die Staatsanwaltschaft sehr schwer tun wird bei der Beweisführung. Ich tippe auf die Einstellung des Verfahrens, weil eine wie auch immer geartete Verurteilung politisch nicht opportun wäre. Nur wenn man naiv ist, glaubt man wirklich, daß die Justiz unabhängig ist.

von Corona Postings 19:05

Dann sind Sie ja Experte für Völkerrecht ?
Ja und wenn Annexionen nicht geduldet werden können,wie Sie schreiben,dann wird es ja bald auch Sanktionen gegen Israel geben.Oder nicht ?

@ 18:48 von Mass Effect

Das Ei-Parteisystem präsentiert uns gerade die afd: ein faules Ei (in doppelter Ausführung: Bernd Höcke & Andreas Kalbitz) reicht, gewählte Vorstände zu verleumden ("Verrat"), damit ihnen weiter gehuldigt wird.
Das ist allerdings stramm rechtspopulistisch.
Sorry.
Vielleicht merken Sie doch mal, wie - milde formuliert - sinnfrei Ihr Kommentar sein kann?

WOW!

Das spricht hier doch jemand einem Staat das Existenzrecht ab. Ich kann nur allen empfehlen, mal Paragraph 130 Strafgesetzbuch aufmerksam zu lesen...

Zu lang an der Macht

Es ist halt wie bei vielen Staatsleuten, die zu lange an der Macht sind, abgehoben, stehen über dem Gesetz, verwechseln sich selbst mit dem Staat. Irgendwie haben wir da im Gegensatz zu Kohl mit Merkel fast Glück gehabt.

Verniedlichung der Tat? Nein danke!

@ karlheinzfaltermeier:
Glaubt jemand wirklich, daß sich ein Premier mit einigen Flaschen Champagner oder Kistchen Zigarren beeinflussen oder bestechen läßt?

Das spielt keine Rolle, was jemand wirklich glaubt. Und die platte Aussage, man habe sich durch die Schmierung nicht beeinflussen lassen, ist auch vollkommen irrelevant für den Tatbestand.
Wer eine Bestechungsgabe lächerlich findet, hätte sie besser nicht annehmen sollen.

@ 18:38 von Sisyphos3

Na wenn Sie meinen, dass ein ausgeleiertes Bonmot Netanjahu helfen könnte... ;-)

@ Pilepale

Eine Lüge wird nicht wahrer, nur weil sie x-mal wiederholt wird. Israel hat auch Angriffskriege geführt. Der 6 Tage Krieg war ein klassischer Angrifskrieg um Territorium zu gewinnen.

Nein, es war ein präventiver Angriff zur Selbstverteidigung. Lesen Sie mal neutrale Analysen der damaligen militärischen Lage.

@Tinkotis - Lobbykratie

19:02 von Tinkotis:
"Ach, Korruption bei Politikern. Das ist doch systemimmanent. Sind zwar nicht alle so, aber doch so viele, dass man ernsthaft überlegen sollte, es zu legalisieren."

Und der Wählers könnte dann entscheiden, welcher Politiker sich in der nächsten Legislaturperiode bestechen lässt. Das ist dann Demokratie 2.0.

18:47, Peter Meffert

>>18:40 von Pilepale
Zitat:"Wohingegen diese gleichen (deutschen P.M.) Politiker beim Vernichtungskrieg gegen die Slawen auf dem Balkan und im Osten, mit einem "gerne immer wieder!" feiern. "

Eine ungeheuerliche Verleumdung und Entgleisung!<<

Das zieht sich wie ein roter Faden durch so gut wie alle Kommentare des Mitforisten.

Antwort auf den Kommentar

>>Dank seiner Helfer in den USA konnte er tun und lassen was er wollte<<.

Ich bin jetzt mal ausgesprochen neugierig, wen genau Sie mit den Helfern von Netanjahu in den USA eigentlich meinen. In der Tat hat Präsident Trump im Dezember 2018 sich zugunsten Israel im Hinblick auf Jerusalem positioniert, als er die Stadt mit drei Weltreligionen dem Staate Israel komplett zugebilligt hat, doch das hat Israel wohlgemerkt bereits selbst am Tage seiner Gründung im Mai 1948, als im Weissen Haus noch Truman residierte, der für seine Politik mit zwei Atombomben bekannt wurde.
Ganz abgesehen davon ist es in den Jahren seit Netanjahu 1996 das erste Mal Regierungschef wurde bereits von ihm keine Einsicht erkennbar gewesen, dass eine Zwei-Staaten-Lösung zugunsten der Palästinenser verwirklicht werden sollte.
Dennoch wurde er seit 2009 erneut immer wieder an die Spitze gewählt. Wie sollen etwa die vier folgenden Jahre ablaufen. Netanjahu zwei Jahre und dann der Andere oder umgekehrt oder anders?

18:53, Bernd Kevesligeti

>>re von fathaland slim 18:40
Und dann fragen Sie mal die Mehrheitsbevölkerung der Halbinsel.
Und vielleicht auch diejenigen,die 2014 dort desertiert oder übergelaufen sind.Aber die werden Ihnen nicht gefallen.<<

Und dann fragen Sie mal die Mehrheitsbevölkerung der Gebiete, die Netanjahu annektieren will. Das sind nämlich israelische Siedler.

@ Pilepale

Ich denke, dass sich die meisten Palästinenser freuen würden, würden Sie von den Israelischen Besatzern die gleichen Rechte erhalten würden, wie es den Krimtataren auf der befreiten Krim zusteht.

Ein großer Teil der Krimtataren wurde nach Sibirien deportiert. Auf der Krim selbst sind die ursprünglichen Bewohner heute in der Minderheit.

@ 18:30 von Pilepale

Der Unterschied Krim und Westbank mag darin begründet sein, dass Russland unter Bruch wenige Jahre zuvor völkerrechtlich verbindlich geschlossener Verträge die Krim besetzt hat, ohne dass die Ukraine Russland irgendwie angegriffen hätte, während von der Westbank aus seit 1948 immer wieder völkerrechtswidrige Angriffskriege, unter Bruch von Verträgen, gegen Israel ausgingen. Im Palästinakrieg sind Täter und Opfer leider nicht klar ausmachbar. Beide Parteien haben sich in den letzten Jahrzehnten nur sehr bedingt um das Völkerrecht geschert. Das Völkerrecht funktioniert nur, wenn sich alle Parteien dran halten - oder viele Staaten solidarisch einem Verbrecher entgegentreten (wie z.B. im Kosovo).

18:40 von Pilepale

Ich wehre mich gegen ihre Ansicht, die Expansionspolitik der NS Zeit in den Slawischen Gebieten mit der Politik Israels gleich zu setzen! Und Deutschland, wenn sie die BRD hier schon erwähnen stehen ganz klar für eine zwei Staaten Lösung und gegen die Siedlungspolitik Netanjahus! Bildung hilft manchmal! Auch war Deutschland gegen die Ernennung Jerusalems zur israelischen Hauptstadt. Alles Provokationen der israelischen Regierung. Immer schön Öl ins Feuer des Nahost Konflikts, ist die Devise Netanjahus! Ich wünsche mir Frieden in der Region und das funktioniert nur ohne Netanjahu und einiger anderer Politiker. Von daher wünsche ich mir, dass dieser Mann verurteilt wird. Zwei Fliegen mit einer Klappe, Schluss mit Korruption und vielleicht weniger kriegerische Konflikte mit den Nachbarn. Ich weiß, die jungen Israelis sind noch nicht stark genug in der Politik vertreten, aber bald sind die alten weg!

unfassbar

In Dtl. ist schon ein Bundespräsident zurückgetreten, nur weil ein Staatanwalt Ermittlungen aufgenommen hat.
In Israel zeigt dieser MP völlige Abwesenheit von Unrechtsbewußtsein, Ehrlichkeit und Wahrung des Amtseides.
Kommt mir vor wie ein ital. Pate, von Korruption und Lügen gespeist.

Netanyahu spricht von Verschwörung

Tun das nicht alle seiner Gattung, wenn's ihnen an den Kragen geht - dann ist das ungerecht und eien "Dolchstoßlegende" muss her.
Wenn das denn endlich ein Ende fände.

ich hoffe er wird bald freigesprochen.

er macht gute politik für israel. das jordantal und die umsetzung von trumps friedensplan warten.

@ 18:36 von taxi132

Zu unterscheiden sind von den rechten Nationalisten natürlich ganz gründlich linke Weltverbesserer wie in Castro, Tito, Maduro, Arafat usw. die das Geld Volkes treu und brav verwalten und brav am Ende der Amtszeit das Amt einem neuen Inhaber überlassen und sich mit ihrer gesetzlichen Pension zufrieden geben. Wer bis zu seinem Lebensende unbedingt im Amt bleiben muss, hat nur Angst davor, wegen seiner Verbrechen vom Nachfolger belangt zu werden. Lassen wir uns nicht von den Parolen täuschen: Egomanen und Egozentriker finden immer das richtige Mäntelchen, um ihr Volk auszunehmen.

Richtiger und wichtiger Prozess

Aus dem Beitrag:
"... Mehr als 300 Zeugen sollen befragt werden. ..."

Dazu werden wohl noch eine ganze Reihe an Urkunden kommen.

Da gibt es erst mal viel aufzuklären.

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sieht sich selbst als Verschwörungsopfer.

Da frage ich mich, wie kann das sein ?

Weis der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanyahu jetzt schon, was ggf. ca. 300 Zeugeninnen/en aussagen werden ?

Und weis er ggf. von allen Urkunden und dessen Inhalt ?

Wohl kaum !

Der Prozess ist wichtig und auch richtig !

Er deckt auf, wie bequem und einfach und schön es sich die Elite so macht.

Da wird sich so mancher Bewohner und so mache Bewohnerin in den Armenvierteln die Gedanken machen.

So einfach und schön und bequem hätte ich das in meinem Leben gerne auch gehabt, und in der Zukunft ebenfalls.

Auch der gehört weg

Der gehört für mich sofort von der Politik entfernt.Mit solchen Menschen wird es nie Frieden in Palästina geben. Mit Landräubern kann es nie Frieden geben.Überhaupt wo sind eigentlich die Sanktionen gegen Israel wegen seiner abartig perversen Behandlung der Palästinenser?

@ 18:58 von Pilepale

Sie scheinen den völkerrechtlichen Grundsatz des Selbstbestimmungsrechts der Völker nicht verstanden zu haben. Israel, als anerkannter Staat, besteht solange, wie sein Staatsvolk dies will. Jugoslawien und die UdsSR waren Staatenbunde, da war das Staatsvolk das der jeweiligen Gliedstaaten, die das Ende Staatenbundes bewirken konnten. Die CSSR wurde durch das Staatsvolk geteilt. Niemand, außer den Israelis selbst, nach ihrer Verfassung, kann Israel beenden. Das ist mit "Existenzrecht" gemeint, dass das isrealische Staatsvolk souverän für seinen Staat besitzt.

19:13 von Pilepale

Sie ziehen ja ganz schön vom Leder gegen alle Israelis! Sicherlich ist Differnzierung hier angebracht. Nicht alle Israelis sind mit der Politik der Regierung einverstanden. Viele wünschen sich nichts sehnlicher als Frieden. Vor der Ausrufung des Staates Israels, waren es Israelis, die Terror in Palästina verübt haben und die Briten glaubten mit der Maßnahme den Staat Israel zu gründen würde Ruhe bringen, das Gegenteil war der Fall. Nun gibt es Israel und ich finde, dass man die Uhr nicht zurück drehen kann und sollte. Wenn die Politiker vom Schlage Nitanjahu verschwunden sind habe ich die Hoffnung, dass es friedlicher werden kann. Nur durch Krieg und Terror können sich Netanjahu und Freunde an der Macht halten, Frieden ist nicht ihr Ding! Aber sie sollten vor Pauschalisierungen Abstand nehmen.

@advokat76 um 19:20

Ich kann ihre Argumentation nachvollziehen. Sie ist durchaus berechtigt. Allerdings sehe ich einen entscheidenden Unterschied. Die von Ihnen genannten Beispiele bezeichnen alle Situationen, in denen jemand einer anderen Person zum eigenen Vorteil/zur eigenen Befriedigung Schaden zufügt. Ausnahmslos.
Korruption hingegen ist ein - moralisch fragwürdiges - System der Entscheidungsfindung und Einflussnahme. Keiner der Beteiligten wird zu etwas gezwungen. Erst wenn als Folge daraus jemandem Schaden zugefügt wird, sind wir nach meiner Einschätzung auf dem Niveau der von Ihnen genannten Beispiele.

von fathaland slim 19:31

Ja,jetzt sind Sie also für die Siedlungspolitik ?
Sie sind doch erst in den letzten Jahren dort hin gekommen.Unter Verdrängung der Palästinenser.

19:42 von Der Hohe Rat de..

Schön ihren Witz zu lesen. Werin Trumps Politik eine Friedensabsicht sieht, muss schon eine Narrenkappe tragen;-) Trump und seine Regierung legen gegen alle UN Resolutionen gegen Israel ihr Veto ein, selbst wenn der Rest der Welt hinter eine solche Resolution steht. Feindseeliger kann man nicht agieren. Ach und die Wiederaufnahme von Atombombentests ist dann wohl Ffriedensbildend. Nein Trump und Netanjahu leben vom Entzweien und von Vertragsbrüchen. Wenn es zu einem Krieg kommt, können wir uns am ehesten bei einen von den Beiden bedanken.

re the corona postings

"@ Pilepale
Eine Lüge wird nicht wahrer, nur weil sie x-mal wiederholt wird. Israel hat auch Angriffskriege geführt. Der 6 Tage Krieg war ein klassischer Angrifskrieg um Territorium zu gewinnen.

Nein, es war ein präventiver Angriff zur Selbstverteidigung. Lesen Sie mal neutrale Analysen der damaligen militärischen Lage."

Was 1967 Selbstverteidigung gewesen ist stellte sich als ein praktisches Instrument zur territorialen Expansion heraus.

@19:24 von Advokat76

"... Es ist halt wie bei vielen Staatsleuten, die zu lange an der Macht sind, abgehoben, stehen über dem Gesetz, verwechseln sich selbst mit dem Staat. Irgendwie haben wir da im Gegensatz zu Kohl mit Merkel fast Glück gehabt. ..."
Na ja ...
Zu den Staatsleuten gehören in Deutschland die Armeen der Lobbyisten.
Das dürfte in Israel auch nicht so sonderlich anders sein. Nur gibt man sich keine Mühe.
Die wirtschaftspolitische Verquickung und Interessen beider Lager bleibt im Einzelfall nicht aus.
Ich meine, dass genau dieses "Schön-Leben" und sich das "Leben schön und einfach machen" in Deutschland besser aus der Öffentlichkeit raus gehalten wird.
Funktioniert einfach so, dass sich die Interessengruppen "die schönen Jobs" gegen seitig anbieten, - sozusagen die Jobs werden vererbt - .
Und Außenstehende haben da keine Changse, - könnten ja Whistleblower sein.
Fällt aber ab und wann dann doch auf, wenn mal wieder ein hochrangiger Politiker/in in die Wirtschaft in den Aufsichtsrat wechselt.

@Nachfragerin um 19:29

Prinzipiell richtig, ich setze nur meine Hoffnung darin, dass die Schwarmintelligenz der Wähler effektiver gegen Korruption ist als die Anstrengungen der Justiz. Manchmal überkommt mich naiver Optimismus...

Eine "juristische Definition"

Eine "juristische Definition" war in meiner Antwort zunächst einmal die Abgrenzung zu Ihrem Begriff "moralisch".
Was die Einschätzung der Unabhängigkeit der Justiz betrifft, unterscheiden wir uns deutlich. Sie meinen, meine Einschätzung als "naiv" einordnen zu müssen - steht Ihnen frei; vielleicht überdenken Sie das aber nochmal mit Blick auf das Urteil gegen einen der Vorgänger Netanjahus, Olmert...
Ich tippe übrigens noch auf keinen Ausgang des Verfahrens.

20:04, Bernd Kevesligeti

>>von fathaland slim 19:31
Ja,jetzt sind Sie also für die Siedlungspolitik ?<<

Wie kommen Sie denn auf diese Idee?

19:39 von Duzfreund

Netanyahu spricht von Verschwörung

Tun das nicht alle seiner Gattung, wenn's ihnen an den Kragen geht - dann ist das ungerecht und eien "Dolchstoßlegende" muss her.
Wenn das denn endlich ein Ende fänd
////
*
*
Aber Sie stellen sich kein Ende vor, wie bei dem Zerren gegen Trump?

@ Autograf um 19:50

"Sie scheinen den völkerrechtlichen Grundsatz des Selbstbestimmungsrechts der Völker nicht verstanden zu haben."

Nein, dass habe ich wirklich nicht!

"Israel, als anerkannter Staat, besteht solange, wie sein Staatsvolk dies will. Jugoslawien und die UdsSR waren Staatenbunde, da war das Staatsvolk das der jeweiligen Gliedstaaten, die das Ende Staatenbundes bewirken konnten. Die CSSR wurde durch das Staatsvolk geteilt. Niemand, außer den Israelis selbst, nach ihrer Verfassung, kann Israel beenden. Das ist mit "Existenzrecht" gemeint, dass das isrealische Staatsvolk souverän für seinen Staat besitzt."

Aha. Nach Ihrer Definition des "Selbstbestimmungsrechts der Völker" müsste doch aber selbst im international anerkannten Staatsgebiets Israels den Arabern das Recht gegeben werden, sich abzuspalten. Israel kann ja weiter bestehe, in dem Fall nur ein wenig kleiner.

von fathaland slim 20:19

Wegen Ihres Vergleichs mit der Krim:Im Westjordanland hat sich mit der Siedlungspolitik der letzten Jahre,die Bevölkerungsstruktur geändert.
Auf der Krim ist sie seit Jahrhunderten so wie heute.

19:50 von Autograf

Jugoslawien und die UdsSR waren Staatenbunde,
.
wenn man es so sieht !
also Serbien sah das zum Beispiel ganz anders
und in der CSSR kriegten die gerade noch die Kurve
Großbritannien, wie sieht das dort aus, wenn Schottland seine Souveränität will
Spanien mit seinen Katalanen, die ne ganz andere Sprache sprechen, wer ist dort Staatsvolk
und wie mag das in der Ukraine sein, wo auf der Krim 60 % Russen sind
in der Ostukraine wo es möglicherweise ähnlich ist
ist eben ein Problem mit Minderheiten - kann zu Ärger führen - zwangsläufig würde ich mutmaßen
so kann man aber auch Fakten schaffen
in Estland/Lettland sorgte die UDSSR dafür dass der Anteil an Russen auf 25 % stieg
dasselbe Spiel in Tibet

@ Defender411 um 19:52

"Sie ziehen ja ganz schön vom Leder gegen alle Israelis! Sicherlich ist Differnzierung hier angebracht."

Wo ziehe ich in meinem Kommentar um 19:13 Uhr genau "ganz schön vom Leder"? Erklären Sie sich bitte!

"Nicht alle Israelis sind mit der Politik der Regierung einverstanden."

Das weiß ich! Wo schrieb ich das denn bitte im besagten Kommentar? Zitieren Sie bitte die Passage.

"Wenn die Politiker vom Schlage Nitanjahu verschwunden sind habe ich die Hoffnung, dass es friedlicher werden kann."

Wenn Herr Netanyahu weg ist wird es Ihrer meinen nach also ein wenig friedlicher? Das wird die Palästinenser sicher freuen, dass sie zwar immer noch keinen geregelten Status haben, aber es immerhin ein wenig friedlicher unter dem Besatzungsregime ist. Oder führt Ihrer Meinung nach Israel kein brutales Besatzungsregime in den besetzten Gebieten das beendet gehört?

Wie sieht denn für SIe persönlich die Lösung diese Jahrzehnte andauernden Konflikts aus?

Der Teil der israelischen Bevölkerung,

... der momentan unter der Bezeichnung "schwarze Flagge" existiert, sollte auf jeden Fall viel mehr Gehör finden.
Nationalismus, inklusive Korruption und andere machterhaltende Vorkommnisse, sind gerade weltweit sehr modern, und in vielen Ländern und bei vielen Diktatoren verbreitet. Es besteht kein Grund zu der Annahme, dass ein israelisches Staatsoberhaupt nicht ebenfalls diesem Wahn erliegt.

Israel ist ein Rechtsstaat.

Israel ist ein Rechtsstaat. Man kann der Justiz dort vertrauen. Für die Nachbarländer trifft das eher weniger zu.

19:31 von fathaland slim

Und dann fragen Sie mal die Mehrheitsbevölkerung der Gebiete, die Netanjahu annektieren will. Das sind nämlich israelische Siedler.
.
was sagt uns das
von langer Hand geplant ....

Am 24. Mai 2020 um 19:50 von Autograf

Zitat: Israel, als anerkannter Staat, besteht solange, wie sein Staatsvolk dies will.

Das ist völkerrechtlich nicht ganz korrekt.

Das klassische Völkerrecht kennt seit Jelinek drei Staatsmerkmale: Staatsvolk, Staatsgebiet und Staatsgwalt. Fällt eines dieser Merkmale weg, hört der Staat auf zu existieren.

Ein Staat kann seine Existenz also auch aufrund äußerer Eingriffe verlieren.

Unabhängige Justiz

@ WM-Kasparov-Fan:
Nationalismus, inklusive Korruption und andere machterhaltende Vorkommnisse, sind gerade weltweit sehr modern, und in vielen Ländern und bei vielen Diktatoren verbreitet. Es besteht kein Grund zu der Annahme, dass ein israelisches Staatsoberhaupt nicht ebenfalls diesem Wahn erliegt.

Das mag sein. Israel hat eine freie und unabhängige Justiz. Hier kann ein Regierungschef angeklagt werden. In Russland wäre das wohl nicht möglich. Dort untersteht die Justiz dem Präsidenten.

20:26 von Pilepale

müsste doch aber selbst im international anerkannten Staatsgebiets Israels den Arabern das Recht gegeben werden, sich abzuspalten.
.
welche Gebiete würde denn das umfassen
den Golan .... ?
Westjordanland .... ?
Ostjerusalem ... ?

@ falsa demonstratio um 20:47

"Das ist völkerrechtlich nicht ganz korrekt.

Das klassische Völkerrecht kennt seit Jelinek drei Staatsmerkmale: Staatsvolk, Staatsgebiet und Staatsgwalt. Fällt eines dieser Merkmale weg, hört der Staat auf zu existieren.

Ein Staat kann seine Existenz also auch aufrund äußerer Eingriffe verlieren."

Aha. Nach Ihrer lesart ist demnach die Krim nicht von der Russischen Föderation annektiert worden, da Kiew keine Staatsgewalt auf diesem ehemaligen Staatsgebiet ausüben konnte.

Im Falle von Palästina, ist es ein wenig anders. Dieser Staat wurde explizit von einer UN-Resolution geschaffen, nur nie umgesetzt.

Sisyphos3 (20:34)

"wenn man es so sieht !
also Serbien sah das zum Beispiel ganz anders
und in der CSSR kriegten die gerade noch die Kurve
Großbritannien, (...) Schottland (...) Spanien mit seinen Katalanen (...) Ukraine ... Krim 60% Russen ... Ostukraine (...) kann zu Ärger führen - zwangsläufig würde ich mutmaßen
so kann man aber auch Fakten schaffen
in Estland/Lettland (...) Tibet
------
Haben Sie eine Zusammenfassung für mich?
Vielleicht könnten Sie darin vorsichtshalber die Marsbewohner weglassen. An Inhalt und Bedeutung geht kein Forist verloren, wird nicht in die Wüste geschickt, Sand suchen.

@ um 18:40 von fathaland slim

"18:29, Bernd Kevesligeti
>>re von fathaland slim 18:16
"Zwei Brüder im Geiste" ?
Da fragen Sie mal die Palästinenser im Westjordanland oder die Bewohner auf der Krim die Leute,wo sie hingehören wollen.Und wohin nicht.<<

Dann fragen Sie mal die Krimtataren, die als "ursprüngliche" Bevölkerung der Krim durchaus mit den Palästinensern vergleichbar sind, wo die hingehören wollen."
.
Ich bin angenehm überrascht zu lesen, dass sich hier noch jemand an die Krimtataren erinnert.

Es sind....

...die typischen "Erklärungsversuche" ultrakonservativer Politiker: Verschwörung von Medien und Linken als Reaktion darauf, dass sich die Raffkes dieser Welt, mögen sie Trump, Bolsonaro, Netanjahu oder sonstwie heißen, haben erwischen lassen. Dass dabei die Demokratie, der sie zu dienen haben, schwer beschädigt wird, ist diesen Leuten egal. Es geht ihnen nur um den eigenen persönlichen Vorteil.

@ Sisyphos3 um 20:50

>>müsste doch aber selbst im international anerkannten Staatsgebiets Israels den Arabern das Recht gegeben werden, sich abzuspalten.
.
welche Gebiete würde denn das umfassen
den Golan .... ?
Westjordanland .... ?
Ostjerusalem ... ?<<

Für mich sind die aufegführten Gebiete keine Territorium Israels sondern Besatzungszonen. Es gibt in Israel auch Arabische Israelis. Nicht viele, aber es gibt sie mit Israelischer Staatszugehörigkeit. Die können in Ihren kleinen versprängten Gebieten sich von Israel abtrennen. Wenn der Argumentation vom User Autograf glauben geschenkt werden kann. Die größe eines Gebiets ist in dem Fall ja unerheblich.

Am 24. Mai 2020 um 20:34 von Sisyphos3

<Zitat: Großbritannien, wie sieht das dort aus, wenn Schottland seine Souveränität will
Spanien mit seinen Katalanen, die ne ganz andere Sprache sprechen, wer ist dort Staatsvolk
und wie mag das in der Ukraine sein, wo auf der Krim 60 % Russen sind
in der Ostukraine wo es möglicherweise ähnlich ist

Nach deutschem Verfassungsrecht (und soviel ich weiß auch nach Völkerrecht) ist der Begriff (Staats-) Volk nicht ethnisch zu verstehen. Zum deutschen Staatsvolk gehört jeder Bundesbürger, gleichgültig, welchem Volksstamm er angehören mag, also neben den Deutschen etwa Dänen und Sorben, aber auch Bürger anderer Herkunft.

Am 24. Mai 2020 um 20:29 von Bernd Kevesligeti

Wegen Ihres Vergleichs mit der Krim:Im Westjordanland hat sich mit der Siedlungspolitik der letzten Jahre,die Bevölkerungsstruktur geändert.
Auf der Krim ist sie seit Jahrhunderten so wie heute.

Vergessen oder ausblenden?
wenn man die Krim Tataren nicht mit einbezieht,die wurden nicht nur einmal in Jahrhunderten von der Krim vertrieben.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: